Kommentare

Oh Wunder

Oh welch ein Wundermittel.
Warum wird in der EU keine Impfpflicht verordnet?
Was ist nur, wenn diese ganzen Wundermittel versagen?
Wo ist der Plan C?
Plan B wäre bis in alle Zeiten Lockdown

Alles verlässt sich auf diese Impfungen.....

Keine Strategie während 2019 entwickelt....

Na, dann können wir ja weiter warten und hoffen...

denn die amtierende Regierung hat 2019 leider keine Strategie entwickelt um die zweite Welle zu stoppen oder abzuschwächen proaktiv sondern sechs/acht Monate einfach abgewartet bis die zweite Welle kam:
- keine Implementierung in den Gesundheitsämtern der kostenlosen einfach anwendbaren Erfassungs/Meldesoftware
- keine Erweiterung der Testkapazitäten durch Veterinärlabore oder alle Kleinstlabore, das würde alle entlasten und jeder könnte schnell getestet werden und das Ergebnis erhalten
- keine Idee dass auch andere Test (Spitting tests) hilfreich sein könnten und leicht von Helfern (Bundeswehr etc) angewandt werden könnten um Massentests durchzuführen
-keine konsequente Quarantäne - Kontrolle
- keine Schulkonzepte (Versorgung aller mit Geräten und/oder Planung was gilt wann, keine Filtergeräte flächendeckend,...)
- man könnte die Liste endlos fortführen, dann müssten wir nicht alle nun in den Lockdown, und einfach hoffen auf Impfung

Wunder gibt es immer wieder @Steppo1402

>>>Warum wird in der EU keine Impfpflicht verordnet?>>>

Weil das die Paranoia von aufgehetzten "Impf Kritikern" ins unermessliche steigern würde.

>>>Was ist nur, wenn diese ganzen Wundermittel versagen?>>>

Doch kein Schutz gegen Corona? Noch mehr Leid und Tote....aber wozu solche "Befürchtungen".... Wollen Sie unbedingt ein entsprechndes Szenario?

Erst denken, dann schreiben

an Steppo1402 um 15:37: Sehr geehrter Forist. Wenn Sie nichts anderes können als polemisieren, dann bleiben Sie doch einfach diesem Forum weg. Wenn das Mittel bei 94% hilft, wird es die letzten 6 % deswegen nicht umbringen. Es wirkt nur eben nicht. Diese Zahl entstammt einer bereits durchgeführten Testung (womit Ihre Behauptungen bereits widerlegt sind). Immerhin hat man dann 94 von 100 Menschen potentiell das Leben gerettet, die wiederum andere Menschen alsbald nicht mehr anstecken.

@ Steppo1402, von 15:37

Oh Himmel, da phantasiert doch seit geraumer Zeit ein gewisser User 0_Panik von einem “Plan B“ - und jetzt wird ein zweiter, vielleicht noch wirksamerer Impfstoff freigegeben, und da rücken Sie mit einem “Plan C“ an.

Sie sind's doch nicht, oder?

Also:
“Plan A“ sind die derzeitigen AHA-Regeln, von denen Sie ja offensichtlich nichts halten.

“Plan B“ sind die geschlossenen Läden und, und, sowie die neuen, verschärften Ausgangsbeschränkungen.

“Plan C“ ist die Impfung mit dem Pfizer Impfstoff.

“Plan D“ ist der Moderna Impfstoff.

Sind Sie echt so ein pessimistischer Jammerlappen, oder dient Ihr Beitrag nur (wieder) der Lust am Verunsichern?

Der Kampf gegen das Virus gewinnt an Momentum (Schlagkraft)

"Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hat den Weg für die Anwendung des Moderna-Impfstoffs frei gemacht"

Das, zusammen mit diesen Meldungen:

"Anfang der Woche hatte Moderna seine Produktionsprognose für dieses Jahr angehoben und geht nun davon aus, mindestens 600 Millionen statt 500 Millionen Dosen herstellen zu können. Das Unternehmen investiere weiter und stelle Personal ein, um potenziell bis zu eine Milliarde Dosen zu produzieren, hieß es" und
"Die Wirksamkeit des Moderna-Impfstoffs liegt nach der abschließenden Analyse der zulassungsrelevanten Studie bei gut 94 Prozent"

gibt wirklich Anlass zur Hoffnung, dass die Pandemie mit ihren verheerenden Auswirkungen schneller ausgestanden sein könnte als noch vor wenigen Wochen erhofft. Zumal es sich bei den hier zugelassenen Impfstoffen nicht um die Einzigen - wenn auch offenbar bislang die wirksamsten - handelt.

Vorausgesetzt allerdings, auf politischen oder finanziellen Interessen beruhende "Hindernisse" stehen dem nicht im Wege.

Gut wenn es jetzt also ein Mittel

mehr gibt. Hoffentlich folgen bald noch weitere Anträge und Zulassungen.

Aber dann wird es im nächsten Herbst/Winter interessant.
Wenn im Herbst, ggf. Spätherbst, alle Impfwilligen geimpft sind was kommt denn dann?
Da ja wohl auch Geimpfte „Überträger“ sein können, müssen denn dann die Geimpften (60 oder 70 oder wenn es gut läuft 80%) weiter Mundschutz tragen um die Nichtgeimpften zu schützen? Diejenigen also die sich nicht impfen lassen wollten und häufig (nicht alle) auch gegen MNS sind?
Oder wird es dann allein das Risiko der Nichtgeimpften sein?

Eine Frage der Dezentralisierung

Während der BionTech Impfstoff Kühlung unter minus 70 Grad benötigt, reicht beim Moderna Impfstoff eine Kühlung bei Kühlschranktemparatur.
Dieser kleine Unterschied ermöglicht Dezentralisierung der Impfung. Der Moderna Impfstoff kann von jedem Hausarzt verabreicht werden. Nur so lassen sich innerhalb weniger Wochen Millionen deutscher Impfwilliger immunisieren.

Das System der Impfzentren, wie von Spahn angedacht, kann den heiklen BionTech Impfstoff handhaben, stellt aber generell ein Nadelöhr der bundesweiten Impfstrategie dar.
In der Vorstellungswelt des Gesundheitsministers ist die Existenz unseres bestehenden UND funktionierenden dezentralen Gesundheitssystems eventuell nicht gewärtig.
Höchste Zeit, das Tempo anzuziehen, und die Impfstrategie auf mehreren Ebenen auszuweiten.

15:37 von Steppo1402

Eine konstruktive Rolle in der Gesellschaft wäre es, sich in Forschung und Wissenschaft zu engagieren statt grundsätzlich Forschung und Entwicklung von Experten zu zerreden.

Logistik ist etwas einfacher

Wie im Artikel berichtet, brauch der Impfstoff nicht mit Trockeneis etc. gekühlt werden. Das erleichtert die Logistik.

Dennoch ist eine Abkühlung auf ca. -25 ºC bis -15 ºC erforderlich. 10 Dosen seien darin enthalten.
Weitere Infos, Quelle:
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/
mehr-details-zum-moderna-impfstoff-122670/

Schön das D. den Moderna-Impfstoff bekommt. 1.9Mio. Dosen sollen es werden.
Damit könnten ca. 9.5Mio. Menschen 2x die erforderliche Dosis verabreicht werden.
Bei einer logistisch erforderlichen Abkühlung auf ca. -25 ºC bis -15 ºC ist die Anlieferung im Hochsommer auch nicht unbedingt so optimal.

Aber wann kommen diese Dosen tatsächlich bei den Impfzentren an ?

,@Pluralitaet, 15:46 - Gutes Krisenmanagement

Deutschland hat die Corona-Pandemie bisher gut gemeistert und während der 1. Welle sehr viel internationales Lob erfahren. Mit den Impfstoffen von Biontech und bald auch mit Moderna stehen hochwirksame Präparate zur Verfügung, Es bleibt aber dabei: Die strikte Einhaltung der AHAL-Regeln ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Kampf gegen Corona. Diese Vorgaben müssen wir, die Bürger, erfüllen. Natürlich hat die Politik nicht alles richtig gemacht, Corona ist ein globales Problem und niemand war darauf vorbereitet. Wichtig scheint mir, dass die Bundesregierung von Anfang an den engen Austausch mit Wissenschaftlern, insbes. mit Virologen und Epidemiologen gesucht und die Bevälkerung umfassend und ehrlich übetr die Gefahren des Virus informiert hat. Ich wollte in keinem anderen Land leben.

@r0lt0 um 16:02

Ich habe jetzt gehört, dass der Moderna Impfstoff bei -20 Grad gelagert wird. Im Kühlschrank ist er bis zu eine Woche haltbar. Eine Verbesserung im Vergleich zu Biontech aber immer noch schwierig zu handhaben.

Wenn der Moderna Impfstoff ähnlich dem von Biontech aufbereitet werden muss, glaube ich nicht an eine Anwendung in Arztpraxen. Da sind die Impfzentren besser geignet.

@15:37 von Steppo1402 - Anstatt immer nur gegen Maßnahmen...

...zu "meckern" und (unnötige) Fragen zu stellen,
wie z.B. "Wo ist der Plan C?", wäre es mal interessant zu erfahren,
welche Maßnahmen Sie denn gerne umsetzen würden, um die Pandemie wirksam zu bekämpfen.

---

Diese Frage steht aber auch stellvertretend an all die Anderen User hier,
die seit Monaten eigentlich bei jeglicher politischen Aktion, immer dagegen wettern.
-
Ich sage ja nicht, daß alles gut und rund verlaufen ist,
im letzten Jahr, aber trotzdem empfinde ich es als zu einfach, immer nur dagegen zu sein.
-
Die Antwortrunde ist somit eröffnet.

@15:53 von Schwarzbär

"... Immerhin hat man dann 94 von 100 Menschen potentiell das Leben gerettet, die wiederum andere Menschen alsbald nicht mehr anstecken ..."

Soweit die Infos der Unternehmen, welche den Impfstoff verkaufen wollen ...

Jetzt sind wir erst mal in der Anfangsphase des Corona-Impfens.
Und da wollen wir erst mal sehen, was uns die Praxis lehrt.

Was jetzt schon dabei auffällt, ist, dass zig Tausende Betagte und sehr Betagte geimpft wurden, aber nichts bekannt wurde, wie sie es vertragen haben (Nebenwirkung: ja/nein/oder wie Beipackzettel ...???...).

Hier ist - viel - mehr Info für das ges. Volk
gefordert.

>>Beide Impfstoffe basieren

>>Beide Impfstoffe basieren auf einer neuen Technologie und nutzen sogenannte Boten-RNA (mRNA), die den menschlichen Zellen die Information zur Produktion von Proteinen und damit zur Bekämpfung der Krankheitserreger vermitteln soll.<<

Seit Anfang der 90er Jahre wird an einem mRNA Impfstoff geforscht, aber keine einzige Firma bekam bisher eine Zulassung.

Nun ist es bereits der zweite Impfstoff, der innerhalb kürzester Zeit von der EU-Behörde eine Zulassung bekam.

Etwas seltsam in meinen Augen.

Werde deshalb alle Entwicklungen im Auge behalten.

PS. Zu viele Fragen sind für mich noch offen, die (lebens) wichtig sind, weshalb eine Impfung für mich/uns nicht in Frage kommen wird.

Nachdem jetzt immer mehr

Nachdem jetzt immer mehr Impfstoffe zur Verfügung stehen, müssen die Länder unbedingt an der Terminvergabe arbeiten.
Ob jetzt per Telefon oder online, die Menschen müssen schnell einen Termin erhalten.
Dafür müssen die Länder Strukturen schaffen, um auch der Priorisierung gerecht zu werden.

Ich verstehe - wie immer -

Ich verstehe - wie immer - nicht, warum einige alles zerreden müssen.
Für mich ist das eine sehr gute Nachricht und ein Grund mich zu freuen.

@15:53 von harry_up

"... und jetzt wird ein zweiter, vielleicht noch wirksamerer Impfstoff freigegeben ..."

Das muss alles noch die Praxis ergeben.

Und es bringt nichts, wenn Impfstoffe freigegeben werden.

Die Impfstoffe müssen auch bei den Impfzentren ankommen. Und wann ist das ?

Und der Impfstoff muss auch noch verabreicht werden. Das dauert eh lange.

Und dann muss noch mal nachgehakt werden, wie der Impfstoff vertragen wurde (Nebenwirkung und so), und wie sich die Wirkung des Impfstoffes nun wirklich in der Praxis auf das Infektionsgeschehen auswirkt.

Da sind erst mal jede Menge Fragen.

So ein Plan B) wäre schon süpi seit Frühjahr2020 gewesen ... neben Plan A): Wir impfen.

Sehr positive Nachricht

Ich freue mich einfach über die rundum positive Nachricht, dass zeitnah ein weiterer wirksamer und leichter zu händelnder Impfstoff verfügbar sein wird.

Bislang gibt es keine Gründe, aus welchen der Impfstoff nicht aus in Praxen verimpft werden könnte. Fast jede Praxis verfügt über einen ausreichenden Kühlschrank - dort stehen nicht die handlesüblichen.

Es ist auch jetzt schon klar, dass im ersten Quartal nicht allzuviele Dosen geliefert werden, aber das liegt nicht an "den Politikern" oder Herrn Spahn, sondern am Unternehmen.

Sobald genug Impfdosen vorhanden sind, können diese unproblematisch verimpft werden. Unsere Praxen sind es seit Jahren gewohnt, Millionen von Grippenimpfungen innerhalb weniger Wochen durchzuführen. Die können das.

Bis dahin heißt es eben noch mal Zähne zusammenbeißen und durchhalten.

Warum freuen wir uns nicht einfach, dass ein Ende in Sicht kommt?

16:20 von morgentau19 //

16:20 von morgentau19

// Werde deshalb alle Entwicklungen im Auge behalten.//

Das ist Ihr gutes Recht.

// PS. Zu viele Fragen sind für mich noch offen, die (lebens) wichtig sind, weshalb eine Impfung für mich/uns nicht in Frage kommen wird.//

Stellen Sie Ihre Fragen doch hier einfach. Manchmal bekommt man hier auch konstruktive Antworten oder es kann Ihnen anderweitig geholfen werden.
Mein Tip an Sie wäre : sprechen Sie mit einem Arzt Ihres Vertrauens über Ihre Vorbehalte !
Ihr Hausarzt kennt Sie am besten , weiß um Ihre Vorerkrankungen usw. und kann Ihnen da behilflich sein.

Ich habe allerdings bei Ihnen den Eindruck , das Sie sich einfach nicht impfen lassen wollen. Ok, es gibt keine Impfpflicht !!

@YVH Handhabung

Zitat:"Wenn der Moderna Impfstoff ähnlich dem von Biontech aufbereitet werden muss, glaube ich nicht an eine Anwendung in Arztpraxen."
Glauben ist nicht Wissen. Laut Pharmazeutischer Zeitung ist der Moderna Impfoff bis auf die Kühlung direkt anwendungsfähig:
Zitat: "Während Biontech/Pfizers Impfstoff (nach aktuellem Wissenstand) bei -70 °C gelagert und transportiert werden muss, bevor das aufgetaute Konzentrat noch verdünnt wird, liegt Modernas Vakzine bereits in der endgültigen Konzentration vor und wird bei -25 bis -15 °C distribuiert. Aufgetaut müssen die Einzeldosen nur noch aus den Mehrdosis-Ampullen entnommen werden. Beides vereinfacht die Logistik und senkt das Fehlerpotenzial."

Das ist alles eine Frage der Statistik

Junge gesunde Ärzte, Schwestern und Pfleger sind zu Tausenden auf der ganzen Welt an COVID-19 gestorben. Wegen ihrer hohen Exposition.

In der Zulassungsstudie hat man in der Kontrollgruppe sehr kleine Zahlen von Infizierten gehabt (die alle vorher kerngesund waren). Der Impfstoff selbst ist sicher. Aber ob er auch wirkt unter „Feldbedingungen“? Das weiß im Moment niemand.

Es wäre interessant zu erfahren, ob es international Infektionsfälle oder gar (coronabedingte) Todesfälle unter bereits Geimpften gibt, oder nicht. Bisher habe ich dazu keine Information.

Niemand weiß auch bisher genau, wie neue Virus Version „Covid-20“ wirkt, die zuerst in Großbritannien aufgefunden wurde (ihr Ursprung ist unklar), und wie ihr Einfluss auf den Epidemieverlauf sein wird.

Gut finde ich, dass Bundesregierung jetzt endlich auch ENTWICKLUNG von Medikamenten fördern will und nicht nur ZULASSUNG, wie im letzten Jahr.

Als ich das noch im Dezember beklagte, wurde mein Kommentar nicht freigegeben

@16:33 von Demokrat49

"... Warum freuen wir uns nicht einfach, dass ein Ende in Sicht kommt ..."

Ja. Sicher.

Aber wann soll das denn sein ?

So wie es jetzt so aussieht und läuft könnte das ab ca. September2021 bis Jahresende2021 in Sicht kommen.

Wenn dem so tatsächlich wird, wäre so ein Plan B) bis dahin schon gut.
Dann könnten mehr Leben gerettet werden, als mit dem bisherigen Plan A) wie weiter so.

@O_Panik 16:19

Können Sie mal mit dem Unsinn aufhören von Betagten und sehr Betagten zu reden? Was soll das? Wer gibt Ihnen das Recht dies zu tun? Jeder Bürger in Deutschland hat das Recht geimpft zu werden und zwar egal wie arm oder reich er ist! So zu tun und Unwissenden zu suggerieren nur Reichen können sich impfen lassen ist so nicht in Ordnung!

@ 16:12 von 0_Panik

>> ... 1.9Mio. Dosen sollen es werden.
Damit könnten ca. 9.5Mio. Menschen 2x die erforderliche Dosis verabreicht werden. ... <<

Jetzt sind Sie wohl doch ein wenig in Panik geraten.

Oder
haben Sie einen Plan_X,
wie man die
1.9 Mio. Dosen strecken kann, um ....

Im Artikel hier steht etwas von 1.5 Mio. Dosen zunächst.

Wann kommen die Dosen an?

Wenn das PEI die Chargen dieser Dosen geprüft und freigegeben hat.

>> ... logistisch erforderlichen Abkühlung auf ca. -25 ºC bis -15 ºC ist die Anlieferung im Hochsommer ... <<

Also ich habe auch im Hochsommer regelmäßig Lieferauros mit Tiefkühlkost gesehen.

Finden Sie, dass Impfstoff nicht auch so transportiert werden können?

Fragt mit kühlem Kopf
Mrs. Dalloway

Sie haben

Mich da wohl falsch interpretiert.

Ich mecker nicht gegen die Politik, weder gegen Deutschland noch Europa.
So was bis jetzt seit letztes Jahr an-, ver-ordent wurde, war vollkommen richtig.

Ich wetter gegen die Ignoranten, die meinen, sich gegen geltendes Recht entgegen zu stellen.
Diese Pandemie wäre letztes Jahr im Spätsommer erledigt gewesen, wenn sich jeder (ausnahmslos) an alle Regeln gehalten hätte von Frühjahr und Sommer.

Mein Kommentar bzgl Impfpflicht meinte ich ohne Zynismus. Ohne Impfpflicht wird Europa bzw global niemand diese Pandemie besiegen.

Ich weiss gar nicht mehr, wo ich das letztens gesehen oder gelesen habe und Nein, es war nicht die Zeitung mit den 4 großen Buchstaben.......die Impfbereitschaft Europaweit liegt bei +/- 40 Prozent.

dise Nachricht.....

kommt nicht überraschend da bis jetzt auf Drängeln des politischen Komplexes jeder Corona Impfstoff zugelassen wurde und das sollte einen stutzig machen

Versagen der EU-Politik

Der Impfstoff von Moderna trägt in keiner Weise zur zügigen Lösung des Problems bei. Es werden bis Ende März verschwindend wenig, nämlich nur 2 Mio. Impfdosen, erwartet! Weil Moderna eben zunächst vorrangig die USA beliefert als amerikanisches Unternehmen. Die EU bekommt den allergrößten Teil der bestellten Dosen erst später. Hingegen hat die EU bei Biontech sich keine Vorzugsverträge gesichert und teilt vom ersten Tag an mit der ganzen Welt - einschließlich der USA.

Das Ergebnis: die USA bekommt schnell Lieferungen, ebenso auch Israel, und die EU darf sich hinten anstellen. Es ist unglaublich, wie die EU-Politik nicht nur Tote schafft, sondern auch den ganzen Kontinent wirtschaftlich aufs schwerste schädigt!

Jetzt erst kommen unsere Politiker auf die Idee, dass wenn man schon vom ersten Tag an alles teilt, Biontech von ersten Tag an mehr produzieren muss. Aber jetzt kriegt man das nicht mehr rechtzeitig umgesetzt - Europa im Impfdesaster!

Wie schön, noch ein Alien ist gelandet

Niemand weiß, wie lange der Impfstoff wirkt. 6 Monate, ein Jahr? Die Wirksamkeiten, 90 Prozent und mehr, stammen aus Presseerklärungen. Welche Versuche an wie vielen Menschen belegen das? Weiß niemand so genau. Die Nebenwirkungen? Ich erinnere an den Impfstoff gegen die Schweinegrippe 2009. Langfristige Nebenwirkungen waren Gesichtslähmungen uns Narkolepsie. Im Frühjahr wird alles gut und im Herbst kommt der nächste Lockdown. Grippeimpfungen wirken zu etwa 60 Prozent. Die neuen Wundermittel werden in Realiter auch nicht besser sein. Freut euch, lasst euch impfen, aber kauft schon mal Raketen für nächstes Silvester. Das wird so wie letztes.

@morgentau19

>>>Zu viele Fragen sind für mich noch offen,>>>>

Lesen Sie (falls es Sie interessiert)
Zitat:Corona-Impfung: Fieber, Übelkeit, Muskelschmerzen – Krankenschwester berichtet über Nebenwirkungen

Artikel auf op-online.de

NUN MUSS DIE KOMMISSION

zustimmen. Was die wohl tun wird?

Das Procedere zeigt, dass mehr Buerokratie nicht moeglich ist. In normalen Zeiten schon kaum tolerierbar, in Krisenzeiten nicht hinzunehmen. Krisenzeiten managen kleinere Einheiten besser und schneller.

Am 06. Januar 2021 um 16:12 von 0_Panik

>>(...)Schön das D. den Moderna-Impfstoff bekommt. 1.9Mio. Dosen sollen es werden.
Damit könnten ca. 9.5Mio. Menschen 2x die erforderliche Dosis verabreicht werden.
(...)<<

Geehrter Forist,

ich habe da nur eine kleine Verständnisfrage.
1,9 Mio. Dosen x 2 sind 3,8 Mio. Im Text lese ich von 1,5 Mio. Dosen in den ersten Wochen.

Sowohl ihre Annahme, wenn ich vom Text ausgehe, als auch ihre Rechnung liest sich mir nicht schlüssig. Haben Sie sich vertan?
Danke
Gruß, der David

Infobedürfnis und ein Jammer von 0Panik 16:19 und 16:25

Zunächst einmal die Impfungen finden in etlichen Bundesländern seit einer guten Woche statt in Impfzentren, nicht nur durch mobile Teams, sondern auch gür ü80er auf Online-Anmeldung oder Telefon. Zwei meiner Verwandten waren da dabei. Einer hatte gar keine Nebenwirkung, die andere leichter Druckschmerz an der Einstichstelle nach 1 Tag, dann nichts mehr. Beide wurden ausführlich vorher schriftlich wie mündlich über mögliche Nebenwirkungen aufgeklärt. Sie können auch von ausgehen, dass die Forschung alle speziellen gemeldeten Nebenwirkungen festhalten wird, bisher nichts Spektakuläres. Ihre Fragen können daher alle sachlich und nüchtern beantwortet werden. Also don't panic, gibts kein Grund für.

@Am 05. Januar 2021 um 17:25 von Kritisch1234

... nichts an den hohen Positivzahlen ( bis 90%Falschpositiv) ändern.

Darf ich annehmen, daß Sie diese Zahlen gewürfelt haben? Oder kamen die durch den QAnon-Ticker?

Einem Faktencheck halten die m.E. nicht stand.

@0_Panik 16:40

Natürlich wird das Ende erst im Laufe diesen Jahres in Sicht kommen - wahrscheinlich erst zum Ende des Jahres.

Aber bereits das ist in eine unglaubliche Leistung der Wissenschaftler und all derer, die mithelfen - deshalb auch entsprechend zu würdigen.

Der Plan B steht schon - Abstand halten und Kontakte vermeiden. So leid es mir tut, aber das Virus kann sich nur durch Kontakte verbreiten. Insofern können Sie meintewegen jeden Tag 20x der Regierung ankreiden, dass sie keinen Plan B, C oder D hätten - letztlich liegt es an jedem einzelnen, so gut es geht, Infektionen zu vermeiden.

Das Virus wurde weder von Politikern erfunden, noch unter die Menschen gebracht. Einfach mit dem Finger auf vermeintlich Schuldige zeigen ist zwar eine althergebrachte Tradition, deshalb aber nicht zwingend richtig und schon gar nicht hilfreich.

Jetzt heißt es, die nächsten Monate gemeinsam so gut wie möglich zu überstehen und aufeinander Rücksicht zu nehmen und aufzupassen. Ganz ohne Anordnung von "oben"

@Am 06. Januar 2021 um 15:46 von Pluralitaet

denn die amtierende Regierung hat 2019 leider keine Strategie entwickelt

Und wie genau hätte das 2019 passieren sollen? Oder meinten Sie vielleicht 2020?

Der Teufel steckt im Detail, sagt man. Gilt auch für kurzzeilige "Konzepte" in Forenbeiträgen.

@Demokrat49 16:33

Sie können lange darauf warten, dass sich alle Foristen über diese zurecht positive Nachricht freuen. Gewisse Foristen wollen doch nur negative Nachrichten sehen und alles negativ haben, dann können sie rummeckeren und rumjammern. Ich finde es schön, dass geimpft wird und das Virus ganz bald Geschichte ist.

So schürt man Paranoia @qpqr27

>>>kommt nicht überraschend da bis jetzt auf Drängeln des politischen Komplexes jeder Corona Impfstoff zugelassen wurde und das sollte einen stutzig machen>>>

Ja doch jetzt Wo Sie es "sagen"!
Es macht mich stutzig, dass es nicht schneller ging.
Warum, Weshalb, Wieso..... ?
Wissen Sie das?

@Am 06. Januar 2021 um 16:12 von 0_Panik

Aber wann kommen diese Dosen tatsächlich bei den Impfzentren an?

Nicht, bevor sie produziert wurden.

In der Hoffnung

auf baldige Impfung muss man soetwas lesen: „ Die Lage sei weiter schwierig, so Ulrike Demmer. «Unser Gesundheitssystem steht schon sehr unter Druck." Es sei nötig, die Zahl der Neuinfektionen soweit zu reduzieren, dass die Gesundheitsämter die Kontakte Infizierter wieder nachverfolgen könnten. "Wenn man sich nicht begegnet, kann man sich selber nicht anstecken oder jemand anderes nicht anstecken."

Mir scheint anscheinend entgangen zu sein, dass man sich nur im privaten begegnet, in der Arbeit, auf dem Weg zur Arbeit scheint dies nicht der Fall zu sein. Und vor kurzem hieß es, dass 75 Prozent der Infizierten nicht wissen, wo sie sich angesteckt haben, auch Herr Spahn nicht. Wie soll man soetwas noch richtig verfolgen können? Wir hoffen mittlerweile auf ein verspätetes Weihnachtswunder...

An die Verzagten wie morgentau und thomas050

Warum so ängstlich? Haben Sie die Herausforderungen in ihrem Leben mit ähnlichem Pessimismus und Verzagtheit angegangen? Wollen Sie überhaupt, dass hier Lösungen gefunden werden, um die Pandemie zu überwinden? Wenn unsere Vorverfahren nach 1945 mit ähnlichem Gezitter und Gejamner ihre Aufgaben angegangen wäre sässen wir wohl immer noch zwischen Trümmern.

16:47 von Thomas0505 // Die

16:47 von Thomas0505

// Die Wirksamkeiten, 90 Prozent und mehr, stammen aus Presseerklärungen//

Das ist nicht richtig !! Richtig ist :

** Die Ergebnisse der Coronavirus Efficacy (COVE) Studie zum Impfstoff mRNA-1273 sind jetzt im „New England Journal of Medicine“ veröffentlicht worden. **
// Welche Versuche an wie vielen Menschen belegen das? Weiß niemand so genau. //

Auch das ist nicht richtig !!

** An der Studie hatten 30.420 Erwachsene an 99 US-Zentren teilgenommen. Je die Hälfte war nach dem Zufallsprinzip zweimal im Abstand von 28 Tagen mit mRNA-1273 oder Placebo geimpft worden.**

Quelle :
https://www.aerztezeitung.de/Nachrichten/Modernas-Corona-Impfstoff-Hochw...

Empfehle das zu lesen.

An die Verzagten wie morgentau und thomas050

Warum so ängstlich? Haben Sie die Herausforderungen in ihrem Leben mit ähnlichem Pessimismus und Verzagtheit angegangen? Wollen Sie überhaupt, dass hier Lösungen gefunden werden, um die Pandemie zu überwinden? Wenn unsere Vorverfahren nach 1945 mit ähnlichem Gezitter und Gejamner ihre Aufgaben angegangen wäre sässen wir wohl immer noch zwischen Trümmern.

@Am 06. Januar 2021 um 16:33 von Demokrat49

Es ist auch jetzt schon klar, dass im ersten Quartal nicht allzuviele Dosen geliefert werden, aber das liegt nicht an "den Politikern" oder Herrn Spahn, sondern am Unternehmen.

... und nicht zuletzt schlicht an der Physik, der Welt, dem Universum und dem ganzen Rest.

Niemand kann in Nullzeit Milliarden Einheiten von Irgendetwas produzieren.

Es war schon eine beachtenswerte Leistung, in welchem Zeitraum die Impfstoffe entwickelt wurden... wenn man eben will und Ressourcen investiert. Netter Effekt, wenn man mal weltweit zusammenarbeitet.

Jetzt sind es schon zwei Impfstoffe

Beide Impfstoffe basieren auf dem mRNA-Prinzip und haben die gleich hohe Wirksamkeit...damit wird sich das Gemurre um zu wenig Impfstoff bald erledigen...hoffen wir, daß so noch bis Mitte Februar der Personenkreis über 80 Jahre geimpft werden kann. Auch die Impfängstlichen werden dann wohl weniger werden, denn die dann bereits Geimpften dürften als Impfmotivation wirken. Der harte Kern der Impfgegner isoliert sich dann letztlich von selbst.

-20° bei Tiefkühlkost Wagen? @MrsDalloway

>>>Also ich habe auch im Hochsommer regelmäßig Lieferauros mit Tiefkühlkost gesehen.
Finden Sie, dass Impfstoff nicht auch so transportiert werden können?>>>

Tiefkühl Wagen, der bekannten Ketten, haben -20°?
Tatsächlich? Wusste ich gar nicht (keine Ironie)!

Impfung auch durch Hausärzte

Wunderbar! Damit wird auch die Impfung durch Ärzte vor Ort möglich und bettlägerige Patienten daheim und in kleinen Pflegeeinrichtungen können versorgt werden, die nicht durch Impfzentren oder mobile Impfteams versorgt werden können.

Aber nur wenn denn die vom BGM d.h. Herrn Spahn ausgehende Zuteilung funktioniert, was bei Lieferung von Masken und Schutzausrüstung für Praxen desaströs versagte. Beruhigend, dass die Kanzlerin nun die Impfstrategie zur Chefsache erklärt hat, denn bei einem Wettlauf um Menschenleben ist es schwer auszuhalten, dass erst 25% der vorhandenen Impfdosen genutzt wurden.

Auf Kommentar antworten...

Am 06. Januar 2021 um 16:20 von YVH

Nachdem jetzt immer mehr Impfstoffe zur Verfügung stehen, müssen die Länder unbedingt an der Terminvergabe arbeiten.
Dafür müssen die Länder Strukturen schaffen, um auch der Priorisierung gerecht zu werden.
###
So ist es !
Aber eigendlich sollten diese ganzen Strukturen und Organisation für die Durchimpfung der Bevölkerung doch schon erarbeitet bzw. schon vorhanden sein... So lauteten jedenfalls seit den letzten Sommen viele Meldungen bei der Bekämpfung der Pandemie.
Seit den 27.Dezember wird in Deutschland mehr oder weniger geimpft, aber ich habe den Eindruck hier sind in keinster Weise irgendwelche Vorbereitungen bzw. Planungen ausgeführt worden.

@16:50 von David Séchard

"... Haben Sie sich vertan ..."

Ja ! Vielen Dank für den Hinweis.

Wieder mal vertippt.
Muss geübt werden !

Hoffnungen und...

Ich habe Verständnis für Skeptiker der Corona-Regierungsstrategie. Immerhin wurde nach der ersten Welle vollmundig verkündet, die Maßnahmen wirken und die Politik habe alles im Griff; sogar besser als andere... Und ich habe Verständnis für die, angesichts anlaufender und künftiger Impfungen, nun hoffnungsvollen Mitbürger... obwohl mir das schwerer fällt.
_
Völlig richtig ist sicher, zunächst Altenheime und deren Personal sowie Kliniken schnellstens zu immunisieren, um die Tragik der Todesfälle zu minimieren. Aber wie geht es gesellschaftlich weiter? Denn auch Geimpfte bleiben weiter Infektionsüberträger... und nicht jeder Nichtgeimpfte ist ein Impfverweigerer; in etlichen Fällen gibt es medizinische Vorbehalte. Aber auch die angestrebte Durchimpfung (60-70%) benötigt lange Zeit... während zumindest die AHA-Regeln u. Kontaktbeschränkungen gewiß in kraft bleiben (müssen).
_
Mein Fazit: Für das 1.Hj.2021 wird sehr viel Hoffnung nötig sein... und vorsorgliche Folgepläne.

15:37 von Steppo1402

>>Oh welch ein Wundermittel.
Warum wird in der EU keine Impfpflicht verordnet?
Was ist nur, wenn diese ganzen Wundermittel versagen?
Wo ist der Plan C?
<<

Und wo Plan D, E und F? Wieviel Pläne nach den Impfdosen hätten Sie denn gern noch?

Oh du fröhliche

Man stelle sich vor, es ist Impfzeit und keiner geht hin.
Nur kurze Frage? Haben wir durch die Verwendung von erprobten Influenza Impfstoffen, die Influenza besiegt? Der Weltrekord für die Zulassung eines Impfstoffes vor Corona waren 5 Jahre... Corona Impfstoff nun nach nicht mal 8 Monate.
Selbst bei Doppelschichten und 7 Tage Woche der Hersteller, kommen die nicht mal auf wenigstens 2 Jahre... Ich persönlich habe nichts dagegen wenn nun Leute lachend in die Nadel springen, aber hört auf die Meinung derjenigen in Frage zu stellen, die sich nicht impfen lassen wollen. DAS gab es sogar schon vor Corona. Eine Impfung ist immer eine Risikoabwägung, wekche man nur selbst für sich entscheiden soll/kann.

Welche Info gibt es zur Wirksamkeit des Biontech impfstoffs

..zur Wirksamkeit auf die neue Mutation?
Vor 2 Wochen hieß es in 2 Wochen kommt Info von Biontech Gründer.
Wie ist das bei Moderna?

94%?

In der Ärztezeitung las ich, dass in der 1. Gruppe nur Leute bis 55 Jahre waren und nur dort diese Werte erreichten mit der 1/2 Dosis.

Bei Älteren gäbe es mehr Nebenwirkungen in der 2. Studie und Ergebnisse bis 75% ?
Man wolle nun mit Russland zusammenarbeiten und 2 Wirkstoffe kombinieren um die Ergebnisse zu verbessern.
Gab es denn neue Studien? Zumindest hat die EU ja viel länger geprüft mit welchen Ergebnissen?
Auf welche Studien bezieht man sich nun?
Oder habe ich etwas überlesen.
Ansonsten eine tolle Nachricht.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Corona-Impfstoff“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
http://meta.tagesschau.de/id/147999/eu-laesst-corona-impfstoff-von-moder...

Viele Grüße
Die Moderation

@ 0_Panik

Aber wann kommen diese Dosen tatsächlich bei den Impfzentren an?

Wenn Sie produziert und ausgeliefert sind.

@ 16:13 von Adeo60

Ich bin sicher auch allergisch gegen die Pauschalmeckerer, Kleinredner, ...
Dennoch,
das Lob zur 1. Welle ist etwa wie
> Das Wunder von Bern <
das auch nicht für die Ewigkeit war.
Für den, der sich auf Lorbeeren ausruht
- etwas zugespitzt -
wird Warten auf ein Wunder zum
> Sommernachtstraum < oder
> Wintermärchen <

@Pluralitaet hat eine Reihe, nicht zu bestreitender Fehler und Mängel gelistet, die uns ab Okt./Nov. bis schwer zu schaffen machen - obwohl lang genug eine 2. heftige Welle angekündigt wurde.

Sie schreiben leider immer wieder mit fast gleichen Worten, wie schön das Wunder im Frühjahr gelang
- wenig überzeugend -
da kann Katja E. ewig Wunder herbeisingen - hilft nicht.

Spannender sind Kritiken, Empfehlungen, Hinweise auf Studien von Fachleuten wie Ciesek, Eckerle, Brinkmann, Drosten
liest, versteht, einordnen kann und daraus Handeln ableitet.

Das betrifft nicht nur die Bürger, sondern Politik, Behörden,

Schauen Sie, es lohnt.
Mrs. Dalloway

Darstellung: