Kommentare - Pandemie: RKI meldet neuen Höchstwert bei Todesfällen

08. Januar 2021 - 08:02 Uhr

Das RKI hat binnen 24 Stunden 1188 neue Todesfälle registriert - das ist ein neuer Höchststand. Zudem wurden 31.849 Neuinfektionen gemeldet. Doch das RKI geht davon aus, dass die tatsächlichen Zahlen noch höher liegen könnten.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Neue Höchstwerte

Angesichts dieser neuen Zahlen und Hintergründe sind die in Berlin beschlossenen Schuöffnungen unverantwortlich. Ich werde meine Kinder krank melden und nicht hinschicken.

Nun hat Deutschland

im 7-Tages-Mittel die gleiche Anzahl an neuen Todesfällen wie die USA (pro Million Einwohner). Das ist erstaunlich, da ja angeblich in USA die Regierung im Umgang mit der Pandemie alles falsch gemacht hat und Deutschland angeblich alles richtig.

Rund

8000 Tote nach der ersten Welle.
Jetzt sind wir bei >>30000 mehr, und wir wissen angeblich mehr....
Die Schulen, Kitas, der ÖPNV und die Arbeitsplätze mit ihren Hygienekonzepte sind "sicher", so sind auch professionelle Sportveranstaltungen und CSU Treffen in Berlin. Kontakt Minimierung speziell bei VIPs und Journalisten funktioniert perfekt.
Also, wer trägt denn da mal Verantwortung?Aber Tote interessiert ja niemanden, sonst wären die ja vielleicht mal in einer Neujahrsansprache erwähnt worden?

Glück im Unglück,

dass BioNTech-Impfstoff auch die britische Corona-Variante bekämpft. Für mich beginnt der Tag mit dieser Nachricht gut.

08:15 Gabirosi

„Angesichts dieser neuen Zahlen und Hintergründe sind die in Berlin beschlossenen Schuöffnungen unverantwortlich. Ich werde meine Kinder krank melden und nicht hinschicken.“

Das kann nicht Ihr Ernst sein. So handelten Sie unverantwortlich.

auf einander aufpassen

Die Zahlen haben mich erschreckt. Es ist aber auch der Hinweis des RKI zu beachten. Frühestens am Ende der kommenden Woche weiß man mehr, woran wir sind.
Bis dahin muss jeder auf sich und sein Umfeld (privat / beruflich) achten.

@ Schnutentüdelüt,
Ihr Beitrag ist eher nicht lösungsorientiert. Sie haben sich offenbar ungenügend über die Spezifik des Virus und der damit verbundenen Pandemie informiert.
Wenn Sie die Einstellung der großen Mehrheit unserer Bevölkerung laut der einschlägigen Umfragen zur Kenntnis nehmen, merken Sie wahrscheinlich, dass Sie in einen Spiegel (oder eine Blase?) hinein schreien.

Gruß
Grille

Klinik-hausgemachte Überlastung und Corona-Todesopfer

Man kennt das als Patient bereits aus eigener Erfahrung mit Kliniken. Der ärztlichen Therapiefreiheit schon lange durch die Politik beraubt dürfen Ärzte nur solche Medikamente verordnen, die die Krankenkasse erlaubt und bezahlt, auch wenn diese Medikamente der Patient nicht verträgt oder nicht wirksam sind. Hingegen bekommt der Patient die wirklich benötigten und verträglichen Medikamente nicht verordnet, selbst dann nicht, wenn diese Medikamente viel billiger wären als die krankenkassen-erlaubten Medikamente. Hinzu kommt dann noch die Medikamenten-auswahleinschränkung duch die Klinik selbst bedingt durch Exklusivverträge mit Pharmafirmen. Ist schon unter all diesen Bedingungen keine optimale Patientenversorgung in Kliniken möglich, kann sich jeder selber denken, was das alles erst für ein Desaster in der Covid-19 Therapie mit all den dadurch verursachten Todesopfern bedeutet.

kommt noch schlimmer

Die Zahlen werden noch massiv steigen. Sind Weihnachten daran schuld? oder die Chaoten am Skigebiet oder doch Impfungen? Was ist mit dem Heim In Bayern wo vor paar Wochen geimpft wurden, und jetzt alle infiziert sind. Warum im GB zahlen steigen obwohl massiv geimpft wird? Winter hat grade sein Rhythmus genommen

RKI

Das RKI betreibt Panikmache auf höchstem Niveau. Wenn sie ehrliche Aussagen machen würden, dann würden sich die Todeszahlen relativieren, da sehr viele Menschen aus der Statistik auch ohne Corona verstorben wären. Mit oder an Corona zu sterben macht einen riesen Unterschied. Die Statistik ist einfach falsch. Leider erreicht das RKI damit, dass sich immer mehr Menschen impfen lassen wollen, dies aber frühestens im Sommer möglich sein wird. Also darf man hier wirklich von Panikmache sprechen. Nur zur Info: Ich kenne bis heute keinen einzigen an Corona schwer erkrankten Menschen persönlich. Das macht mich sehr sehr zweifelnd an den Zahlen des RKI.

Aber Hauptsache, Niedersachsen öffnet die Grundschulen!

Das Infektionsgeschehen fliegt uns nur so um die Ohren, aber Hauptsache Im Niedersachsen öffnet Herr Tonne die Grundschulen ab dem 18.01. im Szenario B (Wechselmodell mit geteilten Klassen, im täglichen Wechsel). Das ist unverantwortlich für die Schülerinnen und Schüler, dem gesamten Lehrkörper und letztlich der Gesellschaft.
Nicht mit mir! Ich melde meine beiden Grundschulkinder notfalls bis Ende Januar krank und unterrichte sie zuhause selbst. Natürlich ist das im Vergleich zum Präsenzunterricht, nur ein Kompromiss. Aber mit mit diesem Kompromiss können und müssen wir wohl eben leben.

Das bringt Kliniken offenbar nicht genug Profit

Warum schaffen Kliniken nicht mindestens das selbe, was längst Oma schafft mit ihren Hausmitteln und Naturheilkunde-Kenntnissen ?: Covid-19 rasch, komplikationslos und ohne Spätfolgeschäden zu heilen ?

Die Politik schiebt die Verantwortung ab und versagt!

Immer härtere Regeln für die Bevölkerung.

Und die Politik selbst? Trägt die keine Verantwortung?

In Potsdam (Hotspot) begannen die ersten Impfungen vor 3 Tagen. Das ist über 1 Woche später als die ersten Impfungen. Die Impfungen hätten absolute Priorität haben müssen.

Geht es wirklich noch um Tote? Es geht hauptsächlich darum, die Veranwortung auf die Bevölkerung abzuschieben. Das ist mein Eindruck. Höhere Fallzahlen: Ausgangssperren (z.B. in Brandenburg). Und den Leuten scheint es zu gefallen, wenn man den Umfragen Glauben schenkt.

Die Behandlung der

Die Behandlung der Schwerstfälle hätte eigentlich absolute Priorität haben sollen.

Unsere Regierung hat sich allerdings erst am 05.01.2021 dazu entschlossen, die Forschung nach Medikamenten/Therapien mit der stolzen Summe vom 50 Mio. anzukurbeln.

Warum kommt mir das falsch vor?

Unverständliche Gelassenheit - Aufwachen!

Die Gelassenheit, mit der viele "Verantwortliche" die täglich steigenden Zahlen von Toten abspulen lassen, irritiert zunehmend.

Gleichzeitig werden Alarmmeldungen über Zustände in den USA und anderen Ländern verbreitet.

Rechnet man unsere Zahlen auf die Bevölkerung der USA um, dann stellen wir fest, dass wir die dortigen Zahlen weit übertreffen.

Dennoch erkenne ich beispielsweise bei dem in erster Linie zuständigen Bundesgesundheitsminister keine Anzeichen dafür, die für ein "Aufwachen" sprechen könnten.

Zwar wird verbal erkannt, dass das Virus keine Feiertage und keine Wochenenden kennt.

Dennoch erscheint mir das Agieren von zu vielen unserer "Verantwortlichen" (nicht die Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen) als hätten sie nur Dienst von Montag 10:00 Uhr bis Freitag 12:00 Uhr und als wollten sie an den Feiertagen bitte nicht gestört werden.

So darf das nicht weitergehen. Es geht für zu viele Menschen um Leben und Tod!

Wirksamkeit von Maßnahmen

Mathematisch gesehen hat nur die weitgehende Kontakteinschränkung im privaten einen zusätzlichen signifikanten Einfluss auf den R-Wert wie sie jetzt beschlossen wurde.
Aber hier trifft die Theorie auf die Lebenswirklichkeit. Politiker mit Villen können gut von Einschränkungen reden. Ebenso die Mathematiker und Physiker die das Wort Feierabend kaum kennen und fast nur noch ihr Leben in den Instituten verbringen (ich kenne einige die zuhause verhungern würden wenn deren Partner nicht die Einkäufe machen würden). Das Problem ist dass solche Leute die Lebenswirklichkeit nicht mitbekommen und von Ziel-Inzidenz-Zahlen von 25-50 daherreden. So hatte die Leopoldina Irland als Muster für eine Ziel-Inzidenz von 25 herangezogen als im Dez die vorhergehenden Einschränkungen beschlossen wurden. Irland jedoch kam nie weiter runter als 50 - und liegt jetzt bei 600!
In D hat die Altersgruppe 80+ mit 600 die höchste Inzidenz aller Altersgruppen! Damit ist doch klar wo das Problem weiterhin liegt!

Aus dem Nähkästchen

Ab Montag gibt's auch in Hessens Schulen den harten Lockdown! Das bedeutet am Beispiel der 16 Frankfurter Schulen, wo natürlich Abschlussklassen vollzählig zum Präsenzunterricht erscheinen...

... eine Auslastung zwischen 25 und 55 Prozent je Schule
... ca 12.000 Menschen im öffentlichen Raum.
Wie soll ich denn meinen Schülern klar machen, dass etwas vom Bund entschieden wird, sie keinen mehr treffen dürfen, aber hier ca. 20 Haushalte? Und natürlich sind alle meine Schüler regeltreu (Ironie aus!)
Wie soll ich Solidarität einfordern und dies als wichtig verkaufen? Wenn doch Ministerpräsidenten und v.a. Kultusminister nicht solidarisch, sondern zutiefst egoistisch und unbelehrbar sind!?
Wie soll ich den jungen Menschen erklären, dass es offenbar einen gesellschaftlichen Konsens gibt, Leben zu retten, wenn ich sie doch jeden Tag dazu zwinge, Leben zu gefährden?! Und dies aus purem politischem Kalkül! Und dann wird diesen jungen Leuten Politikverdrossenheit vorgeworfen?

@Gabirosi

Sie wissen schon, dass es illegal ist, die Kinder vom Schulbesuch mit falschen ärztlichen Attesten fernzuhalten?

Falsche Atteste wurden bei "Maskenverweigerern" immer angeprangert. Nun wollen Sie Ihr Kind krankmelden (obwohl es gar nicht krank ist), weil Sie das Risiko zu hoch finden?

Wer Gesetzeshärte fordert, sollte sich selbst nicht über das Gesetz stellen.

Auch darüber sollte das RKI Auskunft geben

Erst kürzlich wurden Masken verschiedener Hersteller wegen Wirkungslosigkeit oder Gesundheitsschädigung vom Markt genommen. Fragt sich nun, wieviele Corona-Todesopfer auf solche Masken zurückzuführen sind ? Bereits das Einatmen von Maskenstoff-Feinstaub, Farbpartikeln und cancerogenem Fasermaterial führt nicht nur zu Lungenkrebs, sondern auch zu Atemwegsentzündungen, die es dem Coronavirus um so leichter für eine Infektion machen.

@08:30 von Schnutenpulliulli

"was das alles erst für ein Desaster in der Covid-19 Therapie mit all den dadurch verursachten Todesopfern bedeutet"
Das Problem ist dass es immer noch kein Allheilmittel in der Behandlung von Covid 19 gibt und es daher das vorrangige Ziel ist (und auch sein muss) dass möglichst WENIG Menschen an Covid 19 erkranken und erst gar nicht in die Klinik müssen.
Die weiterhin mangelhafte Unterstützung der Regierung(en) in der Medikamentenentwicklung ist allerdings eine andere Baustelle. Die vor einigen Tagen bewilligten 50 Mio. sind ein Tröpfchen auf dem heißen Stein. Neben der natürlich notwendigen Fokussierung auf einen Impfstoff hätte man zeitgleich mehr in die Medikamentenentwicklung investieren müssen. Bei einer guten Behandlungsmöglichkeit verlöre Covid 19 auch ihren Schrecken!

@ Schnutenpulliulli um 8.41 Uhr, " ... völlig logisch"

Glauben Sie, dass das Masketragen Corona auslöst? Dass man sich dann automatisch krank fühlt?

Wenn man Ereignissen, die zufällig zusammentreffen, einen Kausalzusammenhang zuschreibt, nennt man das „magisches Denken“. Über diese Phase (in der Entwicklungspsychologie zwischen dem dritten und fünften Lebensjahr verortet), scheinen manche ZeitgenossInnen nicht hinausgekommen zu sein.

bei der spanischen Grippe...

waren es 20 Mio Tote - bisher sind davon weltweit erst 10 % erreicht - wir haben also noch ein Stück Weg vor uns und der muss auch gegangen werden - lockdown,impfen corona app hin oder her

Ich bin Krankenpfleger

Als Krankenpfleger fordere ich auch politische Konsequenzen. Das Herr Spahn als geheimer Kanzlerkandidat angepriesen wird, warum? Ich beobachte ihn seit Jahren, habe nicht gefunden was er konsequent erforgreich zu Ende gebarcht hat. Das mag an mir liegen. Auch möchte ich da sachlich bleiben. Irgendjemand muss aber die politische Verantwortung übernehmen und zwar sofort!

Bisher kaum Coronatherapie-Alternativen möglich

Solange sich im Gesundheitssystem nichts grundsätzlich ändert, werden die Corona-Todesopferzahlen immer weiter steigen. Zu dieser notwendigen Änderung gehört vor allem die Patientenfallpauschale-Freigabe für alle international verfügbaren Therapie-Alternativen und Medikamente. Denn die wenigen Medikamente, die bisher Krankenkassen im Rahmen der Patientenfallpauschale erlauben und bezahlen, bringen vielen Patienten überhaupt nichts und können sogar zusätzlich zur Krankheit noch mehr schaden. Denn Patienten reagieren auf das selbe Medikament ganz unterschiedlich. Und deshalb bedarf es mehr Alternativen und Arzneimittelauswahl, so auch in der Corona-Therapie.

To date or not to date

Zwei Dinge können wir zum jetzigen Zeitpunkt konstatieren:
1.) Der neue Lockdown wirkt nicht wie der vom letzten März, bei dem die Fallzahlen deutlich gesunken sind.
2.) Wenn man sich die Statistik des RKI ansieht, dann sind in der weit überwiegenden Anzahl der Fälle die Übertragungswege ungeklärt.
Es ist für mich erschreckend, dass es nach so langer Zeit so gut wie keine verlässlichen Daten zum Infektionsgeschehen gibt. Selbst wenn man nicht in jedem Einzelfall überprüfen kann, was genau zur Infektion geführt hat, hätte man doch mindestens jedem Infizierten eine Fragebogen aushändigen können, auf dem gefragt wird:
"Sind Sie in den letzten 14 Tagen...
- mit dem ÖPNV gefahren
- auf einer Party gewesen
- in einem Einkaufszentrum gewesen
- ..."
Damit hätte man durch die Daten zumindest Hinweise darauf, wo gehäuft Infektionen auftreten und wo weniger. Das wiederum hätte ein wenig gezieltere Maßnahmen erlaubt. Warum bekommt das in diesem Land niemand auf die Kette?

Hohe Infektionszahlen

trotz Massnahmen. Kann es sein, dass die Corona Mutation aus GB oder Suedafrika dafuer verantwortlich ist?

um 08:34 von planetearth

"Ich kenne bis heute keinen einzigen an Corona schwer erkrankten Menschen persönlich."

Tja, so unterschiedlich kann es manchmal gehen! Ich kenne 3 schwere Fälle und einen Todesfall aus entferntem Bekanntenkreis! Was soll das jetzt also bedeuten? Von zwei Menschen ist einer völlig unbetroffen und einer nicht! Das wäre eine Quote von 50 %!

Das RKI betreibt in keiner Weise Panikmache! Genau genommen werden die Zahlen sogar immer noch viel zu nüchtern präsentiert. Und verglichen mit den europäischen Nachbarn, sind die Regeln in Deutschland immer noch viel zu locker! Aber der Egoismus ist dafür in Deutschland mal wieder Weltmeister!

@ Gabirosi um 8.15 Uhr, Ihre Sorge ist verständlich

Ich teile Ihre Sorge. In Bremen öffnen die Schulen, aber es gibt keine Präsenzpflicht.

Bisher hatten wir niedrige Inzidenz-Werte. Ab jetzt, vor Schulbeginn, wird in Bremen intensiver getestet. Nun wird es ein Ende haben mit der niedrigen Inzidenz. Was jetzt kommt, ist vorauszusehen: Harter Lockdown, 15 km Radius.
Von daher: Es wird sowieso wieder zu Schulschließungen kommen. Das wird nicht vermeidbar sein, bis die Impfungen greifen.

"Danke" an alle, die sich an den Feiertagen nicht zusammenreißen konnten.

@08:33 von Pugis

"Sind Weihnachten daran schuld? oder die Chaoten am Skigebiet oder doch Impfungen? ..Warum im GB zahlen steigen obwohl massiv geimpft wird?"
Es ist allgemein bekannt dass man 2 Impfungen im Abstand von ca 3 Wochen benötigt und danach nochmal 2 Wochen bis zur Immunisierung - vorher kann die Impfung ja noch keinen Effekt haben, dh die Zeit ist noch zu kurz und die Anzahl der Geimpften noch zu gering für eine Herden-Immunität.
D im internationalen Vergleich betrachtet liegt nicht so schlecht. Länder mit wesentlich stärkeren Einschränkungen (FRA, IRL, Spanien) haben im Mittel wieder deutlich schlechtere Zahlen als D - womit sich natürlich die Sinnhaftigkeit einiger getroffener Einschränkungen ergibt (zB Geschäftsschließung)
Betrachtet man die Altersstruktur in D dann fällt auf dass die Altersgruppe 80+ mit 600 die mit Abstand höchsten Inzidenzen haben, dh dass mit in den Heimen sowie der ambulanten Versorgung fokussieren müsste (Schnelltests, FFP2-Masken, Impfungen), hier hakt es noch

@planethearth - 08:34

Zitat:"...Nur zur Info: Ich kenne bis heute keinen einzigen an Corona schwer erkrankten Menschen persönlich. Das macht mich sehr sehr zweifelnd an den Zahlen des RKI."

Sie scheinen einen nicht sehr großen Bekanntenkreis zu haben. Ich kenne beispielsweise mehrere, die schwer an Covid19 erkrankt sind oder waren, sowie 4 Menschen, die daran verstorben sind.

Gruß rambospike

@08:33 von Pugis

>> Sind Weihnachten daran schuld? oder die
>> Chaoten am Skigebiet

Bei denen von Weihnachten gehen gerade die Erkrankungen los, da sind die Toten erst in 1-2 Wochen zu erwarten. oO

Die derzeitigen müßten zeitablauftechnisch gesehen (nach bisherigen Erfahrungen) die sein aus Skigebieten, Gedränge beim Weihnachtseinkauf und Glühweinpolonaise. -.-

Wie schön, dass Sie zweifeln können

Seien Sie froh, dass Sie keinen corona schwerkranken kennen. Meine Mutter war Krankenschwester, hat sich bei der Arbeit angesteckt und innerhalb einer Woche gestorben. Diesen Horror wünsche ich keinem, ich könnte mich nicht einmal verabschieden. Das ist ein Alptraum, der mich nun für immer verfolgen wird.

Pandemie: RKI meldet neuen Höchstwert bei Todesfällen

Ja. Sehr traurig mit den neuen Höchstwerten bei Todesfällen in der Pandemie. Aber leider kommt das auch davon, dass nichts dagegen getan wird, um das Volk bzw. die Völker davor zu schützen.
Ganz genau. Die Politik schiebt die Verantwortung ab und versagt. Und die Ärzte dürfen nur die durch die Politik erlaubte "weichgespülte gekürzte Fassung" an das Volk weitergeben, um es nicht zu sehr zu verschrecken und weil der Wahlkampf des Jahres 2021 bevorsteht und im Wahlkampf ist nun einmal alles erlaubt.
Stattdessen schaut die Welt permanent lieber immer wieder woanders hin wie eben zur Zeit eben auch in die USA. Wer sich ständig so lange damit beschäftigen kann wie mit einem sich selbst geschaffenen nichtigen Götzen, wird dieses Virus niemals unter Kontrolle bekommen.
Hauptaugenmerk gilt schon lange nicht mehr Corona. Einfach widerlich!

Beschafft mehr Impfstoff!!!!

Wann bekommen wir verlässliche Zahlen? Weihnacht ist jetzt auch schon wieder 14 Tage her. So langsam sollten wir mal realisieren, dass das Virus nicht aufzuhalten ist. Impfen, impfen, impfen nur so kann man die vor allem sehr alten Menschen schützen.

um 8.26 Uhr von NoName "Glück im Unglück"

" ... das BionTech-Impfstoff auch die britische Corona-Variante bekämpft." Hoffentlich haben Sie Recht.

Oder haben Sie in BionTech investiert? (Kleiner Scherz, mir ist momentan nicht nach Witzen zumute, das ist Galgenhumor).

@08:34 von planetearth

"Ich kenne bis heute keinen einzigen an Corona schwer erkrankten Menschen persönlich. Das macht mich sehr sehr zweifelnd an den Zahlen des RKI"
Ich kenne zwar auch keinen der an Corona erkrankt ist aber ich kenne auch keinen einzigen Millionär in D persönlich, halte es aber für sehr wahrscheinlich dass es welche gibt.
Ich zweifle daher nicht an den Zahlen des RKI - allerdings muss ich manchmal deren Interpretation kritisch hinterfragen; vor allem wenn man mal alle Unterpunkte des Dashboard durcharbeitet - was allerdings viele oberflächlicher weise nicht zu tun scheinen.

Panikmache? zu planetearth

Ich sehe keine Panikmache. Es werden Fakten (Zahlen) mitgeteilt. Wenn diese Zahlen bei Ihnen oder anderen Panik auslösen, ist das bedauerlich, weil Panik nicht hilft, sondern SIe ganz offensichtlich nur zu irrationalen "Ausgleichsbewegungen" verleitet, z.B. zum Leugnen der Gefahr. Versuchen Sie es mit konsequentem Handeln und Impfung sobald Sie an der Reihe sind! Hier ein weiterer Fakt zum Verarbeiten: Bereits in der 48. KW 2020 betrug die Übersterblichkeit in Deutschland etwa 14%, Tendenz deutlich steigend.

um 08:35 von aus_Tallahassee

"Das Infektionsgeschehen fliegt uns nur so um die Ohren"

Ich habe diese Panikmache so satt!
Halten Sie sich gefälligst an die FAKTEN!

Wir haben im Moment exakt dieselben Werte wie vor einem Monat. Die befürchtete Explosion durch die Feiertage ist komplett ausgeblieben. Die Werte sind immer noch sehr schlecht, und es ist erschütternd, dass ein viel größerer Prozentsatz der Infizierten nicht überlebt, als noch im Dezember, aber uns fliegt nichts um die Ohren.

Und wenn die Leute aufhören würden, sich privat in den Wohnungen ihrer Freunde zu treffen, hätten wir gar kein Problem! Das mal nicht vergessen!
_

Eigenartig

Es ist offensichtlich, dass der Lockdown die Zahlen der "Neuinfizierten" und Toten nicht senkt.
Berücksichtigt man, dass die Zahl der Testungen in der Weihnachtswoche um etwa ein Drittel, also 500.000 geringer ausfiel, muss man sogar eine Steigerung annehmen.
Wie ist das zu erklären?
Könnte es nicht sein, dass der Lockdown (je strenger, desto stärker) kontraproduktiv wirkt und selbst ein "Treiber" ist, da er ja die Räume, in denen sich die Menschen aufhalten dürfen, verknappt, sodass sie weniger "Auslauf" und weniger Möglichkeit sich zu verteilen haben, sie in Ihre Behausungen gepfercht werden und sich dichter auf der Pelle hocken?

Ich hab´da mal paar Fragen ans Forum:

Guten Morgen,

1. Der Lockdown - zumal verschärft - gilt als Heilsbringer - wieso sinken die Zahlen nicht ?
2. Wieviele Tests werden denn in Bezug auf die Fälle durchgeführt ? Heute 100.000, morgen 75.000, an Weihnachten teilweise gar nicht - also, wie hoch ist die PositivRATE ?
3. Stimmt es, daß bis zu 50 % der Ergebnisse falsch sind ?
4. Stimmt es, daß normalerweise dreimal getestet wird, um sicher zu gehen ? Ist das hier der Fall ?
5. Was sind die "vulnerabelsten" (ist gerade "in"), also die am meisten gefährdeten Gruppen ?
6. Wie werden diese geschützt, bzw. warum nicht ausreichend ?
7. Wie lange kann Deutschland denn Schulden machen auf Kosten kommender Generationen ?
8. Ist bei der berühmten "Übersterblichkeit" der demographische Faktor eingerechnet ? Denn relativ betrachtet haben wir jedes Jahr mehr ältere Menschen (https://www.heise.de/tp/features/Keine-Uebersterblichkeit-trotz-Covid-5…).

Danke und bleibt gesund, Grippe naht...

Undifferenziert

Also die Frage, die sich zuerst stellt ist, wie viele dieser Menschen wären auch ohne Corona gestorben.
.
Die zweite Frage, die sich stellt ist, sind diese 11xx Menschen zusätzlich oder eben inklusive?
.
Weiß man beides nicht. Und das ist problematisch. Wenn man also sagt, 11xx Menschen sind über Nacht gestorben und das nicht ins Verhältnis zu irgendwas setzt, ist das Populismus.
.
Viele glauben ja wirklich, dass es alle Fälle wären, die zusätzlich sterben, also zu den normalen Fällen. Dem ist aber wohl nicht so. Daher ist die Übersterblichkeit durchaus wichtig.
.
Es macht einen Unterschied, ob man sagt 2500 sterben pro Tag zzgl. 1100 Corona Fällen oder eben inkl.
.
Nebenbei... es ist auch wichtig welche Menschen sterben und wann... Und das über 80jährige von Dezember bis März eine hohe Sterblichkeit haben, ist in allen Statistiken zu lesen.
.
Umsomehr sollte diese Gruppe Zuhause bleiben und Kontakte reduzieren, tut sie aber offenbar nicht.

Laisser faire?

Unsere Wissenschaftler haben wie ich annehme, eine Vorstellung davon, wann die mutierten Viren das Infektionsgeschehen bei uns bestimmen werden. Das Drücken der Fallzahlen müsste doch oberste Priorität haben. Sonst kriegen wir hier schlimmere Einschränkungen als die Chinesen. Auf rechtzeitige Immunisierung durch Impfungen können wir wohl nicht hoffen.

um 08:34 von planetearth //

um 08:34 von planetearth

// Nur zur Info: Ich kenne bis heute keinen einzigen an Corona schwer erkrankten Menschen persönlich. Das macht mich sehr sehr zweifelnd an den Zahlen des RKI. //

Und das soll jetzt als Beweis dafür dienen, das es keine schwer erkrankten an Covid19 gibt ??
Ich kenne auch persönlich niemanden.
Aber es soll auf YouTube wunderbare Videos geben, da kann man dann sehen, was los ist.
Und auf :
"https://www.worldometers.info/coronavirus/ "
kann man die Zahlen super nachsehen.

Feiertagswelle

All diejenigen welche sich an Weihnachten und Silvester nicht einschränken wollten haben auch zu dieser Welle beigetragen. Dies erklärte mir ein Mitglied des Coronasymposiums einleuchtend. Vom 10.Januar bis zum 20.Januar werden wir dadurch mit einem neuen Höchststand rechnen müssen.

Auch das sollte sich im Gesundheitssystem ändern

Während die Kliniken immer noch auf der Stelle treten und nicht weiterkommen in der Corona-Therapie, wurden mit Hilfe der altbewährten Signaturenlehre des Paracelsius längst wirksame Arzneimittel aus der Natur gegen Covid-19 gefunden. So ähnelt die stachelige Roßkastanienfrucht nicht nur Coronaviren in der Gestalt, sondern Roßkastanien-Arzneimittel haben sich als wirksam gegen Covid-19 erwiesen und gehen diese Erkrankung multiple von mehreren Seiten aus an, von antiviral, immunsystem-stärkend, schmerzlindernd, Herz-Kreislauf-stärkend, antiasthmatisch bis hin zur Auflösung von Blutgerinseln. Um so ein natives Wirkstoffegesamtkomplexpaket der Roßkastanie durch Mono-Wirkstoffe zu ersetzen, bräuchte die Pharmachemie ein ganzes Arsenal an Medikamenten, die aber dann untereinander nicht harmonieren und viele Neben- und Wechselwirkungen hervorrufen.

08:33 von Pugis

>> Was ist mit dem Heim In Bayern wo vor
>> paar Wochen geimpft wurden,

Ähh, ich weiß nicht, was die in dem "Heim In Bayern" bekommen haben, aber es wird erst gerade mal seit letzter Woche geimpft und bei Ihnen liest sich das wie >1 Monat? oO

Mit Scheuklappen durch die Pandemie

Es war zu Erwarten, dass es so kommen musste. Die Flickschusterei ab November 2020 mit Teillockdown, dann hartem Lockdown und nun strengstem Lockdown hat bislang gar nichts gebracht. Trotz dieser erheblichen Einschränkungen steht Deutschland nicht anders da wie die USA oder Brasilien. Nur das dort die Einschränkungen weniger streng waren. Wenn der Bundesgesundheitsminister noch nicht einmal dafür Sorge getragen hat, Mutationen des Virus durch Sequention ermitteln zu lassen, obwohl es rechtzeitig Informationen zur Notwendigkeit aus den Fachkreisen gab, läuft etwas schief in diesem Land. Vermutlich ist das mutierte und viel ansteckendere Virus schon lange im Umlauf, nur weiß es keiner.

@ 08:35 aus_Tallahassee: Grundschulöffnungen unverantwortlich

Nach einer neuen Isländische Studie bekommen Kinder halb so oft Corona und sind auch nur halb so infektiös wie Erwachsene:
https://www.nationalgeographic.com/science/2020/12/we-now-know-how-much-...

Studien von deutschen Unikliniken kamen übrigens zu ähnlichen Ergebnissen.
In Island waren die Schulen während der ganzen Zeit geöffnet, nur die höheren Klassen wurde auf Präsenzunterricht verzichtet - was dort wegen überall sehr guter Internetverbindung kein Problem ist.
Es wäre gut wenn Deutschland mal von anderen Ländern etwas lernen würde wenn man es selbst schon nicht hinbekommt. Ebenso kann ich dieses mantrahafte undifferenzierte Herunterbeten von Kindern als Infektionstreiber bald nicht mehr hören/lesen. Bitte informieren!

Aufklärung wäre schön und wichtig

Die Zahlen der Neuinfektionen und der Todeszahlen erschrecken mich tagtäglich. Obwohl wir alle Geschäfte bis auf die, die zur Grundversorgung erforderlich sind, geschlossen haben, steigen diese Zahlen täglich. Müsste es dann nicht so sein, dass unter den Mitarbeitern*Innen der Supermärkte und Discounter extrem erhöhte Infektionszahlen geben müsste? Bisher hört man davon nichts. Irgendwo aber muss es dann doch anderswo den Superinfektionsherd geben, oder? Wäre schön, wenn Politik und Wissenschaft uns irgendwann erklären können, wo sich all diese Menschen infizieren.

PS: noch zwei Fragen:

9. Warum wird nicht täglich berichtet, daß mineralstoff- und vitaminreiche Ernährung gegen schwere Verläufe schützt ?
10. Warum werden in dieser extremen Zeit Krankenhäuser geschlossen ?
11. Wer berichtet über wegen Unterbeschäftigung entlassenes Personal ?
Danke

Um 08:38 von Erich Kästner

Dazu bedarf es keines „falschen“ ärztlichen Attestes. Es gibt nämlich auch Kinder, die zu den gesundheitlichen Risikogruppen zählen, ebenso Eltern, wie beispielsweise ich selbst!
Die Verantwortung liegt allein bei den Eltern und solange die Kinder zuhause, in enger Absprache mit der Schule unterrichtet werden, ist das auch legal. Wir haben das bereits juristisch geklärt und mit der Schule einvernehmlich besprochen. Auch die Schulen finden diesen Präsenzunterricht um jeden Preis, alles andere als sinnvoll. Der Lehrkörper hat nämlich ebenso Familien, die geschützt werden wollen.

@ Gabirosi

"Angesichts dieser neuen Zahlen und Hintergründe sind die in Berlin beschlossenen Schuöffnungen unverantwortlich" Am 08. Januar 2021 um 08:15 von Gabirosi

*

Die Schulen sind bereits über 2 Wochen zu und RKI registriert Höchstwerte.

Das sagt Ihnen nichts?

Pandemie: RKI meldet Höchstwert bei Todesfällen........

In dem Artikel steht, daß Nordrhein-Westfalen 141.375 Impfdosen von Biontech geliefert bekommt. Das Land Bremen 4875 Impfdosen. So können in NRW etwa 70.000 Menschen geimpft werden und in Bremen 2.400.

In Israel waren am Mittwoch 1,6 Millionen Menschen geimpft. Das sind 15,83 Prozent der Bevölkerung.......

@ dongo333 um 8.45 Uhr "Ich bin Krankenpfleger"

"Irgendjeman muss aber die politische Verantwortung übernehmen und zwar sofort!" Natürlich ist man sauer darauf, wie langsam es vorwärts geht. Aber Sie lesen ja hier im Forum, wie sehr sich manche Menschen immer noch gegen die einfachsten Regeln sträuben und geradezu in kleinkindhafter Mentalität dagegen verstoßen. Da kann Herr Spahn auch nichts machen.

Die Impfstoffentwicklung ( die von der Bundesregierung hervorragend unterstützt wurde) die Zulassung und Verteilung, gingen so schnell, wie bei keinem Medikament zuvor.

Aber es gibt immer noch Bremsklötze: Corona-Leugner und Regelbrecher, auch in meinem Bekanntenkreis und meiner Nachbarschaft. Da kann man sich nur fernhalten.

Am 08. Januar 2021 um 08:51 von Denkdochmalandersrum

1.) Der neue Lockdown wirkt nicht wie der vom letzten März, bei dem die Fallzahlen deutlich gesunken sind.

Tja, da gab es ja auch Lieferkettenprobleme, und viele Betriebe haben renoviert und Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt. OVNV wurde bis zum "all clear mit Maske" von vielen gemieden...Das hat scheinbar genug geholfen die Mobilität und Kontakte einzuschränken.... aber jetzt, die Wirtschaft und die Aktienmärkte müssen boomen... also, psst, lasst Sie in Ruhe.

Worin?

Ich habe Ihre Gedankengänge nachvollziehen können, aber bitte sagen Sie zum Schluss explizit worin aus Ihrer Sicht das Problem liegt! Ich kann es mir denken, aber vielleicht liege ich falsch und wenn ich hier so einge Beiträge lese, bin ich nicht sicher, ob alle zu den gleichen logischen Schlüssen kommen.

Übrigens stimmen Ihre Zahlen in Bezug auf Irland nicht ganz. Die dortige 7-Tage-Inzidenz lag Anfang Dezember bei knapp über 25 (ca. 28) pro 100000Ew. Dann wurde 2 Wochen lang von Level 5 auf Level 2 gelockert. Nach 3 Wochen waren die Infektionen wieder über 100 /7T*100TEW und jetzt sieht es übelst aus. Seit dem 01.01. ist Level 5+

Am 08. Januar 2021 um 08:44 von draufguckerin

Wenn man Ereignissen, die zufällig zusammentreffen, einen Kausalzusammenhang zuschreibt, nennt man das „magisches Denken“. Über diese Phase (in der Entwicklungspsychologie zwischen dem dritten und fünften Lebensjahr verortet), scheinen manche ZeitgenossInnen nicht hinausgekommen zu sein.
#
#
Ist das jetzt Ihre Meinung zu den Planlosen Maßnahmen der Politik?
So ganz unrecht haben Sie nicht, wenn man den Artikel von Gestern liest.
-
Spahn ignorierte Virologen-Warnung
-
In Deutschland wurde im Vergleich nur knapp jeder 900. positive Corona-Test entsprechend analysiert. Die Folge: Deutschland weiß bis heute nicht, in welchem Ausmaß sich die neue Corona-Mutation auch hierzulande bereits verbreitet hat, weil die entsprechende Überwachung nur äußerst lückenhaft stattfindet.
-
"Wir sind in Deutschland, was die molekulare Überwachung des Coronavirus angeht, wirklich miserabel"
-
Tatsächlich war das Jahresbudget des Berliner Konsiliarlabors in Höhe von 10.000 Euro schon Ende Januar 2020 aufgeb.

@planetearth

"Ich kenne bis heute keinen einzigen an Corona schwer erkrankten Menschen persönlich. Das macht mich sehr sehr zweifelnd an den Zahlen des RKI."

...hat einer der prominentesten Flachdenker vor der Leipziger Demo auch gesagt. Fünf Tage später hing er am Beatmungsgerät.

Brauchen Sie wirklich erst diese Erfahrung, bis Sie etwas glauben?

08:35 von Schnutenpulliulli

«Warum schaffen Kliniken nicht mindestens das selbe, was längst Oma schafft mit ihren Hausmitteln und Naturheilkunde-Kenntnissen ?: Covid-19 rasch, komplikationslos und ohne Spätfolgeschäden zu heilen ?»

Oma heilt mit Hausmitteln und Naturheilkunde-Kenntnissen zum Corona gar nix. Sonst hätte sie sich längst selbst zuhause therapiert und vom Corona geheilt, bevor man sie ins Hospital bringen musste. Wo Oma dann auf der Intensivstation am Beatmungsgerät verstarb.

ahnungslos

Immer schlimm wenn alle die keine Ahnung haben rumschwätzen.
Chirurgen tragen jahrzehntelang simple Masken, no problem.
Hier äussern sich immer die die sonst nix zu sagen haben und die Kommentarbeurteilung folgt dem Mainstream.

@Schnutenpulliulli, 8:50

"Solange sich im Gesundheitssystem nichts grundsätzlich ändert, werden die Corona-Todesopferzahlen immer weiter steigen. Zu dieser notwendigen Änderung gehört vor allem die Patientenfallpauschale-Freigabe für alle international verfügbaren Therapie-Alternativen und Medikamente. Denn die wenigen Medikamente, die bisher Krankenkassen im Rahmen der Patientenfallpauschale erlauben und bezahlen, bringen vielen Patienten überhaupt nichts und können sogar zusätzlich zur Krankheit noch mehr schaden. Denn Patienten reagieren auf das selbe Medikament ganz unterschiedlich. Und deshalb bedarf es mehr Alternativen und Arzneimittelauswahl, so auch in der Corona-Therapie."

Sie sind ja lustig mit solchen Aussagen.
Wo sollen die Alternativen denn herkommen? Nach meinem Verständnis der Berichterstattung ist es ja nicht so, dass es die wie Sand am Meer gibt, nur die Politik, Ärzte oder sonst wer, der gerade als Feindbild taugt, deren Nutzung nicht zulassen oder bezahlen wollen.

@Schnutenpulliulli

>Die Coronafallzahlen liegen heute weitaus höher als vor Einführung der Maskenpflicht.

Na sowas aber auch, die Fallzahlen sind im Januar weitaus höher als im Mai? Schreck lass nach, was für eine Enthüllung.

Irrsinn Schule

Ich kann Ihnen dazu nur beipflichten. Leider muss ich den Irrsinn in der Schule noch bis zu meiner Rente kn drei Wochen ertragen. Was von ins Lehrern, und auch von Schülern, in dieser joch ansteckenden Zeit erwartet wird, spottet jeder Beschreibung, und das nur, weil in diesem Föderalismus der Aufbau eines modernen Schulsystems verpennt wurde.
Weil Fernunterricht einfach in den meisten Schulen nicht funktioniert, und alle mit den Nerven am Ende sind, deswegen sollen mit Gewalt die Schulen offen bleiben. Ich kann diese Durchhalteparolen und das dumme, inhaltslose Gequatsche von den Kultusministern nicht mehr ertrage. Ich würde das genauso machen, wie Sie. Ich für mein Teil bin nur noch froh, wenn ich mit diesem Bildungssystem nichts mehr zu tuen habe. Lediglich meine Schüler und Kollegen werde ich vermissen, sonst nichts.

Bananenrepublik

Okay, auch mir ist nach 71 Lebensjahren erst aufgrund der jetzigen Meldungen klar geworden, daß auch Statistik wichtig ist, um die Auswirkungen staatlichen Handelns auf die Infektionszahlen zu beurteilen.
Aber hätten unsere hochbezahlten Volksvertreter und -Verwalter nicht mindestens seit der 2012er RKI-Pandemiestudie, die die Covid-19-Seuche detailgenau vorhergesagt hat, das besser wissen müssen? Jetzt sterben in einer halben Woche so viele Leute an der Seuche wie in einem ganzen Jahr im Straßenverkehr, und was hat man für ein Geweses um die Unfallzahlen gemacht. Am Wochenende sowieso keine Zahlen, und jedes Amt macht's anders. Stehen die unter Denkmalsschutz mit ihren Telefaxen, Tabellenkalkulationsprogrammen und Medienbrüchen? Komisch, wenn die Steuerklärung einen Tag nach dem inzwischen knappen Abgabetermin eingeht, geht ein Beben durch die Republik und ein Verspätungszuschlag an den Bürger...

Konsequenzen aus den steigenden Coronafallzahlen ?

Nach Einführung der Maskenpflicht hätten die Coronafallzahlen stark abnehmen müssen. Warum reagiert die Bundesregierung trotz rasant steigender Coronafallzahlen nicht hinsichtlich der Sinn-Hinterfragung der Maskenpflicht ? Laut TÜV-Gutachten wirken 90 % der verwendeten Masken sogar als Pandemie-Brandbeschleuniger und verursachen schwere bis tödliche Covid-19 Krankheitsverläufe. Denn es bedeutet einen großen Unterschied fürs Immunsystem, ob man nur mal kurzzeitig ein paar Viren einatmet oder ob Viren aus kontaminierten Bereichen per Maske weitergetragen werden und so für lange Einwirkungszeiten auf die Atemwege sorgen, die dann das Immunsystem nicht mehr verkraften und abwehren kann.

Fette Lüge! @Schnutenpulliulli

Jaja klar, Naturheilmittel.....dann kommen absurde Pflanzengiftstoffe!
So wirksam wie DTs "Tipp" Desinfektionsmittel einzunehmen.
Lassen Sie Ihre infarmen Lügen.

um 8.54 Uhr von Robert Wypchlo "RKI meldet neuen Höchststand"

"das nichts dagegen getan wird, um das Volk bzw. die Völker zu schützen." Was erwarten Sie? Dass Herr Spahn Ihnen persönlich die Maske umbindet?

Wer infiziert ist, merkt es in den ersten Tagen nicht. Sie/er gibt das Virus weiter, bevor sie/er merkt, dass sie/er infiziert ist.
JedeR von uns hat Mitverantwortung: Regeln beachten, Abstand halten, Maske tragen ... ist das so schwer?

@08:35 von Schnutenpulliulli

>> was längst Oma schafft mit ihren
>> Hausmitteln und Naturheilkunde-
>> Kenntnissen ?: Covid-19 rasch,
>> komplikationslos und ohne
>> Spätfolgeschäden zu heilen ?

Wurde diese Oma schon für den MedizinNobel-Preis nominiert? oO

Es kann fuer die Politik....

….nur eine Prioritaet geben :

Die Risikogruppen - also insbesondere aeltere - zuegig durchzuimpfen.

Die Anzahl zu Beatmender sowie die Anzahl gestorbener wird dadurch merklich gesenkt.

Fuer die meisten der juengeren wird Eine Infektion verkraftbar sein und in der Regel nicht mit einem Krankenhausaufenthalt verbunden sein.

Mit der Impfung von Risikogruppen waere das Problem erst mal entschaerft.

Das ganze darf auch ruhig Geld kosten.

Die Bereitschaft, etwas mehr zu zahlen, duerfte mit dazu begetragen haben, das Israel zuegiger mit Impfstoff versorgt wurde.

Das kann ggf bedeuten sich Impfstoff zu beschaffen ohne vorher Abstimmung mit der EU zu suchen.

@IBELIN, 08:51

"Hohe Infektionszahlen

trotz Massnahmen. Kann es sein, dass die Corona Mutation aus GB oder Suedafrika dafuer verantwortlich ist?"

Kann sein.
Kann auch sein, dass zu viele Menschen inzwischen zu selten die Maßnahmen ernst nehmen.

Wahrscheinlich können wir von Glück reden, dass der softere Lockdown des Vorjahres zumindest gereicht hat, das exponentielle Wachstum aus der Zeit vor seinem Beginn erstmal abzubremsen. (Diese Überlegung auch mal als Gruß an all jene, die hier in den letzten Tagen behauptet haben, der Lockdown habe nichts gebracht und trotzdem solle es nun mehr davon geben.)

"Falsche Atteste wurden bei

"Falsche Atteste wurden bei "Maskenverweigerern" immer angeprangert. Nun wollen Sie Ihr Kind krankmelden (obwohl es gar nicht krank ist), weil Sie das Risiko zu hoch finden?"

Maskenverweigerer gefährden andere Menschen. Schulverweigerer aus faktischen Coronagründen versuchen zu schützen. Da ist doch noch ein Unterschied den Absichten und Folgen nach.

08:51 von

08:51 von Denkdochmalandersrum

// 1.) Der neue Lockdown wirkt nicht wie der vom letzten März, bei dem die Fallzahlen deutlich gesunken sind.//

Der neue Lockdown gilt erst ab
Samstag 09.01.2021 ( bis Montag 11.01.2021 !! je nach Bundesland )
Da kann also noch gar kein Erfolg zu sehen sein !!

// Wenn man sich die Statistik des RKI ansieht, dann sind in der weit überwiegenden Anzahl der Fälle die Übertragungswege ungeklärt.//

Bei der hohen Anzahl von Infektionen kann das nicht geleistet werden
( auch wenn einige meinen : wenn der Tag nicht reicht muss man die Nacht dazu nehmen).

Und zu Ihren anderen Ideen :
weil die Menschen eben nicht immer die Wahrheit sagen ( z.B. wenn jemand auf einer Demo war, wird er sich eher auf die Zunge beißen als das zugeben ).
Andere Erklärungen überlasse ich Ihrem " Denken ".

Wäre man mal besser dem Pandemieplan des RKI gefolgt...

Dann hätte man schon làngst von Containment umsteigen müssen auf Protection und Mitigation.

Aber die Berater rund um Kanzlerin Merkel wollen lieber ihr Ding durchziehen und beweisen, dass ihre Strategie der Reduzierung der Fallzahlen - um damit indirekt die Hochrisikogruppen zu schützen - nicht gescheitert ist.

Ist sie aber de facto.

Wäre man den Vorschlägen von Prof. Streeck und vielen anderen gefolgt, es gäbe sicherlich deutlich weniger Tote im Zusammenhang mit Corona.

Die Nachverfolgung der Infektionszahlen hatte auch bei 50er Inzidenzen nur bedingt funktioniert, da man auch da sicherlich 70-70% der Infizierten nicht gefunden hat. Sehr viele Infizierte sind symptomlos und selbst mit Massentestungen der ganzen Bevölkerung geht das nicht. Wie man an einigen Staaten gesehen hatte, die das so versucht haben.

Darstellung: