Ihre Meinung zu: Neue Zahlen: Viel mehr Corona-Tote in Russland

28. Dezember 2020 - 20:56 Uhr

Vor wenigen Tagen hatte die Zahl der Corona-Toten in Russland noch bei 53.000 gelegen - jetzt liegt sie wohl bei 186.000. Das ist der weltweit dritthöchste Wert. Das Land kämpft momentan mit einer zweiten Welle.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.5
Durchschnitt: 2.5 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Coronavirus !

Natürlich sind diese Zahlen furchtbar, einfach schrecklich !
Aber es zeigt wieder wie in manchen Ländern gelogen und betrogen wird, nur um besser da zu stehen. Das ist einfach nur verwerflich und schamlos !
Mit solchen Ländern sollten keinerlei Geschäfte mehr getätigt werden, weil immer damit zu rechnen ist, dass betrogen wird.

Todesfälle

" In die Bilanz flossen nur Fälle ein, bei denen Covid-19 durch eine Autopsie als Todesursache zweifelsfrei bestätigt wurde. "

Sollte das denn nicht immer so sein ?

"Zwischen Januar und November lag die Übersterblichkeit in Russland der Statistikbehörde zufolge bei 229.700 Todesfällen. Davon seien mehr als 81 Prozent auf Covid-19 zurückzuführen"

Wie kommt man auf 81% ?

Vielleicht bin ich am Abend nicht mehr so aufnahmefähig........

Impferfolg?

Aus dem Artikel:"Wie viele Menschen in Russland bereits geimpft wurden, haben die Behörden bislang nicht mitgeteilt. Der Impfstoff-Entwickler, das staatliche Gamaleya-Forschungsinstitut, teilte mit, dass bisher rund 700.000 Dosen ausgeliefert worden seien."

Hier im Forum konnte man in der vergangenen Zeit immer wieder Kommentare lesen, die schrieben, in Russland werde mit Sputnik V seit Wochen erfolgreich geimpft. Jetzt sagt der Hersteller, er habe 700.000 Dosen ausgeliefert. Verglichen mit den 1,2 Mio Dosen von BionTech, die in der letzten Jahreswoche in Deutschland ausgeliefert werden, ein eher geringer Wert. War da vielleicht der Wunsch Vater des Gedankens? Und warum wurde so wenig ausgeliefert, wenn Sputnik V schon seit mehreren Wochen in Russland zugelassen ist?

Am 28. Dezember 2020 um 20:20 von Peter Meffert

"Und warum wurde so wenig ausgeliefert, wenn Sputnik V schon seit mehreren Wochen in Russland zugelassen ist?"

Gute Frage. Ich dachte auch, die wären schon viel weiter mit dem impfen.

RE: Peter Meffert um 20:20

***Impferfolg?***

Sie stellen schon dir richtige Frage und liefern dazu auch eine schlüssige Antwort.

Ich möchte noch ergänzen, dass die 700.000 Impfdosenbisher nur ausgeliefert wurden, was nicht bedeutet, dass sie auch verimpft wurden. Das wundert mich nicht, da lt. Artikel sich nur 38 Prozent der Bevölkerung von dem unzureichend getesteten Zeugs impfen lassen wollen.
So wird das nicht mit der Herdenimmunutät !

Gruß Hador

@Traumfahrer, 20:02

Geht's noch? 186.000 Tote, und Ihnen fällt nichts anderes ein, als dazu aufzufordern, dass man "mit solchen Ländern" keine Geschäfte mehr machen sollte? Also meine Empathie reicht auch für leidende Lügenbolde. Ihre nicht?
Auch das pflichtschuldige "Natürlich sind diese Zahlen furchtbar" macht Ihren Post nicht erträglicher.

@ Peter Meffert (20:20): die Antwort auf das hier ist einfach

hi Peter Meffert:

Die Antwort auf das hier:

War da vielleicht der Wunsch Vater des Gedankens? Und warum wurde so wenig ausgeliefert, wenn Sputnik V schon seit mehreren Wochen in Russland zugelassen ist?

ist ganz einfach: Logistikprobleme. Erstens sind die Straßen außerhalb Moskaus in ziemlich schlechtem Zustand außer in St. Petersburg und Königsberg. Der restliche Teil des Landes ist ländlich und in einem erbärmlichen Zustand was Infrastruktur angeht (Straßen, Bahnschienen, Brücken, usw.). Außerdem gibt es wohl kaum Lagerkapazitäten, kaum Krankenhäuser auf dem Land und anderes.

@Schweriner1965

„ Sollte das denn nicht immer so sein ?“

Nein, warum? Autopsien sind der absolute Ausnahmefall. Wenn jemand mit einer schweren Erkrankung ins KKH kommt und dann verstirbt, dann darf man davon ausgehen, dass die Krankheit den Tod verursacht hat.

In D wurden so übrigens immer die Grippetoten geschätzt- nicht nach Autopsie o.ä.... Als Todesursache stand „Influenza“ nur sehr selten angegeben..,

@Peter Meffert, 20:20

Und warum wurde so wenig ausgeliefert, wenn Sputnik V schon seit mehreren Wochen in Russland zugelassen ist?

Man wird doch hier nicht müde, hämisch über die miserable Wirtschaft in Russland herzuziehen. Vielleicht stimmt das ja, und das ist dann der Grund, dass die russischen Pharmafirmen nicht so effektiv produzieren können, wie bei uns im kapitalistischen Westen?

Ihr Kommentar war der dritte, den ich gelesen habe. Leider war kein einziger unter den dreien, wo ein glaubhaftes Bedauern über die Situation geäußert wurde, unter der immerhin genau wie bei uns ein ganzes Volk leidet.

Ungewöhnliche Zahlen

Wenn man die Zahl der Toten in Beziehung setzt zur Zahl der abgeschlossenen Fälle (siehe tagesaktuell auf worldometer.com), war Russland bisher ganz gut. 55.265 Tote bei 2,56Mio ergibt einen Durchschnitt von 2,2%. Viele vergleichbare Länder liegen darüber, bei 2,6 bis 2,9% (USA, F, BRAS), Deutschland bei 2,4%. (Aussage: von 100 Infizierten sterben in DE am Ende etwa 2,4). Würde die Zahl in Russland nun korrigiert auf 180.000, steigt der Durchschnitt dort auf 6,8%. Ich weiß nicht, ob dies plausibel gemacht werden kann, würde mich sehr freuen, wenn die tagesschau hier mal selbst tiefer analysiert und informiert. Das erwarte ich von gebildeten Medien.

Wenn trotz Impfung dieErgebnisse schlechter werden

Dann ist vermutlich die Impfung nicht ausreichend oder wirkungslos . Das wäre eine Katastrophe auch für andere Länder .

Ungewöhnliche Zahlen

Wenn man die Zahl der Toten in Beziehung setzt zur Zahl der abgeschlossenen Fälle (siehe tagesaktuell auf worldometer.com), war Russland bisher ganz gut. 55.265 Tote bei 2,56Mio ergibt einen Durchschnitt von 2,2%. Viele vergleichbare Länder liegen darüber, bei 2,6 bis 2,9% (USA, F, BRAS), Deutschland bei 2,4%. (Aussage: von 100 Infizierten sterben in DE am Ende etwa 2,4). Würde die Zahl in Russland nun korrigiert auf 180.000, steigt der Durchschnitt dort auf 6,8%. Ich weiß nicht, ob dies plausibel gemacht werden kann, würde mich sehr freuen, wenn die tagesschau hier mal selbst tiefer analysiert und informiert (es gibt da viele mögliche Annahmen zu prüfen) . Das erwarte ich von gebildeten Medien.

@Traumfahrer

„ Aber es zeigt wieder wie in manchen Ländern gelogen und betrogen wird, nur um besser da zu stehen.“

Das trifft momentan an erster Stelle auf China zu! Russland hat nur anders gezählt- und das war sogar mir bekannt, also nicht besonders vertuscht.

Die Russland lügt sicherlich oft, insbesondere wenn es um Cyberattacken oder Anschläge (Skripal/ Navalny/...) oder Unfälle (Flugzeugabschuss) geht. In der Pandemie gibt es dazu eigentlich keinen Anlass, da der Staatsführung da in der Regel keine gravierenden Vorwürfe draus gestrickt werden können... wenn man nicht so ein Depp wie im Weißen Haus ist...

Ist doch eh´alles Humbug was an Daten aus

RUS kommt. Lohnt nicht darüber zu spekulieren oder nachzudenken.

Viel mehr ...

... Corona-Tote in Russland.
Da haben wir Glück, dass wir auf der Insel der Glückseligen leben und unsere Regierung für uns da ist und alles für unsere Gesundheit machen, uns schützen.

Offizielle Zahlen?

Die offizielle Zahl der Toten ist auch heute "nur" mit 55.265 angegeben, also hat sich an der offiziellen Zählweise nichts geändert?
Auch wenn die Aussage der Vizeministerpräsidentin so ja wirklich gemacht wurde.

Wenn man da was sehen will,

Wenn man da was sehen will, braucht man den Quotienten. Was will man mit absoluten Zahlen?
Unsere Zahlen sind auch nicht besser.

Am 28. Dezember 2020 um 20:40 von Skywalker

Da haben Sie natürlich Recht. Allerdings spielt ja auch die demographische Entwicklung eines Landes eine Rolle. Aber ich zumindest habe mich auch mit den Sterbefällen in den letzten Jahren viel zu wenig beschäftigt.

@ Nettie 20:36

"Trotzdem: „Derzeit kämpft Russland mit einer zweiten Pandemie-Welle. Dennoch will die russische Regierung aus Rücksicht auf die Wirtschaft einen weiteren Lockdown vermeiden“

Also müsste eigentlich jedem klar werden, wessen Interessen „die Wirtschaft“ dient. Denen der „normalen Bürger“ offensichtlich nicht."

Ich denke, dass viele Regierungen - und auch in Deutschland- mit dieser Problematik konfrontiert sind. Es ist ein schmaler Grad, einerseits die Wirtschaft nicht abstürzen zu lassen, da Einkommens - und Jobverluste die Akteptanz von Maßnahmen zur Covid Bekämpfung in der Bevölkerung massiv schwinden lassen würden. Andererseits ist man verpflichtet, der Bevölkerung möglichst viel Schutz zukommen zu lassen. Das Ganze ähnelt der Quadratur des Kreises. Ich hätte da kein Patentrezept.

20:42 von frosthorn

Danke, bei manchen ist die latente Schadenfreude kaum noch zu übersehen.

RE: frosthorn um 20:42

***Ihr Kommentar war der dritte, den ich gelesen habe. Leider war kein einziger unter den dreien, wo ein glaubhaftes Bedauern über die Situation geäußert wurde, unter der immerhin genau wie bei uns ein ganzes Volk leidet.***

Werter frosthorn,

die permanent eintreffenden schlechten Nachrichten, die im Verlauf des ganzen Jahres uns Infiziertenzahlen, Todeszahlen, usw. lieferten, sorgen (zumindest bei mir) für eine gewisse Abstumpfung. Ich denke schon, dass die Mitforisten solche Nachrichten bedauern, aber dies bei jeder Gelegenheit zu äußern .... schwierig.

Aber es ist gut, dass Sie uns Mitforisten vor Augen führen und zum Nachdenken anregen. Es geht hier nicht nur um Zahlen, sondern um Menschen !

Dafür danke ich Ihnen !

Beste Grüße Hador

Was hat sich seit Weihnachten in Russland verändert?

Die Todesfälle bis Weihnachten wurden in Russland also durch Autopsie als echte Coronatote bestätigt und sind somit verifiziert.

Wäre doch gut, wenn es das bei uns auch gäbe, statt pauschal "an und mit Corona" anzunehmen.

Was hat sich denn seit Weihnachten in Russland verändert, das jetzt anders gezählt wird?
Diese Info fehlt mir leider in der Meldung.

Sehr aufschlussreich...

...finde ich, dass die russische Regierung nun die Todeszahlen so freimütig nach oben korrigiert und damit einmal mehr die ernsthafte Bedrohung von Covid-19 offiziell bestätigt, während bei RT De (ehemals RT Deutsch) und weiteren Propaganda-Sprachrohren des Kremls nach wie vor den kruden Theorien der Corona-Skeptiker Raum gegeben wird. Freilich gehört es zum alltäglichen Geschäft des Kremls, westeuropäische Regierungen schwächen zu wollen, wie nicht nur die Unterstützung der AfD, sondern auch die russischen Fahnen bei Schwurbler-Demos aller Art zeigen. Doch der krasse Unterschied der "für den Export bestimmten" Berichte über Covid-19 zu den inländischen Nachrichten zeigt besonders deutlich, wie illusorisch die oft geforderte Annäherung an Russland ist.

Ich erinnere an den

Tagesschau Artikel vom

"Es ist wie in einem Krieg"
Stand: 29.05.2020 12:16 Uhr

Danach konnte man den Eindruck gewinnen, dass die Lage in Russland damals schon sehr ernst war und die Ernsthaftigkeit von den Behoerden nicht wahrgenommen wurde.

Schade, wenn eine Regierung unfaehig ist die wirkliche Lage zu erkennen und angemessen zum Wohl der Buerger zu reagieren

Solche Wahrheiten

dürfen in Putins Reich nicht ausgesprochen werden - dort sterben Journalisten, die sich erlauben, über wahre Zustände zu berichten. Nun ist wieder Glanz ab vom neuen Zarenreich. Ganz gleich, ob Corona, Drogen, HIV ... unter Putin ist vieles für die Menschen zum Schlechten geworden.

@20:20 von Peter Meffert

//Hier im Forum konnte man in der vergangenen Zeit immer wieder Kommentare lesen, die schrieben, in Russland werde mit Sputnik V seit Wochen erfolgreich geimpft. Jetzt sagt der Hersteller, er habe 700.000 Dosen ausgeliefert. Verglichen mit den 1,2 Mio Dosen von BionTech, die in der letzten Jahreswoche in Deutschland ausgeliefert werden, ein eher geringer Wert.//

Jetzt nehmen Sie doch diesen Kommentatoren nicht den ganzen Wind aus den Segeln...
Vielleicht ist das, was wir hier lesen ja die eigentliche Falschmeldung? ;-)

@20:48 von iforkanzlerin

>> Ist doch eh´alles Humbug was an Daten
>> aus RUS kommt.

Diese Aussage trifft aber leider auf über 90% aller Staaten zu. -.-

20:20 von Peter Meffert

Ich meine, dass hängt auch damit zusammen, dass es sich bei Sputnik V um einen traditionellen Vektorimpfstoff handelt. Meines Wissen können Vektorimpfstoffe nicht so schnell in solch großen Mengen wie die mRNA-Impfstoffe produziert werden.
Die schlechte russ. Infrastruktur wird auch eine Rolle spielen, aber wohl nicht so ausschlaggebend sein.

Neue Zahlen: Viel mehr Corona-Tote in Russl...

Für den russischen Corona-Impfstoff sollen sich nach Pressemeldungen etliche Länder interessieren. Darunter auch europäische und ein brasilianischer Bundesstaat.
Aber sicher liegen die völlig "falsch" ?

6,8% -wie kommt das? -- ganz einfach

" Würde die Zahl in Russland nun korrigiert auf 180.000, steigt der Durchschnitt dort auf 6,8%. Ich weiß nicht, ob dies plausibel gemacht werden kann, würde mich sehr freuen, wenn die tagesschau hier mal selbst tiefer analysiert und informiert (es gibt da viele mögliche Annahmen zu prüfen) . Das erwarte ich von gebildeten Medien."

Packen Sie nur einfach Ihre eigene Bildung ein bisschen herein, dann kommt die Antwort sehr leicht. Wenn man unvollständig testet und die Zahl der Infizierten nicht einigermaßen vollständig erfasst, dann kommt eine höhere Prozentzahl heraus -- ganz einfach.

@Am 28. Dezember 2020 um 20:49 von Michael-11

>>Viel mehr ...

... Corona-Tote in Russland.
Da haben wir Glück, dass wir auf der Insel der Glückseligen leben und unsere Regierung für uns da ist und alles für unsere Gesundheit machen, uns schützen.<<

Wie zynisch muss man sein, das man nicht ein Wort des Bedauerns ob dieser grausamen Anzahl an Todesopfern formuliert, aber stattdessen einen hämischen Seitenhieb auf die BR macht.

@ schmidtchen66 21:06

"Doch der krasse Unterschied der "für den Export bestimmten" Berichte über Covid-19 zu den inländischen Nachrichten zeigt besonders deutlich, wie illusorisch die oft geforderte Annäherung an Russland ist."

Ihr Kommentar ist für mich ebenso nebulös wie an der Thematik vorbei. Es geht im Bericht um die weit höheren Infektionsraten der Bevölkerung in RUS. Und darum, dass man den Menschen dort ein gerüttelt Maß an Empathie entgegenbringen sollte. Möglicherweise haben Sie das nicht verstanden...

20:42 von frosthorn

ZItat:"Man wird doch hier nicht müde, hämisch über die miserable Wirtschaft in Russland herzuziehen."

Werte/r @frosthorn, nichts liegt mit ferner als Häme über Russland und die Menschen, die dort an Corona leiden. Meine Frage, warum so wenig ausgeliefert wurde, war ernst gemeint und vor allem an die Foristen gerichtet, die seit einiger Zeit die Erfolge der russischen Impfstoffentwickler preisen. Es wäre ja schön, wenn das alles zutreffen würde, aber die heute genannte Zahl stimmt mich doch skeptisch. Schließlich hat Russland ca 142 Mio Einwohner.

@ 20:16 von Schweriner1965

Nein, natürlich nicht. Wenn eine Todesursache als sicher gilt, wird nicht autopsiert, insbesondere wäre das bei einem Massenanfall von Toten auch gar nicht zu leisten. In einigen Kliniken in Deutschland wird aber systematisch autopsiert und danach sind ca. 80% der Todesfälle mit Corona-Infektion auch durch COVID-19 verursacht. Bei vielen der übrigen verursachte eine andere Erkrankung den Tod aufgrund der Schwächung durch COVID-19. Wenn also nur die durch Autopsie bestätigten Todesfälle als COVID-19-Tote gezählt werden, hat man es durch den Umfang der Autopsien ziemlich selbst in der Hand, wieviele COVID-19-Tote man meldet. Ähnlich wie Polen, das nur positiv Getestete als Infiziert melden - wer klare Symptome hat, wird einfach nicht getestet, das ist medizinisch überflüssig ...

21:21 von Bernd Kevesligeti

Zitat:"Für den russischen Corona-Impfstoff sollen sich nach Pressemeldungen etliche Länder interessieren. Darunter auch europäische und ein brasilianischer Bundesstaat."

Das wäre ja schön für den Hersteller von Sputnik V. Aber dann müsste die Produktion doch massiv ausgeweitet werden. Im Moment sieht es ja eher so aus, als ob der Impfstoff in Russland dringend gebraucht würde.

@20:42 von frosthorn @Peter Meffert, 20:20

//Man wird doch hier nicht müde, hämisch über die miserable Wirtschaft in Russland herzuziehen. Vielleicht stimmt das ja, und das ist dann der Grund, dass die russischen Pharmafirmen nicht so effektiv produzieren können, wie bei uns im kapitalistischen Westen?//

Wie schaffen Sie das nur, in dem Kommentar von "Peter Meffert" Häme zu entlocken. Ich kann da keine finden. Allenfalls gegenüber den erwähnten Kommentatoren.

//Leider war kein einziger unter den dreien, wo ein glaubhaftes Bedauern über die Situation geäußert wurde, unter der immerhin genau wie bei uns ein ganzes Volk leidet.//

Dass dieses Bedauern nicht bei jeder Reaktion auf andere Kommentare geäußert wird, bedeutet nicht, dass dieses nicht vorhanden ist. Ist es wirklich gut oder gar Ausdruck des Besserseins, anderen immer Schlechtes zu unterstellen, nur weil die nicht in Ihrem Sinne kommentieren?

@20:56 von Opa Klaus

>> Das Ganze ähnelt der Quadratur des
>> Kreises.
Ähh, f(x) = wurzel( r² - x² )? oO

>> Ich hätte da kein Patentrezept.
Dieses Dilemma verstehe ich allerdings. Ich halte mich da an:
"Sie müssen immer Eins bedenken: Eigentum ist ersetzbar, Gesundheit nicht." ((c) by Dr.jur. Gregor Gysi)

@analytiker. 21:16

"Die schlechte russ. Infrastruktur wird auch eine Rolle spielen, aber wohl nicht so ausschlaggebend sein."

Heute abend in den HEUTE Nachrichten. Die Bereitschaft der russischen Bevölkerung zur Impfung ist stets gering, egal um was es geht. Nur 49% lassen sich generell impfen. Dies ist einerseits auf ein grundsätzliches Misstrauen auf die Medizin zurückzuführen, andererseits glaubt man mehr an Naturheilkunde.

Beginnt den schwachen Individuen zu helfen.

Die Welt und die Menschheit befindet sich in einer unglaublichen Realität wieder.

Hilfe ist von den reichen Staaten gefordert.
Ob Mensch oder >Tier, sollte keine Rolle spielen.

Schutz für die Schwachen, auf allen Kontinenten, muss das neue Konsum sein.

Auf ein schützendes neues Jahr 2021!

21:16 von analytiker

Zitat:"Ich meine, dass hängt auch damit zusammen, dass es sich bei Sputnik V um einen traditionellen Vektorimpfstoff handelt. Meines Wissen können Vektorimpfstoffe nicht so schnell in solch großen Mengen wie die mRNA-Impfstoffe produziert werden."

Wenn das stimmt, könnte es die Erklärung sein. Danke dafür! Aber würde das dann doch auch bedeuten, dass die Impfstoffe von Moderna usw., die ja auch Vektorimpfstoffe sind, auch nicht in so großem Umfang wie BionTech produziert werden können?

re. Schweriner 1965 und Peter Meffert

Sputnik 5 ist wohl ein eher traditioneller Impfstoff und daher aufwendiger in der Produktion. Soll nur ein Hinweis sein und müsste von Experten beantwortet werden.

@21:24 von Opa Klaus @ schmidtchen66 21:06

//"Doch der krasse Unterschied der "für den Export bestimmten" Berichte über Covid-19 zu den inländischen Nachrichten zeigt besonders deutlich, wie illusorisch die oft geforderte Annäherung an Russland ist."

Ihr Kommentar ist für mich ebenso nebulös wie an der Thematik vorbei. Es geht im Bericht um die weit höheren Infektionsraten der Bevölkerung in RUS. Und darum, dass man den Menschen dort ein gerüttelt Maß an Empathie entgegenbringen sollte. Möglicherweise haben Sie das nicht verstanden...//

Für mich ist der Kommentar nicht nebulös. Ich ziehe nur andere Schlüsse aus den Umständen. Gerade eine Annäherung an Russland könnte aus meiner Sicht den Menschen in Russland am meisten helfen. Wie diese Annäherung aussehen könnte, weiß ich auch nicht. Willy Brandt kann man ja nicht mehr fragen.

@ 20:42 von frosthorn

Äh, von wegen kapitalistischer Westen ... Was ist denn Russland heute, wenn nicht kapitalistisch bis in die letzte Faser? Das Problem ist nicht der Kapitalismus sondern die gesellschaftlich/politischen Rahmenbedingungen (Staatseinfluss, Korruption etc.). Man hat versucht, aus Gründen der Staatsreputation, der alles untergeordnet wird, einen Impfstoff mit heißer Nadel zu stricken, ohne auch für entsprechende Produktionskapazitäten zu sorgen. Auch sonst wird Corona, und alle Zahlenmeldungen hierzu, in Russland vorrangig unter dem Aspekt der Staatsreputation (bloß keine negative Meldung) behandelt - ein entsprechendes Vorgehen Chinas hat erst die kurzfristige weite Verbreitung ermöglicht.

Russische Statistik

Die bisherigen relativ niedrigen Todeszahlen hatten sowieso nur wenige geglaubt. Nun sind sie pötzlich ungefähr 3,5 mal so hoch! Offenbar wurden nur solche Todesfälle gezählt, bei denen es nachgewiesen war, dass sie allein an Covid 19 gestorben waren.
In den meisten anderen Ländern werden jedoch auch solche als Todesfälle gezählt, welche "nur" mit dem Coronavirus gestorben sind, also auch andere bzw. Vorerkrankungen eine Rolle gespielt hatten.
Ich weiß auch von russ. Bekannten, dass das Virus in Rußland meist nicht ernst genommen wird.
Dem Kreml geht es offenbar mehr um den Schutz der eigenen Wirtschaft als um den Schutz der Gesundheit seiner Landsleute.

Am 28. Dezember 2020 um 21:27 von Autograf

Danke für Ihre ausführliche Antwort.

@Skywalker 20:40 Uhr

"In D wurden so übrigens immer die Grippetoten geschätzt- nicht nach Autopsie o.ä.... Als Todesursache stand „Influenza“ nur sehr selten angegeben..,"
Und es kommt Ihnen nicht seltsam vor, dass bei Corona genau andersrum gezählt wird? Dass nämlich die schwere und folglich für den Tod verantwortliche Ursach (z. B. Herzinfarkt, Krebs, Infektion mit Krankenhauskeimen, Autounfall usw.) bei Corona ausgeklammert wird, sobald ein positives Testergebnis vorliegt?

verdrängen. Schon deshalb, weil die, die die Folgen der Leugnung oder Vertuschung der Fakten durch ihre Regierungschefs unmittelbar zu spüren bekommen nicht außerhalb der (digitalisierten) Welt leben. Und es den zahllosen im Kampf um ihre Macht zu allem bereiten Möchtegern- und de facto Diktatoren, Nordkoreas und z.T. Chinas bislang ausgenommen, schlicht nicht mehr möglich ist, den Zugang ihrer Bevölkerung zur Wirklichkeit zu blockieren. Die „Ehrlichkeit“ ist also nichts anderes als eine „Vorwärtsverteidigung“ gegen die.

„Zwischen Januar und November lag die Übersterblichkeit in Russland der Statistikbehörde zufolge bei 229.700 Todesfällen. Davon seien mehr als 81% auf Covid-19 zurückzuführen“

Trotzdem: „Derzeit kämpft Russland mit einer zweiten Pandemie-Welle. Dennoch will die russische Regierung aus Rücksicht auf die Wirtschaft einen weiteren Lockdown vermeiden“

Da müsste eigentlich klar sein, das DIESE Wirtschaft nur den Interessen der Machthaber dient. Denn Geld ist darin Macht.

Bernd Kevesligeti

"Für den russischen Corona-Impfstoff sollen sich nach Pressemeldungen etliche Länder interessieren. Darunter auch europäische und ein brasilianischer Bundesstaat."
Die Russen kooperieren mit der Firma AstraZeneka, die einen ähnlichen Impfstoff entwickelt haben. Die Briten erhoffen sich wohl dadurch, die Wirksamkeit ihres Impfstoffes zu erhöhen.

Nicht ganz korrekt.

Das hat Golikowa schon vor Wochen gesagt und TS berichten erst jetzt darüber, als ob es eine neue Nachricht wäre. Und Golikowa hat auch noch gesagt, dass bei 186000 verstorbenen Virus nachgewiesen wurde, davon sind aber aktuell 55265 die tatsächlich an Virus gestorben sind. Habe gerade nachgeguckt. Ein gewaltiger Unterschied oder nicht? In Russland werden nur die Menschen in Statistik aufgenommen die tatsächlich an Covid sterben. Das wird bei der vorgeschriebenen Obduktion festgestellt. Macht auch Sinn, wie ich finde, sonst würde z.B. jeder positiv getesteter auf Corona Unfallopfer auch in der Statistik landen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: