Ihre Meinung zu: Corona-Pandemie: Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 60

13. Februar 2021 - 10:43 Uhr

Erneut hat das Robert Koch-Institut weniger Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Gesundheitsämter zählten 8354 neue Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bundesweit bei 60,1 - mit großen regionalen Unterschieden.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nun ja

Drei Tage unter 35, und es gibt Lockerungen. Gut. Aber halt – so einfach machen es die Regierenden den Regierten dann nun auch wieder nicht. An diesem Freitag nämlich sagt die Kanzlerin im ZDF: „Wenn wir den Öffnungsschritt mit den Geschäften gemacht haben, und wir haben (...) zwei Wochen lang stabil unter 35, dann können wir den nächsten Schritt ins Auge fassen.“
Zwei Wochen? Und: ins Auge fassen? Wie das klingt… Wie die nachträgliche Erweiterung des Beschlusses im Merkel‘schen Sinn. Also: Unter Inzidenz 35 wird gelockert, wenn die vorher drei Tage lang gehalten hat – aber nach der Lockerung muss die Inzidenz zusätzlich zwei Wochen unter 35 bleiben, ehe etwas gelockert werden kann.

Nun ja

Herrn Söders No-Covid-Strategie "funktioniert entweder nicht, weil die Leute sich einfach nicht daran halten, weil sie dorthin gehen, wo die Geschäfte offen sind", sagte Kehlmann. Oder aber es werde am Ende "zu Polizeikontrollen, Militärsperren kreuz und quer durch das Land" kommen müssen. Dann lande man "bei einer totalitären Ordnungsfantasie, und das macht einem schon ein bisschen Angst".

RKI-Zahlenspielerei : Exakt sieht anders aus ...

Wie längst bekannt, laufen die Zahlen beim RKI auf, und werden dort verarbeitet.
Hierbei fällt immer wieder auf, dass die Anzahl der Test deutlich schwankt. Häufig fallen die Infektionszahlen dann immer schöner aus, wenn weniger getestet wird. Und aus den Testergebnissen ist nicht ersichtlich, in welchen Bereichen getestet wurde und ob dies immer die gleichen Bereiche waren und ob das auch mit der gleichen Testanzahl von statten ging.
Die Zahlen sind statistisch gesehen so gut wie wertlos.

Und seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam sind keine systematischen Testreihen im produzierenden Gewerbe/Unternehmen/Betriebe bekannt geworden.
Gleichwohl fällt hier immer wieder auf, dass die AHA-Regeln+Lüften in diesen Bereichen kaum eine Rolle spielen.
Etwas Verbesserung kam kürzlich mit Home-Office-Machen in den Verwaltungsbereichen.

Gleichwohl gelangen immer noch Infizierte als berufliche Grenzgängerinnen/er in die Betriebe.

Unklar bleibt, wieso die Zahlen sinken ...

Re O Panik

Angst dass ihr schöner Lockdown aufgehoben wird? Schon Panik?

@09:56 von Sternenkind

"... Zwei Wochen? Und: ins Auge fassen? Wie das klingt ... "

Das klingt nach LockDown bis nach den Osterferien.

Offensichtlich hat die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen hinsichtlich der Lage keine wirkliche Übersicht mehr.

Fazit:
Alles dicht und zu
So kann nix verkehrt gemacht werden ...

Bleibt die Frage:
Wo ist die Strategie (außer immer Alles dicht und zu und wieder mal auf machen) ?
PlanA=Corona-Impfen geht erst mal nicht
PlanB ist erst jetzt in einem kläglich langsamen Tempo im Aufbau, und das im Jahr_ZWO von Corona

Gleichwohl hätte PlanB bereits im Jahr2020 in der Schublade liegen müssen, falls PlanA nicht funktionieren sollte.
So weit ging es aber bei den Verantwortlichen im Jahr2020 nicht.

@10:07 von Sternenkind

"... Angst dass ihr schöner Lockdown aufgehoben wird ... "

Nee. Gar nicht.
Bitte Alles aufmachen !
Und dafür jede Menge Massen-Testen-Machen
Jede Menge Schnell-Test selber machen
Kein Infizierten mehr an die Arbeitsplätze lassen
Und viele Quarantäne-Hotels aufmachen (so wie andere Länder auch, - ähnlich PlanB -)

@Sternenkind

jaja, Rumgeeiere in Reinkultur...und wenn die 35 dauerhaft erreicht ist kommt bestimmt die nächste Mutante daher... da wird schon ein Grund für weitere Restriktionen zu finden sein.

Nun ja

Die WHO meldet in ihrem neusten wöchentlichen Covid-19 Update einen anhaltenden substanziellen Rückgang der Corona-Neuinfektionen – und zwar weltweit. Um 17% brach die Zahl im Vergleich zur Vorwoche ein, was den niedrigsten Wert seit 15 Wochen darstellt. Die Todesfälle gingen ebenfalls um 10% zurück. Das ganze geschieht anscheinend ziemlich unabhängig von getroffenen Maßnahmen: „Alle WHO-Regionen meldeten einen Rückgang bei Neuerkrankungen, wobei fünf von sechs Regionen einen Rückgang von mehr als 10% meldeten“, heißt es

@0-Panik

Was meinen Sie mit Infizierten? Menschen, die krank sind, also mit Symptomen, oder Menschen mit positivem Test, die gesund sind, also ohne Symptome? Oder gar einen Mischmasch aus beidem?

Tirschenreuth (351,2)

60 -50 -35 -10 -0-

Tirschenreuth ´rausrechnen, dann ergibt sich ein anderes Bild.

In RLP sind wir schon am 24. 02. bei unter 35- es gibt einen Inzidenzrechner auf der Tagesspiegel Seite.

Generell muss man sagen, ist die Inzidenz verwirrend- eine Ausbruch im Altenheim macht Anstrengungen überall zunichte.
Diese müssen nur mit Tests betreten werden - täglich frisch.

Gerade Grenze Tschechien mit 1000 Inzidenz- hier müssen Tests und Quarantäne einfach sein.

Frau Merkel sagte, unter 35 für 2 Wochen, dann öffnen auch schon Läden.

Da wurde übersehen, einige Bundesländer
mit guten Zahlen öffnen bereits jetzt kleine Läden, es ist ja auch unhaltbar, nur Friseure- ausgerechnet Friseure zu öffnen- mit 1-2 Stunden dauerndem engsten Kontakt - meist ohne Lüftung, weil die Leute mit nassen Haaren jetzt frieren.

Zero Covid bleibt ein Traum, man sollte einfach mehr testen und überall Testpflicht einführen sobald die Zuhausetests verfügbar.
Ich hoffe man arbeitet schon dran.

@Sternenkind

das beobachte ich bei der Betrachtung der Statistiken von Worldometers auch. Besonders auch in den Ländern mit den britischen und Südafrikanischen Mutanten fallen die Kurven steil ab.

@ Nun ja (Sternenkind)

Es ist halt nur fraglich, ob es bei den 35 bleibt.
Außerdem wird die Inzidenz ohnehin wieder ansteigend und wir brauchen von Lockerungen lange nicht mehr reden. Am besten hat es schon einmal der Gesundheitsminister gesagt: "zu gegebener Zeit". Das ist doch was Konkretes.

Nun ja

Mal sehen was passiert wenn die 35 tatsächlich erreicht werden sollte...kommt dann die 10 oder Herrn Söders No Covid?

Nun ja

Was sind Wissenschaftler, die sich einspannen lassen zu „maximaler Kollaboration“ (Innenstaatssekretär Kerber) mit der Regierung? Alles, nur keine Wissenschaftler. Wie wissenschaftsbasiert sind politische Entscheidungen, an denen nur Wissenschaftler mitwirken dürfen, die zu maximaler Kollaboration bereit sind? Rutscht mal einer durch, wird er aus dem Ethikrat entfernt. Willkür, dein neuer Name ist Wissenschaft!

Möhre vor der Nase

Wie die Möhre vor der Nase des Esels hängt man uns Inzidenzziele vors Gesicht: Erst 50, jetzt 35. Bei der nächsten Bund-Länder-Runde dann 25? Und wenn die dann erreicht ist, "...wollen wir doch die Erfolge nicht gefährden."

Weitere alte Ziele: "Wir wollen das Gesundheitssystem vor dem Zusammenbruch bewahren." Das hat, Gott und fleißigen Mitarbeitern sei Dank, aber auch bei Inzidenzen von weit über 100 solide Gehalten, mit immer noch freien Reserven. "Wir wollen den Gesundheitsämtern die Nachverfolgung ermöglichen." Ja zum Donnerwetter, der Mist dauert schon fast ein Jahr! Dann stockt denen doch das Personal auf!

Zeit haben wir auch der Impfkampagne verschafft, und der Prozentsatz der voll Geimpften bei den Hochrisikogruppen wird langsam signifikant.

Ich hoffe, dass so langsam das Klagen vor den Gerichten wieder anfängt. Die Aussichten auf Erfolg dürften immer höher werden.

@10:18 von Sternenkind

"... Die WHO meldet in ihrem neusten wöchentlichen Covid-19 Update einen anhaltenden substanziellen Rückgang der Corona-Neuinfektionen – und zwar weltweit ... Die WHO meldet in ihrem neusten wöchentlichen Covid-19 Update einen anhaltenden substanziellen Rückgang der Corona-Neuinfektionen – und zwar weltweit ...

Sehr interessante Info !

Demnach sind schon so viele Menschen Welt weit infiziert worden und sind offensichtlich immun gg. Corona geworden, und sie haben es die ganze Zeit nicht gewusst, so dass sich immer weniger Menschen mit Corona infizieren können. Das erklärt sicherlich die sinkenden Infektionszahlen auch in D.

Demnach sind die Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. ges. Volk m. ggf. Strafandrohung und ggf. m. Bußgeldandrohung seit Dezember2020 völlig nutzlos gewesen.

Bedeutet ganz klar:
Alles sofort aufmachen !

@10:18, 9:56, 10:00 von Sternenkind

Kurze Frage: Schon mal darüber nachgedacht, den Nickname ‚Sternenkind‘ in ‚Nun ja‘ zu ändern? Da nahezu alle Beiträge von Ihnen mit ‚Nun ja‘ beginnen (keine Ahnung warum), würde Ihnen das eine Menge Schreibarbeit ersparen.

Re Nordfriese

Nun Herrn Söders No Covid wäre schon nah dran an China mit Wohnblöcken abriegeln etc.

Lockdown forever

Bevor nicht in Deutschland KEIN EINZIGER Corona-Positvfall mehr auftritt, muss das ganze öffentliche Leben unten bleiben.... Diese Strategie, die derzeit verfolgt wird, erinnert mich stark an die utopischen Vorstellungen der Klimaaktivisten, sie könnten in Deutschland die Welt retten. Beides ist eher etwas fürs Raumschiff Utopia. Ich hoffe, dass spätestens 01. März alles wieder aufmacht, notfalls mit einstweiliger Verfügung von neutralen Gerichten. Gärtnereien, deren Lobbyarbeit bei weitem nicht so gut ist wie die von Friseuren, sollten dem Ruin ihres Geschäftes, das von März bis April seine Hauptsaison hat, nicht tatenlos zusehen.

Re Flüchtlingshelfer

Richtig. Die Menschen werden sich selber befreien, mit oder ohne die Gerichte. Bald ändert sich einiges.

@10:18 von Mutante 0815

"... Was meinen Sie mit Infizierten ... "

Menschen ... ohne Symptome ... oder derart leichten Symptomen, so dass Laien erst gar nicht auf die Idee kommen können dass es sich um Corona handeln könnte.

Und diese Anzahl ist bedeutend höher, als die Anzahl der Infizierten welche das RKI in der Statistik feststellt.

zwischen 35 und 50 gibt es praktisch keinen Unterschied

die Wahrheit ist doch: die Bundesregierung verweigert der Bevölkerung Lockerungen ohne jeden vernünftigen Grund. Das Tragen medizinischer Masken drückt die Zahlen nach unten, ungeachtet der Mutanten. Eine allzu späte Einsicht der Bundesregierung ist das, mit beachtlichen Todesfolgen und einer beträchtlichen Schuld der Verantwortlichen. Dabei macht jedes Krankenhaus und jede Arztpraxis nichts anderes zum Schutz seines Personals, und das erkennbar erfolgreich seit März. Jeder Dummkopf hätte sich also die richtige Maßnahme ausdenken können: alles erlauben, wo nachweislich medizinische Masken getragen werden und alles zurückschrauben, wo dies nicht der Fall ist - bis zu einer Rate, die Nachverfolgung möglich macht (hierfür gäbe es auch genug Call Center im Land). So einfach kann Pandemiebekämpfung sein, jedenfalls wenn man die Produktion von Masken im Land fördert, anstatt monatelang nichts zu tun. Dass Nicht-FFP2-Masken noch erlaubt sind, ist wieder so ein unverantwortlicher Irrsinn.

Ändert sich

Auch die Meinung der Medien- Münchner Merkur schreibt heute von „Söderkratie“ - wäre vor Monaten undenkbar gewesen.

Schwer halbiert, leicht verdoppelt

Nur nicht drängeln. Wer und welche Gruppen auch immer ab Lockdown Januar noch für das aktuelle Infektionsgeschehen sorgen, es bleibt Geheim ,völkisch zornige Verstärkung ist in Sicht, 94 % Impstoff leider nicht
und das alles bei laufendem Taxameter. Zerstören gar die Mutationen die logisch zu erwartende Frühjahrsentspannung ? Alles ist für Alle drin. Die Biontech Goldgrube in Mainz ist ihren Namen wahrlich wert.

@10:29 von Flüchtlingshelfer5.0

"... Bevor nicht in Deutschland KEIN EINZIGER Corona-Positvfall mehr auftritt, muss das ganze öffentliche Leben unten bleiben.... "

In D. geht das nicht.

Da hilft nur auswandern, z.B. Australien, Neuseeland, oder falls möglich in die Steueroasen in der Karibik. Und es gibt noch viel mehr schöne Orte auf der Erde, wo es ähnlich niedrige Infektions-Zahlen gibt.

Und ansonsten sowas wie PlanB. (u.a. in den v.g. Bereichen in etwa so gehandhabt).
Mehr geht in D. nicht.

Tagesthemen 12.02.20 23:00

Ich bin erfreut, fast euphorisiert über die gestrigen Tagesthemen-Beiträge zum Corona-Thema: Interview mit Daniel Kehlmann sowie der Kommentar von Michael Stempfle.
Entgegen der üblichen „Wir müssen...“-Phrasen der Top-Influecer, eine sachliche gesamtkritische Betrachtung der Krise und ihre Akteure, aufgegriffen am Thema Grenzschließungen.
Solche Beiträge lassen mich Licht am Ende des Tunnels sehen, und ich würde mir wünschen, dass alle heutigen Kommentatoren diese Beiträge sichten bevor sie anfangen zu schreiben.
Danke TS

Jetzt durchhalten

Eine breite Mehrheit in der Bevölkerung ist dafür, den Lockdown mindestens bis Anfang März durchzuhalten, um die Inzidenz nachhaltig runter zu bringen.
Würden wir jetzt einknicken, würde uns die dritte Welle aufgrund der Mutationen hoffnungslos überrollen.
Wer in dieser Pandemie keine klare Linie hat, hat keine Chance.

@0_Panik

Wenn die Infektionszahlen im gleichen Verhältnis zurückgehen wie die Tests und anlasslos (in die Breite) getestet wird dann mag das wohl in Teilen stimmen. Aber da gibt's noch andere Stellknöpfe am Detektor.

WHO meldet Rückgang

Interessant, ob Lock down, ob nicht- ob warm oder kalt- überall gehts zurück.

Die Mutanten sind womöglich ungefährlicher, keiner hat mehr Symptome, wird nicht getestet, man denkt es geht zurück?

Das Virus überrascht uns, nun wird es Zeit eigene Strategien voranzutreiben ausser "Zumachen".

AHAL, Tests, Medikamente, Impfen.
Öffnen der mit AHAL möglichen Bereiche. Selbsttests. Gurgeltests. Quarantäne für Infizierte. Schutz der Älteren.

Wo bleibt die Abwägung?

Wann gebietet diesem willkürlichen Treiben unserer Regierenden endlich mal jemand Einhalt. Wir werden uns wahrscheinlich in 10 Jahren von unseren Kindern zurecht fragen lassen müssen, warum wir nichts gegen das rein angstgetriebene Verhalten der Politiker getan haben, die gerade die Zukunft der jungen Generation opfern um einer gebrechlichen und immer älter werdenden Gesellschaft auf Teufel komm heraus noch ein paar weitere Lebensmonate zu schenken.

@10:36 von free Nawalny

"Eine breite Mehrheit in der Bevölkerung ist dafür, den Lockdown mindestens bis Anfang März durchzuhalten"

Ihre Phantasie?

10:36 von 0_Panik

Da hilft nur auswandern, z.B. Australien, Neuseeland,
.
ob die aktuell an der Einwanderung von potentiellen Virenträgern interessiert sind ?

Wie endet die Pandemie?

Der biologische Ausgang des Naturereignis SARS-CoV-2 Pandemie ist vorhersagbar: die Pandemie wird aufhören, wenn die meisten Menschen immun geworden sind.
Nach der Pandemie kommt die Endemie: für Deutschland gegen Anfang 2022. Das Virus zirkuliert auf niedrigem Niveau weiter mit Winterspitzen in der nördlichen und südlichen Hemisphäre. Das bleibt so, weil das Virus weltweit immer wieder empfängliche Menschen finden wird.

Aus Covid-Strategie Punkt de.

@10:36 von spax-plywood

wg. nicht exakter Statistik:
"... Wenn die Infektionszahlen im gleichen Verhältnis ... Aber da gibt's noch andere Stellknöpfe am Detektor ... "

Nur das bringt insg. nichts.

Wie schon vorher berichtet, sinken die Infektionszahlen Welt weit, völlig unabhängig davon, welche Maßnahmen getroffen wurden.

Demnach ist der Verlauf der Statistik in D., geschaffen vom RKI, nutzlos.

Schlagzeile

Corona Bayern: Nur noch 48 Prozent der Bayern sind mit Söder zufrieden! Wow der Einsperrer und No Covid Aktivist hat keine Mehrheit mehr.

Zu den Zahlenspielereien ..

.. sagte schon Churchill ? , daß er nur einer Statistik vertraue, die er selbst gefälscht hätte! Ich bin nicht davon überzeugt , daß die Zahlen wirklich zuverlässig sind. Sie werden aber zum Anlaß genommen, eine große Volkswirtschaft zu schädigen - mit Dauerfolgen, die noch nicht absehbar sind. Corona ist nach Angaben der WHO aus der Tierwelt auf den Menschen "übergesprungen". M.E. ist der umgekehrte Weg auch sehr wahrscheinlich. Demnach können Hunde, Katzen und andere Haustiere ebenso ansteckend sein . Es würde mich sehr interessieren, ob die Tierwelt ebenfalls "getestet" wird. Die Infektionshäufigkeit in Großschlachtereien fände so eine weitere Erklärung. Trotzdem : Die großen "Killer" sind immer noch Herz- und Kreislaufkrankheiten, Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes, Krebs - und natürlich hohes Alter. Unter "Todesursachen" kann man sich gut informieren. Die Chancen an Covid zu sterben sind dagegen gering. Warum wird so intensiv Panik geschürt ?

Operatives Krisenmanagement

Eine klare Linie bedarf einer klaren Strategie. Im Moment erkenne ich nur kurzfristiges Reagieren auf Basis von irgendwelchen Thesen, die Wissenschaftler in den Raum stellen - operatives Krisenmangement.

Eine wirklich strategische Befassung mit dem Thema inkl. einer ethischen Diskussion und Güterabwägung gibt es offensichtlich nicht oder ist zumindest noch nicht transparent in der Bevölkerung angekommen. Bin gespannt wann die Leute aufgrund der gefühlten Willkür massiv in den Aufruhr gehen ...

@ AufgeklärteWelt

die Wahrheit ist doch: die Bundesregierung verweigert der Bevölkerung Lockerungen ohne jeden vernünftigen Grund.

Mir verweigert niemand was. Ich bin für einen konsequenten Lockdown und eine Gesellschaft, die sich das Lockerungsgewackel abschminkt.

Soll das immer so weiter gehen?

im Sommer hatten wir Inzidenzen von kleiner 10. Diese schnellten im Herbst/Winter überall nach oben. Wenn wir jetzt lockern, werden wir in ein paar Wochen wieder die Zahlen vor dem Lockdown haben. Es besteht immer noch die Gefahr, dass es Mutanten geben wird, gegen die die Impfstoffe nicht wirken.Wir werden das Virus nicht besiegen, sondern müssen damit wohl leben. Die Frage ist wie?
Ich für mich möchte mir nicht den Rest meines Lebens mir vom Staat vorschreiben lassen, mit wem ich mich treffe. Dafür würde ich das Risiko einer Infektion in Kauf nehmen. Ich möchte auch nicht, dass meine Enkel wegen mir nicht zur Schule gehen können.
Ich wäre für eine Dead Line der Massnahmen: Ab nächsten Herbst Back to Normal mit allen Konzequenzen.

60er Inzidenz - oder doch eher 300?

Die gemessene Inzidenz war und ist immer Makulatur. Die Dunkelziffer wird nie berücksichtigt.

Und die Messmethoden etc. sind nicht wirklich gut vergleichbar mit denen anderer Länder etc.

Daher ist die offizielle Inzidenz lediglich ein Gradmesser für die Richtung.

Viel entscheidender sind die Intensivbetten und die Zahl der Toten.

Und hier liegt Deutschland in der zweiten Welle ganz schlecht.

Trotz 3 Monaten lockdown sind bei uns pro 100.000 Einwohner mehr Menschen gestorben, als in vielen anderen Ländern. Die zudem teilweise gar keinen lockdown hatten.

Dass die Inzidenzen bei uns sinken hat mehrere Gründe:

Impfung der Hochriskiogruppe

Besserer Schutz der Hochrisikogruppe

Kontaktreduktion.

Und zwar auch in der Reihenfolge...

10:42 von Sternenkind

Nur noch 48 Prozent der Bayern sind mit Söder zufrieden!
.
und mit der Merkel 33 % von der letzten Wahl aus betrachtet
selbst mit der LINKEN nur 9 %

Die südafrikanische

Mutante kann in Dänemark- Kurve ganz weit unten- nur mit scharfen Maßnahmen unter Kontrolle gehalten werden. Im Nachbarland Schweden kommt man mit ihr offensichtlich auch ohne Lockdown und andere Maßnahmen mit ihr klar!?!

Mutig

Fitnesskette McFit öffnet heute Studios. Ein Akt der Selbstverteidigung und richtig. Viele andere sollten folgen. Ein Volk befreit sich selbst.

@ O-Panik

Unklar bleibt, wieso die Zahlen sinken ...

Ja. Der Erfolg des Lockdown macht die Coronaleugner fassungslos.

48 Prozent der Bayern sind mit Söder zufrieden

Es ist sicher einfacher über die Presse der Bevölkerung Freiheitsversprechungen heraus zu posaunen anstatt die Wahrheit über notwendige Maßnahmen zu verkünden. Es ist bedauerlich das viele Oppositionsparteien versuchen sich Wählerstimmen zu erschleichen indem andauernd Lockerungsversprechungen deklariert werden. Von einer Europäischen Strategie ist aber nichts übrig geblieben. Auch Deutschland muss das Ruder selber in die Hand nehmen und mit einer Reihe verantwortungsbewussten Partnerländern die Impfproduktion für Europa durchsetzen. Frau Von der Leyen soll nach Hause gehen und Ihre Ziegen hüten da ist sie besser aufgehoben.

Re Nawalny

Mir verweigert niemand was... wirklich? Sie gehen aktuell ins Restaurant, Kino und Konzert? Wo leben sie?

Inzidenzwert ist eine Lachnummer

Er beschreibt kaum mehr als einen „Nebenschauplatz“. Unabhängig davon, dass er über die Anzahl der Tests steuerbar ist, hat er nicht die Aussagekraft wie behauptet wird.
Dazu:
Zitat aus dem TS-Artikel (Faktenfinder) „Impfstoffe gegen Covid-19 – Was heißt weniger wirksam?“ vom 12.02.2021:

„[...], so Drosten. "Das wird immer so sein, dass einer, der geimpft ist, dennoch auch ein bisschen Replikation des Virus auf den Schleimhäuten haben kann. Die Frage ist nur: Was bedeutet das eigentlich?" Der reine Nachweis eines Virus auf der Schleimhaut im Labor reiche nicht aus, um Ansteckungen vorherzusagen.“
<>
Wenn der so beliebte Hr. Prof. Drosten diese wissenswerte Feststellung an prominenten Sendeplätzen im ÖR und im Kontext der Themen bzw. Zahlenwerte „PCR-Test, Neuinfektionen, Inzidenzwert“ erläutern würde, würde ich die ersten 33% meines Misstrauens aufgeben und in Vertrauen darauf verwandeln, dass er loyal und ungeachtet politischer Interessen zur Wissenschaft steht.

jaja, Rumgeeiere in Reinkultur

Was ist denn die Alternative alles wieder aufmachen alles nur erfunden bis die Bevölkerung in Europa sich auf 50% reduziert hat.

@10:42_Sternenkind-Zustimmung zu Söder

Gut so.

Ich hoffe ja sehr, dass Söder nicht nur nicht Kanzlerkandidat wird, sondern auch in Bayern so viel an Zustimmung verliert, dass es ihm bei der nächsten Wahl in Bayern weg fegt.

Noch besser wäre natürlich wenn er mit Merkel zusammen zurück treten würde.

Aber das ist aktuell noch unrealistisch.

Ich plädiere ja schon länger dafür, dass alle durch das IfSG „Ermächtigten“ baldmöglichst zurück treten, aus Respekt vor den massiven Einschränkungen von Demokratie und Grundrechten.

Wunderbar

In Niedersachsen dürfen seit heute Blumenläden und Gartencenter wieder öffnen. Der Lockdown bricht auseinander. Super

lockern bei xx %

dann finden wieder Freudenfeste statt, Verbrüderungsszenen und alles beginnt von neuem
Klar muß (ich bin kein Virologe) gelockert werden
aber bitte mit Augenmaß und dann nicht mit "Nachholbedarf" auf das auf welches man so lange verzichtete
und Beispiele gab es genug oder war das Reisen nach Mallorca nicht auch zwischenzeitlich erlaubt
und vorallem mit welchem Erfolg

@ 10:46_C2H5OH-Risiko von Mutanten

Prof. Klaus Stöhr zu den Mutanten:

SARS-CoV-2 Varianten werden in Deutschland genau wie auch in anderen Ländern schnell einen höheren Anteil am Infektionsgeschehen erlangen.

ABER eine anteilmäßige Zunahme von B.1.1.7 bedeutet nicht, dass die Fälle auch zwingend absolut zunehmen müssen.

Besonders schnell wird die Variante B.1.1.7 dominant bei starkem Anstieg der Fälle.

Bei horizontalem Inzidenzverlauf wird sie langsamer zur vorherrschenden Variante werden.

Grenzschließungen werden keine oder nur unbedeutenden Einfluss auf die Präsenz der Variante haben.

Die mRNA-Impfstoff-Wirksamkeit könnte sich erst mit dem Auftreten von escape-Mutanten reduzieren. Die sehr hohe Wirksamkeitsmarge und das erzeugte breite Immunspektrum stellen einen großen Sicherheitspuffer dar, wodurch ein Up-date erst später zu erwarten ist.

Aus Covid-Strategie Punkt de

Verhandlung

An der 15km-Regel ist örtlich schon gelockert worden. Danke.
Vielleicht kann auch am Besuchsrecht noch mal gearbeitet werden, so dass sich Familien, wo einzelne Mitglieder das Corona-Ende vielleicht nicht mehr erleben, sich noch einmal besuchen können.
Ich denke, manche würden gern selbst entscheiden, ob sie lieber an Corona vielleicht sterben, als ihre Angehörigen sicher nie wieder zuammen zu sehen.
Danke, danke, danke.

@ 10:52 von Treualp1

" Frau Von der Leyen soll nach Hause gehen und Ihre Ziegen hüten da ist sie besser aufgehoben."

Frau von der Leyen hat noch nie irgendwo etwas zustande gebracht, Dass die Kanzlerin ihren früheren Protege nach Brüssel abgeschoben hat, zeigt zweierlei: Von der Leyen war in der Bundespolitik untragbar geworden (Bundeswehrskandal) und die Kanzlerin hat nicht das geringste Interesse daran, dass die EU vernünftig geführt wird. Beide Aspekte (versagende vdL und stark geführte EU) verringern die Macht der Kanzlerin und wenn ich nach 15 Jahren Merkel irgendetwas über diese Frau gelernt habe und verstanden habe, dann dies: Merkel ist vor allem an ihrer persönlichen Macht interessiert und wechselt im Übrigen Positionen, Meinungen und Maßnahmen ohne andere erkennbare Vernunft, als dass sie ihrem Macherhalt dienen. Das erklärt die vielen Widersprüche in ihrer Politik, ihre Untätigkeit und ihren (späten) Übereifer etc. Leider hat die Presse bei der kritischen Begleitung der Kanzlerin versagt.

Super

Schleswig-Holstein will ab 1. März neben Gartencentern und Blumenläden auch Zoos, Wildparks und Nagelstudios aufmachen. In Gebäuden sollen Sportmöglichkeiten wieder erlaubt sein.

Die Lockerungskarotte der

Die Lockerungskarotte der Politik ist nichts als heiße Luft....

Die Zahlen werden durch die Schulöffnungen in Kürze in die Höhe getrieben und Lockerungen für Kinderlose rücken somit in weite Ferne.

Es bleibt abzuwarten, inwieweit die Maßnahmen seitens der Bevölkerung im Frühjahr noch mitgetragen werden.....

In meinem Landkreis beträgt die 7-Tage-Inzidenz mittlerweile übrigens 22,7!

DüsselTom

"Solche Beiträge lassen mich Licht am Ende des Tunnels sehen,"
Ich sehe den Tunnel aber unheimlich verlängert, weit aus dem Berg hinaus, so dass das Licht am Ende ganz klein geworden ist.

@0_Panik

Da weder Sie noch ich wissen, welche Proben mit welchem Hintergrund getestet werden, können wir uns die Diskussion auch gleich sparen. Und da Sie jeden Hinweis auf andere Erklärungen, warum etwas auch zustande kommen könnte- außerhalb Ihrer Sichtweise auf die Sache- sowieso ignorieren, brauchen wir erst recht nicht weiter darüber nachzudenken. Grundsätzlich glaube ich auch nur was ich selbst messen kann und was im D'Ans-Lax steht, aber damit bin ich bei dem Thema auch nur angeschmiert.

11:02 von joe70

Ich denke, manche würden gern selbst entscheiden
.
das wäre ja noch akzeptabel
aber damit entscheiden sie ja auch für den Rest der Republik mit

Kein No-Covid !

Das Ziel von No-Covid ist unerreichbar. Weder können wir im Inland das Virus völlig ausrotten, noch in der ganzen Welt. Unabhängig von der Impfbereitschaft und der Wirksamkeit der Impfstoffe gegen Mutationen wird es keine Herdenimmunität geben, die die Infektionen verschwinden lässt.

Wir müssen in Zukunft dauerhaft mit dem Virus leben. Und das völlig normal, ohne jahrzehntelang Kontakte zu reduzieren (ist völlig gegen die Natur des Menschen!), Abstand zu halten (auch ein Oktoberfest muss wieder möglich werden!) und Maske zu tragen.

Wenn es mit den Impfungen gelingt, das Risiko von Corona auf oder unter das Maß von Influenza zu drücken, gibt es überhaupt keinen Grund mehr für irgendwelche Einschränkungen! Denn Influenza war auch nie ein Grund gewesen.

Leben ist mehr als bloß zu existieren. Leben ist immer mit Risiken verbunden.

Re Schwarzseher

Es bleibt abzuwarten, inwieweit die Maßnahmen seitens der Bevölkerung im Frühjahr noch mitgetragen werden.....Werden sie nicht seien sie sicher.

11:03 von AufgeklärteWelt

Frau von der Leyen hat noch nie irgendwo etwas zustande gebracht, Dass die Kanzlerin ihren früheren Protege nach Brüssel abgeschoben hat
-
immerhin war die Frau Kanzlerin so vernünftig die nicht als Nachfolgerin vorzustellen

..übrigens:

50 auf 100000 neu "Infizierte" in einer Woche sind 5 (fragwürdig) positiv getestete Personen auf 10000!
35 sind 7 auf 20000 Leute.
Und dann soll erst "gelockert" werden??Verhältnismäßigkeit sieht - für mich jedenfalls - anders aus!

@Sternenkind 10:32

„Re Flüchtlingshelfer
Richtig. Die Menschen werden sich selber befreien, mit oder ohne die Gerichte. Bald ändert sich einiges.“
<>
Nein! Ihre Anspielung (wenn ich sie richtig verstehe) macht mir keine Hoffnung. Ich habe keine Bock auf „anarchische“ Zustände.
Die Rückkehr zur (von mir aus modifizierten) Normalität muss von Einsicht, Verständnis, Zusammenhalt und Vernunft begleitet sein BEVOR DAS FASS ÜBERLÄUFT.
Ich habe Angst davor, dass eine „Heils“-bringende Partei in Kürze Nutznießer wird, wenn sie die Rückgabe der Bürgerrechte als Wahlschlachtruf ausgibt.

OMG

...was für eine Klientel tobt sich hier denn heute aus? Dieses haltlose Geschwurbel inklusive Aufruf zum Aufstand ist nicht zu ertragen.......da verabschiede ich mich lieber gleich wieder!

@ 10:51_free Nawalny-Erfolg des lockdowns?

„@ O-Panik
Unklar bleibt, wieso die Zahlen sinken ...

Ja. Der Erfolg des Lockdown macht die Coronaleugner fassungslos.“

Es ist offensichtlich, dass es nicht maßgeblich am lockdown liegt, dass die Zahlen sinken. Lediglich jetzt, da die Zahlen weltweit zurück gehen, wirkt sich der lockdown noch etwas beschleunigend aus...

Gigantische Kolatteralschäden für sehr wenig Wirkung.

@ vriegel

Die gemessene Inzidenz war und ist immer Makulatur. Die Dunkelziffer wird nie berücksichtigt.

Logisch. Was dachten Sie denn, was das Wort dunkel in Dunkelziffer bedeutet?

Sternenkind

Ich bin für eine Inzidenz von unter 0 zb. minus 35 , vielleicht dürfen wir dann wieder Schuhe kaufen ,ich brauche die dringend ,meine Füße werden immer nass. Das könnte schwerwiegende Folgen haben . Also so richtig ernst nehme ich das alles nicht mehr . Dumm das dieses Verhalten Verschwörungstheorien in die Hände spielt . Aber gut ich darf zum Frisör , weil das hat ja laut Söder mit Würde zu tun, und die Fußballer freuen sich dann auch ,natürlich, vor allem die Profis . Also irgendwie alles sehr absurd unverständlich . Haben Menschen mit langen Haaren keine Würde ? Da muss ich aber schleunigst zum Frisör . Mein Vater sagte immer; du gehst zum Frisör und sagst bitte Streichholzlänge . Der freut sich jetzt über die Fußballer . Ich nicht . So halt mich doch immer die Vergangenheit ein. Wer hätte das gedacht .

..und nochwas:

Ursprünglich war das Argument für den Lockdown das Abflachen der Kurve!

Inzwischen wird sonstwas an den Haaren herbeigezogen, um diese unsäglichen und von Beginn an unverhältnismäßigen Maßnahmen aufrecht zu erhalten.

"Kollateralschäden"???

Sch***egal!

Es ist einfach nur krank, was da läuft.

Danke für die Aufmerksamkeit und für das eventuelle Veröffentlichen.

Schönes Wochenende!

Ich verfolge die stufenweise

Ich verfolge die stufenweise "Einmauerung" Ds von Spanien aus und bin fassungslos. Einen Plan für Lockerungen gibt es nicht, dafür anscheinend einen Stufenplan für die kontinuierliche Gängelung der Bundesbürger. Erst 50,dann 30, dann 20, dann 10...Mir geht es wie dem Nordfriesen, ich erkenne mein Land nicht mehr und ich habe immer weniger Lust, es mal wieder zu besuchen, obwohl meine ganze Familie dort lebt. Ich befürchte eine langfristige Beschädigung der Gesellschaft durch diesen unerträglichen Lockdown. Und Schengen wird auch einfach mal "rasiert". Hier auf Lanzarote ist man trotz höherer Inzidenzen wesentlich entspannter, es gibt ein Leben neben Arbeit und Haushalt, man kann in die Gastro, Sport in kleinen Gruppen draußen ist ok, machen jetzt viele. Schulen und Kitas sind auf, seit Weihnachten, davor auch. Shoppen geht auch, bis 18h. Was allerdings nicht geht, sind nicht notwendige Reisen zu anderen Inseln oder Festland, da braucht man einen triftigen Grund und einen Negativtest.

@Sternenkind, 10:24

„Was sind Wissenschaftler, die sich einspannen lassen zu „maximaler Kollaboration“ (Innenstaatssekretär Kerber) mit der Regierung? Alles, nur keine Wissenschaftler“

Und was sind Leute, die mit allen Mitteln - allen voran dem der Verleumdung bzw. Diskreditierung - versuchen, alle gegeneinander aufzuhetzen?
Richtige Antwort: Demagogen.

TorstenS_H

Guten Morgen - und vielen Dank für diesen Kommentar ! Eine nüchterne Betrachtungsweise wäre sicherlich hilfreich gewesen - wie z.B. in Schweden, von dort lesen wir nur noch selten in den Medien.

Schiebung!

Und wenn die Inzidenz dann bei 40 liegt, verschieben sie den Grenzwert bestimmt nochmal nach unten.

No-Covid

@ M. Höffling:
Das Ziel von No-Covid ist unerreichbar.

Kein Ziel ist erreichbar, wenn man nicht dahinter steht und es auch nicht richtig will.
Ich will! Und Sie?

Es ist wenig Spielraum für

Es ist wenig Spielraum für Lockerungen. Mit den gegenwärtigen Maßnahmen und Rahmenbedingungen sind wir bei einem R von ca. 0.8. D.h. die Inzidenz wird weiter sinken, nächsten Samstag werden die Zahlen entsprechend niedriger sein, da werden wir die bundesweite Inzidenz von knapp unter 50 erreicht haben.
Nur die fallende Zahlen vermitteln eine trügerische Sicherheit, Tendenz. Der R-Wert wird wieder langsam steigen, bis etwa Ende März er wieder >1 sein wird. Die Zahlen werden damit auch bei konstanten Maßnahmen wieder steigen (wegen den ansteckenderen Varianten). Mit Glück hilft uns das Wetter und die ersten Impferfolge werden die Sterbequote ein wenig drücken.
Öffnungen werden das Infektionsgeschehen aber deutlich beschleunigen, ich rate ab davon, wohl aber zu Nachjustierungen. Die Grenzschließungen befürworte ich deutlich.

Re DüsselTom

Ich habe Angst davor, dass eine „Heils“-bringende Partei in Kürze Nutznießer wird, wenn sie die Rückgabe der Bürgerrechte als Wahlschlachtruf ausgibt. Wenn Frau Merkel und No Covid Söder am 07.03 verkünden wir öffnen nix da Inzidenz nur 37...oder 10 ist das neue 35 dann rückt ihre Vision in greifbare Nähe

Es gibt doch in Europa ein riesen "Testgebiet" ...

... in teilen Tschechiens zum Beispiel. Bei Inzidenzwerten von teils über 1300 können wir uns doch beruhigt zurücklehnen und beobachten, was dort in den nächsten Tagen und Wochen passiert. Für mich ist es da nur eine Frage der Zeit, wann das benachbarte Ausland um Intensivbetten gebeten wird ... es sei den das durchschnitl. Bevölkerungsalter liegt dort um die 25 Jahre.
Und mit diesen Zahlen können wir dann eine Hochrechnung für D betreiben.
Übrigens: nach neueren Erhebungen wurden aufgrund der Behandlungssituation in D bis zu 60 % eigentlich notwendiger Krankenhausbehandlungen in 2020 nicht durchgeführt ... mit unabsehbaren Folgen für die Betroffenen. In vielen Fällen mussten/müssen Unfallopfer 50 Km durch die Gegend gekarrt werden um einen freien, geeigneten Behandlungsplatz zu finden ... und das ... könnte jeder von uns treffen.

@vriegel

"ABER eine anteilmäßige Zunahme von B.1.1.7 bedeutet nicht, dass die Fälle auch zwingend absolut zunehmen müssen."
Der R-Wert der beiden kritischen Mutationsstämme liegt bei den gegenwärtigen Maßnahmen bei ca. 1,1 bis 1,3 - damit wird mittelfristig (Ende März) auch das absolute Infektionsgeschehen wieder zunehmen.

11:26 von Quakbüdel Zu "

11:26 von Quakbüdel

Zu " Ihrem " so hoch gelobten Schweden :

**Stockholm – Die schwedische Regierung hat sich mit einem neuen Pandemiegesetz die Möglichkeit für weitreichendere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 gesichert. Der Reichs­tag in Stockholm stimmte heute für das Gesetz. Es gilt vorläufig bis September 2021.

Die Regierung beschloss heute auch gleich erste konkrete Maßnahmen, die zum Inkraftreten des Gesetzs ab Sonntag gelten.

Fitnessstudios, Sportanlagen, Schwimmbäder, Geschäfte und Ein­kaufspassagen gel­ten dann Beschränkungen, die rechtlich bindend seien, sagte Ministerpräsident **

Quelle :
"https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/119986/Schweden-billigt-Pandemiegesetz-erste-Massnahmen"

redfan96 um 11.22Uhr,Bleiben Sie lieber entspannt auf Lanzarote

Ja ja. Meine Freundin lebt ebenfalls in Spanien, auf dem Festland. Im letzten Jahr war es so: Menschen aus verschiedenen Haushalten zusammen in einem Kfz: 600 Eu, wenn man erwischt wurde.
Menschen verschiedener Altersgruppen hatten feste Zeiten, zu denen sie das Haus verlassen durften, für insgesamt max. zwei Stunden am Tag.
Noch vor vier Wochen durfte man sich nicht weiter als 15 km vom Wohnort entfernen. Ob das inzwischen aufgehoben ist, weiß ich nicht.

Meine Freundin hat das Glück, Hundefutter für ihren Hund kaufen zu müssen, deshalb hat sie einen Grund, ab und zu mal in die nächste Kleinstadt zu fahren. Es ist aber schon vorgekommen, dass ihre Einkaufstasche von der Polizei kontrolliert wurde - ob sie wirklich Hundefutter drin hatte.

Soviel zu ihrer entspannten spanischen Lebensart. Am besten wird sein, sie bleiben auf Lanzarote. Das ist besser für uns alle.

an Marvin

"Und wenn die Inzidenz dann bei 40 liegt, verschieben sie den Grenzwert bestimmt nochmal nach unten."
Genau. Aber wir brauchen uns darüber keine Gedanken zu machen. Sie wird wieder steigen.

Bei solchen niedrigen Inzidenzwerten...

...haben die Landtagswahlen in Thürigen dann
hoffentlich wie ursprünglich geplant stattzufinden?
Hinterfragt dies der deutsche Journalismus einmal?
Nein? War mir klar.

@11:34 von free Nawalny

"Kein Ziel ist erreichbar, wenn man nicht dahinter steht und es auch nicht richtig will. Ich will! Und Sie?"

Sie wollen - mit Verlaub - Unsinn. Die Bundesrepublik ist nicht China, kann also Covid nicht durch radikale Maßnahmen und Isolierung auf 0 drücken. Covid wird also immer wieder und jederzeit neu aus dem Ausland eingeschleppt und verbreitet werden. Es geht nur darum, die Zahlen tief zu halten und das Weiterleben so zu ermöglichen. Hierzu tragen Masken bei und eine Grundinzidenz, die Nachverfolgung ermöglicht. Bei Masken hat die Bundesregierung lange und bis heute versagt. Die Nachverfolgung über vielerorts überforderte Gesundheitsämter ist auch eher ein Witz. Es werden völlig unnötige zerstörerische Maßnahmen durch die Bundesregierung erzwungen, anstatt gezielt, rechtzeitig und zielführend zu handeln. Im Land gibt es ja schon lange keinen Anstand mehr, sonst wäre die komplette Regierung bereits zurückgetreten. Mehr Grund dafür hat es in der Geschichte der Republik nie gegeben.

11:36 von asimo Schließe mich

11:36 von asimo

Schließe mich sehr gerne Ihrem Kommentar an.

Re Draufguckerin

Im letzten Jahr war es so: Menschen aus verschiedenen Haushalten zusammen in einem Kfz: 600 Eu, wenn man erwischt wurde. Heute ist es in Bayern so: 21.15 Uhr Zigaretten holen 500€ - na verstanden?

Re JanRos

Nö und wenn nur Briefwahl...die Möglichkeit en sind zu verlockend - siehe USA

@JanRos 11:44

"Bei solchen niedrigen Inzidenzwerten haben die Landtagswahlen in Thürigen dann hoffentlich wie ursprünglich geplant stattzufinden?"

Von welchen "niedrigen Inzidenzwerten" reden Sie denn da?

Die Thüringer Werte können Sie kaum meinen, da die immer noch jenseits von Gut und Böse sind, da sie gerade mal knapp unter die 100 gerutscht sind.
Von den Werten in einzelnen Landkreisen ganz zu schweigen ...

@Sternenkind 11:48

"Nö und wenn nur Briefwahl...die Möglichkeit en sind zu verlockend - siehe USA"

Vielen Dank für den klaren Ausdruck Ihrer nicht vorhandenen demokratischen Grundausrichtung.
Immerhin haben Sie im Unterton gerade mehr als deutlich gesagt, dass Sie die Briefwahl ablehnen, weil möglicherweise andere Bevölkerungskreise als bisher wählen gehen könnten und Ihre bevorzugte Partei abschmieren könnte.

Nicht zu DEM Preis

@FreeNawalny, 11.34 Uhr:

Ich will nicht, nicht zu diesem Preis.

Existenzen im Kleingewerbe vernichten, noch mehr Kinder besonders aus "bildungsfernen Haushalten" in der Schule abhängen... Das sind harte Fakten.

Aber auch: Alles was Freude macht verbieten. Das ist mal ein paar Monate und auch ein Jahr lang ok, wenn es zehntausende Menschenleben rettet. Haben wir ja auch alles mitgemacht. Aber dauerhaft? Definitiv NEIN.

P.S.: Nur, damit Sie mich richtig einordnen: Ich habe meine Kontakte de facto seit Mitte November auf genau drei Personen reduziert. Also immer die gleichen, nicht immer andere.

@11:14 von Sisyphos3

"Dass die Kanzlerin ihren früheren Protege nach Brüssel abgeschoben hat
-
immerhin war die Frau Kanzlerin so vernünftig die nicht als Nachfolgerin vorzustellen"

AKK ist von ähnlichem Kaliber wie vdL: AKK leicht einfältig und politisch auf Bundesebene völlig überfordert (also der Kanzlerin ungefährlich) und vdL in einem Wahn der eitlen Selbstüberschätzung (also auf einen höheren Posten abzuschieben, für den sie sich berufen fühlt und auf dem sie selbstverantwortlich scheitern kann). Das Trio ist ein Trauerspiel des Versagens, wobei man der Kanzlerin doch immerhin einen Sinn für Machtspiele attestieren darf, im übrigen ist sie eine Frau ohne Eigenschaften, reine Projektionsfläche.

Lasst die Friseuer zu !

Jetzt dürfen unsere Eltern wieder zum Friseur und dort mit Fremden in einem in einem Raum sitzen in dem mit dem Fön gepustet wird und wegen der nassen Haare nicht gelüftet werden darf. Aber sie dürfen sich nicht mit ihrer Familie treffen....Wer sich nicht mehr alleine die Haare waschen kann hat einen Pflegedienst......Körpernahe Dienstleister jetzt zu öffnen ist unverantwortlich!!! Ich würde meine Mutter eher mit guten Gewissen in einen Buchladen oder Galerie schicken....Das wird die Zahlen wieder hoch gehen lassen und alle anderen Branchen werden darunter leiden müssen....

@Kokomo

"OMG"

Volle Zustimmung.
Es ist Folter, das durchzulesen.
Da mach ich lieber etwas, was meinem Leben guttut.

Frage

Was passiert wenn die bundesweite Inzidenz am 07.03 36 ist?

11:48 von Sternenkind

>>Nö und wenn nur Briefwahl...die Möglichkeit en sind zu verlockend - siehe USA<<

Keine Sorge. Mr. Trump hat zwar in den USA mit dem Abbau von Briefkästen und Briefsortieranlagen versucht die Möglichkeit der Briefwahl einzuschränken. (Selbst hat er allerdings Briefwahl gemacht).
In Deutschland kann ich, als mehrmaliger Wahlhelfer, Ihnen versichern dass Alles korrekt abläuft

10:32 von Sternenkind

>>Die Menschen werden sich selber befreien, mit oder ohne die Gerichte. Bald ändert sich einiges.
<<

Wenn die Infektionszahlen weiter so sinken und der Inzidenzwert nun endlich deutlich an Fahrt gewinnt, wird sich ganz bestimmt was ändern. Das weiß doch jeder... dafür braucht es keine Gerichte. Oder haben Sie da etwas anderes mit gemeint?

@M. Höffling 11:52

"Alles was Freude macht verbieten."

Das Leben ist kein Ponyhof. Und erst recht nicht zu Pandemiezeiten.

"Das ist mal ein paar Monate und auch ein Jahr lang ok, wenn es zehntausende Menschenleben rettet. Haben wir ja auch alles mitgemacht. Aber dauerhaft? Definitiv NEIN."

No Covid würde dafür sorgen, dass Sie alles, was Freude macht, früher wieder erleben können.
Alles, was Freude macht, gehört nämlich zu den Bereichen, die erst ganz am Ende wieder aufmachen dürfen. Und das dauert mit der aktuellen "Strategie" deutlich länger als bei No Covid.
Schauen Sie sich mal die diversen Kurven an, wie aller Voraussicht nach sich die Inzidenzwerte entwickeln werden.

@ Sternenkind um 11.46 Uhr, Na und?

"Draufguckerin:Im letzten Jahr war es so (in Spanien): Menschen aus verschiedenen Haushalten zusammen in einem Kfz: 600 Eu, wenn man erwischt wurde."
Sternenkind" Heute ist es in Bayern so: 21.15 Uhr Zigaretten holen 500€ - na verstanden?"
Ja, ist doch ok. Verordnungen sollten eingehalten werden.
Ich hatte auf jemanden geantwortet, der von den liberalen Verhältnissen auf einer spanischen Insel schwärmte. So viel liberaler ist es dort nicht.

Eu-weite Regelungen kann ich akzeptieren.

@Sternenkind 11:59

"Frage

Was passiert wenn die bundesweite Inzidenz am 07.03 36 ist?"

Abgesehen davon, dass das nicht unbedingt sehr wahrscheinlich ist, würde diese Inzidenz dafür sorgen, dass der Großteil der Ministerpräsidenten unbedingt fast alles wieder aufmachen will. Das wird sich zwei Wochen lang nicht großartig bemerkbar machen, und dann geht es erst richtig ab. Inzidenzwerte von bundesweit 300 sind dann ganz locker drin, ein erneuter Lockdown wird folgen, der mindestens bis zum Sommer geht.
Und das alles ist keine Dystopie, sondern Realität.

Also bitte: Bei 35 noch nicht öffnen!

@ThorstenS_H - 10:38

"Wir werden uns wahrscheinlich in 10 Jahren von unseren Kindern zurecht fragen lassen müssen, warum wir nichts gegen das rein angstgetriebene Verhalten der Politiker getan haben, die gerade die Zukunft der jungen Generation opfern um einer gebrechlichen und immer älter werdenden Gesellschaft auf Teufel komm heraus noch ein paar weitere Lebensmonate zu schenken."

Dann machen Sie mal Vorschläge, ab wann die Alten hier die Platte zu putzen haben, damit sie der glorreichen Zukunft der jungen Generation mit ihrem neuen Menschenbild nicht mehr im Wege sind.

Bitte bei Ihren Vorschlägen auch unbedingt die eigene Verwandtschaft mit einbeziehen.

Re DrBeyer

Zentrales Element von No Covid ist das Einrichten von Zonen. Es gibt grüne und rote Zonen. In grünen Zonen können die Einschränkungen zurückgenommen werden, in roten Zonen bleiben sie. Die Zonen wären flexibel festlegbar – es könnte sich um Kommunen, Landkreise, aber auch um einzelne Wohnblöcke !!! handeln. Um zur grünen Zone zu werden, darf es 14 Tage lang keine Neuinfektion unbekannten Ursprungs geben, also Corona-Fälle, die keiner schon entdeckten und isolierten Infektionskette zuzuordnen sind. Zudem muss die 7-Tage-Inzidenz unter zehn liegen.
Grüne Zonen sollen durch Reisebeschränkungen stark geschützt werden: Menschen aus roten dürfen grüne Zonen nicht besuchen. Die Bürger sollen durch die Aussicht auf grüne Zonen motiviert werden, sich an die Regeln zu halten. Pendler zwischen grünen und roten Zonen und ihre Arbeitgeber sollen besonderen Kontrollen und Auflagen unterliegen. Grüne Zonen, die durch rote Zonen getrennt sind, könnten über Transitwege verbunden werden.Das möchten sie?

@11:11 von M. Höffling

>> Weder können wir im Inland das Virus
>> völlig ausrotten, noch in der ganzen Welt.

Das wurde seinerzeit auch (von Einigen) über die Pocken behauptet.

13. Februar 2021 um 11:56 von

13. Februar 2021 um 11:56 von Zwiespalt

"Körpernahe Dienstleister jetzt zu öffnen ist unverantwortlich!!! Ich würde meine Mutter eher mit guten Gewissen in einen Buchladen oder Galerie schicken....Das wird die Zahlen wieder hoch gehen lassen und alle anderen Branchen werden darunter leiden müssen...."

--

Schulöffnungen sind unverantwortlich und warum gelten für Schulen eigentlich andere Regeln als für Gewerbetreibende (20m² pro Person)?

Interessant

Das Saarland will in der Zeit des Corona Lockdowns ein Werbeverbot für Produkte einführen, die nicht dem täglichen Bedarf oder der Grundversorgung dienen. So eine Art Corona Sozialismus?

@asimo 11:44, re vriegel

"[vriegel]
>>ABER eine anteilmäßige Zunahme von B.1.1.7 bedeutet nicht, dass die Fälle auch zwingend absolut zunehmen müssen.<<

Der R-Wert der beiden kritischen Mutationsstämme liegt bei den gegenwärtigen Maßnahmen bei ca. 1,1 bis 1,3 - damit wird mittelfristig (Ende März) auch das absolute Infektionsgeschehen wieder zunehmen."

Dazu habe ich einen sehr schönen Link, der eine sehr anschauliche Grafik beinhaltet, was B 1.1.7 für das Infektionsgeschehen bedeutet.
Man kann die Grafik auch mit anderen Maßnahmen (andere R-Werte) einstellen, so dass man sieht, was geschieht, wenn wir den R-Wert auf 0,7 drücken, und was geschieht, falls der Wert wieder ansteigen sollte.

"https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-02/corona-varianten-verbreitung-deutschland-mutationen-virus-datenlage?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE"

10:38 von TorstenS_H

>>...die gerade die Zukunft der jungen Generation opfern um einer gebrechlichen und immer älter werdenden Gesellschaft auf Teufel komm heraus noch ein paar weitere Lebensmonate zu schenken.<<

Ich gehöre noch nicht zur alten gebrechlichen Gesellschaft mit Anfang 50, und ich habe selber zwei Kinder, aber auch noch Eltern. Ich finde Ihren Kommentar dennoch abstoßend und Generationen feindlich. Weitere Worte würden die Grenze der Netiquette nicht bewahren.

Narrativ aufrecht erhalten

Seit einem Jahr immer dieselben Phrasen und Festhalten an diesem weitgehend nichtssagenden Inzidenzwert ohne Korrelationen.

60-80% der "Infzierten" haben keine oder nur unbedeutende Symptome, je nachdem WO getestet wird. In Altenheimen finden sich dann tatsächlich im Verhältnis mehr Erkrankte als beispielsweise bei privilegiert reisenden Profikickern.

Einschränkungen gelten überwiegend auch nur für den Gemeinbürger, während gewisse Kreise in ihren Blasen fröhlich weiterleben.

Das Hotelgewerbe in BRD z.B. hatte 2020 "nur" 39% Rückgang. Konnten also noch genügend "Privilegierte" reisen und übernachten. Gerne noch zu Talkshows des ÖR-TV. BER fertigt täglich +/- 10.000 Passagiere ab. Reisebeschränkungen zur Zweitwohnung an die See gab und gibt es auch nicht. Bundestagskantine hat geöffnet. Die Kneipe um die Ecke zu. Im Bundestag keine Maskenpflicht am Platz, für Kinder/Schüler schon, die einen mit Langhaarrmähne, die anderen geschniegelt und gestriegelt, usw. usf.

Re DrBeyer

No Covid: Mein Dorf ist grün - Nachbardorf rot - dazwischen Militär! Das möchten sie? Nee oder

@Sternenkind, 09:56 Uhr

Die Politik wird und kann Ihnen keine feste Zusagen machen, wann welche Beschränkungen gelockert werden können. Es handelt sich stets um Absichtserklärungen, alles andere wäre auch unredlich. Nicht die Regierung, sondern das Virus und seine Ausbreitung bestimmt den Handlungsrahmen.

@ Sternenkind um 10.49 Uhr, McFit bei minus 13,5 Grad

"Fitnesskette McFit öffnet heute Studios. Ein Akt der Selbstverteidigung und richtig. Viele andere sollten folgen. Ein Volk befreit sich selbst."
Sagen wir mal so: McFit will einige Outdoorstudios in offenen Zelten, d.h. ohne Seitenwände öffnen.
Wir hatten heute früh in Bremen minus 13,5 Grad. Der Andrang war sicherlich enorm.

Sternenkind

EU Regeln akzeptieren ?
AUCH DIE AUS UNGARN UND POLEN. Warum immer der kleinste gem. Nenner ? Mögen sie auch Glyphosat ? Also nee.

@Sternenkind 12:08

"Das möchten sie?"

Ganz klar: JAAAAAAA!!!

Es ist die einzige Chance auf Freiheit.

Der Punkt ist nämlich, dass aktuell 83 Mio. Menschen in Deutschland Einschränkungen unterliegen, was mittelfristig auch so bleiben wird, inkl. dauerhaftem Berufsverbot für diverse Berufsgruppen.

Die Einschränkungen bei No Covid wären immer nur für wenige Menschen zeitlich sehr begrenzt.

Da ist doch völlig klar, was ich möchte!

Re Schwarzseher

warum gelten für Schulen eigentlich andere Regeln als für Gewerbetreibende (20m² pro Person)? Eines der Geheimnisse der Willkürmaßnahmen

@ Sternenkind um 12.08 Uhr, Wo steht das?

"Zentrales Element von No Covid ..." Das würde ich gerne nachlesen. Auf welche Verordnung beziehen Sie sich? Wo steht das (Quelle)?

@11:03 von Schwarzseher

>> In meinem Landkreis beträgt die 7-Tage-
>> Inzidenz mittlerweile übrigens 22,7!

Und wenn DAS der Bundesdurchschnitt ist, können wir anfangen, (vorher geplante, erste) Lockerungen umzusetzen.

@Mutante 0815, 10:15 - Verantwortliches Handeln

"jaja, Rumgeeiere in Reinkultur...und wenn die 35 dauerhaft erreicht ist kommt bestimmt die nächste Mutante daher... da wird schon ein Grund für weitere Restriktionen zu finden sein".

Nicht "Rumgeeiere", sondern "Verantwortliches Handeln". Glauben Sie denn allen Ernstes, dass es unseren Politikern Spass macht, restriktive Schutzmaßnahmen zu verhängen...? Die Zahlen zeigen indes, dass die Infektionszahlen in Deutschland stetig zurückgehen. Ein Erfolg, den wir. die Bürger uns erarbeitet haben. Aber auch die Politik hat durchaus ihren Anteil daran, weil sie uns ehrlich auf die Gefahren hinweist und durchaus unpopuläre Entscheidungen, aber diese zum Wohl der Bürger trifft.

Re DrBeyer

Nun sind zwei Dörfer grün das Dorf dazwischen rot. Nach No Covid müssen dann Transitwege (bewacht / Stacheldraht?) um das rote Dorf herum gebaut werden...erklären sie uns das doch mal ausführlich

@Treualp1

Nun lassen Sie mal die Kirche im Dorf...50%???
In einem Land wie Schweden, ohne Lockdown und andere rigide Maßnahmen starben von 10138229 Einwohnern innerhalb des gesamten Zeitraums bis zum heutigen Tag 12428 Menschen an oder mit Covid19, das macht genau 0,122%. Also bitte, die 50% sind meilenweit entfernt.

@ Sternenkind

Das Saarland will in der Zeit des Corona Lockdowns ein Werbeverbot für Produkte einführen, die nicht dem täglichen Bedarf oder der Grundversorgung dienen. So eine Art Corona Sozialismus?

Geil. Ich glaub ich werd Sozialist.

@TorstenS_H 10:38

"um einer gebrechlichen und immer älter werdenden Gesellschaft auf Teufel komm heraus noch ein paar weitere Lebensmonate zu schenken."

Bitte informieren Sie sich!

Es handelt sich nicht um "ein paar weitere Lebensmonate", sondern um durchschnittlich 10 Jahre, die den Coronatoten genommen wurden!

Bei Männern ca. 11 Jahre, bei Frauen mehr als 8 Jahre, durchschnittlich ca. 10 Jahre.

um 12:09 von Schwarzseher

>>
Schulöffnungen sind unverantwortlich und warum gelten für Schulen eigentlich andere Regeln als für Gewerbetreibende (20m² pro Person)?
<<

Sie befassen sich heute erstmalig mit dem Thema ? Die Unterschiede liegen doch auf der Hand. Zum Beispiel Anteil am Infektionsgeschehen, Verlauf von Krankheiten. Aber relevanter ist die Möglichkeit der Kontrolle - man weiß genau, wer wann mit wem zusammen war.

Man muss verstehen: Die ganzen Vorschriften müssen ja nur für die notorischen Verweigerer gemacht werden, nicht für die Vernünftigen. Wer zum Beispiel glaubt, eine nächtliche Ausgangssperre hätte das Ziel, das späte Ausführen von Hunden und nicht etwa heimliche nächtliche Feiern zu verhindern, der hat die Grundlagen nicht verstanden. Aber da ist man dann mit Richtern und Co. in bester Gesellschaft. Ach ja: Auch mit Herrn Kubicki und Herrn Papier.

Re draufguckerin

Der Link:
https://amp.welt.de/politik/deutschland/article226123355/No-Covid-Initia...

@10:49 von Sternenkind

>> Viele andere sollten folgen.

Warum muß ich gerade an Lemminge denken? oO

@draufguckerin 12:23

"@ Sternenkind um 12.08 Uhr, Wo steht das?

"Zentrales Element von No Covid ..." Das würde ich gerne nachlesen. Auf welche Verordnung beziehen Sie sich? Wo steht das (Quelle)?"

Eine Verordnung kann es dazu nicht geben, da es sich lediglich um ein (allerdings praxiserprobtes) Konzept von Wissenschaftlern handelt, das einen Weg aus der Pandemie bzw. erst einmal aus den Einschränkungen aufzeigt.

"https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2021-02/no-covid-strategie-konzept-coronavirus-wissenschaftler"

Die ZEIT hat auch vor ein paar Wochen schon sehr anschauliche Artikel über das No-Covid-Konzept geschrieben, die sich auf deren Seite bestimmt leicht finden lassen.

um 12:22 von Sternenkind

>>
Re Schwarzseher

warum gelten für Schulen eigentlich andere Regeln als für Gewerbetreibende (20m² pro Person)? Eines der Geheimnisse der Willkürmaßnahmen
<<

Nicht alles, was ein Einzelner nicht versteht, ist ein Geheimnis.

an Saschamaus75

Das ganze System ist träge, genau wie bei der Impfung, bei Gesundheitsämtern, jedenfalls im Erzgebirge, so auch jetzt bei der Lockerung.
Mich erinnert das an Planwirtschaft.
Das einzige, was gut klappt sind die Hilfen für die großen Aktiengesellschaften.

@Sternenkind 12:19

"No Covid: Mein Dorf ist grün - Nachbardorf rot - dazwischen Militär! Das möchten sie? Nee oder"

Auf sinnfreie Polemik gehe ich nicht ein.

Anordnungsrelation in der Menge der ganzen Zahlen

@ Sternenkind
Frage. Was passiert wenn die bundesweite Inzidenz am 07.03 36 ist?

Ernst? Glauben Sie wirklich, dass die Physikerin Merkel nicht weiß, dass 36 mehr als 35 ist?

Re DrBeyer

Wenn sie an No Covid glauben - kein Problem. Zum Problem wird es wenn der NoCovid Jünger Herr Söder diesen Irrsinn nun durchsetzen will.

@ Sternenkind

"No Covid: Mein Dorf ist grün - Nachbardorf rot - dazwischen Militär! Das möchten sie? Nee oder"

Ja, das will ich. Ob jetzt mit Bundeswehr, Zoll, Polizei oder einfach nur ein paar Anordnungen, an die sich zivilisierte Menschen auch *ohne* all diese Kontrollen halten sollen, ist mir dabei letztlich ziemlich egal (wobei klar ist, dass der Einsatz der BW im Inneren rechtlich nicht so ohne weiteres möglich wäre). Als mein Kreis im Sommer der weltweite Hotspot war, hat die BW hier übrigens sehr gute Dienste geleistet.

Nur: Um BW oder nicht BW geht es aber gar nicht. Sondern darum, dass neben der Impfung der andere kritische Baustein um die Infektion zu kontrollieren, der ist, die Mobilität und Kontakte zu reduzieren. Lokal angpasste Regeln sind da sehr hilfreich. Ist nicht immer ganz einfach, aber wo ist der Sportsgeist auch mal eine Herausforderung anzunehmen?

12:08 von Wanderfalke //

12:08 von Wanderfalke

// Bitte bei Ihren Vorschlägen auch unbedingt die eigene Verwandtschaft mit einbeziehen. //

Tatsächlich habe ich mich bei den ganzen
" Öffnungs - Orgien " schon gefragt, was die Befürworter sagen, wenn die eigenen Kinder
( oder die Eltern/ Geschwister ) mit schweren Verläufen auf der ITS landen ?

Haben Die bestimmt noch nicht drüber nachgedacht .

@Sternenkind

Sie haben vollkommen übersehen, dass die Zonen nur ein zentraler Punkt sind.

Der andere, noch wichtigere, ist die Mitwirkung der Bevölkerung.

um 12:27 von DrBeyer

>>
Es handelt sich nicht um "ein paar weitere Lebensmonate", sondern um durchschnittlich 10 Jahre, die den Coronatoten genommen wurden!

Bei Männern ca. 11 Jahre, bei Frauen mehr als 8 Jahre, durchschnittlich ca. 10 Jahre.
<<

Das liegt an der Unwissenheit von vielen, die sich in der Diskussion melden: Die glauben nämlich, dass, wenn die Lebenserwartung in D z.B. 80 Jahre beträgt und das Alter der an Corona Verstorbenen auch 80 beträgt, man letztendlich keinen Lebensrest verliert. Tatsächlich muss man sich aber die Lebenserwartung von 80-jährigen ansehen, die natürlich viel höher ist als die generelle Lebenserwartung. Ein 80-jähriger verstirbt nun mal nicht mehr mit 60.

12:08 von Sternenkind Hätte

12:08 von Sternenkind

Hätte nichts dagegen !

Wieso?

Weil die Schulen geschlossen sind, die sinnvollste Maßnahme 2020 und auch jetzt. Ändert sich leider bald. Ich bin übrigens auch Mutter.

Allerdings sinken die Zahlen nicht wirklich derart. Ein Drittel weniger Test werden gemacht als noch im November oder Dezember.

Ein Drittel weniger nachgewiesene Infektionen. Ca 10 % Positivrate macht 50.000 nicht erfasste Infektionen pro Woche.

Re asimo

Ja, das will ich. Ob jetzt mit Bundeswehr, Zoll, Polizei oder einfach nur ein paar Anordnungen, an die sich zivilisierte Menschen auch *ohne* all diese Kontrollen halten sollen, ist mir dabei letztlich ziemlich egal ...

Das sind dann aber ganz ganz ganz dunkle Zeiten! Nun da sind sie mit Herrn Söder mal einig

@Klärungsbedarf 12:34

"Nicht alles, was ein Einzelner nicht versteht, ist ein Geheimnis."

Vielen Dank!

Sie sprechen mir aus dem Herzen!

@ M. Höffling

Existenzen im Kleingewerbe vernichten, noch mehr Kinder besonders aus "bildungsfernen Haushalten" in der Schule abhängen... Das sind harte Fakten.

Ich bin mir sicher, dass wir die Inzidenz in unserem Landkreis in den kommenden 4 Wochen auf Null bringen. Und dann halten wir sie dort mit einer guten Teststrategie, mit Fall Verfolgung und Impfungen.
Und erst dann können sich die Schulkinder und Gewerbetreibenden wieder nachhaltig entfalten.

Dort wo eine mutlose Jojo-Politik regiert, sind die Schulen und Betriebe echt verloren und langfristig angeschmiert.

@ Dr. Beyer um 12.34 Uhr, No-Covid-Strategie

Danke für den Hinweis!

@11:44 von JanRos

>> Bei solchen niedrigen Inzidenzwerten...

Das erinnert irgendwie an den Kranken, der von seinem Arzt bei 40,6° Fieber ein fiebersenkendes Mittel verschrieben bekommt und bei dann bei 39,4° denkt: "Hey, das Fieber ist gesunken. Ich geh in die Kneipe." oO

Liebe draufguckerin 11h43:

Liebe draufguckerin 11h43: was Sie beschreiben, habe ich im März 2020 alles 1:1 mitgemacht, allerdings hatte ich keinen Hund. Ich durfte also nur zum Einkaufen o. anderen wichtigen Besorgungen raus. Damals hatte ich meine Familie und Freunde in D beneidet, weil sie zum Sport oder Spazierengehen raus konnten, wir hier nicht. Aber jetzt verhält es sich genau umgekehrt, in D ist mittlerweile jedes Augenmaß verloren gegangen. Die kleinen Mittelständler werden rücksichtslos an die Wand gefahren, die persönlichen Grundrechte werden unverhältnismäßig beschnitten. Das Essen eines Brötchen in der Fußgängerzone wird sanktioniert, gleichzeitig können z. B. Schlachthöfe Corona Hotspots sein, und es passiert, außer schönen Worten, nichts.
Die Lockerungsphasen nach dem "confinamiento" im Frühjahr 2020 waren hier übrigens eine Art Befreiung, es ging immer aufwärts und die span. Regierung hat zumindest hier (Kanaren) daraus gelernt, es wird zu keinem Zeitpunkt wieder derartig radikal runter gefahren.

@ Adeo60 12:25

„ Aber auch die Politik hat durchaus ihren Anteil daran, weil sie uns ehrlich auf die Gefahren hinweist und durchaus unpopuläre Entscheidungen, aber diese zum Wohl der Bürger trifft.“
<>
„Ehrlich“ erlaube ich mir zu bestreiten. Nach meinen Recherchen weist sie uns eher suggestiv auf Gefahren hin. Insbesondere auch durch das Verschweigen von im Kontext stehenden Zusammenhängen. Ganz fundamental im Bereich der Aufklärung über die Bevölkerungsentwicklung hinsichtlich ihrer Altersgruppen und den daraus resultierenden Trend-Extrapolationen zu ansteigenden Sterbefällen. Einhergehend mit mangelnder Erläuterung des Gesundheitssystems, welches auf diese Bevölkerungsentwicklung mit Überforderung reagiert.

um 12.25 Uhr von Sternenkind, zu viele Horrorfilme geguckt

"Nun sind zwei Dörfer grün das Dorf dazwischen rot. Nach No Covid müssen dann Transitwege (bewacht / Stacheldraht?) um das rote Dorf herum gebaut werden...erklären sie uns das doch mal ausführlich"

"Bewachte Transitwege mit Stacheldraht" - die existieren bisher nur in Ihrem Kopf.

@11:56 von Zwiespalt

>> Körpernahe Dienstleister jetzt zu öffnen
>> ist unverantwortlich!!!

Ich warte nur darauf, daß die Bordellbetreiber wieder anfangen, zu jammern.

Ich hoffe, ich irre mich, aber in max. 1,5 Monaten (siehe 1. LockDown) dürfte auch DAS wieder kommen.

12:36 von Sternenkind Dann

12:36 von Sternenkind

Dann haben Sie ein Problem nicht ich !!!

@DüsselTom 10:36

"Ich bin erfreut, [...]
sowie der Kommentar von Michael Stempfle.
[...]
eine sachliche gesamtkritische Betrachtung der Krise und ihre Akteure, aufgegriffen am Thema Grenzschließungen."

Finden Sie den Kommentar wirklich sachlich?
Oh ...

Habe mir den Kommentar gerade angesehen und mich dann geärgert, es getan zu haben.
Kein Wort dazu, dass aktueller massiver Handlungsdruck ist.
Kein Wort dazu, dass bspw. Ende Dezember hunderte Menschen an Schwedens Grenze zurückgeschickt worden, ohne dass sich jemand beschwert hätte.
Kein Wort dazu, dass Frankreich den Chunnel geschlossen hat, ohne dass sich jemand beschwert hätte.

Stattdessen Vorwürfe, dass die Bundesregierung nicht an einer europäischen Lösung interessiert wäre, aber kein Wort, nicht einmal ein Hinweis dazu, wie er dazu kommt. Insiderwissen schien es jedenfalls nicht zu sein, das hätte man nämlich herausgehört.

Alles in allem also leider ein sehr undifferenzierter Kommentar.

@12:11 von Sternenkind

>> So eine Art Corona Sozialismus?

Sie schaffen es echt, in einem Artikel über eine Pandemie Ihr (sinnfreies) Sozialismusbashing unterzubringen? oO

@Sternenkind 12:44

"Das sind dann aber ganz ganz ganz dunkle Zeiten!"

Nein, ganz im Gegenteil!

Das sind dann Zeiten, in denen wir wieder Partys feiern, in Gottesdiensten singen, in Konzerte (sogar Chorkonzerte) gehen können, alle Läden wieder offen sind, wir uns dort auch drängeln können etc.
Eine Zeit mit Weihnachtsmärkten und Karneval, dafür ohne Einschränkungen.

Klingt für mich eigentlich nicht besonders dunkel.

Re draufguckerin

Nun sie lesen nun hoffentlich die NoCovid Vorschläge und erklären uns wie grüne und rote Zone und beide müssen getrennt sein in der Praxis aussieht?

@12:19 von Sternenkind

>> dazwischen Militär!

Mein Vater würde sagen: "Sie müssen auch immer von einem Extrem ins Andere fallen, oder?" oO

@Sternenkind 12:36

"Zum Problem wird es wenn der NoCovid Jünger Herr Söder diesen Irrsinn nun durchsetzen will."

Auf sinnfreie Polemik gehe ich nicht ein.

Re Vakkoras

Lesen sie den Artikel im Münchner Merkur zum Thema „Södokratie“ als neue Regierungsform, da finden sie Antworten

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Darstellung: