Ihre Meinung zu: Skigebiete in Österreich passen Sicherheitskonzepte an

28. Dezember 2020 - 14:22 Uhr

Nachdem es in einigen Skigebieten Österreichs voll geworden war, sollen nun Corona-Regeln verschärft werden. Auch auf deutschen Bergen gab es Chaos - Tagesausflügler werden gebeten, zu Hause bleiben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Fehler der Vergangenheit wiederholen sich

Wer die gestrigen Fotos von den Menschenmassen in den Ski-Gebieten in Österreich gesehen hat, muss ernüchtert gewesen sein. Die Menschen scheinen die Gafahren rund um Corona noch immer nicht begriffen zu haben und die Politik wollte den business as usual rund um die Pisten offensichtlich nicht gefährden. Ähnlich war es auch in den Sommermonaten. Hotels verzichteten großzügig auf MNS beim Buffet, ja man wurde schräg angeschaut, wenn man auf die AHAL-Regeln achtete. Die Folgen dieser Nachlässigkeiten sind sattsam bekannt und scheinen sich nun zu wiederholen. Wer allein auf die Eigenverantwortung der Menschen baut (was grds. richtig und wünschenswert wäre), handelt verantwortungslos.

negativer PCR- oder Antigen-Test verkürzt Quarantäne

Aus dem Artikel:
Richtig ist:
"...In Österreich sind viele Skigebiete geöffnet ..."
Unrichtig ist:
"... Für Gäste aus dem Ausland gilt eine zehntägige Quarantänepflicht ..."

Richtig ist, dass alle EU-Bürgerinnen/er"... die Quarantäne durch einen negativen PCR- oder Antigen-Test vorzeitig, jedoch frühestens am fünften Tag, beenden ..." dürfen.
Quelle:
https://www.oesterreich.gv.at/
themen/freizeit_und_strassenverkehr/
reisen_und_ferien/Reisebeschr%C3%A4nkungen-durch-das-Coronavirus.html

Neue Pisten-Konzepte

und einige halten sich nicht dran. Ischgl 2.0
Nur weil es jetzt einen Impfstoff gibt, ändert sich nichts an der Situation.

Gut ist die Quarantäne-Pflicht für Ausländer

Was die Österreicher im eigenen Land wegen Corona tun oder sein lassen, ist nicht unsere Sorge.
Dass es eine Quarantäne-Pflicht für Ausländer bei der Nutzung der Skigebiete gibt, ist für uns sehr gut.

Mehr Mut tut gut

Ist doch gut, dass die Menschen in Österreich wieder mehr an die frische Luft gehen, und sich bewegen, und das bei Ski-Fahren.

Zumal die Infektionsgefahr an der frischen Luft beim Ski-Fahren eh 0 ist.

Und wie im Artikel zu lesen ist, sind die Organisatoren in den Ski-Gebieten bemüht, dass Infektionsrisiko zu minimieren.

Unverantwortlich

Was was die Behörden dort tun ist vollkommen unverantwortlich.
Es müssen absolut strenge Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden, mit Abstand, auch auf Parkplätzen, Zugangswegen und so weiter. Und kein Ermahnen, sondern eine sofortige Schließung muss erfolgen, sobald Touristen, Personal, Hotels oder wer auch immer die Regeln nicht zu 100 % einhalten.

Skifahren

Schon erstaunlich, wie Deutsche hier mittlerweile schon über Massnahmen im Ausland motzen, obwohl man es selber nicht im Griff hat. Zumal die Grenzen wegen den Einreise- und Quarantänebestimmungen quasi geschlossen sind.

@14:08 von kurtimwald

"... sondern eine sofortige Schließung muss erfolgen, sobald ... Hotels ... die Regeln nicht zu 100 % einhalten ..."

Nur die Ski-Pisten und die Lifte und die Parkplätze etc. sind in den Ski-Gebieten geöffnet.

Der ADAC teilt u.v.a. mit:
"... Restaurants, Cafés und andere Lokale sowie Freizeit-, Kultur- und Indoor-Sporteinrichtungen sind geschlossen. Alle größeren Veranstaltungen fallen aus ..."
Quelle:
https://www.adac.de/
news/oesterreich-urlaub-corona/

Auf Kommentar antworten...

Am 28. Dezember 2020 um 14:08 von kurtimwald

Unverantwortlich

Was was die Behörden dort tun ist vollkommen unverantwortlich.

###

Sehe ich auch so !
Denn nach wie vor ist es eine Massenveranstaltung. Und wer glaubt daran, das sich Touristen oder Einheimische Eigenverantwortlich verhalten ? Die Bilder vom Wochenende haben doch mal wieder bestätigt das die Pisten und Hotels Rappelvoll waren, es größere Menschenansammlungen gab, als gebe es keinen Virus. Diese Skifahrgebiete schreien förmlich danach, das bald alles wieder geschlossen wird...

"die Politik appelliert zudem an die Eigenverantwortung "

... wer heutzutage in Massenurlaubsgebieten urlaubt, zeigt keinerlei Eigenverantwortung. Was soll also solch ein Appell der Politik? - Ganz einfach: ein Feigenblatt.

Tests völlig fehl am Platz

@ 0_Panik:
negativer PCR- oder Antigen-Test verkürzt Quarantäne

Finden Sie's gut, dass die teuren und nur begrenzt verfügbaren Tests für den Urlaub verpulvert werden? Nur weil die Urlauber es sich leisten können?

Sofort alle Hotels schließen

Ich bin dafür, sofort alle Hotels zu schließen.

@14:00 von 0_Panik : Sie haben keine Ahnung vom Skifahren, oder?

Zumal die Infektionsgefahr an der frischen Luft beim Ski-Fahren eh 0 ist.

Und wie im Artikel zu lesen ist, sind die Organisatoren in den Ski-Gebieten bemüht, dass Infektionsrisiko zu minimieren.

Kein Vorwurf, nur die ehrliche Frage: Sie haben keine Ahnung vom Skifahren, oder?

Hier geht es nicht um Tourengeher, sondern um Skifahrer, die per Skilift auf den Berg fahren. Ob der Skilift dann überdacht ist (Gondeln - gar nicht gut) oder offen (Sessellift, Schlepplift), das Problem sind die Abstände beim Anstehen für die Lifte und bei deren Benutzung.

Und wenn die Organisatoren "bemüht" sind, ist das viel zu wenig. Dem Virus ist's egal, wieviel wir uns "bemühen".

Ich bin nicht per se gegen Liftöffnungen, aber der österreichische Weg scheint hier - zumindest regional - wenig durchgeplant (überrascht von vollen Parkplätzen? im Ernst??) und insgesamt sehr riskant. Man merkt's, da geht's ums Geschäft, nicht um Gesundheit. Erschreckend, wie viele Skifahrer das mitmachen.

@ danke Wuhan 14.37

Noch nicht bemerkt, dass das Alles geschlossen ist, egal ob Hotel oder Restaurant? Wenn man schon über Andere herziehen will, sollte man sich wenigstens zuerst informieren.

@14:40 von nehciezreeL

Oh ha ! Volle Panik !

An der frischen Luft können sich z.B. Ehepaare (Fam.-Mitglieder, usw.) im Sessellift oder so mit Corona anstecken.

Und zu Hause in der Wohnung geht das gar nicht ?

Hier stimmen die Relationen nicht mehr.

@14:34 von danke Wuhan

"... Finden Sie's gut, dass die teuren und nur begrenzt verfügbaren Tests für den Urlaub verpulvert werden? Nur weil die Urlauber es sich leisten können ..."

Österreich setzt eh auf Massentests / Schnell-Tests, um Corona-Infizierte in die Quarantäne schicken zu können.
(Das u.a. auch tagesschau.de berichtet.)

Und Quarantäne ist immer bei Pandemie immer gut. Das ist aber auch nichts Neues.
Schon deswegen, weil so - Infektionskreisläufe - unterbrochen werden.

Zudem setzt Österreich auch in den Ski-Gebieten auf die üblichen AHA-Regeln (diesmal ohne Lüften, die Leute sind eh an der frischen Luft). So wird versucht die - Infektionsketten - als Bremse zu benutzen, um so zu versuchen Corona auf die Bremsspur zu bringen.

Ischgl mit Ansage

Wie vertragen sich volle Skigebiete mit der Aufforderung, zuhause zu bleiben? GAR NICHT. Ein weiteres Ischgl mit Ansage, weil die Menschen sich das Grundrecht auf Skifahren (ist freilich überlebensnotwendig) nicht nehmen lassen wollen.

Lächerlich.

@14:40 von nehciezreeL

"... Sie haben keine Ahnung vom Skifahren, oder ... wenig durchgeplant (überrascht von vollen Parkplätzen? im Ernst??) und insgesamt sehr riskant ... "

Was hat das denn mit der Infektionsgefahr mit Corona zu tun ?

Und volle Parkplätze sind auch in D. überall bei den Supermärkten zu sehen.
Da regt sich auch niemand auf.

?

"Am 28. Dezember 2020 um 13:55 von Margitt.
Gut ist die Quarantäne-Pflicht für Ausländer

Was die Österreicher im eigenen Land wegen Corona tun oder sein lassen, ist nicht unsere Sorge.
Dass es eine Quarantäne-Pflicht für Ausländer bei der Nutzung der Skigebiete gibt, ist für uns sehr gut."

Öh ... was ist für uns (sofern Ausländer gemeint sind) gut? Das ist doch eher für die Österreicher gut? Oder können wir uns dann nicht mehr bei massenhaft auflaufenden Österreichern anstecken? Ratlos guckt ...

Am 28. Dezember 2020 um 15:02 von 0_Panik

"Hier stimmen die Relationen nicht mehr."

Freue mich schon auf die Diskussionen bzgl. des Osterurlaubs und des Sommerurlaubs.

Re: O_Panik !

Ja es ist gut, wenn man wieder an die frische Luft und sich "bewegen" kann.
Trotzdem hat sich gezeigt, dass manche noch immer nicht wirklich begriffen haben, dass für alle eine gewisse Disziplin, Verantwortung, Rücksichtnahme und Empathie gehört.
Bei allem Verständnis sollte es nun endlich jede Person mal an die Nase fassen und geistig aufwachen, und erkennen, da sind noch viele andere, die NICHT krank werden wollen.
Das mit den eventuell neuen Konzepten und strengen Regeln, wer, wie viel, wo, und was ist absolut sinnvoll und sollte überall für alle gelten.
Wer es nicht kapieren will, eine saftige Strafe bringt so manche Person zum Nachdenken, oder hält diese Person zumindest ein Stück weit auf. Es ist leider aber auch ein Gesellschaftliches Problem, der Egoismus, die Gier, die Habsucht, und die teils extreme Verantwortungslosigkeit von etlichen Menschen.
Ich wünsche den Betreibern viel Glück und Geschick, dass sie ein gutes, sinnvolles Konzept hinkriegen.

Verhältnismäßigkeit

In St. Anton war vor Weihnachten bereits geöffnet.

Allerdings nur für ca. 150 Skilehrer Anwärter.

dazu ca. 50 Ausbilder und vielleicht noch einmal so viele Personen für Catering, Unterbringung, etc.

Alles in allem um die 250 Leute

Dafür lohnt sich der ganze Aufwand nicht

nur wenn die Lifte Tausende pro Stunde transportieren amortisiert sich der Aufwand ...

... was das bedeutet, weiß jeder!

... und hinterher wird wieder auf Kosten der Allgemeinheit der Mist ausgebadet!

... genau wie bei den “Superspreading-Demos” der Querulanten - da darf dann anschließend das gesamte Land in den LockDown, nur wegen ein paar bornierter Egozentriker!

Mit Antigentests ...

... kann man gut Geschäft machen, obwohl diese ca. 25 € pro Stück Materialpreis kosten.

In D Preisspanne zwischen 40 und 90 € in privatorganisierten Testzentren.
In Österreich vermutlich ähnlich.

Ich verstehe die Leute echt nicht mehr, die meinen jetzt...

...Urlaub machen zu müssen.

---

Wo bleibt da der gesunde Menschenverstand?
Wahrscheinlich auf der Piste, aber wenn nicht dort dann spätestens
beim Après-Ski in irgendeiner Hütte.
-
Ich finde das unverantwortlich und ich kenne auch keinen plausiblen Grund,
daß man jetzt unbedingt Urlaub machen muß.
-
Ich und zum Glück viele andere auch, halten die Füße still und bleiben wenn möglich Zuhause.
Aber die Ski Touristen müssen ja unbedingt ihren persönlichen, egoistischen Spaß haben.
-
Na dann wird es ja bald wieder Meldungen aus den Skigebieten geben, wo es heißt,
Hunderte haben sich mit dem Coronavirus während ihres Skiurlaubs angesteckt.
Mit allen Konsequenzen für uns alle.
-
Nur noch zum ....!

Nun ja

Herr Ramelow hat heute gesagt:
Ohnehin werde es ein Zurück in den Vor-Corona-Zustand nicht wieder geben!
Der erste der es ausspricht!

RE: Adeo60 um 13:35

Sie konnten sich ja im Sommer selbst ein Bild machen, wie die Menschen auf die Möglichkeit von Eigenverantwortung reagieren. Leider versagen wir da offensichtlich als vernunftbegabte Wesen. Und an dieser Stelle ist die Politik gefragt, und die handelt an dieser Stelle ebenso vernunftunbegabt. Traurig !

Gruß Hador

Nun ja

Wien Innenstadt ist heute voll - trotz Ausgangssperre. So langsam zieht das ewige drohen nimmer.

15:10 von 0_Panik

Zitat:"So wird versucht die - Infektionsketten - als Bremse zu benutzen, um so zu versuchen Corona auf die Bremsspur zu bringen."

Diesen Satz verstehe ich beim besten Willen nicht. Im Übrigen: In Deutschland wollen Sie den ÖPNV schließen oder zumindest an jeder Haltestelle Schnelltests durchführen, in Österreich sind Ihnen die Schlangen an den Liften egal, weil an der frischen Luft. Bushaltestellen sind auch an der frischen Luft...

@15:22 von Der_Mahner

"... Ein weiteres Ischgl mit Ansage, weil die Menschen sich das Grundrecht auf Skifahren (ist freilich überlebensnotwendig) nicht nehmen lassen wollen ..."

Nee. Ist unrichtig.

Die Warteschlangen an der Supermarktkasse (geschlossener Raum) in D. sind mit 1,5m Abstand eher eine Infektionsgefahr mit Corona, als die Warteschlangen mit 1,5m Abstand an der frischen Luft am Skilift (frische Luft mit Wind = Infektionsgefahr fast 0).

Und Skifahren ist gut für die Kondition und gut für die Beweglichkeit und ist gut um die Muskulatur aufzubauen.

Andere Joggen halt gerne. Auch gut.

@Der Mahner 15:22

Es gibt kaum ausländische Touristen in Ischgl wegen der Karantäne. Was ist also Ihr Problem? Die österreichischen Skifahrer können Ihnen doch egal sein!

@Sternenkind 16:07

Tja das ist eben das Problem wenn ein Teil der Bevölkerung nicht mitzieht, rummeckert, keine Masken trägt, keinen Abstand hält und nur rumkeift und rumjammert. Ohne diese Leute hätte man in Deutschland den Vor-Corona-Zustand schneller zurück!

Nun ja

Ramelow: Er richte sich darauf ein, «dass wir bis März mit den Einschränkungen leben müssen», sagte der Linke-Politiker.
Im März wird dann bis Mai verlängert - 50er Inzidenz gibt es bis März nicht

@16:15 von Peter Meffert

"... Bushaltestellen sind auch an der frischen Luft..."

Aber die Fahrgastinnenräume des ÖPNV eben nicht.

Und deswegen sind Skilifte bzw. die Warteschlangen vor den Skiliften nicht mit dem ÖPNV in D. vergleichbar.

Da hat das eine mit dem anderen aber auch gar nix zu tun.

Am 28. Dezember 2020 um 16:07 von Sternenkind

"Herr Ramelow hat heute gesagt........"

Das hat aber Herr Ramelow nicht zu entscheiden. Ein Lockdown bis März ist aber schon wahrscheinlich, da hat er Recht.

@ 0_Panik, um 15:10

“Österreich setzt auf Massentests /Schnell-Tests, um Corona-Infizierte in die Quarantäne schicken zu können.“

Da die Hotels dort eh nur dünn belegt sein dürften, kann man die, was Sie ja immer schon vorschlugen, gleich zu Quarantänehotels umwidmen.

Wie man aber Infektionsketten als Infektionsbremse benutzt, darüber muss ich erst noch grübeln...

@Sternenkind

Am 28. Dezember 2020 um 16:09 von Sternenkind
Nun ja
Wien Innenstadt ist heute voll - trotz Ausgangssperre. So langsam zieht das ewige drohen nimmer.

///
Ja nun ...
*
... dann muss man halt mal Demokratie walten lassen!
*
... dann muss man halt mal die demokratische Mehrheit vor den paar Querulanten schützen im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten.
*
... selbiges steht im Grundgesetz!
*
... und das sollte man einfach mal wieder anwenden!
*
... anstatt tatenlos zuzusehen, wie 10-12% leichtgläubige Mitläufer sich als Unterstützer von echten Staatsfeinden bei deren an Terrorismus erinnernden Superspreading Events missbrauchen lassen!
*
... wer vorsätzlich potenziell tödliche Viren verbreitet oder deren Verbreitung begünstigt, gehört zumindest temporär aus der Gesellschaft, die er so verachtet und bedroht, entfernt in meinen Augen!
*
Samthandschuhe für Coronaspreader?
*
... nun ja
*
... spricht Bände!
*
... nun ja!

Schade. Eigentlich wollte

Schade. Eigentlich wollte ich auch grad dort sein und den Hochkönig schaukeln. Aber so ist mir das zu arg. Trotz privater Ferienwohnung nehme ich davon gerne Abstand.
Wäre ja auch stinkfad, ohne Kneipen und Restaurants. Obwohl ohne Touristen woas b'stimmt leiwand .

Re Magrad

Je länger der Lockdown dauert desto weniger halten sich daran. Ist bei jeder Zwangsmaßnahme so.

@16:30 von Magfrad

"... ist eben das Problem wenn ein Teil der Bevölkerung nicht mitzieht ..."

Nee. Ist falsch.

Es bedarf eines Konzeptes in die Zukunft, dass auch tatsächlich u. offensichtlich Wirkung zeigt. Dann macht auch die Bevölkerung vollständig mit.

Ein Konzept in die Zukunft als Plan B) (neben Corona-Impfen) ist aber nirgendwo in der EU und auch in Österreich und auch nicht in D. in Sichtweite. Nicht mal ansatzweise.

Was bisher gelaufen ist, sind reine Schnell-Reaktionen der jeweiligen Regierung auf Verwaltungsebene. Das hat eben nichts mit praktischer Bekämpfung von Corona zu tun. Deswegen sehen die Infektionszahlen in der EU auch so aus wie sie aussehen.

Vorschläge Konzeptes in die Zukunft zur Bekämpfung von Corona sind hier bereits zur genüge Vorgetragen worden.

Skifahren in Österreich

Wieso wird in Österreich schon wieder solch eine Menschenmassenansammlung an den Skipisten geduldet??
Haben die da drüben nix gelernt?
Das ist einfach nur hochgradig dumm !!
Völlig egoistisch anderen Menschen gegenüber!

Bleiben Sie alle gesund.

Mit freundlichen Grüßen,

News6009

Re Magrad

Bei einem Lockdown bis in den März werden die Leute sich nicht mehr daran halten - siehe heute hier in Wien. Dann ist Schluß.

Osterurlaubs und des Sommerurlaubs

Osterurlaubs und des Sommerurlaubs kann man vergessen. Das Gegröle von den Quertreibern kann da auch nichts ändern. Diese Seuche wird uns noch lange begleiten noch dazu wenn Deutschland nicht annähernd genug Impfstoff von der EU genehmigt bekommt. Momentan können nur knapp 3% der Deutschen Bevölkerung geimpft werden.

@16:53 von News6009

"... Wieso wird in Österreich schon wieder solch eine Menschenmassenansammlung an den Skipisten geduldet ..."

Weil unter 1,5m Abstand an der frischen Luft mit Ansteckung mit Corona nichts ist.

Grund:
Geht fast 0

Zudem gibt es ein Hygienekonzept an den Skiliften.

Die Österreicher haben das verstanden, wie es auch gehen kann.

In D. sind wir noch nicht so weit.
Da muss Alles zu sein, und ein LockDown nach dem anderen hat zu folgen.
Und der Aufenthalt an der frischen Luft darf in Gruppen auch nicht sein.
Und die Alltagsatemschutzmaske muss unbedingt auch in Einkaufsstraßen getragen werden.
Aber die Infektionszahlen sinken nicht wirklich ...

Unglaublich Naiv

es kann wirklich keiner sagen er wüsste nichts von Corona, das Thema begleitet uns seit bald einem Jahr. Unverantwortliche Politiker die Massenveranstaltungen erlauben um ihre Lokale Wirtschaft zu Stärken gehen die Risiken bewusst und ohne Rücksicht ein. Event Touristen kommen in Scharren während viele andere Zuhause die 2. Haushaltsregel
einhalten. Wie Egoistisch und Dumm kann Mensch sein?
Die Zeche werden wieder alle Zahlen, wenn die Krankenhäuser überfüllt werden, ganz im Sinne der "Neuen" Wirtschaftsethik : "Gewinne werden Privatisiert und Verluste Sozialisiert".

Wieso aufregen?

Wenn ich Bilder aus Winterberg/Sauerland von gestern und heute sehe, rege ich mich eher über die Ruhrpottler und Münsterländer auf die die Skigebiete im Sauerland überfluten.
Obwohl alle Lifte geschlossen sind gab es überfüllte Parkplätze und kilometerlange Staus.

@ 0_Panik, um 16:52

re @16:30 von Magfrad

“Vorschläge Konzeptes in die Zukunft zur Bekämpfung von Corona sind hier bereits zur genüge Vorgetragen worden.“

Jetzt meinen Sie aber nicht “Ihre“ Konzepte, oder?

Die AHA-Regeln sind demnach aus Ihrer Sicht keine zukunftsträchtigen Konzepte.

Nur wie Sie positiv Getestete - fernab ihrer Familien, die sie ja möglicherweise daheim brauchen - in Ihren Quarantäne-Hotels festhalten wollen, neben etlichen weiteren Problemen - bleibt schleierhaft.

Re : Leipzigerin59 !

Ja. es ist halt wie immer, einige wollen solche Situationen für sich ausnutzen, um ordentlich Kohle zu machen.
Das hat auch mit dem zu großen Egoismus zu tun, der in dieser Gesellschaft nicht nur hier zu sehen ist.
Viele Menschen wollen nicht wirklich ihr Leben für andere ändern, was ja auch an der Diskrepanz zu all den Regeln fest zu stellen ist. Großer Widerstand gegen die Maßnahmen, weil diese ja in ihr Leben eingreifen, und viele somit den Eindruck gewinnen, ihre Freiheit sei in Gefahr. Siehe die Querdenker !
Aber es ist auch zum Teil ist die Politik ist mit daran Schuld, weil sie es nicht hin gekriegt hat, den Virus tatsächlich zu bekämpfen und die Menschen mit zu nehmen. Auch wurde leider hat die Politik sich zu sehr immer nur die Wirtschaft, also die Großen zu schützen, damit weiter Kohle verdient werden kann. Dass dabei viele Menschen auf der Strecke bleiben, geht den Regierenden anscheinend am Hintern vorbei !

@16:56 von Sternenkind

"... Bei einem Lockdown bis in den März werden die Leute sich nicht mehr daran halten - siehe heute hier in Wien ..."

Sobald das Wetter es zulässt, und es wärmer und sonniger wird, werden die Menschen sich wieder mehr draußen aufhalten.

Immer ein sicherer Ort vor Corona und Ausgangssperrenkontrollen oder sowas sind Spaziergänge im Wald.
Und je mehr abgelegen, desto besser.

Am 28. Dezember 2020 um 16:56 von Sternenkind

Keine Ahnung wie es in Wien aussieht, hier ist es ziemlich leer in der Innenstadt. Was soll man auch dort ? Sich die geschlossenen Geschäfte, Cafes und Restaurants anschauen ? Ich war kurz dort wegen einem Arzttermin. Den habe ich aber auch nicht wöchentlich.

@Biocreature 16:05

Da Skilaufen eh eine ziemlich kostspielige Sache ist, bleibt nur die Schlussfolgerung, dass Geld für viele nach wie vor kein Problem zu sein scheint (= Corona trifft natürlich nicht alle gleich).
Das gilt für Urlaubsüberlegungen grundsätzlich ebenso. Es gibt genug Menschen, die sich Urlaub selten oder nie leisten können. Also weiß man ja, wer über Urlaubssperren klagt.

Bitten bringt nichts!

Es wird gebeten, zu Hause zu bleiben.
Es wird gebeten, nicht in die Innenstädte zu fahren.
Es wird gebeten, kein Feuerwerk abzubrennen.
Es wird gebeten, …
Irgendwann sollte es auch der allerletzte Politiker kapieren, dass bitten nichts bringt und nur Anordnungen mit deftigen Strafen bei Missachtung einen Wert haben. Diese Figuren, die wegen ihren jämmerlichen Bedenken um ihre "Bürgerrechte" die Gesundheit der Mehrheit gefährden gehören endlich und konsequent zur Rechenschaft gezogen.
Liebe Politiker, lieber Jens, Horst, liebe Angela macht endlich Nägel mit Köpfen und schwadroniert nicht nur herum.

ja und jeder Betreiber, Unternehmer rechtfertigt sich

er hat schon das richtige und passende Sicherheitskonzept so dass sich natürlich niemand ansteckt.

Eigentlich sollte mittlerweile bekannt sein, dass hier keine Apelle helfen nicht an Einzelne und nicht an Unternehmen.

@17:11 von unbutu77

"... Unverantwortliche Politiker die Massenveranstaltungen erlauben um ihre Lokale Wirtschaft zu Stärken gehen die Risiken bewusst und ohne Rücksicht ein ..."

Soll das in Österreich stattgefunden haben ?

Eigenverantwortung?

Mal ganz unabhängig ob Wintersport im Augenblick sein muss...

Den Begriff "Eigenverantwortung" im Zusammenhang mit Corona zu verwenden, ist zynisch und dumm. Wir sind im Umgang mit der Pandemie eben nicht nur für uns selbst verantwortlich, sondern für einander.

Wer sich jetzt leichtsinnig verhält, gefährdet immer auch andere und blockiert, falls es hart auf hart kommt, evtl. ein Intensiv-Bett, das dann nicht mehr für jemandem verfügbar ist, der sich unverschuldet angesteckt hat.

Re : german- canadian !

Das kommt davon, wenn man Regeln lockert, wo es absolut nicht angebracht ist, sondern auch an Weihnachten und Sylvester sollten alle zu Hause bleiben, und nur nach draußen gehen, zum Einkaufen, in die Apotheke und wieder zurück.
Nur wenn jemand zum Laufen alleine an der Luft will, für eine halbe Stunde, keine Minute mehr !!,
Nur leider sind viele so egoistisch und dumm, zu glauben, die regeln gelten nicht für sie !

Mal abgesehen von ...

... den Beschäftigten in der Tourismusbranche, die mir natürlich leid tun, wäre ein Coronawinter für die vom Skitourismus arg gebeutelte Natur echt eine kleine Erholungschance.

@16:30 von Magfrad

"... Jetzt meinen Sie aber nicht “Ihre“ Konzepte, oder ... Die AHA-Regeln sind demnach aus Ihrer Sicht keine zukunftsträchtigen Konzepte ..."

Gerne ist das Konzept der Österreicher aufzugreifen.
Die setzten nunmehr auf Massentests/Schnell-Tests.
Wird jemand positiv getestet, so müssen diese Leute in die Quarantäne.

Die AHA-Regeln+Lüften für sich alleine gehandhabt bringen nichts.
Dieses Regeln sind ungeeignet die Infektionsketten wirklich zu trennen.
Corona verbreitet sich auch weiter hin.
Das ist schon alleine an der Verbreitung der neuerlich entdeckten Corona-Mutationen zu beobachten.
Da muss mehr her.

@17:23 von HannesM

"... Irgendwann sollte es auch der allerletzte Politiker kapieren, dass bitten nichts bringt und ..."

... Konzepte wie in Österreich etwas bringen.

Der Ansatz ist dort völlig richtig :
Massentests/Schnell-Tests und Quarantäne

17:23 von HannesM

Diese Figuren, die wegen ihren jämmerlichen Bedenken um ihre "Bürgerrechte" die Gesundheit der Mehrheit gefährden gehören endlich und konsequent zur Rechenschaft gezogen.
.
schwierig
wenn die "Figuren" wie sie sie nennen, das GG "das Goldene Kalb" unserer Zeit vor sich her tragen

@17:15

„Aber es ist auch zum Teil ist die Politik ist mit daran Schuld, weil sie es nicht hin gekriegt hat, den Virus tatsächlich zu bekämpfen und die Menschen mit zu nehmen.“

Ich weiß nicht, wie man Menschen noch „mitnehmen“ soll. Es wird doch alles kommuniziert (etlichen sogar zu viel). Wegzaubern ist nun mal nicht möglich.

„Auch wurde leider hat die Politik sich zu sehr immer nur die Wirtschaft, also die Großen zu schützen, damit weiter Kohle verdient werden kann. Dass dabei viele Menschen auf der Strecke bleiben, geht den Regierenden anscheinend am Hintern vorbei !“

Dass der Regierung nichts „am Hintern“ vorbeigeht, ist sichtbarer denn je. Und die Unterstützung „für die Großen“ ist auch nicht so leicht abzutun, denn an den Großen hängen die vielen Kleinen.

Das Problem liegt darin, dass Krisen grundsätzlich bereits bestehende Ungleichheiten/Ungerechtigkeiten immer verstärken/sichtbar machen.

Am 28. Dezember 2020 um 17:29 von Traumfahrer

"Nur wenn jemand zum Laufen alleine an der Luft will, für eine halbe Stunde, keine Minute mehr !!"

Warum nur für 30 Minuten ? Weil 45 Minuten laufen auf die Pumpe geht ? Und wenn ich Einkauf mit dem Laufen kombiniere, dann ein paar Minuten länger ? Immerhin nutze ich dann die Öffis nicht, und der Abstand im Supermarkt ist wegen Schweißgeruch bestimmt gewahrt.

Hoffentlich

Hoffentlich sind das alles Österreicher. Es könnten ja auch deutsche Tagesausflügler unter den Skifans sein.

Hoffentlich kontrollieren die Österreicher bei der Einreise. Deutschland bei der Heimreise wohl eher nicht.

der Druck im Kessel....

wird einfach zu groß - wenn man jetzt nicht lockert explodiert er und dank überall stark fallender Zahlen spricht auch nichts dagegen dass man das sofort tut

anstecken

rein beim Skifahren ist doch eher unwahrscheinlich. In Ischgl war es nun mal das Aprèsski. Ebenso eher nicht im Autostau. bedenklich finde ich da eher Urlaubsreisen mit Bahn und Flugzeug. Genau so wie den viel zu späten Lockdown jetzt. Der hätte schon Mitte Oktober kommen müssen. Dann gäbe es nun wesendlich weniger Fälle, bzw. der Lockdown wäre wahrscheinlich längst wieder beendet. Auch das offenhalten der Schulen um jeden Preis war und ist unverantwortlich. Liebe Minister, da hätten sie mal besser auf Frau Merkel gehört. Dann beunruhigen mich auch so komische Ideen, wie das Geimpfte Privilegien erhalten sollen....Demokratie bedeutet, dass alle Bürger gleich zu behandeln sind, NICHT, dass alle das Gleiche tun müssen, bzw. Ihnen daraus Nachteile entstehen. Wenn sich jemand nicht impfen lassen will, ist das zu akzeptieren. Wer geimpft ist braucht sich darüber auch nicht aufzuregen.

es wird "gebeten".....

für alle Lebensbereiche gibt es Normen, Gebote und Verbote....und hier kann nicht geboten/verboten werden?
Empfehlungen und Bitten? Lächerlich, wovor hat die Politik Angst?

17:10 von 0_Panik

>>Die Österreicher haben das verstanden, wie es auch gehen kann.<<

Richtig. Mindestens ein Liftbetreiber hat auf die Menschenmassen sofort mit einem Hygienekonzept reagiert.
Er hat die webcam gedreht. Sie zeigt jetzt nicht mehr den Wartebereich sondern leere Landschaft.
Soviel zu "die Die Österreicher haben das verstanden, wie es auch gehen kann".

Volle Zustimmung

Es gibt Corona - aber es gibt eben auch noch ein Leben. Die Infektionsgefahr auf der Piste ist gleich Null.

@17:48 von qpqr27

"... der Druck im Kessel....wird einfach zu groß - wenn man jetzt nicht lockert explodiert er und dank überall stark fallender Zahlen spricht auch nichts dagegen dass man das sofort tut ..."

In Österreich wird da eher drüber nachgedacht.

Wie unter tagesschau.de zu lesen ist, möchte die Bundesregierung und möchten etliche MPs nicht, dass gelockert wird.
Der LockDown o. ä. soll bis März in D. weiter gehen.
Da sollten sich die Politiker mal ein paar Gedanken machen, ob da ein Kurswechsel in Richtung Konzept (ä. wie in Österreich) hier angedacht und schnellstens umgesetzt wird.
Das Corona-Impfen dauert eh noch bis weit in den Sommer rein.

Also in der Schweiz...

... ist alles super, und nein, ich habe noch niemanden mit Corona angesteckt.

Die Pisten sind schon gut gefüllt, aber man kommt sich ja nicht weiter näher.

Normalerweise ist uns die Schweiz zu teuer, aber da uns Österreich dieses Jahr nicht haben wollte: Man gönnt sich ja sonst nichts. Die Corona-Ersparnisse wollten eh unter die Leute :).

Grüße aus dem schönen Kanton Aargau

Die Bilder aus den

Die Bilder aus den Skigebieten während der Feiertage haben mich an den Massenandrang auf den Balearen im Sommer nach der 1. Welle erinnert: ein Feiern und Geschiebe auf beengtem Raum als gäbe es kein morgen mehr. So ähnlich jetzt wieder: trotz Warnhinweise und mögliches Abraten kommen die Leute in Scharen angereist. So, als würde sie die ganze Pandemie nichts angehen. Wenigstens sind einige dann so vernünftig um nach ein paar Abfahrten wieder die Piste zu räumen. Dank den geschlossenen Restaurants, Cafés und Kneipen. Sonst hätte es da noch ganz anders ausgesehen...trotz Corona.

@17:48 von dr.bashir

"... Hoffentlich kontrollieren die Österreicher bei der Einreise ..."

Und zwar strikt.

Wer aus D. nach Österreich einreisen möchte, muss mind. 5 Tage in Quarantäne, wenn ein entsprechender geforderter Test vorgelegt wird, und dieser negativ ist. Älter als 72Std. darf der Test auch nicht sein.

@17:56 von Tremiro

"... sofort mit einem Hygienekonzept reagiert.
Er hat die webcam gedreht. Sie zeigt jetzt nicht mehr den Wartebereich sondern leere Landschaft ..."

Na, können wir glauben, dass es so bleibt, oder eben nicht.

Und so was wie Datenschutz und Persönlichkeitsrecht gibt es auch noch.

Wer mag schon gerne im www im Internet-Fernsehen sein ...

14:34 von danke Wuhan

Finden Sie's gut, dass die teuren und nur begrenzt verfügbaren Tests für den Urlaub verpulvert werden? Nur weil die Urlauber es sich leisten können?///

Enttäuschend!
Sie sind doch auch nicht erst seit 3 Tagen in diesem Forum?
Der User 0_Panik schrieb im Frühjahr bis Sommer immer:
Testen, Testen, Testen!
Danach kam ÖPNV desinfizieren! Er wollte mit Schläuchen durch Bus und Bahn gehen.
Jetzt ist er gegen alles.
Das muss man sich doch merken können. Was nutzt dann Ihre Antwort?

17:48 von dr.bashir Ich

17:48 von dr.bashir

Ich denke, die Kontrollen an der
" grünen Grenze " sind nicht möglich. Wer als Deutscher nach Ö. ( und
zurück ) will, der findet einen Weg - leider ;-((

Bleiben Sie gesund !!

Österreicher

Österreich hat einen dritten Lockdown so wie der Rest von Europa, aber es ist das einzige Land der EU die das Skifahren erlauben. So wie ich das sehe geht es den Österreichern offensichtlich vorrangig um den Profit, was für mich im Umkehrschluss bedeutet, dass ich in Zukunft meinen Urlaub NICHT mehr in Österreich buche. Einfach

16:09 von Sternenkind

>>Wien Innenstadt ist heute voll - trotz Ausgangssperre. So langsam zieht das ewige drohen nimmer.
<<

Ich weiß nicht, wovon Sie sprechen, wenn Sie sich bedroht fühlen. Ich habe noch niemanden drohen gehört, sondern es sind Ratschläge, evtl. auch Warnhinweise.

Wenn ich jetzt hier lese :"

Wenn ich jetzt hier lese :" bitten bringt nichts " frage ich mich, was genau diese User schreiben würden, wenn die Bundesregierung Gesetze erlassen würde.
So viel Egoismus ( eigentlich schon Egomanie gepaart mit
Gleichgültigkeit ) auf einen Haufen ...?
Ich fasse es nicht.

15:02 von 0_Panik

Eine Bitte an Sie. In welchen Fachzeitschriften veröffentlichen Sie Ihre Beiträge sonst? Es kann doch nicht sein, dass Ihr fundiertes Fachwissen nur in diesem Forum erscheint.

17:32 von 0_Panik

Zitat:"Gerne ist das Konzept der Österreicher aufzugreifen.
Die setzten nunmehr auf Massentests/Schnell-Tests.
Wird jemand positiv getestet, so müssen diese Leute in die Quarantäne."

Quarantäne zuhause oder in Quarantäne-Hotels? Das ist doch Ihre Lösung für Deutschland? Und wenn die Österreicher in häusliche Qurantäne gehen, warum ist das dann in Ö gut und in D schlecht?

Egoisten wohin man schaut

Manchen sollte man einfach eine Versorgung im Bedarfsfall verwehren. Egoismus pur, dann hier noch stolz posten. Ich finde solches Verhalten gegenüber Ärzten und dem Pflegepersonal gegenüber mehr als asozial.

16:22 von 0_Panik

>>Die Warteschlangen an der Supermarktkasse (geschlossener Raum) in D. sind mit 1,5m Abstand eher eine Infektionsgefahr mit Corona, als die Warteschlangen mit 1,5m Abstand an der frischen Luft am Skilift (frische Luft mit Wind = Infektionsgefahr fast 0).
<<
- Sollen denn nun Ihrer Meinung nach auch an jeder Kasse in jedem Supermarkt Schnelltests durchgeführt werden? (Der Supermarkt ist wohl für jeden unabkömmlich und lebensnotwendig). Auf Skilift kann ich verzichten.

>>Und Skifahren ist gut für die Kondition und gut für die Beweglichkeit und ist gut um die Muskulatur aufzubauen.
<<
- Das alles lindert aber nicht die Ansteckungsgefahr.

echt jetzt??!

Also wirklich. Das kann man doch nicht mit Solidarität bezeichnen, wenn alle jetzt mit juckigem Hintern auf der Bank sitzen bleiben müssen. Das ist die Art von Solidarität die der Lehrer einfordert, nicht die, die die Schüler_innen verbindet.
Wenn jetzt meine Nachbarn, ihres Zeichens Rentner_innen 70+, diese olle Impfung haben, dann aber raus mit denen, Enkel sehen, Freunde sehen usw. das ist doch ne Bereicherung und Erleichterung für uns alle, wenn wir im privaten wieder "aufstocken" können, uns gegenseitig mehr entlasten können. Solidarität, pah!!

16:52 von 0_Panik

>>Was bisher gelaufen ist, sind reine Schnell-Reaktionen der jeweiligen Regierung auf Verwaltungsebene. Das hat eben nichts mit praktischer Bekämpfung von Corona zu tun. Deswegen sehen die Infektionszahlen in der EU auch so aus wie sie aussehen.
<<

Stimmt. Ihr "Bazooka- Konzept" hat noch keinen Anklang gefunden.

16:22 von 0_Panik - Sie und Ihre Frischelufttheorie...

...Woher wissen Sie das denn, daß man sich an der frischen Luft, so wie Sie es ausdrücken eben nicht infizieren kann, bzw. dies nicht so gefährlich ist (Sie sagen hier 0%), als im Supermarkt in der Warteschlange vor der Kasse?

---

Was ist, wenn in der Schlange am Skilift vor mir einer steht, der Corona hat und das Virus auch weitergeben kann, und der ausgeatmete Atem dieses Menschen mir mit einer leichten Brise von vorne, sowas nennt man Wind, direkt ins Gesicht bläst?!
Und sagen Sie mir jetzt nicht, daß überall darauf geachtet wird, daß Masken getragen werden,
an der frischen Luft!
-
Und nun zur Warteschlange im Supermarkt.
Gleiche Situation, nur ohne Wind von vorne diesmal.
Und dann gehe ich mit meiner FFP-2 Maske langsam nach vorne und atme eben keine verseuchte Luft ein.
-
Man kann sich sowohl drinnen wie auch draußen anstecken. Es kommt eben auf die Situation an, wie die Virenluft zu mir kommt bzw. wie ich mich innerhalb dieser Luft verhalte.

Dank dieser “Skifahrer“, die

Dank dieser “Skifahrer“, die meinen, ihr Leben sei verwirkt, wenn sie nicht sofort, wie in allen Jahren zuvor, jetzt ihren Pistenurlaub starten können, werden uns die momentanen Infektionszahlen in weitere Rekord-Höhen treiben, genauso wie mit dieser Mentalität uns von den unbedingt notwendigen Sommerurlauben und Heimreisenden in Krisengebieten eine zweite Welle geschenkt wurde, die uns mittlerweile 30000 Tote geschenkt hat. Ich bin gespannt, ob sich unsere Meinungsequipe aus Journalismus und Pseudopolitik, die uns immer das hohe Lied von Anstalt und Moral predigt, genau diese, ihre Moralwerte, auch einmal bei den Verursachern dieser zweiten Welle sucht, oder dies alles weiterhin nur billig nutzt, um das alles auf ihnen nicht passende Politiker und Parteien abschieben und den Moralbegriff so vollkommen lächerlich machen werden.

Warum werden diese Egoisten

Warum werden diese Egoisten nicht beim Eintreffen im Skigebiet direkt wieder nach Hause geschickt?
Und warum sind unsere Politiker zu feig8e für die wirklich notwendigen Entscheidungen?
Stichprobenartige Kontrollen zu hause, Reiseverbot auch innerhalb Deutschlands,
sehr hohe Geldstrafen,
Frühzeitige Ausgangssperre,
Geschlossene Grenzen.
Das größte Verbrechen ist allerdings das nicht D den Impfstoff für D in passender Menge gekauft hat sondern man sich auf die EU verlassen hat. Es werden also in D Leute für Polen und Ungarn sterben. Das ist fahrlässige Tötung.

Wie viele Skifahrer sind ...

... Aus England mit der Mutation angereist?

Das scheint die EU zu ignorieren.

Keine bzw. kaum neuen Infos dazu.

Skigebiete in Österreich

Was die Österreicher können, das können wir Piefkes doch schon lange.

Laut Der Tagesspiegel:

Vor allem im Erzgebirge, Sauerland und Schwarzwald gab es einen Ansturm an Tagestouristen, die sich teils nicht an die Corona-Maßnahmen hielten.

Warum in die Ferne schweifen,wenn das Gute liegt so nah !

Ignorant und verantwortungslos geht auch in deutschen Landen.

Gruß Hador

Ich korrigiere mich

Mutation im Nov. in Hannover, aber jetzt erst ermittelt - siehe Live-Blog.

Wieder ein Signal, dass zu wenig sequenziert wird.

20:39 von Leipzigerin59

Wie viele Skifahrer sind ...
... Aus England mit der Mutation angereist?
Das scheint die EU zu ignorieren.
Keine bzw. kaum neuen Infos dazu.

Wahrscheinlich gibt es genauere Zahlen dazu, aber m.E. ist das mit der Kontrolle schwierig. Gestern gab es auf tagesschau.de diesen Artikel:

Über Nacht sind Hunderte britische Winterurlauber aus dem Skiort Verbier in der Schweiz verschwunden. Sie entgingen damit der Quarantäne wegen der Corona-Mutation. Manche von ihnen sind inzwischen in Frankreich.

Nach Angaben der Behörden gab es seit dem 14. Dezember 92 Flüge aus Großbritannien mit geschätzt 10.000 Menschen an Bord.

"https://www.tagesschau.de/ausland/corona-briten-schweiz-101.html"

20:34 @ evhie

Egoisten.
Lesen Sie noch einmal Ihren Beitrag.

"... größte Verbrechen ist allerdings das nicht D den Impfstoff für D in passender Menge gekauft hat sondern man sich auf die EU verlassen hat. Es werden also in D Leute für Polen und Ungarn sterben.  ..."

D also egoistisch voran?

Kein Land (der EU) konnte die erforderliche Menge des 1. Impfstoffe kaufen, überall werden wahrscheinlich noch Menschen an COVID-19 sterben.

Kein Hersteller konnte sicher sein, dass seine Entwicklung funktioniert - siehe Rückschläge Oxford/AstraZeneca und Johnson und ggf. Weitere.
.

Wenn wollen Sie auf fahrlässige Tötung verklagen?

Die Hersteller?

@ Hador Goldscheitel 20:50

"Vor allem im Erzgebirge, Sauerland und Schwarzwald gab es einen Ansturm an Tagestouristen, die sich teils nicht an die Corona-Maßnahmen hielten.

Warum in die Ferne schweifen,wenn das Gute liegt so nah !

Ignorant und verantwortungslos geht auch in deutschen Landen."

Ich bin zwar nicht immer Ihrer Meinung, in diesem Fall absolut d'accord. Ignoranz, Egoismus pur, machmal denke ich ein Teil der Deutschen befindet sich noch in der Pubertät.

Österreich seit Vorgestern im 3. harten Lockdown

Die 3.Welle kommt im Januar laut Kanzler Kurz. Wenn man die Österreicher im 3. harten Lockdown sieht, versteht man auch warum.
Anscheinend wird die freie Zeit vornehmlich als „Skiferien“ genutzt.

Gegen das Fahren an sich ist nichts zu sagen, lediglich die Knotenpunkte Parkplatz, Lift, Gondel, Skibus usw. Toiletten.. da tummeln sich die Massen. Ob in neblig kalter Luft Aerosole auch länger und weiter übertragen werden ist nicht ganz ausgeschlossen.

In D wurde geraten, nicht in die wenigen Schlitten- und Skiregionen zu fahren.

Aber man muss sich wundern, die Bilder sprechen eine konträre Sprache zu den derzeitigen Maßnahmen z.b. auch an Silvester ( nur 2 Haushalte, keine Treffen und Alkohol draußen ).

Es ist unglaublich, man wartet auf noch gravierendere Einschnitte, nur weil sich so viele nicht zurücknehmen können.
In der Schweiz sind 200 Engländer gerade aus der Quarantäne geflüchtet und mit ihnen die Mutationen. Prost Neujahr.

Am 28. Dezember 2020 um 20:28 von Biocreature

"Was ist, wenn in der Schlange am Skilift vor mir einer steht, der Corona hat und das Virus auch weitergeben kann, und der ausgeatmete Atem dieses Menschen mir mit einer leichten Brise von vorne, sowas nennt man Wind, direkt ins Gesicht bläst?!"

Sind Sie da sicher, das dann eine Ansteckung möglich ist ? Braucht es dafür nicht eine bestimmte Virenlast ?

@danke wuhan um 14.37 Uhr

In den Berichten, die ich gelesen habe, wird immer darauf hingewiesen, dass Hotels, Skihütten, Cafés, Restaurants geschlossen sind. Ansteckungsgefahr ist m.M. nur während der Wartezeit bei den Liftanlagen und während des Liftens möglich. Hier müssen dann eben MNS getragen und dafür gesorgt werden, dass die Abstände z.B. durch antsprechende Drängelgitter o.Ä. gewährleistet sind. Beim Skifahren selbst wird man sich kaum anstecken.

@Schweriner1965 - 21:06

"Sind Sie da sicher, das dann eine Ansteckung möglich ist ? Braucht es dafür nicht eine bestimmte Virenlast ?"

Ein Blick in die offenen Skigebiete sagt mir, dass diese Frage sich konkreter beantwortet, wenn man die Zahl erfährt, wie viele Infizierten von dort zurück kommen.

Der menschliche Egoismus...

...ist unendlich groß.

Ich will Spaß, ich geb' Gas... Hauptsache ich habe mein Vergnügen und kann meinen Ego-Trip fahren.

Die Menschen sind und bleiben die größte Umweltkatastrophe für diesen Planeten. Zumindest 95 % von ihnen, leider :-(

Da jetzt ja der Impfstoff da ist (dessen Wirkung auf die mutierte Covid-Variante noch gar nicht geklärt ist), meinen viele, sie können so weiter machen wie "vorher".

Dabei braucht es jetzt viel mehr als einen halbherzigen Lockdown, es braucht Konzepte für den weiteren Umgang mit COVID, aber vielmehr braucht es jetzt endlich ein Umdenken im menschlichen Konsumverhalten UND der Ausrichtung der Wirtschaft auf selbiges... 95% der Produkte, die hergestellt werden, sind doch unnötiger Wohlstandschrott (aus Plastik). Solange wir aus diesem Teufelskreis von Produktion und Konsum nicht heraustreten, sehe ich schwarz für die kommenden Generationen!

@Treualp1 um 16.57 Uhr

Dass DE seinen Impfstoff von der EU GENEHMIGT bekommt, ist mir absolut neu und sicher nicht richtig ! Man hat sich lediglich auf eine gemeinsame Bestellung verständigt, für die es bestimmt gute Gründe gab.
Also manchmal wird hier ein Unsinn verbreitet, unglaublich.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Verstanden?

Na ja, in Vorarlberg hatten sie es im Sommer auch "verstanden" und ein "stimmiges Hygienekonzept" aufgestellt. Explodiert sind dann dort die Zahlen trotzdem...

Darstellung: