Kommentare

Viele sind geimpft und

Viele sind geimpft und trotzdem gibt es viele Corona-Ausbrüche ? Da paßt doch irgendetwas nicht zusammen wie da im doppelt durchgeimpften Altersheim Diepholz mit seinem anschließenden Corona-Ausbruch.

Kein Geimpfter ist gestorben

Das ist eine Gute Nachricht fuer alle Impfskeptiker.

Wer impft eigentlich im Gazastreifen und Westjordanland?

@09:25 von Walther 68

Viele sind geimpft und trotzdem gibt es viele Corona-Ausbrüche ? Da paßt doch irgendetwas nicht zusammen...

Wenn die Hälfte der Einwohner einmal geimpft ist gibt es immer noch genug Potential für Coronaausbrüche. Insbesondere wenn sich die Ungeimpften an bestimmten Orten ballen. Die Hälfte der Bevölkerung sind in Israel immerhin 4,5 Mio. Menschen. Was sind da ein paar hundert Infektionen. Das ist schnell passiert.

Wenn gehäuft Fälle von Infektionen unter Geimpften auftreten, worüber der Artikel nichts sagt, ist es allerdings eine Untersuchung wert. Eventuell geschah die Infektion dann, bevor die volle Immunität erreicht war.

Die Daten der Kassen in Israel deuten laut dem Artikel jedenfalls auf eine gute Wirksamkeit des Impfstoffs hin.

@ 09:25 von Walther 68

Doch, natürlich passt das zusammen: Alle zugelassenen Impfstoffe schützen nachgewiesener Maßen vor einer schweren Covid-Erkrankung. Keiner (!) dieser Impfstoffe behauptet vor einer Corona-Infektion zu schützen. Dazu gibt es schlicht noch keine Studien und Daten. In Diepholz gab es m.W. Infektionen, aber keine Erkrankungen. Also alles Wie erwartet!

Durchhaltevermögen

Ich denke wir können von Israel in doppelter Hinsicht lernen: Zum einen über die Wirksamkeit der Impfstoffe. Rasches und konsequenten Impfen der Bevölkerung ist ein wesentliches Kriterium für die Bekämpfung des Virus. Zum anderen sehen wir aber auch, dass eine allzu schnelle Öffnung des Lockdown die Erfolge in der Corona-Bekämpfung ernsthaft gefährden kann. Noch liegen keine Ergebnisse vor, aber es spricht vieles dafür, dass die - wohl auch durch den Wahlkampf motivierte - Politik der Gefälligkeiten und Wohltaten teuer erkauft sein wird. Deutschland geht einen anderen Weg - und ich finde es richtig, dass unsere Politiker eher bittere Wahrheiten verkaufen, auch wenn dies zu Stimmenverlusten führt. Wir brauchen Regierungen, die ehrlich und verantwortungsvoll handeln. Noch ist die Zeit nicht reif für eine nachhaltige Rückkehr zur Normalität. Der 100-Meter Lauf wird auf den letzten Metern entschieden. Wer vorher
schon durchzuatmen versucht, verliert.

Grundsätzlich richtig

Alle in Israel, die sich impfen lassen wollen, bekommen ihre Impfung. Jeder, der sich schützen will, kann sich schützen. Und der Schutz ist zuverlässig.

Damit fällt der Grund weg, das Leben der Menschen einzuschränken. Die Einschränkungen kommen völlig zu Recht weg. Es kann nicht sein, dass auf ImpfunWILLIGE Rücksicht genommen werden muss.

Lockerungen und bald schon Aufhebung von Einschränkungen in Israel sind damit grundsätzlich richtig.

Eine Einschränkung: Es ist vielleicht jetzt gerade noch ein wenig früh, weil Zweitimpfungen ausstehen und nach der Zweitimpfung noch ein wenig Zeit vergehen muss, bis sich der Schutz voll aufgebaut hat.

Trotzdem: Die Lockerungen sind grundsätzlich richtig.

Verbreitung von Corona in Israel

Auf CNN have ich einen Artikel gefunden ueber den Widerstand con Religioesen Gruppen gegen Covid Massnahmen..

https://www.cnn.com/2021/01/29/middleeast
/israel-ultra-orthodox-coronavirus-intl/index.html

Auch wir reden von Lockerungen

Wie man sieht, sind selbst in Israel die Probleme noch nicht ausgräumt. Obwohl wir noch lange nicht so weit sind wie die Israelis, werden hier auch schon Lockerungen gefordert. Auf diese Art werden wir noch viele Tote zu beklagen haben.

09:25 von Walther 68

warum passt das nicht zusammen ?
Eine Klientel, 14 % der Bevölkerung, lässt sich nur ungern impfen.
Hält sich nicht an Quarantäne (kürzlich waren 1.000 auf ner Beerdigung von einem Rabbi).

Umsonst machen die nicht 40 % der Infizierten aus
... und was in Diepholz war
wahrscheinlich sollte man sich da genauer informieren

Wenn man diese Meldung liest

Wenn man diese Meldung liest, dann bekommt man eine leise Ahnung, was uns bevor steht:

Wenn ein Großteil der Bevölkerung geimpft ist, die Fallzahlen, insbesondere die Todeszahlen deutlich nach unten gehen, wird es "reiner Wahnsinn" sein, die Lockerungen zurück zu nehmen ...

Alles Gute D!

Die Lockerungen

in Israel sind folgerichtig. Der Impfschutz greift.

Deutschland impft sehr langsam. Bei ca 50.000 pro Tag ist man nicht mal in 2 Jahren durch. Wie rechtfertigt man die Impfgeschwindigkeit. Wird es akzeptiert, dass man in Deutschland noch dem Risiko ausgesetzt ist?

Interessant finde ich den Hinweis aus Israel, dass Corona durchaus pathogen fuer Kinder sein kann.

@Adeo

es nun so darzustellen das unsere Regierung uns ehrlich die bitter Wahrheit vermittelt ist nun wirklich der Hammer.
Europa und Deutschland hat die Bestellung und Einkauf verschlafen, jetzt muessen wir warten bis alle andere ihre Lieferungen und Bestellungen erhalten - oder die Produkationskapaziteat erhoet wurde (auch verschlafen).
Diese Tatsache war nicht zu verheimlichen siehe Israel, GB, UAE, USA +++
Die Offenheit und Ehrlichkeit sehen wir in den geschwaezten Seiten der Vertraege.
Die Verantwortlichen haben bei ihren Entschuldigungen jede Menge Nebelkerzen gezuendet und Ursache und Wirkung vertauscht und sich eben nicht entschuldigt - eigentlich sollten sie zurueck treten.

einmal vorsichtiger Formuliert

Von adeno 60 hat im grunde meine Meinung vertreten. Min knapper Kommentar wurde nicht angenommen. nocheimal vorsichrtig formuliert:
Man muss das Problem der Ultrakonservativen beachten. Die Neigung zu voreiligen Öffnungen bzw Öffnugsdiskussionen findet sich in vielen liberalen Demokratien. Die Folgen sind offensichtlich.

@10:31 von IBELIN

>> Bei ca 50.000 pro Tag ist man...

Also gestern gab es in Dtl. 76.556 Erstimpfungen und 52.189 Zweitimpfungen. Das macht zusammen 128.745. -.-

Corona in Israel: Zwischen guten Daten und Wahnsinn....

Israel liegt mit den Impfungen weltweit an der Spitze.
Ob das aber nachhaltig ist, wenn 5 Millionen Menschen im Westjordanland und in Gaza davon ausgeschlossen bleiben (Arbeitspendler-Reiseverkehr) ? Und die Lieferung von 2000 Impfdosen Sputnik V nach Gaza wurde blockiert.

Zustimmung

Ich stimme der Feststellung zu, dass voreilige Öffnungen ein deutliches Gefährdungspotential habm. Bei der besondern Situation in Israel darf man die Ultrakonservariven nicht vergessen.

Kinder mit schweren Verläufen

Aber die Schulen müssen geöffnet werden?
Hat zB Herr Laschet eine Idee, wer dafür dann zur Verantwortung gezogen wird?
Oder ein anderer Ministerpräsident?
Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, Michael Hüther, will ein paar Todesfälle in Kauf nehmen. Im Straßenverkehr tun wir das ja auch.
Will er dann auch die Verantwortung tragen für an Corona sterbenden Kindern?
Zusammen mit den Politikern?
Und natürlich müssen wir dann auch über Todesopfer in anderen Bereichen nachdenken.
Es soll doch alles anders werden, nach Corona.
Fangen wir an!

Wahnsinn ?

sieht bei uns ao aus: Wir Lockern hier mit mehr als 65.000 toten, schlechten Daten ,wenig Impstoff und wenig Impfbereitschaft besonders bei den Menschen in Pflege und Krankenäuser.

@IBLIN um 09:39

Es geht den Impfstoffskeptikern nicht um die Wirksamkeit. Sondern mehr um die Sicherheit, gerade in anbetracht der Langzeitfolgen über die es keine Daten gibt, wie auch?
D.h. die Impfstoffskeptiker berufen sich auf das gleiche Prinzip wie die Impfwilligen, und zwar der persönliche Schutz.

Es ist also eine Risikoabwägung, welche jeder alleine treffen muss.
Und Covid-19 ist nunmal nicht Ebola.

Israel

Was eigentlich genau geht uns die coronapolitik in Israel an? Wenn die EU uns verbieten will, die Grenzen zu Tschechien und Tirol zu schließen schreien wir doch auch Einmischung. Mit Recht.
Es bleibt doch uns überlassen, falls es zu erhöhter reiseaktivität sowohl aus als auch nach Israel kommen sollte, dies erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen und vor allem ach durchzusetzen.
Zum anderen könnte es auch ein Ansporn sein endlich auch in D schneller zu impfen.

@10:41 von saschamaus75

"IBELIN: >> Bei ca 50.000 pro Tag ist man...<<

Also gestern gab es in Dtl. 76.556 Erstimpfungen und 52.189 Zweitimpfungen. Das macht zusammen 128.745. -.-"

Bei dem Tempo müsste man trotzdem 1.000 Tage impfen bis wirklich jeder dran war. Aber klar... Das wird schon bald etwas flotter gehen.

@sosprach um 10:41

>Europa und Deutschland hat die Bestellung und Einkauf verschlafen,....<

Sie können langsam updaten.

Nachdem Astrazum ungeliebten Ladenhüter wird mit dem sich jemand spritzen lassen will ist der Text für die nächsten Monate:

"Warum hat die EU so viel davon gekauft, wo sie doch auf den besseren hätte warten können?"

Viel Spaß damit.

Zuerst Impfung für ALLE, dann Lockerungen

Die Impfung hat den Effekt, der erwartbar war - und das ist gut so.
Lockerungen dürfen erst dann kommen, auch in DE, wenn jeder - und da gehören auch unsere Kinder dazu - die Möglichkeit einer Impfung bekommen hat (nicht nur das Angebot).
Wer sich dann nicht Impfen lässt, aus welchen Gründen auch immer, muss mit den evtl. auftretenden Konsequenzen leben.
Ich habe aktuell akut ein Problem damit, dass Kinder wieder "ungebremst" in Schule und Kita geschickt werden. In der Schule wird mit halben Klassen und Abstand und Mundschutz gearbeitet, in der Kita sind dann bis zu 30 Kinder ohne Abstand und Mundschutz auf einem Haufen und tragen das Virus bequem zurück in die Familie.
Problematisch ist dabei, dass es (siehe auch Artikel) inzwischen eben auch vermehrt die Kinder betrifft. Warum soll ich meine Kinder dem Risiko von einer Erkrankung und ggf. langfristigen Folgeschäden aussetzen, wenn der Online-Unterricht gut funktioniert? Somit keine Lockerungen bevor nicht ALLE geimpft werden können.

@saschamaus75, 10:41

83 Mio * 70% / 76.600 / 31 = 24,5 Monate.

Also in zwei Jahren 70% der Bevölkerung die Erstimpfung erhalten haben- wenn es mit der derzeitigen Geschwindigkeit weitergeht.

Die Ansage war, dass bis September 2021 alle Impfwilligen ihre Erstimpfung erhalten haben sollen.( Wahrscheinlich gemacht um besonders "nervöse" Mitbürger zunächst zu beruhigen.)

Ich bin glücklich wenn ich irgendwann bis Anfang 2023 geimpft wäre.

Gut Ding will Weile haben

Erst, wenn alle - aber auch alle - Impfwilligen in Israel geimpft wurden, und alle Impfunwilligen daraufhin geprüft wurden, ob sie überhaupt infiziert sind und Nichtinfizierte (die bisher alle Einschränkungen mit Rücksicht auf die Gemeinschaft mitgemacht haben) überhaupt keine Impfung brauchen - erst dann braucht wegen der Pandemie keine besondere Rücksicht mehr genommen zu werden. - Alles andere ist Wahnsinn. -

Am 17. Februar 2021 um 10:46 von Bernd Kevesligeti

Das ist meine große Befürchtung bei der Verteilung von Impfstoffen speziell in armen, oder diktatorischen Ländern, das dort das Impfen für Politik und Unterdrückung oder gar Diskriminierung missbraucht wird.
Bisher Habe ich da noch kein Programm der WHO gefunden, nur das man sich auf alte Impferfahrung beruft, die aber halt weitestgehend lokal waren.
Ein Erfolg ist es aber schon, wenn kein geimpft er mehr verstorben sein sollte.
Wobei ich bei dieser Aussage auch erstmal vorsichtig bin, wegen der stark gespaltenen Bevölkerung und ihre Impfbereitschaft in Israel

10:12 M. Höffling

"Grundsätzlich richtig....."

kann ihnen nur zustimmen.
Sehe ich genauso.

10:41 von saschamaus75

"@10:31 von IBELIN
>> Bei ca 50.000 pro Tag ist man...

Also gestern gab es in Dtl. 76.556 Erstimpfungen und 52.189 Zweitimpfungen. Das macht zusammen 128.745. -.-"

Also, gestern gab es in Deutschland ca 50.000 immunisierte, d h. Leute, die gegen Covid 19 nach den Angaben des Impfstoffherstellers nach Erst und Zweitimpfung gegen Covid 19 zu 94% geschuetzt sind.

Erst und Zweitimpfung zusammenzaehlen und dies als "Geimpfte" pro Tag darzustellen ist unzutreffend.

10:41 saschamaus75

Wieviele Einwohner hat nochmal Deutschland? Und Israel?
Kann man ja wohl auch mit viel gutem Willen nicht vergleichen.

Unglaublich

"Gute Nachrichten aus Israel: Viele sind geimpft, der Impfstoff wirkt und kein Geimpfter ist gestorben."

... oder keiner an Corona gestorben?

Das klingt ja zu gut um wahr zu sein.

10:50 von Sonnenstern

das ist jetzt einen Tick komplizierter
nach der Genfer Konventionen, ist Israel als Besatzungsmacht für die Gesundheitsversorgung der Palästinenser verantwortlich.

@10:12 von M. Höffling

"Damit fällt der Grund weg, das Leben der Menschen einzuschränken. Die Einschränkungen kommen völlig zu Recht weg. Es kann nicht sein, dass auf ImpfunWILLIGE Rücksicht genommen werden muss."

Wenn das die offizielle Politik wäre gibt es für "Impfunwillige" überhaupt keinen Grund mehr Rücksicht zu nehmen bis jeder seine Impfung hatte, dann könnten die mit aller Berechtigung jetzt schon sämtliche Coronaregeln missachten, die wenn´s später "nur" um deren Leben geht dann ja auch nicht mehr gelten sollen.
Einschränkungs-Massnahmen müssen sich an der gesamtgesellschaftlichen Coronalage orientieren.

Am 17. Februar 2021 um 10:03 von Adeo60

Wir brauchen Regierungen, die ehrlich und verantwortungsvoll handeln. Noch ist die Zeit nicht reif für eine nachhaltige Rückkehr zur Normalität.
---------------
So ätzend das für viele Eltern ist aber man hätte die Schulen m.M. noch nicht öffnen dürfen. Ich hoffe, die Realität wird mich einholen und alles geht gut. Bedenken habe ich dennoch und dass gerade Sachsen derart vorprescht, nachdem das Land, sorry, der Freistaat, derart betroffen war und teilweise, auch durch die Nähe zu Tschechien immer noch ist. Wir werden es bald sehen. Hier würden natürlich die Home-Schnelltests eine erhebliche Rolle spielen können, wenn dann verantwortungsvoll damit umgegangen wird.

Am 17. Februar 2021 um 10:12 von M. Höffling Grundsätzlich rich

Alle in Israel, die sich impfen lassen wollen, bekommen ihre Impfung. Jeder, der sich schützen will, kann sich schützen. Und der Schutz ist zuverlässig.

Damit fällt der Grund weg, das Leben der Menschen einzuschränken. Die Einschränkungen kommen völlig zu Recht weg. Es kann nicht sein, dass auf ImpfunWILLIGE Rücksicht genommen werden muss.

Lockerungen und bald schon Aufhebung von Einschränkungen in Israel sind damit grundsätzlich richtig.

Eine Einschränkung: Es ist vielleicht jetzt gerade noch ein wenig früh, weil Zweitimpfungen ausstehen und nach der Zweitimpfung noch ein wenig Zeit vergehen muss, bis sich der Schutz voll aufgebaut hat.

Trotzdem: Die Lockerungen sind grundsätzlich richtig.
-------------
Ich bin absolut Ihrer Meinung. Wobei auch milde Verläufe, die es ja dann geben wird, eigentlich wegen Unwilligkeit auch nicht zu akzeptieren sind.

11:16 von Sonnenstern

was kann man nicht vergleichen ?
klar nicht die absoluten Zahlen
wobei die ja für uns schon im Vergleich schaurig ausschauen
das kleine Israel verimpft so viele (870.000 Dosen/Woche)
wie das 8 mal so große Deutschland
aber pro 100.000 Einwohner wäre doch vergleichbar
da sind es 53 Impfungen pro 1.000 Menschen
dort 780

In

Deutschland wird es keine Lockerungs-Diskussion geben, wenn eine Impfquote von 50% erreicht ist. Weil das selbst bei gesteigerter täglicher Impfrate so lange dauern wird, dass bis dahin schon sämtliche Regeln aufgehoben sein werden.

Grüner Pass ist der direkte

Grüner Pass ist der direkte Weg weg in die Zweiklassengesellschafft.
Will man das?
Mal abgesehen davon, muss nicht nur der Kunde geimpft sein, sondern auch der Wirt, Hotelportier, Friseur, kinomensch,...
Bringt also nicht soooo viel.

11:29 von sparer

Es muss doch möglich sein auch ohne ausreichende Impfungen Lockerungen hinzu kriegen. Letztes Jahr hatten wir auch keinen Impfstoff, nicht mal ausreichend Masken und haben es geschafft. Wenn dieses Mal die Vernunft der Menschen siegt, nämlich nicht gleich wieder in die vollen zu gehen, dann sollte es wieder möglich sein. Und wir haben zusätzlich den Impfstoff. Was ist daran so schwer?

Am 17. Februar 2021 um 10:48 von nie wieder spd

Will er dann auch die Verantwortung tragen für an Corona sterbenden Kindern?
Zusammen mit den Politikern?
______________
Nö ! Warum auch ? Die Kinder MÜSSEN NICHT am Präsenzunterricht teilnehmen ! Wenn Eltern der Meinung sind, sie müssten ihre Kinder in dieser Situation zur Schule schicken, sind sie für die Folgen auch verantwortlich.
Sollte das ein- oder andere Kind (was ich wirklich nicht hoffe ) ernsthaft erkranken, womöglich mit bleibenden Schäden, möchte ich nicht in der Haut der Eltern stecken.
Mein Kind ginge z.Zt. noch nicht in die Schule.Dann lieber das Schuljahr wiederholen. Müssen jedes Jahr tausende von Kindern. Ich könnte und wollte mit einer solchen Schuld nicht leben. Muss jeder selbst wissen aber dann bitte keine Vorwürfe. An niemanden !

Höffling

"Damit fällt der Grund weg, das Leben der Menschen einzuschränken. Die Einschränkungen kommen völlig zu Recht weg. Es kann nicht sein, dass auf ImpfunWILLIGE Rücksicht genommen werden muss."
Aber auf die noch nicht geimpften wirst du wohl Rücksicht nehmen wollen. Das sind die, die wegen der ersten impfgruppe die Einschränkungen mit trugen .
Die impfunwilligen einzuschränken bringt die Impfpflicht durch die Hintertür.

um 10:49 von werner1955

Wahnsinn ?... sieht bei uns ao aus: Wir Lockern hier mit mehr als 65.000 toten, schlechten Daten ,wenig Impstoff und wenig Impfbereitschaft besonders bei den Menschen in Pflege und Krankenäuser.

Bei meiner Frau im Pflegeheim sind alle Bewohner bereits mit der 2. Impfung geimpft worden und etwa 90% der Mitarbeiter. Einige Pflegekräfte sind wegen Vorerkrankungen nicht geimpft worden. Die Impfbereitschaft ist zumindest bei uns sehr hoch.

Am 17. Februar 2021 um 11:02 von Der Lenz

Nachdem Astrazum ungeliebten Ladenhüter wird mit dem sich jemand spritzen lassen will ist der Text für die nächsten Monate:

"Warum hat die EU so viel davon gekauft, wo sie doch auf den besseren hätte warten können?"
Viel Spaß damit.
_____________
Kosten Biontech/pfizer ca. € 18,00
Kosten Moderna ca. € 20,oo
Kosten Astra ca. € 2,50
Geiz scheint wohl immer noch total geil zu sein, obwohl ich dachte, der Trend sei vorbei.
Ich werde mich jedenfalls NICHT mit Astra impfen lassen und meine Impfung dann eben lieber selbst bezahlen.
Noch Fragen ??

Grüner Pass / unlogische Argumentation

"Diejenigen, die keinen Grünen Pass haben, werden das nicht machen können. Damit möchte ich die geimpften Menschen schützen. Und alle anderen ermuntern, sich impfen zu lassen."

Wer erfolgreich geimpft ist, der muss nicht mehr „geschützt“ werden. Vor was und vor wem denn?!?

Das scheint mit eher der Versuch zu sein mit Repressionen die Impfquote zu erhöhen.

Vielleicht gibt es ja im Vertrag mit Pfizer einen Passus der eine bestimmte Impfquote vertraglich vorsieht..?

Kann man jedenfalls nicht ausschließen.

Ansonsten macht die Aussage von Netanyahu keinen Sinn.

@weingasi1, 11:24 Uhr

Ich teile Ihre Auffassung. Auf der einen Seite habe ich volles Verständnis, dass eine gewissen Corona-Müdigkeit eingetreten ist und die Menschen sich nach Öffnung sehnen, mein Verstand sagt mir aber, dass es dafür aber noch zu früh ist. Fehler, die in der jetzigen, noch sehr fragilen Lage getan werden, potenzieren sich und können all die Arbeit zerstören, die von uns allen mühsam erbracht wurde. Die Schulen nehmen freilich auch für mich eine Sonderstellung ein. Hier braucht es klarer Strategien für eine sehr behutsame Öffnung, wobei ich diese nicht vor dem 01.03. befürwortet hätte.

@Olivia59, 11.21 Uhr

Das ist etwas völlig anderes. Aktuell sind Einschränkungen der einzige mögliche Schutz. Auch wenn man über den Umfang der Einschränkungen streiten kann und muss, sind sie grundsätzlich (leider) geboten.

Wenn durch die Impfungen (irgendwann einmal) für jeden die Möglichkeit besteht, sich anders zu schützen, ist Schluss mit Einschränkungen. Es ist das gute Recht jedes einzelnen, sich nicht impfen zu lassen. Jeder der will kann dann weiter Maske tragen, Abstand halten und zu Hause sitzen. Das dann aber allen anderen weiterhin vorschreiben zu wollen, ist Arroganz.

@11:36 von sonnenstern

Was dabei so schwer ist, fragen Sie ? Die leider fehlende Vernunft vieler Menschen. Neulich habe ich bei einem Bericht ein Foto aus Österreich gesehen, am ersten Tag der Wiedereröffnung vieler Geschäfte: lange Schlange vor dem Eingang, Abstände zwischen 0,5 und 1m, einige standen in Gruppen noch enger zusammen, keiner hatte eine Maske.
Meinen Sie, das würde in D. anders aussehen ?

@sosprach, 10:41 Uhr

Kanzlerin Merkel hat seit dem Frühjahr fast gebetsmühlenhaft vor einer 2. Coronawelle gewarnt. Sie wurde dafür vielfach belächelt und als Panikmacherin diffamiert. Heute weiß man - auch unter den MPs, dass die Kanzlerin Recht hatte. Und natürlich ist es doch viel einfacher, den Menschen "Brot und Spiele", statthäuslicher Zurückgezogenheit anzubieten. Dazu gehört schon auch ein Stück Mut. Ich freue mich, dass unsere Politik diesen Mut aufbringt. Die Bestellung der Impfstoffe erfolgte über die EU (und zwar ganz bewusst), um einen sicheren Impfstoff und eine faire Verteilung zu gewährleisten. dabei wurde Fehler begangen, aber nicht von der Bundesregierung. Die EU-Ratspräsidentin von der Leyen hat im Übrigen Versäumnisse eingeräumt und sich dafür entschuldigt.

10:41, sosprach

>>Europa und Deutschland hat die Bestellung und Einkauf verschlafen, jetzt muessen wir warten bis alle andere ihre Lieferungen und Bestellungen erhalten - oder die Produkationskapaziteat erhoet wurde (auch verschlafen).
Diese Tatsache war nicht zu verheimlichen siehe Israel, GB, UAE, USA +++
Die Offenheit und Ehrlichkeit sehen wir in den geschwaezten Seiten der Vertraege.
Die Verantwortlichen haben bei ihren Entschuldigungen jede Menge Nebelkerzen gezuendet und Ursache und Wirkung vertauscht und sich eben nicht entschuldigt - eigentlich sollten sie zurueck treten.<<

Es gibt einfach bisher noch nicht genug Impfstoff.

GB befindet sich in einer exorbitanten Notsituation, so wie auch die USA. Der Impfvorsprung von einem oder zwei Monaten ist diesen Ländern wirklich zu gönnen.

Israel ist ein kleines Land, die VAE erst recht. Da braucht man nicht viel Impfstoff, um alle zu impfen.

Den Rücktritt der Regierung fordern Sie hier seit Jahren immer wieder. Aber was wäre dann gewonnen?

11:51 von Sparer

Deshalb müssen die kundenzahlen weiter begrenzt bleiben. Klappt doch im Supermarkt, Drogerie und was so offen ist, auch. Und die Zahlen steigen nicht.

Die Zeiten in denen

Deutschland Spitze in der Welt war, sind ja offensichtlich lange vorbei. Anmaßend ist es, sich über die Konzepte anderer Länder so auszulassen. Arroganz ablegen ist angesagt und offen diskutieren statt einseitig.

Zitat: "Die impfunwilligen

Zitat:
"Die impfunwilligen einzuschränken bringt die Impfpflicht durch die Hintertür."

tja - nur doof das es längst eine verpflichtende Impfung für bestimmte Tätigkeiten gibt...
..so kommt man in bestimmte Länder dieser Erde keine Genehmigung zur Einreise wenn man keine gültige Impfung gegen dort vorherrschende Erkrankungen vorlegen kann.
Und das hat halt rein gar nix mit Corona/Corvid zu tun

oder man kann bestimmte Berufe auch hier in D-Land ohne Impfung NICHT ergreifen - die Arbeitgeber stellen einen erst gar nicht ein

wenn Sie das alles als Einschränkung Ihrer Freiheit empfinden dann klagen Sie doch dagegen vor unseren Gerichten
und
berichten Sie dann von Ihren erfolgen hier im Forum
-----
Davon mal abgesehen bin ich persönlich FÜR eine allumfassende Impf-Pflicht - ich bin nämlich in einer Zeit geboren als es noch so "Dinge" wie Kinderlähmung gab und ich auch die Opfer dieser Erkrankung persönlich kannte - sofern sie diese denn überlebt hatten

@weingasi1 um 11:43

>Noch Fragen ??<

Nicht wirklich

mir war auch schon vorher klar das Ironie ans Universum verschwendet ist.

Aber danke für die Bestätigung.

10:50, Sonnenstern

>>Wenn die EU uns verbieten will, die Grenzen zu Tschechien und Tirol zu schließen schreien wir doch auch Einmischung. Mit Recht.<<

Die einzigen, die "Einmischung!" schreien, sind diejenigen, die ohnehin gern schreien.

Die Geschrei und Gebrüll als Mittel der Wahl in der politischen Auseinandersetzung betrachten.

11:21 Olivia59

"Einschränkungen müssen sich an der gesamtgesellschaftlichen Coronalage orientieren......"

Nun dann hilft einfach, dass die Geimpften eben mehr Vorteile haben und aus den Einschränkungsmaßnahmen aussteigen können.
Ich denke, der Impfpass und Impfzwang wird kommen, nicht über die Regierung sondern einfach über die Wirtschaft und den zwischenmenschlichen Umgang.

12:01 von fathaland slim

Nein, dass sind die, die noch einigermaßen klar denken können. Und das werden langsam wieder mehr.

@Sisyphos3 um 11:21

>nach der Genfer Konventionen, ist Israel als Besatzungsmacht für die Gesundheitsversorgung der Palästinenser verantwortlich.<

Und deren Versorgung mit Bedarfsgütern, dem Schutz ihres Eigentums etc

Deshalb lehnt es Israel ja ab seinen Status als Besatzungsmacht anzuerkennen.

Wer kann dem Druck standhalten, wenn Kinder und Jugendliche kein Risiko oder gar keine Symtome bei einer Ansteckung haben?
Dann ist die Zahl der Infizierten doch nur noch eine statistische Größe, daraus eventuell entstehende Mutationen mal ausgenommen.

@11:55 von sonnenstern

Kann man die Zahl der vor dem jeweiligen Geschäft im Pulk Wartenden auch begrenzen ? Scheint mir ziemlich schwierig. Bei unseren Supermärkten sind auch Masken auf den Parkplätzen Pflicht, hält sich aber kaum jemand dran.
Und dass die Zahlen nicht steigen würden, stimmt seit heute auch nicht mehr, wenn man die Nachmeldung letzten Mittwoch herausrechnet.

Kleine Reise...

Dass trotzdem gelockert wird, nennen manche schlicht Wahnsinn.

Betrifft wohl nicht nur Israel.

In Österreich ist der Einzelhandel geöffnet.
In Italien und Spanien sitzen die Leute auf den Terrassen der Restaurants.
In Frankreich gibt es gar keinen Lockdown.
In Großbritannien strebt Herr Johnson kurzfristig deutliche Lockerungen an.
Von der Schweiz, Griechenland, Russland oder Schweden brauchen wir gar nicht zu reden.

Alle wahnsinnig.

„Viele sind geimpft, der Impfstoff wirkt
>> und kein Geimpfter ist gestorben (…).
Die Zahl der älteren Israelis mit schweren Verläufen von Covid-19 oder gar Todesfällen sinkt rapide. Immer neue Studien der israelischen Krankenkassen belegen, dass der Impfstoff von BioNTech/Pfizer - der in Israel ausschließlich eingesetzt wird – wirkt“

Das sind zweifellos gute Nachrichten. Leider stimmen die weiteren Nachrichten weitaus weniger zuversichtlich:
„Klingt erst mal gut - auch für Netanyahu, der sich im Wahlkampfmodus befindet. Aber hinter den Kulissen herrscht teilweise Entsetzen über die Pläne der Regierung. (…)“

[Der Corona-Beauftragte der Regierung]: "Erst vor einer Woche haben wir über die Szenarien gesprochen, die eintreten könnten, wenn wir den Lockdown auf verantwortungslose Weise lockern. Hätte mir vor zwei Monaten jemand gesagt, dass wir in dieser Situation (...) öffnen, hätte ich gedacht, er sei verrückt"

Er hat offenbar vergessen, dass Netanyahu sich im Wahlkampfmodus befindet.

Miauzi

Ich stelle nur fest, dass Vergünstigungen für geimpfte eie Impfpflicht hintenrum ist. Mehr nicht.
Mal abgesehen davon wurde früher nicht gefragt. Da wurde in der Grundschule geimpft, was das Zeug hielt. Und ich habe alle Impfungen unbeschadet überstanden und kenne auch niemanden, nichtmal jemanden der einen kennt, den die Impfung beeinträchtigt hätte.
Das sind solche Einzelfälle, wie Lottogewinner. Gibts. Aber man kennt keine.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Am 17. Februar 2021 um 10:12 von M. Höffling

Richtig. So hat sich auch ein Politiker der CDU geäußert (weiß nicht mehr wer es war). Wenn jeder ein Impfangebot hatte, gibt es keinen Grund für irgendwelche Einschränkungen mehr. Naja, was sollte er auch anderes sagen. Alles andere wäre ja ein Lockdown bis zum Lebensende.

Allerdings steht in den Sternen, wann das sein wird.

@12:02 von jukep

"Nun dann hilft einfach, dass die Geimpften eben mehr Vorteile haben und aus den Einschränkungsmaßnahmen aussteigen können.
Ich denke, der Impfpass und Impfzwang wird kommen, nicht über die Regierung sondern einfach über die Wirtschaft und den zwischenmenschlichen Umgang."

Das befürchte ich allerdings auch. Wenn jemand per Schnelltest nachweisen kann, dass er nicht infiziert ist aber keine Impfung hat, kann man ihm dann wirklich den Zugang zu irgendetwas verweigern?
Dann ist man mindestens im Graubereich zu Diskriminierung und Zwang.
Bin übrigens selbst keine Impfgegnerin.

13:10 von Olivia59

ich als anbieter für was auch immer, habe das hausrecht. natürlich kann ich dann wahrscheinlich (deutscher datenschutz)den impfpass als eintrittskarte verlangen. machen fluggesellschaften übrigens schon jahrzehnte so. wenn im zielland eine gelbfieberimpfung verlangt wird, kann man/divers ohne nichtmal in flugzeug einsteigen

Das sehe ich anders.

Das sehe ich anders. Einschränkungen müssen sogar für Geimpfte zurück genommen werden, da es keine rechtliche Grundlage dafür gibt! Und Geimpfte untereinander können sich auch nicht schaden.

@@11:36 von Sonnenstern

>> Letztes Jahr hatten wir auch
>> keinen Impfstoff

Ähh, vor genau einem Jahr (also 18(!) Tage nach der Pandemieerklärung der WHO) starb der erste(!) Taiwanese an Corona, in SüKorea tobte das Virus bei der christl. Sekte Shincheonji Church of Jesus (Daegu) und die Passagiere von der 'Diamond Princess' wurden evakuiert. -.-

Anscheinend hat Corona auch direkten Einfluß auf das Zeitgefühl? oO

13:26 von Wilhelm Schwebe

wenn im zielland eine gelbfieberimpfung verlangt wird, kann man/divers ohne nichtmal in flugzeug einsteigen
.
logisch
das ist wie mit nem fehlenden Visum wenn man nach Indien will
Einreise nicht gestattet, Fluggesellschaft sorgt für den Rückflug
da überlegen die sich schon wen sie mitnehmen
und es gibt eben Länder (in Afrika) wenn man die besuchte dann ist eben nix mit Einreise

Wenn von einer 50%

Wenn von einer 50% Dunkelziffer ausgeganen werden kann, dann haben sich in Deutschland inzwischen 5 Mio. Einwohn* mit Corona infiziert. Davon sind 65.000 gestorben.
Schützt die Impfung zu rund 90% vor einem schweren Krankheitsverlauf, so können voraussichtlich weitere:
83 Mio. /5 Mio * 65.000 * (1-0,9) = 107.000 Menschen, trotz Impfung sterben.
Ist das als "normales" Lebensrisiko tolerierbar- oder müssen die Schutzmaßnahmen unverändert fortgesetzt werden?

Ich meine, wir brauchen bald eine offene Diskussion über die Kriterien für eine Öffnung.

@11:14 von IBELIN

>> Erst und Zweitimpfung zusammenzaehlen
>> und dies als "Geimpfte" pro Tag darzustellen
>> ist unzutreffend.
Ähh, Sie haben schon mitbekommen, daß ich “Erst und Zweitimpfung“ zuerst einzeln aufgeschlüsselt habe? -.-
Die Zusammenrechnung von gestern war nur, um die GESAMTtagesleistung (ja, es war nicht unser bester Tag, wir haben schon mehr geschafft) aufzuzeigen.

Aber man kann das Wort (durch Weglassungen) ja auch im Munde umdrehen. oO

Impfbereitschaft sinkt

In Israel ist man jetzt bereits beim Problem das irgendwann alle Länder mehr oder minder betreffen wird. Fast 50% sind geimpft und die Impfbereitschaft der Umgeimpften tendiert langsam gegen Null. Ohne Zwang wird man nicht weiter kommen, sprich die viel beschworene Herdenimmunität mit 70-80% oder mehr wird man nicht erreichen.

Im Übrigen sollte jeder mal die weltweiten Zahlen sich anschauen. Egal welches Land was macht, die Entwicklung ist immer die selbe ob mit/ohne Lockdown, ob mit/ohne Impfung.

@ 11:08 von KMK

"Die Ansage war, dass bis September 2021 alle Impfwilligen ihre Erstimpfung erhalten haben sollen."

Aber nicht im mindesten.

Leider sind Sie fein auf die rigide Sophistik der Politiker hereingefallen:

Die Ansage lautete, dass bis September 2021 alle Impfwilligen einen Termin für ihre Erstimpfung erhalten haben sollen.

Sie bemerken den kleine, aber feinen Unterschied?

Bis zum September erhalten wir alle, also wohl auch Sie und ich, unseren Impftermin.

Dann lesen wir vielleicht:
"Finden Sie sich bitte pünktlich zu Ihrem Termin am 28.06.22 um 14:45 Uhr in Ihrem lokalen Impfzentrum ein."

Politik, so befand bereits Goethe, ist ein 'garstiges Geschäft' ...

13:36 von KMK

Ich meine, wir brauchen bald eine offene Diskussion über die Kriterien für eine Öffnung.
.
wenn man sich noch die schweren Krankheitsverläufe anschaut
in welchem Alter gestorben wird ....
wie könnte da eine mögliche Diskussion hinlaufen
Palmer läßt grüßen

@Punkt66, 11:57 Uhr

Wir alle können und sollten doch von der Pandemiebekämpfung in anderen Ländern lernen, deren positive und negative Erfahrungen in unsere Entscheidungsfindung einfließen lassen. Was soll daran arrogant bzw. anmaßend sein...? Und was die Stellung der Deutschen Wirtschaft bwz. Wissenschaft in der Welt angeht, so darf man sicherlich daran erinnern, dass mit Biontech und in Kürze auch mit Curevac gleich zwei deutsche Unternehmen mit hochwirksamen Impfstoffen auf dem Markt sind, gefördert im übrigen durch die Bundesregierung. Ich finde, das kann sich sehen lassen.

13:10 Olivia59

"dann ist man mindestens im Graubereich zu Diskriminierung und Zwang....."

Sie haben recht. Es ist so und so ein großes Dilemma.
Ich bin nicht begeistert vom Impfen werde mich aber beugen.

13:42 von Lutz Jüncke

Termin am 28.06.22
.
als ich mich so äußerte wurde ich vor einigen Wochen noch angegriffen

@Lutz Jüncke; 13:42 Uhr

Sie haben vollkommen Recht, Herr Jüncke! Manchmal bin ich, an Stellen wo es per se nicht lohnt aufmerksam zu sein, auch noch sehr unkritisch.
Danke!

@12:19 von rossundreiter

Griechenland hatte vor ein paar Wochen gelockert, woraufhin nach der folgenden Woche eine Verdopplung der Zahl der Neuinfektionen zu verzeichnen war.
Daran kann man ablesen, welch großes Risiko Lockerungen mit sich bringen. Einige Länder sind offenbar bereit, diese in Kauf zu nehmen; ich persönlich bin froh, dass Deutschland das (bisher) nicht tut.

13:46 von jukep

Ich bin nicht begeistert vom Impfen werde mich aber beugen.
.
guter Mann !
der Weg der Pflicht, ist der Weg der Ehre
:-)

Am 17. Februar 2021 um 13:42 von Erna Müller

............In Israel ist man jetzt bereits beim Problem das irgendwann alle Länder mehr oder minder betreffen wird. Fast 50% sind geimpft und die Impfbereitschaft der Umgeimpften tendiert langsam gegen Null.....

In der Tat. Wird in D nicht viel anders sein. Bald kommt auch hier die Phase, wo viel Impfstoff da ist, aber die Impfwilligen fehlen.

@ Lutz

„Die Ansage lautete, dass bis September 2021 alle Impfwilligen einen Termin für ihre Erstimpfung erhalten haben sollen.

Sie bemerken den kleine, aber feinen Unterschied?

Bis zum September erhalten wir alle, also wohl auch Sie und ich, unseren Impftermin.“

Das ist falsch. Herr Spahn sprach nicht von einer Terminvergabe bis zum 21.09 für alle, sondern von einem Impfangebot für jeden bis zum 21.09. auf Nachfrage hat er das sogar erklärt. Ein jeder der will, soll bis zum 21.09 zumindest die erste Spritze erhalten haben.

13:47 von Sisyphos3

mir ging es nicht anders, als es mal veröffentlicht wurde. ich wurde von den hiesigen gar verhöhnt

@13:26 von Wilhelm Schwebe

"ich als anbieter für was auch immer, habe das hausrecht. natürlich kann ich dann wahrscheinlich (deutscher datenschutz)den impfpass als eintrittskarte verlangen. machen fluggesellschaften übrigens schon jahrzehnte so. wenn im zielland eine gelbfieberimpfung verlangt wird, kann man/divers ohne nichtmal in flugzeug einsteigen"

Beim Flugbetrieb, bei dem auch die Gesetztgebung der Zielländer eine Rolle spielt ist es ein völlig anderes Thema.
Was Sie nicht tun können, ist systematisch Leute ohne Grippe-Impfung ausschliessen.
Auch wenn Grippe etwas anderes ist als Corona liegt es nicht in ihrem Ermessen zu bestimmen was geht und was nicht.

12:04, Sonnenstern

>>12:01 von fathaland slim
Nein, dass sind die, die noch einigermaßen klar denken können. Und das werden langsam wieder mehr.<<

Wer klar denkt, schreit nicht.

Wer schreit, hat in den seltensten Fällen Recht.

Am 17. Februar 2021 um 13:46 von Sisyphos3

..........wie könnte da eine mögliche Diskussion hinlaufen........

Trotzallem braucht man eine Perspektive. Obwohl wenn man ehrlich wäre, würden alle die einen Gastronomiebetrieb oder ein Hotel haben, aufgeben und was anderes machen. Und es fördert nicht grade die Impfbereitschaft der Unschlüssigen, wenn man sagt, wir reden mal in 5 Jahren darüber, wann die Normalität zurückkehrt.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: