Ihre Meinung zu: Spahn-Pläne: Corona-Schnelltests für daheim?

24. Januar 2021 - 16:02 Uhr

Bislang dürfen nur medizinische Fachkräfte oder Apotheker Corona-Schnelltests durchführen. Bald sollen diese einem Bericht zufolge aber für alle frei verkäuflich sein.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nur noch...

blanker Aktionismus! Spahn muss zurücktreten!
Kubicki auf Facebook: “Jens Spahn trägt die Verantwortung dafür, dass Deutschland bis heute nicht über eine ausreichende Anzahl an bezahlbaren FFP2-Masken verfügt, für einen katastrophalen Impfstart, der Tausende von Menschenleben kosten wird und dafür, dass über 30 Millionen Menschen mit fälschungssicheren Coupons durchs Land geschickt werden, um sich FFP2-Masken aus Apotheken abzuholen, während er gleichzeitig erklärt, wir sollten möglichst viele Kontakte vermeiden.”

Wozu?

"Studien belegen, dass auch Laien gute Testergebnisse erzielen" ?

Was sind denn hier „gute Testergebnisse“?

„Ein positives Ergebnis sollte durch einen PCR-Test überprüft werden, ein negativer Test ist keine Garantie dafür, dass der Proband nicht ansteckend ist. Zudem sind die Antigentests nicht so zuverlässig wie PCR-Tests - es kann sowohl zu falsch positiven als auch falsch negativen Ergebnissen kommen.“

Wenn die Möglichkeit besteht, dass der Test nicht wirklich etwas aussagt, und nochmals überprüft werden muß, ist er nur eine weitere Einnahmequelle für Apotheken.

Aber das ist ganz der Herr Spahn:
Operative Hektik ersetzt geistige Windstille.
Helfen kann der nur noch durch sofortigen Rücktritt.

Zu spät ... Ab September wären sie nötig gewesen

Die Schnelltests für daheim hätten viel gebracht, wenn man diese im September bereits hätte bekommen können.
Denn die Infektionen sind ab September deutlich hochgeschnellt in D.

Vor allem hätten sich die Angehörigen von Pflegeheimbewohnern vor jedem Besuch dann selbst testen können.
Denn im Pflegeheim meiner Mutter ist man als Besucher noch nie getestet worden. Ich gehe daher davon aus, dass das überall so ist.
Erst seit 1 Woche sei das anders ... das Pflegeheim meiner Mutter ist derzeit wegen eines Corona-Ausbruchs ganz geschlossen, so dass ich nicht weiß, ob dort künftig Schnellests erfolgen oder nicht.

Dass immer alles bei uns "5 nach 12" erfolgt, ist schon sehr auffällig.

Endlich!

Juhu, endlich eine sinnvolle Maßnahme!

Warum die Tests 10-15€ kosten sollen, ist mir allerdings ein Rätsel. Bislang kosten die unter 5 Euro, zumindest die mit Stäbchen. Und warum das die Bürger* zahlen sollen, weiß ich auch nicht. Für jeden wöchentlich 2 Schnelltests ist vermutlich immer noch billiger als die ganzen Novemberhilfen etc. Aber egal, Hauptsache es passiert mal etwas sinnvolles.

Jetzt noch eine Pflicht zur Nutzung der Corona-Warn-App und ein Verbot von Gruppen >10 Personen und wir könnten vermutlich ganz normal leben.

Endlich kommen die richtigen Maßnahmen!

Der heutige Tag ist ein Tag großer Hoffnung. In Sachen nationale Zulassung von Antikörpern wie auch in Sachen Schnelltests scheint die Regierung endlich von ihren Beratern abzurücken, die bislang jede technische Maßnahme kategorisch wegen Bedenken abgelehnt haben. Es muss jetzt standgehalten werden, wenn genau diese Berater jetzt in den nächsten Tagen natürlich die Medien dafür nutzen werden, diese lange fälligen Maßnahmen zu zerreden.

Zum Beispiel auch die 200000 Dosen Antikörper: da wird es heftigste Diskussionen nächste Woche geben. Sie bringen nur was, wenn sie richtig eingesetzt werden. Sie müssen unmittelbar nach dem positiven Test eingesetzt werden bei Patienten mit hohem Risiko für schweren Verlauf. Wie viele mögen das sein? Vlt 2000 am Tag?

Wenn man diese beiden Maßnahmen richtig einsetzt, ist der Pandemie in wenigen Wochen der Schrecken genommen - ich fürchte nur, dass die Bedenkenträger, die die Regierung seit Monaten beraten, dies mit aller Kraft werden verhindern wolle

@nie wieder spd

Sie haben recht mit ihren Bedenken bzgl. Schnelltests vs. PCR. Aber wir können nicht ständig alle per PCR-testen. Und wir können uns auch nicht alle weiterhin Monate lang einschließen. Die Schnelltests finden mind. 4 von 5 Infektiösen. Und so lange ich mich nicht mit Risikopersonen treffen möchte, werden die Schnelltests kleinere Ausbrüche nicht verhindern, die große Katastrophe (überfüllte Krankenhäuser etc.) jedoch schon.

@Margitt

Besser spät als nie. Ich kann Ihren Ärger verstehen, warte selbst auch schon seit spätestens Mai auf die flächendeckende Anwendung von Schnelltests. Aber jetzt kommen sie und das ist eine gute Nachricht!

rer Truman Welt

Ich denke, eine solche Strategie könnte uns am besten aus der Corona Misere führen, sofern diese Tests bei richtiger Anwendung eine mindestens 95% Sicherheit gewährleisten können und stets alle aktuellen bekannten Mutanten abdecken würden, also stets auf dem neuesten Stand wären.

Spahns Pläne ?

Wie ich schon mehrfach schrieb "RapidTests.de"
ScienceThinkTank

Die Idee gibt's seit Wochen,
gar Monaten,
Tests wären zum Cent-Preis erhältlich.
Konsortium wartet seit Wochen nur auf eine CE-Zulassung, altenativ könnte es BfArM wie auch andere Tests zulassen, dann müsste man den Minister gar nicht erst fragen.

Jetzt verkauf er es, nach Druck, wider als eigene Idee.
Unglaubwürdig und selbstgefällig.
Die ermächtigte Verordnungswut ist einfach nur noch ein Hohn und zudem Geldverschwendung.

Mir ist echt übel.
Mrs. Dalloway

Schon lustig

einerseits sich über den Lockdown aufregen, aber jedes Hilfsmittel zur Eindämmung erstmal kritisch betrachten und möglichst nicht einsetzen.

Corona-App war eine gute Idee, aber es tragen nicht alle ihre Ergebnisse ein. Als ob man sich dafür schämen müsste bei einer anonymen App. Aber auf Facebook dann schnell noch posten, wie hart die Quarantäne ist.

Schnelltest die im ansteckenden Bereich gute Ergebnisse bringen? Lieber nicht, sind ja nicht 100 % sicher.

Und die Medien befeuern dass auch noch eher, als dass man gute Idee fördert.

Wie wäre es...

mit diesem Schnelltest https://ottawa.ctvnews.ca/ottawa-based-spartan-bioscience-says-rapid-cov... oder dem Ansatz einer medizinischen Behandlung https://montreal.ctvnews.ca/quebec-researchers-say-they-have-found-an-ef... um die Krankenhäuser zu entlasten?

Corona-Schnelltests für daheim : Wieso erst jetzt ?

Das ist langsam nicht mehr zu fassen.
Was der Bundesgesundheitsminister sich hier liefert ist ein Frechheit.
Seit dem Frühjahr2020 heist es:
Testen ... Testen ... Testen ...
Diese Testmöglichkeit gibt es seit Monaten ...

Wie kann es sein, dass diese Tests erst jetzt dem Volk zur Verfügung gestellt wird ?
Da werden Schulen/Kitas geschlossen, nur weil den Fam. diese Tests gesetzlich gesteuert vorenthalten werden.

Und wie viele Menschen hätten sich selber testen können, und wären nicht zur Arbeit gegangen ?
Und diese ganzen Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung wären nicht - so - erforderlich gewesen.

Wieso ist er im Sommer2020 nicht auf diese Idee gekommen ?
Wozu umgibt er sich mit Super-Spezialistinnen/en als Beraterinnen/er und diese werden von Steuergeldern dann auch noch hoch dotiert bezahlt.

Hier an diesem Beispiel wird weiter deutlich, dass der amtierende Bundesgesundheitsminister im Kampf gg. Corona eine völliger Versager ist.

Unbrauchbar..

...wenn die Testgenauigkeit nicht präzise genug ist um eine klare Aussage zu treffen. Ein falsch-negativ Ergebnis hat lediglich zur Folge dass sich die vermeintlich infizierte Person nicht labormedizinisch abklären lässt. Hingegen ein falsch-positives Resultat führt ohnehin zum PCR-Test.
Zum Rätsel raten kann man sich die 15 Euro auch sparen und im Verdachtsfall gleich den richtigen Test machen lassen.
Immer diese halben Sachen..

@ 16:11 von ednew

Das Sie als Laie Vieles nicht verstehen, ist ok...
Das Herr Kubicki trotz besserem Wissen hier Populismus betreibt ist sehr verwerflich!
1. In Rekordzeit wurden und werden bei uns mit staatlicher Unterstützung Impfstoffe entwickelt und produziert
2. Notfallzulassungen ohne eingehende Prüfung und ohne Haftung und zu Mondpreisen waren in den Ländern ohne Strategie zum Schutz der Bevölkerung erforderlich
(Israel, England)
3. FFP2 Masken schützen auch nicht 100% - besonders wenn Laien Sie anwenden.. z.B. jeder Bartträger... Abstand und weniger Kontakt hilft immer!
4. Man kann nicht alle Risikogruppen schützen - Pflegeheime lassen sich auch nicht 100%
abschotten (Personal!), die Meisten über 80 leben zuhause, erhötes Risiko haben alle Diabetiker, Asthmatiker, Hypertoniker, COPD Kranke, Raucher...
Diese Reihe liese sich unendlich fortsetzen. Es gibt keine einfachen Lösungen für komplexe Probleme - wer Bürger wie Sie somit einseitig und falsch informiert ist für mich ein Populist...

Blanker Aktionismus und völlig wertlos dazu.

In meinen Augen ist das reiner, politischer Aktionismus und völlig wertlos (in seiner Aussagekraft) dazu.
Da soll nun jedermann selbst testen können, aber einer positiver Test mud durch einen PCR Test bestätigt werden und ein negativer Test muss nicht wirklich negativ sein. Wenn will Herr Spahn denn damit auf den Arm nehmen? Diese Selbsttests werden keine einzige, der unzähligen Corona Schutzmaßnahmen überflüssig machen, es sei denn, die unkontrollierte Ausbreitung soll befördert werden, was ich zu bezweifeln wage.

Warum nicht

Andererseits was nutzt es. Da nur derjenige der das Virus auscheidet den anderen schuetzen kann , ist man wieder vollstaendig auf den guten Willen des Virustraegers angewiesen.

Schoene Sache, aber so funktioniert Seuchenbekaempfung nun mal nicht.

Die nicht infizierten muessen aktiv geschuetzt werden. Nur so funktionierts.

@zuschauer-51 - weniger Tote in Schweden

„Ihr Wissen scheint nicht am neuesten Stand zu sein:
Stand 24.01.2021
Schweden: Infektionsrate von 5,42% sowie eine Todes- bzw. Letalitätsrate von 2,01%
BRD: Infektionsrate von 2,6%, Letalitätsrate von 2,4%
Quelle: https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/schweden/„

Gehen Sie zu ecdc.eu.

In der gesamten zweiten Welle sind die Todeszahlen in Schweden niedriger als bei uns.

Ihre Zahlen beinhalten die alten Toten aus dem Frühjahr. So gesehen sind leider ihre Zahlen alt.

Es geht um die 14-Tages Zahlen.

Schweden hat auch in Summe seit August 2020 deutlich weniger Tote pro 100.000 Einwohner.

Und das trotz 2-3 mal so hohen Neuinfektionen.

Fakten sollte man auch mal akzeptieren.

Hätte wir schon im Herbst 2019 gebraucht

Warum gibt es die nicht schon lange? Sollten aber deutlich billiger sein. So kann man sich einmal wöchentlich testen und bei positiven Test einen Arzt aufsuchen.

Allgemeine Verunsicherung

Man kann´s auch übertreiben mit all dem falsch negativen und falsch positiven Geteste. Das alles hilft zwar niemanden weiter, aber das RKI hat immer was zu zählen.

um 16:25 von MrsDalloway: Spahns Pläne ?

Sie haben völlig Recht.
Die Tests wären vor Monaten schon sinnvoll gewesen und hätten sicher etliche Tote verhindern können und noch viel mehr Neu-Ansteckungen.

Rapidtests.de
eine Seite, die man weiter empfehlen sollte.

Test Positiv und dennoch gehts zur arbeit

Wie will man da ne Pandemie aufhalten
und einen Ansteckungsgrad feststellen ?

@16:11 von nie wieder spd

"... Wenn die Möglichkeit besteht, dass der Test nicht wirklich etwas aussagt, und nochmals überprüft werden muß, ist er nur eine weitere Einnahmequelle für Apotheken ..."

Aus dem Artikel:
"Antigentests zur Eigenanwendung mittels Antigenbestimmung werden von der Abgabebeschränkung ausgenommen"

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat diesen Schnell-Test als Medizinisches Produkt freigegeben.
Das ist immer so, wenn solche med. Messgeräte veräußert werden dürfen und med. zur Anwendung kommen.
Und wenn die Leute erst einmal ein wenig geübt sind, und den Gebrauchsanweisungen strikt Folge leisten, dann ist kaum noch eine Fehlmessung möglich, da die Handhabung - wie der Text und das Bild zeigt - sehr einfach ist.

Und:
INR-Tests mit entsprechendem Messgerät zur Blutgerinnungsmessung sind viel komplizierter und das führen die Pat. ggf. zu Hause auch selber durch.
Geht doch.

Naja ...

Bei dem Preis scheint mir dies eher eine Einnahmequelle für die Hersteller.

Und wenn ich den Artikel lese, ist dies nichts Genaues:

"Ein positives Ergebnis sollte durch einen PCR-Test überprüft werden, ein negativer Test ist keine Garantie dafür, dass der Proband nicht ansteckend ist. Zudem sind die Antigentests nicht so zuverlässig wie PCR-Tests - es kann sowohl zu falsch positiven als auch falsch negativen Ergebnissen kommen."

Es spricht nichts gegen diesen Schnelltest

Es wird im Artikel eindeutig darauf hingewiesen es sind keine 100%Sicherheit. Aber jeder Infizierte der dadurch gefunden wird trägt zur Eindämmung der Pandemie bei.
Wer positiv getestet wird muss, wie im Artikel steht, zusätzlich eh zum PCR Test.
Das Argument man könnte ja ein negativen Test haben und Spreader sein kann man so nicht hinnehmen. Wer sich nicht testet weiß auch nicht ob er infiziert ist oder nicht.
Allerdings erscheint mir so der Preis für ein Test doch sehr hoch. Da ich weiß das z. B auf vielen Inseln in Indonesien diese Schnelltest als erste schnelle Kontrolle genutzt werden, weil kostengünstig nebenbei mit Erfolg, dann Frage ich mich warum 10 Bis15 Euro?

Die Tests für zuhause werden

Die Tests für zuhause werden wenig nutzen, weil es viele gibt, die sich überhaupt nicht dafür interessieren, ob sie infiziert sind, solange es ihnen nicht wirklich schlecht geht und dann auch noch diejenigen, die sich aus Neugierde doch testen würden, aber bei positiven Tests überhaupt keine Konsequenzen daraus ziehen.
Dann haben wir noch diejenigen die häusliche Quarantäne entweder ganz missachten oder aber zumindest im Hause bleiben, dort aber mit sämtlicher Familie und Verwandtschaft fröhliche Kontakte pflegen. Und Rückverfolgung scheitert natürlich auch an denen, die natürlich nicht erzählen, dass sie an verbotenen Treffen und Partys teilgenommen haben.
Was wirklich helfen würde wäre überwachte Quarantäne und wirklich massive Strafen bei Regelverletzungen. Dann braucht man auch weniger Tests.

Antigen- Schnelltests...

korrelieren sehr gut mit der Infektiosität! Eine PCR mit CT Wert > 30 zeigt ggf. eine durchgemachte Infektion an - wo ist bei Massentests der Mehrwert? Es muss eine Strategie erfolgen, die überall ansetzt mit Abstand, Kontaktbeschränkung, Tests, Masken, Impfungen, wie vom RKI empfohlen! Oder wollen wir mehr als 1000 Corona Tote / Tag? Alle die hier auf die Politik schimpfen könnten sich ja mal selbst engagieren und es besser machen! Ich habe Respekt vor der Politik - auch vor Herrn Spahn, der gut beraten lässt. Eine sichere Dauerstrategie bei einem Virus, einer Pandemie wird es nie geben, da es täglich neue Erkenntnisse gibt!
Nur die Populisten haben Alles immer besser schon von Anfang an gewusst - wie einfach wenn man keine Verantwortung trägt oder sich Ihr nicht stellt...

Selbsttest für den Kontakt mit Risikogruppen

Prinzipiell ist alles gut was dazu führt, dass andere Maßnahmen aufgehoben werden können.

Aber das eigentliche Problem ist weiterhin die Fixierung auf die Inzidenzen.

Solange Frau Dr. Merkel noch an der Regierung ist, wird man wohl nicht mehr zur Verhältnismäßigkeit zurück kehren.

Es sei denn die Opposition geht endlich den Gang nach Karlsruhe.

daheim oder zu Hause

Soll es den Schnelltest nur in Süddeutschland ("daheim") geben oder in ganz Deutschland ("zu Hause")? ;-)

Zweifel

„Ein positives Ergebnis sollte durch einen PCR-Test überprüft werden, ein negativer Test ist keine Garantie dafür, dass der Proband nicht ansteckend ist“

Das ist das Problem. Da testen sich Leute und wenn der Test negativ ist, dann will man wieder „mehr Normalität. Da wären mal Zahlen zur falsch-negativ-Rate interessant.

Wenn spucken reicht, dann ist das schon mal besser, als der Rachenabstrich. Den bekommt allein nur mit genügend Masochismus richtig hin.

Aber wie präzise ist der Test ab dem wievielten Tag nach der Infektion?

10-15€? Klingt nach Apothekenpreis. Da gibt es bestimmt bald wieder günstige Fakes im Netz.

@ 16:11 von nie wieder spd

Sind Sie es nicht leid immer nur zu kritisieren?
Engagieren Sie sich...
Wenn Sie sich in einem Gesundheitsamt oder Impfzentrum engagieren würden, würden Sie die richtigen Erkenntnisse gewinnen und nicht mehr 100 fach pro Tag das immer Gleiche falsch kritisieren. Das kann ich schon nicht mehr ernst nehmen! Nur so als Beispiel: Informieren Sie sich bevor Sie schreiben über Sensitivität und Spezifität bei Tests - auch PCR! Danke! Die Strategie kann nicht sein deswegen nicht zu testen... Diese statistischen Werte gibt es in der Medizin bei Allem...

Schnelltests für zuhause

Bitte die Variante mit der Spucke - die bekomme ich dann in der Apotheke?

Und dann möchte ich, dass das Ergebnis dieses Tests auch ganz offiziell bei Flugunternehmen und in Hotels anerkannt wird.

Also, auf gehts, keine Müdigkeit vorschützen, ich möchte mein Leben zurück haben.

Diese Test sind seit März 2020 im Handel!

Test die Negative sind 97% genau zeigt ein positives Ergebnis leider zu oft an! Genauigkeit damals bei 87% heute auch bei 95%.
Ich verwende diese einmal die Woche damit ich keinen anstecken kann.
Diese gibt es auch mit der Verwendung eines voll Blutstropfen. Kostenpunkt unter 10€.
Kauft man über 100 liegt der Preis bei 5€.
Diese sollten die Regierung auch an Grenzen anwenden oder bei Demonstrationen und Maskenverweigern.
Einen Drogentest kann ja auch angeordnet werden.

Schnelltests

Erstaunlich, dass Einige hierin eine erfolgversprechende Lösung sehen.
Wie soll das funktionieren?
Glauben Sie tatsächlich, die Menschen seien sorgfältig und ehrlich genug oder überhaupt bereit, den Test durchzuführen?
Ich habe da große Bedenken, bei all den Erfahrungen mit den mündigen Bürgern im letzten Jahr.
Viel sinnvoller wären Pflichttests in Heimen bei jedem Besucher sowie regelmäßige Tests in Schulen und Betrieben. Mit Zeugen, nicht zu Hause im stillen Kämmerlein.

Sehr sinnvoll!

Am besten sollte man diese Tests dann auch in Drogerien abgeben und nicht apothekenpflichtig machen, das würde Kosten und Zugang senken.

Dass die Kosten selbst getragen werden sollen, ist verständlich. Gesundheit ist nicht kostenlos und die Krankenversicherungen haben schon genug Kosten am Hals.

Wichtig wäre auch, dass diese Tests dann auch bei Reisen etc anerkannt werden. Bei PCR ist schließlich auch nicht alles Gold, was glänzt.

Antigentests für 15€/Stk. sollten schon sicher sein ...

Aus dem Artikel:
"... Zudem sind die Antigentests nicht so zuverlässig wie PCR-Tests - es kann sowohl zu falsch positiven als auch falsch negativen Ergebnissen kommen ..."

Sollte das für die hier geplanten Tests zutreffen, dann muss der Bundesgesundheitsminister hier noch mal zeigen, was er drauf hat.

Er muss ganz schnell klären, wie hoch die Genauigkeitsklasse dieser Tests ist.
Bei 15€/Stk. muss da schon eine gewisse Test-Sicherheit vorhanden sein ...

Hoffentlich hat er nicht schon wieder in der Beschaffung Mist gebaut, und bringt hier ungenaue Billig-Tests auf den Weg, die aber 15€/Stk. kosten sollen.

Ein weiterer Schritt...

von vielen, der Pharmaindustrie vorzügliche Umsätze und Gewinne zu verschaffen. Währenddessen höre ich von Mitarbeitern des Pflegepersonals im Krankenhaus (für welches der Gesundheitsminister m.W. mitverantwortlich ist) Aussagen wie diese:
„Wir sind fix und fertig. Fast nur noch Alte, die zum Sterben eingeliefert werden. Andauernd diese Sch...-Tests, meine Nase ist schon total gereizt. Und von der versprochenen Sonderzahlung hab ich bis jetzt nichts gesehen.“ usw.
Ich muss mich schon sehr zusammenreißen, nicht das zu schreiben was ich über Herrn Spahn denke.

Aktionismus

Neuerdings scheint Spahn durch das Ankündigen immer neuer Spielereien vom Fiasko, von der Impfstoffversorgung abgehängt worden zu sein (oder sich in Kollaboration mit den EU-Instanzen selbst abgehängt zu haben) ablenken zu wollen. Nichts klappt. Vollmundigen Tests in Altenheimen: zarter Beginn. Riesen Impfzentren: Totenstille.
Irgendwie brauchen wir fähige(!) Politiker, damit wir nicht wieder abgehängt werden.
Politiker, die Schaden vom Volk abwenden, statt ihn zu verwalten und schönzureden.
Also, ich glaube Ankündigungen nur noch, wenn ich das Ergebnis sehe. Und in spätestens vier Wochen beende ich für mich den Lockdown.
Weil das halte ich nicht noch ein Jahr durch.

@nie wieder SPD

Die Aussagen über die Schnelltest waren nicht immer richtig! Nun diese als richtige Maßnahme zu verkaufen wird schwer, wie letztes Jahr mit den Masken auch.

Alles nur halb durchdacht.

Wir wollten in der Hauptstadt einen Schnelltest durchführen. Da symptomfrei möglichst in einer Apotheke, Zahnarzt oder sonstwo. Ergebnis nach vielen Telefonaten und fehlenden Wissen bei den Ärzten, Apotheken und Hotline die uns immer auf eine andere Hotline verwiesen haben wir 3 Arztpraxen in einem Bezirk gefunden. Vermutlich ist dies in Städten noch wesentlich einfacher! Vielleicht erstmal den ersten Schritt machen und ein breites Angebot von Dienstleistern aufstellen wo man den Schnelltest durchführen kann. Aus meiner Sicht ist vieles Mundpropaganda und der Bürger wird vieles verkauft was gar nicht da ist. Einfach mal auch bis zum Ende umsetzen und nicht nur labern und danach sagen das konnte ja keiner Wissen. Achtung: Der Bürger wird sich dafür bei der Wahl bedanken. Ich sage es damit nachher keiner sagt das konnten wir ja nicht wissen ;-)

@Anna2020, 16:18

"...Jetzt noch eine Pflicht zur Nutzung der Corona-Warn-App..."

Genau, und was machen dann die ca. 50% der Bevölkerung, die kein entsprechendes Handy ("ihr Handy ist leider zu alt") bzw. gar kein Handy haben ?

@Margitt :

Sie können vom Pflegeheim Ihrer Mutter ( in diesem Falle gottseidank ) nicht auf alle anderen schließen.

In meinem Landkreis werden in den Heimen seit November flächendeckend Schnalltests durchgeführt, ohne selbige kein reinkommen dort.
Wobei trotzdem in einem Heim von 26 Pflegern 20 angesteckt waren, bei den Patienten über 50%.
Nur deshalb auch die relativ hohen Inzidenz-Werte... Bei einem Lkr mit etwas über 50.000 Einwohnern ist bei 100 Infektionen schon der 200er Wert erreicht.

Szenarien wo diese Tests sinn ergeben

1) Ich fühle mich irgendwie krank, Kratzen im Hals, vielleicht etwas erhöhte Temperatur?
Könnte ein Schnupfen sein, ein Husten, irgendwas, aber auch eine mild-symptomatische Corona-Infektion sein.
Mit dem Schnelltest kann man es zwar nicht ausschließen, aber wenn ein solcher Test 4 von 5 Infektionen findet ist schon viel gewonnen. PCR sollte dann allerdings als Krankenkassenleistung möglich sein um ein eventuell positives Ergebnis zu bestätigen oder zu negieren.
2) Öffnung von Friseuren etc.
Wenn die Zahlen etwas runtergegangen sind, werden wir alle mal wieder was gegen die Corona-Matte tun wollen, ein breit verfügbarer Schnelltest, idealerweise für <10€, eher so 3-6€ würde die wirklich Infektiösen großteils finden. Zum wohle aller.
3) Schulen, Kitas, Notbetreuung: regelmäßige Schnelltests zumindest der Betreuer fänden hier sich anbahnende Cluster. Kostenerstattung wäre Sinnvoll.
4) Präsenzarbeit, ein bis zweimal pro Woche die Belegschaft testen; wäre möglich und man vermeidet Cluster.

Konnte das der Hartmannbund nicht mehr länger blockieren?

Tja, diese Test auf die Ärzteschaft zu monopolisieren hat die Ausbreitung der Pandemie nicht wirklich gebremst - im Gegenteil. Nach langem Hin- und Her durften immerhin die Apotheken den Test machen - aber auch das ist recht umständlich. Die Lizenz zum Gelddrucken ist wohl jetzt der schieren Not/Notwendigkeit gewichen? Warum nicht gleich so? Das Ausland war da unkomplizierter und schneller - wohl auch kostensparender.

@ 16:14 von Margitt.

wg. Schnell-Tests
"... Dass immer alles bei uns "5 nach 12" erfolgt, ist schon sehr auffällig ..."

Das Corona-Impfen in D. ist erst mal organisatorisch auf der Grundlage des Entscheiders Jens Spahn als Bundesgesundheitsminister und seinen Entscheidungen auf das Tempo gg. 0 gefahren worden. Der Impfstoff ist nicht genügend vorhanden.

Da müssen - endlich - mal andere Maßnahmen greifen, als der Mist von gestern oder den letzten Monaten.
Das hat auch der Bundesgesundheitsminister verstanden.
Aber sehr ... sehr ... sehr ... spät ...

@Tino255

Sie wollen uns doch nicht erzählen das die Berater gegen Technische Maßnahmen waren!
Was war den mit den Luftreinigern in Klassenzimmern mit den Masken.
Luftreiniger zu teuer, Masken wurden verschenkt und dann zu spät eingekauft. Ah zu spät war die Regierung auch beim kauf des Impfstoffs.

@16:14 von Margitt "5 nach 12"

"Tests zur Eigenanwendung durch Laien werden perspektiv eine entscheidende Rolle bei der Eindämmung der Pandemie spielen."
..man hat in der Tat den Eindruck, bei uns wird erst blockiert, dann kommt es doch- mit reichlich Verspätung - 5 nach 12.

Gut organisierte Bereiche führen die Anwendungen bereits länger durch.

Generell eine gute Nachricht, denn danach riefen schon etliche. Ich las bisher immer Hinweise, Schnelltest wären ungenau usw.

Recherchen ergeben jedoch eine Genauigkeit, die mit der % Wirkung des Impfstoffs konkurrieren kann. Wenn nur 4 von 5 Infizierten unkompliziert gefunden werden, ist das schon etwas.

Wichtig wären nun zertifizierte Präparate ( idealerweise den Standards der WHO entsprechend ) in der Tat, der Preis muss bei der Stückzahl deutlich sinken, das muss das BGM nochmals sicherstellen.

Dann müssten Schnelltests verbindliche Routine werden in Schulen, Job, Alltag.

@ Mrs Dalloway

Man könnte sogar mit dem Einsatz von Geruchsschnelltests zu guten Ergebnissen kommen. Die Geruchstests erreichen eine Zuverlässigkeit von ca. 80% und sind extrem schnell und niederschwellig in der Anwendung.
80% Zuverlässigkeit reicht bei der praktsichen AHAL-Ansteckungsrate, um den r-Wert soweit zu senken, dass das Virus in der Verbreitung stark gebremst wird.
Und das ist seit längerem schon bekannt und hinreichend berechnet.

Es gibt schon einige recht gute Vorschläge (man kann auch den Klang eines Hustens durch eine KI auf Covid testen - führt auch zu > 80% zum richtigen Ergebnis, MIT-Studie IIRC), leider werden sie sehr zögerlich/gar nicht aufgenommen.

Hat man mittlerweile kein Geld mehr?

Wieso jetzt auf einmal freiverkäufliche Tests? Ist es vielleicht nicht so, dass man das bisherige System aus finanziellen Gründen aufgeben musste? Jeder soll in Zukunft selbst testen (können) - und selbst zahlen natürlich.

Selbstverständlich wird uns das als "neue Strategie" im Kampf gegen Korona verkauft werden. Alles aus rein gesundheitstechnischen Gründen versteht sich.

Spahn-Pläne: Corona-Schnelltests für daheim

Ja. In der modernen digitalisierten Welt am besten alles im drive-in. Nicht nur das Essen und Trinken zum Mitnehmen, sondern nun auch die Corona-Schnelltests. Die haben allerdings auch nicht von 50 000 Opfern abgehalten und es werden immer mehr.
Hier sind gravierende Fehler von ganz oben angefangen gemacht worden seit Januar 2020.
Nur ein echter Regierungswechsel im September 2021 kann in Deutschland noch wirklich das ganz große Chaos verhindern.

16:11 von ednew: "Nur noch..."

Da machen sie es sich leider zu einfach.
Herr Spahn ist ungefährt so Sachkompetent, wie so ungefähr alle anderen Minister auch. Tritt der zurück kommt nur der Nächste Heizlüfter an die Reihe. Das Problem ist systematisch, da Ministerposten eher nach Parteitreue belegt werden als nach Sachverstand.
Ist aber nicht nur hier so.

Was allerdings sträflich ist, ist dieses ewige herumlavieren, anzweifeln, dreimal drüber diskutieren. Aus Sorge jemand könnte aufgrund eines falschnegativen Tests sorglos sein, haben wir seit Monaten die Situation dass Schnelltests verfügbar wären, aber kaum einer sie kaufen oder nutzen darf.
Die meisten Menschen, die solche Tests anwenden wollen sind sich sehr im Klaren über die Aussagekraft. Aber lieber nochmal einen Arbeitskreis gegründet. Ist ja immer so. Ein Abbild der heutigen Gesellschaft, jeder will mitreden aber niemand will Verantwortung übernehmen.

Am 24. Januar 2021 um 16:25 von MrsDalloway

Zitat: Die ermächtigte Verordnungswut ist einfach nur noch ein Hohn und zudem Geldverschwendung.

Soll es denn eine Verordnug geben, die die Schnelltests zur Pflicht macht?

Besser spät als nie

Wie gut die Schnelltest wirklich sind wird sich dann ja zeigen. Finde den Preis von 10 bis 15 Euro aber schon recht hoch. Aber glaube mancher Arbeitgeber zahlt das lieber, bevor seine Mitarbeiter in Quarantäne müssen.

3 Faktoren

Bringen meiner Meinung nach sehr bald erhebliche Entspannung in das Thema. 1. Das Ende des Winters - hat einen erheblichen Einfluss auf virale Atemwegserkrankungen. 2. Der Beginn der Impfkampagne und 3. Die Änderung der Teststrategie bei PCR Tests. Die WHO hat die Testkriterien kürzlich geändert. So sind jetzr die Replikationswiederholungen reduziert worden und der Test alleine ist nicht mehr aussagekräftig, sondern es soll mit einbezogen werden ob der jenige Kontakt mit einem Positiven-Fall hatte und ob er Symptome hat. Wenn dann ca. 60% der Menschen immun gegen das Virus sind (entweder durch natürlich Immunität oder den Impfstoff), haben wir ab Sommer kein Problem mehr.

@16:26 von Jadawin1974

"... einerseits sich über den Lockdown aufregen, aber jedes Hilfsmittel zur Eindämmung erstmal kritisch betrachten und möglichst nicht einsetzen ..."

Einwand völlig berechtigt.

Die hier geplanten Schnell-Tests sind - erst - mal ein riesen Schritt in die richtige Richtung.
Und diese Tests lassen sich - wenn sie denn für 15€/Stk. ungenau seien - sicherlich noch verbessern.

Und wenn die Leute diese Schnell-Tests auch noch von der Gesundheitskasse bezahlt bekommen, um so besser.

Menschen können bevor sie das Haus zur Arbeit, zum Besuch im Alten- u. Pflegeheim oder anderen Einrichtungen mit zu betreuenden Menschen etc, Schule, Kitas, verlassen, erst mal selbst messen, ob sie positiv sind.
Wenn ja, dann zu Hause bleiben.
Ist doch ganz einfach.

Falls die Betroffenen positiv getestet sind, und zu Hause bleiben, können sie auch nicht in den - Infektionskreislauf - eintreten.
Und genau das ist so wichtig.

@ ednew u. nie wieder SPD, um 16:11

Wen hätten's denn gern an Spahns Stelle?
Kubicki oder gleich Lindner? Vielleicht ließe sich ja Merz noch umstimmen, dann ginge es aber zack-zack :-)

16:26 von Jadawin1974

"Schon lustig
einerseits sich über den Lockdown aufregen, aber jedes Hilfsmittel zur Eindämmung erstmal kritisch betrachten und möglichst nicht einsetzen."

Seuchenbekaempfung beruht typischerweise nicht auf freiwilligem gutem Willen. Auch die Einhaltung der Strassenverkehrsordung ruht nicht auf Apellen sondern auf einer Gesetzgebung mit Vollzug.

Aufklaerung, Transparenz und Information wirken allenfalls unterstuetzend.

Test

Jetzt mal zur Praxis. Test am Samstag oder Sonntag. Positiv und dann? Die Damen und Herren von den Gesundheitsämtern haben Feierabend oder Wochenende. Was mache ich über 60 mit Vorerkrankungen? Warten bis Montag zum Hausarzt oder Gesundheitsamt die mir dann einen Test Termin geben. Die Auswertung evtl. 2-4 Tage.
Jetzt ist die Ansteckung voll ausgebrochen und keine Uniklinik in der Nähe die mir das neue aussichtsreiche Medikament geben kann.
Und vor allem, wenn ich mich so umschaue, sehe ich nicht viele die den Test, den ich gerade bei mir gemacht habe, unfallfrei durchführen können

Die Tests

Die Tests finden zumindest akut infektiöse Personen recht zuverlässig. Klar sagt der Test nicht aus, ob ich morgen hochinfektiös werde, aber er kann mir sagen ob ich es jetzt gerade sein könnte.
Anwendung ist selbst bei den Nasopharyngealabstrichen eigentlich auch von Laien machbar, Rachenabstrich vorm Spiegel sowieso. Klar kann ich mir das Stäbchen reinrammen dass ich mich verletze, da brauch ich aber auch keinen Abstrichtupfer für.
Immerhin erlaubt das eine individuelle Risikoeinschätzung für einen selbst.
Und ggf eine frühere Erkennung einer Infektion, falls man sich krank fühlt.
Dann vielleicht ohne erst eine Stunde im Wartezimmer die Viren abzuatmen.

Diese ganze "aber es könnte ja falsch angewendet werden" Diskussion die wir seit Monaten haben geh mir auf den Keks.

Ich erinnere an die Situation vor Weihnachten, wo teils Schnellteststationen angekündigt und dann aufgrund von Bedenken wieder abgekündigt wurden. Damit hat man niemanden einen Gefallen getan.

was will man mit nem Test selbst durchgeführt erreichnen ?

das selbe wie mit der Quarantäne wenn man aus dem Urlaub kam
Wer verantwortungslos ist aktuell in Urlaub zu gehen
den kümmert auch keine mögliche Übertragung auf andere
so wenig wie ein Schnelltest bei dem er behauptet in durchgeführt zu haben

Billiger Jakob

Spahn muss jetzt aufpassen, dass er vor lauter Verzweiflung nicht eine aktionistische Massnahme nach der anderen loslöst, heute morgem das "Trumpmedikament", jetzt der Laienschnelltest für alle. Ein Test kann unter Umständen bei ersten Erkältungssymptomen oder vor Besuchen bei älteren Verwandten beruhigen, wenn er negativ ausfällt. Dennoch bleibt es lediglich eine Momentaufnahme, mit gewisser Fehlerquote und ersetzt die Impfung nicht. Spahn hat derzeit einen verdammt schweren Job. Solche Aktionen lösen aber Hoffnungen aus, die sich als gefühlte Sicherheit in weitere Enttäuschung entwickeln können.

S u p e r !

Ein Millionengeschäft für die Produzenten und die Verteiler - und eine mehr oder minder sinnvolle Beschäftigung für die Bevölkerung, die sich im Lockdown die Wartezeit auf die Impfung irgendwie ausfüllen muß. Für den Fall eines positiven Tests sollten Kontaktdaten für Seelsorge oder vergleichbare Einrichtungen dem Testkit beiliegen , doch selbstverständlich erst nach Verifizierung des Schnelltests bemüht werden.

Nach meinem negativen Schnelltest...

...am Freitagmittag war ich gestern meine über 90jährige Schwiegermutter im Altenheim besuchen. Obwohl sie vor ca. 20 Tagen einmal geimpft wurde hatte ich ein etwas blödes Gefühl, da ich ja um die eingeschränkte Sicherheit der Schnelltests weiß; nur weil ich so gut wie keinen Kontakt mit anderen Leuten habe, verließ ich mich auf das negative Ergebnis.

Habe beim Hausarzt übrigens 25 € bezahlt.

Langsam ... auf ... dem ... richtigen ... Weg ...

Jetzt im Jahr_ZWO von Corona tut sich endlich was.
Erst wurde die Einreiseverordnung umgesetzt, die Einreisenden müssen am Flughafen einen negativen Corona-Test vorweisen. Leider noch nicht in allen Fällen ...
Sachen und Bayern hat den Grenzpendlerinnen/er vor Antritt der Arbeit ebenfalls diese Tests vorgeschrieben. Das kann noch bundesweit ausgedehnt werden.
Und jetzt die Planung der Schnell-Tests.

Was jetzt noch fehlt, sind die Quarantäne-Hotels. Die praktische Umsetzung geht, China hat es vorgemacht.

Da kann nur gehofft werden, dass die Befürworterinnen/er des Dauer-LockDowns endlich einsehen, dass es auch anders geht ...

Ganz einfach raus aus dem Dauer-LockDown ...

um 16:36 von vriegel

>>
Ihre Zahlen beinhalten die alten Toten aus dem Frühjahr. So gesehen sind leider ihre Zahlen alt.

Es geht um die 14-Tages Zahlen.
<<

Sie haben ja eine lustige Sicht der Dinge. Wir lassen die alten Daten einfach mal weg ? Nach dem Motto: Wenn erst mal alle über 80-jährigen gestorben sind, dann sterben keine über 80-jährige mehr ? Sie scheinen so einiges nicht ganz richtig verstanden zu haben.

16:43 von Glücklicher Leser

Sie sagen es: "Es muss eine Strategie erfolgen"

Effektive Seuchenbekaempfung, die auf dem guten Willen des mehr oder weniger aufgeklaerten und informierten Einzelnen beruht, gibt es nicht.

Die Regierung bleibt auf Kurs

Und das ist auch gut so.

Dass es sich dabei, um die Metapher beizubehalten, um eine Straße mit Kurven handelt und man also auch dann auf Kurs bleiben kann, wenn sich die Richtung zeitweilig ändert, sollte selbstverständlich sein.
_

@ drvector, um 16:44

Da steht nicht "dahoam" - also auch für die Preißn.

@zoro1963

Alles gut. Alles richtig.
(... seit März2020 ... es ist nicht zu fassen ...)

Leider hatte es die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen nicht in die Reihe bekommen, - die gesetzlichen Vorgaben zu ändern - , dass diese Tests auch Anerkennung finden. Das ist erst jetzt in der Mache. Und das die Tests auch für das Volk über die Gesundheitskasse zu bekommen sind, muss wohl auch erst noch genau geregelt werden.
Alles in der Planung ...

Hier ist wieder der Total-Ausfall in Sachen Kompetenz der genannten Verantwortlichen sichtbar.

Besser spät als nie

Schnelltests nun für alle zugänglich zu machen ist ein richtiger Schritt, der aus meiner Sicht bereits viel früher hätte gegangen werden können. Tests waren zu Hauf bereits im Sommer 2020 verfügbar. Hier auf Freiwilligkeit zu hoffen , dass Menschen sich selbst testen, trägt - wenn überhaupt - marginal dazu bei, die wenigen Fälle aufzustöbern, die symtopmatisch sind. Verpflichtende Tests, etwa am Arbeitsplatz, Supermärkten oder öffentlichen Verkehrmitteln helfen direkt unerkannte Betroffene und Unbelehrbare aufzuspüren. Doch bei zehn Euro pro Test wird das kaum ein Arbeitgeber oder Gewerbetreibender in Angriff nehmen.
Angenommen, jede Person über 18 Jahren beschafft sich privat diesen Test, so müsste sie zunächst korrekt instruiert werden, die Probe zu nehmen (1. Hürde eines validen Testergebnisses) und die Probe handzuhaben (2. Hürde). Wie viele schaffen das verlässlich? Ein einzelner Test ist nicht aussagekräftig. Jede Woche selbst testen ist für das Gros unbezahlbar.

16:14 von Margitt.

wären, hätten, sollten...
hinterher ist man immer schlimmer. Und (fast) alle haben es natürlich gewusst. Nur hat jeder seine eigene Theorie dazu, was wann besser gewesen wäre.
Das mit dem Pflegeheim Ihrer Mutter ist wirklich tragisch, aber dafür ist nicht der Gesundheitsminister allein verantwortlich.

Ich will ja nicht in Abrede

Ich will ja nicht in Abrede stellen, dass man mit Tests noch das eine oder andere finden kann. Aber sie sind nicht der Königsweg. Die Triebfeder der Pandemie ist schlichte Schlamperei. Man nehme das aktuelle Beispiel der Lübecker Klinik mit Infiziertenzahlen im dreistelligen Bereich, ganz überwiegend Personal. Da sollten doch eh schon getestet werden, höchste Standards beim Masketragen gelten etc. Aber man weiß, dass selbst bei Ärzten die Händehygiene nicht funktioniert. Man kann sich auch testen (lasse) und danach zur x-mal benutzen Maske greifen und losmaschieren. Würde man 100 € für jeden ertappten Maske-unter-der-Nase-Träger bekommen, wäre man in kürzester Zeit steinreich.

@ Lyn, um 16:51

"Ich möchte mein Leben zurück haben."

Wenn Sie dabei sind, es zu verlieren, können Sie solche Bitten äußern, aber solange Sie auf diesem Niveau jammern, kann es noch nicht lebensbedrohlich sein.

16:26 von Jadawin1974

100 % Zustimmung.

Gegen Lockdown, App, Schnelltests, gegen das Impfen.

Der Deutsche (Gott sei Dank nicht alle) trägt zuerst einmal Bedenken.

Selbsttest finde ich gut

Leichtes Kratzen im Hals, dicke Nase ... jetzt fängt die Heuschnupfenzeit wieder an und ich wäre froh, so einen Selbsttest kaufen zu können - nur um meine Nerven zu schonen. Wie oft habe ich schon gedacht 'Jetzt hat es dich doch erwischt, du hast Corona' - aber dann war es (Gott sei Dank) doch nichts.
Einen Gurgel- und Spucktest kann man schon mit kleineren Kindern machen - auch das finde ich klasse. Irgendwann wollen sie doch einmal zu Oma, und selbst wenn man Abstand hält: Etwas Risiko ist immer dabei. Auch das lässt sich mit dem Selbsttest vielleicht nicht ausschließen, aber minimieren.
Noch ein weiterer Gedanke: Der Test mit Teststäbchen ist ein Single-Test. Aber den Spucktest müsste man theoretisch auch als Pooltest machen können, d.h.: Mehrere Leute, z.B. Familienmitglieder, spucken in einen Testbehälter. Dann umrühren und das Testmaterial applizieren. Wenn nur bei einem einzigen der Teilnehmer Virenlast vorhanden ist, müsste der Test 'positiv' anzeigen.

17:07 von Robert Wypchlo

"Nur ein echter Regierungswechsel im September 2021..."

Gibt es auch ein"falscher" Regierungswechsel?

Ihr bevorzugter Regierungswechsel ist also der Richtige?

Sind diese Testgeräte

die oben in der Hand im Bericht einmal oder mehrmals zu verwenden.Denn mit 15 Euro sind sie ja nicht gerade billig.

17:07 von Robert Wypchlo

Nur ein echter Regierungswechsel im September 2021 kann in Deutschland noch wirklich das ganz große Chaos verhindern.
.
an welche Regierung hätten sie denn gedacht ?
eine Kanzlerin die Kobolde im Tank sucht und Strom im Netz speichert
oder der CoPartner der nichts über die Pendlerpauschale weiß oder die Aufgaben der BaFin
die Linke oder die AfD, gar die FDP

bei aller Kritik
aber die Alternativen sind wenig beruhigend

Quelle

Die Quelle zu den verfügbaren und bezahlbaren Tests seit Sommer 2020:

https://abbott.mediaroom.com/2020-08-26-Abbotts-Fast-5-15-Minute-Easy-to...

@16:52 von harpdart

"... Ich habe da große Bedenken, bei all den Erfahrungen mit den mündigen Bürgern im letzten Jahr ... Viel sinnvoller wären Pflichttests in Heimen bei jedem Besucher sowie regelmäßige Tests in Schulen und Betrieben. Mit Zeugen ... "

Diese Testgeräte sind sehr klein.

Das lässt - ganz - sich sicherlich so umsetzten.

Und der Dauer-LockDown muss mal ein Ende finden ... Wäre doch gut. Oder ?

@Sisyphos3 - Grenzverkehr

14:51 von Sisyphos3:
"wie kamen denn die neuen Virusvarianten ins Land wenn nicht über Urlaubskontakte"

Zur Auswahl stehen noch Geschäftsreisende, Berufskraftfahrer, Pendler und der grenzüberschreitende Familienbesuch.

@ Robert Wypchlo, um 17:07

"Nur ein echter Regierungswechsel im September 2021 kann in Deutschland noch das ganz große Chaos verhindern."

Bitte zählen Sie Ihre Favoriten auf, denen Sie zutrauen, ab September nur noch oder wenigstens überwiegend richtige Entscheidungen zu treffen.

Außer Ihnen:

Eigenverantwortung

Wie es um die vielfach geforderte Eigenverantwortung in diesem Land
steht, kann man hier toll erkennen.
Wenn es um konkrete Lösungsansätze geht, die der Bekämpfung der Pandemie dienen, taugt es plötzlich nicht.

Da wird wieder gemeckert, da werden die Entwicklungsarbeiten, das Engagement von Wissenschaftler/innen und Ärzt/inn/en fast schon diskreditiert -
die solche Mittel schon lange fordern.
Auch von Prof. Drosten!

Zu den Bremsern gehört auch der Minister, der immer mehr seine Inkompetenz offenbart.
Wahrscheinlich reagiert er auch jetzt nur auf den kontinuierlichen Druck der Experten.

Nach Öffnung brüllen, aber ... immer kontra
bipolar gestört?

Es ist als ob ich Stimmen höre ...
> Mrs. Dalloway <
von
Virginia Woolf.

@vriegel

Haben Sie sich einmal Schweden genauer angesehen? In etwa 4 Millionen Einwohner befinden sich verteilt auf 14 Städte in südlicher Lage. Die restlichen 6 Millionen verteilen sich auf eine gigantische Fläche bis in den hohen Norden mit einer lächerlich niedrigen Bevölkerungsdichte. Eine Inzidenzberechnung mag faktisch richtig sein. Sind aber auf Grund der Gegebenheiten in keinster Weise aussagekräftig, noch auf ein kleineres Land mit viel höherer Dichte anwendbar.

Herr Spahn

sollte mal lieber zusehen, dass das mit dem Impfstoff klappt!

@ um 16:50 von Glücklicher Leser

Seit über 20 Jahren arbeite ich in einer Einrichtung für behinderte Menschen, bin einschlägig Vorerkrankt und muß mich damit täglich in Lebensgefahr begeben.
Nicht zuletzt weil auch in diesem Bereich einerseits kaum vorbeugende Schutzmaßnahmen stattfinden, andererseits der sinnvolle Umgang damit durch das Klientel nur seltenst gegeben ist.
Aber natürlich bin ich für weitere gute Vorschläge immer empfänglich.

Denkt doch bitte an die Altenheime

Jeder Heimmitarbeiter, Kliniksangestellte vor Dienstbeginn testen. Solange Nasen das aushalten. Zuhause auch, es schadet nicht.Besucher im Heim sowieso. Schnelltest ist besser als nichts. FFP2 Masken endlich verpflichtend für Pflegepersonal und vor allem Heimbewohner. Wird das alles nicht gemacht, wird in Heimen erstmal weiter gestorben, bzw. auf den überfüllten Intensivstationen. Solange, bis auch der letzte geimpft wurde...Klar werden durch Schulschliessungen Infektionsketten unterbrochen. Aber um welchen Preis? Das testen würde niemandem schaden, nur den Nasen....

@glücklicher leser

Antigen Schnelltest zeigen kein CT wert an! Sondern
IGG und IGM antikörper.

Selbst testen finde ich gut

Um ein zusätzlichen gesellschaftlichen Nutzen beim Selbsttesten zu erzielen, fände ich es gut, wenn man zu jedem Test (teuer genug ist er ja), eine kostenlose voradressierte Postkarte bekommen würde, auf der man das Testergebnis vermerken und sie anonym abschicken könnte, z.B. an das Gesundheitsministerium oder das RKI. So bekäme man ein umfassendes Bild an Testergebnissen unserer Bevölkerung, denn ich gehe davon aus, dass bei einer anonymen Beteiligung nur wenige Menschen eine Falschmitteilung machen würden - bis auf einige Foristen hier im Forum (sorry).

Einfach mal machen...

Der Physiker Professor Meyer-Hermann hat letztes Jahr einen "täglichen" selbst durchgeführten Selbsttest als ein Quantensprung bezeichnet.

Wenn er bezahlbar, einfach anwendbar und relativ sicher ist, warum nicht?

Millionen von Diabetikern messen sich tagtäglich auch selbst den Blutzucker und lassen das Ergebnis in Ihre Behandlung einfließen. Das ist keine Hexerei.

@asimo Geruchsschnelltest

Dafür braucht man jedoch Ionen-Mobilitäts-Spektrometer - wie für die Detektion von Drogen und Sprengstoff am Flughafen. Die Technik eignet sich aber gut für den Betrieb an Werkstoren und anderen Massen-Einlässen.

16:51 von Lyn

>>Bitte die Variante mit der Spucke - die bekomme ich dann in der Apotheke?
Und dann möchte ich, dass das Ergebnis dieses Tests auch ganz offiziell bei Flugunternehmen und in Hotels anerkannt wird.
Also, auf gehts, keine Müdigkeit vorschützen, ich möchte mein Leben zurück haben.
<<

Mit dieser Forderung sollten Sie sich aber schon an die Fluggesellschaften und Hotels höchstselbst wenden. Oder wer soll Ihre individuellen Wünsche für Sie alle erledigen?
Also auf geh's, keine Müdigkeit...usw.

17:07 von Robert Wypchlo

>>Nur ein echter Regierungswechsel im September 2021 kann in Deutschland noch wirklich das ganz große Chaos verhindern.<<

Das wundert mich dass ausgerechnet Sie sich für Grün/Rot/Rot aussprechen.
Eine andere Koalition ohne CDU ist mit Sicherheit nicht möglich.

@6:33 von aus_Tallahassee

"... Diese Selbsttests werden keine einzige, der unzähligen Corona Schutzmaßnahmen überflüssig machen, es sei denn, die unkontrollierte Ausbreitung soll befördert werden, was ich zu bezweifeln wage ..."

Falsch gedacht.

Die Menschen wollen in aller Regel diesen Dauer-LockDown nicht mehr. Sie wollen raus.
Sie haben längst begriffen, dass jeder eine Verantwortung trägt um nicht jemanden zu infizieren. Die Menschen haben zu ca. 99% die selbst gebastelten Atemschutzmasken getragen (keine Zulassung durch die BFARM), was ein Zeugnis dafür ist, dass sie verantwortungsvoll sind.

Diese Schnell-Tests sind eine Möglichkeit unter vielen mehr, wenigstens halbwegs zur Normalität zurück zu kommen.

17:03 von zoro1963

Luftreiniger zu teuer,
.
schwierig ....
was man so alles fordert in nem halben Jahr zu organisieren
wo die sanitären Anlagen seit 50 Jahren nicht saniert wurden
die Fenster nicht schließen und Eltern in Eigenregie die Klassenräume streichen sollen
unter unter "vernetzt" den Anschluß an fließend Wasser und Strom versteht

Regierungswechsel von Robert Wypichlo

Bei Ihnen ist es immer dasselbe. Es geht um irgendein Thema, egal worüber, und am Ende soll der Regierungswechsel stehen, natürlich geführt von einer gewissen alternativen Partei. Ist Ihnen entgangen, dass sich diese Vereinigung im letzten Jahr ausschließlich mit sich selbst, Selbstzerfleischung und gegenseitigen Beleidigung befasst hat, was interessieren schon die Probleme der eigenen Bevölkerung. Und das empfehlen Sie für eine "goldene Zukunft"; das ist lachhaft. Ich behaupte nicht, dass die derzeitige Regierung alles richtig gemacht hat. Die Art der Bestellung über die EU war wohl nicht ganz glücklich. Dennoch sehe ich die ständige Bemühung nach Lösung und Verbesserung. Das kann ich bei Ihrer alternativen Vereinigung nicht erkennen.

@ 17:06 asimo @ Mrs Dalloway

Zu den Geruchstest schrieb ich gestern, diese dürften bei (Klein)Kindern nicht so geeignet sein.

Andererseits weiß ich nicht, ob oder wie stark Kinder von diesem grässlichen Symptom betroffen sind.

Ohne Riechen zu können, schmeckt es auch schnell nicht mehr.

Wir wichtig diese Sinne sind,
erfährt man bei einem
> Dinner in the Dark < ,
not only for One
Mrs. Dalloway

17:01 von 0_Panik

>>Der Impfstoff ist nicht genügend vorhanden.<<

Zumindest bis kurz vor Weihnachten haben Sie ständig vor dem Impfstoff und dem Impfen gewarnt. (Impfstoff nicht genügend getestet, zu unsicher)
Und jetzt kritisieren sie den ungenügend vorhandenen Impfstoff. Das ist schlicht unglaubwürdig.

16:51 von zoro1963

Ich verwende diese einmal die Woche damit ich keinen anstecken kann.
Diese gibt es auch mit der Verwendung eines voll Blutstropfen. Kostenpunkt unter 10€.
Kauft man über 100 liegt der Preis bei 5€.

In der ehrlichen Hoffnung, dass gerade der letzte Satz nur Theorie ist:
Genau darum geht es wohl. Sicher, Schnelltests können sinnvoll sein. In Krankenhäusern oder Altenheimen bzw. ambulante Pflege.
Aber frei verkäuflich wird es die Hypochonder und Paranoiker dazu verführen, hunderte Euros in Tests zu stecken, sich viermal täglich zu testen und nach jedem Schritt vor die Tür noch einen Extra-Test zu machen.
Hat was von Esoterik und kann wohl Richtung Suchtverhalten gehen.
Die Idee ist sehr gut, wenn man als Hersteller Geld verdienen will. Fragt sich, wie Herr Spahn auf die Idee gekommen ist. Ganz von allein ?

@16:35 von IBELIN

"... Die nicht infizierten muessen aktiv geschuetzt werden. Nur so funktionierts ..."

Ja. Sicher.

Und das mit Dauer-LockDown bis zur nächsten Ewigkeit.

Das Ende des Dauer-Lockdown kommt etwas näher. Und das ist gut so.

@16:44 von drvecctor

//Soll es den Schnelltest nur in Süddeutschland ("daheim") geben oder in ganz Deutschland ("zu Hause")? ;-)//

Nein, man geht bei dieser Ausdrucksweise nur davon aus, dass man in West-, Ost-, und Norddeutschland, mehrere "Sprachen" versteht. ;-)

@16:40 von Karl Klammer

"... Test Positiv und dennoch gehts zur arbeit ... Wie will man da ne Pandemie aufhalten
und einen Ansteckungsgrad feststellen ..."

In dem die Unternehmen/Arbeitgeber verpflichtend mit eingebunden werden.

Der Arbeitgeber kann sich doch das Testergebnis zeigen lassen.

Oder geht das Alles wieder nicht ?

16:53 von europa85

"Sehr sinnvoll!"

Warum, was hab ich davon zu wissen, dass ich negativ bin? Schuetzt mich das?

"Wichtig wäre auch, dass diese Tests dann auch bei Reisen etc anerkannt werden."

Sicher, da wird kaum geschwindelt. Weil auch sonst jeder ehrlich ist.

Ich denke, dass wir genau deswegen die Misere haben. Seuchenbekaempfung nach eigenem Gusto.

@Thomas D. - Datenlage

15:10 von Thomas D.:
"Aufgrund welcher Datenlage kommen Sie zu dieser Schätzung, auf welcher Ihre folgende Argumentation beruht?"
> Auf welcher Datenlage basiert denn Ihre Annahme, dass meine Schätzung falsch sei?

Um Ihre Frage zu beantworten: Es gibt recht wenige Fluggäste, deren Kontakte in einem sehr gut kontrolliertem Umfeld stattfinden.
Wenn der Flugverkehr ein nennenswerter Infektionstreiber sein soll, wüsste ich gern, was dann die alltäglichen Bus- und Bahnfahrten sind. Da kommen jeden Tag sehr viel mehr Menschen zusammen, von denen kein einziger negativ getestet wurde.

"Es ist das große Problem in diesem Forum, dass die Kommentatoren zu viel raten, schätzen, glauben und vermuten."
> Das stimmt leider. Manch einer stützt sich lieber auf seinen Glauben, als logische Überlegungen anzustellen.

Enttäuschend

Das Ganze ist leider nur noch desaströs und deprimierend.

Die Politik agiert nicht, sie reagiert nur noch.

Seit Monaten wird vom Schutz der vulnerablen Gruppen gesprochen - und nichts passiert. Erst jetzt sind FFP2-Masken für das mobile Pflegepersonal verpflichtend.

Erzieherinnen erkranken im Vergleich zu anderen Berufsgruppen am häufigsten. Passiert etwas? Nein.

Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass mich das politische Personal einmal derart enttäuschen würde.

In Bezug auf die anstehenden Wahlen befürchte ich das Schlimmste - leider.

@16:43 von Klärungsbedarf

"... Was wirklich helfen würde wäre überwachte Quarantäne und wirklich massive Strafen bei Regelverletzungen. Dann braucht man auch weniger Tests ..."

Dazu braucht es die Quarantäne-Hotels.
China hat es in 2020 vorgemacht. Geht.

Die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen haben aber hierzu noch nichts geleistet.
Kann ja noch kommen. Die Verantwortlichen handeln in der Pandemie eben sehr lahm, was auf Versager hindeutet.

@16:20 von Tino255

//Endlich kommen die richtigen Maßnahmen!//

Aber nicht ohne Haken. Bei einem derart unverschämt hohen Preis werden nicht nur die wirklich Bedürftigen zurückschrecken. Dazu dann noch die teuren FFP2-Masken.

Was soll's? Wird wahrscheinlich wieder an der benötigten Menge scheitern.

vielleicht verschwinden so die Infektionen

Die Sache mit Antigen-Schnelltest finde ich gut. Die guten Tests mit Rachenabstrich haben eine Spezifität von 96 bis 99%, d.h. einen positiven finden sie mit hoher Zuverlässigkeit. Wer positiv kann es sich ja mit PCR bestätigen lassen, ob er nicht falsch positiv ist - oder das Ergebnis nehmen und selbstständig in Quarantäne gehen. Schon einer weniger, der wegen nur einer vermeintlichen "Erkältung" in Arztpraxen, Krankenhäusern und Pflegeheimen die Sache weiterträgt. Es gehört dann zur Verantwortung, dem Gesundheitspersonal auch zu sagen, dass man positiv ist - damit die sich schützen können.

Schwedische Märchen Vriegel 16:56

Dieses Märchen ist nun seit Monaten nicht zu stoppen. Ihnen ist wohl entgangen, dass die schwedische Regierung längst ihre laissez-faire Taktik geändert und verschärft hat. Möglicherweise ist ja die aktuelle geringe Todeszahl dieser verschärften Taktik zu verdanken.? Glauben Sie ernsthaft, dass etwa die nun verschärften mutierenden Varianten des Virus mit laissez-faire in den Griff zu kriegen sind?!

Wert wie keinen

es wird es nicht richtig gemacht und falls doch und Positiv getestet,werden viele es aus Angst verschweigen . Dazu wird er an der Grenze nicht anerkannt.Falscher Aktionismus ,man hätte genügend Testzentren aufbauen können in einem Jahr und nicht die Verantwortung dem Bürger überlassen müssen.Zeigt ,dass Wahlpropaganda wichtiger ist als Taten .
Die Liste ist lange von Versäumnisse ,da die Politiker lieber einer komischen Idiologie one World nachrennen wegen ein paar € als dem Bürger zu dienen .Alle gleich von Grün über CDU bis Spd .

@ um 16:41 von 0_Panik

Das mag alles richtig sein.
Ein weiteres Problem eröffnet sich aber auch dadurch, dass überhaupt nicht sichergestellt ist, dass sich die Test - Käufer, die ein positives Testergebnis erhalten, dieses mit ihrem Hausarzt oder Gesundheitsamt abklären und auch ab sofort in Quarantäne gehen.
Wenn sich jemand Positiv testet, könnte er/sie sich dafür entscheiden, kein weiteres Aufhebens darum zu machen.
Wer will das überprüfen, wenn nicht alle Test - Käufer registriert werden?
Abgesehen davon, dass zur Überprüfung auch kein Personal vorhanden ist.
Und über den Einsatz auch der bisher nicht mit Corona beschäftigten 165.000 Bundeswehrsoldaten wird seit 1 Jahr noch nicht einmal nachgedacht.
Seit 30 Jahren wurde und wird unser System der sozialen und existenziellen Sicherheit durch genau solche Politiker vorsätzlich und organisiert zerstört, die sich nun anmaßen, uns von der Pandemie zu befreien.
Herr Spahn ist nur einer davon.
Auch Frau Merkel gehört dazu.

Eigenartig

Da wird uns 8 Monate lang erzählt, Lauen könnten die Schnelltests nicht bedienen und jetzt plötzlich geht das doch? Aber das fällt wohl in die gleiche Kategorie wie das zunächst behauptete „Masken bringen gar nichts“ oder das „Bananen sind ungesund“ aus der DDR!

Komischer Fokus

Also, anstelle jetzt alles und wirklich alles daran zu setzen die Geschwindigkeit beim Impfen voran zu bringen, jetzt Schnelltests.
.
OK. Öffnen dann die Schulen wieder? Wahrscheinlich nicht. Also was soll das?
.
Aktuell wird bei der aktuellen Impfgeschwindigkeit 2024 als Zeitpunkt für eine Herdenimmunität genannt.
.
Aber das ist ja kein Problem. Laut Finanzminister Scholz, kann der Staat, der bis 2/2020 kein Geld für irgendwas hatte, ewig ganze Branchen finanzieren und Millionen Arbeitnehmer. Alles locker.
.
Das wird alles großartig werden nach Corona. Autos werden verboten, da sie die Gesundheit von Millionen schädigen und niemand muß hier mehr 40 Stunden arbeiten.... Und Schwimmbäder, Bus, Bahn, Theater... Alles umsonst.
.
Gott wird das genial. Also wenn dann alle erstmal geimpft sind.

@DrBeyer - Sie verwechseln Ausbreitung mit Ansteckung.

14:51 von DrBeyer:
"China ist zu weit entfernt, als dass das Virus in der kurzen Zeit anders hierher gekommen sein könnte."
> Richtig. Nur leider ist das Virus hier. Selbst wenn wir Deutschland vollständig abschotten, wird das die in der Vergangenheit vollzogene Ausbreitung nicht rückgängig machen. Das Infektionsgeschehen findet innerhalb unserer Grenzen statt.

"Und aktuell geht es darum, die britische und die südafrikanische Mutante von uns fernzuhalten."
> Die britische Mutation wurde bei uns schon vor über einem Monat nachgewiesen. Es wäre ein unglaublicher Zufall, wenn das ein Einzelfall gewesen sein sollte. (Zumal das Virus auch hier mutiert.)

"Aktuell sind strengere Grenzkontrollen essentiell, um einen neuen exponentiellen Anstieg zu verhindern."
> Sie verwechseln noch immer die globalen Ausbreitungswegen mit den lokalen Ansteckungsmöglichkeiten. Das Infektionsgeschehen hängt maßgeblich von der Zahl der zwischenmenschlichen Kontakte ab.

Stand heute hat es die BRD

noch nicht einmal geschafft 50% der Bevölkerung zu testen.
Es sind ~37 Mio Tests gemacht worden.
Es ist mir absolut unverständlich wieso man Milliarden durch den Lockdown aus dem Fenster wirft und die Insolvenz von tausenden Unternehmen riskiert anstelle für 1 Mrd im Monat massiv testet und die infizierten in Quaratäne schickt.
Irgendwie klappt nichts mehr in der BRD / EU.

@ 16:14 von Margitt

"Die Schnelltests für daheim hätten viel gebracht, wenn man diese im September bereits hätte bekommen können." Gab es solche halbwegs aussagekräftigen Schnelltests für den Hausgebrauch schon im September, wußte man da schon über den Grad der Zuverlässigkeit von Schnelltests und konnten sie auch in genügender Zahl damals hergestellt werden, ohne die Tests für medizinische Zwecke zu behindern? Anstatt sofort loszuschimpfen, sollten Sie sich erst einmal um die Klärung dieser Frage kümmern. Übrigens, die Antwort auf all diese Fragen lautet "Nein". Also typische Panikmache.

17:07 von Robert Wypchlo

Zitat:"Nur ein echter Regierungswechsel im September 2021 kann in Deutschland noch wirklich das ganz große Chaos verhindern."

Erklären Sie uns auch, wieso und vor allem wie?

Man kann die Panik

auch auf die Spitze treiben. Coronaschnelltest für zu Hause - ist ein bischen wie "schwanger- nicht schwanger" - was kommt als nächstes?
Die Glaskugel für alle. Jetzt machen wir uns in ein paar Wochen erst mal alle wieder etwas locker, bevor dann erneut mit den neuen Mutanten der nächste Lockdown ins Haus steht. Corona wird uns erhalten bleiben und wir müssen damit leben. Wer sich dagegen impfen lassen will, der kann das doch machen. Freuen wir uns doch, dass es dieses Jahr scheine keine Grippe mit Grippetoten gegeben hat - oder werden die auch auf der Coronastatistik geführt?

...und schon wieder

werden sich die Kassen von findigen Geschäftsleuten füllen.....
Wie wäre es wenn Vater Staat an alle Bürger endlich FFP 3 Masken kostenlos verteilt?
Selbsttests die keine genauen Ergebnisse liefern sind Verschwendung von Ressourcen, besser wäre es endlich die wirklich aussagekräftigen Antigen Test zu machen, das würde sogar mit Kotproben gehen... Warum die Infrastruktur trotz der Milliarden Subventionen noch immer nicht ausreichend ist drauf sollten uns die Politiker endlich eine Antwort geben.
Die Krise zeigt überdeutlich die Schwachstellen unseres Systems auf, nichts hat bisher wirklich Gut funktioniert....

Regierungswechsel?

Wenn in den Foren lese nur ein Regierungswechsel könnte Veränderung bringen oder diese unterschwellige Drohung das bis nach der Wahl gewartet und dann abgerechnet werden soll, bekomme ich eine Gänsehaut. Meint irgendeiner dieser Sp..... das die menschenverachtenden AfD oder diese Laberköpfe der FDP etwas besser machen könnten? Wie verdreht kann Denken denn sein?

Ich finde es gut, wenn man zu Hause

auch testen kann. Bei guter Einweisung dürfte das kein Problem sein. Ist ein solcher Test positiv, muss sowieso nachgetestet werden. Die Frage ist, wer trägt die Kosten? Warten wir mal ab, was da noch kommt.

Schnelltest zu Hause? Wie

Schnelltest zu Hause?
Wie sicher sind die Tests und wie kann auch jeder Dummy die Tests richtig und damit aussagekräftig bewerkstelligen?
Das wird sonst außer viel falschnegativen Ergebnissen damit zu weiteren neuen Ansteckungsspitzen führen. Ich habe die Befürchtung, dass da am Ende für viel Geld, unser Geld, die Pharmafirmen noch reicher und die Bevölkerung immer töter gemacht wird.

@ 16:31 von Glücklicher Leser

Zu dem Problem, dass FFP2-Masken nur bei sachgemäßer (vor allem genügend häufigem Wechsel der Maske) Anwendung wirken und Abstand halten deutlich sicherer ist, kommt noch, dass bis vor ein paar Monaten schlichtweg weltweit noch nicht einmal genug Masken hergestellt werden konnten, um wenigstens den dringendsten medizinischen Bedarf zu decken - kann sich hier jemand vorstellen, wie bei den Preisen die hygienische Ausstattung von Krankenhäusern in Afrika aussieht? Es ist leicht sich das Blaue vom Mond herunter zu wünschen, aber es gibt immer noch ein paar knallharte Wahrheiten, gegen die auch die beste Phantasie nicht hilft: Wenn es etwas nicht gibt, gibt es das nicht und wenn es keine Produktionsstätten gibt, kann man es auch nicht kurzfristig beschaffen. Strom kommt nicht aus der Steckdose und FFP2-Masken nicht aus der Apotheke.

Beste vom Tag

Gott sei Dank wird es diesen Test bald geben. In Östereich schon lange. Dank an Spahn, er sollte es durchsetzen.

@ 17:09 von derAndreas

"Die meisten Menschen, die solche Tests anwenden wollen sind sich sehr im Klaren über die Aussagekraft." Sind Sie sicher, dass von nun an nicht auch solche Leute die Tests anwenden, die mit einer einfachen OP-Maske eine halbe Stunde sich im Supermarkt in 50 cm Entfernung mit 5 netten Bekannten unterhalten, dabei die Maske unter der Nase tragen und sie dann ganz ausziehen, wenn der Test für 15 Euro negativ ausfällt? Ich nicht.

@16:35 von IBELIN

//Da nur derjenige der das Virus auscheidet den anderen schuetzen kann , ist man wieder vollstaendig auf den guten Willen des Virustraegers angewiesen.//

... und dessen Geldbeutel. Der Geschäftsführer mit Haus , Garten und Auto ist sicher besser geschützt als das Raumpflegepersonal, das sich in großen Pulks mit dem ÖVPN zur Arbeit aufmacht. Und Letzteren wird auch noch jeder Fehltag übel angekreidet.

@ 2018Anne Re:

So kann man sich einmal wöchentlich testen und bei positiven Test einen Arzt aufsuchen.
Dann erklähren Sie mir bitte einmal, was dieser "Spahn"-Test bringen soll? Mein Geld kann ich auch besser anlegen als wöchentlich für einen Test der
Zitat: Ein positives Ergebnis sollte durch einen PCR-Test überprüft werden, ein negativer Test ist keine Garantie dafür, dass der Proband nicht ansteckend ist. Zudem sind die Antigentests nicht so zuverlässig wie PCR-Tests - es kann sowohl zu falsch positiven als auch falsch negativen Ergebnissen kommen./Zitat
aussagt.
Also nichts genaues weiß man nicht, aber Hauptsache 10€ - 15€ verbrannt? Wenn ich die 15€ im Kamin verbrenne, weiß ich wenigstens dass mir warm wird und nicht nur vielleicht oder vielleicht nicht oder besser ein Thermometer zu Rat fragen.

@ 16:58 von Gerd Hansen

"Wobei trotzdem in einem Heim von 26 Pflegern 20 angesteckt waren, bei den Patienten über 50%." Könnte es sein, dass man sich zu sehr auf die Tests verlassen hat und sorglos geworden ist? Der Test ist nur eine Momentaufnahme, 5 Stunden später kann ein negativ getesteter schon eine Virenschleuder sein und alle, die er trifft, anstecken, bis der nächste Test kommt.

17:03 von zoro1963

Was war den mit den Luftreinigern in Klassenzimmern mit den Masken.
Luftreiniger zu teuer, Masken wurden verschenkt und dann zu spät eingekauft. Ah zu spät war die Regierung auch beim kauf des Impfstoffs.

Re
ja da gebe ich recht und die Test viel Spass egal ob im Rachen oder Nase muss tief rein alles andere funkt net .Letzten Freitag ,10 sek recht tief in der Nase ups würde es mir selber nicht antun aber anders hat es kein Wert .Ergo statt Ausbau Testzentren über das Jahr , verpennt und dem Bürger aufs Auge gedrückt .
Schwachsinn Wahlwerbung ,für CDU und die Grünen können wieder quitschen sie hätten und hätten aber wo sie agieren versagen sie wieder wie Hambacher Forst und und .Wahlwerbung für Grün CDU die geplante Zukunft für DE .Könnte die Medien mal ihrer Aufgabe der 4 Gewalt nachgehen ?

Das Beste vom Tag

Gott sei Dank gibt es bald diesen Test, Östereich hat ihn schon lange. Gurgeltest ist viel angenehmer, kein Würgen mehr. Muss nicht sein und Herr Spahn, bitte setzen sie diesen Test durch. Mit den Stäbchen tief in die Nase ist nicht das Gelbe vom Ei. Super, der Gurgeltest. Auch für Kinder.

16:22 von Anna2020

Besser spät als nie. Ich kann Ihren Ärger verstehen, warte selbst auch schon seit spätestens Mai auf die flächendeckende Anwendung von Schnelltests. Aber jetzt kommen sie und das ist eine gute Nachricht!

Re
sicher ? Nö die quitschen wieder und bei der Ausfürung haberts wie immer .Glaube keinem Schwätzer auch nicht Politiker .Wahlwerbung sei genannt .

„Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen.“
Abraham Lincoln

Mein Satz für dieses Jahres

"Tests zur Eigenanwendung durch Laien werden perspektivisch eine entscheidende Rolle bei der Eindämmung der Pandemie spielen", heißt es laut dem Bericht in dem Entwurf weiter. "Darüber hinaus erscheinen Tests zur Eigenanwendung dort sinnvoll, wo eben kein professioneller Anwender vorhanden ist"

Das Prinzip “Eigenverantwortung vor Staatsregulierung“ sollte nicht nur hier, sondern generell wo immer dies ohne nennenswertes Risiko möglich ist Vorrang haben.

Das dürfte u.a. ein wesentliches Fazit der heutigen (m.E. außergewöhnlich guten, da aufschlussreichen) Diskussion im heutigen ARD-„Presseclub“ sein. So ist z.B. absolut nicht nachvollziehbar, warum staatliche Institutionen wie der Deutsche Städtetag in der jetzigen akuten Notsituation angebotene Hilfen wegen „unklarer Verantwortungen“ ablehnen. Oder warum nach mittlerweile einem ganzen Jahr bei vernünftiger Nutzung der heute verfügbaren technischen Mittel absolut vermeidbare „Wissenslücken“ nach wie vor eins der größten Probleme sind.

MDR Wissen

Wird das hier (s.u.) eigentlich weiter verfolgt bzw. ernt genommen?

Wäre doch für Reisende eine gute Sache. Egal ob Flughafen oder (Bus-)Bahnhof.

***....Die Tiere erhielten zwischen einer und drei Wochen Training und sollten danach in der Lage sein, die Geruchsproben von Infizierten aus einer Reihe von drei oder vier Proben herauszufinden. Das gelang ihnen je nach Tier in zwischen 76 und 100 Prozent der Fälle. Es handele sich aber lediglich um eine Proof-of-Concept Studie, schreiben die Autoren in Plos One. Weitere Tests seien nötig.

Untersuchungen in Deutschland hatten allerdings bereits im Sommer gezeigt, dass Hunde in der Lage sind, Covid-19-Fälle zu erschnüffeln.***

Nett für die Ehrlichen

Als Beweis für die Gesundheit und für den Eintritt in Pflegeheime oder Restaurants taugt so ein Selbsttest leider nicht.

Bei der Masse der ehrlichen Bürger schon. Aber wir leben leider in einer Gesellschaft, in der Oberschlaue „Mickey Mouse“ in eine Gästeliste schreiben und sich Fake-Atteste wg. Maskenallergie aus dem Netz herunterladen.

Da kann jeder behaupten, er habe einen Test gemacht oder den negativen Test wochenlang am Eingang vorzeigen.

@ um 16:18 von Anna2020

"Jetzt noch eine Pflicht zur Nutzung der Corona-Warn-App"

Antwort:
Was auf mein Handy kommt und wer darauf Zugriff hat entscheide möglichst ich und niemand anderes
Ansonsten hab ich kein Handy mehr

"und ein Verbot von Gruppen >10 Personen und wir könnten vermutlich ganz normal leben."

Antwort:
Meine Vorstellung von normalem Leben ist kein! Verbot von Gruppen >10 Personen

Robert Wypchlo

"Nur ein echter Regierungswechsel....kann das ganz große Chaos verhindern."
Da staune ich nun aber: Bislang klang bei Ihren Kommentaren null Verständnis für die Grünen durch. Respekt für Ihre Lernfähigkeit. Gruß.

Das Alle-Testen SCIFP SYstem

Liegt der EU, Berlin, Bayern und BW seit Mitte März 2020 seit langem vor.
(SCIFP/VC Box Verfahren)

Jedoch weit ausgereifter, systematisch mit Datenfeedback und Quarantäne Steuerung längstens vor.
> Stuttgarter Nachrichten
„ Mit Automaten gegen den Virus“

Mit disen System hätte sich die Regierung gut 1Billiarde Kosten und unsinnige Shutdowns bereits vor 6-8 Monaten gespart.
Grund? Systemunverständnis der Verantwortlichen?

Versagt

Dieser Minister hat total versagt, hat vom Geschäftsleben in der Wirtschaft keine Ahnung!
Die Industrie und Wirtschaft hat einen Schade monatlich von ca. 400 Milliarden und der Staat muss wöchentlich ca. 4 Milliarden an Unterstützungen aufwenden, was sind da 12 - 20 Milliarden an mpfstoff wenn man es wie die USA, Japan, Südkorea und Taiwan gemacht hätte und im Sommer bestellt hätte??

Die zusätzlichen Mengen Impfstoff von Biontec und Curecav sin ja wie sich herausstellt immer noch in der Fase des Vorvertrages, uns macht der Minister Spahn weis das alles klar ist, was für eine Lüge!!

Ich muss daran erinnern das die Minister und auch die Kanzlerin einen Amtseid abgelegt haben mit den Satz "Schaden von Deutschland abzuhalten/abzuwehren", und nicht von der EU.

Wenn man die Bestellpraktiken von Corona Impfstoff ansieht ist dies nicht erfolgt.
Deshalb müssen tausende Menschen sterben und andere Not leiden!!

Ich..

befürchte das die Fehlerrate in die Höhe geht. Man sollte diese Tests von medizinischen Fachkräfte durchführen lassen.

Jadawin1974

"...jedes Hilfsmittel....kritisch betrachten..."

So einfach ist es leider nicht. Gibt inzw. mehrere hunderte Schnelltests - nur "getestet" sind die dummerweise nicht / kaum. Die Hersteller zertifizieren sich selber...
....also, wenn ich mal auf die schnelle dickes Geld machen will, dann nix wie raus mit einem Test.....ist eigentlich wie Geld legal drucken. Sie verstehen? Daher ist eine kritische Sicht auf derartige Entwicklungen vielleicht gar nicht sooo verkehrt. Gruß

@ um 17:09 von derAndreas

"Herr Spahn ist ungefähr so Sachkompetent, wie so ungefähr alle anderen Minister auch."

Antwort:
Es gibt bislang noch keine Ausbildung zum Minister. Wird es auch nicht geben!
Ein Minister ist zuallererst ein Manager und sollte seinen Betrieb im Griff ahben.

Nehmen wir mal Frank Appel, Chef der Deutschen Post, aber kein gelernter Briefträger. Trotzdem Top Manager.
Oder Julia Jäkel, Chefin beim Verlag Gruner & Jahr.
Auch sie ist weder Journalistin noch Schriftstellerin.

Auch die Chefs von VW, Audi, BMW und MB sind keine KFZ Mechaniker
Nach ihrer Theorie allesamt eine totale Fehlbesetzung da sie nicht vom Fach sind.

Ich möchte hier ausdrücklich Herrn Spahn nicht verteidigen, aber ihre Vorstellung von der Qualifikation zu einer Führungsposition weichen von den Realitäten sehr ab.

Am 24. Januar 2021 um 16:44 von vriegel

Solange Frau Dr. Merkel noch an der Regierung ist, wird man wohl nicht mehr zur Verhältnismäßigkeit zurück kehren.
---------------------------------------------
Das sehe ich auch so-wie in der Vergangenheit werden falsche Entscheidungen starrsinnig ausgesessen und man versucht diese immer im Nachhinein schönzureden oder mit Verträgen Gesetzen oder Verordnungen zu legitimieren-nur um ja keinen Fehler zugeben zu müssen.
Das ist Fatal für dieses Land.

Ich weiß nicht, was ich davon

Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Das Problem selbst wird dadurch nicht wirklich gelöst. Selbst ein negativer Test ist kein Freifahrtschein und kann bei Personen auftreten, die sich kurz zuvor infiziert haben.

Darüber hinaus finde ich es etwas fragwürdig, wie die Politik als auch die meisten Journalisten der Bevölkerung einige wichtige Informationen vorenthalten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie nichts von Livingguard oder vom Medikament COR-101 gehört haben.

Am 24. Januar 2021 um 17:14 von harry_up

Wen hätten's denn gern an Spahns Stelle?
Kubicki oder gleich Lindner? Vielleicht ließe sich ja Merz noch umstimmen, dann ginge es aber zack-zack :-)
---------------------------------------------------
Also ich hätte einfach gerne jemanden, der in der Lage ist klare Aussagen zu treffen. Jemanden, auf dessen Fachkompetenz ich mich verlassen kann, weil er diese schon mehrfach bewiesen hat, dem ich deshalb vertraue und sein Vorgehen nachverfolgen kann, weil es transparent ist und auch so kommuniziert wird-einfach jemanden, der dem Amt des Gesundheitsministers auch in einer Pandemie gewachsen ist.

Am 24. Januar 2021 um 17:26 von Klärungsbedarf

Sie haben ja eine lustige Sicht der Dinge. Wir lassen die alten Daten einfach mal weg ? Nach dem Motto: Wenn erst mal alle über 80-jährigen gestorben sind, dann sterben keine über 80-jährige mehr ? Sie scheinen so einiges nicht ganz richtig verstanden zu haben.
------------------------------------------------
Die Zahlen der alten Toten meinen wohl den Zeitraum und nicht das Alter der Verstorbenen-haben sie wohl nicht richtig verstanden.
Und natürlich spielen die aktuellen Zahlen die entscheidende Rolle für Maßnahmen.
Wir hatten an vielen Tagen mehr Tote zu beklagen als die USA gemessen an der Bevölkerung. Trotz Lockdown, trotz allgemeiner Krankenversicherung und einem der besten Gesundheitssysteme der Welt-macht sie das nicht stutzig?

Ein Indiz für Panik

ist die schnelle Abfolge gegensätzlicher Aussagen und Entscheidungen. Da es immer schneller geht, stand Heute, scheint auch die Panik gross.

Geht doch schon lange.

Habe mich schon mehrfach selber getestet. Die Schnelltests gibts doch schon seit mindstens Weihnachten frei in Apotheken zu kaufen. Die Durchführung des Tests ist keine Kunst und tut auch nicht weh. Die Anleitung gibts auf You tube. Nur falls man nicht weiß wies geht. Bin dafür die Dinge selber in die Hand zu nehmen da die öffentlichen Hände hoffnungslos überfordert zu sein scheinen.

Und täglich grüßt das Murmeltier

Sind das diese Tests die seit April zur Verfügung stehen?

Ich bleibe dabei

Wer sich selbst testen möchte, kann das gerne tun.
Ein Freifahrtschein darf dies allerdings nicht sein.
Und erst recht keine Begründung, Massnahmen zu lockern.
Verpflichtend können sie nicht sein, es nutzt nichts, wenn nur eine Minderheit sie tatsächlich anwendet.
Bringt für Einzelne ein gutes Gefühl für sehr kurze Zeit.
Verpflichtende, regelmäßige Schnelltests in Schulen und Betrieben und tägliche Schnelltests der in der Pflege Tätigen, das wäre ein anderes Kaliber.

@16:51 von Lyn

Es wird über sehr lange Zeit kein simples zurück in Vor-Corona-Zeiten geben, wenn überhaupt. Und zu den vielen Polarisierungen, die wir in unserer Gesellschaft schon haben, kommt eine weitere dazu: Die einen jammern stur auf sich individuell bezogen, sie wollen "ihr Leben zurückhaben". Die anderen sehen, welche Ambivalenzen gerade zu stemmen sind zwischen Gesundheitsschutz und der Sorge um Menschen, die vereinsamen, häuslicher Gewalt und Übergriffen ausgesetzt sind, oder wirtschaftlich in Existenznot geraten. Und diese Gruppe befasst sich sich damit, was sich grundlegend verändern muss in einer Gesellschaft, die durch Machbarkeitswahn und systematisch geschürte Gier in die Krise gekommen ist, die auch durch Corona zurückgespiegelt wird.
Ich halte es für eine zentrale Frage des Jahres 2021, auf welche Seite man sich da stellt.

@anna-elisabeth 18:43

Neben Hunden gibt es auch schon Maschinen, die das unabhängig von der Tagesform und dem Training eines Hundes in 10 Minuten schaffen die Atemluft auf Corona-Marker zu testen.

Jemand der sich mehrfach bewiesen von Hanno Kurth 19:29

Ihre Sehnsucht ist zutiefst menschlich. Real ist die Erwartung bei einer Pandemie, die nun seit 10 Monate unser Keben bestimmt und eine der tiefgreifendsten Herausforderungen seit Ende des letzten Krieges darstellt, in keiner Weise. Den "Gottvater", der uns allwissend und 100% verlässlich, erfahren in vielen Pandemien weitblickend durch alle Stürme führt gibt es nicht, das gibts nur im Film. Sie suggerieren auch, dass ein Spahn alleine Wohl und Wehe regelt. Wir sind aber -gottseidank- in keiner Diktatur. Wir lassen uns von Wissenschaftlern beraten, die auch nicht immer einer Meinung sind . Sie müssen täglich Prognosen absetzen zu einem Virus, zu dem vielen noch nicht bekannt ist. Natürlich wäre es schön, wenn es einen allwissenden gebe, der uns in 5 Minuten alles erklärt, den Hebel rumdreht und dann haben wir wieder unser altes, freies Leben. Bei der baldigen Verwirklichung dieses Wünsches könnten wir uns wohl einigen.

um 19:36 von Hanno Kuhrt

>>
Wir hatten an vielen Tagen mehr Tote zu beklagen als die USA gemessen an der Bevölkerung. Trotz Lockdown, trotz allgemeiner Krankenversicherung und einem der besten Gesundheitssysteme der Welt-macht sie das nicht stutzig?
<<

Nö, überhaupt nicht. Wir erleben gerade den Fluch des Erfolgs in der ersten Welle. Der Leichtsinn treibt doch absurde Blüten. Das Konzept der Eigenverantwortung ist krachend gescheitert. Die Menschen suchen die kleinsten Lücken in den Vorschriften und wo es keine Lücken gibt, wird gegen Vorschriften verstoßen. Sie kennen sicher auch den Fall, wo eine Person sich immer nur mit einer Person getroffen hat. Das aber mit 20 verschiedenen nacheinander.

fähig zum testen?

Wenn ich mir hier die Kommentare mancher Mitmenschen ansehe, habe ich schon meine Zweifel ob genug Verstand vorhanden ist, die Tests richtig anzuwenden und das Ergebnis zu verstehen. Traurig

Am 24. Januar 2021 um 18:11 von Advokat76

Dieses Märchen ist nun seit Monaten nicht zu stoppen. Ihnen ist wohl entgangen, dass die schwedische Regierung längst ihre laissez-faire Taktik geändert und verschärft hat. Möglicherweise ist ja die aktuelle geringe Todeszahl dieser verschärften Taktik zu verdanken.? Glauben Sie ernsthaft, dass etwa die nun verschärften mutierenden Varianten des Virus mit laissez-faire in den Griff zu kriegen sind?!
-------------------------------------------------
Kommen wir doch von den Märchen zu den Fakten
Letalitätsrate
Deutschland 2,4 %
Schweden 2,0%
USA 1,7%
Offensichtlich sterben bei laissez-faire weniger Infizierte Menschen.
Liegt vielleicht an den verbotenen Sozialkontakten und dem fehlenden Spaß am Leben?

@21:50 von spax-plywood @anna-elisabeth 18:43

//Neben Hunden gibt es auch schon Maschinen, die das unabhängig von der Tagesform und dem Training eines Hundes in 10 Minuten schaffen die Atemluft auf Corona-Marker zu testen.//

Danke für den Hinweis. Werden die auch schon irgendwo sinnvoll eingesetzt? Hört sich großartig an.

Am 24. Januar 2021 um 21:54 von Advokat76

Den "Gottvater", der uns allwissend und 100% verlässlich, erfahren in vielen Pandemien weitblickend durch alle Stürme führt gibt es nicht, das gibts nur im Film. Sie suggerieren auch, dass ein Spahn alleine Wohl und Wehe regelt.
-------------------------------------------
Das es keinen Menschen gibt, der fehlerfrei die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt trifft ist mir auch klar.
Aber ein Minister, der gefühlt zu viele falsche Entscheidungen trifft und die richtigen zum falschen Zeitpunkt, kann ja auch nicht ihr Wunschkandidat sein.
Mittlerweile machts hier einfach die Summe.

16:11 von nie wieder spd

Gute Testergebnisse?
Werden durch und bei weiteren Tests bestätigt.
Das ist ausdrücklich nicht das individuelle Wunschergebnis!
Aktuell symtomfrei undPositivtest: Überprüfen
Mit Symtomen und Negativtest: Überprüfen

19:29 von Hanno Kuhrt

>>Also ich hätte einfach gerne jemanden, der in der Lage ist klare Aussagen zu treffen. Jemanden, auf dessen Fachkompetenz ich mich verlassen kann, weil er diese schon mehrfach bewiesen hat, dem ich deshalb vertraue und sein Vorgehen nachverfolgen kann, weil es transparent ist und auch so kommuniziert wird-einfach jemanden, der dem Amt des Gesundheitsministers auch in einer Pandemie gewachsen ist.<<

Kurz gesagt: Sie suchen die eierlegende Wollmilchsau.

@18:44 von dr.bashir

//Bei der Masse der ehrlichen Bürger schon. Aber wir leben leider in einer Gesellschaft, in der Oberschlaue „Mickey Mouse“ in eine Gästeliste schreiben und sich Fake-Atteste wg. Maskenallergie aus dem Netz herunterladen.//

Leider ist da so. Trotzdem finde ich es richtig, alle sich bietenden Testmöglichkeiten zu nutzen. Zumindest für diejenigen, die ihre Angehörigen schützen möchten, ist das schon mal eine gute Möglichkeit. Die werden sicher nicht betrügen. Bei Zugangskontrollen wären Geräte, wie sie "spax-plywood" weiter oben erwähnte natürlich die bessere Alternative.

@ 17:09 von falsa demonstratio

Ich beziehe mich, weil es naheliegend ist auf diesen

"rapidtests.de"

Es braucht eine Verordnung, um eine Verordnung (MPAV) zu ändern?

Vielleicht kenne Sie sich damit
besser aus.

Dieser Test als solcher ist (noch) nicht verpflichtend.

Er kann auch sehr günstig und in Massen produziert werden, daher sind die im Artikel genannten Preise fragwürdig.
Da erkundige ich mich weiter.

Die Geldbrennung bezieht sich u.a.
auf die SchutzmV
(§ 3) .
Statt einfach die Produktion gemeinsam mit BMWi für kostengünstige
(-freie) FFP2 zu veranlassen, gibt's tolle Coupons.

Mal sehen,
wann ich meine erhalte.
Vielleicht als Sammlerstück aufbewahre
Mrs. Dalloway

22:07 von Klärungsbedarf

sie meinen frau nitribit?

@21:49 von SinnUndVerstand @16:51 von Lyn

Sie haben hier ein großes Dilemma sehr schön beschrieben.

//Ich halte es für eine zentrale Frage des Jahres 2021, auf welche Seite man sich da stellt.//

Wenn man aber in einem Dilemma feststeckt, sollte man sich hüten, sich auf eine Seite zu stellen. Das bedeutet, dass man immer wieder alle neuen Informationen verarbeiten und beurteilen muss. Hinzu kommen die unterschiedlichsten Ansichten zu diesen neuen Informationen. Das ist, gelinde gesagt, sehr anstrengend.

@Anna2020 16:18 Uhr

"Juhu, endlich eine sinnvolle Maßnahme!"

Oh ja, wie könnte sich ein mündiger Bürger auch sonst jemals sicher sein, ob er sich nun krank oder gesund fühlen soll?
Moment mal, haben wir das nicht bis 2019 alle ganz allein geschafft? Was ist da bloß mit uns passiert im letzten Jahr?

@ednew, 16.11.h

Wernn Spahn die volle Veantwortung tragen soll, dann hätte er sich gegen Merkel durchsetzen müssen.
Die hat ihm das Heft bezüglich des Impfstoffes aus der Hand genommen.
Spahn ist Minister und an die Weisungen Merkels gebunden.
Sie klagen den Falschen an.

@19:37 von FritzF

//Ein Indiz für Panik
ist die schnelle Abfolge gegensätzlicher Aussagen und Entscheidungen. Da es immer schneller geht, stand Heute, scheint auch die Panik gross.//

Was meinen Sie denn, wer oder was diese Panik hervorruft?
Dieses Virus mit seinen unanständigen Mutationen oder wir, die Bevölkerung? Oder vielleicht die Angst, den ganzen Problemen nicht mehr gewachsen zu sein?

@Anna2020, 16.18h

Nach meiner Information ist diese Corona-Warn-App ein totes Pferd, weil sie nicht zulässt, den Ort des Kontaktes zu ermitteln.
Datenschutz ist offensichtlich wichtiger als Pandemiebekämpfung.
Wer diesen Datenschutz bis zum Exzess hochtreibt, ist auch bekannt. Ideologie vs. Menschenleben.

@vriegel, 16.44h

Ich bin wahrlich kein Freund von Frau Merkel, allerdings auch weit davon entfernt, alles als falsch zu bezeichnen, was sie macht.
Die strikten Maßnhamen halte ich derzeit für sinnvoll.

@Andreas, 16.59h

Zu Punkt 2:

Mit den Friseuren scheint irgend etwas nicht zu stimmen.

Ich habe noch keinen einzigen Politiker oder Profi-Fußballer mit einer "Corona-Matte" gesehen.

19:02 von Michael O

wahrscheinlich musste er diese aussagen auf befehl der chefin machen, die ja die eu und damit sich selbst in einem besonders schönem bild zeigen wollte. falls Ich das hier so offen aussprechen darf!

@Sisyphos, 17.20h

Ich habe, neben der korrekten Durchführung, auch die Befürchtung, dass ein positives Testergebnis schlicht zum Fehler erklärt wird.

17:07 von Robert Wypchlo

Ein Drive-in ist alles außer digital, ich fahre da jeden Werktag ganz analog Brot hin.
Weiter bezweifle ich, daß ein "echter" Regierungswechsel einer wirtschaftskonformen Demokratie zu einer demokratiekonformen Wirschaft verhilft, speziell durch eine Partei, in der sich einzelne für "Das Volk" halten.

Darstellung: