Kommentare

Es wurde auch Zeit, dass

Es wurde auch Zeit, dass dieses eigentlich primitive und einem politischen Offenbarungseid gleichkommende Ersatzmittel für eine kooperative Politik wieder zurückgefahren wird, nachdem die Zeiten eines US-Präsidenten, der vor allem "seine Größe" auf eher narzisstische Weise demonstrieren wollte, weil er eine andere Größe nicht hatte, vorbei sind.

Die USA wollen die Mehrzahl der vermutlich illegalen Santionen

@19:43 von andererseits
... offensichtlich nicht beenden.
Ich wünschte aber, ich läge daneben.

nichts zum Jubeln

Davon profitieren beide gleichermaßen.
Wahrscheinlich war dies eh ein Nullsummenspiel und ist nicht als Entgegenkommen oder gar als Zeichen für einen Neuanfang der transatlantischen Beziehungen zu werten.

Ein deutliches Zeichen wäre, wenn die USA endliche ihre Nordstream 2-Sanktionen aufheben würde!

Rückkehr zur Vernunft

Nach Handelskriegen, Strafzöllen und Drohungen ist die Vernunft zurückgekehrt. Es sind Gesten des guten Willens und der Annäherung, nach Jahren des Misstrauens und des Spaltens.

19:54, Giselbert

>>Ein deutliches Zeichen wäre, wenn die USA endliche ihre Nordstream 2-Sanktionen aufheben würde!<<

Auch da bewegt sich was.

Hierzu ein interessanter Kommentar im Handelsblatt von Joachim Pfeiffer, dem wirtschafts- und energiepolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion:

"https://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastkommentar-ein-neuanfang-mit-den-usa-ist-nur-ohne-sanktionen-gegen-nord-stream-2-denkbar/26901038.html"

Zölle

Abraham Lincoln war davon überzeugt ,das Zölle das einzige probate mittel ist um die heimische Wirtschaft zu schützen . Ich denke er hatte recht . Soziale Standards werden so erhalten ,und der Arbeitsplatzsicherung dient es auch . Ansonsten wird Geiz immer geiler und kostet Arbeitsplätze . Wenn alle Schranken fallen , sind wir der totalen Willkür des Neoliberalismus ausgeliefert. Davon bin ich überzeugt. Was wird aus Demokratien wenn jegliche Produktion in Billiglohnländer abfließt . Denn genau das befürchte ich , wenn der Verkauf von allem und jedem so weitergeht . Es ist dringend an der Zeit dies zu ändern . Corona hat die Schwächen genau dieses Handelns offengelegt. Nicht mal mehr Masken gab es am Anfang ausreichend . Wir sollten umdenken . Sonst werden wir zum Spielball des Ostens .

Sanktionen sind sinnvoll oder nicht sinnvoll

@ krittkritt:
Die USA wollen die Mehrzahl der vermutlich illegalen Santionen ...

Wie können Sanktionen legal oder illegal sein?

Freier und fairer Welthandel

Die USA und Europa sind ja eigentlich befreundet, wenn nicht gerade eine rechtskonservative Regierung dran ist. Dann sollten doch eigentlich alle Zölle und Handelshemmnisse weg fallen können.

Gegen Nordstream

@ Giselbert:
Ein deutliches Zeichen wäre, wenn die USA endliche ihre Nordstream 2-Sanktionen aufheben würde!

Gegen Nordstream gibt es in der amerikanischen Bevölkerung aber eine große Mehrheit.
Und ich finde Nordstream auch nicht gut, weil Russland so seine klimaschädlichen Rohstoffe ins Ausland verhökert. Das Gas sollte besser in der Erde bleiben.

20:13, VictorJara

>>Abraham Lincoln war davon überzeugt ,das Zölle das einzige probate mittel ist um die heimische Wirtschaft zu schützen . Ich denke er hatte recht . Soziale Standards werden so erhalten ,und der Arbeitsplatzsicherung dient es auch . Ansonsten wird Geiz immer geiler und kostet Arbeitsplätze . Wenn alle Schranken fallen , sind wir der totalen Willkür des Neoliberalismus ausgeliefert. Davon bin ich überzeugt. Was wird aus Demokratien wenn jegliche Produktion in Billiglohnländer abfließt . Denn genau das befürchte ich , wenn der Verkauf von allem und jedem so weitergeht .<<

Zölle werden daran nicht das allergeringste ändern. Darauf kann ich Ihnen Brief und Siegel geben. Da muss schon ganz was anderes passieren. Nämlich beispielsweise eine weltweit verbindliche Arbeitnehmerrechte-Charta.

Glauben Sie wirklich, Donald Trump hätte mit seiner Strafzollpolitik so etwas im Sinn gehabt?

Gut so

wenn diese Zölle nicht nur für 4 Monate sondern dauerhaft wieder wegfallen.

„Gegenseitig verhängte“. Im Prinzip tut sich also nicht viel, außer dass der bürokratische Irrsinn auf Kosten der jeweiligen Bürger etwas nachlässt.

Auch Große können irren

@ VictorJara:
Abraham Lincoln war davon überzeugt ,das Zölle das einzige probate mittel ist um die heimische Wirtschaft zu schützen.

Und Hermann von Helmholtz, der große deutsche Physiker war sich in jener Zeit noch sicher, dass Materie nicht aus Atomen besteht, sondern aus einem Kontinuum.
Auch Große können irren

@ VictorJara

Soziale Standards werden so erhalten ,und der Arbeitsplatzsicherung dient es auch.

Zölle dienen meist der Absenkung von Sozialstandards.


Ansonsten wird Geiz immer geiler und kostet Arbeitsplätze . Wenn alle Schranken fallen , sind wir der totalen Willkür des Neoliberalismus ausgeliefert.

Naja, historisch gesehen war es ja genau umgekehrt. Zölle waren immer eher ein Stilmittel eines ungehemmten Liberalismus gewesen und ein Schutz gegen "äußere Feinde".

EU und USA setzen gegenseitig verhängte Strafzölle aus

Gut so, wenn sich der Westen sich nicht mehr wechselseitig schwächt. Es gilt, die Freundchaft zu erneuern, Bündnisse zu festigen, um auch in Zukunft auf die Herausforderungen und Bedrohungen reagieren zu können.
Ich denke dabei in erster Linie an China, welches seine Hegemonialansprüche nicht nur auf Südost-Asien beschränken wird, sondern weltweit seinen Chin-Imperialismus unter einer skupellosen KP aufzubauen versucht. Dagegen muss sich die freie Welt wappnen.

Gruß Hador

@ VictorJara

Die Standards um die es Ihnen geht, und die durchaus ehrenwert sind, erreichen wir nicht mit Zöllen. Im Gegenteil, wir brauchen freien und fairen Handel und Transparenz. Wir brauchen faire und transparente Lieferketten.

Weg mit dem sinnlosen globalen Handel.

Kein einziges us-amerikanisches Produkt ist so wichtig, dass man es hier gebrauchen könnte. Selbst diese hier von mir/uns genutzte Internetverbindung kann vollkommen frei vom Ausland existieren - wenn man nur will.
Auch Exporte sind vollkommen unnötig.
Okay, ich spreche als jemand, dem Dinge nur wichtig sind, wenn sie das Überleben sichern und deswegen genügen (saubere Luft, Essen, Trinken, Schlafen, ruhige und trockene Behausung) ... vielleicht bin ich da ein relativer Einzelfall mit so wenig Bedarf und so großer Enthaltsamkeit.

slim

ich kenne ihre Argumente . Aber was sie vorschlagen ist ein Traum . Ich wäre ja schon froh wenn Demokratien gleiche Standards hätten . Selbst in der EU sind wir Meilenweit davon entfernt. Ein LKW Fahrer aus Polen verdient cirka 5 bis 6 Euro die Stunde . Die fahren natürlich auch durch Deutschland . Wie gesagt ein sehr sehr langer Weg.

@ 20:09 von fathaland slim

Vielen Dank für den Hinweis, dies lässt ja hoffen.

@ WM-Kasparov-Fan

Weg mit dem sinnlosen globalen Handel. Kein einziges us-amerikanisches Produkt ist so wichtig, dass man es hier gebrauchen könnte.

Niemand muss sich als der Vormund der europäischen Verbraucher aufschwingen. Sorry, sowas spart man sich besser.

RE: WM-Kasparov-Fan um 20:43

***saubere Luft, Essen, Trinken, Schlafen, ruhige und trockene Behausung***

Für viele Menschen auf der Welt der pure Luxus. Für viele Menschen auf der Welt ist der globale Handel ein Segen und verschafft ein regelmäßiges Einkommen.
Ich stimme Ihnen zu, dass wesentlich mehr auf regionale Produkte geachtet werden sollte. Sie sollten aber bedenken, dass wir hier in Europa kaum in der Lage sind, Kaffee oder Kakao anzubauen, geschweige Rohstoffe abzubauen, die hier gar nocht vorkommen.
Globaler Handel ist also zwingend notwendig, wenn hier nicht bald die Lichter ausgehen sollen.

Gruß Hador

20:44, VictorJara

>>slim
ich kenne ihre Argumente . Aber was sie vorschlagen ist ein Traum . Ich wäre ja schon froh wenn Demokratien gleiche Standards hätten . Selbst in der EU sind wir Meilenweit davon entfernt. Ein LKW Fahrer aus Polen verdient cirka 5 bis 6 Euro die Stunde . Die fahren natürlich auch durch Deutschland . Wie gesagt ein sehr sehr langer Weg.<<

Ja sicher.

Aber Strafzölle ändern an all dem überhaupt nichts. Sie sind Handelskriegswaffen, sonst nichts.

Was verhindern nicht erhobene Zölle?

Das Tierwohl in Deutschland!
Fairere Bezahlung hiesiger Arbeiter und Angestellter!
Umweltschutz in D!
Warum?
Weil D mit den Niedriglöhnen aus dem Ausland konkurrieren muss, mit den billigeren Standards, usw.
Das könnte alles mit Zöllen fairer gestaltet werden, aber es geht ja um die Wirtschaft und den Profit weniger, oder?

@19:54 von krittkritt

Die USA wollen die Mehrzahl der vermutlich illegalen Santionen... offensichtlich nicht beenden.
Ich wünschte aber, ich läge daneben.

Ihr Wunsch ist in Erfüllung gegangen!
Ich überbringe die gute Nachricht, dass Sie daneben liegen.
Ob Sanktionen legal sind oder nicht, entscheidet jeder Staat für sich. Noch besser wenn diese auch, wie in den USA, demokratisch legitimiert ist.

@ 20:22 von russische Opposition

"Und ich finde Nordstream auch nicht gut, weil Russland so seine klimaschädlichen Rohstoffe ins Ausland verhökert. Das Gas sollte besser in der Erde bleiben."

Prinzipiell gebe ich Ihnen recht, aber in Anbetracht der Tatsache, dass die Energiepreise eh schon zu hoch sind und zZt. die benötigte Energie auch nicht alleinig durch erneuerbare E. gedeckt werden kann, finde ich es unbedingt Notwendig. Frackinggas aus den USA wäre keine Alternative und eine ökologische Katastrophe.

20:43, WM-Kasparov-Fan

>>Weg mit dem sinnlosen globalen Handel.
Kein einziges us-amerikanisches Produkt ist so wichtig, dass man es hier gebrauchen könnte. Selbst diese hier von mir/uns genutzte Internetverbindung kann vollkommen frei vom Ausland existieren - wenn man nur will.
Auch Exporte sind vollkommen unnötig.
Okay, ich spreche als jemand, dem Dinge nur wichtig sind, wenn sie das Überleben sichern und deswegen genügen (saubere Luft, Essen, Trinken, Schlafen, ruhige und trockene Behausung) ... vielleicht bin ich da ein relativer Einzelfall mit so wenig Bedarf und so großer Enthaltsamkeit.<<

Globalen Handel gibt es seit Jahrtausenden. Schlagen Sie beispielsweise mal den Begriff "Seidenstraße" nach.

An der Idee der nationalen Autarkie ist bisher jede Regierung der Geschichte gescheitert.

Ich glaube, Ihnen ist gar nicht klar, wie teuer Ihr Leben trotz großer Enthaltsamkeit wäre, gäbe es keinen globalen Handel.

Am 05. März 2021 um 20:16 von russische Opposition

Zitat: Wie können Sanktionen legal oder llegalsein?

Zum Beispiel: Die WTO hat entschieden, dass die Strafzölle, die die EU gegen die USA wegen jahrelanger rechtswidriger Subventionen für den US-Flugzeugbauer Boeing festgesetzt hatte, (teilweise) rechtmäßig sind.

Diese Strafzölle sind also legal.

Vorher stand das im Zweifel. Sie standen daher im Verdacht, sie seien illegal.

Globaler Handel

Viele Dinge gibt es bei uns nicht,das ist richtig.
Richtig ist aber auch,vieles wird unnötig transportiert.

Slim

Fürs erste schon , Sie sehen auch wo das hinführt .oder?. Aber gut ich glaube die Klimakriese wird uns zum umdenken zwingen . die Gesellschaften werden wieder zusammenrücken ,weil es keinen anderen Weg mehr gibt . Corona ist nur der Anfang . Ich glaube wir brauchen einen neuen Gesellschaftsvertrag . Nur wo bleibt der . Noch verstehen nur die Jungen Menschen das die Werte der Vergangenheit nicht mehr die Werte der Zukunft sein können . Außerdem ist die immer stärkere Individualisierung der Menschen meiner Meinung nach ein Irrweg . Zölle sind nur die Folge . Wir haben nur diesen einen Planeten , und den hat man uns anvertraut mit all dem was darauf kreucht und fleucht . Und das wird immer weniger . Was bleibt da zu tun , wenn wir nicht alles zerstören wollen . Wir brauchen einen neuen Sinn . Damit wir uns und diesen schönen Planeten erhalten.

@fathaland slim um 21:02 Uhr

"An der Idee der nationalen Autarkie ist bisher jede Regierung der Geschichte gescheitert.
Ich glaube, Ihnen ist gar nicht klar, wie teuer Ihr Leben trotz großer Enthaltsamkeit wäre, gäbe es keinen globalen Handel."

Ich denke schon, lieber fathaland slim, Glauben tue ich nicht.
Dann wäre mein Leben halt nur viel kürzer, wahrscheinlich längst vorbei, und auch schmerzhafter und brutaler. Das habe ich alles mit eingerechnet ;-)
Besser wäre es trotzdem!

21:20, VictorJara

>>Slim
Fürs erste schon , Sie sehen auch wo das hinführt .oder?. Aber gut ich glaube die Klimakriese wird uns zum umdenken zwingen . die Gesellschaften werden wieder zusammenrücken ,weil es keinen anderen Weg mehr gibt . Corona ist nur der Anfang . Ich glaube wir brauchen einen neuen Gesellschaftsvertrag . Nur wo bleibt der . Noch verstehen nur die Jungen Menschen das die Werte der Vergangenheit nicht mehr die Werte der Zukunft sein können . Außerdem ist die immer stärkere Individualisierung der Menschen meiner Meinung nach ein Irrweg . Zölle sind nur die Folge . Wir haben nur diesen einen Planeten , und den hat man uns anvertraut mit all dem was darauf kreucht und fleucht . Und das wird immer weniger . Was bleibt da zu tun , wenn wir nicht alles zerstören wollen . Wir brauchen einen neuen Sinn . Damit wir uns und diesen schönen Planeten erhalten.<<

Ich gebe Ihnen im Grundsatz völlig Recht. Ich arbeite deswegen in einem "Think Tank" mit, der sich "Freemasons for Future" nennt.

Fan

Warum sind ihnen Dinge so wichtig ?
Warum ist es ihnen egal ,? wenn Handel über alle Skrupel erhaben ist ?oder gefällt es ihnen wenn Schweine unsägliches leid ertragen müssen , das kann ich mir nur schwer vorstellen , derweil die Gülle und Pestizide unsere Umwelt mitverantwortlich sind für die Zerstörung der Natur. Was wollen sie mit Dingen wenn wir keine Bäume mehr haben ?
Dinge ? Sind die wirklich so wichtig ?

21:42 , VictorJara

>>Dinge ? Sind die wirklich so wichtig ?<<

Für diejenigen, denen es an den grundlegenden Dingen mangelt, ganz gewiss.

Und das sind nicht wenige auf unserer Erde.

21:20 von VictorJara

Ihrem Schreiben von 21:20 kann ich nur voll und ganz zustimmen.
Das haben sie sehr gut auf den Punkt gebracht.

Der Kurs

stimmt!

Es wurde Zeit

dass etwas Normalität in die Wirtschaftsbe- ziehungen zwischen den USA und der EU einzieht.
Der Hintergedanke der USA ist nur der eigene Vorteil, Partnerschaft ist völlig egal.
Nordstream 2 lässt grüßen

@krittkritt 19:54 et al - Zölle legal aber nicht klug ...

Der Forist krittkritt nimmt mit dem etwas saloppen und formal nicht korrekten Gebrauch des Terminus „illegal“ vermutlich Bezug auf die WTO-Regeln.

Danach würden die von der US-Regierung in 2020 erhobenen Zölle auf Flugzeuge und Flugzeugteile von Airbus gegen die WTO Paragraphen verstoßen … wenn sie nicht bei der WTO mit der Begründung, als Ausgleichsmaßnahme gegen Subventionspraktiken von Airbus wirken zu sollen, beantragt worden wären. Der sog. „WTO Dispute Settlement Body“ hat diesem Antrag zugestimmt. Beide Seiten waren schon damals im Klaren darüber, dass im nächsten Schritt die Erhebung von Zöllen gegen Boing aufgrund der gleichen Subventionsbegründung anstehen.

Die Erhebung von Zölle muss selbstredend auch den juristischen Maßstäben der jeweiligen nationalen Rechtssysteme genügen, um legal zu sein. Das trifft auf beiden Seiten - U.S. und EU - zu, ebenso wie die demokratische Legitimation.

Fazit: legal, aber ökonomisch nicht klug.

22:44, Cosmopolitan_Citizen

>>@krittkritt 19:54 et al - Zölle legal aber nicht klug ...
Der Forist krittkritt nimmt mit dem etwas saloppen und formal nicht korrekten Gebrauch des Terminus „illegal“ vermutlich Bezug auf die WTO-Regeln.<<

Ich vermute eher, daß der User die Sanktionen gegen Russland im Zuge der Krim/Ukrainekrise meint. Denn die bringt er immer wieder an, egal worum es eigentlich geht.

Sanktionen sind zunächst einmal illegal.

@20:16 von russische Opposition (rechte oder kommunistische?)
Sie können legal von der UNO-Vollversammlung, Ersatzweise vom Sicherheitsrat beschlossen werden.
Die UNO-Charta, wie auch die WTO-Regeln, die auch die USA unterzeichnet haben, ermöglichen freien Handel.
Im Falle der Sanktionen gegen S-Afrika wegen der Apartheidspolitik erwiesen sich die legalen Sanktionen (Beschluss der UNO) darüber hinaus auch als sinnvoll.

Am 05. März 2021 um 20:22 von russische Opposition

Zitat:
"...Und ich finde Nordstream auch nicht gut, weil Russland so seine klimaschädlichen Rohstoffe ins Ausland verhökert. Das Gas sollte besser in der Erde bleiben..."

Sehen Sie dies aus ideologischer Sicht oder aus Umweltschutz-Problemen?

... und wie sehen Sie diese Option, die USA wollen mehr Flüssiggas nach Europa exportieren.

Kluge Entscheidung, die gegenseitigen Zölle auszusetzen und ...

... den Disput auf dem Verhandlungsweg zu lösen.

Die empirischen Daten ziegen, dass Zoll- und Handelskriege sowohl historisch wie auch aktuell mehr mulitlateralen Schaden anrichten als sie Nutzen bringen.

Airbus beschäftigt in in der Produktion von A320 und A220 in seinem Werk in Mobile/Alabama und weiteren US-Firmmenstandorten eine vierstellige Zahl von Beschäftigten. Die veranschlagten Zölle auf Flugzeugteile aus Europa würden die Lieferketten stören und Jobs kosten.

Beide Seiten sind nach der jüngsten Übereinkunft nun angehalten, Transparenz bezüglich ihrer Subventionspraktiken herzustellen und sich letztlich konform zu den WTO-Regeln zu verhalten.

Das finale Ziel muss sein, die Handelsbeziehungen beider Flugzeughersteller in das Regelwerk eines übergreifenden Freihandelsabkommen U.S. - EU einzubetten. Aber ein solches Abkommen wird in diesem Jahr nicht mehr kommen.

@ Postquestioner

Sehen Sie dies aus ideologischer Sicht oder aus Umweltschutz-Problemen?

Das sagt er als Patriot. Er möchte nicht, dass die heiligen russischen Bodenschätze von einer geldgierigen Regierung in alle Welt verhökert werden.

Am 05. März 2021 um 20:38 von Hador Goldscheitel

Zitat:
"...Gut so, wenn sich der Westen sich nicht mehr wechselseitig schwächt. Es gilt, die Freundchaft zu erneuern, Bündnisse zu festigen, um auch in Zukunft auf die Herausforderungen und Bedrohungen reagieren zu können..."

"Amerika hat keine dauerhaften Freunde oder Feinde, nur Interessen"
Henry A. Kissinger

...und wer seit 1945 skrupellose Hegemonialansprüche in Südost-Asien hatte, ist ein ganz anderes Thema. Aber Sie haben ja Internet und können selbst recherchieren.

23:08, Postquestioner

>>Am 05. März 2021 um 20:22 von russische Opposition
Zitat:
"...Und ich finde Nordstream auch nicht gut, weil Russland so seine klimaschädlichen Rohstoffe ins Ausland verhökert. Das Gas sollte besser in der Erde bleiben..."

Sehen Sie dies aus ideologischer Sicht oder aus Umweltschutz-Problemen?

... und wie sehen Sie diese Option, die USA wollen mehr Flüssiggas nach Europa exportieren.<<

Lesen Sie doch bitte den Handelsblattkommentar, zu dem ich am Anfang des Threads einen Link gepostet habe.

Schon die bestehenden Pipelines reichen aus, um den europäischen Gasbedarf zu mehr als 100% zu decken. Amerikanisches Flüssiggas ist preislich auf dem europäischen Markt überhaupt nicht konkurrenzfähig. Ein klassisches Trumpsches Hirngespinst.

Tariffs sinnlos wenn keine Flugzeuge exportiert werden.

Tariffs machen nur dann Sinn wenn auch die entsprechende Produkte exportiert und importiert werden. Das hat sich auch wohl der Amerikanische Präsident gedacht. Zur Zeit werden kaum Boeing Flugzeuge exportiert und das wird wohl so für die kommende 2 Jahre so bleiben. Bei Airbus sieht es etwas besser aus.
Die Freudenrufe in Brüssel bei der EU sind mal wieder völlig überflüssig. Besser wäre wenn Brüssel sich für die Nordstream 2 einsetzen würde. Vor einigen Monaten wurde die Erdgas Belieferung aus der USA nach Mexiko für längere Zeit einfach eingestellt weil man sich nicht einig wurde. Deswegen braucht man Nordstream 2.

@fathaland slim 22:52 - Sanktionen vs. Zölle - wären eine ...

...sinnfreie Verwechslung.

"Ich vermute eher, daß der User die Sanktionen gegen Russland im Zuge der Krim/Ukrainekrise meint. Denn die bringt er immer wieder an, egal worum es eigentlich geht. "

Dafür spricht in der Tat der historische Kommentarverlauf.

Hier geht es in jedem Fall nicht um Sanktionen sondern um Zölle. Die Ablenkung auf artikelfremde Themen sind Troll-Praktiken, die eine Debatte oftmals in Randbezirke und vor allem in die Langeweile-Zone entführen.

@ krittkritt

@20:16 von russische Opposition (rechte oder kommunistische?)

Linksliberale.


Im Falle der Sanktionen gegen S-Afrika wegen der Apartheidspolitik erwiesen sich die legalen Sanktionen (Beschluss der UNO) darüber hinaus auch als sinnvoll.

Südafrika zu verurteilen ist leicht, die haben kein Vetorecht. Russland hat die "Du kommst aus dem Gefängnis frei"-Karte. Die eingebaute Vorfahrt. Deshalb gabs auch keine Verurteilung wegen Novychok.

@ Postquestioner

Amerika und Europa sind Freunde und Verbündete.

Am 05. März 2021 um 23:14 von free Nawalny

Zitat:
"...Sehen Sie dies aus ideologischer Sicht oder aus Umweltschutz-Problemen?

Das sagt er als Patriot. Er möchte nicht, dass die heiligen russischen Bodenschätze von einer geldgierigen Regierung in alle Welt verhökert werden..."

Wischen Sie sich erst einmal den Schaum vom Mund und bleiben Sie sachlich, oder meinen Sie andere Staaten machen Geschäfte aus Nächstenliebe.
Olle Marx hat schon damals geschrieben; Im Kapitalismus steht der Profit im Mittelpunkt.
Und danke, dass Sie für ihren Account-Bruder in die Presche springen.

@ Postquestioner

Wischen Sie sich erst einmal den Schaum vom Mund und bleiben Sie sachlich,

Ohje, woher wussten Sie das? Ein Bier vorm Schlafengehen. Prost und gute Nacht.

Am 05. März 2021 um 23:24 von russische Opposition

Zitat:
"...Amerika und Europa sind Freunde und Verbündete..."

Aber die Aussage von Henry A. Kissinger haben Sie bestimmt verstanden. Oder meinen Sie, Sie haben mehr Sachverstand als er?
... und unter Freundschaft verstehe ich etwas anderes.

RE: fathaland slim um 23:21 ; 23:08, Postquestioner

***Schon die bestehenden Pipelines reichen aus, um den europäischen Gasbedarf zu mehr als 100% zu decken. Amerikanisches Flüssiggas ist preislich auf dem europäischen Markt überhaupt nicht konkurrenzfähig. Ein klassisches Trumpsches Hirngespinst.***

Zudem ist die Europa drauf und dran die renegativen Energieträger weiter auszubauen und wird in Zukunft die CO2-lastigen Energieträger stetig verringern.
Nordstream II ist energiepolitischer Nonsense.

Gruß Hador

20:09 von fathaland slim

sieht schlecht aus
die Amis wollen ihr Fracking Gas los werden
die Russen in die Isolation drängen
ebenso wie Polen Durchleitungsgebühren will
und wohl noch historische Rechnungen aus Zeiten der UDSSR hat

Darstellung: