Kommentare

Bisher hatte Lauterbach immer Recht ...

Ich glaube, dass er auch dieses Mal Recht hat.
Es spricht einiges dafür.
Wir müssen angesichts der hochansteckenden Mutationen, die zur Zeit sich immer mehr vermehren, mit einer noch schlimmeren 3. Welle rechnen.

Beginn der dritten Welle

Jetzt gehen mir bei der Verteidigung der Coronamaßnahmen gegenüber der Landbevölkerung so langsam die Argumente aus.

Seit 5 Tagen

haben sich die Infektionszahlen im Vergleich zur Vorwoche kaum noch geändert. Es sieht so aus, dass mit den aktuellen Maßnahmen nicht mehr erreicht werden kann, auch wohl wegen der Mutanten. In vielen anderen Ländern Europas gibt es ähnliche Entwicklungen.

Schade, dass die Mutanten jetzt dazwischenfunken, sonst hätten wir in spätestens 3 Wochen erkennen können, wie sich Schul- und Kitaöffnung auswirken.
So wird mit Sicherheit das Argument kommen, es läge nur an den Mutanten.
Übrigens haben die von den Mutanten stark betroffenen Länder wie GB, Irland, Portugal und Südafrika nur dank harten Lockdowns die Zahlen wieder drücken können. Bei uns soll ab Montag gelockert werden.
Ich denke, Lauterbach wird Recht behalten.

Wer jetzt weiter von Öffnung schwadroniert ...

... hat wirklich nix kapiert.

Realistische Sicht

Lauterbach hat leider bisher immer Recht behalten. Die Schulöffnungen am kommenden Montag sollten wir schleunigst zurück nehmen.

Dritte Welle, vierte Welle, fünfte Welle

Ewiger Lockdown?

Es wird Zeit für eine neue Platte.

Beginn der 3. Welle

Super und gleichzeitig wird über Konzepte für Großveranstaltungen nachgedacht. Tolle Idee.
Einzelhandel, Gastronomie, Kultur bleiben zu, die Kinder sollen ja Montag nicht wieder in die Schule gehen. Aber wir denken drüber nach, wie wir die Leute wieder ins Stadion lassen können. Kommt gleich nach der Idee eines Herrn rummenigge, der die Fußballer als „Vorbild „ vorzeitig impfen lassen möchte. Ich weiß nicht, was treibt unsere Politiker um? Suchen sie jetzt nach Lösungen, die aus umwelttechnischer Sicht komplett sinnfreie Fußball-EM in zwölf Ländern stattfinden zu lassen.

Evidenzbasierte Kriterien

Ich wünschte: ebenso evidenzbasierte Kriterien, die nachhaltige Perspektiven schaffen. Ein weiteres Coronajahr wäre für Schule, Handel, Kultur fatal.

Sofortiger Start der Impfung für Lehrer und Erzieher in Grundschulen und Kitas ab Alter 50 - parallel zur Öffnung des Wechselunterrichts. Priorität 1.

Öffnung kleiner Läden, Baumärkte, Fahrradläden, Blumengeschäfte, Bekleidung, Schuhe, etc. unter AHAL in Regionen <35. Hier drohen -ähnlich Lebensmittelgeschäften- geringste Infektionen, aber wirtschaftliche Schäden.

Öffnung der „Outdooorbereiche“ und „To Go“ der Restaurants, Cafés unter strikter AHAL.
Länger zu geht nicht mehr.

Weiterhin im Gegenzug verstärktes striktes Home Office wo möglich. Hier geht mehr ohne jegliche Einbußen.

Schnelleres Schnelltesten, Testen und Selbsttesten überall in Schulen, Restaurants und Betrieben und Nachverfolgen, striktere Quarantäneregelungen.

All das passiert derzeit (noch) nicht.
Dass wir weiterhin mit Mutationen klarkommen müssen ist der Weg.

Keine Öffnungen

Wenn die Inzidenz bei 60 stehen bleibt, wird es keine Öffnungen geben. Das ist klar kommuniziert und dabei muss die Politik jetzt auch bleiben. Leider wird auch die Öffnung der Friseure jetzt flach fallen. Das macht mich persönlich sehr betroffen.

17:54 von harpdart

Seit 5 Tagen haben sich die Infektionszahlen im Vergleich zur Vorwoche kaum noch geändert
Es sieht so aus, dass mit den aktuellen Maßnahmen nicht mehr erreicht werden kann,
.
und wie erklären sie es sich dass in BW die 7-Tage-Inzidenz bei 42 liegt aber in Thüringen bei 120 ?
Also denke da sind vielleicht schon noch Möglichkeiten
oder gibts in BW keine Mutanten ?

Großbritannien hat den Vorteil frühzeitiger Impfungen ...

Durch die frühzeitigen Impfungen wird Großbritannien künftig weniger Infektionen als bisher haben.
Wir in Deutschland hingegen haben im Vergleich zu GB noch extrem wenig geimpft und werden von einer 3. Welle voll überrollt werden.
Tja, EU: Wieso bestellt man erst im November die Impfstoffe - also erst als die 2. Welle schon voll im Gang war?
Wieso hat man die Angeboten von Biontech und Moderna von mehr als 600 Mio Impfstoffdosen im Sommer letzten Jahres seitens der EU abgelehnt?

Die von Experten geäußerte Vermutung, dass man im letzten Sommer nicht an eine starke 2. Welle glaubte, hat sich als Trugschluss erwiesen.
Hätte man nicht auf Lauterbach und/oder Drosten hören können, die beide im Frühsommer eine starke 2. Welle voraussagten?
Wenn die 3. Welle auch nur so stark wie die 2. Welle wird, werden wir noch viele Tote haben und viele Infizierte, die dann l#ngere Zeit im Krankenstand bleiben werden.

Bitte nicht jammern

@ Tada:
Dritte Welle, vierte Welle, fünfte Welle
Ewiger Lockdown?

Nein.
Haben Sie die Nachrichten nicht verfolgt? Wenn die Inzidenz nachhaltig unter 35 sinkt, gibt es Öffnungen. Sonst nicht. Herbeijammern wird nicht funktionieren. Da muss die Politik schon konsequent bleiben.

18:03 von Tada

Dritte Welle, vierte Welle, fünfte Welle
Ewiger Lockdown?
Es wird Zeit für eine neue Platte.

Und wie soll die heißen? „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“?

Inzidenz

Es kommt oft das Argument, dass die Inzidenzzahlen nicht aussagekräftig seien. Ich denke, dass sind sie durchaus. Klar, die Anzahl der durchgeführten Tests ist nicht gleichbleibend, aber: solange hauptsächlich nach Vorliegen von Symptomen getestet wird, gilt weniger Symptome gleich weniger Tests gleich weniger Positivtests.
Außerdem zeigt die ebenfalls heruntergegangene Positivrate, dass die festgestellten Zahlen zuverlässig genug sind.
Und was mMn vollkommen übersehen wird, ist die Tatsache, dass die Zahlen der Verstorbenen sehr stark den Zahlen der Positivgetesteten folgen, im bekannten Abstand von 3-4 Wochen.
Mein Fazit: man kann den Inzidenzzahlen vertrauen.
Es wird interessant sein, wie es sich entwickelt, wenn demnächst Schnelltests in starkem Umfang zunehmen werden.

18:06 von Mika D

Schnelleres Schnelltesten, Testen und Selbsttesten überall in Schulen, Restaurants und Betrieben und Nachverfolgen, striktere Quarantäneregelungen.
.
vor allem Nachverfolgen, striktere Quarantäneregelungen.
da liegt das Problem !

17:49 von Barbarossa 2

>>Jetzt gehen mir bei der Verteidigung der Coronamaßnahmen gegenüber der Landbevölkerung so langsam die Argumente aus.<<

Sind Sie Politiker oder Behördenleiter weil Sie sich dieser Aufgabe stellen müssen?

Jetzt schnell reagieren

Jetzt müssen wir den Lockdown schnell verschärfen, nicht erst eine Videokonferenz der Ministerpräsidenten und ewig diskutieren und jeder macht dann doch was anderes.

Wir müssen sofort und geschlossen reagieren und die Schulöffnung auf jeden Fal abblasen. Wenn wir jetzt wieder trödeln, kommen wir in Teufels Küche.

Angst ist ein schlechter Berater

MP Malu Dreyer fordert zum einen Perspektiven zum anderen einen Beraterkreis der Bund Länder Konferenzen nicht nur aus Epidemiologen und den immer gleichen Wissenschaftlern sondern weiteren Experten.

@ Margitt

Großbritannien hat den Vorteil frühzeitiger Impfungen ...

Die müssen jetzt aber mal alle Leute zum zweiten mal impfen und dann holen wir sie ein.

18:06 von Mika D.

„Öffnung kleiner Läden, Baumärkte, Fahrradläden, Blumengeschäfte, Bekleidung, Schuhe, etc. unter AHAL in Regionen <35. Hier drohen -ähnlich Lebensmittelgeschäften- geringste Infektionen, aber wirtschaftliche Schäden.“
Wirtschaftliche Schäden ja, geringste Infektionen vielleicht. Es fehlen immer noch Beweise, dass in Einzelhandel und Gastronomie viele Infektionen stattfanden. Im Lebensmitteleinzelhandel usw. gibt es doch offensichtlich auch keine hohe Infektionsgefahr.
Und nur einzelne Regionen öffnen zu lassen sehe ich auch kritisch. Dann kommt es womöglich zu Einkaufstourismus. Ich möchte nicht darüber nachdenken was dann passiert.

Lauterbach leider Top Typ!

Es hilft nichts - manche nennen ihn das personifizierte Böse, in Wirklichkeit ist er ein höchst kompetenter Epidemiologe und nicht nur Arzt oder Politiker.
Bisher hatte er mit seinen Aussagen immer Recht.

Nachtrag zu Inzidenzzahlen

Die ominöse Dunkelziffer ist völlig irrelevant.
Man wird nie wissen, wieviele tatsächlich Infizierte aktuell existieren.
Deshalb reicht die einigermaßen repräsentative Inzidenzzahl aus, so wie ich es geschildert habe.

Wir müssen vom Blick auf die Inzidenz endlich weg

Es ist immer klar gewesen, dass sich D nicht von der Situation in Europa abkoppeln kann. Die Inzidenzen sind überall anders höher.in Österreich wird klar kommuniziert, dass eine Inzidenz von 50 nicht erreichbar ist und daher auch kein Maßstab sein kann.

Wir müssen endlich von der Politik weg, den Menschen aus Angst vor dem Tod das lebenswerte Leben zu nehmen, um die Inzidenz symptomloser Infektionen zu reduzieren!! Das einzige, was interessiert, sind schwere Erkrankungen. Ob die Inzidenz einer Infektion 50, 200 oder 500 beträgt, ist völlig irrelevant.

Der gesamte Lockdown bringt nichts, wie man jetzt sieht. Schaut ins Worldometer, schaut nach Schweden!! da sind die Zahlen auch gesunken deutlich und steigen jetzt wieder leicht - bei geöffneten Restaurants und erlaubten Gruppen bis zu 8 Personen! da müssen wir in Deutschland endlich auch hin. 10 jährige Kinder verbringen fast ein Zehntel ihres Lebens in einer Gesellschaft, die normale soziale Kontakte verweigert, das muss enden!

@18:03 von Tada

>> Es wird Zeit für eine neue Platte.

Ich hoffe auch darauf, daß 'The WHO' endlich die Platte 'Covid is dead' rausbringt, während 'Corona' (bisher Solist) gerade mit seinen neuen Bassisten B.1.1.7 und dem DJ B.1.351 die Konzerttournee 'Change the World' gerade erst richtig zu starten beginnen.

{/sarkasmus}

;(

18:06 von sisyphos3

Sie wissen schon, dass die Zahlen erstmal nicht die Unterschiede der einzelnen Bundesländer widerspiegeln. Deshalb ist diese Aussage, dass die Zahlen stagnieren erstmal richtig.

Trotz Mutanten..

gehen die Zahlen der aktuell positiv gestestenen die als ansteckend gelten auch heute wieder geringfügig zurück. Stand heute 122000 , bei 82 Millionen Einwohnern..
Vielleicht werden die Zahlen wieder steigen nur die Akzeptanz für die lockdown Maßnahmen sinken jeden Tag weiter bei vielen auch wenn Umfragen andere Ergebnisse liefern.
Vermutlich kennen wir nur die falschen Leute.
1 Jahr Pandemie ohne jegliche Konzepte und Strategien sind mehr als genug. 3 Millionen Impfungen bis heute....
Schließungen trotz guter Hygiene Konzepte, Stadtverwaltungen die am Rosenmontag geschlossen haben ( warum? Weil es immer so war?) und keinEnde in Sicht, aber die Hauptsache der Ball rollt weiter .
Endlich mal Konzepte für alle entwickeln um mit dem Virus zu leben, denn nach dem Virus ist vor dem Virus

18:09 von margitt

Welche 3. Welle bitte überrollt uns denn. Her Lauterbach warnt lediglich davor. Was daraus wird, liegt doch an uns.

18:19 von Peter Goge

@ Margitt
Großbritannien hat den Vorteil frühzeitiger Impfungen ...

Die müssen jetzt aber mal alle Leute zum zweiten mal impfen und dann holen wir sie ein.

Gibt es da so eine Art Wettbewerb? Ist es wichtig und hilfreich, beim Impfen andere Länder „einzuholen“?

Zwischen 7 und 200

Schweinfurt hat Inzidenz von 7!
Andere Städte an der tschechischen Grenze 200. Viele auch längst unter 35, manche bei 50/60.

Man sieht Unterschiede.
Und in Schweinfurt sowie unter < 35 kann sehr wohl Perspektive geboten werden.

Das wäre verständlich. Ebenso ein Wiederschliessen bei überbordenden Zahlen.

Die Infektionen entstehen vorwiegend in den großen Betrieben, hier muss mehr unternommen werden. Tägliche Schnelltests, keine gemeinsamen Kaffeepausen uvm.
Das wird zu lax gehandhabt.

@Barbarossa 2 17:49

"Jetzt gehen mir bei der Verteidigung der Coronamaßnahmen gegenüber der Landbevölkerung so langsam die Argumente aus."

Warum denn das?

Hören Sie doch einfach das Interview mit Lauterbach! Der gibt Ihnen einen Haufen Argumente an die Hand!

um 17:48 von Margitt.

Informieren Sie sich auf den Seiten des RKI oder des statistischen Bundesamtes und vergleichen Sie Ihre Erkenntnisse von dort mit Lauterbachs Vorhersagen, dann werden Sie zu einem anderem Ergebnis kommen.

Arzneimittel werden nicht eingesetzt

Es gibt übrigens Arzneimittel, die der Bund vor 3 Wochen beschafft hat, die fast gar nicht zum Einsatz kommen - Antikörperpräparate aus den USA. wenn die bei Risikogruppen unmittelbar nach dem positiven Test eingesetzt würden durch eine einmalige Infusion, würden mindestens 80 Prozent der Intensivfälle verhindert, so vorläufige Studien aus den USA.

die Medikamente werden aber fast gar nicht verwendet, weil sie keine Zulassung der EMA haben.Natürlich dürfen sie trotzdem eingesetzt werden, die Medizinbürokraten an den Unikliniken haben aber Angst.zudem gehören diese Antikörper auch direkt zum praktischen Arzt vor Ort, der sofort nach dem positiven Test vorbei kommen kann und die Infusion setzen!

Es ist ein Skandal, dass diese Möglichkeit schwere Fälle zu verhindern nicht eingesetzt wird, weil eine bürokratisierte Gesellschaft nicht kapiert, dass wir in einer Krise nicht auf eine Phase 3 Studie warten können!

Am 20. Februar 2021 um 18:03 von Tada

Zitat: Ewiger Lockdown? ---- Es wird Zeit für eine neue Platte.

Welchen Platte stünde Ihnen denn politisch näher: vielleicht z.B.

"Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern" oder

"Davon geht die Welt nicht unter" oder

"Es wird einmal ein Wunder geschehn" oder

" Es geht alles vorüber, es geht alles vorbei" oder

irgendein anderen Durchhalteschlage aus den früher Vierzigern?

18:09 von Margitt. // Wieso

18:09 von Margitt.

// Wieso hat man die Angeboten von Biontech und Moderna von mehr als 600 Mio Impfstoffdosen im Sommer letzten Jahres seitens der EU abgelehnt? //

Wussten Sie da schon, das die Impfstoffe wirken würden ?

Man sollte jetzt wirklich alle impfen die viele Kontakte haben

wie Lehrer, Therapeuten (Ergo-, Physio etc.) die viele Hausbesuche machen. Mitarbeiter in Alten- Pflegeheimen z.B.
Es gibt sicher noch anderen Berufsgruppen. Da müssen dann eben die Älteren, die eh schon wenig Kontakte haben, zurückstehen.

Eine Gesetzesänderung bzw. Verordnung über die Impfreihenfolge ist überfällig.

Schlimmer geht immer - 3. Welle & Vogelgrippe?

Ich kann den Mann kaum ertragen, glaube aber, er hat recht. Nach der zweiten Welle (Herbst und Urlaubsrückkehrer) nun die 3. Welle mit Mutanten - immerhin zu einem günstigen Zeitpunkt = Frühling.

Niemand sollte am Montag ohne Test ein Schulgebäude betreten. Die Impfpläne stellen vielleicht die Lehrerverbände zufrieden, helfen aber nicht gegen die Verbreitung. Auch bei der 2.Welle hatten Schulen ihren Anteil. Angesichts des frühlingshaften Wetters dauert es noch 1-2 Wochen und dann steigen die Zahlen lebhaft an.

Der Einsatz von FFP2 Masken - der sich in Bayern bewährt hat - könnte helfen zumindest kleine Geschäfte zu öffnen. Einfach alles geschlossen halten, kanns ja nicht sein.

Profit

@ Mika D
Ich wünschte: ebenso evidenzbasierte Kriterien, die nachhaltige Perspektiven schaffen. Ein weiteres Coronajahr wäre für Schule, Handel, Kultur fatal.

Sprich Profit vor Gesundheit.

Die Panikmache muss aufhören

Ja, Viren mutieren, deshalb wäre es auch spitze gewesen, wenn unsere Politiker mal angefangen hätten, andere Strategien zur Pandemiebekämpfung zu entwerfen als die aus dem vorletzten Jahrhundert. Und an Alternativen zu denken, statt Hausarrest zu befehlen, bis um die 60 Mio. Menschen geimpft sind. Mal abgesehen davon sollte Lauterbach endlich aufhören, die Leute in Panik zu versetzen. Vernunft und Umsicht würden ausreichen!

Aber wenn es nach Lauterbach ginge, würden wir zu Hause sitzen bis zum St. Nimmerleinstag. Oder eben, bis Einzelhändler, Gastro, Veranstalter, Kultur etc. bankrott sind und es draußen sowieso nichts mehr gibt, wo man hingehen könnte.

18:17 von Tremiro

Nein, ich bin ein 70 jähriger Rentner. Und anerkannter Merkelgegner. Aber eben nicht im Falle Corona. Da sehe die Sache einfach vorurteilslos, sachlich und fair.

18:18 von Mika D

Das würde ich begrüßen. Dann hat man die Möglichkeit die unterschiedlichen Meinungen zu hören, gegeneinander abzuwägen und völlig unaufgeregt Entscheidungen treffen.

@Peter Goge 18:17

"Jetzt müssen wir den Lockdown schnell verschärfen, nicht erst eine Videokonferenz der Ministerpräsidenten und ewig diskutieren und jeder macht dann doch was anderes.

Wir müssen sofort und geschlossen reagieren und die Schulöffnung auf jeden Fal abblasen. Wenn wir jetzt wieder trödeln, kommen wir in Teufels Küche."

Da haben Sie vollkommen recht!

Wir haben jetzt noch ein offenes Zeitfenster, die Fehler von September/Oktober 2020 nicht zu wiederholen. Dieses Fenster dürfte sich allerdings in einer Woche geschlossen haben.

Ich fürchte, dass unsere MPs die Fehler auch ein drittes Mal machen werden ...

Einzelhandel und Industrie bringen es auf den Punkt.

"Wir müssen den pauschalen Lockdown durch gezielte, wirksame Einzelmaßnahmen ersetzen." (Stefan Genth, Einzelhandel)

"Ich würde mir wünschen, dass die Politik evidenzbasierte Kriterien festlegt, die allen Orientierung geben." (Siegfried Russwurm, Industrie)

Diesen Beiden Aussagen ist nichts hinzuzufügen.

18:11 von Thomas D. Oder aber

18:11 von Thomas D.

Oder aber : Freiheit über alles oder so ?
Was scheren mich andere ?

Mir fehlen heute echt die Worte.
Werde mal suchen gehen. Bis morgen. Allen einen schönen Abend.

Wunderbar

Ich könnte mich einfach nur noch kaputt lachen. Was haben sich die deutschen Medien über die USA her gemacht, über Italien und Spanien... ach ja ... und über die Briten natürlich.
.
Alle unfähig.
.
Und nun - Deutschland pfercht seine Bevölkerung mit einer Steinzeitmethode ein, seit Monaten, und siehe da ... bringt nichts ... es geht immer weiter.
Die Inzidenzen steigen wieder - na Gott sei dank wurde der Wert auf 35 festgelegt, der kommt dann --- 2030 oder so.
.
Also wir im Norden dümpeln seit Mitte Januar bei 60... also nur mal so. Da sind die 35 wirklich sehr köstlich.
.
Kommen also nie - vielleicht im Juli. Aber Drosten warnt ja schon - die Mutationen können bald auch bei 80 Grad existieren.
.
Die Lösung: Impfmittel - gibts aber leider nicht. So ein Pech. Es regiert die Unfähigkeit.
.
Und nun kommt noch die brasilianische Variante - gegen die natürlich kein Mittel hilft. Einfach klasse .... also 2021 abgehakt.
.
Und Herr Scholz - was kann die Bazooka noch?

Impfpflicht?

Es wird ja von niemanden der Regierenden öffentlich gesagt. Aber eine Impfpflicht für alle wird unumgänglich sein (wie damals bei Kinderlähmung und Pocken).

Bin wirklich mal gespannt wer sich als erster aus der Deckung wagt. Ich tippe auf den MP von BW, Kretschmann.

"Wir sind am Beginn der dritten Welle"

Und danach kommt die Vogelgrippe die ja in Russland schon bei Menschen nachgewiesen wurde.

Werden wir jemals wieder frei sein?

@sonnenstern

Ich finde es sehr gut, dass man sich Gedanken darüber macht, wie "Großveranstaltungen" machbar werden.
Erstens wird es nämlich mit Sicherheit nicht so sein, dass diese irgendwann von jetzt auf gleich ohne jede Beschränkung wieder stattfinden können, und zweitens handelt es sich nicht nur um riesige Veranstaltungen in Stadien, sondern auch um kleinere in Hallen, Theatern oder Konzertsälen.
Also würde dies besonders für die Kultur wichtig sein.

Am 20. Februar 2021 um 18:18 von Mika D

Zitat: MP Malu Dreyer fordert zum einen Perspektiven

Frau Dreyer ist im Wahlkmapfmodus.

Wenn Frau Dreyer Perespektiven will, soll sie sie aufzeigen. Sie sitzt am Hebel.

@Sisyphos3 18:16

" 18:06 von Mika D
>>Schnelleres Schnelltesten, Testen und Selbsttesten überall in Schulen, Restaurants und Betrieben und Nachverfolgen, striktere Quarantäneregelungen.<<
.
vor allem Nachverfolgen, striktere Quarantäneregelungen.
da liegt das Problem!"

Nicht weder-noch, sondern sowohl-als-auch!

Alles, was Sie genannt haben (abgesehen von den Restaurants, die leider noch geschlossen bleiben müssen).

Und zusätzlich muss endlich angefangen werden, so viele Verstöße wie möglich so rigoros wie möglich zu ahnden, weil ansonsten zu viele Leute sich zu viele Freiheiten nehmen.

Sehr schade, dass...

... der von vielen nicht geschätzte Herr Lauterbach seit Beginn der Pandemie grundsätzlich das Geschehen gut vorhergesagt hat. Einziger Ausrutscher war, dass die Tests der Profifußballer nicht ausreichen würden, um einen geregelten Betrieb der Ligen zu haben. Sonst lag er immer richtig - und das wird auch diesmal so sein. Darauf liebe Foristen, könnt ihr Euch verlassen. Die dritte Welle türmt sich gerade auf, hoffentlich kostet sie nicht noch mehr Menschenleben als die zweite und zieht sie sich nicht zu lange hin. Wir müssen uns alle warm anziehen, um da durchzukommen.

um 17:54 von harpdart

"Seit 5 Tagen haben sich die Infektionszahlen im Vergleich zur Vorwoche kaum noch geändert. Es sieht so aus, dass mit den aktuellen Maßnahmen nicht mehr erreicht werden kann, auch wohl wegen der Mutanten."

Ich kann solche Äußerungen einfach nicht verstehen. Nach fast einem Jahr Erfahrung! Wir wissen doch ganz genau, warum die Zahlen sich nicht weiter gebessert haben!

Temperaturen.

Wir hatten gerade eine heftige Kältewelle, die vor sechs Tagen vorbei war. In dieser Zeit waren die Menschen noch weniger an der frischen Luft und haben noch weniger gelüftet also sowieso schon.

Und da die Auswirkungen immer mit Verzögerung eintreten, fressen sie jetzt den positiven Trend auf.

Seit sechs Tagen haben aber einen "Frühlingseinbruch". Menschen sind wieder mehr draußen, Fenster standen heute stundenlang offen. Die Zahlen werden darauf wieder mit Verzögerung reagieren.

Das ist doch keine Kernphysik!
_

So kann man auch Nachrichten machen.

"""Wie NDR, WDR und SZ berichtet hatten, einigten sich Pfizer und BioNTech mit der EU-Kommission bereits im Sommer auf einen endgültigen Preis in Höhe von 15,50 Euro. Auch die USA hatten im Juli 100 Millionen Impfdosen zum Preis von 19,50 US-Dollar (16 Euro) bestellt."""

Ja die USA hat im Juli bestellt.

Und wann hat die EU (Deutschland) bestellt ?
Der Preis war geklärt.

Wir sind am Beginn einer Welle

Und auch diese haette man vermeiden koennen.

Seuchenbekaempfung heisst sich vor das Geschehen zu setzen und nicht nur im Nachhinein zu reagieren.

Die ewigen Lockdown werden es nicht richten. Man wird muede. Einmal richtig wurde versaeumt.

Ich setze nur noch auf die Impfung. In GB und Israel sinken die Zahlen der Infizierten versprechend.

Panikmache

In einer völlig verängstigten deutschen Gesellschaft, ist die Meldung doch Balsam für die deren Seele.
Hiermit kann dann weiter der Lockdown nach der Zero-Covid-Strategie gefordet werden.

Ob es hilft? Die anderen EU-Länder und die vor allem USA werden nicht mitmachen. Also alle Grenzen bis ins Sankt Nimmerlein schließen.

Deutschland in grüne Bereiche eingeteilt, ohne Durchlass. Willkommen im Land der Schiziophrenie.

Fette Werbekampagne für

Fette Werbekampagne für AstraZenica ? Aus allen Rohren wird wieder mit Panikmache um sich geschossen, weil die Leute den Impfstoff nicht wollen.
Wenn das "Turbo-Virus" "sich ausdehnt", kann man ja gar nicht anders, als vernünftig einzulenken.
Oder... wir warten es mal ab. Das mit dem "Polizei in Privatwohnungen schicken" ist ja dann auch nicht so gekommen, wie der Experte es gewollt hat. Zu schade...

Wenn eine "3. Welle" kommt, dann kommt sie eben. Dann können wir mal gucken, was wir dann machen.
Die Aussagen mancher Experten überfliegt man nur noch, ohne sie ernstzunehmen. Denn die Auswirkungen egal der wievielten Welle sind eindeutig weniger gravierend als die der Bekämpfung Selbiger. Also uninteressant.

Wer immer noch Lockdown

Wer immer noch Lockdown schreit hat es echt nicht kapiert. Seit 15.03.20 haben wir lockdown. Seit dem war er nie wirklich beendet. Wenn jetzt trotz hartem Lockdown eine dritte Welle kommt bringt der gar nix. Liebe lockdown befürworter. Wisst ihr eigentlich was ihr dem Einzelhandelt antut. Die Wirtschaft in diesem Sektor ist zerstört. Aber hauptsache Lockdown schreien. Was ihr den drei bis elf jährigen Kindern antut wisst ihr gar nicht. Erstklässler werden wohl kaum richtig lesen und schreiben können nach einem Schuljahr das nur 4 Monate dauerte. Wie hoch ist zur Zeit die Selbstmordrate ? Depressionen ? Egal. Hier brüllt man Lockdown.

um 18:20 von Seneca

Bitte mal seine Vita prüfen.
Lauterbach hat nicht die Qualifikation, die ihm hier immer wieder zugeschrieben wird. Er ist im Zusammenhang mit Epidemien ein VERWALTUNGSfachmann. Einschätzungen wie "jetzt kommt die dritte Welle" liegen überhaupt nicht in seiner Expertise.

Wenn Sie Experten suchen, dann schauen Sie auf die sieben Berater der Kanzlerin. Drosten & Co. Nicht auf Dunning-Kruger-Lauterbach.
_

@18:19 von Peter Goge

>> Die müssen jetzt aber mal alle Leute zum
>> zweiten mal impfen und dann holen wir
>> sie ein.

Dann sollten wir uns aber schleunigst dasselbe Dopingmittel wie die Türkei holen. Wahnsinn, was da (ca. 0,5Mio. Impfungen pro Tag) gerade abgeht. Gestern waren es "nur" 5,8Mio. verabreichte Impfdosen, heute schon 6,3Mio? *STAUN*

18:22 von Sonnenstern

wußte ich nicht
aber erzählen sie mehr davon

Super-Spreading in der Gastronomie und bei Festen

@ Sonnenstern:
Es fehlen immer noch Beweise, dass in Einzelhandel und Gastronomie viele Infektionen stattfanden.

Das ist nicht richtig. Es gab ja etliche Super-Spreading-Events in der Gastronomie.

Es kommt nur auf die Inzidenz bei Risikogruppen an!

Im Bericht des RKI werden auch immer die Inzidenzen für einzelne Gruppen ausgegeben. Die Inzidenz bei der Generation 80+ ist von letzten Samstag bis heute von 93 auf 77 gesunken!! Das ist eine deutliche Reduzierung - und darauf kommt es an und nicht auf die allgemeine Inzidenz in der Bevölkerung.

Es ist untragbar, der jungen und mittleren Generation zur Senkung der Inzidenz einer Infektion losgelöst von der Anzahl schwerer Fälle ein lebenswertes Leben zu nehmen und möglicherweise lebenslange psychische Störungen einfach hinzunehmen.

Hier im Land entwickelt sich gerade eine Generation Corona, die selbstverständliche ungezwungene Kontakte zu anderen Menschen nicht mehr kennt. Die Folgen dieser entwicklungsfeindlichen Umgebung für diese Generation sind das eigentliche Problem und nicht die Inzidenz einer symptomlosen Infektion. Auch die mittlere Generation ist zermürbt - das Leben besteht nur noch aus arbeiten, alles andere ist verboten. Das ist furchtbar, was hier mit uns gemacht wird.

@sysyphos3

"und wie erklären sie es sich dass in BW die 7-Tage-Inzidenz bei 42 liegt aber in Thüringen bei 120 ?
Also denke da sind vielleicht schon noch Möglichkeiten
oder gibts in BW keine Mutanten ?"

Darum geht es doch nicht. In Ostfriesland sind die Zahlen seit ca. 2 Wochen dauerhaft unter 35, in der benachbarten Wesermarsch seit Tagen über 200.
Regionale Unterschiede gibt es immer.
Mein Beitrag bezog sich auf die bundesweite Entwicklung, und schließlich wird ja auch letzten Endes aufgrund der bundesweiten Zahlen entschieden.

Jetzt langts aber mal Herr Lauterbach

3. - 4. - 5. Welle, brasilianischer, afrikanischer, englischer oder tasmanischer Virus, wir können nicht ewig im Dauerlockdown befinden, die letzte Existenz ruinieren oder jahrelang unsere Verwandten, Bekannten und Freunde nicht mehr sehen.
Ich habe meine Eltern seit nunmehr fast einem Jahr nur noch durchs Telefon kontaktiert. Jetzt reich's auch mal. Ich habe den Eindruck, man sucht faktisch nach Gründen, den Leuten die Grundrechte vorzuenthalten. Selbst wenn die Mutationen ansteckender sind, so sind sie wohl nicht tödlicher, d.h. für den größten Teil der Bevölkerung vergleichsweise ungefährlich.
Die Einschränkungen standen unter dem Standpunkt, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, davon sind wir meilenweit entfernt, im Krankenhaus meiner Frau wurden beide Covid-Stationen schon wieder geschlossen.
Ich jedenfalls mach diesen Unfug nicht mehr mit und bin spätestens Ostern mit meiner Familie bei meinen Eltern.
Das kann man ja schon regelrechten Gesundheits-Terror nennen.

Wahlkampf

Hier geht es nicht mehr um die Pandemie oder irgendeine Zahl. Es geht um die Frage: Wer darf im September mit den Grünen eine Regierung bilden? Und wer wird dann Gesundheitsminister?

@ Margitt - Das Prinzip Hoffnung

//Wenn die 3. Welle auch nur so stark wie die 2. Welle wird, werden wir noch viele Tote haben und viele Infizierte, die dann l#ngere Zeit im Krankenstand bleiben werden.//

Meine Hoffnung liegt auf dem Impffortschritt in den Pflege-und Altersheimen. Von dort kamen 2/3 der Covid-Toten. Hier sind aber - so weit ich weiß - etwa 80% geimpft. Dann kann es doch nicht wieder so viele Opfer geben.

Bitte öffnen!

Sorry, aber wenn sich Herr Lauterbach als Fachmann nicht mehr frei bewegen darf "Risiko- bedenken wegen seinem geplanten Einsatz in einem Impfzentrum!" Dann wird es gefährlich!
Deeskalierend: Laßt es doch laufen!
Die Besonnenen werden sich zurückhalten, sich weiter an die Vorgaben halten, werden den "Leugnern" klare Ansagen machen müssen!

Lauterbach wir Recht behalten...

schaut man sich das Infektionsgeschehen in den anderen Ländern an. In Thüringen wird fahrlässig gehandelt, Schulöffnungen ohne Wechselunterricht und Maskenpflicht sind der reinste Wahnsinn. So lassen wir das Virus wieder richtig rein in die Gesellschaft und in 5 Wochen kommt der totale Lockdown.

@Peter Gogo 18:17

Jetzt müssen wir den Lockdown schnell verschärfen, nicht erst eine Videokonferenz der Ministerpräsidenten und ewig diskutieren und jeder macht dann doch was anderes.

Vorausschauend wäre es gewesen, nicht jetzt darauf zu reagieren, sondern vor einem Monat. Das Auftreten der ansteckenderen Mutationen ist nicht erst seit gestern bekannt. Schon sehr kurz nach den ersten Daten zur Verbreitung der Mutationen gab es erste Hochrechnungen, wie sich das auf die Fallzahlen auswirken könnte (z.B. hier: https://kurzelinks.de/9k7d).

Hat übrigens auch Herr Lauterbach auf Twitter weiter verbreitet. Ein kurzer Überblick über die Reaktionen der allwissenden Community: Was soll denn diese Schwarzmalerei; ist doch alles nur eine Theorie; kann ja auch ganz anders kommen; …

Natürlich ist das kein repräsentatives Bild. Erschreckend finde ich aber, dass auch einige der Entscheidungsträger ähnlich fahrlässig mit der Situation umgehen. Und somit werden wir wohl weiter von LD zu LD schlittern.

18:23 von marten66

„Endlich mal Konzepte für alle entwickeln um mit dem Virus zu leben, denn nach dem Virus ist vor dem Virus“
Wenn man hört, dass die vogelgrippeviren auch auf den Menschen übergehen, möchte ich das nicht zu Ende denken.

'Besser nicht in Panik verfallen

Niemand kann seriös vorhersagen, ob die Infektionszahlen wieder steigen werden oder nicht weiter absinken. Zuletzt sind sie stark zurückgegangen, was wohl künftig Lockerungen und Öffnungen möglich und auch erforderlich macht.
Was von den Virologen gern übersehen und schlichtweg übergangen wird, ist, dass ja auch die Schließungen ihren Preis haben, ebenfalls mit gesundheitlichen Folgen verbunden sind! Jedes dritte Kind ist bereits psychisch auffällig. Die indirekten negativen Folgen der Corona-Maßnahmen übertreffen für sehr viele Bürger (Jüngere, insbesondere Frauen) die durch das Virus drohenden bei weitem. Das kann es nicht sein.
Niemand weiß, ob es eine dritte Welle geben wird. Und selbst wenn, kann man darauf nicht wie das Kaninchen auf die Schlange warten, weil es nichts bringt. Daher sollte auch nicht in eine geschürte Panik verfallen werden.

@18:03 von Tada - Was haben Sie bitte nicht verstanden?...

...Es wird nicht Zeit für eine neue Platte,
sondern es wird Zeit, daß die Zweifler, Ichbindagegensager, Leugner oder was auch immer
endlich mal verstehen, worum es hier eigentlich geht!

---

Es geht darum, die neuen Virus-Mutationen so früh wie nur irgend möglich einzudämmen.
Und das hilft nun mal nicht die Zurücknahme der Lockdownverordnungen!
Sondern meiner Meinung nach sogar noch eine Verschärfung.
-
Ansonsten waren die letzten 3 Monate Lockdown
völlig umsonst.
-
Das sagen im Übringen auch diejenigen, die tagtäglich mit den Auswirkungen der Covid-19 Erkrankung
in Kontakt kommen.
Die Ärzte und das Pflegepersonal in den Krankenhäusern.
-
Ist es Ihnen etwa wichtiger Geschäfte,
Schulen&Kitas wieder zu öffnen,
um dann 3 Wochen später wieder Infektionszahlen
wie am Anfang des Lockdowns zu erhalten?
-
Hinter jeder Zahl verbirgt sich ein Mensch, der ggf.
im Krankenhaus um sein Leben kämpft.
Und viele Menschen verlieren diesen Kampf.
Aber Haupsache man kann wieder einkaufen gehen!

Öffnung um jeden Preis?

@ Mika D
... nicht nur aus Epidemiologen und den immer gleichen Wissenschaftlern sondern weiteren Experten.

Meinen Sie Wirtschaftsexperten?

@sonnenstern 18:20

"Und nur einzelne Regionen öffnen zu lassen sehe ich auch kritisch. Dann kommt es womöglich zu Einkaufstourismus. Ich möchte nicht darüber nachdenken was dann passiert."

Ein völlig ernst gemeinter Vorschlag: zeitlich befristete Ausweiskontrollen.

Wer in XY in den Baumarkt will, muss auch aus XY kommen. Wer aus VZ kommt, muss wieder umkehren.
Könnte einen Aufschrei geben, aber mal ehrlich: Müssen wir uns immer von den Schreihälsen in der Minderheit das Leben diktieren lassen?

Gut...

Das wir solche Menschen wie Karl Lauterbach in unseren Reihen haben. Meine Meinung gleicht die wie Herr Lauterbach Meine Sorgen liegen in die Mutationen aus Großbritannien, Südafrika und Brasilien. Diese sollen viel ansteckender sein. Ich sehe keinen Spielraum für Lockerungen. Wenn wir Lockerungen haben möchten dann wäre ich für eine flächendeckende FFP ZWEI Maskenpflicht Deutschlandweit. Diese sollen 90 bis 94 Prozent filtern. Hoffentlich kommt die dritte Welle nicht.

18:24 von Mika D

also in Tirschenreuth liegt der Wert bei 350
klar könnte man in Schweinfurt etwas "großzügiger" verfahren
mit deren Einheimischen
wo wollen die sich anstecken wenn kein Infizierter da ist
klar wenn die in Tirschenreuth jetzt zu hauf kommen,
weil sie auch ein wenig "Lockerheit" wollen
dann sieht es übel aus

Keine Ompfpflicht!

@ Armagedon:
Es wird ja von niemanden der Regierenden öffentlich gesagt. Aber eine Impfpflicht für alle wird unumgänglich sein

Doch, es wurde ganz klar gesagt und dazu steht die Politik auch: Es wird keine Impfpflicht geben. Ich selbst werde mich auf jeden Fall impfen lassen. Sobald ich dran bin.

18:30 von Armagedon

(wie damals bei Kinderlähmung und Pocken).
.
wir leben aber nicht damals
heute heißt jedes 2te Wort Menschenrechte

Musik liegt in der Luft

Am 20. Februar 2021 um 18:26 von falsa demonstratio
Am 20. Februar 2021 um 18:03 von Tada
Zitat: Ewiger Lockdown? ---- Es wird Zeit für eine neue Platte.

//Welchen Platte stünde Ihnen denn politisch näher: vielleicht z.B.

"Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern" oder

"Davon geht die Welt nicht unter" oder

"Es wird einmal ein Wunder geschehn" oder

" Es geht alles vorüber, es geht alles vorbei" oder

irgendein anderen Durchhalteschlage aus den früher Vierzigern?//

sorry, kann nicht widerstehen;wie wäre es mit
"Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei."

Die Pandemie wird spätestens

Die Pandemie wird spätestens dann beendet sein, wenn die Wirtschaft kaputt ist und die Menschen keinen Job mehr haben. Dann gibt es ein Umdenken in der Corona-Politik und selber bei der Bevölkerung. Macht ruhig so weiter und lasst sie alle zu Hause Däumchen drehen.

18:31 von harpdart

Wenn Sie die Meldungen auf Tagesschau.de verfolgen, werden Sie dort finden, dass auch der DFB bei diesen Ideen mitmischt. Und der meint bestimmt nicht Kulturveranstaltungen.
Es sei denn, Fußball ist für Sie Kultur.

@ Tino255

in Österreich wird klar kommuniziert, dass eine Inzidenz von 50 nicht erreichbar ist und daher auch kein Maßstab sein kann.

Typisch Populisten, wenn es schwierig wird, knicken sie ein. Klar geht Inzidenz 50.

@saschamaus 18:22

Danke! Sehr schöne Replik auf @Tada.

18:27 von Peter Goge

«Ein weiteres Coronajahr wäre für Schule, Handel, Kultur fatal.»

«Sprich Profit vor Gesundheit.»

Sprich: auch mit "Kultur" verdienen Menschen zwar Geld. "Kultur" ist aber alles andere als Profit-Business. Schule gibt gar keinen Profit in finanzieller Art. Schule ist aber der Lebensraum von Kindern. Ein Jahr ist für 6 und 10 und 14-Jährige um so vieles länger als für 50 oder 60 oder 70-Jährige.

Sprich: Sie haben immer noch nicht verstanden, worum es geht.
Nicht verstanden trotz des einen Jahres lang.

@ Vakkoras

Panikmache

Das ist keine Panikmache, das ist schlicht die Realität. Wer's jetzt noch nicht kapiert hat, ...

Lauterbach: "Wir sind am Beginn der dritten Welle"

Merkwürdig.
Die Lauterbach Buuh Macher haben wohl einige Problem mit ihrem Dauer Miesmachen vom dem Herrn Lauterbach.
Wie hier schon viele schrieben, hat dieser Typ leider in beinahe fast allen seinen Aussagen richtig gelegen.
Langsam dringt auch bei den nur Grippe & Co Fans die Realität in den Denkvorgang ein.
Wenn bis Ostern die Todeszahlen mit Corona so bleiben, könnte es ein sechsstellige Zahl werden.
Das wäre schon ein dickes und mieses Osterei was aber nicht verhindert wurde.
Von den „nur“ Erkrankten, die meist noch länger damit zu tun haben, gar keine Rede.

18:17 von Tremiro

du bist wieder so aufmerksam. was würde dieses forum nur ohne dich machen

@Nanni 18:27

"Mal abgesehen davon sollte Lauterbach endlich aufhören, die Leute in Panik zu versetzen."

Das macht er nicht, sondern referiert lediglich die Fakten, mehr nicht. Wenn das Sie in Panik versetzt, sollten Sie mal tief durchatmen.

"Vernunft und Umsicht würden ausreichen!"

Das ist richtig. Und Vernunft und Umsicht sagen uns, dass der Lockdown verlängert werden muss.

"Aber wenn es nach Lauterbach ginge, würden wir zu Hause sitzen bis zum St. Nimmerleinstag. Oder eben, bis Einzelhändler, Gastro, Veranstalter, Kultur etc. bankrott sind und es draußen sowieso nichts mehr gibt, wo man hingehen könnte."

Verschwörungstheorien helfen niemandem weiter.
Alles, was Lauterbach will, ist, schnellst- und bestmöglich diese Pandemie zu bewältigen.

Und da hilft es uns nun einmal nichts, die Augen vor der Tatsache einer dritten Welle zu verschließen.

@Nanni 18:27

Mal abgesehen davon sollte Lauterbach endlich aufhören, die Leute in Panik zu versetzen. Vernunft und Umsicht würden ausreichen!

Ah ja, natürlich. Wie konnte ich das nur übersehen. Wer vernünftig ist, kann sich ja gar nicht infizieren. Und alle, die bisher erkrankt oder gar gestorben sind, sind ja wohl selbst dran Schuld… Geht's noch?

Ich gestehe jedem Kritik an den aktuellen Maßnahmen zu − aber dann bitte konstruktiv. Ein stümperhaftes „Ihr macht das alles schlecht!“ macht nichts besser.

18:19 von Peter Goge

bei was, bei der todesrate?

Dr.Beyer

Wir müssen sofort und geschlossen reagieren und die Schulöffnung auf jeden Fal abblasen. Wenn wir jetzt wieder trödeln, kommen wir in Teufels Küche."

"Da haben Sie vollkommen recht!"

Vielleicht einfach mal in diverse asiatische Länder gucken, das geht Pandemiebekämpfung ganz ohne alles dem Erdboden gleich zu machen.
Aber wo denke ich hin, wir machen lieber noch die letzte Existenz platt, in unserer Lockdown-Ideologie.
Dabei müsste unterdessen der letzte begriffen haben, das dieser Unfug nichtmal annähernd langfristig was bringt, außer den nächsten Lockdown nach kurzer Zeit.
Wir produzieren eben lieber Hartz4 -Empfänger und Kinder mit Psycho-Problemen, anstatt mal über den Tellerrand zu schauen.
Meinetwegen, hier macht diesen Unsinn unterdessen eh niemand mehr mit, auch wenn der User Adeo60 uns hier permanent versichert, das 70% der Bevölkerung das toll finden. Die sind wohl an mir vorbeigegangen.

Schlauer als die Umfrage

@ Marten66:
Vielleicht werden die Zahlen wieder steigen nur die Akzeptanz für die lockdown Maßnahmen sinken jeden Tag weiter bei vielen auch wenn Umfragen andere Ergebnisse liefern.

Gut, dass Sie die Meinung der Bevölkerung besser zu kennen scheinen, als eine repräsentative Umfrage.
Nein, mein Lieber, die Leute stehen hinter dem Lockdown. Gesundheit vor Profit.

@Sisyphos3 - Inzidenzvergleich

18:06 von Sisyphos3:
"und wie erklären sie es sich dass in BW die 7-Tage-Inzidenz bei 42 liegt aber in Thüringen bei 120 ? Also denke da sind vielleicht schon noch Möglichkeiten
oder gibts in BW keine Mutanten ?"

Die hohe Inzidenz in Thüringen resultiert aus der noch höheren Inzidenz vor einigen Wochen. Wo viele Infizierte sind, gibt es schließlich auch viele Ansteckungen. Mit den Mutationen dürfte das eher wenig zu tun haben.

@ Skeptiker55

Hier geht es nicht mehr um die Pandemie oder irgendeine Zahl. Es geht um die Frage: Wer darf im September mit den Grünen eine Regierung bilden?

Da kommt ja nur die Union in Frage.

Und wer wird dann Gesundheitsminister?

Das ist verhältnismäßig egal.

18:38 von Peter goge

Aber was war die Ursache? Bestimmt nicht fehlende Hygienekonzepte. Vermutlich ausufernde Familienfeiern, gegen die auch bei bestem Willen ein Gastronom machtlos ist. Es sei denn, er macht mit oder wenn nicht, holt er die Polizei und verärgert die Gäste. Wenn auch mit recht.

18:34 von hippojim

so isses. deshalb fand ich gestern diese nachricht von 54€ auch einihgermaasen erstaunlich. falls ich das heute hier überhaupt anmerken darf

@cbecker 18:37

"Wer immer noch Lockdown schreit hat es echt nicht kapiert."

Das ist eine bösartige Unterstellung, die niemandem weiterhilft.

Ich bin mehr oder weniger seit dem 17.3.2020 im Lockdown, mal mehr, mal weniger.
Und ich bin ein ganz starker Befürworter eines Lockdowns, aber eines kontrollierten und mit Strafen durchgesetzten Lockdowns, der gerne auch schärfer sein darf.

Wissen Sie denn, warum wir schon so lange im Lockdown sind? Weil er seit Anfang Mai 2020 zu keinem Zeitpunkt streng genug, sondern immer zu lasch war!

Endlich kommt die dritte Welle

Jetzt kommt die neue
Mutation und die setzt sich durch. Aber das muss ja nicht heißen, dass wir wieder stark ansteigende Todeszahlen erleben. Und auch auf den Intensivstationen wird das allenfalls nochmal zu einem kleineren Anstieg führen.

Die Risikogruppen müssen fleißig weiter geimpft werden und dann sollte sich das insgesamt wieder beruhigen.

Wichtig ist jetzt, dass wir unser Augenmerk nicht mehr so einseitig auf die Inzidenzen legen.

Daraus haben wir in der Vergangenheit schon falsche Schlüsse gezogen.

Und die haben zu lockdown und gigantischen Kolatteralschäden geführt.

Margitt

Gut glauben wir den Zahlen die stagnieren. Dann sollten wir auch Menschen die der Hilfe finanzieller als auch psychischer Art bedürfen endlich schneller unter die Arme greifen . Ich habe 2 Schwestern die eine hat in Mainz ( Rheinland-Pfalz) ein Textilgeschäft und die andere eins in Brüggen( NRW). Beide warten seid 3 Monaten auf die Unterstützung . Haben immer fleißig ihre Steuern bezahlt . Nun lässt der Staat sie im Stich . Bisher haben sie noch keinen Cent Unterstützung erhalten . Viele sind schon Pleite . Warum ?
Des weiteren ist mir aufgefallen das viele Menschen depressiv werden . Ich komme viel herum ,alle möglichen Schichten der Gesellschaft sind davon betroffen . Vereinsamung und Sinnlehre macht sich breit . Auch da müsste der Staat tätig werden . Dringend . Wenn denn der Chat- Down noch länger beibehalten werden muss. Wo bleiben diese Hilfen?

lLauterbach hat recht ?

Ja klar, wer immer am beginn der neuen Welle steht, muss ja irgendwann recht haben. Gerade dieses ständige Feuer!!! rufen hat die Menschen ja de-sensibilisiert.

Und außer Lock-Down ohne Rücksicht auf Verluste hat Herr Lauterbach auch nicht zu bieten. Das Verzeihe ich Virologen, denn die sind Spezialisten auf Ihrem Fachgebiet und geben auf dieser Basis Ihre Entscheidung ab. Aber Herr Lauterbach hat mehr Verantwortung als gewählter Politiker und muss auch nach anderen Lösungen suchen.

Aber was erwarte ich? Zahlen müssen die Zeche ja andere, das ist für einen SPD Mann Grund genug an einer schlechten Lösung festzuhalten.

@Dustin 18:39

"Deeskalierend: Laßt es doch laufen!"

Das ist leider nicht deeskalierend, sondern tödlich für zehntausende Menschen allein in Deutschland.
Laufenlassen ist, gerade im Angesicht der neuen Pandemie mit B 1.1.7, überhaupt keine Option.

"Die Besonnenen werden sich zurückhalten, sich weiter an die Vorgaben halten, werden den "Leugnern" klare Ansagen machen müssen!"

Wie genau meinen Sie das mit den klaren Ansagen?

musikalische Durchhalteparole ala Zarah Leander

"Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehn und dann wird unser Impfplan wahr.
Ich weiß, so schnell kann Corona nicht vergehn, daß so bös und heimtückisch war."

@Mr.Enigma

Was schreiben Sie ... ?

Wenn wir "eingepfercht" sind, dann sind beispielsweise die Franzosen alle im Verlies gefangen.

Unsere Maßnahmen haben nichts mit hartem Lockdown zu tun!

18:43 von DrBeyer

Ja, ihr Vorschlag ist schon lustig. Auch wenn ich nach der Ausweiskontrolle nicht in den Laden XY komme, bin ich doch mit anderen Menschen in Kontakt gekommen. Gut, es wäre dann eine Nachverfolgung möglich.
Allerdings ist so eine Ausweiskontrolle schwierig, weil ja heute fremde Kennzeichen auch wunschkennzeichen in der Region sein. Also sicher nicht machbar.

Am 20. Februar 2021 um 18:38 von bäuerchen

Zitat: Ich jedenfalls mach diesen Unfug nicht mehr mit und bin spätestens Ostern mit meiner Familie bei meinen Eltern.

Ich wünsche Ihren Eltern von Herzen, dass Sie danach noch gesund sein werden.

Zitat: Ich habe den Eindruck, man sucht faktisch nach Gründen, den Leuten die Grundrechte vorzuenthalten.

Die Grundrechte werden uns nicht vorenthalten. Wir machen zum Beispiel hier gerade von unserem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch und dazu noch in einem öffentlich-rechtlichen Medium.

Es gibt Grundrechtseinschränkungen, die jedoch von Gerichten immer wieder überprüft und aufgehoben werden.

Wer sollte ein Interesse an fortdauernden Grundrechtseingriffen haben und warum?

@Peter Goge 18:50

"@ Tino255
>>in Österreich wird klar kommuniziert, dass eine Inzidenz von 50 nicht erreichbar ist und daher auch kein Maßstab sein kann.<<

Typisch Populisten, wenn es schwierig wird, knicken sie ein. Klar geht Inzidenz 50."

Danke!
Perfekt auf den Punkt gebracht!

"Wir sind am Beginn der

"Wir sind am Beginn der dritten Welle"
Warum wunder mich das nicht?
Der Level bleibt jetzt bei ca. 60/100 000 stehen.
Die Engländer haben wohl herausbekommen das die Leute die die Mutation haben länger infektiös sind. Das ist nicht schön, spricht aber für eine zügige Anpassung der Quarantäneregeln, und nicht erst wenn der Virus "durch gerollt" ist.
Auch 2021 werden wir abschreiben können.....
Leider. Die nächste Mutation kommt bestimmt, sonst wäre es kein Virus.

@18:37 von MartinBlank

>> Er [Lauterbach] ist im Zusammenhang mit
>> Epidemien ein VERWALTUNGSfachmann

Also ein Logistiker mit Fachkenntnis? -.-

@MartinBlank 18:33

Schön, dass sie ihre Argumentation schon selbst in der Luft zerrissen haben. Ich fasse zusammen:

• Die Infektionszahlen stagnieren seit 5 Tagen.
• Die Kältewelle endete vor 6 Tagen.
• Die gemeldeten Fallzahlen folgen den tatsächlichen immer mit Verzögerung.

Und zwar nicht mit einer Verzögerung von EINEM Tag! Die Temperatur mag Auswirkungen auf die Infektionszahlen in 5 bis 10 Tagen haben, aber für die aktuellen Infektionszahlen müssen Sie sich wohl eine andere Begründung suchen. Ich gebe mal einen Hinweis: Könnte mit B1.1.7 zusammenhängen…

@ Gesellschaftskreise

Die Pandemie wird spätestens dann beendet sein, wenn die Wirtschaft kaputt ist und die Menschen keinen Job mehr haben.

Und wenn wir die Inzidenz nicht jetzt schnell und zielgerichtet runter bringen, dann sind wir relativ bald genau dort, bei einer kaputten Wirtschaft.

@DrBeyer

Sie irren sich. Ich befinde mich nicht in Panik, aber leider große Teile der Bevölkerung. Angst war schon immer ein schlechter Ratgeber. Vernunft und ein kühler Kopf wären in so einer Situation angebracht, um gute Entscheidungen zu treffen.

Und wenn Sie meinen, dass der Ewig-Lockdown das richtige Mittel ist, um die Pandemie zu bekämpfen, sind Sie halt einer von denen, die über den Corona-Tellerrand nicht raus schauen können. Wer immer noch nicht die dramatischen Kollateralschäden der Maßnahmen sieht, muss echt auf beiden Augen blind sein. Sogar Kinder werden derzeit reihenweise psychisch krank.

@Gvmm 19:00

"Die Risikogruppen müssen geschützt werden"

Es wurde inzwischen schon sehr oft dargelegt und begründet, warum das nicht im geringsten zielführend ist.
Klar müssen die Risikogruppen geschützt werden, aber als alleinige Pandemiebewältigung ist das völlig ungeeignet.

"Herr Lauterbach wird auch eine vierte oder fünfte Welle in diesem Jahr ankündigen."

Ich bitte um Beantwortung der folgenden Frage: Warum sollte er das tun, wenn es keine vierte oder fünfte Welle gibt?

Naturwissenschaft hat mit der Komplexität der Natur zu tun

Wie Frau Merkel sagte, haben wir es mit einem für uns Menschen katastrophalen Naturphänomen zu tun. Mit der Natur kann man keine Ertragswinkel, Stundungsklauseln oder Aufschübe verhandeln. Wir können nur versuchen, sie möglichst genau zu beobachten und diese Daten dann zu verstehen. Genau das versuchen die Naturwissenschaften.

BDI-Chef Russwurm meint "Ich würde mir wünschen,dass die Politik evidenzbasierte Kriterien festlegt,die allen Orientierung geben."

Lieber Herr Russwurm,Ihr Wort in Gottes Gehörgang. Sie als Mechatronik-Professor müssten doch wissen, dass es sich hier um Systeme mit extrem vielen Freiheitsgraden und zudem sehr vielen schwer schätz- und modellierbaren Parametern handelt. Es gibt eben nicht eine Evidenz, sondern viele und die Streubreite/Unsicherheit ist hoch!Das Infektionsgeschehen ist keine elektronische Schaltung,sondern ein lebendiges, hochgradig non-linear rückgekoppeltes Phänomen. Ihren Wunsch sollten Sie bitte präziser einschränken, Sie sind doch Ingenieur!

17:49 von Barbarossa 2

Sie haben sich in der Vergangenheit weder um Argumente bemüht noch waren Sie für diese zugänglich. Warum dann eine Nebelkerze?

Am 20. Februar 2021 um 18:53 von Wilhelm Schwebe

18:17 von Tremiro

Zitat:was würde dieses forum nur ohne dich machen

Und schon wieder habe ich die Ehre und die große Freude, mich Ihren Ausführungen uneingeschränkt anzuschließen.

@Tremiro: Bitte tun Sie Schwebens Willi und mir den großen Gefallen und machen Sie weiter wie bisher!

absehbare Entwicklung

Diese Entwicklung war sehr wahrscheinlich. Und es zeigt sich, dass bis Ostern - so schwer es ist - nichts geht. Selbst die Schulöffnungen ab nächster Woche sind ein Ritt auf der Messerschneide. Wer mehr will muss die auch die Toten (immer noch um die 500 täglich) verantworten.

Ist Einsperren die Lösung der GroKo?

Jeder soll sich schützen dürfen.

Aber Einsperren unter Strafe wenn man sich nicht an willkürliche Regeln hält?

1,5m an der Bushaltestelle, im Bus.......
Discounter dürfen Kurzwahren, Schuhe, usw. verkaufen, aber Schuhgeschäfte, Bekleidungsgeschäfte nicht......

Klug sch... und unklug regeln?

@ bäuerchen

Ich jedenfalls mach diesen Unfug nicht mehr mit und bin spätestens Ostern mit meiner Familie bei meinen Eltern.

Dann machen Sie einen Schnelltest und lassen die überflüssigen Bemerkungen von wegen Grundrechte einfach weg. Und gut is.

@Pyranor

Wie bitte? Sie verdrehen mir komplett die Worte im Mund. Wo habe ich geschrieben, dass Erkrankte selber schuld sind?? So ein Quatsch!

@Sonnenstern 19:04

"Ja, ihr Vorschlag ist schon lustig. Auch wenn ich nach der Ausweiskontrolle nicht in den Laden XY komme, bin ich doch mit anderen Menschen in Kontakt gekommen."

Ja, vielleicht beim ersten Mal.
Wenn Sie es einen Tag später noch einmal versuchen würden, müsste man Ihnen allerdings schon eine große Beratungsresistenz bescheinigen.
Worauf ich hinauswill: Wenn klar kommuniziert wird, dass mittels Kontrollen durchgesetzt wird, dass außer den XY-lern niemand dort rein darf, wird da auch niemand reinfahren. Wer macht sich denn auf den Weg, wenn er genau weiß, dass er sofort wieder umdrehen muss?
Funktioniert in Tirol anscheinend auch ganz gut.

Durchhalten hilft

Ich bin froh, dass wir einen Lauterbach haben. Mittlerweile wird er leider von den Nichtdenkern bedroht und kann seinen Impftermin nicht wahrnehmen. Ein erschreckendes Beispiel des Vakuums in manchen Köpfen. Wir werden auch die 3. Welle durchhalten. Wichtig ist ein bundesweites Vorgehen und nicht die Alleingänge von irgendwelchen Ministerpräsidenden*innen. Ich halte mich an die Vorgaben, weil ich auch eine gesellschaftliche Verantwortung gegenüber meinen Mitmenschen habe. Wenn es davon mehr geben würden, könnten wir die Nichtdenken und Verschwörungstheroretikern vielleicht überzeugen. Und ich finde, im Zuge einer weltweiten Pandemie sollte es eine Impfpflicht geben, auch wenn Verschwörer und Nichtdenker von einer Diktatur sprechen. Eine Diktatur gibt es dann, wenn das Leben der einzelnen Bürger nicht mehr gewährleistet ist!

@Martin Blank

Ich hatte mit heftigem Widerspruch gerechnet, aber nicht mit solchem:

"Ich kann solche Äußerungen einfach nicht verstehen. Nach fast einem Jahr Erfahrung! Wir wissen doch ganz genau, warum die Zahlen sich nicht weiter gebessert haben!

Temperaturen."

Sorry, wenn schon, dann UV-Strahlung, nicht Temperaturen. Die winterliche Kälte hat nicht den von Ihnen behaupteten Einfluss, andere europ. Länder hatten diese Stagnation der Zahlen schon vor dem Kälteeinbruch erreicht.
Die Jahreszeit spielt schon eine große Rolle, allerdings nicht aufgrund der Temperaturen. Die UV- Strahlen schaden den Viren, nicht unser Lüftungsverhalten.

Stimmt

Lauterbach wird recht haben. Sage ich mit meiner Mathe. Wir haben es in der Hand, dennoch. Spannend finde ich dass Fallzahlen gerne zuerst in Ostbayern ansteigen und in Thüringen. Jena hatte letztes Jahr als eine der allerersten Städte in Deutschland Maskenpflicht, wegen eines Ausbruchs. Es jährt sich also. Kann es sein dass die Wellen hauptsächlich aus Osteuropa, namentlich Tschechien, und im Westen aus Belgien zu uns kommen? Nur mal so ne Idee.

Das ist der "Break-even"

Mit den gestrigen Neuinfektionen ist ein Break-even erreicht.

Was heißt das?

Die "neue" Variante nimmt schneller zu als die "alte(n)" abnehmen.

Wir werden (no matter what) steigende Zahlen sehen - wenn alles gut läuft federt das aufkeimende Frühjahr die Werte ab.

Impfen ist angesagt, solange es noch keine resistente Variante gibt.

Das ist der "Break-even"

Mit den gestrigen Neuinfektionen ist ein Break-even erreicht.

Was heißt das?

Die "neue" Variante nimmt schneller zu als die "alte(n)" abnehmen.

Wir werden (no matter what) steigende Zahlen sehen - wenn alles gut läuft federt das aufkeimende Frühjahr die Werte ab.

Impfen ist angesagt, solange es noch keine resistente Variante gibt.

Das ist der "Break-even"

Mit den gestrigen Neuinfektionen ist ein Break-even erreicht.

Was heißt das?

Die "neue" Variante nimmt schneller zu als die "alte(n)" abnehmen.

Wir werden (no matter what) steigende Zahlen sehen - wenn alles gut läuft federt das aufkeimende Frühjahr die Werte ab.

Impfen ist angesagt, solange es noch keine resistente Variante gibt.

Trotz der harten

Trotz der harten Lockdown-Maßnahme beginnt jetzt eine dritte Welle?

Betrachtet man die andere Seite, nutzt der Lockdown gar nichts.

Liebe Regierung,

dann macht wieder alles auf, und das Leben wird wieder erträglicher!

@Sisyphos3

"und wie erklären sie es sich dass in BW die 7-Tage-Inzidenz bei 42 liegt aber in Thüringen bei 120 ?" Am 20. Februar 2021 um 18:06 von Sisyphos3

*

Das ist ein interessanter Punkt.
Sind die Maßnahmen in Thüringen so viel anders in den letzten Wochen gewesen, als in BW?

Wie erklärt sich, dass in einem und denselben Bundesland mit einheitlichen Maßnahmen in einem Landkreis die Inzidenzen unter 35 fallen, im Landkreis daneben aber über 100 liegen - teilweise über 150?
(Dashboard RKI)

Es sind haargenau dieselben Maßnahmen.

So ein Quatsch

Die zweite Welle ist noch nicht vorbei....
also, eine dritte Welle kann noch gar nicht kommen.

@vriegel 18:59

"Jetzt kommt die neue Mutation und die setzt sich durch. Aber das muss ja nicht heißen, dass wir wieder stark ansteigende Todeszahlen erleben."

Haben Sie die Nachrichten aus GB und IR wirklich nicht verfolgt? Und auch nicht die diesbezügliche Einordnung durch kompetente Wissenschaftler?

"Wichtig ist jetzt, dass wir unser Augenmerk nicht mehr so einseitig auf die Inzidenzen legen.

Daraus haben wir in der Vergangenheit schon falsche Schlüsse gezogen."

Da haben Sie recht. Die falschen Schlüsse waren: im Mai zu früh geöffnet und im Herbst VIEL zu spät geschlossen.
DAS hat riesige Kollateralschäden hinterlassen ...

18:31 von Emil67

<< "Wir sind am Beginn der dritten Welle"

Und danach kommt die Vogelgrippe die ja in Russland schon bei Menschen nachgewiesen wurde.

Werden wir jemals wieder frei sein? <<

.-.-.

Ich glaube: Ja.
Wenn wir geimpft sind.

Wer sehen will kann sehen.

Bis zur Impfung sollte man man sich auf die aktuelle Situation als Perspektive einrichten.
Nach 'so ist es' kommt dann wieder 'wünsch dir was'.

@ Sonnenstern

Aber was war die Ursache? Bestimmt nicht fehlende Hygienekonzepte. Vermutlich ausufernde Familienfeiern, gegen die auch bei bestem Willen ein Gastronom machtlos ist.

Dann sind wir uns ja einig. Wir lassen die Kneipen zu.

Schutz bestimmter Gruppe

Ich wäre ehrlich interessiert, wie Risikogruppen, ohne absolute Isolation dieser Gruppen einschl. Pflegepersonal, umsetzbar geschützt werden können. Ich habe noch keinen seriösen Vorschlag gehört und Test bieten immer nur einen Teil-Schutz. Außerdem erkranken auch U70, UA 60, UA 50 schwer ggf. + Krankenhaus + Intensiv + Tod.

Am 20. Februar 2021 um 19:09 von Nanni

Zitat: Sie irren sich. Ich befinde mich nicht in Panik, aber leider große Teile der Bevölkerung.

Ganz ehrlich: Ich habe noch nicht einen Menschen mit Corona-Panik kennengelernt.

19:13 von Dr.beyer

Wo bitte sind denn Kontrollen durchgesetzt worden. Bei der Pflegerin, die 04:50 aus dem Haus zur Arbeit ging, obwohl sie erst ab 05:00 raus durfte und dafür 340€ zahlen musste.

Wird viel Panik betrieben

Es ist z.b. auch unglaublich, dass vor einigen Tagen einfach kritiklos eine Studie des RKI akzeptiert wurde, wonach die Lebenserwartung der Corona Toten um fast zehn Jahre reduziert worden sei.

Man hat da einfach sich das Alter des Toten angeschaut und mit der durchschnittlichen Lebenserwartung der Altersgruppe verglichen. Das ist aber totaler Unsinn, weil die Corona Toten ja gerade nicht den Durchschnitt ihrer Altersgruppe repräsentieren. Das zeigt sich ja schon daran, dass 40% der Todesfälle in Pflegeheimen aufgetreten sind - und Pflegeheimbewohner haben sicher nicht die durchschnittliche Lebenserwartung ihrer Altersgruppe. Beim beispielsweise 80-Jährigen Coronatoten kann nicht einfach angenommen werden, der habe 8 lebensjahre verloren, weil eben der 80jährige Corona-Tote schon vorher in einem schlechteren allgemeinzustand war als der Durchschnitt seines Alters.
Aber man zieht eben alle Register, um die Ideologie der Reduzierung der Inzidenz um jeden Preis zu rechtfertigen!

@Mika D.

„ Ich wünschte: ebenso evidenzbasierte Kriterien, die nachhaltige Perspektiven schaffen. Ein weiteres Coronajahr wäre für Schule, Handel, Kultur fatal.“

Tja, leider ist dem Virus das egal. Fatal war übrigens eher das Verhalten der Politik und der Bevölkerung. Man kann problemlos das Virus völlig zurückdrängen. Es reicht auch so zu verhalten wie ich es seit 11 Monaten tue.

Hier wird über Lockerungen gesprochen- bei Zahlen wo andere Länder komplette Ausgangssperren verhängen.

18:26 von ich1961: Bestellung + Wirkung der Impfstoffe

Mein Kommentar:
//Wieso hat man die Angeboten von Biontech und Moderna von mehr als 600 Mio Impfstoffdosen im Sommer letzten Jahres seitens der EU abgelehnt? //
Ihre Antwort:
Wussten Sie da schon, das die Impfstoffe wirken würden ?
--------------------------------------------------------
Alle Länder, die schon lange und viel impfen, haben im Sommer die Impfstoffe bestellt: GB, USA, Israel, etc.
Man muss bei sooo einer Pandemie das Risiko eingehen, zuviel zu bestellen.
Die USA hat von JEDEM Hersteller die Menge bestellt, damit sie mit dem Impfstoff dieses einen Herstellers die gesamte Bevölkerung impfen könnte. D. h. die haben wohl die 5- oder mehrfache Menge bestellt, als sie benötigen würden.
DAS aber ist immer noch billiger als wenn man nun so hohe Lockdownkosten hat. Schon in einer Woche hätte man evtl. zu viel bezahlte Kosten für Impfstoffe eingespart durch geringere Lockdown-Kosten.

von Armagedon

"Aber eine Impfpflicht für alle wird unumgänglich sein (wie damals bei Kinderlähmung und Pocken)."

Ich würde mir sogar eine Impfpflicht wünschen - denn sonst kommen wir ja nie aus dem Lockdown raus. Mir wäre auch der Impfstoff egal, viele wollen ja AZ nicht, da weniger wirksam und Nebenwirkungen - wäre mir sogar egal ob AZ, Biontech, Moderna etc..

Aber das wird noch dauern - selbst meine 82jährige Mutter ist erstmal nur auf der Warteliste, da es derzeit nicht genügend Impfstoff gibt - heute nach über 2 Wochen dann eine Mail das es noch dauern wird -welch Überraschung!

19:11 von Eu-Schreck

Dann haben sie definitiv noch keinen Corona betreffenden Kommentar von mir gelesen.

@Emil67 19:11

"Aber Einsperren unter Strafe wenn man sich nicht an willkürliche Regeln hält?"

Nicht alles, was ein beliebiger Forenteilnehmer nicht versteht, ist willkürlich.

Und Strafen: Ja, bitte! Es wird Zeit! Vielleicht beginnen dann auch die vielen Honks, die ich heute beim Spaziergang im Park wieder beobachten durfte, damit, sich an die Regeln zu halten!

Das nimmt immer groteskere Züge an

Klar kommt die dritte Welle. Aber das liegt nicht daran dass einige die Regeln nicht eingehalten hätten, sondern das es für die meisten gar keine Regeln gibt.

Solange nicht für die Arbeitswelt ähnliche Regeln aufgestellt und durchgesetzt werden wie im Privaten und der Freizeit, halte ich auch nichts von noch strengeren Auflagen und Bußgeldern.

Jetzt fordern schon einige Ausweiskontrolle in Geschäften, um lokal „lockern“ zu können. Neulich hieß es noch, Regelungen sollten unbedingt einheitlich sein. Andere fordern sogar dass allgemein elektronische Kontaktlisten geführt werden.

Schon jetzt zeichnet sich ab, dass Schüler sich an neue Arbeitsformen gewöhnen müssen.

Wer als Arbeitnehmer in Quarantäne geht darf sich nur dann krank melden, wenn Home-Office nicht möglich wäre ist.

Während einige ganz davon begeistert scheinen, den Behörden und Arbeitgebern intime Einblicke in ihr Privatleben zu gönnen, wird mit bei dieser für mich dystopischen Aussicht ganz anders.

Wir sind am Beginn der dritten Welle

Wie lange soll das alles noch gehen?
Es mag sein, das wir am Anfang einer dritten Corona-Welle stehen. Vermutlich liegt Herr Lauterbach damit sogar richtig.
Aber meine Frage an alle in diesem Forum. Muss die Konsequenz daraus gleichbedeutend sein mit einem längeren und womöglich noch härterem Lockdown?

Wo sind die alternativen Vorschläge unserer Politiker? Warum wird nicht verstärkt mit technischen Möglichkeiten dagegen gesteuert? Stichwort Einlasskontrollen in Restaurants, Geschäften, Fitnessstudios, usw. per QR-Code und entsprechender App.
Um was geht es hier eigentlich? Bevölkerungsschutz oder Datenschutz?

Warum stehen die Meinungen der Epidemiologen und Virologen immer im Vordergrund? Was ist mit den Physikern und Techniker.
Es gäbe zahlreiche techn. Möglichkeiten um uns besser zu schützen als mit nächtlichen Ausgangssperren und sinnlosen Verboten sich im Freien zu treffen.

Wo ist die Gegenüberstellung des Nutzens eines Lockdowns mit den dadurch erzeugten Schäden?

Vor gut einem Jahr..

.. habe ich hier im Forum behauptet, daß Corona die Welt mehrfach umrunden werde, doch uns nicht etwa ausrotten könnte ! Dazu braucht es keinen Professorentitel , sondern nur etwas normalen Menschenverstand. Die seither verbreitete Panik und auch ein Teil der amtlichen Maßnahmen sind nicht sonderlich hilfreich. Impfen ist aber angesagt . So langsam müßte sich nicht nur das Impfen positiv bemerkbar machen - sondern auch die zahlreichen Genesenen, die zunächst über eine gute Immunität verfügen dürften und selbst nicht weiter zur Verbreitung beitragen. Warum man die Mutationen noch mehr als das Original fürchten soll - ist mir unklar. Das ist vorsätzliche Panikmache!

Bislang hatt der

Herr Lauterbach nie weit daneben gelegen, auch andere haben gewarnt, weil denen nämlich andere Daten und Möglichkeiten zur Verfügung stehen als uns.

Die Frage ist jetzt, was macht Deutschland, wieder zu spät reagieren, oder ist man bei der 3. Welle nun endlich schlauer.

Ich befürchte da eher nein, man hat nichts gelernt.

Wieder so ein Lauterbach...

Hat er auch erwähnt, dass seine(!) CDU-SPD-Regierungskoalition für die gigantischen Fehlleistungen im Zusammenhang mit den ersten beiden "Wellen" verantwortlich ist? Dazu gehören nicht nur die ständigen Fehleinschätzungen der Lage, das Masken-Chaos, das Maßnahmen-Chaos, das immer wieder nicht adäquate Shut-Down-Chaos und das Impf-Chaos! Nein, auch das verfassungsrechtlich fragwürdige (viele meinen illegale) Entscheidungs-Chaos (ich halte es mittlerweile für Geschachere!) durch die MPs ohne ausreichende Beteiligung der Parlamente!
...und das Chaos in puncto Öffentlichkeits-Arbeit: Statt Aufklärung werden die Menschen eingeschüchtert, verängstigt und die "Schuldigen" allein bei den "Verweigerern" und "Leugnern" gesehen.

@ Peter Goge um 18.58 Uhr "Grüne? Nie und nimmer!"

"Es geht um die Frage: Wer darf mit den Grünen eine Regierung bilden?"
Wie kommen Sie denn darauf?
Die Frage ist doch eher "Dürfen die Grünen überhaupt mitregieren?"
Ich bin für "Nein".
Die Parteien sortieren sich gerade neu. Mit der SPD, mit Schwesig, Heil und Lauterbach sind wir im letzten Jahr gut gefahren, besser als zuvor in den Gabriel- und Nahles-Zeiten. Bleiben wir doch dabei

Am 20. Februar 2021 um 19:18 von morgentau19

Zitat: dann macht wieder alles auf, und das Leben wird wieder erträglicher!......

..... es sei denn, man erkrankt.

@ DerOstbayer

"Selbst die Schulöffnungen ab nächster Woche sind ein Ritt auf der Messerschneide. Wer mehr will muss die auch die Toten (immer noch um die 500 täglich) verantworten." Am 20. Februar 2021 um 19:11 von DerOstbayer

*

Was hat Schulöffnung mit Sterblichkeit an Corona zu tun?
Die meisten Opfer stammen immer noch aus Altenheimen. Die mit Abstand meisten Opfer sind über 70.
Diese Personengruppe ist in Schulen nicht anzutreffen.

18:55 von buerdi

«Vielleicht einfach mal in diverse asiatische Länder gucken, das geht Pandemiebekämpfung ganz ohne alles dem Erdboden gleich zu machen.
Aber wo denke ich hin, wir machen lieber noch die letzte Existenz platt, in unserer Lockdown-Ideologie.»

"Diverse asiatische Länder" mit demokratischer Vergleichbarkeit zu DEU sind Südkorea und Japan.

In beiden war der Ansatz zur Pandemie von Anfang an:
Inzidenz = 10 = "maximal ertägliche Obergrenze".

Bis Mitte / Ende 12/2020 war das auch durchgängig eingehalten.
In 12/2020 stieg Inzidenz dann auf S-KOR = 17 bzw. JAP = 35 an.
Selbstverständlich auch nicht landesweit einheitlich.

Gegenmaßnahmen waren dort nicht "General", aber lokal gezielt. "General Lockdown" gab es nie. Aber Bevölkerungen, die ganz anders mitmachen.

COR-App-Tracing in S-KOR mag ich gar nicht.
Die in JAP aber sehr. QR-Codes zur Identifikation, wer wo in Public Places zutritt. Zur Nachverfolgbarkeit. So soll Olympia 2021.

"Luca-App" gibt es in DEU auch. Wen interessiert das …?

@DrBeyer 18:59

Danke! Ich wollte auch eine Antwort auf @cbecker 18:37 schreiben, aber Sie treffen es bereits exakt auf den Punkt. Eine Ergänzung habe ich aber noch.

Die Wirtschaft leidet nicht nur unter dem Lockdown. Sie leidet auch schon ganz massiv unter Corona an sich. Auch Staaten mit weniger Einschränkungen haben deutliches negatives Wirtschaftswachstum verzeichnet (vgl. Schweden, Brasilien, …). Auf der anderen Seite erholt sich die Wirtschaft in Ländern, die Corona erfolgreich eingedämmt haben, rasch (vgl China, Neuseeland, …).

Die Annahme, dass es wirtschaftlich vorteilhaft ist, die Beschränkungen möglichst schnell und möglichst weitreichend aufzuheben, halte ich folglich für kurzsichtig. Um den Einzelhandel kurzfristig zu stützen, müssen die Finanzhilfen verbessert werden − die laufen momentan nämlich erschreckend schlecht. Aber ich bin überzeugt, langfristig wird der Einzelhandel von einem strikteren Lockdown mehr profitieren als von Lockerungen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: