Ihre Meinung zu: Corona-Pandemie: Impfstart für Lehrkräfte und Kita-Personal

24. Februar 2021 - 9:12 Uhr

Grundschullehrkräfte sowie Erzieherinnen und Erzieher in Kitas können sich nun gegen das Coronavirus impfen lassen. Ihnen soll zunächst der Impfstoff von AstraZeneca verabreicht werden, von dem zahlreiche Dosen ungenutzt lagern.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Da wurde wohl zuviel

Da wurde wohl zuviel Impfstoff von AstraZeneca bestellt, daß da so viele Dosen ungenutzt herum liegen ?

Wie dumm kann Politik sein?

Wer ist denn eigentlich auf die Reihenfolge „erst Schulen öffnen, dann Lehrer impfen“ gekommen?
War das Risiko zum Zeitpunkt dieser Entscheidung noch nicht groß genug?
Und warum wird die Öffnung der Schulen nicht sofort Rückgängig gemacht, bis sämtliches Schulpersonal geimpft ist?
Gleiches gilt natürlich auch für Kigas.

Abgekartetes Spiel?

Ist es Zufall, dass die Stiko den Impfstoff vorerst nur für U65 empfohlen hat? Oder wurde das von langer Hand vorbereitet..?

In vielen Ländern wird der Impfstoff auch mit Erfolg an Alte verimpft. Mir drängt sich schon länger der Verdacht auf, dass dies so gewollt war.

Die Stiko gehört zum RKI und das wiederum ist dem Gesundheitsministerium unterstellt.

Denkbar wäre auch, dass man das entgegen der Entscheidung des Ministers Spahn so „eingefädelt“ hat. Beamte priorisieren Beamte.

Prinzipiell halte ich die Strategie zuerst alle Ü80 und alle aus den Hochrisikogruppen zwischen 16-79 zu impfen für besser.

Unter 70 schwer zu erkranken ist außerhalb der Hochrisikogruppe nicht sehr wahrscheinlich. Es passiert aber natürlich auch.

Das finde ich in Ordnung

Ohne die systemrelevante Gruppen läuft halt nichts im Land.
Personen aus Risikogruppen arbeiten auch in diesen Berufen und wären sonst später geimpft worden, obwohl sie sich nicht isolieren können.
Es ist schon alleine eine Frage des Anstands den Menschen, denen die ganze Zeit Präsenz abverlangt wurde das Angebot zu machen.

Notbetreuung lief ja die ganze Zeit über in Kitas und Schulen.
Ich würde das Angebot auf mehr Berufe ausweiten.

Ja, dadurch bekommen manche Vorerkrankte später ihre Impfung, aber in Homeoffice ist das nicht so schlimm.
Die meisten Opfer auf stammen aus Altenheimen. Und diese Gruppe hat immer noch die höchste Priorität.
Personen mit Adipositas, (und daraus resultierenden) Bluthochdruck und Diabetes kann man Abnehmen empfehlen.
1/4 der Personen in Deutschland soll adipös sein. Diese Personen gehören zu Risikogruppen und sollen bei der Impfreihenfolge bevorzugt werden.
Und deshalb sollen Lehrer und Polizisten usw. warten? Bis 1/4 der Bevölkerung durchgeimpft ist?

@8:31_nie wieder spd-Lehrer sind keine Risikogruppe!

Lehrer sind alle unter 70 und gehören - einzelne ausgenommen- nicht zur Risikogruppe.

Daher ist es aus medizinischer Sicht nicht nötig zum Eigenschutz Lehrer prioritär zu impfen.

Es sind nämlich überwiegend die Lehrer, die das Virus in die Schulen tragen. In den Kitas und Grundschulen fast ausschließlich die Erzieher.

Durch die Impfung sinkt das Risiko einer Weitergabe des Virus zwar auch etwas, aber sichtlich nicht in dem Maße.

Das Recht auf Bildung wiegt so hoch, dass man - wie viele andere Länder auch - Schulen und Kitas nie hätte schließen dürfen.

Das Experiment startet

Ich gehe stark davon aus , dass schulen geöffnet worden sind , da man genau weiß das bald die zahlen werden dadurch steigen und man in 4 Wochen schon wieder Ferien als Backup hat. Sprich man wird sehen , ob man die dann vorzieht / vorziehen muss oder eben verlängert! Dieses Öffnungen sind nur durch den öffentlichen Druck zustande gekommen , in dem Bewusstsein dann wahrscheinlich die oben genannten Möglichkeiten in Betracht zu ziehen. Von daher ist es mit dem impfen bis dahin auch durch , zumindestens was die Lehrer usw. Angeht.

Anmeldung impfportal Hessen geht nicht

Mein Mann ist Erzieher in Hessen 60 Jahre alt und ohne Schutz. In der Notbetreuung mit 17 Kindern . Im Moment ist Astra zeneca besser als nichts .. wenn man sie denn bekommen könnte ! FFP2 Masken werden aus eigener Tasche vom üppigen Gehalt bezahlt.
Im hessischen impfportal kann keine Anmeldung zur Impfung als Erzieher erfolgen, die Web Seite ist nicht angepasst . Hotline der Telefonisch ist kein durchkommen ! Dauer besetzt.

Impfstart

Ganz toll! Jetzt kommen die Lehrer noch vor den Risikogruppen dran. Blöd nur, dass sie sich verzockt habe. Die hatten bestimmt nicht im Sinn, mit Astra zeneca geimpft zu werden. Dann weg damit und nie wieder bestellen.

@08:28 von Sunshine24

"Da wurde wohl zuviel Impfstoff von AstraZeneca bestellt, daß da so viele Dosen ungenutzt herum liegen ?"

Wenn 1 Mio. Dosen bisher nicht verimpft wurden, aber 60 Mio. Deutsche noch nicht geimpft sind, kann man wohl kaum von "zu viel bestellt" reden.

Man muss halt nur denen ein "Impfangebot" machen, die sich impfen lassen wollen, dann ist das Zeug schnell aufgebraucht.

Wenn es meinem örtlichen Impfzentrum langweilig ist und Dosen im Kühlschrank liegen, würde ich sofort hinfahren und mich impfen lassen.

Was in GB wirkt und verträglich ist, lehne ich nicht ab, weil in sich einem Krankenhaus in Deutschland ein paar Geimpfte wegen Kopfschmerzen krank gemeldet haben.

08:44 von vriegel

>>Durch die Impfung sinkt das Risiko einer Weitergabe des Virus zwar auch etwas, aber sichtlich nicht in dem Maße.<<

Ihr Expertenwissen ist beeindruckend. Sie wissen wesentlich mehr als alle Virologen!

@Sunshine24 um 08:28

>Da wurde wohl zuviel Impfstoff von AstraZeneca bestellt, <

Und zu früh! Der eilige Vertragsabschluss nur um einen Tag vor GB den Vertrag zu unterschreiben. Es ist ein Skandal!

Ne, is'n Witz. nicht das mit dem Tag vorher unterschreiben aber was Solls: der Astra-Scheff hat sich halt mit seinem wahrscheinlich Politisch motivierten (das ist die Positive Sichtweise) verhalten ins Abseits katapultiert und das Vertrauen in den Konzern und sein Produkt zerstört...
Deshalb will den jetzt keiner mehr.

Impfstart

Die Kinder und Lehrer sind mit mundschutz in der Klasse, oder nur fürs Fernsehen? Wenn es wie in z.B. Kiel richtig organisiert wird, unterrichtet ein Lehrer immer die gleichen Kinder. Das ist in Grundschulen möglich. Dann ist das Risiko einer Infektion nicht höher als, ich weiß es will keiner mehr hören, im Einzelhandel oder der Gastronomie.
Im Kindergarten ok ist es sicher schwieriger.

08:38 von Tada

„Personen aus Risikogruppen arbeiten auch in diesen Berufen und wären sonst später geimpft worden, obwohl sie sich nicht isolieren können.“
Na danke. Nur sind draußen mehr Menschen der Risikogruppe unterwegs die seit einem Jahr nichts anderes machen, als sich mehr oder weniger zu isolieren. Jetzt warte ich noch länger auf ein Impfangebot und muss auch noch diesen hochinfektiösen“kleinen Monstern“ aus dem Weg gehen.

@vriegel

"Durch die Impfung sinkt das Risiko einer Weitergabe des Virus zwar auch etwas, aber sichtlich nicht in dem Maße" Am 24. Februar 2021 um 08:44 von vriegel

*

Da habe ich anderes gelesen:
hxxps://www.swr.de/wissen/covid-19-geimpfte-wohl-kaum-noch-ansteckend-100.html

um 08:44 von vriegel

@8:31_nie wieder spd-Lehrer sind keine Risikogruppe!
Lehrer sind alle unter 70 und gehören - einzelne ausgenommen- nicht zur Risikogruppe.

Daher ist es aus medizinischer Sicht nicht nötig zum Eigenschutz Lehrer prioritär zu impfen.

Es sind nämlich überwiegend die Lehrer, die das Virus in die Schulen tragen. In den Kitas und Grundschulen fast ausschließlich die Erzieher.

Durch die Impfung sinkt das Risiko einer Weitergabe des Virus zwar auch etwas, aber sichtlich nicht in dem Maße.

Das Recht auf Bildung wiegt so hoch, dass man - wie viele andere Länder auch - Schulen und Kitas nie hätte schließen dürfen.
------------------------
Es ist immer wieder toll, hier in Kommentaren über Fakten und Wissen zu lesen über das selbst Experten nicht verfügen.
Woher stammt Ihr Wissen, das das Virus, überwiegend von Lehrer und Erzieher verbreitet wird.

@Sunshine24 - zuviel AstraZeneca bestellt

Nein ! Viel zu wenig

Die welche Astra Zeneca ablehnen weil sie sich von Volksverschwörern,
politischen Hatern
haben aufhetzen lassen.
Müssen sich nun ganz hinten in der Schlange anstellen.

Jeder Astra Zeneca geimpfte hilft uns ,
denn geimpfte haben keine schweren verläufe
und benotigen auch keine Notfallbetten.

Vielleich würde ja ein Impfpass die Merkbefreiten zum Nachdenken bringen.
Ohne Impfpass keine Urlaubsreisen :-)

08:31 von nie wieder spd

》Wer ist denn eigentlich auf die Reihenfolge "erst Schule öffnen, dann Lehrer impfen" gekommen?《

Sollte man inzwischen wissen, dass Schulen eine Sache der Länder ist. Den MPs der Länder kann es mit dem Öffnen nicht schnell genug gehen, was zum Teil verständlich ist. Und das haben Sie bisher nicht mitbekommen? Wurde fast tagtäglich drüber berichtet...

@ 08:38 von vriegel

"In vielen Ländern wird der Impfstoff auch mit Erfolg an Alte verimpft." Woher wissen Sie dass? Weil noch keiner sofort nach der Impfung tot umgefallen ist? Ob ein Impfstoff erfolgreich ist, weiß man erst nach einer monatelangen Beobachtung einer großen Zahl von Geimpften. Wie erfolgreich BioNTech ist, wissen wir erst jetzt nach dem wochenlangen Großversuch in Israel. Astrazenica hat im großen Stil geschlampt, bei der Erprobung, bei der Antragstellung (und bei den Verträgen, besser gesagt, da ist in England ganz schwer vertragswidrig gemauschelt worden). Daher weiß man leider noch zuwenig über den Effekt bei älteren Menschen. Nicht, dass es Zweifel gäbe bei den jüngeren Menschen gäbe, die Wirksamkeit ist für einen Impfstoff immer noch weit höher, als die Risiken (d.h. es ist immer noch weit riskanter, sich nicht impfen zu lassen, als sich impfen zu lassen).

@ Grübel-monster

"Das Experiment startet Ich gehe stark davon aus , dass schulen geöffnet worden sind , da man genau weiß das bald die zahlen werden dadurch steigen" Am 24. Februar 2021 um 08:47 von Grübel-monster

*

Da brauchen Sie von nichts ausgehen, denn in Niedersachsen ist es schon nach Neujahr so gewesen, dass Grundschulen im Wechselunterricht laufen.
Die Zahlen sind trotzdem gefallen.

Ein Experiment ist es auch nicht, denn Schulen gibt es schon lange, länger als Impfungen und länger als Antibiotika. Noch nie war das Risiko geringer sich etwas in der Schule zu holen, als heutzutage.

Der Unterschied ist, dass unsere Gesellschaft im Schnitt älter geworden ist, dazu noch adipöser, und dass wir dank dem medizinischen Fortschritt und finanziellen Mittel mehr Menschen mit Erkrankungen ein gutes Weiterleben ermöglichen und dadurch mehr Risikogruppen haben.

Lehrer impfen, wenn sie es wollen,

ist eine gute Idee. Leider gibt es Zweifel in der Bevölkerung, dass dieser Impfstoff gut ist. Die Nachrichten über stärkere Impfreaktionen ist doppeldeutig, da sie ja auch wohl bedeutet, dass der Körper sich intensiver mit dem Virus beschäftigt und so eine stärkere Immunantwort aufbaut. Berücksichtigt man die schottischen Ergebnisse zur Wirksamkeit von Astra Zeneca, gibt es eine klare Empfehlung, den vorrätigen Impfstoff einzusetzen, da er ja sogar bei Älteren gut gewirkt haben soll (Gb hat keine Alterbeschränkung für Astra Zeneca). Ich würde mich falls möglich mit Astra Zeneca impfen lassen. Denn einen schweren Verlauf erfolgreich zu verhindern (wird Astra Zeneca in Studien zugeschrieben) wäre für mich allemal ein Argument, mich impfen zu lassen. Selbst die Vermutung einer schwächeren Wirkung von Astra Zeneca gegen Mutanten ist kein Argument, denn auch eine schwächere Wirkung ist besser als Nullschutz. Also jetzt impfen und nicht auf angekündigten Impfstoffausfall warten.

D und das Impfchaos

AZ soll nun gleich zu 99% wie andere vor einem „ schweren Verlauf“ schützen.
Das ist das Entscheidende.
Es müsste insgesamt besser und seriöser aufgeklärt werden.

Nun empfiehlt die Stiko auch, die Reste weiterzuverimpfen an Freiwillige.

Lehrer zu impfen macht Sinn, denn es kann das Weiterinfizieren womöglich unterbunden werden. Darüber gibt es zu wenig Infos.

Generell muss zügiger geimpft werden, nach derzeitigen Berechnungen ist vor Ende des Jahres noch keine nachhaltige Quote erreicht.
In USA kann man sich mittlerweile an jeder Ecke impfen lassen, in Läden, Cafés.

Vorbilder wie Politiker Frau Merkel, Herr Spahn sollten wie Herr Lauterbach vor hat, mit AZ geimpft werden. Desweiteren würde ich das GM erweitern, die Themen sind zu komplex und breit, ein GM kommt der Fülle an anstehenden Entscheidungen nicht nach in der Kürze der drängenden Zeit.
Siehe Impfen, Testen, Masken, überall hakt´s.

08 57 von Herta 15

„Woher stammt Ihr Wissen, das das Virus, überwiegend von Lehrer und Erzieher verbreitet wird.“
Falls Sie es noch nicht mitgekriegt haben, damit wird die vorgezogene, sofortige Impfung der Lehrer begründet.
Wäre es bei der Gastronomie auch „bewiesen „ würden die vielleicht auch nach Lehrern und Polizisten geimpft. Wobei Polizisten finde ich richtig.

Wenn von 1.4nio nur 200000

Wenn von 1.4nio nur 200000 verabreicht werden könnten, dann gibt es zu wenige impfstationen. Die Lehrer wären dann berechtigt, kommen aber trotzdem nicht früher dran.
Wer az ausschlägt, hat eben Pech. Dan gibts KEINE IMPFUNG. WAS SOLL mit dem Mittel sein? Das wird weltweit problemlos verabreicht. Ist das mal wieder german Angst

um 08:49 von dr.bashir

...Man muss halt nur denen ein "Impfangebot" machen, die sich impfen lassen wollen, dann ist das Zeug schnell aufgebraucht.
Wenn es meinem örtlichen Impfzentrum langweilig ist und Dosen im Kühlschrank liegen, würde ich sofort hinfahren und mich impfen lassen.

Ich komme mit…

08:44 von vriegel

》Durch die Impfung sinkt das Risiko einer Weitergabe des Virus zwar auch etwas, aber sichtlich nicht in dem Maße. 《

Wie kommen Sie denn jetzt wieder auf diese Idee, dass eine Impfung nur begrenzt helfen soll? Woran soll das ersichtlich sein ?

Das Beharrungsvermögen der Bürokratie

Klar, Bildung ist wichtig, sehr wichtig. Also hat man ein Druckmittel. Klar ist auch, in Pandemiezeiten ist Präsenzunterricht nur unter sehr großem Aufwand möglich. Aber von klassischen Präsenzunterricht möchte die Lehrerschaft nicht abweichen - warum, sollte man vielleicht mal untersuchen. Vielleicht, weil man beim Video-Konferenzunterricht nicht mehr so ganz unbeobachtet ist? Jedenfalls tut die Bürokratie alles, um Videounterricht völlig außerhalb des Radars zu halten. Es gibt nur Unterricht über Textinformationen (ganz miserabel und ein Albtraum für die Eltern) oder Präsenzunterricht. Durch dieses vermeintliche tertium non datur schafft man Druck, jede Überlegung zu vermeiden, die auf etwas Alternatives hinauslaufen könnte, das vielleicht nicht ganz so gut ist wie Präsenzunterricht, aber in Pandemiezeiten ein uneingeschränkt akzeptabler Kompromiss. Die Alternative Video-Unterricht wird seit Monaten konsequent sabotiert. Obwohl sie innerhalb von 4 Wochen umsetzbar gewesen wäre.

@tada

Einfach mal nachlesen , wer wo pandemie-treiber war. Vor allem in Ländern wo es einen lockdown gab indem schulen offen blieben. Zahlen sanken nicht sondern bleiben dauerhaft auf einem hohem Plateau. Siehe GB , da gibt es sogar klare Belege dafür, dass genau die Schulen stark mitverantwortlich gewesen sind bei der Ausbreitung . Auch in beinahe allen anderen Länder sind die Zahlen auf einen hohen Niveau geblieben , wenn die Schulen weiter offen geblieben sind.

Ist doch egal

Langsam muss ich sagen, es ist doch egal, wer zuerst geimpft wird, Hauptsache es wird geimpft. Um bis zum 22.09. 60 Mio. Deutsche zu impfen muss man täglich ca. 500000 Impfungen durchführen. Tatsächlich impfen wir bestenfalls 140000. Jeder Tag, an dem zu wenig geimpft wird, erhöht die Zahl, die später nachgeholt werden muss.

GB wurde hier von Manchen gefeiert, weil Johnson ohne die "böse" EU so frühzeitig und so viel von dem AZ-Impfstoff bestellt hat und auch verimpfen hat lassen. Gestern konnte man die Erfolgsgeschichten von dort lesen.

Und bei und wird die Zeit mit diskutieren verbracht, anstatt mit impfen.

Wer nicht will, der hat schon. Der Nächste bitte. Man kann ja Impftermine den bevorzugten Gruppen anbieten und Termine die 24h vorher nicht gebucht werden, können von jedem wahrgenommen werden. Wer seinen Termin verfallen wird, ist in ein paar Wochen wieder dran.

09:00 von Karl Klammer

Ohne Impfpass keine Urlaubsreisen :-)
-
... aber, aber
in einem Land wo es nur 2 Begriffe zu geben scheint
Diskriminierung und Menschenrechte

wobei wenn man wegen mir aus nem Gelbfieberland nach xy
einreist
und hat keine entsprechende Impfung ist auch Ende
nur eben bei uns leuchtet das nicht ein

Risikogruppe

Na, da warte ich mit mehreren Vorerkrankungen in meiner Gruppe 3 doch gerne (Ironie aus)!
Die Politik hat den Schutz der Risikogruppen aufgegeben und eine politische Impfreihenfolge eingeführt.
Letztendlich erzeugt das mehr schwerere Erkrankungen mit eventuell tödlichen Ausgang.

09:01 von Jacko08

>>Und das haben Sie bisher nicht mitbekommen? Wurde fast tagtäglich drüber berichtet...<<

Manche Menschen nehmen nur das auf was Sie hören bzw. lesen wollen, oder was die vorgefertigte Meinung unterstützt.

um 08:49 von Sonnenstern

…Ganz toll! Jetzt kommen die Lehrer noch vor den Risikogruppen dran. Blöd nur, dass sie sich verzockt habe. Die hatten bestimmt nicht im Sinn, mit Astra zeneca geimpft zu werden. Dann weg damit und nie wieder bestellen.

In Irland haben erste Erhebungen ergeben, dass der Impfstoff von AZ sogar besser wirkt als der von BioNTech. Auch bei alten Leuten.

Ähm? @ 09:00 von Karl Klammer

>>>Die welche Astra Zeneca ablehnen weil sie sich von Volksverschwörern,
politischen Hatern
haben aufhetzen lassen.
Müssen sich nun ganz hinten in der Schlange anstellen.>>>

Verschwörung? Sogar Ärzte u Pflegekräfte wollen zumindest teilweise, keine Impfung mit AZ! Ohne dadurch gleich blöden Verschwörungen anzuhängen! Die Gründe sind einfach unterschiedlich!
Ich lehne aus gesundheitlichen Gründen eine Impfung mit AZ ab! Da ich aber so oder so am "Ende der Impfschlange" bin (Danke Hr Spahn! Ironie) ist das auch fast egal! Bis ich mal drankommen sollte, sind entweder mehrere Impfstoffe am Start bzw vorhanden oder es ist nix mehr da!
Schulterzuck, zum "hinten anstellen" muss manchmal eine chronische Erkrankung in den Augen der Impfreihenfolge "Bestimmer" einfach nur nicht "schlimm genug" sein und schon ist man krerngesund u wird beim Impfen eh als Eine der Letzten drankommen! 2022/23.

Abgekartetes Spiel?

...Ist es Zufall, dass die Stiko den Impfstoff vorerst nur für U65 empfohlen hat? Oder wurde das von langer Hand vorbereitet..?.

Ich glaube auch, da hat Bill Gates die Finger im Spiel. Oder George Soros? Wer weiß?

Das war ironisch gemeint:)

09:10 von Bender rodriguez

„Wer az ausschlägt, hat eben Pech. Dan gibts KEINE IMPFUNG.“
Oh hoffentlich gibt es dann nicht einen der einen kennt, der einen kennt und schwups, oh das war der falsche. Ohne jemanden was unterstellen zu wollen, aber die Politiker machen es ja schon vor.

@Sonnenstern zu 08:38 von Tada

"„Personen aus Risikogruppen arbeiten auch in diesen Berufen und wären sonst später geimpft worden, obwohl sie sich nicht isolieren können.“
"Na danke. Nur sind draußen mehr Menschen der Risikogruppe unterwegs die seit einem Jahr nichts anderes machen, als sich mehr oder weniger zu isolieren. " Am 24. Februar 2021 um 08:56 von Sonnenstern

*

Das machen wir doch alle, auch wenn jeder nur sein eigenes Leid sieht!
Außer natürlich die Leuten, die arbeiten müssen. (Lehrer und Erzieher machen auch Notbetreuung.)

Das Impfangebot für ErzieherInnen und LehrerInnen laufen nicht für sie selbst, sondern um Kindern und Jugendlichen endlich ein normales Leben zu ermöglichen: mit Schulbildung und sozialen Kontakten in der Schule.
Ich würde sogar Betreuuer in Vereinen vorziehen, um den Nachwuchs zu fördern.

Dieses Impfangebot ist eine Investition in die Zukunft.

Bitte alle Lehrer und Erzieher (die es möchten) impfen

Wenn es so viel Impfstoff von Astra Zenika gibt, der nicht für die über 65 empfohlen wurde, bitte alle Lehrer und Erzieher (natürlich auf freiwilliger Basis) impfen. Wir sollten jetzt so schnell wie möglich impfen (auch schon aus Risikogruppe 2 und 3), damit wir so schnell wie möglich flächendeckend geimpft haben. Ich bin in 63 geboren und aktuell in Risikogruppe 4. Wenn sich das alles so langsam weiterentwickelt, bin ich noch vor meiner Impfung in die Risikogruppe 3 (über 60) gerutscht. So lange würde ich lieber nicht warten müssen.

08:38 von Tada

sie sehen das etwas einseitig
es sind nicht die Gruppe der Adipositas, daneben die Gruppe der Lehrer und Polizisten
Auch bei den Lehrern gibt es Dicke und welche mit Diabetes
ebenso wie es 80 Jährige gibt, die Topfit sind

Wir machen nun die dritte Welle

Jetzt also die Wiederholung der Fehler vom November.

Schulen auf, Lockerungen unabhängig von der Tendenz der Fallzahlen!
... und wieder entgegen der Empfehlungen der Wissenschaft, des RKI, von Merkel und Lauterbach ...

...also "the same procedure as every wave".

Und die Reihenfolge "Erst Schulen öffnen, dann Lehrer impfen" zeigt schlaglichtartig die kollektive Unfähigkeit zur Vernunft.

Impfstoffe weltweit

Da wird seit Wochen über unzumutbare Zustände im Impfstoffbereich einiger Anbieter gemeckert, was das Zeug´s hält. Astra Zeneca mag einige Patzer geleistet haben. Mittlerweile aber dokumentieren weltweit begleitende Studien, dass manche Schwächen nicht bestehen. Und bei aller Vorsicht bis zu weiteren Antworten und Ergebnissen gilt er als hilfreich. Warum und wer also macht hier Firmen madig und mit welchem Zweck? Und warum berichten Medien und einige selbsternannte Missionare durcheinander, widersprüchlich und sogar inkorrekt? Die Woge der widersprüchlichen Meldungen und auch die teils schlecht recherchierten Zahlen, Daten und Werte überrollen den Laien. Verunsichern. Und treiben die Impfwilligen davon. Wenn man solchen Umgang mit Grippeimpfstoffen treiben würde, hätten wir die gleiche Ablehnung zu erwarten. Das sollte schleunigst beendet werden. Sachliche Information, keine Zahlenspielchen und lieber weniger, aber verlässlich berichten. Das wäre bei Weitem vorzuziehen.

um 09:15 von dr.bashir

Ist doch egal
Langsam muss ich sagen, es ist doch egal, wer zuerst geimpft wird, Hauptsache es wird geimpft. Um bis zum 22.09. 60 Mio. Deutsche zu impfen muss man täglich ca. 500000 Impfungen durchführen. Tatsächlich impfen wir bestenfalls 140000. Jeder Tag, an dem zu wenig geimpft wird, erhöht die Zahl, die später nachgeholt werden muss…
Wer nicht will, der hat schon. Der Nächste bitte. Man kann ja Impftermine den bevorzugten Gruppen anbieten und Termine die 24h vorher nicht gebucht werden, können von jedem wahrgenommen werden. Wer seinen Termin verfallen wird, ist in ein paar Wochen wieder dran.

Habe gestern bei meinem Hausarzt angerufen, ob er schon eine Liste erstellen will, derjenigen, die sich impfen lassen wollen. Es ist doch absehbar, dass in näherer Zukunft die Arztpraxen impfen werden. Bei meiner Grippeschutzimpfung ging es auch nach dem Windhund-Prinzip.

@ 08:49 von Sonnenstern

Der Impfstoff von AstraZeneca ist erwiesenermaßen ein hervorragender hochwirksamer Impfstoff, der dem anderer Firmen in nichts nachsteht. Es gibt sogar Untersuchungen, dass die Wirksamkeitsquote nach der zweiten Impfung höher liegt als bei BioNTecPfizer. r
Jede Quote höher als 50 bedeutet: sinnvoll, wirksam. Die Corona-Impfstoffe liegen alle zwischen 78 und 95, je nach Untersuchung. Das Schlechtreden ist fatal.

09:13 von Grübel-monster

Nö.
In Niedersachsen läuft die Schule und bald kommen hoffentlich auch weitere Jahrgänge in den Präsenzunterricht.

In Frankreich laufen die Schulen auch:
hxxps://www.tagesschau.de/ausland/europa/frankreich-pandemie-schulen-101.html

"Zum einen habe der Lockdown im November gezeigt, dass die Infektionszahlen auch mit geöffneten Schulen massiv gesenkt worden seien. "Wir werden in den kommenden Tagen eine Untersuchung sogar auf Englisch veröffentlichen, die zeigt, dass die Schulen bis jetzt kaum eine Rolle bei der Verbreitung des Virus gespielt haben.""

Zur Sachlage.

Der 75jährige Risikogruppen-Mathelehrer, der auch im Alter nicht von den Kids loskommt, konnte sich auch bisher schon impfen lassen.

Neu ist, dass sich nun auch die 25jährige Referendarin impfen lassen kann und den Impfzentrums-Termin am Montag, 09:15 Uhr blockiert, den sonst ein 66jähriger früherer Krebs-Patient erhalten hätte.

Darauf muss man erst mal kommen.

um 09:20 von Sisyphos3

…es sind nicht die Gruppe der Adipositas, daneben die Gruppe der Lehrer und Polizisten
Auch bei den Lehrern gibt es Dicke und welche mit Diabetes
ebenso wie es 80 Jährige gibt, die Topfit sind

80-jährige Lehrer?

09:20 von tada

Welche Zukunft. Grade hat so ein Schülersprecher wieder gejammert, dass ihnen die Zukunftsperspektiven entfliehen, wenn sie nicht bald wieder in die Schule können. Nur mit Ausbildungsplätzen sieht es doch auch schon mau aus und wenn wir mit dem allen fertig sind, erst recht.
Ja und vor allem Sportvereine sind wichtig. Vielleicht, aber nicht systemrelevant. Und keinem Kind ist es verboten sich jetzt schon zu bewegen .

@Tada um 8.38 Uhr

Was sind systemrelevante Gruppen? Die sind bislang recht scharf und deutlich abgegrenzt worden. Warum also meinen jetzt plötzlich einige Berufsgruppen, sie seien doch auch auserwählt vorrangig geimpft zu werden? Also, man möge ihnen den Vortritt geben. Alte Menschen bemühen sich seit Wochen, Termine zu bekommen. Die Verkäufergruppen stehen auch jeden Tag Ansteckungsherden gegenüber. Sind die weniger gefährdet? Oder: Pardon, sie haben keinen Lehrberuf? Und nun fangen Sie auch noch an, gegen Risikogruppen zu wettern, mit hanebüchenen Forderungen? Und das in einem für mich "Habt ja selbst Schuld" Ton? Was ist das denn für eine Argumentation? Der Gesundheitszustand ist bisher Bewertungskriterium gewesen. In den Berufsgruppen sind auch adipöse Menschen zu finden. Die müssten dann nach ja nach Ihrer Begründung rausfallen. Das ist eine sehr bizarre Vorstellung.

an von vriegel

"Das Recht auf Bildung wiegt so hoch, dass man - wie viele andere Länder auch - Schulen und Kitas nie hätte schließen dürfen."

Richtig, es wiegt hoch. Aber so einfach ist die Abwägung nicht. Das Recht auf Leben und Gesundheit wiegt schwerer. Dieser wurde meines Erachtens durch die Enscheidungen und das Zögern der Regierung wiederholt verletzt. Aber der Blick nach hinten ist jetzt verfrüht. Die Aufarbeitung wird folgen müssen.
Ein nochmaliger Versuch durch Warten weiter zu kommen, statt der Bedrohung durch das Mutationsgeschen entschieden entgegen zu treten, müsste klar begründet werden. Bei einem rechtzeitigen wirkungsvollen lockdown und folgenden regionalen Maßnahmen könnten die Schulen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon lange offen sein.
Es hilft nicht, dem mit widersprüchlichen Scheinargumenten entgegen zu treten.

@Sisyphos3 - Impfpass,Diskriminierung & Menschenrechte

Ohne Impfpass dürfen sie schon seit jahrzenten
in diversen Ländern nicht einreisen :-)

Der Impfpass kommt über EU Gesetzgebung
und unsere "gegen alles, besonders EU" können das nicht blockieren.

@hesta

Dass Lehrer/Erzieher das Virus in Schule/Kita tragen, stand gestern hier im Live Blog online. Belegt durch eine Studie.

Ich finde es unverantwortlich, dass diese Krise auf dem Rücken der Kinder ausgetragen wird. Schulen gehören NICHT geschlossen, um Altersheime zu schützen. Da muss endlich eine andere Strategie her, sonst haben wir eine Generation mit vielen psychischen Erkrankungen, da die Belegung in den Kinderpsychiatrien auf das doppelte angestiegen ist.
https://www.berliner-zeitung.de/news/berlin-mehr-kinder-und-teenager-in-...

Eine Frage: Warum wird nicht

Eine Frage: Warum wird nicht systematischer und auch öffentlicher über eine Strategie gesprochen, Impfdosen, die am Ende eines Tages übrig sind, an Personen auf Abruf zu verimpfen? Das hat nichts mit Schummelei oder Vordrängen zu tun, sondern mit Effizienz. Aber dazu braucht es im Vorgehen höchste Transparenz. Das ist machbar.

@ vriegel

//
Abgekartetes Spiel?
Ist es Zufall, dass die Stiko den Impfstoff vorerst nur für U65 empfohlen hat? Oder wurde das von langer Hand vorbereitet..?
Abgekartetes Spiel?
//

Italien hat dem Impfstoff nur für Personen unter 55 zugelassen. Glauben sie da auch an eine Art Verschwörung?

Niemand kann ein Patentrezept

Niemand kann ein Patentrezept aus dem Hut zaubern. Aber das ist auch keine Rechtfertigung, sämtliche vorhandene sachliche und richtige Entscheidungen nun wieder auf den Kopf zu stellen. Der Gesundheitszustand war die Leitlinie. Richtig und nachvollziehbar. Dazu die Kräfte mit Vorrang, die unmittelbar Kranken und Pflegemaßnahmen ausgesetzt sind. Wo blieben Ordnungskräfte, Mitarbeiter im Handel, die seit Monaten in erster Reihe Menschengruppen und Ansteckungsgefahren ausgesetzt sind? Im Ranking genau wie Fachkräfte im Lehr- und Betreuungsbereich abgestuft. Der Gesundheitszustand sollte weiter bestimmen, wer ein Impfangebot bekommt. Hier wieder was zu verändern, ist nicht nachvollziehbar.

09:24 von SirTaki

„Wenn man solchen Umgang mit Grippeimpfstoffen treiben würde, hätten wir die gleiche Ablehnung zu erwarten. „
Das ist nicht ganz richtig, es wird immer gesagt, dass vielleicht auch andere grippeviren unterwegs sein können.

@tada

Sie bleiben dennoch auf einem höheren Niveau! Fertig. Massiv gesenkt, aber wesentlich höher als in Deutschland. Bei weniger Einwohnern!

09:32 von SirTaki.

Das mit den risikopatienten unter den Lehrern mag stimmen. Die waren jetzt ohnehin schon in Gruppe 2. Nun gehts halt schneller, nämlich sofort.
Übrigens, wenn Kinder so hoch ansteckend sein sollen, dann sind wir alle bei jeder Begegnung im Supermarkt gefährdet.

09:33 von logig

"Richtig, es wiegt hoch. Aber so einfach ist die Abwägung nicht. Das Recht auf Leben und Gesundheit wiegt schwerer."

Das sehen Verfassungsrichter anders.
Es gibt kein Super Grundrecht, darum kann auch keins schwerer wiegen.

Wenn überhaupt ist Art. 1 GG höher anzusiedeln.

an grübelgrübel

"Ich glaube auch, da hat Bill Gates die Finger im Spiel. Oder George Soros? Wer weiß?

Das war ironisch gemeint:)"

Lesen sie das Konzept, das Bill Gates fördert genau durch. Er mag es gut meinen. Trotzdem ist sein Konzept ein Konzept der Vergangenheit. Es ist zudem zum Scheitern verurteilt. Ohne massive Zwangsmaßnahmen käme es mit Sicherheit immer wieder zu Infektionswellen. Sebst mit ihnen liefe die Anpassung des Impfstoffes dem Virus ummer hinterher. Weshalb wurde der Vorsclag durch einen kurzen aber wirksamen Lockdown und anschließende regionale Maßnahmen die Inzidenz niedrig zu halten immer wieder durch Zögern verhindert?
Zudem wäre er ja durch die Vorbereitung der Impfung abgesichert gewesen.
Das hat nichts mit Verschwörungstheorie zu tun!

Astra/Zeneca-Corona-Impfen : Das ist super !

Aus dem Artikel:
"... Lehrkräfte sowie Erzieherinnen und Erzieher an Kitas sollen ... gegen Corona geimpft werden können. Das betrifft laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn Beschäftigte in Kitas, in der Kindertagespflege sowie in Grund- und Förderschulen ... "

Und wo bleiben die Lehrkräfte der Berufsschulen, und der sonst. berufsbildenden Schulen ?
Was ist damit ?

Und dann soll Astra/Zeneca-Corona-Impfen stattfinden.
Wie durch die Fälle in Südafrika bekannt, und wie auch in D. bekannt wurde, bringt das Astra/Zeneca-Corona-Impfen Nebenwirkungen mit sich.
Z.T. wird das Lehrpersonal mind. 1Tag bis 3Tage ausfallen. Es können auch mehr sein, weil ggf. eine Erholungsphase nach dem Impfen erforderlich ist (so war es bereits beim Pflegepersonal in D. eingetreten). Und weil mind. 2x Astra/Zeneca-Corona-Impfen erforderlich ist, wird es auch entsprechend viele Aufälle des Lehrpersonals geben.
Und die 3.Welle + 3-4Mutanten kommt bestimmt und danach die 4.Welle + XMutanten, + Nachimpfen + usw

@tada

....in Frankreich heute über 20.000 Neuinfektionen.

RE: HalloErstmal2 um 09:23

***Jetzt also die Wiederholung der Fehler vom November.
Schulen auf, Lockerungen unabhängig von der Tendenz der Fallzahlen!
... und wieder entgegen der Empfehlungen der Wissenschaft, des RKI, von Merkel und Lauterbach ...
...also "the same procedure as every wave".
Und die Reihenfolge "Erst Schulen öffnen, dann Lehrer impfen" zeigt schlaglichtartig die kollektive Unfähigkeit zur Vernunft.***

Aber, aber, ... nicht so hitzig !
Die Länder haben doch sicherlich in den Schulbetrieb investiert und Luftfitersysteme installiert, sowie die Wege zur Schule sicherer gemacht, durch zusätzliche Busse aus der Reisebranche für mehr Abstand. Dazu noch kostenlose FFP-2-Masken, was will man mehr ? .... wie, ist alles nicht geschehen, trotz besseren Wissens ?
Dann haben Sie natürlich uneingeschränkt recht !!!

Gruß Hador

um 09:34 von ArtMa

Dass Lehrer/Erzieher das Virus in Schule/Kita tragen, stand gestern hier im Live Blog online. Belegt durch eine Studie.

Ich finde es unverantwortlich, dass diese Krise auf dem Rücken der Kinder ausgetragen wird. Schulen gehören NICHT geschlossen, um Altersheime zu schützen. Da muss endlich eine andere Strategie her, sonst haben wir eine Generation mit vielen psychischen Erkrankungen, da die Belegung in den Kinderpsychiatrien auf das doppelte angestiegen ist.
https://www.berliner-zeitung.de/news/berlin-mehr-kinder-und-teenager-in-...
-------------------
Typischer Spalter Kommentar, alt gegen jung.
Wenn Kinder nach 10 Wochen Unterrichtsausfall psychisch geschädigt sind sollte man sich Gedanken machen, woran das liegt. Ich behaupte nicht am Schulausfall.

@ Grübel-monster

"Massiv gesenkt, aber wesentlich höher als in Deutschland. Bei weniger Einwohnern!" Am 24. Februar 2021 um 09:45 von Grübel-monster

*

Aber weniger Toten, als in Deutschland und darum geht es.

Zu Infektionen werden auch alle gezählt, die keine Symptome zeigen.

@ Sunshine24, um 08:28

“Da wurde wohl zuviel Impfstoff von AstraZeneca bestellt, daß da so viele Dosen ungenutzt herum liegen?“

Man könnte auch sagen, dass die richtige Menge bestellt wurde, aber viele Mitmenschen, die den Wert einer solchen Impfdosis nicht recht zu schätzen wissen, lieber auf die Impfungen mit AZ verzichten.

um 09:40 von Margareta K.

“...von dem zahlreiche Dosen ungenutzt lagern.“
Würde mich mit Risikofaktor sofort “opfern“ und mit AZ impfen lassen. ^^ Pneumokokkenimpfung ist, mangels Impfstoff, immer noch nicht möglich. Wo sind Reste von AZ übrig? Und ich denke, besser 70% als nichts…

Die 70% beziehen sich auf schwere Erkrankungen. Darüber hinaus schützt es zwar nicht so sicher vor einer Infektion, d.h. es können Viren nachgewiesen werden. Die Erkrankungen sind jedoch fast ausnahmslos mit milden Symptomen.

@SirTaki

"@Tada um 8.38 Uhr
Was sind systemrelevante Gruppen?" Am 24. Februar 2021 um 09:32 von SirTaki

*

Das ist doch offensichtlich:

Systemrelevant sind all die Menschen, die nicht in Homeoffice oder Lockdown geschickt wurden und immer noch ihren Buckel am Arbeitsplatz krumm machen müssen.

Besonderes Risiko gibt es in Berufsgruppen, die mit vielen Menschen zu tun haben.

(Pfleger und Mediziner könnten nicht einmal die Quarantäne zu Hause genießen, da sie Erweiterte Quarantäne haben. Aber da wird schon geimpft.)

@09:00 von Karl Klammer

"... Die welche Astra Zeneca ablehnen weil sie sich von Volksverschwörern, politischen Hatern haben aufhetzen lassen ... "

Wie kann das richtig sein ?

Gesundheitsexperten in Südafrika haben erkannt, dass der Astra/Zeneca-Corona-Impfstoff nix taugt, und zudem z.T. starke Nebenwirkungen verursacht.
Folge:
Die Regierung in Südafrika hat Astra/Zeneca gebeten den Impfstoff zurück zu nehmen.

Wieso sind in Südafrika Volksverschwörer und politische "... Hatern ... " unterwegs, die jetzt auf einmal Einfluss auf das Astra/Zeneca-Corona-Impfen beim Lehrpersonal in D. haben ?

Carina F

Ich lehne aus gesundheitlichen Gründen eine Impfung mit AZ ab! Da ich aber so oder so am "Ende der Impfschlange" bin (Danke Hr Spahn! Ironie) ist das auch fast egal! Bis ich mal drankommen sollte, sind entweder mehrere Impfstoffe am Start bzw vorhanden oder es ist nix mehr da!"
Dann bekommst du eben keine Impfung. Am Ende der Reihe sind die, die sie am wenigsten brauchen. Verständlich. Da hat man dann keine gesundheitlichen Probleme, sonst wäre man in einer anderen Gruppe.
Du hast also eine Aversion gegen az. Hier ist aber nicht der Basar oder Phantasien. Es gibt, was es gibt. Alles ist gut und verträglich.

Corona-Pandemie: Impfstart für Lehrkräfte und Kita-Personal

Ürigends nicht nur Lehrer & co., sondern auch die Ü70 und Risikobehafteten können sich ihr Impfangebot anfordern, zumindest hier in Hessen.
Das habe ich gestern getan, nachdem mir eine Freundin gutinformiert den Tip gegeben hatte. Telefonisch bin ich recht schnell durchgekommen und der ganze Vorgang lief ganz reibungslos ab. In den nächsten Tagen bekomme ich dann Post mit meinem Impftermin
Trotz der vielen Probleme bei der Impfanmeldung/Terminvergabe lief in meinem Fall alles ganz prima ab.

Gruß Hador

08:50 von Der Lenz

Ne, is'n Witz. nicht das mit dem Tag vorher unterschreiben aber was Solls: der Astra-Scheff hat sich halt mit seinem wahrscheinlich Politisch motivierten (das ist die Positive Sichtweise) verhalten ins Abseits katapultiert und das Vertrauen in den Konzern und sein Produkt zerstört...
Deshalb will den jetzt keiner mehr.///

Warum schließen Sie von Sich auf andere? Unsere Familie würde den Astra nehmen. Auch Sputnik. Hauptsache geimpft.

@Sonnenstern

"Ja und vor allem Sportvereine sind wichtig. Vielleicht, aber nicht systemrelevant. Und keinem Kind ist es verboten sich jetzt schon zu bewegen" Am 24. Februar 2021 um 09:31 von Sonnenstern

*

Ihnen dich auch nicht.
Sie müssen sich nicht über 1 Jahr der eigenen Isolation beklagen. Sie können raus, an die frische Luft.
Schlechtes Wetter gibt es auch nicht, nur schlechte Kleidung.

Nein, nicht ernst gemeint.

Es ist nichts daran auszusetzen, dass Kinder gut angeleitet eine Sportart ausüben. Frei spielen können sie trotzdem.

Fragwürdige Reihenfolge

Leider entwickelt sich ein Wettbewerb ganzer Berufsstände, sich in der Reihenfolge der Impfpriorisierung vordrängeln zu wollen.
Vertreter anderer Berufsgruppen, Kranke und Behinderte müssen aufpassen, dass sie in diesem Verdrängungswettbewerb nicht die Verlierer sind. Erhört wird der, welcher am lautesten schreit.
Welches erhöhte Risiko, einen schweren Krankheitsverlauf durch COVID 19 zu erleiden, haben nicht! vorerkrankte Lehrer u. Erzieher gegenüber Berufsgruppen wie beispielsweise Beschäftigte in Einzelhandel, ÖPNV, Apotheken, Unternehmen ohne Möglichkeit von Home-Office, Handwerker u. Dienstleister mit Kundenkontakt?
Dieser Personenkreis befindet sich in Risikogruppe 3 oder ist keiner Risikogruppe zugeordnet.
Zitat: „Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission, Mertens, sieht keinen Grund, Lehrkräfte bevorzugt gegen Corona zu impfen.“
(Quelle: Deutschlandfunk, 16.02.2021)

um 09:50 von logig

...
Lesen sie das Konzept, das Bill Gates fördert genau durch. Er mag es gut meinen. Trotzdem ist sein Konzept ein Konzept der Vergangenheit. Es ist zudem zum Scheitern verurteilt. Ohne massive Zwangsmaßnahmen käme es mit Sicherheit immer wieder zu Infektionswellen. Sebst mit ihnen liefe die Anpassung des Impfstoffes dem Virus ummer hinterher. Weshalb wurde der Vorsclag durch einen kurzen aber wirksamen Lockdown und anschließende regionale Maßnahmen die Inzidenz niedrig zu halten immer wieder durch Zögern verhindert?
Zudem wäre er ja durch die Vorbereitung der Impfung abgesichert gewesen.
Das hat nichts mit Verschwörungstheorie zu tun!

Sie haben meinen Hinweis bewusst aus dem Zusammenhang gerissen. Mein Hinweis bezog sie auf die unterschwellige Unterstellung, dass der user vriegel meinte, es wäre ein abgekartetes Spiel im Gange.

Schule neu denken

Unabhängig der Infektionsmöglichkeit sind Schulen mit entsprechenden Modellen wichtige soziale sowie intellektuelles Lernen anregende Lernorte für Kinder und Jugendliche. Hieße es Lebensmittelgeschäfte seien Orte mit hoher Infektionsgefahr, würden wir diese vermutlich nicht schließen wollen. Es gilt aber, dass möglichst sehr gute Konzepte zum Tragen kommen.

Die Digitalisierung an Schulen wurde in hohem Maße verpennt. Letztendlich hat die Umsetzung m.E. sehr viel mit der Übernahme von Eigenverantwortung seitens der Leitung und der Lehrenden zu tun. Empfehle hierzu die Doku „Homeschooling 2.0 - Eine Schule zeigt, wie es geht“ über die Richtsberg-Schule in Marburg.

Hier wurde bereits lange vor Corona das digitale und selbständige Arbeiten über Tablets installiert. Es gibt eine Lernsoftware und -plattform, die über persönliche Evaluation (auch die SuS werden hierzu befragt!) immer wieder an die Anforderungen angepasst wird. Lehrende fungieren als Lernbegleiter.

@09:29 von rossundreiter

"... Neu ist, dass sich nun auch die 25jährige Referendarin impfen lassen kann und den Impfzentrums-Termin am Montag, 09:15 Uhr blockiert, den sonst ein 66jähriger früherer Krebs-Patient erhalten hätte ... "

Nee. Ist falsch.

Die 25jährige Referendarin darf nur beim Astra/Zeneca-Corona-Impfen mitmachen.

Einen Impfstoff-Wunsch gibt es in D. in aller Regel noch nicht.

@tada

Ich denke wir kommen in der kleinen Debatte nicht auf einen Nenner. Todesfälle in Frankreich stehen leider bei ca. 85.000 . Also ist auch das leider nicht korrekt.

Schönen Tag noch und bleiben sie gesund.

@ 09:52 von 0_Panik

Sie sollten doch als jemand, der sich täglich mit der Materie befasst, längst wissen, dass jeder Impfstoff eine sog. Impfreaktion auslöst bzw. auslösen kann wie z.b. Fieber, Schlappheit etc. Das ist ganz unabhängig vom verwendeten Impfstoff und zeigt an, dass der Körper mit einer Immunreaktion auf die Impfung antwortet. Bei den meisten fällt diese Reaktion nach der 2. Impfung etwas stärker aus als nach der ersten. Ihre Panik in Bezug auf "ausfallendes Lehrpersonal" erscheint mir völlig überzogen.

@Karl Klammer um 09:00

>Die welche Astra Zeneca ablehnen weil sie sich von Volksverschwörern,
politischen Hatern
haben aufhetzen lassen.<

Naja: die Studien für die Zulassung haben sie selber verhauen, und nicht nachgeliefert weshalb ihre spätere Zulassung von vielen nicht nachvollzogen werden kann - aus rein Fachlich-formaler Sicht.
Und dann die Liefer- und Kommunikationspolitik gegenüber dem größten Kunden der dazu noch Entwicklung und Produktion (mit) vorfinanziert hat.
Sicher, für jeden der ein bisschen EU-Bashing betreiben wollte war es ein Fest, aber der Rest war sich durchaus bewusst auf welcher Seite des Tisches er sitzt.
Da bedarf es keiner Dritten um Zweifel zu sähen: das haben sie schön selber hingekriegt .
Das ändert nichts daran das ihr Produkt den Zahlen nach sehr gut ist; aber was hilft das, ohne das Vertrauen der Kunden? Es sind schon Konzerne mit dem nachweislich besten Produkt pleite gegangen weil die Kundschaft lieber etwas schlechteres kaufte.

Ungenutzt Impfdosen von AstraZeneca

Ich habe kein Verständnis dafür, dass Menschen die bevorzugt geimpft werden, den Impftermin absagen, nur weil ihnen der Impfstoff nicht passt. Wer das macht, sollte in der Impfreihenfolge ganz nach hinten rutschen und denen den Vortritt geben, die sich gerne ihr altes Leben zurückholen wollen!

@ Sonnenstern (08:49)

Zitat: "Ganz toll! Jetzt kommen die Lehrer noch vor den Risikogruppen dran. Blöd nur, dass sie sich verzockt habe. Die hatten bestimmt nicht im Sinn, mit Astra zeneca geimpft zu werden. Dann weg damit und nie wieder bestellen."
Richtig. Gestern sagte ein Arzt wg. dem Hick-Hack um Astra Zeneca im TV: Man sollte einladen und den Impfstoff bereitstellen. Dann wird verfahren wie an der Kaufhauskasse: wer seinen Platz verlässt, sprich den Impfstoff nicht möchte, stellt sich hinten wieder an ... ganz hinten. Eine gute Idee.
Es gibt genug die sich impfen lassen möchten, auch mit diesem Impfstoff; wie es Menschen gibt die zwar lieber Mercedes fahren würden, aber mit ihrem Opel auch zufrieden sind.
Besser "schlecht" gefahren als gut gelaufen.
Ich bin 65+, Risikopatient und hätte kein Problem mit Astra Zeneca. Nur: meine Bereitschaft nützt mir nichts ... Auch wenn noch eine Mio. Impfdosen bereit lägen.
Verrückte Welt!

um 09:55 von harry_up

@ Sunshine24, um 08:28
“Da wurde wohl zuviel Impfstoff von AstraZeneca bestellt, daß da so viele Dosen ungenutzt herum liegen?“

Man könnte auch sagen, dass die richtige Menge bestellt wurde, aber viele Mitmenschen, die den Wert einer solchen Impfdosis nicht recht zu schätzen wissen, lieber auf die Impfungen mit AZ verzichten.
------------------
Da haben sie Recht. in einer Radioreportage wurden gestern Zahlen diverser Städte in NRW genannt, demnach wurden, 20% bis zu 45% der Impftermine mit AZ nicht wahrgenommen.

@ Sisyphos3

"sie sehen das etwas einseitig es sind nicht die Gruppe der Adipositas, daneben die Gruppe der Lehrer und Polizisten" Am 24. Februar 2021 um 09:20 von Sisyphos3

*

Natürlich nicht.
Aber ich finde die Priorisierung nach Berufsgruppen, die viel mit Menschen zu tun haben sinnvoller, als nach BMI 30 und höher.

(Ich bin ja selbst näher an der 30 als an der 25, d.h. am Normalgewicht.)

Übergewicht kann man loswerden, aber all den Berufsgruppen zu sagen, "dann wechselt einfach den Job wenn euch das Risiko zu hoch ist" (gab es schon im Forum) wäre ganz schön dumm. Wenn die das alle machen oder sich einfach krank schreiben?

Endlich eine gute Nachricht

Absolut richtig die Lehrer frühzeitig zu impfen. Wie lange wollen wir unseren Kindern das Grundrecht auf Bildung vorenthalten? Das geht alles auf die Kosten der jüngeren Generation.
Ich finde es unmöglich, wenn ich lese wie einige superängstliche hier sich darüber beschweren, dass sie auf ihre Impfung etwas länger warten müssen. Es ist unsagbar egoistisch!!!
Die Kinder haben jetzt ein ganzes Jahr verloren, ohne Kontakte und Schule, aus SOLIDARITÄT.
Für Rentner wäre es mal angebracht, sich in ihre eigene Kindheit zurückzuversetzen und mal darüber nachzudenken was das bedeutet.
Jedes dritte Kind sei bereits Verhaltensauffällig, dank der solidarischen Beschränkungen - und jetzt entfällt vielleicht auch noch der Sommerurlaub, weil Kinder keine Hoffnung auf eine Impfung haben?
Alle Rentner hier können mal dankbar sein und etwas Solidarität zurückgeben - an Kinder und ihre Familien, die vielleicht etwas mehr geleistet haben als sich einfach nur zu isolieren!

Sorry war nicht Irland, sondern Schottland.

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de: Schon die erste der zwei Impfungen mit der AstraZeneca-Vakzine kann einer vorläufigen Datenauswertung zufolge das Risiko eines Klinikaufenthalts wegen COVID-19 wohl um bis zu 94 Prozent reduzieren. Das geht aus einer Analyse mehrerer schottischer Universitäten und der Gesundheitsbehörde Public Health Schottland hervor, die am heutigen Montag (22.02.2021) veröffentlicht wurde.

09:52 Hador Goldscheitel RE: HalloErstmal2 09:23

Die Länder haben doch sicherlich in den Schulbetrieb investiert und Luftfitersysteme installiert, sowie die Wege zur Schule sicherer gemacht, durch zusätzliche Busse aus der Reisebranche für mehr Abstand. Dazu noch kostenlose FFP-2-Masken, was will man mehr ? .... wie, ist alles nicht geschehen, trotz besseren Wissens ?

Wenn eine Luftfilteranlage um die 200 Euro kostet, frage ich mich, ob ich als Lehrkraft hier nicht selbst investieren könnte und sollte, als Eigen- und Fremdschutz. Vielleicht bekommt man des Geld über die Steuer zurück. Wenn man immer auf die Verwaltung warten möchte, sind wir vermutlich bald im 22 Jhrd. und es ist noch nichts passiert. Bestimmt gibt es auch positive Beispiele... ?

Als "Realer Irrsinn der Woche"-Fan, fand ich es sehr bezeichnend, lustig zwar aber eigentlich traurig, dass es Bezirke gab, in denen das Homeschooling offiziell aufgrund der Wetterverhältnisse kürzlich ausfallen sollte... ??

Das können Sie @10:03 von Bender Rodriguez

>>>Dann bekommst du eben keine Impfung. Am Ende der Reihe sind die, die sie am wenigsten brauchen. >>

Weder beurteilen, noch so plump mit "sie nicht brauchen" kommen!
Haben Sie Heute Menschenverachtung gefrühstückt?

um 10:06 von DJJM-7022

…Welches erhöhte Risiko, einen schweren Krankheitsverlauf durch COVID 19 zu erleiden, haben nicht! vorerkrankte Lehrer u. Erzieher gegenüber Berufsgruppen wie beispielsweise Beschäftigte in Einzelhandel, ÖPNV, Apotheken, Unternehmen ohne Möglichkeit von Home-Office, Handwerker u. Dienstleister mit Kundenkontakt?
Dieser Personenkreis befindet sich in Risikogruppe 3 oder ist keiner Risikogruppe zugeordnet.
Zitat: „Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission, Mertens, sieht keinen Grund, Lehrkräfte bevorzugt gegen Corona zu impfen.“

Sie unterschätzen den psychologischen Aspekt. Eltern wollen ihre Kinder in die Obhut von Lehrern und Erzieher geben mit guten Gefühl. Kinder können besonderen Schutz erwarten.

@ Carina F

"Sogar Ärzte u Pflegekräfte wollen zumindest teilweise, keine Impfung mit AZ!" Am 24. Februar 2021 um 09:18 von Carina F

*

Aber doch nur, weil sie danach zu 50% für 3 Tage ausfallen.
Das ist bei der Impfung einer Krankenhausbelegschaft ein Problem, weil die Patienten nicht versorgt werden können.
Das sieht man pragmatisch.

In den meisten Berufen ist das halt egal.

Für mich ist die Stärke der Nebenwirkunen eine starke Antwort des Immunsystems. Das hat keine gesundheitlichen Folgen und kann bei jeder anderen Impfung auftreten.

*

Mich würde interessieren, ob das Immunsystem nach so starken Reaktion ein besseres Gedächtnis entwickelt und man länger gegen Corona immun ist. Das wäre sogar ein Vorteil.

Sicherlich gut und sinnvoll, aber

wo soll kurzfristig der Impfstoff für all die jetzt sicher berechtigt vorgezogenen Gruppen herkommen? Oder soll es zu Lasten der "nicht priorisierten" Menschen gehen, die dann solidarisch noch länger warten sollen? Die EU Kommission lächelt die heute verkündete 50% Lieferkürzung von AZ im 2. Quartal einfach weg, anstatt endlich den Export des in der EU produzierten BionTech Impfstoffs nach UK einschließlich Nordirdland sofort im gleichen Umfang zu reduzieren. Es ist unerträglich, dass das Vordrängeln von Boris Johnson bei den Corona-Impfungen auf Kosten Europas und dem Rest der Welt (bis auf die USA) von der Regierung einfach so hingenommen wird, anstelle klare Kante zu zeigen und sich für die ganz schnelle Impfung besonders exponierter Bürger zu kümmern. Da gehören sicherlich Lehrer(innen), Polizisten und Menschen mit beruflich unvermeidbaren Personenkontakt dazu, die nicht unter die höchste Prioritätsstufe fielen.

@ rainer4528 um 10:04

>Warum schließen Sie von Sich auf andere? Unsere Familie würde den Astra nehmen. Auch Sputnik. Hauptsache geimpft.<

Sie missverstehen mich.
Auch ich würde Astra nehmen, ich höre nur immer mehr andere Stimmen, und die bedenken haben selten etwas mit den Technischen Mängeln des Produktes zu tun (ausser bei einigen multipel Autoimunerkrankten die auf die geringen Nebenwirkungen der MRNA Impfstoffe hoffen)

@vriegel - Sie glauben, dass Impfungen wenig bringen?

08:44 von vriegel:
"Es sind nämlich überwiegend die Lehrer, die das Virus in die Schulen tragen. [...] Durch die Impfung sinkt das Risiko einer Weitergabe des Virus zwar auch etwas, aber sichtlich nicht in dem Maße."
> Sie glauben, dass eine geimpfte Person nur unwesentlich weniger ansteckend ist als eine ungeimpfte? Oder meinen Sie damit, dass ein geimpfter Lehrer wenig hilft, da die Ansteckungen zwischen den Schülern stattfinden?

"Das Recht auf Bildung wiegt so hoch, dass man - wie viele andere Länder auch - Schulen und Kitas nie hätte schließen dürfen."
> Ist Bildung wichtiger als Gesundheit?

Impfstart für Lehrkräfte und Kita-Personal

Einfach nur traurig....schon wieder werden die vielen Pädagogen und Pädagoginnen in deutschen Kinder und Jugendhilfeeinrichtungen vergessen. Wie soll in einer Wohngruppe ein „Sicherheitsabstand“ eingehalten werden. Sollen die Kids und ihre Betreuer, die 24 Stunden gemeinsam mit ihnen leben eine Maske tragen?
Wieso haben diese kein Anrecht auf schnelle Impfung? Wie gesagt.....traurig!!!

um 10:14 von mhalla71

Ungenutzt Impfdosen von AstraZeneca
Ich habe kein Verständnis dafür, dass Menschen die bevorzugt geimpft werden, den Impftermin absagen, nur weil ihnen der Impfstoff nicht passt. Wer das macht, sollte in der Impfreihenfolge ganz nach hinten rutschen und denen den Vortritt geben, die sich gerne ihr altes Leben zurückholen wollen!
-------------
Das Problem, viele sagen den Termin nicht ab. sondern sie nehmen in einfach nicht wahr.

an Falke86

"Richtig, es wiegt hoch. Aber so einfach ist die Abwägung nicht. Das Recht auf Leben und Gesundheit wiegt schwerer."

Das sehen Verfassungsrichter anders.
Es gibt kein Super Grundrecht, darum kann auch keins schwerer wiegen. "

Dass geht völlig daneben. Natürlich muss jeweils zwischen den Grundrechten abgeworden werden. Im Streitfall kann letztlich allein das Bundesverfassungsgericht entscheiden.

Impftermine werden nicht wahrgenommen

Dass Impftermine vielfach ohne triftigen Grund nicht wahrgenommen werden, finde ich nicht in Ordnung; denn wer sich angemeldet hat, sollte auch pünktlich erscheinen.
Dieses verantwortungslose Verhalten verzögert den Impffortschritt erheblich und sollte eigentlich als Ordnungswidrigkeit eingestuft werden.

@ Armagedon, um 09:37

re @ vriegel

Es k a n n ja nicht mit rechten Dingen zugehen. :-)

Da wird von anderen Usern der Impfstoff aufgrund seiner “nur“ 60 %igen Wirksamkeit vehement abgelehnt, so dass jede Menge Chargen unverimpft liegenbleiben, werden sie dann Menschen verabreicht, die “noch nicht an der Reihe waren“, ist das auch wieder nicht richtig - und das kann dann fast nur eine Art Verschwörung sein, klar...

@Grübel-monster

"@tada
Ich denke wir kommen in der kleinen Debatte nicht auf einen Nenner. Todesfälle in Frankreich stehen leider bei ca. 85.000 . Also ist auch das leider nicht korrekt" Am 24. Februar 2021 um 10:09 von Grübel-monster

*

Die Gesamtzahl können Sie nicht nehmen.

Aktuell sterben in Frankreich unter 200 Personen pro Tag an Corona.
In Deutschland etwa 400.

Wenn das so weitergeht, dann werden wir Frankreich auch in der Gesamtzahl überholen.

@00_Panik - Hinterfragen nicht AZ schlecht machen

Jedes impfen hat nebenwirkungen, da der Körper gewollt ankämpft & reagiert.

Sie wissen ja das Krankenhaus/Plegepersonal
ist bis zur völligen erschöpfung überlastet.
(Hauptursache Masken/Impfverweigerer)

1:)In Nahrungsmittel/Krankenberufen, darf man
mit bestimmten Symtomen nicht arbeiten.
2:)Willkommener Grund mal ein Tag (Gelber Schein)
den Akku wieder aufzufüllen

@rossundreiter, 09.29h

Da Lehrer aller Voraussicht nach ausschließlich mit AstraZeneca geimpft werden, bin ich für einen Impftermin ab Freitag, der ausschließlich für Lehrer/Erzieher reserviert ist.
Da können sie dann die evtl. auftretenden Kopfschmerzen übers Wochenende auskurieren.
Ich werde zwar erst kommendes Jahr 80, würde aber jederzeit für eine Berufsgruppe zurückstehen, die es notwendiger hat als ich.

RE: Kaneel um 10:09

***Schule neu denken*** - ganz meine Meinung !

***Empfehle hierzu die Doku „Homeschooling 2.0 - Eine Schule zeigt, wie es geht“ über die Richtsberg-Schule in Marburg. ***

Danke für den Hinweis, die Doku werde ich mir gleich mal anschauen.

Beste Grüße aus dem Taunus - Hador

@10:11 von SinnUndVerstand

"... Ihre Panik in Bezug auf "ausfallendes Lehrpersonal" erscheint mir völlig überzogen ... der sich täglich mit der Materie befasst, längst wissen, dass jeder Impfstoff eine sog. Impfreaktion auslöst bzw. auslösen kann wie z.b. Fieber, Schlappheit etc. ... "

Ja ... wer sagts denn ?

Die Panik kommt von den Gesundheitsexperten aus Südafrika. Hierzu ist vorgetragen worden.

Und Astra/Zeneca-Corona-Impfen beim Pflegepersonal in D. hat zu gesundheitlichen Ausfällen geführt, wie bereits vorgetragen mind. 1Tag - ca. 3Tage + ggf. Erholung nach dem Impfen.

Das wird beim Lehrpersonal ähnlich auch eintreffen.

Wie werden denn die krankheitsbedingten Ausfälle - zu dem ohnehin sehr knappen vorhandenen Personal - aufgefangen ?
Wie geht das ?

10:06 von tada

Ich habe nicht über ein Jahr Isolation geklagt. Ich bin täglich draußen. Ich habe nur ein ungutes Gefühl im Supermarkt und sehe zu dass ich da schnellstens wieder raus komme. Ich kann aber jemanden auch absichtlich falsch verstehen.

@Sonnenstern, 09.31h

Das ist interessant.
Wer verbietet ihrem Kind, sich zu bewegen?
Das ist mir in meinem langen Leben nur aus medizinischen Gründen begegnet.

Am 24. Februar 2021 um 10:01 von Tada

Zitat: Systemrelevant sind all die Menschen, die nicht in Homeoffice oder Lockdown geschickt wurden und immer noch ihren Buckel am Arbeitsplatz krumm machen müssen.

Ich bin dann wohl nicht systemrelevant.

Zwar bin ich gesetzlich verpflichtet, meine Dienstleistungen anzubieten aber ich muss meinen Buckel nicht am Arbeitsplatz krumm machen, sondern sitze gemütlich in meinem vollklimatisierten Büro.

Meine Berufsgruppe wurde jetzt in Gruppe drei hochgestuft, in der ich wegen meines Alters eh schon bin. Ich gönne es aber den jüngeren Kolleg*innen, dass sie früher dran sind.

@10:24 von Tada

"... Mich würde interessieren, ob das Immunsystem nach so starken Reaktion ein besseres Gedächtnis entwickelt und man länger gegen Corona immun ist ... "

Völlig ungeklärt ist, wie so ein Top funktionierendes Immunsystem gg. Corona mit dem Astra/Zeneca-Corona-Impfen noch besser werden soll, als 100% .

Wie soll das gehen ?

@Nachfragerin

"Ist Bildung wichtiger als Gesundheit?" Am 24. Februar 2021 um 10:26 von Nachfragerin

*

Ohne Bildung kann man nicht gesund leben.

Da braucht man nur auf die Gesundheit in der 3. Welt oder in den "Bildungsfernen Schichten" schauen.

10:14 von H.Hummel

„Ich bin 65+, Risikopatient und hätte kein Problem mit Astra Zeneca. Nur: meine Bereitschaft nützt mir nichts ... Auch wenn noch eine Mio. Impfdosen bereit lägen.“
Das würde ich nicht gut finden, wenn Sie von allen Ansprüchen zurücktreten falls doch was schief geht, sollten Sie meiner Meinung AZ kriegen.

@10:02 von 0_Panik

"Gesundheitsexperten in Südafrika haben erkannt, dass der Astra/Zeneca-Corona-Impfstoff nix taugt, und zudem z.T. starke Nebenwirkungen verursacht"

Ich habe die Studie, auf die sich SA bezieht hier auf meinem PC und will mal mit ein paar Fakten versuchen, die Argumentation zu versachlichen:

Zum Thema "nix taugt": In der Studie traten insgesamt nur 42 Infektionen auf, davon 39 mit der SA-Mutanten. Davon 23 unter Placebo und 19 unter dem Impfstoff. Alle Fälle waren leicht und bei jungen Patienten. Dieses Ergebnis gibt einen Hinweis darauf, dass die Wirkung bei der SA-Variante schwach ist. Allerdings sind die Zahlen viel zu klein, um etwas Definitiver zu sagen. Über die Frage, ob schwere Verläufe, Hospitalisierungen oder Tode verhindert werden können, sagt die Studie gar nichts.

Zum Thema Nebenwirkungen: In der Studie war die Häufigkeit von Nebenwirkungen, auch der schweren unter Placebo und unter dem Impfstoff gleich hoch.

um 10:17 von Sonnendeck

Endlich eine gute Nachricht
Absolut richtig die Lehrer frühzeitig zu impfen. Wie lange wollen wir unseren Kindern das Grundrecht auf Bildung vorenthalten? Das geht alles auf die Kosten der jüngeren Generation.
Ich finde es unmöglich, wenn ich lese wie einige superängstliche hier sich darüber beschweren, dass sie auf ihre Impfung etwas länger warten müssen. Es ist unsagbar egoistisch!!!
Die Kinder haben jetzt ein ganzes Jahr verloren, ohne Kontakte und Schule, aus SOLIDARITÄT.
Für Rentner wäre es mal angebracht, sich in ihre eigene Kindheit zurückzuversetzen und mal darüber nachzudenken was das bedeutet.
------
Wenn sie mir jetzt noch erklären würden, wo 1 Jahr lang, in Deutschland die Schulen geschlossen waren.
Als Rentner zeige ich gerne Solidarität mit den Eltern die sich in schwierigen Zeiten um die Erziehung und sinnvolle Freizeitgestaltung ihrer Kinder kümmern.

@Sonnenstern, 09.31h

Kommando zurück.
Ich habe "meinem Kind" statt "keinem Kind" gelesen.
Da war ich zu voreilig.

@tada

Doch kann man sehr wohl nehmen, denn die älteren sind in Frankreich weitaus früher schon zu hoher Zahl verstorben. Und dadurch ist die Zahl derer , die aktuell in Frankreich sterben gesunken.

@-selber-00 10:30 von Karl Klammer

"... Jedes impfen hat nebenwirkungen, da der Körper gewollt ankämpft & reagiert ... "

Ja ... hier ist mal angesagt, sich mal mit den Gesundheitsexperten in Südafrika wg. Astra/Zeneca-Corona-Impfen zu unterhalten.

Danach sind plötzliche Alle ganz anderer Meinung ...

Die Lehrer meiner Kinder

Die Lehrer meiner Kinder leisten in Coronazeiten unglaubliches. Natürlich sollen sie, sowie Erzieher bevorzugt geimpft werden. Weinende, Kinder trösten, viel erklären, reden, ....Ich fänd es auch ok, wenn Verkäufer vorrangig geimpft werden würden. Jedoch Erzieher und Lehrer zuerst. Verkäufer bringen häufig noch nicht mal ein Guten Tag über die Lippen und sitzen an der Kasse hinter einer Glasscheibe. Das ist in Kitas und Schulen nicht der Fall.

an grübelgrübel

"Sie haben meinen Hinweis bewusst aus dem Zusammenhang gerissen. Mein Hinweis bezog sie auf die unterschwellige Unterstellung, dass der user vriegel meinte, es wäre ein abgekartetes Spiel im Gange."
Nein! Das habe ich nicht. Das ist eine Unterstellung. Es ging mir nur darum Sachverhalte klar zu stellen. Was heißt den "ein abgekartertes Spiel." Ihre Stellungnahme heißt, wenn ich sie richtig verstehe, dass sie sich gegen Verschwörungstheorien wenden. Ja, es ist haarstreubend, was da geäußert wird. Es schadet der Sache.

09:29 von rossundreiter

«Zur Sachlage.
Der 75jährige Risikogruppen-Mathelehrer, der auch im Alter nicht von den Kids loskommt, konnte sich auch bisher schon impfen lassen.»

Der kann sich mit was anderem als AstraZeneca impfen lassen.
Er ist ja älter als 65 JJahre.

«Neu ist, dass sich nun auch die 25jährige Referendarin impfen lassen kann und den Impfzentrums-Termin am Montag, 09:15 Uhr blockiert, den sonst ein 66jähriger früherer Krebs-Patient erhalten hätte.»

Uralt ist, dass auch 66-Jährige schon immer älter als 65 Jahre waren. Auch für 66-Jährige gibt es AstraZeneca in DEU nicht. Gar nicht neu ist, dass Kapazitäten der Impfzentren hierzulade bei weitem nicht ausgenutzt sind. Weil bisher nicht so viel Impfstoff da ist, dass man sie ausnutzen kann.

AstraZeneca ist nicht so der Renner bei denen, denen man ihn außerhalb von Lehrern & Erziehern bisher anbot. Erkenntnis mit ‘nem Rauschebart dran. Weil schon so alt.

«Darauf muss man erst mal kommen.»

Muss man. Auf meilenweit vorbei an Sachlage !

Impfgruppe 1a ohne rechtliche Grundlage

Gibt es in der Impfgruppe 2 nicht medizinisch bedürftigere und für Astra Zenecka geeignete Menschen, für die der Impfstoff, der in der Gruppe 1 nicht nachgefragt wird, lebensrettend sein kann? Und warum werden wohl Verkäufer*innen in Supermärkten, die mindestens so gefährdet sind wie Lehrer*innen, nicht auch vorgezogen?

@10:24 von Tada

"Aber doch nur, weil sie danach zu 50% für 3 Tage ausfallen."

An einigen wenigen Kliniken in Europa (D, F, S) ist das passiert. Millionen andere Menschen sind damit geimpft worden und nichts ist passiert.

In D wurden bisher >200000 Dosen von AZ verimpft. Wo sind die Berichte, dass 100000 Menschen davon sich im Anschluss 3 Tage krank gemeldet haben?

Schon mal überlegt, dass >80jährige, die Biontech bekommen haben, sich einfach nicht krank melden (weil sowieso in Rente), wenn sie Kopfschmerzen oder Fieber bekommen? Das tritt nämlich bei Biontech lt. deren eigener Studie zu 50% auf.

@ 0_Panik, um 09:52

Wie gewohnt wieder mit Schwarzmalerei unterwegs, wie man es nicht anders von Ihnen kennt...

Sie gehören offensichtlich zu der gestern von Herrn Kekulé bei LANZ beschriebenen Gruppe von Menschen, die lieber auf den Urlaubsflug verzichten, weil sie nicht Erster Klasse reisen dürfen.

Was soll denn ein Ausfall einiger Lehrkräfte (das betrifft doch längst nicht jeden, wie Sie genau wissen) für zwei oder drei Tage?

Und zur “Abrundung“ am Schluss Ihres Gejammers (“Kommentar“ kann man das ja kaum nennen) reiten Sie dann noch als Zugabe die 3., 4. ...Coronawelle.

@Karl Klammer, 09.34h

Ich habe einen Impfpass, seit es den gibt.
Inzwischen natürlich erneuert.
Ich bin ein Befürworter des Impfpasses, gerade auch mit Eintrag der Corona-Impfung, und trotzdem ein EU-Skeptiker, wie viele andere auch.
Den meisten geht es doch darum, ohne Impfung von irgend etwas ausgeschlossen zu werden.
Das zieht sich durch alle politischen und ideologischen Lager.

10:36 von 0_Panik

Wenn das Immunsystem funktioniert, dann gilt das was Sie schreiben für jeden Impfstoff, nicht nur für AZ.

@ 10:32 von 0_Panik

Ganz einfach: Ein eventueller Ausfall wegen Impfnachwirkungen von i.d.R. einem Tag ist leicher zu verkraften als eine Ansteckung mit Covid-19. Also: Beherzigen Sie doch mal das Motto Ihres Usernamens in dieser Frage.

@10:37 von dr.bashir

Die Studie aus Südafrika zum Astra/Zeneca-Corona-Impfen sagt nichts aus. Die Studie wurde abgebrochen.

Darauf ist es vielsagender, dass die südafrikanische Regierung Astra/Zeneca gebeten hat den Impfstoff zurück zu nehmen.

Carina F

Weder beurteilen, noch so plump mit "sie nicht brauchen" kommen!
Haben Sie Heute Menschenverachtung gefrühstückt?

Ich weiss nicht, was du gefrühstückt hast.
Aber wer in Gruppe 3 ganz hinten ist, ist soweit gesund und muss warten, weil er keine gesundheitlichen Probleme hat. Und wer dann nicht will, hat eben Pech.
Selbst ich mit meiner herzvorerkrankung bin in Gruppe 3. Weils mir auch nichts bringt. Und? Das Virus ist nicht dort, wo ich Probleme habe. So what.
Hättest du wasyernstes, wärest du in 1 oder 2

@Autograf; 09:12 Uhr

Sie sprechen, meiner Meinung nach, Vieles richtig an. Für alle Fächer sind die Unterrichtsziele in Lehrplänen fixiert, die von den Kultusminsterien der Bundesländer bestimmt werden. Weshalb stellt das Kultusministerium nicht professionell und perfekt aufbereitete Onlineunterrichtsmaterialen des gesamten Lernstoffs, auf dem eigenen Server, allen Lehrer* und Schüler* zur Verfügung?
Um den individuell unterschiedlichen Lernansprüchen verschiedener Schüler* gerecht zuwerden, parallel in 3-4 Varianten des gleichen Lernstoffs. Die besten Präsentatoren sollten verpflichtet werden.
Die Lehrer* übernehmend die Funktion von Tutoren, die in kleinen Seminargruppen Schülern* die Schwierigkeiten haben oder mehr wissen wollen individuell zu helfen.
Es muss ein Rückkopplungsmechanismus, der vorallem die Lernenden einschließt, zur stetigen Verbesserung dieses Lernmaterials eingerichtet werden.

@Grübel-monster

"Doch kann man sehr wohl nehmen, denn die älteren sind in Frankreich weitaus früher schon zu hoher Zahl verstorben" Am 24. Februar 2021 um 10:39 von Grübel-monster

*

Und wie soll ich das verstehen?

Früher waren die Schulen schuld und heute nicht? Das ergibt keinen Sinn.

Oder meinen Sie, die anfälligen älteren Personen sind in Frankreich fast ausgestorben? Wozu dann noch Schulen schließen? Die Zahlen können so gesehen nicht mehr den alten Wer erreichen.

RE: Kaneel um 10:22

***Wenn eine Luftfilteranlage um die 200 Euro kostet, frage ich mich, ob ich als Lehrkraft hier nicht selbst investieren könnte und sollte, als Eigen- und Fremdschutz. ***

Sie dürfen nicht vergessen, dass wir hier über eine deutsche Schule sprechen. Das ist so etwas wie eine Behörde, da können Sie nicht einfach ein Gerät aufstellen. Für den Betrieb benötigen Sie Betriebserlaubnis. Liegt diese nicht vor - Ende ! ... typisch deutsch eben.

Mir ist der Fall bekannt (ich weiß nur nicht ob aus den Medien oder durch Erzählung), da wurden die Luftfiltergeräte von privater Hand beschafft. Die stehen bis heute ungenutzt herum, "der reale Irrsinn der Woche".

Gruß Hador

Die Stiko halte ich für

Die Stiko halte ich für einigermaßen unabhängig, insofern glaube ich (noch) nicht an die "lange Hand". Aber die (von Herrn Spahn vor einigen Wochen noch strikt abgelehnte) politische Priorisierung von bestimmten Lobby-starken Berufsgruppen, die die Stiko bewusst nicht in die ersten beiden Impfgruppen gelegt hat, ist auch angesichts der deutschen Geschichte bedenklich. Damit lässt man medizinisch bedürftige und für AZ geeignete Menschen aus der Gruppe 2 länger warten - mit den bekannten Risiken.

10:24 von Der Lenz

Dann habe ich Sie wirklich missverstanden. Ich entschuldige mich. Gruß aus Dresden.

10:03 von Hador Goldscheitel

Übrigends nicht nur Lehrer & co., sondern auch die Ü70 und Risikobehafteten können sich ihr Impfangebot anfordern, zumindest hier in Hessen.
Das habe ich gestern getan, nachdem mir eine Freundin gutinformiert den Tip gegeben hatte. [...]
Gruß Hador

Das heißt Sie bekommen zeitnah Ihre Impfung mit den für Sie passenden Impfstoff ! Das freut mich für Sie. :-)

Da ich selbst nicht zu einer Risikogruppe gehöre, weiß ich nicht welchen Impfstoff ich letztendlich bekommen werde. Ein wenig befürchte ich derzeit, dass die mit AZ Geimpften weiterhin von Reisen und Veranstaltungsbesuchen aufgrund nicht steriler Immunität ausgeschlossen werden. Auch meine persönliche Impfmotivation ist letztendlich viel stärker an den Fremd- als an den Eigenschutz geknüpft. Hoffe aber sehr, dass wenn um die 70 Prozent der Bevölkerung womit auch immer geimpft sein werden sich die Lage mittelfristig entspannt.

Beste Grüße, Kaneel

Was läuft hier falsch? Ich

Was läuft hier falsch? Ich habe geschrieben keinem Kind ist es verboten sich auch ohne Sportverein ausgiebig zu bewegen.

10:38 von der...

Dito. War noch nicht so weit.

@10:45 von harry_up

"... Und zur “Abrundung ... dann noch als Zugabe die 3., 4. ...Coronawelle ... "

Tja ... ist halt so ...

Viren mutieren ... und das seit Millionen von Jahren ...

Und dann machen wir mal (u.v.a.) Astra/Zeneca-Corona-Impfen, was nicht ausreichen kann.

Da muss Strategie her.
Und je vielfältiger desto besser.

Und da muss was zu gesagt werden.
Leider kommt da Manches von der Bundesregierung, den MPs, u. v. d. sonst. Verantwortlichen erst jetzt mal so langsam was in Schwung. Das wäre in 2020 besser gewesen, denn war ja Alles durch andere Länder (u.v.a. in Asien) bekannt.

Wenn man az Nebenwirkungen

Wenn man az Nebenwirkungen ermitteln will, muss man das nicht berufstätigen geben. Die haben keine mit, sich krank zu melden, geschweige denn, mal 3 Tage "sinderurlaub" zu brauchen, wie zb klinikpersonal.
Verdenken kann ich es ihnen nicht, nach 1 Jahr dauerarbeiten, ohne Perspektive auf Erleichterungen oder gar Verbesserungen.

@ hesta15

"Für Rentner wäre es mal angebracht, sich in ihre eigene Kindheit zurückzuversetzen und mal darüber nachzudenken was das bedeutet" Am 24. Februar 2021 um 10:37 von hesta15

*

Ich weiß nicht, wer sich hier beschwert, jedenfalls sehen das meine Eltern wie ich.
Meine Mutter ist schon in Rente.
Mein Vater paar Monate davor. Darf aber Vollzeit mit wechselnden Leiharbeitern arbeiten - kein Homeoffice.

@hesta

Typisch kinderfeindlicher Kommentar. Dass Kindern nicht nur die Tagesstruktur, soziale Kontakte und auch Vereinssport (wohlgemerkt seit November) wegbrechen, kommt Ihnen wohl nicht in den Sinn?
Mein großer Sohn war das letzte mal im März 2020 beim Schwimmtraining, weil die kleine Halle seit dem nicht mehr öffnen dürfte, da der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Im Sommer konnten wir das kompensieren mit Pool und See, aber nun? Keine Schule, kaum Freunde und noch immer kein Sport. Und es schlägt selbst einem gesunden Kind aus gutem Elternhaus aufs Gemüt!

um 10:42 von logig

an grübelgrübel
"Sie haben meinen Hinweis bewusst aus dem Zusammenhang gerissen. Mein Hinweis bezog sie auf die unterschwellige Unterstellung, dass der user vriegel meinte, es wäre ein abgekartetes Spiel im Gange."
Nein! Das habe ich nicht. Das ist eine Unterstellung. Es ging mir nur darum Sachverhalte klar zu stellen. Was heißt den "ein abgekartertes Spiel." Ihre Stellungnahme heißt, wenn ich sie richtig verstehe, dass sie sich gegen Verschwörungstheorien wenden. Ja, es ist haarstreubend, was da geäußert wird. Es schadet der Sache.

Ok, alles klar.

Schulöffnungen

"in Niedersachsen ist es schon nach Neujahr so gewesen, dass Grundschulen im Wechselunterricht laufen.
Die Zahlen sind trotzdem gefallen."

Richtig, aber wer sagt , dass sie mit Schulschließung nicht wesentlich schneller gesunken wären?

@10:48 von SinnUndVerstand

"... Ein eventueller Ausfall wegen Impfnachwirkungen von i.d.R. einem Tag ist leicher zu verkraften ... "

Nee. Ist falsch.

Es muss mind. 2x geimpft werden.

Und dann kommt die 3.Welle + 3-4Mutanten und dann die 4.Welle + XMutanten + usw.
und es muss immer wieder nach geimpft werden (u. immer wieder mind. 1Tag -3Tage Ausfall + ggf. Erholung)
Da ist aber mehr als 1Tag Ausfall zu erwarten ...

Und wer garantiert denn, dass die Geimpften - nicht - an Corona erkranken und dennoch ausfallen ...

@tada

Ist doch ganz einfach, die Welle die uns die hohen todeszahlen beschafft hat , hat hauptsächlich unsere älteren Mitbürger getroffen . Das ist in Frankreich schon in der ersten und dann nochmal vor Deutschland in der 2. Welle passiert.
Zuvor hat man es hierzulande noch einigermaßen im Griff gehabt.
Oder glauben sie sie in Frankreich sind 20.000 jüngere Menschen gestorben bei 15 mio. Weniger Einwohnern!

10:48 von OhneSinnUndVerstand

"Ganz einfach:" Wer so anfängt hat meistens keine Ahung!

"Ein eventueller Ausfall wegen Impfnachwirkungen von i.d.R. einem Tag ist leicher zu verkraften als eine Ansteckung mit Covid-19."

i.d.R. ist Corona für 98 % absolut Ungefährlich. Erst ab einem gewissen Alter, nennen wir es einfach Rentenalter, steigt das Risiko schwerer zu erkranken.

"Beherzigen Sie doch mal das Motto Ihres Usernamens in dieser Frage."

Über Usernamen sollten sie besser nicht sprechen :D

09:19 von grübelgrübel

>>Abgekartetes Spiel?
"...Ist es Zufall, dass die Stiko den Impfstoff vorerst nur für U65 empfohlen hat? Oder wurde das von langer Hand vorbereitet..?."
Ich glaube auch, da hat Bill Gates die Finger im Spiel. Oder George Soros? Wer weiß?
Das war ironisch gemeint:)
<<

Das kam trotzdem gut... ;-)

RE: Kaneel um 10:54, schabernack

***Das heißt Sie bekommen zeitnah Ihre Impfung mit den für Sie passenden Impfstoff ! Das freut mich für Sie. :-)***

Danke, sehr freundlich.
Wenn ich schon dabei bin, möchte ich mich jetzt beim Mitforisten schabernack herzlich für die netten Worte von letzter Woche bedanken. Es scheint so, als wenn Sie recht behielten.

Herzliche Grüße Hador

Sozialarbeiter

Es wäre nett, wenn Berufsgruppen wie zB Sozialarbeiter nicht übersehen werden.

Auch in Zeiten von Schulschließungen sind Sozialarbeiter aus den Allgemeinen Sozialen Diensten in den Jugendämter än täglich im Einsatz und natürlich im Kontakt mit Kindern, Eltern und Einrichtungen.

10:31 von Hador Goldscheitel RE: Kaneel um 10:09

***Schule neu denken*** - ganz meine Meinung !

***Empfehle hierzu die Doku „Homeschooling 2.0 - Eine Schule zeigt, wie es geht“ über die Richtsberg-Schule in Marburg. ***

Danke für den Hinweis, die Doku werde ich mir gleich mal anschauen.

Beste Grüße aus dem Taunus - Hador

Gerne.

Kritisch möchte ich aber noch anfügen, (dies wird auch in der Doku deutlich), dass Kinder und Jugendliche nicht vermehrt zu Stubenhockern werden. Es sollten m.E. in Kleingruppen Bewegungs- und Sportangebote ermöglicht werden.

Viele Grüße aus der Teuto-Region
Kaneel

@ rainer4528 um 10:54

Keine Ursache.

Gruß aus Berlin

10:26 von Nachfragerin

«Das Recht auf Bildung wiegt so hoch, dass man - wie viele andere Länder auch - Schulen und Kitas nie hätte schließen dürfen.»

«> Ist Bildung wichtiger als Gesundheit?»

Corona ist inzw. so lange, dass auch Erkenntnisse aus Ländern vorliegen, in denen geöffnete Schulen keinen Krankheits-Tsunami durch Corona machen. Nicht so geöffnet, als hätte es Corona nie gegeben. Südostasien mit hoher Bevölkerungsdichte ist da Vorbild. Aber auch Skandinavien, oder Island mit weniger Schülern im Land.

Meine Grundschul-Nichte war am Sonntag Honigkuchenpferd, weil sie am Montag wieder zur Schule durfte. Hat bis tief in die Nacht so hell gestrahlt, dass wir in der ganzen Wohnung kein Licht annmachen, und mit Flugzeug-Schlafbrillen schlafen mussten. Morgens war sie müde, weil sie selbst vor lauter Strahlen kaum geschlafen hat.

Kinder fragt man ja nie, weil die noch so klein sind.
Wissen eh nix, weil sie zum Wissen noch zu kurz sind.
Aber in der Schule lernen lässt man sie nicht.
Mega clever !

@ KMK

"Weshalb stellt das Kultusministerium nicht professionell und perfekt aufbereitete Onlineunterrichtsmaterialen des gesamten Lernstoffs, auf dem eigenen Server, allen Lehrer* und Schüler* zur Verfügung?" Am 24. Februar 2021 um 10:53 von KMK

*

Wenn online alles so toll funktioniert, dann können wir bald alles, nicht nur Schulen, online machen.

Und Sie gehen dann zu einem Zahnarzt, der seine Ausbildung und seinen Abschluss Online absolviert hatte. Gleich als Patient Nr. 1.

*

Meine Freundin hat Ende letzten Jahres einen Online-Kurs in Exel gemacht.
Katastrophe!
Es fehlte schlicht ein Sitznachbar, dem man über die Schulter gucken könnte, wenn man den Faden verloren hat.
Für Leute, die ihre Kenntnisse nur etwas auffrischen wollten war es super. Andere haben abgebrochen.

Genau das ist jetzt der

Genau das ist jetzt der Effekt. Jetzt findet jeder einen, der noch wichtiger ist. Dabei wird komplett übersehen, dass es Menschen gibt, die endlich aus Kurzarbeit raus wollen. Lehrer haben meines Wissens volles Geld .

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: