Ihre Meinung zu: Neue Einreise-Regeln: Droht ein Obst- und Gemüse-Engpass?

25. Januar 2021 - 20:24 Uhr

In der Corona-Krise greifen immer mehr Deutsche zu gesunden Lebensmitteln wie frischem Obst oder Gemüse. Nun drohen wegen verschärfter Einreisebedingungen leere Regale. Von Till Bücker.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.4
Durchschnitt: 2.4 (5 votes)
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

muß man das verstehen

es wird doch immer propagiert aus unserer Ökoecke sich zu ernähren
was in der Gegend in der entsprechenden Jahreszeit so wächst
Also ist es doch toll dass man das nicht aus 2.000 km Entfernung herankarrt
Straßen blockiert und die Umwelt mit CO2/NOx verpesten

Gemüse Engpass? Das ist doch

Gemüse Engpass?
Das ist doch absurd.
Obst und Gemüse wird nie knapp. Was wird hier bezweckt?

Grenzschließungen bleiben sinnlos.

Vielleicht denken die Freunde der geschlossenen Grenzen nun auch mal über die Folgen nach?

Obst und Gemüseengpässe wegen

Obst und Gemüseengpässe wegen schwieriger Einreiseregelungen, oder haben die Briten und andere Staaten da auch schon alles für sich weggenommen. Also wir kommen dann erst zum Skorbut, der überlebende Rest geht dann wegen der Englischen Krankheit, sprich an Corona wegen Impfstoffdiebstahl ein? Wäre bei der derzeitig zu erlebenden englischen Fairness ein durchaus mögliches Szenario. Aber dann wird bestimmt unsere großartige, uns ja immer so gut schützende Eingreiftruppe in Berlin tätig werden und eine entsprechende diplomatische Note überreichen, natürlich besonders scharf formuliert (mit beigefügtem Entschuldigungsbrief und Wiedergutmachungsschecks, aber das ist geheim, PSSSSST!)
Die armen Briten und all die anderen Gemüse und Obst Diebe werden sich aber dann so was von grausen, hua!

@Nachfragerin 20:35

"Vielleicht denken die Freunde der geschlossenen Grenzen nun auch mal über die Folgen nach?"

Das machen sie ganz bestimmt.
Lieber ein paar Wochen mal etwas weniger Obst und Gemüse wegwerfen als tot sein.

Finde ich ziemlich einfach.

@offene Diskussion 20:36

"Also wir kommen dann erst zum Skorbut"

Ich glaube, diese Angst ist unbegründet.
In Zeiten des Klimawandels wachsen die Zwiebeln bei uns doch selbst im Winter.

20:31 von Sisyphos3

Sie sagen es. Ich esse sowieso lieber Äpfel ( cox orange) als Bananen. Vielleicht erwecken unsere aussterbenden Obstsorten wieder mehr Interesse.

@20:40 von DrBeyer Ich

@20:40 von DrBeyer

Ich glaube, diese Angst ist unbegründet.
In Zeiten des Klimawandels wachsen die Zwiebeln bei uns doch selbst im Winter.

Na dann wird ja alles gut.

Freundliche Grüße

@Bender Rodriguez 20:33

"Gemüse Engpass?
Das ist doch absurd.
Obst und Gemüse wird nie knapp. Was wird hier bezweckt?"

Mir ist Ihre Frage nicht ganz klar.
Ich kann sie mir eigentlich nur so erklären, dass Sie nur die Überschrift, nicht aber den Artikel gelesen haben, da in demselben beschrieben wurde, wer warum diese Befürchtung hat.

Wenn so viel importiert wird

Wenn so viel importiert wird an heimisch wachsendem Obst und Gemüse, sollte man mal nicht weiter Industriegebiete planen sondern Ackerflächen nutzen und die Landwirte und Arbeiter gescheit bezahlen.
Mindestlohn ist üblich in der Branche und nicht mal den bekommen sie oft!
Subventionen für Landwirte steuern!

20:41 von Barbarossa 2

ich sag es immer wieder
der Klimawandel kommt zu spät
sonst täten hier im Sommer Bananen wachsen, Ananas und Mangos
und sie könnten zu Weihnachten Boskop und Erdbeeren ernten
:-)

20:50 von Sisyphos3

Und wenn ich in der Elbe bade, erwecke ich das Interesse von zig Krokodilen. Da ziehe ich lieber nach Grönland.

20:56 von Barbarossa 2

Da ziehe ich lieber nach Grönland.
.
ich weiß nicht ....
früher fürchte man sich dort vor den Eisbären
dann vielleicht vor Löwen

Organisation

Es wird sich doch organisieren lassen, dass man LKW-Fahrer in Europa regelmäßig testet.

@DrBeyer - Ziemlich einfach, ziemlich falsch.

20:38 von DrBeyer:
"Lieber ein paar Wochen mal etwas weniger Obst und Gemüse wegwerfen als tot sein. Finde ich ziemlich einfach."

Obst und Gemüse sind also tödlich und geschlossene Grenzen verhindern die Ansteckung bei Freunden, Nachbarn und Kollegen...

Könnte es sein, dass Sie es sich ein wenig zu einfach machen?

Leere Regale? In Gb und jetzt hier

Agrarexperten und Handel sehen hier keinen Engpass.
Weniger Birnen und Erdbeeren im Winter im Laden, manchem mag das derzeit wie ein Luxusproblem vorkommen.

Unterwandern jeglicher Eindämmungsversuche bringen uns aber leider nicht vorwärts. Nicht jammern, Vorschläge und Lösungen anbieten wäre hilfreicher.
Es gibt immer kluge Ideen.
Tests könnten zb. indes vorher bei der Anmeldung bereits durchgeschickt werden.

Testen - aber sicher

Natürlich ist es sinnvoll, die Fahrer zu testen, allein schon, weil es auch für sie selbst besser ist zu erfahren, ob sie sich unterwegs evtl. infiziert haben. Bei einem 14t-Laster (oder schwerer) spielt der Preis für die Testung im Verhältnis zur Ladung sicherlich nur ein untergeordnete Rolle, wichtiger ist wahrscheinlich der Zeitverlust. Aber soviel Zeit muss eben sein.

Das Testen der Fahrer schützt aber noch lange nicht die Empfänger der Waren, den Handel bzw. die Kunden. Ob und wer das Obst und Gemüse geerntet, verpackt, ausgepackt und in die Regale gelegt hat, spielt ja auch eine Rolle. Also sollte man derzeit nur Waren kaufen, die geschält uder gekocht werden können. Wenn es demnächst die ersten frischen Erdbeeren gibt - ohne mich.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: