Kommentare

Unfassbar!

Warum dürfen denn immer noch Leute aus Jux und Dollerei in andere Länder fliegen?
Müssen die dann wenigstens 14 Tage in Quarantäne, wenn sie zurückkommen?

@ Nachfragerin & Falke86 (Vorgängermeldung)

Sie wollten gerne nähere Informationen zu den Hotspots der Demos von Corona-Leugnern: Forscher des ZEW Mannheim und der Humboldt-Universität Berlin haben nachgewiesen, dass die Großdemonstrationen in Berlin und Leipzig enorme Auswirkungen hatten, auch in den Regionen, aus denen vermehrt Busse zu den Demos kamen. Wären die Kundgebungen abgesagt worden, hätten bis Weihnachten zwischen 16.000 und 21.000 Covid-19-Infektionen verhindert werden können, heißt es in der Studie.
Der Link, den "Nachfragerin" gepostet hatte, ist insgesamt differenzierter als das, was sie daraus gemacht hat; u.a. wurde das entscheidende Wörtchen "mutmaßlich" unterschlagen. Und der Artikel verweist ausdrücklich auf Ansteckungsherde draußen, wo der Abstand nicht gewahrt wurde, u.a. mit dem prominentesten Beispiel: dem Ausbruch im Rosengarten des Weißen Hauses im September 2020.
Um es in ein kurzes Fazit zum Bericht zu bringen: Ob und wann Reisen wieder möglich sind, hängt auch von unserm Verantwortungsbewusstsein ab

mal sehen

Kreta gebucht für Mitte September. Vielleicht bin ich bis dahin geimpft. Ob das Hotel aufmacht, keine Ahnung. Es ist ein weitläufiges kleines Hotel in einem ruhigen Bergdorf, gebucht mit Frühstück. Kreta gilt als sehr sicher, mit erstklassigen Hygienevorschriften. Mal sehen ob es was wird.

Und noch ein totes Pferd

Gibt es ein Grundrecht auf Reisen? Falls ja, dann gilt es auch für Viren - mit allen Konsequenzen.

Ich denke, wir sollten es endlich realisieren, dass wir am Ende der Wohlstands-Luxus-Wegwerf-Gesellschft angekommen sind und sollten aufhören immer mehr Zukunft dafür opfern. Wenn wir es jetzt nicht kapieren, dann spätenstens, wenn der Klimakollaps eintritt und ich denke, niemand wird das erleben wollen.

Fliegen kann auch in Pandemiezeiten Spass machen...

Ich fliege regelmäßig Fernstrecke, steuere aber auch interessante Destinationen in Europa an. Das Ganze ohne Kosten, ohne langes Einchecken, mit leckeren Malzeiten an Bord und sehr viel Beinfreiheit. Möglich macht das mein Flightsimulator. Da kann man durchaus auch mal eine zeitlang auf reales Fliegen verzichten...

Urlaub in der Pandemie...

"Wenn ein Ministerpräsident ohne jede Not bereits jetzt den Osterurlaub totredet, verunsichert das die Menschen weiter und schiebt die von der Pandemie extrem gebeutelte Reiseindustrie noch ein Stück näher an den Abgrund".

###

Wenn es nicht geht, dann geht es eben noch nicht. Warum auch lange an den Fakten herumreden...

Ostern ist erst im April

Trotzdem Perspektivlosigkeit.

Die Branche Tourismus ist hart getroffen und leidet, etliche schliessen für immer. Ähnlich Handel, Textil, Bekleidung, Schuhe.

Nun heisst es erstmal Grundlegenderes zu öffnen. Schulen, Handel. Was auch geht und mit Test geht.

Evtl. ist dann auch im Lande wieder bald Tagestourismus möglich. Ostern hofft man wenigstens Lokale draussen zu öffnen.
Das müsste gehen. Fahrradhandel kommt nicht nach ( online und ausser Haus natürlich ).

Man musste bei dem schönen Wetter ja in MVP wieder Strand und Meer absperren, vorher noch Harz und Co wegen Schnee.

Urlaub im Ausland ist kein Thema, wenn nichtmal Schulen hier Unterricht halten. Wenn Jobverlust und Arbeitslosigkeit drohen.
Aber es gibt ja immer Ausnahmen.

@Adeo60: Toller Beitrag!

Wenn über das Urlaub-Machen und das Fliegen diskutiert wird, dann scheint es uns in Deutschland noch zu gut zu gehen.

Adeo60..

"Möglich macht das mein Flightsimulator. Da kann man durchaus auch mal eine zeitlang auf reales Fliegen verzichten..."

Ähnliches erleb ich mit dem Trainsimulator..in fremden Gegenden Zug fahren und knifflige Aufgaben lösen..

Muss man nicht wegfahren..

Es soll auch Menschen geben...

... welche nicht nur aus Jux und Dollerei fliegen (müssen). Millionen Menschen weltweit und auch hundertausende in DE (siehe Statisa.com) leben und arbeiten tausende Kilometer von ihrer Heimat entfernt. Meine Frau hat ihre Kinder, Enkel und Urenkel sowie ihre Schwester in Thailand seit 18 Monaten nicht mehr gesehen. Die Welt ist globalisiert. Ob es ratsam ist, dieses Jahr in den all-inclusive Urlaubsbomber zu steigen, darüber kann man natürlich trefflich diskutieren. Ich bin der Meinung vorerst noch nein. Es geht mir nur darum, Menschen mit unterschiedlichsten Bedürfnissen nicht über einen Kamm zu scheren. Nicht jeder der einen Flieger besteigt ist Oppotunist respektive Egoist. Hier ist differenzieren angesagt. Manche Entfernungen lassen sich mit dem Fahrrad nunmal nicht so einfach bewältigen.

@17:37 von Adeo60

//Ich fliege regelmäßig Fernstrecke, steuere aber auch interessante Destinationen in Europa an. Das Ganze ohne Kosten, ohne langes Einchecken, mit leckeren Malzeiten an Bord und sehr viel Beinfreiheit. Möglich macht das mein Flightsimulator. Da kann man durchaus auch mal eine zeitlang auf reales Fliegen verzichten...//

Und selbst ein Absturz bleibt folgenlos, wenn man von der Punktezahl mal absieht. :-)

um 17:30 von Schweriner1965

Kreta gebucht für Mitte September. Vielleicht bin ich bis dahin geimpft. Ob das Hotel aufmacht, keine Ahnung. Es ist ein weitläufiges kleines Hotel in einem ruhigen Bergdorf, gebucht mit Frühstück. Kreta gilt als sehr sicher, mit erstklassigen Hygienevorschriften. Mal sehen ob es was wird.

Ich gönne Ihnen den Urlaub. Hoffentlich sind Sie bis dahin mit beiden Vakzin-Dosen von BioNTech/Pfizer geimpft und hoffentlich hat nicht ein netter Mitmensch, ohne geimpft zu sein, seine Viren an das Hotelpersonal und andere Gäste verteilt.

Leider ist zur Zeit keine Vohersage möglich, welche Mutanten von Sars-Cov-2 wann und wo wie auch immer verbreitet werden.

Der Virus und seine Mutanten verbreiten sich nicht selbst, sondern werden von weniger verantwortungsbewußten Mensch, teilweise auch absichtslos, verbreitet. Damit ist zur Zeit immer zu rechnen.

Außerdem: Keiner weiß, welche Sars-Cov-2 - Mutanten uns in der Zwischenzeit noch die Ehre geben werden

lausige Zeiten

Mein letzte Urlaub liegt ziemlich genau 1 Jahr zurück
3 Wochen später und ich hätte den bundesdeutschen Rückflugservice in Anspruch nehmen müssen.
(oder eben dort bleiben)
Der Urlaub meiner Frau liegt gut 14 Monate
und der Familienurlaub 18 Monate zurück.
Schauen wir mal wie es im nächsten Jahr aussehen wird.
12 Stunden im Flugzeug sitzend, entspricht nicht meinem Sicherheitskonzept
Bis dahin wird es ja auch mit der Impfung geklappt haben

ich glaube der Optimismus ist fehl am Platz

ich würde ohne Impfung nicht in den Urlaub fahren als Risikopatient.
Wenn man Spahn hört kann das noch dauern bis in den Herbst.
Der Forist Sonnenstern hat Recht - Lehrer +Erzieher in Gruppe 2? Was ist dann mit dem Schaffner, Polizisten, der Verkäuferin usw. .Sind die Schulen doch lt. Aussage nicht der Hotspot!
Also diese Verfahrensweise begreife wer will. Wer am Lautesten schreit hat nicht immer Recht Herr Spahn. Das Konto des Missmanagments von Spahn wird immer länger.
Ursache +Wirkung endlich durchleuchten und dann handeln.
Ich bedauere Reisebüros und Alle die das ausbaden müssen.
Liebe TS fragt doch mal wieviel Schnelltest wann geliefert werden und ob die bei der Einreise Pflicht werden?

18:29 von Opa Klaus

Meine Frau hat ihre Kinder, Enkel und Urenkel sowie ihre Schwester in Thailand seit 18 Monaten nicht mehr gesehen.
.
ja das Leben kann hart sein ...
wobei wo liegt das Problem für ihre Frau und sie
2 Wochen Quarantäne und ne entsprechende (Corona)Krankenversicherung, davor nen Coronatest
schon läuft die Sache
... oder machen wie meine Frau, die hängt 5 Stunden am Tag am Computer
steht im Dialog mit der Familie, von den USA bis Australien

Am 22. Februar 2021 um 18:31 von Anna-Elisabeth

........Und selbst ein Absturz bleibt folgenlos, wenn man von der Punktezahl mal absieht. :-)

Lach, ja, wenn man es so sieht. Aber ist schon ein Unterschied, andere Länder und Leute in live zu erleben. Wie Adeo60 schon schrieb, eine zeitlang verzichten. Ostern dürfte viel zu früh sein.

Ich rede jetzt nicht vom AI-Party-Urlaub. Massentourismus ist (zum Glück) auch nichts mehr für mich. Habe es da lieber etwas ruhiger.

Am 22. Februar 2021 um 18:01 von Der freundliche...

..........Wenn ein Ministerpräsident.......

Für mich würde Osterurlaub bedeuten, nach Köln zur Familie. Benötige dazu aber ein Hotel. Davon wird es abhängen. Aber ob und wie das Ostern klappt, entscheidet bestimmt nicht EIN Ministerpräsident.

„ohne jede Not“?

„Wenn ein Ministerpräsident ohne jede Not bereits jetzt den Osterurlaub totredet, verunsichert das die Menschen weiter und schiebt die von der Pandemie extrem gebeutelte Reiseindustrie noch ein Stück näher an den Abgrund", kritisiert der Deutsche Reiseverband.“ „Ohne jede Not“ kann ich leider nicht nachvollziehen! Die Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr haben gezeigt, dass in entspannter Urlaubsatmosphäre allzu gerne vergessen wird, dass das Virus überall präsent ist. Durch die Mutationen ist es jetzt leider noch deutlich ansteckender und so sehr sich viele einen Urlaub wünschen, so unvernünftig ist es auch, die Realität zu ignorieren! Egal ob Reisebranche, Gastronomie oder auch Einzelhandel - wenn die Menschen nicht vernünftig mit der Situation umgehen, wird das wieder viele Andere das Leben kosten!

Urlaub in Pandemiezeiten

Sofern die Impfkampagne erfolgreich verläuft, werden sich auch Möglichkeiten für Reisen eröffnen.

Bei mir wird es wohl vornehmlich um Kurz-/Tagesreisen handeln. Freunde besuchen, bekannte Orte wiederentdecken und unbekannte Flecken neu entdecken. Hessen und die angrenzenden Regionen sollten soweit mir für dieses Jahr genügen. Fernere Ziele werden wohl frühestens nächstes Jahr infrage kommen.

Aber das alles erst, wenn die Impfung erfolgt ist und keine weiteren Pflichten ins Haus stehen.

Gruß Hador

@ perchta. 17:36

"Ich denke, wir sollten es endlich realisieren, dass wir am Ende der Wohlstands-Luxus-Wegwerf-Gesellschft angekommen sind und sollten aufhören immer mehr Zukunft dafür opfern. Wenn wir es jetzt nicht kapieren, dann spätenstens, wenn der Klimakollaps eintritt und ich denke, niemand wird das erleben wollen."

Mensche sind und waren immer Entdecker. Sie sind neugierig andere Länder und Kulturen zu erleben. Das kann weder Internet noch TV ansatzweise bieten. Wenn von Urlaubsreisenden geschrieben wird, so assoziieren viele den billigen alinnMalle Trip. Dies zu veralegemeinern greift jedoch zu kurz. Natürlich ist es geboten, die Umwelt mehr und mehr im Fokus zu haben. Dennoch der Mensch entwickelt sich vorwärts und nicht zurück. Es gilt, alternative Antriebe und Treibstoffe zu entwickeln. Hier sind beteits positive Ansätze zu erkennen. Sehen Sie positiv in die Zukunft.

@17:30 von Schweriner1965

//Kreta gebucht für Mitte September. Vielleicht bin ich bis dahin geimpft.//

Ich drücke Ihnen dafür ganz fest die Daumen.

//Es ist ein weitläufiges kleines Hotel in einem ruhigen Bergdorf//

Klingt nach Balsam für die Seele.

Urlaub in der Pandemie...

Die Hoffnungen der Reisebüros und -veranstalter ruhen nun auf dem Osterurlaub. Doch selbst dieser könnte ausfallen, meinte unlängst Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer.

###

Da sollte man realistisch bleiben. Osterurlaub der wird wohl ausfallen. Und wer wird heute schon eine Prognose für den Sommerurlaub geben ???

@Sysyphos3. 18:45

"ja das Leben kann hart sein ...
wobei wo liegt das Problem für ihre Frau und sie
2 Wochen Quarantäne und ne entsprechende (Corona)Krankenversicherung, davor nen Coronatest
schon läuft die Sache
... oder machen wie meine Frau, die hängt 5 Stunden am Tag am Computer
steht im Dialog mit der Familie, von den USA bis Australien"

Nun, das macht meine Frau auch, aber nicht 5 Stunden. Erstens Zeitverschiebung und dann müssen die Kinder auch arbeiten. 2 Wochen Quarantäne ist derzeit nicht machbar, weil wir beide noch bis Mai berufstätig sind. Computer ersetzt keine Umarmung! Werden im Juni allerdings fliegen. Nicht im sitzen, sondern im liegen. Haben wir uns so angewöhnt.

17:37 von Adeo60

«Ich fliege regelmäßig Fernstrecke, steuere aber auch interessante Destinationen in Europa an. Das Ganze ohne Kosten, ohne langes Einchecken, mit leckeren Malzeiten an Bord und sehr viel Beinfreiheit. Möglich macht das mein Flightsimulator. Da kann man durchaus auch mal eine zeitlang auf reales Fliegen verzichten...»

Das ist schön … mit so'nem Flightsimulator.

Wer aber hat so'n Ding schon in Wohnzimmer, Küche, Badezimmer.
Oder im Hobbykeller, oder auf'm Dachboden.

Kann man damit auch Fallschirm oder Schleudersitz simulieren?
Für Abspringen über Strand (x), oder bei Sehenswürdigkeit (y).

Hätte ich so'ne Kiste. Würde ich damit nach Außer-Europa fliegen. Wo man sonst nie hinkommt. Genug zu essen und zu trinken kann man in den Simulator ja mit reinnehmen. Ganz wichtig: Tomatensaft. Trinkt auf dem Erdboden kein Mensch. Aber im Flieger geht's gar nicht ohne.

Falls auch Abspringen geht:
Badehose mitnehmen für den sehr langen Direktflug nach Tuvalu.

The Future of Travelling 10.0 …

18:29 von Opa Klaus

«Meine Frau hat ihre Kinder, Enkel und Urenkel sowie ihre Schwester in Thailand seit 18 Monaten nicht mehr gesehen.»

Wäre es denn überhaupt möglich für Ihre Frau, mit Vorsicht + Einhaltung aller Regularien aktuell die Family in Thailand zu besuchen? Corona-Gefahr im Land selbst ist zu Deutschland verglichen eher (sehr) gering.

Japan jedenfalls hat in dieser Beziehung genau definierte Regeln für:
"Re-Entry of Expatriats". Deutlich flexibler als für Einreise von Nicht-Japanern. Die müssen schon außergewöhnlich trifftige Gründe haben, um einreisen zu dürfen. Expatriats können das prinzipiell von überall her auf der Welt.

"Besonders beliebt aktuell" bei Brasilianern + Peruanern, bei denen mind. ein Elternteil Japaner ist. Die sind dann auch alle ab Geburt Japaner. Meist auch aus eher (sehr) gut gestellten Schichten der Gesellschaft.

Ca. 300.000 Brasilianer + ca. 100.000 Peruaner mit Japaner.
Mehr aus anderen Ländern außerhalb von Asien als in BRA / Peru gibt es nirgendwo sonst.

Urlaub, ja bitte!

Verstehe das gar nicht. Warum reisen die Leute nicht? Plane gerade meinen dritten Urlaub seit Beginn der Pandemie.

Nach Türkei im Sommer und Skifahren in der Schweiz wird es Ostern wohl Mexiko. Die am Abgrund stehende Reisebranche wird es mir danken!

Sicher, die Zielauswahl ist eingeschränkt, wenn es noch Spaß machen soll. Aber es gibt immer Lücken im System.

Und die sind natürlich völlig legal!

(Insofern weiß ich nicht, was da schon wieder nicht freizuschalten gibt, tagesschau.de. Gegen welche "Netiquette" wird hier verstoßen?)

@rr2015 18:41

"Sind die Schulen doch lt. Aussage nicht der Hotspot!"

Bitte nicht relativieren!
Schulen mögen genauso wenig Hotspots sein wie Polizeireviere und Supermärkte, sind aber trotzdem stark am Infektionsgeschehen beteiligt!

Ich bin ja sehr offen für

Ich bin ja sehr offen für Schulöffnungen, allgemeine und gut durchdachte Lockerungen. Aber an eine Flugreise habe ich bei aller Reiselust noch nicht annähernd drüber nachgedacht. Das steht für mich bei Lockerungen ganz hinten an.

@nie wieder spd

"Warum dürfen denn immer noch Leute aus Jux und Dollerei in andere Länder fliegen?
Müssen die dann wenigstens 14 Tage in Quarantäne, wenn sie zurückkommen?"

=> die einen nennen es "Jux und Dollerei", die anderen nennen es....LEBEN (vor allem wenn schon alles andere geschlossen ist, ohne dass die individuelle Gefährlichkeit von Gaststätten, Bädern, Kinos, Konzerten, Ausstellungen untersucht worden wäre)

Wir waren im September auf Ostsee-Kreuzfahrt (ohne Landgänge), danach in Travemünde, im November auf Fuerteventura und nächste Woche gehts 2 Wochen auf Kreuzfahrt um/auf die Kanaren.
Die dortigen Inzedenzen waren jeweils niedriger, als hier im Rheinland, ebenso die Zahl der Erkrankten und die Todesfälle.
Wo also ist das Problem? Auf den Kreuzfahrten treffen nur frisch getestete Menschen zusammen, die täglich verpflichtend auf Symptome untersucht werden.

Was die Quarantäne angeht, sind die Regeln klar und eindeutig formuliert - allerdings je nach Bundesland unterschiedlich.

@Schweriner1965, 17:30

„Kreta gebucht für Mitte September. Vielleicht bin ich bis dahin geimpft. Ob das Hotel aufmacht, keine Ahnung. Es ist ein weitläufiges kleines Hotel in einem ruhigen Bergdorf, gebucht mit Frühstück. Kreta gilt als sehr sicher, mit erstklassigen Hygienevorschriften. Mal sehen ob es was wird“

Wäre schön (für Sie und Ihre Gastgeber dort). In der derzeitigen Situation kann man nur hoffen, dass alle mithelfen, dass das bis dahin wieder möglich sein wird. Und dass (nicht nur deshalb) alles dafür getan wird, dass die Menschen in den Urlaubsgebieten, die für ihren Lebensunterhalt auf die Einnahmen aus dem Tourismus angewiesen sind die Durststrecke so gut wie möglich überstehen.

@Teddy20

"Die Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr haben gezeigt, dass in entspannter Urlaubsatmosphäre allzu gerne vergessen wird, dass das Virus überall präsent ist."

=> ich denke, dass eher platte Aussagen führender PolitikerInnen ("bitte reisen Sie nicht") und unscharfe Berichte in Medien diesen Eindruck geschürt haben.
Das Virus wurde vor allem durch individualtouristen vom Balkan bis zur Türkei hierhin getragen, und gerade NICHT durch Pauschalreisen.
Ich habe mich in meinen mehreren Urlauben in den letzten 6 Monaten norgendwo so sicher gefühlt (und war es wohl auch nirgendwo), wie in professionell geführten Hotels/Schiffen/resorts.

@19:31 von DrBeyer @rr2015 18:41

//Schulen mögen genauso wenig Hotspots sein wie Polizeireviere und Supermärkte, sind aber trotzdem stark am Infektionsgeschehen beteiligt!//

So ist es. Ich habe dazu im anderen Thread etwas ausführlicher aus dem SPIEGEL zitiert.

Darstellung: