Diskussion über Lockdown: Verlängerung ja, aber wie lange?

Kommentare

Warum fallen die Zahlen nicht wie gewünscht?

Ein wesentlicher Faktor ist mit Sicherheit, dass immer noch "gereist" wird. Entweder zu Ausflügen in den Schnee, wo Massen einströmen oder vielleicht mit dem Flieger hier- oder dahin, weil wir es uns ja leisten können und Urlaubsreisen bei vielen mittlerweile zum Grundrecht gehören.
Hier hätte ein Riegel vorgeschoben werden müssen, dann hätte der 10.01.21 eher eingehalten werden können.
Aber noch ist es nicht zu spät.

Ja was ist denn mit den Kitas?

"The same procedure as last year, Miss Tagesschau?"
"the same procedure as every year, James"

Ich kann es langsam nicht mehr lesen: Schulen zu ja oder nein oder doch lieber Halbgruppenarbeit, oder darf es etwas mehr Fernunterricht sein? Und im selben Atemzug wird die Situation in den Kitas erwähnt- UND DAS WAR ES DANN?! Keine Konzepte, keine konkreten Maßnahmen, nur ein Versucht-es-mal-damit-ihr seid-ja-flexibel.
Nur zur Erinnerung: Fernbetreuung per Kamera geht nicht im Kindergarten, Wechselbetreuung ist ebenfalls schwierig, gerade bei jüngeren Kindern.
Und dazu kommt der direkte und notwendige enge Kontakt zu den Kindern (Stichwort AOK-Studie). Wenn weiter an dieser Stelle Risiken geschürt werden sollen, darf sich bitte niemand wundern, wenn wir in diesem Bereich bald von einem Krankenstand biblischen Ausmaßes sprechen dürfen.

Alles sinnlos

Hat doch alles nichts gebracht mit den Lockdowns. Und trotzdem soll es so weiter gehen. Anstatt die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, wird die Bevölkerung auch in 2021 weiter gegängelt. Was die Menschen davon halten, sieht man täglich in den Mittelgebirgen. Aber es ist ja bald wieder Wahl, dann wird die Unfähigkeit und Grundgesetzverletzungen von Merkel und Co., hoffentlich mal abgestraft. Ich auf jeden Fall habe nach 10 Monaten Lockdown die Nase gestrichen voll.

Was fuer eine Frage

Selbst schuld. Nachdem was aufgrund von Egoismus und Ruecksichtslosigkeit angerichtet wurde (die Zahlen sind bekannt), drei Monate mindestens, aber keinen weichen wie bisher. Genau genommen, gab es in DE noch nie einen richtigen lock-down. Ausserdem, wenn Chaoten etc. gewaltbereit sind sollte die Polizei auch gewaltbereit sein. Es heisst nicht umsonst die StaatsGEWALT. Schaendlicherweise hilft nur Kontrolle und hartes Durchgreifen.

Wie ich als Politiker handeln wuerde darf ich nicht schreiben.

Diejenigen, die vernuenftig waren, fuehlen sich bitte keineswegs angesprochen, jedoch Gesundheit und Sicherheit sollen Sie stets begleiten.

Herr Söder,

Überstürzt ist eine Öffnung der Schulen nicht, sondern regulär. Die Ministerpräsidenten befinden sich in einer Blase des Verlängerungs- und Verschärfungswettbewerbs, ohne Rücksicht auf das Befinden der Bevölkerung. Ich habe mittlerweile den leisen Verdacht, dass viele auf höhere Fallzahlen am Dienstag hoffen. Die werden sie dann auch bekommen, da ab Montag wieder massenhaft getestet wird. Die Politik hat sich ihr eigenes kleines Universum geschaffen. Wenn überhaupt, werden immer die gleichen Berater gehört. Herr Söder ist mittlerweile selbst Experte und beratungsresistent. Herr Laschet agiert mittlerweile genauso schlecht. Die Begründung des Lockdowns ist die "Naturkatastrophe", der Schaden wird jedoch von den Regierungen angerichtet. Andere Konzepte werden erst gar nicht erarbeitet. Das wird gesellschaftlich noch keine Katastrophe nach sich ziehen.

Dieses Gezaudere wird uns

Dieses Gezaudere wird uns noch ruinieren, als Volkswirtschaft, von der Belastung des Gesundheitswesens, und natürlich die Familien, die jemanden verloren haben. Seit Jahrhunderten gibt es nur eine sichere Methode, eine Seuche zu beenden: Infizierte in Quarantäne und Grenzen zu, von den Stadtmauern oder heutzutage Kreisgrenzen bis zu den Landesgrenzen und Häfen - nicht bis "Inzidenzen" von 35, 50, 10 oder was auch immer an bedeutungslosen Zahlen von bedeutungslosen Menschen ausgewürfelt werden, sondern bis die Seuche zu Ende ist. Wir wären sie schon längst los, hätte man danach gehandelt und nicht z.B. in Heinsberg, Ischgl und Brey noch ein paar Großveranstaltungen durchgezogen.

wie lange?

bis Ende Januar? immer nur ein paar Tage auf Sicht obschon jedem klar sein dürfte, dass das im Winter kaum erfolgreich sein wird.
Macht Nägel mit Kopfen und visiert Ostern als Termin an.

Wer kann mir das erklären?

Wer kann mir das erklären?

Laut Umfragen:
-> Hohe Zustimmung für Corona-Maßnahmen (70%)
-> Forderungen nach noch schärferen Maßnahmen und härteren Strafen
-> Gute Umfragen für die CDU
-> Breite Unterstützung für das Feuerwerksverbot

ABER ich sehe die Leute überall das Gegenteil tun. Siehe auch die Berichte zu überfüllten Wäldern und Skigebieten. Ob das wirklich nur die 30% sind die die Maßnahmen ablehnen? Kann es nicht eher sein, dass die Menschen mal wieder Regeln für andere fordern, nur für sich selbst nicht?

Es ist doch offensichtlich...

dass dieser Lockdown nicht den gewünschten Erfolg bringt. Weshalb wird dieser Kurs stur weiterverfolgt? Die Folgen für die Gesellschaft und die Wirtschaft des Landes werden verheerend sein.

Weshalb wird die Teststrategie und der unzuverlässige Test nicht hinterfragt? Der Test kann doch scheinbar nicht einmal Covid19 und Grippeviren unterscheiden.
Hieraus wird dann eine Inzidenz abgeleitet, deren Wert bei einem Massentest sofort vervielfacht wird.

Warum sind viele Schulen nicht in der Lage einen produktiven Onlineunterricht durchzuführen? Viele Betriebe arbeiten bereits seit Monaten ausschließlich so, inklusive Weiterbildung, Konferenzen, Kundenmeetings.

Ich bin der Meinung der flächendeckende Lockdown muss beendet werden, Teststrategie und Inzidenzwert müssen dringend überarbeitet werden und die Nachverfolgung der Ansteckungswege muss endlich ergründet werden.

Impfen und Schulen

Monate vorher muss man in vielen Branchen, (die jetzt am Boden liegen) grundsätzlich bestellen. Handel und Produktion arbeiten manchmal gar Jahre voraus. Da hätte sich die Politik von Fachkundigen beraten lassen müssen.

Schulen: hier erwägte Herr Lauterbach eine Öffnung für Kita und Grundschule, jedoch ein Homeschooling für alle anderen.
Das erscheint sinnvoll, da diese Kleinsten Kinder in der Schule Präsenz benötigen.
Notfalls ab Ende Januar, Vorschlag war dagegen Mitte Januar.

Der Lockdown muss sicher weitergehen, sogar verschärft, doch sollten nicht die Kinder das Thema ausbaden müssen.

Ebenso im Einzelhandel gab es keine Infektionen.

Fraglich sollte eher sein, ob nicht 2 Wochen Betriebe, Büros, Kirchen, Produktionen schließen und jegliche Privaten Kontakte maximal minimiert werden müssen.
Nur Lebensmittel und Gesundheitswesen offen lassen.

Danach Öffnung durch Freitesten.
Wer infiziert ist, muss weiter in den Lockdown.

Diskussion über Lockdown

In dem Bericht ging es auch um den Impfstoff.
Ich verstehe nicht, wie man eine Unternehmen/Forschung mit Unsummen unterstützt und dann Bedenken hatte, im Vorfeld entsprechende Impfdosen zu bestellen.

rer Truman Welt

Länder und Bund können lange überlegen, daß BVG wird ihnen schon zeitnah die Grenzen aufzeigen. Eine Demokratie im Freiheit und Gerechtigkeit kann nicht beschlossen werden, quasi dauerhaft auserkraft zu setzen. Nahtlose "Kettenbefristungen" sind genau das, egal mit welchen Argumenten gekommen wird. Jeder Bürger kennt sein Risiko, jeder Bürger ist mündig mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres. Es gibt keinen Grund Für dauerhafte extreme Freiheitsbeschränkungen!
Ferner sind sie ineffektiv und kosten Hunderttausende Existenzen. Das steht in keinerlei Verhältnis, weil diese Menschen keine Chancen haben sich davor zu schützen. Es braucht klare Hygienevorgaben, welche bei Nichteinhaltung zur Schließung des Geschäftesö führen ohne Ausgleichszahlungen, Bürger bestraft, wenn sie diese nicht einhalten.
Wer Menschen wie Kinder behandelt wird Verhalten wie bei Kindern erleben. Das weiß jeder Pädagoge! Schluss jetzt mit den dämlichen Existenz gefährdenden Einschränkungen!

Impf-Desaster macht Verlängerung nötig

Geld war da. Die Bundesregierung investiert über 350 Millionen unserer Steuergelder in die Entwicklung des deutschen Impfstoff. Die Regierung hat im Gegenzug kein Vorkaufsrecht für uns gesichert.

Es fehlte an den Glauben an uns, die Bevölkerung u die Infrastruktur des Landes. Der Erfolg des deutschen Impfstoffs wurde angezweifelt. Weil ein Vorkaufsrecht fehlte sollte der Preis gedrückt werden. Die Arbeit u die Verantwortung wurde auf die EU abgeschoben. Der Amtseid verlangt das Wohle des deutschen Volkes zu mehren u Schaden abzuwenden.

Netanjahu telefonierte mit Konzernchef, Trump kaufte 600 Millionen Dosen im Sommer. Was machte Merkel um uns den deutschen Impfstoff zu sichern?

Weil der deutsche Impfstoff ausgerechnet bei uns fehlt muss der Lockdown verlängert werden um die hohe Zahl der Toten zukünftig zu lindern. In Israel ist die Bevölkerung dank der deutschen Erfindung im März durchgeimpft. Gelingt Merkel dies nicht bis zum Späthsommer droht die Denkzettelwahl.

Welcher Lockdown?

Also ich lese hier immer von Lockdown, gleichzeitig lese ich dann auch hier in der Tagesschau von einem nie dagewesenen Ansturm auf Skigebiete. Zur Zeit sind das für mich eher Winterferien mit einigen geschlossenen Geschäften. Und dann hört man die Radiowerbung von Baumärkten, Saturn und Co. die Märkte seien geschlossen, man könne dort aber trotzdem bestellte Ware abholen. Ich verstehe auch nicht, warum die deutsche Politik nicht von anderen Ländern lernt, denn dort hat man dann wirklich alle Geschäfte bis auf Lebensmittel und Apotheken geschlossen und den öffentlichen Nahverkehr und Fernverkehr komplett zugemacht für einige Wochen und die Zahlen gingen dann tatsächlich runter. Auch scheinen Empfehlungen, wie Kontaktvermeidung, nicht zu Verreisen usw, bei einem zu großen Teil der Bevölkerung nicht zu helfen. Es geht wohl nur mit einem 3 bis 4 wöchigen wirklichen Shutdown, weil "gelockt" wohl nicht funktioniert.

Diskussion über Lockdown..

Wie dieser Lockdown momentan abläuft, sind die Maßnahmen für mich plausibel. Immer nur für zwei Wochen zu verlängern, ist meiner Meinung nach nicht gut. Das betrifft für mich auch die Schulen und Kitas. Die Impfungen sind nur ein Baustein zur Pandemiebekämpfung. Ich habe nur die Befürchtung, dass der Bevölkerung das Gefühl vermittelt wird, dass damit jetzt alles gut wird. Für mich hat die Kontaktvermeidung, und wenn nicht möglich, weiterhin die AHA L oberste Priorität.

08:52 von social_fariness Ich

08:52 von social_fariness

Ich schließe mich voll und ganz an.
Alles Gute !!

Am 03. Januar 2021 um 08:37 von naiver Positivdenker

"Warum fallen die Zahlen nicht wie gewünscht?"

Wenn man der Wirtschaft zur Liebe zu spät einen Lockdown beschliesst, dann dauert es halt länger...

"... dann hätte der 10.01.21 eher eingehalten werden können.
Aber noch ist es nicht zu spät."

Es war von Anfang an klar das der 10.01 nicht eingehalten werden kann, der Lockdown kam einfach zu spät, da hatten wir gute Beispiele in ganz Europa, die schon zur ersten Welle zu spät reagiert haben...

@ dito 08:59

Sie haben die Antwort schön im letzten Satz gegeben. Es ist auch die Unehrlichkeit der Menschen geschuldet, jeder macht sich auch dazu Gedanken und kommt zu einem eigenen Entschluss. Ich persönlich gebe auf Umfragen nichts.

rer Truman Welt

Eine Frage:
Was hat Jens Sphn im letzten Jahr wirklich geschafft oder gar gut gemacht? WAS?
Der redet und redet und redet und das war' s dann auch schon.
Was verbockt werden konnte hat dieser Mann auch verbockt.
Das ist die Generation Söder. Was hat Söder ausser zu fordern und den Landespapi zu spielen auf die Reihe gebracht? WAS?
Gar nichts! Der bekommt noch nicht einmal sein Königreich Bayern in irgendeiner Hinsicht unter Kontrolle, weshalb er sich laufend in "Bundes-Dinge" einmischt, um damit von seinem Slamassel in Bayern abzulenken.
Ich sage dann nur noch eins: SCHEUER - auch so ein Weltmeister und ViaD.

Wieso sind die 1,3 Mio

Wieso sind die 1,3 Mio Impfdosen nicht bereits verimpft worden? Wenn dem so wäre, könnte sich Herr Spahn gerne zurücklehnen. Da offenbar aufgrund fehlender Organisation lediglich ein kleiner Teil bereits verimpft ist, sollte sich der Herr Minister vielleicht lieber in Selbstkritik anstatt Selbstgefälligkeit üben.

@naiver Positivdenker - willkürliche Schuldzuweisung

08:37 von naiver Positivdenker:
"Warum fallen die Zahlen nicht wie gewünscht? Ein wesentlicher Faktor ist mit Sicherheit, dass immer noch 'gereist' wird."

Können Sie diese "Sicherheit" inzwischen belegen oder ist das die seit Monaten praktizierte, willkürliche Schuldzuweisung gegen "die Anderen" (hier: Urlauber), um sich selbst unschuldig fühlen zu können?

Die meisten Ansteckungen finden zwischen Personen statt, die sich über längere Zeit sehr nah kommen. So etwas passiert nicht beim Tagesausflug auf den Rodelberg und auch nicht im unterbelegten Hotel mit einem peniblen Hygienekonzept.

Warum immer die kleinen Kinder?

Permanent ist die Rede von der vorrangigen Öffnung der Grundschulen und Kitas. Begründung: Kleine Kinder können zu Hause nicht so gut selbstständig arbeiten.
Nein! Ich denke, der Grund ist eher, dass die Eltern ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen können und die Kinder betreut sind. Warum sagt man dies nicht ehrlich?
Ich finde es für die älteren wesentlich katastrophaler, was ihnen derzeit genommen und was ihnen abverlangt wird. Sie stehen jetzt wieder vor einer Phase, in der sie die schulische Arbeit zu Hause erledigen sollen. Aber das ist nicht alles. Der Kontakt zur Peergroup bricht durch die Schulschließung fast völlig weg. Noch schlimmer- ihnen fehlen seit Monaten die außerschulischen Aktivitäten, ihre Hobbies, die Treffen mit Freunden, der Sport im Verein! Wieso ist nie von dieser Generation die Rede? Die Kleinen lassen sich wesentlich leichter zum schulischen Arbeiten und zu anderen Aktivitäten motivieren.

@08:52 von ablehnervonallem

"Hat doch alles nichts gebracht mit den Lockdowns." Jetzt raten sie mal warum wohl? Ja, genau wegen denen, die sich nicht an die Regeln halten können und anderen den Tod bringen. Statt dafür zu sorgen, das die Infektionszahlen und die Sterberate runter geht, geht man lieber rodeln, feiern usw. Schimpfen sie bitte über die jenigen, die es nicht kapieren wollen, das in der Luft der Tod lauert um jeden uszulöschen. Sicher vieles ärgert mich auch bei der Politik, aber jetzt ist nicht die Zeit so zu argumentieren sondern ein Miteinander und das geht nur mit Regeln die Sterberate zu senken, denn jeder Tote ist einer zu viel.

was für ein Lockdown?

Wenn so viele Menschen hier in Schneegebiete zum Kurzurlaub fahren können, dann können wir keinen Lockdown haben.
Warum sollen wir also über eine Verlängerung reden wenn sich sowieso keiner daran hält.

Unsere Politiker haben ihre Glaubwürdigkeit beim Volk verspielt.

Total egal @dito

>>>ABER ich sehe die Leute überall das Gegenteil tun. Siehe auch die Berichte zu überfüllten Wäldern und Skigebieten. Ob das wirklich nur die 30% sind die die Maßnahmen ablehnen? >>>

Das sind "ist mir egal" Mitmenschen!
Die sind weder Quer noch Nachdenker...denen ist auch Wurscht, wenn sie eine Prügelei oder Überfall sehen, die würden NIE eingreifen, oder sich gar politisch engagieren (außer motzen!) Der "mir egal Mitbürger" macht was er/sie will! Egal warum oder wofür....man macht es eben, weil man "normales Leben" spielen will. Diese Leute sehen höchstens in ihren nächsten Familienmitgliedern "Menschen". Egalos gibts überall und sie sehen leider auch aus wie Alle..

Neuwahlen sofort

Die Lockdowns bringen nichts. Altenheime haben immer noch keine einheitlichen Konzepte. Im Pflegebereich gibt es immer noch keinen besseren Personalschlüssel und die Bezahlung ist nicht gestiegen. Krankenhäuser rechnen ihre leeren Betten ab und forcieren künstliche Beatmungen die viel Geld bringen, gleichzeitig werden Abteilungen geschlossen und Personal in Kurzarbeiten geschickt. Schnell entwickelter Impfstoff steht bereit, jedoch wurde zu wenig beschafft und logistisch gibt es Schwierigkeiten.
Wirkliche Hotspots Bus und Bahn werden weiterhin betrieben! Die Verantwortlichen sind m.E. gescheitert und gehören abgelöst. Beim Ski Ausflug steckt sich keiner an, in der Arbeit und auf dem Weg dahin sehr wohl.

Falsche Maßnahmen wo man hinsieht und dann möchte man diese noch verlängern?

eine sehr gute Entscheidung...

unseres Führungspersonals auf die jetzt alle vertrauen sollten - AHA-Regeln befolgen, zuhause bleiben, Solidarität zeigen obliegt natürlich jedem einzelnen

@ablehnervonallem

Da Sie von einem 10monatigen Lockdown schwadronieren, können Sie ja nicht in Deutschland wohnen. Und was die Wahlen angeht, können Sie sich die Umfragen anschauen, CDU ist nach wie vor stärkste Kraft.

Ob die Massnahmen nun die richtigen sind, darüber kann man diskutieren. Wenn man sich z.B. den dienstäglichen Lagebericht des RKI anschaut, ist zu sehen, dass die meisten Ansteckungen im Privaten und in Heimen (z.B. Pflege-, Wohn- und Flüchtlingsheime) geschehen. Warum wird nicht jeder, der eine dieser Einrichtungen betritt, mindestens alle 2 Tage getestet? Inkl. aller Beschäftigten. Dann aber z.B. den Handel zu schließen, sehe ich nicht als richtig an. Wenn die Arbeitslosigkeit immer höher wird, werden es immer weniger, die Steuern oder Sozialabgaben zahlen.

Am 03. Januar 2021 um 08:52 von ablehnervonallem

"Alles sinnlos
Hat doch alles nichts gebracht mit den Lockdowns. Und trotzdem soll es so weiter gehen."

Die Lockdown bringen tatsächlich sehr viel, es dauert halt länger, da wir zur 2ten Welle zu spät reagiert haben...

"Anstatt die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, wird die Bevölkerung auch in 2021 weiter gegängelt."

Was sind denn ihrer Meinung nach die richtigen Massnahmen, vielleicht ältere Menschen wegsperren...? Bin mal gespannt...

"Ich auf jeden Fall habe nach 10 Monaten Lockdown die Nase gestrichen voll."

Sie hätten viel früher für einen Lockdown mitkämpfen müssen, aber wahrscheinlich waren die froh das es so weit wie möglich verzögert wurde...

Naja später ist man immer schlauer, das gilt natürlich nicht für jedermann...

08:55 von Zuschauer49 Sie

08:55 von Zuschauer49

Sie hätten also die ganze Welt mal eben - für wie lange - lahmgelegt ?

Das ist sowas von unrealistisch.

Und es hätte n i c h t s gebracht, nur D. abzuschotten, sollte eigentlich auch jedem klar sein.

Ich kann dieses jammern nicht mehr ertragen, jeder meint er hätte die
" Weisheit mit Löffeln gefressen ", nur die Politiker haben von nichts ne Ahnung.
Für mich wird anders herum ein Schuh draus.

// Wir wären sie schon längst los, hätte man danach gehandelt und nicht z.B. in Heinsberg, Ischgl und Brey noch ein paar Großveranstaltungen
durchgezogen. //

Aber das ist doch genau das, was die letzten Tage viele im Schnee gemacht haben - ihre Freiheit ausgelebt- ungeachtet der möglichen Folgen.

Es kann und darf zur Zeit keine Lockerungen geben, da sonst die Zahlen in spätestens 2 Wochen wieder alles andere in den Schatten stellen - sprich durch die Decke gehen.

Quarantäne

Der Aussage von Zuschauer 49 muss widerssprochen werden. Abschottung und Quarantäne haben in der Geschichte niemals funktioniert. Siehe Pest oder spanische Grippe. Sie haben sich im wahrsten Sinne irgendwann tot gelaufen, weil es zu wenig Menschen gab um eine weitere Übertragung zu ermöglichen. Aus der Geschichte könnte man lernen, so man/Frau sie denn kennt. Machen unsere Politiker nicht und genau so wird ihnen ihre verfehlte Politik um die Ohren fliegen, denn jetzt ist schon viel Druck im Kessel, was man an den Ausflügen in die Skigebiete sieht. Hier mit Staatsgewalt vorzugehen, wird Gewalt provozieren. Wer Wind säht, wird Sturm ernten. Also Ende der Restriktionen, auch wenn es Opfer bedeutet, die wir sowieso nicht verhindern können. Siehe Infektionszahlen, die nicht sinken.

Klar absehbar bis April...

Solange ein Inzidenzwert (bei 50) je Woche als Maßgabe einen Lokdown begründet, bleibt auf alle Fälle bis April keine Änderung in Sicht.

Und das muss die Politik jetzt unbedingt sagen.

Schon letztes Jahr hatten wir ja erleben können wie sich die Infektionsveräufe im März entwickelten. Jetzt sind wir soeben erstmal im Winter angekommen, somit am Beginn der höchsten virulenz zur "Corona Saison".

Auch ohne Impfstoff(e) wird (wie letztes Jahr) ganz automatisch das wärmere Wetter für deutliche Entspannung sorgen.

Der Sommer verschafft dann die nötige Zeit um Impf-Immunität für die nächste Kältephase flächendeckend aufzubauen.

Doch jetzt ist und bleibt es Winter! Noch drei Monate.

... Mein Stammcafe schreibt, dass es sich so freut nun bald im Januar wieder zu öffnen....

Warum sagt die Politik nicht klar und deutlich, dass es alles diesen kompletten Winter + März nichts wird?

Lockdown hin oder her

In diesem Lockdown zeigt sich die ganze Misere der parlamentarische Demokratie.
Zu schwerfällig, zu langsam und das eine oder andere Mal auch einfach zu dumm.
Man muß sich wirklich fragen was diese sogenannten Volksvertreter den ganzen lieben langen Tag machen bzw. welche Berater sie unterstützen.
Da hilft auch der nächste "Gipfel" in Berlin nichts.

Unfähige Politiker ohne Fachkenntnis

Bei jedem Temperatur messen, wenn er am Skihang aus dem Auto aussteigt, dann sofort Quarantäne falls erforderlich.
Da kommt keiner mehr!!
Bei Zutritt in jedem Laden dasselbe, Thailand und asiatische Länder machens vor und wir sind zu dumm um es zu übernehmen.
Mitte Januar, 1500 Tote, 30-50Tsd.
Neuinfetktionen, mein Mitleid arme Krankenschwestern und Ärzte.
Ihr werdet in der dummen Arroganz der Politiker verbrannt.
Arzt i. Ruhestand und Dauerquarantäne, wegen der Idioten die nicht wissen was 2Meter Abstand sind.

Impftempo vs. Lockdownverlängerung

Es ist wohl unumgänglich, dass der Lockdown verlängert wird. Das Instrument wird aber immer stumpfer, weil selbst gutwillige Befürworter und Umsetzer der Regeln immer schludriger werden, meiner Beobachtung nach. Ein so naturwidriges Verhalten wie in den letzten Monaten kann Menschen nicht endlos aufgezwungen werden.

Getrödel beim Impfen ist vor dem Hintergrund tödlich: Nicht nur wegen der Toten aufgrund der Verzögerungen, sondern auch wegen mit der Zeit abnehmender Wirksamkeit des Instruments "Lockdown".

Ziel muss sein, und an die Umsetzung muss ALLES darangesetzt werden, bis Sommer mit den Impfungen durch zu sein!

Die, die uns bequem immer weiter im Lockdown halten, müssen jetzt endlich leisten.

Isolation

Hallo erstmal aus der totalen Selbstisolation. Es ist wirklich die Hölle, wenn man allein eingesperrt ist, weil man nicht arbeiten darf. Beneidenswert sind die Leute, die noch eine klare Meinung, einen festen Standpunkt zu dem Thema Corona-Lockdown äußern können. Ich habe ehrlich gesagt keine Meinung mehr, keine Ahnung, was richtig oder falsch ist. Ich mache aber das, was der Staat von mir verlangt. Was nützt ein Auflehnen?

Es liegt nun an jedem einzelnen von uns

Es besteht in unserer Bevölkerung nicht die notwendige Bereitschaft die Kontakte zu reduzieren und sich an die AHA Regeln zu halten.
Die Regierung sollte dies jetzt endgültig zur Kenntnis nehmen.
Jeder einzelne von uns (Kinder ausgeschlossen) muß für sein eigenes Verhalten Verantwortung übernehmen. Nicht jeder versteht das unser Gesundheitssystem nur begrenzt belastbar ist. Nicht jeder versteht die Bedeutung eines zusammengebrochenen Gesundheitssystem und die Konsequenzen die wir alle dann ziehen müssen, wenn wir wegen einer schweren Erkrankung auf ärztliche Hilfe angewiesen sind. Der ein oder andere denkt es wird ihn schon nicht treffen und wenn dann wird ihm noch irgendwie geholfen. Unsere Regierung kann uns diese Entscheidungen nicht nehmen. Es liegt nun wirklich an uns. Wir hatten es lange zu gut und über seinen eigenen Tellerrand kann nicht jeder schauen. Ich selbst bin gerade auf Jobsuche und mein Mann selbständiger Gastronom. Ja es ist hart aber Gesundheit ist das wichtigste Gut

Es liegt nun an jedem einzelnen von uns

Es besteht in unserer Bevölkerung nicht die notwendige Bereitschaft die Kontakte zu reduzieren und sich an die AHA Regeln zu halten.
Die Regierung sollte dies jetzt endgültig zur Kenntnis nehmen.
Jeder einzelne von uns (Kinder ausgeschlossen) muß für sein eigenes Verhalten Verantwortung übernehmen. Nicht jeder versteht das unser Gesundheitssystem nur begrenzt belastbar ist. Nicht jeder versteht die Bedeutung eines zusammengebrochenen Gesundheitssystem und die Konsequenzen die wir alle dann ziehen müssen, wenn wir wegen einer schweren Erkrankung auf ärztliche Hilfe angewiesen sind. Der ein oder andere denkt es wird ihn schon nicht treffen und wenn dann wird ihm noch irgendwie geholfen. Unsere Regierung kann uns diese Entscheidungen nicht nehmen. Es liegt nun wirklich an uns. Wir hatten es lange zu gut und über seinen eigenen Tellerrand kann nicht jeder schauen. Ich selbst bin gerade auf Jobsuche und mein Mann selbständiger Gastronom. Ja es ist hart aber Gesundheit ist das wichtigste Gut

Am 03. Januar 2021 um 08:55 von Zuschauer49

"Seit Jahrhunderten gibt es nur eine sichere Methode, eine Seuche zu beenden: Infizierte in Quarantäne und Grenzen zu, von den Stadtmauern oder heutzutage Kreisgrenzen bis zu den Landesgrenzen und Häfen - nicht bis "Inzidenzen" von 35, 50, 10 oder was auch immer an bedeutungslosen Zahlen von bedeutungslosen Menschen ausgewürfelt werden, sondern bis die Seuche zu Ende ist."

Nur so funktioniert es, China hat es bewiesen... Nach ca. 8 Wochen (Wuhan) und ca. 4 Wochen (rest China), ist der Virus unter Kontrolle, die Wirtschaft läuft und Menschenleben wurden gerettet...

Selbstdisziplin

Das eigentliche Problem an der Sache war und ist die fehlende Selbstdisziplin.

Wenn jeder die Abstandsregeln, Maskenpflicht und unnötige Kontakte vermeidet, werden die Zahlen auch sinken.

Unsere Politiker reagieren doch nur auf die Zustände, ein agieren ist nicht sichtbar!

Man muss sich schon einmal die Frage stellen, warum der Supermarkt mit Non-Food Abteilungen, wie Schrauben, TV-Geräten und Co geöffnet sein darf, aber ein Restaurant oder ein Bekleidungsgeschäft, mit Hygienekonzept nicht.
Diese Entscheidungen liegen wahrscheinlich an der Gruppendynamik der Länderchefs plus Regierungsmitglieder, mit der Kernfrage wer der Leitwolf (Wölfin) sein darf.
Auch Stelle ich mir die Frage, warum Lehrer nicht in der ersten Welle geimpft werden, damit ist eines der Probleme der Unterrichtsgestaltung gelöst.

09:00 von Arielle

«Warum sind viele Schulen nicht in der Lage einen produktiven Onlineunterricht durchzuführen? Viele Betriebe arbeiten bereits seit Monaten ausschließlich so, inklusive Weiterbildung, Konferenzen, Kundenmeetings.»

Weil Kinder keine kleinen Erwachsenen nur in kürzer sind.
Weil Arbeiten und Konferieren ganz was anderes ist als Lehren und Lernen.
Weil Kinder einander brauchen, um klüger zu werden im Leben.
Weil in der Schule ein sozialer Ort von hohem Wert für Kinder ist.

Weil Kinder keine Fußabtreter für Unfähigkeit von Erwachsenen sind.
Weil die Corona-Situation für Kinder noch schwieriger ist.
Weil Kinder viel verständiger zu Corona sind als Erwachsene.
Weil Kinder nicht sinnfreiem Querdenken verfallen.
Weil auch Kinder sprechen können, und man sie fragen könnte.

Weil gerade Kinder unter 12 J. keine elektronischen Lernmaschinen sind.
Weil man auch Lehrer bevorzugt impfen könnte.

Weil es 1.001 mehr Möglichkeiten gibt, als den Großen Bruder Digitales um Lösungen anzubeten.

@nachfragerin 9:19

Volle Zustimmung diesmal. Einfach nur nervig diese ewige Schuldzuweiserei. falleri, fallera der Sprädder der ist wieder da....

@ Karl Klammer 09:15

Stimmt, das Virus ist unpolitisch. Nur das Problem ist jede Partei versucht aus dem Virus Kapital zu schlagen für sich selber . Das ist meine Meinung. Im Endeffekt muss jeder einzelne selber für sich schauen, wie er damit umgeht.

Mir tun die Händler leid!

Viele Menschen bekommen jetzt erst mit, wie bequem es ist, im Internet einzukaufen. Die Kunden, die die Händler jetzt verlieren, bekommen sie in Jahren nicht zurück. Das ist der Tot der deutschen Innenstädte.

Janz einfach ...

... bis Ende März, denn dann ist das Gröbste so oder so vorbei.

"Jetzt raten sie mal warum wohl? Ja, genau wegen denen, die sich nicht an die Regeln halten können und anderen den Tod bringen. Statt dafür zu sorgen, das die Infektionszahlen und die Sterberate runter geht, geht man lieber rodeln, feiern usw. Schimpfen sie bitte über die jenigen, die es nicht kapieren wollen, das in der Luft der Tod lauert um jeden uszulöschen."

@um 09:20 von Jimi58
Geht es auch ne Nummer kleiner?
Erstens sind ihre Schuldzuweisungen weit hergeholt, wenn nicht gar unzutreffend, zweitens sind die von Ihnen beschriebenen Folgen mehr als übertrieben und unsachlich.

Gesundheit geht vor

Ich als Lehrerin spreche mich klar für eine Verlängerung des Lockdowns und Schließung der Schulen aus! Ich fühle mich in der Schule nicht sicher und bin nicht gewillt meine Gesundheit aufs Spiel zu setzten. Auch ich habe kleine Kinder zu Hause und das Frühjahr war eine wahnsinnige Belastung, aber lieber noch mal so, als eine Krankheit mit nach Hause schleppen, die mein Leben zerstört!
Und zum Thema Ansteckung unter Kindern, kann ich nur sagen, wo nicht getestet wird, gibt es auch keine Infektionen - oder kennen Sie ein getestetes Krippenkind?
Ich möchte mich und meine Familie gesund durch die Kreise bringen, kann das aber nur, wenn ich meine Schüler von zu Hause beschulen darf.
Und glaube die mir, an verpassten Schulstoff ist noch keiner gestorben und im Lückenschließen sind wir Experten.

Am 03. Januar 2021 um 08:56 von Zundelheiner

"wie lange?
bis Ende Januar? immer nur ein paar Tage auf Sicht obschon jedem klar sein dürfte, dass das im Winter kaum erfolgreich sein wird.
Macht Nägel mit Kopfen und visiert Ostern als Termin an."

Genau so und nicht anders, so (vernünftig) denken leider nur wenige in Deutschland, deshalb wird sich das keiner trauen, man will ja wiedergewählt werden...

@09:23 von CovidMe

>> Die Lockdowns bringen nichts
Doch, die Kurve stagniert. -.-

>> jedoch wurde zu wenig beschafft und
Es wurden 1.3Mio Impfdosen bestellt und geliefert, aber wegen Wochenende und Feiertage wurden nur 160.000x geimpft. oO

>> logistisch gibt es Schwierigkeiten.
Die gibt es immer, nennt sich "Anlaufschwierigkeiten". -.-

>> Die Verantwortlichen sind m.E. gescheitert
>> und gehören abgelöst.
Und was soll Ihrer Meinung nach dann passieren? oO

Immer wieder muss man dieses lesen!

Die deutschen Gesundheitsämter haben am Sonntag 10.315 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Außerdem wurden 312 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Morgen bekanntgab.

Eine Interpretation der Daten ist jedoch momentan schwierig, weil während der Weihnachtsfeiertage und um den Jahreswechsel herum wahrscheinlich weniger Menschen getestet werden und möglicherweise nicht alle Ämter ihre Daten übermitteln. Dadurch kann es laut RKI noch zu Nachmeldungen kommen.

Zuverlässige Coronazahlen scheinen wohl doch nicht so wichtig zu sein.........aber ein vorzeitiger Lockdown wohl doch......das passt nicht zusammen!

Darstellung: