Ihre Meinung zu: Lockdown, Schulen, Impfen: Worüber Bund und Länder streiten

5. Januar 2021 - 15:42 Uhr

Das Jahr beginnt, wie das alte aufgehört hat: mit Debatten über den Lockdown, Schulen, Kitas und Impfstrategien. Heute sitzen Bund und Länder wieder zusammen. Die Streitpunkte vor dem ersten Corona-Gipfel 2021.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Schulen/Kitas aufmachen mit Plan B)

Plan B):
Wie in Bremen angedacht, müssen in D. jetzt alle Schülerinnen/er, Lehrerinnen/er, und sonst. Personal, sofort zum Corona-Test/Schnelltest.
Schülerinnen/er, welche Corona-Positiv getestet werden, wird ein Corona-Quarantäne-Hotel - zumindest - angeboten. Hier stehen in aller Regel gute WLAN-Verbindungen zu Verfügung.
Falls die Schülerinnen/er nicht über geeignete PC-Endgeräte verfügen, werden diese von den örtlichen IT-Unternehmen/PC-Geschäften zu Verfügung gestellt.
Die Zwischenfinanzierung erfolgt durch die Städte-, Gemeinde-, Kreiskasse. Die Verantwortlichen leiten die Rechnung an die Bundesregierung weiter, und die zahlt die Zeche aus der Bundessteuergeldschatulle und gibt das Geld zurück an die Städte-, Gemeinde, Kreise, - und zwar sofort - .

Es kann nicht sein, dass der Bundesregierung, den MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen seit Frühjahr2020 nichts anderes einfällt, als das Schulen/Kitas-Auf/Zu-Auf/Zu-System ohne das die Infektionszahlen wirklich dauerhaft sinken.

Schlechte Noten für die Regierung

Es ist nicht mehr zu fassen wie hilflos diese Regierung im Nebel stochert! Die Maßnahmen werden immer unverständlicher, panisch und unkoordiniert. Die Regierungen hatten den gesamten Sommer Zeit gehabt sich auf die neue Welle vorzubereiten, die sie selber mit mahnendem Gehabe prophezeit hat. Passiert ist nichts. Keine Vorbereitung, kein Krisenkonzept, keine Kommunikation... Unfassbar! Firmen jeder Größe haben in kürzester Zeit ein Krisenkonzept vorliegen, nachdem man Schritt für Schritt vorgehen kann. Die Regierungen haben den Sommer für Selbstbelobigungen genutzt...

verschlafen

das Schlimme ist, dass man nicht das Gefühl hat, dass in den letzten 9 Monaten irgendetwas in Richtung Schule passiert ist. Weiterhin ist unklar wie mit Prüfungen umgegangen wird, wie wird der fehlende Stoff in Abschlüssen wie dem Abitur "ersetzt", wie finden Notengebungen bei Online Unterricht statt, wie findet Online Unterricht überhaupt statt (bei meinen beiden Kindern habe ich das Gefühl, dass es die freie Entscheidung des Lehrers ist, ob der Unterricht wirklich stattfindet oder ob lediglich Arbeitsblätter verschickt werden)…
Traurig, das sowas in Deutschland passiert...

den erlaubten Bewegungsradius um den Wohnort einzugrenzen

Da wollen doch einige MPs einen solchen Mist dem ges. Volk aufbürden, weil die Menschen mit ihren Kindern an die frische Luft zum Rodeln fahren möchten.
Und wenn sich 10tausende aufmachen, dann ist das ein Totalversagen der Verantwortlichen, weil sie dem ges. Volk zumuten, sich zu Hause freiwillig zur kurzfristigen Quarantäne einzukerkern.

Als milderes Mittel als diese weitere grundrechtseinschränkende Corona-Zwangsmaßnahmen m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung wäre, wenn die örtlichen Behörden ihre Corona-Police-Control-Patrol (kurz: C.P.C.P.) einsetzten würden, um entsprechende Zufahrten zu sperren.

Im Übrigen kennen das alle, wenn z.B. Straßen gesperrt werden, um umfangreiche Straßenbauarbeiten durchzuführen. Dann gehen die zuständigen Behörden auch hin, und sperren die Straßen ab und leiten den Verkehr um.

rer Truman Welt

Interessant ist doch, dass alle reden und eine Meinung haben, jedoch niemand einen Plan bzw. folgende Fragen beantwortet:
1. Wie lange würde über Lockdowns nachgedacht werden, wenn die Situation in den nächsten Monaten und Jahren so bliebe wie jetzt?
2. Wie lange will/kann der Staat sich solch finanzielle Unterstützungsleistungen wie bisher maximal leisten?
3. Wann sollten nach Vorstellung der Regierung alle Impfbereiten Bürger komplett (beide Impfungen) durchgeimpft sein?
4. Welche wirtschaftlichen Kollateralschäden (Insolvenzen, Konkurse, Arbeitslosenzahl und Existenzvernichtungen) ist die Regierung bereit mit solchen "Lockdowns" zu akzeptieren?
5. Was ist der Plan der Regierung, wenn eine Herdenimmunität durch das Impfen nicht erreicht würde?
6. Was wäre langfristig, wenn die Gesellschaft dauerhaft mit dem Virus leben müsste?

Diese Fragen wird kein verantwortlicher Politiker beantworten, sondern nur wegschieben und/oder ablenken und das weil sie überhaupt keinen Plan (B) haben!

Wozu Bewegungseinschränkung?

Welchen Sinn soll ein 15-km- oder auch 5-km-Radius um den eigenen Wohnort haben? Das Virus wird doch nicht dadurch verbreitet, dass man sich an einen anderen Ort begibt - soweit man es nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln tut - , sondern wie man sich dort jeweils verhält. Wäre doch Irrsinn, wenn die Menschen sich in den am dichtesten besiedelten Gebieten nur gedrängt an der frischen Luft im einzigen Stadtpark bewegen dürfen, nur weil der nächste größere Wald 20 km entfernt ist, wo sich die Menschen viel besser verteilen können. Im eigenen Auto steckt man niemanden an, auch wenn man 200 km fährt. Sinnvoll wäre dann eher, Freizeitfahrten im öfffentlichen Verkehr ab dem 1. Kilometer zu verbieten. Wenn so ein Unsinn wie ein Bewegungsradius kommt, kann man nur hoffen, dass ein Rechtsanwalt schleunigst ein Normenkontrollverfahren dagegen beantragt.
Die "Zusammenkunft allein" geht wohl auch nur für Menschen, die schon schizophren sind.

Schülerinnen/er??

Wenn ich Ihren Text lese, bekomme ich echt Panik. Wenn schon deutschverhunzt, dann bitte durchgängig, denn mir fehlt z.B. bei "die Gemeindekasse" die Berücksichtigung der männlichen Mitarbeiter. Und wieso "Schülerinnen", wenn die Schüler zur Zeit außerhalb der Schule sind. Da wäre doch die richtige Bezeichnung "Schüleraussen" oder?

@ Am 05. Januar 2021 um 15:51 von 0_Panik

>>(...)Schülerinnen/er, welche Corona-Positiv getestet werden, wird ein Corona-Quarantäne-Hotel - zumindest - angeboten. Hier stehen in aller Regel gute WLAN-Verbindungen zu Verfügung.(...)<<

Was meinen Sie mit "wird ein Corona-Quarantäne-Hotel - zumindest - angeboten"?

Sollten die Schülerinnen/er in ein Corona-Quarantäne- Hotel oder nicht? Denn eine "Kann"- Situation ist nicht einfach zu händeln, da offen bleibt ob genutzt oder nicht genutzt. Das ist dann doch sehr schwammig. Wie genau ließe sich das Problem lösen? Denn Quarantäne muss ja sein, nach Infektion. Aber zu Hause gehts nicht, wegen der Familie. Wie also sollte man da verfahren? Was ist ihre Meinung dazu, was sind ihre Lösungsansätze, werter Forist?

@ um 15:56 von VH

Das Aussitzen ist die Stärke von Frau Merkel nicht das planvolle Handeln.
Solange es nicht um Leben und Tod ging, hat das kaum jemanden gestört.
Im Gegenteil konnten doch alle so weitermachen wie immer schon.
Dadurch wurde so vieles versäumt, zB ein vernünftiges Schulsystem mit wenigstens funktionierenden Gebäuden und die Digitalisierung der ganzen Republik.
Und diese Politiker werden alles versuchen, dass das, was nach Corona noch übrig bleibt, ebenso weitermacht wie vor Corona.
Aller anders lautenden Lippenbekenntnisse zum trotz.
Es wird sich gar nichts ändern.
Denn die Alternativen sehen bisher noch schlechter aus.

@ 0-Panik (16:01): ihre Forderungen sind verfassungswidrig!

@ 0-Panik

Ihre Forderungen sind verfassungswidrig und eu-rechtswidrig!!

Als milderes Mittel als diese weitere grundrechtseinschränkende Corona-Zwangsmaßnahmen m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung wäre, wenn die örtlichen Behörden ihre Corona-Police-Control-Patrol (kurz: C.P.C.P.) einsetzten würden, um entsprechende Zufahrten zu sperren.

Siehe GG Artikel 11 und Europäische Menschenrechtskonvention Artikel 2! Das wird in Karlsruhe und beim EUGH keinerlei Bestand haben! Richten Sie sich drauf ein. Außerdem ist sowas nur Hass-Schürerei!

Nur gut dass Sie kein Politiker sind.

rer Truman Welt

3 Vorschläge für ein langfristiges Vorgehen ->

1. Kultusminister sollten darüber nachdenken, den Schülern/innen ein Angebot zu machen, das ganze Schuljahr nachzuholen.

2. Die Bezugszeit von Arbeitslosengeld ist für alle, die in 2020 arbeitslos geworden sind, um mindestens 1 Jahr zu verlängern, um soziale Gerechtigkeit zu gewährleisten.
Begründung: alle bekommen weiter Unterstützung inkl. Kurzarbeitergeld (KAG) und das über Jahre und könnten danach dennoch nochmals Arbeitslosengeld erhalten. Wer KAG länger als 6 Monate bezogen hätte, bekäme bei nachfolgender Arbeitslosigkeit allerdings keine Verlängerung des Arbeitslosengeldes. Menschen, die gleich arbeitslos geworden sind, erhalten u. U. maximal 1 Jahr Arbeitslosengeld, ältere Menschen maximal 2 Jahre. Darin sehe ich eine soziale Ungerechtigkeit!

3. Die Anzahl der Sterbefälle Geimpfter mit oder durch das Virus muss umgehend ermittelt und in der täglichen Statistik gesondert für eine Messung der Schutzwirkung aufgeführt werden.

Deutsche Bananenregierung???

Also, wenn Sie mich fragen, hat die ganze Regierung geschludert und geschlampert.
Sie bringen nichts in die Reihe. Sie haben wertvolle Zeit verschenkt. Angefangen mit der Mundmaske bis hin zu der Schutzimpfung der deutschen Bürger. Es ist alles mehr Schein als Sein in der deutschen Politik. Mit verlängertem Lockdown möchten Sie vergeudete Zeit wieder wettmachen und Impfungen (in der anstatt 5, jetzt 6 Impfungen aus einer Dose gemacht werden soll, frage ich mich, wie geht das eigentlich)?
Ich bin nicht unbedingt ein Freund von Trump, aber in einem hat er Recht, "Deutschland First".

@ Am 05. Januar 2021 um 16:01 von 0_Panik

>>Als milderes Mittel als diese weitere grundrechtseinschränkende Corona-Zwangsmaßnahmen m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung wäre, wenn die örtlichen Behörden ihre Corona-Police-Control-Patrol (kurz: C.P.C.P.) einsetzten würden, um entsprechende Zufahrten zu sperren.<<

Das finde ich super! Sie haben auch schon einen kurzen, knackigen Namen für diese Sondereinheit. Dieses Kürzel kann sich jeder merken und hört sich auch noch verdammt gut an. Schlagen Sie das doch einmal ihrer Stadt oder den Polizeibehörden vor. Wenn Sie eine Petition benötigen, unterschreibe ich direkt.

Es ist so schwer einfach

Es ist klar das wir das Virus wenn überhaupt nur halbwegs in den Griff bekommen wenn natürlich auch und gerade Schule und Kita geschlossen bleiben und es noch deutlich unbequemere Maßnahmen getroffen werden. Das wird wohl kaum Akzeptanz haben. So wird die heikle Gretchenfrage bleiben,wieviel Tote und nachhaltig gesundheitlich geschädigte es der Gesellschaft wert sind. Da heißt es für jeden nur zu beten das der Kelch an einem vorbeizieht. Den Impfungen stehe ich sehr skeptisch gegenüber, och befürchte das dass Virus der Impfung schneller vorraus ist als wir es wahrhaben wollen, aber ich wünsche es uns allen das es schnell und gut bei einem jeden wirkt.

Aufforderung an die Regierenden

Mir fallen da schon ein paar Dinge ein die eigenlich im Sommer hätten vorbereitet werden müssen als es noch nicht zu solchen Infektionszahlen gekommen ist.

Meine Forderung:
- Festellen wo Infektionen überhaupt herkommen

- Eine Corona App die auch Trackt wo man Kontakt mit einen Infinzierten hatte

- Zentrales System zu Erfassung der Infinzierten, Ebay und Amazon stellen Millionen Artikel ein und die bekommen die paar Männekes nicht erfasst

- Sofortige Einstellung des ÖPNV, es kann nicht sein das Läden schließen müssen und in den Berliner Bussen und Bahnen machen die Kuschelkurs mit verrutschen Masken...

- Sofortige Schließung aller Kirchen, die können wie die Schulen auch virtuell singen..

- Verpflichtend Homeoffice für alle wo es machbar ist..

Ich glaube das reicht erstmal.. vielleicht fällt anderen hierzu auch noch was ein..

Kurzschlüssig?

>>Ministerpräsident Ramelow reagiert damit auch auf den Ansturm auf die Wintersportgebiete im Thüringer Wald.<<

Dem von mir geschätzten MP Ramelow hätte ich durchaus zugetraut, den Zugang zu den Wintersportgebieten und anderen Hotspots so weit einzuschränken, dass es kein Wuling geben kann. Damit hätte er die nicht erheblichen Nachteile einer so weit gehenden allgemeinen und damit ungezielten Bewegungseinschränkung vermeiden können.

Die Regierung hat das eigentlich nicht schlecht gemacht

@ VH:
Schlechte Noten für die Regierung. Es ist nicht mehr zu fassen wie hilflos diese Regierung im Nebel stochert!

Das Lamentieren kann ich langsam nicht mehr hören. Im Grunde hat die Regierung das doch ganz gut gemacht.

@Non-Partisan

"Weiterhin ist unklar wie mit Prüfungen umgegangen wird, wie wird der fehlende Stoff in Abschlüssen wie dem Abitur "ersetzt"" Am 05. Januar 2021 um 16:01 von Non-Partisan

*

Da wurde von den Schülern schon ein Nachteilsausgleich bei der Benotung vorgeschlagen.

Nur was nützt der bei späteren Berufswahl / Studienwahl? Da muss man es können und keiner fasst einen mit Samthandschuhen an.

Klar gibt es jetzt schon Nachteilsausgleich, aber das heißt nicht, dass jemand mit Legasthenie Chirurg oder Lektor werden kann. Der wählt eben etwas anderes, das er gut kann.

Wenig Kenntnisse, viel Kritik

@ Non-Partisan:
verschlafen. das Schlimme ist, dass man nicht das Gefühl hat, dass in den letzten 9 Monaten irgendetwas in Richtung Schule passiert ist.

Möglicherweise täuscht Ihr Gefühl. Wann waren Sie denn zuletzt in einer Schule?

16:01, Non-Partisan

>>Traurig, das sowas in Deutschland passiert...<<

Es passiert weltweit.

Es könnte allerdings sein, daß in Deutschland am lautesten gejammert wird.

16:05 von fritze67

>>Die "Zusammenkunft allein" geht wohl auch nur für Menschen, die schon schizophren sind.<<

Sie haben nicht nur mit diesem Satz die Situation überrissen.

Es wird hier so getan, ...

, ... als ob nur in D um den ausgeprägteren lockdown diskutiert wird, aber wir sehen doch rundum in der Welt, dass das „ich will mein Ego ausleben“ nicht hilft.
Die Autoschlangen an den freien Tagen sind der Beweis für eine unbelehrbare Anzahl von Menschen.
Als ich mir diese Autokarawane so anguckte, konnte ich mir kaum vorstellen, das das diejenigen sind, die um ihre Existenz fürchten müssen. Aber sie ruinieren die anderer.

16:01 von 0_Panik

Zitat:"Da wollen doch einige MPs einen solchen Mist dem ges. Volk aufbürden, weil die Menschen mit ihren Kindern an die frische Luft zum Rodeln fahren möchten.
Und wenn sich 10tausende aufmachen, dann ist das ein Totalversagen der Verantwortlichen, weil sie dem ges. Volk zumuten, sich zu Hause freiwillig zur kurzfristigen Quarantäne einzukerkern."

Ja was jetzt? Sind Bewegungseinschränkungen "Mist" oder machen die "10tausende", die sich zum Rodeln aufmachen, einen Fehler? Wieso ist das dann " ein Totalversagen der Verantwortlichen"?

Zitat: "Als milderes Mittel als diese weitere grundrechtseinschränkende Corona-Zwangsmaßnahmen m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung wäre, wenn die örtlichen Behörden ihre Corona-Police-Control-Patrol (kurz: C.P.C.P.) einsetzten würden, um entsprechende Zufahrten zu sperren."

Und das ist dann keine Bewegungseinschränkung "f.d. ges. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung"?
Selten sowas Konfuses gelesen!

@ 16:17 von Hansemann52 Sie scheinen zu irren.

Der US-Präsident D. Trump hat niemals gesagt "Deutschland First". Warum sollte er das auch tun?

@16:10 von David Séchard

15:51 von 0_Panik schrieb:
>(...)Schülerinnen/er, welche Corona-Positiv getestet werden, wird ein Corona-Quarantäne-Hotel - zumindest - angeboten. Hier stehen in aller Regel gute WLAN-Verbindungen zu Verfügung.(...)<<

16:10 von David Séchard fragt ... wieder ... nur ... :
Was meinen Sie mit "wird ein Corona-Quarantäne-Hotel - zumindest - angeboten"?

Nun, zuerst mal Quarantäne-Hotels her ...

Nun, es gibt Schülerinnen/er, die habe ein häusliches Umfeld, und können u.U. die Quarantäne zu Hause verbringen. Zudem verfügen sie über die notwendige IT-Struktur, um einen Online-Live-Unterricht folgen zu können.
Diese Schülerinnen/er müssen nicht in ein Quarantäne-Hotel, aber angeboten kann es trotzdem. Ggf. dann, wenn zudem ein weiters Fam.-Mitglied (z.B. Vater o. Mutter) positiv getestet wurde.

Die anderen Schülerinnen/er müssen in Quarantäne, gerne auch in elterlicher Begleitung (Vater o. Mutter). Das ist z.B. bei kleinen Kindern, welche in das Krankenhaus müssen, eh so

Übegeschnappt.

Wir haben eine übergeschnappte Regierung, die von übergeschnappten Medien unkritisch begleitet wird.

(Hendryk M. Broder)

Mehr ist dazu eigentlich nicht mehr zu sagen.

16:13, Meinung zu unse... rer Truman Welt

>> Die Anzahl der Sterbefälle Geimpfter mit oder durch das Virus muss umgehend ermittelt und in der täglichen Statistik gesondert für eine Messung der Schutzwirkung aufgeführt werden.<<

Umgehend kann da überhaupt nichts ermittelt werden, denn die ersten Erst-Impfungen finden gerade erst statt, und die Impfung wird wohl erst wirksam, wenn eine zweite Impfung stattgefunden hat.

Sie können aber mal davon ausgehen, daß genauestens darüber Buch geführt werden wird, inwiefern Geimpfte sich anstecken und erkranken.

@0_Panik

"Schülerinnen/er, welche Corona-Positiv getestet werden, wird ein Corona-Quarantäne-Hotel - zumindest - angeboten" Am 05. Januar 2021 um 15:51 von 0_Panik

*

Was soll der Quatsch denn bringen?

Was ist das Ziel davon sein Minderjährige ohne Aufsicht für 2 Wochen Quarantäne in ein Hotel zu bringen?

Das Problem bei Kindern und Jugendlichen ist nicht, dass sie nicht mit Internet zurechtkommen, sondern dass sie damit alles machen, außer das was sie sollten.

*

An alle, die Internet oder gar TV als Ersatz für Präsenzunterricht ansehen:
Wie viele von Ihnen haben schon Schul- und UNI-Abschlüsse per Internet oder per TV nachgeholt?

Es geht bei Schülern um echtes intensives Lernen, kein Hobby und keine Rentner-Veranstaltung.
Und erst Recht nicht um Betreuung, damit Eltern arbeiten gehen. (Eltern haben schon gearbeitet, als es keine Schulpflicht gab und das Märchen von "Mama zu Hause" stammt aus den kurzen 50ern und war dann auch vorbei.)

Das stimmt

Das neue Jahr beginnt genau so , wie das alte aufgehört hat. Panik , sich überbieten, wer die schärferen Maßnahmen rausposaunt, Uneinigkeit. Kapieren die Politiker überhaupt, dass ihr Geschnatter die Leute noch mehr verwirrt? Meine Meinung ist der größte Teil der Bevölkerung hat sich eine eigene Meinung gebildet und handelt danach .

um 16:10 von David Séchard

... Wie also sollte man da verfahren? Was ist ihre Meinung dazu, was sind ihre Lösungsansätze, werter Forist?

Das wurde alles hier schon x-mal vorgetragen. Aber w.i. passiert? Nix. Seit dem Tag als _Corona_Karfreitag_2020_ d. MPs u.d. Verwalter der Gesundheit und Bundesgesundheitsminister mit der Super-Böller-Bazooka-Kanone getroffen hat wurde nix gemacht. Wo i.d. Plan B? seit dem Tag hat jeder wissen müssen d. Impfstoff gebraucht wird und lt. Plan C und Plan D sollen Anlagenbauer hergestellt werden die Impfstoffproduktionsanlagen bauen die hätten schon im Mai, als der _Corona_Maifeiertag_2020_ kam fertig sein können. Wurde alles vorgetragen aber nix gelesen.

So wird das nix.

Qualifikation

Als Qualifikation für das Regierungsamt reicht in Deutschland ja Selbstbeweihräucherung.
Jedes Volk hat die Regierung das es verdient. Es zeichnet sich bislang ja nicht ab, dass die offensichtliche Inkompetenzen in der Politik Konsequenzen nach sich ziehen. Also, warum sollten die Akteure nun etwas daran ändern?

@ nie wieder spd, um 16:11

Auch wenn Sie's noch so oft wiederholen:

Frau Merkel ist n i c h t Diejenige, die das teilweise Chaos zu verantworten hat. Nein, ist sie nicht!

Zwar kann auch ich beim Lesen des Artikels an manchen Stellen nur den Kopf schütteln, aber das spielt sich entweder auf EU-Ebene ab (zu wenig Impfdosen bestellt), oder auf Länderebene (z. B. angesichts des Chaos, was die Art und Weise der Benachrichtigung der zu impfenden Personen betrifft:
Wer ist wann dran und muss wo hin?

Ist alles nicht der Job der Kanzlerin.

Sondern der Länder, und dort letztlich v. a. der Menschen, die User 0_Panik als “das ges. Volk“ bezeichnet.

16:17 von Hansemann52

Zitat:"Also, wenn Sie mich fragen, hat die ganze Regierung geschludert und geschlampert. Sie bringen nichts in die Reihe. Sie haben wertvolle Zeit verschenkt. Angefangen mit der Mundmaske bis hin zu der Schutzimpfung der deutschen Bürger."

Das war ja wieder ein schöner Rundumschlag. Aber der Reihe nach: Der MNS kam etwas spät, aber offensichtlich nicht zu spät, denn die Zahlen gingen im Sommer ja deutlich runter. Das Problem sind eher die Maskenverweigerer oder Nasenfreihalter, da hilft die beste Maske nichts. Was die Impfungen angeht: Den Impfstoff gibt es seit knapp 4 Wochen, seit 10 Tagen wird in Deutschland geimpft. Glauben Sie im Ernst, wenn man noch 10 Tage früher angefangen hätte, wären die Menschen jetzt schon alle geimpft? Und was "Deutschland first" angeht: Der Impfstoff ist zwar in D erfunden worden, aber hergestellt wird er in Belgien durch eine amerikanische Firma. Ein schönes Beispiel für internationale Zusammenarbeit. D allein hätte gar nichts gebracht...

@16:12 von Demokratieschue...

Na ... ja ... wohl kaum.

Die Polizei ist eh schon oft genug mit dem Ordnungsamt in den Städten und Gemeinden auf Streife.
Kommt ja jetzt schon - fast - einer C.P.C.P. gleich.

Jetzt dreht die Regierung scheinbar

völlig ab. Bewegungseunschränkungen unter 15 km, tolle Idee! Das nächst gelegene Krankenhaus ist 17 km von uns entfernt, ebenso die Fachärzte und größeren Supermärkte... OK ok, ohne medizinische Versorgung und genug Lebensmittel erledigt sich das Problem auch: gestorben durch corona stimmt ja schließlich dann auch.

Gibt es irgendeine Macht, die diese Vollpfosten - wenns geht noch vor der Wahl - stoppen kann oder versinken wir einfach so im absoluten Chaos?

@fathaland slim

Ich wünsche Ihnen natürlich nur das Beste für Ihren Test. Und falls Sie in Quarantäne müssen, dann wird das erstmal nichts mit dem Oakland Walk. Aber für einen Bad Whiskey reicht es immer.

Von Herzen alles Gute!

@fritze67 16:05

„ ... Welchen Sinn soll ein 15-km- oder auch 5-km-Radius um den eigenen Wohnort haben? ...“
Er soll genau den Sinn haben, dass das, was freiwillig nicht klappt (nämlich unsinnige Völkerwanderungen zu vermeiden) verwirklicht wird. Es macht wahrhaftig immer wieder sprachlos, das diejenigen, die freiwillige Rücksicht nicht einsehen, Vorschriften in Frage stellen („schwedische“, inzwischen auch missglückte Selbstverantwortung fordern, aber nicht dazu fähig sein).
Rundherum in der Welt werden die Menschen noch mehr gefordert, aber in D kennt die Ego-Truppe nur Geschrei.

16:17, Hansemann52

>>Deutsche Bananenregierung???
Also, wenn Sie mich fragen, hat die ganze Regierung geschludert und geschlampert.
Sie bringen nichts in die Reihe. Sie haben wertvolle Zeit verschenkt. Angefangen mit der Mundmaske bis hin zu der Schutzimpfung der deutschen Bürger. Es ist alles mehr Schein als Sein in der deutschen Politik.<<

Das ist doch in den Kreisen, denen Sie ganz offensichtlich angehören, schon seit Jahrzehnten Konsens.

>>Ich bin nicht unbedingt ein Freund von Trump, aber in einem hat er Recht, "Deutschland First".<<

Das ist Trumps Wahlspruch? Dann wundert mich der bedauernswerte Zustand, in dem sich die USA befinden, allerdings überhaupt nicht.

@ Hansemann52, um 16:17

Der Inhalt Ihres Beitrags bestätigt, was sein Titel vermuten lässt:

Das ist ziemlich verquirlt und zeigt, dass Sie Einiges nicht recht verstanden haben.
Wie man aus einer Fläschen mit einem Inhalt für gedachte 5 Dosen 6 macht:
Man teilt das drin enthaltene Volumen durch 6 statt durch 5, sehr einfach.

Und was soll der Quatsch mit Trump eigentlich?

Die Frechheit ist offensichtlich durch

tagesschau.de berichtet:
"... Bund und Länder haben sich nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios darauf verständigt, dass in Landkreisen mit hohen Corona-Infektionszahlen der Bewegungsradius auf 15 Kilometer um den Wohnort beschränkt werden soll. Gelten soll dies für Landkreise mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern ..."

Was will die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen denn damit wirklich erreichen ?

Eine wirkliche Absenkung der Infektionszahlen so bestimmt nicht.

Wie viel Ausnahmengründe mag es geben, um diese Corona-Zwangsmaßnahmen zu umgehen ?

Und wie soll das die örtliche Corona-Police-Control-Patrol (C.P.C.P.) kontrollieren ?
Mit Befragen ?

@ O_Panik um 15.51 Uhr Schulen/Kitas aufmachen mit Plan B)

Betr. Plan B): Seit wann wird das von Ihnen gepriesene Bremer Modell umgesetzt? Meine Freundin arbeitet hier (in Bremen) an einem Gymnasium, die darf noch nicht einmal Halbgruppenunterricht mit ergänzendem E-Learning machen.

Wenn es so wäre, wie Sie das beschreiben, wäre das ja ein riesiger Fortschritt zu der Zeit vor den Ferien.

@ 15:51 von 0_Panik

Sie möchten Kinder allein in ein Quarantäne-Hotel wohnen lassen.

Oh weh,
die armen Kinder ohne Eltern.

Soweit ich mich erinnere, steht es wohl in Bremen nicht so gut um Finanzen.

Schulen und KiTas auf/zu ... auf/zu sind wohl nun so häufig wie Sie behaupten, nicht erfolgt.

So richtig überzeugend sind Ihre Vorschläge, die seit dem Aschermittwoch... häufiger
wechseln als meine Blumen nicht.

Mrs. Dalloway
--

Wenn ich richtig verstanden

Wenn ich richtig verstanden habe, plädiert Herr Lauterbach dafür, "als Notlösung" für den schlechteren Impfstoff von AstraZeneca eine Notfallzuzassung zu erwirken.
Ich kenne niemanden in meiner Familie, der/die sich mit diesem Impfstoff impfen lassen möchte. Wir möchten den bestmöglichen Schutz, keine Notlösung. Wenn viele so wie wir denken, werden sie auf ihren Billigimpfstoff sitzen bleiben.
Wer den schlechteren Impfstoff akzeptiert erhält den besseren Schutz sicher so schnell nicht mehr....

Mal was zum nachdenken.

Mein Neffe (wohnhaft in Sachsen) konnte Weihnachten und Silvester seine Eltern nicht besuchen, da die auserhalb des 15 km Radius wohnen. Seid Montag muss er wieder zur Arbeit. Sein Arbeitsplatz ist ca 100m vom Wohnhaus seiner Eltern entfernt. Über den Sinn oder Unsinn solch einer Anordnung kann sich jeder selbst Gedanken machen.

@16:30 von Peter Meffert

"... Selten sowas Konfuses gelesen ..."

Macht nix.

Hauptsache ist verstanden worden.

Die Wahrheit ist wohl......

.....Das nicht alle Politiker so schlau sind wie viele Beitragsschreiber hier.
Dieses ewige genörgel an dem "sogenannten" Politikerversagen kann man echt nicht mehr lesen.
Vielleicht sollten sich die "Besserwisser" zusammen tun und eine eigene Partei gründen und zeigen, wie es besser geht.

@Peter Meffert 16:30

„ ... Selten sowas Konfuses gelesen! ...“

Das ist allerdings bei diesem/r User/in so oft an der Tagesordnung, dass man die Texte getrost überschlagen kann. Wenn die Verantwortlichen diese Konfusion erreichen würden, müssten wir uns noch mehr sorgen.

@ 0_Panik um 15.51 Uhr, "angedacht"

Was heißt jetzt "wie in Bremen angedacht, müssen jetzt ..." ?
Wer hat das angedacht? Sie selbst? Die Bildungssenatorin, die Bildungsbehörde, einzelne SchulleiterInnen?
Angedacht wird vieles, aber machen muss man es. Welche der von Ihren "angedachten Maßnahmen" wird bisher umgesetzt und wie sieht es in den Schulen konkret aus?

@deutscherwähler, 14:37

Das ist doch wirklich kaum zu glauben.
Macht endlich die Skigebiete dicht und
erhöht drastisch die Busgelder.

Naja.

Wenn die Berge abgeschlossen werden, gehen wir halt in den Wald, an den Strand oder in die Tropfsteinhöhle.

Ich denke, es findet sich eine Lösung, die dem gesellschaftlich gefundenen Kompromiss (Regierung verbietet, Volk weicht aus) entspricht.

@ 16:01 von 0_Panik

„Und wenn sich 10tausende aufmachen, dann ist das ein Totalversagen der Verantwortlichen, weil sie dem ges. Volk zumuten, sich zu Hause freiwillig zur kurzfristigen Quarantäne einzukerkern.“

Die Verantwortlichen sind hier die Eltern bzw. Erwachsenen 10tausende, die durch ihr Handeln die politisch Verantwortlichen dazu zwingen, Verschärfungen zu verhängen. Appelle an die Eigenverantwortung erreichen offensichtlich nicht genügend Menschen.
Immerhin zeigen die bisherigen Maßnahmen, dass ein drastischer weiterer Anstieg gestoppt wurde, reicht aber zur Entlastung der Krankenhäuser noch nicht aus. Bei den immer noch vielen Neuinfektionen sind die anteilig schweren, im Krankenhaus zu behandelnden, Fälle immer noch zu viel.

@ Meinung zu unse... um 16:01

Der Plan ist die Anzahl der Neuinfizierten durch einen Lockdown niedrig zu halten, bis durch die Impfung Neuinfektionen und Sterbefälle mit Corona verhindert werden können.
Ihre Fragen sind entweder durch die Tatsache, dass es Impfstoffe gibt irrelevant oder wurden natürlich bereits beantwortet.

Aber ich gebe ihnen recht, einen Plan B gibt es nicht. Wenn die Impfung nicht funktioniert, sieht es tatsächlich schlecht aus. Ich gehe einfach mal davon aus, dass sich Corona im Laufe des Jahres erledigt.

@ 16:12 von Demokratieschue...

>> ... Nur gut dass Sie kein Politiker sind. <<

Nur gut, dass Sie,
sehr geehrte Demokratieschuetzerin,
nicht Richterin an irgend einem Gericht sind.

Bitte lesen Sie GG Artikel 11 vollständig und denken Sie bitte über den Begriff
> Freizügigkeit <
nach

Wünscht
Mrs. Dalloway

Re : 0_Panik !

Guter Plan !
Nur so unflexibel wie der ganze Haufen von Verantwortlichen agiert, wird es Jahre dauern, bis die mal in die Gänge kommen.
Genauso wie viele Kinder von armen Familien durch die Schließungen nun kaum ein Mittagessen kriegen, weil die hohen Damen und Herren schon lange satt sind, und sie dann zu träge im Gehirn denken, so dass sie nie auf die Idee kommen, dass es noch einige gibt, die sich nicht regelmäßig ein Essen leisten können !!

@ 0_Panik

"Nun, es gibt Schülerinnen/er, die habe ein häusliches Umfeld, und können u.U. die Quarantäne zu Hause verbringen" Am 05. Januar 2021 um 16:35 von 0_Panik

*

Was schreiben Sie denn da zusammen?

Wer Quarantäne hat, der darf die Wohnung nicht verlassen, in manchen Bundesländern nicht einmal zum Müll rausbringen oder zum Briefkasten gehen. Auch der Waschraum im Keller darf nicht aufgesucht werden, um die Nachbarn nicht anzustecken.

Und ist ein Haushaltsmitglied positiv müssen alle anderen auch in Quarantäne.

Und Sie schreiben, die Kinder sollen mit Mami ins Hotel? Womit???

16:01 von 0_Panik

... Als milderes Mittel als diese weitere grundrechtseinschränkende Corona-Zwangsmaßnahmen m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung wäre, wenn die örtlichen Behörden ihre Corona-Police-Control-Patrol (kurz: C.P.C.P.) einsetzten würden, um entsprechende Zufahrten zu sperren.

Mögliche Varianten Ihres Super-Bazooka-Vorschlags sind natürlich Counter-Corona-Control-Police (CCCP) und Zero_Police-and-nuclear-intelligence-Kommando (0_Panik).

Auf jeden Fall bin ich Ihnen dankbar, auch für die Detailfülle Ihrer großartigen Lösungsvorschläge.

16:35 von rossundreiter

Zitat:"Wir haben eine übergeschnappte Regierung, die von übergeschnappten Medien unkritisch begleitet wird.
(Hendryk M. Broder)
Mehr ist dazu eigentlich nicht mehr zu sagen."

Doch. Mit gleichem Recht könnte man sagen: Wir haben in Teilen eine übergeschnappte Bevölkerung, die entweder in blinde Panik oder in gedankenloses Nichtstun verfällt.
Herr Broder neigt zu überspitzten Aussagen, eine Alternative zu der "übergeschnappten Regierung" hat er aber auch nicht zu bieten. Wenn alle Menschen in Deutschland sich vernünftig verhalten würden und nicht einige in Maskenpflicht und Abstandhalten eine schwere "Grundrechtsverletzung" oder zumindest eine "Beeinträchtigung ihrer Freiheit" sehen würden, bräuchten wir auch keine "übergeschnappte" Regierung.

Sehe ich ähnlich @schneegans

>>>Als ich mir diese Autokarawane so anguckte, konnte ich mir kaum vorstellen, das das diejenigen sind, die um ihre Existenz fürchten müssen. Aber sie ruinieren die anderer.>>>

Mein Verständnis endet dann, wenn Ausflügler sich bewusst knubbeln und mehr u mehr dazukommen...
Es ist das eine "verteilt" Schneespaziergänge zu unternehmen, oder wie eine Herde dichtgedrängt an Rodelhängen zu stehen.
Witzig dabei, ich erhielt privat Fotos aus der verschneiten Eifel, jenseits vom Örtchen Hellenthal regelelrecht menschenfreie Schneelandschaft.....

15 Kilometer?

Wer kontrolliert das in der Großstadt? Steht ein Polizist vor jedem Haus und geht einem hinterher um die Entfernung zu messen?

16:35, rossundreiter

>>Wir haben eine übergeschnappte Regierung, die von übergeschnappten Medien unkritisch begleitet wird.

(Hendryk M. Broder)

Mehr ist dazu eigentlich nicht mehr zu sagen.<<

Henryk M. Broder. Ohne "d". Der Meister wüstester Polemik. Je älter er wird, desto deliranter wird er. Sozusagen der Urvater des rasenden Wutbürgers.

Aber er ist schon ein Trendsetter. Der Diskussionsstil, den er im Feuilleton-Salon eingeführt hat, ist mittlerweile Mainstream.

Man kann das gut finden. Ich tue es nicht. Obwohl ich zugeben muss, daß Herr Broder in seinem Furor durchaus auch was genialisches hat.

@ Dr.Cat um 16.37 Uhr, "eigene Meinung gebildet"

"Meine Meinung ist, der größte Teil der Bevölkerung hat sich eine eigenen Meinung gebildet und handelt danach." So ist es.
Schwierig wird es nur, wenn man nicht danach handeln kann, z.B. weil die Unterstützung des Arbeitgebers fehlt. Oder wenn der ÖPNV so organisiert ist, dass man nicht gefahrlos seinen Arbeitsplatz erreichen kann.

Und man muss leider auch feststellen, dass sich diejenigen, die der Meinung sind, Corona sei nicht mehr als eine Erkältung älterer Leute, dass sich diese Leute weiterhin sehr rücksichtslos verhalten.

Worüber Bund und Länder streiten...

Das Jahr beginnt, wie das alte aufgehört hat: Viele Debatten, Lockdown, Impfstrategien und vielen Streitpunkten...

###

Und wenn es so weiterläuft, hört es auch so auf wie es angefangen hat...

@16:36 von Tada

@0_Panik schrieb:
">> ... Schülerinnen/er, welche Corona-Positiv getestet werden, wird ein Corona-Quarantäne-Hotel - zumindest - angeboten ...<<"

16:36 von Tada fragt :
"... Was soll der Quatsch denn bringen ..."

Quarantäne ist beim Kampf gg. Corona kein Quatsch.

Quarantäne ist bei einer Pandemie ein alt bewehrtes Mittel gg. eine Pandemie.

Wie bekannt, haben die grundrechtseinschränkenden Corona-Zwangsmaßnahmen m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung nicht die Absenkung der Infektionszahlen bewirkt, und es ist auch nicht davon auszugehen, dass sich das ändern wird.
Und schon mal gar nicht, wenn jede Menge Menschen aus dem Ausland wieder zurück kommen, weil sie aus Fam.-Gründen oder wg. Urlaub o. gar aus beruflichen Gründen, über Weihnachten/Neujahr im Ausland verbracht haben. Hier werden weitere Infektionen in das Land getragen.

Da u.U. auch Schülerinnen/er dabei sein werden, kann es nur zwingend sein, dass ein Massentest b. Schülerinnen/er in D. in den Schulen stattfindet

@Tada

ich sehe keinen Nachteilsausgleich außer einen Vorschlag der Schülervertreter - was fehlt ist eine klare Anweisung min. je Bundesland, wie in den Schulen zu verfahren ist.
Das die letzten und diesjährigen Abiturienten den "Makel" des Corona Abi's haben ist eh schon klar. Da wird sie später keiner mehr nach fragen - umso ungerechter ist die Ganze Vorgehensweise ja...

Am 05. Januar 2021 um 16:01 von Meinung zu unse...

Berechtige Fragen haben Sie da.

Man hat sich wohl von vornerein auf eine Impfung verlassen. Vielleicht geht das ja auch gut, wenn nicht, Gute Nacht.

Wir haben es vergeigt.

Nachdem die erste Welle im Frühjahr einigermaßen gut überstanden war dachte man wohl das seis gewesen.
Die Politiker haben sich mit Selbstlob überschüttet und den Sommer verschlafen.
Mit einer Milliarde hätte man z.B. alle Schulen mit mobilen Hepa Luftreinigern ausstatten können.

Dass wir zu wenig Impfstoff gekauft haben ist das eine Problem, aber wir bekommen ja noch nicht einmal den verfügbaren Impfstoff verimpft.
Wenn ich sehe, dass am Tag als der Impfstoff zur Verfügung stand in manchen Impfzentren erst mit den Testläufen begonnen wurde, verwundert mich das doch sehr.
Im Theater finden die Proben doch auch nicht erst am Tag der Premiere statt.
Begründung, die Software wäre erst in der Nacht zuvor eingetroffen.
Wenn man doch auf eine Impfung hinarbeitet, sollte man wissen was sonst noch alles nötg ist.
Dies hätte man alles im Vorfeld erledigen können, Zeit war ja genug.
Oder fehlt es den dafür Verantwortlichen an der Fähigkeit komplex zu denken?

@ 16:24 von Kevin Legeti

>> Das Lamentieren kann ich langsam nicht mehr hören.
Im Grunde hat die Regierung das doch ganz gut <<

Ach Gott,
welch ein inhaltsschwerer Einwand gegen die
nachdenkenswerten Argumente von @VH, auf die Sie gar nicht eingehen.

Was hat die Regierung, die in vielerlei Entscheidungen nur bedingt involviert war,
ganz konkret gut gemacht,
und was weniger gut?

Interessiert
Mrs. Dalloway
--

16:37 von GenX

Zitat:"Jedes Volk hat die Regierung das es verdient. "

"Das" Regierung und die sie tragenden Parteien wurden in freien demokratischen Wahlen gewählt. Insofern haben Sie Recht.

Zitat:"Es zeichnet sich bislang ja nicht ab, dass die offensichtliche Inkompetenzen in der Politik Konsequenzen nach sich ziehen. "

Im September sind Bundestagswahlen, da können Sie für Änderungen sorgen.

Zitat:"Als Qualifikation für das Regierungsamt reicht in Deutschland ja Selbstbeweihräucherung."

Das versteh ich jetzt mal als Satire, denn die Beschimpfungen und Beleidigungen kommen ja von ganz allein, da darf man sich ruhig auch ein bisschen selber loben (Ironie aus).

16:17 von Hansemann52 // (in

16:17 von Hansemann52

// (in der anstatt 5, jetzt 6 Impfungen aus einer Dose gemacht werden soll, frage ich mich, wie geht das eigentlich)? //

Da kann das Internet helfen - voraussichtlich es interessiert einen wirklich !

// Ich bin nicht unbedingt ein Freund von Trump, aber in einem hat er Recht, "Deutschland First".//

Genau das ist der Fehler, den leider einige machen. Es geht um eine Pandemie, da hilft das herzlich wenig. Wäre mal angebracht, das zu akzeptieren - genau so wie die Maßnahmen der " Politik/er " .
Dann hätten wir diese Problematik nicht in dem Maße !

16:37 von Dr. Cat

>>Das neue Jahr beginnt genau so , wie das alte aufgehört hat. Panik , sich überbieten, wer die schärferen Maßnahmen rausposaunt, Uneinigkeit. Kapieren die Politiker überhaupt, dass ihr Geschnatter die Leute noch mehr verwirrt? Meine Meinung ist der größte Teil der Bevölkerung hat sich eine eigene Meinung gebildet und handelt danach .<<

Nana, wenn Politiker um den richtigen Weg im Kampf gegen das Virus ringen, ist das kein Geschnatter sondern in einer Demokratie genau so gewollt.

Wenn Sie sich durch diesen Meinungsfindungsprozess so verwirrt fühlen, überrascht es doch sehr, wenn Sie sich Ihre eigene Meinung unabhängig davon bilden konnten und auch noch danach handeln. Stellt sich mir noch die Frage, woher Sie den Input für Ihre Meinung hatten, wenn nicht durch die offen ausgetragene Diskussion.

Wäre vmtl. klar, wenn Sie diese Ihre exklusive Meinung auch noch äussern würden und uns mitteilen könnten, wie Sie danach handeln.

Ich ...

Wäre für eine flächendeckende FFP2 Maskenpflicht. Der angedachte Bewegungsradius ist nach meiner Auffassung unkontrollierbar. Es wäre eine Ausgangsperre zwischen 21 Uhr und 5 Uhr bei einem Wert von 150 Infektionen auf 100.000 Einwohner auf sieben Tagen besser.

@ Am 05. Januar 2021 um 16:35 von 0_Panik

(...)
>>Nun, zuerst mal Quarantäne-Hotels her (...)<<
Hat nicht fast jedes Kind ein häusliches Umfeld?
Wie kann man Hotels zu Quarantäne-Hotels umfunktionieren? Wie ist da die rechtliche Lage? Darf man diese auch zwingen? Wie viele Hotels haben sich bundesweit als Quarantäne-Hotels beworben? Wieviele Gäste dürfen aufgenommen werden? Wieviel Personal ist nötig?
Darf dort das Essen nur in den Zimmern eingenommen werden? Wie viele Tests würden Sie vorschlagen? Und in welchen Intervallen? Und was ist mit Familien, die 2 Kinder haben, aber nur eines infiziert ist? Bleibt ein Elternteil zu Hause? Was wenn sich der andere beim Kind im Quarantänehotel infiziert? Sollten man sowas wie einen HotelKinderhortbevollmächtigten engagieren für Kinder, die in solche Situationen gelangen? Dürfen auch 2 infizierte Kinder gemeinsam im Zimmer liegen (Geschwister)? Sollte man Hotelkrankenschwestern oder Hotelärzte engagieren? Und wenn ja, wie wird da abgerechnet?

Fragen Fragen Fragen

Am 05. Januar 2021 um 16:24 von Kevin Legeti

"Das Lamentieren kann ich langsam nicht mehr hören. Im Grunde hat die Regierung das doch ganz gut gemacht."

Was hat diese Regierung denn Ihrer Meinung nach wann bzgl. der Thematik doch ganz gut gemacht. Einfach nur sowas in den Raum zu stellen, wirkt etwas klump und peinlich!!!

Kein Ersatz aber möglich @Tada

>>>An alle, die Internet oder gar TV als Ersatz für Präsenzunterricht ansehen:
Wie viele von Ihnen haben schon Schul- und UNI-Abschlüsse per Internet oder per TV nachgeholt?>>>

Kinder die Jahre mit chronischen Erkrankungen kämpfen müssen, viel in der Schule ausfallen. Müssen ja ebenfalls Wohl oder Übel mit solchen Ersatz Unterichtsformen klarkommen.
Es sind auch welche dabei, denen diese Form von "freien Lernen" besser gefällt. Ja wenige Kinder, aber das gibt es.

16:41 von reu_sab

Zitat:"Das nächst gelegene Krankenhaus ist 17 km von uns entfernt, ebenso die Fachärzte und größeren Supermärkte..."

Schon bisher gab es bei Bewegungseinschränkungen und Ausgangssperren Ausnahmen: Krankheit, Arbeit, Einkaufen... Warum soll das jetzt anders sein?

Zitat:"Gibt es irgendeine Macht, die diese Vollpfosten - wenns geht noch vor der Wahl - stoppen kann"

Von Ihrer Ausdrucksweise mal abgesehen: Sie können klagen. Wenn Sie Recht bekommen, schön, wenn nicht, sind dann auch die Richter "Vollpfosten"?

16:23 von Ökonomister // -

16:23 von Ökonomister

// - Festellen wo Infektionen überhaupt herkommen //

geht gerade nicht, weil die Werte noch nicht niedrig genug sind - Stichwort Nachverfolgung !

Auf den Rest zu antworten verkneife ich mir, jeder der halbwegs bei Verstand ist kann sich das selber denken oder eben " googln ".

@ 16:35 von 0_Panik

>> Die anderen Schülerinnen/er müssen in Quarantäne,
gerne auch in elterlicher Begleitung (Vater o. Mutter).  <<

Dann können diese ja auch zu Hause bleiben,
der Sinn von Quarantäne-Hotels erschließt sich
- wie von Ihnen geschildert -
nicht.
Es sei, Sie suchen für sich ein Geschäftsmodell.

Mrs. Dalloway

Re : Tada !

Ich sehe das Problem darin, dass immer noch zu viele zur Arbeit gehen, weil die Politik dies so will. Es MUSS unbedingt die "gute" Wirtschaft weiter laufen, und damit sind alle Betriebe wie VW, Daimler, Bayer und CO gemeint, die in keiner Weise System- relevant sind, aber die große Kohle verdient wird. Dort werden viele Dividenden verdient, dort zeigen sich die Aktienkurse deutscher Unternehmen, die der Politik, all den Lobbyisten und natürlich den Bossen, Vorständen und Aufsichtsräten mehr wichtig sind als Menschenleben. Da sind all die super gierigen, arroganten und überheblichen Protagonisten, die der Politik den Takt vorgeben, und viele Politiker folgen aus Wort, weil sie selbst mit ein Teil dieses verantwortungslosen Haufens sind.
Den kleineren ohne Lobby wird zur Zeit alles auf gebürdet und noch mehr verlangt, bis sie pleite sind und viele Menschen auf der Straße sitzen. Es ist echt zum Kotzen !

@ Am 05. Januar 2021 um 16:37 von Thomas D.

>>Am 05. Januar 2021 um 16:37 von Thomas D.
um 16:10 von David Séchard

... Wie also sollte man da verfahren? Was ist ihre Meinung dazu, was sind ihre Lösungsansätze, werter Forist?

Das wurde alles hier schon x-mal vorgetragen. Aber w.i. passiert? Nix. Seit dem Tag als _Corona_Karfreitag_2020_ d. MPs u.d. Verwalter der Gesundheit und Bundesgesundheitsminister mit der Super-Böller-Bazooka-Kanone getroffen hat wurde nix gemacht. Wo i.d. Plan B? seit dem Tag hat jeder wissen müssen d. Impfstoff gebraucht wird und lt. Plan C und Plan D sollen Anlagenbauer hergestellt werden die Impfstoffproduktionsanlagen bauen die hätten schon im Mai, als der _Corona_Maifeiertag_2020_ kam fertig sein können. Wurde alles vorgetragen aber nix gelesen.

So wird das nix.<<

Ich war mir ihres Verstandes gewiss! Und herzlich gelacht (...Plan D sollen Anlagenbauer hergestellt werden) habe ich auch. Danke

@16:36 von Tada

>> Eltern haben schon gearbeitet, als es
>> keine Schulpflicht gab

Ähh, zu der damaligen Zeit haben die Kinder aber auch noch arbeiten müssen. oO

Re : fathaland slim !

Alles Gute und wenn, schnelle und vollständige Genesung !!!

In Dubio Pro Viru

Es ist schon traurig, Bund- und Länder-Verwaltungen beim unentwegten Suchen nach Auswegen zuschauen zu müssen:
Schon vor Monaten war klar, daß die Ausbreitung des Virus nur durch Schutz der gesunden Menschen vor Kontakt mit potentiellen Virusträgern geschehen kann. Und das heißt unmittelbare Quarantäne aller Mitbewohner eines Haushalts bei Vorliegen einer erkrankten Person im Haushalt.
Dies scheint der Verwaltung wohl aber eine goldene Kuh zu sein: Ist es denn "rechtmäßig", eine Person in Quarantäne zu befördern, wenn sie nur in Verdacht steht, andere anzustecken?
Fragen wir mal umgekehrt: Ist das Virus ein rechtstattlich zu schützendes Gut?

Wie lange muss diese Regierung

Eigentlich noch mit dem Kopf gegen die Wand rennen bis sie mal merkt dass sie mit diesen massnahmen einfach nicht weiter kommt?
Wenn die Leute im Freien sind dann ist es ein Problem, wenn unsere S-Bahn vollgestopft durch die Gegend fährt dann ist alles ok?
Wenn man mal nach Frankreich schaut, dort hätte man einen 1,5km radius gezogen und die Inzidenz liegt trotzdem bei aktuell 200 (gleiches Niveau). Und in leopoldinas Musterland Irland sind es wieder 600.
Tut endlich was ihr könnt: impfen und nochmal impfen. Aber ach das könnt ihr auch nicht.

16:29 von schneegans Da gebe

16:29 von schneegans

Da gebe ich Ihnen recht .
Für mich ist das jammern auf sehr hohem Niveau - aber mit wenig Verstand.
Es wird so getan, als ob die Schulen über Jahre geschlossen werden sollen und die armen Kinder auf ewig verblöden.

@reu_sab um 16:41

Man kann natürlich alles ganz bewußt falsch verstehen und HB-Männchen spielen. Aber man muss dann auch wieder auf den Boden zurückkommen.
Wenn sie mitten im Nirgendwo leben und ihre nächste Einkaufsmöglichkeit oder Krankenhaus über 15 km entfernt ist, bin ich mir ganz sicher, sie dürfen hinfahren. Sofern Homeoffice für sie nicht möglich ist, dürfen sie bestimmt auch Arbeiten gehen, selbst wenn ihr Arbeitsplatz über 15 km entfernt ist.

Am 05. Januar 2021 um 16:34 von tagonist

„@ 16:17 von Hansemann52 Sie scheinen zu irren.
Der US-Präsident D. Trump hat niemals gesagt "Deutschland First". Warum sollte er das auch tun?“

Sie haben Recht.

Natürlich hat er nicht gesagt "Deutschland First", sondern

„Germany first“,

Weil es seit 2017 schon um Zölle geht.

Besonders Autos, vielleicht auch wegen Nord Stream 2.

Wie sehr "The Greatest Ever"´s Zollpolitik deutschen Firmen geschadet hat, weiß man doch.

@ Am 05. Januar 2021 um 16:47 von 0_Panik

>>Die Frechheit ist offensichtlich durch

tagesschau.de berichtet:
"... Bund und Länder haben sich nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios darauf verständigt, dass in Landkreisen mit hohen Corona-Infektionszahlen der Bewegungsradius auf 15 Kilometer um den Wohnort beschränkt werden soll. Gelten soll dies für Landkreise mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern ..."

Was will die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen denn damit wirklich erreichen ?

Eine wirkliche Absenkung der Infektionszahlen so bestimmt nicht.<<

Ich denke schon das das ihr Ziel ist.

>>Wie viel Ausnahmengründe mag es geben, um diese Corona-Zwangsmaßnahmen zu umgehen ?<<

z.B. Arbeit, Notfälle (z.B. Krankenhaus)

>>Und wie soll das die örtliche Corona-Police-Control-Patrol (C.P.C.P.) kontrollieren ?
Mit Befragen ?<<
1. Gibts die garnicht
2. Die Behörden haben durchaus Mittel zur Feststellung (Polizei, Ornungsämter)

Aufforderung an die Regierenden

Ich glaube auch, dass die Nachverfolgung von Infizierten nicht das Allheilmittel und damit die Inzidenzzahl von 50 obsolet ist. Denn:
Wer hängt als vermeintlich positiv Getesteter seine Freunde, Mitarbeiter etc. hin und setzt sie auch bei negativem Test langer Zwangsquarantäne aus? Und wer kennt überhaupt all die Leute, die ihm im ÖPNV, Aufzug, etc. länger nahe waren?
Viel sinnvoller wäre es, den positiv Getesteten anonym nach seinen Aufenthaltsorten zu befragen (an die er sich möglicherweise besser erinnert) und somit die tatsächlichen Hotspots der Infektionen, nämlich die Orte zu ermitteln und danach die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen, statt mit dem Rasenmäher alle Bereiche zu schließen. Oder will man das nicht?

0_Panik 16:01 Uhr..

"weil sie dem ges. Volk zumuten, sich zu Hause freiwillig zur kurzfristigen Quarantäne einzukerkern."

Gehts bitte mit weniger Pathos?

Niemand wird eingekerkert..wir dürfen spazieren gehen, meine Arbeit in der Geronto läuft weiter wie gehabt, die 35 km einfach darf ich fahren..

Das Einzige, was mir wirklich fehlt ist unser Stammtisch und dessen Mitglieder..

@0_Panik um 16:47

Gilt auch für ihre vorhergehenden Kommentare.

Ich bin mir nicht sicher, ob ihnen das bewusst ist, daher mein Hinweis.
Das ist kein Computerspiel.

16:35 von fathaland slim //

16:35 von fathaland slim

// Sie können aber mal davon ausgehen, daß genauestens darüber Buch geführt werden wird, inwiefern Geimpfte sich anstecken und erkranken. //

Genau ! Nennt sich " Monitoring " - wenn ich das richtig gelesen habe.

Ihnen wünsche ich für morgen und darüber hinaus alles Gute. Vor allem Gesundheit. Bleiben Sie stark !

@16:01 von Non-Partisan

"das Schlimme ist, dass man nicht das Gefühl hat, dass in den letzten 9 Monaten irgendetwas in Richtung Schule passiert ist"
Das sehe ich genauso!
Kapstadt wird auch Mother City genannt aus dem Grund weil alles (von Kind bis Amt) 9 Monate dauert. Im Unterschied zu Deutschland ist es in Kapstadt aber nach 9 Monaten erledigt - in Deutschland hat man auch nach 9 Monaten noch nicht einmal einen Plan!

@ reu_sab um 16.41 Uhr "Jetzt dreht die Regierung ..."

Keine Panik. Abgelegene Gegenden, weiter entfernte Fachärzte und Supermärkte - kein Problem. Für solche Fälle gibt es Ausnahmegenehmigungen.

Aber nein, die Regierung dreht nicht ab. Momentan drehen einige ab, für die minimale Einschränkungen und Rücksichtnahme Fremdwörter sind.

Mal ein Beispiel aus Spanien: Meine Freundin lebt dort in einem Dorf in Andalusien, ganz nah am Meer, aber eben nicht direkt. Normalerweise darf sie nur zu bestimmten Zeiten und nur in ihrem Dorf zum Einkaufen raus. Auf Anfrage durch die Polizei muss sie ihre Einkäufe und den Einkaufsbon vorzeigen, die Polizei guckt in die Tasche.

In dem betreffenden Dorf gibt es aber kein Hundefutter - Glück gehabt. So kann sie einmal pro Woche zum Hundefutter kaufen in die nächst größere Stadt fahren und dann etwas am Meer entlanglaufen. Das sind so kleine Fluchten - wenn man sich sonst Corona-konform verhält, sind die verzeihlich, wie ich finde.

@16:49 von MrsDalloway

"... Sie möchten Kinder allein in ein Quarantäne-Hotel wohnen lassen ..."

Als Ergänzung bitte auch die anderen Beiträge lesen.
Geht auch mit Elternbegleitung. Geht in Krankenhäusern auch so.
Alles möglich.

Muss nur - praktisch - gemacht werden.
Und genau hier läuft bei der Bundesregierung, den MPs, u. d. sonst. Verantwortlichen immer nix. Es sind Theoretikerinnen/er.

Und Quarantäne ist ein alt bewehrtes Mittels gg. eine Pandemie.

@ Am 05. Januar 2021 um 16:49 von 0_Panik

>>Am 05. Januar 2021 um 16:49 von 0_Panik
@16:30 von Peter Meffert

"... Selten sowas Konfuses gelesen ..."

Macht nix.

Hauptsache ist verstanden worden.<<

Die Frage ist wer verstanden hat was zu verstehen Sie angedacht haben. Wenn nur Sie verstehen was Sie schreiben wäre das fatal.

16:42, Thomas D.

>>@fathaland slim
Ich wünsche Ihnen natürlich nur das Beste für Ihren Test. Und falls Sie in Quarantäne müssen, dann wird das erstmal nichts mit dem Oakland Walk. Aber für einen Bad Whiskey reicht es immer.

Von Herzen alles Gute!<<

Sie werden lachen, aber momentan schmeckt mir kein Whiskey und keine Zigarette. So habe ich gemerkt, daß irgend was nicht stimmt. Aber nach Oakland fahre ich, sobald es wieder möglich ist. Die letzten Jahre konnte ich hier nicht weg, wegen meiner Mutter. Was sich ja leider erledigt hat.

Aktionismus ohne Sinn und Verstand

Warum werden die erhobenen Daten nicht ausgewertet?
Man braucht doch nur auf die Corona-Karte von Deutschland zu schauen. Dunkelrote Grenzregionen im Süd-Osten des Landes.
Im Frühjahr hat es doch auch geklappt. Grenzen zu! Zumindest für den Privatverkehr, für den Berufsverkehr und für Berufspendler Corona-Schnelltest direkt an der Grenze. Wer positiv ist, bleibt draußen.
Es wird die Solidarität im Lande beschworen, die endet aber, wenn es um das eigene Wohlbefinden geht, oder ist es solidarisch, sich zu hunderten auf die Ski- und Rodelpisten zu gehen. Wie kann es sein, dass Skilaufen und Rodeln erlaubt sind aber gleichzeitig gefordert wird, dass man sich nur noch mit einer Person treffen darf.
Wie kann es sein, dass immer neue Regeln aufgestellt werden, aber deren Einhaltung so gut wie nicht durchgesetzt werden und Vergehen mit lächerlichen symbolischen Sträfchen geahndet werden. Manche Mitbürger verstehen oder wollen es nicht verstehen, dann muss es halt im Geldbeutel mal wehtun.

@ 16:26 von Kevin Legeti

>> Möglicherweise täuscht Ihr Gefühl. Wann waren Sie denn zuletzt in der Schule? <<

Und Sie?

Ich bin immer wieder über solche fundierten Meinungsäußerungen erstaunt.

Die Kultusministerien
haben meiner Erinnerung nach seit Sommer 2020 wenig bis nichts
Konzeptionelles hervorgebracht,
das auch nachlesbar ist.

Regelmäßig Lüften
( aller 20 Minuten )
und warm anziehen.

Lassen Sie uns bitte an IHREN fundierten Kenntnissen über die Fortschritte in den Schulen teilhaben.

Neugierig darauf ist
Mrs. Dalloway
--

Immer dümmer?

Lockdown immer Lockdown. Solange der PCR- Test an symptomlosen Menschen das ultima Ratio der politisch Verantwortlichen ist, wird sich und kann sich schon rein rechnerisch statistisch , nichts an den hohen Positivzahlen ( bis 90%Falschpositiv) ändern.
Selbst wenn keiner mehr erkrankt kommt aufgrund der Fehlerquote bei diesem Test, höher noch bei den Schnelltests!, immer ein Inzidenzwert von weit über 100 heraus.
Ja, so ist dies - aber man hat wahrscheinlich etwas anderes vor, da wird der Inzidenzwert nur als Alibi verwendet - oder?

@6:56 von Tada

"... Und Sie schreiben, die Kinder sollen mit Mami ins Hotel? Womit ..."

Schon mal darüber nachgedacht, dass es in Krankenhäusern geht, wenn Kinder dort sein müssen ?

Und dann geht es auch im Quarantäne-Fall in einem Quarantäne-Hotel.
Kann nicht so schwierig sein, dass zu verstehen.

Ausgangsbeschränkung 15km rund um - tolle Idee

Wenn unsere Führungsriege ihr Hirn mal zum Denken verwenden würde, sollten die mal an folgendes (nicht mal so fiktives) Szenario denken.

Landkreis Traunstein 15.01.2020 Inzidenz 220
Keiner aus Traunstein darf nun mehr in die Berge

Das freut doch die Münchner (Inzidenz 199 am 15.01.2020), da die nun
endlich die Berge für sich allein haben.

Es ist einfach nicht zu fassen, wer auf solch dumme Ideen kommt.

Und die Medien posten "Ansturm" mit 100 Leuten auf einem 500 breiten Schlittenhang.

Postet doch mal die Menschenmassen beim Real/Edeka beim Standardeinkauf am Samstag.

2/3 der deutschen sind für Lockdownverlängerung (ist das wirklich so), bei Antenne Bayern sind 75% gegen eine weitere Verlängerung, vlt. wurden die Bayern bei den offiziellen Umfragen vergessen ???

Überfüllte Schneebedeckte Bergregionen

Man sollte für diese Strassen eine Maut einführen.
Es gibt da einer aus Bayern der weiss wie das geht, das hat er schon gezeigt bei der Autobahn Maut.

16:50 von Steppo1402

"Die Wahrheit ist wohl......

.....Das nicht alle Politiker so schlau sind wie viele Beitragsschreiber hier.
Dieses ewige genörgel an dem "sogenannten" Politikerversagen kann man echt nicht mehr lesen.
Vielleicht sollten sich die "Besserwisser" zusammen tun und eine eigene Partei gründen und zeigen, wie es besser geht."

Welcher Partei gehören Sie an, dass sie unsere Politik("Profis") meinen in Schutz nehmen zu müssen??? Stehen Sie eher auf Lobhuddelei für unsere Volksvertreter???

Soweit zur vielgelobten Solidarität ind Deutschland

Immer ein Schlupfloch suchen, damit man ja den eigenen Vorteil nicht verpasst.
Was mit dem Rest der Solidargemeinschaft ist, ist doch erstmal egal. Hauptsache auf die Piste.

Corona Gipfel

Mit einer Verlängerung des Lockdowns dürfte sich auch der Blick noch stärker auf die Impfstrategie richten...
###
Mit einer Verlängerung des Lockdowns konnte man wohl schon rechnen. Ob die Verantwortlichen in der Regierung zZ. allerdings eine Strategie haben, denke ich eigendlich nicht mehr. Gravierende Fehler bei der Bestellung des Impfstoffes werden nun touchiert, indem man die Impfdosen streckt und dann auch erzählt das nun 20% mehr geimpft werden können. Das Stimmt zwar, zeigt aber das die Verantwortlichen gerade nicht mehr Herr der Lage ist. Eines scheint jedoch sicher. Dieser Corona Gipfel war nicht der letzte und nach diesen Lockdown kommt der nächste... Das ist nun mal die Strategie wenn man Gravierende Fehler gemacht hat.

16:58 von Peter Meffert

nee, aber eine unfähige regierung haben wir schon viele ,viele jahre

16:49 von TineLupine Genau so

16:49 von TineLupine

Genau so denken wir auch alle.
Danke für den Kommentar.

@Carina F 16:59

„... Witzig dabei, ich erhielt privat Fotos aus der verschneiten Eifel, jenseits vom Örtchen Hellenthal regelelrecht menschenfreie Schneelandschaft.....“

Ja, da sieht man die weit verbreitete Auffassung von Natur in unserer Gesellschaft.

Wintersport und Bewegungsfreiheit einschränken

Es gibt genügend Familien die in kleinen Wohnungen ohne Balkon und ohne Garten leben. Wenn man Politiker ist und einen großen Luxus-Garten hat oder irgendein ständig forschender Mathematiker oder Physiker bei Leopoldina dann hat man diese Realitäten leider nicht im Blick.
Was ist dann besser? Sollen sich diese Familien dann ständig auf die Nerven gehen bis hin zum Familienkrach? Damit wäre auch den Kindern nicht gedient. Dann ist es doch besser in die freie Natur zu gehen. Wenn man im zu Rush-hour überfüllten ÖV noch keine Infektion nachgewiesen hat dann wird es wohl in der freien Natur auch kein Risiko geben.
Warum allerdings dann so viele Leute an die gleichen Hänge rennen müssen wo eh keine Lifte fahren und nichts gespurt ist das ist ehrlich gesagt schön ein bisschen gaga!
Ich suche mir da lieber etwas einsameres und wenn ich noch 10km mehr fahren muss.
Wie wenig die Einschränkung der Bewegungsfreiheit gebracht hat sieht man ja am Beispiel Frankreich (1,5km = Inzidenz=200)

Sofort kommt die Frage der Kontrolle

@ Chrissys Melody:
15 Kilometer? Wer kontrolliert das in der Großstadt? Steht ein Polizist vor jedem Haus und geht einem hinterher um die Entfernung zu messen?

Nein. Warum halten wir uns nicht im eigenen Interesse dran? Wir sind ja hier nicht im Kindergarten.

@16:59 von Chrissys Melody

"... Wer kontrolliert das in der Großstadt? Steht ein Polizist vor jedem Haus und geht einem hinterher um die Entfernung zu messen ..."

Nee.

Da kommt einem die örtliche Corona-Police-Control-Patrol (C.P.C.P) entgegen, und fragt nach dem Personalausweis.

Dann Smartphone raus, Googel-Maps aktivieren, und "Route planen" nutzen und Daten eingeben, und schon wird ziemlich genau angezeigt, wie weit sich das Opfer von zu Hause unerlaubt entfernt hat.

Das gibt dann ggf. eine Strafanzeige oder zumindest ein zünftiges Bußgeld.
Die Gemeindekämmerin/er wird es danken.

Am 05. Januar 2021 um 16:23 von Ökonomister

"Ich glaube das reicht erstmal.. vielleicht fällt anderen hierzu auch noch was ein.."

Nein, aber eine Frage. Kein ÖPNV. Bekomme ich da einen Taxigutschein für einzukaufen ?

Beschränkungen

Die Poliker merken garnicht das die Leute nicht mehr mitziehen .
Wie auch Fussball ringelreihe auf dem Platz , volle Busse unser eins in einer Fabrik mit 150 Angestellten wenn das so gefährlich ist Corona ist es nicht verhältnismäßig sonst müsste alles zuhaben und die hätten sich um Impfdosen gekümmert .Ich hab mich sonst an allen Maßnahmen gehalten mit den neuen Beschränkungen haben die auch bei mir verspielt.
Ich will hoffen was viele die Geschäfte Montag wieder öffnen an besten alle das die Politik aufwacht

@16:50 von Steppo1402

"Dieses ewige genörgel an dem "sogenannten" Politikerversagen kann man echt nicht mehr lesen"
Lesen ist das Eine - schlimmer ist dass wir dieses Versagen ertragen müssen und das ganze Land deswegen leidet. Fragen Sie mal die Besitzer der jetzt schon über 50000 Einzelhandelsgeschäfte und die ganzen Arbeitslosen und Kurzarbeiter.

"Vielleicht sollten sich die "Besserwisser" zusammen tun und eine eigene Partei gründen und zeigen, wie es besser geht"
Das wäre vielleicht eine ganz gute Idee - ich mach dann Finanzminister..

um 16:59 von Chrissys

um 16:59 von Chrissys Melody:
"
15 Kilometer?
Wer kontrolliert das in der Großstadt? Steht ein Polizist vor jedem Haus und geht einem hinterher um die Entfernung zu messen?
"

->
Wozu?
Hat doch fast jeder n Smartphone in der Tasche und alle Neufahrzeuge seit 2018 müssen ihren Standort übermitteln können.

16:44 von schneegans

>>@fritze67 16:05

„ ... Welchen Sinn soll ein 15-km- oder auch 5-km-Radius um den eigenen Wohnort haben? ...“
Er soll genau den Sinn haben, dass das, was freiwillig nicht klappt (nämlich unsinnige Völkerwanderungen zu vermeiden) verwirklicht wird. Es macht wahrhaftig immer wieder sprachlos, das diejenigen, die freiwillige Rücksicht nicht einsehen, Vorschriften in Frage stellen („schwedische“, inzwischen auch missglückte Selbstverantwortung fordern, aber nicht dazu fähig sein).
Rundherum in der Welt werden die Menschen noch mehr gefordert, aber in D kennt die Ego-Truppe nur Geschrei.<<

Wäre passender, wenn Sie die Argumentation und Alternativvorschläge von fritze67 und anderen nicht ignorierten und in Ihre Argumentation einfließen ließen. Dann könnten Sie Ihren scherenschnittartigen Beitrag ohne Zwischenbelichtung kaum noch hervorbringen.

Es wurde der Sinn der Radiusbegrenzug argumentativ bezweifelt und es wurden Alternativvorschläge gemacht. Das war kein Geschrei der Ego-Truppe.

17:04, Klaus L.

>>Dies hätte man alles im Vorfeld erledigen können, Zeit war ja genug.
Oder fehlt es den dafür Verantwortlichen an der Fähigkeit komplex zu denken?<<

So wird es sein.

Das Forum sollte übernehmen.

Blinder Aktionismus

Wieder einmal müssen die Leistungsträger in diesem Land - die arbeitenden Eltern - die folgen einer unfähigen Politik ausbaden. Der jungen Generation wird ihr Recht auf Bildung vorenthalten und ihre Zukunft ruiniert.

Der Sommer wurde von den politischen Akteuren verschlafen, ohne geeignete Schutzkonzepte zu entwickeln. Vorschläge dazu gab es von unterschiedlichsten Seiten mehr als geügend.

Mit einem Bruchteil dessen, was momentan in einzelne Industriezweige gepumpt wird hätte viel erreicht werden können.

Aber statt das eigene Versagen einzugestehen wird jetzt die Schuld dem "unmündigen" Bürger in die Schuhe geschoben. Und man verzettelt sich in einer bizarr anmutenden Verbotsorgie mit überschaubarer Wirkung, dafür aber fatalen Nebenwirkungen.

Besser kann man extremen Gruppierungen keinen Vorschub leisten!

Herrn Schäubles Lebenserfahrung und politische Weitsicht ist offenbar nicht mal bei seinen Parteifreunden angekommen - Armes Deutschland!

@16:26 von fathaland slim 16:01, Non-Partisan

//>>Traurig, das sowas in Deutschland passiert...<<

Es passiert weltweit.//

Ich staune auch immer wieder, dass das an manchen Zeitgenossen scheinbar völlig vorbeigegangen ist.

//Es könnte allerdings sein, daß in Deutschland am lautesten gejammert wird.//

Vermutlich ist das so. Allerdings finde ich die Kritik, dass der Sommer in vielerlei Hinsicht verschlafen wurde, durchaus berechtigt. Vor allem, was Schulen und auch die Pflege betrifft, darf es kein "weiter wie bisher" geben. Die nächste Pandemie wird keine Rücksicht auf unser Schlafbedürfnis nehmen.

statt Kontollieren

es ist genug. genug Shut Down Genug Gängelei und vor allem genug Ignoranz für die Probleme. Impfen ist erste Pflicht - so schnell als möglich. Denn Sie die Risikogruppen geimpft ist das Rsiko für die "anderen" gering. Die derziettoge Sterblichkeit entfällt zu 90 % auf die jetz zu impfenden Menschen. Da muss doch jede Anstrengung unternommen werden. Es geht hier um Wochen und Tage. Wenn derziet mit ca. 6.000 Toten pro Woche zu rechnen ist (ohne den UK Virus) bedeutet jeder Tag Schlamperei und Unfähigkeit den Tod von mehr als 700 Menschen. Es bedeutet weiter überlastete Krankenhäuser und Arbeitsbedingungen fürs Personal wie in den Kohlegruben des 19. Jahrhunderts. Darum - jeder nicht unabdingbare Mitarbeiter des öffentlichen Dienst soll zur Hilfestellung beim Impfen hernagezogen werden. Es sollte täglich von 6 bis Mitternacht geimpft werden, an 7 Tage die Woche - es gibt keine guten Grund das impfen zu unterlassen - außer man kann es einfach nicht.

Unfähigkeit in Bw

Noch vor den Sommerferien den nicht beamteten Lehrern gekündigt, obwohl ein hoher Bedarf an ausgebildeten Kräften ersichtlich war um digitale Strukturen in den Lernauflauf einzubringen.
Mit dem Bund um das Förder-Geld gestritten weil man ja unbedingt selbst bestimmen wollte über das, was für Infrastruktur und den Digital Unterricht investiert werden soll.
Und dann statt Laptops ausgerechnet Tablets, I-Tabs angeschafft, mit denen die Schüler unmöglich Aufsätze oder andere mehrseitige Abhandlungen flüssig schreiben können.
Dies und mehr demonstriert die Unfähigkeit der Kultusministerin in BW

Die Freundin wohn 14

Die Freundin wohn 14 Kilometer entfernt: Darf man besuchen.
Wohnt sie 16 Kilometer entfernt: Sieht man sich vielleicht nächsten Moat wieder. Oder übernächsten. Oder im Mai.
... Wer bitte würde sich denn an sowas halten (abgesehen von den üblichen hier im Forum) ?
Zumal es keinen Zusammenhang zwischen Entfernung vom Wohnort und Höhe des Infektionsrisikos gibt. Unglaublich, dass einem sowas überhaupt einfallen kann. Typischer Fall von Verwaltungsgerichte werden das einkassieren.

Man besucht jemanden und da ist zufällig schon jemand. Also fährt man direkt wieder nach Hause ? Na klar... So wird die Realität sicher aussehen.

Und natürlich wie immer von keinem Parlament auch nur ansatzweise beschlossen. Haben sich irgendwelche Staatskanzlei-Chefs ausgedacht. Und so klingt es auch.

Fazit: Null Sinn, null Effekt, nahe Null Akzeptanz für derartige Auswüchse.
Aber immerhin: Es wird ein bißchen Geld in die Gemeindekassen spülen. Was vermutlich der eigentliche und einzige Zweck ist.

Non-Partisan, 16:01 Uhr - Wir, die Bürger, sind gefordert

Bei meinem Sohn (Oberstufe Gymnasium) klappt der Online-Unterricht ziemlich reibungslos. Klar, es ist kein Vergleich zum Präsenzunterricht, aber der digitale Unterricht ist gleichwohl herausfordernd. In den vergangenen Monaten haben die KM versucht, den Präsenzunterricht aufrecht zu erhalten - und dies war nachvollziehbar. Nachdem die Infektionszahlen aber trotz aller Anstrengungen nicht - wie gewünscht - gefallen sind, bleibt den Länderregierungen nur eine Verschärfung, so wie sie grds. auch weltweit praktiziert wird. Wir, die Bürger, haben es in der Hand, Corona erfolgreich zu bekämpfen, indem wir die AHAL-Regeln konsequent befolgen. Man sollte nicht immer auf die Politik schimpfen. Wir alle haben ein Stück weit versagt.

Der Lockdown light geht weiter

Man fragt, warum die Ministerpräsident*innen und die Kanzlerin für dieses Ergebnis so lange gebraucht haben?
In der Zeit hätte das auch im Bundestag diskutiert und abgestimmt werden können, um es Rechtssicher zu machen.
Nun gibt wahrscheinlich wieder alberne Klagen der Unentwegten.
Alles bleibt wie es ist , nur die Bewegungseinschränkung ab Inzidenz von 200 kommt hinzu. Dabei wäre höchstens 50 gut gewesen.
Doch wann kommt endlich der Lockdown, der diese Bezeichnung verdient?
Es sterben Menschen jeden Tag und die Politik traut sich wieder einmal selber nicht.
Was für ein Trauerspiel.

Lockdown

Wie krank ist das eigentlich. Uns hier total abriegeln und Bevormundung. Nichts hat bisher etwas gebracht, und wird es auch nicht in Zukunft. Die Leute wegsperren wie Vieh. Aber ein herr Söder der machte Urlaub an der See, super, aber das Volk erdrücken. Hoffentlich wacht hier mal wer auf.

Am 05. Januar 2021 um 16:11 von nie wieder spd

„@ um 15:56 von VH
Das Aussitzen ist die Stärke von Frau Merkel nicht das planvolle Handeln.
Solange es nicht um Leben und Tod ging, hat das kaum jemanden gestört.“

Na ja,

planvoll ist ihr Handeln schon, denn es ging ja um nicht weniger, als die deutsche EU-Ratspräsidentschaft.

„Am Anfang stand eine Impfallianz, gestartet von DE, FR, IT und den NDL. Immer mehr Länder wollten sich daran beteiligen, so Regierungssprecher Steffen Seibert.“

Das ist richtig, war gestern schon zu lesen.

„Dann habe man das Vorhaben bald der EU insgesamt übergeben.“

Das ist falsch.

Die Kanzlerin hat persönlich angeordnet, dass Herr Spahn die Angelegenheit an die EU übergeben muss. Auch wird hier verschwiegen, dass sie außerdem angeordnet hat, zusätzlich einen

unterwürfigen Brief

an die Kommission zu schreiben, wie in Nachrichtensendungen heute berichtet wurde, sogar mit Wortlaut.

750 Milliarden für notleidende Mitgliedsstaaten stehen bereit, aber nur 2,7 Milliarden für die EU-Impfstoffbeschaffung.

@nie wieder spd, 16.11 - Verantwortungsvoll handeln

Merkel hatte bereits im Frühjahr vor einem 2. Lockdown gewarnt. Sie war es, die sich eng mit Virologen und Epidemiologen abstimmte, immer wieder und fast gebetsmühlenartig auf die Einhaltung der AHAL-Regeln hinwies. Ein "Aussitzen" der Probleme können Sie ihr nur wirklich nicht attestieren. Im übrigen ist Deutschland auch vergleichsweise gut durch die erste Pandemie-Welle gekommen. Weltweit erhielt die Bundesregierung Lob für ihr Krisenmanagement. Die Beschränkungen waren für die Bürger moderat. Und dennoch gab es immer wieder sog. Querdenker, darunter einige Wirrköpfe, die sich nicht an die Regeln hielten. Auch politische Gruppierungen am rechten Rand sorgten bewusst für Chaos. Wer handelt, macht auch Fehler. Die Politik hat gehandelt, nicht alles lief zuletzt so rund wie zu Beginn der Pandemie. Trotzdem sehe ich eine ehrliche Politik, die verantwortungsvoll mit dem Problem umgeht.

@ 17:25 von Kritisch1234 Immer dümmer?

Sie dürfen gerne @fathaland slim fragen, ob er symptomlos ist.
Ich fürchte leider, nein.

Lesen Sie alle TestVO,
es wurden außer im Sommer, keine symptomlose Menschen, fast keine Kinder, getestet. Er wurden nicht mal - aus Mangel an Kapazitäten - alle Symptomatischen getestet.

>> ... bis 90%Falschpositiv) ändern.
Selbst wenn keiner mehr erkrankt kommt aufgrund der Fehlerquote bei diesem Test, höher noch bei den Schnelltests!,
... <<

Ich bin erstaunt, dass dieser hanebüchene Unsinn OHNE Quellenangaben immer noch veröffentlicht wird.
Da bekomme Zweifel an Netiquette unf Anforderungen an die Diskussion.

Nicht 90%Falsch-Positiv, sondern >90%Falschbehauptung.

Es gibt negative PCR-Ergebnisse bei COVID19-ähnlichen Symptomen!

>>... aber man hat
wahrscheinlich etwas anderes vor, da wird der Inzidenzwert nur als Alibi verwendet - oder?<<

Wer ist man?
Was hat man vor?
Weltverschwörung gegen den BRD-Bürger?

Lesen Sie anderes als
C-Ausschuss
bittet
Mrs. Dalloway

17:43 von TravellingThomas

Besser kann man extremen Gruppierungen keinen Vorschub leisten!
----------------------------------------------------------
Ja das stimmt denn je nach Entwicklung/Situation werden dann auch Jene eingedämmt die sich vorbildlich verhalten!!!

Eine besonders vorbildliche Corona Maßnahmen Person möchte ihren Bruder besuchen..., geht nicht, 18 Kilometer!!!

Beide sind getestet und geimpft!!!

Merkt hier irgendwer noch etwas oder ist das Betreute Denken eine Art Fetish???

@ 17:21?advocatus diaboli

Was läuft denn in Kapstadt hinsichtlich Schulen und Corona besser?

17:29 von Wilhelm Schwebe 16:58 von Peter Meffert

>>nee, aber eine unfähige regierung haben wir schon viele ,viele jahre<<

Ich bin mir sogar ganz sicher dass es für Sie seit Bestehen der Bundesrepublik keine fähige Regierung gab bzw. gibt.

Ungerecht

Zum einen sehe ich, dass nur ein härterer Lockdown die Kurve abflacht, zum anderen finde ich die Maßnahmen einseitig und ungerecht.

Es werden Kultur, Kunst, Selbständige, Einzelhandel, nun Kinder und Familien bestraft, diese sind die Verlierer und Gestraften der Krise. Wegbrechende Einkommen &nur diese müssen den Lockdown einhalten!

Fußball und Kirche und Auto- Industrie und Co bleibt offen, das ist ein Hohn und es sollte ein Aufschrei von allen geben, die sich an die Maßnahmen halten und gehalten haben.

Es müsste Alles zumachen außer Lebensmittel und Gesundheit! 2 Wochen Füße unter’n Tisch, dann wieder öffnen.

In 2 Wochen wären wir schnell unten, sozusagen in Quarantäne, so allerdings ist weiterhin buntes Treiben in den Arbeitsstätten, in Produktionen, in Büros, Ämtern, überall eben außer den oben genannten Verlierern der Pandemie -und die Zahlen sinken nicht.

Es muss für alle Benachteiligten umgehend um Ausgleich gesorgt werden, mehr und länger als sich hier Erholung zeigt.

@ TravellingThomas, um 17:43

Teile Ihres Kommentars kann man einfach so nicht stehenlassen.

Hatten Sie nicht den Eindruck, dass z. B. am letzten Wochenende auch und gerade eine Vielzahl besagter Leistungsträger samt Kindern in den Wintersportgebieten unterwegs war?

Wohin hätten Sie das Geld gepumpt, das den einzelnen Industriezweigen zugeflossen ist und noch fließt?

Und: Ich habe nicht den Eindruck, dass mir als “unmündigem“ Bürger irgendeine Schuld in die Schuhe geschoben würde.
Allerdings hatte ich monatelang den Eindruck, dass sich viele Bürger wie unmündige Kinder bekommen und jedwede Vorsichtsmaßnahmen dank ihrer vermeintlich unverwüstlichen Konstitution sträflich missachtet haben.

Schließlich: Wieso Sie ausgerechnet Herrn Schäuble zum Sündenbock machen, sollten Sie vielleicht auch noch erläutern.

Oh Herr werf Hirn vom Himmel

Damit hier einige endlich verstehen,
es geht nur wenn "alle gemeinsam"
für ein paar Wochen sich an die Regeln halten.

deutsche Maskenverweigerer,Corona-leugner,
Größstädter aus Pandemieregionen
würden sogar noch auf dem Mount Everest
den Virus verteilen, wenn das Auto hinkommen würde.

19:58adeo -ARD-Tatsachen hier wieder verboten?

tschuldigung, aber impfen klappt nicht, spahn wird wegen versagen der eu an den pranger gestellt, und in den skigebieten verrichten die bürgerinnen ihre notdurft in den hauseingängen und vorgärten. und da appellieren sie an vernunft. unsere polizei hat doch seit vielen jahren schon angst vor den familienclans. erst mit reul scheint sich was geändert zu haben. aber wielange hat ihre kanzlerin die richtlinienkompetenz hierzulande? falls mir wenigstens diese aussage hier erlaubt ist!

Lieber @fathaland slim

Ich bin schmerzlich berührt, dass Sie unklar positiv getestet wurden, vermutlich Antigentest.

Ich hoffe und wünsche,
dass Sie keine schweren Symptome haben und der folgende Test negativ ausfallen wird.

Ich bin wirklich sehr traurig,
Sie wollten doch mit mir auf der Bond-Street wandeln und Blumen kaufen.

Dann hätte ich Sie gern eingeladen, in meinem Haus in Westminster ein Blues-Konzert zu geben - damit ein wenig Leben in die olle Bude kommt, mit anderen musikalisch-interessierten und humorvollen Gästen.

Blues von C.R.
gegen COVID-19,
gegen alle Verharmloser
und
unsachlichen Meckerer

Wünscht
Mrs. Dalloway

@muckelchen 19:58

"Die Leute wegsperren wie Vieh. Aber ein herr Söder der machte Urlaub an der See,"

Tja, diese fake news kreisen rundrum in den gewohnten Kreisen. Da kann es einem ja fast schwindlig werden. Bitte übernehmen Sie nicht jeden Unsinn aus telegramm, sondern informieren Sie sich aus seriösen Medien bevor Sie etwas posten. Diese fakes sind zwischenzeitlich faktisch wiederlegt.

@Hansemann52, 16:17 Uhr- Gutes Krisenmanagement

Sorry, aber während der 1. Corona-Welle stand Deutschland auf Platz 2 in einem internationalen Ranking für das beste Krisenmanagement. So schlecht scheint die Arbeit der Bundesregierung nicht gewesen zu sein. Zu Beginn waren WELTWEIT nicht genügend Masken verfügbar. Die Regierung wies zudem gebetsmühlenhaft darauf hin, dass vor allem der Mindestabstand einzuhalten sei. Der Lockdown wird grds. weltweit praktiziert, Die Maßnahmen der Politik führten bislang zu moderaten Einschränkungen. Sie sollten Ihre Kritik besser an diejenigen adressieren, die Coroan verleugnet und beschönigt haben, darunter vor allem die AFD und Teile der FDP, Querdenker, Reichsbürger u.a. Die Devise lautete, dass chaotische Zustände der AFD nutzen würden. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass viele der Corona-Kritiker nun ein bewußtes Regierungs-Bashing streuen. Dies würde den eigenen Vorgaben entsprechen. Trump hat in den USA mit seiner America-First Politik genug angerichtet, finden Sie nicht?

Vollkaskogesellschaft

Die meisten Menschen, die diese Pandemie nicht ernstnehmen und/oder überall nur Verschwörungen wittern, sind einfach viel zu sehr daran gewöhnt, daß immer alles funktioniert hat und das größte Problem schlechter Mobiltelempfang ist.

Klare Maßnahmen sind richtig

@ Muckelchen
Lockdown. Wie krank ist das eigentlich. Uns hier total abriegeln und Bevormundung.

Ich fühle mich überhaupt nicht bevormundet. Im Gegenteil, klare Maßnahmen sind absolut richtig und notwendig.
Liebes Muckelchen, bleiben Sie zuversichtlich.

@ um 20:06 von Adeo60

Fast 1000 Todesopfer pro Tag zeugen nicht von verantwortungsvollem Handeln.
Selbst wenn Merkel das Ausmaß der Katastrophe als einzige begriffen hat, so konnte sie ihre Kollegen nicht überzeugen.
Dann hätte es einer deutlichen, öffentlichen Stellungnahme bedurft und eventuell eines Rücktritts.
Sie bestimmt die Richtlinien der Politik.
Wenn sie das nicht mehr kann, hat sie in ihrem derzeitigen Job nichts zu suchen.
Und falsch hätte es ein Nachfolger ebenso gut gekonnt.
Außerdem hätte auch schon längst der Notstand ausgerufen werden können.
Zaudern und Zögern ist in solchen Situationen immer falsch.
Und sogar auf alle möglichen Besserwissereien muß die Politik vorbereitet sein.
Schließlich sind das keine Amateure in ihrem Geschäft. Sie handeln aber so.

@19:58 von Muckelchen

//...Uns hier total abriegeln und Bevormundung.... Die Leute wegsperren wie Vieh...aber das Volk erdrücken//

Niemand findet die derzeitige Situation angenehm oder gar schön und viele leiden tatsächlich. Aber was Sie hier schreiben ist mehr als Übertreibung.

//Hoffentlich wacht hier mal wer auf.//

Sind Sie ganz sicher, dass Sie aus Ihrem Alptraum erwacht sind?

15 km

Vermutlich wird das mit der Ausgangssperre gekippt, es ist sicher nur ein Zeichen dafür, die Kontakte zu minimieren. Da zu wenige - siehe Ski und Rodeln- dies tun. Das versteh ich zwar schon, doch es ist unklug.

Ich bin der Meinung, es kann nur ein Lockdown für alle! geben, alle total, auch Fußball, auch Kirche, auch Arbeit an sich, ausser Notwendigstes zb Lebensmittel und Arzt, Apotheke. Nur das Essentielle und nur Home. Es geht dabei dann nur um 2 Wochen, da wenn alle drin bleiben, es auch wie Quarantäne wirkt, das Virus wird sich nicht verbreiten können.

Das würde man verstehen, es würde wirken.

Leider müssen wieder nur die Armen Kinder, Kultur, Handel und Selbständigen ran, und der Rest treibt die Zahlen weiter hoch, das ist so ungerecht und verzögert den raschen Abfall!

Ich fürchte dadurch einen endlosen Lockdown für die Kinder und Eltern, für die Selbständigen, für die Einzelhändler.

Luxemburg öffnet bereits wieder Läden, Frankreich öffnet Schulen bereits.

@ um 20:13 von Fuzius Kon...de...

„Person möchte ihren Bruder besuchen..., geht nicht, 18 Kilometer!!!“
Wo ist das Problem?
Wo lassen Sie denken?

Hilflos

Jeder weiß, dass sich Krankheiten über Kontakte verbreiten. Nur in Schule und Arbeit waren wir. Und einmal pro Woche in unserem Ortseigenen Supermarkt. Was hilft das allerdings, wenn in der Arbeit meines Mannes die Leute aus ganz Bayern mit dem Bus zur Arbeit kommen, aus Passau, dem bayrischen Wald, Kötzting usw. und in der gleichen Halle arbeiten und unser Sohn jeden Tag Beratungsgespräche, Termine in Kombination mit Schalterdienst verrichtet? Und ob die Kollegen gleichermaßen Konsequent sind, woher soll man das wissen. Auch die Leiharbeitskollegen sind vom Familienbesuch zurück, ohne Quarantäne oder Test, denn wer soll das kontrollieren mit dem Auto. Aber was soll man machen? Augen zu und weiter so. Das Virus macht leider keinen Unterschied, ob Freizeit oder Arbeit. Vom Staat erwarte ich leider seit geraumer Zeit schon nichts mehr, schon gar keinen Schutz der arbeitenden Bevölkerung...

@ Karl Klammer, um 20:20

“...würden sogar noch auf dem Mount Everest den Virus verteilen, wenn das Auto hinkommen würde.“

Um Himmels Willen, bringen Sie die Leute nicht auf solche Ideen!

@ Wilhelm Schwebe

aber eine unfähige regierung haben wir schon viele ,viele jahre

Schade. Hier in Deutschland können wir uns nicht beschweren, hier macht die Regierung ein vernünftiges Krisenmanagement. Sie ist aber auch frei gewählt.

@GenX, 16:37 Uhr - Wissenschaftlicher Rat entscheidend

Deutschland ist in den letzten Monaten
sehr gut mit seiner Regierung gefahren. Merkel hat dank ihrer wissenschaftlichen Ausbildung frühzeitig vor den Folgen einer 2. welle gewarnt. Entsprechend hoch auch die Zustimmungswerte in der Bevölkerung, wie die Umfragen belegen. Mit Ihren plakativen und leider inhaltsleeren Behauptungen liefern Sie keine Sachargumente. Lautsprecher ersetzen indes keine Argumente. Die Regierung handelt in der Pandemie in enger Abstimmung mit den Experten. Dies ist ein wichtiges Kriterium, um den Kampf gegen Corona erfolgreich zu meistern. Noch wichtiger ist freilich die Einhaltung der AHAL-Regeln durch uns, die Bürger. Diese Vorgabe kann die Politik nicht für den Bürger erfüllen. Wir alle sind gefordert.

Wo liegt der Unterschied

ob ein Infizierter aus einem Landkreis mit 187,9 oder 201,3 Inzidenz irgendwohin fährt? Wenn, dann sollten alle gleichermaßen zuhause bleiben. So ergibt das doch keinen Sinn. Den würde es nur ergeben, wenn man Landkreise mit 0,0 Inzidenz ausnehmen würde. So ist das eine Farce.

Lockdown

Damit hier einige endlich verstehen,
es geht nur wenn "alle gemeinsam"
für ein paar Wochen sich an die Regeln halten.

deutsche Maskenverweigerer,Corona-leugner,
Größstädter aus Pandemieregionen
würden sogar noch auf dem Mount Everest
den Virus verteilen, wenn das Auto hinkommen würde.
Sorry wenn sie noch nicht ganz wach sind. An was glauben sie denn. Es geht hier auch um Existenzen.

Schulen sind mittlerweile als

Schulen sind mittlerweile als Quellen bekannt. Studien belegen auch, dass Schüler ebenso infektiös sind, wie alle anderen auch. Was ja auch zu erwarten war, da sie die gleiche DNA besitzen.
Es bleibt halt nur, das Jahr abzuhaken und ein Jahr länger in die Schule zu gehen. Ich denke, viele Kinder in Afrika oder Syrien wären superfroh, wenn man ihnen so ein Angebot machen würde.
Die haben nämlich wirklich Probleme.

Am 05. Januar 2021 um 20:16 von Mika D

Mit "Ungerecht" haben Sie auf jeden Fall Recht. Man könnte noch ein bißchen mehr machen, aber nur ein bißchen. Zuletzt forderte jemand z.B. die Krankenversicherungen dichtzumachen. Ich habe bei einer riesigen Kankenversicherung gearbeitet und noch viel Kontakt zu Kollegen. Im Moment wieder 80% im Homeoffice. Die befinden sich also quasi bereits im Lockdown. Aber in der Autoindustrie z.B., da wäre noch einiges möglich mit Schließungen.

Leider notwendig!?!

Wenn man sich die Erfahrungen mit Eigenverantwortung und Sozialverhalten des Durchschnittsbürgers so anschaut, scheint es nur mit definierten Einschränkungen zu funktionieren... sofern diese dann auch entsprechend kontrolliert werden. Scheint mir traurig, aber wahr.

Ursachenforschung statt Geschwurbel

Schön, wie sich wieder alle aufregen. Die lautesten sind wahrscheinlich die größten Spreader.
Mich würde mal interessieren wo die Infektionen wirklich herkommen, das müsste doch langsam mal herauszufinden sein.
Die meisten, die angeblich nicht wissen, wo sie sich infiziert haben, wissen doch nur ganz genau, daß sie da nicht hätten sein dürfen.
Die Bürgerrechte werden eingeschränkt, die Wirtschaft geht den Bach runter, nur weil die Leugner und Besserwisser sich für unverwundbar halten und am Ende auch noch ein Intensivbett verlangen.

20:08, MrsDalloway

>>@ 17:25 von Kritisch1234 Immer dümmer?
Sie dürfen gerne @fathaland slim fragen, ob er symptomlos ist.
Ich fürchte leider, nein.<<

Ich habe milde Symptome (Frösteln, Schlappheit, Appetitlosigkeit) und bekam einen Anruf einer Bekannten, mit der ich am Tag vor Heiligabend ein paar Stunden verbracht hatte, daß sie letzte Woche mit schwerer Covid-Symptomatik darniederlag.

Also rief ich die Hausarztpraxis an, wegen Test.

Den durfte ich selbst bezahlen (30€), da ich meine Bekannte für's Gesundheitsamt zu früh getroffen hatte. Die testen ja nicht jeden auf Verdacht für lau, wo kämen wir denn da hin.

Da der Schnelltest uneindeutig ausfiel, darf ich morgen früh wieder hin und mir diesmal das dickere Wattestäbchen die Nase hochschieben lassen. Kostenlos.

Spaß macht so was nicht.

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, daß der Kommentar des Users "Kritisch1234" nicht aus dem Leben gegriffen, sondern der Fantasie entsprungen ist.

Wie so vieles hier.

20:26 von hein23

"Vollkaskogesellschaft

Die meisten Menschen, die diese Pandemie nicht ernstnehmen und/oder überall nur Verschwörungen wittern, sind einfach viel zu sehr daran gewöhnt, daß immer alles funktioniert hat und das größte Problem schlechter Mobiltelempfang ist."

.-.-.

Dieser Eindruck vermittelt sich mir auch.

Nur, dass es nicht damit getan ist, dass sie es irgendwann schon lernen.
Sondern dass sie vorher viele ins - buchstäbliche - Grab gebracht haben werden.

Nicht nörgeln, sondern anpacken

Ich maße mir nicht an, ein Experte in Sachen Corona zu sein. Wir alle, auch die Politik, aber auch die Wissenschaft musste in den vergangenen Monaten Erfahrungen sammeln, vermeintliches Wissen in Frage stellen und nach neuen Antworten suchen. Verfolgt man einige Kommentare, so könnte man meinen, daraus spräche geballter wissenschaftlicher Sachverstand. Ich halte es da lieber mit ausgewiesenen Virologen, Epidemologen, dem RKI u.a. Die Bundesregierung hat sich stets mit diesem Personenkreis abgestimmt. Gut so! Nach der 1. Pandemiewelle wurde sie mit vergleichsweise niedrigen Infektionszahlen belohnt. Auch jetzt sind die Fallzahlen niedrigen als in den meisten anderen Ländern, aber noch immer zu hoch. Die Regierung informiert die Bürger und handelt. Sie mag dabei auch Fehler machen, aber wäre Resignation bzw. Untätigkeit zielführend? Ich erwrarte von der Politik Ehrlichkeit und Verantwortung. Beides ist spürbar. Wir alle sollten vielleicht etwas weniger nörgeln, sondern anpacken (AHAL).

@nie wieder spd 20:27

"Außerdem hätte auch schon längst der Notstand ausgerufen werden können.
Zaudern und Zögern ist in solchen Situationen immer falsch."

Der einzige Grund den Notstand auszurufen wäre die Uneinsichtigkeit, Empathielosigkeit und der Egoismus so mancher Mitbürger. Das hat man verschlafen, da gebe ich Ihnen ausnahmsweise recht.

16:37 Thomas D.

Ihr Kommentar ist super.
Selten so gelacht hier.
Ob den Witz aber alle verstanden haben, bezweifle ich.
Ich frage mich, wo man sich für die neue Spezialeinheit C.P.C.P. (als Sergant) bewerben kann.
P.S.: Gute Besserung und ein milder Verlauf im Voraus an User fathaland slim.

Systematik?

Für mich ist die der Umgang unserer Politiker mit Corona-Problematik ziemlich unsystematisch. Und die Medien nehmen ihre Rolle als Kontrollinstanz kaum wahr.
Beispiel 1: Bis 25.10. waren Handball- u. Fußballspiele im Amateursport erlaubt. Also an jedem WE tausende Kontakte, ohne Maske u. Abstand. 8 Tage danach waren dann die Restaurants zu. Ist das logisch, plausibel?
Beispiel 2: Alle wissen seit Monaten von den großen Risiken in den Seniorenheimen. War die Unterstützung dort angemessen?
Beispiel 3: Der „Import“ des Virus aus Ländern, die Ihre Infektionslage nicht kannten oder “schönten“. Ausreichende Gegenmaßnahmen?
Ich habe inzwischen alle Illusionen verloren. Ein Großteil der Bevölkerung, die Medien und die Politiker sind zufrieden mit der Vorgehensweise. Meine Bewertung: Bestenfalls knapper Durchschnitt. Zum Glück haben die deutschen Firmen einen höheren Anspruch, sonst wären wir nicht Exportweltmeister.
Und Selbstkritik da oben? Offen für konstruktive Kritik?
Fehlanzeige!

@ 19:54 von Silverfuxx

Freundinnenbesuche, Sie haben Sorgen.
Oh, da ist schon jemand zu Besuch, wie furchtbar.
Da war der reitende Bote wieder zu langsam oder hat sich ein heimlich einen Umweg zu seiner Freundin geleistet.

Manche können nicht einmal pflegebedürftige Angehörige besuchen,
die ganz sehnlichst auf eine Umarmung von Tochter oder Sohn warten und geduldig ausharren.
In der Sorge, sich gar nicht wieder zu sehen.

>> Fazit: Null Sinn, null Effekt, nahe Null Akzeptanz für derartige Auswüchse.
Aber immerhin: Es wird ein bißchen Geld in die Gemeindekassen spülen. Was vermutlich der eigentliche und einzige Zweck ist. <<

Eher sein dieses Fazit NULL Sinn
zu haben,
das kein Geld einspielt.

So wie ich generell keine Einspielung in die Gemeindekassen erkennen kann.

So wird das nichts mit
> Wiedersehen in Howards End <
oder in der Bond-Street,
wohl eher auf einem der viktorianischen
> Magnificent Seven <

fürchtet
Mrs. Dalloway

@Am 05. Januar 2021 um 16:17 von Hansemann52

... (in der anstatt 5, jetzt 6 Impfungen aus einer Dose gemacht werden soll, frage ich mich, wie geht das eigentlich)?

Haben Sie es noch nicht gelesen? Der Hersteller sagt fünf "Portionen" pro Fläschen zu. Daher füllt er natürlich etwas mehr ab, um das sicherzustellen. Daher ist gern mal soviel Impfstoff enthalten, daß es für sechs "Portionen" reicht.

20:22, MrsDalloway

>>Lieber @fathaland slim
Ich bin schmerzlich berührt, dass Sie unklar positiv getestet wurden, vermutlich Antigentest.

Ich hoffe und wünsche,
dass Sie keine schweren Symptome haben und der folgende Test negativ ausfallen wird.

Ich bin wirklich sehr traurig,
Sie wollten doch mit mir auf der Bond-Street wandeln und Blumen kaufen.

Dann hätte ich Sie gern eingeladen, in meinem Haus in Westminster ein Blues-Konzert zu geben - damit ein wenig Leben in die olle Bude kommt, mit anderen musikalisch-interessierten und humorvollen Gästen.

Blues von C.R.
gegen COVID-19,
gegen alle Verharmloser
und
unsachlichen Meckerer

Wünscht
Mrs. Dalloway<<

Ich freue mich drauf!

@17:00 von fathaland slim 16:35, rossundreiter

//Henryk M. Broder. Ohne "d". Der Meister wüstester Polemik. Je älter er wird, desto deliranter wird er. Sozusagen der Urvater des rasenden Wutbürgers.//

Wunderbare Beschreibung, aber auch irgendwie traurig. Ich fand ihn mal richtig gut.

Den guten Wünschen, die hier mehrfach geäußert wurden, möchte ich mich anschließen.

Am 05. Januar 2021 um 20:22 von MrsDalloway

„Lieber @fathaland slim
Ich bin schmerzlich berührt, dass Sie unklar positiv getestet wurden, vermutlich Antigentest.
Ich hoffe und wünsche,
dass Sie keine schweren Symptome haben und der folgende Test negativ ausfallen wird.
Ich bin wirklich sehr traurig,
Sie wollten doch mit mir auf der Bond-Street wandeln und Blumen kaufen.
Dann hätte ich Sie gern eingeladen, in meinem Haus in Westminster ein Blues-Konzert zu geben - damit ein wenig Leben in die olle Bude kommt, mit anderen musikalisch-interessierten und humorvollen Gästen.
Blues von C.R.
gegen COVID-19,
gegen alle Verharmloser
und
unsachlichen Meckerer
Wünscht
Mrs. Dalloway“

Ihr habt das Herz mir bezwungen;
Ich sei, gewährt mir die Bitte,
In eurem Bunde der dritte!
WK
(FS)

Am 05. Januar 2021 um 20:29 von Mika D

"Frankreich öffnet Schulen bereits."

Mit einer etwa gleichen Inzidenz wie Deutschland. Ob das mal klug ist........

@Am 05. Januar 2021 um 16:46 von harry_up

Wie man aus einer Fläschen mit einem Inhalt für gedachte 5 Dosen 6 macht:
Man teilt das drin enthaltene Volumen durch 6 statt durch 5, sehr einfach.

Äh, nein...

(Nähere Erläuterung siehe 20:43 Uhr)

@ 16:01 von Meinung zu unse...

Für die Beantwortung Ihrer Fragen schauen Sie in die Geschichtsbücher: Cyprianische Pest, von 250 bis 271 n.Chr. Die gesamte Demographie und Ökonomie des römischen Reiches wurde dadurch zu Grunde gerichtet. Damals konnte man nichts tun, weil man noch nicht einmal wusste, wie Infektionen funktionieren. Heute wissen wir es. Aber viele verhalten sich so, als wüssten sie es nicht (oder, im Fall von Trump, wissen es wirklich nicht). Ob wir die gleichen Folgen zu tragen haben, wie damals die Menschen, die sich auch nicht sachgerecht verhielten?

@Schwebe, 17:29 Uhr

Lieber Herr Schwebe,
nun enttäuschen Sie mich aber. Ich möchte Sie nun wirklich nicht mit den Erfolgen unserer Regierung aus den vergangenen Jahren langweilen. Aber seien Sie in Ihren Äußerungen doch ein kleinwenig substantiiert und um Sachlichkeit bemüht. Vielleicht haben Sie in einigen Jahren eine rot-rot-grüne Koalition und alles wird besser. Ihre Kritik sollten Sie vielleicht besser an diejenigen richten, die Corona seit Monaten leugnen oder verharmlosen, die ohne Maske im IC durch Deutschland reisen und sich dann auf der Bordtoilette einschließen (der Fall dürfte Ihnen bekannt sein), die sich nach chaotische Zuständen sehnen, weil dies der eigenen Ideologie nutzen könnte und die Trump noch immer als Heilsbringer verehren. Mit solchen Kräften, lieber Herr Schwebe, ist nun wirklich kein Staat zu machen. Finden Sie nicht auch...?

@Sausevind 20:39

"Dieser Eindruck vermittelt sich mir auch.

Nur, dass es nicht damit getan ist, dass sie es irgendwann schon lernen.
Sondern dass sie vorher viele ins - buchstäbliche - Grab gebracht haben werden."

Sie sprechen mir aus dem Herzen. Wobei.... Schuld sind doch immer die anderen oder die Politik. Und schwupps, schon kann man gut einschlafen.

19:58 von Muckelchen

Sie haben noch vergessen zu sagen, das auch noch die Welt untergeht. Ironie aus.
Meinen Sie nicht, das Sie ein bisschen zu dick auftragen?
Also die Massnahmen haben noch nie was gebracht?
Und im Frühjahr bei uns und die vielen Beispiele aus anderen Länder?
Oder wollen Sie nur Panik machen.
Da gibt es schon ein Top User hier im Forum.

@ Muckelchen, 1958

“Aber ein herr Söder der machte Urlaub an der See, super, aber das Volk erdrücken. Hoffentlich wacht hier mal wer auf.“

Es ist an sich immer erfreulich, wenn Kommentare von klugen Leuten mit Sachverstand in diesem Forum liest.

Leider kann man Ihren nicht dazu zählen, sonst hätten Sie nicht andere aufgefordert, hier mal aufzuwachen, sondern hätten gesagt, was Sie selbst nach dem “Aufwachen“ zu tun gedenken.

Und sicher war Herr Söder auch mal an der See, aber ganz bestimmt nicht zu Coronazeiten; er ist doch seit Monaten tagtäglich im Fernsehen :-).

Und nun “erdrückt“ er, nur:
Ich merk nix...

Sie wissen nicht, was sie

Sie wissen nicht, was sie tun. Unsere Pokitiker haben keine Ahnung, warum wir so hohe Infektionszahlen haben, aber im selben Atemzug behaupten sie, nur ein harter Lockdown ist die Lösung. Wenn man sich aber nur noch mit einer einzigen haushaltsfremden Person treffen darf,
wie sollen wir dann unsere Eltern und Schwiegereltern besuchen? Egal, dann trifft sich jeder von uns dann eben einzeln mit einem anderen Hausstand, macht also bei uns vier verschiedene. Toll, prima Idee von unseren "Spitzenpolitikern". Absolut nicht nachvollziehbar. Auch der 15 km Radius vor Hotspots ist in meinen Augen nicht gerade sinnvoll. Lebt man einem solchen Bereich, darf ich mich 15 km um meinen Wohnort frei bewegen. Menschen aus dem Nachbarkreis, der kein Hotspot ist, dürfen dann uneingeschränkt in der Republik rumkutschieren. Klasse Idee. Es schon beängstigend, dass Leute Entscheidungen treffen, die von einer Sache überhaupt keine Ahnung haben: DEM REALEN ALLTAG.

17:43 von Anna-Elisabeth Sie

17:43 von Anna-Elisabeth

Sie haben schon recht, aber die Digitalisierung der Schulen geht auch nicht von jetzt auf gleich - genau so wenig wie die Ausbildung der Krankenpfleger*innen.
Aber wer behauptet denn, das es
" weiter so wie bisher " laufen soll ?
Ich habe da Interviews gehört, die anderes besagten.

20:45, Anna-Elisabeth

>>@17:00 von fathaland slim 16:35, rossundreiter
//Henryk M. Broder. Ohne "d". Der Meister wüstester Polemik. Je älter er wird, desto deliranter wird er. Sozusagen der Urvater des rasenden Wutbürgers.//

Wunderbare Beschreibung, aber auch irgendwie traurig. Ich fand ihn mal richtig gut.<<

Ich auch. Aber irgendwann drehte er ab. Spätestens als er den Irakkrieg guthieß und die Gegner desselben mit ätzendem, persönlich herabsetzenden Spott übergoss. Da überlegte ich kurz mal, stellvertretend für alle anderen Pazifisten eine Beleidigungsklage gegen ihn loszulassen. So persönlich nahm ich das. Aber dann dachte ich mir "Christian, lass dich nicht provozieren. Da stehst du drüber!".

>>Den guten Wünschen, die hier mehrfach geäußert wurden, möchte ich mich anschließen.<<

Danke! Morgen weiß ich mehr.

20:43 von MrsDalloway

Ja, das sind eben die Sorgen der Menschen in der Realität. Und vor einem gewissen Alter, denn da hat man Freund/in und ein großes soziales Umfeld.
Lässt sich natürlich als Mrs. leicht sagen. Empathie ? Fehlanzeige. Deren Problem, wenn manche Leute gerade heutzutage jung sind, he ?
Pflegebedürftige Angehörige: Richtig. Ginge eigentlich. Aber jetzt mancherorts nicht mehr, wenn das Pflegeheim weiter als 15 Kilometer entfernt ist ?
Wenn Sie einen Sinn in den 15 Kilometern sehen, können Sie den ja gerne erklären, anstatt süffisante aber unreflektierte Autoritätshörigkeit zu demonstrieren. Ach, und vielleicht mal bei Gelegenheit nach den Einnahmen durch Bußgelder so mancher Stadt informieren (Hamburg, Frankfurt, München...)

@17:25 von Kritisch1234

//Selbst wenn keiner mehr erkrankt kommt aufgrund der Fehlerquote bei diesem Test, höher noch bei den Schnelltests!, immer ein Inzidenzwert von weit über 100 heraus.
Ja, so ist dies - aber man hat wahrscheinlich etwas anderes vor, da wird der Inzidenzwert nur als Alibi verwendet - oder?//

Stimmt. Die Patienten auf den Intensiv-Stationen sind auch nur Attrappen und das Personal wird gezwungen, uns Lügenmärchen zu erzählen.

@Am 05. Januar 2021 um 17:04 von Klaus L.

Oder fehlt es den dafür Verantwortlichen an der Fähigkeit komplex zu denken?

Ich fürchte, diese Fähigkeit fehlt in einem leider nicht zu kleinen Teil der Bevölkerung gänzlich... manche denken dann nur noch quer, manche motzen, manche...

... oder wie sieht man das hier?

@ TravellingThomas

Wieder einmal müssen die Leistungsträger in diesem Land - die arbeitenden Eltern - die folgen einer unfähigen Politik ausbaden. Der jungen Generation wird ihr Recht auf Bildung vorenthalten und ihre Zukunft ruiniert.

Es ist ja auch so einfach, die üblichen unfähigen Politiker zu beklagen, statt unsere eigene Sorglosigkeit und unsere eigene Unfähigkeit, uns an sinnvolle Regeln zu halten.
Und das Recht auf Bildung müssen Sie beim Virus einklagen.

Mir fällt ja nicht mehr viel ein

wenn ich in den unterschiedlichen Threads hier hinterherlese, weil ich arbeiten muss und keine Beiträge schreiben kann.

Nur eins: das Gejammere wird immer schlimmer. Schaut doch vielleicht einfach mal über die Landesgrenzen hinaus in die Welt: wo gibt es denn weniger strenge Massnahmen? Wo sind die Zahlen der Erkrankten und der Toten "besser" als hier?

Und: auch ich bin kritisch gegenüber unserer Regierung, seit mehr als 40 Jahren und unter verschiedenen Regierungskoalitionen lebend. Vieles habe ich für falsch erachtet und versucht, dagegen anzugehen. Aber, was seit einigen Jahren hier abgeht, ist nur noch unterirdisch. Jeder Fehler, jede Fehleinschätzung wird nicht nur nicht mehr geduldet, sondern die Verantwortlichen werden generell als "Versager" oder noch schlimmer verurteilt und man möchte sie am liebsten "zur Rechenschaft ziehen", was immer das auch heißen mag.
Aber selbst will natürlich keiner Verantwortung übernehmen.
Ich wundere mich mittlerweile, dass es noch welche gibt

@ 19:50 von kurtimwald

"Und dann statt Laptops ausgerechnet Tablets, I-Tabs angeschafft, mit denen die Schüler unmöglich Aufsätze oder andere mehrseitige Abhandlungen flüssig schreiben können." Ich gehe davon aus, dass die Tablets Bluetooth haben. Daher lässt sich an diese jede Bluetooth-Tastatur anschließen. Der Preisunterschied zwischen Tablet + Tastatur und ganzem Laptop, insbesondere wenn man dafür wie in NRW 600€ pro Stück ausgibt, ist wesentlich. Abgesehen davon, ich habe Jugendliche gesehen, die auf der Handytastatur schneller schreiben, als ich (der ich seit Jahrzehnten im 10-Finger-System praktisch nur am Rechner schreibend arbeite) an meinem Rechner. Abgesehen davon gebe ich Ihnen Recht, die Kultusminister aller Länder waren sich darüber einig, dass man den Sommer vorzugsweise im Tiefschlaf verbringt und es ausreicht, das Mantra des Präsenzunterrichts um jeden Preis (bis auf den Verzicht auf den Tiefschlaf) zu verbreiten, man braucht also keinen Plan B.

@ 20:42 Willi Graf @Thomas D.

Ich möchte mich Ihnen anschließen einen solch witzigen Kommentar kann ich gar nicht oft genug lesen um wieder richtig zu lachen.

Mindestens bis zum "Jahrestag_vom_Aschermittwoch2020_2021"

Viel Erfolg
bei Ihrer Bewerbung bei C.P.C.P,
- Sie finden die Website ganz sicher noch -

Wünscht
Mrs. Dalloway

@ fritze67 Re: Wozu Bewegungseinschränkung?

vor allem, wenn die aus 20Km zu Ihnen kommen können, weil deren Indizes UNTER 200 liegt. Und wie ist das mit der Kontacktbeschränkung auf 1 Person eines anderen Haushaltes? Wenn ich nun meiner Nachbarin behilflich sein will/soll/muß, muß ihre Tochter die Wohnung verlassen, aber mit der Tochter zum Einkaufen fahren (machen wir regelmäßig einmal die Wo, weil sie kein Auto haben) geht in Ordnung? Problematisch wird es dann auch noch, wenn ich den Einkauf, den ich gleichzeitig auch noch für meine Schwiegereltern erledige, diesen dann mit der Nachbarstochter im Auto zu meinen Schwiegereltern fahre um diesen abzugebe. Entweder muß dann meine Schwiegermutter oder mein Schwiegervater ausquartiert werden (Die Nachbarstochter kann ja im Auto bleiben).

Sie werden es nie lernen,

jedenfalls nicht ohne Kontrolle und Strafen.
Auch Viren haben ihren Stolz, alter Mantawitz.
Die nötige Empathie, sich selbst einzuschränken, um anderen nicht zu schaden, fehlt solchen Leuten leider.

19:54 von Silverfuxx Schauen

19:54 von Silverfuxx

Schauen Sie sich die Zahlen der letzten Wochen mal genau an, dann passen Sie Ihre Ansicht an die Gegebenheiten an und wenn das nicht geht, kann Ihnen niemand helfen.
Dann bleibt Ihnen nur zu hoffen, das Sie sich nicht infizieren und als letzter Patient des Tages keine Behandlung bekommen können - die sogenannte Triage .
Die Fachleute ( Virologen, Epidemiologen usw. ) haben mit Sicherheit mehr Ahnung von der Materie wie Sie.

@20:43 von MrsDalloway @ 19:54 von Silverfuxx

//Freundinnenbesuche, Sie haben Sorgen.
Oh, da ist schon jemand zu Besuch, wie furchtbar.
Da war der reitende Bote wieder zu langsam oder hat sich ein heimlich einen Umweg zu seiner Freundin geleistet.

Manche können nicht einmal pflegebedürftige Angehörige besuchen,
die ganz sehnlichst auf eine Umarmung von Tochter oder Sohn warten und geduldig ausharren.
In der Sorge, sich gar nicht wieder zu sehen.//

Danke, dass Sie hier so deutlich werden. Meine einzig verbliebene Schwester hat Silvester eine furchterregende Gelbsucht mit weiteren besorgniserregenden Symptomen entwickelt. Morgen muss sie nun ins Krankenhaus (was sie partout nicht wollte) und darf keinen Besuch haben. Ich habe wirkliche große Angst, meine Schwester nicht lebend wiederzusehen.

Mrs. Delloway

Manche können nicht einmal pflegebedürftige Angehörige besuchen,
die ganz sehnlichst auf eine Umarmung von Tochter oder Sohn warten und geduldig ausharren.

Also das kann man jetzt wirklich nicht bringen. Abstand, Abstand, Abstand kann ich da nur sagen.

20:46, Werner Krausss

>>Ihr habt das Herz mir bezwungen;
Ich sei, gewährt mir die Bitte,
In eurem Bunde der dritte!
WK
(FS)<<

Dann lassen Sie uns doch Mrs. Dalloway einfach im Blumenladen auf der Bond Street überraschen. Ich glaube, sie wird sich freuen. Sie geht da allerdings immer ziemlich früh hin, wir sollten also am Abend vorher nicht allzu sehr feiern. Sonst verpassen wir sie.

@fathaland slim

Ich wünsche Ihnen alles gute und eine schnelle Genesung.
Und, wenn Sie danach irgendwann mal wieder im Meisenfrei Blues Club gastieren, dann werde ich da sein und meine harps dabei haben, für ne kleine Session.
Bis dann!

@nie wieder spd, 20:27 Uhr

Gemach, gemach. Die Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus fallen bekanntlich in den Zuständigkeitsbereich der Länder. Auch diese haben den Ernst der Lage längst erkannt. Von Zaudern und Zögern kann ich nichts erkennen - oder wie würden Sie den aktuellen Lockdown bewerten?
Die Politik handelt besonnen und verantwortungsvoll. Meine Sorge ist, dass Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger und Rechtspopulisten bewusst Chaos streuen, um unserem Land zu schaden. An diese Adresse sollte Sie Ihre Kritik richten.

und allgemeinverbindliche Maßstäbe zur Beurteilung des Infektionsgeschehens und den Umgang damit eingeführt werden. Schon, weil sonst bald keiner mehr weiß, was gerade „gilt“.

"Ein einheitliches Vorgehen zeichnet sich bundesweit nicht ab. Zu erwarten ist, dass die Bundesländer je nach Infektionslage in eigener Regie über eine Wiederaufnahme des Schulbetriebs entscheiden"

Wenn sie sich dabei wenigstens auf einheitliche bzw. auf gleichen Kriterien beruhende Richtlinien, von denen sie ihr jeweiliges Vorgehen ableiten einigen könnten, wäre schon viel gewonnen. Weil die Bürger (inklusive Schüler, Eltern und Lehr- und Erziehungskräfte) sich dann auch selbst ausrechnen können, woran sie sind.

Und es wäre natürlich gut, wenn man sich bezüglich der unterschiedlichen Prozedere (Verfahren) bei der Organisation der Impfungen spätestens nach zwei Wochen auf das Erfolgreichste einigen könnte.

Nachbesserungen

Wären in manchen Beschlüssen wohl doch nötig. Manches verstehe ich auch nicht - wir haben über die Feiertage gelernt- Geschöpfe bis einschließlich 14Jahre sind irgendwie keine Menschen- zählten ja nicht
Bis zum 12ten Geburtstag ist man Kind- da bekommen Eltern nun 10 Tage ( bzw. 20) extra Tage Kind krank- oder auch Betreuungsurlaub- daraus ergibt sich, dass die zwischen 12 und 14 in der Grauzone sind- keine Frage, meine ist mit 12,5 Jahren ein richtiges Pubertier und weder Fisch noch Fleisch- aber Betreuung beim Homeschooling hätte sie definitiv nötig. Geht aber nicht, da ich als Alleinerziehende arbeiten muss und auch keine Ansprüche mehr auf die Betreuung habe. Dafür sind die Jahrgänge 7&8 nachher die letzten die überhaupt wieder zur Schule gehen.

@ 20:27 von nie wieder spd

"Sie bestimmt die Richtlinien der Politik." Ja, aber nur der Bundespolitik. Der größte Teil aller Maßnahmen darf aber nach unserer Verfassung nur von den Ländern durchgeführt werden. Das Problem ist nicht der Förderalismus als solcher. Sondern dass man hier statt 20 Minister etc. ca. 300 solcher überzeugen muss. Dazu noch die Landesparlamente. Die kleine Staaten (z.B. Belgien) oder die großen Zentralstaaten (Frankreich) machen es auch nicht besser. Das Problem ist nicht die Form, sondern die mangelnde Einsicht von viel zu vielen Leuten, die mangelnde Informiertheit, die wiederum nicht eine Folge von mangelnden Informationen sondern von mangelndem Informationswillen ist. Unsere Bevölkerung ist schlichtweg nur auf Komfort aber nicht auf Überleben getrimmt.

@Schweriner1965

"Am 05. Januar 2021 um 20:29 von Mika D "Frankreich öffnet Schulen bereits."

Mit einer etwa gleichen Inzidenz wie Deutschland. Ob das mal klug ist....." Am 05. Januar 2021 um 20:47 von Schweriner1965

*

Scheint klug zu sein, denn das machen sie aus Erfahrung.

Zum einen laufen die Koranschulen der Parallelgesellschaft trotz Corona-Maßnahmen weiter. (Wegen derartigem wird Schulpflicht in Frankreich eingeführt.)

Zum anderen:
"Die Erfahrungen, die Frankreich dabei gemacht hat, sprechen ein klare Sprache: Anfang November verzeichnete das Land im Schnitt fast 50.000 Neuinfektionen am Tag. Die Regierung verordnete einen extrem strikten Lockdown mit harten Ausgangsbeschränkungen, entschied sich aber schon seinerzeit dafür, sämtliche Kitas, Kindergärten und Schulen geöffnet zu halten. [...] Die Fallzahlen sanken trotzdem drastisch [...] und stiegen erst wieder an, als der Lockdown deutlich gelockert wurde."
hxxps://www.tagesschau.de/ausland/frankreich-schule-corona-101.html

@ fathaland slim, um 20:38

re 20:08 MrsDalloway

Lieber fathaland slim,

da ich hoffe und eigentlich auch davon ausgehe, dass Sie über die notwendige robuste Konstitution verfügen, mit einer ja leider denkbaren Infektion fertig zu werden, hoffe ich, dass es Sie nicht zu Bette zwingt, sondern dass Sie mit minderen Symptomen in der Lage bleiben, die täglichen Geschäfte zu erledigen.

Wie sie “oben“ sagen: “Hau di stief!“

@Am 05. Januar 2021 um 17:19 von Überleger1

Wer hängt als vermeintlich positiv Getesteter seine Freunde, Mitarbeiter etc. hin und setzt sie auch bei negativem Test langer Zwangsquarantäne aus?

Die "hängt man nicht" hin... die informiert man, sich ggf. um eine Gesundheitsvorsorge zu kümmern. Wäre sonst in meinem Augen ziemlich asozial.

Und wer kennt überhaupt all die Leute, die ihm im ÖPNV, Aufzug, etc. länger nahe waren?

Genau für diesen Zweck wurde die "Corona-App" erfunden...

Viel sinnvoller wäre es, den positiv Getesteten anonym nach seinen Aufenthaltsorten zu befragen (an die er sich möglicherweise besser erinnert) und somit die tatsächlichen Hotspots der Infektionen, nämlich die Orte zu ermitteln...

Was soll daran sinnvoll sein? Sie erhalten ggf. eine Liste von Orten, wo sich der besagte Mensch aufgehalten hat. Und? Woran wollen Sie da "Hot Spots" erkennen? Sofern nicht jede Menge Meldungen anderer Leute dazukommen?

Nachdem sich hier heute..

.... offenbar ein neuer Kulturzirkel konstituiert, darf ich mein Intetesse bekunden. Schwerpunktmäßig lese ich Dr. Raymond Moody, ian Stevenson oder Dr. Elisabeth Kübler-Ross sowie C. G. Jung.

Naja..

Die Tätigkeit der Politiker in Sachen Corona ist davon geleitet, etwas zu tun, ohne allzu viele Bürger zu beunruhigen und gegen sich aufzubringen.

Was manche Leute als Verbrechen ansehen ist für jemand wie mich stets nachvollziehbar, schließlich lernt man schon früh in der Krankenpflegeausbildung, was Viren sind und was sie anstellen können wenn man nichts gegen sie unternimmt.

Leider hören auch hier immer mehr Foristen nicht auf Experten sondern spinnen sich ihr eigenes "Expertenwissen" zusammen, wie es ihnen halt in den Kram passt.

20:42, Willi Graf

>>P.S.: Gute Besserung und ein milder Verlauf im Voraus an User fathaland slim.<<

Danke!

Mein Immunsystem hat mich bisher noch nie im Stich gelassen, deswegen bin ich allerbester Hoffnung.

Lockdown

Irgendwie ist alles halbherzig denn entweder muss Kontakt reduziert werden dann müssten die Schulen wirklich schließen aber so jede Bundesland macht wie will verstehe ich den Sinn nicht.

Die erneute Verschärfung bringt genauso wenig

Wie die aktuelle. Warum?
Es wurde bisher noch nicht gesagt wo sich die meisten Menschen infizieren.
Mal hieß es die Urlauber...ein signifikanter Anstieg war nicht zu verzeichnen.
Dann waren es die Demonstranten..ein signifikanter Ansteigt nicht zu erkennen.
Ich habe nur quasi ein Lunge und bin für ein komplettes Herunterfahren.
So kann man den Leuten kaum vermitteln, das man Tags zusammen arbeitet aber dann nicht begegnen darf.
Entweder ist das Virus so gefährlich, für mich ist es so oder eben nicht.
Aber vermutlich haben wir in D. Schob drei verschiedene Viren, ein ganz gefährliches für den privaten Bereich , ein ungefährliches für die Industrie und Verwaltungen und ein unbekanntes aus GB , woman noch nicht weiß wem es betrifft.
Kompletter lockdown, Ordnung in das Impfsystem bringen..es läst schon bedenklich stimmen wenn es in einigen Bundesländern viel weniger geimpft wird als Dosen vorhanden...wo und für was sind sie deponiert oder genutzt??

20:53 von harry_up @ Muckelchen, 1958

//Und nun “erdrückt“ er, nur:
Ich merk nix...//

Das liegt vermutlich daran, dass alle, die nix merken, noch schlafen oder abgestumpft sind? ;-)

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: