Ihre Meinung zu: Das sind die Schulpläne der Bundesländer

15. Februar 2021 - 21:15 Uhr

In Sachsen sind Grundschulen und Kitas wieder im eingeschränkten Regelbetrieb. Wie sieht es in den anderen Bundesländern aus? Macht jedes Land, was es will? Ein Überblick.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

die Schulpläne der Bundesländer

Kanzlerin Angela Merkel plädierte dafür, die Schulen und Kitas noch bis März geschlossen zu halten, konnte sich aber nicht durchsetzen.

Darüber würde ich gern das eine oder andere schreiben, würde aber damit den festgelegten Rahmen sprengen. Denjenigen, der wieder einmal Merkel für alles verantwortlich macht, den möge der Blitz treffen.

Dazu sage ich nur: falsche Entscheidung!

Dazu sage ich nur:

falsche Entscheidung! R-Wert massiv gestiegen. R-Wert jetzt bei 1,00.

R-Wert Februar 2021

01. Februar 2021: 1.01
02. Februar 2021: 0,85
03. Februar 2021: 0,75
04. Februar 2021: 0,78
05. Februar 2021: 0,88
06. Februar 2021: 0,97
07. Februar 2021: 1,03
08. Februar 2021: 1,00
09. Februar 2021: 0,79
10. Februar 2021: 0,72
11. Februar 2021: 0,71
12. Februar 2021: 0,79
13. Februar 2021: 0,90
14. Februar 2021: 0.98
15. Februar 2021: 1,00

7-Tages-R-Wert:

01. Februar 2021: 0,88
02. Februar 2021: 0,85
03. Februar 2021: 0,83
04. Februar 2021: 0,89
05. Februar 2021: 0,93
06. Februar 2021: 0,95
07. Februar 2021: 0,94
08. Februar 2021: 0,89
09. Februar 2021: 0,82
10. Februar 2021: 0,82
11. Februar 2021: 0,85
12. Februar 2021: 0,87
13. Februar 2021: 0,90
14. Februar 2021: 0,88
15. Februar 2021: 0,86

Auch die Kurve sieht nicht gut aus! Die Kurve läuft Seitwärts mit Anstiegstendenz.

Deswegen: lasst die Schulen zu!!

Deswegen:

lasst die Schulen zu! Durch diesen Anstieg zeigt sich dass die Schulen Pandemietreiber sind.

Kitas und Grundschulen in Sachsen starten heute wieder in den eingeschränkten Regelbetrieb. Damit ist das Bundesland Vorreiter in Deutschland. Die Präsenzpflicht an Grundschulen bleibt jedoch weiter ausgesetzt, Eltern können also selbst entscheiden, ob sie ihr Kind in die Schule schicken oder ob zu Hause gelernt wird. Schulpflicht besteht nämlich.

Für Schüler ab der 5. Klasse plant das sächsische Kultusministerium eine Rückkehr an die Schulen zum 8. März. Für sie ist dann Wechselunterricht vorgesehen.

Lasst die Schulen zu bis es Impfstoffe für Babys, Kinder und Jugendliche gibt. Ihr schiebt damit schon wieder neue Infektionen an. Das zeigt sich auch im Divi-Registerauszug. Anstieg gegenüber gestern.

Schulpläne

Warum haben wir in dem ganzen Jahr Pandemie nicht begriffen, dass wir den förderalismus für solche Fälle aussetzen müssen. Mit einer entsprechenden Gesetzgebung für solche Katastrophenfälle wäre es möglich gewesen. Um die Pandemie erfolgreich zu bekämpfen hätte es jemanden bedurft, der die entscheidungsgewalt hat. Wir wären deshalb nicht in eine Diktatur gewechselt, aber dieses hin und her und jeder hat was zu sagen ist nicht zielführend. Den Kindern hilft es nicht, und den restlichen im Lockdown befindlichen Menschen auch nicht.

Auch die Inzidenz steigt wieder an

Auch die Inzidenz steigt schon wieder an:

Inzidenz 01. Februar 2021: 94,2
Inzidenz 02. Februar 2021: 90,0
Inzidenz 03. Februar 2021: 82,9 [zeit.de: 91,4]
Inzidenz 04. Februar 2021: 80,7 [zeit.de: 87,8]
Inzidenz 05. Februar 2021: 79,9 [zeit.de: 85,4]
Inzidenz 06. Februar 2021: 77,3 [zeit.de: 82,3]
Inzidenz 07. Februar 2021: 75,6
Inzidenz 08. Februar 2021: 76,0 [zeit.de: 79,5]
Inzidenz 09. Februar 2021: 72,8
Inzidenz 10. Februar 2021: 68,0
Inzidenz 11. Februar 2021: 64,2
Inzidenz 12. Februar 2021: 62,2
Inzidenz 13. Februar 2021: 60,1
Inzidenz 14. Februar 2021: 57,4
Inzidenz 15. Februar 2021: 58,9

Das ist komplett die falsche Richtung! Die Inzidenz muss runter. Aber auch die anderen Zahlen müssen weiter runter.

Dafür sind wenigstens die Sterbefälle etwas runtergekommen

Dafür sind wenigstens die Sterbefälle etwas runtergekommen:

Sterbefälle 05. Februar 2021: 855 [Sterbefälle seit Pandemiebeginn 60.597]
Sterbefälle 06. Februar 2021: 689 [Sterbefälle seit Pandemiebeginn 61.286]
Sterbefälle 07. Februar 2021: 231 [Sterbefälle seit Pandemiebeginn 61.517]
Sterbefälle 08. Februar 2021: 175 [Sterbefälle seit Pandemiebeginn 61.675]
Sterbefälle 09. Februar 2021: 481 [Sterbefälle seit Pandemiebeginn 62.156]
sterbefälle 10. Februar 2021: 813 [Sterbefälle seit Pandemiebeginn 62.969]
Sterbefälle 11. Februar 2021: 694 [Sterbefälle seit Pandemiebeginn 63.635]
Sterbefälle 12. Februar 2021: 548 [Sterbefälle seit Pandemiebeginn 64.191; zeit.de: 64.544]
morgenpost Sterbefälle 12. Februar 2021: 556
Sterbefälle 13. Februar 2021: 551 [Sterbefälle seit Pandemiebeginn 64.742]
Sterbefälle 14. Februar 2021: 218 [Sterbefälle seit Pandemiebeginn 64.960]
zeit.de: Sterbefälle 14. Februar 2021: 359
Sterbefälle 15. Februar 2020: 140 [Sterbefälle seit Pandemiebeginn 65.076]

20:35 von demokratieschue

Ich bin kein impfgegener, aber in diesem Falle bin ich mir nicht sicher, ob die Impfung von Babys und Kindern nicht Körperverletzung sind.

Es wird interessant sein...

.. zu beobachten, wie sich die teilweisen Schulöffnungen auf die regionalen Indzidenzwerte auswirken werden. Zum Thema Schulen öffnen respektive noch geschlossen zu halten, schlagen zwei Herzen in meiner Brust. Sollte die erfreuliche Entwicklung der sinkenden Inzidenzen jetzt stagnieren oder schlimmer noch sich erhöhen, hat sich die Diskussion darüber, ob Schulen das Infektionsgeschehen erhöhen wohl erledigt. Nur, falls dies eintreten sollte, wie kann dann eine Inzidenz von 35 jemals erreicht werden? Es wird spannend sein, die Entwicklung zu beobachten. Sollte sich die Inzidenz wieder erhöhen, stellt sich mir die Frage, ob es legitim ist, EZH, Gastronomie und anderes geschlossen lassen zu müssen, um Schulen in den Regelbetrieb zurückzuführen.

Schulpläne der Bundesländer

In Sachsen sind Grundschulen und Kitas seit heute wieder im eingeschränkten Regelbetrieb. Wie sieht es in den anderen Bundesländern aus? Macht jedes Land, was es will? 

###

Ja, jedes Bundesland macht was es will.
Aber das nicht erst seit der Corona-Krise.

Schulpläne

Trotz meines vorigen Kommentars bin ich der Meinung, dass die Kinder wieder in die Schule gehen müssen. Zeit genug war ja, um die nötigen Voraussetzungen hinsichtlich Hygiene und Minimierung des ansteckungsrisikos zu treffen. Und würde man auf die Ferien verzichten, kann man allen Schülern die Möglichkeit geben, versäumten Stoff nachzuholen. Wer geht schon im Sommer oder überhaupt in den Ferien freiwillig in geplante Sommerschulen? Reduzierung der Sommerferien und vor allem Unterricht bis zum letzten Schultag und es könnte viel nachgeholt werden.

20:35 von Demokratieschue...

Lasst die Schulen zu bis es Impfstoffe für Babys, Kinder und Jugendliche gibt. Ihr schiebt damit schon wieder neue Infektionen an.

Schrieben Sie nicht gestern noch relativ stolz, dass Sie sich mit mindestens 50 Erwachsenen sowie mindestens 30 Kindern getroffen hätten? Klingt nicht so richtig konsequent.

@ Sonnenstern (20:44): Nein ist es nicht - siehe Studie

@ Sonnenstern

Nein sind sie nicht, weil es Studien gibt die zeigen dass gerade Babys, Kinder und Jugendliche eine der Hauptgruppen sind die am schwersten betroffen sind. Siehe Businessinsider:

https://tinyurl.com/1hrrc7c1
businessinsider.de: Covid-19 verläuft bei Kindern meist milder — doch Kleinkinder und Säuglinge können die Ausnahme sein, zeigt eine Studie 01 Apr 2020

Nun könnte die bisher größte Studie des Shanghai Children’s Medical Centers, die demnächst im Fachjournal „Pediatrics“ veröffentlicht wird, erste Antworten liefern. Die Forscher fanden heraus, dass die meisten Kinder zwar nur leichte oder mäßige Symptome entwickeln — ein kleiner Prozentsatz an Säuglingen und Vorschulkindern aber ernsthaft erkranken kann.

Hierzu untersuchten die Wissenschaftler mehr als 2000 erkrankte Kinder, die der chinesischen Gesundheitsbehörde vom 16. Januar bis 8. Februar 2020 gemeldet wurden.

Schulpläne

Wenn unser Gesundheitsminister mal ein bisschen betrieb macht bei der Zulassung der Schnelltests für zu Hause würde das auch vieles vereinfachen. Warum tun wir uns damit so schwer. Frankreich macht es, Österreich macht es. Und auch dann gilt, egal wie das Ergebnis aussieht, Maske auf!
Übrigens in Frankreich waren die Schulen offen und die Zahlen sinken. Warum soll das in Deutschland anders werden?

20:42 von Sonnenstern

"Warum haben wir in dem ganzen Jahr Pandemie nicht begriffen, dass wir den förderalismus für solche Fälle aussetzen müssen. Mit einer entsprechenden Gesetzgebung für solche Katastrophenfälle wäre es möglich gewesen. Um die Pandemie erfolgreich zu bekämpfen hätte es jemanden bedurft, der die entscheidungsgewalt hat. Wir wären deshalb nicht in eine Diktatur gewechselt"

.-.-.

Nein, das wären wir sicherlich nicht.

Nichtsdestrotz:
Mit Frau Merkel haben wir eben Glück gehabt.
Aber was, wenn wir einen/eine Lockerfritzen/fritzin an der Spitze gehabt hätten?

Der/die sich primär an unvernünftigen, aber lauten Bürgern/Bürgerinnen orientiert, statt an den wissenschaftlichen Fakten?

In dem Fall wäre der Föderalismus wieder von Vorteil gewesen.

20:54 von Kaneel

Hab ich auch gelesen und mich dabei fremdgeschämt

@ Demokratieschützerin

na, doch heimlich heute bisschen Karneval gefeiert:-)

@ Kaneel (20:54): ja aber im Freien

@ Kaneel

Ich schon, ja. Und vorgestern auch. Aber im Freien auf einer improvisierten Eisbahn. Und nicht in Innenräumen wie Klassenräumen. Das ist der Unterschied.

Die jüngste Bund-Länder-Runde

Die jüngste Bund-Länder-Runde hat sich nicht auf einen einheitlichen Fahrplan für Schul-Öffnungen verständigen können.
[...]
Und so machen die Länder in diesem Bereich, was sie wollen - ein Überblick.

Ähhh... ja. Gut so. Leider nur in dem Bereich, denn wenn es nach dem `Corona-Kabinett´ (wieder so ein toller Ausdruck, der viel verschleiert) gegangen wäre, wäre ziemlich sicher auch im März noch kein Kind in eine Schule gekommen. Dann hätte man `nochmal geguckt´. Irgendwann. Oder, was wohl das Wirtschaftsministerium immer schreibt: Demnächst

Wie auch immer, das hier ist besser als nichts.
Niedersachsen hat hier wohl das beste Modell, aber auch in vielen anderen Ländern lässt man zumindest die Grundschüler wieder zumindest teilweise in die Schulen. Sowas muss man ja heutzutage schon als positiv ansehen.

Dass es in Bremen Zwangstests für Kitapersonal gibt, war mir gar nicht bekannt...

20:59 von demokratieschue

Wieviele Babys und Kinder sind nochmal an oder mit dem Virus gestorben?
Nicht falsch verstehen, eigentlich soll sich niemand mit diesem Virus infizieren oder gar daran sterben, ich will es schließlich auch nicht, aber die Frage muss gestattet sein.

Eine Gratwanderung bei der Schulöffung

Ist es allemal - für die Kinder in punkto Bildung/Entwicklung ist der Schulbesuch schon sehr wichtig. Andererseits stellt sich mir die Frage, ob es sinnvoll ist, das jetzt übers Knie zu brechen. Sinnvoller fände ich dem Vorschlag der Öffnung mit Anfang März zu folgen, wenn es die Entwicklung der Neuinfektionen dann erlaubt und den Schulalltag sollte man mit Schnelltests bei den Kids beginnen. Spannend ist es schon, wie sich die Infektionsentwicklung bei der jetzigenSchulöffnung entwickelt.

20:24 von Barbarossa 2

»Denjenigen, der wieder einmal Merkel für alles verantwortlich macht,
den möge der Blitz treffen.»

Da Blitzschlag im Winter sehr selten ist.
Möge denjenigen ersatzweise die Heizung einfrieren.

15. Februar 2021 um 20:35 von Demokratieschue...

>> Deswegen:

lasst die Schulen zu! Durch diesen Anstieg zeigt sich dass die Schulen Pandemietreiber sind. <<
.
.
Stimme Ihnen zu. Nur sollten als Ausgleich die Clubs und Discos geöffnet werden.

Ministerpräsidenten haben entschieden

Ich finde es richtig, dass - nachdem letzte Woche keine Einigung der Länder erzielt wurde - die Ministerpräsidenten die Planung der Schulöffnungen übernehmen und diese dann (hoffentlich!) auch verantworten wollen.

Sie sollten jetzt soviel E... haben, dass sie dazu stehen und nicht wieder die Schuld bei Frau Merkel suchen, falls es schief geht.

@ Opa Klaus (21:05): Nein nicht Karneval gefeiert

@ Opa Klaus

Nein nicht Karneval gefeiert sondern ein paar Runden auf dem Eis gedreht und dann noch eine Partie Eishockey gespielt. Und das draußen im Freien auf einer improvisierten Eisbahn. War ein Feld von einem Landwirt, das mit Schnee vollgemacht wurde, plattgewalzt wurde und dann als Eisbahn gemacht wurde.

Ansonsten ist bei uns Zuhause für Karneval dekoriert und auch auf meinem Laptop. :-D

Außerdem dazu auch das hier gucken:

https://tinyurl.com/1h4b96cz
BR: Fastnacht in Franken 2021 - Aus den Mainfrankensälen in Veitshöchheim 05.02.2021, 20:15 Uhr

Viel Spaß dabei. :-D Und Schweinfurt ist in Bayern der Klassenprimus.

@Sonnenstern 21:01

"übrigens in Frankreich waren die Schulen offen und die Zahlen sinken. Warum soll das in Deutschland anders werden?"

Glauben sie mir, ich würde mich über nichts mehr freuen, als wenn Schulöffnungen keinen negativen Einfluss auf die Inzidenzwerte haben. Warten wir ab. Nachdem jetzt nur Friseurgeschäfte und Schulen öffnen, werden wir in zwei Wochen belegbare Daten haben. Hoffen wir das Beste.

15. Februar 2021 um 21:05 von Opa Klaus

>> @ Demokratieschützerin

na, doch heimlich heute bisschen Karneval gefeiert:-)
.
.
Im Freien auf einer improvisierten Eisbahn darf das wohl? :-)
.
Gruß
K. E.

@ Sonnenstern

"Ich bin kein impfgegener, aber in diesem Falle bin ich mir nicht sicher, ob die Impfung von Babys und Kindern nicht Körperverletzung sind."

Babys und Kinder werden vielfach geimpft.

Man kann aus vielen Perspektiven auf einen Sachverhalt schauen: sicherlich kann man eine Impfung von Kindern als Körperverletzung darstellen, man kann aber mindestens so gut (die Statistik wäre hier der Kronzeuge) keine Impfung als unterlassenen Hilfeleistung betrachten.

@ Demokratieschue..um 20.35,Impfstoff für Kinder und Jugendliche

Keiner der momentan verfügbaren und zugelassenen Impfstoffe ist bisher von der Euroäischen Arzneimittelagentur (EMA) für Kinder und Jugendliche zugelassen. Es laufen Studien, aber es wird noch dauern.

RKI-Dashboard ist morgen down wegen Wartung

Außerdem:

RKI-Dashboard wird morgen offline genommen wegen Wartung (wird gerade angezeigt; offlinetime von 14 bis 18 Uhr) und mir fallen gerade einige Fehlfunktionen auf. Städte lassen sich nicht anklicken. Und auch die einzelnen Regionen sind nicht mehr so wie vorher eingeteilt. Da stimmt einiges am Dashboard derzeit nicht.

21:03 von Barbarossa 2

"20:54 von Kaneel

Hab ich auch gelesen und mich dabei fremdgeschämt"

.-.-.-.

Müssen Sie nicht. Man kann in dem Fall Nachsicht haben.

Es gibt weiß Gott Beiträge hier, wo mich das kalte Entsetzen packt. DA liegt die Gefahr; nicht bei jemandem. der zwei Seiten von sich nicht jederzeit miteinander vereinbaren kann.

@ Kein Einstein (21:13): wenn Disco dann nur mit Hygienekonzept

@ Kein Einstein

Stimme Ihnen zu. Nur sollten als Ausgleich die Clubs und Discos geöffnet werden.

Und wenn Discos und Clubs - die in der Tat sehr große Finanzprobleme haben und - genauso wie der Einzelhandel kurz vor dem Ruin stehen - dann geht das nur mit Hygiene-Konzepten. Es gab schon viele gute Konzepte die aber von den Behörden zerstört wurden. Traurig aber wahr. Beispiel:

https://tinyurl.com/y9nuyvdj
op-online.de: Party mit Corona-Test: Gesundheitsamt greift ein 10.07.2020 17:04

Update von Freitag, 10.07.2020, 15:34 Uhr: Die angekündigte zweite Auflage der „Back to Live“-Party in Offenbach steht kurz vor dem Aus. Die Veranstalter wollten im Fredenhagen eine Feier mit vorherigen Corona-Tests veranstalten. Das wäre zwar teuer geworden, 145 Euro hätte der Eintritt samt Corona-Test gekostet.

Zusätzlich dazu sind Luftreinigungsanlagen MUSS. Und Schulen müssen im Fernunterricht weiterlaufen bis es Impfstoffe für Babys, Kinder und Jugendliche gibt.

21:07 von Demokratieschue... @ Kaneel (20:54):

Ich schon, ja. Und vorgestern auch. Aber im Freien auf einer improvisierten Eisbahn. Und nicht in Innenräumen wie Klassenräumen. Das ist der Unterschied.

Kommt drauf an, wie nah Sie sich bei angeregten Gesprächen mit Glühwein, heißen Kakao etc. gekommen sind...
Möglicherweise haben Sie einfach alle Menschen dort, mit denen Sie eigentlich gar nichts zu tun haben, gezählt, um Ihre MitforistInnen zu verulken. Passend zum Karneval !

@ draufguckerin (21:13): das ist unvernünftig und falsch

@ draufguckerin

Ich finde es richtig, dass - nachdem letzte Woche keine Einigung der Länder erzielt wurde - die Ministerpräsidenten die Planung der Schulöffnungen übernehmen und diese dann (hoffentlich!) auch verantworten wollen.

Nein, das ist unvernünftig und falsch weil das zu einer dritten Welle führt und damit ist Ostern futsch! Wann verstehen das endlich alle?? Ich möchte Ostern endlich mal bei meiner Familie in Stuttgart verbringen. Außerdem würde ich gerne auch Ausflüge mit denen machen weil ich die nun mehr als ein Jahr nicht gesehen habe (seit Februar 2020 seit dem Lockdown in Bayern).

Schulen und Büros

das sind die Virenschleudern. Viel mehr als der Einzelhandel, Baumärkte, Frisöre usw.
Diese Berliner Studie ist seit ein paar Tagen bekannt. Aber wohl nicht bei unseren diversen Lokalfürsten und Lokalfürstinnen. Sie plädieren - wider besseren Wissens - für die Öffnung der Schulen. Versäumten es, als Politik Großraumbüros zu schließen. Die Politiker aller Couleur in den Ländern fahren diese Pandemie immer wieder auf's neue hoch. Und daher sage ich: eine Pandemie ist ein Sonderfall. Eine Pandemie ist ein Katastrophenfall. Und da sollten Länder fast nichts zu sagen haben. Das ist nur meine unbedeutende Meinung, aber ich denke, so wie in der Schulpolitik, so versagt auch in der Pandemie unser Föderalismus grandios!

@Nordfriese 21:15

"Und wieder betone ich, dass das nur meine Meinung ist. Ich lasse anderen die Ihre auch!"

Das ist ja auch der Sinn und Zweck dieses Forums. Ich akzeptiere Ihre Meinung gerne.

20:35 von Demokratieschue...

«Lasst die Schulen zu bis es Impfstoffe für Babys, Kinder und Jugendliche gibt. Ihr schiebt damit schon wieder neue Infektionen an.»

Dazu müssten erst mal Impfreihen mit Tests von Wirkstoffen an Kindern & Jugendlichen sein. Mit Babys ist unglaublicher Nonsens zum Quadrat.

Babys impft man auch nicht gegen irgendwelche anderen Krankheiten wie Masern, Kinderlähmung & Co. Von Kindern in div. Alter scheinen Sie nicht auch nur dem mindesten Plan zu haben.

Für Impftests an Kindern zu Corona müssten erst mal Eltern zustimmen.
Ich weiß nicht, ob es ähnlich wie bei: "religionsmündig" auch was wie: "impfmündig" bei Jugendlichen ab 14 J. gibt. Dann müssten die selbst ihre Einwilligung geben.

Auch wenn ich aus Ihren Beiträgen zu Corona + Kindern Ihnen keine ausdrückliche "Kinderfeindlichkeit" unterstelle.
Klingen die Beiträge dennoch so.

«Das zeigt sich auch im Divi-Registerauszug. Anstieg gegenüber gestern.»

Das tägliche Corona-Murmeltier kann gar nix.
Erst das 14-Tage-Tier kann was.

21:19 von asimo

Nur dass alle Impfstoffe, die im Baby-und Kindesalter verimpft werden, jahrelang erprobt sind.

@20:32 von Demokratieschuelerin

>> Auch die Kurve sieht nicht gut aus! Die
>> Kurve läuft Seitwärts mit Anstiegstendenz.

Ähh, also ich sehe Stagnation mit leichten Peaks an jedem(!) Wochenende, nur keinerlei "Anstiegstendenz". -.-

11 Todesfälle...

in der Altersklasse 0-19Jahre im Zusammenhang mit Corona, Bundesweit. Klar sind 11 Tode Kinder 11 zuviel aber bei 65000 Coronatoten muss man sagen, dass Kinder einfach nicht gefährdet sind. Auch bei den Corona infizierten, sind die Kinder die Gruppe mit den wenigsten Infektionen. Und dennoch werden sie in der Pandemie gerade geopfert. Durch den verlorenen Unterricht, geht so viel verloren, natürlich Bildung aber auch Bewegung, die sozialen Kontakte und damit auch die soziale Entwicklung. Auch die Familien sind durch homeschooling neben dem normalen Beruf überbelastet. Und dann werden jetzt die Schule im wöchentlichen wechsel für 2 Stunden am Tag geöffnet. Das ist doch ein Witz. Während die Gruppe die wir eigentlich schützen müssten, jeden Sonntag mit bis zu 100Personen in der Kirche sitzen. So langsam fehlt mir jedes Verständnis für diese Maßnahmen.

21:10 von schabernack 20:24 von Barbarossa 2

Barbarossa 2 »Denjenigen, der wieder einmal Merkel für alles verantwortlich macht,
den möge der Blitz treffen.»

@schabernack Da Blitzschlag im Winter sehr selten ist. Möge denjenigen ersatzweise die Heizung einfrieren.

Ohne, dass ich Frau Merkel zur Zeit für irgendetwas großartig verantwortlich mache, bleibt meine Heizung kalt (kaputt). Naja, besser heute als die Tage davor mit minus 15 Grad.

@Barbarossa 2: Momentan scheinen mir diese Stimmen doch relativ zurückhaltend.

21:26 von demokratieschue

Schon erstaunlich, dass Sie die Öffnung von Diskos und Clubs priorisieren. Da schicken wir dann unsere Kinder hin, die haben ja ein Hygienekonzepte. Also ich kann nur staunen!

20:35 von Demokratieschue...

>>Lasst die Schulen zu bis es Impfstoffe für Babys, Kinder und Jugendliche gibt. Ihr schiebt damit schon wieder neue Infektionen an. Das zeigt sich auch im Divi-Registerauszug. Anstieg gegenüber gestern.
<<

Dass Sie keine Kinder und keine Ahnung von dem Stress haben, den Eltern jeden Tag aufs Neue ausgesetzt sind, bestätigt Ihr Kommentar. Impfstoffe für Babys? Und was schwebt Ihnen da so vor? Ein, zwei Jahre Schulen und Kitas dicht?
Gestern haben Sie sich noch lustig über alle Regeln gemacht, in dem Sie damit protzten inwiefern Sie sich einfach darüber hinweg setzen... erst hü, dann hot. Ernst nehmen kann man so was nicht mehr.

Schulen

Jeder Präsenzunterricht für Jugendliche ab 15 Jahren ist ein Schlag ins Gesicht von Einzelhandel, Gastronomie und Kultur.
Ich plädiere für den Abbruch des Schuljahres und die Einführung eines FSJ für die Altersgruppe ab 15.
So würde die Pandemieerfahrung wenigstens nützlich...

seit heute wieder im eingeschränkten?

In NRW waren die nie ganz zu.

Ca 30/40% waren immmer in der "Notbetreung" von der Kita bis zur OGS.

21:18 von Opa Klaus

«übrigens in Frankreich waren die Schulen offen und die Zahlen sinken. Warum soll das in Deutschland anders werden?»

«Glauben sie mir, ich würde mich über nichts mehr freuen, als wenn Schulöffnungen keinen negativen Einfluss auf die Inzidenzwerte haben.»

Wie ist es denn in Thailand mit den Schulen?
Geschlossen … gurchgängig offen … oder wieder offen.

In Japan waren sie vom 28.02.2020 bis Ende 05/2020 geschlossen. Dort hat man zu der Zeit den Beginn des neuen Schuljahrs 3 Wochen nach hinten verschoben. Ist regulär immer nach Ende von "Golden Week 2nd" Anfang Mai. Am 27.02. verkündet, am 28.02. Schulen zu. Ohne Vorbereitung. Chaos für die Eltern. Bei den kleinen Wohnungen. Die Kurzen haben sich gemeinsam in Freizeit irgendwo rumgetrieben.

Signifikante Auswirkungen hat man dadurch gar keine feststellen können. Bei dem "Peak" in 12/2020 hat man Schulen nicht nochmal geschlossen.

Gravierend rückläufig sind Zahlen dennoch.
Und aktuell ist landeweit Ø-Inzidenz wieder bei ± 8,0.

21:43 von LehrerFrankfurt

Jeder Präsenzunterricht für Jugendliche ab 15 Jahren ist ein Schlag ins Gesicht von Einzelhandel, Gastronomie und Kultur.
Ich plädiere für den Abbruch des Schuljahres und die Einführung eines FSJ für die Altersgruppe ab 15.
So würde die Pandemieerfahrung wenigstens nützlich...

Ja ? Können Sie das irgendwie begründen ? Außer mit Mutmaßungen.
Und befürchten Sie nicht das Bedienen gewisser Klischées, wenn Sie als Lehrer fordern, das Schuljahr abzubrechen ? Soll doch heißen, erst im Sommer wieder Schule, oder ?
Was machen die Kinder bis dahin ? (Und die Lehrer)
Und die ab 15, die kein FSJ machen möchten (wo eigentlich ?). Das F in FSJ steht nämlich für freiwillig(es).

21:29 von Demokratieschue...

«Nein, das ist unvernünftig und falsch weil das zu einer dritten Welle führt und damit ist Ostern futsch! Wann verstehen das endlich alle?? Ich möchte Ostern endlich mal bei meiner Familie in Stuttgart verbringen.»

Gar nichts, was wegen Corona bisher in DEU je reglementiert war, hat Sie nur durch Reglementierung daran gehindert, Ihre Familie in Stuttgart zu besuchen. Und schon gar nicht hat Ihnen irgendwer verordnet, dies nun 1 ganzes Jahr lang (!) zu unterlassen.

Ist bei den zu Besuchenden wer dabei, den / die man zu "Besonderer Risikogruppe" zählen müsste. Dann ändern sich Voraussetzungen auch nicht, "wenn alles wieder mehr locker ist".

Mit Corona ist so gut wie alles schwieriger, komplizierter, unerfreulicher, als es ohne Corona war. Gilt natürlich auch für Familienbesuche aller Art, wenn man nicht mit denen unter einem Dach in Haushaltsgemeinschaft lebt.

Sie sind nicht in besonders schwieriger Situation.
In der so nicht auch Mio. von anderen in DEU sind.
Geduld ist Trumpf !

weis denn hierzulande irgendjemand

ob mehr oder weniger getestet wird als im dez 20? ich fürchte, Nein!

@Silverfuxx

Sorry FSJ ist unpassend! PSJ, wobei P für Pflicht steht. Wo? Alten-und Pflegeheime, Krankenhäuser, Tierheime, Street-Working.... Ab 18 gerne auch bei der Bundeswehr...
Mich und meine Kollegen kann man abordnen. Da ich lange genug gedient habe, könnte ich bspw Impfstofftransporte bewachen...
Mir geht's im Endeffekt nur darum, kreative Lösungen (auch wenn diese radikal erscheint) endlich mal zu denken...

21:29 von Demokratieschuetzerin2021

Nein, das ist unvernünftig und falsch weil das zu einer dritten Welle führt und damit ist Ostern futsch! Wann verstehen das endlich alle?? Ich möchte Ostern endlich mal bei meiner Familie in Stuttgart verbringen. [...] weil ich die nun mehr als ein Jahr nicht gesehen habe (seit Februar 2020 seit dem Lockdown in Bayern).

Jetzt bin ich verwundert. Sie hätten Ihre Familie doch zwischen den Lockdowns treffen können bzw. dürfen. ? Am besten, nachdem Sie sich vorher in einwöchige Selbstquarantäne begeben haben, wenn Ihre Familienangehörigen zu den besonders gefährdeten Menschen gehören. Und mit sehr diszipliniertem AHAL.

Unvernünftig finde ich das Wechselmodell für Grundschüler nicht. In NS läuft dies bereits seit Januar. Muss man beobachten, ob es zu vermehrten Infektionen kommt, die auf Schule zurückzuführen sind. Allerdings räume ich Schule eine höhere Priorität ein als anderen Bereichen. Eher eine Weile Büros, Handwerk, Produktion etc. ruhen lassen, wo dies möglich ist.

Kita Regelbetrieb in RLP ab 22.02 stimmt nicht

Es gab leider eine Panne bei der Pressemitteilung von RLP letzte Woche. Die KiTas haben weiterhin (auch über den 22.02.21 hinaus) Notbetreuung mit Appell an die Eltern, ihre Kinder möglichst anders zu betreuen. Hier ist die richtige Info zu finden:

https://corona.rlp.de/fileadmin/bm/Bildung/Corona/2021-02-12_RS_22-20201...

21:38 von Kaneel / @schabernack, 21:10

«Ohne, dass ich Frau Merkel zur Zeit für irgendetwas großartig verantwortlich mache, bleibt meine Heizung kalt (kaputt). Naja, besser heute als die Tage davor mit minus 15 Grad.»

Hat der Winter-Ersatzblitz Heizung eingefroren in grob ungerechter Zielrichtung eine der völlig Falschen getroffen.

Sehr schändlich das … von Blitz und Heizung gemeinsam.

Wieviele Klassenzimmer und

Wieviele Klassenzimmer und Kindergartenräume sind denn bisher mit Lüftungsgeräten ausgerüstet worden?
Wieviele Schulen und Kindergärten richten sich nach den Empfehlungen der Fachleute, die hier vor ca 2 Wochen vorgestellt wurden?
Bisher sieht es so aus, als gäbe es keine einzige Einrichtung, die diesen Empfehlungen entsprechen kann.
Wer haftet, wenn sich Kinder in Schule oder Kindergarten infizieren und dann ihre Eltern oder Großeltern anstecken, die danach der Coronakrankheit erliegen?
Können diese Kinder dann die Ministerpräsidenten verklagen?

21:43 von LehrerFrankfurt

«Ich plädiere für den Abbruch des Schuljahres und die Einführung eines FSJ für die Altersgruppe ab 15.»

Ein Freiwilliges SJ ist nach Benennung "freiwillig".
Sonst wäre es sowas in anders, was sich einst:
"Allgemeine Wehrpflicht" nannte.

Konnte man dem nur durch "Medizinische Ausmusterung" entgehen.
Oder am Ende durch Postkarte in: "Zivildienst" umwandeln.

Nun ist Mitte Februar 2021. Mitte Juni 2021 beginnen in den ersten Bundesländern die Sommerferien. Wer soll die ganzen Nicht-Mehr-Schüler-Pause-Schüler denn bis dahin einer sinnbringenden Tätigkeit im Erzwungenen SJ "zuführen".

Rückwirkend ab September 2020 können das auch die Schüler mit der größten Begeisterung für soziales Engagement nicht. Und noch ein weiteres Schulahr 2021/22 "verstümmeln" … hat erst recht gar keinen Sinn für niemand im Land.

Gibt sehr vieles zu bedenken und abzuwägen zu Schule mit Corona.
Aber so wird das gar nichts mit Schüler zu was zwingen an Stelle von Schule.

21:21 von Demokratieschue...

Da stimmt einiges am Dashboard derzeit nicht.
.
tippe auf nen Virus
wahrscheinlich ein Corona Mutant :-)

Am 15. Februar 2021 um 20:49 von Opa Klaus

..........Sollte sich die Inzidenz wieder erhöhen, stellt sich mir die Frage, ob es legitim ist, EZH, Gastronomie und anderes geschlossen lassen zu müssen, um Schulen in den Regelbetrieb zurückzuführen............

Das ist ja auch eine politische Entscheidung. Normalerweise müßte man Großveranstaltungen - also den Schulbetrieb - geschlossen lassen.

22:15 von schabernack

Wie ist es denn in Thailand mit den Schulen?
Geschlossen … gurchgängig offen … oder wieder offen.
.
also mein Kumpel sagt die wären offen

21:43 von LehrerFrankfurt

«Jeder Präsenzunterricht für Jugendliche ab 15 Jahren ist ein Schlag ins Gesicht von Einzelhandel, Gastronomie und Kultur.»

Ohne jeden Sinn, zu versuchen, Einzelhandel, Gastronomie und Kultur mit in der Schule was lernen können vergleichen zu wollen.

Um so mehr mit: "Kultur". Was ist Schule denn sonst?
Wenn nicht auch Kultur für Kinder. Sozialer Raum Kultur und Treffpunkt.

Schüler verdienen dabei zwar kein Geld mit Kultur Schule. Aber sie lernen was, damit sie mal Geld verdienen können, wenn sie keine Schüler und Schülerinnen mehr sind.

Je mehr Corona-Zutaten man in den Einheitsbrei: "Schlimm das" ohne direkten Zusammenhang rein rührt. Desto undurchsichtiger wird der Brei, desto zäher seine Beschaffenheit, desto mieser sein Geschmack.

Und wenn der Brei fertig gerührt ist. Dann ist jeder Überblick verschwunden.
Den aber gerade braucht man, um viele einzelne möglichst kluge Lösungen für die Zukuft zu finden.

Gar nicht anders als Lehrer und Schüler gemeinsam in der Schule.

@ L. Frankfurt

Jeder Präsenzunterricht für Jugendliche ab 15 Jahren ist ein Schlag ins Gesicht von Einzelhandel, Gastronomie und Kultur.

Lassen Sie mich mal nachdenken ... nein.
Aber ein Schlag ins Gesicht der Lehrer.

@ Silverfuxx - nomen est ...

Und befürchten Sie nicht das Bedienen gewisser Klischées, wenn Sie als Lehrer fordern, das Schuljahr abzubrechen ?

Glauben Sie, dass jemand automatisch Lehrer ist, nur weil er sich einen solchen Namen aussucht?

@ Silverfuxx - wer erzieht jetzt die Gören

Was machen die Kinder bis dahin ? (Und die Lehrer)

Für viele Berufsgruppen ist das Leben durch Corona sehr viel schwieriger geworden. Aber es gibt auch Gegenbeispiele.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: