Ihre Meinung zu: Russischer Corona-Impfstoff laut Studie zu 91,6 Prozent wirksam

2. Februar 2021 - 16:36 Uhr

Der russische Impfstoff Sputnik V hat laut einer Studie im Fachblatt "The Lancet" eine Wirksamkeit von 91,6 Prozent. Das ergaben Testergebnisse mit 20.000 Freiwilligen. Der Wert wäre ein ähnlicher, wie ihn die Vakzine von Moderna und BioNTech/Pfizer aufweisen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.916665
Durchschnitt: 2.9 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Impfstoffshopping

Neulich wurde mir die Vorstellung, dass angesichts der Lieferschwierigkeiten bald die weissen LKW´s mit Sputnik V rollen wohl noch als Zynismus ausgelegt und "wegmoderiert". Mittlerweile denkt selbst Spahn laut darüber nach in Russland und China einzukaufen.
Allerdings gibt´s nach vergangener Berichterstattung dann sicher ein Problem mit der Impfbereitschaft – Lancet-Studien hin oder her.

Ein zusätzlicher lieferant ?

Nun ja, dann hätten wir einen zusätzlichen Lieferanten. Und einen preiswerten dazu.
Vielleicht sind wir jetzt in der Lage bis Jahresmitte den Impfungsprozess ab zu schließen.

Gute Neuigkeiten aus Russland.

Zur Abwechslung gibt es auch mal gute Nachrichten aus Russland. Vielleicht trägt Sputnik V ja dazu bei, unserer Regierung aus der Impfstoffkrise zu helfen.

"Die Freigabe in Russland erfolgte vor gut einem halben Jahr. Damals gab es international Kritik, weil die Erlaubnis für eine breite Anwendung in der Bevölkerung vorlag, obwohl bis dahin wichtige Tests noch nicht begonnen hatten."
> Das war schon damals eine Falschmeldung. Was bei uns als "Freigabe" interpretiert wurde, war die Zulassung zu den abschließenden Tests. Die Impfung der russischen Bevölkerung hat im Dezember begonnen.

Russischer Impfstoff

Warum nicht! Der Impfstoff gehört ordentlich geprüft und wenn alles passt auch zugelassen. Was man so über AstraZenica hört (halbe Dosis, Abmilderung Nebenwirkungen, ...) ist auch zumindest überprüfungswert.

das sind ja gute Aussichten

91,6 Prozent Wirksamkeit - dann mal ran. Ich warte noch

So ein Glück.

So ein Glück, dass der Sputnik nun doch so wirksam ist, nachdem er doch erst als derart russisches Putin-Gift verschrien war, dass man in ihn gar nicht testen musste.

Ich bin überzeugt, diese neue Einschätzung ist ausschließlich medizinischer Natur und hat nichts damit zu tun, dass dem Spahn die westlichen Impfstoffen abhanden gekommen sind.

Die Bundesregierung macht alles richtig. Absolut alles.

Das ist doch mal...

... eine sehr erfreuliche Meldung ! Es beweist, daß auch in Rußland fähige Wissenschaftler gute Arbeit leisten . Bisherige Berichte zu "Sputnik" waren oft nicht fair. Bemängelt wurde ganz besonders die schnelle Zulassung, die westlichen Anforderungen nicht entsprach. Es gilt aber immer noch : Wer schnell hilft - hilft doppelt ! Ich lasse mich gern mit "Sputnik" impfen, sobald die russ. Bevölkerung durchgeimpft ist und von dem Impfstoff ausreichende Mengen für den Export produziert werden. Ob die Amis auch wieder versuchen werden, durch Drohungen und Einschüchterungen diesen Handel zu torpedieren (er könnte ja Devisen einbringen)?

Sputnik

Die Frage wäre doch welche Nebenwirkungen und welche Produktionskapazitäten gibt es.
Falls der Impfstoff in der EU zugelassen wird könnten sich ja diejenigen die am meisten darauf drängen auch zuerst impfen lassen.

rer Truman Welt

Was mich überrascht ist, wieviele Impfstoffe in einem Jahr plötzlich auf dem Markt sind. Nach 35 Jahren gibt es jetzt erst einen allerdings nur kurzfristig wirkenden Impfstoff gegen den HIV Virus.
Die Erklärung, wie viel Geld und Aufwand dafür jetzt auch betrieben wurde, ist mir nicht wirklich einleuchtend. Bei Ergebnissen der Wirkung spricht man von Studien, keine fundierten Untersuchungen und bzgl. Nebenwirkungen schon gar nicht langfristig angelegt. Zahlen sind unvollständig, Ältere nur selten von Anfang an in den Untersuchungspopulationen zu finden obwohl die Überalterung vieler Gesellschaften bekannt ist. Über eine Ansteckungsgefahr durch Geimpfte gibt es keine abschließenden Ergebnisse, ebenso über die Wirkungsdauer. Von geimpften an Covid-19 Verstorbener weiß man, aber diese Zahlen werden nicht berichtet. Ursachen dafür wurden bisher nicht eindeutig nachgewiesen, vieles aber vermutet spekuliert. Alles ist für mich so betrachtet eher seltsam und nicht vertrauenserweckend.

Tolle Sache

Russland hat auf diesem Gebiet sehr viel Erfahrung, immer her damit, nicht alles was aus Russland kommt ist schlecht.

Na

Sieh mal einer guck, da entwickeln die Russen etwas, und es funktioniert doch. Da war die westliche Häme vielleicht ein wenig deplatziert.

Russische Studien

Es gibt auch Studien, dass es in Russland kein Staatsdoping gab. Mir fehlt das Vertrauen in russische Studien.
Ich hoffe ich kann im Sommer den Impfstoff wählen. Der russische wird es dann jedenfalls nicht.

Russischer Corona-Impfstoff laut Studie zu 91,6 Prozent wirksam.

Laut dem Fachblatt "The Lancet".
Das Ergebnis der Studie wird aber manchen nicht gefallen.
Hier kommt es ja schon nicht gut an, wenn bestimmte Länder (Mexiko, Argentinien, Serbien) bei den angeblich falschen Impfstoff bestellen.

Aber wer weiß: Vielleicht stellt sich das in Zukunft als richtig heraus.

Russischer Corona Impfstoff...

Russland strebt auch eine Registrierung in der EU an.

###

Vergebliche Mühe...Ich denke nicht das die EU an einen Russischen Impfstoff Interesse zeigt. Wurden nicht auch kürzlich von der EU erneut Sanktionen gegen Russland verhängt...?

" ...es habe Kritik an Sputnik V wegen dessen schneller

Entwicklung gegeben. Eine treffende Analyse für das große Schweigen im Westen im August 2020. Statt zu gratulieren und um Teilhabe zu bitten, machte man eigene Versuche mit brasilianischen "Freiwilligen"...

In Zeiten einer Pandemie MUSS man zusammenarbeiten!

In Zeiten einer Pandemie MUSS man zusammenarbeiten, wo ist also das Problem?: Nur in den Köpfen bzw. im Profit.

Russland ist auch ein kapitalistischer Staat, also ein unmittelbarer Konkurrent. Aus diesem Grund gibt es auch die meisten Vorhaltungen und Vorurteile.

Ich würde mich damit sofort impfen lassen. Apropos Nebenwirkungen: Es gibt NICHTS auf dieser Welt, ja sogar im ganzen Universum, das keine Nebenwirkungen hat.

Und: Die russischen Institute die den Impfstoff Sputnik V entwickelt haben, sind staatlich und das ist gut so!

@16:10 von auri1965

"Die Frage wäre doch welche Nebenwirkungen und welche Produktionskapazitäten gibt es.
Falls der Impfstoff in der EU zugelassen wird könnten sich ja diejenigen die am meisten darauf drängen auch zuerst impfen lassen."

Diese schon öfter gelesene Einstellung... "Lass die anderen ruhig erstmal Versuchskaninchen spielen" bezieht sich auch auf westliche Impfstoffe, also die Grundskepsis gegenüber schnell entwickelten Impfstoffen im Allgemeinen, und ist viel mehr dem individuellen "Sozialverhalten" geschuldet.

Der helle Wahnsinn - yippie ei yeah

Natürlich noch zu früh zum Jubeln, aber das klingt wie eine richtig gute Nachricht. Nun wüßte ich noch gerne, wie weit die EMA ? mit ihren Prüfungen ist und wann ein offizielles Ergebnis zu erwarten ist. Denn - ich glaube mich zu erinnern - daß die Zulassung beantragt wurde, was ja auch schon ein gutes Signal darstellt.

Statt Impfstoff wird sehr oft von Vakzin

Statt Impfstoff wird sehr oft von Vakzin gesprochen und geschrieben. Ein normaler Mensch versteht das eh nicht. Warum schreibt man nicht "Impfstoff", das weiß jeder was gemeint ist.

// Vakzinierung (ursprünglich die Infektion mit Kuhpockenmaterial; von lateinisch vacca ‚Kuh‘) genannt, ist die Gabe eines Impfstoffes mit dem Ziel, vor einer (übertragbaren) Krankheit zu schützen //

russischer Impfstoff

das wäre soweit ok ?
aber russisches Gas nicht
muß man das verstehen ?

Spahn wird sicher bald zurück gepfiffen

"Mittlerweile denkt selbst Spahn laut darüber nach in Russland und China einzukaufen"

Das wollen sicher manche in der Regierung nicht hören. Sollte dies wirklich gekauft werden (Sputnik V) dann gibt es sicher Sanktionsdrohungen der USA gegen uns.

15:49 Olivia59

"Impfstoffshopping....."

Putins Impfstoff?
Uijuijui ich hoffe, dass unsere Verantwortlichen vorher brav in diversen Ländern sich die Erlaubnis eingeholt haben nicht dass noch mehr Sanktionen drohen.

Das Vertrauen in russische

Das Vertrauen in russische Studien dürfte gering ein. Das Leugnen offensichtlicher Tatsachen ( Staatsdoping, Vergiftung von Nawalny, Abschuss von MH19 etc. ) entfaltet seine Wirkung.

na endlich

wie gesagt endlich Fachleute fragen. Konnte man seit Monaten in den einschlägigen Medizinzeitschriften lesen. Er muss einfach besser sein als Astrazeneca weil der Ansatz komplexer ist. Ich verstehe das Russlandbashing sowieso nicht. Russland ist bekannt Lieferverträge einzuhalten.
Also sputen und endlich bestellen. Oder wollen wir wie bisher abwarten bis wir das 5. Wagenrad sind?
Warum sind selbst Orban usw. immer einen Schritt voraus- Risiko gehört zum Leben. Hier ist das Gewinn-Risikoverhältnis extrem gegenüber Mrd Euro und vielen Toten.

16:25 von Der freundliche...

Vergebliche Mühe...Ich denke nicht das die EU an einen Russischen Impfstoff Interesse zeigt
.
vielleicht nicht die EU
aber einige Mitgliedsländer der EU
Also Ungarn hat 2 Mill Dosen bestellt
und 5 Mill aus China
und ne Zulassung haben beide Impfstoffe auch schon
mal sehen wann die geliefert werden

Ds sollte man allein schon

Ds sollte man allein schon wegen der arrogant westlichen Konkurrenz 100tonnen ordern.
Wie bekannt wurde, wollen astra, pfizer & Co ja zocken. So wenig Impfstoff, wie möglich, über lange Zeit zu extremen Preisen. Das geht nur als Monopolist.
Mir ist das so wurscht, ob ein funktionierendes Mittel aus Moskau oder Mainz kommt.

Ich glaub es ging weniger um

Ich glaub es ging weniger um Häme als um das Vorsorgeprinzip. Kein Impfstoff wird zugelassen wenn er keine ausreichende Wirksamkeit und Sicherheit nachweisen kann. Das war bisher nicht der Fall

16:31 von erga omnes

Und: Die russischen Institute die den Impfstoff Sputnik V entwickelt haben, sind staatlich und das ist gut so!
.
da kann man streiten
BER wurde auch staatlich gebaut
ob das jetzt gut war ... ?

übrigens in Magdeburg solll produziert werden

Die Ärztezeitung berichtete.
Wie will Spahn und Altmeier unterstützen? Ich habe noch nichts gehört.
Es wird aber dauern. Zumindest die 100 Mio Dosen sollte man sich sofort sichern sofern das Angebot von Putin übrhaupt noch steht. An seiner Stelle wäre ich verschnupft über die abträglichen Äußerungen. Selbst über Hirschhausen , den ich fachlich schätze war ich gestern verwundert über seine Aussagen zu chinesischen und russischen Impfstoffen.
Konkurenz belebt das Geschäft -Astrazeneca dürfte das mehr als interessieren.

Sputnik V - 2.Problem

Da Russland nicht in der EU ist werden garantiert massive Zölle erhoben.

Ach so

Ist ja komisch...vor nicht all zu langer Zeit war das noch das Teufelszeug aus dem Hause Putin.
So kann man sich irren liebe Medien.
Mit diesem Impfstoff lasse ich mich impfen...mit mRNA nicht

Aber nicht mit den Russen

@ erga omnes:
In Zeiten einer Pandemie MUSS man zusammenarbeiten!

Aber nicht mit den Russen.
Ich sage nur Nowitschock.

Russische Medien

Das, was man in russischen Medien über den Westen liest, erzeugt nicht gerade Vertrauen in Medikamente aus Russland.

16:23 von Bernd Kevesligeti

«Das Ergebnis der Studie wird aber manchen nicht gefallen.
Hier kommt es ja schon nicht gut an, wenn bestimmte Länder (Mexiko, Argentinien, Serbien) bei den angeblich falschen Impfstoff bestellen.»

Wo ist "hier" … und wer ist "hier" ?

Manche "hier" kaufen bei Auswahl zwischen mehreren Produkten gleicher Art auch lieber (x), nicht aber (y). Auch wenn alle beide (oder mehrere) fast genau das gleiche können. Oder zumindest versprechen, zu können. Weiß man sicher immer erst nach dem Kauf.

Ob man das Erzeugnis nun essen, damit in der Gegend rumfahren, oder es als Medikament einehmen kann. Warum das so ist … kann ganz verschiedene individuelle Gründe haben.

Außerdem finden in Argentinien die Phase III Tests der Zulassung für Sputnik V außerhalb von Russland statt. Bei BionTech / AstraZeneca waren gleiche Tests hauptsächlich in Brasilien.

Könnten Sie doch wenigstens bei Impfstoffen Ihr festgenageltes Denken in Kategorien von richtig vs. falsch in die Mottenkiste zu Bett schicken.

16:25, Der freundliche Friese

>>Russischer Corona Impfstoff...
Russland strebt auch eine Registrierung in der EU an.

###

Vergebliche Mühe...Ich denke nicht das die EU an einen Russischen Impfstoff Interesse zeigt. Wurden nicht auch kürzlich von der EU erneut Sanktionen gegen Russland verhängt...?<<

Welche Sanktionen wurden denn kürzlich gegen Russland verhängt?

Sie wissen, daß wir beispielsweise mehr als ein Drittel unseres Öl- und Gasbedarfes aus Russland decken?

Warum sollte man keinen russischen Impfstoff kaufen, wenn er denn wirkt?

Impfungen

Weiß jemand, ob man sich nur zweimal impfen muss oder doch jedes Jahr dann oder alle zehn Jahre?

15:59, rossundreiter

>>So ein Glück, dass der Sputnik nun doch so wirksam ist, nachdem er doch erst als derart russisches Putin-Gift verschrien war, dass man in ihn gar nicht testen musste.<<

Wo wurde Sputnik V denn als Putingift bezeichnet, und wer hat wann und wo behauptet, daß man ihn gar nicht testen müsse?

Ich finde Ihre Behauptungen abenteuerlich.

15:59 von rossundreiter

«So ein Glück, dass der Sputnik nun doch so wirksam ist, nachdem er doch erst als derart russisches Putin-Gift verschrien war, dass man in ihn gar nicht testen musste.»

Bei welchen Unterbelichteten im Corona-Tunnel soll das denn angeblich so gewesen sein … das mit "Putin-Gift verschreien" ?

16:10, auri1965

>>Sputnik
Die Frage wäre doch welche Nebenwirkungen und welche Produktionskapazitäten gibt es.
Falls der Impfstoff in der EU zugelassen wird könnten sich ja diejenigen die am meisten darauf drängen auch zuerst impfen lassen<<

Nein, so funktioniert die Impfreihenfolge nicht.

Außerdem kann sich niemand den Impfstoff aussuchen.

Ich würde mich gerne lieber heute als morgen impfen lassen, und zwar mit dem BionTech-Impfstoff, den ich für den besten halte, aber nix da. Dank überstandener Coronainfektion bin ich in der Impfreihenfolge ganz nach hinten gerückt.

Russischer Impfstoff

Ich verstehe gar nicht, warum beim Thema Russland immer gleich so heftige Diskussionen aufkommen.

Wenn das Zeug getestet und zugelassen ist, spricht nichts dagegen. Und umgekehrt haben schon vor dem Zulassungsantrag und der Lancet-Veröffentlichung Leute Sputnik propagierten, die bei den anderen Impfstoffen noch die kurze Testphase kritisierten.

Also einfach überall die selben Maßstäbe anlegen. Der Impfstoff kann nix für Putin kommt nicht durch die Pipeline.

@16:25 von Der freundliche...

"Vergebliche Mühe...Ich denke nicht das die EU an einen Russischen Impfstoff Interesse zeigt. Wurden nicht auch kürzlich von der EU erneut Sanktionen gegen Russland verhängt...?

Das ist halt ein schwieriges Dilemma, in das man sich selbst hineinmanövriert hat, indem man seit etwa 3 Jahren den Systemkonflikt mit China und gewissermassen auch Russland beschwört.
Jetzt einen Schritt zurück zu machen und rational zu handeln, indem man alle wirksamen Impfstoffe gleichbehandelt fällt da schwierig. Die politische Komponente ist da und das Signal wäre, dass "die Anderen" mit ihrem "System" die Nase vorn haben.
Sputnik V ist ja bereits als Name hochpolitisch - wird also auch von dort befeuert.

16:17 von Tapfertoaster

«Russland hat auf diesem Gebiet sehr viel Erfahrung, immer her damit, nicht alles was aus Russland kommt ist schlecht.»

Genau so wenig ist alles gut, was aus Russland kommt.
Aus allen anderen Ländern kommt auch sowohl Gutes, wie ebenso Schlechtes.

Mir fehlt die

Mir fehlt die Langzeitwirksamkeit. Was nützt es, wenn die Wirkung nur drei Monate anhält? Es ist gar nicht durchführbar, alle drei Monate zu impfen.

Und ob der Stoff diese Wirksamkeit , die über drei Monate hinaus geht, aufweist, lässt sich nicht verheimlichen.

16:16, Meinung zu unserer Truman Welt

>>Was mich überrascht ist, wieviele Impfstoffe in einem Jahr plötzlich auf dem Markt sind. Nach 35 Jahren gibt es jetzt erst einen allerdings nur kurzfristig wirkenden Impfstoff gegen den HIV Virus.<<

Wenn Sie ein klein wenig Ahnung von Virologie haben und sich mit der Problematik der Impstoffentwicklung gegen den HIV-Virus beschäftigen, dann erkennen Sie, daß eine Impfung gegen diesen Virus auch nach über vierzig (nicht 35) Jahren nicht abzusehen ist und verstehen auch, warum.

Der Covid19-Virus ist für einen Impfstoffentwickler fast ein Kinderspiel. Warum das so ist, auch das erkennen Sie, wenn Sie sich fachlich bilden und in die Materie einarbeiten. Nur zu!

16:34 von Armagedon

«Statt Impfstoff wird sehr oft von Vakzin gesprochen und geschrieben. Ein normaler Mensch versteht das eh nicht. Warum schreibt man nicht "Impfstoff", das weiß jeder was gemeint ist.»

Die Welt der Sprache der Medizin ist nun mal von vielen Fachbegriffen bevölkert. Ihnen ist es ja auch gelungen, in einem Fremd- oder Fachwörterbuch oder am PC nachzusehen, was "Vakzin" in nicht-meditinisch geschrieben sagen will.

@R13P- Haben Sie sich je mit wissenschaftlichen Studien befasst?

16:20 von R13P:
"Es gibt auch Studien, dass es in Russland kein Staatsdoping gab."
> Sie verwechseln wissenschaftliche Studien mit politischer Propaganda.

"Mir fehlt das Vertrauen in russische Studien."
> Die Studie wurde in "The Lancet" veröffentlicht. Dieses Journal ist eine der drei weltweit angesehensten Plattformen für medizinische Publikationen. Eingereichte Beiträge werden üblicherweise von drei unabhängigen Wissenschaftlern überprüft, bevor diese zur Veröffentlichung zugelassen werden. (Meist muss der Beitrag vor der Veröffentlichung noch einmal überarbeitet werden.)

"Ich hoffe ich kann im Sommer den Impfstoff wählen. Der russische wird es dann jedenfalls nicht."
> Ich würde meine Gesundheit keinen politischen Vorurteilen unterordnen.

Guck mal einer sieh

Am 02. Februar 2021 um 16:17 von JolietJake
Na
Sieh mal einer guck, da entwickeln die Russen etwas, und es funktioniert doch. Da war die westliche Häme vielleicht ein wenig deplatziert.

———

Klar, man kann konstruktive und berechtigte Kritik natürlich einfach als Häme abtun. Dann entzieht man sich jedoch jeglicher ernsthafter Diskussion. Sie haben Ihre Wahl getroffen.

Es wurde zurecht angemahnt, dass die Zulassung nicht den höchsten Standards entsprach. Ein Ergebnis gibt einem nicht immer automatisch recht bezüglich des Handelns. Unter dem Strich ist jeder Impfstoff, der wirksam ist, eine gute Sache.

Geschmäht?

Tja, vielleicht kann das geschmähte Russland doch noch ganz nützlich sein?
Höchste Zeit! Her mit dem Sputnik!

Wundern

Da wundert sich der harmlose Zuschauer -hörer: Die ansonsten ja nicht so hellen Russen können also nicht nur Raketen. Und das trotz Puuutin.
Mit Sputnik V kann man ja noch nicht einmal gegen die Gaspipeline sanktionieren. Aber gücklicherweise haben wir ja noch einen Herrn N und Nowitschok. Applaus.
Ob es wohl gelingt, die Russen richtig arm zu machen, damit es endlich einen russischen Frühling gibt? Kaum, die sind sehr viel Schlimmeres gewohnt, auch wenn es einige Jungspunde nicht mehr zu wissen scheinen.

Naja ...

was soll man davon halten?

Hörte man von Medien- u. Regierungsseite schon fast Hohn u. überbordende Skepsis gegen den Impfstoff, man traute Russland quasi nicht zu, innerhalb kürzester Zeit einen Impfstoff zu entwickeln, zweifelte zumindest an dessen Wirksamkeit. So präsentiert sich hier das Gegenteil.

Oder will man lediglich die Bevölkerung darauf einstimmen, sich auf Sputnik einzulassen, weil man durch Versäumnisse keinen anderen Impfstoff bekommt?

Außerdem, wie passt das denn zusammen, Impfstoff von jemanden, der lt. Mutmaßung seine Kritiker vergiftet?

Gute Nachrichten.

Alles, was uns in der Pandemie helfen kann, ist zu begrüßen. Jetzt muss die EU nur noch die Bestellung verbummeln. Ungarn macht es richtig, wartet nicht, bis die EU aufwacht.

von schabernack 17:10

Ja, daß vernagelte Denken in richtig vs. falsch. Es war doch hier zu vernehmen, vor ein paar Tagen. Offensichtlich haben da welche etwas gegen den Erfolg der anderen, selbst beim Impfstoff.

russische Studien

"Nach Kritik an fehlenden belastbaren Studien haben russische Forscher weitere Details zu dem Corona-Impfstoff Sputnik V veröffentlicht. Demnach hat das Vakzin eine Wirksamkeit von 91,6 Prozent."

Ja, russische Forscher haben das veröffentlicht. Die Studien sind in Russland gemacht worden. Für eine EU-Zulassung werden hoffentlich noch weitere Studien in Europa gemacht.
Freiwillige vor, ich warte lieber das Ergebnis europäischer Studien ab.

17:08, 17:10, Antonio Pedron

>>Aber nicht mit den Russen
@ erga omnes:
In Zeiten einer Pandemie MUSS man zusammenarbeiten!

Aber nicht mit den Russen.
Ich sage nur Nowitschock.<<

________________

>>Russische Medien
Das, was man in russischen Medien über den Westen liest, erzeugt nicht gerade Vertrauen in Medikamente aus Russland.<<

Sie meinen, die bösen Russen würden uns Novitschok anstelle von Sputnik V schicken?

Oder wie darf ich Ihre beiden Kommentare verstehen?

Aber wenn wir Sputnik V ordern,

dann gibt es doch wieder US Mecker.

Es ist doch nicht chic was vom Russen zu kaufen, oder?

Thema Russland - wunder Punkt

@ dr.bashir:
Ich verstehe gar nicht, warum beim Thema Russland immer gleich so heftige Diskussionen aufkommen.

Wenn Sie sich dafür genauer interessieren, dann lesen Sie bitte das hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Troll-Armee

@Sisyphos3, 16:37

"russischer Impfstoff
das wäre soweit ok ?
aber russisches Gas nicht
(...) ?"

Der eine sieht das eine oder beides so, der andere so. Fest steht: Es sollte(!) in beiden Fällen so sein, aber bei Impfstoffen, wo es unmittelbar um ein konkretes, elementares Gut wie Gesundheit und körperliche Unversehrtheit geht, dürfte Vertrauenswürdigkeit noch weit wichtiger sein, als wenn es um etwas "Abstraktes" wie Geld geht.

@Truman Welt, Teil 1

Zur Frage nach dem immer noch nicht vorhandenen Impfstoff gegen das HIV gibt es beim swr einen interessanten Artikel vom 1.12.2020 (David Beck und Franziska Ehrenfeld: "Warum gibt es gegen das HI-Virus noch keine Impfung?").
Fundierte Untersuchungen sind Studien. Auch in der Aidsforschung werden Wirksamkeitsstudien durchgeführt.
Die EMA hat die Zulassung erst nach Abschluss der Testreihen geprüft. Die ältere Bevölkerungsgruppe wurde nur von AstraZeneca nicht ausreichend in der Testgruppe berücksichtigt, deshalb gibt es eine Altersempfehlung von der Stiko. Das ist nicht ungewöhnlich bei Medikamenten.
Nebenwirkungen von Medikamenten treten innerhalb der ersten Stunden und Tage nach der Verabreichung auf, nicht erst Monate oder Jahre später. Die Wirksamkeitsdauer konnte bisher für ein halbes Jahr nachgewiesen werden, weshalb die Impfstoffe vorerst nur befristet freigegeben sind. Da zwischen Impfung und vollem Schutz ca. 14 Tage liegen, können auch bereits Geimpfte an Corona sterben.

Impfstoff aus Russland

Es tut mir wirklich leid und in der Seele weh, aber da Putin in seinem Reich potentiell an wirklich jeder Stelle eingreifen kann und das ja auch macht, werde ich mich garantiert nicht mit einem Impfstoff impfen lassen, bei dem ich nicht sicher sein kann, dass die dazugehörigen Daten nicht gefälscht wurden.

Putin hat bereits so oft alles mögliche gefälscht oder fälschen lassen, dass der Gedanke (zumindest für mich) mehr als naheliegend ist, dass er auch die Studiendaten von Sputnik V hat fälschen lassen.

Ich habe immer noch die Aussagen der Ärzte aus Omsk, die Nawalny behandelt haben, im Ohr. Deren Tests hatten angeblich keinerlei Hinweise auf eine Vergiftung gezeigt. Der beste Beweis, dass Putins Arm bis in die Ärzteschaft reicht.

Das gleiche gilt selbstverständlich auch für die chinesischen Impfstoffe.

Oder kann mir irgendjemand plausibel darlegen, warum die Daten nicht gefälscht sein können?

17:08 @ Antonio Pedron

"... Aber nicht mit den Russen.
Ich sage nur Nowitschock. ..."

Stimmt,
wurde im gleichen Labor entwickelt.
Ironie off.

16:45, Kein Einstein

>>Sputnik V - 2.Problem
Da Russland nicht in der EU ist werden garantiert massive Zölle erhoben.<<

Sie meinen, so wie auf das Öl und Gas, das wir aus Russland beziehen?

@Hackonya2

"Weiß jemand, ob man sich nur zweimal impfen muss oder doch jedes Jahr dann oder alle zehn Jahre?"

Das kann Ihnen aktuell noch niemand sagen. Das Virus gibt es ja erst seit einem Jahr, die Impfstoffe noch kürzer. Bisher kann ein halbes Jahr nachgewiesen werden.

@17:23 von dr.bashir

"Also einfach überall die selben Maßstäbe anlegen. Der Impfstoff kann nix für Putin kommt nicht durch die Pipeline."

das Gas und die Pipeline, können auch nix für Putin, aber da verdienen die hiesigen Multis nix dran.

Unsere Multis geben vor was Chic ist oder pfui i ist, sonst wären die Saudis und Co. auch pfui, oder?

@dr.bashir 17:23

"Ich verstehe gar nicht, warum beim Thema Russland immer gleich so heftige Diskussionen aufkommen."

Weil Putin kein Präsident, sondern ein De-facto-Zar ist. Und ich die Befürchtung habe, dass er seine Finger auch in den Datensätzen der Impfstoffzulassung hat.

Wenig Vertrauen

@ Der freundliche Friese:
Vergebliche Mühe...Ich denke nicht das die EU an einen Russischen Impfstoff Interesse zeigt.

Die meisten Europäer dürften wenig Vertrauen haben, wenn man sich durchliest, was die russische Staatsmedien über den Westen denken.


Wurden nicht auch kürzlich von der EU erneut Sanktionen gegen Russland verhängt...?

Gegen Russlan gibt es keine Sanktionen, warum auch? Es gibt aber Sanktionen gegen russische Oligarchen und Rüstungsindustrielle.

@ skydiver-sr, um 17:06

“Mit diesem Impfstoff lasse ich mich impfen...mit mRNA nicht“

Jawoll, zeigen Sie's ihnen ... - ja: wem eigentlich??

Aber es wird noch eine Weile dauern, bis Sie auf den Impfstoff Ihrer Wahl im Arztregal zeigen können, mit dem Sie geimpft werden möchten.

@fathaland slim 17:13

"Warum sollte man keinen russischen Impfstoff kaufen, wenn er denn wirkt?"

Woher wollen Sie oder irgendjemand sonst auf der Welt wissen, ob er wirklich wirkt?

Wie oft hat Putin in der Öffentlichkeit bisher gelogen? Und zwar oft genug ganz dreist?

@um 16:41 von rr2015

"Also sputen und endlich bestellen"

Russland kann nicht mal ansatzweise den eigenen Bedarf decken, mit einer Bestellung wird es wohl nichts werden. Auch Ungarn muss sich seinen Sputnik selbst herstellen, der Aufbau der Produktionsanlagen ist kaum über die Planung hinaus, da das Zulassungsverfahren noch läuft.

Bei Sputnik 5 denke ich ...

... leider auch an Nowitschock.

16:39, Werner40

>>Das Vertrauen in russische Studien dürfte gering ein. Das Leugnen offensichtlicher Tatsachen ( Staatsdoping, Vergiftung von Nawalny, Abschuss von MH19 etc. ) entfaltet seine Wirkung.<<

Wie vertrauenswürdig die in der alten, angesehenen medizinischen Fachzeitschrift "The Lancet" veröffentliche Studie ist, das können nur Wissenschaftler beurteilen. Und deren Urteil fällt, nach allem was ich höre und lese, positiv aus.

Nun ja...

Prinzipiell ist gegen einen wirksamen Impfschutz, egal woher er kommt, nichts einzuwenden.

Allerdings beschleicht mich ein leichtes Unbehagen, wenn ich an die Transparenz Russlands im Umgang mit Wahlergebnissen (Belarus), Doping von Olympiateilnehmern oder der mangelnden Unterstützung bei der Aufklärung zufälliger Vergiftungen denke.

Entsprechend wäre für mich wichtig, Wirksamkeit und Nebenwirkungen nach unseren Standards dokumentieren zu lassen.

@dr.bashir, 17:23

"Also einfach überall die selben Maßstäbe anlegen"

Da haben Sie vollkommen Recht: Es sollte immer und überall allein auf das Vorliegen zuverlässiger, unabhängig geprüfter Daten zum Impfstoff - und dann natürlich auf die zu dessen Wirksamkeit in der Praxis ankommen. Gute Wissenschaftler gibt es schließlich überall auf der Welt.

@15:59 von rossundreiter

"So ein Glück, dass der Sputnik nun doch so wirksam ist, nachdem er doch erst als derart russisches Putin-Gift verschrien war, dass man in ihn gar nicht testen musste."

Tatsache ist, das Russland erst letzten Monat die Zulassung/Prüfung in der EU beantragte. Sie verbreiten also sogenannte Fakenews.

@ Sisyphos3um 16:37

russischer Impfstoff
das wäre soweit ok ?
aber russisches Gas nicht
muß man das verstehen ?

Wieso?
Wir Importieren doch die ganze Zeit russisches Gas.
Warum dann nicht auch Russischen Impfstoff.
(Wenn Daten geliefert werden die eine Zulassung erlauben.)

16:39, jukep

>>Putins Impfstoff?
Uijuijui ich hoffe, dass unsere Verantwortlichen vorher brav in diversen Ländern sich die Erlaubnis eingeholt haben nicht dass noch mehr Sanktionen drohen.<<

Trump ist nicht mehr Präsident.

17:14 von Hackonya2

Weiß jemand, ob man sich nur zweimal impfen muss oder doch jedes Jahr dann oder alle zehn Jahre?
--
ich wäre froh hätte ich bereits 2 Impfungen
... dann mache ich mir Gedanken was in 10 Jahren sein wird
Inschallah
wer auch immer es richtet :-)

Darstellung: