Kommentare

Durch den...

Stop der Pipeline könnte eventuell der Regierung in Russland und insbesondere dem russischen Präsidenten die Grenzen aufgezeigt werden. Vielleicht hilft das dazu, dass die Europäische Union und Russland dadurch an einen Verhandlungstisch zusammenkommen.
Schön wäre es, aber wahrscheinlich ist das nur ein Traum!

ist ganz gezielt gegen die Ukraine gerichtet,

ach ja ?
wenn die Ukraine illegal Gas abzieht dieses nicht bezahlt ... ?
wie kann man reagieren, Durchleitung einstellen dass kriegen auch Kunden die bezahlen nichts
dann ist es doch besser es kommt direkt zum Verbraucher
abgesehen dass man dann noch Transitgebühren spart

... ja und dass der Nawalny als Grund
wie wird mit Assange umgegangen, Snowdon
2.000 ... 3.000 Demonstranten in China bei ner Demo zu töten am Platz des Himmlischen Friedens
Journalisten zu zerstückeln
hat das zu Sanktionen geführt, also warum in dem Fall

Nord Strem 2

ist natürlich allen Transatlantikern, zu denen die Grünen mittlerweile mutiert sind, ein Dorn im Auge. Die Gasleitung macht uns unabhängiger von US-amerikanischen Erpressungsversuchen und keinesfalls abhängig von Russland. Wobei die jahrzehntelange Erfahrung gezeigt hat, wer erpresst und unlautere Geschäftspraktiken pflegt und wer eben nicht. Frau Schwesig ist ein Leuchtturm sozialdemokratischer Politik, neben einer Menge .....(Das der Wahrheit am nächsten liegende Wort entspricht leider nicht den Kommentarvorgaben).

Nord Stream 2

Sicher war ( und ist ? ) , dass Amerika mehr daran lag ,dass wir deren Gas kaufen !!! Gleichzeitig sagte Amerika,dass wir uns nicht von den Russen abhängig machen sollten !
Bisher hat Russland über die andere Röhre immer pünktlich geliefert ! Bei den Amerikanern bin ich nicht sicher was die Verläßlichkeit langfristig angeht ! Obwohl es jetzt besser sein könnte aber schließlich ist NS 2 ja so gut wie fertig ,und das Abbauen wäre sehr krank aber politisch denkbar !

Ich verstehe das Problem nicht

finde ich gut, dass es eine zusätzliche Sicherheit / Auswahl gibt. Vor allem, sollte die Ukraine oder andere Länder den "Gashahn" zudrehen, kann so noch sicher weiter geliefert werden. Generell hätte ich sie zwar nicht gebaut, sondern mehr in regenerative Energien in Deutschland investiert, aber dazu ist unsere Regierung ja leider nicht fähig und hat dies in den letzten 16 Jahren möglichst verhindert oder nur eine "Alibifunktion" gehabt.
Wenn andere Länder jetzt nachziehen und die erforderliche Infastruktur selbst aufbauen und nicht geschenkt bekommen ist das ok.

Laut unseren Politikern soll Deutschland in Zukunft ja mehr

Verantwortung in der Welt übernehmen. Dazu wäre es aber notwendig erst einmal mehr Eigenverantwortung zu übernehmen und sich aus dem transatlantischen Schatten der Bevormundung (oder besser Erpressung) durch die USA zu lösen und die Pipeline fertig zu stellen.

Endlich

Eine gute Nachricht !

Nord Strem 2

In der langen Tradition des deutsch-russischen Gas-Röhrengeschäfts gab es bisher keine Vertragsverletzungen.
Wenn US-amerikanische, ukrainische u.a. Nationen hierauf (aus erkennbaren Gründen) Einfluss nehmen, ist das verständlich; aus meiner Sicht aber nicht akzeptabel.
Wenn deutsche Politiker dieses Projekt torpedieren, ist dies m.E. unentschuldbar.

Nord Stream 2

Bleiben Sie standhaft, Frau Schwesig!

Nord Strem 2 ist ein Gewinn für Alle!

Nord Strem 2 soll zu ende gebaut werden. Weil er nützlich ist.

"eine Wette gegen europäische Klimaziele"

Weiss die Frau überhaupt wovon sie spricht? US-LNG muss erst energieaufwändig verflüssigt und dann wieder verdampft werden bevor es ins Netz eingespeist werden kann. Das ist mit weit mehr CO2 Ausstoß verbunden als für Verdichterstationen längs einer Gaspipeline. Die Wette gegen Klimaziele ist sie selbst. Aber natürlich wirft sie sich in Putz für Schwarz/Grün. Hoffentlich ergeht es dann den Grünen wie der SPD. Letztere tut mir wenigstens noch leid weil sie substantiell bedeutend ist für die Zukunft.

Völker verbinden durch Handel

Gute Wirtschaftsbeziehungen verbinden die Völker und schaffen Frieden. Sanktionen schaden allen Beteiligten. Und wer muss die Sanktionen immer ausbaden und bezahlen? Natürlich der Kleine Mann auf beiden Seiten.

@ 08:46 Wegelagerer34 und 08:52 Peter Kock

Eine Frage: Erkennen Sie wirklich nicht die mehrschichtige Problematik und fatalen Fehlentscheidungen, die hinter Nordstream2 stecken, wie Sie Frau Baerbock unmissverständlich auf den Punkt bringt? Zitat: "Diese Pipeline konterkariert die geostrategischen Interessen der Europäer, ist ganz gezielt gegen die Ukraine gerichtet, sie ist eine Wette gegen die europäischen Klimaziele, konterkariert alle EU-Sanktionen gegenüber Russland und ist damit ein absolut fatales Projekt."

Frau Baerbock

Ich schließe mich der Meinung von Wegelagerer 34 um 08:46 vorbehaltlos an.
Ist Frau Baerbock eine Abgeordnete des ukrainischen Parlaments oder aus welchem Grund unterstützt sie die Interessen der Ukraine?
Mit dem Import von US-amerikanischem Frackinggas haben die, ach so umweltbewussten, Grünen offensichtlich keinerlei Bedenken.

Mit Kopfschütteln, Grüßen

Karlpeter Ahrens
Kapitän i.R.

08:46 von Wegelagerer34 //

08:46 von Wegelagerer34

// und keinesfalls abhängig von Russland. //

Das sehe ich allerdings anders. Selbstverständlich ist D. in Sachen Gas abhängig von Russland, da wir selber ja nicht über genügend Ressourcen verfügen.
Es ist eben eine Abwägungssache , das Gas aus den USA ( Fracking ) halte ich aber auch für Blödsinn. So gesehen ist NS 2 die bessere Lösung.

Gut so

Ich wünsche dem russischen Schiff bei seiner Arbeit viel Glück.
Gut das die Arbeit trotz der feindlichen US Politik weitergeht.
Ich stelle mir gerade vor was unsere Medien schreiben würden,hätte RU die Arbeiten eingestellt....Russland ist vertragsbrüchig, so oder ähnlich.
Aber wie gesagt-NordStream 2, Daumen hoch

Ich bin der Meinung

1. Die EU hat einen Vertrag geschlossen, den sie halten sollte
2. Russland Gas ist nicht schlechter als Fracking Gas aus den USA
3. Russland war in den letzten Jahren ein verlässlicher Vertragspartner als die USA
4. Die EU fällt damit der Ukraine nicht in den Rücken. Wenn die EU der Meinung ist das die Ukraine unter Nordstream 2 leidet, können ja direkte Subventionen gezahlt werden (müssen nicht im Durchleitungspreis versteckt werden).
5. Der Nawalny Konflikt ist eigentlich nicht unserer. Was nicht heißt, dass man nicht versuchen sollte auf diplomatischen Weg miteinander über den Konflikt zu Reden!

na hoffentlich!

was fällt bitte den usa ein uns vorzuschreiben, mit wem wir handeln? und warum bitte sind die gerade die Grünen gegen das Projekt? sauberer kann das gas doch gar nicht zu uns kommen. die Alternative aus den USA würde mit der Verbrennung von Schweröl angeliefert. wie können Politiker so däml... sein und den Stop fordern. es sind allein deutsche interessen Russland kann sein gas auch woanders verkaufen. und wenn es hart auf hart kommt können wir den hahn an der Leitung immernoch zudrehen. nur erschließt sich mir nicht, weshalb wir das tun sollten, nur weil herr nawalny 30tage ! ins Gefängnis musste, während wir mit staaten wie Saudi-Arabien, die Menschen in stattlicher zahl wegen ehebruchs und Abfall vom Glauben hinrichten, florierenden handel treiben. und die usa betreibt Guantanamo weiterhin, wo Menschen seit 20jahren ohne Gerichtsprozess gefoltert werden.

Gute Entscheidung...

...und sehr erfreulich zu hören, daß das transatlantische Sperrfeuer (hier sind die Grünen und CDUler wie Röttgen besonders zu erwähnen) ignoriert wird. Bezahlbare Energiekosten sind wichtig für den Bürger nicht nur hierzulande, insbesondere in schweren (Corona-) Zeiten wie diesen. Lieber mit Putin sicher und dauerhaft Geschäfte abwickeln, als teures, viel umweltschädlicheres US-Fracking-Gas zu importieren. Das dürften auch Umweltverbände einsehen, wenn sie über den Tellerrand schauen würden.

Gas-Pipeline Nordstream 2: Russisches Schiff nimmt Arbeit auf...

Da stellen sich die Grünen ja faktisch an die Seite der US-Sanktionen. Aber im Interesse der Umwelt ? Gegen Erdgas aber für Flüssiggas. Sie stimmten 2019 für die LNG-Richtline im Bundesrat. Und im übrigen auch für höhere Verbraucherpreise.

Technik?

Was ich ausserst beruhigend finde, ist, dass der lange Arm der USA nicht so weit reicht um tatsaechlich alle technischen Unternehmen anderer Laender einfach so "auszuknipsen". Aber seltsam ist es schon: Auf der einen Seite wird so berichtet, das als wenn hochspezialisierte Schiffe wegen der Sanktionen nicht mehr eingesetzt werden koennen (viele davon gibts nicht, so scheint es), und dann gehts doch weiter. So fragt man sich - ja, wat denn nu? Alles heisse Luft von Anfang an gewesen?

In Gespräch bleiben? Was für ein scheinheiliges Argument...

Es gibt mit Wladimir Putin keine "Gespräche" zu den Zuständen in seinem Land. Was Europa letztlich über die fortwährenden Menschenrechtsverletzungen denkt, interessiert in Russland niemanden. Da kann sich die EU oder auch die UN immer wieder hinstellen und die Aktionen dieser Länder auf Schärfste verurteilen. Ändern wird das GAR NICHTS! Ändern kann das leider nur wirtschaftlicher Druck und der ließe sich mit einer Beendigung des Projektes Nord Stream 2 massiv erzeugen. Russland hat hier Milliarden investiert und würde zudem zukünftig keine Einnahmen aus dem Verkauf des Gases erzielen. Ein STOP täte hier richtig weh! Rohstoffe sind die wichtigste Einnahmequelle, um Devisen in das nahezu bankrotte Land zu spülen. Besser mal dem Anspruch der SPD-Jugend folgen, Fr. Schwesig: "Ein Land, das Oppositionelle vergiften lässt, Homosexuelle verfolgt, rechtsextreme Parteien in Deutschland mitfinanziert und Auftragsmorde in unserer Hauptstadt durchführen lässt, sollte kein Partner sein."

Verstehe die Grünen wer will!

Gerade die Grünen müßten doch das Projekt unterstützen, wird doch dadurch der Ausstieg aus Atom- und Kohlestrom gesichert. Auch ist das LNG wesentlich umweltschädlicher als das herkömmlich gewonnene Gas. Aber was jucken schon Umweltkriterien wenn es darum geht, an die "Futternäpfe" zu kommen.
Der Russe hat bisher alle Lieferverträge eingehalten, war ein zuverlässiger Partner, was man von den USA nun wirklich nicht sagen kann.

Offensichtlich versucht Fr.

Offensichtlich versucht Fr. Baerbock sich schon mal vorsorglich bei der US-Regierung anzubiedern. Aüßerst peinlich, wenn man bedenkt, das die Grünen mal Hoffnungsträger für eine echte alternative Politik waren.

gut so

Russland war immer ein verlässlicher Partner.
Alternative wäre das Frackingprodukt aus dem USA. Das wäre viel teurer aber wesentlich klimaschädlicher- vom Transport ganz schweigen. Wir brauchen das Gas als Brückentechnologie wenn wir aus der Kohle aussteigen. Es dauert noch bis die Speicherfrage der alternativen Energien geklärt ist. Windräder in Größenordnungen lehne ich allerdings als alternative Energie ab, da deren klimatische Folgen aus meiner Sicht nicht hinreichend geklärt sind.

omg

Aus dem Artikel:
> Kritiker der Pipeline befürchten unter
> anderem eine Schwächung alternativer
> Pipelines und traditioneller Transitländer,
> etwa der Ukraine.

Ähh, dieses war doch genau die Grundidee der Pipeline, nachdem(!) sich die Ukraine mehrfach als unsicheres Transitland herausgestellt hat.

Doppelzüngigkeit

Wer jetzt einen Baustopp wegen der Vorgänge in Moskau fordert, der instrumentalisiert ein Infrastrukturprojekt für politische Zwecke, tut also genau das, was wir Russland immer vorwerfen. (Was Russland meines Wissens nach aber noch nie getan hat.) Tja, was ich selber mach' und tu' trau' ich halt auch gerne mal auch meinem Nächsten zu.

Die Grünen mit ihren antirussischer Propaganda

Die grüne Partei ist nach dem Abgang von Führungspersönlichkeiten nicht mehr wählbar. Da diese Politiker weg sind von der Straße und genügend Geld haben ist es ihnen egal wie der Rest der Bevölkerung damit klar kommt.

@spax-plywood um 09:03

>Weiss die Frau überhaupt wovon sie spricht?<

Mathematik.
Damit Nord Stream 2 sich rechnet muss sie noch lange Arbeiten wenn Deutschland und Europa laut Planung lange schon Klimaneutral ihre Energie produzieren sollten.
Und diese Pläne sind nicht Ambitioniert sondern viel zu umambitioniert.

Um wieder einen Schuh draus zu machen bräuchte man in D+EU+Rus viel Ambitioniertere Pläne, zum Beispiel um mit erneuerbarer Energie erzeugtes Künstlichen Gas durch zu leiten.
Aber das ist nicht geplant.
Und einfach nur Geld ausgeben ohne Rückfluss sicher auch nicht.
Damit ist es eine Finanzwette gegen die europäischen Klimaziele...genau wie der Weserport-Terminal für amerikanisches Fracking-Gas.

endlich mal wieder eine positive Nachricht!

Kann man nur hoffen, dass man nicht mehr gegenüber der USA einknickt.

"Die Pipeline Nord Stream 2, die größtenteils vom russischen Staatskonzern Gazprom finanziert wird,"
Ein Abbruch wäre daher ein Vertragsbruch der seinesgleichen suchen müsste.

" unter anderem eine Schwächung alternativer Pipelines und traditioneller Transitländer,"
Und wer spricht von der Schwächung der Empfängerländern die die Transitgebühr zahlen müssen! Wird Zeit, dass der Nordstream 2 in Betrieb geht.

Das ist ein Wirtschafts-Projekt

Die Aussagen sind unsinnig, wenn man von einer Abhängigkeit von Russland spricht: Wenn die Leitung liegt, braucht man noch lange nichts abzunehmen. Logisch wird das die bestehenden Leitungen "schwächen", aber genau das reduziert den Einfluss eben der Anliegerstaaten. Die Pipeline durch die Ukraine hat ihren monopolistischen Einfluss verloren, auch ist es schwieriger, einfach Gas abzuzapfen. Dass verschiedene östliche Staaten hier die Lizenz zum Gelddrucken gefährdet sehen ist doch klar: da brechen Einkünfte weg, für die man kaum Aufwand hatte. Ja, das ist eine Belastung für die EU, aber könnte genau deshalb auch ein Druckmittel für verschiedene Fehl-Entwicklungen in östlichen Staaten - da liegt Baerbock schlicht falsch! Und die USA wollen ausschließlich IHR Fracking-Gas verkaufen - denn im eigenen Land nimmt ihnen das kaum einer ab. Also geht es ausschließlich ums Geld, nie um Zusammenhalt.

Liebe Frau Baerbock !

Hören Sie mit dieser Scheinheiligkeit auf.
Europa braucht eine Alternative Quelle von Energie, sonst werden wir von den Amerikaner erpresst.
Die Pipeline muss zu Ende gebaut werden.
Der Fall Navalny hat nichts mit der Pipeline zu tun - oder warum haben Sie sich nicht zu Wort gemeldet als in Khashoggi in Saudi-Arabien umgebracht wurden, bzw. in anderen Öl- bzw Gas exportierenden Staaten ähnliche dubiose Morde passierten ?

Bravo Frau Schwesig

Deutschland ist ein souveräner Staat und hat das Projekt vor vielen Jahren genehmigt bekommen und führt es jetzt durch. Das ist vollkommen in Ordnung. Sanktionsmaßnahmen sind eine unerhörte Einmischung.
Ein Stopp und Ausstieg kostet uns, dem Steuerzahler, ca. 10 Mio € Schadensersatz.
Das sollten alle Politiker (von Baerbok bis Lindner) dem Steuerzahler mal erklären.
Die anderen Argumente von Nawalny bis Ukraine (keine Gebühr) wurden schon erwähnt. Vielleicht sollten wir die Pipeline durch alle 195 Länder dieser Erde bauen, damit wir die Welt retten.
Für mich sind alle Parteien , die dem Steuerzahler diese Kosten aufbürden unwählbar geworden.
Das sollten alle Bürger und Steuerzahler ebenfalls tun.

Kanzlerin Baerbock...schauder.

Ach die Frau Baerbock mal wieder.
Maximale Unkenntnis wird wie eine Monstranz vor sich hergetragen.
So jemand will Kanzler werden.
Es verwundert mich nur, daß sie bei den ganzen Kobolden noch nicht daran glaubt, das durch die neue Leitung Erd-Geister geschickt werden anstatt Erdgas...

Die Pipeline wird weiter gebaut

gut so, schon aus Selbstachtungsgründen und vor allem praktischen Gründen.

Gegen wen und was?

"Grünen-Chefin Annalena Baerbock forderte im Gegensatz zu Schwesig einen sofortigen Baustopp für Nord Stream 2. "Diese Pipeline konterkariert die geostrategischen Interessen der Europäer"
Was ist aus den Grünen geworden? Zählen die Umweltinteressen nicht mehr? Ein Baustopp von Nord Stream 2 bedeutet für alle Verbraucher höhere Preise. Wessen Interesse vertreten hier die Grünen? Die der amerikanischen Frackingindustrie? Alle die gegen Nord Stream 2 sind , handeln gegen das Interesse der Deutschen und aller Endverbraucher in Europa.

@09:12 von Epilog

Was sind denn Ihrer Meinung nach die "geostrategischen Interessen der Europäer"? Inwiefern ist die Pipeline "gezielt gegen die Ukraine gerichtet"? erklären Sie das bitte? Wiese möchten Sie Russland verpflichten, Ukraine durch Transitgebühren zu subventionieren? Aus welchem Recht?
Ein wirtschaftlich und politisch stabiles Russland ist außerdem im Interesse der Europäer, insbesondre Deutschland.

Wahlkampf der Grünen

Die Grünen waren für mich immer eine wählbare Alternative.
Die Haltung zum Weiterbau N2 ist für mich ein No Go.
Das sollten viele Wähler deutlich machen, damit sich die Grünen das noch einmal überlegen.

Nord Stream 2

Die Frage ist doch, ob ein Abschluß der Verlegearbeiten auch zwangsweise mit einer Betriebsaufnahme der Pipeline verbunden sein muss?

Eine Abnahmeverweigerung russischer Gaslieferungen wäre als Sanktion gegen Rußland genauso wirksam wie ein Stopp der Bauarbeiten und würde gleichzeitig die Option der Belohnung erhalten, sollte es irgendwann einmal in Russland zu den eingeforderten politischen Veränderungen kommen.

Die Ostsee würde so nicht zu einem Milliardengrab werden und Deutschland macht sich nicht wie bei einem endgültigen Baustopp komplett von US Fracking-Gas abhängig.

Wer weiß, wer in 4 Jahren die Präsidentschaft in den Staaten übernimmt und ob im Falle eines Falles ein(e) "trumpistischer" Präsident/Präsidentin das kleine Übel wär.

Danke Frau Schwesig, bleiben Sie standhaft!!!!!!

Es klingt schon seltsam, daß sich die uns drohenden, erpressenden und sanktionierenden "US-Freunde" darüber Sorgen machen, wir könnten in russische Abhängigkeit geraten.

Da wir mehr Verantwortung übernehmen sollen, sollten wir uns von der US-Bevormundung befreien und die Pipeline in Verantwortung für unsere Energie-Sicherung fertig (mit politischen Garantien für die beteiligten Firmen, sollten US-Sanktionen verhängt werden) bauen.

Gott sei Dank gibt es noch verantwortungsvolle Politiker, im Gegensatz zu den GRÜNEN US- Marionetten.

Geostrategische Interessen?

Welche meint BB hier überhaupt? Sicher nicht die geostrategischen Interessen der Europäer.
Hier outen sich die Grünen mal wieder als Handlanger US Amerikanischer Imperialpolitk.
Northstream2 ist für Europa und Deutschland von elementarer Bedeutung. Ob BB das überhaupt beurteilen kann scheint fraglich, sonst müsste man fast Böswilligkeit unterstellen.
Aber zumindest erscheint sie mal wieder in den Schlagzeilen.

Unabhängige Energieversorgung ist schon heute machbar!

Ich muss der Linken wiedersprechen, wenn sie behauptet, wir - die deutsche Bevölkerung - können uns noch nicht autark mit Strom versorgen. Selbstverständlich brauchen wir kein Gas oder irgendwelche anderen fossilen Brennstoffe aus dem Ausland. Wind, Sonne, Wasser, Erdwärme usw. bis hin zu Muskelkraft und Bescheidenheit im Lebensstil, sowie Verzicht auf ständig sinnlos neu produzierte Erzeugnisse, die kein Mensch für zufriedenes und glückliches Leben nötig hat, würden völlig ausreichen.

09:33 von Dawred

Was ihr Kommentar bei mir auslöst, kann man nur als haltlose Behauptungen bezeichnen!

1. Mit Menschenrechtsverletzungen muss die EU den Ball flach halten.

2. Wirtschaftlicher Druck bedeutet: nur die Armen werden diesen Druck spüren.

3. Russland ist beinahe pleite?! Ich würde sagen, Deutschland ist reichlich verschuldet, oder anders gesagt: pleite.

4. Was Frau Schwesig sagte, ist nicht bewiesen bezgl. Auftragsmorde (Nawalny)

5. Ob Russland rechtsextreme Parteien versorgt? Das wäre mir neu. Warum eigentlich? Aber sie haben sicherlich seriöse Quellen hierfür.

Ich bin für NordStream!

Russland war und ist bis heute ein verlässlicher Lieferant.

Wir brauchen Russlands Rohstoffe, Russland braucht unser Geld.

Beide gewinnen.

Besser kann eine Geschäftsbeziehung nicht sein.

Epilog , herzlichen Dank...

... für die Kurzfassung der Meinung von Frau Baerbock ! Wenn sie diese Äußerungen wirklich machte, hat sie sich und ihre Partei in ein ganz schlechtes Licht gesetzt. Sie sollte die "geostrategischen Interessen" der Europäer bitte definieren und besonders die Ziele der Sanktionen und deren Nebenwirkungen.

Scheinheiligkeit

Die USA sanktionieren, weil sie angeblich besser wissen, was gut für uns ist? Der große Bruder passt immer auf uns auf, und zeigt, was passiert, wenn wir nicht auf ihn hören!
Die EU und allen voran DE sollte klare Kante zeigen, dass eine solche Einmischung gar nicht geht - unabhängig davon, welche Kritik es auch in der EU an der Pipeline gibt.

Ich denke Nord Stream 2 ist keine weitere Abhängigkeit, sondern eine weitere Möglichkeit, günstig, zuverlässig Gas zu beziehen. Und vor allem sauberer als US-Gas über den Ozean zu schippern.

Ja, es gibt viel an Russland zu kritisieren, aber eine Einstellung von Nord Stream 2 würde 0 in Russland ändern.
Außerdem habe ich genug von dieser Heuchelei, man muss sich nur unsere Waffenexporte anschauen, oder wo dem "Wertewesten" sonst Menschenrechte herzlich egal sind, wenn es nutzt oder nur der richtige macht.

Und die Sanktionen gegen Russland?

Wir verhängen nur Sanktionen, die weder Russland noch uns wehtun. So wird dem Volk vermittelt "ja, wir fahren eine strenge Linie", in der Wirklichkeit ist die strenge Linie eine Farce.

Gut so

dass Nordstream 2 weiter gebaut wird.
Russland ist trotz allem unser Nachbar und bisher ein immer zuverlässiger Geschäftspartner gewesen, zu allen Zeiten.
Europa sollte sich endlich auf sich besinnen und nicht nur als Erfüllungsgehilfe der USA dienen.

Wie die verlegen jetzt die

Wie die verlegen jetzt die Pipeline in dänischen Gewässern? Das bedeutet wohl in letzter Konsequenz, dass die USA dann gegen die Dänische See auch ein Einreiseverbot erhebt und deren Konten einfriert?

Was tut man nicht alles, um an die Macht zu kommen!

Als Partei der Besserverdienenden macht es den "Grünen" nichts aus, das Gas, Sprit, Heizöl usw. teurer werden. Mensch, wie hat sich diese Partei gewandelt. Als Partei des "kleinen Mannes" und des Friedens angetreten, machte sie ein Schwenk um 180 Grad.

9:33 Dawred

Ihr Kommentar strotzt nur so von einseitigen Schlagzeilen.
Aber Schlagzeilen sind das eine und Beweise sind das Andere.
All das was sie als Negativpunkte anführen um die wirtschaftlichen Beziehungen zu Russland einzuschränken oder gar zu beenden, können sie auf viele Länder anwenden.
All die Länder die Menschenrechte und ganz gezielt Frauenrechte mißachten, mit denen wir problemlos beste wirtschaftliche und diplomatische Beziehungen pflegen, kann ich hier gar nicht aufführen weil die Zeichen nicht reichen.

Russland ist ein zuverlässiger Vertragspartner

und im übrigen sind Verträge einzuhalten. Ohne wenn und aber.
Bin gespannt, was die USA in diesem Falle für "Maßnahmen" gegen Deutschland ergreifen. Da würde sich das wahre sog. freundschaftliche Verhältnis der USA zu uns zeigen.
Ich denke, es ist nach so langer Zeit wichtig, gelegentlich auch das mal zu überprüfen.

bestimmen unsere Politik allein

Wie lange sollen wir noch unter der Knute der Amerikaner leben ( Sanktionen gegen Deutsche Politik ) wir haben den 2 WK verloren und unter anderen haben uns die Amerikaner befreit, aber wir sind ein souveränes Land und bestimmen unsere Politik allein .

9:35 nepal82

"bei der US-Regierung anzubiedern...."

nun sie weiß das hat vor Jahren schon mal prima geklappt also wiederholt man das Spielchen wenns auch zum Schaden von unserem Land ist.

Also eine Geopolitische

Also eine Geopolitische Grüne? Eine Wette gegen EU Klimaziele ? Wie gedenkt die Frau denn die Braun ,Steinkohle und Atomkraftwerke in Deutschland fix zu ersetzen? Ist eine Person es wert unseren CO² Ausstoß zu Verlängern(Turk-stream müsste dann ja auch boykottiert werden!)? Russland wird nicht Morgen und auch nicht in in naher Zukunft eine Demokratie haben! Und mal ganz nebenbei hat die EU sich 2019 auf Regeln geeinigt bezüglich Nordstream 2! Die Ukraine hängt sowieso am EU Tropf , mit oder ohne Pipeline. Selten so ein Wirres Zeug gehört! Unwählbar!

Sind wir lernfähig ?

Schon jetzt verzeichnet Deutschland mit den höchsten Energiepreisen in Europa. Neuinvestitionen finden neuerdings teilweise außerhalb Deutschlands statt, so u.a. die Chemie- und Fahrzeugindustrie. Grund sind weniger die höhere Lohnkosten, die durch die Automatisierung und K.I. aufgefangen werden aber in zunehmende Maße die langfristig strukturell steigende Energiekosten. Nutznießer ist mit an erster Stelle Amerika bei weitem nicht nur Asien. Es kann absolut nicht im Interesse Europas sein von einem Gaslieferanten abhängig zu sein. Schon kurzfristig würden wir mit deutliche Preiserhöhungen konfrontiert werden und langfristig mit Strukturveränderungen. Eigentlich sollten die letzte Jahren der Politik uns klüger gemacht haben.

Die Kritik ist egoistisch motiviert.

"Kritiker fürchten Schwächung alternativer Pipelines"

Wer von den alternativen Pipelines profitiert, der muss natürlich Umsatzeinbußen fürchten. Diese Kritik an NS2 ist daher egoistisch motiviert.

Warum macht man sich abhängig?

Parallel zu der Gasleitung werden doch auch Umschlagmöglichkeiten für US-Frackinggas geschaffen, so das man doch jederzeit, so es die Lieferverträge mit Russland hergeben, auf dieses umsteigen kann.
Und seit ihr euch bewußt, das mit den Gaspreisen auch alle anderen Kosten steigen werden, denn kein Unternehmer wird auf seinen Mehrkosten sitzen bleiben wollen. Zahlen wird immer der Endverbraucher.

09:33 von Dawred

Da haben sie einerseits recht - das interessiert in Russland erst mal niemanden.
Andererseits ändert sich in Russland auch nichts, wenn das Projekt etc. eingestellt wird, auch wenn es RU wirtschaftlich weh tut.

Umgekehrt halten wir die Moralkeule auch nur hoch, solange es uns nicht wirklich weh tut. China? Saudi-Arabien? Waffenexporte? Und auch USA? Weiter will ich mich aber nicht in "Whataboutism" ereifern.

Jeder der fordert Nord-Stream 2 zu beenden,

welche Gründe er auch immer hervorbringt, sollte auch bereit sein -die aufgelaufenen Kosten (abgesehen vom politischen Schaden) - auszugleichen. Es ist schon etwas befremdlich, wenn einem als Bürger das Gefühl vermittelt wird, das wesentliche politische Entscheidungen nicht in Berlin sondern in Washington oder Brüssel getroffen werden...

Klimaschutz

Dies ist eine Absage an den Klimaschutz durch die Bundesregierung.

W.Brandt EX Bundeskanzler

Es gab Deutsche Politiker die sprachen mit Breschnew und Gromyko. Das waren doch noch ganz andere Typen als Putin und Lawrow.
Diese Gespräche über Jahre waren der Weg zur neuen Ostpolitik und weg von den alten Wegen. Das Ziel zum Schluss war die Deutsche Einheit. Da waren damals auch die vergebenen Friedensnobelpreise richtig angelegt.
Russland ist nicht nur das größte Land der Welt ,sondern auch Europas. Die USA gehören nicht dazu und sind schlechte Ratgeber D und RU . Ihr Beitrag dazu ist gefährlich.

Es wäre dumm das Projekt abzubrechen....

....auch wenn Grüne das gerne wollen.

1) Gibt es keinen Zusammenhang zu regierungskritischen Demonstrationen in Russland. Diese werden von denen konstruiert, die das Projekt ohnehin nicht wollen.

2) Würden dann die zum Zuge kommen die jetzt Sanktionen anwenden: Die USA, die zu gerne stattdessen ihr teureres Gas verkaufen wollen

3) Ist das Projekt für die Energiesicherheit wichtig. Die Ukraine hat in der Vergangenheit bewiesen, dass sie sich im Zweifel selber Gas abzweigen werden. Das Nachsehen hatte Deutschland

Schilda läßt Grüßen

Es ist doch mehr als ein "Schildbürger" Streich die Gaspipeline nicht fertig zu bauen, wir brauche sie doch unbedingt für die energiewende wenn die AKWs und Kohlekraftwerke abgeschaltet werden sollen. Da sagt so keiner zumindest nicht direkt.

09:14 von Kapt. Ahrens AFNI

>>Mit dem Import von US-amerikanischem Frackinggas haben die, ach so umweltbewussten, Grünen offensichtlich keinerlei Bedenken.<<

Wo oder wann haben sich denn die Grünen für den Import von Frackinggas ausgesprochen?
Sie verbreiten die Unwahrheit.

Nordstream 2

All diejenigen, die sich gegen "Nordstream2" brüsten, machen es gewiss nicht, um Nawalny eine Anteilnahme für 30 Tage Gefängnis zu erweisen, sondern weil sie von Anfang an dagegen waren. Da ist Manfred Weber (CSU) in Brüssel, der besonders beharrlich darauf pocht, diese Pipeline wieder "abzubauen", oder die Grünen, die grundsätzlich von der Ideologie "regenerative Energien" in ganz DE träumen. Ein 9-Mrd.-€- Projekt kurz vor der Ziellinie wieder aufzugeben, wäre meine Meinung nach eine verblendete Handlung, die ein Trump nicht besser hätte machen können.

um 09:33 von Dawred

Besser mal dem Anspruch der SPD-Jugend folgen, Fr. Schwesig: "Ein Land, das Oppositionelle vergiften lässt, Homosexuelle verfolgt, rechtsextreme Parteien in Deutschland mitfinanziert und Auftragsmorde in unserer Hauptstadt durchführen lässt, sollte kein Partner sein."
------------------
Wenn diese von ihnen angeführten Argumente gelten sollen, sollten die Handelsbeziehungen zu den USA sofort eingestellt werden.

Baustopp wegen Demonstrationen?

Was für ein Unsinn!
Auch in Deutschland gehen Leute gegen die Regierung auf die Strasse, kein Land würde deswegen ein Wirtschaftsprojekt auf Eis legen.
Wenn die Bundesregierung aus Atomkraft und Kohlekraft gleichzeitig aussteigt, und die Sonnen nun mal nicht immer scheint, und der Wind nicht immer weht, muß Energie ja von irgendwoher kommen.
Wenn kritisiert wird, dass eine zu große Abhängigkeit von Russland besteht, dann sollte klar sein, dass das ein selbstgemachtes Problem ist.

Welche geostrategischen Interessen haben denn die Grünen?

"Diese Pipeline konterkariert die geostrategischen Interessen der Europäer [...]" (Baerbock)

Die Grünen streben also ganz offen die geopolitische Konfrontation mit Russland und machen sich nicht einmal die Mühe, das unter dem Deckmantel des Klimaschutzes zu tun.

Naja. Immerhin sind sie ehrlich.

@saschamaus75 - unsichere Transitländer

Trump brauchte den Nordstreamstopp
um Deals mit seinen ideologischen Freunden
in den Erdgastransitländern Ungarn und Polen zu machen.

Die EU wäre erpressbar falls diese Nordstream2 Reserveleitung nicht kommt.
Das diese EU-Länder sich für einen Baustop
aussprechen ist doch klar.

Grundsätzlich widerspricht

Grundsätzlich widerspricht die neue fossile Infrastruktur von nordstream2 den Zielen des Pariser Klimaabkommens, weil ein sog. Lock-in-Effekt geschaffen wird, indem für mind. 50 Jahre die Amortisation der Pipeline die Energiepolitik an den klimaschädlichen fossilen Energieträger Erdgas bindet. Zudem ist der Gasverbrauch in Deutschland seit Jahren rückläufig, und 70 Prozent werden hier zur Wärmeerzeugung genutzt, die zunehmend durch die Kopplung von Strom- und Wärmesektor als preiswerter Überschussstrom aus erneuerbaren Energien gewonnen wird.
Darüber hinaus sind die geopolitischen Probleme von nordstream2 bekannt: eine Entsolidarisierung nicht nur mit Blick auf die Ukraine sondern viele osteuropäische Nationen, und eine bedenkliche Abhängigkeit von Russland, dass die Entscheidungen des 100%igen Konzerns Gazprom schon häufiger politisch gelenkt hat. Last not last zerstört die Pipeline im EU-Schutzgebiet ‚Natura 2000‘ seit 2018 massiv das Ökosystem.
Das alles spricht eine klare Sprache.

08:46, Wegelagerer34

>>Nord Strem 2
ist natürlich allen Transatlantikern, zu denen die Grünen mittlerweile mutiert sind, ein Dorn im Auge.<<

Die Grünen sind aus umweltpolitischen Gründen gegen die Pipeline. "Transatlantiker" ist eine Framingvokabel.

>>Die Gasleitung macht uns unabhängiger von US-amerikanischen Erpressungsversuchen und keinesfalls abhängig von Russland.<<

Eigentlich ändert die Gasleitung überhaupt nichts. Der Gasbedarf Deutschlands wurde bisher weitgehend ohne amerikanisches Gas gedeckt, und er wird in Zukunft wohl nicht steigen. Natürlich sind wir von Russland abhängig, wir decken mehr als ein Drittel unseres Gasbedarfs mit russischem Gas. Aber ebenso abhängig ist Russland von uns, denn dieses Gasvolumen würde nicht mal eben einfach so ein anderer Kunde abnehmen, sollte Deutschland, aus welchen Gründen auch immer, beschließen, kein russisches Gas mehr zu brauchen.

Grüner Unsinn

Die Bundesvorsitzende der Grünen Annalena Baerbock forderte gestern den sofortigen Stopp von Nordstream 2. Ist schon lustig, keine Atomkraft mehr, keine Braunkohle mehr, jetzt auch noch kein Gas mehr. Die Frau scheint mir sehr naiv, denn wie will sie die Energieversorgung für Deutschland klären? Durch diese Aussage disqualifizieren sich die Grünen mal wieder völlig. Ohne Energie funktioniert die Wirtschaft nicht, ohne funktionierende Wirtschaft gibt es Aufstände. Mit den Aufständen werden die Politiker in Frage gestellt. Dann wäre auch Annalena ohne Job. Aber macht nichts, bei ihr kommt der Strom aus der Steckdose und die Lebensmittel von den dann frei herum laufenden glücklichen Tieren. Aber dann verhungert sie, denn sie müsste diese Tiere bejagen. Obwohl die Grünen lieber mit einer Klapperschlange kuscheln würden, als sie zu töten! Traurige, grüne Zukunft!

Baerbock unglaubwürdig

Die Co-Vorsitzende der Grünen Baerbock tut so, als ob die baulichen Abschlussarbeiten des Pipeline-Baus Nordstream 2 die Aufgabe von Druckpositionen gegenüber Russland darstellen. Welch ein Unsinn! Das eigentliche Geschäft mit Russland erfolgt doch erst durch die Gaslieferungen, die man jederzeit als Sanktionsmaßnahme unterbrechen könnte. Sanktionsmaßnahmen sind nämlich Maßnahmen auf Zeit, damit das Gegenüber auch einen Anreiz zur Verhaltens- oder Positionsänderung erfährt. Eine Investitionsruine wie eine unvollendete Pipeline stellt nur ein Milliardengrab dar, das Russland ignorieren würde und das volkswirtschaftlich ganz andere als Herrn Putin treffen würde. Frau Baerbock fördert mit ihrer Position das amerikanische Fracking-Gas, da Europa und Deutschland noch Jahrzehnte auf Gas als Energiequelle unersetzlich ist. Frau Baerbock scheint Energiesicherheit vollkommen gleichgültig zu sein, sie kann sich bei ihren Diäten jeden Strompreis leisten, der Normalbürger jedoch nicht!

09:03, spax-plywood

>>"eine Wette gegen europäische Klimaziele"
Weiss die Frau überhaupt wovon sie spricht? US-LNG muss erst energieaufwändig verflüssigt und dann wieder verdampft werden bevor es ins Netz eingespeist werden kann. Das ist mit weit mehr CO2 Ausstoß verbunden als für Verdichterstationen längs einer Gaspipeline. Die Wette gegen Klimaziele ist sie selbst. Aber natürlich wirft sie sich in Putz für Schwarz/Grün. Hoffentlich ergeht es dann den Grünen wie der SPD. Letztere tut mir wenigstens noch leid weil sie substantiell bedeutend ist für die Zukunft.<<

Frau Baerbock hat mit keinem Wort gesagt, daß sie sich für amerikanisches Flüssiggas als Ersatz für russisches Gas stark macht.

Deutschland hatte bisher mit den bestehenden Strukturen keinerlei Probleme, seinen Gasbedarf zu decken. Ich habe noch nicht davon gehört, daß dieser Gasbedarf steigen würde. Es gibt keine Versorgungslücke, die mit Nord Stream 2 oder alternativ mit US-Gas geschlossen werden müsste.

@B7 - Wer zahlt die Transitgebühren?

08:37 von B7
"Durch den Stop der Pipeline könnte eventuell der Regierung in Russland und insbesondere dem russischen Präsidenten die Grenzen aufgezeigt werden."

Ohne NS2 fließt das russische Gas halt weiter durch die Ukraine. Die Transitgebühren zahlt nicht der Lieferant, sondern der Kunde. Das sind wir.

Der Abschluss des Projekts sollte im Interesse aller Bundesbürger sein, die mit Gas heizen. (Das setzt natürlich voraus, dass unsere Energiekonzerne die niedrigeren Einkaufspreise an uns weitergeben.)

@ 09:40 von Nico Walter

Da fehlt Ihnen dann wohl das entsprechende Wissen, denn es ist seit vielen Jahren allseits bekannt, dass Putins Russland eine Preisgestaltung nach dem Prinzip Zuckerbrot und Peitsche betreibt, wenn der reine Staatskonzern Gazprom für sein Gas von einem Land 100, vom zweiten 130 und vom dritten 235 Dollar für die gleiche Liefermenge kassiert, um mal nur die offensichtlichtlichsten Fakten anzuführen.

09:21, skydiver-sr

>>Ich stelle mir gerade vor was unsere Medien schreiben würden,hätte RU die Arbeiten eingestellt....Russland ist vertragsbrüchig, so oder ähnlich.<<

Und ich versuche gerade, mir die Situation, die Sie beschreiben, vorzustellen.

Es glingt mir nicht.

Irgendwie verstehe ich nicht

dass man Nawalny mit der Erdgaspipeline verknüpft. Wie hängt denn das Bitteschön zusammen?
Und dass die Grünen wieder mal dagegen sind ist klar. Leider denken viele nicht daran, dass nur durch Erdgaskraftwerke die nächsten ca. 30-50 Jahre die Energieversorgung in Deutschland sicher gestellt werden kann (Kernkraft weg, Kohlekraftwerke irgendwann weg).
Es soll auch Zeiten geben ohne Wind und Sonne. Wo kommt der benötigte Strom dann her?

Lindner meint:

"Solange in Russland grundlegende Menschen- und Bürgerrechte verletzt werden, können wir nicht zur Tagesordnung übergehen. Davon sind auch Infrastrukturprojekte wie Nord Stream 2 betroffen".

Da auch in anderen Ländern, mit denen Deutschland und die EU Handel treiben, Menschen und Bürgerrechte verletzt werden, müssten dementsprechend die Wirtschaftsbeziehungen zu diesen Ländern (z.B. Saudi-Arabien, China, USA) auch auf Eis gelegt werden. Warum setzt sich die fdP nicht gleichermaßen dafür ein?

@Wegelagerer34 - Wirtschaftspolitik

08:46 von Wegelagerer34:
"Frau Schwesig ist ein Leuchtturm sozialdemokratischer Politik [...]"

Frau Schwesig will einfach nur die wirtschaftlichen Chancen nutzen, die NS2 ihrem Land bietet. Das hätte jeder andere Ministerpräsident genauso getan.

Die Transatlantikerin Merkel hält ja auch an NS2 fest, obwohl sie den USA sonst treu ergeben ist.

Fertig bauen und als " Nawalny-Pipeline" benennen

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man die Pipeline nicht fertig stellt. Ansonsten ist die Resourcen-Verschwendung eine Umweltverschmutzung sondergleichen.

Vielmehr sollte die Gasleitung dann aber nach Nawalny benannt werden. Das wird Putin sehr deutlich klar machen, dass Gewalt gegen freie Meinungsäußerung schädlich für's Geschäft ist.
Ausserdem hat Deutschland dann auch die Macht, eine Saison kurzerhand kein Gas abzunehmen. Und - falls es zum Wechsel kommt - das neue Regime wirtschaftlich zu unterstützen.

09:28, Bernd Kevesligeti

>>Da stellen sich die Grünen ja faktisch an die Seite der US-Sanktionen. Aber im Interesse der Umwelt ? Gegen Erdgas aber für Flüssiggas.<<

Nein, es gibt keine Stellungnahmen der Grünen pro Flüssiggas anstelle von russischem Erdgas.

>>Sie stimmten 2019 für die LNG-Richtline im Bundesrat. Und im übrigen auch für höhere Verbraucherpreise.<<

Bei der LNG-Richtlinie handelt es sich um eine Förderrichtlinie für die Umrüstung von Seeschiffen auf Flüssiggas als Treibstoff. Das hat mit der Nordstreamproblematik überhaupt nichts zu tun.

"https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/G/MKS/richtlinie-zuwendung-lng-seeschiffe.html#:~:text=%C3%9Cber%20die%20LNG%20%2DF%C3%B6rderrichtlinie%20wird,wurde%20am%2018.09.2019%20ver%C3%B6ffentlicht."

Die geplanten Flüssiggasterminals sind übrigens für diesen Zweck gedacht.

9:32 das ding

"Was ich äusserst beruhigend finde ist, dass der lange Arm der USA nicht so weit reicht...."

Abwarten, es wurde angekündigt "mit allen Mitteln" wird die Pipeline verhindert. Und es wurden auch schon viele Register gezogen Sanktionen, Drohungen, EU-Parlament, massiver Einsatz der Medien und Transatlantiker, Navalny usw., usw. aber wer weiß schon was sich die Verinderungskreise noch alles einfallen lassen. Wenn es über die Moralschiene und Moralkeule nicht klappt gibts ja noch die Möglichkeit direkt die Pipeline anzugreifen.

Keine auswärtige Einmischung erwünscht

Wie kann die EU und die USA Deutschland vorschreiben wollen, wie sie in Zukunft ihren Energiemarkt sichern? Wir brauchen kein Freacking-Gas aus den Staaten, keinen Atomstrom aus Frankreich etc. Deutschland sollte weiterhin die Zusammenarbeit fortführen, die war bisher immer vertrauenswürdig. Im Gegensatz zu der Zusammenarbeit mit den USA!

Sehr schön

Frau Schwesig mit ihrer kreativen Idee, eine Stiftung zu gründen, hat sich im Stil einer Western Heldin für ihr Land eingesetzt. Eine gegen die bösen Buben aus den USA. Und ja mit Hilfe Russlands, aber egal. Das Projekt war genehmigt und wir können uns nicht von den USA wie zu schulmeisternde Kleinkinder behandeln lassen. Und für die, die jetzt wieder die ÖKO-Keule schwingen: die Pipeline ist fast fertig, der ökologische Schaden also schon angerichtet, wenn es ihn denn überhaupt gibt.

09:38, saschamaus75

>>omg
Aus dem Artikel:
> Kritiker der Pipeline befürchten unter
> anderem eine Schwächung alternativer
> Pipelines und traditioneller Transitländer,
> etwa der Ukraine.

Ähh, dieses war doch genau die Grundidee der Pipeline, nachdem(!) sich die Ukraine mehrfach als unsicheres Transitland herausgestellt hat.<<

Öhh, die Ukraine hat sich nicht als unsicheres Transitland herausgestellt. Allerdings trug Russland seine Differenzen mit dem Land immer wieder mal über das Druckmittel Gas aus, was potentiell die Gefahr in sich trug, daß unsere Gasversorgung darunter leiden könnte. Was wohl der Hauptgrund für den Bau der Nord Stream 2 Pipeline war.

Baut sie fertig; und zwar schnell

Der wohlgemeinten Energiewende zum Trotz braucht DEU noch mindestens 50 Jahre fossile Energieträger als Übergangsressource.
Russland war selbst in den schlimmsten Zeiten des Kalten Krieges ein zuverlässiger Lieferant!
Putin trägt sicherlich keinen Heiligenschein. Doch wenn man sich seine Geschäftspartner ausschließlich von der jeweiligen Staats- und Regierungsform auswählen sollte, dann müsste man konsequenterweise China, den gesamten Nahen Osten, Teile Südamerikas vom Handel ausschließen. Ja selbst manche EU-Staaten verhalten sich nicht demokratiewürdig.
Nawalny und die Krim vorzuschieben ist einfach zu billig!

Das Ganze ist doch eine geopolitisches Problem und es geht um viel Geld.
Die USA und manche ihrer hörigen Kritiker hier wollen die Ukraine in die EU und am besten gleich in die NATO, um so Russland weiter einzukreisen. So wie bereits in den baltischen Staaten ständen dann US-Truppen und auch deutsche Soldaten an Russlands Grenze.
Polen will weiterhin Durchleitungsgebühren

Kurze Recherche

> soll das Potenzial für russische Gaslieferungen nach Deutschland deutlich erhöhen

Nein, tut sie nicht. Nordstream 1+2 ersetzen eine überalterte DDR-Gaspipeline gleicher Kapazität.

Nordstream 2 ist dabei nur der 2. Strang der Pipeline Nordstream 1. Nordstream liefert auf jeden Fall Gas, mit oder ohne dem zweiten Paar Rohre.

> Kritiker fürchten Schwächung alternativer Pipelines

Sie meinen die o.g. Druschba-Pipeline. Die ist 50 Jahre alt, wurde zwar ertüchtigt, ist aber eigentlich end-of-life.

> ist ganz gezielt gegen die Ukraine gerichtet

Weil die Ukraine jahrelang überhöhte Transitgebühren verlangt und für Deutschland bestimmtes Gas aus der Pipeline abgezweigt hat. Tagesschau berichtete.

> Wette gegen die europäischen Klimaziele

Eine umweltschädliche veraltete Pipeline wird ersetzt. Das schadet unseren Klimazielen wie genau? Leider brauchen wir das Gas auch vorläufig in diesem Umfang noch. Und bis wir es nicht mehr brauchen ist auch Nordstream dann sowieso end-of-life.

10:49, Nachfragerin

>>Die Transatlantikerin Merkel hält ja auch an NS2 fest, obwohl sie den USA sonst treu ergeben ist.<<

Das ist nun wirklich Framing vom feinsten.

Als krachende Pragmatikerin ist Frau Merkel mit Sicherheit niemandem ergeben, und mit dem Begriff "Transatlantikerin" kann ich wenig anfangen.

Ich habe zahlreiche amerikanische Freunde und spreche ein stark "schwarz" gefärbtes amerikanisch, was bei "weißen" Gesprächspartnern, die mich nicht kennen, gelegentlich Irritationen hervorruft.

Bin ich Transatlantiker?

Strom im Netzt speichern

Die Grüne sind genial und wollen den Strom im Netz speichern, bei Gas wäre sowas zumindest möglich.

@10:38 von fathaland slim

>> Deutschland hatte bisher mit den
>> bestehenden Strukturen keinerlei
>> Probleme,

Ähh, und was ist mit den Wintern 2009-12, wo die Ukraine soviel Gas abgezweigt hat, daß es stellenweise zu Engpässen in Europa kam?

Deswegen wurde NordStream2 doch überhaupt erst geplant/gebaut. -.-

10:44, Armagedon

>>Irgendwie verstehe ich nicht, dass man Nawalny mit der Erdgaspipeline verknüpft. Wie hängt denn das Bitteschön zusammen?<<

Auch ich halte das für eine unzulässige Verknüpfung.

Nord Stream 2 wird seit mehr als zwei Jahrzehnten geplant und gebaut. Dies jetzt aus tagespolitischen Erwägungen abzubrechen, halte ich für unsinnig.

Die russische Menschenrechtslage war damals schon schlimm. Wollte man den Pipelinebau damit verknüpfen, dann hätte diese Diskussion damals geführt werden müssen und nicht jetzt. Moralisch nicht wirklich einwandfreie Geschäftspartner haben wir im übrigen reichlich. Es geht auch gar nicht anders, denn wir würden ansonsten so gut wie keinen Handel mit irgendwem mehr treiben können.

von fathaland slim 10:50

Faktisch bedeutet die Ablehnung der Erdgaspipeline die Förderung von Flüssiggas.
Und die erwähnte LNG-Richtlinie vom Juni 2019 betrifft nicht nur Schiffe. Sie verpflichtet Rohrnetzbetreiber Flüssiggasanbietern entgegen zu kommen. Und 90 Prozent der Kosten für die Durchleitung zu übernehmen.

10:20 Tremiro

"Wo oder wann haben sichdie Grünen......."

Nun die Pipeline ist fast fertig und es wäre gegen jede wirtschaftliche Vernunft dieses Projekt abzubrechen.
Wenn es den Grünen nur um Umweltschutz geht sollten sie dafür sorgen, dass die noch schlimmere Umweltvariante also die geplanten und die schon im Bau befindlichen LNG Terminals erstens nicht gebaut werden und die im Bau befindlichen sofort eingestellt werden alles andere ist heuchelei.

10:39, Nachfragerin

>>@B7 - Wer zahlt die Transitgebühren?
08:37 von B7
"Durch den Stop der Pipeline könnte eventuell der Regierung in Russland und insbesondere dem russischen Präsidenten die Grenzen aufgezeigt werden."

Ohne NS2 fließt das russische Gas halt weiter durch die Ukraine. Die Transitgebühren zahlt nicht der Lieferant, sondern der Kunde. Das sind wir.

Der Abschluss des Projekts sollte im Interesse aller Bundesbürger sein, die mit Gas heizen. (Das setzt natürlich voraus, dass unsere Energiekonzerne die niedrigeren Einkaufspreise an uns weitergeben.)<<

"Unsere Energiekonzerne" sind im vorliegenden Fall Gazprom. Dieser Konzern hat die Pipeline finanziert und wird sich natürlich das Geld von den Abnehmern zurückholen. Über den Einkaufs-, also Gazproms Verkaufspreis. Oder wie stellen Sie sich das vor?

@Herr P. aus B. 10:49

"Ausserdem hat Deutschland dann auch die Macht, eine Saison kurzerhand kein Gas abzunehmen."

Denke ich nicht.
Deutschland hat zwar große Erdgasspeicher, aber so weit reichen sie dann doch nicht. Daran ändert auch eine zweite Pipeline nichts.

Wenn es noch keine

Wenn es noch keine Gaspipeline von Russland nach Deutschland bzw. Westeuropa gäbe und ich die Wahl zwischen russischer Direktbelieferung einerseits und via Ukraine/Polen andererseits hätte, dann würde ich doch gerade angesichts der politischen Situation in der Ukraine und in Polen den Direktbezug wählen. Man spart auch die Durchleitungsgebühren. Wer die Ukraine und Polen finanziell unterstützen möchte, kann dies ja auch direkt tun, etwa die US. Tatsächlich hat man mit Nordstream 2 sogar ein Druckmittel sowohl gegen Russland als auch gegen die Ukraine in der Hand, damit die Probleme in der Ostukraine endlich konstruktiv angegangen werden.

Wenns am kältesten ist, dreht der Russ den Hahn zu

Wenn Gasprom-Schröder den Russen die deutsche Energieversorgung zuspielt und ausliefert, bleibt auch da in Deutschland von Demokratie und Marktwirtschaft nichts mehr übrig und der Putin-Russ wird kräftig die Preisschraube nach oben drehn.

Nord-Stream 2

Ich halte es für Deutschland wichtig, dass das Projekt mit klarem politischen Willen fertiggestellt wird. Es dient Deutschland und auch den meisten EU-Staaten:
- es macht Deutschland frei von Problemen die Russland hat mit anderen Staaten - wir sollten uns nicht als Faust-Pfand zu den Problemen der Ukraine machen
- wir stellen eine höhere Versorgungssicherheit für Deutschland und den anderen östlichen EU-Länder her, indem wir diese bei Problemen in anderen Pipelinierouten über dieses System versorgen
Zudem sollte und muss Deutschland seine eigene Interessen gegenüber USA und Russland selbst durchsetzten. Deutschland ist kein Befehlsempfänger der USA, wir sind Partner.
Die volkswirtschaftlich schädliche Kampagne der Grünen ist nicht durchdacht. Wir schalten die Atomkraftwerke alle ab - das ist für mich richtig. Aber wir können dann nicht gleichzeitig auf Kohle (aus der Deutschland aussteigt - richtig fürs Klima) auch noch gleichzeitig unsere Gaslieferungen. So nicht!

10:51 von jukep

"(...) die Möglichkeit direkt die Pipeline anzugreifen."

Frueher wurde angebohrt oder versenkt (Rainbow Warrior, ein Greenpease schiff, wurde von Frankreichs Geheimdienst versenkt. 1985) Heute wuerde es wohl eher ein Hackerangriff sein. Aber im Unterschied zu Greenpeace haengt nun Deutschland mit drin, und Greenpeace hat ja jeden gestoert (Thumbs up!). Wenn die Pipeline erst mal liefert, wird es verzwickt, da noch was zu machen. Darum (und vorallem sowieso) interessiert mich ja so, wie es mit den technischen Kapazitaeten fuer die Rohrverlegung (ausserhalb USA Einfluss) aussieht. (Wink an die TS)

@10:54 von iforkanzlerin

>> Sehr schön Frau Schwesig mit ihrer
>> kreativen Idee, eine Stiftung zu gründen,

Ähh, die Idee stammt aber von unserem exMP Martin Sellering (SPD). Ehre, wem Ehre gebührt. -.-

Frau Schwesig setzt diese Idee aber in die Tat um. ^^

Und keine Sorge, das Wahrzeichen von MeckPomm ist nicht umsonst der Ochsenkopf. Und genauso stur sind wir auch.

9:56 PeterO

"Die Grünen waren für mich immer eine wählbare Alternative........"

für mich auch aber das ist schon eine ganze Weile vorbei. Inzwischen sind sie zu einer CDU light verkommen und ganz sicher keine Alternative mehr.

@fathaland

Wenn die Kern-und Kohlekraftwerke vom Netz gehen wird zwangsläufig mehr Erdgas zur Energieerzeugung benötigt werden. Ebenfalls zum Heizen und in der Anfangsphase der Wasserstofftechnologie. Einfach so behaupten wir bräuchten NS2 eigentlich sowieso nicht. ...Das müsste man schon genau ausrechnen...

@ 10:31 von Icke 1 Grüner Unsinn

@ 10:53 von Icke 1

Ihren Aussagen kann ich nur beipflichten!

"Die Bundesvorsitzende der Grünen Annalena Baerbock forderte gestern den sofortigen Stopp von Nordstream 2. Ist schon lustig, keine Atomkraft mehr, keine Braunkohle mehr, jetzt auch noch kein Gas mehr. Die Frau scheint mir sehr naiv, denn wie will sie die Energieversorgung für Deutschland klären?"

Die Grünen machen sich mit solchen Aussagen unwählbar und unglaubwürdig, denn schlüssige Alternativkonzepte gibt es auch nicht. Nur ein Credo, hoch mit den Energiepreisen, irgendwann erfrieren dann die Leute, weil sie sich keine Heizung mehr leisten können (egal welche Energie sie nutzen).

Merkel und Irakkrieg - schon vergessen?

@12:08 von fathaland slim
Wie "transatlantisch" Merkel wirklich ist, zeigte sie gleich zu Beginn ihrer Karriere.
Als Schröder nicht beim völkerrechtswidrigen Irakkrieg mitmachen wollte, fuhr sie extra nach N.Y., um ihre transatlantische Haltung kund zu tun (u.a. noch groß in der NYT).

Auch ihr abgehörtes Handy änderte nichts an ihrer "Loyalität" zu den USA.
Und jetzt: Hat sie Frau Schwesig unterstützt?

Die Wirtschaft - und damit auch potentielle oder wirkliche Geldgeber der Parteien - verhindert gelegentlich eine allzu US-konforme Haltung.

@10:54 von fathaland slim

>> Öhh, die Ukraine hat sich nicht als
>> unsicheres Transitland herausgestellt

Das haben wir ja in den Wintern 2009-12 erlebt, wie sicher das Transitland Ukraine ist. -.-

@ um 09:45 von Gassi

„ … Und die USA wollen ausschließlich IHR Fracking-Gas verkaufen - denn im eigenen Land nimmt ihnen das kaum einer ab. Also geht es ausschließlich ums Geld, nie um Zusammenhalt.“

Danke für Ihren Post, sehe ich auch so und
Danke für die Beantwortung einer Frage, für die ich immer den roten Balken bekomme:

Warum war Mr. DT so interessiert daran, Grönland zu kaufen? War es wegen den Eisbären? Was war mit den Beschuldigungen des Iran im persischen Golf? Eisbären können es dort nicht gewesen sein. Sicher wollte er den Iranern nur helfen, das 2019 neu entdeckte Ölfeld sozialen Zwecken zuzuführen.
Warum ist USA so sehr daran interessiert, sein Frackinggas nach D. zu liefern? Wird ausgerechnet Energie gerade zum Heizen NICHT von den eigenen Bewohnern gebraucht (America first- for ever)? Für das Märchen, dass irgendeinem Amerikaner mein Wohlergehen am Herzen liegt, bin ich schon ein bisschen zu groß. Daran ändert Mr. Biden auch nichts. Eigentlich schade.

10:49 von Herr P. aus B. Fertig bauen und als " Nawalny-Pipeline

:-) Süß!!!! Grandioser Vorschlag. Das wäre mal etwas, das in RUS unter die Haut ginge. Viel besser als all die nutzlosen Sanktionen, die niemanden in RUS ins Knie zwicken und nur uns selbst schaden.

10:54, Hansi2012

>>Die USA und manche ihrer hörigen Kritiker hier<<

Hörigkeit ist ein Begriff aus der Sexualität. Als politischer Framingbegriff ist er deplatziert.

@12:08 von fathaland slim

>> mit dem Begriff "Transatlantikerin" kann
>> ich wenig anfangen.

Ist ganz einfach das Gegenteil von "Antiamerikaner". -.-

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: