Ihre Meinung zu: Leichte finanzielle Entlastungen erwarten die Bürger 2021

31. Dezember 2020 - 8:29 Uhr

Die Bürger werden im kommenden Jahr etwas mehr im Geldbeutel haben. Bei Steuern, beim Kindergeld, aber auch bei Spritkosten und in der Krankenversicherung ändert sich einiges. Von Andreas Braun.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (4 votes)
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gaukelmaukel

Ein Euro finanzielle Entlastung bedeuten 5 Euro Mehrbelastung von Strom bis Miete. Dieses Groko-Hütchenspielchen kennt man schon zur Genüge.

Soli fällt weg

Bei der Bundeszentrale für politische Aufklärung habe ich mal gelesen, dass über die Sozialversicherungen jährlich ein Transfer von 10 bis 20 Mrd. Euro in den Osten stattfindet, eine Folge der suboptimalen Eingliederung der ehemaligen DDR. Ein Soli, über den niemand spricht?

Entlastungen

Mir hat meine Krankenkasse geschrieben, dass sich der prozentuale Beitrag für die Zusatzleistungen mal eben mehr als verdoppelt.

Von Entlastungen hier zu sprechen ist zynisch.

Beim Strom, beim Gas, bei jeder Art von Nebenkosten werden die Beiträge überinflationär erhöht, obwohl es aufgrund des technischen Fortschritts doch eigentlich immer billiger werden sollte. Eine Ausrede zur Erhöhung um 30% findet sich immer. Lebensverhältnisse wie in der Generation unserer Eltern - inzwischen utopisch.

Nur beim Gehalt wird nicht angepasst.

Nette Überschrift

Was helfen denn die "leichten finanziellen Entlastungen" wenn durch allgemeine Preiserhöhungen alles mehr als aufgefressen wird ???
- Aldi und Lidl, wie wohl auch die anderen - erhöhen die Preise
- meine KV wird um ca. € 60.--/Monat teurer
- Benzinpreise steigen wohl um ca. 10 ct./l
- Heiz- und Stromkosten steigen
und so weiter und so fort.

Die Senkung der MwSt...

...mag sich bei größeren Anschaffungen für die Verbraucher rentiert haben.

Was ich jedoch auch bemerkt hatte:

Pünktlich zu Beginn, teilweise auch 1- 2 Wochen vor der Senkung hatten einige Hersteller die Preise exakt um 3 % erhöht, wodurch sich trotz niedrigerer MwSt definitiv eine Preiserhöhung ergab.

Am 31. Dezember 2020 um 09:06 von Tralafit

"Mir hat meine Krankenkasse geschrieben"

Und Strom wird auch teuer.

Ist halt wie immer. Man bekommt ein paar Euro, dafür woanders wieder etwas abgenommen.

Sprit um mindestens 7 Ct/L

teurer,
Krankenkasse 40 € Aufschlag, Strom 10€ Auifschlag, Rente bleibt, Heizöl wird auch teurer (als Mieter kann ich mir die Heizart nicht aussuchen).
Den Mathematiker möchte ich gerne kennenlernen, der daraus ein "Mehr" in meiner Tasche errechnet.

Mich erinnert das an die

vielzitierte "Kugel Eis" im Monat von Herrn Trittin.
Wenn ich mir den Bildungsstand der grünen Führungsriege so anschaue, dann wundert mich nichts mehr.
Wenn diese in diesem Bereich zwar hervorstechen, so dürften solche Rechenkünstler auch in den Regierungparteien sitzen.

Wie bitte ...?

Krankenkasse zwischen 40 ..und 60 Euro teurer ?
Sind Sie privat versichert ?
Wir sprechen eigentlich vom Zusatzbeitrag der in der Regel zwischen 6 und 9 Euro teurer wird .
Allerdings von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich ; Achtung Erhöhung kann durch Eigenkündigung und Wechsel der Kasse gemindert werden !
Allgemein gibt es wohl keine Erleichterungen , ..der Staat muss wieder zu Geld kommen , .nicht wahr ?

@ um 09:41 von DerVaihinger

Wichtig ist doch, zu erkennen, was der Staat alles für uns Bürger tut. - lol -

Schöner Scherz *lach*

Die Krankenkassen haben in Absprachen mit dem Gesundheitsminsiter ihre Zulage gerade angehoben. Sie informieren einen zumindest noch.
Da folgt noch mehr. Die Billionen müssen schließlich wieder reinkommen.

Tralafit

In Corona Zeiten wird doch immer so viel über Solidarität gesprochen. Wie wäre es dann mit einer Krankenkasse für alle wäre Kostensenkend ,oder einer Einheitsgrundrente ,und endlich mal für eine Vermögenssteuer . Oder Wohnungen die uns gehören ,dem Volk,aber nein wir wählen lieber die Freiheit . Ich lach mich Kaputt . Wenn es nicht so unendlich traurig wäre. Privat geht vor Staat, Wenn das nicht mal der falsche Weg war . Aber die Renten sind sicher ,,die Flaschensammler auch . Sehe ich jeden Tag in Krefeld . Rentner die die Post verteilen ,oder eben Flaschen Sammeln .Aber glauben wir immer noch unserer Lebensweise ,wie Frau K so sagt , Mein Verdacht ist wir sind denen gleichgültig . Tolle Lebensweise , Leben wir weiter eine Solidarität ,die am Geldbeutel endet.

Entlastungen?

Meine Entlastungen werden wohl weniger als 10% der zu erwartenden Mehrausgaben betragen.

rer Truman Welt

Ich bin jetzt echt einmal gespannt, wie sie uns Ende Januar trotz aller Preiserhöhungen - hier vor allem die 7% bis 8%tige Preiserhöhung beim Öl- bzw. Benzinpreis, welcher sonst wegen seiner Reduzuerung im Vergleich zum Vorjahr oder Vormonat die Inflationsrate stark - zuletzt gar ins Minus - senkt, die geringe Inflationsrate vorrechnen bzw begründen werden. Mit dem Spritpreis wird es schwierig.
Auch Klopapier ist im DM dieses Jahr um knapp 12% teurer geworden. Also, daß wird für die Statistiker und Politiker eine Herausforderung werden, die Inflationsrate der "Truman Welt" darzulegen. Mit der Realität der Bürger hat sie schon sehr lange nichts mehr zutun. Aber das Problem ist, sie darf einfach nicht über 2% steigen, weil die Zinsen nicht (mehr) über 0% oder um 0% herum sein dürfen, ansonsten kippen die Schuldenberge und damit die Währungssyteme. Das geht nicht und darf nicht sein, weshalb wir in der nächsten Zeit keine hohe Inflationsrate offiziell haben werden, egal was was kostet!

Gaukelmaukel

Wir haben jetzt den neuen Deal mit China , die dürfen jetzt hier auf den Energiesektor mitspielen ,sprich ihre Windräder aufbauen . Das erklärt warum es in den letzten Jahren für unsere Windindustrie so schwer geworden ist . Die Globalisierung hilft den Reichen,aber der Kleine Mann ,Frau zahlt drauf . Da nutzen die Paar Kröten die wir jetzt mehr vom Staat bekommen . eher wenig . Der Preis den wir auf der anderen Seite bezahlen ist exorbitant hoch .

Etwas mehr Fairness kann nicht schaden

Wenn Konzerne wie Lufthansa Milliarden Euros Staatssubventionen erhalten, dann sollten auch für die Bürger finanzielle Entlastungen deutlich stärker ausfallen.

Der Soli wurde wegen des 1. Irakkriegs eingeführt.

Die Vereinigung bezahlen wir doch "aus der Portokasse".
Seine Abschaffung zum jetzigen Zeitpunkt, wo es dank Corona tatsächlich einen Grund für "Solidarität" gibt, ist ein Hohn für die Wenigverdiener.
Die Kosten werden auf vielfältige Weise jetzt von allen, aber gerade auch von der nicht von der Entlastung profitierenden Schicht beglichen.

Entlastungen 2021...

Die Bürger werden unterm Strich im kommenden Jahr etwas mehr im Geldbeutel haben. 
###
Nun, vielleicht sollte man auch einmal aufzählen was ab Januar alles teurer wird...
Entlastungen hören sich natürlich gut an, nun ist es aber so das es uns andere wieder nehmen...

Augenwischerei

Bei den derzeitigen Preiserhöhung hat man evtl. etwas mehr. Aber ein Mehrfaches davon gibt man wieder ab durch PREISERHÖHUNGEN. Schade das die Tagesschau solche Artikel nicht hinterfragt.

10:03 von pemiku

Meine Entlastungen werden wohl weniger als 10% der zu erwartenden Mehrausgaben betragen.
.
des eine Glück des anderen Leid
Ohne Auto werden ihnen die Erhöhungen beim Spritpreis kaum was ausmachen
so wenig wie die KFZ Steuererhöhung
Wenn der Soli wegfällt hat ein Mittelverdiener nen Vorteil
ein sehr gut Verdienender nicht, der zahlt weiter
Auch ein Kinderloser profitiert nichts bei der Kindergelderhöhung

Re : harry_ up !

Hallo, das war doch genauso zu erwarten !
Oder glauben sie noch an die Solidarität und Ehrlichkeit aller Menschen, wenn uns die Politik und viele in der Wirtschaft grundsätzlich von A bis Z belügen und betrügen und verarschen ???
Ich schon lange nicht mehr.
Das mit der Abschaffung des Solis war ja überfällig, und ich hoffe dass vor dem BGH auch der Rest gestrichen wird.
Aber es war und ist seit etlichen Jahren zu beobachten, dass die Politik vieles einfach schleifen lässt, weil sie keinen Überblick mehr hat und leider viele unbedarfte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die selbst beim größten Mist, den sie anrichten, von Mama Angela noch gelobt werden.
Ok ein positiver Aufbau muss bei Kinder schon sein, sonst steuern sie in die falsche Richtung, aber bei Erwachsenen sollte dies nicht mehr nötig sein !

Guten Rutsch ins neue Jahr !

Keinen Neid , ....Leute ...

Vergessen wir nicht wer eigentlich die Entlastungen finanzieren soll !
Preise für mehr Leistungen steigen nun mal .
Staat trägt viel an Ausgaben für Aufgaben des Gemeinwohls .
Kluge Städte sehen immer zu , dass Ausgaben über Landesmittel wieder reinkommen .
Eine Hand wäscht die andere ; war nie anders .

ja diese Jammerei

wer soll die Ausgaben denn in unserer Gesellschaft bezahlen, wenn nicht deren Bürger ?
Gerade diejenigen welche so jammern
wer zahlt denn Einkommenssteuer - und wieviel
Krankenkasse, ist die wirklich zu teuer oder gar "unsozial"
ein Lediger dasselbe bezahlt wie eine 10 köpfige Familie

Löhneangleichung wäre sinnvoller

Warum soll ein Handwerker 30 Arbeitsstunden erbringen, um eine Rechtsanwaltsarbeitsstunde bezahlen zu können ? Und ein Arzt hat Medizin studiert, weil er nicht putzen gehen will. Aber ohne Putzfrau wäre seine Arztpraxis bald am Ende. Somit sind alle Berufe systemrelevant und sollten nicht länger extreme Gehaltsunterschiede aufweisen, die von einer Krise in die nächste führen. Und so sollte auch aus einem Universitätsstudium nicht länger ein Mega-Profit für viele Jahre gewonnen werden können. Denn all diese Wertblasen führen dann zu all den Schieflagen und Verwerfungen samt Kosten-Auf und Ab beim Geld als Tauschmittel.

09:55 von pemiku / @ um 09:41 von DerVaihinger

Wichtig ist doch, zu erkennen, was der Staat alles für uns Bürger tut. - lol -
.
stehen wir so schlecht da ?
hierzulande friert keiner, hat ein Dach über dem Kopf,
genug zum Essen, ne ärztliche Versorgung, Schule frei
und das selbst wenn er nicht Bürger dieses Landes ist

Der Soli rettet schon mal gar nichts

Und angesichts der Gelder die der Staat zur Bekämpfung der Pandemie benötigt hat und noch benötigen wird ist doch nicht an eine ernsthafte Steuerentlastung zu denken. Denn man wird sich das benötigte Geld mal wieder von denen holen die eigentlich mehr Geld benötigen.

Seit Jahrzehnten immer wieder das gleiche Spiel.

Re : Prawda 2021 !

Die Erhöhungen von Strom und Mieten sollte die Regierung endlich in Griff kriegen, und nicht alles dem so genannten freien Markt überlassen. Es ist eine echte Zumutung, was sich da viele Unternehmen erlauben, um sich die Taschen zu füllen, und die Regierung schaut diesem Treiben tatenlos zu.
All dieser "freie Markt" hat zur Folge, dass viele sich eine Wohnung fast nicht mehr leisten können, dass die Stromkosten explodieren, weil die Politik zu viele Unternehmen von der EEG- Umlage befreit ( 2250 Unternehmen), nur um angeblich faire Wettbewerbsbedingungen zu garantieren.
Warum verhängt die Regierung nicht einfach Zölle auf all die billigen und subventionierten Waren aus Fernost ??
Und warum sind so viele deutsche Unternehmen von der EEG- Umlage befreit ?? Das ist in meinen Augen ein Betrug an den Menschen zugunsten der Wirtschaft, obwohl die Menschen im Vordergrund stehen sollten. Aber diese gehen den Regierenden doch am Hintern vorbei !

Leichte finanzielle Entlastungen erwarten die Bürger 2021

So lange dieses Corona-Virus nicht im Griff bzw. am Ende ist, sind diese leichten finanziellen Entlastungen nur Tropfen auf dem heißen Stein, aber bewirken keine echten positiven Veränderungen. Jetzt wo Milliarden verteilt wurden, haben leider auch mal wieder die Konzerne die Hände aufgehalten, die die Milliarden überhaupt nicht nötig haben, sondern einfach nur darin geübt sind zu sagen, dass es ihnen schlecht geht wie den kleinen Leuten, die jeden Euro dreimal umdrehen müssen ob in Corona-Zeiten oder davor bzw. danach.
Dennoch kann das kommende Jahr 2021 nur besser werden, denn wir haben bekanntlich mit dem Jahre 2020 den Tiefpunkt aller Jahre seit 1945 erreicht. Daher ist es keine Kunst, dass das kommende Jahr besser werden müsste, obwohl es bereits mit einem verlängerten Lockdown beginnt sei es bis Februar oder September. Die finanziellen Entlastungen sind natürlich daher auch bereits jetzt die klassischen Wahlgeschenke für die Bürgerinnen und Bürger, um mehr Prozente zu ergattern.

10:35 von Prawda2021

Und ein Arzt hat Medizin studiert, weil er nicht putzen gehen will.
.
warum soll ein Arzt jemanden umsonst behandeln,
der keine Lust hat zum Beispiel bei ihm zu putzen

Ein BGE für Alle wäre besser

Jeder sollte seine Grundversorgung ganz normal im Laden kaufen können, anstatt um vage und nicht gerade gesundheitsförderliche Waren-Lotterien an Tafeln und Kleiderkammern täglich anstehen zu müssen, während viele Läden dadurch in die Pleite getrieben werden, weil die nötige Kaufkraft fehlt. Ein Bedingungsloses Grundeinkommen aus der EZB-Notenpresse anschubzufinanzieren, führt somit in keine Hyperinflation. Und wer das BGE nicht braucht, der kann es für seine Altersvorsorge ansparen oder spendet es an gemeinnützige Vereine.

Superwahljahr

Das wird teuer....
Berlusconi Politik hat sich auch hier durchgesetzt.

Bauernfaengerei

"In der Teepackung sind jetzt 8 Beutel statt 10 aber der Preis ist nicht gestiegen! Darauf sind wir stolz!" Stehen in DE bald Wahlen an?

Sicherlich muessen wir alle fuer Soziales beitragen und leisten. Wieviele in DE leben auf der Strasse oder vom Finger im Mund? Sicher ist genug Geld da und man hat zu essen, die Resourcen sind nur schlecht verteilt.

Re : Sisyphos3 !

Natürlich ist im Grunde jede arbeitende Person mit daran beteiligt, durch Steuern und Sozialabgaben vieles zu finanzieren. Soweit ist dies ja auch in Ordnung.
Was aber nicht in Ordnung ist, sind all die, die sich auf Kosten von Vielen die Taschen füllen, und dies oft mit hinterhältigen Tricks und Mauscheleien.
Und es ist nicht in Ordnung, wenn ein Einkommens- Millionär gerade mal so viel Steuern bezahlt, wie ein gut bezahlter AN z. B. bei VW oder Daimler. Da stimmt im Verhältnis etwas nicht, da gibt es zu viele Schlupflöcher, die ohne jede Moral schamlos aus genutzt werden.
Es stimmt auch etwas gewaltig nicht, wenn Menschen auf verachtende Weise zu Milliardären werden, aber dafür viele schuften für extrem wenig Geld und dann noch betrogen werden.
Es stimmt in meinen Augen am ganzen System vieles nicht und an der Gewissenlosigkeit der Gesellschaft, wo zu viel Egoismus und Rücksichtslosigkeit oberstes Gebot ist !

Einen guten Rutsch !

@ Prawda2021, um 10:35

Sie wollen den "Einheitslohn für alle"?

Wovon träumen Sie sonst noch?

Kosteneinsparungen in einer ganz anderen Dimension

Kranken- und Pflegekassen könnten ihre Mitgliederbeiträge massiv senken, wenn schon in der Schule ein Gesundheitslehrfach eingerichtet würde, mit dem sich jeder Mensch bei den meisten Erkrankungen schnell selber helfen könnte. Es braucht ja nicht Jeder über 3000 medizinische Fachbücher wie ich studieren, damit ich aus den Mühlen der Schulmedizin für immer herauskam und auch jetzt wegen Covid-19 keine Intensivstation brauchte. Aber ein Grundwissen über Gesundheit, Medizin, Pharmazie und Naturheilkunde zu lernen wäre sinnvoller, als irgendwelche Gedichte aufsagen zu können, Mathe-Akrobatik zu lernen und über Literatur von anno dazumal nichtsnutzig bescheid zu wissen.

"Deckelung" bei Steuern und Sozialabgaben überdenken!

Es ist vielleicht mal an der Zeit über die unsinnige "Deckelung" von Steuern und Sozialabgaben nachzudenken um das unendlich anhäufen von Vermögen bei einigen wenigen zu stoppen.

Ein Grundsatz in Solidargemeinschaften ist:
Jeder soll nach seinen Möglichkeiten die Gemeinschaft unterstützen.

Weder bei der Steuer, den Krankenkassenbeiträgen noch bei Rentenversicherungsbeiträgen ist das der Fall. Hier gibt es gesetzliche Höchstgrenzen, die dem obigen Grundsatz klar widersprechen.

Aber die "armen Reichen" sind eben eine schützenswerte Klientel.

„Der Bürger hat mehr in der Tasche“?!

Was hat er denn mehr ? Das erfährt man leider nicht. Sind es Fusseln oder Kekskrümel oder Sandkörnchen, weil: Geld kann es ja nicht sein.

Corona bedingt sind die Preise für Dienstleistungen fast explodiert. Auch die Kommunen und Bezirke langen kräftiger zu.

Die niedrigen Spritpreise sind nur temporär und mit der MWSt Erhöhung auch nicht mehr spürbar.

Die Sozialversicherungen erhöhen kräftig ihre Beiträge.

Spätestens nach der Bundestagswahl sehe ich die Mehrwertsteuer bei 25 Prozent. Und auch das ist nur ein Tropfen auf den heissen Stein. Dabei war auch schon vor Corona die Steuer- und Abgabenquote auf abhängige Beschäftigung die höchste aller OECD Länder.

Leute mit freien Berufen, Unternehmer und Kapitaleigner dagegen können in Deutschland besser leben als in vielen anderen Ländern.

Das die Immobilienpreise immer weiter steigen und die Börse Höchststände feiert, hat vor allem damit zu tun.

Re : Prawda 2021 !

An dieser These ist echt was dran !
Mit verantwortlich an diesen Verwerfungen sind die Politik, die zu viel privatisiert hat, aber auch viele, die aus purem Egoismus und den vielen menschlichen Verwerfungen zu den großen Differenzen und Unterschieden in den Gehältern oder Löhnen.
Ein echt guter Anwalt verlangt dann noch mehr, wie ein mittelmäßiger, und ein rücksichtsloser Egoman erstreitet sich ein mega- Gehalt, um sich gleich mehrere Häuser und ne Jacht zu gönnen samt Freundin, während das Reinigungspersonal kaum über die Runden kommt, auch weil deren Firma das Personal hintergeht und den Mindestlohn aushöhlt.
All dies liegt aber auch mit an den Menschen selbst, weil der Mensch das schlimmste Raubtier ist, das auf der Erde lebt !

@warum soll ein Arzt jemanden 10:45 von Sisyphos3

"umsonst behandeln, der ..."
Ihre umwerfenden Empathiebekundungen haben mich das ganze letzte Jahr erfreut"

Bitte lassen Sie auch 2021 nicht nach, ich hätte sonst keine Freude mehr
an den Einblicken in die menschliche Seele, die so vieles möglich gemacht wie

Trump, Bolsonaro, Duterte, Kim, Xi, Erdogan, Modi, Johnson, Maduro, Orban usw.usf.
- Liste liesse sich fast endlos weiterführen

Übrigens die Antwort auf Ihre Frage lautet:
Hippokrates hat nie gelebt..

Wenn es der Wirtschaft gut geht,

geht es den Menschen gut. Wird immer behauptet, ohne den Beweis für die Richtigkeit anzutreten. Oder: Privat vor Staat - aber nicht bei den Superreichen, die deutlich weniger zahlen müssen,seit die SPD mit Kanzler Schröder (das ist der von Gazprom) an der Macht war.
Und da die Mehrheit immer CDU/CSU/SPD/Grüne/FDP wählt, wird sich daran auch nichts ändern. Einige wählen dann sogar AfD und glauben, dass sich was ändern wird, wobei dann eher doch das Christkind, der Osterhase und der Nikolaus existieren.

Re : Prawda 2021 !

Ja es wäre richtig, wenn auch schon Kinder etwas gesünder leben würden und langsam aber sicher mehr Bewusstsein für Gesundheit erlernen. Nur da stehen leider viele Eltern mit im Weg, die, warum auch immer, nicht wirklich gesund leben, und somit nicht wirklich ein gutes Beispiel für die Kinder sind.
Aber trotzdem sollte das Lernen vielfältig sein, was auch Gedichte, Musik und Kunst beinhaltet. Und natürlich ist Mathe ein sehr wichtiges Fach, denn ohne wie auch ohne Physik ist ein Programmieren nicht möglich.
Und jeder Mensch sollte die Möglichkeit haben, seine/ ihre Bestimmung zu finden, natürlich auf ehrlicher und anständiger Basis.
Leider aber gibt es deutliche Diskrepanzen und Verwerfungen in den Gesellschaften, die erst langsam wieder überwunden werden müssen, um zu mehr Ehrlichkeit, Empathie und Solidarität wieder führen !

Zitat: "Es stimmt auch etwas

Zitat:
"Es stimmt auch etwas gewaltig nicht, wenn Menschen auf verachtende Weise zu Milliardären werden, aber dafür viele schuften für extrem wenig Geld und dann noch betrogen werden.
Es stimmt in meinen Augen am ganzen System vieles nicht und an der Gewissenlosigkeit der Gesellschaft, wo zu viel Egoismus und Rücksichtslosigkeit oberstes Gebot ist !"

ich muss ja inzwischen "schmunzeln" wenn ich solche Worte lese...
..denn nix anderes ist das Wesen einer kapitalistischen Gesellschaft -> die alternativlose Verteilung (von Vermögen) von unten nach oben
und
das die Mehrheit keinerlei Mitbestimmungsrecht über genau diesen Prozess hat - denn Wirtschaft/Besitz/Eigentum ist ausdrücklich von der Politik - von dem was die Volksvertreter regeln dürfen - ausgenommen

Steuerschlupfloch??
Hä??
Sorry - aber das ist genau so gewollt das die Grosskonzerne sich "arm rechnen" können!!

und genau daran wird auch die "Alternative für Dackel" nix ändern

Kopf hoch Deutschland

„Der Bürger hat mehr in der Tasche“?! Was hat er denn mehr ? Das erfährt man leider nicht. Sind es Fusseln oder Kekskrümel oder Sandkörnchen, weil: Geld kann es ja nicht sein.

Was sich nach meinem Gefühl jedenfalls deutlich vermehrt hat in diesem Jahr, ist das Schlechtreden, das Nölen und das Runtermachen der eigenen Seite, des eigenen Landes.

Diesem Foren-Mainstream möchte ich mich nicht anschließen. Ich lebe gern hier, habe kein Problem mit unseren sozialen Errungenschaften und kann mich sogar über kleine Dinge freuen.

In diesem Sinne alles Gute aus Berlin und bleiben Sie zuversichtlich.

Krankenkassen

Bei den abgesagten Operationen, wenig konsultierten Arztterminen sowie allem verschiebbaren derzeit fragt man sich, woher die hohen Mehrkosten für Krankenkassen entstammen?

Nachweislich gibt es weniger Unfälle, weniger Infekte, all das durch die aktuellen Corona Maßnahmen und bessere Hygiene, weniger Reisen usw.

Tests und Covidbehandlung alleine dürften das nicht ausgleichen?
Hier würde mich eine transparente Statistik interessieren.

Was genau macht die Erhöhung der Mehrkosten bei Kassen aus?
Mit allen Einsparungen durch derzeitige Zurückhaltung.

Leichte finanzielle Entlastungen erwarten die Bürger 2021

Na, dann viel Spaß heute noch beim Ausklang dieses Chaos-Jahres. Es sind nicht mehr viele Stunden, bis um Mitternacht die Sektkorken knallen.
Am 1. Januar 2020 sollte das ja eigentlich der Beginn der "Wilden Zwanziger" werden. Das ganze Leben eine Party, doch bereits kurze Zeit später sollte der ganze Spaß wieder vorbei sein?
Erinnert sehr an die große Prohibition 1920. Mit den finanziellen Entlastungen werden sich sehr wahrscheinlich so manche vom Lockdown ausgehungerte Menschen reichlich Feuerwerksartikel zulegen. Man lebt nur einmal!

@ Prawda2021

... wenn schon in der Schule ein Gesundheitslehrfach eingerichtet würde, mit dem sich jeder Mensch ...

Unwahrscheinlich. Es gibt schon das Lehrfach Geschichte und die Leute wählen trotzdem die Rechtsextremen.

Selbst ist der Mann / die Frau

@ Prawda2021:
Ein Euro finanzielle Entlastung bedeuten 5 Euro Mehrbelastung von Strom bis Miete. Dieses Groko-Hütchenspielchen kennt man schon zur Genüge.

Meine Empfehlung: Eigenheim und Solaranlage.

Re : datten !

Ja behauptet wird viel, den ganzen Tag lang, samt Nacht !
Leider wird aber in vielen Dingen, nicht nur in den wirtschaftlichen Fragen, viel zu kurzfristig gedacht und gehandelt. Nur der schnelle und hohe Erfolg ist die viel zitierte Device !
Diese Pandemie hat nun vielen die großen Schwächen von Etlichem auf gezeigt, aber der Weg zu einem nachhaltigerem Wirtschaften und einem nicht zu einseitigem Agieren ist sehr steinig und weit.
Selbst jetzt in der Pandemie werden leider die falschen Prioritäten gesetzt, die falschen Pferde sollen laufen, weil die anderen eh nicht so profitabel und nicht so teuer sind.
Mit daran Schuld ist die Politik, die Lobbyisten und die großen der Wirtschaft, die im gleichen Stil weiter machen wollen, und die Zeichen der Zeit noch nicht wirklich erkannt haben oder erkennen wollen.
Leider setzt aber die Politik die falschen Anreize für Veränderungen und Verbesserungen, weil zu viele von denen anscheinend vernagelt und verblendet sind !

@Boxtrolls 10:34 Uhr: „Neiddebatte“?

Warum ist es eine „Neiddebatte“ wenn man zu recht beklagt das den arbeitenden Menschen immer weniger Geld bleibt, während der Staat (erst jetzt wieder durch das Abkommen mit China) die Rahmenbedingungen dafür schafft, damit die reichsten 1% der Deutschen demnächst noch reicher werden können?

Schauen Sie sich doch mal die Immobilien- und Börsenspekulation an jetzt - mitten in der „größten Krise der Nachkriegszeit“!

Für eines der größten Unwörter unserer Zeit halte ich auch den Begriff „Netzwerk“, in der Bedeutung, das Menschen opportunistische soziale Kontakte pflegen um davon zu profitieren.
Denn kaum eine hochdotierte Stelle wird mehr ohne Vitamin B ergattert.

Ich finde es nicht „neidisch“, wenn man beklagt dass das „Sahnehäubchen“ der deutschen Gesellschaft dem Rest eine lange Nase drehen kann frei nach dem Motto „heult doch, ihr Globalisierungsverlierer“.

Co2 Steuer? Es gibt die

Co2 Steuer? Es gibt die Ökosteuer. Mein PKW hat keine Alternative. Ich werde verarscht.

Nur keinen Streit!

Im Augenblick geht es sehr vielen auf der ganzen Welt nicht besonders gut. Das würde prinzipiell die Chancen erhöhen, dass man sich weltweit auf einheitliche Steuerrichtlinien und Richtlinien für Sozialabgaben einigt, was z.B. eine Steuerflucht sinnlos machen würde.

Entschuldigung, man wird doch mal träumen dürfen.

Aber Ich schätze dass auch diese Chance wieder vertan wird - sowohl in der BRD als auch in Europa.

Hoffen wir auf bessere Zeiten!

Ich wünsche dem TS-Team und den Forenteilnehmern ein glückliches Neues Jahr 2021. Bleiben Sie alle gesund und schützen und unterstützen Sie Ihre Mitmenschen.

Alles Gute!

@ um 10:29 von Sisyphos3

"10:03 von pemiku
Meine Entlastungen werden wohl weniger als 10% der zu erwartenden Mehrausgaben betragen.
.
des eine Glück des anderen Leid
Ohne Auto werden ihnen die Erhöhungen beim Spritpreis kaum was ausmachen
so wenig wie die KFZ Steuererhöhung
Wenn der Soli wegfällt hat ein Mittelverdiener nen Vorteil
ein sehr gut Verdienender nicht, der zahlt weiter
Auch ein Kinderloser profitiert nichts bei der Kindergelderhöhung"
.
Ich habe Kinder und profitiere trotzdem nicht von der Kindergelderhöhung

Re : artist22 !

Ich habe im Fernsehen einen Bericht gesehen, wie unsere doch so "glanzreiche" Politik mit Menschen umgeht, obwohl hier ein riesiger Fachkräftemangel herrscht.
Da wurde eine Frau aus Bosnien wieder in ihre Heimat zurück geschickt, obwohl sie seit Jahren als Hebamme gearbeitet hat und von allen sehr gelobt wurde. Aber die Ausländerbehörde konnte oder wollte dies nicht sehen, obwohl die Frau ganz kurz vor der Anerkennung ihrer Ausbildung stand, und selbst von der Klinik mehr als empfohlen wurde.
Zu Hause hat die Frau keine Arbeit, lebt von ein klein wenig Sozialhilfe, muss um jeden Cent betteln, während hier zig Stellen nicht besetzt sind.
So irre clever ist unsere Regierung bei der Bekämpfung des Fachkräftemangels, in allen Branchen !

aber auf unsere ARD können wir stolz sein

die anstalt verzichtet "freiwillig" auf die erhöhung der gebühren

10:35 von Prawda2021

«Somit sind alle Berufe systemrelevant und sollten nicht länger extreme Gehaltsunterschiede aufweisen, die von einer Krise in die nächste führen. Und so sollte auch aus einem Universitätsstudium nicht länger ein Mega-Profit für viele Jahre gewonnen werden können.»

So was verbreite die "Prawda" ja bereits 1950, als es die UdSSR noch gab. Funktioniert hat das schon damals im real nicht existierenden Kommunismus aber nicht.

«Und ein Arzt hat Medizin studiert, weil er nicht putzen gehen will.
Aber ohne Putzfrau wäre seine Arztpraxis bald am Ende.»

Der Arzt wollte nicht im Steinbruch schuften, und nicht im Straßenbau beim Teeren im Hochsommer wie der Affe schwitzen.

Es ist sinnfrei, länger andauernde Studiengänge mit anspruchsvollem Inhalt nur deswegen geringer zu entlohnen, damit der Verdienst des Arztes näher zu dem der Reinemachekraft ist.

Putzen kann der Arzt im Fall der Fälle seine Praxis selbst.
Operieren können Putzfrau ud Teermann aber nicht mal eben so bei Bedarf.

Abgaben an Kommunen

Die Kommunalen Abgaben werden im Artikel nicht erwähnt. In meinem Heimatkreisbestehend aus 10 Städten und Gemeinden erhöhen alle die Grundsteuer, Wassergebühren, Gewerbesteuern, alleine da ist die Solientlastung schon aufgebraucht. Renter kompensieren überhaupt nichts.

Also mal rechnen

was der Autor wohl vergessen hat, Rente wird um den Zusatzbeitrag weniger, da nicht erhöht wird. Pro Tankfüllung 5 Euro mehr, Strom steigt auch um einige Euro laut Versorger, Heizkosten steigen ein ganzes Stück, also steigt die Miete durch höhere Nebenkosten.
Alle Artikel werden etwas Teurer, weil ja die Transport und Herstellungskosten steigen werden, durch die CO2 Umlage.
Soli zahlen Rentner nicht, zumindest die meisten, also keine Entlastung möglich, erhöhtes Kindergeld und was alles in Artikel steht, trifft für normal Rentner auch nicht zu.

Also wo ist denn die Entlastung geblieben, 1 mal Tanken, plus zusammen 10 Euro mehr für Strom und Heizkosten, und weniger Nettorente durch Zusatzbeitrag.
Machen rund 20 Euro weniger zum Leben, die steigenden Lebensmittelpreise noch gar nicht eingerechnet, weil das noch keiner weiß.

Also unterm Strich Realverlust, zumindest für normal Rentner und Menschen die nicht viel verdienen, sind wir so ungefähr bei der Hälfte der Bürger.

Entlastung ?

Die Beiträge von....

....der Sisyphos3 sind die besten.....immer....
Guten Rutsch

@sisyphos, 10:45

warum soll ein Arzt jemanden umsonst behandeln,

Sie kennen einen Arzt, der umsonst behandelt? Ist ja ein Ding. Den will ich kennenlernen. Wo praktiziert der Mann?

Unvollständige Überschrift

Aus dem Artikel:

"Wer sehr wenig verdient, profitiert allerdings kaum"
"Für reine Elektrofahrzeuge wird die Steuerbefreiung bis 2025 verlängert"
"Familien mit sehr geringem Einkommen profitieren weniger von der Erhöhung, weil das Kindergeld mit Hartz IV verrechnet wird."
"Nur wer inklusive der Home-Office-Pauschale über 1000 Euro kommt, profitiert also steuerlich."

Sollte man nicht, der Vollständigkeit halber, das Wort "gutsituierte" in der Überschrift vor Bürger setzen?

um 11:29 von Mannemer Bub

@ Prawda2021:
Ein Euro finanzielle Entlastung bedeuten 5 Euro Mehrbelastung von Strom bis Miete. Dieses Groko-Hütchenspielchen kennt man schon zur Genüge.

Meine Empfehlung: Eigenheim und Solaranlage.
----------------
Viele Empfänger von Minirenten oder Beschäftigte die Mindestlohn erhalten sind Ihnen für ihren Ratschlag sehr Dankbar.

@Möbius 11:32

Ja, das Etikett „Neiddebatte“ wird gern als Totschlagargument verwendet, um die Diskussion über Gerechtigkeit abzuwürgen, sehr infames Vorgehen.

Außer GEZ wird alles teurer

Das "Volk" der demokratie hassenden Berufsechauffierer sind heute wieder köstlich.

Man schreit nach mehr Personal in Kliniken,Gesundheitsämtern,Polizei,ÖD, Grenzen u.s.w
Aber das soll alles nix Kosten

Dabei kommen die großen Kosten durch
Pandemie negatierer und Maskengegner erst noch.

Schuld daran sind natürlich nur die anderen !

Re : Miauzi !

Gut erkannt !
Ja leider gibt es keine wirklichen Alternativen in der Politik, die mal endlich was verändern würden, um den Turbo- Kapitalismus etwas aus zu bremsen, so manches "Schlupfloch" schließen würden, und sehr viele zu mehr Nachhaltigkeit, neuen Innovationen und mehr Zusammenhalt zu bringen.
Im Grunde sollten die "Volksvertreter" Vorbilder sein, nur da fängt das Debakel schon an.
Habe es selbst erlebt, wie aus einem kleinen Ortsrat ein Landrat wurde, und wie der sich verändert hat, in der Sprache, Gestik und Verhalten.
Und sobald diese Personen dann im großen Dunstkreis der hohen Politik angekommen sind, sind sie weg von "Gut und Böse", leben in einer Blase, und sind völlig Empathie- los !
Den Rest meiner Gedanken schreibe ich besser nicht, sonst kriege ich nen roten Balken !

11:21 von Mannemer Bub

"Was sich nach meinem Gefühl jedenfalls deutlich vermehrt hat in diesem Jahr, ist das Schlechtreden, das Nölen und das Runtermachen der eigenen Seite, des eigenen Landes."

Was sich nach meinem Gefühl jedenfalls deutlich vermehrt hat in diesem Jahr, ist jegliche Kritik als Schlechtreden, Nölen und Runtermachen zu diskreditieren.

Entlastung an anderer Stelle wäre sinnvoller

Ich hätte statt mehr Geld bzw. „finanzieller Entlastung“ lieber mehr Transparenz und „freie Anschlüsse“ und dafür weniger Bürokratie. Die kostet schließlich nicht nur immer mehr (Steuerzahler-)Geld, sondern vor allem Nerven.

09:56 von Garden.of.Eden

Zitat:"Die Krankenkassen haben in Absprachen mit dem Gesundheitsminsiter ihre Zulage gerade angehoben...Die Billionen müssen schließlich wieder reinkommen."

Was haben die Krankenkassenbeiträge mit den Staatsschulden zu tun?

Wurde...

...die Überschrift des Artikels direkt aus dem
Kanzleramt diktiert, oder wird so ein Schmarrn von
Qualitätsjournalisten selbst erdichtet?

Unglaublich wie realitätsfern hier berichtet wird bei den
ganzen Kostenerhöhungen die einem ab 1.1. aufgebrummt
werden.

In vielen Vorgängerkommentaren sind ja x Beispiele
aufgezeigt, brauche ich nicht zu wiederholen.
Was aber wiederholt werden sollte ist das Schreiben
des Artikels und der Überschrift.
Diesmal aber von jemanden der wenigstens 5 Minuten
seines Lebens in der Realität verbracht hat.
Danke.

Ich würde schon oft umsonst

Ich würde schon oft umsonst behandelt. Leider was dies nie kostenlos.

10:00 von VictorJara

Zitat:"Oder Wohnungen die uns gehören ,dem Volk"

Wohnungen, die "dem Volk" gehörten, gab es in der DDR. Dementsprechend sahen der Altbaubestand und die Innenstädte auch aus. Was ganz anderes wäre es, Wohnungseigentum auch für mittlere Einkommen wieder möglich zu machen. Aber dann gehören die Wohnungen ja wieder nicht "dem Volk".

Mannemer Bub 11:29

Ihr Ratschlag ist der reine Zynismus. Falls er/ sie nicht das Glück hat ein Haus zu erben ist es für Niedriglöhner/ Mindestlohnempfänger unmöglich ein Haus zu bauen/ kaufen. Damit erledigt sich auch die Solaranlage. Das Motto der Wohlhabenden: Jeder der arm ist hat selber schuld! Warum ist er nicht reich?

Beste Wünsche für das Jahr 2021,

Karlpeter Ahrens
Kapitän i.R.

10:14 von VictorJara

Zitat:"die (Chinesen) dürfen jetzt hier auf den Energiesektor mitspielen ,sprich ihre Windräder aufbauen . Das erklärt warum es die dürfen jetzt hier auf den Energiesektor mitspielen ,sprich ihre Windräder aufbauen . Das erklärt warum es in den letzten Jahren für unsere Windindustrie so schwer geworden ist"

Erstens ist das Abkommen noch lange nicht endgültig ausgehandelt und zweitens: Wenn "die Chinesen" JETZT, also in ein paar Jahren, ihre Windräder hier bauen dürfen, wieso ist es dann "in den letzten Jahren für unsere Windindustrie so schwer geworden" ?

10:24 von krittkritt

Zitat:"Der Soli wurde wegen des 1. Irakkriegs eingeführt."

Der von Ihnen unterstellte zeitliche Zusammenhang ist polemisch falsch.

Zitat:"Die Kosten werden auf vielfältige Weise jetzt von allen, aber gerade auch von der nicht von der Entlastung profitierenden Schicht beglichen."

Sie gehören also zu den Vielverdienern, für die der Soli jetzt nicht abgeschafft wird?

um 10:37 von Sisyphos3

,,stehen wir so schlecht da ?
hierzulande friert keiner, hat ein Dach über dem Kopf,
genug zum Essen, ne ärztliche Versorgung, Schule frei
und das selbst wenn er nicht Bürger dieses Landes ist"

Keiner? Ich sehe jedenTag schon Dutzende auf dem Weg zur Arbeit und wieder zurück. Diese Art Neglect bzw. Ausblendung prägen z.B. alle Mädchen aus, die an ¾ des Tages ihre Augen nicht vom Schirm kriegen und sich dann nur noch in Selbstreferenz finden.

In Ihrem Wir - Land frieren und hungern mehr Leute, als Sie pro Jahr ,,Beiträge" verfassen. Es sei denn, die zählen für Sie nicht zu den Menschen.

10:53 von sonnenbogen

Zitat:"Berlusconi Politik hat sich auch hier durchgesetzt."

Können Sie das auch irgendwie begründen?

In der Schule ein Fach

In der Schule ein Fach "Gesundheitslehre"
Hä??

Gibt es schon - nennt sich -> BIOLOGIE

wird aber oft ziemlich stiefmütterlich behandelt - sprich ist kein verbindliches sprich NICHT-abwählbares Pflichtfach

da kann man wunderbar Themen wie
- menschliche Anatomie
- Ernährung und Funktionsweise des Körpers
- Parasiten
- Aufbau und Wirken von Bakterien und Viren
- Ansteckende Krankheiten
usw. unterbringen

solche Themen hatte ich z.B. reichlich in meinem 7 Schuljahren mit Pflichtfach Biologie in der DDR - Biologie war sogar bei mir Abiturprüfungsstoff (schriftlich wie mündlich) - hatte ich mir bewusst ausgesucht obwohl ich später Ing.-Wesen studieren wollte...
..ich fand aber immer das eine breite Allgemeinbildung gut für Themen auch ausserhalb meines beruflichen Feldes ist!

11:40 von Wilhelm Schwebe

«aber auf unsere ARD können wir stolz sein
die anstalt verzichtet "freiwillig" auf die erhöhung der gebühren.»

Das tut sie ja schon seit dem Jahr 2009.

Hätten das mal auch nur alle anderen Preiserhöher so gemacht. Dann könnte sich nun 2020/21 zu Sylvester jeder eine Flasche Schampus vom Feinsten, statt nur der 3 Liter Flasche Lambrusco vom Discounter leisten.

Und ein schickes flottes Auto statt des Pferdes für die Kutsche hätte er auch längst in der Garage.

Leichte finanzielle Entlastungen erwarten die Bürger 2021...

Der Solidaritätszuschlag fällt für die meisten weg. Die Mehrwertsteuer wird erhöht.
Aber was ist eigentlich später, wenn es darum geht die Kosten der Corona-Krise zu begleichen ? Da die Bundeskanzlerin Steuererhöhungen ausgeschlossen hat, eine Vermögensabgabe für Reiche auch, wird es entweder an Sozialleistungen gehen oder es wird "Tafelsilber" verkauft. Also Verkauf von Staatseigentum, Privatisierungen, Teile der Bahn, vielleicht auch Krankenhäuser.

@Möbius 11:32

Ergänzung zur „Neiddebatte“

„Neiddebatten-Argument“ zieht nicht. Das träfe nur zu, wenn man das dem Nachbarn oder anderen gegenüber empfindet, wegen welcher Errungenschaften auch immer. Wenn es aber um Gewinne (erwirtschaftet durch Ausbeutung und Finanzjonglage, Steuerhinterziehung ...) dreht, die sich in diesen Regionen bewegen, wo jegliche ethische Grundhaltung verloren gegangen ist, ist einfach jede Kritik und entsprechende Besteuerung angebracht.
Es gibt wenige Menschen, die einen mittelständischen Unternehmer, der für seinen Betrieb gerade steht, beneiden. Der hat nämlich genug zu kämpfen und trägt Verantwortung, es geht um ganz andere Gewinnler/Steuerflüchtige.
Im Übrigen würde ich (mit Normaleinkommen gut über der Armutsgrenze) gerne einen Soli für Coronabelastungen zahlen. Ich wünsche mir aber auch ein Ende der „Kapital-Hinterziehungen“ durch moderne „Ganoven“.

Großartig

diese Aussichten auf Einsparungen.
Ich konnte bei mir nur Erhöhungen feststellen, ob Strom, Gas, Sprit oder Lebensmittel.
Die (vermutlich) einzige Erhöhung werden die Diäten unserer Volks(ver)treter sein, die uns täglich ihre Visionen angedeihen lassen, meist in Talkshows, denn zum Regieren haben sie ja keine Zeit,

@Prawda2021 - Gut, dass die Bürger entlastet werden

Ich finde es erst einmal gut, dass die Bürger im Neuen Jahr ein Stück weit - und soweit es die Politik beeinflussen kann - finanziell entlastet werden. Wenn Ihr Vermieter Ihnen eine Mieterhöhung aufdrückt, sollte sich sich mit ihn austauschen. Mir ist nicht bekannt dass die GroKo Mietverträge abschließt. Auch in Sachen Strompreiserhöhungen sollten Sie sich ggf. überlegen, den Anbieter zu wechseln. Ihr Vorwurf von "GroKo- Hütchenspielen" ist tumber Populismus und sachlich unbegründet.

11:50 von Karl Klammer

Zitat:"Das "Volk" der demokratie hassenden Berufsechauffierer sind heute wieder köstlich.
Man schreit nach mehr Personal in Kliniken,Gesundheitsämtern,Polizei,ÖD, Grenzen u.s.w
Aber das soll alles nix Kosten"

Dem ist nichts hinzuzufügen!

Leichte Entlastung im Rahmen einer dauerhaften Belastung

Die dritte große Krise seit 2020. DotCom-, Banken-, Corona-Krise. Jedesmal eine finanzielle Belastung bis an den Zusammenbruch der Existenz und danach jahrelanges Dumping von Stunden- und Tagessätzen durch die Konzerne, die vorher subventioniert wurden. Stagnation bei den Umsätzen und erst recht beim Realeinkommen. Von den letzten 20 Jahren war ich 10 Jahre in der Krise und habe mich mit dem Abbau der Auswirkungen dieser Krisen beschäftigt. Gleichzeitig zahlte ich teilweise Einkommenssteuer im mittleren 5-stelligen Bereich.

Die Altersversorgung/Kapitalversicherung hat keine Verzinsung mehr und wird durch Inflation gefressen. Die Krankenversicherung steigt bis 2022 um 30%.

Ich sehe in dieser Politik nur eine Klientel, der schon seit mehr als 30 Jahren massiv Erleichterung verschafft wird, das ist die Finanzwirtschaft und ihre Profiteure.

Überhaupt noch von einer Erleichterung für den Bürger zu sprechen ist blanker Zynismus.

11:51 von heathersfan

Zitat:" jegliche Kritik als Schlechtreden, Nölen und Runtermachen zu diskreditieren."

Wenn Sie die Kommentare hier regelmäßig verfolgen, wissen Sie, dass @Mannemer Bub Recht hat. Es geht nicht um begründete und substantiierte Kritik, die gibt es hier zuhauf. Aber noch häufiger gibt es hier die Berufskritiker, die überall nach dem Haar in der Suppe suchen und nichts gut finden können, egal, was es ist. Das ist nervig, vor allem, weil fast nie irgendwelche praktikablen Lösungsvorschläge oder Alternativen genannt werden.

@schneegans, 11:48

Wenn Lieschen Müller sich für einen Hungerlohn jeden Tag abrackert und zusieht, wie der Nachbar beinahe anstrengungslos zu großem Wohlstand gelangt, ruft das eine Menge Gefühle hervor. Unter anderem das Gefühl der Ungerechtigkeit und das Gefühl des Neides. Und beides völlig zurecht!

Insofern weiß ich nicht recht, warum "Neid" eine Debatte diskreditieren sollte. Er legitimiert sie sogar eher!

Ich kann keine Entlastung

Ich kann keine Entlastung sehen.
Gas wird auch teurer.
Dazu die unverschämte Preiserhöhung an der Tankstelle.
Das kommt davon, wenn man Grüninnnen in die Regierungen nimmt.
Dasselbe blüht uns nach den Bundestagswahlen, wenn gegen die Bevölkerung Gesetze beschlossen um grüne Dogmas zu befriedigen.

Zitat: "Im Grunde sollten die

Zitat:
"Im Grunde sollten die "Volksvertreter" Vorbilder sein, nur da fängt das Debakel schon an.
Habe es selbst erlebt, wie aus einem kleinen Ortsrat ein Landrat wurde, und wie der sich verändert hat, in der Sprache, Gestik und Verhalten."

so denkt sich das immer "Klein-Fritzchen" - das mit dem Vorbild

natürlich führt Macht zur Korpution der Betreffenden - aber das ist kein Systemfehler - sondern eine der Grundlagen des Herrschaftssystems...
..egal mit was man für Ideale antritt - entweder du lässt dich "kaufen" (wie auch immer man dies umschreibt) oder du wirst aussortiert - das harmlosteste ist noch die NICHT-Wiederwahl bzw. NICHT-Wiederaufstellung als Kanditat für eine Wahl
habe ich selbst am eigen Leib zu spüren bekommen - ja ich habe da so einiges an Erfahrung in Sachen "Politik" hachen "dürfen"

Am 31. Dezember 2020 um 10:53 von sonnenbogen

Berlusconi Politik hat sich auch hier durchgesetzt.
------------
Wußte nicht, daß dieser Herr ein Grüner war.

@rossundreiter 12:17

Mir ging es um das immer wieder herangezogene Totschlagargument „Neiddebatte“, das benutzt wird, Forderungen nach Gerechtigkeit abzuwürgen.

@Traumfahrer 10:57

Danke, das haben Sie prägnant auf den Punkt gebracht.

@Klauserich 11:36

„ .... eine Steuerflucht sinnlos machen würde.

Entschuldigung, man wird doch mal träumen dürfen.

Aber Ich schätze dass auch diese Chance wieder vertan wird - sowohl in der BRD als auch in Europa. ...“

Leider, ich werde auch bis zu meinem Lebensende davon träumen.

Super Steuererleichterung und so : Wann kommt der Corona-Soli

Die horrende Staatsverschuldung muss getilgt werden. Corona hat ein riesen Schuldenloch in die Steuergeldschatulle geschlagen. Jetzt ist Panik auf der Brücke der "GROKO-Deutschland" angesagt. Wann geht das Schiff "GROKO- Deutschland" unter ?

Wäre doch wieder ganz toll wenn auf alle Konsumgüter/Güter der Corona-Soli in 2021 (wie Mehrwertsteuer) aufgeschlagen wird.

Da können dann auch wieder Sozialhilfeempfängerinnen/er, HartzIV-Empfängerinnen/er, Menschen mit der Grundrente, an den Kosten für Corona und an der horrenden Staatsverschuldung beteiligt werden.

Der Aufbau-Ost-Soli ist ja fast weg.

Genießen wir doch einfach die Momente, ...

... in denen noch von (teilweiser) Entlastung geredet werden kann.

Ich gehe davon aus, dass die kommenden Jahre eine deutlich höhere Belastung in vielen Bereichen mit sich bringen werden.

Die "Corona-Geldschwemme" wird ihre Folgen haben. Man sieht es an den Börsen, dass trotz "großer Existenznot" bei Vielen die Kurse weiter steigen. Das heißt, das Geld fließt zumindest teilweise an den falschen Stellen und in die falschen Bereiche. Und das wird auch "Vater Staat" erkennen und nach einer gewissen Übergangsfrist (ich nenne sie mal Impf-Phase) werden Steuern und Abgaben deutlich ansteigen (müssen).

Wer also schon jetzt "jammert", tut das für mein Gefühl (leider) auf sehr hohem Niveau.

Besser wird es jedenfalls nicht werden ...

Am 31. Dezember 2020 um 10:35 von Prawda2021

Zitat: Warum soll ein Handwerker 30 Arbeitsstunden erbringen, um eine Rechtsanwaltsarbeitsstunde bezahlen zu können ?

Ich habe zufällig gerade eine Installateurrechnung vor mir liegen: Stundenlohn ist 51,50 €.

Die Anwaltsstunde würde demnach mit 1.545 € berechnet. Das ist schon außergewöhnlich und wird nur von den Großkanzleien gefordert.

Wer sich so einen teuren Anwalt nimmt, wird ihn sich auch leisten können.

Die Entlastungen ...

... sind so lächerlich vernachlässigbar wie der Streit um 86 Cent Erhöhung der Rundfunkabgabe albern ist.

@Prawda2021 (31. Dezember 2020 um 08:52 Uhr)

"Ein Euro finanzielle Entlastung bedeuten 5 Euro Mehrbelastung von Strom bis Miete. Dieses Groko-Hütchenspielchen kennt man schon zur Genüge."

Jetzt ist "die Groko" also auch schon für die Erhöhung von Strompreisen und Mieten verantwortlich. Am schlechten Wetter ist sie wohl Ihrer Meinung nach auch schuld, oder?

@Prawda2021 11:01

Aha, jetzt wissen wir es, Kaltduschen, Joggen und Globoli beschützen die Gesundheit und die Krankenkassen.
Ihr Leben ist noch nicht zu Ende. Was sagen Sie, wenn Ihr dickes Ende in punkto Gesundheit noch folgt?

Kurzarbeit

Durch die andauernde Kurzarbeit meiner Firma fehlen mir bis auf Weiteres 30 % meines Nettogehaltes. Über den Artikel kann ich vor dem Hintergrund nur müde lächeln.

10:57 von Traumfahrer

Es stimmt in meinen Augen am ganzen System vieles nicht und an der Gewissenlosigkeit der Gesellschaft, wo zu viel Egoismus und Rücksichtslosigkeit oberstes Gebot ist
.
wer will ihnen das widersprechen !!

Der "Reiche" der seinem Mitarbeiter nen Hungerlohn zahlt;
der Nichtstuer der auf das Wohlwollen der Allgemeinheit baut, dass die ihn alimentieren
hoffen wir mal darauf dass die Verantwortung steigt
in der ganzen Gesellschaft
bis dahin werden noch viele Jahreswechsel anstehen
trotzdem guten Rutsch und bleiben sie gesund

Ich bin für einen Lastenausgleich !

Hatte ich hier schon vor längerer Zeit gepostet.

Wenn man der „größten Krise seit dem 2. Weltkrieg“ (Merkel) gerecht werden will, müsste man auch vergleichbare Instrumente einsetzen, inkl Vermögensabgabe, Sondersteuer und Zwangshypotheken.

Dazu wird es schon deshalb nicht kommen, weil die unter den wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise Notleidenden Menschen in Deutschland nur wenig Einfluss haben auf die Richtlinien der Politik.

Als der damalige Kanzlerkandidat Schulz anfangs das Thema „Gerechtigkeit“ in den Vordergrund stellte, überholte die SPD die CDU sogar kurzfristig in den Umfragen.

Danach wurde Schulz von der erschrockenen und verblüfften Parteinomenklatura zurückgepfiffen: monatelang war von ihm kaum mehr etwas zu sehen und zu hören.

Nach zwei verlorenen Landtagswahlen galt er als „entzaubert“. Mission accomplished! Danach ging’s weiter mit der Neoliberalen Politik die doch so vielen Genossen so schön dotierte Posten beschert hat ...

@10:42 von Traumfahrer

"... Die Erhöhungen von Strom und Mieten sollte die Regierung endlich in Griff kriegen, und nicht alles dem so genannten freien Markt überlassen. Es ist eine echte Zumutung, was sich da viele Unternehmen erlauben, um sich die Taschen zu füllen, und die Regierung schaut diesem Treiben tatenlos zu ..."

Und das sind nicht die einzigen Reformen, die in 2020 auf der Strecke geblieben sind.

Gerade bei den Mieten und damit bei Projekten des sozialen Wohnungsbaus ist bei der GROKO-Deutschland völlig Funkstille.

Bei den zahlreich liegen gebliebenen Reformen (u.v.a. z.B. d. Steuerreform), die notwendig sind, ist im Corona-Jahr-2020 der Eindruck u. damit die Vermutung zulässig, dass Corona auch deswegen eine hoch zentrale Rolle bei der GROKO-Deutschland spielte, um Reformen erst gar nicht mehr anpacken zu müssen.

Und Corona lässt sich somit als zentrale Aufgaben im/zum Bevölkerungsschutz sehr gut - und völlig zu recht - in den Mittelpunkt rücken. Reformen müssen da hinten anstehen .

@Prawda2021 (31. Dezember 2020 um 10:35 Uhr)

"Und ein Arzt hat Medizin studiert, weil er nicht putzen gehen will. Aber ohne Putzfrau wäre seine Arztpraxis bald am Ende. Somit sind alle Berufe systemrelevant und sollten nicht länger extreme Gehaltsunterschiede aufweisen,"

Nein, ein Arzt hat Medizin studiert, weil er als Mediziner arbeiten möchte, inkl. der guten Verdienstmöglichkeiten. Wenn die Reinigungskraft auch so gut verdienen will, dann soll sie halt Medizin oder ein MINT-Fach studieren und einen passenden Beruf dazu ausüben.

"Und so sollte auch aus einem Universitätsstudium nicht länger ein Mega-Profit für viele Jahre gewonnen werden können."

Doch, ein Universitätsabsolvent, der jahrelang studiert hat - das ist übrigens auch sehr harte Arbeit, zumal für Leute, die ihr Studium "nebenbei" noch selbst finanzieren müssen - soll auch gutes Geld verdienen. Den von Ihnen herbeifantasierten "Mega-Profit" gibt's da ohnehin nur sehr selten. Die meisten Akademiker sind in der Mittelklasse, nicht bei den oberen Zehntausend.

Am 31. Dezember 2020 um 13:44 von Dr.Hans

Zitat: Durch die andauernde Kurzarbeit meiner Firma fehlen mir bis auf Weiteres 30 % meines Nettogehaltes. Über den Artikel kann ich vor dem Hintergrund nur müde lächeln.

Stellen sie sich vor, Sie wären nicht in Kurzarbeit, sondern arbeitslos.

Ihr Kurzarbeitegeld wird von denen finanziert, die in Brot und Arbeit sind (bzw. den Arbeitgebern) - eine Solidarleistung.

Steuererleichterung bingt nix

Die Statistikerinnen/er im Auftrag der GROKO-Deutschland sollten mal einen alternativen Einkaufskorb als Grundlage der Inflation zusammen stellen. Z.B.:
Brot, Trinkwasser, Abwasser, Strom, Müllentsorgung, Gas/Öl, Miete, Fleisch, Gemüse, Obst, Mehl, Zucker, Milch- u. Käseprodukte, ggf. auch Fertiggerichte und ggf. Büchsen-Food, Textilien, und ggf. noch mehr Produkte des alltäglichen Lebens.

Beim Zusammenzählen wird dann auffallen, dass mal wieder die Inflationsrate massiv angestiegen ist, und damit die trifft, die eh sehr wenig Geld zur Verfügung haben.

@0_Panik 13:47 Uhr: was erwarten Sie?

Die diversen Merkel-Kabinette haben es ja nicht einmal geschafft ihr Dauer-Versprechen der „Abschaffung der Kalten Progression“ einzulösen.

Wahrscheinlich wird es trotzdem wieder im Wahlprogramm und im nächsten Koalitionsvertrag stehen.

Das der größte Finanzskandal der Nachkriegszeit (nein, nicht „Wirecard“, das war nur wieder „Staatsversagen“) - ich meine „Cum-Ex“ - nie so ganz aufgearbeitet worden konnte, könnte evtl. daran liegen dass das Finanzministerium unter Schäuble per Gesetz mit erst die Gesetzeslücke geschaffen hatte, die die Banken dann ausnutzten. Der Referent der das Gesetz geschrieben hat war übrigens ein Ex-Banker ...

@CaptainGreybeard, 13:49

Ergänzend möchte ich noch anmerken, dass während des Studiums keine Rentenpunkte erworben werden. Die abschlagsfreie Rente für besonders langjährig Versicherte bleibt Hochschulabsolventen verwehrt. Und ob diese dann nach dem Studium hochbezahlte Stellen bekleiden, ist keineswegs sicher. Man denke nur an die vielen wissenschaftlichen Hilfskräfte, die mit Zeitverträgen abgespeist werden.

Am 31. Dezember 2020 um 11:40 von Wilhelm Schwebe

Zitat: aber auf unsere ARD können wir stolz sein ... die anstalt verzichtet "freiwillig" auf die erhöhung der gebühren

Ich will Ihnen Ihren Running-Gag nicht kaputt machen, frage mich aber, wann Sie bereit sind, zur Kenntnis zu nehmen, dass die ARD keine Anstalt ist.

Auf Kommentar antworten...

Am 31. Dezember 2020 um 13:34 von LifeGoesOn

Und das wird auch "Vater Staat" erkennen und nach einer gewissen Übergangsfrist (ich nenne sie mal Impf-Phase) werden Steuern und Abgaben deutlich ansteigen (müssen).
Wer also schon jetzt "jammert", tut das für mein Gefühl (leider) auf sehr hohem Niveau.

###

Sehe ich genauso...
Im Herbst ist Bundestagswahl und dann werden die Karten neu gemischt. Auch eine neue Regierung wird als erstes einen Kassensturz vollziehen müssen und feststellen müssen, das weniger Einnahmen größeren Ausgaben gegenüber stehen. Die Aussichten in dieser Hinsicht sind jedenfalls nicht gut. Es würde mich nicht wundern, wenn es in den nächsten Jahren KEINE Steuer u. Abgabenerhöhungen geben sollte...

@CaptainGreybeard 13:49

„Doch, ein Universitätsabsolvent, der jahrelang studiert hat - das ist übrigens auch sehr harte Arbeit, zumal für Leute, die ihr Studium "nebenbei" noch selbst finanzieren müssen - soll auch gutes Geld verdienen. Den von Ihnen herbeifantasierten "Mega-Profit" gibt's da ohnehin nur sehr selten. Die meisten Akademiker sind in der Mittelklasse, nicht bei den oberen Zehntausend.“

Diese Gehälter haben die meisten Systemkritiker auch gar nicht im Blick. Es geht doch um die 10% der Menschen, die 70% des Gesamtvermögens besitzen und sich zum größten Teil (Ausnahmen gibt es) der angemessenen Beteiligung entziehen.

@Dr.Hans, 13:44 - Gut, dass es Kurzarbeitergeld gibt!

Kurzarbeitergeld ist keine Selbstverständlichkeit. Durch die sparsame Haushaltsführung in den vergangenen Jahren hatte die Bundesregierung entsprechende Mittel bereitstellen können. Damit ist Ihr Arbeitsplatz zunächst einmal gesichert. Was wäre wohl, wenn diese Gelder nicht fließen würden?

@diewahrheit2020 - Preisvergleiche anstellen

Gegen die Bürger/innen werden keine Gesetze beschlossen. Die Bürger wählen Parteien und deren Programme. Die finanziellen Entlastungen sollten doch auch für Sie nachvollziehbar sein. Die Bundesregierung werden Sie indes schwerlich für die Mietpreissteigerungen und höhere Strompreise der Energieanbieter verantwortlich machen können. Wie jeder Bürger sollten Sie Preisvergleiche anstellen und bei Bedarf wechseln, insbesondere wenn Sie tanken wollen.
Das kann die Politik nun wirklich nicht für Sie erledigen.

@14:08 von Adeo60

"... Kurzarbeitergeld ... hatte die Bundesregierung entsprechende Mittel bereitstellen können. Damit ist Ihr Arbeitsplatz zunächst einmal gesichert. Was wäre wohl, wenn diese Gelder nicht fließen würden ..."

Dann hätten wir jetzt schon die Arbeitslosen und die HartzIV-Empfängerinnen/er, - vor der Bundestagswahl2021 - .
Und das sieht dann für die GROKO-Deutschland nicht gut aus.

Es dürfte klar sein, dass u.a. das Kurzarbeitergeld nicht ewig fließen wird.

Wie bereits von der Bundesregierung und MPs schon mal jetzt so vorsichtig angedeutet geht es erst mal in 2021 weiter mit Corona ... Corona ... Corona ... und sonst nichts.

Spätestens nach der Bundestagswahl2021 (zum Jahresende hin) fällt das Kurzarbeitergeld wg. Corona weg.

Am 31. Dezember 2020 um 14:08 von Adeo60

Zitat: Kurzarbeitergeld ist keine Selbstverständlichkeit. Durch die sparsame Haushaltsführung in den vergangenen Jahren hatte die Bundesregierung entsprechende Mittel bereitstellen können.

Sorry, wenn ich ein wenig am Heilgenschein der Bundesregierung kratze.

Kurzarbeitergeld ist eine Versicherungsleistung. Arbeitgeber und Arbeitnehmer zahlen je zur Hälfte einen Beitrag in die Arbeitslosenversicherung ein. Von der Bundesagentur für Arbeit wird das Kurzarbeitergeld dann finanziert.

@0_Panik, 13:32 Uhr -Deutschland ist gut gerüstet

Sie firmieren unter "0-Panik" und versuchen, ebensolche zu verbreiten... Ich habe den Eindruck, dass die GroKo eine sehr ordentliche Arbeit leistet und dies bestätigt auch der internationale Vergleich. Aufgrund der hohen Wirtschaftskraft und soliden Haushaltsführung ist Deutschland eines der führenden Länder im internationalen Ranking. Unser Land kann somit zu äußerst günstigen Konditionen die aktuelle Krise finanzieren. Ich bin zuversichtlich, dass unser Land gestärkt aus dieser hervorgehen wird, weil unsere Unternehmen innovativ und wettbewerbsfähig sind. Denken Sie nur an die vielen Hidden Champions.
Etwas dreist finde ich Ihre Behauptung, dass wohl an der MwSt-Schraube gedreht werde könnte. Verbreiten Sie doch bitte keine Mutmaßungen, Gerüchte und persönliche Gedankenspiele. Gerade jetzt in der Krise muss der Inlandskonsum stimuliert werden - und das geht nicht über die MwSt.
Bleiben Sie optimistisch - und vor allem gesund!

@14:18 von Adeo60

"... Wie jeder Bürger sollten Sie Preisvergleiche anstellen und bei Bedarf wechseln, insbesondere wenn Sie tanken wollen.
Das kann die Politik nun wirklich nicht für Sie erledigen ..."

Falls es noch nicht aufgefallen ist:
Für Menschen mit sehr wenig Einkommen gibt es nichts mehr zu sparen. Sie müssen sogar - in aller Regel - die Rundfunkgebühren bezahlen.

Das einzige Einsparpotential, was noch bestehen könnte, ist:
die Handyverträge/Smartphoneverträge kündigen, Versicherungen kündigen, und falls überhaupt möglich das Auto abschaffen.
Ggf. gibt es noch ein paar Posten.

Ansonsten gehen die Menschen mit sehr wenig Einkommen ohnehin dort einkaufen, wo die Produkte als Discount angeboten werden (auch Textilien etc.).

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: