Ihre Meinung zu: Corona-Impfung für Lehrkräfte und Erziehende

5. März 2021 - 14:49 Uhr

Lehrkräfte an Grundschulen und Kita-Personal können früher geimpft werden. Erste Bundesländer haben damit bereits begonnen. Wie läuft's und wo hakt's? Von Christin Jordan.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Stiko hatte die Risikogruppen priorisiert, nicht Lehrer, etc.

M. E. zu Recht hatte die STIKO die Menschen mit sehr hohem Risiko zuerst zu Impfungen vorgeschlagen.
Nachdem nun der Impfstoff von astrazeneca auch für die über 80 - jährigen zugelassen ist, könnten diese endlich alle geimpft werden, weil nun genug Impfstoff für diese da wäre.
Aber:
Die Aufnahme der Lehrer in faktisch die Impfgruppe 1 steht dem Impfen der alten Menschen entgegen.
Man impft die Lehrer bereits, obwohl die impfgruppe 1 noch lange nicht abgeschlossen ist, weil eben die dort Berechtigten vergeblich versucht haben, einen Impftermin zu bekommen.
Da die Lehrer eh in Impfgruppe 3 schon waren, hätte man dies m. E. so belassen können u. die Zeit bis zu deren Impfung überbrücken können.
Vorschläge dazu gab es genug:
Z. B. kann man den Präsenzunterricht noch für ein paar Wochen aussetzen oder man kann die Schulen "corona-sicher" endlich umbauen - auch wegen künftiger Pandemien sinnvoll.
Wo gibt es bereits die Lüftungsanlagen, UV-C-Lampen in Schulen?
Billiger ist halt das Impfen

@ Margitt.

Stiko hatte die Risikogruppen priorisiert, nicht Lehrer, etc.

Doch, auch Lehrer:innen und Beamte im Vollzugsdienst sind durchaus auch von der Stiko priorisiert.

@ Margitt.

Die Aufnahme der Lehrer in faktisch die Impfgruppe 1 steht dem Impfen der alten Menschen entgegen.

Sie sind ja auch nur in die Gruppe 2 aufgenommen

@Margitt.

"M. E. zu Recht hatte die STIKO die Menschen mit sehr hohem Risiko zuerst zu Impfungen vorgeschlagen. Nachdem nun der Impfstoff von astrazeneca auch für die über 80 - jährigen zugelassen ist, könnten diese endlich alle geimpft werden, weil nun genug Impfstoff für diese da wäre." Am 05. März 2021 um 13:58 von Margitt.

*

Ich war auch der Meinung gewesen.

Aber nach 1 Jahr ohne anständige Schule und nachdem "die Menschen mit sehr hohem Risiko" die Impfung mit AZ boykottieren habe ich meine Meinung geändert.

Zumal es immer noch keine Impfung für Kinder gibt!

Klassen kann man voneinander trennen, man hat das schon so geregelt, dass Pausen versetzt sind. Aber Lehrer gehen von Klasse zu Klasse.

Nur durch Impfung der Lehrer kann man aktuell Kindern aus Risikogruppen (und mit Familienmitgliedern aus Risikogruppen) einen halbwegs normalen Unterricht anbieten.

Da gehen nun mal Kinder vor.

Ich sehe es positiv das sie geimpft werden

Doch nun sollte man auch den zweiten Schritt gehen . Für mich macht es sind die Sommerferien ausfallen zu lassen um den verlorenen Schulstoff nachzuholen. Eben um auch für die Zukunft gewappnet zu sein

@ Margitt.

Wo gibt es bereits die Lüftungsanlagen, UV-C-Lampen in Schulen?
Billiger ist halt das Impfen

Das Impfen ist die einzige Chance, die Pandemie zu beenden. Die Lüftungstechnik gibt es durchaus in vielen Schulen, sie ist aber nicht entscheidend.

Wie der Chef von Astra/Zeneca in D. mitteilte (tagesschau.de berichtete im Live-Blog), gibt es überraschend stärkere Nebenwirkungen bei jungen Menschen.
Er sagt, dass würde daran liegen, dass das Immunsystem der jungen Menschen heftiger auf das Impfen ansprechen würde.

Die Folge:
Es wird krankheitsbedingte Ausfälle wg. AZ-Corona-Impfen geben.

Das Gute:
Schwere Krankheitsverläufe mit Corona werden vermieden.

Was unklar bleibt:
Ist es möglich das sich die AZ-Corona-Geimpften dennoch bei anderen Menschen infizieren können und werden sie so zu "Dunkelziffer"-Infizierten ?

05. März 2021 um 14:06 von russische Opposition: @ Margitt.

Die Stiko hatte 6 Prioritätsgruppen erstellt. Die Lehrer waren darin in Gruppe 4.
Spahn hat in der Impfverordnung 3 Gruppen daraus gemacht und hat die Lehrer in Gruppe 3 eingeteilt.
Nun aber hat man wohl die Lehrer in Impfgruppe 2 vorgeschlagen.
Faktisch sieht das aber so aus (z. B. hier in BW), dass man die Lehrer bereits impft, obwohl die Impfgruppe 1 mit den über 80-jährigen noch lange nicht fertig ist.
Denn viele der Menschen über 80 bekamen bereits vor der geänderten Impfberechtigung der Lehrer keinen Termin.
Dies hat sich nun verschärft, weil auch die Lehrer sich um Termine bemühen und die Leitungen dauerbelegt sind. Auch im Internet ist nichts zu bekommen.

14:11 von Tada

Nur durch Impfung der Lehrer kann man aktuell Kindern aus Risikogruppen (und mit Familienmitgliedern aus Risikogruppen) einen halbwegs normalen Unterricht anbieten.
.
oder man impft die "Risikogruppen"

Grobes Foul

Ich gönne jedem seine Schutzimpfung und die Erleichterung, dass es nun endlich so weit ist selbstverständlich auch den Lehrkräften und dem Kita-Personal. Durch die Öffnung der Einrichtungen sind sie einem höheren Infektionsrisiko ausgesetzt als zu Hause, allerdings tragen sie kein besonderes Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs. Das haben sie mit vielen Berufen mit Publikumsverkehr gemeinsam.

Dass bei knappen Impfkapazitäten und Vakzinen dafür die Mitbürger, die aufgrund ihrer Konstitution Gefahr laufen schwer an Corona zu erkranken, länger auf ihre erleichternde Impfung warten müssen, hat dann halt eine höhere Todesrate zur Folge. Ich habe dafür Verständnis, wenn die so Betroffenen die Änderung der Impfreihenfolge als grobes Foul der politisch Verantwortlichen empfinden.

14:16 von Margitt.

Dies hat sich nun verschärft, weil auch die Lehrer sich um Termine bemühen und die Leitungen dauerbelegt sind.
.
erstaunlich
der über 80 Jährige den ich kenne hat sich bereits im letzten Jahr impfen lassen
von daher verstehe ich nicht dass jetzt im März noch unangemeldete 80 Jährige im Land sein sollen

@Margitt - Einige BL impfen schon Priorisierungsgruppe 2

70 bis 79 Jahre,schwere Vorerkrankungen, Ärzte, Pflegeberufe,Leher Erzieher,Polizisten

Hauptsache es wird geimpft

Ich habe mir gerade die tägliche Impfliste des RKI und die Liefertabellen des BMG angeschaut. Wir haben im Moment noch 1,5 Mio. Dosen AZ, 1,5 Mio. Dosen Biontech und 400.000 Dosen Moderna übrig, also rund 3,5 Mio. Dosen. Nächste Woche wird die Lieferung von weiteren 2 Mio. Dosen erwartet.

Also im Moment ist für alle genug da - einfach impfen, anstatt in Taskforces rumzudiskutieren.

Und wenn die, die sich in überfüllten Bussen und Bahnen anstecken diese Infektion weitertragen müssen Frisöre und Baumärkte wieder schließen?
der öffentliche Nah und Fernverkehr wird weiter aufrechterhalten und fungiert weiterhin als Infektionsherd worauf in folge die Schulen und Kindergärten geschlossen werden.

Irrer geht es wahrlich nicht mehr!

Stellt den öffentlich Nah und Fernverkehr ein wenn die Zahlen wieder steigen, in den Baumärkten ist genug platz das sich keiner in die Quere kommt!

Wenn Sie sich informieren wollen, wie niedrig die Zahl der Impfungen bei den über 80-jährigen ist, empfehle ich z. B. in folgendem Link des NDR sich zu informieren:
https://www.ndr.de/nachrichten/info/Impfungen-Noch-viele-Ueber-80-Jaehri...

Die Erstimpfungen liegen zwischen 22 und 61 % bei den über 80-jährigen. Die Zweitimpfungen zwischen 8 und 42 %.

Ich finde es sehr richtig,

Ich finde es sehr richtig, dass Lehrer so schnell wie möglich geimpft werden. Wer Kinder hat und seit einem Jahr durch die Pandemie begleitet, spürt wie sehr der „normale“ Unterricht fehlt. Seit 2 Wochen gibt es bei uns Wechselunterricht bis Klasse 6. Das ist gut aber zu wenig für die Kinder. Die Schüler ab Klasse 7 haben seit Dezember keinen Unterricht. Das geht überhaupt nicht.

14:27 von Sisyphos3 //

14:27 von Sisyphos3

// erstaunlich
der über 80 Jährige den ich kenne hat sich bereits im letzten Jahr impfen lassen
von daher verstehe ich nicht dass jetzt im März noch unangemeldete 80 Jährige im Land sein sollen //

Nicht alle sind unangemeldet, meine Mutter
( 83 ) hat den ersten Impftermin Ende März, den zweiten entsprechend später. Aber sie ist eben noch nicht geimpft.

AZ Altersbeschränkung

@ Margitt 14:16
//Faktisch sieht das aber so aus (z. B. hier in BW), dass man die Lehrer bereits impft, obwohl die Impfgruppe 1 mit den über 80-jährigen noch lange nicht fertig ist.
Denn viele der Menschen über 80 bekamen bereits vor der geänderten Impfberechtigung der Lehrer keinen Termin.//

Weil zuwenig Biontech für die Älteren verfügbar war und aus der Gruppe 1 zu wenige den AZ-Impfstoff wollten, hat man die Gruppe 2 geöffnet. (Und später die Lehrer dazugenommen.)Jetzt mit der Veränderung der Alterempfehlung für AZ haben die aus Gruppe 1 sicher wieder Priorität und bekommen zügiger Termine.

Das überrascht mich auch,

Wo es doch immer heißt, alle wollen Biontech.
Sorry da kommt mir schon der Verdacht, es wird immer mehr gemauschelt bei der ganzen Impferei.
Es muss nun wirklich niemand erzählen das alle über 70 und 80 unmündig sind und es deshalb so lange dauert.
Erst recht nicht mehr wo mehr und mehr massiv von Firmen gesagt wird sie könnten ihre Leute plus Familienangehörige impfen...aber testen wollen sie nicht..
Haben sie diese Kapazitäten dann bitte macht mehr mobile Impftrupps. Aber interessanterweise fiel auch der Satz man muss einiges aufbauen wegen der Kühlung von Biontech, wo es doch noch zuvor hieß , vorziehen der wichtigen Berufe weil zu viel Astra auf Lager.
Bitte liebe Journalisten, wie ich in den Jahren hier feststellte habt ihr einige sehr gut Leute bei Euch, hackt da mal nach.
Es paßt nicht so recht zusammen.

Am 05. März 2021 um 15:21 von

Am 05. März 2021 um 15:21 von tomtomtoy
Stellt den öffentlich Nah und Fernverkehr ein wenn die Zahlen wi
Und wenn die, die sich in überfüllten Bussen und Bahnen anstecken diese Infektion weitertragen müssen Frisöre und Baumärkte wieder schließen?
der öffentliche Nah und Fernverkehr wird weiter aufrechterhalten und fungiert weiterhin als Infektionsherd worauf in folge die Schulen und Kindergärten geschlossen werden.

Irrer geht es wahrlich nicht mehr!

Stellt den öffentlich Nah und Fernverkehr ein wenn die Zahlen wieder steigen, in den Baumärkten ist genug platz das sich keiner in die Quere kommt

Auch hier gibt es mehr als schwarz und weiß- mehr Busse (Schulbusse) fahren lassen. Ggf. Busunternehmen dazuholen. Versetzte Unterrichtszeiten. Problem gelöst.
Aber Baumärkte dürften gefährlicher sein, da sich dort vermehrt ältere aufhalten, für die wir das ja alles machen.

15:23 von Margitt.

keine Ahnung !!
mein Schwager 82 hat sich angemeldet und wurde Ende Dez 2020 erstgeimpft
Die Arzthelferinnen in meiner Hausarztpraxis (und er selbst) wurden letzten Monat geimpft

15:28 von ich1961

wie gesagt
ich kann nur für mein Umfeld sprechen
und wer im Dez. 2020 geimpft wurde, hat sich sicherlich umgehen angemeldet
und ohne jemandem zu nahe zu treten
zu warten wann einer an der Haustür klingelt ...
(hätte ich so organisiert)
das ist sicherlich wenig zielführend in unserem Land

@ dr, bashir um 14.36Uhr, Hauptsache, es wird geimpft

Danke für Ihr Informationen über momentan vorhandene Impfstoffreserven.
Ich meine auch: In Erwartung von Nachschub sollte jetzt jeder geimpft werden, der kann und will.
Bevorzugt natürlich die Risikogruppen, aber bei freien Kapazitäten jeder, der will.

Jeder Geimpfte schützt sich selbst, aber er trägt auch zur Herdenimmunität bei, schützt also auch seine Mitmenschen.
Es geht voran. Klasse!

Wenn nun auch in allen

Wenn nun auch in allen Klassen unterichtet wird (NRW), dann sollte die Impfung aber auch den Lehrkräften an den weiterführenden Schulen zur Verfügung gestellt werden und zwar so schnell wie möglich.
Es ist Wahnsinn sich im typischen Fall ca. 100 (4 Klassen a 25 SuS) verschiedenen Personen am Tag zu exponieren. in de Woche kann das dann gern 250 verschiedene Kontakte an einer weierführenden Schule pro Lehrkraft ergeben. Einziger Schutz: Masken und Lüften und Abstand wahren (was in der Schule nur zu einem gewissen Grad geht, will man nicht nur "Vorlesung" machen.
Und in der Öffentlichkeit steht das Bild Leher würden geimpft, dass das aber nur die Grund- und Förderschulleher betrifft, wird leider wenig gesehen.

Egal ob man ü 80, ü 65 oder

Egal ob man ü 80, ü 65 oder zu der Gruppe Pflegepersonal, Erzieher, Lehrer etc gehört, sollte das Impfen oder zu welchem Zeitpunkt, man sich impfen lassen möchte, freigestellt sein.
Vor allem kann man trotz einer Impfung immer noch schwer an Corona erkranken ( nicht einmal die Verlaufsform der Erkrankung kann generell verhindert werden, lediglich ist bekannt, bei einigen Personen in abgeschwächter Weise) Die Intensität der angedachten Impfwirkung ist derzeit nicht vollständig ausreichend. Mit Impfung kann man weiterhin ein Träger von Corona sein. Man weiß bis heute nicht, wie lange man trotz Impfung Antikörper hat. Insofern ist die Impfung noch kein wirklich kompetenter Schutz. Es wäre schön, wenn man sich daran erinnert. Also warum überhaupt in der aktuellen unzureichenden Situation einen Impfpass und die Menschen in falsche Hoffnungen versetzen?

@Nelke785

Den öffentlichen Personenverkehr benutzen die, die es müssen, Junge und Alte.

14:36 von dr.bashir

Also im Moment ist für alle genug da - einfach impfen,
.
wäre das möglich !
ich wäre heute abend noch in meinem Impfzentrum
ob in der Liederhalle oder im Robert Bosch Krankenhaus

15:39 von asimo

Und in der Öffentlichkeit steht das Bild Leher würden geimpft, dass das aber nur die Grund- und Förderschulleher betrifft, wird leider wenig gesehen.
.
sind Grundschullehrer keine Lehrer ?

Sisyphos3 um 14.27 Uhr

Ich habe Anfang Februar mit Ach und Krach einen Impftermine für meine Mutter (Ü80) ergattern können. Der 05.04. (ja, Ostermontag) war der einzige Termin, der freigeschaltet war.
Dass ich nun die Erfolgsnachrichten lesen darf, dass bereits über 5 Mio. Personen die erste Impfdosis erhalten haben, lässt mich befürchten, dass wir wirklich überaltert sind.
Gibt es also über 5 Mio. in Deutschland Ü80?

Ich bin außer mir vor Wut, dass meine Mutter noch 1 Monat warten soll und es wird eine Lobhudelei auf eine Impfstrategie gepflegt.
Das hat mit Strategie nichts zu tun, vielleicht mit Anarchie und „Gesetz des Stärkeren“.
Das ist peinlich, wenn man bedenkt, dass hier ständig vom Schutz der Schwächeren in unserer Gesellschaft schwadroniert wird.

@ magic.fire

"Doch nun sollte man auch den zweiten Schritt gehen . Für mich macht es sind die Sommerferien ausfallen zu lassen um den verlorenen Schulstoff nachzuholen. Eben um auch für die Zukunft gewappnet zu sein"

In meiner Schule ist seit dem Sommerferien nichts ausgefallen. Die Schülerinnen arbeiten gut und werden sich im Sommer ihre Ferien redlich verdient haben. Es mag Ausnahmen geben, aber die gibt es auch im klassischen Präsenzunterricht. In einigen Kursen kommen wir schneller als in Präsenz voran, Differenzierung geht teilweise besser.
Wir haben in den letzten Monaten viel über Unterricht gelernt. Einen Unterricht wie vor Corona strebe ich nicht mehr an, viel zu ineffektiv und unflexibel. Natürlich ebenso nicht nur Unterricht wie jetzt. Aber eine Kombination dieser beiden Welten, das bringt einen echten Innovations- und Effektivitätsboost. Der kastrierte Präsenzunterricht wie er jetzt stattfindet ist jedenfalls ziemlicher Murks.

@15:37 von draufguckerin

"... Bevorzugt natürlich die Risikogruppen, aber bei freien Kapazitäten jeder, der will ... "

Und falls mal tatsächlich zum Feierabend im Impfzentrum mal ein paar Impfdosen liegen bleiben sollten, sollte mal völlig prakmatisch draußen ein Schild aufgehangen werden z.B. mit der Aufschrift:
"Jetzt Happy-Hour-Corona-Impfen"

um 14:27 von Sisyphos3

14:16 von Margitt.
Dies hat sich nun verschärft, weil auch die Lehrer sich um Termine bemühen und die Leitungen dauerbelegt sind.
.
erstaunlich
der über 80 Jährige den ich kenne hat sich bereits im letzten Jahr impfen lassen
von daher verstehe ich nicht dass jetzt im März noch unangemeldete 80 Jährige im Land sein sollen
--------------
Ich kenne einige über 80 jährige deren Impftermin liegt im April.
Das einzig erfreuliche um diesen Termin zu bekommen, ist das es Telefone mit Wahlwiederholung gibt.

gila.b um 15.28 Uhr

Und genau das nennt man Chaos.

Zudem ist es nicht richtig, dass nun die Gruppe 1 zügiger Termine erhält.
Wenn man einen sehr späten Termin aus der ersten Verlosung erhalten hat, müsste man diesen erst stornieren und wieder von vorne suchen, um dann wahrscheinlich noch später dran zu sein.
Nein, das Ganze ist eine peinliche Lotterie, angefangen mit der Empfehlung und Herabsetzung des Astra-Zeneca-Impfstoffes bis zum Herumdoktern an Prioritätslisten mitten im laufenden Geschehen.
Peinlich.

Lagerbestände verimpfen okay, sonst Priorisierung einhalten!

Solange AstraZeneca nicht an die Altersgruppe über 65 verimpft werden konnte und sich die Lager damit gefüllt haben: Okay. Dann war es relativ wurscht, wen man aus den niedrigeren Gruppen nach oben zieht. Hauptsache, der eigentlichen Prioritätsgruppe wurden keine Impfdosen weggenommen und das Impfen ging schneller.

Die Gründe, warum Polizisten, Lehrer und Erzieher, nicht aber Personal in Arztpraxen, in Supermärkten, Zugbegleiter, Flugbegleiter... geimpft wurden, finde ich nur teilweise überzeugend.

Jetzt, wo AstraZeneca auch für die eigentlich Priorisierten freigegeben ist, muss aber Schluss sein mit vorziehen! Der Impfstoff ist jetzt ausschließlich für Gefährdete zu verwenden!

Und das Impfen muss schneller gehen. SCHNELLER!

Diese Lagerbestandszahlen sind das Allerletzte! Siehe hier:

https://www.swr.de/swraktuell/impfung-gegen-das-coronavirus-100.html

15:47 von Vaddern

Ich bin außer mir vor Wut, dass meine Mutter noch 1 Monat warten soll
.
das ist ja auch nachvollziehbar !!

und ich fühle mich veralbert
sind über 80 jährige jetzt verimpft oder nicht
wann komm ich als 65 Jähriger Gr. 3 dran
warum werden jetzt 25 Jährige Erzieher vorgezogen
über andere die vorher dran sind möchte ich gar nicht erst schreiben

also ich bin sehr unzufrieden

Ich frage mich warum die

Ich frage mich warum die StiKo und der Ethikrat überhaupt eine impfreihenfolge vorgeschlagen haben. Wenn jetzt alle Schüler wieder in den präsenzunterricht sollen, wollen dann die Lehrer der oberen Klassen auch noch vor Krebskranken geimpft werden.
Auch ist mir schleierhaft, auf der einen Seite stecken die Kinder angeblich die Lehrer an, aber sie dürfen wieder in 20er Gruppen individualsport machen. Dann drängeln die Übungsleiter auch noch vor. Das ist schon eine komische Auffassung von Ethik und impfgerechtigkeit. Aber ich vermute wenn es schon genug Impfstoff gäbe, hätten die Lehrer sich vielleicht zurück gehalten.

05. März 2021 um 15:48 von asimo

Ich glaube Ihnen, nur scheint es Ehen ich der Diskussion hierfolge die Ausnahme zu sein, leider in Corona Zeiten nicht einfach zu recherchieren.
Der Diskussion hier folgend müste in den meisten Schulen kein Präsernzunterricht stattfinden, auch weil viele Lehrer ausfallen.
Ich freue mich ehrlich für ihre Schule nebst Schüler und Lehrer

14:07 von russische Opposition

Ich hoffe Sie wissen, wer in Gruppe 2 priorisiert ist, hauptsächlich Menschen mit Vorerkrankungen. Und für diese Menschen ist eine COVID-19 Erkrankung mit Sicherheit gefährlicher, als für einen gesunden Lehrer. Und ja es gibt Ausnahmen, nur sind die geringer

15:25 Nelke785

"ich finde es richtig, dass Lehrer usw. so schnell wie möglich geimpft werden....."

kann ihnen nur beipflichten.
Ich persönlich hätte sowieso zuerst alle Pflegedienste und Ärzte/innen, dann eben Lehrberufe und Erzieher/innen und dann die älteren Menschen geimpft.

@Sisyphos3 zu @ Tada

"oder man impft die "Risikogruppen"" Am 05. März 2021 um 14:20 von Sisyphos3

*

Und mit welcher Impfung soll man Kinder aus Risikogruppen impfen?

Es gibt keine! Und schon gar nicht für Grundschüler.

Weltweit die Jüngsten , die geimpft werden sind 16, drunter nicht.

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, da ist der Stoffwechsel anders.

Gelebte Solidarität.

Sicher.

Vor den Behinderten und Krebskranken müssen erst mal die Lehrer geimpft werden.

Gelebte Solidarität unserer Pädagogenschaft.

Allerdings geht es hier um den effizientesten Weg der Pandemiebekämpfung.
Da kann man es auch so sehen: Überall, wo sich zwangsläufig besonders viele Kontakte ergeben, wie es um Beispiel in Schulen, wo Lehrer und Schüler aus unterschiedlichsten Wohnverhältnissen und Haushalten (im Falle der Kinder immer Mehrpersonen-) zusammenkommen, die wiederum alle nicht nur dort, sondern auch im Privatleben täglich neue Kontakte haben (schon wegen der Notwendigkeit zur Deckung des täglichen Bedarfs), herrschen für das Virus ganz andere bzw. ideale Gelegenheiten, sich zu verbreiten als in Wohnstätten, deren Bewohner fast nie das Haus verlassen.
Um eine neue Welle loszutreten, reicht es schon, wenn ein infizierter Lehrer oder Erzieher das Virus im Kollegenkreis, zu Hause oder beim Einkauf weiterreicht, selbst wenn er nur mild oder asymptomatisch erkrankt. Und indirekt weiter zu den Alten: daserste.ndr.de/panorama/archiv/2021/Lockerungen-Mulmiges-Gefuehl-auf-Intensivstationen,intensivstationen104.html

Von wegen nur Grundschullehrer wie in anderen Bundesländern.
In BW sind am 14. März Wahlen:
Es werden in BW ALLE Lehrer und das gesamte übrige Schulpersonal auch geimpft.
D. h. die über 80-jährigen und die nach der geänderten Priorisierung der Lehrer geöffnete Impfgruppe 2 könnten zwar auch geimpft werden, doch kann ich versichern, dass man so gut wie keine Chance hat, einen Termin zu bekommen.
Ich versuche es seit mind. einer Woche täglich mind 10 und mehr Mal telefonisch und online - sogar nachts.
Es heißt dann: In Ihrer Region sind keine Impftermine frei oder ähnlich.
Es ist für einen 80-jährigen, der kein Internet hat, kaum machbar, einen Termin zu bekommen. Denn er kann dies nur mit Telefon.
Meine Tante und mein Onkel, beide über 80, haben beschlossen, sich nicht impfen zu lassen. Sie wollen sich das nicht antun.
Ja, soweit kommt es also: Nur weil es wegen der Wahlen nicht möglich ist, einen Termin zu bekommen, lassen sich manche der Berechtigten dann nicht impfen

Erzieher und Impfung .

Habe Vorgestern einen Erzieher getroffen ( Seines Zeichens Antifaschist), er meinte er wäre froh wenn er jetzt kurzfristig geimpft wird . Er kenne viele Leute die schwer an Corona erkrankt sind, und die Folgen wären sehr langwierig, so seine Meinung . ER hätte auch kein Problem sich mit dem Impfstoff von Astra Zeneka Impfen zu lassen . er sagte noch lieber eine leichte Grippe als diese Corona Krankheit. Das war seine Stellungnahme.
Ich denke er hat wohl recht . Es ist auch gerecht das diese Personengruppe vorgezogen wird.

Am 05. März 2021 um 14:20 von Sisyphos3 14:11 von Tada

Nur durch Impfung der Lehrer kann man aktuell Kindern aus Risikogruppen (und mit Familienmitgliedern aus Risikogruppen) einen halbwegs normalen Unterricht anbieten.
.
oder man impft die "Risikogruppen"
_______
Komisch, dass die Impfung jetzt sooo unglaublich wichtig ist, dass die schwerkranken Leute unter 80 jetzt in Konkurrenz für einen Impftermin mit gesunden jungen Lehrern treten müssen, die vermutlich aufgrund besserer IT-Affinität und möglichen Schul-Kompletttermins da auch noch die erheblich besseren Karten haben.
Und das Ganze vor dem Hintergrund, dass wir uns monatelang gerade vom user "Tada"
haben vorhalten lassen müssen, dass von Schulen eben KEINE Infektionsgefahr ausgeht. In Anbetracht dessen, dass eine Infektion alte/kranke Leute in sehr hohem Maße schädigt, ist das Vorgehen in meinen Augen ein no go.
Ich persönlich bin ohnehin noch nicht an der Reihe. Insofern handelt es sich bei mir keinesfalls um "Impfneid". Wozu gabs denn den Ethikrat ??

15:53 von hesta15

wann haben die sich um einen Termin bemüht
letzten Monat
vorletzten Monat
bereits im letzten Jahr

was natürlich nicht entschuldigt dass noch so viele aus der Gruppe 1 warten

16:03 von jukeb

Dann hoffe ich mal für Sie, dass Sie nie krebskrank werden und ständig ein mulmiges Gefühl haben müssen, wenn Ihnen jemand begegnet. Ein bisschen Empathie für diese Menschen ist wohl nicht zu viel verlangt.
Und nein, es ist nicht richtig dass Lehrer bevorzugt geimpft werden. Man überlege sich in welch kurzer Zeit die das durchgeboxt haben.

Na hoffentlich.....

wird es nicht als Ergebnis so sein, dass erst nach der Impfung so richtig viele Geimpfte an Corona erkranken.
Mich beunruhigt es, dass man aus verschiedenen Heimen, in denen es zuerst gar keinen einzigen Coronafall gab, erst nach der Impfung gleich zweistellige infizierte Heimbewohner gab...und nicht nur an einer Stelle in S-H.
Was bedeutet das?
Sind ggf. diejenigen, die die Impfung verabreichen das Problem, oder sind es die Impfungen selbst in ihrer Nachwirkung?
Sind es die Umstände nach den Impfungen, also Unvorsichtigkeiten in den Hygieneregeln, weil man sich durch Impfungen zu sicher fühlte?

Mich gruselt es, wenn das nicht geklärt ist und in den nächsten Systemen ( Schule und Kitas) geimpft werden soll.
Hoffentlich halten die geimpften Lehrkräfte sich dann dennoch an die Regeln.
Ich fürchte da eher Laxheit und Nachlässigkeiten.

16:05 von Tada

bin ich Arzt
setzte ich mich für deren Verimpfung ein ?
wenn ich mich geäußert habe dann zu Älteren mit Risiko

Am 05. März 2021 um 14:27 von Sisyphos3

erstaunlich
der über 80 Jährige den ich kenne hat sich bereits im letzten Jahr impfen lassen
von daher verstehe ich nicht dass jetzt im März noch unangemeldete 80 Jährige im Land sein sollen
_____
Stand gestern, waren in NRW nicht mal die Heime komplett durch. Die Ü70 sind ab Ende April/Anfang Mai dran. Scheint wohl vom BL abzuhängen. Lehrer und Erzieher, egal welchen Alters vor diesen sehr Gefährdeten zu impfen, kann ich nicht verstehen, geschweige gouttieren. Hätte man gesagt, die Lehrer mit Vorerkrankungen und/oder 55+ das hätte ich noch nachvollziehen können, aber so ?
Immerhin haben wir immer noch/schon wieder tägl. mehrere hundert Tote.

@asimo

"Und in der Öffentlichkeit steht das Bild Lehrer würden geimpft, dass das aber nur die Grund- und Förderschulleher betrifft, wird leider wenig gesehen." Am 05. März 2021 um 15:39 von asimo

*

Wer selbst Kinder (und vielleicht schon Enkeln) hat oder sich für das Thema auch nur minimal interessiert, der weißt das.

Der weiß auch, dass es Betreuungs- und Schulformen sind, bei denen das Einhalten von Abständen zu Kindern schlicht unmöglich ist.

Der Rest will eh nur auf Lehrer eindreschen, da ist es egal. Denen kann man mit den Schulen eh nichts recht machen.

*

Da Erzieher und Lehrer eh immer wieder was in der Arbeit einfangen jammern sie auch nicht wegen 50%-iger Wahrscheinlichkeit etwas Fieber nach der Impfung mit AZ zu bekommen.

(Bei den Krankenhäusern und Pflegeheimen ist das etwas anderes - da ist es lebensgefährlich für Patienten, wenn 50% des Personals für 3 Tage ausfällt.)

Schüler* und Lehrer* haben in

Schüler* und Lehrer* haben in der Schule das gleiche Ansteckungsrisiko. Selbst wenn die Infektion bei Schüler* häufiger symptomfrei verläuft, so können sie das Virus in ihre Familien tragen und dort gefährdetere Menschen infizieren. Auch mit Schnelltests ist das nur begrenzt zuverhindern. Impfen bietet gewissen Schutz vor schwerer Erkrankung und Weitergabe des Virus. Deshalb sollten m.E. Lehrer* und Schüler* mit gleicher Priorität geimpft werden.
Außerdem: aus welchem Grund erfolgt die Lehrerimpfung nicht, Schule für Schule, in den Schulen selbst. Die Schulen haben bereits ausgeklügelte Hygienepläne und Räume in denen die Impfung erfolgen kann. Jede Schule kann leicht Listen der zu impfenden Personen erstellen und den Ablauf der Aktion vor Ort organisieren. Die genaue, erforderliche Menge des leichter handhabbaren Astra-Zeneca-Impfstoffes wird von mobilen Impfteams mitgebracht. Das entlastet Impfzenteren und Terminvergabe zugunsten der Prioritätsgruppe 1 die Biontech-Impfstoff erhält.

@ Sisyphos3

"sind Grundschullehrer keine Lehrer ?"
Doch, genauso wie Förderschullehrer. Präziserweise hätte vor Lehrer das Wörtchen "alle" gehört.

Bottom line: Ich bin halt etwas angesäuert, dass ich mich weitgehend ungeschützt in die Virenschleuder called Schule begeben darf, aber in der Öffentlichkeit es für gewöhnlich heißt, dass diese "Beamtenschoner" sich bei der Impfung einfach vorgedrängelt hätten.

Und nein, ich will mich gar nicht vordrängeln (das habe ich schon in diversen posts geäußert). Aber wer Schulen öffnen will, muss Schulen schützen, Lehrer und Schüler - beides wird vernachlässigt. Stattdessen wird ein Infektionshimmelfahrtskommando gestartet um sich politisch zu profilieren. Die Ministerin geht nicht in die Schule, ich wohl.
Nicht meine Ministerin!
Und ich arbeite mir den A**** ab, um guten online-Unterricht zu machen. Recht erfolgreich sogar. Und, wird es honoriert? Nein, mit einem Wisch wird das als minderwertig deklariert ohne zu wissen was eigentlich in den Schulen läuft.

Gerangel

Wie nicht anders zu erwarten, beginnt jetzt das Gerangel um den begehrten Impfstoff. Dass Lehrer*innen und Erzieher*innen geimpft werden kann man zwar begründen, mit der gleichen Begründung könnten aber auch andere Personenkreise ihre Priorisierung geltend machen. Nachdem ich jetzt aus einem beruflichen Kontakt heraus von einem Leiter einer Pflegeeinrichtung gehört habe, dass auch alle seine Mitarbeiter*innen in der Verwaltung geimpft wurden, obwohl diese keinerlei Kontakt zu Patienten haben, habe ich das Vertrauen in das Impfstoffmanagement verloren.

16:08 von Margitt.

mind 10 und mehr Mal telefonisch und online - sogar nachts.
.
sogar nachts ?
vor allem nachts !!
und warum haben die sich nicht bereits im letzten Jahr um nen Termin bemüht ?

Wenn beim Aldi ein aktuelles Angebot ist
sollte man auch um 7:00 am Eingang stehen
nicht um 21:00 wenn der Laden schließt

Am 05. März 2021 um 14:25 von proehi

Dass bei knappen Impfkapazitäten und Vakzinen dafür die Mitbürger, die aufgrund ihrer Konstitution Gefahr laufen schwer an Corona zu erkranken, länger auf ihre erleichternde Impfung warten müssen, hat dann halt eine höhere Todesrate zur Folge. Ich habe dafür Verständnis, wenn die so Betroffenen die Änderung der Impfreihenfolge als grobes Foul der politisch Verantwortlichen empfinden.
_________
Ich kann Ihnen nur voll beipflichten. Leider haben die Benachteiligten nicht laut genug krakeelt. Ist halt so, wer den Elan und die Kraft hat am lautesten zu brüllen, der obsiegt. Mir persönlich kann es egal sein ich frage mich nur, warum man wochenlang mit dem Ethikrat rumgeeiert hat, um dessen Empfehlung jetzt zu konterkarieren.

16:10 von Victor jara

Genau ich ich ich Hauptsache ich.
Sicher gibt es Menschen, die nach einer überstandenen Infektion Probleme haben. Nur für Menschen mit Vorerkrankungen ist die Gefahr eines tödlichen Verlaufs größer.
Ob es für die, die dann aufgrund einer Infektion verstorben auch einen Gedenktag gibt.

Sisyphos3 um 15.59 Uhr

Ich sollte auch erwähnen, dass ich nicht so emotional reagieren würde, wenn nicht erst letzte Woche durch die Bundesregierung stolz verkündet wurde, dass die Mehrheit der über 80-jährigen nun bereits geimpft worden sei (Herr Altmaier).
Genau diese einseitige Auslegung von Statistiken ist es, die Menschen Politik(erInnen)müde machen.
Es sind gerade mal evtl. knapp über 50% der 80-jährigen 1x geimpft worden.
Ich bin also davon ausgegangen, dass ich meiner Mutter, die das Ganze sehr gelassen sieht, einen viel zu späten Termin verschafft habe.
Es ist aber so, dass wir einfach viel zu langsam sind und uns mit der Nachricht Sand in die Augen gestreut werden soll.
Das macht mich wütender als die Tatsache, dass wir langsam impfen.
Kleine Unzulänglichkeiten kann ich verzeihen, darüber zu lügen allerdings nicht.

16:08 von Margitt.

In BW werden ALLE Lehrer und das übrige Schulpersonal geimpft
Von wegen nur Grundschullehrer wie in anderen Bundesländern.
In BW sind am 14. März Wahlen:
.
und der Ministerpräsident ist Lehrer, kennt also die Wichtigkeit seines Berufes

@ Sisyphos3 - Fortsetzung

...was eigentlich in den Schulen läuft.
In der kastrierten Präsenz gibt es klassischsten Frontalunterricht oder "Online-Unterricht in Präsenz". Zwei Räume ein Kurs alle vor den Laptops/Tablets arbeiten die Aufgaben ab, die eingestellt sind.
Viel mehr ist nicht möglich, da ein Lehrer zwei Räume und die Abstände von 1,5 eingehalten werden müssen. Keine Partnerarbeit, keine Gruppenarbeit, keine Experimente, keine besonderen Lehrmittel oder bewegten Unterrichtsformen. Alles nicht erlaubt! Es ist eine reine Verwahrveranstaltung. Die SuS finden es auch nicht prickelnd, freuen sich aber über die Pausen in denen sie socializen können, wenn die Pausenaufsicht mal nicht ganz so streng wegen der 1,5 m hinschaut. Das ist einfach ein riesiger Murks!

End of rant! (der nicht gegen den geschätzten User Sisyphos3 ging, sondern allgemein war).

Am 05. März 2021 um 14:11 von Magic.fire

Doch nun sollte man auch den zweiten Schritt gehen . Für mich macht es sind die Sommerferien ausfallen zu lassen um den verlorenen Schulstoff nachzuholen. Eben um auch für die Zukunft gewappnet zu sein
_________

Sie können doch nicht im Ernst damit rechnen, dass mit Ihrem Vorschlag auch nur ein einziger Lehrer einverstanden wäre. Zumal diesen aufgrund ihrer vorzeitigen Impfung auch reisetechnisch ganz andere Möglichkeiten offen stehen im Gegensatz zu den Normalsterblichen. Da arbeitet keiner durch.
Obwohl sie es ganz bestimmt liebend gerne machen würden ABER versicherungstechnisch und wegen der Gewerkschaft und so.....
(Ironie off )

16:17 von tada

Es geht nicht darum auf Lehrer einzudreschen.
Es geht einfach darum, dass sich über StiKo und Ethikrat willkürlich hinweggesetzt wird.

16:17 von Sisyphos3

"wenn ich mich geäußert habe dann zu Älteren mit Risiko" Am 05. März 2021 um 16:17 von Sisyphos3

*

Und warum haben Sie mir geantwortet?
Ich habe nichts über Ältere mit oder ohne Risiko geschrieben.

Impfterminprobleme - Telefonisch nachfragen, woran es hängt

Wenn ich hier so lese, wie großartig auch nach zehn Wochen die Impfterminvergabe läuft, denke ich, dass Betroffene nicht nur bei der Hotline anrufen sollten, sondern auch mal im Ministerium oder bei Abgeordneten, die im Gesundheitsausschuss sitzen. Man kann ja mal nachfragen, woran es hängt. Rentner haben Zeit. Die könnten das eigentlich mal machen...

Am 05. März 2021 um 15:21 von tomtomtoy

Stellt den öffentlich Nah und Fernverkehr ein wenn die Zahlen wieder steigen, in den Baumärkten ist genug platz das sich keiner in die Quere kommt!
__________
Sie vergessen, dass all die Schüler in die Schulen müssen. Jetzt. Unbedingt. Komme, was da wolle !

Dann können es ja

Die bisher übrig gebliebenen ü80 jährigen, noch oft (Rheinland) nicht geöffnete Prio 70-79, usw vielleicht in den Sommerferien nochmal versuchen einen Termin zu bekommen...
Dann haben Lehrer u Erzieher anderes zu tun.
(Ironische Randbemerkung!)

Wer verdient an Impfung?

Dass viele Politiker an den Maskenvorschriften verdienen, war von Anfang an klar. Man hat mir zugetragen, dass Söder die FFP2-Maskenpflicht nur einführte, weil man sonst auf über 1 Milliarde Euro Vertragsstrafen sitzen geblieben wäre - zum Teil auch durch Minister Scheuer und Spahn verursacht.
Bei den Tests verdienen, neben Herrn Wieler und Herrn Drosten sicher auch viele Abgeordnete mit- über Treuhandkonten laufen die Provisionen.
Bei den Impfungen sind zig Milliarden im Gespräch - es soll ja stetig neue Impfungen geben - hier sollte die ,freie Presse‘ mal nachforschen, wer von den Politikern Provisionen erhält?
Auf Kosten der Erzieher, Lehrer, Alten, und der ganzen Bevölkerung?

Auf Kommentar antworten...

Am 05. März 2021 um 13:58 von Margitt.

Man impft die Lehrer bereits, obwohl die impfgruppe 1 noch lange nicht abgeschlossen ist, weil eben die dort Berechtigten vergeblich versucht haben, einen Impftermin zu bekommen.

###

Sehe ich völlig genau so ! Die Impfungen der Hochbetagten ist noch lange nicht abgeschlossen. Und schon werden die Planungen der Politik über den Haufen geworfen. In Nds. zb. haben in den Pflegeheimen auch noch nicht alle ihre erste Spritze erhalten. Von denen, die noch Zuhause leben ganz abgesehen. So wie es aussieht, brauchen manche Berufsgruppen nur laut genug zu schreien und die Politik wirft ihre ganze Strategie über den Haufen ! Heute wurde im Radio bekantgegeben, das der Bundespräsident eine zentrale Trauerfeier für Corona-Tote mit Hinterbliebenen plant. Heuchlerisch wenn man bedenkt, das viele dann noch leben würden wenn sie wie zuerst geplant auch geimpft worden wären...

Nettie um 16.06 Uhr

Sie haben meines Erachtens vollkommen Recht, dass die Impfungen vorgenommen werden sollen, um die Pandemie am effizientesten zu bekämpfen.
Eine diesbezügliche Strategie legt man sich aber vorab zurecht. Dies wurde auch getan, indem man eine Prioritätenliste erstellte (habe ich noch gedacht als obrigkeitstreu Denkender).
Dass man diese Strategie dann mittendrin ändern möchte, weil man wohl vergessen hat, dass ja Schulen, Geschäfte und was weiß ich noch geöffnet werden sollten, um psychische und physische Schäden auch von Nichtrisikogruppen abzuwenden, nenne ich Chaos und Versagen.

Hier wird über Impfpriorität gestritten

mal zur Info
USA: Affen in Zoo von San Diego gegen Corona geimpft
In einem Zoo in San Diego sind neun Affen gegen das Coronavirus geimpft worden.
Vier Orang-Utans und fünf Bonobos hätten ihre Dosen im Januar und Februar erhalten.

geht doch :-)

Diese ganze Diskussion macht eher traurig als wütend

Es zeigt einmal mehr, Solidarität im Realen ein Fremdwort im virtuellen führt es fast jeder im Munde.
Was Impfen betrifft ist, wenn ich die Artikel der letzten Wochen nehme jeder so wichtig und systemrelevant.
, oder man hat Kapazitäten EIGENE Leute zu impfen, zum testen dann wieder nicht.
Wenn ich dann ein paar Monate in voraus denke, plus lese immer mehr Länder machen die Einreise von einer Impfung abhängig, ohne Quarantäne, brauch ich keine Glaskugel um bei viele die wahren Beweggründe zu sehen.wie würde wohl eine Diskussion aussehen wenn man allen die laut rufen die Freigabe geben würde und gleichzeitig eine Reiseverbot aus Solidarität so lange bis alle die wollen geimpft sind.
Dann ginge der Aufschrei nicht mehr wegen der Kids, dann sind die eigenen Grundrechte wieder wichtiger.
Ich glaube was der User asimo gepostet hat, ähnliches sehe ich jeden Tag, wenn die Schule nicht per Verordnung geschlossen ist.
Ein wenig Eigeninitiative wäre manchmal OK, auch ohne Impfung

Am 05. März 2021 um 15:25 von Nelke785

Ich finde es sehr richtig, dass Lehrer so schnell wie möglich geimpft werden. Wer Kinder hat und seit einem Jahr durch die Pandemie begleitet, spürt wie sehr der „normale“ Unterricht fehlt. Seit 2 Wochen gibt es bei uns Wechselunterricht bis Klasse 6. Das ist gut aber zu wenig für die Kinder. Die Schüler ab Klasse 7 haben seit Dezember keinen Unterricht. Das geht überhaupt nicht.
________
Glauben Sie nicht, dass den allermeisten Menschen ihr "normales" Leben fehlt ? Von den existenziellen Sorge, die damit einhergehen mal ganz zu schweigen.
Schüler ab Klasse 7, d.h. +/-14 Jahre. Da kann man 1. etwas erklären 2. sollten sie da schon psychisch etwas gefestigt sein.
Man kann die Kirche schon noch im Dorf lassen. Da haben viele ganz andere Sorgen.
Zur Not muss vielleicht mal ein Schuljahr wiederholt werden. Passiert sonst auch.
Jedes Jahr. Tausendfach.

14:11 von magic.fire

Genau das meine ich auch. Alle Schüler sollen noch im März in den präsenzunterricht, dann gibt es erstmal Osterferien. Warum? Die Tage um Ostern wären auch ausreichend, ebenso wie drei Wochen Sommerferien. Auf der eine Seite wird gejammert, wieviel Defizite es geben wird aber bereit es aufzuholen ist auch niemand. Im normalen Berufsleben gibt es auch nur Max. 30 Tage Urlaub. Denn es können nicht alle das ganze Schuljahr nachholen, was wurde dann mit den Neuzugängen?

Am 05. März 2021 um 16:26 von weingasi1

Exakt, da ist die Zukunft der kids dann nicht mehr wichtig..Wobei ich auch betonen möchte , es gibt ganz ganz sicher auch viele Lehrer die es tun würden, ...nur wahrscheinlich sind das dann eher die leisen die lehren , ohne viele Worte.

Margitt um 16.08 Uhr

Da habe ich bislang von hohem Ross Gift und Galle auf unseren Impfdilettantismus gespuckt.
Ihre Geschichte schlägt da dem Fass den Boden aus.
Es täte mir wahrlich Leid, wenn Ihre Verwandten, frustriert, bei dem Entschluss blieben, sich nicht impfen zu lassen, weil eine Terminfindung schlichtweg unmöglich erscheint.

Sonnenstern

Ich denke es muss jeder für sich selbst entscheiden . Dies war nur eine Stellungnahme eines Erziehers . Ich gebe ihnen recht . Mein Vater und das habe ich jetzt schon oft hier geschrieben , ist nach der 2 Impfung 2 tage später Krank geworden ,die Symptome waren Durchfall und starker Feuchtigkeitsverlust. 14 Tage nach der 2 Impfung war er verstorben ,aber er hatte auch eine Herzschwäche . Ein Restrisiko besteht das wird auch kein Arzt leugnen , vor allem in dem Alter. Er hätte auch nein sagen können ,hat er nicht gemacht ,seine freie Entscheidung . Wir haben ihn vor einer Woche beerdigt .

Am 05. März 2021 um 15:30 von Nelke785

Auch hier gibt es mehr als schwarz und weiß- mehr Busse (Schulbusse) fahren lassen. Ggf. Busunternehmen dazuholen. Versetzte Unterrichtszeiten. Problem gelöst.
___
Ja, aber wozu denn ? Kinder infizieren sich nicht, Lehrer sind in kürzester Zeit geimpft, wozu dann noch weitere Zugeständnisse ??
-----
Aber Baumärkte dürften gefährlicher sein, da sich dort vermehrt ältere aufhalten, für die wir das ja alles machen.
_________
Häääh ? Also ich sehe in Baumärkten eigentlich Leute zwischen 20-60. Alte Menschen sind dort eher weniger anzutreffen. Und Vulnerable schon garnicht, die handwerken eher selten.

Naturgesetze?

Ich verstehe die Rückweiung nicht. Gern prüfe ich meine Stellungnahme nochmals:

Vielen Dank für ihre sachliche Antwort!
Inhaltlich kann ich ihnen nicht zustimmen. Was sie da formulieren ist Resignation oder gar Kapitulation vor dem Virus.

"Das ist keine Panik-Mache. Das versteht sich aus den Naturgesetzen, und die gelten seit Millionen von Jahren, und das bleibt auch so."

Die Situation iist nicht mehr die, die Jahrhunderte herrschte. Die meiste Zeit standen die Menschen den Viren hilflos gegenüber. Dann kamen die Impfungen, die die Lage durchaus entschärften. Dann kamen Behandlungsmöglichkeiten (z.B. Aids).
Wir haben einerseits eine deutlich verschärfte Lage allein aufgrund der weltweit extrem gestiegenen Bevölkerungsdichte. Andererseits stehen uns Möglichkeiten den Virus in Schach zu halten zur Verfügung, von denen wir noch vor wenigen Jahren nur täumen konnten. Jahrmillionen haben die Naturgesetze den Menschen daran
gehindert zu fliegen. und heute?
Überlegen sie bitt nochmals.

16:38 von weingasi1

die Kurzschuljahre hat man damals ja auch überlebt ...

Lehrerinnen impfen

Wichtig wäre es, jetzt die Lehrerinnen und die Kinder zu impfen, damit die Schulen öffnen können. Die Alten und Risikogruppen können vielleicht auch noch ein wenig warten.

Corona Imfungen für Lehrer und Erzieher...

Haben heute zum dritten mal seit Ende Februar vom Nds. Ministerium für Gesundheit eine Mail erhalten...
"Danke, dass Sie sich gegen Covid-19 impfen lassen möchten! Derzeit übersteigt die große Nachfrage nach Impfungen leider noch das Angebot an Impfstoff. Ein Termin für Sie ist frühestens Mitte/Ende April für Sie vorgesehen"...
Wir warten immer noch auf einen Termin für die erste Impfung unserer 93. Jährigen Mutter...
Für diese nun beschlossenen Maßnahmen Lehrer und Erzieher vorrangig zu Impfen, habe ich keinerlei Verständnis ! Ich weiß nicht wie es in anderen Bundesländern läuft, aber das ist für mich ein Versagen der Verantwortlichen Politikern...

@magic.fire, 14.11h

Die gesamten Ferien ausfallen zu lassen, wird kaum gehen.
Den Lehrern stehen 30 Zage Urlaub zu, wie allen anderen auch.
Aber die darüber hinausgehenden 45 Tage Ferien können sehr wohl gestrichen werden.
Die haben die Lehrer allen anderen Arbeitnehmern jährlich voraus.

@asimo; 16:18 Uhr

".. Und ich arbeite mir den A**** ab, um guten online-Unterricht zu machen. Recht erfolgreich sogar. Und, wird es honoriert? Nein, mit einem Wisch wird das als minderwertig deklariert ohne zu wissen was eigentlich in den Schulen läuft. .."

Es ist schade, wenn es sich so verhält. Funktionierende, bewährte, gut ausgearbeitete Online-Unterrichtsmaterialen sollten (soweit möglich) allen Schulen zur Verfügung gestellt werden. Es ist doch eine Resourcen- und Potentialverschwendung wenn dies nicht genutzt würde. M.E. sollte eine zentrale Sammelstelle, z.B. beim Landeskultusministerum, geben wo diese Materialien gesammelt und konsolidiert werden um sie für alle Lehrer* zugänglich zu machen. So wie es jetzt läuft müssen viele Lehrer* das Rad immer wieder neu erfinden. Es sollte auch einen vertraulichen Rückkopplungsmechanismus für die Schüler geben so dass sich die Qualität/Eignung des Materials stetig verbessert.

Erzieher und dergleichen

Das Ganze behagt mir nicht.
Warum sollte ein 30-jähriger, kerngesunder Lehrer jetzt schon geimpft werden?
Auf der anderen Seite spricht kaum jemand von den Tagesmüttern, die in all den Kommunen eine große Rolle spielen, die nicht genügend KITA-Plätze haben.

16:16 Sonnenstern

"dann hoffe ich mal......"

Meine Emphatie gehört halt den Menschen die aus beruflichen Gründen gefährdeter sind und das sind die Pflegeberufe die unausweichlich Kontakt zu kranken und meist alten Menschen haben müssen sei es in den Altenheimen, Hospizen, Krankenhäusern usw.

Die Lehrberufe deshalb weil sie die Jungen fit fürs Leben machen sollen die nach dem Jammertal unser Land ja wieder voranbringen sollen (müssen).

Weil es keinen Impfstoff für Kinder gibt,

muss man eben Kinder über Impfungen der Erwachsenen schützen. Aber da es nur ( zum Glück) freiwillig ist, haben die Kinder natürlich dennoch keinen Schutz. Aber man kann sich vom Ministerium her gut herausreden und die Unversehrtheit von Kindern ist dann kaum noch einklagbar. Gegen Infektionen durch Mitschüler ist eh niemand gefeit.
Obwohl man feststellte, dass die meisten Infektionen über Familien entstehen, schickt man Kinder wieder zur Schule.
Dort sitzen dann etliche Kinder aus ca 30 Haushalten wieder zusammen in einem Raum ( zumindest im Kreis Plön / S-H).
Statt den Distanzunterricht schnell und effizient auszubauen, steckt man die Kinder lieber wieder in die Schule, weil das Lernen von Daheim bei vielen nicht funktioniert.
Und warum nicht? Weil wir das sozialistische Arbeitsbild der DDR übernommen haben und Mutter und Vater im Beruf stehen sollen ( Arbeitsameisen für den Staat zu Dumpingpreisen). Der Staat muss dann die Kinder in Krabbelgruppe, Schule u Hort ganztags betreuen.

@Sisyphos3, 14.27h

Hier im Kreis Ludwigsburg gibt es das noch zur Genüge.
Das Impfzentrum ist auf 2400 Impfungen täglich ausgelegt.
Der Impfstoff reicht aber nur für 100 Impfungen pro Tag.
Wa erst heute in der Zeitung nachzulesen.

Sisyphos3 um 16.21 Uhr

Sie beschreiben aber leider genau jenes, was ich verurteilen wollte.
Es gilt doch nur das Recht des Stärkeren. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst und und und.
Von einem Gemeinwesen erwarte ich, dass das eben nicht gelten muss, sondern hier tatsächlich die Schwächeren geschützt werden bzw. die gleichen Chancen erhalten.
Aldi darf nach dem obrigen Prinzip verfahren.

In NRW durfte man erst ab Ende Januar / Anfang Februar um Termine buhlen. Ich war vom ersten Tag an dabei und der erste Termin, der freigeschaltet war, war der Ostermontag.
Mir wurde auch bei tel. Nachfrage bei der Kassenärztlichen Vereinigung noch zugesagt, dass es aber auch „wieder“ Termine im März gebe, da Termine auch vermehrt zurückgegeben werden.
Also wie am Grabbeltisch oder beim Kampf um die letzte Klopapierrolle, zuerst zuschnappen und dann sehen, dass man‘s gar nicht gebrauchen kann.

16:45 von victorjara

Das tut mir sehr leid für Sie.
Sehen Sie ich habe Krebs, möchte aber noch ein paar Jahre mitmischen, meine Enkelkinder groß werden sehen. Vielleicht verstehen Sie jetzt meinen Unmut etwas besser. Ich hoffe, die Impfung geht bei mir glimpflicher ab. Alles gute für Sie .

Der freundliche... Margit

Man impft die Lehrer bereits, obwohl die impfgruppe 1 noch lange nicht abgeschlossen ist

"Grau , teurer Freund, ist alle Theorie, und grün des Lebens goldner Baum"
Ich hoffe, Deutschland kennt seine Klassiker noch. Wenn das Land wartet, bis der letzte Alte geimpft ist, quellen die Stahlschränke über vor Impfstoff und die Schulen müssen endlos geschlossen bleiben.

@ VictorJara

Ich kenne den Fall einer 90-Jährigen, die noch am gleichen Tag der Impfung gestorben ist. Die Angehörigen haben nach dringnder Bitte des Arztes einer Obduktion zugestimmt. Es war ein Herzinfarkt und es hatte nachweislich nichts mit der Impfung zu tun. Es ist ungeheuer wichtig, das zu klären, sonst wird es doch nur Nährboden für Verschwörungserzählungen.

M.Höffling um 16.28 Uhr

Die Abgeordneten im Gesundheitsausschuss haben leider keine Zeit, sie schulen gerade auf Lehrer um, damit sie früher geimpft werden.

Kleiner Zynismus eines ein wenig Frustrierten.

Auf Kommentar antworten...

Am 05. März 2021 um 14:27 von Sisyphos3

erstaunlich
der über 80 Jährige den ich kenne hat sich bereits im letzten Jahr impfen lassen
von daher verstehe ich nicht dass jetzt im März noch unangemeldete 80 Jährige im Land sein sollen.

###

Die Online Registierung hat aber erst seit Januar begonnen. Und da wurde erst klar, das Deutschland aus den bekannten Gründen zu wenig Impfstoff erhalten wird.
Hinzu kommt dann auch noch, das Desaster bei der Registierung zum Impfen.
Ja, es ist schon Erstaunlich das die Politik nun von ihrer Strategie abweicht, und nun Impfungen für Berufsgruppen aus der Kategorie 3 oder 4 Impfen will bzw. wird...

80jährige und Internet

„... Es ist für einen 80-jährigen, der kein Internet hat, kaum machbar, einen Termin zu bekommen. Denn er kann dies nur mit Telefon.
Meine Tante und mein Onkel, beide über 80, haben beschlossen, sich nicht impfen zu lassen. Sie wollen sich das nicht antun. ...“

Warum erledigen denn nicht Sie das für Ihre Verwandten? Sie können doch mit dem Netz umgehen.
In meiner Umgebung werden alle Affinen tätig.

Reihenfolge oder Geschwindigkeit ?

Ich finde das wir etwas zu sehr an den Impfreihenfolgen hängen und dass zu viel diskutiert statt gemacht wird.

Man könnte ja z.B. die Hälfte der Impftermine ausschließlich gemäß Reihenfolge vergeben und die andere Hälfte über ein anderes Portal frei vergeben. So würde man evtl. eine maximale Impfgeschwindigkeit erzielen aber wer Priorität hat hat immer noch Priorität.

In meiner Stadt hat man nur ein Viertel der benötigten Impfkapazität überhaupt eingerichtet. Wg. der schleppenden Impfkoordination wird selbst diese Kapazität nicht ausgenutzt.

Mir scheint, dass Geschwindigkeit zugunsten einer überzogenen und überkorrekten 'immer-schön-der-Reihe-nach' Ordnung vernachlässigt wird. Eigentlich macht man so aus dem Ganzen wieder eine Ellenbogen Diskussion. Eigentlich sollte die Diskussion doch darum gehen, wie wir so schnell wie möglich die Impfung einer Bevölkerungsmehrheit erreichen - oder?

unglaublich

Da sind noch nicht alle der 1. Prio durchgeimpft u. haben teilweise Problem überhaupt Termine zu bekommen und jetzt beginnt man mit der Lehrerimpfung.

Da Lehrer im Allgemeinen nicht zu Risikogruppen gehören wie die in Gruppe 1 u. 2 und auch keine Rolle bei der Coronaansteckung spielen (das passiert auch ohne Lehrer unter den Kindern), würde ich diese Entscheidung unter Impfdilettantismus einreihen.

Eine Corona-Fehlentscheidung jagt die nächste, hoffentlich wird diese Regierung samt Gesundheitsminister bald abgewählt!

16:45 von weingasi1

Na, Sie waren lange nicht im Supermarkt. Ich dachte neulich die Pandemie ist vorbei, hätten die Kunden keinen mundschutz getragen. Und ich habe das Durchschnittsalter ganz schön gedrückt, mehr ü60.

@ Margitt

Schade, dass die Anmeldung bei Ihnen so schwierig ist. Bei den Großeltern meines Freundes war die Anmeldung ganz einfach. Sie erhalten kommende Woche die zweite Injektion.

Sisyphos3 um 16.37 Uhr

„In einem Zoo in San Diego sind neun Affen gegen das Coronavirus geimpft worden. Vier Orang-Utans und fünf Bonobos hätten ihre Dosen im Januar und Februar erhalten.“

Das geschieht denen auch Recht.
Die sind ja zusammen auch locker Ü80 ...
und Systemrelevant.

@Margitt, 16.08h

Warum so starr auf dem Lebensaler beharren?
Meine Frau und ich sind 85 und 79 Jahre alt.
Wir stehen beide zurück zugunsten von Leuten, die schon durch ihren Beruf einem höheren Risiko ausgesetzt sind.
Meine Frau und ich können Risiken weitgehend aus dem Weg gehen und machen das auch.

16:48 von russische Opposition

Bitte lesen Sie Ihren Beitrag nochmal. Das ist ja ein Schlag ins Gesicht der alten und kranken.
War bestimmt nicht ernst gemeint oder.
Dann eine fragliche Moderation.

@14:11 von Magic.fire

//Für mich macht es sind die Sommerferien ausfallen zu lassen um den verlorenen Schulstoff nachzuholen.//

Gute Idee.
Man wird dann sehen, wie wichtig den Eltern die Bildung ihrer Kinder ist. Da ahne ich allerdings nichts Gutes. Ein Urlaub zu Hause dürfte bei vielen Eltern das Vorstellungsvermögen überstrapazieren.

16:50 von sparpaket

Tagesmütter gehören auch dazu.

Kein Problem der Politik

@ Der freundliche...:
Ich weiß nicht wie es in anderen Bundesländern läuft, aber das ist für mich ein Versagen der Verantwortlichen Politikern...

Bitte bleiben Sie fair. Ich bin überzeugt davon, dass das Problem nicht bei der Politik liegt, sondern bei der Verwaltungsebene darunter, die die logistischen und organisatorischen Details lösen muss.

Erzieherinnen jetzt impfen wäre vernünftig

@ Sparpaket:
Erzieher und dergleichen Das Ganze behagt mir nicht. Warum sollte ein 30-jähriger, kerngesunder Lehrer jetzt schon geimpft werden?

Weil er exponiert ist, dem Infektionsrisiko ganz besonders ausgesetzt ist und eine sozial sehr wichtige Funktion ausübt, die mit engen menschlichen Kontakten verbunden ist.

@16:49 von DerVaihinger @magic.fire, 14.11h

//Die gesamten Ferien ausfallen zu lassen, wird kaum gehen.
Den Lehrern stehen 30 Zage Urlaub zu, wie allen anderen auch.//

Ich denke, magic.fire ging es nur um die Sommerferien.
Wir können ja noch nicht 100%ig ausschließen, dass es im kommenden Herbst nicht erneut zu Schulschließungen kommt. Jedenfalls nicht, wenn sich an dem bisherigen Tempo beim Impfen nichts Wesentliches ändert.

@ KMK

M.E. sollte eine zentrale Sammelstelle, z.B. beim Landeskultusministerum, geben wo diese Materialien gesammelt und konsolidiert werden um sie für alle Lehrer* zugänglich zu machen. So wie es jetzt läuft müssen viele Lehrer* das Rad immer wieder neu erfinden.

Das habe ich mich auch schon gefragt. Warum macht man nicht eine Online-Unterrichtseinheit, z.B. "Addition von Brüchen" auf Video und dann machen das alle Lerngruppen in ganz Deutschland? Warum muss jeder Lehrer das neu erfinden?

Unwürdig

Meines Erachtens ist das jetzige Gezerre um die Höherpriorisierung einzelner Berufsgruppen ein unwürdiges Verhalten dieser neu hinzugekommenen Gruppen.

Je mehr jetzt dort hinzugefügt werden, desto länger müssen alle warten.

Es gab doch eine vom Ethikrat empfohlene Liste. Diese war eindeutig! Und wir wären es denen schuldig gewesen, die diese Republik aufgebaut haben und die jetzt am schlimmsten gefährdet sind. Viele Betroffene müssen jetzt noch länger warten.

Jetzt hingegen gibt es immer mehr Grenzfälle, die die Impfreihenfolge noch komplizierter machen.

Was soll das?

Letzte Woche noch war der AZ Impfstoff für manche das reine Gift. Impftermine blieben ungenutzt. Ältere durften nicht geimpft werden. Das war der Grund, die Impfung auf andere Gruppen auszuweiten und da haben die LehrerInnen gewonnen. Ist jetzt so.

Jetzt ist anscheinend wieder alles anders, aber jetzt läuft es eben. Kein Grund für das beliebte Lehrerbashing (ich bin keiner).

Laut RKI sind bisher 2,1 Mio. Menschen aus Altersgründen geimpft. Also nicht mal die Hälfte der Ü80-Generation. Die Pflegeheime müssten ziemlich durch sein, zumindest mit der 1. Impfung.

Genauso viele Menschen wurden aus beruflichen Gründen geimpft (vermutlich Ärzte, Pflegepersonal) und weniger aus „gesundheitlicher Indikation“.

Bisher gab es wenig Impfstoff. Das wird langsam mehr und die Impfungen pro Tag haben deutlich zugenommen.

Dass die Anmeldung an manchen Orten so schwierig ist, ist erbärmlich. Da müsste man ein paar OrganisatorInnen mal Dampf machen. Anderswo klappt es ja, was man so liest.

@16:48 von russische Opposition

//Die Alten und Risikogruppen können vielleicht auch noch ein wenig warten.//

Bis es zu spät ist?
Oder meinen Sie, um die wär's eh nicht schade? Oder was wollen Sie hier zum Ausdruck bringen?

Was ich auch beachtlich finde

Was ich auch beachtlich finde in manchen Diskussionen, die priorisierungsgruppe1 stellt niemand infrage.
Über die priorisierung in Gruppe 2 entbrennt eine manchmal schon verquere Diskussion. Da wird versucht die eine gegen die andere Wichtigkeit auszuspielen. Und trotzdem bleibe ich dabei kranke vor Lehrer und Erzieher!

@ Margitt 13.58 und Der freundliche... 16.33

Es ist so, wie Sie beide schreiben! Ältere, schwerstkranke und arme Menschen bleiben auf der Strecke - sie haben eben keine Lobby. Diese Menschen werden der Wirtschaft und der Ellbogen- und Spaßgesellschaft geopfert. Die ursprünglichen Priorisierungen zielten darauf ab, Menschenleben zu retten; fast nur Schwersterkrankte und Ältere sterben. Herr Wieler, RKI, wies heute daraufhin, dass die Inzidenz bei den Älteren wieder ansteige - und das wird aufgrund der Lockerungen und eben nicht erfolgter Impfungen so weiter gehen.
Die über 70.000 Verstorbenen sind grausame Realität - so wichtig die Gedenkfeier für die Angehörigen sicher ist - damit ist es nicht getan. Es muss verhindert werden, dass täglich hunderte Menschen sterben, deren Tod in der Mehrzahl verhindert werden könnte. Oder soll in einem Jahr die nächste Gedenkfeier stattfinden für Tausende Verstorbener?

@ Sonnenstern, um 16:16

“Und nein, es ist nicht richtig dass Lehrer bevorzugt geimpft werden. Man überlege sich in welch kurzer Zeit die das durchgeboxt haben.“

Ich bin zwar Lehrer gewesen und müsste mit jetzt bald 78 eigentlich vorgestern geimpft worden sein. (Is'n Scherz).
Bin lange noch nicht dran, okay.

Aber wen meinen Sie mit “die“, wenn Sie schreiben: wie schnell “die“ das durchgeboxt haben?
Die Lehrer haben sicher nicht Schlange gestanden, um bevorzugt geimpft zu werden, aber eben das lassen Sie (bewusst?) offen.
Und wenn's schon so ist, finden Sie keine andere Begründung als die etwas neidisch klingende Feststellung, warum man das so entschieden hat?

16:51 von jukep

Das Pflegepersonal ist doch sowieso höher priorisiert als ich. Das ist auch richtig. Ebenso gönne ich es den Polizisten. Das blöde ist nur, dass gerade Pflegekräfte die Impfung bisher in großer Zahl ablehnen.
Trotzdem ich vorm Lehrer, wenn sie es so deutlich hören wollen.

Kinder sind sehr stark infiziert

@ weingasi1:
Ja, aber wozu denn ? Kinder infizieren sich nicht, Lehrer sind in kürzester Zeit geimpft, wozu dann noch weitere Zugeständnisse ??

Kinder infizieren sich schon, das weiß man aus Studien. Kinder sind im Winter ja permanent am Schniefen und Husten, also mit irgendwelchen Rhinoviren infiziert. Viele resiliente Rhinoviren sind ja auch Coronaviren. Kinder sind sehr schnell mit Corona infiziert und geben die Infektion bei herrschender Enge auch sehr rege weiter.

@DerVaihinger, 16.53 - von wegen Impfstoffmangel

"Hier im Kreis Ludwigsburg gibt es das noch zur Genüge.
Das Impfzentrum ist auf 2400 Impfungen täglich ausgelegt.
Der Impfstoff reicht aber nur für 100 Impfungen pro Tag."

Schauen Sie mal die Lagerbestandszahlen für Baden-Württemberg nach:

https://www.swr.de/swraktuell/impfung-gegen-das-coronavirus-100.html

Und fragen Sie mal bei den Verantwortlichen nach, was der Unfug mit dem Impfstoffmangel soll. Von allen Sorten ist jede Menge da. Selbst wenn man den (unsinnigerweise) für die Zweitimpfung zurückgelegten Impfstoff nicht mitgerechnet.

Organisationschaos

um 15:56 von Vaddern
gila.b um 15.28 Uhr

//Zudem ist es nicht richtig, dass nun die Gruppe 1 zügiger Termine erhält.
Wenn man einen sehr späten Termin aus der ersten Verlosung erhalten hat, müsste man diesen erst stornieren und wieder von vorne suchen, um dann wahrscheinlich noch später dran zu sein.//

Stimme zu was das Chaos angeht - hier in Hessen ändern sie ständig die Bedingungen die Telefon-Hotline darf keine Termine mehr vergeben, kann nachträglich die Daten nicht um eine E-mail Adresse ergänzen und warum das System Wochen braucht, um einen Termin festzulegen, obwohl Impfstoff vor Ort ist, bleibt unerklärlich....

Aber ich bin mir ganz sicher, dass mit der AZ Zulassung in wenigen Tagen für Ältere mehr und frühere Termine für diese möglich sind.
Vermutlich mit Wahnsinnschaos von Stornierungen und Umbuchungen...........

Auf Kommentar antworten...

Am 05. März 2021 um 16:18 von asimo

Und ich arbeite mir den A**** ab, um guten online-Unterricht zu machen. Recht erfolgreich sogar. Und, wird es honoriert? Nein, mit einem Wisch wird das als minderwertig deklariert ohne zu wissen was eigentlich in den Schulen läuft.

###

Hat die Bundesregierung nicht im letzten Jahr ein halbe Milliarde Euro für Dienstcomputer für Lehrer zur Verfügung gestellt ? Nutzen Sie diesen wirklich nur Dienstlich ? Soviel zum Honorar... Angesäuert dürften allerdings auch andere Berufsgruppen wegen der Impfreihenfolge sein, die nun geändert wurde. Nähmlich diejenigen die auch täglich im Arbeitsleben (oder wie Sie schreiben in ein Himmelfahrtskomando) stehen ohne ein gesichertes Einkommen !
Das Problem liegt nunmal in der Impfstoffknappheit, und geimpft werden sollten nun einmal die besonders gefährdeten Menschen und Risikogruppen...

Lehrerinnen impfen ist vernünftig

@ Giselbert:
Da sind noch nicht alle der 1. Prio durchgeimpft u. haben teilweise Problem überhaupt Termine zu bekommen und jetzt beginnt man mit der Lehrerimpfung.

Die Schränke quellen von Impfstoff über. Das muss nicht im Schrank, das muss im Arm sein. Und Lehrerinnen sind extrem wichtig.


Da Lehrer im Allgemeinen nicht zu Risikogruppen gehören wie die in Gruppe 1 u. 2 und auch keine Rolle bei der Coronaansteckung spielen (das passiert auch ohne Lehrer unter den Kindern), würde ich diese Entscheidung unter Impfdilettantismus einreihen.

Eher Argumentationsdilettantismus. Die Impfung läuft schon vernünftig, wird aber vom sicheren Sofa aus unglaublich schlechtgeredet.

@DerVaihinger - Ferien ≠ Freizeit

16:49 von DerVaihinger:
"Den Lehrern stehen 30 Zage Urlaub zu, wie allen anderen auch. Aber die darüber hinausgehenden 45 Tage Ferien können sehr wohl gestrichen werden."

Sie kennen Ferien offensichtlich nur aus der Perspektive eines Schulkindes.

Die meiste Arbeit hat ein Lehrer zu Hause. Die eigene Unterrichtsvorbereitung und das Korrigieren von Klausuren und Tests ist das absolute Minimum. Je nach Verantwortung (z.B. Klassenleitung) kommt beliebig viel organisatorische Arbeit hinzu, die mit dem eigentlichen Unterricht wenig bis nichts zu tun hat. Und vieles davon staut sich bis zu den Ferien auf und muss dann in der unterrichtsfreien Zeit abgearbeitet werden.

Wochenenden und Ferien sind also keinesfalls mit Freizeit gleichzusetzen.

@ 17:07 von Vaddern

„In einem Zoo in San Diego sind neun Affen gegen das Coronavirus geimpft worden. Vier Orang-Utans und fünf Bonobos hätten ihre Dosen im Januar und Februar erhalten.“
Das geschieht denen auch Recht.
Die sind ja zusammen auch locker Ü80 ...
und Systemrelevant.

Und außerdem leben die Affen in einer Pflegeeinrichtung ;-)

@ Der freundliche 16.48

"Für diese nun beschlossenen Maßnahmen Lehrer und Erzieher vorrangig zu impfen, habe ich keinerlei Verständnis!"
Ich auch nicht - in NRW ist es auch so.
Ja, es ist Versagen und viel mehr - es ist eiskalter Opportunismus und grausige Menschenverachtung.
Die Verantwortungslosen und das Virus mit seinen Varianten arbeiten gut zusammen!

17:04 von Humanokrat

Reihenfolge oder Geschwindigkeit ?
.
ich verstehe nicht wo das Problem liegen sollte
Es gibt Einwohnermeldeämter die vergeben je nach Alter der Menschen ne aufsteigende Nummer
die werden angeschrieben melden sich zurück und haben sich an nem bestimmten Tag einzufinden
und was Altenheime anbelangt dito
Altenheim "zum fröhlichen Rentner" kriegt nen festen Temin
dann kommen die Ärzte und verimpfen
davor kann man ja abklären ob der Wunsch zum Impfen vorhanden ist

Pflegende Angehörige

Ja, aber einige aus Gruppe 2 bekommen jetzt erst mal keinen Termin.
In Brandenburg zum Beispiel. Wenn du da deine über 80jährige Mutter zu Hause pflegst, bist du in Gruppe 2, kannst aber nirgends einen Termin machen.
Und glaub nicht, dass die Mama schon einen Termin hätte.....ich kann Sie jederzeit anstecken. Und wir beten jeden Tag den Briefkasten an. Kein Brief, kein Termin. Was soll man dazu sagen?
Lehrer freut euch. Oder seid solidarisch und fragt mal nach.

@ russische Opposition 16.48

"Die Alten und Risikogruppen können vielleicht auch noch ein wenig warten."

Vielleicht bis sie tot sind?

@ DerVaihinger, um 16:49

re @magic.fire, 14:11

“Den Lehrern stehen 30 Tage Urlaub zu, wie allen anderen auch.
Alle die darüber hinausgehenden 45 Tage Ferien können sehr wohl gestrichen werden.“

Obwohl Sie sich stramm Richtung o. T. bewegen, weil Ferien mit Impfen nichts zu tun haben, nur kurz:

Glauben Sie allen Ernstes, dass sich Lehrer mit Ferienbeginn die Freizeithose anziehen und sich ihrer erst wieder am Tag des Schulbeginns entledigen?

Also ich hätte Hemmungen, mich in Ihre berufliche Tätigkeit oder Ihre Urlaubsdauer einzumischen.

Am 05. März 2021 um 16:50 von Sparpaket

Zitat: Warum sollte ein 30-jähriger, kerngesunder Lehrer jetzt schon geimpft werden? Auf der anderen Seite spricht kaum jemand von den Tagesmüttern, die in all den Kommunen eine große Rolle spielen, die nicht genügend KITA-Plätze haben.

Änderung der Coronavirus-Impfverordnung vom 24.02.2021

1. Nach § 3 Absatz 1 Nummer 6 wird folgende Nummer 6a eingefügt:
„6a. Personen, die in Kinderbetreuungseinrichtungen, in der Kindertagespflege und in Grundschulen, Sonderschulen oder Förderschulen tätig sind,“

Ihr 30-jähriger kerngesunder Lehrer wird also nicht anders geimpft wie eine 30-jährige kerngesunde Tagesmutter.

Gelebte Solidarität

man findet bei allem ein für und wider.Hauptsache ist ,das geimpft wird-und zwar auf Teufel komm raus..

Am 05. März 2021 um 15:45 von Sisyphos3 14:36 von dr.bashir

Also im Moment ist für alle genug da - einfach impfen,
_________
Also ich glaube, da liegen Sie so daneben, wie selten. Wo soll denn, von jetzt auf gleich für alle genug Impfstoff vorhanden sein ?
Ausserdem, rein logistisch, wie soll das gehen?
Jeder macht sich einfach auf den Weg...wohin?
Wann ?Dann stehen dort 500 Impfwillige und dann ? Nee ! Wo es dringend dran hapert, ist eine einfache Anmelde/Terminvergabe.

Das muss diskutiert werden-grobes Foul

Ja das finde ich auch. Zumindest muss das offen ausgesprochen werden.
Es fallen im Moment hoch gefährdete Personen durch das Netz. Diese haben oft keine Lobby, die ihnen Gehör verschaffen könnte. Jeder kämpft für sich allein.
Wenn man zb durch Vorziehen von Gruppen andere zurückfallen lässt, muss man offen sage, dass man deren schwere Erkrankung oder Versterben in Kauf nimmt. Im Moment ist das (in Brandenburg) faktisch so.
Es wird aber nicht ausgesprochen.

Es ist einfach keine Terminvergabe vorgesehen, u.a. für pflegende Angehörige.

Das hab ich schriftlich vom Gesundheitsministerium bekommen. Nicht vorgesehen.....trotz Impfberechtigung. Trotzdem Impfstoff da ist.....
Bitter.

16:22 von Sonnenstern

“Sicher gibt es Menschen, die nach einer überstandenen Infektion Probleme haben. Nur für Menschen mit Vorerkrankungen ist die Gefahr eines tödlichen Verlaufs größer.“

Sie sagen es. Ich war heute bei meiner Ärztin. Ein check, weil ich derzeit massive Atemprobleme (COPD). Im Moment will sie mich wöchentlich sehen.
Sie verabschiedete mich mit den Worten, dass ich sehr gut auf mich achten soll. Sollte ich mir Corona “einfangen“, wird es zu 100% nicht mit einem leichten Verlauf und ohne Krankenhaus abgehen.
Und sitze ich hier und warte auf meine Impfung. Das Attest habe ich schon, könnte also sofort los.
Auf jeden Fall wünsche ich allen hier gute Gesundheit bis zum Impftermin und natürlich auch darüber hinaus.

Am 05. März 2021 um 17:22 von dr.bashir

Zitat: Letzte Woche noch war der AZ Impfstoff für manche das reine Gift. Impftermine blieben ungenutzt. Ältere durften nicht geimpft werden. Das war der Grund, die Impfung auf andere Gruppen auszuweiten und da haben die LehrerInnen gewonnen. Ist jetzt so.

Sie haben so Recht.

Sie müssten Ihr Posting ständig wiederholen. Die von Ihnen geschilderten Tatsachen nimmt hier kaum jemand zur Kenntnis.

17:26 von harry_up

Mit die, meine ich die Lehrer. Haben Sie nicht im Fernsehen verfolgt. Das war ja schon peinlich, als eine Mittdreißigerin fast weinend sich hinstellt und von sich gibt, ja ich habe Angst dass die Kinder mich anstecken.
Was denken die denn, was krebskranke für ne Angst haben. Ich werde mich auch mal vor die Kamera stellen. Vielleicht hilfts.

von asimo allgemein

jeder wird nach dieser langen Zeit, ohne dass sich merklich was tut, genervt
Klar sind Lehrer gerade in einer prekären Situation, aber das ist die Aldi oder Edeka Kassiererin auch
Ebenso wie Zahnarzthelferin bei der Zahnreinigung eines Patienten
oder ihr Chef bei ner Füllung oder ner Krone beschleifen,
mehr noch der Patient der im Gegensatz zu beiden nicht durch ne Maske geschützt sein kann !!
umso mehr sollten sich unsere Vorturner mal um Impfstoff bemühen und die Impf Reihenfolge
wenn nicht gerecht (was immer das ist) doch zumindest nachvollziehbar gestalten
und da sehe ich gerade eine enorm bestehende Diskrepanz

Am 05. März 2021 um 15:39 von Gregor 42

Egal ob man ü 80, ü 65 oder zu der Gruppe Pflegepersonal, Erzieher, Lehrer etc gehört, sollte das Impfen oder zu welchem Zeitpunkt, man sich impfen lassen möchte, freigestellt sein.
________
Also für Pflege- und/oder med.Personal sollte die Impfung natürlich verpflichtend sein. Haben gerade sie doch engen Kontakt mit der am allermeisen gefährdeten Gruppe.
Ihre übrigen Aussagen sind wenn nicht rundweg verkehrt, so doch in grosse Teilen und widersprechen den Studien der Wissenschaftler teils eklatant.
____
. Also warum überhaupt in der aktuellen unzureichenden Situation einen Impfpass und die Menschen in falsche Hoffnungen versetzen?
__
Der Impfpasse wird in einigen Wochen bzw. Monaten noch sehr wichtig werden, wenn die meisten Bürger geimpft sind und der Pass als Eintrittskarte für viele Aktivitäten u.a. Reisen gelten wird.
Insofern, jeder, wie er mag. Nur nachher nicht meckern !

Weingasi

Sie klingen jedes Mal im Bezug auf Kinder und Schulen sehr frustriert. Und das beziehe ich nicht auf Zeiten wie diese.

Am 05. März 2021 um 17:26 von Sonnenstern

Zitat: Trotzdem ich vorm Lehrer, wenn sie es so deutlich hören wollen.

Habe ich richtig in Erinnerung, dass Sie Ü65 sind?

Wenn ja: Ist Ihnen nicht bekannt, dass Astrazeneca für Sie altersbebedngt nicht zur Verfügung stand und somit für Ihre Altersklasse nicht genügend Impfstoff da war?

U65 (das dürften auch die Lehrer sein) in Gruppe 2 werden mit Astrazeneka geimpft, bevor man es wegwirft.

Wo ist Ihr Problem - Neid?

Bildungsauftrag vs. Schlaumeierei...

Gemäß Priorisierungen in Gruppe 3 (vmtl. also irgendwann im Herbst) und als ein verständiger Mitbürger, neide ich niemandem eine frühzeitigere Priorisierung. Allerdings meine ich, daß Schullehrern/innen keine erhöhte Priorisierung zusteht... weil es ebenfalls weiter hinten eingereihte Berufsgruppen gibt, die aber ein nachweislich hohes Infektionsrisiko haben (zB. MA in Supermärkten, Reinigungspersonal, Lieferdienste, MA in Onlinehandel-Logistikzentren etc.), die jedoch leider keine genügend starke (und politische) Lobby haben...
_
Kürzlich berichtete unsere Schwiegertochter (Gymnasiallehrerin) vom Gespräch mit einem befreundeten Lehrerehepaar, das die Meinung vertrat, man wolle die vorgezogene Impfpriorisierung auch deshalb, um private Schulferien-Reisepläne (mit Impfnachweis) umsetzen zu können...
_
... dazu fehlen mir weitere weitere Worte.

16:48 von Der freundliche...

“"Danke, dass Sie sich gegen Covid-19 impfen lassen möchten! Derzeit übersteigt die große Nachfrage nach Impfungen leider noch das Angebot an Impfstoff. Ein Termin für Sie ist frühestens Mitte/Ende April für Sie vorgesehen"...“

Sie bekommen wenigstens eine Info. Ich habe mich vor Wochen online Impfzentrum Bayern angemeldet. Ausser der Bestätigung nach Abschluss der Registrierung bis heute - nichts! Man soll von Rückfragen Abstand nehmen, um den Ablauf nicht zu stören.

@Wohlergehen (17:24): "Die über 70.000 Verstorbenen" ...

..."sind grausame Realität"

*

Realität ist auch, dass jährlich über 900.000 Menschen in Deutschland sterben.
Realität ist, dass selbst mit Grippeimpfung Menschen an Grippe sterben.

Man hätte nicht jeden Corona-Toten vermeiden, weil das Leben nun mal endlich ist und die Medizin ihre Grenzen hat.

Ich finde es auch unglaublich unfair die Corona-Toten von Anfang an vorzuhalten.
Am Anfang konnte wirklich niemand was für, alles war für alle neu.

Jetzt nach einem Jahr wissen wir, dass Rauchen und Übergewicht mit zu den größten Risikofaktoren gehören. Das kann kein Staat ändern, nur die Personen selbst.

Was jetzt auch neu ist, dass Menschen eine rundum Versorgung erwarten ohne selbst etwas Verantwortung für sich selbst zu übernehmen.

Früher gab es auch sehr viele gefährliche Krankheiten, keine Impfung, keine Antibiotika und keiner hat verlangt dass er bevorzugt behandelt wird. So sind meine Großeltern aufgewachsen und ich kenne das aus Erzählungen aus erster Hand.

Am 05. März 2021 um 17:28 von gila.b

Zitat: Stimme zu was das Chaos angeht - hier in Hessen ändern sie ständig die Bedingungen die Telefon-Hotline darf keine Termine mehr vergeben, kann nachträglich die Daten nicht um eine E-mail Adresse ergänzen und warum das System Wochen braucht, um einen Termin festzulegen, obwohl Impfstoff vor Ort ist, bleibt unerklärlich...

In Hessen: Ich habe letze Woche mit einer netten Dame an der Hotline telefoniert, um mich beraten zu lassen. Dabei hat sich herausgestellt, dass ich impfberechtigt bin, was mir vorher nicht ganz klar war. Sie hat sofort meine Daten aufgenommen. Genau eine Woche später wurden mir meine Termine per E-Mail mitgeteilt. Der erste Termin ist in der nächsten Woche.

@Der freundliche...

"Hat die Bundesregierung nicht im letzten Jahr ein halbe Milliarde Euro für Dienstcomputer für Lehrer zur Verfügung gestellt ?" Am 05. März 2021 um 17:33 von Der freundliche...

*

Was hat das mit Online-Unterricht zu tun?

Meinen sie, so ein PC erledigt das von alleine?

Der verhindert nur, dass Kopien ausgegeben werden müssen - vorausgesetzt jeder Schüler hat einen PC und das Netz funktioniert.

@Giselbert um 17.04 Uhr

Bitte nicht alles auf die Politiker schieben.
Ich schlage hier in den Kommentaren ja auch mächtig auf die Pauke gegen den m.E. Impfdilettantismus.
Aber die Ursachen liegen mehr in unserer verkrusteten Verwaltung, das ist hier auch schon mehrfach thematisiert worden.
Sei es die Tatsache, dass man keine Glühbirne in einer Schule mehr unbürokratisch wechseln darf oder dass wir bei der Terminvergabe an bürokratischen und digitalen Hürden scheitern.
Das hat nichts mit Politikversagen zur jetzigen Zeit zu tun, das ist eine gesellschaftliche Entwicklung über Jahrzehnte hinweg.
Die Auswirkungen unserer Trägheit werden in Zeiten der Pandemie nunmehr sichtbar.

@russische Opposition

"Kinder sind sehr stark infiziert" Am 05. März 2021 um 17:27 von russische Opposition

*

Die Quellenangabe dazu will ich sehen.

@M.Höffling um 17.38 Uhr, kein Mangel an Impfstoff

Danke für Ihren Link. Es liegt wirklich einiges an ungenutztem Impfstoff herum. Daran mangelt es also nicht.

https://www.swr.de/swraktuell/impfung-gegen-das-coronavirus-100.html

@ Sonnenstern, um 17:26

re 16:51 von Jukep

“Trotzdem Ich vorm Lehrer, wenn sie es so deutlich hören wollen.“

Ich hatte vorhin einen etwas kritischen Kommentar zu einem Ihrer vorangegangenen Kommentare verfasst, der auch freigeschaltet wurde.
Leider wusste ich da (noch) nicht, dass Sie aus sehr ernsthaften gesundheitlichen Gründen auf eine baldige Impfung hoffen.

Dafür habe ich freilich das größte Verständnis, zumal ich aus unmittelbarer bitterer Erfahrung um diese Krankheit weiß.

Ich hoffe sehr, dass Sie bald in der Reihe der zu Impfenden stehen und wünsche Ihnen alles Gute.

Weingasi 1

_________
Häääh ? Also ich sehe in Baumärkten eigentlich Leute zwischen 20-60. Alte Menschen sind dort eher weniger anzutreffen. Und Vulnerable schon garnicht, die handwerken eher selten.

Leider haben Sie bei Ihren Überlegungen die Altersklasse 60-80 ausgelassen, die durchaus noch handwerklich begabt sind. Vielleicht können Sie das Alter bei manchen im Baumarkt nicht so gut einschätzen.

Am 05. März 2021 um 15:57 von M. Höffling

Jetzt, wo AstraZeneca auch für die eigentlich Priorisierten freigegeben ist, muss aber Schluss sein mit vorziehen! Der Impfstoff ist jetzt ausschließlich für Gefährdete zu verwenden!
______
Wie schon des öfteren, bin ich absolut Ihrer Meinung. Ich selbst muss noch eine ganze Weile warten, aber diese einseitige Bevorzugung zu Lasten derjenigen, die immer noch täglich bei +/- 250 liegen, finde ich, gelinde gesagt, völlig unverständlich. Diejenigen, die in der Lehrer/Erzieherschaft vorerkrankt oder 60 J. alt sind, können sich, ohne Gehaltseinbussen doch ohnehin freistellen lassen. Da hat man uns 1 Jahr lang erklärt, dass das alles aus Rücksicht auf alte und erkrankte Menschen geschieht, und nun treten die in den Wezzstreit um Termine mit einem 25 jährigen Grundschullehrer. Das versteht man nicht mehr. Wie so vieles andere auch nicht.
diese

@Anna-Elisabeth, 17.09h

Das ist nicht nur bei den Eltern zu erwarten.
Ich könnte Ihnen ein paar nette Geschichten über Lehrerfortbildung in den Ferien erzählen.

Sonnenstern

Mein Bruder hat seid 5 Jahren Krebs ,ich kenne noch andere Menschen die schon viele Jahre Krebs haben und damit leben .. Übrigens mein Vater war 90 Jahre und kein guter Mensch . Von daher ist die Trauer über meinen eigenen Vater nicht trauern zu können, größer als die Trauer über seinen Tod .
Was ihren Krebs angeht drücke ich ihnen die Daumen ,das sie noch lange am Leben teilnehmen können . Lassen sie sich gut beraten und entscheiden sie selbst ob sie sich Impfen lassen oder nicht. Alles liebe H. P.

@Sonnenstern

"Trotzdem ich vorm Lehrer, wenn sie es so deutlich hören wollen." Am 05. März 2021 um 17:26 von Sonnenstern

*

Das kann ja Ihre Meinung sein - ich sehe das anders.

Leute, die arbeiten und auf die nicht verzichtet werden kann müssen vor allen anderen geimpft werden. "The show must go on!"

Es gibt eine Schulpflicht (die soll jetzt wieder gelten, vorher war sie ausgesetzt), also kann man nicht auf Lehrer verzichten.

Bitte nehmen Sie es nicht übel, ich werde jetzt auch deutlich:
Im Gegensatz zu vielen anderen Berufszweigen kann meine Familie nicht auf Lehrer verzichten. Noch nicht einmal meine bucklige Verwandschaft x-ten Grades.

Lehrer sind für eine Gesellschaft so essenziell wie Polizisten und Feuerwehrleute.

Vielleicht noch einen zum Schmunzeln

Vielleicht noch einen zum Schmunzeln oder Stirnrunzeln.
Als Düsseldorfer kam ich mir Altweiberdonnerstag ja doch etwas verloren vor, arbeiten, so gut wie nikkes an Verkleideten.
Auf dem Weg zum Bäcker, um wenigstens die traditionellen Berliner in allen Kategorien für das Büro zu kaufen, kam ich an einem Altenheim vorbei.

Im Foyer sang eine Gruppe Verkleideter das Hohelied auf den treuen Husaren (doch bestimmt auch Nichtkarnevalisten bekannt).
Ich dachte, die machen da bestimmt einen auf Totentanz, bis mich ein Kollege aufklärte, dass die wohl alle schon geimpft waren.

Das Lied endet übrigens mit der Strophe
„Die Trauer nimmt kein Ende mehr.“,
weil die geliebte Frau dahingeschieden war.

Am 05. März 2021 um 17:09 von Anna-Elisabeth

Das glaube ich auch, allerdings habe ich bei vielen Beiträgen eh das Gefühl es ist mehr ,eine "Stellvertreter Diskussion" als das wahre Interesse an den kids.
1. 42%singlehaushalte
2. uberdurchschnittlich viele Pensinäre und Rentner hier im Forum
3. eine weit verbreitete Ansicht Lehrer sind für die Erziehung verantwortlich, da man ja arbeitet
4. Fragen sie mal Lehrer, gerade aus dem Grundschulbereich, was die Kids erzählen wie ihre Zimmer oft eingerichtet sind..oft genug high TEC vom feinsten..sicher nicht Überfall, gute Lehrer merken es aber
5. bei jeden Lock down gab es Notbetreung in Kitas und Grundschulen. Verschieben Artikel und TS Reportagen zeigten die hohe Auslastung, wowar da die Sorge um die Kids?
6. ich habe drei Lehrer in der Familie, deshalb bin ich keiner, im Grunde bei jeden Elternabend beschweren sich die Eltern wie anstrengend doch die Schule sei zu viele Hausaufgaben etc, ihr Kind habe keine Zeit für Ballet, Tanz Gesang usw.,jetzt.Angst um die Bildung..Heureka

@Sisyphos3 zu @ Tada

"In einem Zoo in San Diego sind neun Affen gegen das Coronavirus geimpft worden.
Vier Orang-Utans und fünf Bonobos hätten ihre Dosen im Januar und Februar erhalten.

geht doch :-)" Am 05. März 2021 um 16:37 von Sisyphos3

*

Das sind beides geschützte Arte, die akkut vom Aussterben bedroht sind.

Und würden nicht irgendwelche Idioten immer wieder etwas zu Essen (oder Münzen) zu Zoo-Tieren in die Gehege schmeißen, dann hätte man das Problem nicht.

(Ich habe selbst mal hier im Zoo gesehen, wie eine Frau Apfel abgebissen hatte, sich die Stücke aus dem Mund genommen hatte und Weißbüschelaffen zugeworfen hatte. Diese Affen sterben qualvoll an Lippenherpes... Ich habe was gesagt, da war die noch beleidigt.)

Corona-Impfung für Lehrkräfte und Erziehende

das fällt mir erst gerade auf
"Erziehende"
ich bin doch auch der Erziehende meine Tochter (17)
bin ich jetzt auch dabei ?

Weingasi1

Schüler ab Klasse 7, d.h. +/-14 Jahre. Da kann man 1. etwas erklären 2. sollten sie da schon psychisch etwas gefestigt sein.

Also in der 7. Klasse befinden sich 12-13 jährige Kinder. Es geht beim lernen nicht darum, einen leeren Eimer zu füllen. Die Wichtigkeitkeit des Präsenzunterrichts dürfte auch bei Ihnen angekommen sein.

17:35 von russische Opposition

Warum dürfen nach Ihrer Argumentation eigentlich „Lehrer „nicht geimpft werden. Ansonsten sind Ihre Argumente schon fragwürdig

13:58 von Margitt

Ich finde es hingegen gut das Lehrer jetzt früher geimpft werden. Die Kids müssen aus dem Haus und die Lehrer stehen in vorderster Linie. Natürlich müssen die Senioren kurzfristig geimpft werden. Aber für mich ist der Stellenwert der Lehrer und der Kids auch sehr hoch.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: