Ihre Meinung zu: EU-weiter Impfstart: Spahn lobt "entscheidenden Schlüssel"

26. Dezember 2020 - 13:34 Uhr

In ganz Europa laufen die Vorbereitungen für die Corona-Impfungen auf Hochtouren. Gesundheitsminister Spahn sieht Deutschland gut gewappnet. Allerdings müssen sich viele noch etwas gedulden, bis sie an der Reihe sind.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.833335
Durchschnitt: 1.8 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wir sollten nach vorn schauen

Wir sollten nach vorn schauen und guter Hoffnung sein!

Durch eine intelligente Impfung (wie geplant) wird es schnell zu einer deutlichen Reduzierung von schweren Verläufen und auch Todeszahlen kommen. Die Krankenhäuser werden deutlich entlastet. Dies zeigt ein Rückblick auf das vergangene Jahr unter Berücksichtigung der vom RKI veröffentlichten Zahlen:
Wenn durch Impfung der Einwohner der Pflegeheime, die 1% der Bevölkerung ausmachen, bereits 50% weniger schwere Verläufe und Todesfälle zu beklagen sind und dann durch Impfung der Älteren Menschen über 70, einschließlich aller gesundheitlich Vorbelasteten ("Vulnerable") es dann deutlich über 90% weniger sind, dann wird Ruhe einkehren! Dies kann schneller gehen als manch Einer denkt! Bitte bedenken: Laut RKI Lagebericht waren 96% aller an Corona Verstorbenen über 60 J. alt.
(Tab. 4, RKI Lagebericht)
Maßnahmen wie Geschäftsschließungen und Maskenpflicht sind dann überflüssig.
Wo bleibt der Optimismus?

Naja

"Die Impfung bleibe ein Angebot, kostenlos und freiwillig, betonte der Minister."

Kostenlos? ... ein starkes Wort.... und somit stellt sich dann auch anschließend die Frage nach der Bedeutung von "freiwillig".

Ein besonderer Tag für die EU?

Während weltweit bereits seit einiger Zeit geimpft wird, ist jetzt endlich auch mal die EU dran. Das - bei dieser mehrwöchigen Verzögerung, die sicher auch Menschenleben gefordert hat- als "besonderen Tag", als "Erfolg der EU" zu verkaufen - da gehört schon Mut dazu.

Das Impfen läuft zu langsam,

Das Impfen läuft zu langsam, es gibt zu wenig Impfstoff. es ist schlimm, dass man allein für die Pflegeheime 2 Monate brauchen will. Die Regierung hätte hier viel früher kritisch betrachten müssen, ob Biontech in ausreichendem Umfang frühzeitig die Produktion hochfährt. Das ist nicht der Fall. Der Staat hätte dass finanziell fördern müssen.

Auch die nur 1,3 Mio. Dosen bis Jahresende verstehe ich nicht, aber keiner recherchiert. Laut Biontech werden 12,5 Mio. ausgeliefert an die EU dieses Jahr, D hat einen Bevölkerungsanteil von 18% und bekommt damit etwa 2,2 Mio. Macht Biontech falsch zu hohe Angaben über die Auslieferung?

Warum soll die Durchimpfung von weiteren Herstellern abhängig sein? Vor etwa einer Woche war noch detailliert und nachvollziehbar berechnet worden, dass Biontech und Moderna genügen - Problem nur, die viel zu langsame Auslieferung verteilt über das ganze Jahr. Es wird immer nur wiedergegeben, was die Regierung sagt, aber keine kritischen Fragen gestellt.

Dann stellt Euch mal ...

... auf ein weiteres Jahr mit Maske und zeitweiser Klopapier-Verknappung ein, bis auch der letzte impfwillige Mitbürger seine Ration erhalten hat.
Hoffen wir mal, dass dann nicht der nächste Virus vor der Tür steht!

Ohne Impfstoff gaeb es

eine Menge Erklaerungsbedarf.

Z B. Warum zu Beginn der Krise im Februar 2020 keine angemessenen Massnahmen eingeleitet wurden. Die Ausreden, dass man Fluege nicht streichen und Grenzueberschreitungen nut mit entsprechenden Sicherheiten gewaehren Kahn, werden mit zunehmendem Abstand flacher. Zumal andere Laender erfolgreich vorfuehrten, wies geht.

Gerade Europaeische Laender fuehren die Liste der hohen Mortalitaetsraten an. Waere nicht noetig gewesen.

Jetzt ist Impfung angesagt, doch spaeter wird man sich noch darueber unterhalten muessen, on man kuenftige Krisen aehnlich angehen will.

Corona-Impfen und ansonsten immer weiter so ...

Die zu erwartende Medien wirksame Einführung des Corona-Impfens als Werbung für die GROKO-Deutschland hat begonnen.

Aus dem Artikel sind viele allgemeine Infos bekannt geworden, die für den Moment schön wirken mögen. Vielen in der Bevölkerung mag das zu Weihnachten erfreuen.

Auf die Wirkung des Impfstoffes der betagten Menschen wird gewartet ...

Was für das Jahr in 2021 fehlt, ist ein Gesamtkonzept gg. Corona, welches die - Infektionskreisläufe - unterbricht. Hier kam mal wieder 0

Hier im Forum wurde etliche Ideen in 2020 vorgetragen.

Es bleibt dabei:
Weiter Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. ges. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung, und weiter mit LockDowns, und weiter Alltagsatemmasken tragen (o. zu wirken), mind. bis zum Frühjahr2021.
Und weiter Staatsschulden in die Höhe treiben, ohne das wirklich Licht am Ende des Tunnels wirklich sichtbar wird.
Und weiter so in den Schulen in D., wie es im Jahr2020 eh schon gelaufen ist, usw.

Kriesenbewältigung geht anders ..

Impfstoffe

Super, nach so langer Zeit kommt die Wundermittel von......... aber es gibt einen Unterschied zwischen mRNA Impfstoffe und vektorbasierten Impfstoffen.
Leider habe ich keinen Politiker und coronaexperten gesehen und gehört, das sie sich mit diesem Impfstoff impfen lassen oder impfen lassen werden unter notarieller Aufsicht natürlich.
Warum wohl?
Oder habe ich mich da mal wieder getäuscht?

Versagen überall!

War die EU bisher nur eine exorbitant teure Folkloreveranstaltung, ist sie seit Corona ein lebensgefährlicher Luxus geworden. Erst im November hat man die Verträge mit den Impfstoffproduzenten abgeschlossen – die viel gescholtenen „Populisten“ Trump und Johnson haben das für ihre Länder schon im Frühsommer getan. Um auch das franz. Unternehmen Sanofi mit ins Boot zu holen, hat man lieber das Angebot von BionTech ausgeschlagen, weitere 100 Mio Dosen zu liefern. Immerhin hat Spahn reagiert und 30 Mio Dosen in nationalem Alleingang nachbestellt. Aber wir müssen uns hinten anstellen, weshalb wir noch viele Monate zu wenig Impfstoff haben.
War die Brüssel-EU nur eine exorbitant teure Folkloreveranstaltung, ist seit Corona ein lebensgefährlicher Luxus geworden, dessen Versagen zigtausenden Menschen in D und in der EU das Leben kosten wird. Die EU braucht kein Mensch.

Man muss...

...Herrn Spahn auch mal loben wie ich finde. Auch wenn ich ihn nicht besonders sympatisch finde, so ist er der erste Gesundheitsminister in der Geschichte der BRD der mit solch einer Pandemie gestraft wurde. Ich möchte andere Politiker sehen die es bestimmt nicht besser machen könnten. Sich vor diverse Kameras stellen und Sprüche klopfen, können alle aber wenn sie dann Taten folgen lassen müssen, dann versagen auch fast alle.
Alle die Herrn Spahn dann auf seinem Posten zukünftig folgen werden, können von seinen Fehlern und seinen Erfolgen in dieser Pandemie profitieren.

Ich kann nur hoffen das wenn wir diese Pandemie weltweit mal überstanden haben, auch die richtigen Konsequenzen daraus ziehen werden, denn es wird sicherlich wichtig sein zukünftig auch prophylaktische Massnahmen zu ergreifen um unsere Bürger vor solchen Viren zu schützen. Es wäre z.B. wichtig gewesen von Anfang an deutsche Grenzen zu schließen um Einreisende vernünftig zu kontrollieren. Da hat die EU völlig versagt.

Mit gutem Beispiel voran

Die Impfbereitschaft lässt sich mehr mit Taten als mit Worten bewerben. Deswegen halte ich es für wichtig, dass sich Politiker und andere Personen der Öffentlichkeit nicht nur verbal für die Impfung einsetzen, sondern sich auch medienwirksam impfen lassen.

Wenn es nicht funktioniert?

Bisher wurde in Deutschland noch keiner geimpft. Was ist der Plan B wenn es nicht funktioniert?

schon darüber nachgedacht

Möglicherweise möchte man die Krise auch gar nicht bewältigen, da sie so schön von anderen Problemen ablenkt. Ist ja nicht so, dass vor Corona alles rund gelaufen wäre...

Nur so als Gedanke..

Impfstart

Meckern,Meckern, Meckern.
Einigen Leuten kann man aber auch nichts recht machen.

Deutschland überholt sich ja

Deutschland überholt sich ja geradezu an Geschwindigkeit.

Am 26. Dezember 2020 um 12:57 von GenX

Wird bestimmt passieren... ich tippe auf Soeder oder Laschet oder Roettgen.... die Herren Merz und Spahn sollten ja noch immunisiert sein, - oder?

@ um 12:48 von Tino255

„Das Impfen läuft zu langsam, es gibt zu wenig Impfstoff. es ist schlimm, dass man allein für die Pflegeheime 2 Monate brauchen will.“
Auch der sonstige Umgang mit Pflege - und Altenheimbewohnern lässt nur den Schluss zu, dass das die Lösung der Regierung für das Problem der fehlenden Pflegefachkräfte ist.
Leider hat sie dabei nicht bedacht, dass auch die Pflegekräfte von der Pandemie dezimiert werden.

Wollen wir hoffen,...

... dass die Impfung nicht für die Katz ist und kommende mutierte Versionen des Virus immun gegen diese sind...

Das wir die Maskenpflicht und Co. nicht so schnell loswerden, wenn überhaupt, ist so sicher wie dass Amen in der Kirche. Selbst wenn es im Freiem meistens sinnfreier Aktionismus ist.

Auch ich wundere mich

Niemand lässt sich öffentlich impfen. Warum kommt da nichts von den Politikern um mit gutem Beispiel voran zu gehen? Angst?

@12:43 von bolligru

"... Durch eine intelligente Impfung (wie geplant) wird es schnell zu einer deutlichen Reduzierung von schweren Verläufen und auch Todeszahlen kommen ..."

Nee. Corona-Impfen geht in D. nicht so schnell.

Außerdem muss erst mal abgewartet werden, ob d. Impfstoff bei den betagten Menschen überhaupt die Wirkung erzielt, auf die jetzt die ganze Hoffnung gesetzt wird.

Wie bekannt, wurde faktisch ein mRNA-Bereich aus dem (ursprünglichen) Corona "kopiert".
Jetzt soll d. "künstliche" Corona ein Eiweismolekül bei den geimpften betagten Menschen bilden, dass das Eindringen von Corona in die Zellen verhindern oder ausbremsen soll.

Da stellt sich die Frage, wieso das "original" Corona das Immunsystem bei einer Vielzahl der betagten Menschen nicht so schnell ist, dass es zu leichten Verläufen der Infektion kommt.

Eine Antwort gab es hierzu bisweilen von der Wissenschaft nicht. Also: erst mal probieren.

Auffällig ist in aller Regel, dass jüngere Menschen leichtere Infektionsverläufe aufzeigen.

bin ganz bei Ihnen

Statt einer Menge warmer Worte wäre es sinnvoller mit gutem Beispiel voran zu gehen.

Die Dinge sind manchmal nicht

Die Dinge sind manchmal nicht so einfach wie es scheint.
Grundsätzlich haben Sie Recht. Die Einwohner der Pflegeheime müssen zuerst geimpft werden, und genauso ist es geplant, denn diese stellen mehr als 50% der schweren Verläufe und Todesfälle, obwohl sie gerade einmal 1% der Bevölkerung stellen. Impft man diese systematisch durch, so gibt es 50% weniger coronabedingte schwere Verläufe und somit wären nach der einfachen Rechnung die Krankenhäuser deutlich entlastet. Der "Haken" an der Rechnung ist allerdings, daß diese Einwohner auch bei anderen Infektionen sofort schwer erkranken und krankenhausbedürftig werden.
Außerdem sind mehr als die Hälfte der Patienten in Pflegeheimen nicht geschäftsfähig und die Familie bzw. ein Vormund muß zustimmen, so daß es auch aufgrund dessen zu Verzögerungen kommen wird.
Man sollte optimistisch ins nächste Jahr schauen! Durch systematisches Durchimpfen aller "Risikopatienten" wird Ruhe einkehren und auf alle Maßnahmen wie ein "shutdown" an verzichten.

@Dicodes "Impfstart Meckern,Meckern, Meckern."

Sie kennen den Unterschied zwischen einem mündigen Bürger und Untertan?

Ich bin gespannt

ob das Virus unter dem scheinbaren Mutationsdruck sich weiter verändern wird und vor allem ob und wie unsere Regierung in diesem Fall reagieren wird. Drücken wir mal uns allen die Daumen, daß alles das was ich denke, nicht wahr wird und unsere Regierenden sich zielorientiert weiterentwickeln werden ... Sozusagen

@ 12:57 von Parteiloss

Was sollte denn nicht funktionieren? Weil die Deutschen so dickfellig sind, dass die normalen Impfnadeln nicht durch die Haut dringen können? Der Plan B ist, bis zur Durchimpfung der Bevölkerung, die Beibehaltung des bisherigen Plans: AHA L.

Ich bin sehr gespannt darauf,

Ich bin sehr gespannt darauf, wie lange die durch eine Impfung erlangte Immunisierung vorhalten wird, sprich wie lang aktiver Impfschutz bestehen bleibt.

Die ersten im Sommer durchgeführten Studien deuteten ja an, dass nach einer stattgehabten Infektion (mit Corona Verlauf) die gebildeten Antikörper nach drei Monaten beginnen wieder weniger zu werden, bis sie nach 150 Tagen meist nicht mehr nachweisbar gewesen sind.

Sofern die Impfungen nicht eine deutlich längere, als vergleichbar andauernde Immunität brächten, so stünde, angesichts des voraussichtlich mäßigen Impftempos, zu erwarten, dass nicht alle Impfwilligen immunisiert werden können, bevor nicht schon wieder die beimpften aus Gruppe 1 ihre Immunität verloren haben werden.

Am 26. Dezember 2020 um 12:57 von GenX

Klaus Toepfer.... der Mann konnte durch den Rhein schwimmen.... ein Vorbild der Selbstlosigkeit.
Und mit 82 qualifiziert.

bisher nicht einmal wirklich kritisiert

wurde die Verordnung mit der Prioritätenliste. Für mich ist die Priorität im wesentlichen nachvollziehbar, allerdings nicht in zweierlei Hinsicht:
zum einen, wieso die in Gruppe 3 eingeordneten Mehrfach-Vorerkrankte, mit Diabetes, COPD usw nicht weiter vorne sind, denn seit Ausbruch wird insbesondere auch diesem Personenkreis höchste Gefahr bescheinigt. Das ist für mich nicht nachvollziehbar und als selbst Betroffener habe ich schon überlegt, dagegen zu klagen. Es geht hier um eine große Anzahl Personen, mit deren Gesundheit/Leben sozusagen gepokert wird, weil offensichtlich nicht genügend Impfdosen bestellt wurden.
Zum anderen verwundert mich, wieso in Unterkünften Untergebrachte in der zweiten Gruppe auftauchen, ohne dass bisher nachvollziehbar dargestellt wurde, weshalb. Dabei handelt es sich ja auch um Asylbewerber, allerdings stellt sich die Frage, ggf auch sog. Gefährder?
Letztlich finde ich die Priorität nicht ausreichend begründet.

Falz hier ein Impfverweigerer

Falz hier ein Impfverweigerer/Covid-Leugner schon mit der Impfung dran ist.
Bitte tretet die Dosis an mich ab.
Danke!

Auch angesichts dessen, dass

Auch angesichts dessen, dass man noch gar nicht genau weiß, ob - und wenn ja wie sehr- sich eine durch Impfung erlangte Immunisierung auch auf die Fähigkeit zur Weitergabe des Virus auswirkt, also ob man ansteckend bleibt oder nicht,
aber auch davon ab, finde ich persönlich den Verteilerschlüssel in seinem Grundsatz zwar nicht verkehrt, aber eben auch nicht besonders gelungen, geschweige denn ausgefeilt.
Da hätte ich nach einem dreiviertel Jahr Pandemie etwas ausgereifteres erwartet.

@ 12:48 von shangrila

Schauen Sie sich doch die Länder an, die auf Teufel komm raus schon impfen: Russland, UK, USA ... . Alles Länder, deren Regierungen sich bei dem Umgang mit der Pandemie alles andere als mit Ruhm bekleckert haben. Die müssen jetzt, auch wenn es zu Lasten des Vertrauens der Bevölkerung in eine sorgfältige Entwicklung des Impfstoffs geht, schnell impfen, damit die Bevölkerung das Regierungsversagen bisher vergisst. Bei uns sind die Krankenhäuser noch nicht überlastet, wir haben also nicht soviel Druck. Natürlich birgt jeder Tag, an dem eine Risikoperson nicht geimpft ist, gewisse Risiken. Doch wir müssen sicher sein, dass die Impfrisiken deutlich kleiner sind, als die Risiken, wenn man nicht geimpft ist. Nur dann kann man verantwortungsvoll impfen und die Belvölkerung kann den medizinischen Erkenntnissen trauen.

13:00 von GenX

Zitat:"Möglicherweise möchte man die Krise auch gar nicht bewältigen, da sie so schön von anderen Problemen ablenkt. Ist ja nicht so, dass vor Corona alles rund gelaufen wäre...
Nur so als Gedanke.."

Gedanke? Eine klassische Verschwörungserzählung!

Wie gemein

"Eigentlich wurde der morgige Sonntag als EU-weiter Impfstart gegen das Coronavirus festgelegt. Doch in Ungarn wurde der Wirkstoff bereits heute erstmals verabreicht."

Die fiesen Ungarn schon wieder, sofort Finanzmittel streichen.... das geht doch gar nicht, ist gegen unsere Werte.

Wo bleibt der Optimismus?

von bolligru @
Den hat die Regierung und die Eu mit Ihren Entscheidungen nachhaltig zerstört.

@  12:48 von shangrila

Bitte was? Mut? Ich würde Selbstherrlichkeit, weit jenseits Arroganz bedeutet das, nun wirklich nicht als Mut bezeichnen. Eher als Selbstliebe oder selbst Vergötterung.
Ich finde das schon bemerkenswert, dass in einem Land, was das Dritte Reich zu verantworten hat, Narzissmus völlig ignoriert wird. Sogar weg geredet.
Aber das braucht man für die nächste Katastrophe .

Schwarz (siehe Vorgänger)

Die Besserwisser sollten mal die Impfung organisieren, was da bei rumkommen würde? Ab dem Frühling wird das laufen, ist ja eine Premiere, also nicht perfekt von Sekunde 0. Und wenn die Gefährdetsten durch sind, bessere Nachverfolgung gewährleistet ist, dann Maske für die Vorsichtigen bitte nur freiwillig, sonst weg damit. Und Stadtfeste, Konzerte wieder machen, sonst gibt es noch gewaltigen Ärger. Sollte die Impfung nämlich wirken, woran ich glaube, werden die Einschränkungen nicht mehr verhältnismäßig sein und die Leute aufmüpfiger als diesen Sommer. Eine Bekannte neulich ist in der 3. Gruppe, sie meinte danach Maske für sie höchstens noch über Mund oder billiges Plastik-Minivisier made in China. Der Mensch braucht Kontakte wie die Luft zum atmen und auch Freude und Abwechslung, das wird leider gern vergessen.

Impfstoffverteilung

"Europaweit werden die ersten Impfdosen verteilt."
Womit haben die Russen und die Briten geimpft?

13:03 von Parteiloss

Zitat:"Niemand lässt sich öffentlich impfen. Warum kommt da nichts von den Politikern um mit gutem Beispiel voran zu gehen? Angst?"

Höchstens vor Kommentaren wie bei Ihnen und einigen anderen, die dann wieder lauthals die Bevorzugung "der Politiker" vor dem "Volk" anprangern würden. Im Übrigen beginnen die Impfungen morgen, warum sollen Politiker oder andere Prominente früher drankommen, vor allem, wenn der Impfstoff doch angeblich sowieso viel zu knapp bemessen ist? Logik ist nicht eben weit verbreitet unter all den Meckerern und Dauernörglern.

13:06 von Niki Beckmann

Zitat:"Sie kennen den Unterschied zwischen einem mündigen Bürger und Untertan?"

Ich wusste gar nicht, dass das entscheidende Merkmal eines "mündigen Bürgers" das Dauergenörgle über alles und jeden sein soll...

THINK BIG

Die Menschheit hat nicht mit Apotheken, Kliniken, Impfstoffen und all den sonstigen Irrungen, Wirrungen und Revidierungen der Schulmedizin und Pharmachemie vom Contergan-Skandal bis zum Ciprofloxacin-Desaster die Jahrtausende und Pandemien überlebt, sondern mit Naturheilkunde und der dazu genutzten Signaturenlehre des Paracelsius, später systematisiert und wissenschaftlich erfaßt durch Goethe. Hiernach weisen alle Heilpflanzen bereits in ihrer Gestalt auf ihre Heilwirkung hin, so z.B. die Augen ähnlichen Blüten des Augentrost auf dessen Heilwirkungen bei zahlreichen Augenerkrankungen.

Auf Covid-19 bezogen bedeutet das, daß Kastanienfrüchte der Gestalt dieses Virus ähneln. Und tatsächlich würde dieses Wirkstoffkomplex-Gesamtpaket multiple diese Infektionskrankheit angehen und nicht nur einseitig wie ein Monowirkstoff der Pharmachemie mit all seinen Risiken, Neben- und Wechselwirkungen.

Und wie geht Kriesenbewältigung?

Ach, wissen Sie auch nicht? Wenn die „etlichen“ Ideen hier im Forum so ausserordentlich gut gewesen wären, warum wurden sie nicht umgesetzt? Ich glaube, dass ist so ähnlich wie die 80 Mio Bundestrainer, die immer wissen, wie Fußball gespielt werden muss.....

@ 12:48 von Tino255

Die Regierung hat die deutsche Firma Biontech sehr frühzeitig, lange vor allen anderen gefördert. Biontech hat, das ist einmalig in der Pharmaindustrie, lange vor dem Nachweis der Wirksamkeit des Impfstoffes schon mit der Massenproduktion begonnen - auf eigenes Risiko und unterstützt von der Regierung. Dennoch ist die Produktion ein sehr aufwändiger Prozess, wo vieles zusammenlaufen muss, z.B. neben der Produktion des eigentlichen Impfstoffes auch die Produktion von Glasflässchen und Nadeln, aber auch von Transportkapazitäten mit Extremkühlung. Es ist daher äußerst sinnvoll, auf verschiedene Produzenten zuzugreifen, nur so können in der kurzen Zeit die weltweit benötigten Milliarden von Impfdosen bewirkt werden. Natürlich denken Sie "Germany first", aber dass weltweit Menschen an COVID-19 sterben, weil sie nicht so begünstigt wie wir sind, in einem Land mit hervorragender medizinischer Infrastruktur zu leben, scheint Ihnen auch an Weihnachten egal zu sein.

@BB8

"Man muss...
...Herrn Spahn auch mal loben wie ich finde."

Nein, muss man ganz und gar nicht.

Was Spahn, von der Leyen und andere, sooo sehr auf ihre eigene Karriere bedachten Günstlinge nicht vermelden, aber bereits weithin erkennbar ist, ist, dass wir große Gefahr laufen, bald in einen noch größeren Pflegenotstand hineinzustolpern.

Seit nunmehr 12 Tagen bin ich in häuslicher Quarantäne, weil meine Frau sich im Dienst infizierte, so wie übrigens mittlerweile DUTZENDE ihrer Kollegen und Kolleginnen.
Ich beschwere mich nicht und pflege meine Frau, so gut es mir möglich ist, da ich keine Symptome habe.

Was ich aber (aus Chats) mitbekomme ist (und das sollte uns fürchten), dass etliche Kollegen und Kolleginnen meiner Frau und fremde Pflegekräfte (sehr viele sind sehr erfahren),...vorerst nicht mehr in den Dienst zurückkehren werden, weil sie ANGST haben dort "verheizt" zu werden.

Nicht wenige nehmen diese Krise jetzt zum Anlass...die stationäre Pflege für immer zu verlassen.

Covid-Leugner ?

Hamlet in Deuts... @
gibts kaum, nur sehr viel Menschen die mit Maßnahmen nict einverstanden. So wie ich auch.

Mir persönlich gehen die Maßnahmen nicht weit genug. Ich hätte gerne den Reiseverbote, ÖPNV und die Schulen sofort und lange geschlossen.

@13:05 von bolligru Die Dinge sind manchmal nicht

"... Man sollte optimistisch ins nächste Jahr schauen! Durch systematisches Durchimpfen aller "Risikopatienten" wird Ruhe einkehren und auf alle Maßnahmen wie ein "shutdown" an verzichten ..."

Kann so gesehen werden. Dauert aber erst mal Alles noch an.

Dazu muss der Bundesgesundheitsminister noch sagen, wie die vielen betagten Seniorinnen/en welche mit der häuslichen Krankenpflege versorgt werden zu den Impf-Zentren gelangen sollen.

Von einem Taxi-Gut-Schein auf Kosten der Gesundheitskassen (o.ä.) oder anderen logistischen Möglichkeiten ist seitens des Bundesgesundheitsministers noch nichts bekannt geworden.

Am 26. Dezember 2020 um 12:45 von sonnenbogen

Ziele:
"...Naja
"Die Impfung bleibe ein Angebot, kostenlos und freiwillig, betonte der Minister."

Kostenlos? ... ein starkes Wort.... und somit stellt sich dann auch anschließend die Frage nach der Bedeutung von "freiwillig"..."

Was sich wohl der Banker dabei so denkt?
ES gibt bei allem nur einem Gewinner und das ist die Pharmalobby.
z.B. Big Pharma ist einer der mächtigsten Lobbyakteure in der EU-Hauptstadt Brüssel, genießt einen bemerkenswerten politischen Zugang und gibt massiv Geld für Lobbying aus. Die Untersuchung des CEO zeigt, dass die zehn größten Pharmaunternehmen mit den höchsten Ausgaben Ausgaben zwischen 14,75 und 16,5 Millionen Euro pro Jahr für Lobbying in Brüssel melden. Insgesamt beschäftigt die Branche rund 175 Lobbyisten, die Einfluss auf die Entscheidungsfindung in der EU nehmen.

das wird dauern, leider

So, wie es derzeit aussieht, beginnen die großflächigen Impfungen im Sommer; wie soll es da im Herbst Normalität geben? Wieder kein Wort zu Tests, und zwar großflächigen... Was hätte die Gesellschaft sparen können, wenn sie rechtzeitig und ernsthaft Massentests genehmigt, und viel mehr Impfdosen geordert hätte. Versprochen wars im Sommer ja, gehalten wurde wenig. Das wird also ein weiteres Jahr mit Masken und Beschränkungen - wie man das als Einzelhändler, Cafe oder Restaurantbesitzer durchhalten soll, ist mir schleierhaft. Hat jemand bei Skynews das Interview mit T.Blair gelesen? Er sagt, dass mit Ende Januar auch der Johnson&Johnson Impfstoff genehmigt werden soll, und das dann die UK deutlich mehr impfen kann. Hierzulande kein Wort darüber - aber vertrösten... Sehr schade!

@  12:48 von Tino255

You get, what you love.
Und Politiker wissen sehr gut, oft die einzige Kompetenz, was im kindlichen Erklärungs-Stil und -Tiefe, der deutsche Michel erzählt bekommen möchte, damit der das aushält emotional.
Und der Chef TB hat doch offen gesagt, bei Amtsantritt. Wahrscheinlich der einzige Grund warum man dazu gemacht wurde. Denn die Gremien bestehen nur aus Parteisoldaten. Was war noch der Grund nach dem Zweiten Weltkrieg, warum man die ÖR nach dem Vorbild der BBC gestaltet hat?
Es hat glaube ich was mit Joseph zu tun.

ein Schelm....

der böses dabei denkt, dass jetzt ausgerechnet die Höchstrisikogruppen als erstes ganz schnell geimpft werden müssen

Re : sonnenbogen !

Wenn ich etwas höre und lese von "freiwillig", dann verstehe ich dies auch so. Also ist es meine ureigene und freiwillige Entscheidung, ob ich mich impfen lasse.
Aber kostenlos, das glaube ich so nicht, denn ich denke, dass wir alle diese Impfung über Steuern bezahlen, denn die Firma wird sicher etwas verdienen wollen, was ja auch legitim ist.
Noch ein gesundes und frohes Fest !

@ Am 26. Dezember 2020 um 13:03 von Parteiloss

>> Auch ich wundere mich
Niemand lässt sich öffentlich impfen. Warum kommt da nichts von den Politikern um mit gutem Beispiel voran zu gehen? Angst?

Naja, das sich Niemand öffentlich impfen lässt (Gegenwart) bzw. schon impfen gelassen hat (Vergangenheit), hat einen bestimmten Grund.

Dieser heißt erst einmal Zukunft. Denn bisher wurde der Impfstoff noch nicht verimpft.

Die Impfungen werden erst Morgen beginnen. Und dann werden Wir sehen, ob sich der ein oder andere öffentlich werbewirksam impfen lässt. Wobei das dann auch hier wieder verschrien sein wird, weil eben "öffentlich werbewirksam".

@Niki Beckmann, 13:06

Und sie kennen den Unterschied zwischen kritischen, aber konstruktiven Beiträgen und Meckern (nur um des Meckerns Willen)? Meckern macht einen nicht automatisch zu einem mündigen Bürger.

"Kostenlos" und "freiwillig" von sonnbogen 12:45

Kommt da ein kleiner Verschwörungstheoreriker um die Ecke? Nein, die Kostenlosigkeit bedeutet keinen verkappten Impfzwang! Oder verleitet Sie die Günstigkeit zum inneren Zwang sich dringend zur Nadel zu begeben? Man kann auch hinter allem Positiven etwas Böses sehen.

@Dicodes (13:01)

So was ähnliches ging mir auch gerade durch den Kopf...

Ein unzureichend erforschter Impfstoff bringt niemanden etwas

Der Biontech-Impfstoff hätte niemals zugelassen werden dürfen. Nicht nur wegen der nun in dessen Anwendungsländern Brasilien, Panama, Südafrika und Großbritannien auftretenden Coronaviren-Mutanten, die laut Boston-Universität nicht mal aus dem Coronavirus selbst entstehen, sondern weil sich Viren grippaler Infekte den mRNA-Baustein aus diesem Impfstoff bei den damit Geimpften zu Nutze machen und daraus einen Corona-Monsterkillervirus erschaffen. Sondern eine Zulassung hätte auch deshalb verweigert werden müssen, weil dieser Impfstoff noch nicht mal auf die wichtigste Frage hin erforscht wurde: Können damit Geimpfte trotzdem weiterhin Coronaviren übertragen ? Solange diese Frage nicht geklärt ist, macht dieser Impfstoff keinen Sinn in der Pandemiebekämpfung und bietet den Geimpften null Sicherheit.

@ 12:56 von OK

Das sehe ich leider auch so. Diese, wohlgemerkt diese Form der EU schadet sehr vielen, und nützt erheblich sehr wenigen.
Und Typen wie Junkers oder Barroso Stichwort Ukraine werden als Helden abgefeiert.

Wer immer noch der Meinung ist, daß mögliche...

...Nebenwirkungen bei der Impfung es rechtfertigen sich eben nicht impfen zu lassen, dem kann ich auch nicht mehr helfen.

---

Und auch nicht mehr zuhören.
-
Ja, es können Nebenwirkungen auftreten, wie z.B.
Rötung und Druckschmerz der Einstichstelle, Müdigkeit
und Abgeschlagenheit in den ersten Tagen und möglicherweise auch eine erhöhte Körpertemperatur.
In ganz seltenen Fällen auch eine allergische Reaktionen
auf die Inhaltsstoffe des Impfstoffes.
Aber alle Nebenwirkungen stehen doch in keinem Verhältniss dazu, was eine Infektion mit dem Coronavirus primär mit einem selbst und sekundär durch Ansteckung anderer Menschen verursachen kann.
-
- Schwere Lungenschäden
- Blutgesinsel die dann Infakte auslösen können
- Schädigung andere Organe
- Schädigung des Gehirns
- Und natürlich als schlimmste Folge der Tod
-
Ich jedenfalls, und das gilt auch für meine Familie,
warte sehnschtig darauf, daß der Impfstoff bald auch für uns verfügbar ist.
-
Wünsche allen noch eine schöne Weihnacht!

@ 13:06 von Niki Beckmann

"Sie kennen den Unterschied zwischen einem mündigen Bürger und Untertan?" Das muss sowas ähnliches sein, wie der Unterschied, den die Athener Demokraten zwischen dem "idiotes" und dem "polites" (Adj. politikos) gemacht haben. Ein "idiotes" ist ein Privatmann, der sich nur um seine Privat-Angelegenheiten kümmert und daher einen sehr beschränkten Blickwinkel hat. Ein "polites" ist ein Mensch, der mitten im öffentlichen Leben des Stadtstaates steht und daher die Belange und Zusammenhänge des Staates versteht. Zur Mündigkeit gehört ganz wesentlich Bildung und umfangreiche und vor allem vielfältige Information, insbesondere in den Wissenschaften. "Mündig" i.S.v. entscheidungsbefugt war auch der idiotes. Das sind die Leute, die, weil sie sich für besonders schlau hielten, Aristeides, den Gerechten, und den Salamis-Sieger Themistokles in die Verbannung geschickt haben ...

Auslieferung zu langsam von Tino 12:48

Auf zu langsam können wir uns einigen. Es liegt aber an der Bestellpolitik der EU und nicht am anliefern. Die EU hat von den Stoffen, die jetzt schon zur Verfügung stehen zu wenig bestellt, verglichen etwa mit Japan und GB. Der Rest der derzeit schon zur Verfügung gestellten Dosen sind mittlerweile grösstenteils von anderen Bestellern reserviert. Dafür hat die EU andere Impfstoffe bestellt, die noch nicht zur Verfügung stehen, zum Teil auch in der Wirkung schlechter sind.

Die Grinche sind unterwegs

Was für ein positiver Tenor in dieser Runde herrscht. Es stimmt ein wenig traurig, dass es so viele Menschen da draußen gibt, die keinen Seelenfrieden finden und wirklich in allem Positiven nur das Negative sehen wollen. Und andersherum im Negativen die Hoffnung sich durch Destruktivität (kurz) besser zu fühlen.

Ich mache euch nur bedingt einen Vorwurf, ist man doch eigentlich Opfer seiner selbst in diesem Zustand. Ich wünsche all jenen ruhige Feiertage und eine Besinnung für die Zukunft.

@13:14 von Peter Meffert

13:00 von GenX schrieb:
">>Zitat:"Möglicherweise möchte man die Krise auch gar nicht bewältigen, da sie so schön von anderen Problemen ablenkt. Ist ja nicht so, dass vor Corona alles rund gelaufen wäre... Nur so als Gedanke.."<<"

13:14 von Peter Meffert antwortet:
"... Gedanke? Eine klassische Verschwörungserzählung ..."

Immerhin ist eine Vielzahl von Reformen völlig untergegangen, z.B. Steuerreform, Gesundheitsreform, Bildungsreform (u.v.a. IT-Struktur in den Schulen), Wirtschafts- u. Energiereform (u.v.a. Trassen für Wind. u. Sonnenenergie, E-Strom-Tankstellen, Wasserstofftankstellen, usw.) usw. ...

Und darüber geredet wird gar nicht ...

Impfstoff-Zulassungsamt und Spahn handeln verantwortungslos

Weshalb wurde bei diesem mit Millionen Euro Steuergeldern subventionierten Biontech-Impfstoff nicht die eigentlich wichtige Frage vor seiner Zulassung geklärt, ob damit Geimpfte trotzdem weiterhin Superspreader und somit eine Gefahr für Risiko-Gruppen sein können ? Diese Frage hätte ohne großen Zeitaufwand leicht im Tierexperiment und bei Probanten geklärt werden können. Da diese Frage nicht vor der Impfstoff-Zulassung geklärt wurde, bietet dieser Impfstoff Geimpften und Risiko-Gruppen keinerlei Sicherheit, allenfalls eine fatale falsche Sicherheit, die die Pandemie noch weiter forcieren wird.

EU weiter Impfstart

Viel zu spät und viel zu wenig, aber ein Herr Spahn klopft sich selbst auf die Schultern, macht ja auch sonst kein anderer.
Da werden Impfzentren aus dem Boden gestampft die bis zu 4000 Menschen am Tag impfen können aber für das 1. Quartal 2021 sind nur 11-13 Millionen Dosen vorgesehen.
Die Aufzählungen der Ungereimtheiten, Unwahrheiten und Dummheiten dieses Politikers würde den Rahmen dieser Seite sprengen und er selbst glaubt noch immer alles richtig gemacht zu haben. In welcher Welt lebt der Mensch eigentlich?

Re : IBELIN !

Ja, es gibt sicher drängende Fragen, die die Regierenden zu beantworten haben, um ernsthaft Lehren aus dieser Pandemie zu ziehen.
Und dies sollten alle westlichen Länder tun, und sehr genau hinschauen, was und wo wurde versäumt, falsch interpretiert, zu leicht genommen.
Das gilt aber nicht nur für die Regierenden, sondern auch für alle Wirtschaftsbosse, und jeden einzelnen von uns.
Natürlich sind von etlichen Seiten Fehler gemacht worden, aber es hätten sehr viele zu einem besseren Miteinander und Füreinander beitragen können, und nicht noch zusätzlich etliches zu torpedieren, falsche Informationen verbreiten und an irgend welche Verschwörungen festhängen, sondern gezielte Kritik üben und trotzdem sich an Regeln zu halten, auch wenn sie nicht immer als sinnvoll galten.
Und natürlich muss die Politik sich dem Thema Katastrophe und Pandemie ausführlich widmen und verlässliche Pläne zusammen mit Fachleuten erstellen, mit einigen Variablen und Nuancen !

@13:30 von Alex11317

"... auftretenden Coronaviren-Mutanten, die laut Boston-Universität nicht mal aus dem Coronavirus selbst entstehen, sondern weil sich Viren grippaler Infekte den mRNA-Baustein aus diesem Impfstoff bei den damit Geimpften zu Nutze machen und daraus einen Corona-Monsterkillervirus erschaffen ..."

So was ist nicht auszuschließen ...

Bleibt die Frage, wieso diese Möglichkeit in den Medien nicht dem ges. Volk erklärt worden ist.

Falls sich dies bestätigen sollte, dass auch hier in D. diese Mutationsmöglichkeit der Grippe-Viren besteht, dann war das mit dem Corona-Impfen in D. der Super-Böller-Bazooka-Voll-Rohrkrepierer ...

@ 13:25 von achim-martin

Ok, wir leben in der Zeit, wo der Weihnachtsmann uns alle beschert. Sonst im Jahr gilt aber für Impfdosen das gleiche wie für Tests und für Masken: Man kann soviel ordern wie man will, wenn die Produktion bei den gegebenen Produktionskapazitäten nicht nachkommt, bekommt man trotzdem nichts. Das läuft wohl nur beim Weihnachtsmann (und in sozialistischen Planwirtschaften) anders. Was nützen Ihnen Massentests? Sie müssen auch das Personal haben, dass dann die Quarantäne der gefundenen Infizierten überwacht. Sie müssen zudem die Massentests alle paar Wochen wiederholen, da sie nicht alle an einem Tag testen können, und selbst wenn sie das könnten, gehen Ihnen immer noch ungezählte durch die Lappen, die zwar infiziert aber noch nicht infektiös sind. Sobald die am meisten Gefährdeten geimpft sind, können wir viel lockern, weil dann nicht mehr die Gefahr der Überlastung der Krankenhäuser besteht. Aber AHA L wird uns sicher noch bis weit ins nächste Jahr begleiten, wobei der Sommer harmlos ist

Am 26. Dezember 2020 um 12:43 von bolligru

"Maßnahmen wie Geschäftsschließungen und Maskenpflicht sind dann überflüssig.
Wo bleibt der Optimismus?"

Oder man legt das Hauptaugenmerk wieder auf die Anzahl der Infizierten, und alles bleibt schön zu und verboten wie jetzt. Deshalb ist mein Optimismus etwas verhalten.

man muss kein Wirtschaftsprofessor sein....

um zu wissen, dass alles was es kostenlos gibt immer einen verdeckten Preis hat - selbst kostenlose Kommentare gibt es nur zum Preis verschwendeter Lebenszeit

@ 12:56 von OK: Bitte erst informieren

Das ewige Gemecker auf die EU ist unerträglich.
Pressetext vom 23.04.2020: EU-geförderte Firma BioNTech aus Mainz kann mit ersten Tests für COVID-19-Impfstoff in Deutschland beginnen. BioNTech profitiert seit Dezember 2019 von einer Finanzierung durch die Europäische Union. Die Europäische Investmentbank (EIB) und BioNTech hatten im Dezember einen Vertrag unterzeichnet, der BioNTech eine Finanzierung in Höhe von 50 Mio. Euro gewährt.
Meldung vom 15.09.2020: BioNTech erhält BMBF-Förderung von bis zu 375 Millionen Euro für COVID-19-Impfstoffprogramm BNT162.
Das es jetzt einen Impfstoff gibt, liegt auch an der deutschen und europäischen Politik.

@13:27 von JorisNL

In der Regel sind so welche Äußerungen nur ein Totschlagargument um Kritik zu diskreditieren.
Ein mündiger Bürger lässt sich nicht den Mund verbieten!

Erst denken dann... qpqr27

schreiben. Was wollen Sie mit ihrer Schelmereien sagen? Dass es besser ist alle schwerkranken und Hochbetagten draufgehen zu lassen? Haben Sie nicht mehr alle Latten am Zaun oder fehlt das Modul "Empathie"?!

Immer und immer wieder zeigt

Immer und immer wieder zeigt sich Spahns Unfähigkeit als Gesundheitsminister. Nach einem langen Sommer hat er keinerlei Konzept vorgelegt, um die Risikogruppen wirkungsvoll zu schützen, obwohl es , wenn man mal tätig geworden wäre, Möglichkeiten gegeben hätte (Schnelltests, FFP2 Masken...). Bei der Beschaffung von ausreichend Impfstoff sind wir total hinten dran, die Infrastruktur zur Verteilung wurde nicht rechtzeitig aufgebaut. Ich erwarte keine Wunder, aber dieses Gesundheitsmanagement ist eine Katastrophe. Aber er wird ja nicht müde zu betonen, dass es ganz normal ist, wenn das jetzt "ruckelt", sprich suboptimal läuft. Und wenn die Anzahl der mit oder an Corona Verstorbenen so hoch ist, dann ist der rücksichtslose Bürger schuld, der unverantwortlicherweise aus dem Haus gegangen ist und womöglich dabei jemanden getroffen hat.

@Autograf (13:33)

Autsch. Das hat gesessen :-D

Re : Parteiloss !

Was soll eine solche öffentliche Show ????
Das ist doch nur eine Farce, und mehr nicht. Das mag ein Trump oder noch ein paar andere Figuren für wichtig und gut halten, aber zuerst sollten die Menschen geimpft werden, die am meisten gefährdet sind.
Sicher auch Herr Spahn hat sich irgend wo angesteckt, und ein paar andere auch, waren aber wahrscheinlich irgend wo nicht wirklich vorsichtig oder gar leichtsinnig.

Thema verfehlt von Peter G ua 13:25

Das Thema, um das es hier geht ist sehr ernst und bisweilen tödlich. Offensichtlich beschäftigen Sie sich aber lieber mit irgendetwas anderem. Vielleicht sollten Sie sich eine andere Tummelwiese suchen.

Anaphylaktischer Schock

Da der Biontech-Impfstoff sogar schon bei seiner 1. Impfung bei einigen Probanten einen anaphylaktischen Schock verursachte, ist damit die Behauptung von Sahin´& Türeci widerlegt, daß dieser mRNA-Impfstoff angeblich nicht in die Human-DNA erbgutschädigend eingreifen kann. Denn einfache Allergene von Pollen bis Milben können das tatsächlich nicht. Bienengift hingegen schon.

Anders als von Sahin & Türeci behauptet, kommen die Impfstoff-Hilfstoffe für diesen lebensbedrohlichen Schock nicht in Frage, weil diese Hilfstoffe häufig auch im Alltag vorkommen und von daher hätten bereits darauf sensible Menschen so einen Schock erleiden müssen.

Die 2. Impfung stellt daher die Hauptgefahr für das massenweise Auftreten eines anaphylaktischen Schocks dar nach erfolgter Immunsystem-Sensibilisierung gegen diesen mRNA-Wirkstoff bei der 1. Impfung.

@  13:34 von McColla

Schaden zufügen zu wollen, um sich gut zu fühlen soll kein Vorwurf sein? Bei erheblichem light bzw Schaden, und der daraus resultierenden Freude nennt sich das Sadismus!

CEO Biontech

Neulich kam ein Interview mit Herrn Sahin. Es sei davon auszugehen!!!, dass die Impfung für ein Jahr hält, ähnlich wie bei der Grippe. Das wird der Mann sich nicht aus den Fingern saugen.
Die Regierung kann Geschäfte und Lokale nicht ewig zubuttern und eine Pleitewelle sich ebenso wenig leisten. Von daher wird es zu Ostern hin, wenn die Unkenrufe die Impfung betreffend verstummt sind, zu einem Umdenken kommen müssen. Maske freiwillig und lockern was das Zeug hält, sonst gehen noch mehr im Sommer auf die Straße und die Gerichte bekommen zu tun. Da bin ich ausnahmsweise mal ganz bei einer hier bekannten Mitschreiberin.

@Alex11317, 13:30

"Nicht nur wegen der nun in dessen Anwendungsländern Brasilien, Panama, Südafrika und Großbritannien auftretenden Coronaviren-Mutanten, die laut Boston-Universität nicht mal aus dem Coronavirus selbst entstehen, sondern weil sich Viren grippaler Infekte den mRNA-Baustein aus diesem Impfstoff bei den damit Geimpften zu Nutze machen und daraus einen Corona-Monsterkillervirus erschaffen. " -

Der Biontech Impfstoff wird erst seit dem 08. Dezember in GB verimpft. Die Mutation des Virus ist älter. Wie erklären sie dies mit ihrer Theorie?

12:48 von Tino255

>> Die Regierung hätte hier viel früher kritisch betrachten müssen, ob Biontech in ausreichendem Umfang frühzeitig die Produktion hochfährt. Das ist nicht der Fall. Der Staat hätte dass finanziell fördern müssen.<<

Der Staat hat das großzügig finaziell gefördert. Deshalb gibt es innerhalb 1 Woche nach zulassung bereits 1,3 Mio Dosen. Und das allein in Deutschland.

Corona-Impfen: Wg. grippaler Infekte besser erst im Frühsommer ?

@13:30 von Alex11317 schrieb:
"... auftretenden Coronaviren-Mutanten, die laut Boston-Universität nicht mal aus dem Coronavirus selbst entstehen, sondern weil sich Viren grippaler Infekte den mRNA-Baustein aus diesem Impfstoff bei den damit Geimpften zu Nutze machen und daraus einen Corona-Monsterkillervirus erschaffen ..."

Unter der Voraussetzung, dass das. v. G. so eintreffen kann:
Denn auch ein anfänglicher grippaler Infekt macht erst mal keine sonderlichen Symptome, aber der Virus ist schon in den Körperzellen verbreitet ...

Da macht es Sinn, erst mal die Grippe-Zeit durch den Winter2020/2021 abzuwarten, und wenn überhaupt erst im Frühjahr2021 mit dem Corona-Impfen wirklich zu beginnen.

Oder nicht ?

@  13:48 von Advokat76

Ich habe Tino 255 geantwortet. Dann erklär mir bitte mal mit deutscher Sprache wo ich dabei das Thema verfehlt habe, selbsternannter Anwalt Baujahr 76? Dann musst du Lebenserfahrungen haben und deutsche Sprache können und dann lies dir mal deinen eigenen Mist durch.
Und noch mal Anwalt, falls du es nicht mitbekommen hast ich habe jemanden geantwortet.

Am 26. Dezember 2020 um 13:24 von werner1955

ÖPVN schließen ?

Gerne. Dann kommt meine Frau nicht mehr zur Arbeit und ist bei mir zu Hause. Wenn dann noch der Lohn weitergezahlt wird - einverstanden.

offene Grenzen von petersons 13:17

Da der Virus nun um die ganze Welt gezogen ist und wir nun seit Jahrzehnten in einer globalisierten Welt leben verbietet sich eine solche "Bunker-Argumentation" von selbst. Komischerweise ist der Virus ja auch in Dikataturen angekommen, die sehr wohl gut bewachte Grenzen haben. Also ist die EU nicht an allem schuld. Vielleicht gings Ihnen aber gar nicht ums Thema, sondern ums Pflegen der Eurantopahie.

mRNA verändert Human-DNA

Anders als von Sahin & Türeci behauptet, sind mRNA-Impfstoffe nichts neues, sondern wurden schon früher gegen Malaria und Aids an vielen Menschen, vorwiegend in Afrika und Indien getestet. Das Ergebnis: Diese mRNA-Impfstoffe wurden 2016 von Weltmarkt genommen, weil sie weder vor Malaria noch vor Aids schützen, aber zu Erbgutschäden, Unfruchtbarkeit und Formen der Trisomie bei Neugeborenen führten. Somit ist damit auch die Behauptung von Biontech widerlegt, daß mRNA-Impfstoffe nicht in die Human-DNA eingreifen können.

12:54 von iog

>>Oder habe ich mich da mal wieder getäuscht?<<

Nein, haben sie nicht, Sie wollen andere täuschen.
Warum sollte sich jemand unter notarieller Aufsicht impfen lassen. So einen Blödsinn habe ich noch nie gehört.
Und wenn sich ein hochrangiger Politiker impfen lassen würde, bevor er an der Reihe ist, wäre das Geschrei der wird bevorzugt, das ist ein Skandal.

Am 26. Dezember 2020 um 13:30 von Alex11317

"aus diesem Impfstoff bei den damit Geimpften zu Nutze machen und daraus einen Corona-Monsterkillervirus erschaffen"

Monsterkillervirus ? Welcher Virologe behauptet denn sowas ?

@Niki Beckmann, 13:43

Macht auch keiner, ihnen den Mund verbieten. Auch hier nicht. Auch hier darf 'einfach nur gemeckert' werden. Allerdings darf ich dann (als mündiger Bürger) auch sagen, was ich von dem Gemecker halte - und lasse mir auch dabei nicht den Mund verbieten.

"Es ist eben nicht egal, was

"Es ist eben nicht egal, was wir tun. Es ist nicht vergeblich. Es ist nicht umsonst", sagte Merkel. Es gehe um den Schutz der älteren Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen, bei denen Infektionen einen schwereren Verlauf haben können.
"Sie betonte, oberstes Ziel sei es, die Ausbreitung zu verlangsamen. Nur so könne eine Überlastung des Gesundheitssystem verhindert werden."
https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-deutschland-177.html - 11.03.2020

"Die Richtschnur allen Handelns sei nun, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, sie über die Monate zu strecken und somit Zeit zu gewinnen." - 18.03.2020

Zur Erinnerung
Ursprüngliche Ziele also:
1. Ausbreitung verlangsamen
2. Überlastung des Gesundheitssystem verhindern
3. Schutz der älteren Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen

Durch eine Impfung der "Vulnerablen" alle Ziele erreicht!
Weshalb dann noch die "Nichtvulnerablen" impfen?

@13:50 von Alex11317 wg. Anaphylaktischer Schock

Na, dann hoffen wir mal, dass alle betagten Menschen als Allergikerinnen/er ihren Allergie-Pass finden ... Und das der auch aktuell ist ...

Falls dem so ist, wird diese Gruppe sicherlich nicht geimpft.

Re : werner1955 !

Nun, die Maßnahmen, die sie anprangern, sollen schon einen gewissen Effekt erzielen. Nur denke ich, dass es besser gewesen wäre, man hätte Anfang November alles dicht gemacht, bis auf die Versorgung der Menschen mit Lebensmittel, Medizin und Hygiene- Artikel. Und dieser ganze "Spaß" für vier bis sechs Wochen, strenge Ausgangsregeln mit Kontrollen, saftigen Strafen, und nur ein Not- ÖPNV, keine Reisen, sondern Videoschalte, dann wären die Zahlen gesunken.
Da es vom Frühjahr weg nicht wirklich geklappt hat, die Schulen und Schüler/innen mit PC`s aus zu statten, so kann man leider die Schulen nicht auf Ewig schließen, das rächt sich dann in einigen Jahren.
Da aber der Politik und den Großen der Wirtschaft immer die Kohle und der Erfolg wichtiger ist als der Mensch, wird dieses Theater noch Monate weiter gehen.
Wenn ich so "blöde" Sätze von der Wirtschaft lese, dass bald wieder ein Aufschwung kommt, kriege ich echt das Kotzen, denn zuerst kommt die Gesundheit !

13:03 von Parteiloss

>>Warum kommt da nichts von den Politikern um mit gutem Beispiel voran zu gehen? Angst?<<

Damit Sie nicht sagen: Die Politiker werden bevorzugt.

Naturheilkunde und Signaturenlehre

13:20 von Alex11317
"Auf Covid-19 bezogen bedeutet das, daß Kastanienfrüchte der Gestalt dieses Virus ähneln. Und tatsächlich ..."
Da ich nicht glauben kann, dass Sie diesen Unsinn ernst meinen, würdige ich es als gelungene Satire. Aber falls ich doch irre, schlage ich vor, dass Sie Löwenzahn mümmeln, weil die Pusteblume einem Coronavirus ähnelt, und sich währenddessen fragen, woher Paracelsius wohl geahnt haben könnte, wie das Virus unter dem Elektronenmikroskop aussehen mag. Welche Naturheilkunde dann wohl gegen Pest oder Ebola hilft? Würmer?

@ 13:50 von Alex11317

Wenn Sie uns jetzt auch noch erklären, was ein anaphylaktischer (allergischer) Schock mit einer Erbgutschädigung der Human-DNA zu tun hat, wären wir viel weiter. Es ist in der Situation nicht hilfreich, zwei Sorgen die bestehen, die Reaktion von Allergikern und ein Einfluss der messenger-RNA auf die DNA im Zellkern (eine zu recht, die andere unsinnig), aber nichts miteinander zu tun haben, zu vermengen. Dass Bienengift in handelsüblichen Mengen (Giftvorrat einer Biene) irgendwie das Erbgut schädigen kann, ist mir neu.

@ 13:37 von Alex11317

„ ob damit Geimpfte trotzdem weiterhin Superspreader und somit eine Gefahr für Risiko-Gruppen sein können ? Diese Frage hätte ohne großen Zeitaufwand leicht im Tierexperiment und bei Probanten geklärt werden können.“

Das hätte nicht geklärt werden können. Erstens würden Tierversuche nicht als Beweis dafür gelten, dass es beim Menschen auch klappt.

Probanden? Das waren ja die Teilnehmer der Studie. Die 20000, die darin den Impfstoff bekommen haben müssten Sie jetzt wochen- und monatelang weiter beobachten und schauen, wer davon mit dem Virus in Kontakt kommt, ohne selbst krank zu werden und ob der dann das Virus weiter verbreitet.

Mit fehlt die Phantasie mir vorzustellen, wie das gehen soll. Jeden Tag ein Abstrich bei den Probanden und deren Kontaktpersonen. Und selbst wenn eine Kontaktperson infiziert ist, kann die sich ja auch bei jemand anderem angesteckt haben.

Wissenschaft ist nicht so einfach, wie man manchmal glaubt.

@13:59 von Schweriner1965

13:30 von Alex11317 schrieb :
"... aus diesem Impfstoff bei den damit Geimpften zu Nutze machen und daraus einen Corona-Monsterkillervirus erschaffen ..."

13:59 von Schweriner1965 antwortet:
"... Monsterkillervirus ? Welcher Virologe behauptet denn sowas ..."

Die Info soll von der Universität von Bosten kommen.

In D. ist diese Diskussion nicht wirklich öffentlich geführt worden.

13:06 von Niki Beckmann

>>Sie kennen den Unterschied zwischen einem mündigen Bürger und Untertan?<<

Auch wenn ich nicht direkt angesprochen bin. Ich kenne sogar den Unterschied zwischen konstruktiver Kritik und Dauernörglern.

Merkel & Spahn wollen keine Impfstoff-Versuchskaninchen sein

Weshalb lassen sich Merkel und Spahn nicht zuerst impfen ? Wegen 2 Impfdosen würde doch nicht die Impfstoffversorgung für Millionen Risiko-Patienten zusammenbrechen. Großes Vertrauen in diesen dubiosen Imfstoff voller Risiken (und bereits gescheiterter mRNA-Vorgängerimpfstoffe gegen Malaria und Aids) scheinen also die Beiden nicht zu haben und schicken daher erst mal all jene als Versuchskaninchen vor, die als Risiko-Patienten ganz und gar nicht gut aufgehoben sind bei so einem völlig unzureichend erforschten und verantwortungslos amtszugelassenen Impfstoff.

Haben die Kritiker einen besseren Plan?

Wenn ja, ich bin an Ihrem Plan interessiert.
Wenn nein, überspringe ich Ihren Beitrag.
Ich habe keine bessere Idee, welche Gruppe von Menschen zuerst geimpft werden soll. Bin aber solidarisch mit den "Alten", den Schwächeren, dass sie zuerst geimpft werden.
Haben die Kritiker Logistik studiert oder arbeiten in dieser Branche?
Wenn nein, wo sind ihre besseren Ideen zum Thema Impfstoff-Verteilung? Sonst muss ich Ihre Beiträge überspringen.
Sehr einfach, auf Hrn. Spahn einzuschlagen. Hat man endlich wieder ein Bashing-Opfer gefunden, scheinen manche zu brauchen. Wo ist der Machtmissbrauch, wenn Hr. Spahn Entscheidungen trifft? Dachte immer, dafür ist er Minister, trifft ja die Entscheidungen nicht alleine, sondern mit Experten, mit einem Team im Ministerium.
Wo sind denn die Gesundheitsminister der Länder, warum haben die nicht regelmäßige Gesundheits-Treffen von selbst organisiert? Lehnen sich zurück und warten auf Hrn. Spahn.
Ich freue mich auf die Impfung.
Bleiben Sie gesund!

Panikattacken bei Alex 13:50

Sie dramatisieren und übersteigern die tatsächlichen Risiken der Impfung ziemlich unverantwortlich. Bei sehr wenigen Personen, die ohnehin allergen veranlagt sind, kam es zu solchen Reaktionen während der Überwachungszeit. Diese bekamen die Ärzte immer gut in den Griffen. Solche Reaktionen gab es auch schon bei vielen anderen Impfstoffen. Die Massenimpfschocks sind eine Erfindung von Ihnen.

wenn die Ü80ziger....

jetzt schnell geimpft werden und damit für uns andere als eine Art "Sicherheitspuffer" dienen kann daran doch nichts falsch sein

Oha...

"Sobald genügend Menschen geimpft worden seien, könne man wieder beginnen zu reisen, Freunde und Familie zu treffen und die Feiertage normal zu verbringen. "Aber bis dahin müssen wir weiter vorsichtig sein."

Herdenimmunitatet in Europa, wo es im Moment keine Impfstoffe für <16 Jahre zugelassen sind?
Naja, das geht dann nur mit Impfpflicht!
Oder ..... nie.

Club der Bedenkenträger

Was wird hier wieder gejammert.
Da wird vorgeschlagen die Politiker sollen sich zuerst impfen lassen. Das Geschrei würde ich dann mal hören. Immer die da oben zuerst, würden die Kommentare unsere üblichen Dauernörgler hier lauten.
Jetzt lasst mal das Impfen beginnen. Ob zu spät oder angeblich nicht wirksam.
Man muss sich ja nicht impfen lassen. Dann muss man halt auf Stadionbesuche und Flugreisen verzichten. Das Hausrecht wird es schon regeln.
Seit mal ein wenig positiver! Wie geht Ihr Miesmacher denn durchs Leben?

13:20 von Alex11317

>>Auf Covid-19 bezogen bedeutet das, daß Kastanienfrüchte der Gestalt dieses Virus ähneln. Und tatsächlich würde dieses Wirkstoffkomplex-Gesamtpaket multiple diese Infektionskrankheit angehen und nicht nur einseitig wie ein Monowirkstoff der Pharmachemie mit all seinen Risiken, Neben- und Wechselwirkungen.<<

Das heißt anstatt dass Sie sich impfen lassen, essen Sie Kastanien bzw. trinken Extrakte daraus. Aber ohne Schale ist die Ähnlichkeit weg.

Menge der Impfdosen

Mit der Menge der Impfungen muss ich sofort an Alexander Solschenizyn denken, der über die Politiker folgendes sagte:

"Wir wissen, dass sie lügen - Sie wissen, dass sie lügen - wir wissen, dass sie wissen, dass sie lügen - Sie wissen, dass wir wissen, dass sie wissen, dass sie lügen ... und sie lügen trotzdem weiter".

Es ist nur noch lächerlich, mit welchen geringen Impfdosen wir abgespeist und "beruhigt" werden sollen.

um 13:57 von Alex11317

Auch das Influenza-Virus besteht aus linearer, einzelsträngiger RNA.
Haben diese auch einen Einfluss auf das Erbgut (DNA)?

Eine konfektionierte Impfstoff-Massenanwendung ist fatal

Jeder Mensch reagiert bekanntlich anders auf Pharmaka, so auch und besonders auf so einen Impfstoff. Es ist daher höchst verantwortungslos, diesen Biontech-Impfstoff in einer industriell konfektionierten Form zur Massenanwendung zuzulassen ohne vorherige Klärung, wieviel davon die jeweiligen Menschen vertragen. Nicht mal ein Mindestmaß an Patientensicherheit wird gewahrt durch einen vorherigen Hautallergietest dieses Impfstoffs mitsamt seinen Hilfsstoffen, der aufzeigen würde, wieviel Impfstoff der Patient verträgt und ob gar ein anaphylaktischer Schock droht.

Die Dauernörgler: 1. gabs

Die Dauernörgler:
1. gabs kein Corona
2. wir wollen uns nicht zwingen lassen zu impfen
3. jetzt gibts zuwenig Impfstoff und es dauert zu lange.
Zum Glück für uns Alle sind die nicht in relevanten Entscheidungsfunktionen.

Coronaviren-Mutanten

13:30 von Alex11317
"weil sich Viren grippaler Infekte den mRNA-Baustein aus diesem Impfstoff bei den damit Geimpften zu Nutze machen und daraus einen Corona-Monsterkillervirus erschaffen."
Dass Sie bei ihrer unfassbaren Sachkenntnis nebenbei auch noch Zeit haben, uns Ahnungslosen ihre Erkenntnisse im Forum zu vermitteln, macht mich beinahe sprachlos. Aber nur beinahe.

13:24 von 0_Panik

>>Von einem Taxi-Gut-Schein auf Kosten der Gesundheitskassen (o.ä.) oder anderen logistischen Möglichkeiten ist seitens des Bundesgesundheitsministers noch nichts bekannt geworden.<<

Das haben sie auch schon xmal geschrieben. Wollen sie wirklich von vorne und hinten und in jeder Lebenslage gepampert werden?

@ Pateilos

Herr Spahn lässt sich sicherlich impfen, aber erst wenn er dran ist. Er ist in der Hinsicht schließlich auch nur ein normaler Bürger.

Coronavirus !

Nun, es soll jetzt losgehen mit den Impfungen, nur leider im Moment in einem begrenzten Rahmen. Dafür ist in meinen Augen auch die Politik ein Stück weit mit verantwortlich, denn es hätte gleich genügend bestellt werden sollen, und somit auch gleich mit der Planung der Impfung begonnen werden müssen.
Ich moniere auch den völlig verfehlten Lock Down, weil nicht alles dicht gemacht wurde, was sinnvoll gewesen wäre.
Leider sind in dieser Krise von etlichen Seiten Fehler gemacht worden, die nun, wenn mal es die Situation erlaubt, gründlich analysiert und begutachtet werden müssen, um die richtigen und sinnvollen Schlüsse zu ziehen, und vernünftige Pläne für zukünftige Ereignisse zu erstellen.
Jetzt aber hier auf den Impfstoff zu schimpfen, ihn schlecht zu machen, Dinge erfinden, die nicht bewiesen sind zu erfinden, kann nicht Sinn der Sache sein, sondern erst mal abwarten.
Natürlich kann es sein, dass mal eine Reaktion auf tritt, das wird aber bestimmt im ganz kleinen Rahmen sein !

@ 13:57 von Alex11317

Haben Sie irgendeinen Beleg dafür, dass mRNA-Impfstoffe schon einmal irgendwo vor 2019 an Menschen angewandt wurden? Oder gar auf dem Weltmarkt gehandelt wurden? Und das in einem Umfang, dass man Erbgutschäden feststellen konnte (Trisomie ist übrigens kein eigentlicher Schaden an der DNA sondern ein Fehler bei der Replikation des Zellkerns, da drei statt zwei Chromosomen verbleiben, die einzelnen Chromosomen, also die DNA, bleiben unverändert)? Ich bin kein Biologe oder Pharmakologe, aber ich kann lesen. Und ich habe auch genug Einblick in die Naturwissenschaften, um völlig erfundene Behauptungen von sachlichen Anmerkungen unterscheidem zu können, indem ich ein bisschen Google und entsprechende Fachliteratur überprüfe. Bevor Sie solche Behauptungen aufstellen, sollten Sie das auch mal machen.

Mutationen und Seren

Wenn das Corona-virus sich ähnlich verhält wie das Grippe-virus wird es permanent neue Mutationen geben. In diesem Falle muss es wie bei derGrippe jährlich neue Seren für eine aktuelle Impfung geben. Hoffentlich überschneiden sich dann nicht 1. Impfung/1.Serum von 2021/22 nicht mit 2. Impfung/2.Serum 2022/23 und so weiter.

@ 13:57 von Alex11317

„ Diese mRNA-Impfstoffe wurden 2016 von Weltmarkt genommen, weil sie weder vor Malaria noch vor Aids schützen, aber zu Erbgutschäden, Unfruchtbarkeit und Formen der Trisomie bei Neugeborenen führten.“

Es wurde bestimmt nichts „vom Markt genommen“, weil solche Impfstoffe noch nie auf dem Markt waren.

Für Ihre anderen Behauptungen hätte ich gerne eine Quelle.

Nach menschlichem Ermessen kann ein Stück mRNA nicht ins menschliche Genom eingreifen. Sollte es doch einen bislang unbekannten Mechanismus geben, der das bewirkt, dann müsste das ja irgendwo beschrieben sein.

Ich meine außerhalb von Internetforen von Wissenschaftsallergikern. Wenn Sie mir zu einem Link verhelfen, beschäftige ich mich damit.

13:24 von Postquestioner

>>ES gibt bei allem nur einem Gewinner und das ist die Pharmalobby.<<

Das mag sein. Es könnte aber auch daran liegen dass die Metzgerinnung und der Verband der Autoindustrie nicht in der Lage waren, einen Impfstoff zu produzieren.

"Die Arbeit der Forscher um

"Die Arbeit der Forscher um Rudolf Jaenisch vom Massachusetts Institute of Technology in Cambridge zeigte nun womöglich, dass das unter extremen Umständen doch möglich ist und in sehr seltenen Fällen vielleicht auch nach einer natürlichen Infektion passiert."

"Sollte in der gegenwärtigen öffentlichen Diskussion behauptet werden, dass virale RNA wie aus dem SARS-CoV-2-Virus grundsätzlich nicht in die menschliche genomische DNA überschrieben werden kann, so ist dies tatsächlich falsch. Dies zeigt die vorliegende Studie", sagt Oliver Weichenrieder vom Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen.

Quelle:
https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-reste-menschlichem-...

Unglückliches von Peter G 13:54

Erst einmal geht es in diesem Chat um Corona-Impfung. Dazu haben Sie noch kein einziges Wort geschrieben, wahrscheinlich fällt es ihnen schwer dazu was Substantielles abzuliefern. Dann sind wir hier per Sie, ihre primitive Duzerei können Sie stecken lassen. Mit der deutschen Sprache tun Sie sich auch schwer. Angebliche Lebenserfahrung scheint dabei auch nicht zu helfen. Vielleicht verwechseln Sue auch nur den Stammtisch mit dem Chat hier.

13:25 von Peter G. @ 12:48 von Tino255

>>Denn die Gremien bestehen nur aus Parteisoldaten. Was war noch der Grund nach dem Zweiten Weltkrieg, warum man die ÖR nach dem Vorbild der BBC gestaltet hat?
Es hat glaube ich was mit Joseph zu tun.<<

Ist das die neueste Verschwörung? Und wirklich nur mit Joseph und nicht mit Maria?

@14:13 von Tremiro

13:24 von 0_Panik schrieb:
>>Von einem Taxi-Gut-Schein auf Kosten der Gesundheitskassen (o.ä.) oder anderen logistischen Möglichkeiten ist seitens des Bundesgesundheitsministers noch nichts bekannt geworden.<<

14:13 von Tremiro antwortete:
"... Das haben sie auch schon xmal geschrieben ..."

Ja. Sicher !

Und ? Wo ist die Lösung ?

Der Bundesgesundheitsminister hat sich nicht dazu geäußert.

Von wegen harmlos und unbedenklich

Die heftige Reaktion auf diesen Biontech-Impfstoff bei vielen Probanten von Fieber, grippe-ähnlichen Symptomen bis hin zum anaphylatischen Schock deutet darauf hin, daß dieser mRNA-Impfstoff keineswegs so harmlos und unbedenklich ist, wie ihn Sahin & Türeci der Welt verkaufen. Würde dieser Impfstoff nicht in die Human-DNA eingreifen, dann würde dieser mRNA-Impfstoff ganz unbemerkt und nahezu symptomfrei beim Geimpften zu einer Corona-Immunisierung führen.

Und all diese Nebenwirkungen traten bei gesunden Pobanten auf ! Höchst verantwortungslos und fatal, diesen Impfstoff nun Risikogruppen zu impfen.

das einzige.....

was jetzt noch schiefgehen könnte ist dass alles mal wieder ganz anders kommt als es sich die Chefanalytiker der Nation ausgeknobelt haben - die stark sinkende Zahlen bereits vor Impfbeginn deuten das schon an

12:54 von 0_Panik

Wie hätten Sie die Werbung für Sich-Impfen-Lassen gemacht?
Wie sieht Ihr Gesamt-Konzept gegen Corona aus? Bin daran interessiert, aber bitte mit Begründungen und Folgenabschätzungen.
Wie würden Sie die Infektionsabläufe durchbrechen? Bin an Ihrem Konzept interessiert.
Haben Sie die Studien zu den verschiedenen Masken tatsächlich gelesen?
Warum sind Schutzmaßnahmen, die wir für unsere Senioren einhalten sollen, Zwangsmaßnahmen? Mich würden Ihre Begründungen interessieren.
Wie geht denn Krisenbewältigung anders? Wie würden Sie die Krise bewältigen? Stellen Sie doch Ihr Konzept mit Begründungen und Risikobewertung mal vor.

The same Procedure..?...

>> Zitat: Gesundheitsminister Spahn sieht Deutschland gut gewappnet... <<
_
Ein typisches "Span-Bonmot", bekannt seit dem Frühjahr 2020...

Re : Alex11317 !

Auweia, wenn sie so arge Probleme damit haben, diese Impfung ist freiwillig.
Außerdem schon im Voraus so laut zu schreien, ist nicht wirklich hilfreich, sondern trägt nur zur Unsicherheit bei.
Möglicherweise ist genau dies ihr Ziel, dann gebe ich ihnen den Titel " Menschenfeind".
Natürlich können in ganz seltenen Fällen Allergien auftreten, da aber Ärzte und Pflegepersonal anwesend ist, dürfte dies das kleinste Problem sein.
Also bleiben sie einfach weit weg von einer Impfung, dann laufen sie wenigstens der allergischen Reaktion nicht über den Weg, aber dem Virus !!!

Guter Job

Spahn macht unterm Strich einen guten Job. Und das mit der Impfung wird vernünftig funktionieren, da bin ich sehr zuversichtlich.
Und es sollte eigentlich jeder in Deutschland zuversichtlich sein.

>>Bleibt die Frage, wieso

>>Bleibt die Frage, wieso diese Möglichkeit in den Medien nicht dem ges. Volk erklärt worden ist.<<

Erwarten Sie ernsthaft von einem seriösen Medium wie der Tagesschau dass es Verschwörungstheorien verbreitet?
Dazu fühlen sich andere berufen, wie man lesen kann.

Viel zu wenig Impfdosen

Wenn ich die Menge der heute verteilten Impfdosen ansehe, dann werden pro Impfzentrum in Bayern durchschnittlich 100 Dosen ausgegeben. Diese verimpfe ich in einen größeren Alten-/Pflegeheim innerhalb von 2 Stunden! Und dann? Dann müssen wir uns wieder die Ausreden der Politiker anhören. In der Zwischenzeit sterben die Alten und die Leute mit Vorerkrankungen - nur weil Spahn und Konsorten nicht planen und die notwendigen Mengen bestellen können Hauptsache es geht alles EU-konform. Dass aber Orban in Ungarn heute schon zu impfen beginnt interessiert niemand!

@12:48 von shangrila

>> Während weltweit bereits seit einiger Zeit geimpft wird, ist jetzt endlich auch mal die EU dran. Das - bei dieser mehrwöchigen Verzögerung, die sicher auch Menschenleben gefordert hat- als "besonderen Tag", als "Erfolg der EU" zu verkaufen - da gehört schon Mut dazu. <<
_
... oder ministerielle Dreistigkeit.?...

EU und Fragen

Es scheint gerecht zuzugehen, alle in der EU erhalten Kleinstmengen entsprechend der Schlüssel der Bevölkerungsanzahl.

Dass es sich um je unter 10.000 Dosen handelt erscheint wie ein Starterpaket zum üben. Wann kommt deutlich mehr?

Wissen diejenigen, die dürften, dass sie am 27. geimpft werden?
Wurden Sie informiert so kurz vor knapp?
Wie kommen die bettlägerigen Heimbewohner alle in die Impfstation?

Dass es hakt war klar, dass es richtig hakt kann man der Vorab- Entschuldigung entnehmen.

Ist was dran an der Mutation durch die Impfung?
Ging das nicht in England los, wo bereits geimpft wurde?
Was ist mit vielen weiteren Impfstoffen außer Moderna?

Fest steht wohl, dass die Geimpften infektiös bleiben, nur zu 90% keinen schweren Verlauf
haben. Weiter mit AHAL Maßnahmen ist Fakt.

Klar sind Menschen ungeduldig, hier wäre gut sie abzuholen, zu informieren, wichtig gerade jetzt in der Zeit des Lock

@14:22 von zuschauer-51

Die Fragen sind hier - in den letzten 30 Wochen immer wieder - beantwortet worden ...

13:43 von Niki Beckmann

>>Ein mündiger Bürger lässt sich nicht den Mund verbieten!<<

Ein mündiger Bürger überlegt ob er etwas sinnvolles zu sagen hat oder den Mund hält.

Dieser Impfstoff erreicht allenfalls nur Kurzzeitimmunität

Sowohl Spahn als auch Biontech ignorieren bei diesem Impfstoff komplett die bereits erwiesene Tatsache, daß ähnlich wie bei Noroviren auch Corona-Patienten nach überstandener Krankheit nur eine Kurzzeitimmunität ausbilden und alsbald bei einer Covid-19 Neuinfektion wieder daran erkranken. Diese Tatsache macht den Biontech-Impfstoff komplett zur Pharse. Zudem steigt durch diesen Impfstoff die Gefahr der Verursachung von multiresistenten Coronaviren-Mutationen, gegen die dann auch kein Virustatikum mehr hilft, ganz ähnlich wie es die Schulmedizin schon mit Antibiotika und deren übermäßigen Einsatz verursacht hat.

@ Alex11317

Die Impfung ist harmlos, ein Pieks und maximal ein bisschen Fieber.
Bei Corona hingegen stirbt in Deutschlandleider etwa jeder Vierzigste Infizierte. Jeder ist aufgerufen solidarisch zu sein und sich impfen zu lassen.

Alex11317

Bitte lasse dich nicht impfen. Du scheinst schon Nebenwirkungen zu entwickeln, bevor der Impfstoff überhaupt produziert wurde.
Von was redest du denn da?

@ Alex11317

Es sind bisher noch keine schweren Nebenwirkungen aufgetreten. Jetzt die Impfung schlecht zu reden, ist grob unfair und einseitig. Sie erweisen uns allen einen Bärendienst.

Um nicht falsch verstanden zu

Um nicht falsch verstanden zu werden:
Ich bin entschiedener Befürworter einer Impfung, auch gegen Corona!
Aber: Jede Impfung birgt auch Risiken. Das darf nicht verschwiegen werden. Entscheidend ist die Abwägung der Risiken. So haben "Vulnerable" ein hohes Risiko einer schweren Erkrankung durch Corona. Deshalb sollte diese Gruppe auch geimpft werden, wenn gewünscht. So läßt sich auch eine Überlastung der Krankenhäuser verhindern.
Es macht aber aus meiner Sicht keinen Sinn, wenn auch "Nichtvulnerable" geimpft werden, die ein äußerst geringes Risiko einer schweren Erkrankung haben. Weshalb sollte diese Gruppe einem Risiko von Nebenwirkungen ausgesetzt werden, wenn die "Vulnerablen" geschützt sind?
Natürlich sollte es auch dieser Gruppe nach ausführlicher Information freigestellt sein, sich impfen zu lassen. Das gilt für jede Impfung.

Leeres Gerede

Der Minister ist unangefochten der Großmeister des leeren Geredes. Nichts von dem, was er sagt, ist falsch - aber eigentlich selbstverständlich und daher belanglos. Seine Kunst ist, das so zu verkaufen, als wären es kluge Einsichten eines Experten.
Und das funktioniert - oh je !!!

13:59 von Schweriner1965

>>Monsterkillervirus ? Welcher Virologe behauptet denn sowas ?<<

Einer der zahlreichen Forumsvirologen.

Das läuft doch, wie geschmiert...

Ich hab zuerst gedacht, ich hätte mich verlesen, aber dann die Gewissheit: In rasanter Geschwindigkeit wird das Impfprogramm durchgezogen. Deutschland zeigt den Chinesen wieder einmal, was es kann.

Höchst unwissenschaftlich, was da bei Biontech abgeht

Auf die wichtigste pandemieeindämmungsrelevante und sicherheitsentscheidende Frage, ob dieser Biontech-Impfstoff verhindert, daß damit Geimpfte unbemerkt später zu symptomfreien Superspreadern werden können, erfolgt nur Achselzucken und Ratlosigkeit bei Sahin & Türeci. So ein Gebahren in der Impfstoff-Entwicklung ist Pseudowissenschaft und verheißt nichts Gutes für die Massenimpfung.

Sinkende Zahlen bei qpqr 14:21

Ich weiss nicht auf welcher Erdkugel Sie leben, aber ich kenne hier keine sinkenden Infektionszahlen. Sollten Sie die Werte über die Feiertage als Referenz nehmen ist das nicht repräsentativ. Bekanntlich wird gerade wesentlich weniger getestet, im Labor untersucht bzw gemeldet. Wenn Sie in einer Woche recht haben sollten wäre das ja schön für uns alle, ich glaube aber nicht dran.

Impfstoffe

Ich kann mich täuschen, aber irgendwohabe ich in Zusammenhang mit mRNA-Impfstoffen Erkrankungen wie Narkolepsie oder Autoimmunerkrankungen gelesen.

@14:22 von zuschauer-51

"... würden Sie die Infektionsabläufe durchbrechen ..."

Nee. Ist falsch.

Infektionskreisläufe heißt das ...

Hier wird in D. nichts durchbrochen.

Und dazu benötigt es keine Studien ...

Einfach mal Gedanken machen, Stichwort Quarantäne (aber nicht zu Hause bei der Fam.)

@12:52 von AlterSack57

>> Dann stellt Euch mal ... auf ein weiteres Jahr mit Maske und zeitweiser Klopapier-Verknappung ein, bis auch der letzte impfwillige Mitbürger seine Ration erhalten hat.
Hoffen wir mal, dass dann nicht der nächste Virus vor der Tür steht! <<
_
Zunächstmal steht der Jahreswechsel vor der Tür... gleichzeitig die winterliche (und wohl auch gesellschaftlich zunehmende) Kälte... dazu vermutlich einige Zickzack-Lockdowns bis etwa um Ostern herum... und dann kommts erst richtig dicke, wenn die erlaubten Insolvenzaufschübe auslaufen und massenweise Arbeitslose vor der Tür stehen... im doppelten Wortsinn...

Mal eine Positive Nachricht

Naja jetzt haben auch wir es in Deutschland geschaft zumindes den Impfstoff mal zu bekommen, da können wir ja mächtig stolz sein.
Die Frage wird aber sein wieviel davon wird weiterhin kommen und der Impfstoff von anderen Firmen hat ja nach wievor keine Zulassung.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Darstellung: