Ihre Meinung zu: Wohl deutlich mehr Impfstoff in Deutschland ab 2. Quartal

1. Februar 2021 - 17:11 Uhr

Laut Gesundheitsministerium sollen die Impfstofflieferungen ab dem 2. Quartal merklich anziehen, bis Ende des Jahres könnten es sogar 320 Millionen Dosen sein. Allerdings ist diese Schätzung mit großen Unsicherheiten behaftet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@15:27 von Magfrad

(vorheriges Thema wg. Impf-Gipfel)
"... Wenn es aber um wirklich wichtige Themen wie die Eigenverantwortung der Bevölkerung und Respektieren von Maßnahmen Mundschutzpflicht und Abstandspflicht geht, dann hat man plötzlich kein Interesse mehr an Diskussionen ... "

Mit dem Corona-Impfen läuft es nicht rund.
Das dauert Alles viel zu lange.

Wo sind denn die Unternehmen/Arbeitgeber, die darauf achten müssen, dass ihre Belegschaft gesund das Unternehmen betritt, und gesund an den Arbeitsplatz kommt und es auch bleibt ?

Wie viel Infizierte gehen wohl jeden Tag zur Arbeit, und merken nicht, dass sie Corona-Infiziert sind ?

Hier muss mal die Eigenverantwortung der Arbeitgeber/Unternehmen greifen. Hier passiert aber so gut wie nix, - außer Home-Office-Machen - .
Das reicht eben - derzeit - überhaupt nicht.

...bis Ende des Jahres

...bis Ende des Jahres könnten es sogar 320 Millionen Dosen sein.

Eventuell 320 Mio Dosen für 83 Mio EW.

Das sind rd. vier Dosen pro Nase.....

Soll jeder rd. 4 mal geimpft werden?

Oder pro Quartal?

@ Netti @Anita L. 13:44

Und die vielen Bürger, die es tatsächlich besser könnten (weil sie meist schon aus ihrer täglichen Praxis über das nötige Know-how verfügen) und auch guten Willens sind, ihr Können gewinnbringend für die Gesellschaft"

„Ich gebe ehrlich zu, dass ich niemanden kenne, der eine Organisation solchen Ausmaßes - das konzertierte Impfen von 60 Millionen Menschen, verteilt auf ganz Deutschland - wirklich gut auf die Beine stellen könnte.“

Die Impfzentren/-stellen sind doch hervorragend erstellt worden. Es fehlen halt die Dosen. Ohne Munition kann man nicht schießen.
Und die Online-/Telefonzugänge müssen halt funktionieren (waren auch bei der Abwrackprämie 2009 überlastet).
Vielleicht sollte man mal die TV-Sender fragen, wie sie das bei ihren Spendengalas hinkriegen.

Geduld

Die Tagesschau schreibt: "Nach 18,3 Millionen Impfdosen im laufenden ersten Quartal könnten laut einer aktuellen Schätzung im zweiten Quartal voraussichtlich 77,1 Millionen Dosen und im dritten Quartal 126,6 Millionen Dosen verschiedener Hersteller an Deutschland geliefert werden.
Im vierten Quartal könnten es dann weitere 100,2 Millionen Dosen sein. Zusammen wären es damit 322,2 Millionen Impfdosen bis Jahresende."

Damit müsssen wir uns abfinden und uns bis dahin weiter vorsehen. Jedenfalls diejenigen, die das nächste Silvester noch erleben wollen. Also: Zusammenreißen und weitermachen, anders geht es nicht.

Wenn etwas schief geht,d.h. wenn der Impfstoff nicht so gut wirkt wie erhofft, wenn das Virus über die Maßen mutiert oder wenn andere Komplikationen eintreten, dann müssen wir damit leben. Weder Frau Merkel noch Frau vdLeyen oder Herr Spahn können sich Impfstoff aus den Rippen schneiden.

Für Impfstoff brauchen wir Fachleute, Zeit, Bildung und Unterstützung für die Industrie

Corona-Impfen im 2.Quartal : Dann geht's aber richtig los ...

Aus dem Artikel:
"... Es ist eine neue Übersicht des Bundesgesundheitsministeriums, aus der die Deutsche Presse-Agentur und der "Spiegel" zitieren: Nach 18,3 Millionen Impfdosen im laufenden ersten Quartal könnten demnach laut einer aktuellen Schätzung im zweiten Quartal voraussichtlich 77,1 Millionen Dosen ... "

Schön, dass es eine neue Übersicht gibt.

Offensichtlich war die Lage und das fahren auf Sicht vorher völlig unübersichtlich. Das Licht am Ende des Tunnels war zwischenzeitlich aus gegangen.

Und wie sicher ist das Licht am Ende d. Tunnels, dass die Lieferzusage auch wirklich produziert werden kann, und das Corona-Impfen auch wirklich durchstarten kann ?

Es gibt mittlerweile Corona bedingt etliche Probleme bei den Produkt-Zulieferern.
Die kämpfen ebenfalls mit der stotternden Logistik, und sie bekommen u.U. ihre Produkte zur Verarbeitung ebenfalls nicht.
Die ganze Produktionskette wird ständig Corona bedingt unterbrochen.

So wird d. ggf. aber gar nichts.

Wo ist d. PlanB

@16:17 von 0_Panik

„Hier muss mal die Eigenverantwortung der Arbeitgeber/Unternehmen greifen. Hier passiert aber so gut wie nix, - außer Home-Office-Machen“

Aber Sie werden doch hoffentlich nicht ernsthaft bestreiten, dass es zunächst mal um die Eigenverantwortung der Arbeitnehmer als unmittelbar Betroffene geht, oder? Ansonsten würden Sie nämlich die Arbeitnehmer für unmündig erklären.
Es ist immer so schön einfach, für die eigenen Fehler andere verantwortlich zu machen.

Spende

Gerne spende ich freiwillig meine ca. 4 zur Verfügung stehenden Impfdosen, an eines der Länder, die es dringender benötigen als wir. Und hoffe das in Zukunft mehr praxis erfahrende Menschen in der Politik arbeiten dürfen, als das Theoretikum bisher. Umsetzung von Testmaßnahmen und intelligenter Eindämmung der Pandemie seit einem Jahr gleich null, Bildung, Inklusion, Klimaversprechen, Verkehrswende, usw. usw. alles seit einem Jahrzehnt Stillstand. Würde man den Bundestag mit einer beliebig zusammengesetzten Gruppe mittelständiger Selbstständiger oder mit wirklich sehr viel Potenzial aufweisenden jungen Leuten von Fridays For Future ausrüsten, wär man hier selbst in einem Monat weiter.

Spaziergang nicht vergessen heute, und lieber selber aktiv werden.

"Wollen" bei geschwärzten Verträgen

In einem Vertrag so ein Schmarren: Best effort. Noch nie und nirgends habe ich so einen Blödsinn in einem Vertrag gelesen. "Der Käufer des Wagens zahlt die Raten nach best-efforts" - ein Quadrat-Witz, ein Schenkelklopfer erster Güte. Über den Tisch gezogen wurde die EU. Und bist Du nicht willig, dann brauch ich Gewalt: Die Europäer MÜSSEN dann eben den Druck über Ausfuhrbeschränkungen machen oder die "nationale Sicherheits"-Karte zücken: Dann werden halt Patente ausgesetzt, dann wird produziert was möglich ist und die Erpresser bekommen eine Lizenzgebühr - ENDE.

Schätzungen

Das Ministerium schätzt, kann man
mit CI von 0 bis 100% gelten lassen.
Es kann schon bei realen Zahlen schwer mit Exaktheit, Planung, Abrechnung und Auswertungen umgehen.

16:32 von 0_Panik

... Und wie sicher ist das Licht am Ende d. Tunnels, dass die Lieferzusage auch wirklich produziert werden kann, und das Corona-Impfen auch wirklich durchstarten kann ?

Ach, jetzt hören Sie doch endlich auf! Erst beschweren Sie sich, dass Lieferzusagen korrigiert werden. Jetzt gibt es neue Lieferzusagen und Sie beschweren sich schon mal vorsorglich.

... Es gibt mittlerweile Corona bedingt etliche Probleme bei den Produkt-Zulieferern.
Die kämpfen ebenfalls mit der stotternden Logistik, und sie bekommen u.U. ihre Produkte zur Verarbeitung ebenfalls nicht.
Die ganze Produktionskette wird ständig Corona bedingt unterbrochen. ...

Das ist aber auch ärgerlich mit dieser Pandemie, die macht ja wirklich nur Probleme.

Wo ist d. PlanB

Ihr nicht enden wollendes Plan B-Gejammer ist - mit Verlaub - nervtötend.

Plan A war: Es gibt soundsoviel Impfstoff dann und dann.

Das hat nicht funktioniert.

Plan B ist jetzt: Es gibt soundsoviel Impfstoff dann und dann.

16:32 von 0_Panik

... Und wie sicher ist das Licht am Ende d. Tunnels, dass die Lieferzusage auch wirklich produziert werden kann, und das Corona-Impfen auch wirklich durchstarten kann ?

Ach, jetzt hören Sie doch endlich auf! Erst beschweren Sie sich, dass Lieferzusagen korrigiert werden. Jetzt gibt es neue Lieferzusagen und Sie beschweren sich schon mal vorsorglich.

... Es gibt mittlerweile Corona bedingt etliche Probleme bei den Produkt-Zulieferern.
Die kämpfen ebenfalls mit der stotternden Logistik, und sie bekommen u.U. ihre Produkte zur Verarbeitung ebenfalls nicht.
Die ganze Produktionskette wird ständig Corona bedingt unterbrochen. ...

Das ist aber auch ärgerlich mit dieser Pandemie, die macht ja wirklich nur Probleme.

Wo ist d. PlanB

Ihr nicht enden wollendes Plan B-Gejammer ist - mit Verlaub - nervtötend.

Plan A war: Es gibt soundsoviel Impfstoff dann und dann.

Das hat nicht funktioniert.

Plan B ist jetzt: Es gibt soundsoviel Impfstoff dann und dann.

Selbst wenn mehr da WÄRE ...

... dann muss immer noch die Logistik klappen. Und die aus 5 mach 6 Logik mit richtigen Kanülen bestückt werden. Nicht mal das Einfachste klappt: die Internetseite https://001-iz.impfterminservice.de ist ein absoluter Schrott. Kein Status, kein Abrufen, kein Zwischenstand - jede Hasenvereins-Seite ist aussagekräftiger! Eventim könnte und wollte, darf aber nicht - angeblich Datenschutz?? Aber Flüchtlingsunterkünfte dürfen problemlos von Rechten Schlägern betreut werden?

@ Tagesschau

Werden dann ab dem 2. Quartal auch die Hausärzte in das Impfen gegen Corona miteinbezogen?
Denn dass das Impfen über die Impfzentren einwandfrei funktioniert, darf nach dem bisherigen Chaos bei den Terminvergaben noch bezweifelt werden.
Wie sieht die Planung der Kanzelnden und ihrer präsidial Ministrierenden dahingehend aus?

16:38 von Gassi

In einem Vertrag so ein Schmarren: Best effort. Noch nie und nirgends habe ich so einen Blödsinn in einem Vertrag gelesen. "Der Käufer des Wagens zahlt die Raten nach best-efforts" - ein Quadrat-Witz, ein Schenkelklopfer erster Güte. ...

Sie verstehen nicht so wirklich etwas von Verträgen, bei welchen Ware bestellt wird, die in der bestellten Menge noch gar nicht existiert, oder?

Impfen bis zum Sankt Nimmerleinstag

"Zusammen wären es damit 322,2 Millionen Impfdosen bis Jahresende."
Und wer bewertet jetzt, ob das reicht?
Weil das ja wohl die Lieferung an die EU ist, rechne ich selber mal wie folgt:
Die EU hat 450 Mio Einwohner.
Sagen wir mal, dass sich 75% impfen lassen wollen.
Wären wir bei aufgerundet 340 Mio Dosen.
Mal 2,weil ja 2 Impfungen erforderlich sind, macht dann 680 Mio erforderliche Dosen.
Bis Jahresende will man ("mit Unsicherheit behaftet") also rd. 320 Mio Dosen geliefert bekommen.
Jetzt bin ich gemein und bringe 70 Mio Dosen in Abzug wegen der 'kleinen Unsicherheit', dann bekomme ich runde 250 Mio Dosen. Bis Jahresende.
Dem gegenüber stehen die erforderlichen 680 Mio Dosen von oben.
...
Wie lange nochmal wollte man jetzt den Impfzirkus betreiben??

Man muss die Möhre nur immer schön hinhalten...

dann pariert das Volk schon. In dem Fall den Termin zu dem die Impfdosen da sind. Wenn es dann soweit ist, übernimmt dann wieder niemand die Verantwortung wenn es dann doch anders gekommen ist...
Ich hoffe, die Wahlen in diesem Jahr zeigen der geballten Inkompetenz einmal die verdiente Quittung...

@schneegans, 16:25

"Die Impfzentren/-stellen sind doch hervorragend erstellt worden. Es fehlen halt die Dosen. Ohne Munition kann man nicht schießen"

Nur sind die - wenn auch bislang noch in viel zu geringer Menge - bereits vorhandenen Dosen überwiegend für einen Personenkreis gedacht, der sehr oft nicht (mehr) in der Lage ist, die Impfzentren aufzusuchen. Falls er überhaupt über die nötigen technischen Mittel und vor allem IT-Kenntnisse verfügt, um es schaffen zu können, sich durch ein offensichtlich einerseits praxisfernes und andererseits unnötig kompliziertes Online-Impfvergabesystem zu arbeiten, und auch noch mit vertretbarem Aufwand an einen Impftermin zu kommen.

"Und die Online-/Telefonzugänge müssen halt funktionieren (waren auch bei der Abwrackprämie 2009 überlastet).
Vielleicht sollte man mal die TV-Sender fragen, wie sie das bei ihren Spendengalas hinkriegen"

Gute Idee. Ohnehin meine ich, dass eine solche Organisation besser ein "Open source" und kein "abgeschlossenes Projekt" sein sollte.

Wir wissen wieder mehr...

Gut, die Impfstofflieferungen "sollten" laut Spahn auch schon im Februar deutlich anziehen.

Mal gucken, wann's mit dem Wissen von morgen soweit ist.

"Könnten--nach Schätzungen"

Glasklar ist das nicht.
"Schätzungen. Könnten."
Eher schwammig und beschönigend.

Es kann so einfach sein:

*Zahlen der
*Bestellungen des deutschen Anteils der Impfstoffe
*Liefermengen
*Datum
*erledigt.
*ja.
*nein.

Los!

Deutlich mehr Impfstoff

Laut Gesundheitsministerium sollen es nun 320 Millionen Dosen sein ! Aber laut dem entsprechedem Minister war ja Deutschland Anfangs der Pandemie b e s t e n s vorbereitet. Warten wir es wieder ab.

@16:36 von Egleichhmalf

16:17 von 0_Panik schrieb :
„Hier muss mal die Eigenverantwortung der Arbeitgeber/Unternehmen greifen. Hier passiert aber so gut wie nix, - außer Home-Office-Machen“

16:36 von Egleichhmalf meint :
"... Aber Sie werden doch hoffentlich nicht ernsthaft bestreiten, dass es zunächst mal um die Eigenverantwortung der Arbeitnehmer als unmittelbar Betroffene geht, oder ... "

ALLE MÜSSEN mitmachen. Nicht nur immer Arbeitnehmerinnen/er oder das Volk.

ALLE bedeutet:
Auch Unternehmen und Arbeitgeber, insb. im produzierenden Bereich.
Die haben auch die Pflicht in Corona-Zeiten.
Dieser Pflicht kommen sie aber bisweilen nur mit Home-Office-Machen nach.
Da geht - sehr viel mehr - .
Die Arbeitgeber/Unternehmen müssen dafür Sorge tragen, dass die ges. Belegschaft gesund am Arbeitsplatz erscheint und es auch bleibt (ohne Corona). Dieser Pflicht kommen sie nicht nach, und das schon die ganze Zeit nicht.

Impfplan

Unfassbar, wie uns auch große Teile der Konservativen in Politik und Medien durch Leugnen , Vertuschen und Thema ändern weis machen wollen, dass hier alles seine Ordnung hat. Wenn überhaupt, dann wohl die der Profitüberalles machende Pharmaindustrie

@ 0_Panik, um 16:32

Was und wie auch immer entschieden wird:
Sie finden immer einen Anlass, nach dem Haar in der Suppe zu suchen.
Und selbstverständlich finden Sie auch immer wieder etwas, selbst wenn innerhalb der nächsten Woche sämtliche infrage kommenden Bündesbürger, die Sie ja gerne “das Volk“ nennen, geimpft würden.

Gehört dieses unablässige Suchen nach “Plan B“ so untrennbar zu Ihrem Wortschatz, dass dieser Begriff in keinem einzigen Ihrer Kommentare fehlen kann?

Meine Güte, nervt das...

@um 16:20 von morgentau19

//Eventuell 320 Mio Dosen für 83 Mio EW.
Das sind rd. vier Dosen pro Nase.....
Soll jeder rd. 4 mal geimpft werden?
Oder pro Quartal?//

Es wären sogar über sechs Dosen/ Nase,
weil ja auch nicht jeder geimpft werden möchte.

@16:48 von Thomas D.

Was vorgetragen wurde, waren Ausreden.

Es ist keine Strategie gg. die Pandemie.

Und schon mal überhaupt keine Vortrag, um mal Licht am Tunnel sehen zu können, dass der LockDown mal endet.

Was vorgetragen wurde, ist die Strategie zum DauerLockDown ...
Und das geht gar nicht.

Impfstoff

Wann hört endlich dieser Zahlensalat , der ohne Unterlass durch die Medien verbreitet wird, auf?? Medien? Mindestens 43% in Hand amerikanischer Hand.
Drostens "Doktorarbeit" ist mehr als fragwürdig in Frankfurt/M- ( 2 Exemplare verschwunden, eins hat "Wasserschaden"). Auf diesen Scharlatan hört die Merkel-Entourage???
23 internat. Fachleute werden nicht angehört?? - WAS ist mit dieser Regierung los - ein DURCHWURSTELN!

@ Thomas D., um 16:48

re 16:32 von 0_Panik

Ohne Ihren Kommentar zuvor gelesen zu haben, habe ich gerade eben eine sinngemäß gleichartige Antwort geschrieben.

Es ist nicht mehr nachvollziehbar, was im Kopf dieses Users vorgeht.

Hier werden wieder mit Millionen von Dosen

Unsichgeworfen bevor diese geliefert sind. Solange es mehrheitlich Moderna und Biontech Impfungen sind können diese nur in den Impfzentren verabreicht werden.
Und die sind zur Zeit auf 10mil Dosen pro Monat limitiert.
Die EU rechnet auch noch mit 450mil Dosen von Curevac diese werden erst in 2Q zugelassen, sollte sich ein ausreichender Schutz zeigen.
Nach den ganzen Stress mit AZ und einem Schutz von nur 66% verzichte ich lieber auf diesen Impfstoff.

Non-Partisan

Recht haben Sie! Trotz 23 intern. Fachleute werden deren Argumente n i c h t veröffentlicht. Für wie blöd hält man das Volk?
Und Drosten? Man lese die diesbezgl. UNI Frankfrt/M

@ nie wieder spd, um 16:48

@ Tagesschau

Es wurde schon mehrfach laut “angedacht“, die Hausärzte beim Impfen einzubeziehen, wenn hinreichend Impfstoff zur Verfügung steht, der nicht so aufwändig tiefgekühlt werden muss.

Nach den heute verlautbarten Verhandlungsergebnissen sollte das - meine persönliche unmaßgebliche Meinung - im 2. Quartal möglich werden.
Warum eigentlich auch nicht?

16:51 @Thomas D.

Andere Staaten haben das offenbar hinbekommen.

Wenn ich eine Ware haben will, die erst produziert werden muss, kann ich diese bestellen, bestelle ich und der Produzent richtet anhand der Bestellungen die Produktion aus.
Nachfrage bestimmt Produktion und Preis.
Bissel Marx lesen und dann versteht
man das.
Die EU-Kommission hat es nicht verstanden.

16:48 von Thomas D. + 16:57 von harry_up

Der Forist hat bei Ihnen beiden sein Ziel anscheinend voll erreicht. Wieso tun Sie sich das bloß an?

@16:57 von harry_up

" ... “Plan B“ ... Meine Güte, nervt das... "

Verständlich.

PlanA ist im Jahr_ZWO von Corona erst mal von den zuständigen Verantwortlichen im Ruckel-Tempo gegen die Wand gefahren worden.

Da werden Ausreden zum Schutz der zuständigen Verantwortlichen immer schwieriger.

Geduld

Hallo Draufguckerin,
genauso "geduldig" ist der brave Deutsche.
Wenn ich die Nachrichten über die Impfstrategie lese muss ich meine Wut im Bauch unterdrücken, obwohl ich nicht zu den vielen Menschen in Deutschland gehöre, die jetzt ohne Einkommen dastehen. Diese Unfähigkeit der Regierung bringt mich auf die Palme! Der von der EU geschasste und von den Medien gehasste Trump hat genug Impfdosen bestellt!!! Der Spahn stellt sich hin und meint, dass wir locker bleiben sollen. Das soll er den vielen Selbstständigen in unserem Land mal persönlich sagen.
Schulnote 6!

@17:01 von harry_up

Kein Immer-Ja-Sager ...
Sehr kritisch ...

@ lubara, um 16:57

“Unfassbar, wie uns auch große Teile der Konservativen in Politik und Medien durch Leugnen , Vertuschen und Thema ändern weis machen wollen, dass hier alles seine Ordnung hat...“

Sie machen einen neugierig, denn Sie wissen es offensichtlich richtiger.

Bitte, stellen Sie klar...:

@16:36 von Egleichhmalf @16:17 von 0_Panik

//Es ist immer so schön einfach, für die eigenen Fehler andere verantwortlich zu machen.//

Das ist richtig, dennoch finde auch ich, dass manche Arbeitgeber mehr tun könnten und müssten.
Ich habe jetzt nicht mehr die genaue Regelung in Erinnerung, die die Uni-Klinik (UKE) hier in Hamburg für seine Mitarbeiter getroffen hat. Es war zumindest die Rede davon, mit einer Carsharing-Firma einen Vertrag abzuschließen, der es Mitarbeitern mit Führerschein aber ohne Auto ermöglichen soll, verbilligt ein Auto für den Arbeitsweg nutzen zu können, damit diese nicht auf den ÖPNV angewiesen sind. Ist doch schon mal besser als nichts.

Da eine Auffrischung der Impfung

Innerhalb eines Jahres wahrscheinlich ist, sind dann wenigstens bis Ende des Jahres genug Impfstoff vorhanden.

320 Mio. Dosen?

Entweder bezieht sich das Gerechne auf die EU, dann ist es zu wenig, oder es bezieht sich auf D, dann ist es zuviel oder es ist jetzt schon klar dass die Immunisierung nur kurzfristig ist und nachgeimpft werden muss. Dieses "Liefern von zweifelhaften Zahlen" bei dürrer Faktenlage zu den sicher geheimen Produktionskapazitäten und -Methoden macht es schwer sich ein genaues Bild zu machen.

mehr Impfstoff in Deutschland ab 2. Quartal ?

Die Hoffnung sirbt zum Schluß.
Also Lockdown bis alle Impfstoff bekommen haben.

@ Tagesschau

Müssten die Geimpften nicht bis zur 2. Impfung in Quarantäne?
Es wäre doch eine große Verschwendung des Impfstoffs, wenn sich welche aus dieser Gruppe in den 14 Tagen bis zur Wirkung der 1. Impfung noch anstecken würden und die 1. Impfung war dann überflüssig.
Können die verschiedenen Impfstoffe miteinander kombiniert werden? Gibt es dazu schon Informationen bzw. Tests?
So dass man die 2. Impfung auch mit einem anderen Impfstoff Impfen kann? Das wäre doch auch eine große Hilfe, wenn es bei einzelnen Impfstoffen zu erwartbaren Lieferverzögerungen kommt.

um 16:37 von smartcreme

Schön das Sie ihre 4? Impfdosen spenden wollen. Ich würde dies auch gerne tun, aber leider gehöre ich zu der Gruppe Menschen welche sehnsüchtig darauf warten geimpft zu werden. Vielleicht können diese Menschen danach ein einigermaßen vernünftiges ( Arbeits-) Leben führen.

Würde man den Bundestag mit einer beliebig zusammengesetzten Gruppe mittelständiger Selbstständiger oder mit wirklich sehr viel Potenzial aufweisenden jungen Leuten von Fridays For Future ausrüsten, wär man hier selbst in einem Monat weiter.

Tolle Idee, ich wünsche viel Erfolg dabei.

Man hat ...

... uns ja drauf eingestellt,
dass es in den Abläufen am
Anfang "ruckeln" kann.

Ich empfinde kein Ruckeln.
Es ist gleichbleibend. Diffus.

Ruckeln tut es beim
investigativen Journalismus.
(was auch nicht weniger schlimm ist)

@ Non-Partisan, um 16:51

Es ist zweifellos so, dass die EU/die Bundesregierung nicht alles richtig gemacht haben während der Coronazeit.
Das muss man nicht schönreden, wenn auch diese Epidemie zuweilen an ein Überraschungsei erinnert(e).

Trotzdem wäre man neugierig von Ihnen zu erfahren, wie Ihrer Meinung nach eine Regierung aussehen müsste, die das Corona-Management kompetent beherrschen wird.

Es sei denn, bis September ist, was das Impfen angeht, alles in trockenen Tüchern; ach nee, da sind ja noch etliche weitere Baustellen.

Also, SIE sind dran...:

17:05 von SanVito

Recht haben Sie! Trotz 23 intern. Fachleute werden deren Argumente n i c h t veröffentlicht

Und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Soll man wirklich alle Fachleute die es in Europa gibt, medienwirksam um ihre Meinung fragen, oder soll man sich nicht vielleicht doch auf einen auserlesenen Kreis beschränken? Fragen über Fragen. Ich hätte da auch keine Lösung parat.

Und wo bleiben die Fakten?

Viele Versprechungen aber keine Fakten. Die Politik hofft offenbar darauf, dass die Vergesslichkeits-Halbwertszeit der Bevölkerung sehr kurz ist. Wenn sie sich da mal nicht täuscht! Ich habe noch gut in den Ohren, wie vollmundig die Versprechungen im Dezember waren: „ab Januar, wenn der Impfstoff da ist, wird alles besser“. Heute ist Februar und gekommen ist alles andere als das, was uns vollmundig versprochen wurde. Und es wird wohl bis auf Weiteres auch so weitergehen. Im März darf man in Baden-Württemberg ja schon mal wählen gehen. Ein Lichtblick im dunklen Tunnel.

Diese ständige Ungeduld

Drängt natürlich Politik zum ständigen Handeln. Was Astra Zeneca macht ist sehr unapetitlich und führt wahrscheinlich zu einem grossen Imageschaden bei. Sumasumarum ist das deutsche Agieren wie häufig-ob es nun um Pandemien geht oder sonst was, zwar langsam, in der Sache allerdings höchst erfolgreich .
Das wird letztlich die historische Sicht dann zeigen . Aber die nach außen gezeigte Ungeduld, ist immer der Drang nach Perfektionismus des Deutschen .

@ nie wieder spd, um 17:16

Warum sollten die Geimpften in Quarantäne, wo nicht mal die Nicht-Geimpften ohne irgendwelche Symptome dorthin brauchen?

Nein, eine Kombination verschiedener Impfstoffe ist bislang nicht vorgesehen, das wurde mehrfach von Virologen in Talkshows gesagt.

16:57 @ harry_up

Plan B mag tatsächlich nervig sein,
und C, D, ...
Auch die teils unbrauchbaren Vorschläge von 0_Panic.

Ich empfehle einen Film von Mai Thi Nguyen-Kim auf YT
"So endet Corona"
und viele Empfehlungen und Forderungen von RKI, Drosten, Ciesek, Priesmann, Lauterbach u.v.m.
zu studieren, die zum großen Teil von MP, KMK und anderen Politiker*innen
ungehört blieben.
Allein das hat zu viel Frust
bei mir geführt, und nicht nur bei mir.

Seit Sommer 2020 wurde immer wieder vor der 2. Welle gewarnt.
Einen evidenz- / inzidenzbasierten Langzeitplan, mit dem man schrittweise Ziele erreichen, die Bevölkerung motivieren kann, existiert(e) nicht.

Erst im Januar haben die Wissenschaftler mit der No-Covid - Strategie - hoffentlich nachhaltig - NOCH EINMAL ihre Empfehlungen zusammengefasst und bekräftigt, was bis dahin immer wieder, außer von Fr. Merkel und Herrn Braun, ignoriert, gar abgelehnt wurde.
Das ist Fakt. Teil auf TS nachzulesen.

17:12 von Anna-Elisabeth @16:36 von Egleichhmalf

Ich habe jetzt nicht mehr die genaue Regelung in Erinnerung, die die Uni-Klinik (UKE) hier in Hamburg für seine Mitarbeiter getroffen hat. Es war zumindest die Rede davon, mit einer Carsharing-Firma einen Vertrag abzuschließen, der es Mitarbeitern mit Führerschein aber ohne Auto ermöglichen soll, verbilligt ein Auto für den Arbeitsweg nutzen zu können, damit diese nicht auf den ÖPNV angewiesen sind.

Wie das z.Zt. läuft, weiß ich nicht, aber während des ersten Lockdowns wurden PKWs der hiesigen Carsharingflotte entnommen und medizinischen Pflegekräften zur Verfügung gestellt.

@thomasd, 16:51

Sie verstehen nicht so wirklich etwas von Verträgen, bei welchen Ware bestellt wird, die in der bestellten Menge noch gar nicht existiert, oder?

Wenn ich Sie richtig verstehe, verlangt von der Leyen also zu Unrecht, es müsse sofort geliefert werden? Weil AstraZeneca gar nicht absehen kann, wann es liefern kann?

Verstehe ich Sie da richtig?

Wunderbare Neuigkeiten

Wenn tatsächlich am Ende des Jahres ca. 300 Millionen Dosen zur Verfügung stehen, muss der nächste Schritt die Verabschiedung einer Impfpflicht sein. Und zwar für alle ab drei Jahren (wenn die Daten dies bei Kindern zulassen). Eine Befreiung von der Impfpflicht ist nur mit amtsärztlichem Attest möglich.
Dann, und nur dann müssen wir nicht mehr über Lockdown, zero-Covid, "Laufen-lassen" oder sonstige Strategien, A/B/XY- Pläne diskutieren...
Grüße vom Main

@ Kaneel, um 17:08

:-)).
Sie haben ja so Recht!

Ich habe mir das schon so oft vorgenommen, auch oft geschafft, diese Leier zu ignorieren.
Ist wie bei einem Unfall...

@ SanVito: Falschbehauptungen

Werter user, auf Ihre Empfehlung hin hab ich gerade mal "Doktorarbeit Drosten" gegoogelt.

Hier einige Auszüge aus einer Veröffentlichung der Uni Frankfurt (Zitat):

"Seit Ende Juni 2020 werden insbesondere im Internet gezielt Falschbehauptungen gestreut, die Ende 2001 fertiggestellte und am 6. Februar 2002 am Fachbereich Medizin der Goethe-Universität eingereichte Dissertation ... von Prof. Dr. Drosten wäre nicht auffindbar, bzw. diese sei vor 2020 nicht zugänglich gewesen und dementsprechend nicht ordnungsgemäß veröffentlicht worden."

"Das Original, das zweifelsfrei vor der Verleihung des Doktorgrades eingereicht wurde, lagert zusammen mit der Promotionsakte im Universitätsarchiv. Die Einreichung von „Pflichtexemplaren“ beim Fachbereich Medizin war als Verfahrensbestandteil erforderlich, um überhaupt die Promotionsurkunde ausgehändigt zu bekommen."

Sie verbreiten also Falschbehauptungen.

Unterlassen Sie das.

Gruß, zopf.

Für die EU

Es handelt sich um 320 Millionen Impfdosen FÜR DIE EU. (Einige hier haben das wohl falsch verstanden)

Bei 380 Millionen Einwohner und 2 Impfdosen reicht das nicht mal für 50% der Bevölkerung - in ganz 2021. Und da wir mindestens 60% zur Herdenimmunität brauchen, würde das einen weiteren Lockdownwinter 2021/22 bedeuten.

um 17:05 von SanVito…Trotz 23

um 17:05 von SanVito…Trotz 23 intern. Fachleute werden deren Argumente n i c h t veröffentlicht. Für wie blöd hält man das Volk?
Und Drosten? Man lese die diesbezgl. UNI Frankfrt/M

Man lese am Besten den Eintrag über Drosten im Wikipedia:
>>Im Jahre 2003 gehörte Drosten zu den Mitentdeckern des Coronavirus SARS-CoV...Mit Stephan Günther gelang ihm wenige Tage nach der Identifizierung und noch vor den Centers for Disease Control and Prevention in Atlanta die Entwicklung eines diagnostischen Tests auf das neue Virus. Seine Erkenntnisse zu SARS stellte Drosten der Wissenschaftsgemeinde über das Internet sofort zur Verfügung, noch bevor sein Beitrag im Mai 2003 im New England Journal of Medicine erschien. Dies wurde u. a. von der Zeitschrift Nature gewürdigt. Im gleichen Jahr veröffentlichte die Arbeitsgruppe ...<<

Sputet nicht.

Nun will Herr Spahn schon beim Klassen- und Oberfeind sowie Nawalny-Fast-Mörder Putin kaufen.

Den Sputnik, dessen Verimpfung bis vor kurzem sogar mit möglicher EU-Zulassung als unverantwortlich gegenüber den eigenen Impfwilligen galt (natürlich nur aus medizinischen Gründen)!

Die Verzweiflung muss sehr groß sein.

Mal sehen

Welche Variante des kleinen Virus sie sich bald ausdenken um den Lockdown halten zu können.

@ 0_Panik, um 17:11

re @17:01 von harry_up

“Kein Immer-Ja-Sager ...
Sehr kritisch.“

Ich seh's völlig anders:

Ein sich immer wiederholender Ja-ABER-Sager ...
Ausgesprochen nervig ...

Und ab jetzt tu ich es mir wirklich nicht mehr an.

Mit jeder Diskussion im

Mit jeder Diskussion im Streit um den Impfstoff, werden es mehr und mehr Dosen die wir dann bekommen sollen.
Sie übertreffen sich gegenseitig.
Nun kommt noch Bayer und sagt das Mitte 22 dann produziert werden könnte.
Im privaten sagt man.
Nicht soviel Reden. Machen und Arbeiten.
Nicht Reden wird bezahlt, sondern Leistung

Nun ja

Bald kommt der kalte Russe und der warme Chinese. Rein damit mit der Suppe in die Panikgestalten. Wohl bekomms

17:01 von harry_up

@ Thomas D., um 16:48
re 16:32 von 0_Panik

Ohne Ihren Kommentar zuvor gelesen zu haben, habe ich gerade eben eine sinngemäß gleichartige Antwort geschrieben.

Es ist nicht mehr nachvollziehbar, was im Kopf dieses Users vorgeht.///

Bin kein Psychologe. Ich tippe auf Sendungsbewusstsein gepaart mit Einsamkeit.

@ 17:00 von SanVito

„ Drostens "Doktorarbeit" ist mehr als fragwürdig in Frankfurt/M“

Fake-News werden durch ständige Wiederholung nicht zur Wahrheit. Zu der Frage gibt es eine Stellungnahme der Uni Frankfurt von letzten Oktober. Einfach googeln.

Man muss von einer Dissertation auch nicht nur 1 Exemplar abgeben. Bei mir waren es glaube ich 50 oder sogar mehr. Ist zu lange her.

Übrigens kann man auch sehr gut kompetenter und approbierter Arzt sein, ohne jemals eine Doktorarbeit geschrieben zu haben.

Also einfach keine Lügen weiterverbreiten.

Jaja, Ankündigungen

Das ist ungefähr so glaubwürdig, wie der 10.1, der 14.2 oder sonstwas.
.
Gucken wir mal.
Bislang wurde sehr sehr viel versprochen und angekündigt, nur um am Ende dann doch wieder mit Ausflüchten und KrisenGipfeln zu kommen.
.
2021 ist schon jetzt ein Desaster.

17:08 von Kaneel

16:48 von Thomas D. + 16:57 von harry_up
Der Forist hat bei Ihnen beiden sein Ziel anscheinend voll erreicht. Wieso tun Sie sich das bloß an?

Es ist bei @harry_up und mir wahrscheinlich ähnlich gelagert: Man kann nicht jeden Unfug unwidersprochen lassen, oder, wie es ein anderer Forist ausdrückte, man darf den Schreihälsen nicht dieses Forum überlassen.

Impfungen im Konjunktiv

Fakt ist, dass NIEMAND weiß, wie es mit den
Impfungen weitergeht! Sicher, die Macht der Pharmaindustrie ist groß UND mit-dem-Kopf durch-die-Wand der Regierung wird nichts besser. Das Auf und Ab der Lieferzusagen, fehlende Produktionsstätten, wie viele Firmen werden überhaupt Impfstoff anbieten können, wie viel wird davon zugelassen werden können...d.h. die Impfeuphorie weicht der Realität.
Und anstatt diese Realität anzuerkennen, gibt es schon wieder unerträgliche Verlautbarungen zu "Lockerungen" - u.a. von
Herrn Weil. Ich befürchte, es wird ohne Rücksicht auf Verluste so weitergehen, wie gehabt: Die Bundeskanzlerin wird verantwortlich und seriös weiter zu handeln versuchen und genauso unverantwortlich und unseriös werden einige MP ihr dumpfes Spiel fortsetzen.
Und last but not least: Es wütet nicht nur das Virus sondern es wütet auch der EU-Wettbewerb! Die armen Länder der Welt bleiben auf der Strecke. Wie egoistisch, verantwortungslos und - dumm!

17:30 von rossundreiter

@thomasd, 16:51
„Sie verstehen nicht so wirklich etwas von Verträgen, bei welchen Ware bestellt wird, die in der bestellten Menge noch gar nicht existiert, oder?“

Wenn ich Sie richtig verstehe, verlangt von der Leyen also zu Unrecht, es müsse sofort geliefert werden? Weil AstraZeneca gar nicht absehen kann, wann es liefern kann?
Verstehe ich Sie da richtig?

Nein, leider, das haben Sie nicht richtig verstanden. Es ging um den Ausdruck „best effort“.

Impfstoff-Flut?

Auf jeden Fall sind die bisher bekannten Mengen auch bei zweimaliger Impfung zu viel für Deutschland. Morgentau 19 hat es bereits im 2. Kommentar gesagt.
Es ist noch mehr bestellt, weitere Firmen werden die Zulassung beantragen. Manche Einwohner lassen sich nicht impfen, andere können nicht geimpft werden.
Wir werden das bestellte Kontingent auch bei zweimaliger Impfung nicht verbrauchen.
Müssen wir auch dann bezahlen, wenn wir nicht abnehmen? Was passiert dann, was steht denn in den Verträgen?
Spenden wir einen Teil? Warum nicht schon jetzt vorausplanen?

@ Non-Partisan 16.51 h - Möhre....

.....brauchte man dafür nicht die "Eselsschnauze"?

Re : 0_Panik !

Auweia, man kann doch nicht all die doch so armen Arbeitgeber an ihre Verpflichtungen erinnern, dass auch sie einen großen Anteil zum Infektionsschutz mit tragen könnten, das wäre echt zu viel verlangt. Könnten doch tatsächlich ein paar Euro am Gewinn verloren gehen.
Das ist von den so extrem christlichen Parteien in D genau so gewollt, damit vor allem die Kernwirtschaft, ja keinen Schaden nimmt und D weiter zu den großen Exportnationen gehört, wenn auch nur in Gedanken dieser super gierigen Bosse und der beiden Parteien CDU und CSU, die auch so manches üble Geschäft nebenher betreiben, ohne Folgen !

@morgentau19 16:20

Zitat: "...bis Ende des Jahres könnten es sogar 320 Millionen Dosen sein.

Eventuell 320 Mio Dosen für 83 Mio EW.

Das sind rd. vier Dosen pro Nase.....

Soll jeder rd. 4 mal geimpft werden?

Oder pro Quartal?"

Ärmere Länder würden sich um Nachschub freuen.

@17:16 von nie wieder spd @ Tagesschau

//Es wäre doch eine große Verschwendung des Impfstoffs, wenn sich welche aus dieser Gruppe in den 14 Tagen bis zur Wirkung der 1. Impfung noch anstecken würden und die 1. Impfung war dann überflüssig.//

Super-Idee. Das geimpfte Personal in Krankenhäusern und Heimen in Quarantäne zu schicken. Passen Sie dann aber gut auf sich auf, damit Sie sich nicht als Patient in einem Krankenhaus wiederfinden. Sie möchten dort doch sicher noch versorgt werden?

Was die vermeintliche Verschwendung betrifft: Es ist hochwahrscheinlich, dass eine etwaige Infektion schon nach der ersten Impfung nicht ganz so viel Schaden anrichtet, wie bei Menschen ohne jegliche Antikörper.

@thmoasd. 17:50

Es ging um den Ausdruck „best effort“.

Ja, eben!

Also, muss nun sofort geliefert werden (wie von vdL gefordert) oder nicht?

Tippe nun bei Ihnen auf "Aussageverweigerung"...

17:07 von Leipzigerin59

16:51 @Thomas D.

... Wenn ich eine Ware haben will, die erst produziert werden muss, kann ich diese bestellen, bestelle ich und der Produzent richtet anhand der Bestellungen die Produktion aus.
Nachfrage bestimmt Produktion und Preis. ...

Richtig. So funktioniert das bei Autos, Winterjacken, iPhones und Roggenbrötchen.

Aber eine Impfstoffproduktion, die es bislang in der benötigten Form nirgendwo gibt, können Sie nicht nach reiner Planung am grünen Tisch aus dem Handgelenk schütteln. Da kann es unzählige Stolpersteine geben, eben weil das in dieser Form neu ist. Kein Produzent der Welt wird bindende Zusagen machen unter solchen Bedingungen. Dann heißt es eben „best effort“ ...

Sie wissen doch auch, dass irgendwo auf der Welt ständig irgendwelche Produkte tausendfach zurückgerufen werden, weil es Probleme in der Produktion gab. Und das bei weit weniger komplizierten Dingen.

Selbst Marx hätte das verstanden :-)

Re : Peter Kock !

als die Pandemie im letzten Jahr D erreichte, hörte man die gleichen unsinnigen Sprüche, frei nach dem Motto, kein Problem, wir schaffen dies und sind bestens vorbereitet !

@mr. troc

Das war auf die avisierten 320 Mio. Impfdosen bezogen, die für 75 Prozent Impfwillige zur Verfügung stehen sollen, macht etwa 4 pro Person. Ich wünsche Ihnen gleichermaßen eine schnelle Impfmöglichkeit und warte gerne bis ich dran bin, sehe aber trotzdem viele weitere Möglichkeiten der Eindämmung, die ebenfalls Ihnen zuträglich wären. Siehe Rostock.

Es freut mich, dass Sie mit der derzeitigen schnellen Umsetzung und der präventiven Planung in die Zukunft unserer Kinder der derzeitigen Regierung zufrieden sind.

17:45 von Thomas D. 17:08 von Kaneel

Es ist bei @harry_up und mir wahrscheinlich ähnlich gelagert: Man kann nicht jeden Unfug unwidersprochen lassen, oder, wie es ein anderer Forist ausdrückte, man darf den Schreihälsen nicht dieses Forum überlassen.

Frage mich nur, ob diese Art der Argumentation jemand ernst nehmen kann. Ich halte ja doch den überwiegenden Teil der UserInnen (auch Lesende) für intelligent und reflektiert genug hier zu unterscheiden. Aber ich will Sie gar nicht abhalten :-) - selbst lese ich etwas selektiv. Vielleicht ist das unhöflich.

Wissen Sie etwas über Neuigkeiten in Punkto Coronaspürhunde? Ich meine mich zu erinnern Sie hätten Kontakte bzgl. Hundestaffel.

an Der Präsident Perfektionismus

Es geht hier wohl nicht um Perfektionismus. Die groben Schwächen in der Infrasruktur, die seit langen hingenommen wurden und durch das Dogma "Schwarze Null" noch verstärkt wurden, sind ein erheblicher Teil Ursache für die Schwierigkeiten in der Pandemiebekämpfung. Pflegenotstand, faxende Gesundheitsämter, mit Kreide statt mit digitalen Mitteln arbeitende Schulen usw. - es fällt mir schwer, da von Perfektionismus zu sprechen. Weshalb gibt es auch heute noch in Niedersachsen Pflegeheime, in denen noch nicht geimft wurde und denen es nicht gelingt. ihre Bewohner zu schützen. Gerade bei Impfstoffmangel wäre absolute Transparenz notwendig. Wie Sie zu der Aussage kommem, dass das "deutsche Agieren" häufig langsam, aber in der Sache höchst erfolggreich war, kann ich nicht nachvollziehen. Für die Coronapandemie gilt dies sicher nicht.

17:43 von rainer4528

17:01 von harry_up
@ Thomas D., um 16:48
re 16:32 von 0_Panik

„Ohne Ihren Kommentar zuvor gelesen zu haben, habe ich gerade eben eine sinngemäß gleichartige Antwort geschrieben.

Es ist nicht mehr nachvollziehbar, was im Kopf dieses Users vorgeht.“///

Bin kein Psychologe. Ich tippe auf Sendungsbewusstsein gepaart mit Einsamkeit.

Vermutlich. Eine wirklich unangenehme Mischung, wie es scheint.

@16:32 von 0_Panik

>> und das fahren auf Sicht vorher völlig
>> unübersichtlich

Ähh, 'Fahren auf Sicht' bedeutet in der Seefahrt schon immer den Moment, wo die Stewardessen die Rettungswesten anziehen und mit dem Beten anfangen. -.-

Mehr Mittel? Is doch ne super

Mehr Mittel? Is doch ne super Sache. Hier ist es so, dass viel auch viel hilft.

@17:40 von Sternenkind

//Mal sehen
Welche Variante des kleinen Virus sie sich bald ausdenken um den Lockdown halten zu können.//

Dieses Ausmaß an Misstrauen ist ungesund.
Allerdings wundert mich das nicht so sehr, wenn ich Ihren Nick betrachte. Ich nehme an, Sie wissen, welche Geschöpfe als Sternenkinder bezeichnet werden? Vielleicht denken Sie einmal darüber nach. Ihr Nick erschreckt mich immer wieder aufs Neue!

@ O Panic

Das Fahren auf Sicht ist ja wohl normal in einer Pandemie. Und wenn man das Licht am Ende des Tunnels nicht sieht, möchte ich nicht, dass irgendwelche Populisten es mir versprechen.

Unser Gesundheitsminister

hat im TV gesagt das jeder der sich impfen lassen will bis Sommer geimpft wird.

Bin mal gespannt wie er aus dieser Nummer rauskommen will.

2 Quartal

Beginnt im April und endet Juni. Bis dahin sind die ersten Länder fertig mit der Impfung und Europa sind noch am Anfang.
Das bedeutet 3 Monate Verzögerung und die maßgeblichen Politiker in Europa und Deutschland meinen sie hätten alles richtig gemacht. Ob die Herren und Damen meinen das die Bürger das ähnlich sehen?

@18:06 von saschamaus75 @16:32 von 0_Panik

//Ähh, 'Fahren auf Sicht' bedeutet in der Seefahrt schon immer den Moment, wo die Stewardessen die Rettungswesten anziehen und mit dem Beten anfangen. -.-//

Von Schifffahrt verstehen Sie offensichtlich nicht sehr viel. Und von der Handelsschifffahrt gar nichts. Da gibt es nämlich keine Stewardessen. -.-

Verpennt und schlecht organisiert.

Deutschland hat mit vielen 100 Millionen die Impfstoffentwicklung gefördert. Und jetzt nicht einmal den Bedarf von Europa gesichert. Eine Woche lockdown kostet 5 Milliarden.in einer Woche kann man in Deutschland 7 Millionen Dosen verimpfen, die kosten 100 Millionen. Israel zahlt das Doppelte, hat aber keine lieferprobleme. Deutschland hätte vorangehen sollen und die Förderung an lieferzusagen knüpfen müssen.
Schlecht gemacht, denn jede Woche sterben auch fast 7000 Menschen in Deutschland. Dazu verlieren unzählige Geschäftsleute die Existenz.
Herr Spahn sollte sich schämen. Denn er hat es verbockt. Er hat suchen nicht das Zeug zum Kanzler.

17:45 von Thomas D.

genau deshalb schreibe ich. weil dieses forum nicht die wohlfühloase der altlinken pensionisten werden darf

Re Anna-Elisabeth

...Das Forscher-Team aus Jena geht davon aus, dass es pro Jahr zu 23 Mutationen des Corona-Virus kommen wird...da hocken sie dann noch 2035 im Keller. Wohl bekomms

18:01 @ Thomas D.

Die Produktion von Vektor-Impfstoffen auf Basis von Adeno-Viren ist im Gegensatz zur Produktion von mRNA-Impfstoffen kein Neuland. In Indien wird der AstraZeneca- Impfstoff, allerdings mit Risiko, schon seit Monaten produziert.

AstraZeneca kooperiert inzwischen mit Gamaleya, um den Impfstoff zu optimieren.
Damit wollen sie sich eine Weltmarkt erobern und pfeifen auf die EU, die sich mit "Best Efforts" hat abspeisen lassen.
Die Studienergebnisse von AstraZeneca sind auch nicht vom Hoclernen reißend, sie haben die Zulassung bei der EMA durch, mit Kritik von STIKO, die ich teile.
Brexit-Johnson hat in weiser wie egoistischer Voraussicht wie Vorsicht eingekauft wie ein Weltmeister, andere Länder auch.

um 16.48 Uhr von Gassi ,Logistik muss klappen, Eventim

Soweit ich informiert bin, organisiert Schleswig-Holstein die Impfterminvergabe mit UNterstützung von Eventim (meine Info ist vom NDR, 27.1.) Oder ist das nicht mehr aktuell?

17:49 von Wohlergehen

Und anstatt diese Realität anzuerkennen, gibt es schon wieder unerträgliche Verlautbarungen zu "Lockerungen" - u.a. von Herrn Weil.

Habe Anne Will gestern nicht bis zum Ende gesehen. Aber was an der Idee und den Äußerungen von Herrn Weil empfanden Sie als unerträglich? Ich befürworte die Idee bzw. die Ausarbeitung eines Stufenplans, der Menschen Perspektiven eröffnet und relativ konkret benennt bei welchen Werten was gelockert werden könnte.

Der Plan ist als vorläufige Arbeitsgrundlage zu betrachten. Wahrscheinlich müssen die Werte angepasst werden, da diese bzgl. der Virusmutationen zu ambitioniert sind. Und er gilt in beide Richtungen: bei steigenden Werten, werden die Maßnahmen verschärft.

Grundsätzlich finde ich die Entwicklung eines Konzeptes seitens der Politik richtig. Und Herr Weil ist mir auch noch nicht als "Oberlockerer" aufgefallen. Gelegentlich sind Regelungen in einzelnen BLn sogar strenger als deutschlandweit.

Re Wilhelm Schwebe

Das bringt nix. Die Rentner kratzt das alles nicht. Rente oder Hartz4 kommt pünktlich

@ Am 01. Februar 2021 um 18:25 von Wilhelm Schwebe

>>Am 01. Februar 2021 um 18:25 von Wilhelm Schwebe
17:45 von Thomas D.

genau deshalb schreibe ich. weil dieses forum nicht die wohlfühloase der altlinken pensionisten werden darf<<

Wem wollen Sie das denn erzählen? Das das nicht der Grund ist weshalb Sie hier schreiben ist jedem klar, der nur 5 ihrer Kommentare liest. Endweder Sie machen sich was vor oder Sie glauben das wirklich.

Gam-Covid-Vac und andere

Ohne dass auch nur ausführliche Daten zur Verfügung stehen, wird ein Impfstoff schlecht geredet, ideologisch motiviert. Studienkonzept jedoch jetzt schon besser als die von AstraZeneca.

Die Zulassung von AstraZeneca wird von STIKO kritisiert, zurecht, Aussagen zu Dosismenge u. Wirksamkeit sind widersprüchlich.
Vom AltersKlientel ganz abgesehen.
Warum will man in D 2mal die volle Menge impfen bei geringerer Wirksamkeit, statt 1. Impfung 1/2, 2. 1?
Nicht vertrauenserweckend, auch die EMA-Zulassung nicht. PEI ist gefordert, schweigt.

AstraZeneca kooperiert mit Gamaleya, um eigenen Impfstoff zu zu verbessern. Warum? Wahrscheinlich weil der russische besser ist. Er basiert auf 2 verschiedenen Adeno-Viren, so dass eine höhere Wirksamkeit

CureVac scheint mir der am meisten seriöse Entwickler zu sein. Doch da müssen wir uns bis Sommer gedulden.

Sanofi kann man vergessen.

Chinesische Entwickler setzen mehrheitlich auf Totimpfstoff, scheint ein schwierigeres Unterfangen.

@ Tramfahrer

als die Pandemie im letzten Jahr D erreichte, hörte man die gleichen unsinnigen Sprüche, frei nach dem Motto, kein Problem, wir schaffen dies und sind bestens vorbereitet !

Sind wir ja auch.

18:04 von Kaneel

Frage mich nur, ob diese Art der Argumentation jemand ernst nehmen kann. Ich halte ja doch den überwiegenden Teil der UserInnen (auch Lesende) für intelligent und reflektiert genug hier zu unterscheiden. ...

Wahrscheinlich haben Sie recht ...

... Aber ich will Sie gar nicht abhalten :-) - selbst lese ich etwas selektiv. Vielleicht ist das unhöflich. ...

Ich denke, das ist weniger unhöflich, sondern vielmehr Selbstschutz. Auch ich überlese manche Foristen gezielt.

... Wissen Sie etwas über Neuigkeiten in Punkto Coronaspürhunde? Ich meine mich zu erinnern Sie hätten Kontakte bzgl. Hundestaffel.

Ich war über 11 Jahre ehrenamtlich tätig als Ausbilder und Zugführer bei einer großen Rettungshundestaffel, bin aber inzwischen „in Rente“.

Am meisten Erfolg versprechend hierzulande ist wohl die Gemeinschaftsarbeit der Tierärztlichen Hochschule Hannover und der Bundeswehr. Diese arbeiten bei der Ausbildung der Hunde inzwischen auch mit aktiven Corona-Viren.

Es ist so weit,

dass sogar ein renommierter Professor für Strafrecht die Regierung mahnte, dass ihr Gebaren bei der Impfstoffbeschaffung strafrechtliche Konsequenzen haben kann.
Ich kann Prof. Erb da nur zustimmen. Die Abtretung der Beschaffung an die EU und der Export in Deutschland produzierter Impfstoffe in andere Länder zum Schaden der einheimischen Bevölkerung sehe auch ich als grob fahrlässig hinsichtlich Amtseid und verfassungsgemäßem Auftrag einer Bundesregierung.

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus225470527/Corona-Impfstoffbe...

@17:23 von Südstaatlerin

>> ab Januar, wenn der Impfstoff da ist,
>> wird alles besser
2.467.918 Dosen wurden in diesem etwas mehr als einem Monat verimpft. -.-

>> Ein Lichtblick im dunklen Tunnel.
Vorsicht, das Licht könnte auch vom entgegenkommenden Zug kommen. oO

Im Westen Nichts neues

Im 2. Quartal ist Israel übrigens schon fertig mit impfen.
Damit sollten wir uns vergleichen,
nicht mit der schwarzen Null, echt !

Es sterben vergleichsweise so viele Menschen an Corona wie im 1 oder 2 Weltkrieg

Damals hat natürlich auch niemand die Verantwortung tragen wollen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt. ...

...Der Supergau für mich aber auch viele andere,
die in derselben prikären Situation sind, gesundheitlich als Risikopatienten zu gelten,
wäre wenn ich mich anstecken würde kurz bevor ich geimpft werden könnte.

---

Denn dann war's das!
-
Aber die Bundesregierung braucht nicht glauben, daß ich mir die russische oder chinesische "Kräutermischung"
spritzen lassen würde, sollte die auf die Idee kommen, diese Impfstoffe ebenfalls zuzulassen und zu kaufen.
-
Bis dahin heißt es vorsichtig zu bleiben und so wenig wie möglich Kontakte zu fremden Menschen haben.

O-Panic

Mit dem Corona-Impfen läuft es nicht rund.
Das dauert Alles viel zu lange.

Ich finde, es geht schnell. Hätte mir jemand im September gesagt, dass wir im Januar schon über 2 Millionen Menschen geimpft haben, ich hätte es nicht geglaubt.

Lieferung

erst heißt es der Vertrag ist glasklar eine Stunde später wird das Ausfuhrverbot aus der EU zurückgenommen. Die Anwälte sagen das die Position der EU gegenüber A.Zeneca schwach ist.
Spahn im gestrigen Interview: Verantwortung ja, Fehler gemacht nei. Vollständig kritikunfähig und uneinsichtig, ein Rücktritt wäre die richtige Reaktion. Als Überreaktion noch schnell 400Millionen ein fragwürdiges Medikament gekauft, läßt sich der Mann beraten?
Plötzlich und in Panik heißt es russischer, chinesische Impfstoff erwägen, zuvor belächelt und arrogant abgewiesen. Wie werden wohl die Menschen den Impfstoff annehmen?
Wo sind die Impfstoffe, wer hat die Bestellung und der Einkauf vergeigt? Wer übernimmt die Verantwortung für das Versagen?

18:04 von Kaneel

Wissen Sie etwas über Neuigkeiten in Punkto Coronaspürhunde? Ich meine mich zu erinnern Sie hätten Kontakte bzgl. Hundestaffel.

(Fortsetzung)

In Helsinki waren bereits Hunde am Flughafen im Einsatz, diese sind trainiert, die Ansteckung am Urin des Probanden zu erkennen. Die Erkennungsrate war sehr hoch, bis 100%.

Ich schreibe in der Vergangenheit weil ich nicht weiß, ob die Hunde dort aktuell eingesetzt werden.

Am 01. Februar 2021 um 16:36 von Egleichhmalf @16:17 von 0_Pani

Aber Sie werden doch hoffentlich nicht ernsthaft bestreiten, dass es zunächst mal um die Eigenverantwortung der Arbeitnehmer als unmittelbar Betroffene geht, oder? Ansonsten würden Sie nämlich die Arbeitnehmer für unmündig erklären.
_______________

Nee, können (viele) nicht. Die kriegen ja noch nicht einmal gebacken, sich selbst ein paar FFP2 Masken zu kaufen, wenn sie die Gutscheine (noch) nicht haben. Auf die Idee, die selbst zu kaufen, kommen die nicht, weil angeblich kein Geld aber plärren, weil sie nicht in Urlaub fahren (können/dürfen )

@ smartcreme

Würde man den Bundestag mit einer beliebig zusammengesetzten Gruppe mittelständiger Selbstständiger oder mit...

Was verstehen Sie eigentlich unter Demokratie?

Am 01. Februar 2021 um 16:38 von Gassi

"Wollen" bei geschwärzten Verträgen
In einem Vertrag so ein Schmarren: Best effort. Noch nie und nirgends habe ich so einen Blödsinn in einem Vertrag gelesen.
-----------------------------------------------
Wahrscheinlich haben die Hersteller auch hinsichtlich Gewährleistung und Haftung die "best efforts" Klausel im Vertrag stehen.
Und das war ja "DER PUNKT" warum es angeblich keine Notfallzulassung in Deutschland geben durfte.
Wirklich unglaublich, welches Personal die größte Staatengemeinschaft der Welt anführen will.

Am 01. Februar 2021 um 16:25 von schneegans

„Ich gebe ehrlich zu, dass ich niemanden kenne, der eine Organisation solchen Ausmaßes - das konzertierte Impfen von 60 Millionen Menschen, verteilt auf ganz Deutschland - wirklich gut auf die Beine stellen könnte.“
---------------------------------------
Und gebe ehrlich zu, dass ich niemanden kenne, der es so dermaßen in den Sand gesetzt hätte, wie Herr Spahn und Frau Merkel-na ja liegt wohl am Bekanntenkreis.

Ist der Sarkasmus Absicht?

@ FooBoj:
Es sterben vergleichsweise so viele Menschen an Corona wie im 1 oder 2 Weltkrieg

Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.

Mache ich da einen Rechenfehler?

Deutschland hat rund 82 Mill. Einwohner. Bei zwei Impfungen benötigen die Einwohner (falls sich alle impfen lassen) also 165 Millionen Impfdosen. Warum dann 322? Oder geht man davon aus, daß die Wirkung maximal 6 Monate ist?

Mal sehen

Söder möchte vor Inzidenz 10 nix öffnen - hoffen wir mal dass er das durchhält

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Wohl deutlich mehr Impfstoff ab 2. Quartal“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
https://meta.tagesschau.de/id/148195/diabetiker-koennen-frueher-geimpft-...

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Darstellung: