Ihre Meinung zu: Chemiewaffen: Giftiges Erbe lässt Bundesregierung kalt

15. Dezember 2020 - 14:40 Uhr

An vielen Orten in Deutschland lagern unerkannt chemische Kampfstoffe aus den Weltkriegen - und verrotten. Die Bundesregierung interessiert sich kaum für das Problem. Die Grünen sprechen von "tickenden Zeitbomben". Von Frido Essen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nicht nur hier fehlt der Master-Plan ...

Aus dem artikel:
Johannes Preuß vom Geographischen Institut der Universität Mainz hat gesagt: "... Seit langem fehlt ein Masterplan der Bundesregierung, der gegründet ist auf die Tatsache, dass nicht einzelne Bürger, auch nicht einzelne Bundesländer, sondern die Bundesrepublik Deutschland, vertreten von der Bundesregierung für die Beseitigung der Folgen des Ersten und Zweiten Weltkrieges verantwortlich ist ..."

Nicht nur zu diesem Problem fehlt der Master-Plan ... Ist eh ein Skandal für sich.

Der Bundesregierung fehlen - in Corona-Zeiten - zudem die Master-Pläne für die ganzen liegen gebliebenen Reformen ...

Mein Nachbar

arbeitet beim Kampfmittel Räum-dienst und ist bis zur Rente, das sind noch 30 Jahre, voll damit beschäftigt die gefährlichen Hinterlassenschaften aus WK1 u. 2 zu beseitigen. Nach seiner Einschätzung wird es noch 100 Jahre brauchen um das Meiste beseitigt zu haben. Da ist dann auch das große Problem,das vieles vor sich hinrostet und in das Erdreich versickert.

Diese Waffen müssen umwelt- und fachgerecht entsorgt werden

Diese ganzen Chemiewaffen müssen raus aus den Böden und umwelt- und fachgerecht entsorgt werden. Das vergiftet die Böden und das Trinkwasser. Wie war das nochmal mit sauberem Trinkwasser?? Außerdem verstößt diese Nicht-Handeln auch gegen den Tierschutz:

Von alleine löse sich das Problem aber nicht. "Da viele der Schadstoffe in Rüstungsgütern sehr stabil sind, kann die Natur sie nicht schnell beseitigen. Ihre Giftwirkung bleibt bestehen." Und so würden sie zunehmend zur Bedrohung für Grundwasser, Böden, Tiere und Menschen.

Deswegen:
wo überall liegt das Zeug?? Das muss erfasst werden und dann muss ein Masterplan zur Entsorgung her.

Die Bundesregierung muss ran an die Arbeit! Sowas darf nicht liegen bleiben. Gleiches bei Biowaffen und Atomwaffen, die noch schrecklicher sind.

Warum lässt das die Bundesregierung so kalt??

Und warum lässt die Bundesregierung die Entsorgung dieser Giftwaffen so dermaßen kalt??

Keine flächendeckenden Räumungen

Die Grünen im Bundestag stellten nun kritische Fragen an die Bundesregierung. Zuständig für die Verwaltung und Überwachung der bundeseigenen belasteten Flächen ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben. Sie ist dem Bundesfinanzministerium unterstellt. Die Antwort des Ministeriums liegt Radio Bremen vor - und sie zeigt: Die Bundesregierung interessiert sich weiterhin kaum für das immer größer und gefährlicher werdende Problem.

Sie vergiftet damit die Böden, zukünftige Wohngebiete, Flächen für Schulneubauten die schon begonnen werden - zumindest hier bei uns in Unterfranken, in Berlin und anderswo - und die Meere. Wann wird das alles bitte mal geräumt??

Und die Böden unter den Bauten der Bundeswehrkasernen werden damit ebenfalls vergiftet (also die Flächen auf denen die Kasernen gebaut sind).

Chemiewaffen

Das wäre wohl das Mindeste das Zeug , wenn man die Liegeorte weiß , zu entsorgen ! Aber man gibt das Geld lieber für BER , Maut und ähnliche Dinge aus.

Während dem Virus ist die

Während dem Virus ist die Gesundheit allerhöchstes Gut, weil die Krankenhäuser sichtbare Fakten zeigen. Die Chemiegiftstoffe spielen aber keine Rolle, als wären sie keine Fakten.

Die Politiker sind mir oft aufgefallen, dass sie nur auf harte Fakten reagieren. Es muss also immer erst was passieren. In der Ostsee/Nordsee lauern ja ebenso unzählige Relikte inkl. Atommüll. Ist auch alles kein Thema. Wenn da was passiert, dann gute Nacht.

Am 15. Dezember 2020 um 14:44 von Demokratieschue...

Zitat: Die Bundesregierung muss ran an die Arbeit! Sowas darf nicht liegen bleiben. Gleiches bei Biowaffen und Atomwaffen, die noch schrecklicher sind

Wo liegen denn Atomwaffen rum?

Es gibt noch jede Menge ...

... fragwürdigen Umgang mit belasteten Böden, neben den Kriegsfolgen auch Folgen von Firmen, die Böden schädigten.
Wie oft standen schon plötzlich Familien vor dem Ruin, weil sie (schuldlos an der Verseuchung des erworbenen Bodens mit oder ohne Haus) die Versäumnisse der Grundstücksvorbesitzer ausbaden sollten.

Giftiges Erbe lässt Bundesregierung kalt

das Zeug liegt also seit 100 Jahren in Deutschland rum

Also offensichtlich auch schon zu einer Zeit (vor 20 Jahren) als die GRÜNEN mit an der Regierung waren.
Was tat man damals als GRÜNE ?

Tatbestand

Ist so ein Chemieunfall dann jeweils ein Terroranschlag ohne Täter. Kann man wohl nix gegen machen wenn man Niemanden einsperren kann.

Darstellung: