Ihre Meinung zu: EU-Impfstrategie: Schneller impfen, mehr Impfstoff besorgen

19. Januar 2021 - 20:45 Uhr

Mit einem Kraftakt will die EU-Kommission den stockenden Impfprozess in Gang bringen. Bis zum Sommer sollen 70 Prozent der EU-Bürger geimpft sein. Wie soll das funktionieren? Helga Schmidt über die neue Impfstrategie der EU.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.4
Durchschnitt: 3.4 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Schneller Impfen, mehr Impfstoff besorgen ... ??? ...

tagesschau.de meldet am 19.1.21:
"... In Kalifornien sollen mehr als 330.000 Coronavirus-Impfungen mit einer Vakzin-Variante des Herstellers Moderna vorerst auf Eis gelegt werden. Die oberste Epidemiologin in dem US-Staat, Erica S. Pan, empfahl, den Impfstoff 41L20A von Moderna zunächst nicht mehr zu verwenden, um potenziell schwerwiegenden allergischen Reaktionen auf den Grund zu gehen ..."

Der Impfstoff von Moderna sollte dann in der EU auch erst mal besser nicht verwendet werden.

Wo ist hierzu die Warnmeldung geblieben ?

Und wie soll so mehr Impfstoff besorgt werden, wenn der Impfstoff von Moderna erst mal ausfällt ?

Impfen wer möchte

Es sollten sich bitte nur gesündere ältere Menschen und allgemein fitte Menschen impfen lassen.
Siehe Berichte aus Norwegen oder in Deutschland und andere, dort sind kurz nach der Impfung leider die Herrschaften verstorben.
Es ist ein Rätselraten ob mit oder an der Impfung gestorben...

@0_Panik, 21:21

Also auf Tagesschau.de finde ich davon absolut nichts ( Suchfunktion, durchforsten von Beiträgen gestern und heute ).

Auf "ominösen" Webseiten und der "Kronenzeitung Österreich" ( vergleichbar BILD ) schon.

Mehr als merkwürdig...

Es gibt ja wohl noch andere Impfstoffe ...

müssen wir lernen zu unterscheiden, zwischen "guten" und "bösen" Impfstoffen? Je nachdem, wo sie entwickelt wurden?

Ist es eine systemische Auseinandersetzung, dass wir geflissentlich die Impfstoffe aus China und Russland ignorieren?

Gruß, Wolfgang

Zero-Covid

Ich bin für harte Lockdown-Maßnahmen, um die Pandemie wenn möglich auf Null zu senken. Je mehr Menschen krank sind und je mehr sich das Virus verbreitet, desto mehr Mutationen gibt es und desto gefährlicher wird es. Wir müssen die Infektionen jetzt deutlich und nachhaltig senken. Jetzt.

@21:40 von Gerd Hansen

wg. Beitrag von 0_Panik, 21:21 h :

hier bei tagesschau.de unter
Liveblog zum Coronavirus
suchen.

Da ist es nach zu lesen.

Allergien

Bei tausenden Impfungen täglich ist es völlig normal, dass auch Menschen darunter sind, die allergisch reagieren. Warum also die Aufregung? Wenn man tausend Menschen nimmt, sind mit Sicherheit auch welche darunter, die allergisch auf Milch, Nüsse oder Hülsenfrüchte reagieren.

Es bleibt nicht aus, dass geimpfte Menschen sterben

@ Obschtopa:
Es ist ein Rätselraten ob mit oder an der Impfung gestorben...

Täglich steben in Deutschland Menschen. Wenn massenhaft Impfungen durchgeführt werden, bleibt es nicht aus, dass auch Menschen steben, die zuvor geimpft worden sind.
Es sterben auch Menschen, die zuvor noch ferngesehen haben. Ob sie mit oder am Fernsehen gestorben sind, fragt auch nur jemand, der das Fernsehen in Misskredit bringen will. Also, was soll das?

Re : 0_Panik !

Also ich glaube eh nicht jeder Meldung, denn bisher ist dies in keiner Weise bewiesen.
Ob dies tatsächlich so ist, dass es heftige allergische Reaktionen gegeben haben soll in einem größeren Umfang..........................................
das könnte auch eine Fake News sein.
Leider gibt es genügend Idioten, die solche Meldungen verbreiten, nur um Unruhe ins System zu bringen, die Menschen zu verunsichern. Man braucht nur sehen wie dem Chef von Biontech auch falsche Aussagen in den Mund gelegt wurden.

@Wolfgang GA 21:57

"Ist es eine systemische Auseinandersetzung, dass wir geflissentlich die Impfstoffe aus China und Russland ignorieren?"

Nein, das hat ganz einfache wissenschaftliche Gründe.

Bei dem russischen Impfstoff ist bekannt, dass er zuerst nicht ausreichend getestet wurde. Ob das inzwischen der Fall ist, weiß niemand, da Russland keine Informationen dazu preisgibt.

Impfstoffe werden in der EU nur nach einem ganz bestimmten Prozedere zugelassen. Wenn Russland sich, ob aus politischen, ideologischen, infrastrukturellen oder welchen Gründen auch immer, weigert, dieses Prozedere zu durchlaufen, dann kann dafür die EU nichts, sondern nur Russland.

Das gleiche Problem bei dem chinesischen Impfstoff: No data available.

Wir ignorieren die Impfstoffe aus R und C nicht

@ Wolfgang GA:
Ist es eine systemische Auseinandersetzung, dass wir geflissentlich die Impfstoffe aus China und Russland ignorieren?

Ich wüsste nicht, dass jemand diese Impfstoffe ignorieren würde. Der Vorwurf geht ins Leere. Wenn es darüber Informationen gibt, können wir das in einer freien Presse auch lesen.

Zugelassen sind diese Impfstoffe in Europa nicht. Dazu wäre es notwendig, dass die Hersteller ihre Daten veröffentlichen und eine Zulassung beantragen. Dazu scheint es bis dato keine Bereitschaft zu geben.

@Wolfgang GA um 21:57

Zitat: "Ist es eine systemische Auseinandersetzung, dass wir geflissentlich die Impfstoffe aus China und Russland ignorieren?"

Die Hersteller müssen erstmal eine Zulassung für Europa beantragen.

Ich denke, in China und Russland will man zuerst die eigene Bevölkerung impfen.

Randfrage zum Hersteller und Produzenten

Es ist erfreulich, dass Biontech zu den ersten gehörte, die einen Impfstoff entwickelten.

Im Dezember hier Meldung auf TS, dass ein chinesisches Pharma-Unternehmen (nicht der chinesische Staat!) bei Biontech 100 Mio. Dosen geordert hat. Nicht bestellt oder gekauft.
Dann Folgesatz, dass Biontech und das chin. Unternehmen bereits im März 2020 Vereinbarung getroffen haben, über vollständige Kooperation bei Entwicklung und gemeinsame Vermarktung eines Impfstoffes gegen Covid-19.
Bedeutet das etwa, dass "unser" Impfstoff auch eine chinesische Komponente hat?
Hat Pfizer zur Entwicklung überhaupt beigetragen? Oder sind sie nur der Produzent?

Wer kann mir helfen, diese Fragen zu beantworten?

Gruß, Wolfgang

Allergische Reaktionen?

Am 19. Januar 2021 um 21:40 von Gerd Hansen
@0_Panik, 21:21
Also auf Tagesschau.de finde ich davon absolut nichts ( Suchfunktion, durchforsten von Beiträgen gestern und heute ).

Die Nachricht mit dem vorübergehenden Impfstopp kam tatsächlich heute vormittag auf dem Liveblog. Aber das ist kein Grund sofort in Panik zu verfallen...das Wortspiel sei erlaubt...sondern aus meiner Sicht eher ein Grund nachzudenken und zu überprüfen.

Besonders interessant bei der Meldung ist, daß alle 10 Impflinge mit allergischen Reaktionen bei der gleichen Impfstation waren. => Wie wahrscheinlich ist es, daß der Grund bei dem überall gleichen Vakzin liegt, wenn alle anderen Impfstationen keine Probleme hatten?
Wäre es nicht viel plausibler, daß das Verdünnungs/ bzw Aufbereitungsmittel dort vor Ort das Problem verursacht hat?

@ 0_Panik

In den USA gibt es bisher schon über 400.000 Tote im Zusammenhang mit Covid-19. Die Impfung ist ein Wettlauf mit der Zeit, der Tausenden und Abertausenden das Leben retten könnte. Demgegenüber steht eine verschwindend kleine Zahl ("eine Handvoll") von schweren allergischen Reaktionen, die medizinisch behandelt werden mussten. Alle Patienten sind übrigens wohlauf.

Ein Fön kann mich ganz schön durchpusten, ok, das ist natürlich richtig. Aber es bringt jetzt nicht viel, ihn in puncto Gefährlichkeit gegen einen Hurrican abwägen zu wollen.

Lockdown Gut oder Schlecht

Persönlich stehe ich zu der Meinung, dass die bisherigen Maßnahmen einen zu großen Spielraum lassen. Maskenpflicht und Abstand sind ja ok aber man sollte auch eine Ausgangsbeschränkung machen beginnend bei 18.00 Uhr bis 6.00 Uhr welche dann auch für den Einzelhandel gültigkeit hat. Viele reden auch bereits über das Impfen obwohl es hier noch keine Ergebnisse gibt. Somit kann auch niemnd sagen ob das die Lösung ist. Ein grosses Problem ist auch die zeitliche Umsetzung. Bis Entscheidungen getroffen werden ist längst der nächste Punkt erreicht. Kein Wunder also wenn wir immer hinten an stehen. Einmal hart durchziehen und danach könnte es besser werden. Einfach mal drüber nachdenken.

@dumm aber deutsch

Auch wenn das Thema ein ernstes ist, diese Veranschaulichung trifft es gut (ein Hauch schwarzer Humor sollte zulässig sein).

Ja dann macht jetzt auch, aber zackig !!!

Endlich formuliert die Kommission das Ziel, das von Anfang hätte selbstverständlicher Zieltermin sein müssen:

Impfstart plus 6 Monate!

Ein, zwei Monate länger kann's dann in der Praxis schon werden, aber nicht mehr.

Mit sowas verhandelt man verbindliche Lieferziele, hilft wenn nötig finanziell beim Aufbau von Produktionskapazitäten, und dann klappt das auch.

Jetzt heißt es:

Nicht labern, MACHEN!

Aber zack zack!!

Zero-COVID

Wie bereits von führenden Wissenschaftlern empfohlen, ist es dringend notwendig die Zahlen drastisch zu senken.

Da ein nicht unerheblicher Prozentsatz der Bevölkerung aus verschiedensten Gründen, sich nicht an Empfehlungen halten möchte, wäre ein kurzer und sehr harter Lockdown Länder weit, von Nöten.

Damit würde vorrangig das Gesundheitssystem entlastet, sowie die Nachverfolgung gewährleistet.

Ansonsten so befürchte ich, werden wir noch lange mit mehr oder weniger halbherzigen Versuchen und Einschränkungen leben müssen.

Die Politik scheut diese harten Maßnahmen allerdings. Leider....

Werden wir sehen wie sich die Situation verändert. Ich befürchte leider nicht zum Positiven.

@Traumfahrer 22:04

"Also ich glaube eh nicht jeder Meldung, denn bisher ist dies in keiner Weise bewiesen.
Ob dies tatsächlich so ist, dass es heftige allergische Reaktionen gegeben haben soll in einem größeren Umfang..........................................
das könnte auch eine Fake News sein."

Also ich habe die Meldung so verstanden, dass das schon eine wahre Meldung ist.
Extrem auffällig ist nur, dass es nur in einem Impfzentrum aufgetreten ist.
Es stand so nicht im Artikel, aber für mich klingt das eher nach einem Verabreichungs- oder Lagerungsfehler.

Das bitte ich aber mit der nötigen Vorsicht zu verstehen - Ferndiagnosen eines klugscheißenden Laien könne gerne mal vollkommen daneben liegen.

Panikmache

Ich frage mich, welchen Nutzen die Offenlegung der Verträge haben soll?
An der Impfstoffknappheit ändert das wenig. Auch zur Klärung, wie die Impfstoffbeschaffung durch die EU von statten gegangen ist, tragen die Verträge nichts bei.
Die EU hat zulange keine mRNA Impfstoffe bestellen wollen. Daher konnten keine ausreichende Produktionskapazitäten aufgebaut werden.
Dazu kommt das ein Werk in der EU defacto die gesamte Welt mit Impfstoff versorgen muss.

Es gab allergische Reaktionen

Es gab einige allergische Reaktionen. Die werden halt nicht ausbleiben, wenn man impft. Allergien sind sehr kompliziert und medizinisch nicht wirklich vorhersehbar. Die Zahl (einige wenige) muss man aber in Relation zu den Millionen Impfungen sehen. Und wer daraus ein Argument gegen Impfungen basteln will, sollte sich zuerst mal selbst fragen, ob das redlich ist.

An oder mit Fernschauen gestorben

@dumm aber deutsch

Da gebe ich Ihnen recht vllt. sollten diese Menschen der Panikmache entsagen und dem Fernsehen und Radio eine Pause gönnen.
Es sollte so langsam wieder gelebt werden, es ist nur noch deprimierend wie die Menschen sich davon beeindrucken lassen...

Am 19. Januar 2021 um 22:04

Am 19. Januar 2021 um 22:04 von Traumfahrer
Re : 0_Panik !
"Also ich glaube eh nicht jeder Meldung, denn bisher ist dies in keiner Weise bewiesen.
Ob dies tatsächlich so ist, dass es heftige allergische Reaktionen gegeben haben soll in einem größeren Umfang..........................................
das könnte auch eine Fake News sein. ..."
________
Ich kann mir nicht vorstellen, dass unsere TS solche News verbreiten, die Ihrer Meinung nach "Fake News" sind!

Gruß, Wolfgang

Offenlegung

geschwärzt Seiten, soviel zur Transparenz. Das kann nur bedeuten, das die Bestellung vollkommen vermasselt wurde. Da gibt es viel schlechtes Gewissen.
Verzögerung bei der Zulassung zu wenig bestellt mit zu wenig Geld. Die Verantwortlichen müssen benannt werden
Die Verzögerung bedeutet länger Lockdown, Einschränkung der Grundrechte, mehr Kranke, mehr Tode. Milliardenverluste in der Wirtschaft es darf nicht sein, einfach darüber wegzuschweigen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: