Kommentare

in den kommenden Wochen

Gut, dass weitere Impfstoffe nicht nur ins Rennen gehen, sondern anscheinend bereits vorproduziert sind. Es steht im Bericht, nach der Notfallzulassung vorr. 27.02. könne direkt in USA die Auslieferung starten.
Warum nur dauert dann eine Antragstellung und damit verbundene weitaus spätere Zulassung in Europa alleine bereits mehrere Wochen? Von der Auslieferung mag man gar nicht reden, es war ja zuletzt von Frau von der Leyen sehr verspätet und nur halbherzig zugestanden, man hatte sich in der EU nur vermehrt um die "Entwicklung" weniger um "Produktion" des Impfstoffes gekümmert.

Hat die EU daraus gelernt? In jedem Unternehmen wäre das undenkbar. Entwicklung ist die wichtige Vorstufe, doch Produktionsplanung läuft paralell.

Das Thema Impfstoff bedarf in der EU sowie im Bund einer Task Force - Leute aus der Wirtschaft und Wissenschaft mit Fachkompetenz und Produktionskompetenz,
Realitätsinn und "Hands on Mentalität".

66% Schutz

vor einem schweren Verlauf von Covid 19 erscheint wenig.

Wer soll damit geschuetzt werden?

Mogelpackung

Bei 66 % Wirksamkeit hat im Mittel von drei geimpften Personen eine Person keinen Schutz. Von den drei Personen weiß niemand, wer von dem nicht vorhandenen Schutz betroffen ist. Was bitte soll das? Ich möchte mich mit der J&J Vakzin-Mogelpackung nicht impfen lassen.

Etwas ganz anderes ist der 95-%ige Schutz des Biontech Impfstoffs. Dort hat unter 20 Personen eine keinen Schutz. Hier ist das Risiko des Nicht-Schutzes um einen Faktor sechs niedriger.

Ein "besser als Nichts" Impfstoff

Eine Wirksamkeit von 66%, dafür nur eine Dosis nötig. Wenn der Impfstoff jetzt noch besonders günstig ist, wäre er sicherlich für die ganzen "ärmeren Länder" geeignet. Ja ich weiß, "nur" 66% Wirksamkeit will man armen Menschen zumuten? Die Vorteile des Impfstoffs zB für einen Slum, in dem sehr viele Menschen auf engesten Raum leben dennoch von Vorteil! Kann schneller transportiert u verimpft werden, und für Menschen die sehr beengt leben müssen, sind 66% Wirksamkeit wirklich wesentlich besser als Nichts. Ich hoffe der Stoff ist daher für ärmere Länder günstig zu erweben.

"66% vier Wochen nach Verabreichung"

kann auch heißen dass die Effizienz anfänglich 100% war und nach vier Wochen auf 32% zurückgegangen ist. Was im Mittel über 4 Wochen eine "effektive Effizienz" von 66% bedeuten würde. Siehe den AZ-Artikel bei TS vorgestern, bei dem zwischen den Zeilen stand dass die Effizienz nach 12 Wochen 0% ist. Ich lasse mich nicht so einfach mit irgendwelchen Zahlen abspeisen.

Das möchte ich auch nicht @08:38 von Dr.Hans

>>> Ich möchte mich mit der J&J Vakzin-Mogelpackung nicht impfen lassen.>>>

Ich möchte mich auch nicht mit diesem Impfstoff impfen lassen, das stand für mich aber schon fest, als ich die ersten Artikel zu diesem Mittel laß. Und gerade für die Ärzt*innen u Pfleger*innen sind die "schwächeren Impfstoffe" ein Aufreger, monatelang riskieren sie ihre Gesundheit u ihr Leben und sollen sich dann mit Astra oder diesem Impfstoff "zufrieden" geben? Wollen sie nicht, auch wenn ich nur Verwaltungskraft in einem KH bin, unterhalte ich mich täglich mit Ärzten u Pflegern über die lahme Impferei u den immer mehr entstehenden "Impfstoff-Poker".
Astra u J&J wird abgelehnt!

Antragstellung @MikaD

Warum J&J den Antrag an die EU erst in den kommenden Wochen stellen will, müssen Sie die Firma und nicht die EU fragen. Die Antragstellung liegt allein in der Zuständigkeit der Firma.

66 Prozent

Die Sorge von 66 Prozent halte ich auch für gerechtfertigt.
Wie weit geht das noch nach unten?
Zum Schluss hat die Flüssigkeit mal neben einem Coronapatienten gestanden und kann verkauft werden.(Böse Ironie)
Ich hoffe das den Verantwortlichen bewust ist, das dies kein Grippeschutzimpfmittel ist.

Ibelin

~50% x66%
Wenn 100 Leute Kontakt hatten, infizieren sich nicht 50, sondern nur noch 16.
Aber erstmal ein wenig jammern ist ja erlaubt.

@ Dr.Hans - Mogelpackung (Ene, mene, muh)

Eine verblüffend einfache Logik

Es geht aber darum eine "möglicht schnelle"
durchimpfung der Menschheit zu bekommen
before noch weitere Mutationen endstehen.

Dennoch fragt man sich warum die Anhänger der Corona & Maskenverweigererpartei
einen 100%tigen Impfstoff einfordern ?

@Dr. Hans

Selbst bei Biontech weiss niemand- der nicht dabei war- ob die Fälle in der "Geimpften -Gruppe" nicht übermäßig am Ende der Studie aufgetreten sind oder gleichmäßig über die Studie verteilt. Aber natürlich sind 95% zu trotzdem sehr gut. Ein "66% Impfstoff" hätte bei einem explosiven Infektionsgeschehen aber auch einen Wert, wenn man den mobilen Teil der Bevölkerung damit (fortlaufend) impft.

@ Carina F 8.39

Sie wollen diesen Impfstoff nicht, aber für arme Menschen ist er gut genug? Das klingt für mich nach: Die können froh sein, wenn sie überhaupt etwas bekommen.
Ich bin für eine völlig andere Impfstrategie: WELTWEIT zunächst einmal die Menschen zu impfen, die den Impfstoff am nötigsten brauchen um zu überleben.

@08:38 von Dr.Hans

Etwas ganz anderes ist der 95-%ige Schutz des Biontech Impfstoffs. Dort hat unter 20 Personen eine keinen Schutz. Hier ist das Risiko des Nicht-Schutzes um einen Faktor sechs niedriger.

*

Die angegebenen 95% beziehen sich auf die im Testfeld nachgewiesenen Infektionen (!), ohne dazu zu sagen, ob die Leute diese überhaupt bemerkten.

Bei den schweren Verläufen gab es bei 20000 Geimpften EINE und bei den 20000 Vergleichs-Ungeimpften VIER. Somit wäre hier die Effektivität 75%. Hätte man allerdings bei den Geimpften einen schweren Verlauf mehr, so wäre die Effektivität noch 50%. Aufgrund der sehr kleinen Fallzahlen ist die statistische Aussagekraft relativ mau. Noch schlechter sieht es aus, wenn man die Studiendaten auf einzelne Altersgruppen einschränkt.

AstraZeneca hat diesen statistischen Mangel von vorne herein eingeräumt, beim Biontech-Impfstoff "gelten" immer noch die landläufig vermittelten 95%.

09:45 von Wohlergehen

WELTWEIT zunächst einmal die Menschen zu impfen, die den Impfstoff am nötigsten brauchen um zu überleben.
-
könnten sie das mal präzisieren
"Impfstoff am nötigsten brauchen"

Änderung des Meinungsspektrums

Vor kurzer Zeit konnte man hier noch jede Menge Posts lesen von Foristen, die sich auf keinen Fall impfen lassen wollten, weil alle Impfstoffe gegen Covid so kurz getestet waren.
Außerdem galten die mRNA-Impfstoffe so manchem als sehr gefährlich, weil der neue Wirkansatz unabsehbare Nebenwirkungen bergen könnte.
Jetzt liest man hier nur noch Meinung, dass man sich nur mit Biontech oder Moderna impfen lassen würden, weil die anderen so schwach wirken. Zuletzt auch schon bei dem Astra-Impfstoff.
Sind die anderen jetzt verstummt oder haben sich die Ansprüchen verändert? Ich verfolge die Namen der Foristen nicht so konsequent, als das ich das beurteilen könnte.

@ 08:35 von IBELIN -66% Schutz

„...vor einem schweren Verlauf von Covid 19 erscheint wenig.

Wer soll damit geschuetzt werden?“

Es wird in letzter Zeit fast komplett vergessen, dass 85-90% der Bevölkerung auch ohne Impfung keine Probleme mit sars cov 2 haben.

Und auch bei den 10-15% mit Problemen haben die meisten keinen schweren Verlauf, der einen Aufenthalt in einer Klinik notwendig macht.

66% Schutz führt auch bei denen, die zu einer Risikogruppe gehören dazu, dass deutlich weniger dann schwer erkranken oder sterben.

Und bei Menschen, die einfach so geimpft werden wollen(eben diese 85-90%) spielt es sowieso keine große Rolle wie hoch dieser zusätzliche Schutz ist..

um 09:46 von Chekow

>>
Bei den schweren Verläufen gab es bei 20000 Geimpften EINE und bei den 20000 Vergleichs-Ungeimpften VIER.
<<

Ich kannte die absoluten Zahlen bisher nicht. Wenn die so zutreffen, dann ist jede Aussage über die Wirksamkeit Scharlatanerei. So weit gehen meine Statistikkenntnisse aus dem Studium dann doch noch.

Ihr Tellerrand @09:45 von Wohlergehen

>>>Sie wollen diesen Impfstoff nicht, aber für arme Menschen ist er gut genug? Das klingt für mich nach: Die können froh sein, wenn sie überhaupt etwas bekommen.>>>

Ich wusste das dieser Vorwurf kommt!
Dennoch habe ich das in meinem Posting eindeutig ausgeführt!
Leben Sie zu zB 10 Personen in einer Wellblech oder Lehmhütte? Wissen Sie Heute nicht was Sie Morgen essen sollen? Verstehen Sie, dass der Impfstoff trotz der eher geringen Wirkung für Menschen in tiefster Armut miserablen hygienischen Bedingungen ein Segen ist? Weil man mit dem Mittel einen Slum an einem Tag durchimpfen kann, obschon der schwächeren Wirkung, ist dieser Stoff gerade für unerfüllte Slums, Flüchtlingscamps ect ein Segen!

09:17 von Carina F Ich gebe

09:17 von Carina F

Ich gebe Ihnen sehr gerne recht.
Leider wird es so sein, das von dem "guten" Impfstoff nicht genug für alle da ist.
Aber auch ich möchte keinen
" zweitklassigen " Impfstoff.

Zu dem Thread von gestern :

Ich habe auf einen Kommentar geantwortet (16:19 von Finn Serene, der wiederum auf einen Kommentar von @ Tada, 15:37 geantwortet hat. Ich selber antworte Tada nicht mehr).
Ich bin da voll und ganz bei Ihnen und Finn Serene !
Möglicherweise wäre ein Absatz sinnvoll gewesen ?! :-(

Schwierige Lage

Die Qualität der Impfstoffe wird derzeit auf einer generell dünnen Datenlage diskutiert. Im Fall von J&J auf Basis einer Pressemitteilung einer vorläufigen Analyse einer Studie, bei der 28 Tage nach der Impfung unter ca. 44000 Probanden nur etwas über 400 Infektionen aufgetreten waren. Und diese wohl überwiegend in der Placebogruppe; so kommen die 66% zustande.
Ich glaube, wir sind alle hier nicht in der Lage, kompetent die Daten der Impfstoffe miteinander zu vergleiche, da ja auch die Studien vom Design her unterschiedlich waren (wer war eingeschlossen, was waren die Wirksamkeitsparameter). Wir sehen nur am Ende eine Prozentzahl.
Ich warte mal darauf, was Fachleute dazu sagen, wenn mehr Daten zur Verfügung stehen, als eine dürre Presseverlautbarung.

um 10:02 von dr.bashir

>>
Jetzt liest man hier nur noch Meinung, dass man sich nur mit Biontech oder Moderna impfen lassen würden, weil die anderen so schwach wirken. Zuletzt auch schon bei dem Astra-Impfstoff.
Sind die anderen jetzt verstummt oder haben sich die Ansprüchen verändert? Ich verfolge die Namen der Foristen nicht so konsequent, als das ich das beurteilen könnte.
<<

Wenn man prinzipiell gegen alles ist, was die Regierenden aktuell machen, dann ist dieser Wechsel doch konsequent und nachvollziehbar. Oder dachten Sie, es würde da um Inhalte gehen ?

auch nur 66%

Ein Ausweg wäre genügend Impfstoff mit mindest 85% Wirksamkeit der auch in den Arztpraxen verimpft werden kann . Wenn die EU zu langsam ist muss Deutschland vorangehen.
Ungarn macht es vor. Erst mal einen wasserdichten Vertrag für das 2. Liefer-Quartal machen. In der Zwischenzeit können die Zulassungsaktivitäten erfolgen.
Warum handelt Spahn nicht sofort? Unsere Firma hat jahrelang u.a. in Russland im Reinraumbereich/ Medizin gearbeitet. Die Anforderungen waren oft höher als bei uns in Deutschland. Die Produktionsbedingen könnten zeitgleich überprüft werden und alle Belege für die Zulassung angefordert werde . Zaudern kostet Leben.

Späte Impfstoffe : z.T. Immunität in D. d. Infektionen ?

Die Impfstoffe kommen spät ...
tagesschau.de Live-Blog am 3.2.20:
"... Nach Auswertung von Tests auf Antikörper haben bereits mehr Ukrainer eine Corona-Infektion gehabt ... Bei den Tests im Januar 2021 wurde je nach Region bei 44 bis 60 Prozent der Menschen eine gewisse Immunität festgestellt ... "
tagesschau.de berichtete u.a., dass Massentests in der Slowerkei, Österreich, und in der Schweiz ergeben haben, dass ca. 1% mit Corona infiziert waren.
Eine ähnliche Quote besteht in D., das kann aus den RKI-Zahlen entnommen werden, und diese Quote blieb über einen langen Zeitraum in 2020 fast konstant, wobei Neuinfektionen pro Tag hinzukamen und auch Genesungen am selben Tag stattfanden - und das auch pro Woche - so das RKI.
In D. leben ca. 83Mio. Menschen.
Grob überschläglich berechnet bedeutet das für den Zeitraum vom 1.1.20 bis zum 31.12.20, dass im Jahr2020 - pro Woche - in D. ca. 830000 Menschen infiziert waren. Demnach könnten ca. 43,16Mio infiziert gewesen sein ~52% (Urkaine~52%)

Welche Zielgruppen sind betroffen ?

Dieser Wirkungsgrad von 66%, wie wirkt sich dieser aus ? Für welche Altersgruppen ? Kinder ? Frauen ?
Ich nehme an Johnson /Johnson als kompetente Firma kann hier genaue Daten liefern.

@10:02 von Klärungsbedarf

Ich kannte die absoluten Zahlen bisher nicht. Wenn die so zutreffen, dann ist jede Aussage über die Wirksamkeit Scharlatanerei. So weit gehen meine Statistikkenntnisse aus dem Studium dann doch noch.

*

Nachzulesen sind die Zahlen für Biontech und Moderna im Epidemiologischen Bulletin des RKI Ausgabe 2/2021 in Tabelle 8 und 9 auf den Seiten 27 und 28 ... nur falls Interesse besteht.

zu Beitrag 05. Februar 2021 um 09:17 von Carina F

... ich freue mich immer wieder über Leute, die sich mit bestimmten Impfstoffen nicht impfen lassen wollen. Dann haben ja vielleicht die unter 60-Jährigen auch die Möglichkeit sich innerhalb der nächsten Jahre einmal impfen zu lassen und zu ihrem Leben zurückkehren zu können. Ansonsten werden die Jüngeren aufgrund des endlosen Kreislaufs von „neuer Mutation, Impfstoff unwirksam, Impfstoff wird angepasst, bei den über 80-Jährigen wird wieder mit dem Impfen begonnen, neue Mutation, Impfstoff ...“ solange nicht mehr am normalen Leben teilhaben können, bis sie mit viel Glück dann auch endlich 80 geworden sind.

10:02 von dr.bashir Ich habe

10:02 von dr.bashir

Ich habe mich von Anfang an für den Biontech Impfstoff entschieden, nachdem ich einen Bericht ( ich glaube es war bei M. Lanz ) über den Entdecker gesehen habe. Und ich bleibe auch dabei - wobei jetzt noch Moderna und demnächst CureVac dazu kommen.

// Sind die anderen jetzt verstummt oder haben sich die Ansprüchen verändert? //

Ich gehe von dem letzteren aus.

Aber ich muss Frau Merkel recht geben, wenn sie sagt : wir brauchen Vertrauen in die Impfstoffe (sonst lässt sich kaum jemand impfen -
mM ). Daher bin ich gegen eine
" Notfallzulassung " irgendwelcher Impfstoffe oder Medikamente.

@10:02 von Klärungsbedarf

Ich kannte die absoluten Zahlen bisher nicht. Wenn die so zutreffen, dann ist jede Aussage über die Wirksamkeit Scharlatanerei

Die Zahlen stimmen schon. Ich habe nachgeschaut. Der Forist chekow hat bisher immer sehr fundiert über die Studien geschrieben.

Das Problem ist leider nicht zu lösen. Man hat 44000 Probanden in einer Studie und, wie im Falle von Biontech, es treten "nur" 170 Infektionen auf (162 unter Placebo, 8 unter dem Impfstoff = 95% Wirksamkeit) und davon sind dann natürlich nur wenige schwere Fälle, wie auch außerhalb von Studien die meisten ja keinen schweren Verlauf habe, zum Glück.

Aber man kann nun mal niemanden absichtlich mit einem Virus infizieren, nur um in einer Studie genügend Fälle zu haben.

In einem Land wie Neuseeland könnten man so eine Studie gar nicht machen, weil sich dort weder in der Placebo-, noch in der Verumgruppe überhaupt jemand infizieren würden. 0 vs. 0 gibt gar keine Statistik.

08:39 von Carina F.

Ich schätze mal, Sie werden sich Ihren Impfstoff nicht aussuchen. Und das ist gut so. Sonst wollten alle Impf-Befürworter selbverständlich nur das Beste wollen (ich schließe mich da nicht aus) und dann ging das große Rennen los, sobald die ältere Generation, chronisch Kranken und die Systemrelevanten erst einmal durch wären.

Liebe @10:09 von ich1961

>>>Leider wird es so sein, das von dem "guten" Impfstoff nicht genug für alle da ist. Aber auch ich möchte keinen
" zweitklassigen " Impfstoff.>>>

Wissen Sie, ich sehe das so, ich habe eine Allergie gegen Hühnereiweiß, die jährliche Grippeimpfung enthält Spuren von Hühnereiweiß, den Stoff vertrage ich nicht! Meine Kasse zahlt den Grippeimpfstoff ohne Spuren von H.Eiweiß aber nur, wenn die Allergie quasi zum Tode führen könnte. Ist bei mir nun nicht der Fall, also zahle ich jedes Jahr meine Grippeimpfung selbst, völlig ok. Und auch die CoronaImpfe werde ich selbst berappen. Was Andere davon halten ist mir egal!

Das Andere was Sie geschrieben haben, verstehe ich leider nicht, habe ich Gestern gar nicht mitbekommen!

Bleiben Sie stark liebe ich1961!

@Odonker - Impfen nach Marktlage

Da irrt sich aber Quelle gewaltig!

Nur ein Wettbewerb und Forschung liefert neue Impfstoffe.
Auch wären Produktionskapazitäten für jede neu entwicklung blockiert.
Was nützt dass, wenn wir staatlich verordnet
quasi dann Trabbi fahren müssten.
Wir warten noch immer auf einen Impstoff
welcher ungekühlt bei einmaliger Impfung
mindestens 90% Schutz giebt.

@08:35 von IBELIN

66% Schutz vor einem schweren Verlauf von Covid 19 erscheint wenig

Erscheint wenig deswegen, weil es auch nicht ganz richtig ist. Die 66% beziehen sich auf alle Verläufe, nicht nur die schweren. Wenn man die Presseerklärung zu Grunde legt, sieht es bei den schweren Verläufen deutlich besser aus:

Efficacy against severe disease increased over time with no cases in vaccinated participants reported after day 49

Das dürfte aber auf der Basis von auch nur wenigen Fällen unter Placebo sein, wozu die Pressemitteilung leider nichts sagt.

Aber selbst wenn so ein Impfstoff "nur" die schweren Verläufe verhindert und einige dann trotz Impfung eben mit leichten Erkältungssymptomen davon kommen, dann ist das doch ein Fortschritt zu jetzt.

Dann stimmt vielleicht, was viele immer noch behaupten - Covid sein nicht mehr als eine leichte Grippe.

@10:02 von vriegel

"... 66% Schutz führt auch bei denen, die zu einer Risikogruppe gehören dazu, dass deutlich weniger dann schwer erkranken oder sterben ... "

U.v.a. zu solchen Fragen wollte das Paul-Ehrlich-Institut regelmäßig die Öffentlichkeit informieren. Das sollte Vertrauen und die Impfbereitschaft steigern.

Da kam aber noch nix ...

@dr. bashir

Rein formal- rechnerisch sind bei 400 Fällen in der Kontroll- plus Geimpftengruppe 300 Fälle in der Kontrollgruppe und 100 in der Geimpften-Gruppe aufgetreten. Wenn beide Gruppen gleich stark waren. Über 28 Tage.

Wird der Impfstoff überhaupt exportiert

Ist es überhaupt schon klar, ob dieser amerikanische Impfstoff dann wirklich nach Europa exportiert werden kann? Frau Merkel sagte doch kürzlich, dass in den USA hergestellte Impfstoffe zur Zeit per gesetzlicher Anordnung überhaupt nicht das Land verlassen dürfen. Die USA exportieren ja nichtmal ins benachbarte Canada. Unterdessen scheint der russische Impfstoff nach Meinung einiger Experten wohl sogar sehr gut zu sein und der chinesische Impfstoff wird auch schon z.B. in die Türkei oder nach Brasilien und Pakistan exportiert. Die USA scheinen hier eher unsolidarisch zu sein und offensichtlich hat sich das unter Biden noch nicht geändert.

@10:20 von Glücklicher Leser

Spannende Zahlen, gibt es auch eine Quelle?

Gibt es....

"https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034577"

Dort stehen allerdings 9 schwere Fälle unter Placebo und 1 unter dem Impfstoff. Kommt vermutlich darauf an, in welcher Zwischenauswertung man nachschaut.

Und was ist mit den schweren Spätfolgen (Myokarditis) bei milden Verläufen?

Das kann man bei so wenigen Fällen über eine so kurze Zeit sicher nicht beurteilen. Jedenfalls steht in der Studie nichts über Myokarditis.

Ein Geimpfter starb an einem Herzinfarkt während der Studie (ingesamt 2 Tote in der Impfgruppe und 4 unter Placebo)

Je mehr - und je einfacher zu "handhaben" - desto besser

Und was die Sicherheit und Wirksamkeit der jeweiligen Impfstoffe angeht, gilt hoffentlich das Prinzip "Allgemeininteressen bzw. das globale Gemeinwohl (also vorbehaltlose Transparenz) vor partikularen (also Geschäftsinteressen)".

um 10:29 von Chekow

>>
Nachzulesen sind die Zahlen für Biontech und Moderna im Epidemiologischen Bulletin des RKI Ausgabe 2/2021 in Tabelle 8 und 9 auf den Seiten 27 und 28 ... nur falls Interesse besteht.
<<

Die absoluten Zahlen werden schon stimmen. Aber mit derart wenigen Werten kann ich doch keine Aussage über Wirksamkeiten machen. Das wäre ja so, also wolle man bei der Sonntagsfrage auf Basis eine Stichprobe von 10 Befragten das FDP-Ergebnis prognostizieren.

10:32 von Jacko08

Ich schätze mal, Sie werden sich Ihren Impfstoff nicht aussuchen.
Und das ist gut so. Sonst wollten alle Impf-Befürworter selbverständlich nur das Beste wollen
.
wo liegt das Problem, "das Beste"
es gibt Leute die haben ne 1.Klasse Krankenzusatzversicherung
wollen sie die verbieten, nicht jeder ist mit der Sicherheit in einem Kleinwagen zufrieden,
kauft sich was, das 6 ...8 Airbags hat, setzt sich nicht in nen Billigflieger rein
oder Bucht ne Seereise weil das Schiff billiger ist weil keine Rettungsboote

66% Schutz

Es ist zu begrüßen, dass nur eine Impfung notwendig ist. Aber vielleicht sollte man sich die Zeit nehmen ob es möglich ist, eine höhere schutzwirkung zu erreich. Da wäre allen mehr geholfen. Schließlich haben wir schon einen Impfstoff der nur zu 70% wirkt.

Werden wir abwarten müssen @10:32 von Jacko08

>>>Ich schätze mal, Sie werden sich Ihren Impfstoff nicht aussuchen. Und das ist gut so. Sonst wollten alle Impf-Befürworter selbverständlich nur das Beste wollen (ich schließe mich da nicht aus) und dann ging das große Rennen los, sobald die ältere Generation, chronisch Kranken und die Systemrelevanten erst einmal durch wären.>>>

Ich gehöre zu den Leuten, welche ohnehin gaaanz weit hinten bei der Impfaktion stehen! Ich kann mich weder vordrängeln noch sonstwas. Der lustige Impfrechner im Netz, berechnet mir eine Impfung im Sommer 22. Wie die Impfstofflage also nächstes Jahr aussieht, wissen wie Beide nicht.
Und mir ist ganz klar, das ich definitiv nicht in einem Impfzentrum geimpft werde! Oder vom Staat oder der KK erwarte, mir den Impfstoff meiner Wahl zu finanzieren!

Johnson & Johnson weiß sicherlich, dass die EU warten kann.

Die USA haben großen Bedarf im Gegensatz zur EU.
Warten scheint auch mehr Sicherheit und Solidarität zu bringen.

10:49 von baumgart67

und offensichtlich hat sich das unter Biden noch nicht geändert.
.
"noch" nicht geändert
warum sollte sich das ändern
"mein Land zuerst" war schon immer Prinzip in den USA
(und anderswo)
auch wenn hierzulande das immer verdrängt wird

@10:30 von Pool Roboter

Ich bin noch gar nicht dran, auch in ein paar Monaten nicht. Ich arbeite in einem KH und eigentlich sollten ALLE Mitarbeiter durchgeimpft werden! Geht aber nicht, jetzt haben Wir in der Klinik zumindest die Aussicht, dass zumindest Arzt*innen u Pfleger*innen im März endlich ihre Impfung erhalten!
Das Personal in der 2ten Reihe, wie ich als Bürokraft, Leute aus der Küche, Hausmeister usw. sind mangels Impfstoff, von dieser Impfung ausgeschlossen worden. Darüber rege ich mich auch gar nicht mehr auf! Denn es war ein harter Kampf mit unserem Gesundheitamt überhaupt eine Terminansage für den o.g. Teil des Personals zu erhalten! Und auch unser Gesundheitsamt, hat kaum Möglichkeiten.....die tun mir echt leid.

09:17 von Carina F

"Ich möchte mich auch nicht mit diesem Impfstoff impfen lassen"

Wir haben eine Pandemie, da kann man doch jetzt nicht Rosinenpicken. Wenn jetzt jeder so anfäng haben wir den Salat.

Es wird verimpft was da ist, wird schon was bringen.
Immer diese Impf/Solidarität Verweigerer, so wird die Pandemie nie änden.

*So leicht kann man Sachen aus dem zusammenhang reißen und jemanden zum "Querdenker" machen.
Denkt mal drüber nach.

08:39 von carinaF

Schon beachtlich, dass sie sowas schreiben durften. Aber ich geb ihnen zumindest hinsichtlich der einfachen Lagerung recht und dahingehend, dass selbst in unserem reichen Land Unterschiede zwischen den impfwilligen hinsichtlich der Berechtigung für einen bestimmten Impfstoff gemacht werden.
Ich hoffe jeden Tag, dass dieses Virus an mir vorbei geht.

Re : Sisyphos3 !

Der neue Impfstoff hat ja nicht gerade eine hohe Wirksamkeit, da ist nicht so toll.
Was mich aber nicht wirklich antörnt, ist die Ungerechtigkeit der 3 Klassen Gesellschaft. Da gibt es Menschen, die haben weder ein Dach überm Kopf, noch regelmäßig was zu essen. Andere, deutlich weniger, leben wie "Gott in Frankreich", fühlen sich auch noch im Recht, ohne nur einen Gedanken zu verschwenden, wie es anderen geht.
Es sollte grundsätzlich für alle die best- mögliche Impfung geben, und dies so zügig wie möglich, denn nur dann kriegt man den Virus langsam in Griff.
Zu dem übertriebenen Konsum, wo auch sehr Egoismus sich dazu gesellt, finde ich nicht echt prickelnd, weil es diese ganze Ungerechtigkeit nur noch mehr verschärft, noch mehr Frust erzeugt, noch mehr spaltet, und auf Dauer für viele gefährlich werden kann ! man sieht es ja an all den geistigen Brandstiftern, die genau solche Dinge ausnutzen !

10:57 von Nettie Weder mein

10:57 von Nettie

Weder mein Mann noch ich haben irgendwelche " Geschäftsinteressen". Aber wir sind beide mehrfach vor erkrankt - mein Mann sehr schwer.
Er darf sich auf keinen Fall mit Covid19 infizieren, das würde seinen Tod bedeuten.
Ich hoffe, das es unter diesen Umständen zumindest verständlich ist, das wir auf einen " hoch wirksamen " Impfstoff bestehen. Es hilft weder mir noch ihm, wenn ich einen Schutz von 6o % habe, die Gefahr ist einfach zu groß und ich hätte gerne noch einige Jahre mit ihm.

@Karl Klammer 10:37

Wenn auch mein Beitrag, auf den Sie sich beziehen, "verschwunden" ist, will ich Ihnen doch antworten:

Es gibt dazu nicht nur EINE Quelle.
Lesen Sie z.B. faz.net "Deutschland am Limit"

Ja Wir haben eine Pandemie @11:16 von Falke86

>>>Wir haben eine Pandemie, da kann man doch jetzt nicht Rosinenpicken. Wenn jetzt jeder so anfäng haben wir den Salat.>>>
Ich kann jetzt noch gar nix "rauspicken"! Sie? Oder ach sie wollen soweit ich mich erinnere eh keine Impfung?

>>>So leicht kann man Sachen aus dem zusammenhang reißen und jemanden zum "Querdenker" machen.>>>
Sie fühlen sich zum Querdenker gemacht? Auch eine seltsame Ansicht.
Und was haben QD Anhänger mit der Impfung zu tun? Die lehnen diese konsequent ab, jedenfalls die Anhänger welche sich voll u ganz, der QD Szene angeschlossen haben. Die Corona Impfung ist für die "Teufelszeug"!
Ob sie zur harten Anhängerschaft der QD Szene gehören, Wer will das wissen außer Ihnen selbst?

Hmhhh @11:22 von Sonnenstern

>>>Schon beachtlich, dass sie sowas schreiben durften>>>
Ich weiß zwar nicht genau was Sie meinen, aber die Entscheidung, was in den Kommentaren "durchkommt" obliegt entweder einem Algorithmus oder dem Mod Team....weiß ich gar nicht genau.

>>>ich geb ihnen zumindest hinsichtlich der einfachen Lagerung recht und dahingehend, dass selbst in unserem reichen Land Unterschiede zwischen den impfwilligen hinsichtlich der Berechtigung für einen bestimmten Impfstoff gemacht werden.>>>
Sorry, würden Sie das Bitte konkretisieren.

09:45 von Wohlergehen

„WELTWEIT zunächst einmal die Menschen zu impfen, die den Impfstoff am nötigsten brauchen um zu überleben.„“
Nur sind das auch die, die Ihren Wohlstand sichern. Ich denke dass es nicht falsch ist erst in den reicheren Ländern zu impfen, damit die Wirtschaft wieder floriert. Sonst kann der Impfstoff für die armen Länder nämlich nicht bezahlt werden.

@ Sisyphos3 9.59

Ist es zu viel verlangt, meinen Satz zu Ende zu lesen? Lassen Sie bewusst "...um zu überleben"
beim Zitieren weg? Ich hoffe, Ihre Frage beantwortet zu haben.

@klärungsbedarf 11:07

Der Stichprobenumfang bei solchen Untersuchungen beträgt meines Erachtens nach 20000 pro Gruppe. Wenn in einer Gruppe 400 von 20000 FDP wählen und in der anderen Gruppe mur 50 von 20000 dann ist es extrem unwahrscheinlich dass das Ergebnis "50" auch eine Streuung von "400" ist. (Einfach mal mit der Binomialverteilung ausbaldowern). Vielmehr ist es bei Ihrem FDP Beispiel eher so, dass einmal vielleicht 20000 gewrkschaftliche Industriearbeiter gefragt wurden und ein anderes Mal vielleicht 20000 tendenziell links eingestellte Zahnärzte, also zwei Gruppen mit ganz anderem Background.

Verstehe ich @11:33 von ich1961

>>>Weder mein Mann noch ich haben irgendwelche " Geschäftsinteressen". Aber wir sind beide mehrfach vor erkrankt - mein Mann sehr schwer.
Er darf sich auf keinen Fall mit Covid19 infizieren, das würde seinen Tod bedeuten.>>>

Völlig verständlich, dass man in diesem Fall auf einen bestimmten Impfstoff schaut! Ich frage ich auch was mit meiner Tochter passieren soll, mit 12 iMo noch zu "jung" zum impfen, aber so "vorerkrankt" dass selbst eine simple Erkältung eine Gefahr für ihr Leben darstellt! Eine Antwort auf die Lage meines Kindes gibt es bisher nicht. Auch hier heißt es abwarten. Dabei ist meine Tochter kein Einzelfall, für viele vunerablen Kinder, gibt es bisher keine Lösung. Auch sie vergessen, nicht da....
Ach ja.

@ Carina F 10.27

WEIL ich über meinen Tellerrand blicke, habe ich offensichtlich eine andere Meinung als Sie!
Was Sie aufzählen, ist mir sehr bewusst und genau DESHALB ist es meiner Meinung nach wichtig, die Zustände von denen Sie berichten, zu ändern und nicht als Status quo anzusehen!

CarinaF

Es stimmt die Moderation entscheidet. Nur ich persönlich finde Ihre Aussage schon mutig.
Im Übrigen habe ich mich hinsichtlich 2klassen Impfung in den letzten Tagen zur Genüge geäußert.
Bleiben Sie vom Virus verschont.

@ ich1961 11.33

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Mann von ganzem Herzen, dass Sie diese schlimme Zeit gut überstehen und schnellstens wirksam geimpft werden. Mögen Ihnen noch viele gemeinsame Jahre zuteil werden.

Re : Carina F !

Ich finde es schon bedrückend, solche Zeilen zu lesen ! Mir bleibt nur die Möglichkeit, mein Mitgefühl zu bekunden.
Und sie haben recht, es werden in dieser Krise sehr viele vergessen, was echt traurig und wütend macht !
Leider zeigt sich eine gewisse Tendenz, dass die Schere immer weiter auseinander geht, und viele auf der Strecke bleiben, für ein paar Wenige. Und dies wird noch von der Politik befeuert, was irgend wann hoffentlich durch Abwahl bestraft wird.
Alles Gute ihnen und der Familie !

Aha @12:23 von Wohlergehen

>>>Was Sie aufzählen, ist mir sehr bewusst und genau DESHALB ist es meiner Meinung nach wichtig, die Zustände von denen Sie berichten, zu ändern und nicht als Status quo anzusehen!>>>

So und ich ändere die Zustände wie? Gar nicht, auch nicht wenn ich eventuell als Selbstzahlerin nächstes Jahr hoffe mit einem bestimmten Impfstoff geimpft zu werden! Sie haben mich ja fast hingestellt, wie Fr Multimillionärin die nur mit den Scheinen zu wedeln braucht u schon bekommt sie vor allen Anderen den Impfstoff ihrer Wahl. Gerade der J&J Impfstoff ist für Menschen in prekären Lebensumständen, eine verdammt gute Möglichkeit! Auch für die Armen in den USA, welche ebenfalls schlechter leben (müssen) als "Arme" in Dt.
Und eigentlich sollte meines Erachtens J&J aufgrund der Vorteile, leicht zu lagern u nur eine Impfung auch genau insgesamt diesen Menschen zu Gute kommen! In prekären, beengten Lebensverhältnissen! Wo auch 66% Wirksamkeit so viel bedeuten wie eine 100%tige.

11:33 von Traumfahrer

die Ungerechtigkeit der 3 Klassen Gesellschaft.
(Da gibt es Menschen, die haben weder ein Dach überm Kopf, noch regelmäßig was zu essen.)
.
ja die Ungerechtigkeit in der Welt ....
der eine steht um 6:00 auf, um 8 Stunden zur Arbeit zu gehen, jahrein / jahraus
der andere lebt gemütlich so in den Tag hinein
hat Zeit und Muße sich über die Ungerechtigkeit zu erregen

klar ist das jetzt überzeichnet ....

Zitat : "Es sollte grundsätzlich für alle die best- mögliche Impfung geben,"
natürlich auch für diejenigen, welche nichts, aber auch gar nichts zur Entwicklung beigetragen haben
ich weiß das ist unpopulär
aber nur von anderen zu fordern
auch die fühlen sich irgendwann ausgebeutet

12:15 von Wohlergehen

wenn ich mich recht erinnere, habe ich ihren ganzen Satz zitiert !

und jeder will überleben

@ Sonnenstern 12.12

Ich kann Ihrer (weit verbreiteten) Argumentation nicht zu!
Wer "bezahlt" denn wirklich? Das Leben in den reichen Ländern ist doch ganz wesentlich nur möglich durch die Ausbeutung armer Länder.
Gerade mal wieder aktuell: Lieferkettengesetz...! Sklaverei, Kolonialismus,
Neokolonialismus, gnadenlose Ausbeutung -
wie würden die Menschen der reichen Länder wohl leben ohne dieses grausame Ausnutzen
der Menschen der armen Länder? Kleidung, Schmuck, Handys, Kaffee....endlos fortsetzbar
alles auf Kosten der Armen. Nein, ich teile Ihre Argumentation nicht!

Antrag auf Notfallzulassung in der EU? Cool!

Wenn das mal kein Fehler im Artikel ist: "...Antrag auf Notfallzulassung in der EU..."

JA! Notfallzulassung erteilen, kaufen, impfen!!!

Es muss sich ja keiner damit impfen lassen. Dieses unerträgliche Getrödel von wegen "Vertrauen sichern" muss ein Ende haben! Es gibt genug Leute, die sich auch bei einer Notfallzulassung impfen lassen wollen. Das reguläre Verfahren für die bedingte Zulassung kann dann ja parallel zum Impfen weiterlaufen. Die zögerlicheren Leute können dann später nachziehen.

MACHT verdammt noch mal TEMPO beim Impfen!!!!!

12:21 von Carina F Danke für

12:21 von Carina F

Danke für Ihr Verständnis.
Ihnen und Ihrer Tochter wünsche ich alles erdenklich Gute und ganz viel Kraft.
Mir würde nur einfallen mit einem Kinderarzt zu sprechen, vielleicht gibt es da eine Möglichkeit, die wir nicht
" auf dem Schirm " haben.

Paul-Ehrlich-Institut über Impfstoffe im Sicherheitsbericht ...

Das PEI hat über die verfügbaren Impfstoffe berichtet.
U.v.a. könne - wg der kurzen Beobachtungsdauer - noch nicht so viel über Todesfälle der Betagten und hoch Betagten nach dem Corona-Impfen gesagt werden. Aber sie gab es, wenn auch - nach den gemeldeten Fällen - im Prozentsatz wenig Fälle, ebenso seien die schwerwiegenden Nebenwirkungen im Rahmen der Erwartungen.

Alles in allem sei die Lage nicht beunruhigend.

Quelle:
https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/
newsroom/dossiers/sicherheitsberichte/
sicherheitsbericht-27-12-bis-31-01-21.pdf?__
blob=publicationFile&v=5

Eine Werbung zum Corona-Impfen ist das nicht ...

13:00 von Wohlergehen

Wie ginge es diesen Menschen ohne unsere „Ausbeutung und Versklavung „? Ja es ist ungerecht, aber die Hilfsorganisationen jammern auch, dass aufgrund des Virus viele dieser Menschen nicht mehr arbeiten können. Und wir hätten noch mehr Menschen, die sich unter widrigen Bedingungen auf den Weg nach Europa machen. Es läuft so oder so falsch in der Welt.

13:03 von M. Höffling

Ja blöd nur, dass bei uns der Reihenfolge nach geimpft wird und nicht wie bei wünsch dir was.

@ Sisyphos3

Ja, Jeder und Jede will überleben....auf der ganzen Welt!

12:39 von Wohlergehen Ganz

12:39 von Wohlergehen

Ganz lieben Dank auch Ihnen.
Leider und trotz aller " Gefahr "dauert das mit der Impfung noch, wie ich letzte Woche erfahren habe.

12:12 von Sonnenstern

Sonst kann der Impfstoff für die armen Länder nämlich nicht bezahlt werden.
.
wer hat den Impfstoff entwickelt
wäre doch auch mal ne Frage wert
gäbe es diesen Impfstoff nicht
gäbe es auch keine Diskussion über ne "gerechte" Verteilung

@ Carina F 12.45

Sie übergehen, was ich geschrieben habe und kommen vom Thema ab -Sie beziehen die "Zustände" alleinig auf das Impfen.
Aber: Es gibt sehr viele Möglichkeiten, die Ungleichheit zu ändern...z.B. das eigene Konsumverhalten zu reflektieren, auf dementsprechende Demos zu gehen, an Petitionen teilzunehmen...u.v.m. Ich glaube aber, Sie wissen das! Es braucht dafür nicht "Fr. Multimillionärin" - weiß nicht, was diese Bemerkung überhaupt soll.

Impfstoffe in Konkurrenz oder Kooperation?

Manchmal frustriert mich die Auswahl der zu kommentierenden Artikel; ich hätte sehr gerne gelesen, was die Foristen über die Versuche zur Kombination verschiedener Wirkstoffe, die nach Tierversuchen bessere Immunisierung und natürlich einfachere Organisation ermöglichen könnte, denken.

Denn bei dem Mittel von Johnson werden wir - wegen der Impfskepsis - in Deutschland keine Notfallzulassung haben. Das es nicht damit getan ist, der Bevölkerung Impfstoffe anzubieten, zeigt sich an der zunehmenden Impfunwilligkeit in Israel, wo sie anfangen, den Stoff zu entsorgen, weil Jüngere oder Orthodoxe es ablehnen.

12:32 von Carina F

"Ich kann jetzt noch gar nix "rauspicken"! Sie? Oder ach sie wollen soweit ich mich erinnere eh keine Impfung?"

Exakt, ich möcht keine Impfung mit einem nicht ausreichend getesteten Impfstoff.
Sie wollen keine 2/3 Impfstoffwirkung.
Wir beide wollen wohl nicht das die Pandemie endet ;-)

"Sie fühlen sich zum Querdenker gemacht? Auch eine seltsame Ansicht."

Nein, ich habe sie zum "Querdenker" gemacht. Was natürlich nicht der Fall ist.

Darum geht es mir, steckt nicht Leute in Schubladen (Reichsbürger, Leugner ect.) in die sie nicht gehören.
Erst recht nicht, wenn ihr euch nur durch Medinen, über diese Leute informiert habt.
Das ist verrohung der Sprache. Es verharmlost die Verbrecher von z.B. den echten Nazis (33-45)

Es gibt bei QD-Demos mehr Ex (besser echte) Grüne und alt Linke als rechte Teilnehmer.
Diese Leute werden in die Ecke mit Nazis und Holocaust Leugnern gestellt.
Das ist jeder Demokratie unwürdig!

@ Sonnenstern 13.17

"Wie ginge es diesen Menschen ohne unsere
Ausbeutung und Versklavung?" O, ganz sicher sehr viel besser, wenn die Politiker*innen und die Verbraucher*innen dafür sorgen würden, dass faire Löhne / Preise sichergestellt würden. Die Hilfsorganisationen "jammern" keinesfallls; Sie klären z.B. darüber auf, wie sich das Virus in der Kleidung produzierenden Branche zusätzlich auf die sonst horrend hohen Arbeitszeiten in von Einsturz gefährdeten Fabriken, auswirkt: Da die internationalen Firmen die Lohnfortzahlung einstellen, wenn die Menschen aufgrund von Covid nicht mehr arbeiten können, wird die Situation dieser Ausgebeuteten noch prekärer. Einfach nur banal: "Es läuft so oder so falsch in der Welt". Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie bereit wären, sich über die Realität ein wenig zu informieren!

Und mein Konsumverhalten @13:39 von Wohlergehen

Kennen Sie? Nein so wenig wie ich das Ihre. Ich bin alleinerziehende Mutter und verzichte auch ohne Pandemie, auf Kino, Friseur, Kneipe, Party, Urlaub, teure Klamotten! Das immer, sonst könnte ich mir weder Miete noch die Kosten die ein Kind an sich bzw ein erkranktes Kind noch zusätzlich erzeugt. Mehr kann ich Ihnen zu meinem "Konsum" nicht erzählen.
Ist auch Off Topic.

@13:08 von ich1961 + 12:42 von Traumfahrer

Ich danke Ihnen Beiden für Ihre lieben Worte! Ja vunerable Kinder wurden vollkommen vergessen. Kein Impfstoff ist bisher für Kinder zugelassen und Ja gesunde Kinder müssen auch nicht unbedingt geimpft werden!
Aber die vunerablen Kinder hocken weiterhin zu Hause, tragen ständig Mundschutz (Krebs, Transplantierte, Immunerkrankte Kinder usw) denen hilft auch kein "Schulstufenplan" weil sie ja ohnehin durch die Pandemie zu Hause bleiben MÜSSEN! Und Freunde nur Draußen mit Maske u Abstand treffen können. Vunerable Kinder, sind genau so gefährdet wie vunerable Senioren! Impfung? Bisher keine Regelung keine Ansätze...Nix.

13:29 von Sisyphos3

Ach ich dachte immer USA, D, GB, Russland und China haben bisher die Impfstoffe entwickelt. Dabei kommt der aus irgendwelchen ärmeren Ländern. Mein Fehler!

14:34 Wohlergehen

Nichts anderes habe ich gemeint nur mit weniger Worten. Genau lesen, dann braucht man auch nicht rein interpretieren. Übrigens für mich ist das jetzt erledigt.

Verstehe ich 11.33 von ich1961

Man kann leider bei der Reihenfolge die Einzelfälle auch wenn zahlreiche nicht berücksichtigen. Mein Mann ist 80 und ich 62. Ich hoffe, dass er im März geimpft wird. Aber was ist mit mir? Sollte etwas passieren, wer kümmert sich um ihn? Bleibt nur beten. Bleiben Sie gesund.

ich hätte gerne

eine Information von der Tagesschau, welche Impfstoffe, denn überhaupt schon in Europa vor der Zulassung stehen. Ich habe zwar gelesen, dass es wirksame Mittel aus dem Osten (Russland + China) gibt, aber sehe immer nur Werbung für die "westlichen" Impfmittel. Kann diesbezüglich jemand mich/Deutschland aufklären?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: