Kommentare - Trump verlässt Weißes Haus: "Unglaubliche vier Jahre"

20. Januar 2021 - 15:22 Uhr

Donald Trump brüskierte noch in den letzten Stunden seiner Amtszeit: Vor der Übergabe-Zeremonie an seinen Nachfolger flog der scheidende Staatschef gen Florida. Trump sprach von "unglaublichen vier Jahren".

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

das kann man sagen

die ard hat uns unglaubliche 4 jahre mit trump geschenkt. ob das so bleibt, beim joe?

Es war nichts anderes zu

Es war nichts anderes zu erwarten - leider.
Die " Lobhudelei " über seine Amtszeit ist einfach nur noch peinlich - wie der
" ganze Mann " samt seiner
" Fake News ".
Gut das er weg ist.
Nochmal Congratulations an Mr. Biden / Mrs. Harris und good luck !

"Wir werden wiederkehren..."

"...in irgendeiner Form". Aha, ein Wiedergänger also. Aber die gibt's zum Glück nicht. Und wenn doch: ein Anruf bei Professor van Helsing genügt...

Ich weiß noch....

Wie ich 2016 von meinen Kollegen ausgelacht wurde, als ich gesagt habe, "Wartet ab, der Typ gewinnt!" Der Gewinn der Wette, hat sich Damals für mich gelohnt. Für DT lohnte sich sein Gewinn leider auch, aber eben nur für DT.

15:37 von Wilhelm Schwebe Was

15:37 von Wilhelm Schwebe

Was hat die ARD mit den 4 Jahren Amtszeit eines fürchterlichen Narzissten aus den USA zu tun ?
Ist das eine Wahrnehmungsstörung ?
Für die 4 Jahre sind einzig und allein die Wahlmänner*frauen verantwortlich, da die Mehrheit der Amerikaner Mrs. Clinton gewählt hatten.

Kommentar

>>>Der Republikaner Trump ist der erste US-Präsident seit 1869, der der feierlichen Amtseinführung seines Nachfolgers vor dem Kapitol in Washington fernbleibt.<<<

Das braucht man nicht weiter kommentieren, das ist selbsterklärend.

Lügen ohne Ende

Nochmal eine Freak-Show zum Abschluss seiner Präsidentschaft.

Mein Beileid

An twitter, cnn, cbs,NYT, fox...
Jetzt geht Ihr alle in einen lockdown oder zumindest in den massiven Arbeitsplatzabbau.

"Der Typ gewinnt"

Ja, mit 3 Millionen weniger Stimmen, wie auch schon in früheren Wahlen, z.B. Bush Jr. gegen Al Gore.
Auch dieses Mal haben ein paar heimliche Trump- Fans orakelt, dass er sicher wieder gewinnt. Das hat der Herrgott noch einmal verhindert...

Der kleine Donald ist aus dem

Der kleine Donald ist aus dem Bällchenbad abgeholt worden... unglaublich!

stimmt doch, was er gesagt hat;-

es waren in der Tat 4 unglaubliche Jahre !!!!..
m.E. die unglaublichsten, die die USA je gesehen hat !!!! .... ich hoffe, er bekommt für seine Betrügereien, Lügen, Spaltereien, Hetzreden, Steuerhinterziehungen u.s.w eine entsprechende Strafe.
Der Spaltpilz ist entfernt. Die vielleicht wichtigste Wahl Amerikas ever .Selten habe ich so eine Erleichterung empfunden.

@Wilhelm Schwebe

"die ard hat uns unglaubliche 4 jahre mit trump geschenkt"
Das ist Geschwätz fernab jeglicher Realitätswahrnehmung. Schließlich haben weder die ARD noch andere öffentlich-rechtliche Medien Trump gewählt. Die haben lediglich über sein "Wirken" berichtet, vielleicht machen Sie sich mal diesen Unterschied klar.

Unglaubliche 4 Jahre

Von den 400.000 an Covid-19 Verstorbenen könnten bei einem konsequenten Pandemiemanagement noch 200.000 Menschen leben. Unglaublich.

R.I.P.

Trump hat Recht. "Unglaubliche vier Jahre!" Aber die Weltgemeinschaft wird es wohl so auslegen, dass es die schrecklichsten vier Jahre eines amerikanischen Präsidenten waren.

15:37, Wilhelm Schwebe

>>das kann man sagen
die ard hat uns unglaubliche 4 jahre mit trump geschenkt. ob das so bleibt, beim joe?<<

Sie meinen, die ARD hätte hinter Trumps Präsidentschaft gesteckt?

Oder die ARD hätten mehr über Trump berichtet als andere Presseerzeugnisse?

Was bei Joe passieren wird, das hängt ganz von Joe ab. Wobei er an Bizarrität und Skurrilität seinem Vorgänger nicht ansatzweise das Wasser reichen kann und dies wohl auch nicht will. Wodurch sich die Berichterstattung wohl etwas beruhigen wird.

"Unglaubliche vier Jahre"

Ob er sich am Ende wohl dachte, noch einmal witzig sein zu müssen? Trump karikiert sich selbst. Das ist doch auch mal was!

Wenn ich ehrlich sein sollte, tut er mir schon etwas Leid. Ein an sich selbst gescheiterter Mensch, der bei allen goldenen Wasserhähnen und protzigen Schnickschnack wohl nie wirklich das Glück finden wird. Denn ein solcher Mensch, der ständig auf der Jagd nach Aufmerksamkeit und Bewunderung ist, kann unmöglich jemals Frieden finden. Wenn ich nun noch daran denke, dass er seine nicht weniger egozentrischen Kinder wieder vom Chefsessel seines eigenen Imperiums schupsen wird, sind uns vermutlich die nächsten Schlagzeilen schon sicher.

Auf Nimmerwiedersehen, Mr. Trump. Würden Sie sich zu einem wirklichen Ruhestand im Rentnerstaat Florida entscheiden, ich würde Ihnen diese Ruhe sogar gönnen!

33 Prozent

Was heißt hier "nur" noch 33 Prozent sind für ihn?
Das müsste heißen "immer noch" 33 Prozent!
Und das absolut Traurige an der Sache ist, dass er ohne die Pandemie wohl Präsident geblieben wäre!

Oh ja, Trump hat in den letzten 4 Jahren wirklich viele...

...unglaubliche Fehltritte geschafft, wie kein Präsident es je zuvor geschafft hat.

---

Das Sprichwort, wie ein Elefant im Porzellanladen paßt hier wirklich nicht.
Wohl er wie ein Bulldozer im kleinen Kiosk um die Ecke.
-
Die USA werden lange, sehr lange brauchen um den enstandenen Schaden wieder zu reparieren.
Wenn es denn überhaupt möglich ist.
-
Ich wünsche Biden & Co. jedenfalls eine gute Amtszeit.

15:37 von Wilhelm Schwebe

Ach, unser Schwebe Willi.

Immer ein lockerer Spruch auf Lager über desen Sinnhaftigkeit man nicht nachdenken muss.

@ Wilhelm Schwebe, um 15:37

“...die ard hat uns unglaubliche 4 Jahre mit Trump geschenkt. ob das so bleibt beim joe?“

Ja, da hat die ARD ganze Arbeit geleistet, gell?

Und Sie hätten Ihre Respektlosigkeit mit einem “little“ (Gewöhnliche sagen ja “sleepy“) vor dem “joe“ noch steigern können.

Hamse nich aufgepasst...

Alles Gute

Keinen Krieg angefangen im Vergleich zu den Präsidenten davor und wenn es nun finanziell bergab geht, dann kann man ihn auch nicht mehr dafür verantwortlich machen. Aufjedenfall hat er nun seine Ruhe.

rer Truman Welt

Das werden wohl für ihn so 4 unglaubliche Jahre sein wie für den Rest der Welt auch.
Während Trump sich diese Unglaublichkeit mit all seinen "Irrealitäten" zusammenphantasiert, ist es für den Rest der Welt die Unglaublichkeit, wie ein so demokratisches System wie das politische der USA zu einem autokratischen System binnen quasi weniger Monate umgestaltet werden konnte. Das ist wahrlich unglaublich! Beide Seiten werden wohl zunächst einmal ihre schweren Wunden lecken müssen und dann schauen, was sie daraus lernen, wobei ich diesbezüglich allerdings davon ausgehe, daß das wohl nur das politische System kann und hoffentlich auch tut. Trump wird sich wohl eher in Rachefeldzugsphantasien versteigen und seinen Frust an den Golfbällen auslassen und auf sie eindreschen.

Gottseidank wurde Trump

Gottseidank wurde Trump abgewählt. Ich hatte hier mal kommentiert, dass wenn Trump nochmal für 4 Jahre wieder gewählt werden sollte, ich in der Zeit keinen einzigen Kommentar mehr über diesen Menschen schreiben würde. Ich bin überglücklich das es nicht so gekommen ist.
Ich wünsche dem neuen Präsidenten Biden und Vize Harris alles Gute und viel Erfolg!

omg

2h 5min noch! Ich bin ganz aufgeregt vor Vorfreude. ^^

15:50 von Icke 1 // Trump hat

15:50 von Icke 1

// Trump hat Recht //

Haben Sie dafür irgendwelche Belege ?

Ich bin nicht die " Weltgemeinschaft " aber ich empfinde es tatsächlich als schreckliche 4 Jahre !

4 Jahre

Ich war vor 4 Jahren entsetzt und habe mir Sorgen gemacht. Und dann kamen tatsächlich 4 unglaubliche Jahre. Wie unzählig oft war ich fassungslos über das Agieren in Wort und Tat von Herrn Trump, erschüttert aber oft auch über manche Zustimmung seiner Fans in den Kommentaren hier.
Für die nachfolgende Regierung wird es vermutlich schwer sein angesichts der Gräben, die aufgerissen wurden.
Ich hoffe, dass auf der internationalen Bühne seitens der USA-Verantwortlichen wieder Anstand und Respekt sichtbar werden; sachlich begründete Kritik kann und soll dann gern geübt werden von verschiedenen Standpunkten aus. Aber ein gewisses Maß an gutem Benehmen wird hoffentlich wieder zur Normalität werden.
Wirklich unglaublich, was die Welt 4 Jahre erleben musste.

Hoffentlich

verschwindet er in der Vergessenheit....

Danke Donald

Trump hat die Arbeitslosenquote auf ein historischen Tiefpunkt im Februar 2020 gesenkt. In seiner Amtszeit stiegen nach langer Durststrecke die Einkommen der Mittelschicht. Die Börse boomt.

Trump hat Truppen abgezogen u keine neuen Kriege begonnen. Er hat den Nahen Osten befriedet.

Trump setzt sich für einfache Menschen ein und kritisierte Korruption u Seilschaften zwischen Medien, Politik u Lobbyismus. Weil die Superreichen die Globalisierungsgewinne nicht mit der breiten Bevölkerungsmehrheit teilen will wurde Trump zur Unperson. Es wurde eine Hexenjagd auf Trump inszeniert. Er gewann das Amtsenthebungsverfahren.

Danke Donald!

15:54, Orfee

>>Keinen Krieg angefangen im Vergleich zu den Präsidenten davor<<

Der letzte Präsident, der vor ihm einen Krieg angefangen hat, war Bush Jr.

Und davor Bush Sr.

Und davor Ronald Reagan.

Weder Jimmy Carter, noch Bill Clinton, noch Barack Obama haben Kriege angefangen.

Trump geht? Viele - jubeln, mir - egal.

Biden kommt? Viele - jubeln, ich - traue.
Denn ich weiß, dass es für die Welt, für DE und für mich persönlich nichts Gutes bringt. Trump war das kleinere Übel...

@15:46 von Bernie_Ess

>>>Auch dieses Mal haben ein paar heimliche Trump- Fans orakelt, dass er sicher wieder gewinnt. >>>

Nein, DT hatte Ihnen vorher schon gesagt, dass es Wahlbetrug geben würde! Er hat den Fans einfach die Enttäuschung bei einem Scheitern ersparen wollen. ;)))
Im Ernst, DT hat sich natürlich gewinnen sehen u daran geglaubt, so wie er bis zum Ende seiner Tage seine Story mit dem Wahlbetrug glauben wird!

15:54 von Orfee

Zitat:"Keinen Krieg angefangen im Vergleich zu den Präsidenten davor"

Sie haben vergessen "republikanische Präsidenten" zuschreiben (Bush se., Bush jr.). Dafür hat Trump die Ermordung von menschen mittels Drohnen und Raketen im Geheimen weiter fortgesetzt und verstärkt.

Zitat:"wenn es nun finanziell bergab geht, dann kann man ihn auch nicht mehr dafür verantwortlich machen."

Ach? Der größte Schuldenmacher in der jüngeren Geschichte der USA ist für die Folgen nicht verantwortlich? Interessante These...

15:56 von unbutu77 Das wäre

15:56 von unbutu77

Das wäre zu schön um Wahr zu sein .
Es steht aber zu befürchten, das wir noch öfter über dieses Individuum hören und lesen werden.
Wenn es dann nur die Verurteilungen sind, können wir uns noch glücklich schätzen - denke ich.

15:54 von harry_up

nee , dann hätten sie wie fast immer, meinen beitrag nicht lesen können. falls die ard mir diese anmerkung überhaupt gestattet!

@ theodorus, um 15:47

Leider war und ist der “kleine Donald“ in keinster Weise “klein“.

Und wie viele Bällchen er sich aus dem Bällchenbad mitgenommen hat, um damit künftig noch zu “spielen“, wird sich alsbald zeigen.

Als Präsident ist er weg - als Donald Trump keineswegs, wie zu befürchten ist.

„Der Republikaner scheidet

„Der Republikaner scheidet nach einer am Sonntag veröffentlichten Umfrage des Senders CNN mit den schlechtesten Umfragewerten seit seinem Einzug in das Weiße Haus aus dem Amt“
........
Als Barack Obama aus dem Amt schied, tat er dies mit den besten Umfrageergebnisse seiner Amtszeit. Donald hatte keine Probleme seine in den Keller fahren zu lassen

Und er hat sich wirklich unglaubliche Dinge geleistet.

Und er hat sich wirklich unglaubliche Dinge geleistet. Ja man kann nur hoffen das viele seiner bisherigen Anhänger ein Einsehen haben was sich dieser Präsident alle geleistet hat. Das kann man nur hoffen und auch das er für vieler seiner Aktionen zur Rechenschaft gezogen wird. Der Roman Dicke Dick Dickens ist was sehr harmloses gegenüber diesem Menschen.

Miracle

And one day - it´s like a miracle - it will disappear.

Trump in Florida und danach ?

""""Trump hat sich bislang nicht zu seinen Zukunftsplänen geäußert.""""
Ertüchtigung von Körper und Geist im Haftvollzug ohne Internet.

Da wäre ich mir nicht so sicher mit der "Ruhe"

Am 20. Januar 2021 um 15:54 von Orfee
Alles Gute

Keinen Krieg angefangen im Vergleich zu den Präsidenten davor und wenn es nun finanziell bergab geht, dann kann man ihn auch nicht mehr dafür verantwortlich machen. Aufjedenfall hat er nun seine Ruhe.

//////////

Ich befürchte, dass Trump seine "Ruhe" nicht haben wird wenn die New Yorker Staatsanwaltschaft an seinem "Eifelturm" anklopfen wird. Und das werden sie mit Sicherheit tun!

Ob Biden besser wird? Glaube ich nicht

Amerika wird weiterhin im nahen Osten oder auch woanders mitmischen. Oder besser gesagt Schaden anrichten. Wir sind leider als Land nicht unabhängig. Das haben wir z.B. bei der Pipelindefrage gesehen.

Und nun

Was machen unsere Medien nun ohne Trump?
Zum Glück sind ja bald wieder Wahlen in Deutschland. Da wird sich dann schon das / die Richtige /n finden.

Fädenzieher im Hintergrund: der digital-finanzielle Komplex...

Das wahre Machtzentrum der USA: den digital-finanziellen Komplex mit Microsoft, Apple, Amazon, Google und Facebook sowie den großen Vermögensverwaltungen BlackRock, Vanguard, State Street und Fidelity an der Spitze.

Und ich wette, Binden wird sich diesem Machtzentrum unterordnen müssen oder er endet wie J. F. K.

Die Politik ist zu komplex, um sich nur auf eine Person zu konzentrieren.

Trump war gestern und Binden ist heute.

15:37 von Wilhelm Schwebe

»das kann man sagen
die ard hat uns unglaubliche 4 jahre mit trump geschenkt. ob das so bleibt, beim joe?»

Ich erwarte nicht, dass Joe der Welt ähnlich immerwährende Weisheiten zur Überlieferung an die Enkelgeneration schenken wird wie The Donald mit:

«Können wir nicht auch Desinfektionsmittel injizieren … das tötet doch auch Viren.・Ihr Kalifornier müsst wie die Finnen die Wälder fegen … dann brennt es auch nicht mehr.・Belgien ist eine schöne Stadt.»

Warum schenkte denn The Donald der ARD 4 Jahre lang jeden neuen Tag eine andere Sau, die er durchs Twitter trieb. Weil er es so wollte … und nicht weil ihn wer anderes zum Treiben trieb. Die Sau von heute noch bekloppter als die von gestern … die von morgen noch doofer als die von heute.

Wer sich jeden Tag zum Trinken unter den Wasserfall stellt … der wird auch jeden Tag patschnass, weil ihm das Getränk schwer auf die Murmel prasselt.

Sogar der Twitter hatte nach 4 Jahren Rumgedoofe die Faxen dicke von The Donald. So war's …

15:48 von einfachermensch

es waren in der Tat 4 unglaubliche Jahre !!!!..
m.E. die unglaublichsten, die die USA je gesehen hat !!!! ...///

Kann man so sehen.
Wenn man 11 Jahre Vietnamkrieg außen vor lässt. Nur ein Beispiel. Nur meine Meinung.

@ Am 20. Januar 2021 um 15:42 von ich1961

>>Am 20. Januar 2021 um 15:42 von ich1961
15:37 von Wilhelm Schwebe Was

15:37 von Wilhelm Schwebe

Was hat die ARD mit den 4 Jahren Amtszeit eines fürchterlichen Narzissten aus den USA zu tun ?
Ist das eine Wahrnehmungsstörung ?
Für die 4 Jahre sind einzig und allein die Wahlmänner*frauen verantwortlich, da die Mehrheit der Amerikaner Mrs. Clinton gewählt hatten.<<

Ich bitte Sie. Selbstverständlich gar nichts. Hauptsache eine Möglichkeit gefunden "der Anstalt" wieder eins reinzuwürgen. Wobei ich mich schon frage warum man "die Anstalt" überhaupt nutzt wenn man sie so unsäglich empfindet, wenn ich das noch so schreiben darf.

Ich hoffe sehr, dass sich die

Ich hoffe sehr, dass sich die Berichterstattung mehr auf das Geschehen in Europa konzentriert.

Für uns sind Frankreich & Co. wichtiger, eine große Fülle an Hintergründen würde uns gut tun.

@ Icke 1, um 15:50

“R.I.P.“

Da schreiben Sie etwas, das man Verstorbenen wünscht.
Also ziemlich daneben.

Die Sichtweise ist bei Ihnen eh offensichtlich anders, denn die “Wertegemeinschaft“, wie Sie sie abwertend nennen, w i r d das nicht “auslegen“, sie hat es 4 Jahre lang beobachtet.

"Unglaubliche vier Jahre"

... in der Tat. Wer hätte geglaubt, dass die Bürger der USA einen verlogenen, egomanischen Psychopathen 4 Jahre als POTUS dulden würden... einfach unglaublich!

Trump geht und...

... hinterlässt verbrannte Erde.

Nicht nur hat er die USA geschwächt, er hat auch die republikanische Partei auf Jahre hinaus beschädigt. Er hat welweit Diktatoren gestärkt und Demokratien geschwächt.

Jeder US-Präsident konnte in deiner Amtszeit wenigstens ein paar Erfolge vorweisen. Bei Trump muss man lange suchen, um in seinen ganzen unüberlegten, ja dummen Handlungen etwas positives zu finden.

Nun gut, er hat immerhin keinen externen Krieg angefangen, sondern aus Egoismus und Dummheit nur interne Querelen angeheizt, die schliesslich in einem bürgerkriegsähnlichen Tag endeten.

15:37 von Wilhelm Schwebe

>>die ard hat uns unglaubliche 4 jahre mit trump geschenkt. ob das so bleibt, beim joe?<<

Ich bin sicher es wird genügend Threads über Biden geben, in denen Sie ihre äußerst differenzierte und stets sachlich argumentierte Kritik kundgeben können.
Wenn ich das hier so sagen darf.

Bin gespannt, wie Biden das

Bin gespannt, wie Biden das Amt führt. In den 1980er Jahren galt er als notorischer Lügner was seine akademischen Grade anging und als Plagiator von Reden. Ich hoffe, diese Skandale hat er weit hinter sich gelassen und es gelingt ihm dem Amt wieder etwas mehr Würde zu verleihen.

@ Am 20. Januar 2021 um 16:01 von schmubu

>>Trump geht? Viele - jubeln, mir - egal.

Biden kommt? Viele - jubeln, ich - traue.
Denn ich weiß, dass es für die Welt, für DE und für mich persönlich nichts Gutes bringt. Trump war das kleinere Übel...<<

Was Sie so wissen.
Bitte erzählen Sie uns doch von ihrem Wissen. Was genau lässt Sie so verzweifeln?

@Orfee 15:54

Zitat: "Alles Gute. Keinen Krieg angefangen im Vergleich zu den Präsidenten davor und wenn es nun finanziell bergab geht, dann kann man ihn auch nicht mehr dafür verantwortlich machen. Aufjedenfall hat er nun seine Ruhe."

Nein, keinen Krieg begonnnen, Palästinenser verkauft, Afghanen verkauft, Kurden verkauft. Vielleicht sind weniger US-Soldaten gestorben, dafür viele andere Soldaten. Und für wieviele Tote er in der Corona-Pandemie zu verantworten hat, kann sich jeder selber denken. Mir fällt zu diesem Präsidenten nicht "Alles Gute", sondern der Titel eines Alice Cooper Albums ein.

Der Mann hat Schulden über Schulden gemacht, schon vor Corona. Und ob er seine Ruhe bekommt, bleibt abzuwarten. Da ist noch das Impeachment, und schon vor Wochen haben sich viele Staatsanwälte schon die Hände gerieben, in der Vorfreude ihn endlich vor den Kadi zu ziehen zu können.

Ein guter Tag

Endlich verschwindet dieser Albtraum aus dem Weißen Haus.

Unglaublich?

Ich würde sagen Ungeheuerlich.

Auf Nimmerwiedersehen! Komisch, dass GOP einfach nichts auf die Reihe bekommt.

Worst ever:
Nixon
G.W. Bush jr.
Trump

Trump: Ich bin dann mal weg ...

Ja, Trump, und tschüss ...

Jetzt kann mal wieder nach vorne geplant werden.

Hoffentlich wird es besser, und das es so bleibt.

Leider kann Trump wieder kommen.
Das braucht niemand.

@Oneiroi

"Am 20. Januar 2021 um 16:07 von Oneiroi
Und nun

Was machen unsere Medien nun ohne Trump?
Zum Glück sind ja bald wieder Wahlen in Deutschland. Da wird sich dann schon das / die Richtige /n finden."

Was sie sonst auch machen. Berichten. Über zahllose Ereignisse, die in aller Welt passieren.

Bekenntnis

Ich gebe es zu - ich habe mich vor 4 Jahren gefreut, dass Frau Clinton nicht Präsidentin wurde. Dazu hatte ich ihr außenpolitisches Geschick und ihre Empathie gegenüber einfachen US-Bürgern zu lange verfolgt.
DT sagte mir damals als Person nix; aber ich hatte die Hoffnung, dass vor nicht so langer Zeit auch ein Außenseiter in diesem Amt die Welt positiv überrascht hat. Ronald Reagan.
Er hatte aber auch eine sehr intelligente Frau an seiner Seite, sowie einen fähigen Beraterstab.
Reagan war ein Gewinn für die USA und ein Erfolg für die westliche Welt.

Als ich aber die Antrittsrede von DT hörte, die Leute an seiner Seite erlebte - da wusste ich sehr schnell, dass dieser Präsident weder für die USA noch die Welt "gesund" sein kann.

Darum Herr Trump: gehen Sie mit Gott - aber bitte, gehen Sie ... ganz weit weg.

Gruß, Wolfgang

16:01 von schmubu

>>Biden kommt? Viele - jubeln, ich - traue.<<

Sie trauen? Dann sind Sie Standesbeamter.
Aber was um Himmels Willen hat das mit dem Thema Trump zu tun?

Koffer?

Wo ist der Koffer?
Wer hat den verdammten Koffer?
Ist der Koffer noch in Florida?
Wer weiss es - erst dann können wir aufatmen ;)

@ schmubu, um 16:01

“Viele - jubeln, ich - traue.
Denn ich weiß, dass es für die Welt, für DE und mich persönlich nichts Gutes bringt. Trump war das kleinere Übel.“

Sie machen einen wirklich sehr neugierig.

Ich bitte schon an dieser Stelle die Redaktion, Ihnen 1000 Zeichen zuzugestehen und freizuschalten, um Ihre Trauer in Worte zu fassen und ausführlich darzulegen, weshalb Biden für die Welt, für Deutschland und - das wäre besonders interessant: für SIE nichts Gutes bringen wird.

So wird der wissbegierige Leser auch erfahren, weshalb Trump das “kleinere Übel“ war.

Mmm, eigentlich traue ich

Mmm, eigentlich traue ich mich gar nicht mehr, mich hier öffentlich zu äußern. Denn gegenströmige Meinungen scheinen bei TS nicht unbedingt beliebt zu sein, oder warum werden oft Kommentare - die weder Beleidigungen, noch gegen die Anstandsregeln verstoßen - nicht veröffentlicht?
Auf die Antwort darauf soll sich jeder selbst ein Urteil bilden.

Nun zu Mister Trump. Was man gern vergießt, dieser Mann wurde von den Bürgern der USA demokratisch zum Präsidenten gewählt. Er hat sich nicht an die Macht geputscht, oder sich einfach (wie in anderen Ländern gern üblich) zum Präsidenten erklärt.
Und welcher Bürger hat in Deutschland real gesehen unter seiner Regierung gelitten?
Schaut der Mensch einmal über die Ländergrenzen, scheint es immer mehr in Mode zu kommen, Wahlen einfach nicht anzuerkennen. Vor allem wenn es um Westlich Interessen geht.
Heute reicht es schon, sich im Osten nach einer Verurteilung selbst zum Regime - Kritiker zu erklären und schon fährt die Westliche Welt darauf ab

16:12 von Klausewitz Das hat

16:12 von Klausewitz

Das hat niemand in Bezug auf Joe Biden behauptet.
Aber der Mann hat - im Gegensatz zu seinem Vorgänger - Benehmen und Anstand. Also ist er eindeutig der bessere Kandidat.
Was nicht heißt, das er nicht seine Heimat an erster Stelle sieht - sollte jeder gewählte Politiker tun !

@16:02 von Bayuware

>> Donald Trump: Geh mit Gott - aber geh!

Ich glaube, da ist eher die andere Abteilung zuständig. -.-

Ob es schon einen Golfplatz zwischen den Schwefelseen gibt? oO

15:54 von harry_up

«Und Sie hätten Ihre Respektlosigkeit mit einem “little“ (Gewöhnliche sagen ja “sleepy“) vor dem “joe“ noch steigern können.»

The Little vor dem Joe ist schon mit © an die Ponderosa von Bonanza vergeben. Little Joe war zwar nicht Boss Hoss, aber sowas wie der Boss vom Hoss.

The Little Joe war zwar little von Körpergröße.
But big in the brain he was.

Eben dies will man The New President Joe nun schon gar nicht erst als Vorschusslorbeer mit auf den Weg geben.

Gauss'sche Normalverteilung

Sowohl bei den Präsidenten wie auch bei den Wählern gilt die Gauss'sche Normalverteilung: Der gemischte Durchschnitt ist immer die größte Menge mit ca. 60 %, die schlaueren Leute findet man auf der einen 20%-Seite der Gauss'schen Kurve und die dümmeren auf der anderen Seite.

Nun kann jeder interpretieren, in welchen Bereich der Kurve man die 33% derjenigen Leute einstufen sollte, die Trump immer noch positiv bewerten.

Politische Gepflogenheit

Nach diesen vier Jahren,
nach all dem, was man mit diesem Herrn erleben durfte,
wenn auch teils nur von fern,
halte ich es für gut,
dass er selbst mit dieser Gepflogenheit bricht.

Es erspart allen, einschließlich Trumps Familie, weitere Peinlichkeiten (euphemistisch ausgedrückt)
und lässt auf einen guten Verlauf der Amtseinführung von Joe Biden hoffen.
Mögen die härtesten Anhänger Trump irgendwohin zum
Golf-Spielen folgen und alle demokratisch gesinnten Kräften in Ruhe lassen und vor weiterer Gewalt verschonen.

Mögen alle demokratisch-gesinnten gemeinsam mit Joe Biden und Kamala Harris das Land, die Menschen wieder einen und das gebrochene Herz der Demokratie heilen, so gut es geht.
Narben werden bleiben,
immer
bei einem gebrochenem Herzen.

All the Best for
Harris & Biden
Mrs. Dalloway

um 15:37 von Wilhelm Schwebe

…die ard hat uns unglaubliche 4 jahre mit trump geschenkt. ob das so bleibt, beim joe?

man schlägt sich vor Lachen auf die Schenkel

16:12, Klausewitz

>>Jetzt kommt der Messias Biden..<<

Wenn Joe Biden eins nicht ist, dann ist es ein Messias.

um 15:54 von Orfee

,,Alles Gute
Keinen Krieg angefangen im Vergleich zu den Präsidenten davor und wenn es nun finanziell bergab geht, dann kann man ihn auch nicht mehr dafür verantwortlich machen. Aufjedenfall hat er nun seine Ruhe."

Daß er gerade fast einen Bürgerkrieg entfacht hat, den er zu verhindern keine Zeit hatte und vor allem keine Lust, weil er seine swamp creatures liebt und die seine letzte Chance auf Verbleib im Amt waren, ist weit schlimmer als die Art von Konfliktvorbereitung im Nahen Osten für seine Rüstungsindustreie. Seine Kriege brauchte er nicht zu erklären, da er sie ja selbst nicht versteht.

Was Sie immer noch dazu veranlasst, ihn weiter zu verteidigen, verstehe wer will. Ein Staatsmann, der auf dem WHWC Mobbing über Twitter betrieb, wenn er nicht gerade golfen war, kann doch wirklich nur ein Vorbild für Halbwüchsige sein. Aber selbst die loben sich nicht den ganzen Tag selbst, wenn es da nichts zu loben gibt. Peinlicher geht es doch kaum.

What a disgrace

Aber es ist besser wenn Biden's inauguration stattfinet ohne Trump(s)

Mit Trump es waere chaos und scandal, wie seine failed presidency.

Meine partnerin und ich sind bei meinen Eltern in Sarasota.
Wir feiern den ganzen Tag heute. :-)

Darstellung: