Wohl deutlich mehr Impfstoff in Deutschland ab 2. Quartal

01. Februar 2021 - 16:11 Uhr

Laut Gesundheitsministerium sollen die Impfstofflieferungen ab dem 2. Quartal merklich anziehen, bis Ende des Jahres könnten es sogar 320 Millionen Dosen sein. Allerdings ist diese Schätzung mit großen Unsicherheiten behaftet.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

@15:27 von Magfrad

(vorheriges Thema wg. Impf-Gipfel)
"... Wenn es aber um wirklich wichtige Themen wie die Eigenverantwortung der Bevölkerung und Respektieren von Maßnahmen Mundschutzpflicht und Abstandspflicht geht, dann hat man plötzlich kein Interesse mehr an Diskussionen ... "

Mit dem Corona-Impfen läuft es nicht rund.
Das dauert Alles viel zu lange.

Wo sind denn die Unternehmen/Arbeitgeber, die darauf achten müssen, dass ihre Belegschaft gesund das Unternehmen betritt, und gesund an den Arbeitsplatz kommt und es auch bleibt ?

Wie viel Infizierte gehen wohl jeden Tag zur Arbeit, und merken nicht, dass sie Corona-Infiziert sind ?

Hier muss mal die Eigenverantwortung der Arbeitgeber/Unternehmen greifen. Hier passiert aber so gut wie nix, - außer Home-Office-Machen - .
Das reicht eben - derzeit - überhaupt nicht.

...bis Ende des Jahres

...bis Ende des Jahres könnten es sogar 320 Millionen Dosen sein.

Eventuell 320 Mio Dosen für 83 Mio EW.

Das sind rd. vier Dosen pro Nase.....

Soll jeder rd. 4 mal geimpft werden?

Oder pro Quartal?

@ Netti @Anita L. 13:44

Und die vielen Bürger, die es tatsächlich besser könnten (weil sie meist schon aus ihrer täglichen Praxis über das nötige Know-how verfügen) und auch guten Willens sind, ihr Können gewinnbringend für die Gesellschaft"

„Ich gebe ehrlich zu, dass ich niemanden kenne, der eine Organisation solchen Ausmaßes - das konzertierte Impfen von 60 Millionen Menschen, verteilt auf ganz Deutschland - wirklich gut auf die Beine stellen könnte.“

Die Impfzentren/-stellen sind doch hervorragend erstellt worden. Es fehlen halt die Dosen. Ohne Munition kann man nicht schießen.
Und die Online-/Telefonzugänge müssen halt funktionieren (waren auch bei der Abwrackprämie 2009 überlastet).
Vielleicht sollte man mal die TV-Sender fragen, wie sie das bei ihren Spendengalas hinkriegen.

Geduld

Die Tagesschau schreibt: "Nach 18,3 Millionen Impfdosen im laufenden ersten Quartal könnten laut einer aktuellen Schätzung im zweiten Quartal voraussichtlich 77,1 Millionen Dosen und im dritten Quartal 126,6 Millionen Dosen verschiedener Hersteller an Deutschland geliefert werden.
Im vierten Quartal könnten es dann weitere 100,2 Millionen Dosen sein. Zusammen wären es damit 322,2 Millionen Impfdosen bis Jahresende."

Damit müsssen wir uns abfinden und uns bis dahin weiter vorsehen. Jedenfalls diejenigen, die das nächste Silvester noch erleben wollen. Also: Zusammenreißen und weitermachen, anders geht es nicht.

Wenn etwas schief geht,d.h. wenn der Impfstoff nicht so gut wirkt wie erhofft, wenn das Virus über die Maßen mutiert oder wenn andere Komplikationen eintreten, dann müssen wir damit leben. Weder Frau Merkel noch Frau vdLeyen oder Herr Spahn können sich Impfstoff aus den Rippen schneiden.

Für Impfstoff brauchen wir Fachleute, Zeit, Bildung und Unterstützung für die Industrie

Corona-Impfen im 2.Quartal : Dann geht's aber richtig los ...

Aus dem Artikel:
"... Es ist eine neue Übersicht des Bundesgesundheitsministeriums, aus der die Deutsche Presse-Agentur und der "Spiegel" zitieren: Nach 18,3 Millionen Impfdosen im laufenden ersten Quartal könnten demnach laut einer aktuellen Schätzung im zweiten Quartal voraussichtlich 77,1 Millionen Dosen ... "

Schön, dass es eine neue Übersicht gibt.

Offensichtlich war die Lage und das fahren auf Sicht vorher völlig unübersichtlich. Das Licht am Ende des Tunnels war zwischenzeitlich aus gegangen.

Und wie sicher ist das Licht am Ende d. Tunnels, dass die Lieferzusage auch wirklich produziert werden kann, und das Corona-Impfen auch wirklich durchstarten kann ?

Es gibt mittlerweile Corona bedingt etliche Probleme bei den Produkt-Zulieferern.
Die kämpfen ebenfalls mit der stotternden Logistik, und sie bekommen u.U. ihre Produkte zur Verarbeitung ebenfalls nicht.
Die ganze Produktionskette wird ständig Corona bedingt unterbrochen.

So wird d. ggf. aber gar nichts.

Wo ist d. PlanB

@16:17 von 0_Panik

„Hier muss mal die Eigenverantwortung der Arbeitgeber/Unternehmen greifen. Hier passiert aber so gut wie nix, - außer Home-Office-Machen“

Aber Sie werden doch hoffentlich nicht ernsthaft bestreiten, dass es zunächst mal um die Eigenverantwortung der Arbeitnehmer als unmittelbar Betroffene geht, oder? Ansonsten würden Sie nämlich die Arbeitnehmer für unmündig erklären.
Es ist immer so schön einfach, für die eigenen Fehler andere verantwortlich zu machen.

Spende

Gerne spende ich freiwillig meine ca. 4 zur Verfügung stehenden Impfdosen, an eines der Länder, die es dringender benötigen als wir. Und hoffe das in Zukunft mehr praxis erfahrende Menschen in der Politik arbeiten dürfen, als das Theoretikum bisher. Umsetzung von Testmaßnahmen und intelligenter Eindämmung der Pandemie seit einem Jahr gleich null, Bildung, Inklusion, Klimaversprechen, Verkehrswende, usw. usw. alles seit einem Jahrzehnt Stillstand. Würde man den Bundestag mit einer beliebig zusammengesetzten Gruppe mittelständiger Selbstständiger oder mit wirklich sehr viel Potenzial aufweisenden jungen Leuten von Fridays For Future ausrüsten, wär man hier selbst in einem Monat weiter.

Spaziergang nicht vergessen heute, und lieber selber aktiv werden.

"Wollen" bei geschwärzten Verträgen

In einem Vertrag so ein Schmarren: Best effort. Noch nie und nirgends habe ich so einen Blödsinn in einem Vertrag gelesen. "Der Käufer des Wagens zahlt die Raten nach best-efforts" - ein Quadrat-Witz, ein Schenkelklopfer erster Güte. Über den Tisch gezogen wurde die EU. Und bist Du nicht willig, dann brauch ich Gewalt: Die Europäer MÜSSEN dann eben den Druck über Ausfuhrbeschränkungen machen oder die "nationale Sicherheits"-Karte zücken: Dann werden halt Patente ausgesetzt, dann wird produziert was möglich ist und die Erpresser bekommen eine Lizenzgebühr - ENDE.

Schätzungen

Das Ministerium schätzt, kann man
mit CI von 0 bis 100% gelten lassen.
Es kann schon bei realen Zahlen schwer mit Exaktheit, Planung, Abrechnung und Auswertungen umgehen.

16:32 von 0_Panik

... Und wie sicher ist das Licht am Ende d. Tunnels, dass die Lieferzusage auch wirklich produziert werden kann, und das Corona-Impfen auch wirklich durchstarten kann ?

Ach, jetzt hören Sie doch endlich auf! Erst beschweren Sie sich, dass Lieferzusagen korrigiert werden. Jetzt gibt es neue Lieferzusagen und Sie beschweren sich schon mal vorsorglich.

... Es gibt mittlerweile Corona bedingt etliche Probleme bei den Produkt-Zulieferern.
Die kämpfen ebenfalls mit der stotternden Logistik, und sie bekommen u.U. ihre Produkte zur Verarbeitung ebenfalls nicht.
Die ganze Produktionskette wird ständig Corona bedingt unterbrochen. ...

Das ist aber auch ärgerlich mit dieser Pandemie, die macht ja wirklich nur Probleme.

Wo ist d. PlanB

Ihr nicht enden wollendes Plan B-Gejammer ist - mit Verlaub - nervtötend.

Plan A war: Es gibt soundsoviel Impfstoff dann und dann.

Das hat nicht funktioniert.

Plan B ist jetzt: Es gibt soundsoviel Impfstoff dann und dann.

16:32 von 0_Panik

... Und wie sicher ist das Licht am Ende d. Tunnels, dass die Lieferzusage auch wirklich produziert werden kann, und das Corona-Impfen auch wirklich durchstarten kann ?

Ach, jetzt hören Sie doch endlich auf! Erst beschweren Sie sich, dass Lieferzusagen korrigiert werden. Jetzt gibt es neue Lieferzusagen und Sie beschweren sich schon mal vorsorglich.

... Es gibt mittlerweile Corona bedingt etliche Probleme bei den Produkt-Zulieferern.
Die kämpfen ebenfalls mit der stotternden Logistik, und sie bekommen u.U. ihre Produkte zur Verarbeitung ebenfalls nicht.
Die ganze Produktionskette wird ständig Corona bedingt unterbrochen. ...

Das ist aber auch ärgerlich mit dieser Pandemie, die macht ja wirklich nur Probleme.

Wo ist d. PlanB

Ihr nicht enden wollendes Plan B-Gejammer ist - mit Verlaub - nervtötend.

Plan A war: Es gibt soundsoviel Impfstoff dann und dann.

Das hat nicht funktioniert.

Plan B ist jetzt: Es gibt soundsoviel Impfstoff dann und dann.

Selbst wenn mehr da WÄRE ...

... dann muss immer noch die Logistik klappen. Und die aus 5 mach 6 Logik mit richtigen Kanülen bestückt werden. Nicht mal das Einfachste klappt: die Internetseite https://001-iz.impfterminservice.de ist ein absoluter Schrott. Kein Status, kein Abrufen, kein Zwischenstand - jede Hasenvereins-Seite ist aussagekräftiger! Eventim könnte und wollte, darf aber nicht - angeblich Datenschutz?? Aber Flüchtlingsunterkünfte dürfen problemlos von Rechten Schlägern betreut werden?

@ Tagesschau

Werden dann ab dem 2. Quartal auch die Hausärzte in das Impfen gegen Corona miteinbezogen?
Denn dass das Impfen über die Impfzentren einwandfrei funktioniert, darf nach dem bisherigen Chaos bei den Terminvergaben noch bezweifelt werden.
Wie sieht die Planung der Kanzelnden und ihrer präsidial Ministrierenden dahingehend aus?

16:38 von Gassi

In einem Vertrag so ein Schmarren: Best effort. Noch nie und nirgends habe ich so einen Blödsinn in einem Vertrag gelesen. "Der Käufer des Wagens zahlt die Raten nach best-efforts" - ein Quadrat-Witz, ein Schenkelklopfer erster Güte. ...

Sie verstehen nicht so wirklich etwas von Verträgen, bei welchen Ware bestellt wird, die in der bestellten Menge noch gar nicht existiert, oder?

Impfen bis zum Sankt Nimmerleinstag

"Zusammen wären es damit 322,2 Millionen Impfdosen bis Jahresende."
Und wer bewertet jetzt, ob das reicht?
Weil das ja wohl die Lieferung an die EU ist, rechne ich selber mal wie folgt:
Die EU hat 450 Mio Einwohner.
Sagen wir mal, dass sich 75% impfen lassen wollen.
Wären wir bei aufgerundet 340 Mio Dosen.
Mal 2,weil ja 2 Impfungen erforderlich sind, macht dann 680 Mio erforderliche Dosen.
Bis Jahresende will man ("mit Unsicherheit behaftet") also rd. 320 Mio Dosen geliefert bekommen.
Jetzt bin ich gemein und bringe 70 Mio Dosen in Abzug wegen der 'kleinen Unsicherheit', dann bekomme ich runde 250 Mio Dosen. Bis Jahresende.
Dem gegenüber stehen die erforderlichen 680 Mio Dosen von oben.
...
Wie lange nochmal wollte man jetzt den Impfzirkus betreiben??

Man muss die Möhre nur immer schön hinhalten...

dann pariert das Volk schon. In dem Fall den Termin zu dem die Impfdosen da sind. Wenn es dann soweit ist, übernimmt dann wieder niemand die Verantwortung wenn es dann doch anders gekommen ist...
Ich hoffe, die Wahlen in diesem Jahr zeigen der geballten Inkompetenz einmal die verdiente Quittung...

@schneegans, 16:25

"Die Impfzentren/-stellen sind doch hervorragend erstellt worden. Es fehlen halt die Dosen. Ohne Munition kann man nicht schießen"

Nur sind die - wenn auch bislang noch in viel zu geringer Menge - bereits vorhandenen Dosen überwiegend für einen Personenkreis gedacht, der sehr oft nicht (mehr) in der Lage ist, die Impfzentren aufzusuchen. Falls er überhaupt über die nötigen technischen Mittel und vor allem IT-Kenntnisse verfügt, um es schaffen zu können, sich durch ein offensichtlich einerseits praxisfernes und andererseits unnötig kompliziertes Online-Impfvergabesystem zu arbeiten, und auch noch mit vertretbarem Aufwand an einen Impftermin zu kommen.

"Und die Online-/Telefonzugänge müssen halt funktionieren (waren auch bei der Abwrackprämie 2009 überlastet).
Vielleicht sollte man mal die TV-Sender fragen, wie sie das bei ihren Spendengalas hinkriegen"

Gute Idee. Ohnehin meine ich, dass eine solche Organisation besser ein "Open source" und kein "abgeschlossenes Projekt" sein sollte.

Wir wissen wieder mehr...

Gut, die Impfstofflieferungen "sollten" laut Spahn auch schon im Februar deutlich anziehen.

Mal gucken, wann's mit dem Wissen von morgen soweit ist.

"Könnten--nach Schätzungen"

Glasklar ist das nicht.
"Schätzungen. Könnten."
Eher schwammig und beschönigend.

Es kann so einfach sein:

*Zahlen der
*Bestellungen des deutschen Anteils der Impfstoffe
*Liefermengen
*Datum
*erledigt.
*ja.
*nein.

Los!

Deutlich mehr Impfstoff

Laut Gesundheitsministerium sollen es nun 320 Millionen Dosen sein ! Aber laut dem entsprechedem Minister war ja Deutschland Anfangs der Pandemie b e s t e n s vorbereitet. Warten wir es wieder ab.

@16:36 von Egleichhmalf

16:17 von 0_Panik schrieb :
„Hier muss mal die Eigenverantwortung der Arbeitgeber/Unternehmen greifen. Hier passiert aber so gut wie nix, - außer Home-Office-Machen“

16:36 von Egleichhmalf meint :
"... Aber Sie werden doch hoffentlich nicht ernsthaft bestreiten, dass es zunächst mal um die Eigenverantwortung der Arbeitnehmer als unmittelbar Betroffene geht, oder ... "

ALLE MÜSSEN mitmachen. Nicht nur immer Arbeitnehmerinnen/er oder das Volk.

ALLE bedeutet:
Auch Unternehmen und Arbeitgeber, insb. im produzierenden Bereich.
Die haben auch die Pflicht in Corona-Zeiten.
Dieser Pflicht kommen sie aber bisweilen nur mit Home-Office-Machen nach.
Da geht - sehr viel mehr - .
Die Arbeitgeber/Unternehmen müssen dafür Sorge tragen, dass die ges. Belegschaft gesund am Arbeitsplatz erscheint und es auch bleibt (ohne Corona). Dieser Pflicht kommen sie nicht nach, und das schon die ganze Zeit nicht.

Impfplan

Unfassbar, wie uns auch große Teile der Konservativen in Politik und Medien durch Leugnen , Vertuschen und Thema ändern weis machen wollen, dass hier alles seine Ordnung hat. Wenn überhaupt, dann wohl die der Profitüberalles machende Pharmaindustrie

@ 0_Panik, um 16:32

Was und wie auch immer entschieden wird:
Sie finden immer einen Anlass, nach dem Haar in der Suppe zu suchen.
Und selbstverständlich finden Sie auch immer wieder etwas, selbst wenn innerhalb der nächsten Woche sämtliche infrage kommenden Bündesbürger, die Sie ja gerne “das Volk“ nennen, geimpft würden.

Gehört dieses unablässige Suchen nach “Plan B“ so untrennbar zu Ihrem Wortschatz, dass dieser Begriff in keinem einzigen Ihrer Kommentare fehlen kann?

Meine Güte, nervt das...

@um 16:20 von morgentau19

//Eventuell 320 Mio Dosen für 83 Mio EW.
Das sind rd. vier Dosen pro Nase.....
Soll jeder rd. 4 mal geimpft werden?
Oder pro Quartal?//

Es wären sogar über sechs Dosen/ Nase,
weil ja auch nicht jeder geimpft werden möchte.

@16:48 von Thomas D.

Was vorgetragen wurde, waren Ausreden.

Es ist keine Strategie gg. die Pandemie.

Und schon mal überhaupt keine Vortrag, um mal Licht am Tunnel sehen zu können, dass der LockDown mal endet.

Was vorgetragen wurde, ist die Strategie zum DauerLockDown ...
Und das geht gar nicht.

Impfstoff

Wann hört endlich dieser Zahlensalat , der ohne Unterlass durch die Medien verbreitet wird, auf?? Medien? Mindestens 43% in Hand amerikanischer Hand.
Drostens "Doktorarbeit" ist mehr als fragwürdig in Frankfurt/M- ( 2 Exemplare verschwunden, eins hat "Wasserschaden"). Auf diesen Scharlatan hört die Merkel-Entourage???
23 internat. Fachleute werden nicht angehört?? - WAS ist mit dieser Regierung los - ein DURCHWURSTELN!

@ Thomas D., um 16:48

re 16:32 von 0_Panik

Ohne Ihren Kommentar zuvor gelesen zu haben, habe ich gerade eben eine sinngemäß gleichartige Antwort geschrieben.

Es ist nicht mehr nachvollziehbar, was im Kopf dieses Users vorgeht.

Hier werden wieder mit Millionen von Dosen

Unsichgeworfen bevor diese geliefert sind. Solange es mehrheitlich Moderna und Biontech Impfungen sind können diese nur in den Impfzentren verabreicht werden.
Und die sind zur Zeit auf 10mil Dosen pro Monat limitiert.
Die EU rechnet auch noch mit 450mil Dosen von Curevac diese werden erst in 2Q zugelassen, sollte sich ein ausreichender Schutz zeigen.
Nach den ganzen Stress mit AZ und einem Schutz von nur 66% verzichte ich lieber auf diesen Impfstoff.

Non-Partisan

Recht haben Sie! Trotz 23 intern. Fachleute werden deren Argumente n i c h t veröffentlicht. Für wie blöd hält man das Volk?
Und Drosten? Man lese die diesbezgl. UNI Frankfrt/M

@ nie wieder spd, um 16:48

@ Tagesschau

Es wurde schon mehrfach laut “angedacht“, die Hausärzte beim Impfen einzubeziehen, wenn hinreichend Impfstoff zur Verfügung steht, der nicht so aufwändig tiefgekühlt werden muss.

Nach den heute verlautbarten Verhandlungsergebnissen sollte das - meine persönliche unmaßgebliche Meinung - im 2. Quartal möglich werden.
Warum eigentlich auch nicht?

16:51 @Thomas D.

Andere Staaten haben das offenbar hinbekommen.

Wenn ich eine Ware haben will, die erst produziert werden muss, kann ich diese bestellen, bestelle ich und der Produzent richtet anhand der Bestellungen die Produktion aus.
Nachfrage bestimmt Produktion und Preis.
Bissel Marx lesen und dann versteht
man das.
Die EU-Kommission hat es nicht verstanden.

@16:57 von harry_up

" ... “Plan B“ ... Meine Güte, nervt das... "

Verständlich.

PlanA ist im Jahr_ZWO von Corona erst mal von den zuständigen Verantwortlichen im Ruckel-Tempo gegen die Wand gefahren worden.

Da werden Ausreden zum Schutz der zuständigen Verantwortlichen immer schwieriger.

Geduld

Hallo Draufguckerin,
genauso "geduldig" ist der brave Deutsche.
Wenn ich die Nachrichten über die Impfstrategie lese muss ich meine Wut im Bauch unterdrücken, obwohl ich nicht zu den vielen Menschen in Deutschland gehöre, die jetzt ohne Einkommen dastehen. Diese Unfähigkeit der Regierung bringt mich auf die Palme! Der von der EU geschasste und von den Medien gehasste Trump hat genug Impfdosen bestellt!!! Der Spahn stellt sich hin und meint, dass wir locker bleiben sollen. Das soll er den vielen Selbstständigen in unserem Land mal persönlich sagen.
Schulnote 6!

@17:01 von harry_up

Kein Immer-Ja-Sager ...
Sehr kritisch ...

@ lubara, um 16:57

“Unfassbar, wie uns auch große Teile der Konservativen in Politik und Medien durch Leugnen , Vertuschen und Thema ändern weis machen wollen, dass hier alles seine Ordnung hat...“

Sie machen einen neugierig, denn Sie wissen es offensichtlich richtiger.

Bitte, stellen Sie klar...:

@16:36 von Egleichhmalf @16:17 von 0_Panik

//Es ist immer so schön einfach, für die eigenen Fehler andere verantwortlich zu machen.//

Das ist richtig, dennoch finde auch ich, dass manche Arbeitgeber mehr tun könnten und müssten.
Ich habe jetzt nicht mehr die genaue Regelung in Erinnerung, die die Uni-Klinik (UKE) hier in Hamburg für seine Mitarbeiter getroffen hat. Es war zumindest die Rede davon, mit einer Carsharing-Firma einen Vertrag abzuschließen, der es Mitarbeitern mit Führerschein aber ohne Auto ermöglichen soll, verbilligt ein Auto für den Arbeitsweg nutzen zu können, damit diese nicht auf den ÖPNV angewiesen sind. Ist doch schon mal besser als nichts.

Da eine Auffrischung der Impfung

Innerhalb eines Jahres wahrscheinlich ist, sind dann wenigstens bis Ende des Jahres genug Impfstoff vorhanden.

320 Mio. Dosen?

Entweder bezieht sich das Gerechne auf die EU, dann ist es zu wenig, oder es bezieht sich auf D, dann ist es zuviel oder es ist jetzt schon klar dass die Immunisierung nur kurzfristig ist und nachgeimpft werden muss. Dieses "Liefern von zweifelhaften Zahlen" bei dürrer Faktenlage zu den sicher geheimen Produktionskapazitäten und -Methoden macht es schwer sich ein genaues Bild zu machen.

@ Tagesschau

Müssten die Geimpften nicht bis zur 2. Impfung in Quarantäne?
Es wäre doch eine große Verschwendung des Impfstoffs, wenn sich welche aus dieser Gruppe in den 14 Tagen bis zur Wirkung der 1. Impfung noch anstecken würden und die 1. Impfung war dann überflüssig.
Können die verschiedenen Impfstoffe miteinander kombiniert werden? Gibt es dazu schon Informationen bzw. Tests?
So dass man die 2. Impfung auch mit einem anderen Impfstoff Impfen kann? Das wäre doch auch eine große Hilfe, wenn es bei einzelnen Impfstoffen zu erwartbaren Lieferverzögerungen kommt.

um 16:37 von smartcreme

Schön das Sie ihre 4? Impfdosen spenden wollen. Ich würde dies auch gerne tun, aber leider gehöre ich zu der Gruppe Menschen welche sehnsüchtig darauf warten geimpft zu werden. Vielleicht können diese Menschen danach ein einigermaßen vernünftiges ( Arbeits-) Leben führen.

Würde man den Bundestag mit einer beliebig zusammengesetzten Gruppe mittelständiger Selbstständiger oder mit wirklich sehr viel Potenzial aufweisenden jungen Leuten von Fridays For Future ausrüsten, wär man hier selbst in einem Monat weiter.

Tolle Idee, ich wünsche viel Erfolg dabei.

Man hat ...

... uns ja drauf eingestellt,
dass es in den Abläufen am
Anfang "ruckeln" kann.

Ich empfinde kein Ruckeln.
Es ist gleichbleibend. Diffus.

Ruckeln tut es beim
investigativen Journalismus.
(was auch nicht weniger schlimm ist)

@ Non-Partisan, um 16:51

Es ist zweifellos so, dass die EU/die Bundesregierung nicht alles richtig gemacht haben während der Coronazeit.
Das muss man nicht schönreden, wenn auch diese Epidemie zuweilen an ein Überraschungsei erinnert(e).

Trotzdem wäre man neugierig von Ihnen zu erfahren, wie Ihrer Meinung nach eine Regierung aussehen müsste, die das Corona-Management kompetent beherrschen wird.

Es sei denn, bis September ist, was das Impfen angeht, alles in trockenen Tüchern; ach nee, da sind ja noch etliche weitere Baustellen.

Also, SIE sind dran...:

17:05 von SanVito

Recht haben Sie! Trotz 23 intern. Fachleute werden deren Argumente n i c h t veröffentlicht

Und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Soll man wirklich alle Fachleute die es in Europa gibt, medienwirksam um ihre Meinung fragen, oder soll man sich nicht vielleicht doch auf einen auserlesenen Kreis beschränken? Fragen über Fragen. Ich hätte da auch keine Lösung parat.

Und wo bleiben die Fakten?

Viele Versprechungen aber keine Fakten. Die Politik hofft offenbar darauf, dass die Vergesslichkeits-Halbwertszeit der Bevölkerung sehr kurz ist. Wenn sie sich da mal nicht täuscht! Ich habe noch gut in den Ohren, wie vollmundig die Versprechungen im Dezember waren: „ab Januar, wenn der Impfstoff da ist, wird alles besser“. Heute ist Februar und gekommen ist alles andere als das, was uns vollmundig versprochen wurde. Und es wird wohl bis auf Weiteres auch so weitergehen. Im März darf man in Baden-Württemberg ja schon mal wählen gehen. Ein Lichtblick im dunklen Tunnel.

Diese ständige Ungeduld

Drängt natürlich Politik zum ständigen Handeln. Was Astra Zeneca macht ist sehr unapetitlich und führt wahrscheinlich zu einem grossen Imageschaden bei. Sumasumarum ist das deutsche Agieren wie häufig-ob es nun um Pandemien geht oder sonst was, zwar langsam, in der Sache allerdings höchst erfolgreich .
Das wird letztlich die historische Sicht dann zeigen . Aber die nach außen gezeigte Ungeduld, ist immer der Drang nach Perfektionismus des Deutschen .

@ nie wieder spd, um 17:16

Warum sollten die Geimpften in Quarantäne, wo nicht mal die Nicht-Geimpften ohne irgendwelche Symptome dorthin brauchen?

Nein, eine Kombination verschiedener Impfstoffe ist bislang nicht vorgesehen, das wurde mehrfach von Virologen in Talkshows gesagt.

16:57 @ harry_up

Plan B mag tatsächlich nervig sein,
und C, D, ...
Auch die teils unbrauchbaren Vorschläge von 0_Panic.

Ich empfehle einen Film von Mai Thi Nguyen-Kim auf YT
"So endet Corona"
und viele Empfehlungen und Forderungen von RKI, Drosten, Ciesek, Priesmann, Lauterbach u.v.m.
zu studieren, die zum großen Teil von MP, KMK und anderen Politiker*innen
ungehört blieben.
Allein das hat zu viel Frust
bei mir geführt, und nicht nur bei mir.

Seit Sommer 2020 wurde immer wieder vor der 2. Welle gewarnt.
Einen evidenz- / inzidenzbasierten Langzeitplan, mit dem man schrittweise Ziele erreichen, die Bevölkerung motivieren kann, existiert(e) nicht.

Erst im Januar haben die Wissenschaftler mit der No-Covid - Strategie - hoffentlich nachhaltig - NOCH EINMAL ihre Empfehlungen zusammengefasst und bekräftigt, was bis dahin immer wieder, außer von Fr. Merkel und Herrn Braun, ignoriert, gar abgelehnt wurde.
Das ist Fakt. Teil auf TS nachzulesen.

17:12 von Anna-Elisabeth @16:36 von Egleichhmalf

Ich habe jetzt nicht mehr die genaue Regelung in Erinnerung, die die Uni-Klinik (UKE) hier in Hamburg für seine Mitarbeiter getroffen hat. Es war zumindest die Rede davon, mit einer Carsharing-Firma einen Vertrag abzuschließen, der es Mitarbeitern mit Führerschein aber ohne Auto ermöglichen soll, verbilligt ein Auto für den Arbeitsweg nutzen zu können, damit diese nicht auf den ÖPNV angewiesen sind.

Wie das z.Zt. läuft, weiß ich nicht, aber während des ersten Lockdowns wurden PKWs der hiesigen Carsharingflotte entnommen und medizinischen Pflegekräften zur Verfügung gestellt.

Darstellung: