Ihre Meinung zu: RKI: Rund 70 Städte und Kreise unter 35er-Inzidenz

14. Februar 2021 - 12:51 Uhr

Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 hat die Politik Lockerungen in Aussicht gestellt. Laut RKI liegen aktuell mehr als 70 Städte und Kreise unter diesem Wert. Binnen 24 Stunden wurden dem RKI 6114 Neuinfektionen gemeldet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.142855
Durchschnitt: 2.1 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Null Covid

Wer schon mal bei 35 ist, schafft es in Kürze auch auf Null. Und wenn die Nachbarkreise nicht mitziehen, dann heißt es Abschottung.
Wir schaffen die Null, wenn wir uns einig sind. Jetzt müssen wir einfach Kurs halten.

Zahlen

Das sind wahrscheinlich für die Politiker keine guten Nachrichten, da es schwer wird in diesen Kreisen die Maßnahmen zu begründen. Es wird dann wohl ab nächste Woche die Inzidenz ins Spiel gebracht werden. Auch wenn am heutigen Sonntag bestimmt nicht alle Fälle gemeldet sind zeigt sich eindeutig ein rückläufiger Trend.

6114 Infektionen ...

... sind 6114 zu viel. Jetzt Kurs halten. Lasst uns das Ding jetzt besiegen.

Unter 35

Also, es geht doch. Im Gegensatz zu den vielen Stimmen hier, die vorhersagten, dass im Winter nicht mal die 50er Grenze erreicht werden könnte.
Schön am Ball bleiben, und gegen die Mutanten helfen die gleichen Maßnahmen. Das sieht man deutlich in GB, Südafrika, Irland und Portugal, wo die Zahlen nach hartem Lockdown deutlich zurückgegangen sind.

Dranbleiben

„Rund 70 Städte und Kreise unter 35er-Inzidenz“

Das ist auf jeden Fall eine erfreuliche Nachricht. Wir sollten alle gemeinsam alles dafür tun, dass dieser „Trend“ sich nicht nur in den betreffenden Städten und Kreisen weiter durchsetzten kann, sondern überall.

Leider gibt es auch andere Werte

Ich habe im Internet recherchiert. Nach der Liste des RKI, sind 340 Städte/Kreise über einer Inzidenz von 35.

Sinkende Infektionszahlen : Was hat das wohl bewirkt

Es darf damit gerechnet werden, dass die tollen Maßnahmen vom Dezember2020 jetzt endlich greifen. Wir haben so lange gewartet.

Vielmehr darf auch mal in Erwägung gezogen werden, dass sich seit dem 1.1.20 bis dato. höchst zahlreich die Menschen infizierten, und nun (hoffentlich) immun gg. Corona sind.
Die AHA-Regeln+Lüften und Kontaktbeschränkungen als Maßnahmen haben hier nicht geholfen ...

Damit kommen immer weniger Menschen Frage, die noch nicht mit Corona infiziert wurden.

Da darf es nicht verwundern, wenn die Infektionszahlen sinken. Insbesondere dann, wenn weniger getestet wird, und noch dazu in Bereichen, wo kaum mit Infektionen zu rechnen ist.

Auffällig sind z.B Landkreise in Bayern die an Tirol u. Tschechien, grenzen.
Hier sind die Infektionszahlen hoch.

Offensichtlich können hier Infizierte (die selber die Infizierung m. Corona nicht merken) als Grenzpendlerinnen/er im beruflichen Bereich hin und her fahren.
Eine wirkliche - strikte Kontrolle - gibt es immer noch nicht.

Wenn die 35 erreicht ist,

Wenn die 35 erreicht ist, wird die 20 ausgerufen.
Dann 15 usw.dan muss irgendwas gelockert werden. Urlauber kommen. Batsch: wieder 150.
Und dann geht alles von vorne los.

@ free Navalny (11:56): wenn Sie wüssten wo ich gestern war

@ free Navalny

Wenn Sie wüssten wo ich gestern war... Sie würden dumm gucken. Denn ich war gestern auch draußen auf einer improvisierten Eisbahn (ein umfunktioniertes Feld von einem Landwirt) weil bei uns alle offiziellen Eisbahnen geschlossen sind. Und da waren mindestens 30 Erwachsene und mindestens 10 Kinder dabei. Und die Polizei fährt in der Nähe vorbei, guckt nicht und fährt einfach weiter... :-D

Und nach ein paar Runden Eislaufen gab es noch schön eine Runde Eishockey obendrauf. Und das ohne Polizei und ohne Ordnungsamt und sowas. Kontrolle?? Null... *breit grins*

Null Covid ??

Was für ein Unsinn. Die Söders, Merkels, Brinkmanns und Lauterbachs werden noch eine Minus-Invidenz als Ziel verkünden.
Normal leben und nicht immer den Tod vor Augen gehalten bekommen, das gilt es zu erreichen.
Andere Länder machen es vor, aber der Deutsche war schon immer besonders gründlich. Eine völlig überalterte Gesellschaft zeigt ihr wahres Gesicht.

Die nächste Eskalationsstufe...

... im Corona-Wahn.

Da die europäischen Nachbarländer den deutschen Corona-Hardcore-Sonderweg nicht mehr mitmachen, müssen nun natürlich schnurstracks Grenzkontrollen her, um auch noch den letzten Corona-Toten zu verhindern.

Ist ja logisch.

Der rechte Mob hat seine helle Freude.

@ Bender Rodriguez (12:18): Schweinfurt als Klassenprimus

@ Bender Rodriguez

Soll ich Ihnen mal verraten, wer aktuell der Klassenprimus in Deutschland ist??
Richtig Antwort: meine Stadt!! Siehe beim RKI-Dashboard!

SK Schweinfurt
Fälle letzte 7 Tage 3
Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 5,6
Fälle gesamt 1.500
Fälle gesamt/100.000 EW 2.807,6
Todesfälle gesamt 57
Einwohnerzahl 53.426
Bundesland Bayern

Und bei den Landkreisen ist es ebenfalls einer aus Bayern:

LK Neuburg-Schrobenhausen
Fälle letzte 7 Tage 15
Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 15,4
Fälle gesamt 2.661
Fälle gesamt/100.000 EW 2.734,8
Todesfälle gesamt 62
Einwohnerzahl 97.303

Und das trotz zivilem Ungehorsam. :-D
Bundesland Bayern

um 12:03 von free Nawalny

"Jetzt Kurs halten. Lasst uns das Ding jetzt besiegen."
Ihre Durchalteparolen in allen Ehren, meinen Sie ernsthaft der Wille einer relevanten Mehrheit hält länger als eine Inkubationszeit, geschweige denn 30-40 Tage?
In Erinnerung an 2020 werde ich am Montag Popcorn holen und mich zurücklehnen.
Keine Angst der Zynismus ist nur oberflächlich, reicht aber für tiefen und erholsamen Schlaf.

@ 12:01 von auri1965

"... Das sind wahrscheinlich für die Politiker keine guten Nachrichten, da es schwer wird in diesen Kreisen die Maßnahmen zu begründen ... "

Ist richtig. Sollte man meinen ... aber ...

Derzeit besteht keine wirkliche Strategie im Kampf gg. Corona.

Die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen haben nur auf die grundrechtseinschränkenden Corona-Zwangsmaßnahmen m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung f. d. ges. Volk gesetzt.

Und mit Corona-Impfen als PlanA geht erst mal gar nichts.

Und PlanB - welcher schon im Herbst2020 hätte fertig in der Schublade liegen müssen - , läuft gerade sehr langsam an.

Dazu zählt die Zulassung durch das Bundesinstitut f. Arztneiprodukte u. Medizingeräte der Schnell-Tests für das ges. Volk wird (hoffentlich Anfang) im März2021 abgeschlossen sein.

Die geplanten Grenzkontrollen, die heute in Kraft sein sollen, sind da erst mal nur ein Hilfsmittel ...

Massen-Schnell-Tests auch in Unternehmen ? Derzeit immer noch Fehlanzeige ...

Auf Kommentar antworten...

Am 14. Februar 2021 um 12:18 von Bender Rodriguez

Wenn die 35 erreicht ist, wird die 20 ausgerufen. Dann 15 usw.dan muss irgendwas gelockert werden. Urlauber kommen. Batsch: wieder 150. Und dann geht alles von vorne los.

###

So wird es wohl sein. Wie es aussieht, wird Impfen warscheinlich der einzige Weg sein um ein Weg aus der Misere zu finden. Und das wird leider wohl noch länger dauern. Wie sagte noch die Kanzlerin. Ein Impfangebot bis Mitte September...

Grenzschliesungen werden nur

Grenzschliesungen werden nur bei Deutschland bemängelt.
Österreich schließt die Grenzen, wegen zu vieler Lkw. Keine Klagen.
Dänemark schließt Grenzen. Keine klagen.
Österreich sperrt nebenstrassen und somit Grenzen für Ausflügler. Keine klagen.
Wie bei der Maut. An Deutschland kann man nicht vorbeifahren. Also wird hemmungslos geklagt. Dabei müsste man nur einen Test vorweisen.

@ wasserman - klar null covid

Null Covid ?? Was für ein Unsinn. Die Söders, Merkels, Brinkmanns und Lauterbachs werden noch eine Minus-Invidenz als Ziel verkünden.
Normal leben und nicht immer den Tod vor Augen gehalten bekommen, das gilt es zu erreichen.

Null Covid. Eine kurze und disziplinierte Kraftanstrengung und wir können wieder normal leben. Oder wollen Sie noch monatelang Jojo spielen? Die dritte Welle, die vierte Welle, die... Die Schulkinder, die Geschäfte, die Wirtschaft brauchen eine klare Perspektive. Ohne Corona.
Null Covid, was sonst?

@free Nawalny 11:56

"Wer schon mal bei 35 ist, schafft es in Kürze auch auf Null. Und wenn die Nachbarkreise nicht mitziehen, dann heißt es Abschottung.
Wir schaffen die Null, wenn wir uns einig sind. Jetzt müssen wir einfach Kurs halten."

Da kann ich nur zustimmen!

Ich muss zugeben, dass ich nicht damit gerechnet hätte, dass wir jetzt schon in der Nähe der bundesweiten 50 sind.
Selten habe ich mich so gefreut, danebengelegen zu haben.

Aber Sie haben natürlich völlig recht: Dass wir jetzt bei 57 sind, zeigt umso deutlicher, dass Klaus Stöhr sich ebenfalls getäuscht hat und No Covid (und damit umfassende Lockerungen) sehr wohl erreichbar ist, auch im Winter.

Dran bleiben!

"Am 14. Februar 2021 um 12:27

"Am 14. Februar 2021 um 12:27 von rossundreiter

Die nächste Eskalationsstufe...

... im Corona-Wahn.

Da die europäischen Nachbarländer den deutschen Corona-Hardcore-Sonderweg nicht mehr mitmachen, müssen nun natürlich schnurstracks Grenzkontrollen her, um auch noch den letzten Corona-Toten zu verhindern."

So ein Unsinn. Hier ist überhaupt nichts "hardcore".
In kaum einem anderen europäischen Land waren die Maßnahmen weniger drastisch als bei uns.

@12:31 von Demokratieschue...

>> Soll ich Ihnen mal verraten, wer aktuell
>> der Klassenprimus in Deutschland ist??
>> Richtig Antwort: meine Stadt!!
>> [...]
>> Todesfälle gesamt 57
>> Einwohnerzahl 53.426

Ähh, und Hansestadt Rostock:
Todesfälle gesamt 23(!)
Einwohnerzahl 209.191

@Der freundliche... 12:34

"So wird es wohl sein. Wie es aussieht, wird Impfen warscheinlich der einzige Weg sein um ein Weg aus der Misere zu finden. Und das wird leider wohl noch länger dauern. Wie sagte noch die Kanzlerin. Ein Impfangebot bis Mitte September..."

Und deshalb müssen wir jetzt am Ball bleiben und nicht bei 35 oder 20 oder 15 schon wieder viel aufmachen, sondern bei 10 langsam damit anfangen.

Dann hätten wir das Ding deutlich früher im Griff als mit einer Impfung, bei der auch erst im Sommer wirklich klar sein dürfte, inwieweit sie eine sterile Immunisierung liefert.

Auf Kommentar antworten...

Am 14. Februar 2021 um 12:25 von Demokratieschue...

Wenn Sie wüssten wo ich gestern war... Sie würden dumm gucken. Und da waren mindestens 30 Erwachsene und mindestens 10 Kinder dabei. Und das ohne Polizei und ohne Ordnungsamt und sowas. Kontrolle?? Null... *breit grins*

###

Sie können so was von Stolz auf sich sein...
Aber jammern Sie dann bitte nicht wenn der Lockdown bis zu Sommer verlängert wird. Das heißt auch für Sie weiterhin kein Friseur und keine Clubs oder Bars. Indirekt sind Sie somit auch mitverantwortlich für deren Ruin...

@ O-Panik.

Damit kommen immer weniger Menschen Frage, die noch nicht mit Corona infiziert wurden.

Ungefähr 4% der Bevölkerung haben Antikörper durch eine überstandene Infektion und gegenwärtig ungefähr weitere 4% sind geimpft. Ohne disziplinierte und intelligente Maßnahmen fliegt uns die Infektion exponentiell um die Ohren.

@12:05 von harpdart

Wg. DauerLockDown hilft ...

Und wo ist die Anschluss-Strategie gg. Corona ?

Die WeiterSoDauerLockDownWurstel-Strategie hilft gg. Corona auf Dauer überhaupt nicht.

Und wann geht es mit dem tollen Corona-Impfen weiter ?
Hoffentlich helfen dann auch die Impfstoffe, und sind nicht schneller (fast) wirkungslos geworden, da jede Menge Mutanten im Umlauf sind.
Der Propaganda der Bundesregierung, den MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen ist ja wohl mittlerweile nicht mehr zu glauben.

@Bender Rodriguez 12:37

"Österreich schließt die Grenzen, wegen zu vieler Lkw. Keine Klagen.
Dänemark schließt Grenzen. Keine klagen."

Ich habe im Dezember hinter der Öresundbrücke gestanden und wurde von den Schweden wieder nach Hause geschickt.
Auch keine Klagen, soweit ich das mitbekommen habe.

Auch wenn ich wirklich ein Riesenfan von Schengen, EU etc. bin, würde ich in diesem Fall dafür plädieren, die anscheinend recht einseitigen Vorwürfe in Richtung Deutschland zu ignorieren und diese Grenzschließungen, die zum ersten Mal in dieser Pandemie so etwas wie einem Plan zu folgen scheinen, nicht zu verwässern, sondern beizubehalten.

Es sei denn, es kann jemand plausibel erklären, was Deutschland mit seinen Schließungenanders macht als die anderen Länder.

@ demokratieschuh

"@ Bender Rodriguez

Soll ich Ihnen mal verraten, wer aktuell der Klassenprimus in Deutschland ist??
Richtig Antwort: meine Stadt!! Siehe beim RKI-Dashboard!"
Schön, aber warum erzählst du das jetzt mir?
Die anderen dürfte das auch interessieren.

Auf Kommentar antworten...

Am 14. Februar 2021 um 12:42 von DrBeyer

Und deshalb müssen wir jetzt am Ball bleibe...

###

Genau so ist es !

smackwaterjack - Ausdauer lohnt sich

Ihre Durchalteparolen in allen Ehren, meinen Sie ernsthaft der Wille einer relevanten Mehrheit hält länger als eine Inkubationszeit, geschweige denn 30-40 Tage?

Ja, ich glaube an das Gute im Menschen und habe als gebürtiger Russe große Hochachtung vor Deutschland und den Deutschen.
Wir halten durch und am Ende besiegen wir Corona.
Null Covid.

@0_Panik 12:13

"Vielmehr darf auch mal in Erwägung gezogen werden, dass sich seit dem 1.1.20 bis dato. höchst zahlreich die Menschen infizierten, und nun (hoffentlich) immun gg. Corona sind."

Das dachte und hoffte man in Manaus auch schon. Viele dachten sogar, dass dort nach dem schrecklichen vergangenen Höhepunkt eine Herdenimmunität existieren würde.

Nichts da - inzwischen sterben dort leider wieder unfassbar viele Menschen, trotz eines nachgewiesenen Antikörperanteils in der Bevölkerung von 40% und einer vermuteten Herdenimmunität.

Seltsan

Die WHO meldet in ihrem neusten wöchentlichen Covid-19 Update einen anhaltenden substanziellen Rückgang der Corona-Neuinfektionen – und zwar weltweit. Um 17% brach die Zahl im Vergleich zur Vorwoche ein, was den niedrigsten Wert seit 15 Wochen darstellt. Die Todesfälle gingen ebenfalls um 10% zurück. Das ganze geschieht anscheinend ziemlich unabhängig von getroffenen Maßnahmen: „Alle WHO-Regionen meldeten einen Rückgang bei Neuerkrankungen, wobei fünf von sechs Regionen einen Rückgang von mehr als 10% meldeten“, heißt es

Und das bei den neuen Mutationen -wie kann das sein?

Inzidenz

Laut WHO ist Corona weltweit auf dem Rückzug.
Und komischerweise, am stärksten bei den Ländern, die keinen harten Lockdown hatten.
Wer mehr Informationen dazu lesen möchte, der sollte sich dieses Interview von der Berliner Zeitung mit Klaus Stöhr durchlesen.https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/corona-ist-auf-dem-rueckzug-li.139546
Bitte den Panikmodus jetzt beenden.
Wir müssen raus aus dieser Hysterie.

12:25 von Demokratieschue...

Wenn Sie wüssten wo ich gestern war... Sie würden dumm gucken. Denn ich war gestern auch draußen auf einer improvisierten Eisbahn (ein umfunktioniertes Feld von einem Landwirt) weil bei uns alle offiziellen Eisbahnen geschlossen sind. Und da waren mindestens 30 Erwachsene und mindestens 10 Kinder dabei. Und die Polizei fährt in der Nähe vorbei, guckt nicht und fährt einfach weiter... :-D
Und nach ein paar Runden Eislaufen gab es noch schön eine Runde Eishockey obendrauf. Und das ohne Polizei und ohne Ordnungsamt und sowas. Kontrolle?? Null... *breit grins*

Wenn ordentliche Abstände eingehalten wurden, ist dagegen m.E. nichts einzuwenden. Abgesehen davon, dass es schlichtweg verboten ist.

Aber wie ich Sie und Ihre Ansichten so kenne, hat das mit den Abständen nicht geklappt. Und dann ist so ein Verhalten einfach nur widerlich. Zumindest hochgradig kindisch ... aber das kennt man ja.

12:25 von Demokratieschue... @ free Navalny (11:56): wenn Sie wü

Wenn Sie wüssten wo ich gestern war... Sie würden dumm gucken. Denn ich war gestern auch draußen auf einer improvisierten Eisbahn (ein umfunktioniertes Feld von einem Landwirt) weil bei uns alle offiziellen Eisbahnen geschlossen sind. Und da waren mindestens 30 Erwachsene und mindestens 10 Kinder dabei. Und die Polizei fährt in der Nähe vorbei, guckt nicht und fährt einfach weiter... :-D
#
Richtig ist das aber nicht liebe Demokratieschützerin,so können wir das Virus sicher nicht besiegen,denke ich.

@0_Panik 12:47

"Und wann geht es mit dem tollen Corona-Impfen weiter?"

Lesen Sie keine Nachrichten? Diese Woche geht's weiter bzw. erst richtig los!

"Der Propaganda der Bundesregierung, den MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen ist ja wohl mittlerweile nicht mehr zu glauben."

Warum und inwiefern?
Sie haben uns doch bzgl. der Impfungen immer auf dem aktuellen Stand gehalten. Dass ihnen da die Hersteller und die Mutationen einige Striche durch die Rechnung gemacht haben, kann man ihnen doch nicht vorwerfen!

@12:46 von free Nawalny

"... Ungefähr 4% der Bevölkerung haben Antikörper ... "

Wo kommt die Zahl den her ?
Vom RKI ?

Es gab überhaupt keine Massen-Test-Serie in D., wie viele Menschen tatsächlich infiziert wurden.
Wie viele Menschen (die "Unentdeckten") wurden infiziert, die es selber (und auch andere) wg. fehlender Symptome oder sehr geringen Symptome gar nicht gemerkt haben, das sie infiziert sind oder waren ?
Dahinter steckt eine ganz andere Masse an Ex-Infizierten.

In der Ukraine wurde im Januar2021 eine solche Testreihe abgeschlossen, um zu ermitteln, wie viel Menschen in etwa infiziert waren.
Ergebnis ca. ~ 52% der Bevölkerung ...

Das dürfte in D. nicht sonderlich anders sein ...

@Bender Rodriguez 12:49

"Schön, aber warum erzählst du das jetzt mir?
Die anderen dürfte das auch interessieren."

Sorry, aber mich interessiert das wirklich nicht.
Oder soll jetzt jeder hier im Forum voller Stolz berichten, ob sein SK oder LK Spitzenreiter oder Rotlichtträger ist?

12:49 von Bender Rodriguez

Soll ich Ihnen mal verraten, wer aktuell der Klassenprimus in Deutschland ist??
.
STREBER
:-)

12:25 von Demokratieschue...

«Wenn Sie wüssten wo ich gestern war... Sie würden dumm gucken. Denn ich war gestern auch draußen auf einer improvisierten Eisbahn (ein umfunktioniertes Feld von einem Landwirt) weil bei uns alle offiziellen Eisbahnen geschlossen sind. Und da waren mindestens 30 Erwachsene und mindestens 10 Kinder dabei.»

Wenn Sie wüssten … wo ich gestern war.
In einem improvisierten Wald, weil in Köln kein Schnee ist, und niemand hier Wasser auf Felder schüttet, um Eislaufflächen zu machen. Kalt genug dazu wäre es. Aber die Indoor-Wälder sind auch hier gesperrt.

Auf dem Feld oder im Wald sein, ist ja auch nicht verboten. Und zu 0% ist das "subversiv". Sogar ganz kleine Kinder darf man da mit hin nehmen. Kinder + Erwachsene ballen sich weder beim Gehen im Wald, noch beim Eislaufen wie Bienen im Bienenstock. Sehr unspektakulär + sehr wenig gefährlich.

Eislaufen nur dann ungefährlich, wenn man das kann.
Beim Eishockey ist der Puck der Miesepeter.
Fußball ist bei dem Wetter auf der Eiswiese doof.

@Thomas D. 12:52, re Demokratiesch...

"Wenn ordentliche Abstände eingehalten wurden, ist dagegen m.E. nichts einzuwenden. Abgesehen davon, dass es schlichtweg verboten ist.

Aber wie ich Sie und Ihre Ansichten so kenne, hat das mit den Abständen nicht geklappt. Und dann ist so ein Verhalten einfach nur widerlich. Zumindest hochgradig kindisch ... aber das kennt man ja."

Vielen Dank!
Sie sprechen mir aus der Seele, und ich hatte auch überlegt, was ich dazu schreiben könnte.
Danke, dass Sie es mir mit Ihren völlig zutreffenden Worten abgenommen haben!

Null Covid

Zitat Nawalny: "Null Covid. Eine kurze und disziplinierte Kraftanstrengung und wir können wieder normal leben."

Tut ,mir leid, ich kann den Unsinn nicht mehr lesen oder hören. "Kurze, disziplinierte Kraftanstrengung". Lächerliches und mit nichts begründetes Geschwätz, da könnte man auch an die unbefleckte Empfängnis glauben.
Die kurze Kraftanstrengung dauert jetzt ein Jahr, es hat sich Nullkommanichts geändert, außer, dass die Corona-Radikalen immer radikaler werden und dem Rest der Bevölkerung die Luft zum Atmen neehmen, ohne auch nur einen Funken Perspektive zu geben.
So können nur staatlich Vollversorgte argumentieren.

MfG

@ 12:25 von Demokratieschue...

Eine Frage: Halten Sie es wirklich für ein Ruhmesblatt, sich selbst nicht verantwortlich zu verhalten, dann aber auf nicht eingreifende Polizei und Beamte mit einem *breitgrins* zu reagieren?
Ich finde das eher kindisch und peinlich. Und für die Überwindung der Pandemie eindeutig kontraproduktiv.

@harptdart, 12:39

So ein Unsinn. Hier ist überhaupt nichts "hardcore".

Natürlich.

Deshalb müssen ja auch Grenzkontrollen eingeführt werden... weil die anderen noch strenger sind.

Und die Bilder der offenen Cafes auf den italienischen Piazzas und spanischen Tapas Bars sind vermutlich alle gefälscht.

Das macht total Sinn, was Sie hier schreiben, weiter so.

Re : Demokratieschue..... !

Das ist natürlich nicht Sinn der Sache, wenn nicht darauf geschaut wird von der Polizei. So manche Person kann und will es nicht begreifen, dass es nur klappt, wenn alle mitziehen.
Leider wird es so manchem Esel zu wohl, dann geht er/sie aufs Eis !!
Das habe ich aber schon lange gefordert, dass überall alle Maßnahmen streng kontrolliert werden, um eben die Unvernünftigen unter Kontrolle zu bringen, durch richtig saftige Strafzettel. Denn nur wenn es richtig weh tut, tritt auch ein gewisser Lerneffekt ein. Sowas fängt schon beim Kleinkind an, nur haben manche Erwachsene ein gestörtes Langzeitgedächtnis und zu viel Egoismus im Blut.
Ich kann aber auch verstehen, dass viele wieder ein Stück mehr Normalität sich wünschen und ab und zu gerne aus dem momentanen Schema ausbrechen !

11:56 von free Nawalny

Wer schon mal bei 35 ist, schafft es in Kürze auch auf Null.
.
sollte man meinen
aber wenn ein paar wieder ne große Sause veranstalten
ne Hochzeit mit 200 Gästen
oder Karneval feiern
Menschen in Nachbarkreise mögliche Lockerungen dort benutzen um "einzufallen"
dann war´s das

Klar Null

Auf Null wird man eh nie kommen. Ein paar Infektionen und Tote muss die Gesellschaft aushalten ohne gleich wieder in Einschränkungshysterie zu verfallen. Das Leben muss weiter gehen.

@-Panik

Und wann geht es mit dem tollen Corona-Impfen weiter ?

Der Kipp-Punkt wird für den März prognostiziert, also der Punkt, wo die Impfstoffmenge größer ist als die Kapazität der Impfzentren. Dann müssen auch die Hausärzte ran und dann kommen wir relativ flott in Richtung auf eine Herdenimunität.

Am 14. Februar 2021 um 12:31 von Demokratieschue...

Soll ich Ihnen mal verraten, wer aktuell der Klassenprimus in Deutschland ist??
Richtig Antwort: meine Stadt!! Siehe beim RKI-Dashboard!
Und das trotz zivilem Ungehorsam. :-D
__________
Na, da haben Sie ja recht, dass endlich mal jemand, wie Sie, gegensteuert.

12:58 von wasserman

"Kurze, disziplinierte Kraftanstrengung"
Die kurze Kraftanstrengung dauert jetzt ein Jahr
.
von welcher "disziplinierte Kraftanstrengung" sprechen sie
ich stellte bisher wenig Disziplin fest

@12:52 von DrBeyer

"... trotz eines nachgewiesenen Antikörperanteils in der Bevölkerung von 40% und einer vermuteten Herdenimmunität ... "

Genau das ist der Punkt:
vermuten ist nicht wissen
Und wie weit sind wir D. an diesem Punkt ?

Da ist noch nicht so viel gelaufen ...

Außer:
Die Menschen infizieren sich immer weiter, weil es keine wirkliche Strategie gg. Corona gibt.

Hinsichtlich des Aufbaus einer wirkungsvollen Strategie gg. Corona ist in 2020 jede Menge Zeit verplempert worden.

PlanB wird gerade - jetzt im Jahr_ZWO von Corona - Stückchen für Stückchen sehr langsam in die Wege geleitet ... und das inmitten einer Pandemie ...

@Nordfriese.de 12:52

Da hat Klaus Stöhr jetzt nach dem im heute-journal schon sein zweites sehr undifferenziertes Interview gegeben, von dem ich mitbekommen habe.

Mehr als frappierend ist auf jeden Fall, dass er sich ganz offen weigert, gewisse Dinge, die Tatsachen sind, zu akzeptieren.

Ihrem Artikel gegenüberstellen möchte ich
"https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-02/corona-varianten-verbreitung-deutschland-mutationen-virus-datenlage/komplettansicht"

Ich habe Ihren Link gelesen. Lesen Sie auch meinen Link?

Wir müssen aus dem Angstkreislauf raus

Was bringt es denn mit den sinkenden zahlen? Wenn irgendwelche Werte erreicht sind, wechselt man dann noch plötzlich zu noch niedrigeren. Es hat den Eindruck, man will in D unter internationaler Isolierung eine Zero-Covid-Strategie und seit das scheibchenweise um. Und wenn Sachsens Ministerpräsident heute erklärt, er will uns den Osterurlaub wieder nehmen, dann ist schon klar, was bundesweit kommt: in den Runden setzt sich immer durch, wer die härtesten Maßnahmen will.

Und Impfungen werden kaum helfen: steigt die Impfquote, kommen die bekannten Regierungsberater mit der Angst vor einer resistenten Mutation und es gibt weiter Lockdown. Ist gegen die Mutation Impfstoff entwickelt, wird das Angstszenario einer neuen Mutation aufgebaut usw. usw.

Wenn man nicht aus diesem Angstkreislauf heraus kommt - das Leben hat nunmal Risiken - gibt es keine Freiheit mehr. Dann gibt es keinen Tourismus, keine Partys, nicht einmal spontane Treffen zwischen 10 Personen mehr - für immer.

Re : Bender Rodriguez !

In gewisser Weise ist es auch verständlich, denn D spielt sich ja auch sehr gerne als Oberlehrer auf, was bei etlichen anderen sauer aufstößt.
Dabei hätte aber D schon viel früher und strenger reagieren müssen, und gleich saftig handeln, um eben so wenige wie mögliche Mutanten ins Land lassen.
Obwohl ich auch für eine gemeinsame Linie Europas bin, in dieser Situation ist es deutlich sinnvoller, frühzeitig die Reißleine zu ziehen und die Grenzen zu schließen. Aber der Oberlehrer hat da gänzlich versagt, und dies nicht nur da, sondern in vielen anderen Punkten auch.

"Null Covid"...

...klingt ja erstmal gut.

Also, Deutschland 2 oder 3 Wochen am besten KOMPLETT zumachen, dann müsste der Wert THEORETISCH auf Null sinken.

Aber irgendwann muss man ja auch "wieder öffnen".

Und dann dauert es ca. 3 - 4 Wochen, bis die Zahlen wieder explodieren.

Das ist sicherer, als das "Amen" in der Kirche.

Wir werden lernen müssen, mit dem Virus zu leben ( und einige auch zu sterben... )

Inwieweit Impfungen da tatsächlich helfen, wird der kommende Herbst zeigen.

Wirkt die Impfung dann noch ? das beziehe ich ausdrücklich auf die "alten" Virenstämme und auch auf die "mutierten" Versionen.

Das KANN KEINER heute beantworten.

Frage bleibt : Was tun, wenn die Impfungen NICHT mehr helfen ???

Ich hae dazu leider keine Antwort parat...

@ Demokratieschue

Soll ich Ihnen mal verraten, wer aktuell der Klassenprimus in Deutschland ist??
Richtig Antwort: meine Stadt!!

Gut, dass man Ihr Credo dort nicht beherzigt hat.

Ist doch ganz einfach ...

... wir gucken mal die nächsten 2 - 3 Wochen nach Tschechien und Tirol.
Da dort nichts Nennenswertes gegen Inzidenzien von zum Teil über 1300 (!) unternommen wird, können wir doch Vergleiche zu dem stellen, was uns bei gleichem Verhalten "blühen" würde.
Allerdings spreche ich allen, die jüngeren Datums sind und KEINE Patientenverfügung zur Ablehnung einer Intensivmedizinischen Behandlung im Falle einer Coronainfektion haben das Recht ab, ihre "Freiheiten" mit dem Leben älterer- und gefährderter Mitbürger zahlen zu wollen.
Wer sich so vehement für Freiheit in der Pandemie einsetzt, muss auch bereit sein, nicht nur in Coronazeiten, persönlich einen Preis dafür zu zahlen ... und nicht zahlen zu lassen.

@11:56 von free Nawalny Null Covid

Sie haben ein Ideal, und das ist Lobenswert.
Eigentlich habe ich nicht geglaubt, dass Sie in Deutschland leben, im Herzen Europas. Ihre Theorie, die Sie mit einigen Wissenschaftlicher teilen, widerspricht jeder Logik. Wir sind mitten in Europa umgeben von verschiedensten Ländern, unsere Wirtschaften sind eng miteinander verflochten. Wie wollen Sie da 0 Covid erreichen, wenn nicht alle Länder dieses Ziel verfolgen.
Das können Sie nur durch totale Abschottung.
Na gut Nacht Deutschland.
Covidfrei, aber den Untergang geweiht!

Wochenendzahlen-Feeling

Klar sinken die Inzidenzwerte am Wochenende, wo die Gesundheitsämter bekanntlich geschlossen haben und keine Infektionszahlen ans RKI übermitteln.

@13:02 von Sisyphos3

"... sollte man meinen ... aber wenn ein paar wieder ne große Sause veranstalten ... ne Hochzeit mit 200 Gästen ... "

Och ... ist nicht nötig ...
Geht auch so.

Die Infizierten (als die "Unentdeckten"), die selber und auch andere, ihre Infektion wg. fehlender Symptome oder wg. sehr geringen Symptome nicht merken, gehen in die Unternehmen/Betriebe, und infizieren dort Kolleginnen/en.
Und die wiederum infizieren andere Leute z.B. im ÖPNV oder zu Hause im Fam.-Kreis (=Infektionskreislauf).

Das klappt schon seit dem 1.1.20 bis dato. ganz gut.

@wasserman 12:58

"Zitat Nawalny: >Null Covid. Eine kurze und disziplinierte Kraftanstrengung und wir können wieder normal leben.<

Lächerliches und mit nichts begründetes Geschwätz, da könnte man auch an die unbefleckte Empfängnis glauben."

Bitte bleiben Sie halbwegs sachlich! No Covid ist praxiserprobt!

"Die kurze Kraftanstrengung dauert jetzt ein Jahr"

Das ist Unsinn!
Wir haben es monatelang ohne Kraftanstrengung vor sich hinplätschern lassen und dadurch die 2. Welle geschaffen!

"es hat sich Nullkommanichts geändert"

Solch ein Satz ist für Sie oberpeinlich, da Sie gerade einen Artikel kommentieren, der beschreibt, was sich geändert hat. Bitte lesen Sie den Artikel!

"So können nur staatlich Vollversorgte argumentieren."

Nein, so argumentieren ganz im Gegenteil diejenigen, denen daran gelegen ist, dass der Lockdown so schnell wie möglich beendet wird!

Ein längerer Lockdown (No Covid) ist kürzer als ein kürzerer Lockdown!

Die Massnahmen greifen

offensichtlich.

Bis die Impfung greift, einfach vorsichtig sein. Das rettet Leben.

@Gerd Hansen 13:10

"Also, Deutschland 2 oder 3 Wochen am besten KOMPLETT zumachen, dann müsste der Wert THEORETISCH auf Null sinken.

Aber irgendwann muss man ja auch "wieder öffnen".

Und dann dauert es ca. 3 - 4 Wochen, bis die Zahlen wieder explodieren.

Das ist sicherer, als das "Amen" in der Kirche."

Ist es nicht. Sie liegen leider falsch.

Bitte informieren Sie sich über das No-Covid-Konzept und darüber, wie es in Theorie und Praxis funktioniert!

@12:33 von 0_Panik

>> Und mit Corona-Impfen als PlanA geht
>> erst mal gar nichts.

Ähh, und deshalb ist Dtl. auch in der Top10 der Weltrangliste und danach folgen fast nahtlos ALLE anderen EU-Staaten? oO

Außer bei den Vollgeimpften, da ist Italien an uns (Platz 4) vorbei auf Platz 3 gesprintet. Ehre, wem Ehre gebührt. -.-

Niedrigere Inzidenz oder pfiffigeres Lockerungskonzept,

das ist die entscheidende Frage für die Lockerungsabsichten. Die Novemberergebnisse haben die Erfahrung durch Ausprobieren gebracht, dass bei hoher Inzidenz und dem Maßnahmenkonzept des November ein „Leben mit dem Virus“ nicht funktioniert hat. Auch bei den sehr niedrigen Inzidenzen des Sommers mit sehr vielen Freiheiten konnte der Ausbruch seit Anfang Oktober nicht verhindert werden. Frage: Haben wir jetzt bessere Mittel als 2020: Leider haben wir für bessere Mittel noch einen Fehler gemacht: Mit begrenztem Testeinsatz auf Resourcenenpässe zu reagieren war falsch.Richtig wäre es gewesen, die Resourcen-, Testkit- und Laborkapazitäten auszubauen und so wie beim Impstoff eine Steigerung des Angebots (beim Testen) herbeizuführen. Ebenso wichtig ist die Ergebniszuverlässigkeit des Testangebots zu gewährleisten und an der Verbilligung des Angebots zu arbeiten. Schließlich bieten gute Tests die Möglichkeit, symptomlose Infizierte aufzuspüren.

Die Frage ist doch wohl auch

Die Frage ist doch wohl auch , wie viele Verdachtsfälle sich in den Extremwintertagen nicht zum Testen geschleppt haben und deshalb die Zahlen leicht rückläufig sind. Bin gespannt auf die Rumheulerei in den kommenden Wochen. 35 ... die wirklichen Experten sagen 0!

Konsequenz

Wenn die Feuerwehr löscht, hört sie nicht auf, bis die Glut ganz aus ist. Man könnte auch aufhören, wenn das Feuer nur noch wenig brennt und schon wieder den Verkehr freigeben, also lockern. Das tut man aber nicht, denn wenn es wieder unbemerkt richtig lodert, muss man wieder alles zumachen und immer so weiter.

An der Feuerwehr sollten wir uns ein Beispiel nehmen.
Null Covid.

RKI: 70 Städte und Kreise unter 35-Inzidenz.....

Das klingt ja nach positiven Zahlen und Entwicklungen.
Und da sind bestimmt Lockerungen in Aussicht.
Den kleinen Gewerbetreibenden ist das zu wünschen, gerieten sie doch durch den Lockdown in existenzielle Nöte.
Die großen ja nicht, galt für sie oftmals kein Lockdown, trotz beträchtlicher infektiöser Arbeitsbedingungen(Pakete, Winsen, Garbsen, BASF oder Fleischfirmen).

unter 35er-Inzidenz ?

Also einfach wenig testen dann ist die Vorgabe ja erfüllt.

Aber was ist mit den massenhaten toten durch Corona in Seniorenheimen und Krankenhäusern trotz Impfungen?

@Tino255 13:09

Ihr ganzer Beitrag liest sich so, als wenn Sie in den letzten Wochen nur sehr selektiv Nachrichten konsumiert hätten.

Die 50 steht nicht aus Jux und Dollerei in Frage, sondern weil es TATSÄCHLICH deutlich ansteckendere Mutationen gibt.

Und wenn irgendwelche aktuellen Pläne, so es Sie denn gibt, wieder kassiert werden, dann nur, wenn andere äußere Einflussfaktoren (wie noch ansteckendere Mutanten, wider Erwarten tödlichere Mutanten, ein Strategiewechsel etc.) hinzukommen.

@13:05 von free Nawalny

"... die Impfstoffmenge größer ist als die Kapazität der Impfzentren. Dann müssen auch die Hausärzte ran und dann kommen wir relativ flott in Richtung auf eine Herdenimunität ... "

Und die Impfstoffe helfen dann noch ?
Kaum zu glauben.
Bis dahin sind in D. noch viel mehr Mutanten unterwegs, als es eh jetzt schon der Fall ist. An dieser Stelle haben die Experten keinerlei Übersicht mehr.
D. konnte die Flut der Mutanten nicht abwehren. Dazu sind viel zu viele Menschen seit dem 1.1.20 bis dato. nach D. eingereist, sei es täglich aus beruflichen oder privaten Gründen. Hier waren Millionen von Menschen unterwegs ...

Was die Übersicht der Mutanten-Anzahl in D. angeht, da hat D. längst den Zug verpasst.
Da läuft nichts mehr.

Rahmenbedingungen für niedrige Inzidenz mit entscheidend

Münster hat derzeit einen Inzidenzwert von sagenhaften 11,1. Erwähnenswert ist dabei allerdings, dass Münster eine Studenten- sowie Beamtenstadt ist.

Studentenleben gibt es derzeit nicht und viele Studierende sind zu den Eltern zurück gezogen. Außerdem haben Beschäftigte der Verwaltungsberufe die Möglichkeit ins Homeoffice zu wechseln und es lassen sich größere Ausbrüche sehr viel leichter verhindern als bei Beschäftigten in den Fabrikhallen.

Auch die Alten- und Pflegeeinrichtungen scheinen sehr gut geschützt zu sein.

Artikel: "Wie macht Münster das nur?...

"https://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/muenster-inzidenz-niedrigste-nrw-102.html" vom 29.02.21

13:15 von tagesschau.ko

13:15 von tagesschau.ko

Warum negieren Sie eigentlich die Tatsachen - die auch Sie - schwarz auf weiß o.ä. beim RKI oder auf
"https://www.worldometers.info/coronavirus/country/germany/"

lesen können ?
Das nenne ich Panikmache und hat nichts mit der Realität zu tun.

Re : 0_Panik !

Ich denke, grundsätzlich sollten so viele wie nur möglich getestet werden, um eben die Dunkelziffer zu erfassen, und endlich zu erkennen, wo und wie sich die Menschen angesteckt haben. Gleiches gilt für die Mutanten, wenn ich nur jede zehnte Probe teste, kann ich nie und nimmer ein klares Bild erkennen.
Wie aber bei vielen anderen Dingen in D wird auch hier auf die ganz billige Tour gefahren, Hauptsache es ist genügend Geld für etliche Großbetriebe als Stütze und für die Wahlkämpfe vorhanden !
Schamlos und extrem widerlich !

eine Zero-Covid-Strategie

von Tino255 @
Das halte ich bei mehr als 65.000 unnötigen Coronatoten und weiter massenhaften todesfällen in Senioren und Krankenhäusern für zwingend notwendig.

Die falschen, späten Maßnahmen der EU sind da keine Hilfe
sonder das Problem.

Die Ämter arbeiten

@ tagesschau.ko:
Klar sinken die Inzidenzwerte am Wochenende, wo die Gesundheitsämter bekanntlich geschlossen haben und keine Infektionszahlen ans RKI übermitteln.

Jedes Gesundheitsamt hat eine Notbesetzung auch am WE. Aber die Praxen sind zu und führen keine Tests durch. In jedem Land gibt es das Auf und Ab im 7-Tage Rhythmus.
Vergleichen Sie doch die 6114 von heute mit letztem Sonntag.

Eigentlich sollte man sich

Eigentlich sollte man sich über die Zahlen freuen, es bleibt mir aber im Halse stecken, angesichts dieser Lockdown Politik, die nur noch die Zügel mehr anzieht je niedriger die Zahlen werden. Das führt zu solchen Absurditäten, dass z. B. die Stadt Hannover ihren großen Binnensee, den Maschsee, selbst dann nicht zum Eislaufen freigeben wird, wenn das Eis trägt (momentan tut es das noch nicht). Geht's noch? Ein Vergnügen zu unterbinden, das nachweislich das Immunsystem stärkt und die Laune hebt. Gerade beim Eislaufen hält man ja auch eher Abstand, weil man ja nicht in andere Leute reinschlittern möchte. Stattdessen drängt sich dann alles auf kleineren Ausweichseen oder selbst gemachten Eisbahnen. Sowas Fehlgeleitetes. Warum gönnt man den Leuten denn gar nichts mehr? Es ist doch erwiesen, dass Aktivitäten draußen nicht zu Kontaktwellen führen, die Ausflüge in den Schnee nach Weihnachten und Neujahr haben NICHT zu höheren Fallzahlen geführt.

@tagesschau.ko 13:15

"Klar sinken die Inzidenzwerte am Wochenende, wo die Gesundheitsämter bekanntlich geschlossen haben und keine Infektionszahlen ans RKI übermitteln."

Deshalb schaue ich schon lange nicht mehr, wie sich die Zahlen gegenüber dem Vortag entwickelt haben, sondern, wie der Wert vor sieben Tagen war, da das der echte Vergleichswert ist.

Gucken Sie mal da!
Wenn ich es richtig überschlagen habe, ca. 30% Rückgang!

@ werner1955

Die falschen, späten Maßnahmen der EU sind da keine Hilfe

Die Maßnahmen der EU und der Bundesregierung waren im Wesentlichen richtig.

@ 13:18 von saschamaus75

"... Ähh, und deshalb ist Dtl. auch in der Top10 der Weltrangliste ... "

Wen interessiert denn noch Corona-Impfen als PlanA.
Wie bekannt wurde Corona-Impfen von den Verantwortlichen im Ruckel-Tempo an die Wand gefahren, und nun geht es im Ruckel-Zuckel-Tempo weiter.

Wann ist denn hier mal ein Ende in Sicht ?
Wie es derzeit aussieht geht das Corona-Impfen immer weiter, weil immer neue Impfstoffe entwickelt werden müssen.

@Dr Beyer 13:18

In der Theorie funktioniert No-Covid hervorragend.

Können Sie mir bitte ein Land ( das NICHT ein "Inselstaat" ist oder ein von einem totalitären Regime regiert wird ) nennen, wo das in der Praxis funktioniert ( hat ) ?

Die Werte sollten natürlich DAUERHAFT annähernd bei Null geblieben sein...

Das kann nur funktionieren, wenn es ZEITGLEICH und WELTWEIT durchgeführt wird.

Das klappt in D nicht, in Europa auch nicht und weltweit schon gar nicht.

@ 13:09 von DrBeyer

Ich habe den Artikel gelesen.
Er überzeugt mich nicht weil es sich insgesamt nur um Annahmen handelt.(hätte, sollte, könnte)
Es liegen keine empirischen Daten vor die das Belegen, was kommen "könnte"
Aber jeder glaubt, mich eingeschlossen, wovon er überzeugt ist.
Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

13:21 von werner1955 // Aber

13:21 von werner1955

// Aber was ist mit den massenhaten toten durch Corona in Seniorenheimen und Krankenhäusern trotz Impfungen? //

dazu hier :
** Bisher ist in Deutschland kein Fall bekannt, in dem ein Mensch durch die Corona-Impfstoffe verstarb. **

Quelle :
"https://www.dw.com/de/faktencheck-gab-es-todesf%C3%A4lle-durch-covid-19-impfungen/a-56499643"

Bitte unterlassen Sie es Fake News zu verbreiten.

@Rossundreiter

"Deshalb müssen ja auch Grenzkontrollen eingeführt werden... weil die anderen noch strenger sind."

Nein, der Grund dafür ist die hohe Zahl an Infektionen. Sowohl Tschechien als auch Österreich haben die betroffenen Regionen ebenfalls abgeriegelt. Also nichts mit deutschem Hardcore Sonderweg.

"Und die Bilder der offenen Cafes auf den italienischen Piazzas und spanischen Tapas Bars sind vermutlich alle gefälscht."

Nein. Aber wie lange hatten ausgerechnet Italien und Spanien viel härtere Maßnahmen als wir? Und wie Sie sich erinnern können, auch bei uns gab es nicht durchgäng den Lockdown light, und den ganzen Sommer über konnte man in Kneipen gehen...

Re : Sisyphos3 !

Ist auch kein Wunder, dass es bei der Disziplin mangelt, bei so vielen einseitigen Maßnahmen, die grundsätzlich immer bestimmte Bereiche nicht mit ein beziehen, sondern diese frei und ungehemmt weiter laufen lassen.
Wenn wirklich ALLE mit in den harten Lock Down ein bezogen worden wären, dann gäbe es auch eine breitere Disziplin und mehr Verständnis !
Solange aber VW, Bayer, BMW, Tönnies und etliche andere weiter ohne Auflagen ihre Kreise ziehen können und mächtig die Kohle scheffeln dürfen, wird keine Einigkeit erreicht. Genauso ist es mit dem Reisen, das nicht wirklich unterbunden wird, nur etwas erschwert. Solange Fußballer immer noch durch die Welt jetten, da viele Tests verbraten werden, ist nichts Gemeinsames, was die Einigkeit beflügeln würde !

@DrBreyer

Wir haben nach einem Jahr mehr Infizierte und mehr Tote als vor einem Jahr. Oder haben Sie andere Zahlen? Warum ist es peinlich, wenn ich das schreibe? Was ist an Ihrer Antwort sachlich?
Es sterben schwer kranke und ältere Menschen an einer Atemwegserkrankung, mehr als in anderen Jahren. Es werden auch im nächsten Herbst und Winter wieder ältere und kranke Menschen an irgendeinem Virus sterben.
Ihre 0-Covid-Utopie ist sowas von daneben, dass ich darüber gar nicht streiten will.
Hoffen wir, dass der Impfstoff das Virus zurückdrängt und dass Menschen wie Sie NIE Entscheidungen für eine Bevölkerung treffen müssen. So ne Bevölkerung besteht aus mehr als von Angst zerfressenen Lebensverweigerern. Es gibt auch Menschen, die bereit sind sich dem Leben und seinen Gefahren zu stellen, ohne Andere zu gefähren.
Sie wollen ein Leben zum Vollkaskotarif. Vergessen Sie es einfach, es wird nicht funktionien und es ist dazu nichts anderes als der pure Egoismus.

@0_Panik 13:23

Ich glaube, ich sollte Ihnen noch einmal kurz etwas über die Mutanten erzählen.

ALLE, wirklich ausnahmslos ALLE Gebilde, die sich über Gene vermehren, mutieren bei der Reproduktion und bilden Mutanten. 0_Panik ist auch einfach nur eine Mutante von 0_Panik-Mutter und 0_Panik-Vater.

Mutationen gehören zum Leben und zur Evolution dazu und sind per se überhaupt nichts schlechtes!

Es ist -auch in D- bekannt, dass es vom Sars-CoV-2-Virus bereits tausende Mutationen gibt. Das ist erwartbar, normal und erst einmal bedeutungslos.

Interessant wird es dann, wenn sich eine Mutante als in irgendeiner Form gefährlicher herausstellt. Das ist, soweit weltweit bekannt, aktuell bei den Mutanten aus BRA, GB und SA der Fall.

Da hatte zwar D aus traditionellen Gründen lange keinen Überblick, ist aber gerade dabei, sich einen solchen zu verschaffen.

Worauf ich hinauswill: Der Zug ist da keineswegs abgefahren, weil es nicht um tausende, sondern um drei oder vier Mutationen von Interesse geht!

Die 35er-Inzidenz erreichen

ist nur ein Zwischenziel. Um jemals wieder einen Status wie vor dem Virus zu erreichen, braucht es schon ein bisschen mehr - und zwar weltweit! Das Virus wird immer wieder irgendwo aufflammen und dann seinen Weg gehen. Medikamente, die bei schwerem Verlauf wirksam sind, werden wohl noch auf sich warten lassen (gegen Viren gibt’s halt noch nichts Gescheites), deshalb sollte die Gesamtbevölkerung immunisiert werden. Nicht nur die Industriestaaten, sondern auch die Armenhäuser der Erde! Weiter wären hierzulande erschwingliche Schnelltests für jedermann wichtig. Erschwinglich deshalb (1€ wäre toll), weil in unserer Ego-Gesellschaft niemand 10€ ausgeben will um Andere zu schützen. Denn falls er positiv ausfällt, muss man ja in Selbstquarantäne, sprich sich selbst einschränken. Ganz schwer für Menschen die nur an sich denken. Das hat schon bei den Masken nicht funktioniert. Wenn sich aber alle regelmäßig (am besten 1x täglich) testen und bei positiv daheim bleiben, wäre es bald ausgestanden.

Weiterhin diszipliniert

Weiterhin diszipliniert durchhalten, dann haben auch Mutationen keine Chance und die Pandemie geht dank Impfungen und temporärer Grenzschließungen bald zu Ende.

@freenawalny, 13:20

Wenn die Feuerwehr löscht, hört sie nicht auf, bis die Glut ganz aus ist.

Der Deutsche verliert dank Corona also nicht nur Haus und Hof, er guckt auch gerne zu, wie man in spanischen Gaststätten fröhlich Rioja trinkt und schließt dann lieber die Grenzen.

Diesen Extremismus können Sie in Russland verbreiten, aber sicher nicht in einer mitteleuropäischen Demokratie.

Und nehmen Sie die Extremisten in weiten Teilen der Bundesregierung und deutschen Virologie gleich mit.

@Gerd Hansen 13:30

"Können Sie mir bitte ein Land ( das NICHT ein "Inselstaat" ist oder ein von einem totalitären Regime regiert wird ) nennen, wo das in der Praxis funktioniert ( hat )?"

Warum schließen Sie Inselstaaten aus?

Nur, weil die es leichter haben, heißt das noch lange nicht, dass es bei uns nicht funktioniert!

Ich bin mir sicher, dass das auch bei uns funktionieren könnte. Und ähnlich wie bei den erneuerbaren Energien: Wenn die Nachbarn sehen, wie gut es bei uns funktioniert, werden die ganz schnell mitmachen. Und zwar schneller als bei den Erneuerbaren.

Der Punkt ist in der Tat: Deutschland müsste vorübergehend zu einer Quasi-Insel gemacht werden. Aber nur quasi, da sich Nachbarregionen, die auch grün sind, unserer Insel jederzeit anschließen können, wodurch man relativ zügig eine große europäische Insel hätte.

12:55 von 0_Panik

„Dürfte in Deutschland nicht anders sein“?
Und das wissen sie jetzt woher genau?
Sie schreiben ja selbst, dass es keine Studie in Deutschland gegeben hat. Worauf basiert dann also ihre Behauptung?

@13:24 von werner1955

"... eine Zero-Covid-Strategie ... Das halte ich ... für zwingend notwendig ... "

Nur so schön wie sich das in Australien oder Neuseeland umsetzen lässt, so geht es in D. eben nicht.

Gut wäre, wenn daraus Elemente in D. in 2020 als PlanB übernommen worden wären. Dem war aber nicht so.

Erst jetzt - im Jahr_ZWO von Corona - wird damit ganz langsam angefangen ...
Das ist viel zu spät.
Die Menge der Mutanten, die jetzt schon in D. kursieren, sind bis auf Weiteres nicht mehr erfassbar.

Aber immerhin:
Es wird in die Richtung etwas getan.
Grenzkontrollen, negativer Testnachweis bei der Einreise, ... und sogar Quarantäne ... nur die Quarantäne-Hotels fehlen dazu noch ...

@Nordfriese.de

"Er überzeugt mich nicht weil es sich insgesamt nur um Annahmen handelt.(hätte, sollte, könnte)"

Selbstverständlich.
Das liegt in der Natur der Sache, wenn man über die Zukunft redet.
Das macht Ihr Klaus Stöhr nicht anders. Und wenn doch, ist er ein Scharlatan.

"Es liegen keine empirischen Daten vor die das Belegen, was kommen "könnte""

Das stimmt nicht.
Die ganzen Simulationen, um die es in dem Artikel geht, beruhen auf empirischen Daten.

13:24 von Kaneel - Korrektur Datum

Der Artikel ist vom 29.01.21 ;-)

13:20 von free Nawalny

«An der Feuerwehr sollten wir uns ein Beispiel nehmen.
Null Covid.»

"Null Covid" hört sich immer so an, als wäre Covid ganz weg.
Das wird es aber auf länger absehbare Zeit nicht sein.
Auslöschen wie ein Feuer kann man Covid nicht.

Ich verstehe schon, was mit diesem Begriff gemeint ist, und der Ansatz ist auch der richtige. "Null" ist aber unglücklich gewählt als Beschreibung. Löst zu schnell Widerspruch + "Abwehrreflex" bei zu vielen aus, die sich mit dem Konzept dahinter nie befassten.

"Very Low Covid" wäre der viel bessere Begriff. Dies ist nichts anderes als der Weg in Südostasien, den die beiden großen demokratischen mit DEU vergleichbaren Industriestaaten Südkorea und Japan seit Beginn der Pandemie erfolgreich begehen.

Auch dort war in beiden Ländern gegen Ende 12/2020 "Peak" mit stark ansteigenden Fallzahlen. Allerdings auf einem "very low level", der gezielte Gegenmaßnahmen mit Verfolgbarkeit ermöglichte.

Nun isses ohne Impfung wieder so, wie in DEU gerne wäre.

@ DrBeyer um 13:18

>Bitte informieren Sie sich über das No-Covid-Konzept und darüber, wie es in Theorie und Praxis funktioniert!<

Ist doch mittlerweile allseits bekannt, genau wie die Imitationen die den Swingback dann doch wieder nahezu sicher machen.

Der Eintrag von aussen, der in vernetzten Systemen nicht zu verhindern ist (auch nicht mit verboten)
Tierische Zwischenwirte, unter anderem Hauskatzen; was Wildtiere betrifft ist noch nicht klar welche betroffen sein könnten, aber prinzipiell jeder Säuger der über die Rezeptoren an die es andockt verfügt...die Hälfte der Meeressäuger zählt auch dazu, auch wenn deren Infektionsrisiko durch Aerosole z.b. minimal ist.

Trotzdem ist es ein Interessantes Model da es sich mit der Effektivität unterschiedlicher Schritte auseinandersetzt was für Modellrechnungen relevant ist, und zur vorhersage von Ergebnissen.

Wie eben das eine anschliessende Öffnung unter den Spezifischen Umständen eben doch wieder zum Wiederanstieg führen würde.

@13:15 von 0_Panik

>> Das klappt schon seit dem 1.1.20 bis
>> dato. ganz gut.

Und genau dieser(!) Schlendrian hat uns in der Zwischenzeit mehr als 60.000 Tote eingebracht. oO

Geschäfte öffnen - jetzt!

Es gibt KEINEN nachvollziehbaren Grund, dass die Geschäfte nicht geöffnet werden.

Schulen und Universitäten sls Hotspots sollten natürlich weiter geschlossen bleiben um den Erfolg nicht zu gefährden.

Und die Grenzen zu Ländern mit hohen Infektionsraten müssen NATÜRLICH solange wie nötig geschlossen bleiben.

@0_Panik 13:27

"Wie bekannt wurde Corona-Impfen von den Verantwortlichen im Ruckel-Tempo an die Wand gefahren"

Das ist nicht bekannt, sondern einfach nur falsch!
Dass es bereits jetzt mehrere Impfstoffe gibt, ist auch den Verantwortlichen zu verdanken, und dass es davon aktuell noch zu wenig gibt, liegt nicht in deren Verantwortungsbereich!

"und nun geht es im Ruckel-Zuckel-Tempo weiter."

Also ein kleines bisschen Geduld sollten Sie schon aufzubringen bereit sein!

"Wann ist denn hier mal ein Ende in Sicht?"

Das ist in der Tat eine gute Frage.
Da müssen Sie auch Geduld aufbringen, denn das kann man seriös erst vorhersagen, wenn über die Impfung und die Mutationen mehr bekannt ist. Und das kann noch ein paar Monate dauern.

Bitte beschweren Sie sich nicht über selbstverständliche Dinge!

Wenn man dann die Äußerungen

Wenn man dann die Äußerungen von Sachsens MP hört, kann einem nur angst und bange werden. Ein Fahrplan in den Dauerlockdown... Und warum gerade Opern und Theater geschlossen bleiben sollen, ist mir ein absolutes Rätsel. Als sie noch offen waren ( o Gott, wie das schon klingt, wie aus einem Märchen), war meine Freundin öfter im Theater Hannover und jeder Sitz war versetzt und alle Seiten, vorne, hinten, rechts und links von ihr waren
mind. 2m Abstand frei. Dazu Maske, kurze Stücke ohne Pausen (also Wagner geht z. Zt. eher nicht) und kein Drängeln beim Rausgehen. Sie hat sich sehr sicher gefühlt. Warum kann sowas nicht wieder aufgenommen werden und zwar deutlich früher als Ostern.
0Covid schafft ja nicht mal Neuseeland, wie man heute wieder lesen kann. Alle, die sowas fordern, sollten sich klar machen, dass das die Gesellschaft einschneidend verändert und wir ganz schnell wieder im erstickenden Muff der 50er landen. Für viele Frauen im LD schon bittere Realität, durch Homeschooling etc.

@13:35 von DrBeyer

u.a. wg. der Übersicht an Mutanten in D.:
"... Der Zug ist da keineswegs abgefahren, weil es nicht um tausende, sondern um drei oder vier Mutationen von Interesse geht ... "

Derzeit ...
Corona mutiert jedoch ziemlich zügig.

Steigende Infektionszahlen sind - immer - in Verbindung mit mehr Mutanten der Ursprungsvariante in Verbindung zu bringen.
Grund:
U.u. besteht bei einer Bevölkerungsgruppe doch nicht mehr der natürliche Immunschutz, wie es bei vorherigen Mutanten noch der Fall war.

Auffällig in diesem Zusammenhang ist, dass in D. mittlerweile eine große Menge an Mutanten kursiert.
Fokusiert sind aber nur 3-4 Mutanten ...
Die andere unbekannte Anzahl wird einfach einer geringen Ansteckungsrate zugeordnet, ohne das geprüft wurde, was denn der Status Quo in D. in der Angelegenheit ist.

Und dennoch sinken die Infektionszahlen ...

Wer soll das denn glauben ?

@0_Panik 13:41

"Die Menge der Mutanten, die jetzt schon in D. kursieren, sind bis auf Weiteres nicht mehr erfassbar."

Die Menge der Mutanten ist völlig irrelevant.
Relevant sind, wie ich Ihnen gerade eben geschrieben habe, aktuell vielleicht drei oder vier Varianten, über die man erade versucht, sich einen Überblick zu verschaffen.

Man hätte Risikogruppen ...

... isolieren sollen.

Ja, alle Risikoleute in Quarantäne, und dann

KEINEN Lockdown.

Es war unsinnig und unverhältnismäßig, alle in die Maßnahmen einzubeziehen.

Und ja, es wäre OK gewesen, wenn die Enkel Oma und Opa für längere Zeit nicht besuchen konnten und dafür die Geschäftsleute nicht ihre Existenz verloren hätten.

Unter 35

Nun, das liegt immer an der Testanzahl. Die Inzidenz lässt sich beliebig "steuern". Ich verstehe nur nicht, warum man im Moment die 50 oder 35 herbeitestet.
Als Belohnung für die Bevölkerung? Wenn dann als Konsequenz auch gelockert werden muss, wohin führt und das?

@13:48 von DrBeyer

"... Bitte beschweren Sie sich nicht über selbstverständliche Dinge ... "

D. fährt ist 2020 die falsche Strategie gefahren. U.a. Corona-Impfen läuft derzeit kaum.

Oder besser:
Erst jetzt wird von den Verantwortlichen langsam in die richtige Richtung umgeschwenkt (Grenzkontrollen, Schnell-Tests, negative Corona-Tests bei der Einreise, usw.).

Was fehlt sind die Quarantäne-Hotels, und das die Arbeitgeber/Unternehmen in die Pflicht genommen werden ihre Belegschaft + externes Personal regelmässig (mind. alle ca. 48Std. - max. alle ca. 72Std.) zu testen.

Die positiv getesteten Menschen bleiben zu Hause und gelangen nicht an den Arbeitsplatz/Wirkungsbereich.

Darstellung: