Ihre Meinung zu: "ControlCOVID"-Strategie: Wie das RKI lockern will

23. Februar 2021 - 21:22 Uhr

Die Lockerungsdebatte ist in vollem Gange. Nun hat auch das Robert Koch-Institut dazu Stellung genommen - und einen Vier-Stufen-Plan entworfen, der den Weg zu vollständigen Öffnungen sicherer machen soll.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.8
Durchschnitt: 1.8 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das Problem wird sein, ...

... eine von der jeweiligen Inzidenz abhängige, also lokal begrenzte Öffnungsstrategie zu verfolgen, wie das manche Bundesländer, Landkreise und Städte gerne möchten. Das wird in der Regel mit massivem „Lockerungstourismus“ einhergehen und das will dort niemand. Effektiv verhindern wird man das aber nicht können.

RKI

Na dann ändert sich ja so schnell nichts. Wie kommen die Bundesländer eigentlich auf die Schnapsidee, sich über die Vereinbarungen hinwegzusetzen und die systemrelevanten Blumenläden zu öffnen. Wenn’s nach dem RKI geht öffnet Kultur vor gastro. Ganz großes Kino. Die die am längsten zu sind bleiben weiter zu.

Rki

Entweder es machen alle mit Hygienekonzepten und begrenzter kundenzahl auf oder es bleiben alle zu. Aber das ist wie beim impfen, wer am lautesten schreit ist eher dran, ob berechtigt oder nicht.

Individuelle Lockerung

Ich bin nicht gegen individuelle Lockerungs- und Verschärfungsschritte je nach Inzidenz in den einzelnen Kreisen. Aber dann muss man auch bereit sein, die Kreisgrenzen zu schließen um z.B. Einkaufstourismus zu stoppen.

Kneipen einfach zu lassen

Kneipen und Gaststätten könnten ja höchstens mit 20% Auslastung betrieben werden. Oder wollen wir gleich die nächsten Super-Spreading-Events? Und Gastronomie mit 20% Auslastung lässt man besser zu und kassiert die Corona-Hilfe. Sonst droht eh die Pleite.

21:45 von kritt

Wir sind nicht bereit Landesgrenzen zu schließen, um die Verbreitung der Mutationen zu verhindern, da schließen wir die Kreisgrenzen. Wer soll die denn bewachen?

Anreize setzen

Für die Kreise mit extrem hoher Inzidenz von teilweise über 200 an der Grenze zu Tschechien muss man klare Anreize setzen, damit die etwas davon haben, die Ansteckungszahlen runter zu bringen. Und auf der anderen Seite auch klare Strafen.

um 21:50 von Sonnenstern

>>
Wir sind nicht bereit Landesgrenzen zu schließen, um die Verbreitung der Mutationen zu verhindern, da schließen wir die Kreisgrenzen. Wer soll die denn bewachen?
<<

Vielleicht tut es ja auch eine Ausweispflicht bei Einkauf etc. und massive Bußgelder bei Verstößen

21:48 von kritt

Wie schon oft betont, Gastronomie waren nicht die superspreader. Die hatten Hygienekonzepte und viele Gastwirte haben hygienetechnisch aufgerüstet. Denken Sie eigentlich auch mal an die Menschen, die dort arbeiten. Die kriegen keine coronaboni wie manch andere und müssen auch ihre Ausgaben tätigen. Die wollen auch mal wieder frei durchatmen können.

@ Sonnenstern

Wir sind nicht bereit Landesgrenzen zu schließen

Ich bin schon bereit, die Grenzen zwischen Bundesländern zu schließen. Das wäre auf jeden Fall angebracht, wenn man einen individuellen Lockerungs- und Verschärfungsfahrplan hat.

die Leute die sagen

man soll nicht so auf die Infizierten schauen, sondern auf die Erkrankten in den Krankenhäusern :

"https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/patienten-wirklich-wegen-corona-im-krankenhaus-2342527602.html"

Wenn man die so zählt, wird das ewig nichts mit Lockerungen.

Kontaktverfolgung und Rki

Die Kontaktverfolgung ist laut einiger Gesundheitsämter noch bei Inzidenz 80 möglich, wie einige Grosstädte kürzlich bekannt gaben.

Bis das RKI sich meldet, etwas spät, bereits jetzt öffnen Läden in Rlp, Schulen sowieso. Auch sonst ist der Plan leicht an der Realität vorbei, erscheint als Wunschkonzert.

Wer soll sich darüber freuen ?

Das frage ich mich allen Ernstes, wenn ich diese Planspiele, die auch eher "wischi-waschi sind, sehe. Warum hat man nicht, wie ursprünglich angedacht, zum 01.03. die Schnelltests zugelassen ? Das klappt doch woanders wunderbar. Aber da ist man denn wieder zu sehr der "Erbsenzähler". Bei dem, was uns die Pandemie kostet und was viele für Opfer genötigt werden zu bringen, sind das wirklich peanuts. Kann man sich nicht mal ein Beispiel nehmen an Tübingen oder AT.
Bei uns öffnet man die Schulen, zieht die Lehrer beim Impfen vor und verpennt wieder die Schnelltests. Beim Impfstoff "Pfennigfuchser" bei den Schnelltests "Erbsenzähler", auf die Hilfen für den Einzelhandel und die Soloselbständigen wartet man häufig immer noch aber international hat man bereits 1,5 Milliarden an finanziellen Hilfen zugesagt nebst einem kräftigen Schluck aus der grossen Vakzim-Kanüle, weil, haben wir ja im Überfluss !
Ich muss mir jetzt noch mal den Amtseid zu Gemüte führen. Hab' da wohl was missverstanden.

Impfen wäre gut

aber leider muss die Politik die Impfstoffe erst völlig zerreden um dann zu keinem Ergebnis zu kommen. In der Zwischenzeit können wir Lagerräume anmieten um das Serum zu lagern.
Es ist unverständlich als reiche Industrienation
sich so völlig armselig dazustellen.

lockern will ?

Und dann? Wir haben jetzt schon zu viele unnötige Corona tote.

Wie sollen Lockerungen das besser machen?

In zwei Wochen werden wir die Quittung für das letzte Feier Wochenend bekommen.

Danke.

Am 23. Februar 2021 um 21:48 von kritt.

Und Gastronomie mit 20% Auslastung lässt man besser zu und kassiert die Corona-Hilfe. Sonst droht eh die Pleite.
___________
Ja, wenn die denn mal kommen täten !
Meine Freundin wartet noch auf die November-Hilfe.

Warum gerade die körpernahe Dienstleistung zu erst

Wir dürfen nicht zu zweit die Eltern besuchen, aber die Risikogruppen dürfen sich ab nächster Woche mit 8 weiteren Leuten und einer Friseurin ohne Abtand für zwei Stunden in einen Raum setzen ...Der wegen der nassen Haare nicht gelüftet werden kann. Der Garten-shopping-Tourismus ist auch schon voll in Gang. Aber ich darf nicht mal kurz mit ffp2 zu meiner Buchhänlerin rein und die Kinder nicht in die Schulen. Warum dürgen die kl. Einzelhändler unter 100qm nicht öffnen,was soll da passieren...zwei Kunden zur Zeit, die im Blick sind und auf 2Meter Abstand....
Fazit: Dauerwelle & Blumen im Balkonkasten sind wichtiger als Bildung & Bücher.....

Auf der höchsten, in einem

Auf der höchsten, in einem Schaubild rot markierten "Intensitätsstufe 3" des Konzepts liegt der Inzidenzwert bei mehr als 50, die Intensivbetten sind zu mindestens zwölf Prozent ausgelastet. Das RKI empfiehlt bei diesem Szenario unter anderem Treffen in Innenräumen nur mit der Familie, geschlossene Lokale und Geschäfte sowie Distanzunterricht oder Schulschließungen.

... Abgelehnt.
Das ist ja noch drastischer als derzeit. Wenn das RKI nichts konstruktives zur `Lockerungsdebatte´ beitragen möchte, ist das ja okay. Würde eh nicht zu der Einrichtung passen. Aber dann brauchen die auch nicht irgendwas zu erarbeiten, was wir ohnehin schon haben. Und in die Diskussion einsteigen, wenn die schon viel weiter fortgeschritten ist.

Wie wäre es wenn wir mitmachen ??

Heute beim Einkaufen stand im Einkaufszentrum eine Gruppe Kollegen im Kreis nebeneinander.

Wie Doof kann man sein ?

Einfach einzeln bleiben, dann können wir schnell lockern und die Geschäfte öffnen. Wir können nicht beides haben Kontakte und Läden

Zentrale Datenerfassung

Föderalismus ist ja ganz nett, aber bei der Lösung der meisten Probleme eher hinderlich. Ich bin für eine zentrale Datenerfassung aller Bundesbürger und eine zentrale bundesweite Vergabe von Impfterminen. Und dann muss mit dem vorhandenen Impfstoff einfach mal durchgeimpft werden.

Rki

Es wurden mal die Lockerung daran fest gemacht, wie die Auslastung der intensivierten sich entwickelt und die Zahl der Toten. Beide Zahlen sinken. Eine inzidenz von35 und weniger sehe ich als illusorisch an, aber daran sind nicht die Menschen schuld, die seit November nicht arbeiten dürfen. Wie müssen endlich den Mut haben, mit dem Virus zu leben.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung nicht mehr kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: