Ihre Meinung zu: Elon Musk bot dem Apple-Chef seinen E-Autokonzern Tesla an

23. Dezember 2020 - 19:32 Uhr

Hat Apple-Chef Tim Cook eine gewaltige Chance vergeben? Elon Musk hat nach eigenen Angaben vor einigen Jahren darüber nachgedacht, Tesla an den iPhone-Hersteller zu verkaufen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Geschenkt...

...hätte Tim Cook Tesla vielleicht genommen.
Damals.
Ich möchte bis heute kein E-Auto.

man staunt nur noch

was unsere anstalt so alles ermittelt, wahrscheinlich mit der prantl-sz

Am 23. Dezember 2020 um 18:43 von Wilhelm Schwebe

Zitat: was unsere anstalt so alles ermittelt, wahrscheinlich mit der prantl-sz

Obwohl ich mir mit der Frage ständig den roten Balken hole, versuche ich es nochmals:

In welcher Anstalt, von der Sie immer reden, sitzen Sie eigentlich ein?

Tesla

Wieso nicht. Alles hat einen Preis und ist käuflich.

Erstmal abwarten. So dumm

Erstmal abwarten. So dumm kann der Apfelmensch ja nicht sein.
Und als Weisheit letzter Schluss, gilt das emobil auch nicht.
Wenn der Verbrenner eleminiert ist, und 99% elektro unterwegs ist , kommt eh Wasserstoff. Als verbrenner oder Brennstoffzelle.
Es geht nicht um Umwelt. Es geht um Gewinn.

18:43 @Wilhelm Schwebe man staunt nur noch

Naja,
eigentlich staune ich nicht mehr, dass
Sie nur die Überschrift lesen.

Weder die SZ im Allgemeinen noch Hr. Prantl im Besonderen haben damit zu tun, der Herr Musk hat gezwitschert.

Sie hier auch, nämlich wen oder was Sie mal wieder nicht mögen.

Für Sie,
ich mag Herrn Musk nicht.
Vielleicht, weil er ein Schwätzer ist.

Mal abgesehen davon ..., ...

... dass ich die 120 Stunden in der Woche nicht glaube und ein E-Auto auch nicht der Weisheit letzter Schluss ist (si. Mediathek Umweltsünder E-Auto), wäre mir ein Visionär mit sozialem Gewissen lieber. Aber das moderne Tesla-Sklaventum ist mit absoluter Vorsicht zu genießen.

Elon Musk

Ein Multimillionär Talent:
Bringt umweltfreundlich (wo ich mir nicht sicher bin) E-Autos auf den Markt und gleichzeitig lässt er Raketen in den All, wovon ich nicht wissen will wieviel Austoß diese von Autos gleich kommen.

Elektro hat Zukunft

Bei den Elektroautos wird es wie bei den Schreibmaschinen sein. Langjährige Traditionshersteller werden über Nacht verschwinden. Nix mehr mit Luxusmarken und satten Einnahmen. Einer nach dem anderen wird Pleite gehen. Und Aufholen geht auch nicht, da völlig andere Technologie.

Apple-Chef

Gut so das er das Angebot nicht angenommen hat.

was unsere anstalt so alles ermittelt,?

von Wilhelm Schwebe @
Das ist der Auftrag des ÖR.

Womit sollten Sie denn sonst die Gebührenerhöhung begründen.

19:29 von werner1955

Womit sollten Sie denn sonst die Gebührenerhöhung begründen.

Heißt das, bei Nichterhöhung der Gebühren werden wir dumm sterben?

werden wir dumm sterben?

Barbarossa 2 @
Nein,

Nur hätten wir dann die möglichkeit und eigenverantwortlich zu entscheiden was wir mit unserem Geld machen.

mit Luxusmarken ?

von pxslo @
Also fahren die Arbeitnehmer dann alle Tesla S
für mehr als 80.000 €?

Aber Sie haben natürlich vollkommen recht, wenn alles es haben ist es ja auch kein Luxus mehr.

19:29 von werner1955

«was unsere anstalt so alles ermittelt?»

«Womit sollten Sie denn sonst die Gebührenerhöhung begründen.»

Käme Ihr bevorzugter Metzger, Bäcker, oder Autoschrauber beim nächsten Besuch Ihrerseits auf Sie zu … und sagte:

«Hömma … werner1955. Ich muss meine Preise ab dem 01.01.2021 ein wenig erhöhen. Das erste Mal seit 2009 … das weißt du ja.»

Würden Sie dem natürlich erwidern:

«Dann weise mir erst mal nach, dass deine Kosten in den letzten 11 Jahren angestiegen sind. Und komm' mir nur nicht mit so‘nem Scheinargument wie "Inflation". Das lass' ich nicht gelten … und doofe Ausreden ziehen bei mir sowieso nicht.»

Nicht für 1 Cent weniger lächerlich ist das planlose Gejammer gegen die 86 Cent mehr Beitrag für den ÖR. Nach 11 Jahren Beitrag konstant geblieben.

Das hat nun zwar gar nix mit Elon Musk, mit E-Mobilen, mit Apple, und was war mit Verkauf zu tun. Das hat Ihr Gejammer über den Beitrag zum ÖR aber auch nicht.

Loose … loose … loose … für jedermann und jedefrau.

19:38 von Barbarossa 2

NEEE wir würden nur nicht weiter für blöd verkauft

@ Am 23. Dezember 2020 um 17:45 von Wilhelm Schwebe

Am 23. Dezember 2020 um 17:45 von Wilhelm Schwebe
17:27 von schabernack 15:40 von Blitzgescheit

naja, Laika hat auch ihren müll im all hinterlassen. warum schreiben sie nicht auch gegen diese wesen an, wie resi, trevira oder sechart oder gar dem alleswissenden musikanten, die glauben, hier wären sie richtich?

Lieber Hr. Schwebe, was wollen Sie damit eigentlich aussagen?
Und versuchen Sie doch bitte die Namen der genannten Schreiber korrekt auszuschreiben. Man könnte sonst den Eindruck gewinnen Sie würden es mit einer gewissen Absicht tun.

18:39 von harry_up

«Ich möchte bis heute kein E-Auto.»

Sie müssen im Bergischen Land ja auch immer den Berg rauf fahren. Da schwächeln die Akkus gerade im Winter doch gerne schnell. Mit Heizung, Radio, Licht an bei evtl. fast ganztags.

Für nur für die Stadt sind so'ne ganz kleinen E-Flitzer wie bspw. der "Smart" aber gar nicht so übel. Flott und flink im Verkehr, leise … und so was wie "quer parken" geht dann auch noch. Es hat schon was von viel Fahrspaß damit.

Aber auch für mich ist des E-Mobil aktuell nicht realistisch von Nutzen. Für meine Freundin bei ihrem Streckenbedarf auch nicht. Außerdem sind mir "die modernen Autos ganz allgemein" viel zu sehr Computer auf 4 Rädern mit eingebauter "Alexa" immer mit an Bord. So was brauche ich aber nicht, wenn ich selbst am Steuer sitze. Und so'ne Alexa brauche ich nirgendwo.

Werde ich schon alt "zum KfZ-Greis", wenn mir die moderne Rollende Dose nix mehr taugen will? Die Blechdosenarmee aus der Augsburger Puppenkiste war mir sympathischer. Irgendwie …

Am 23. Dezember 2020 um 18:43 von Wilhelm Schwebe

Am 23. Dezember 2020 um 18:43 von Wilhelm Schwebe
man staunt nur noch
was unsere anstalt so alles ermittelt, wahrscheinlich mit der prantl-sz
————
Sie scheinen sich hier ja in dieser „Anstalt“ wohl zu fühlen, sonst würden Sie ja nicht ständig irgend welche nörgeligen Kommentare abgeben -.-

Was ist es doch gut nicht jeden Beitrag der TS lesen zu müssen! Mich allerdings hat dieser Bericht über Musk interessiert und daher maule ich auch nicht über die TS oder „Anstalt“

20:05 von werner1955

"Also fahren die Arbeitnehmer dann alle Tesla S für mehr als 80.000 €?"

Wieso Tesla, wieso 80.000 €? Es werden ganz andere Anbieter auf der Bühne erscheinen u. den ganzen Automobil-(Elektro-)Markt durcheinanderwirbeln. Massenproduktion führt zu niedrigen Preisen. Das war bisher bei allen technischen Neuheiten so. Ein Auto wird kein Luxus mehr sein. Luxusautos wird es nur noch in begrenzter Zahl für ausgesuchte Kunden geben, so ähnlich wie Luxusuhren (ab 2000 € aufwärts). Wohlhabende Länder werden absteigen u. einige Entwicklungsländer zur Spitze aufsteigen.

Am 23. Dezember 2020 um 20:14 von David Séchard

Das macht er extra um zu provozieren.... das haben Trolls so ansich -.-

diese Prognose 2021

„ um einen möglichen Verkauf der Elektroautomarke zu erörtern. Aber: "Er lehnte ein Treffen ab."

Das kann noch nicht so lange her sein, denn

für 2019 prophezeite die Saxo Bank bereits:

„Sinkende iPhone-Verkäufe machen Apple derzeit schwer zu schaffen.

Apple steigt beim Elektroauto-Bauer Tesla ein und kauft 40 Prozent der Aktien, für 520 Dollar pro Aktie.
Apple beendet damit die zuletzt aufgetretenen Finanzierungsprobleme von Tesla.

Die fast unglaublichen Prognosen, Eintrittswahrscheinlichkeit bei 1% aber nicht unmöglich,
dieser Bank, werden jedes Jahr mit Spannung erwartet.

Für besonders bemerkenswert halte ich diese Prognose für 2021:

„Amazon sucht Abstand zu Brüssel und verlegt den Europasitz von Irland ins kleine «Steuerparadies» Zypern.

Der einflussreiche Konzern bringt den hochverschuldeten Mittelmeerstaat dazu, die Steuern zu senken.
Die Europäische Union reagiert – und beschliesst

eine einheitliche Besteuerung von Unternehmen in ganz Europa.“

@ Am 23. Dezember 2020 um 18:54 von falsa demonstratio

>>Am 23. Dezember 2020 um 18:54 von falsa demonstratio
Am 23. Dezember 2020 um 18:43 von Wilhelm Schwebe

Zitat: was unsere anstalt so alles ermittelt, wahrscheinlich mit der prantl-sz

Obwohl ich mir mit der Frage ständig den roten Balken hole, versuche ich es nochmals:

In welcher Anstalt, von der Sie immer reden, sitzen Sie eigentlich ein?<<

man staunt nur noch, das sie mit diesem kommentar durchgekommen sind

Danke für den Lacher

Am 23. Dezember 2020 um 19:29 von werner1955

was unsere anstalt so alles ermittelt,?

von Wilhelm Schwebe @

Zitat: Das ist der Auftrag des ÖR. Womit sollten Sie denn sonst die Gebührenerhöhung begründen.

Darf ich Ihnen, um Wiederholungen zu vermeiden, den Kommentar von Leipzigerin59 um 19:11 zur Lektüre empfehlen? Sie hat hellseherische Fähigkeiten und Ihnen vorgreiflich geantwortet.

Synergien nutzen bringt mehr als Einzelkämpfertum

Wär schon schön, wenn jeder sich darauf konzentrieren könnte, seine Fähigkeiten optimal zu nutzen, in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit anderen das bestmögliche Ergebnis (nicht finanziell, sondern - in diesem Fall - technisch) zu erzielen, ohne sich ständig den Kopf über Geld zerbrechen zu müssen. Hört sich jedenfalls ziemlich stressig an, ständig diesen Geld-„Druck“ im Nacken zu haben. Und anspruchsvoll genug sind die zu lösenden Aufgaben ohnehin.

Am 23. Dezember 2020 um 19:38 von Barbarossa 2

Zitat: Heißt das, bei Nichterhöhung der Gebühren werden wir dumm sterben?

Warum machen sich nur die ÖR-gegner im ÖR-Forum so breit.

Versuchen Sie doch einmal so einen kritischen Kommentar in einem Ihrer bevozugten Medien zu posten.

17:45 von Wilhelm Schwebe / @schabernack / von von vorhin

«naja, Laika hat auch ihren müll im all hinterlassen. warum schreiben sie nicht auch gegen diese wesen an, wie resi, trevira oder sechart oder gar dem alleswissenden musikanten, die glauben, hier wären sie richtich?»

Ich schreibe nie "gegen wen an". Auch gegen Sie tue ich das nie.

Ich antworte / erwidere / entgegne Ihnen, wenn ich einen Anknüpfungspunkt lese, zu dem ich was schreiben mag, weil es mir wert ist.

Genau so halte ich es mit Musikanten und Unmusikalischen.
Sie sind einer derer, denen ich überdurchschnittlich häufig im Vergleich zu anderen hier was schreibe. Widerspruch zum von Ihnen Geschriebenen ist gar nicht so häufig. Mehr oft sind es Anmerkungen … oder Ergänzungen.

"Battle Writing" mit gegen wen anschreiben mag ich gar nicht leiden. Dieses Prinzip ist simpel, und sehr einfach durchzuahalten, ohne sich zu verschreiben und zu verztteln.

Hätte Apple Tesla gekauft. Wären meine 25 Apple-Aktien heute evtl. noch mehr wert. Aber ich zahlte einst nur ± 2 DM pro Stück …

20:45 von falsa demonstratio

Die ÖR Medien sind meine Medien, und zwar schon seit der Zeit, als sie noch im Kindergarten waren. Aber die Behauptung, die ÖR seien zu aufgeblasen, ist nicht von der Hand zu weisen.

Tesla ist Apple noch zu Nutzerfreundlich

Tesla ist Apple noch viel zu nutzerfreundlich und die Ersatzteile zu billig. Die integrierte Überwachung der Insassen und der Umgebung (die aggressivste der Welt bei Autos) wäre aber sicher verlockend.

Auf die Forderungen von Apple wollte Musk dann doch nicht verkaufen:

- PIEP! Sie verwenden unauthorisierte Reifen eines Drittherstellers. NUR die apple-zertifizierten Reifen für 999 Dollar im Black Friday Angebot (sonst: 1999 Dollar) dürfen verwendet werden. Preis pro Stück versteht sich.

- PIEP! Im USB-Port steckt ein illegaler Stick eines Dritt-Herstellers. USB wird deaktiviert. Bitte erwerben Sie den Apple Car-Stick für 499 Dollar im Angebot.

- PIEP! Illegales Freisprech - Headset eines Drittanbieters entdeckt! Bitte erwerben Sie das Apple Car Headset für 799 Dollar im Angebot.

Liste nicht vollständig....

Darstellung: