Ihre Meinung zu: Länder verschärfen Corona-Auflagen zu Weihnachten

8. Dezember 2020 - 17:15 Uhr

Doch keine Lockerungen: Um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen, wollen mehrere Bundesländer die Auflagen zu Weihnachten verschärfen. Und auch an Silvester soll es Einschränkungen geben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.285715
Durchschnitt: 3.3 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

SUPER

Is doch super. Endlich hat man einen Grund, Weihnachten alleine zu verbringen. Sonst meldet sich ständig irgendein Besuch an, oder es droht , eingeladen zu werden.
Das Willich alles nicht. Wenn es Leute gibt, die ich lange nicht gesehen habe, wird das einen Grund haben. Entweder sind die weit weg oder ich will sie nicht sehen.
Jetzt kann man sich ganz ruhig auf corona berufen.
Also ich finde es super.

Die Politik hat krachend versagt!

Die Politik hat krachend versagt und das obwohl sie acht Jahre vorher bescheid wusste. Sie zerstört völlig ohne Not Weihnachten anstatt die Kapazitäten im gesamten Gesundheitssystem zu erhöhen wie es auch Kirchhof fordert!

https://www.judid.de/ex-bverfg-richter-neuer-lockdown-unzulaessig/

Überfordertes Gesundheitsystem ?

Erneute Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens müssten zudem gegenüber anderen verfassungsrechtlich geschützten Rechtsgütern, beispielsweise der allgemeinen Handlungsfreiheit (Artikel 2 GG) abgewogen werden. Laut Kirchhof ist ein Verweis auf die mögliche Überlastung der Gesundheitssysteme rechtlich nicht ausreichend. „Eine allgemeine Überforderung des Gesundheitssystems kann keine Rechtfertigung liefern; dann muss man vielmehr schnell neue Kapazitäten schaffen“, sagt Kirchhof.

„Erziehungsmaßnahmen“ sind unzulässig

Von daher ist dieser Lockdown komplett unzulässig!

Leopoldina + CDU + CSU + SPD bekommen von mir ROTE KARTE

Von daher bekommen CDU und CSU und SPD sowie die Leopoldina-Stiftung die unser Gesundheitssystem kaputtgespart hat, die ROTE KARTE von mir:

Bayern unterstützt Schließungen im Handel

Auch Bayern will einen härteren Kurs in der Pandemie einschlagen. Ministerpräsident Markus Söder unterstützt den von der Nationalen Wissenschaftsakademie Leopoldina geforderten "harten Lockdown" mit Geschäftsschließungen ab Weihnachten. Wenn das eine Empfehlung der Ministerpräsidentenkonferenz werde, werde Bayern dies auch machen, sagte der CSU-Chef in seiner Regierungserklärung im bayerischen Landtag.

Der Druck zur Erhöhung der Kapazitäten muss massiv erhöht werden. Ansonsten gibt es nur eine Wahl: Abwahl von CDU, CSU und SPD und AFD. Die zerstören mutwillig Arbeitsplätze und nächstes Jahr im Januar ist unser Land insolvent! Staatspleite! So schaut die Realität aus weil die CDU unser Land an die Wand gefahren hat.

Traurig, aber folgerichtig...

Schade, dass es nun wohl doch in vielen Bundesländern zu einer Verschärfung der Auflage zu Weihnachten kommt. Aber die noch immer gleichbleibend hohen Infektionszahlen lassen kaum eine andere Entscheidung zu. Die Schutzmaßnahmen werden leider nicht mit der gebotenen Stringenz verfolgt, wie es erforderlich wäre. Wir, die Bürger, sind gefordert, den Kampf gegen Corona konsequent aufzunehmen. Die Regierung kann nur den Rahmen feststecken, innerhalb dessen die Maßnahmen greifen müssen. Gerade die neuen Bundesländer werden nun von der Corona-Welle überrollt. Sie haben zu sehr den Beschwichtigungen und Verharmlosungen von Rechtspopulisten, Reichsbürgern u.a. vertraut. Nun zahlen sie einen hohen Preis.

Wer soll das durchsetzen?

Ich bin wirklich sehr gespannt, wie man diese Regel 5 Mann aus zwei Haushalten an Silvester kontrollieren will. (Die Polizei tut mir jetzt schon leid, als ob Sie nicht eh schon genug mit den normalen Silvesterirren zu tun hätten?)

Das macht doch nix?

Alle zittern um das BSP und damit die Steuereinnahmen, deshalb erst jetzt optimal wäre der 19.12.20 bis 10.1.21 (Aussnahme 24.-26-12. Verwandte ersten Grades)
Da ist eh wirtschaftlich wenig los.

Dann kommen die ersten Impfreihen
Siehe Margaret Keenan, 90 auf der Insel...
ABER:

Tolle Nachricht, die 2. Impfung der Dame fehlt ja noch.
Die entscheidende Frage ist jedoch was ist mit den Geimpften? Kriegen die ein Klebchen im Impfpass.
Was dürfen die dann?
Hier sollte die Politik schnellstens nachdenken, denn diese Fragen werden kommen UND wenn geimpft sein keine Vorteile bringt, wird die Impfbereitschaft sinken!
Denn sogar diese Margaret Keenan, 90 Jahre, hat zu allererst gesagt „Sie freue sich nun das Fest nicht allein feiern zu müssen“. Dieses Zitat verschwand allerdings wieder sehr schnell aus den Tickern -aus gutem Grund?
Das sagt alles - denn all unsere Anordnungen gelten auch für die Geimpften…derzeit….

wer jetzt ein Corona-Rundumsorglos Paket beschließt...

muss eben später den Gürtel bezüglich Löhnen und Renten enger schnallen - beides geht nicht

rer Truman Welt

Was die totale Überforderung und das Versagen der Politik zeigt ist,  daß alle wissen, daß Maßnahmen 10 bis 14 Tage benötigen, um ihre Wirkung zu zeigen. Kaum steht ein Beschluss, werden ein Tag später schon weitere Maßnahmen diskutiert. Diese Politik führt uns am Ende zum finanziellen Staatsruin und bedingt dennoch Zehntausender Toter. Das kann so nächstes Jahr nicht weitergehen vor allem in Anbetracht, daß Impfungen uns aus dieser Situation nächstes Jahr nicht befreien werden können. Ich sehe sowas von schwarz für nächstes Jahr  mit dieser dilettantischen Politik! Die Einfallslosigkeit der Politiker ist als entsetzlich zu beschreiben. Den tägliche Basar an Verschärfungen der Maßnahmen und das marktschreierische Auftreten sich damit profilierrnder Politiker abstoßend und unerträglich!

Lockdown, aber hard!

Im Beschluss vom Treffen von Bund und Ländern am 25. November steht expizit, ich zitiere: „Diese Tage (Weihnachten) sind für den familiären und gesellschaftlichen Zusammenhalt besonders wichtig.“

Das ist anscheinend auch schon wieder Schnee von gestern, dann also auf in den härtestmöglichen Lockdown. Die Mehrheit, glaubt man den Umfragen, will es doch ohnehin noch viel härter.

Geschäfte? Braucht kein Mensch.
Schulen? Völlig überflüssig. Arbeitsplätze? Besser zu Hause sitzen, da infiziert man sich nicht...

Aber wenn der Impfstoff kommt, dann ist sicher alles wieder gut. Wer das glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann!

In diesem Sinne: Frohes und verschärftes Fest!

Und das hier stimmt überhaupt nicht

Und das hier stimmt laut Dashboard überhaupt nicht:

Die Politik ist besorgt, weil nach fünf Wochen Teil-Lockdown kein Absinken der Zahl der Neuinfektionen in Sicht ist. Vom Ziel, die Zahl auf unter 50 pro 100.000 Einwohnern über sieben Tage zu bringen, ist Deutschland weit entfernt. Aktuell unterschreitet kein Bundesland die Marke.

Siehe dazu Beispiel:

LK Schaumburg
Fälle letzte 7 Tage 72
Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 45,6
Todesfälle letzte 7 Tage 0
Fälle gesamt 1.318
Fälle gesamt/100.000 EW 835,1
Todesfälle gesamt 12
Einwohnerzahl 157.820
Bundesland Niedersachsen

oder Beispiel:

K Uelzen
Fälle letzte 7 Tage 28
Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 30,3
Todesfälle letzte 7 Tage 0
Fälle gesamt 397
Fälle gesamt/100.000 EW 429,7
Todesfälle gesamt 9
Einwohnerzahl 92.389
Bundesland Niedersachsen

Unglaublich

Erst sagten sie, es gibt keinen zweiten Lockdown.dann sagten sie, wir machen im November, damit die Vorweihnachtszeit möglichst normal läuft. Dann sagten sie, wir machen den Lockdown weiter, um Weihnachten zu ermöglichen. Nun schaffen sie Weihnachten und auch Silvester faktisch ab. Und Drosten und Leopoldina verwenden in ihren Forderungen - wie schon im März - einen dramatisierenden Tonfall, durch den die Politik praktisch erpresst werden soll, dem Rat zu folgen.

Was bitte bringt es, Infektionszahlen senken zu wollen, wenn man danach wieder öffnet, sie wieder steigen und dann nochmal geschlossen wird - und das ein Zyklus über Jahre oder Jahrzehnte?

Ca. 45 Mio. Bewohner sind unter 50 Jahre alt und leben durch die Maßnahmen praktisch wieder auf einem Lebensstandard von 1946. So kann es nicht weiter gehen! Wir müssen lernen, mit den hohen Zahlen normal leben zu können! Es muss auf Schnelltests gesetzt werden, aber nicht auf die Zerstörung unserer wirtschaftlichen und sozialen Existenz!

Doch keine Lockerungen:

War das nicht jedem klar ?
Was jetzt keine Entschuldigung und Rechtfertigung sein soll und darf.
Aber so ist eben eine/unsere Regierung,
Salamitaktik.
Häppchenweise bekommt man die Sache serviert,
man möchte ja den unmündigen Bürger nicht verschrecken

Die Halbherzigkeit macht mir Angst.

Während der Großteil der Länder aus Ostasien mit teilweise weniger als 5 Neuinfizierten pro Tag mit der Pandemie durch sind, stapeln sich bei uns die Leichen in den Krankenhäusern (500 Tote pro Tag).

Mir ist völlif unerklärlich wie in der Situation einige Mininisterpräsidenten bei einem harten Lockdown nicht mitmachen. Was wollen Sie beschützen? Glauben die wirklich, dass man damit dem Einzelhandel und der Wirtschaft hilft? Das wird nicht funktionieren.

Und warum gilt Weihnachten weiterhin als unantastbar für viele Bundesländer? Ist das wirklich lebensbedrohend, wenn es EINMAL in großer Runde ausfällt? Sind wir als Spezies wirklich so primitiv?

logische Konsequenz

Dem Virus ist es egal, ob Weihnachten oder Silvester ist. Die Geschäfte schließen finde ich nicht zielführend, aber ansonsten gibt es wohl keine andere Möglichkeit, will man die Zahlen drastisch reduzieren. Vielleicht läuft es ja Ostern wieder besser.

Richtige Reaktion

Es ist richtig die Ausbreitung des Virus zu stoppen. Wenn dies bedeutet, dass man noch striktere Maßnahmen an Weihnacht und Silvester hat, dann ist es eben so. Beschweren können sich die Bürger bei den Verweigerern, Leugnern und den Menschen die immer noch in ihrer Rücksichtslosigkeit und Empathielosigkeit dieses Virus nicht ernst nehmen und von Herdenimmunität und anderem Quatsch philosophieren.

Methodenvalidierung

Frau Dr. (!) Merkel dürfte sich hoffentlich noch an ihre naturwissenschaftliche Ausbildung erinnern: wenn eine Methode oder ein Lösungsansatz keine nach dem zugrundeliegenden Denkmodell zu erwartende Wirkung zeigt, macht es auch keinen Sinn, diese(n) zu forcieren - dann muss ein neues oder überarbeitetes Denkmodell aufgestellt und demzufolge ein neuer Lösungsansatz gesucht werden!
Ach, ich vergaß: Frau Dr. Merkel ist nicht mehr als Naturwissenschaftlerin tätig und in der Politik zählt keine Logik... Schande!

Alternativlos? Wohl ja.

Obwohl es gleich wieder die üblichen Proteste, besserwisserischen und auf Merkel schimpfenden Kommentare hageln wird (fast könnte man die Nicks schon aufzählen):

Da das Virus sich allzu gern von Mensch zu Mensch verbreitet, alle bisherige Aufrufe, Bestimmungen und Kontrollen nicht mit Erfolg belohnt wurden, bleibt nur das, was von vielen Menschen, auch in diesem Forum, immer wieder gefordert wurde.

Gefällt keinem, auch mir nicht, doch halte ich den Shutdown für besser, als bei einer wichtigen OP abgewiesen zu werden, weil weder Bett noch Arzt noch Pflegepersonal zur Verfügung steht.

erst runterfahren...

und dann Weihnachten Halligalli...Doppelmoral...aber sich über Demos aufregen...statt die Chance zu nutzen vom 24.12.-02.01. alles komplett zu schließen....

Länder verschärfen Auflagen...

Nun wollen einige Länderchefs die Reißleine ziehen und schon vor Weihnachten über weitere Maßnahmen beraten. Die Bundesregierung sieht die Lage ähnlich dramatisch.
###
Vorgestern wurde gemeldet das ganz Deutschland nun Risikogebiet ist.
Warum ziehen dann nur "einige Länderchefs" die Reißleine ?
Es wird nun wirklich einmal Zeit, das Bundesregierung und Länderchefs endlich einmal einheitliche Maßnahmen und Regeln einzuführen.
Ansonsten steigt doch keiner mehr durch und wir bekommen die Krise nie in den Griff...

man darf schon jetzt....

gespannt sein was nach dem 10.Januar kommt wenn der Winter erst angefangen hat, die Geldtöpfe leer sind, Ü80ziger die Impfstraßen versperren und die Corona-Querulanten die Bude einrennen - dann bleibt nur noch die Evakuierung der Risikogruppen

Verschärfungen auf Expertenrat

Bei den Experten von Leopoldina handelt es sich vorw. um Physiker und Mathematiker. Ich frage mich ob das die RICHTIGEN Experten sind, da das Virus für mathematische Modelle kein Interesse zeigt.
Wir haben in unserer Gegend mehrere, schwere Corona-Ausbrüche in Pflegeheimen mit zahlreichen Infizierten und
etlichen Toten:
https://www.badische-zeitung.de/neun-corona-tote-im-awo-pflegeheim-in-de...
https://www.badische-zeitung.de/im-weiler-pflegeheim-stella-vitalis
Schon das RKI weist andauernd auf das Problem mit den Heimen hin ohne das etwas unternommen wird. Statt Personal, Besucher u. Bewohner konsequent zu testen wieder Lockdown mit weiteren Schließungen die mit dem Hauptproblem Pflegeheime in keinem Zusammenhang stehen, mit der Konsequenz von nur noch mehr Arbeitslosigkeit. Die Schließung der Gastronomie hat schon nichts gebracht. Übrigens: Bereits Anf. Nov. standen über 50000 Einzelhandelsgeschäfte vor dem Ruin!
Weihnachten wird ein Fest der Freude: Für Amazon (konkurrenzlos)!

Wie sagt der Sachse:

"Leite, kooft Gämme!
Es gomm'n laussche Zaidn!"
(Muss man laut lesen)

Aber die Welt wird drum nicht untergehen, also "Gopp hoch"! :-)

Von hinten durch die Brust aufs Auge

Diese alte Redewendung trifft genau den Zustand unseres "Gemeinwesens". So viel Hin und Her sowie Für und Wider wie bei Corona kann einen völlig paralysieren.
.
Las kürzlich einen Artikel zum Wechsel von der Autoritätskultur zur Diskussionskultur. Da gings darum, dass früher Eltern angeordnet haben, während heute alles erst diskutiert werden muss. Dabei geht Autorität baden. Und das spiegelt die Corona. Diskussion EXAKT wider!

finde ich richtig

Liebe Krawallbrüder und -schwestern, liebe VerteidigerInnen des demokratischen Rechts, Eure MitbürgerInnen in Bussen/Bahnen und auf Demos anzustecken, jetzt habt Ihr den Salat.
Der Lockdown wird nicht aus Schierschandudel verfügt, sondern weil die Werktätigen im Gesundheitsbereich an ihre Grenzen kommen. Sollen die bis zum Umfallen knechten, damit andere sich bei Glühwein und Gänsekeule oder auch beim Herumschreien auf Demos vergnügen können? Ich finde den Lockdown richtig.

Jammern auf hohem Niveau

Verstehe die Aufregung gar nicht. Früher galt es oft als alljährliches Nervum wenn man daran dachte, dass die "geliebte" Verwandtschaft zu Besuch kommt. Plötzlich jammern viele herum, dass Weihnachten im allerengsten Familienkreis zelebriert werden soll! Also, atmet mal tief durch und lasst das "Fest" unaufgeregt vorübergehen! ... "Alles wird gut" heisst es doch so schön, oder? (Jürgen Wunderlich, Plauen)

Wie wäre es mal mit Ursachenbekämpfung?

Zitat RKI v. 1.12.: "..werden zunehmend COVID-19-bedingte Ausbrüche in Haushalten und Alten und Pflegeheimen gemeldet, aber auch im beruflichen Setting sowie in Schulen und Kitas....Das genaue Infektionsumfeld lässt sich häufig nicht ermitteln. Während die 7-Tage-Inzidenz in den jüngeren Altersgruppen stagniert oder leicht abnimmt, nimmt sie in der älteren Bevölkerung weiter zu"
Die Problematik mit den Heimen ist schon seit dem Frühjahr bekannt ohne dass geeignete Maßnahmen flächendeckend eingeführt sind - in einer Nachbargemeinde gab es heute 8 Tote in einem Pflegeheim (siehe Badische Zeitung heute)
Wenn Maßnahmen dann zumindest sinnvoll. Silvesterfeuerwerk zu erlauben war doch von Anfang an gaga - aber was zB generelle Ausgangssperren und weitere Geschäftsschließungen bewirken sollen bei gleichzeitigem Offen-halten des ÖV erschließt sich mir nicht. Nach dem Schließen der Gastronomie ein weiterer Blindschuss - Amazon & Co sind die einzigen Profiteure und zahlen noch nicht mal Steuern

Unnötig

Unnötig spät kommen nun die richtigen Maßnahmen.
Das Getrödel hat viele Menschenleben gekostet und unzählige Euros.

Schon ab Juli war klar:
Die Zahlen steigen.

Man musste schon beide Augen zuhalten,
damit man die zweite Welle nicht kommen sah.
Selbst Anfang November verweigerten die Ministerpräsidenten den Blick auf die Tatsachen.

Und nun?
Im Geist vorbereitet auf eine dritte Welle, die durch unangepasste Öffnungswünsche drohen könnte?
Nein. Ich glaube nicht, daß es die meisten begriffen haben.

Nun ja

GESCHÄFTE, SCHULEN, KITAS alles DICHT!
Corona! Sachsen ab Montag im harten Lockdown.
Das vernichtet den kompletten Einzelhandel vor Weihnachten. Hat der hat Amazon Aktien?

Dieses Hin und Her, dieses

Dieses Hin und Her, dieses Wischiwaschi geht auf die Nerven und die halbherzigen Maßnahmen haben genug Gewerbetreibende ruiniert und um 500 Menschen jeden Tag einen qualvollen Tod eingebrockt. Dass unsere Regierung (inklusive Länderregierungen) ernsthaft in der Lage ist und den Willen hat, wirksame Schritte zu unternehmen, glaube ich erst, wenn das Zeitlimit für den Lockdown lautet: "bis die Seuche erloschen oder auf verfolgbare Einzelfälle reduziert ist". Und von Märchen, wie wir sie bisher reichhaltig erzählt bekommen haben ("Masken bringen nichts", "Kinder tragen die Seuche nicht weiter", "Menschen unter 70 erkranken nicht schwer daran", "Schüler kommen einander auf dem Schulweg und im Unterricht nicht näher als 1.50 Meter") verschone man uns bitte künftig.

Keine Überraschung

Man braucht kein Hellseher zu sein, um es kommen zu sehen .

grausam

Die neuensten harten Beschränkungen sind wirklich grausam. Besonders für Menschen, die allein leben oder in ihrer materiellen Existenz bedroht sind.

Bibliotheken, Schulen und Kindergärten zu schließen, wird wohl nicht mehr bringen als eine überzeugende Aufklärung und Rechtfertigung auch einzelner Beschränkungen.

Und sobald sich irgendwo Kritik regt ( gemeint ist vernünftige Kritik), muss der Staat "auch deswegen" autoritär reagieren.

Ich hoffe das der Spuk bald vorbei ist und die Zahlen wieder sinken.

Und was ist mit Niedersachsen?

Herr Weil, handeln Sie mit Rückgrat und lassen Sie zu Silvester keine Lockerungen zu. Weihnachten ist noch ein bisschen nachvollziehbar, Silvester nicht.
Sie tragen die Verantwortung.

Wer meine Meinung hier kennt der weiß, daß...

...ich schon seit Tagen dafür war einen härteren Kurs zu fahren.
Nicht um die Gesellschaft zu dengeln, nein sondern um endlich das Infektionsgeschehen
auf ein kontrollierbares Niveau zu bringen.

---

Was ich aber auch gesagt habe war, daß man diesen Kurs schon hätte im Oktober
spätestens aber im November hätte fahren müssen.
-
Denn dann wären erstens nicht soviele Menschen an Covid-19 oder den Folgen der Erkrankung gestorben.
Und wir bräuchten heute nicht darüber zu reden, Weihnachten & Silvester dieses Jahr praktisch ausfallen zu lassen.
-
Natürlich hätte man dann auch aufpassen müssen und wahrscheinlich sogar eine Einschränkung erlassen,
vor allem zu Silvester.
Aber diese Einschränkungen wären dann bestimmt auch milder ausgefallen.
-
Jeder vernünftig denkende Bürger konnte sich doch schon im November ausrechnen,
daß der Teil-Lockdown sinnlos ist!
Tja, nun haben wir den Salat.

@ Am 08. Dezember 2020 um 17:37 von Demokratieschue...

>>Und das hier stimmt überhaupt nicht
>> Und das hier stimmt laut Dashboard überhaupt nicht:
(...) Aktuell unterschreitet kein Bundesland die Marke.
Siehe dazu Beispiel:
LK Schaumburg
Fälle letzte 7 Tage 72
Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 45,6
Todesfälle letzte 7 Tage 0
Fälle gesamt 1.318
Fälle gesamt/100.000 EW 835,1
Todesfälle gesamt 12
Einwohnerzahl 157.820
Bundesland Niedersachsen
oder Beispiel:
K Uelzen
Fälle letzte 7 Tage 28
Fälle letzte 7 Tage/100.000 EW 30,3
Todesfälle letzte 7 Tage 0
Fälle gesamt 397
Fälle gesamt/100.000 EW 429,7
Todesfälle gesamt 9
Einwohnerzahl 92.389
Bundesland Niedersachsen <<

Ihnen ist schon klar was ein Landkreis ist und das Sie Bundesländer mit Landkreisen, bzw. Städten gleichsetzen!

@ Am 08. Dezember 2020 um 17:29 von Demokratieschue...

>> Leopoldina + CDU + CSU + SPD bekommen von mir ROTE KARTE
Von daher bekommen CDU und CSU und SPD sowie die Leopoldina-Stiftung die unser Gesundheitssystem kaputtgespart hat, die ROTE KARTE von mir:
Bayern unterstützt Schließungen im Handel
(...)
Der Druck zur Erhöhung der Kapazitäten muss massiv erhöht werden. Ansonsten gibt es nur eine Wahl: Abwahl von CDU, CSU und SPD und AFD. Die zerstören mutwillig Arbeitsplätze und nächstes Jahr im Januar ist unser Land insolvent! Staatspleite! So schaut die Realität aus weil die CDU unser Land an die Wand gefahren hat.<<

Die Leopoldina hat nichts mit dem „Kaputtsparen“ des Gesundheitssystems zu tun.
Welche Kapazitäten wollen Sie erhöhen? Ich weiß nicht wie oft man Ihnen in den letzten Tagen schon geschrieben hat, das Pflege- Krankenhaus- & Intensivpersonal nicht so schnell ausgebildet und eingesetzt werden können. Bitte nehmen Sie doch einfach einmal die Informationen, die man Ihnen immer wieder anbietet an.

@17:37 von Demokratieschue...

//Und das hier stimmt laut Dashboard überhaupt nicht:….. >>Vom Ziel, die Zahl auf unter 50 pro 100.000 Einwohnern über sieben Tage zu bringen, ist Deutschland weit entfernt.. Aktuell unterschreitet kein Bundesland die Marke.<<
Siehe dazu Beispiel:
LK Schaumburg Fälle (letzte 7 Tage 72)
….
K Uelzen (7 Tage 28)//

Frage 1: Seit wann sind Städte und Landkreise Bundesländer?

Frage 2: Seit wann ist die Zahl 72 kleiner als 50?

17:29 von Demokratieschue...

//Von daher bekommen CDU und CSU und SPD sowie die Leopoldina-Stiftung die unser Gesundheitssystem kaputtgespart hat, die ROTE KARTE von mir:…//

Und dann verlassen die natürlich alle das Spielfeld. Und mit wem wollen Sie das Spiel (IHR Spiel) dann gewinnen?
//Der Druck zur Erhöhung der Kapazitäten muss massiv erhöht werden. Ansonsten gibt es nur eine Wahl: Abwahl von CDU, CSU und SPD und AFD.//

Und in der Weihnachtsbäckerei stellen dann Herr Habeck und Frau Kipping das fehlende Personal für alle unterbesetzten Bereiche her. Die fehlende Ausbildung und Erfahrung wird vorher unter die Teigmasse gerührt. Das Rezept dafür stellen Sie sicher gern zur Verfügung. Und Frau Baerbock fragt ihre Kobolde, ob die bereit sind, auszuhelfen.

Eine Artikelüberschrift vom Feinsten

"Weihnachten vielerorts in kleinem Kreis"
So die Artikelüberschrift für verschärfte Regelungen für die Bevölkerung in einigen Bundesländer.
'Weihnachten im kleinen Kreis' klingt so niedlich und besinnlich und lenkt so wunderbar von Zwangsregelung ab und hat somit mit Zwangsregelung nichts gemein.

17:40 von Tomoko

"Und warum gilt Weihnachten weiterhin als unantastbar für viele Bundesländer? Ist das wirklich lebensbedrohend, wenn es EINMAL in großer Runde ausfällt? Sind wir als Spezies wirklich so primitiv?"

,.

Versetzen Sie sich doch bitte mal kurzfristig in die Lage eines DEMOKRATISCHEN Politikers.

Ihre Fragen basieren auf autoritären Staaten, wo die Bürger nicht berücksichtigt werden.
Dort kann man möglicherweise das umsetzen, was Sie fordern.

In einer Demokratie wird der einzelne Bürger einbezogen. Und DER hängt nun mal häufig an Weihnachten.

Wer schon lange gelebt hat, weiß, wie sehr gerade zu Weihnachten - wenn man allein ist - die alten Wunden des Lebens wieder aufbrechen. Man flennt und flennt und flennt.

Sicher, man kann das - und sollte das vielleicht auch - als heilsamen Verarbeitungsprozess verstehen und nutzen.

Aber das kann man nicht von oben befehlen!
Das weiß ein humaner Politiker.
Darum versucht er, Weihnachten möglichst vor Verzweiflung der Bürger frei zu halten.

21:13 von David Séchard @17:29 von Demokratieschue...

//Bitte nehmen Sie doch einfach einmal die Informationen, die man Ihnen immer wieder anbietet an.//

Geht vermutlich nicht. Gefangen in der eigenen Gedankenwelt, vergleichbar mit mit einem unordentlich aufgewickelten Knäuel verfilzter Wolle, in dem man den Anfang des Fadens nicht mehr finden kann.

@naiver Positivdenker

"Und was ist mit Niedersachsen?" Am 08. Dezember 2020 um 18:18 von naiver Positivdenker

*

Was soll mit Niedersachsen denn sein?

Mir geht es auf die Nerven, dass MPs aus Bundesländern mit den höchsten Infektionsraten hier "schärfere Maßnahmen" fordern.

Meine Stadt liegt unter 50. Vielleicht sollte man uns Mal fragen, was wir besser machen.

( Und komme mir keiner mit dem Grenzverkehr in Bayern. Da fahren doch nicht kranke Ausländer nach Bayern und fallen ausgerechnet in Bayern wegen Corona um. Man muss auch nicht jedem Reisenden Bussis zur Begrüßung und zum Abschied geben.)

17:24 von Hennes Conrad

Ist doch super. Endlich hat man einen Grund, Weihnachten alleine zu verbringen. Sonst meldet sich ständig irgendein Besuch an, oder es droht , eingeladen zu werden.
#
So kann man es auch sehen.Ja ja, die liebe Verwandtschaft bleibt dann wohl weg. Ich wünsche Ihnen eine einsame stille Weihnachten,dank Corona.

Ich kann das nicht mehr ernst nehmen

Auf einmal wieder Panik und auf einmal sollen wir wieder an die Beschäftigten in den Krankenhäusern denken?
Nunja, also solange die Risikogruppe in wirklich jeder Nachrichtensendung auftaucht und in der Gegend rumrennt, hält sich mein Mitleid für die zukünftigen Patienten in Grenzen.
.
Natürlich sagen die Rentner auch immer gerne, dass auch junge betroffen sind. Das stimmt, aber eben durchaus anders und wir bürden Milliarden Schulden eben nicht den Alten, sondern den Jungen auf und wer will unbedingt die Enkel an Weihnachten umarmen? ... Genau!
.
17.000 Tote mehr sind es noch nicht. Mehr als 80 Prozent davon über 60 und dafür... Wo sind wir, 1 Billion oder 5 Billionen Schulden? Und das nur, damit man einer Generation bloß nichts zumuten muss?
.
Tja, ich kann das leider nicht mehr ernst nehmen. Vernunft stellt sich offenbar nicht mit dem Alter ein und Deutschland investiert weiter in die Vergangenheit.
.
Also sendet täglich die Todeszahlen, mir mittlerweile egal.

@Tino255

"...Lebensstandard von 1946..."

Darf ich mal fragen, ob Sie zur Zeit :
- evtl. Hunger leiden
- DRAUSSEN frieren müssen ( weil keine Wohnung )
- zum WC nach draußen / ins Treppenhaus müssen
- etc ppp.

Oder haben Sie :
- Einen vollen Kühlschrank
- funktionierende Heizung
- Handy, TV, Internet
- Auto / öffentliche Verkehrsmittel
- etc ppp.

Wenn die erste Aufzählung zutreffen sollte, dann sind Sie 1946 tatsächlich sehr nahe.

Ich tippe allerdings eher darauf, daß die zweite Aufzählung von mir Ihren derzeitigen Lebensstandard eher trifft.

Aber vielleicht haben Sie sich verschrieben und wollten sich mit den Geschwistern Scholl vergleichen ?

*kopfschüttel*

@Timo255 - 17:37 Uhr

"Ca. 45 Mio. Bewohner sind unter 50 Jahre alt und leben durch die Maßnahmen praktisch wieder auf einem Lebensstandard von 1946. So kann es nicht weiter gehen! Wir müssen lernen, mit den hohen Zahlen normal leben zu können! Es muss auf Schnelltests gesetzt werden, aber nicht auf die Zerstörung unserer wirtschaftlichen und sozialen Existenz!"

Im ersten Moment hab ich gedacht, jetzt ist es soweit. Jetzt, kleiner Olli, hast du einen Augeninfarkt. Aber nein, Sie haben es tatsächlich geschrieben, ohne vor Schamesröte zu glühen.

45 Millionen leben wieder auf einem Lebensstandart von 1946? Machen Sie sich doch mal schlau, wie der Durchschnittsdeutsche 1946 gelebt hat! Jedem heutigen Hartz4-Empfänger geht es tausendmal besser. (Und nein, ich bin nicht der Meinung, die Hartzbezüge sind zu hoch. Diese müssten drastisch erhöht werden.)
Mittlerweile fürchte ich mich fast davor, hier reinzuschauen. Hier wird soviel Müll zusammengeschwurbelt und abgeladen, dass es kaum noch erträglich ist.

um 21:10 von Biocreature

Es geht nicht um schärfere Maßnahmen, sondern um schärfere Strafen.

Wenn sich die Bürger an die ganz einfach Regel halten würden, sich mit niemandem zu treffen, dann hätten wir keine Probleme. Tun die Leute aber nicht, weil sie alle denken: "Wieso, ich hab doch kein Corona, was soll denn da passieren?"

Die Frage ist, ob man da härtere Strafen einführen sollte. Also wenn sich Kurt, Karl, Egon und Emil nach der Arbeit bei Hannes in der Wohnung auf ein Bier treffen, zack, 500 Euro Strafe pro Person.

Das würde helfen, aber der Aufschrei in der Bevölkerung wäre groß. Man hat ja die ganzen Demos im Sommer gesehen, als es praktisch keine Einschränkungen gab; was ist erst los, wenn Geldstrafen oder sogar Knast verhängt werden?

Aber geht vermutlich nicht anders.
_

21:18 von Anna-Elisabeth

Und in der Weihnachtsbäckerei stellen dann Herr Habeck und Frau Kipping das fehlende Personal für alle unterbesetzten Bereiche her. Die fehlende Ausbildung und Erfahrung wird vorher unter die Teigmasse gerührt. Das Rezept dafür stellen Sie sicher gern zur Verfügung. Und Frau Baerbock fragt ihre Kobolde, ob die bereit sind, auszuhelfen.

#
Danke für den Lacher heute Abend. Gruß aus Neugraben.

17:57 von DeHahn

"Las kürzlich einen Artikel zum Wechsel von der Autoritätskultur zur Diskussionskultur. Da gings darum, dass früher Eltern angeordnet haben, während heute alles erst diskutiert werden muss. Dabei geht Autorität baden."

,.,.,

Ja, Gott sei Dank.
Sollen die Eltern etwa erneut ihren Kindern den Willen brechen und dort den Elternwillen implantieren? Das war einmal.

...

"Und das spiegelt die Corona. Diskussion EXAKT wider!"

,.,.,.

Ja, aber genau umgekehrt wie Sie glauben.

Autoritär geschädigte Menschen können nicht unterscheiden, wann etwas für sie Sinn macht und wann nicht.

Das

war alles vorauszusehen gewesen, so wie die Länderchefs in den letzen Wochen rumgeeiert haben und sich bisher nur zu spät und zu zu laschen Maßnahmen hatten entschließen können.
Jetzt kommen die Konsequenzen dieses inkonsequenten Verhaltens ausgerechnet da, wo man sie eigentlich unbedingt hatte vermeiden wollen...zu Weihnachten.
Herzlichen Dank auch, verehrte Ministerpräsidenten.

@Demokratieschüler, 17:29

CDU, CSU und SPD zerstören doch gerade keine Arbeitsplätze, indem sie bisher einen Lockdown-light gefahren haben. Dank der sparsamen Haushaltsführung konnten insbesondere Mittel für Kurzarbeitergeld genutzt und auch insoweit Arbeitsplätze (vorerst) gesichert werden. Der Arbeitsmarkt hat sich im übrigen erstaunlich robust erwiesen und auch unser Gesundheitssystem hat sich bewährt. Wie kommen Sie schließlich darauf, die Mär zu verbreiten, unser Staat sei im Januar insolvent? Dies ist natürlich völlig an den Haaren herbei gezogen.

@18:06 von HalloErstmal2

>> die durch unangepasste Öffnungswünsche
>> drohen könnte?

Wieso? Während eines Hochwassers ist es doch auch am Sinnvollsten, die Deiche abzureißen. -.-

{/sarkasmus}

17:57 von draufguckerin

"Liebe Krawallbrüder und -schwestern, liebe VerteidigerInnen des demokratischen Rechts, Eure MitbürgerInnen in Bussen/Bahnen und auf Demos anzustecken, jetzt habt Ihr den Salat.
Der Lockdown wird nicht aus Schierschandudel verfügt, sondern weil die Werktätigen im Gesundheitsbereich an ihre Grenzen kommen. Sollen die bis zum Umfallen knechten, damit andere sich bei Glühwein und Gänsekeule oder auch beim Herumschreien auf Demos vergnügen können? Ich finde den Lockdown richtig."

.-.-.

Danke für Ihren guten Text.
Sie haben die Sache auf den Punkt gebracht.

@MrEnigma um 21:29

>>17.000 Tote mehr sind es noch nicht.<<

17.000 war vor 8 Tagen, Ende November.
Jetzt sind es 20.000+, heute werden es über 600, Tendenz steigend.

>>Also sendet täglich die Todeszahlen, mir mittlerweile egal.<<

Merkt man.

@Tino255, 17:37 Uhr - Wir, die Bürger sind gefordert

Ich finde die Vorgehensweise der Politik grds. richtig. Man beschließt eine Maßnahme zeitlich befristet und macht die Maßnahme damit weitgehend rechtssicher. Zugleich prüft man regelmäßig deren Effizienz. Bei Bedarf schärft man nach, lockert oder behält die Maßnahme bei. Man handelt also situationsbezogen. Wenn nun die Infektionszahlen auf hohem Niveau verharren, hat man zwar mit dem Lockdown-light die Dynamik gebrochen, gleichwohl bewegen sich die Zahlen auf gleichbleibend hohem Niveau. Folglich besteht Handlungsbedarf. Schauen Sie sich doch um in Europa und in der Welt. Andere Länder hatten mit viel höheren Fallzahlen und gravierenderen Einschnitten in die Freiheitsrechte zu kämpfen. Wir und nur wir, die Bürger, müssen uns in die Riemen legen und die Zahlen nach unten drücken.

@17:40 von Tomoko

//Sind wir als Spezies wirklich so primitiv?//

Ja.

Am 08. Dezember 2020 um 17:57 von draufguckerin

Am 08. Dezember 2020 um 17:57 von draufguckerin
finde ich richtig

Volle Zustimmung.

@Demokratieschülerin

Der Inzidenzwert von Niedersachsen, Stand 08.12.2020, 09:00 Uhr :

84,6

Von 45 Landkreisen liegen 11 ( mehr oder weniger knapp ) unter 50, 12 über 100, der Rest irgendwo dazwischen...

Das Geschäft mit der Angst

funktioniert wunderbar. Was auch immer das Ziel sein mag, wir trotteln brav hinterher... Im Frühjahr kehren wir dann die Reste zusammen... Super, unsere vollversagenden Politiker.

17:37 von Tino255

... Ca. 45 Mio. Bewohner sind unter 50 Jahre alt und leben durch die Maßnahmen praktisch wieder auf einem Lebensstandard von 1946. ...

Sie sind nicht zufällig verwandt mit Jana aus Kassel?!

Wir feiern...

Weihnachten im großen Kreis, schon allein um es der Regierung zu zeigen.

Gerade jetzt, in der epochalen Krise, zeigt sich die Kompetenz der Kanzlerin. Aufgrund ihrer wissenschaftlichen Ausbildung versteht Sie es, Vorgänge zu analysieren und sich mit Virologen und Epidemiologen abzustimmen. Nicht ohne Grund ist Deutschland bisher vergleichsweise gut durch den Lockdown gekommen. Die AHAL-Regeln sind der wichtigste Ansatz zur Bekämpfung des Virus. Hinzu kommen flankierende Maßnahmen, die situationsbezogen geschärft oder gelockert werden müssen. Es kann nicht darum gehenMaßnahmen zu ersetzen, sondern man muss diese - auf der Basis der Effizienzprüfung - richtig dosieren. All dies geschieht. Die Politik folgt deshalb, anmders als von Ihnen behauptet, den Gesetzmäßigkeiten der Logik. Gut so!

@draufguckerin

"Liebe Krawallbrüder und -schwestern, liebe VerteidigerInnen des demokratischen Rechts, Eure MitbürgerInnen in Bussen/Bahnen und auf Demos anzustecken, jetzt habt Ihr den Salat.
Der Lockdown wird nicht aus Schierschandudel verfügt, sondern weil die Werktätigen im Gesundheitsbereich an ihre Grenzen kommen. Sollen die bis zum Umfallen knechten, damit andere sich bei Glühwein und Gänsekeule oder auch beim Herumschreien auf Demos vergnügen können? Ich finde den Lockdown richtig."

Liebe draufguckerin.
Meistens bin ich anderer Meinung als Sie.
Aber allem, was Sie hier geschrieben haben, kann ich hundertprozentig zustimmen. Daumen hoch.

17:57 von draufguckerin

Solche Beiträge sind hier sicher sehr gerne gesehen, weil so schön auf Linie, haben aber wenig mit der Realität zu tun.
Aber es war schon immer so, dass gewisse Leute Sündenböcke brauchten und da zu teils absurden Konstruktionen kamen.
Die Menschen sterben in den Altenheimen, aber Demonstranten sind die Schuldigen. Im übrigen sind die Zahlen deutlich runtergegangen, sie waren mal bei über 20.000, wie man uns hier doch immer mit fetten Schlagzeilen kundgetan hat.
Aber es ist eh die Zeit für... alternative Realitäten. Siehe Kretschmer, im Artikel zitiert: "Das Virus habe eine viel stärkere Kraft als im Frühjahr, die Menschen würden die Lage aber bei weitem nicht so ernst nehmen, sagte Kretschmer."
Käme sowas von der `Gegenseite´, gäbe es sicher sofort einen Faktenfinder :)

Weihnachten

Worüber wir uns Gedanken machen sollten, sind die Obdachlosen. Bisher haben doch Ehrenamtliche immer Feiern für diese organisiert - mit schönem Essen. Was ist mit denen, wenn die sich nicht mehr treffen dürfen? Da sind jetzt Ideen gefragt. Ich selbst habe noch keine.

08. Dezember 2020 um 17:37 von Tino255

>> Ca. 45 Mio. Bewohner sind unter 50 Jahre alt und leben durch die Maßnahmen praktisch wieder auf einem Lebensstandard von 1946. So kann es nicht weiter gehen! Wir müssen lernen, mit den hohen Zahlen normal leben zu können! Es muss auf Schnelltests gesetzt werden, aber nicht auf die Zerstörung unserer wirtschaftlichen und sozialen Existenz! <<
.
.
Weihnachten 1946
Der Weihnachtsbaum war ein in den Trümmern gefundener, abgebrochener Besenstiel. Da wurden Löcher rein gebohrt und ein paar "organisierte" Tannenzweige gesteckt. Mangels Fleisch wurde eine Wurst in der Mischung aus Brenneseln und gehamsterten Gemüse gekocht. Die Wurst musste allerdings für 10 Personen reichen. Zum Nachtisch gab es aus Eicheln gemachter Kaffee.
.
Diese Liste ließe sich bis ins Unendliche fortsetzen.
.
Sie sollten sich schämen!!! Um Ihrer eigenen Bequemlichkeit willen wollen Sie das Leben der Menschen, die unter diesen Umständen Deutschland nach dem unseligen Krieg wieder aufgebaut haben vernichten.

@Sparer, 21:32

Sie "bedanken" sich im Prinzip bei den falschen.

"Danken" Sie lieber denjenigen Mitbürgern, die auf Kontaktreduzierung, Masken etc. pfeiffen.

17:29 von Demokratieschue...

... Der Druck zur Erhöhung der Kapazitäten muss massiv erhöht werden. Ansonsten gibt es nur eine Wahl: Abwahl von CDU, CSU und SPD und AFD. Die zerstören mutwillig Arbeitsplätze und nächstes Jahr im Januar ist unser Land insolvent! Staatspleite! So schaut die Realität aus weil die CDU unser Land an die Wand gefahren hat.

Es ist allgemein bekannt, welche drei Gründe es sind, die Sie wieder so feste mit den Füßchen aufstampfen lassen:

1. Geschlossene Clubs, Sie können nicht feiern.

2. Der Besuch Ihrer Familie in Stuttgart zu Weihnachten wackelt.

3. Der Umzug Ihres Bruders im Januar

Es sind weniger die Sorgen um die allgemeine wirtschaftliche Lage, sondern Ihre ureigenen privaten Vorlieben und Vorhaben, welche möglicherweise gefährdet sind. Dagegen ist grundsätzlich nichts zu sagen, aber dann schieben Sie nicht einen ehemaligen Richter vor.

Der Politik muss man in der

Der Politik muss man in der Tat den Vorwurf machen, dass Sie aus Furcht vor Reaktionen die Maßnahmen zu spät ergriffen hat. Und es wird immer noch nicht begriffen. In Sachsen müsste morgen der Landtag tagen und die Maßnahmen müssten ab übermorgen gelten. Relevant ist die Entwicklung der Zahlen, weniger die absolute Höhe. Auch MV und SH müssen stärker reagieren als geplant.
Und die Offentlich-Rechtlichen müssen auch noch üben. Es war immer von einer Seitwärtsbewegung der Infektionen zu hören. Gemeint war aber eine Seitwärtsbewegung der Neuinfektionen . Die Infektionen sind immer gestiegen. Inzwischen ist es mit der Seitwärtsbewegung aber auch bei den Neuinfektionen vorbei.
Es kommt übrigens auch nicht auf die Entwicklung in einzelnen Städten oder Landkreisen an. Der Glaube, man könne sich allein um Hotspots kümmer, ist naiv. Da ist das Virus schon lange auf und davon.

@Biocreature, 21;10 Uhr

Ich habe Bdedenken, ob ein harten Lockdown im September auch von den Gerichten akzeptiert worden wäre. Gegenteilige Gerichtsurteile hätten die Akzeptanz von Maßnahmen noch weiter gemindert mit fatalen Folgen. Ich meine deshalb, dass es richtig war, situationsbezogen zu handeln. Nachdem der Lockdown-light von uns nicht mit der nötigen Konsequenz umgesetzt wurde, muss nun der nächste Schritt folgen - und der ist bitter. Die Regierung und auch die MPs haben mittlerweile den Ernst der Situation begriffen. Sie handeln - und dies erwarte ich auch von einer Verantwortungsvollen Regierung. Sie steckt freilich nur den Rahmen ab, innerhalb dessen wir die Maßnahmen gegen die Pandemie umsetzen müssen. Ein Charaktertest für uns alle!

@Silverfuxx, 21:50

"...Im übrigen sind die Zahlen deutlich runtergegangen, sie waren mal bei über 20.000, ..."

Heute ist Dienstag, warten Sie mal bis Freitag oder Samstag.

Denn sowohl gestern als auch heute lagen die Zahlen jeweils über denen von vor einer Woche,,,

Am 08. Dezember 2020 um 17:37 von Tino255

"Was bitte bringt es, Infektionszahlen senken zu wollen, wenn man danach wieder öffnet, sie wieder steigen und dann nochmal geschlossen wird - und das ein Zyklus über Jahre oder Jahrzehnte?"

-vielleicht über Jahrhunderte...? Nein, das ist natürlich Blödsinn... Aber sie haben Recht, einmal schliessen und dann geschlossen halten, dann haben wir es schneller hinter uns, siehe China...

" Ca. 45 Mio. Bewohner sind unter 50 Jahre alt und leben durch die Maßnahmen praktisch wieder auf einem Lebensstandard von 1946. So kann es nicht weiter gehen! Wir müssen lernen, mit den hohen Zahlen normal leben zu können! Es muss auf Schnelltests gesetzt werden, aber nicht auf die Zerstörung unserer wirtschaftlichen und sozialen Existenz!"

-keiner lebt hier praktisch auf dem Lebensstandard von 1946...
-sie sind wahrscheinlich unter 50 und wissen auch nicht wie es 1946 hier aussah, mit Verlaub, sie sind ein Egoist...
-wirtschaftliche und soziale Existenz ist nur möglich wenn wir leben retten...

@der kleine olli

"Mittlerweile fürchte ich mich fast davor, hier reinzuschauen. Hier wird soviel Müll zusammengeschwurbelt und abgeladen, dass es kaum noch erträglich ist."

Wo Sie Recht haben, haben Sie Recht!

Am 08. Dezember 2020 um 21:53 von Kein Einstein

Sie sollten sich schämen!!! Um Ihrer eigenen Bequemlichkeit willen wollen Sie das Leben der Menschen, die unter diesen Umständen Deutschland nach dem unseligen Krieg wieder aufgebaut haben vernichten.

100% Zustimmung,Danke.

@Thomas D. 21:47

So etwas in der Art hatte ich auch geschrieben, ist aber mit "rot" markiert worden...

21:50 von Silverfuxx

17:57 von draufguckerin

"Solche Beiträge sind hier sicher sehr gerne gesehen, weil so schön auf Linie"

,.,.,

Genau daran erkenne ich den autoritären Habitus:

man hat die Kraft oder das Vermögen verloren, zwischen Sinn und Unsinn zu unterscheiden.

Nach dem Motto:
- allem, was Eltern den Kindern sagen, darf man auf keinen Fall gehorchen, denn Eltern wollen grundsätzlich ihren Kindern Schaden zufügen.
- allem, was Regierende den Bürgern sagen, darf man auf keinen Fall umsetzen, denn Regierende wollen grundsätzlich ihren Bürgern schaden.

In Corona-Zeiten ist dieser kindliche Grundsatz-Trotz tödlich.

Entschuldigung....

hätten wir nicht schon im November 2020 einen strengen Lockdown ausrufen müssen? Jeder und Jede wusste das am 24.12. Heiligabend ist. Jetzt müssen wir eventuell alleine über Weihnachten und Silvester, Neujahr da sein Ich bin für einen Lockdown lasst doch wenigstens bitte zwei Personen zu.

Der Aktionismus geht weiter.

"Außerdem sollen die Landkreise Bereiche festlegen, an denen eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht bestehen, sagte Schwesig."

Es geht also weiter wie bisher: Man beschließt im aktionistischen Eifer irgendetwas Sinnloses, verspricht sich in grenzenloser Naivität einen Nutzen und wundert dann rum, dass die Fallzahlen weiter hoch bleiben.

Ich sehe schon die Maskenpflicht an Stränden kommen, während beispielsweise Schulen weiter geöffnet bleiben.

08. Dezember 2020 um 21:24 von Sausevind

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Sie haben etwas, was man in unserer heutigen Zeit, immer seltener findet, Lebenserfahrung und menschliche Wärme.
.
Gruß
K. E.

@Louis Renner, 21:47 Uhr

"Das Geschäft mit der Angst funktioniert wunderbar. Was auch immer das Ziel sein mag, wir trotteln brav hinterher... Im Frühjahr kehren wir dann die Reste zusammen... Super, unsere vollversagenden Politiker".

Die Politik betreibt m.E. kein Geschäft mit der Angst, sondern appelliert an die Vernunft, indem Sie den Bürgern ehrlich Wahrheiten präsentiert, die andere noch immer leugnen. Unsere Politiker haben also zunächst einmal Rückgrat. Anders als Sie es darstellen ("was auch immer das Ziel sein mag"), ist die Zielsetzung ganz entscheidend.
Es geht um den Schutz von Menschenleben unter weitgehender Wahrung der Freiheitsrechte sowie um den Erhalt unserer Wirtschaftsleistung. Wir alle sollten mithelfen, dass dies erreicht wird.

Es gibt Alternativen

Der Vergleich mit dem Winter 46 stammt ursprünglich von Laschet, der härteste Winter seit 1946, sagte er.

Ich verstehe nicht, warum die Bevölkerung hinter all dem steht und glaubt, der Lockdown sei ohne Alternative. Die Regierung hat versagt, sie hat sich weder um ausreichend Schnelltests, noch um ausreichend PCR-Laborkapazitäten gekümmert. Wir bräuchten tägliche Schnelltests für zu Hause und eine Werbekampagne, wie man das richtig macht. Wer sich selbst positiv testet, kriegt binnen weniger Stunden Termin für PCR-Test und Auswertung in 24 Stunden, bis dahin bleibt er zu Hause.

Würden sie große Mehrheit bei dieser Aktion mitmachen, hätten wir weit weniger Fälle und weit weniger Tote bei gleichzeitig viel mehr gesellschaftlichen Freiheiten! Die unzureichenden Laborkapazitäten sieht man ja schon am Wochenrythmus der Infektionen. Das Virus macht am WE keine Pause, viele Labore aber schon!

Wir brauchen keinen Lockdown, sondern tägliche Schnelltests für zu Hause!

Am 08. Dezember 2020 um 17:53 von qpqr27

"man darf schon jetzt....
gespannt sein was nach dem 10.Januar kommt wenn der Winter erst angefangen hat, die Geldtöpfe leer sind, Ü80ziger die Impfstraßen versperren und die Corona-Querulanten die Bude einrennen - dann bleibt nur noch die Evakuierung der Risikogruppen"

Es wird bestimmt noch schlimmer kommen, wir werden bestimmt ein paar Bundesländer an das Ausland verkaufen müssen, bin auch schon sehr gespannt auf den 10ten Januar... *ironieoff

Logische Schlussfolgerung

Nun hat es wohl auch der Letzte begriffen,
der Salami Lockdown hat nichts gebracht. Für jeden vernunftbegabten Menschen war das aber schon am Anfang klar.
Massenveranstaltungen aufrecht zu erhalten während andere Verboten wurden war halbherzig und Dumm.
Jetzt wird es ans "Eingemachte" gehen müssen.
Corona zeigt uns eben unsere Grenzen auf und zwar auf brachiale Art und Weise.
In einer Welt in der uns Glauben gemacht wird wir hätten alles unter Kontrolle, kommt dieser "Schuß" vor den Bug.
Vergessen sind die Menschen die ihr Leben riskieren weil sie vor Kriegen, Hunger und dem Klimawandel fliehen. Diese Krise zeigt uns wer wir wirklich sind: "Wir haben gelernt, wie die Vögel zu fliegen, wie die Fische zu schwimmen; doch wir haben die einfache Kunst verlernt, wie Brüder zu leben. " sagte einmal Martin Luther King und daran hat sich nichts geändert!

21:35 von saschamaus75

<<< @18:06 von HalloErstmal2

>> die durch unangepasste Öffnungswünsche
>> drohen könnte?

Wieso? Während eines Hochwassers ist es doch auch am Sinnvollsten, die Deiche abzureißen. -.-

{/sarkasmus} <<<

.-.-.

Sehr, sehr gutes Bild.

@tomoko und AnnaAnna-Elisabeth

"Am 08. Dezember 2020 um 21:41 von Anna-Elisabeth

@17:40 von Tomoko

//Sind wir als Spezies wirklich so primitiv?//

Ja."

Sorry, aber ich glaube, ich muss Ihnen beiden da wirklich zustimmen.

um 21:50 von Silverfuxx

>>
Die Menschen sterben in den Altenheimen, aber Demonstranten sind die Schuldigen. Im übrigen sind die Zahlen deutlich runtergegangen, sie waren mal bei über 20.000, wie man uns hier doch immer mit fetten Schlagzeilen kundgetan hat.
<<

Vielleicht der Versuch einer Antwort sinnlos. Aber dennoch: Ihre angeblichen Fakten sind Wunschdenken. Die Zahlen gehen keineswegs runter. Wegen verschiedener Faktoren macht es nur Sinn, jeweils einen Wochenvergleich anzustellen, also Montag mit Montag, Dienstag mit Dienstag vergleichen. Wenn Sie das tun, dann sehen wir, dass wir zunächst (fast) eine Seitwärtsbewegung der Neuinfektionen erreicht hatten und dass wir jetzt wieder in eine dynamische Steigerung übergeben. Mein Bundesland MV hat heute die Zahlen zum letzten Dienstag verdoppelt.
Dass die Menschen in Altenheimen sterben, liegt daran, dass das Virus von außen dort eingeschleppt wird. Die armen Menschen dort holen sich den Mist ganz sicher nicht auf Parties.

17:37 von Tino255

Zitat:"Erst sagten sie, es gibt keinen zweiten Lockdown.dann sagten sie, wir machen im November, damit die Vorweihnachtszeit möglichst normal läuft. Dann sagten sie, wir machen den Lockdown weiter, um Weihnachten zu ermöglichen. Nun schaffen sie Weihnachten und auch Silvester faktisch ab."

Da unsere Politiker im Gegensatz zu einigen Foristen hier leider über keine Glaskugel verfügen und da zu viele Menschen sich nicht an die notwendigsten Regeln und Maßnahmen halten, war das unvermeidlich.

Zitat:"Ca. 45 Mio. Bewohner sind unter 50 Jahre alt und leben durch die Maßnahmen praktisch wieder auf einem Lebensstandard von 1946."

Sie wissen nicht, wovon Sie reden.

@21:29 von MrEnigma

//Ich kann das nicht mehr ernst nehmen
...

Also sendet täglich die Todeszahlen, mir mittlerweile egal.//

Mittlerweile?
Wenn ich Ihre gesamten Kommentare zum Thema betrachte, war das seit Ausbruch der Pandemie nie anders.

//Vernunft stellt sich offenbar nicht mit dem Alter ein//

Richtig! Bei gesundem Intellekt deutlich früher! Und wenn man seine Fähigkeiten zu nutzen weiß und weitgehend gesund bleibt, bleibt sie bis ins hohe Alter erhalten. Was man nicht hat, kann man natürlich auch nicht erhalten.

Länder verschärfen Auflagen...

Beherbergungsverbot, Sperrstunde, Lockdown light: Seit Mitte Oktober versucht die Politik, die Corona-Pandemie wieder in den Griff zu bekommen. Das Hauptziel ist bislang aber verfehlt worden.
###
Leider kann die Politik alleine dieses Ziel aber nicht erreichen ! Es bedarf nun einmal die Mithilfe und die Vernunft der Bevölkerung. Und ich befürchte, es geht nur mit einen harten Lockdown.

@21:49 von Kerstin789

//Wir feiern...
Weihnachten im großen Kreis, schon allein um es der Regierung zu zeigen.//

Wie alt sind Sie? Zwölf?

21:49 von Kerstin789

>>Wir feiern...

Weihnachten im großen Kreis, schon allein um es der Regierung zu zeigen.<<

Es würde mich nicht wundern wenn Sie sich gleichzeitig über die Einschränkungen becshweren würden.

21:49 von Kerstin789

>>Wir feiern...

Weihnachten im großen Kreis, schon allein um es der Regierung zu zeigen.<<

Es würde mich nicht wundern wenn Sie sich gleichzeitig über die Einschränkungen becshweren würden.

@Kerstin789, 21:49 - Pure Unvernunft

"Weihnachten im großen Kreis, schon allein um es der Regierung zu zeigen".

Sie wissen hoffentlich, dass Sie mit dieser egoistischen Sichtweise - für die Sie auch noch werben - dazu beitragen, Menschenleben aufs Spiel zu setzen. Sie verhöhnen damit die harte Arbeit von Ärzten, Schwestern und Pflegern, die ihr eigenes Leben für andere riskieren. Mir fehlen die Wort ob einer solchen Einstellung. Bleiben Sie gesund und überdenken Sie Ihre Einstellung zu Ihren Mitmenschen, zu Staat und Gesellschaft!

22:05 von Tino255

Zitat:"Wir bräuchten tägliche Schnelltests für zu Hause"

Super Idee! 82 Mio Schnelltests täglich "für zuhause". Sagen Sie mal, überlegen Sie eigentlich vor dem Schreiben?

@Anna-Elisabeth, 21:51 Uhr

Volle Zustimmung! Sie sprechen mkir aus dem Herzen!

Vordergründig gesehen...

...macht es keinen Sinn, gleich komplette Landkreise oder gar Bundesländer "dicht zu machen".

Wenn jetzt, z.B. NRW und Hessen einen "harten Lockdown" praktiziern, also Geschäfte dicht etc...
Dann gibt es da viel zu viele, die dann halt nach Niedersachsen fahren würden.

Hält man z.B. Wilhelmshaven ( I-Wert 32,9 ) offen, den LK-Friesland ( I-Wert 104,4 ) macht man aber "dicht".

Dann fahren sehr viele Jeveraner, Neuenburger ( LK Friesland ) mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mal eben 10km weiter, um dort einzukaufen
( Weihnachtsgeschenke sind ja sooooo wichtig. Man könnte sie zwar auch im Januar kaufen, aber wer will das schon. /Ironie aus )

Am 08. Dezember 2020 um 21:14 von Anna-Elisabeth

„@17:37 von Demokratieschue...
//Und das hier stimmt laut Dashboard überhaupt nicht:….. >>Vom Ziel, die Zahl auf unter 50 pro 100.000 Einwohnern über sieben Tage zu bringen, ist Deutschland weit entfernt.. Aktuell unterschreitet kein Bundesland die Marke.<<
Siehe dazu Beispiel:
LK Schaumburg Fälle (letzte 7 Tage 72)
….
K Uelzen (7 Tage 28)//
Frage 1: Seit wann sind Städte und Landkreise Bundesländer?
Frage 2: Seit wann ist die Zahl 72 kleiner als 50?“

Alle Achtung!

Sie haben den Kommentar der werten Mitforistin
@ Demokratieschue...
wirklich komplett gelesen und das Wichtigste zusammengefasst.

Der LK Schaumburg und die Stadt Uelzen in Niedersachsen, scheinen eine Ausnahme zu sein.

Sie nähern sich der Marke von 50/100K Einwohner von unten.
IMHO bedeutet das, dass der Artikel der TS das nicht richtig genug erklärt, und die Ausnahmen nicht erwähnt hat.

Ist auch nicht wirklich unwichtig.

Ansonsten ist Weihnachten eine besinnliche Zeit, also reine Nervensache.

Bleiben Sie gesund.

Am 08. Dezember 2020 um 18:06 von HalloErstmal2

"Unnötig spät kommen nun die richtigen Maßnahmen.
Das Getrödel hat viele Menschenleben gekostet und unzählige Euros.

Schon ab Juli war klar:
Die Zahlen steigen.

Man musste schon beide Augen zuhalten,
damit man die zweite Welle nicht kommen sah.
Selbst Anfang November verweigerten die Ministerpräsidenten den Blick auf die Tatsachen.

Und nun?
Im Geist vorbereitet auf eine dritte Welle, die durch unangepasste Öffnungswünsche drohen könnte?
Nein. Ich glaube nicht, daß es die meisten begriffen haben."

Das ist, glaube ich, hierbei das Problem... Viele begreifen es einfach nicht und werden es auch leider nicht begreifen...
Da kann ich ihnen nur zu 100 Prozent zustimmen... Leider...

21:53 von Kein Einstein

"Weihnachten 1946
Der Weihnachtsbaum war ein in den Trümmern gefundener, abgebrochener Besenstiel. Da wurden Löcher rein gebohrt und ein paar "organisierte" Tannenzweige gesteckt."

.-.-.-.

Tatsächlich habe ich Fotos meiner Eltern geerbt, die genau das dokumentieren, was Sie beschreiben.

......

"Zum Nachtisch gab es aus Eicheln gemachter Kaffee."

.-.-.

Und davon hat mir meine Mutter oft erzählt.

Irgendwie bin ich erleichtert, dass es im Moment noch Menschen gibt, die die WAHRHEIT weiterreichen und keine Lügen.

Mir drängt sich folgendes Bild auf

Ein Auto rast mit völlig überhöhter Geschwindigkeit vollbesetzt eine Straße entlang, die einige Kilometer weiter an einer steilen Klippe plötzlich im Nichts endet.

10 km vor dem Abgrund meint der Fahrer, dass man nun doch besser die Gurte anlegen sollte. Man kann ja nie wissen !

2 km vor dem abrupten Ende der Straße (den Abgrund schon in Sichtweite) rät der „wissenschaftliche Berater“ von der Rückbank schliesslich dem Fahrer, sein Tempo zu verringern, da auf der Karte eine tiefe Schlucht den Weg versperrt.

200 m vor dem Erreichen der Klippe (man hört schon wie sich ein Wasserfall donnernd in die Tiefe ergießt) ruft der Fahrer: „Festhalten! Vollbremsung!“.

Kurz vor dem Abgrund kommt das Fahrzeug zum Stehen. Der Fahrer dreht sich im Sitz um und ruft seinen Mitreisenden zu „na, habe ich das nicht toll gemacht? Hätte ich nicht gebremst, wär es jetzt um uns geschehen!“

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: