Vor Bund-Länder-Beratungen: Spahn will längeren Lockdown

02. Januar 2021 - 18:40 Uhr

Angesichts weiterhin hoher Infektionszahlen fordern immer mehr Politiker und Mediziner eine Verlängerung des Lockdowns. Auch Gesundheitsminister Spahn plädierte dafür. Einem Medienbericht zufolge haben sich die Länder bereits im Grundsatz auf eine Verlängerung geeinigt.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wir können die Schulen aber auch nicht ewig schließen.

Kinder wird vorerst niemand impfen. Es gibt bislang keine Zulassung für Kinder, weil Tests an Kindern gar nicht erlaubt sind. Da Kinder auch kaum erkranken, wäre es verantwortungslos Kinder zu impfen. Wir werden die Schulen also entweder sehr lange schließen oder einfach wieder aufmachen müssen....

Nicht öffnen.

Herr Spahn?

War das nicht der, der noch am ersten September sagte, es werde gar keinen zweiten Lockdown geben?

Leben wir in einer Parallelrealität?

Was soll das denn?

Was soll denn diese Diskussion? Es liegt doch auf der Hand das es gar keine andere Möglichkeit gibt, da die Situation noch mieser als am Anfang des logdowns ist. Statt jetzt wieder zu lamentieren, was offensichtlich ist, sollte man lieber mal darüber reden, wie man die Maßnahmen wirklich konsequent umsetzen kann ohne tausend Schlupflöcher, so das wir da auch mal wieder raus kommen...

Divi-Präsident rät zu Inzidenzwert unter 25 für Lockerungen

Dann können wir das ganze Jahr 2021 dichtmachen. Denn wir werden keine flächendeckenden Werte unter 25 erreichen.

Also ein Jahr ohne Schule, denn was da alternativ angeboten wird, ist ein Witz. Zigtausende Schüler aus bildungsfernen Familien wurden 2020 bereits abgehängt und das wird 2021 in noch erschreckenderem Maße folgen.

Eine ehemalige Kulturnation - ein weiteres Jahr ohne Kultur? Das wird wie ein geistig-kultureller Atomschlag wirken. Danach sind wir ein kulturelles Hiroschima.

Ich glaube nicht, dass dieser Herr weis wovon er redet.

Herr Spahn sollte sich überlegen...

...mit der Kombi Sputnik V und AstraZeneka zu verhandeln... zusammen haben die beiden einiges vor bei der sehr guten Wirkung bei Kombination, einfach mal googeln... zumal Sputnik V auch gefroren oder noch besser gefriergetrocknet zum Auflösen in Flüssigkeit funktioniert, weil man so weit entfernte und entlegene Gebiete erreichen kann ... abgesehen davon können die genannten Unternehmen große Mengen kurzer Zeit produzieren... oder ist Russland auch tabu, auch wenn es um Gesundheit geht?
Jetzt gehts um Geschwindigkeit beim impfen! Alle paar tagec in paar tausend Impfungen zu bejubeln bringt nicht viel, auch wenn es besser als garnichts ist...

ich bin erstaunt

statt rigoros die bestehenden Einschränkungen durchzusetzen
schaut man einfach weg
verlängert oder verschärft gar die Regelung in der Hoffnung "Otto Normalverbraucher"
verliert seine Geduld nicht, verhält sich wie die immer größer werdende Gruppe der Verweigerer

Lockdown

Alles andere als eine Fortsetzung des Lockdowns würde die Lage in den Krankenhäusern weiter verschlimmern. Eine Öffnung der Schulen ist für die Schüler und vorallem für die Eltern zwar wünschenswert, würde die Infektionszahlen aber wieder steigen lassen. Dabei ist der Schulbetrieb das eigentliche Problem, sondern der Weg in die Schule (Schulbusse...) Das Hauptproblem sind aber weiter die vielen "ungeschützten" privaten Kontakte. Das unsolidarische Verhalten dieser Menschen schadet letztendlich uns allen.

Verschärfung? Jetzt auch Arbeitswelt betroffen? Echt?

Auf Dienstreise gehen ok, aber Gassigehen mit dem Hund nicht mehr?

Im Großraumbüro zu dreißigst sitzen ok, aber mit Freunden zu dritt nicht mehr ?

Im U-Bahnwagen ins Büro morgens und abends dicht gedrängt - aber zum Einkaufen in der Fußgängerzone nur mit Abstand ?

Was ist denn eigentlich nun die Priorität der Bundesregierung?

Der Infektionsschutz oder doch eher der Investitionsschutz?

Am 02. Januar 2021 um 18:52 von rossundreiter

".......War das nicht der, der noch am ersten September sagte, es werde gar keinen zweiten Lockdown geben?......."

Wie war das mit dem kölschen Jung Konrad....

Die Schulen bleiben zu

Genau. Wer braucht in unserer spaßgesellschaft schon Bildung. Wir fahren trotz Lockdown in die Skigebiete, planen schon den nächsten Urlaub, nehmen noch mehr Infizierte und tote in Kauf. Irgendwie kann man meinen, in Deutschland wären schon 60% geimpft. Nein sind sie nicht, wir haben ja nicht genug Impfstoff. Und die Kinder baden es aus. In einem der reichsten Länder der Welt.

18:50, 2018Anne

>>Kinder wird vorerst niemand impfen. Es gibt bislang keine Zulassung für Kinder, weil Tests an Kindern gar nicht erlaubt sind.<<

Ich wurde als Kind gegen Polio, Pocken und Tetanus geimpft.

Der Impfstoff ist über die Testphase hinaus. Ohne eine Testphase gibt es keine Zulassung. Und ja, der Impfstoff ist auch für Kinder zugelassen.

Verlängerung des Lockdowns

Ich verstehe, daß die Situation in den Krankenhäusern sehr kritisch ist. Aber den Wert von 50 als Ziel für Lockerungen zu setzen ist utopisch. Das dauert noch Ewigkeiten, denn mit zunehmender Länge des Lockdowns werden die meisten Menschen noch weniger vorsichtig. Im März hatte man vor dem neuen Virus Angst, jetzt oft nicht mehr. Die Durchschnittsfamilien mit Kindern in den Wintersportregionen sprechen eine deutliche Sprache. Wenn der Schnee weg ist, kommen die Schneeglöckchen und Krokusse in den Parks. Dann gehen die Leute als Grüppchen spazieren und das kann eventuell schon in einem/anderthalb Monat(en) soweit sein. Die meisten Ansteckungen passieren wohl sowieso im privaten Bereich. Im Büro achtet der Chef auf die Masken um nicht die Abteilung schließen zu müssen. Im ÖPNV achten die Behörden auf die Masken. Im privaten Umfeld kann keiner effektiv kontrollieren und je länger der Lockdown dauert, desto mehr weichen die Leute ins Private aus. Wartet nicht auf die 50.

wer hätte das gedacht

aber bildung hierzulande würde unsere politische elite endgültig ins aus katapultieren

Doppelverdiener

Denkt denn mal jemand an die Doppelverdiener und Alleinerziehenden? Reicht es nicht, daß seit Monaten die Entlastung durch die Sportvereine wegfällt, wo die Kinder mal aus dem Haus sind und man durchatmen kann? Aber Herr Spahn hat ja wahrscheinlich solche Probleme nicht.

Versagen der Politik

Die Politik bleibt weiter im Panikmodus und die Ärztelobby stellt immer abwegigere Forderungen wie Lockdown bis zu einer Inzidenz von 25. Weder eine Inzidenz von 50, noch von 25, ist im Winter realistisch erreichbar. Wie lange noch sollen Wirtschaft und Gesellschaft vernichtet werden, soll uns sogar noch Ostern erneut genommen werden?

Ein Blick auf die RKI-Daten zeigt die erschreckend hohe Inzidenz bei der Bevölkerung 80+ auf. Um diese zu senken, brauchen wir keinen Lockdown, sondern endlich tägliche Schnelltests für Pflegepersonal. Eine Inzidenz von 150/100000 an sich wäre kein Problem für die Krankenhäuser, solange überwiegend junge Menschen betroffen sind. Dieser Umstand wird weiter durch einen Tunnelblick auf Infektionszahlen ignoriert.

Die Politik schädigt Wirtschaft und Gesellschaft durch Lockdown, weil sie darin versagt hat, ausreichende Kapazitäten für Tests zu schaffen und Impfstoff zu besorgen. Bis Ende März könnten 60% geimpft sein, wenn man sich gekümmert hätte!

Ich hoffe doch!!!

Wenn wir wieder 30 fast Erwachsene In einen Raum stecken und Klasse 5 bis 10 gemeinsam in Bussen transportieren, nur die positiv getesteten Schüler nach Hause schicken, alle anderen nicht testen...

Dann hat das ganze Lockdown Theater keinen Sinn. Zudem haben wir es ggf. mit einer ansteckenden und auch jüngere betreffenden Variante zu tun.

Wollen wir ein Januarexperiment machen, ob die Zahlen in den Schulen dann explodieren?

2018Anne

Richtig! Für Kinder ist eine Impfung gar nicht zugelassen. Deswegen werden diese... wenn Sie es überhaupt wünschen... frühestens im Herbst geimpft. Wieso man daraus schließt, dass man Schulen dann auch öffnen kann erschließt sich mir überhaupt nicht. Es geht beim Schließen der Schulen ja nicht um den Schutz der Kinder oder Lehrer, sondern einzig und alleine die Anzahl der Kontakte und damit der Infektionen zu reduzieren. Nur durch ein Reduzieren von Kontakten kann letztendlich das Zusammenbrechen des Gesundheitssystem vermieden werden.

18:52, rossundreiter

>>Nicht öffnen.
Herr Spahn?

War das nicht der, der noch am ersten September sagte, es werde gar keinen zweiten Lockdown geben?<<

Wo genau hat Herr Spahn einen zweiten Lockdown ausgeschlossen, und mit welchen Worten?

Davon abgesehen ist er nicht die Lockdown-Autorität. Wollte er das sein, dann würde er sich mit den Ministerpräsidenten anlegen. Unter anderem.

>>Leben wir in einer Parallelrealität?<<

Wir alle leben in unserer eigenen Realität. Ich bin immer wieder überrascht, wenn ich hier mit den Realitäten einiger Mitforisten konfrontiert werde. Ich erkenne oft so gut wie keine Berührungspunkte zu meiner.

@ rossundreiter, um 18:52

“Herr Spahn?
War das nicht der, der noch am ersten September sagte, es werde gar keinen zweiten Lockdown geben?
Leben wir in einer Parallelwelt?

Herr Spahn “war“ nicht, er ist...

Da Sie nicht mitbekommen haben, dass sich die Erde weitergedreht hat, leben nicht “wir“, sondern Sie in einer Parallel- oder Traumwelt.

Waren die Schulen nicht SICHER?

So hieß es doch monatelang. Kein Pandemietreiber!

Und jetzt kommen sie wieder um die Ecke, die Foren-Schreiber die meinen das man das alles „garnicht hätte wissen“ können, dass es jetzt „neue Erkenntnisse“ gäbe.

Wenn Herr Spahn zB erst jetzt verstanden hätte, dass „2 + 2 = 4“ ist, dann wäre das also jetzt auch so eine „neue Erkenntnis“, die vorher niemand hat ahnen können?

Ich finde Herr Lauterbach

Ich finde Herr Lauterbach hätte Gesundheitsminister werden sollen.
Wenn schon denn schon.
Diese parteipolitische Besetzungen sind nicht mehr zeitgemäß.
Mit Philipp Rößler war ein studierter Mediziner als Wirtschaftsminister genauso fehlbesetzt wie Herr Spahn jetzt.
Warum muss jedesmal ein CSU Politiker Verkehrsminister oder Verbraucherminister werden. Warum wird jemand Verteidigungsministerin welche nicht mal einen Grunddienst leistete.
Man kann ruhig 5 gerade sein lassen. Aber es ist schon auffällig das das Wohl der Parteien wohl über dem Wohl des Landes steht wenn es ums Postengeschahere geht. Alle 4 Jahre in ein Resour neu einarbeiten als Entscheider um dann eh Experten zu erfragen oder Berater zu engagieren finde ich von der Struktur schon problematisch.
Ich kann mir nicht vorstellen eine Regierungspartei demnächst zu wählen.
Dazu war mir das alles zu Lari-Fari dieses Jahr.

@rossundreiter, 18:52 Uhr

Wir sollten Politikern zugestehen, auf
veränderte Situationen entschlossen zu reagieren. Das ist allemal besser, als auf früheren Positionen zu beharren, auch wenn sich diese als falsch erweisen. Ansonsten würden wir tatsächlich eine Parallelrealität schaffen.

Schule und Kitas öffnen!

Da die meisten Schulen kein Fernunterricht anbieten können (z. B. unseres Gymnasium kriegt Server und Internetanschluss im Herbst 2021) bin ich dafür die Schülen zu öffnen. Oder alle Kinder dieses Jahr wiederholen lassen. Es fehlt 1/4 Jahr Stoff vom letzten Jahr. Dieses Jahr wird nicht besser. Kein Lehrer nimmt Rücksicht auf Corona und fehlenden Stoff vom letzten Jahr...

Was Kitas betrifft, sollen die Eltern von Kindern kündigen? Kurzgeld ist gut, nur das reicht nicht aus. Ausserdem muss man dieses Geld anschließend noch versteuern...

Schulschließung

Die Schulschließung löst nur die eine Hälfte des Problems. In der Schule tragen die Kinder die Masken - sobald sie das Schultor verlassen endet die Aufsicht der Schule und die Vorsicht der Kinder. Auf dem Weg zum Bus hält fast keiner Abstand/trägt Maske. Und wenn die Schüler nicht in die Schule gehen und dadurch mehr Freizeit haben, dann treffen sie sich - Kontaktbeschränkung hin oder her - privat bei Freunden in der Wohnung ohne Lüften/Maske/Abstand. Das kann der Staat nicht kontrollieren. Versuchen sie mal pubertierenden Kindern die sozialen Kontakte zu verbieten. Berufsschüler trifft das auch. Also mit der Schulschließung löst man das Problem nicht sondern verlagert es in den privaten Bereich. Viele - vor allem Junge - haben sich nach 9 Monaten an das Risiko von Covid einfach gewöhnt und mehr Angst vor sozialer Isolation als vor dem "Corona-Schnupfen". Für die ältere Generation ist es natürlich kein simpler "Schnupfen", für die Kinder häufig schon. Das ist das Problem.

18:58, Erny

>>zumal Sputnik V auch gefroren oder noch besser gefriergetrocknet zum Auflösen in Flüssigkeit funktioniert, weil man so weit entfernte und entlegene Gebiete erreichen kann ... abgesehen davon können die genannten Unternehmen große Mengen kurzer Zeit produzieren... oder ist Russland auch tabu, auch wenn es um Gesundheit geht?<<

Es gibt keine verlässlichen wissenschaftlichen Daten zum Sputnik-Impfstoff.

Ob wissenschaftliche Daten verlässlich sind, das entscheiden Wissenschaftler. Nicht "die Politik".

Russland ist jedenfalls nicht tabu, wenn es um Erdöl und Erdgas geht. Mehr als ein Drittel unseres Bedarfs daran beziehen wir aus diesem Land.

@Erny, 18:58 Uhr

Ich würde mich nicht mit einem Impfstoff wie Sputnik V impfen lassen, der nicht alle Testphasen absolviert hat. Politik basiert auf Verlässlichkeit. Bürger dürfen nicht zu Versuchskaninchen werden.

@ Möbius, um 19:01

Wie oft das bereits geschrieben wurde vermag man nicht mehr zu zählen.

Was und wie hätten Sie's denn am liebsten?
Zählen Sie auf, die Antworten werden nicht lange auf sich warten lassen.

Ich war übrigens heute, wie jeden Tag der letzten vier Jahre, mit meinen Hunden Gasse. Zweimal.

Ich...

erwarte eine Verlängerung der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona Virus Pandemie Die Zahlen der Neuansteckung und der Todeszahlen sind viel zu hoch Wir sind selber an dieser Situation schuld. Die Menschen fahren ins Sauerland und andere Skigebiete. Der Mensch braucht leider Verbote.

Die Prognosen werden wieder schlechter

Beim IHME (Institute of Health Metrics) der University of Washington werden für ausgewählte Länder, darunter Deutschland, Vorhersagen veröffentlicht über den Pandemieverlauf:

https://covid19.healthdata.org/germany?view=total-deaths&tab=trend

Demnach waren es neulich noch 88.000 Tote bis Ende März, nun schon 91.000 - also fast das dreifache der aktuellen Zahlen. Für die USA zB wurden die Prognosen sogar im negativen Sinne übertroffen.

Herr Spahn und Co können

Herr Spahn und Co können soviel verlängern wie sie wollen wenn viele sich eh nicht mehr daran halten Siehe Winterregionen.
Ich habe auch mittlerweile keine Lust mehr mich an was zu halten.
Ich persönlich wünsche mir das Fitness Studios Schwimmbäder Saunen Spa Massagen wieder öffnen. Mann hätte sich um die Risikopatienten kümmern sollen anstatt zu behaupten sie nicht von der Gesellschaft zu trennen. Als wären sie es jetzt nicht.
Wieso verdient der Fiskus noch an der Tabaksteuer etc. pp wenn Ihnen so an der Gesundheit der Bevölkerung etwas gelegen ist. Hier in Deutschland passt vorn und hinten nichts mehr zusammen. Meine Meinung.

Schulen

Ich danke allen, die mit ihrem rücksichtsvollen Verhalten die 7-Tage Inzidenz in unserem Landkreis innerhalb einer Woche um den Faktor 6 in die Höhe getrieben haben. Da ich zur Risikogruppe gehöre, habe ich jetzt die Wahl:
- gebildete Halbwaisen
- heimbeschulte gesunde Kids (mit vielleicht minimaler Bildungslücke)
Wenn ich noch dazu an die 40 Familien denke, die durch eine Betriebsschliessung im Falle meines sozialverträglichem Frühablebens betroffen wären, fällt mir die Entscheidung nicht wirklich schwer. Die Kids bleiben zuhause. Konsequenzen nehme ich in Kauf.

Schwebe, 19:05 Bildungspolitik - wichtiger denn je

Lieber Herr Schwebe,

ich hoffe, Sie sind gut im Neuen Jahr angekommen. Sie haben Recht, Bildung ist das Grundelexier einer Gesellschaft. Manchmal habe auch ich das Gefühl, dass der Staat mehr Geld in Bildung investieren sollte - vor allem, um die etablierten Parteien zu stärken und Rechtsstaat und Demokratie vor dem Zugriff extremistischer Kräfte zu schützen. Alles Gute und bleiben Sie gesund!

Auf Kommentar antworten...

Am 02. Januar 2021 um 18:52 von rossundreiter

Herr Spahn?

War das nicht der, der noch am ersten September sagte, es werde gar keinen zweiten Lockdown geben?
###
Hat sich die Situation seit September nicht geändert ?

zum Thema Spahn und Lockdown

Herr Spahn im Oktober :

Bundesgesundheitsminister Spahn hält einen kompletten Lockdown wie im März angesichts der aktuellen Lage für nicht notwendig: "​Wir werden jedenfalls nicht solche Maßnahmen brauchen wie im Frühjahr, weil wir heute auch mehr wissen", so der Minister, "wir wissen, dass wir im Einzelhandel, bei Friseuren, im öffentlichen Nahverkehr, auch im Flugzeug mit AHA-Regeln (Abstand halten – Hygiene beachten – Alltagsmaske) und gegenseitiger Rücksicht, keine Ausbrüche haben.
--------------------------------------------------

Also hier zumindest haben Geschäfte und Frisöre zu.

Die Politik hat ihre Hausaufgaben nicht gemacht

Die Politik hat ihre Hausaufgaben nicht gemacht und den Impfstart völlig in den Sand gesetzt. Und jetzt sollen die Bürger bluten und einen weiteren Lockdown akzeptieren, der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch mehrfach verlängert wird. Und dann wird appelliert, sich doch bitte an die Maßnahmen zu halten. Das wird so nicht funktionieren.

300 Euro

Und weiterhin hoffe ich, dass alle Eltern die 300 Euro Sonderzahlung für ihre Kinder sinnvoll umgesetzt und brauchbare digitale Endgerät angeschafft haben.

Dann steht dem online Unterricht ab Klasse 7 nichts mehr im Weg.

RKI meldet

in Live-Daten,
dass Todesfälle unter Kindern 0 - 14 Jahr in den letzten Wochen gestiegen sind, auch am 01.01. 2 Fälle.
Sind nur in Live-Daten, noch nicht in tägl. Bericht zu sehen.

Marmolada

Ich empfehle Ihnen mal sich der Sache unter Beachtung wissenschaftlicher Erkenntnisse anzuschauen. Eine Fortsetzung des Lockdowns bis zu Jahresende ist absolut unrealistisch.
1. Mit der Erreichung einer Insidenz von 25 wäre eine Nachvollziehung der Kontakte wieder möglich
2. Bis April werden alle Hochrisikopatienten geimpft sein (vorallem Seniorenheimbewohner)
3. Die wärmere Witterung wird das übrige tun.
Der Lockdown ist derzeit sinnvoll oder wollen Sie, dass Sie im Falle eines Herzinfarktes oder schweren Verkehrsunfalles wegen fehlender Intensivbetten nicht behandelt werden können? Spätestens im April wird der Lockdown aber aufgehoben werden, da dann das Ziel, das Gesundheitssystem aufrecht zu erhalten auch ohne Lockdown möglich sein wird.

@ zomil, um 19:10

Irgendwie kann man Ihnen nicht mit voller Überzeugung widersprechen.
Trotzdem:

Bei derart komplexen Aufgabengebieten, von denen der “Normalsterbliche“ ohnehin nur einen kleinen Bereich erfährt, würde auch ein Nobelpreisträger des betr. Fachgebietes überfordert sein.

Selbst wenn man nicht so hoch greift:
Herr Braun, Sie wissen, der neben Frau Merkel, wäre als Mediziner genauso auf Berater, Virologen usw. angewiesen wie Herr Spahn.
Man mag sich kaum ausmalen, wenn der an Spahns Stelle die (vermeintlichen?) Böcke geschossen hätte.

Besserwisser

Ihr ewigen Besserwisser, Herr Spahn macht einen guten Job. Ich bin kein CDU- Wähler, aber das im Nachhinein immer Besser wissen, kann einem schon auf den Nerv gehen.

Konsequenzen

Die Verlängerung des Lockdowns ist nicht die Schuld eines einzigen Politikers, sondern von uns allen, die wir uns nicht an die Regeln gehalten haben und zig Schlupflöcher gesucht haben. Das ist die Realität; so einfach.

@19:09 von fathaland slim 18:52, rossundreiter

//Wir alle leben in unserer eigenen Realität. Ich bin immer wieder überrascht, wenn ich hier mit den Realitäten einiger Mitforisten konfrontiert werde. Ich erkenne oft so gut wie keine Berührungspunkte zu meiner.//

Könnte das daran liegen, dass 'Kopfwissen' nur selten mit 'Bauchwissen' in Einklang zubringen ist? 'Bauchwissen' scheint auch mit besonders großer Überzeugungskraft vorgetragen zu werden während 'Kopfwissen' oft noch ein oder zwei Quäntchen Zweifel zulässt. (Damit meine ich jetzt nicht "rossundreiter".)

rossnreiter

Herr Spahn? War das nicht der, der noch am ersten September sagte, es werde gar keinen zweiten Lockdown geben?

Optimismus ist nicht verboten und Politiker dürfen auch Mut machen. Dass wir Bürger unvernünftig waren und die Infektionen wieder hoch gingen, sollten wir jetzt nicht Herrn Spahn anhängen. Sie machen es sich ein bisschen einfach.

ich hätte es als Kind wundervoll gefunden,

nicht in Hort oder Schule gehen zu müssen...
Aber Spaß bei Seite, wat mut dat mut.
Allerdings muß dann endlich die enstprechende Infrastruktur um die Kinder im "home office" herum gebaut werden. Es muß für Betreuung und gleiche Möglichkeiten für alle sowie für Schutz vor familiären Unbilden gesorgt werden, z.B. mit mobilen "Tanten-Kommandos" ehrenamtlicher Helfer und Helferinnen.
UND für manches Mobbingopfer ist nicht zur Schule zu gehen vielleicht sogar ein Segen. Vielleicht kann der eine oder andere davon sogar profitieren, wenn der Gruppendruck abflaut.

@Marmolada... bis Mai eben

Die 25 ist schon zu erreichen. Im Frühjahr. Ob es nun einen Lockdown gibt oder nicht, ob die Risikogruppe Masken umsonst bekommt oder nicht, ob geimpft wird oder nicht.
.
Diese Regierung ist ja im Prinzip insofern unfähig, da sie wirklich meint, im letzten Sommer hätten die AHA Regeln wirklich was gebracht. Oder die App oder sonstwas.
.
Es ist das Wetter. Und solange es kalt bleibt, regiert die Angst im Kanzleramt. Leider führt das zu einer Art Paralyse und nicht dazu, dass man mal überlegt, wie die Mehrheit in diesem Land einigermaßen normal Leben können wird.
.
Also Leute einzusperren, das kann nun wirklich jeder, dafür braucht man sich selbst kaum applaudieren.
.
Wir erleben, die Merkel Politik scheitert, Geld kann diesmal nicht helfen. Und nu? Keine Idee, keinen Plan keine Strategie. Herrlich.
.
Wir haben eine Regierungschefin, die all das allwissend vorhergesehen haben will, und dennoch würde nichts getan.
.
Also Ausgangssperre für alle unter 80!

@fathaland slim

"... Und ja, der Impfstoff ist auch für Kinder zugelassen. ..."

Nein, bisher nicht.
Sehen Sie die Dokumente zu den Testphasen und Zulassung an. Zur Zeit erst ab 16 J.

MrsDalloway v.
VirginiaWoolf

Das miserable Management...

...der vollkommen unfähigen Politik, allen voran das des völlig überforderten Jens Spahns und der gesamten Regierungsspitze, einmal beiseite gelassen, fehlt noch immer jeder Hinweis der medial überhöhten Politik auf eine "Strategie". Ja es fehlt sogar noch immer selbst der zarteste Hinweis darauf, dass man zumindest an "so etwas" wie einer Langzeitstrategie arbeitet. NICHTS, nur Warnungen, Mahnungen und bitterste Prognosen für Gewerbetreibende und Arbeitnehmer. Ein katastrophales Versagen sondergleichen.

Und ob es zu Lockerungen, in SH vielleicht bereits Ende Februar kommt oder nicht, entscheidet noch immer die Entwicklung der Inzidenzzahl und eben nicht die rein politische Wahrnehmung. Sippenhaft mit etwa Bayern, NRW oder Berlin kann und wird es nicht geben, das weiß man längst auch in Kiel.

Längst erwarten Millionen Bürger, wie man der kommenden Pleitewelle politisch begegnen will,...warten auf eine Reaktion, ob man ihre Sorgen überhaupt vernimmt.

Es kommt nichts aus Berlin !

Kommen nun endlich Erfolgswege?

Rätselraten ..wir sind auf 2021?
Auch jetzt bleibt es ein Rätsel, ob Politische Entscheidungen 2020 dazu führten, das noch Obdachlose Staatsbürger längst in beheizte Wohnsituationen mit Warmwasser und kostenloser Ernährung bei guter Krankenversorgung mitevakuiert wurden? Die Würde im Land beginnt schließlich immer auch für die eigene Heimat!
- Noch immer ist es ein Rätsel, ob schon in 2020 alle Schulkinder kostenlose Internetnutzung mitsamt Notebook in die Privathaushalte politisch finanziert geschenkt erhielten, des Bildungsanspruchs wegen. Und ob nun Schluss ist mit Steuererhöhungen für arme? Die Medien sprechen von Pandemie. Die Bevölkerung über Kosten und Verarmungen und über moralisch anrüchige Vermieter die keine Haustiere in den Mietswohnungen dulden wollen, obgleich in Deutschland seit jeher Tierhaltung zum Sozialen Anspruch gehört! - Und ... Schulbildung sollte nun Klimathemen lernen. Statt nur Altertum! 2021 in Not mit Maske? Politik legt los? Frieden wann?
Frau D. Brauer

@ fataland slim

"Berlin – Schwangere werden wahrscheinlich von der Impfung auf SARS-CoV-2 ausgeschlossen. Das dürf­te auch für Kinder unter 16 Jahren gelten. Ob Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren geimpft werden sollten, ist noch nicht entschieden. Das ließ Martin Ter­hardt, Kinder- und Jugendarzt und Mitglied der Ständigen Impfkommission (STIKO), vorgestern in der rbb-Abendschau durchblicken." Ärzteblatt, aber wenn Sie mehr wissen....

Am 02. Januar 2021 um 18:53 von oli_aus_dd

Was soll denn diese Diskussion? Es liegt doch auf der Hand das es gar keine andere Möglichkeit gibt
--------------------------------------------
klar gibt es andere Möglichkeiten
-Risikogruppen schützen
-Schnelltests flächendeckend für Alten und Pflegeheime
-Notfallzulassung für Astra Zeneca

Aber verbieten ohne eigene Verantwortung ist natürlich für Politiker bequemer.

Darstellung: