Kommentare

Das Bolzi schlecht für die

Das Bolzi schlecht für die Umwelt ist,,wissen wir schon lange.
Aber mal anders gefragt, was bekommt Bolzi für den Sauerstoff, den wir brauchen? Richtig: Nix.
Der Herr Ölscheich bekommt für seine Ressourcen allerdings Milliarden.
Und mir ist noch kein adäquater Ersatz für Sauerstoff vorgestellt worden.

Amazonas-Regenwald: Abholzung auf zwölf-Jahres-Hoch...

600 Millionen Bäume sind weg. Ein entschiedener Beitrag für den Klimawandel und für die Absenkung des Grundwasserspiegels.

Und wenn das Freihandelsabkommen Mercosur kommt, wird weiter abgeholzt und brandgerodet. Für Weideflächen für Rinder (Fleischexport) und für den Sojaanbau.
Französische Landwirte leisten Widerstand gegen Mercosur und selbst die Bundeskanzlerin ging neulich auf Distanz, während der BDI das Abkommen herbei sehnt.

Zwölf-Jahres-Hoch

Auch unsere Wälder leiden.

Sie werden durch die Politik für Autofabriken und Windräder gefällt. Auch der Zustand unserer Wälder wird immer schlechter.

Also Vorsicht und zurückhaltung mit Verurteilungen. Wir hätten genug freiflächen für fabricken und Windräder da müssen nicht noch unsere letzten Wälder für geopfert werden.

wow

vielleicht wird halt noch mehr soja und palmöl für die immer schneller wachsende weltbevölkerung gebraucht? wer weis das schon, ausser vielleicht unser hiesiger faktenfinder, wenn er denn diese fakten finden will

rer Truman Welt

Im Grunde eine interessante Konstellation: die Bedeutung des Regenwaldes für die Wahrung eines für den Menschen lebensnotwendigen Klimas ist bekannt und unbestritten. Dieser Urwald gehört einem Land, was damit tun und lassen kann was es will. Es handelt nach egoistischen wirtschaftlichen Profitstreben und holzt den Wald ab, was so betrachtet das Leben aller Menschen bedroht. Ist das ein Fall von "Notwehr", wenn dieses Agieren evtl. auch militärisch gestoppt würde?
Was sagt uns diese singuläre Problematik über kapitalistisches Eigentum aus? Ist dieses System noch ein angemessenes, wenn durch Technik und Globalisierung singuläre Einzelentscheidungen die Welt betreffen? Können oder müssen wir gar erkennen, das individuelle, lokale, nationale wie kontinentale Freiheit nur noch begrenzt gegeben sein können, wenn die Auswirkungen globaler Natur sind? Das sind die Fragen unserer Zukunft. Ihre Beantwortung entscheidet über die Bedingungen eines Lebens oder Sterbens!

Ersatz für Sauerstoff

Hennes Conrad @
Wir könnten mit Solaranlagen Meerwasser in treibstoff und Sauerstoff spalten.

Das ist nach den Corona Zahlen

die zweitschlechteste Nachricht. Langfristig ist das aber schlimmer als Corona.

Krankheiten kommen und gehen, diese Art der Zerstoerung der Natur ist nachhaltig.

Was kann man tun? Brasiljanische Waren bokottieren?

Kein Trade deal

der EU mit Nord oder Suedamerika

Bitte umdenken. Weg von der Globalisierung. Kauft heimische Produkte.

Hoffentlich werd ich jetzt nicht als rechtsradikal bewertet.

frage

es gibt unterschiedliche groessennormen fuer fussballfelder.

laut dfb gilt:

"In nationalen Pflichtspielen müssen die Plätze 45 bis 90 Meter breit und 90 bis 120 Meter lang sein. Das macht eine Spanne von 4050 bis 10800 Quadratmetern!"

welche drei fussballfelder pro sekunde sind also gemeint?

danke.

Abholzung auf Zwölf-Jahres-Hoch

Man darf hoffen, das es wenigstens zu etwas nütze ist - über den Schaden besteht ja kein zweifel.

@ Am 01. Dezember 2020 um 16:07 von Hennes Conrad

>>Das Bolzi schlecht für die Umwelt ist,,wissen wir schon lange.
Aber mal anders gefragt, was bekommt Bolzi für den Sauerstoff, den wir brauchen? Richtig: Nix.
Der Herr Ölscheich bekommt für seine Ressourcen allerdings Milliarden.
Und mir ist noch kein adäquater Ersatz für Sauerstoff vorgestellt worden.<<

Warum sollte Bolsonaro Geld bekommen für ein Element das weltweit vorhanden ist? Oder wird die Photosythese nur im brasilianischen Urwald betrieben?
Das der Scheich Knete für sein Öl bekommt liegt wohl zum großen Teil an seiner dort, regionalen Verfügbarkeit.
Ohnehin ist ihr Vergleich schief.

Werner55

Ob das sinnvoll ist, sei dahingestellt .
Oder wir kaufen Bolzi seinen Regenwald ab.

Man stelle sich vor, das Öl vom Herrn Ölscheich wäre unter drögen Gestrüpp versteckt. Dann hätten wir das schon längst entfernt.

@Hennes Conrad 16:07

Was soll denn die Verniedlichung eines Diktators in Form von „Bolzi“? Im Übrigen will Herrscher Bolzonaro kein Geld für Sauerstoff. Er will seine Großrinderzüchter und Großsojaanbauer fördern, die Ureinwohner vertreiben und sich mitsamt seiner Großkapitalisten (Machtgaranten) bereichern.
Der Rest des Volkes ist ihm völlig egal.

Globalisierung

und kontinent uebergreifende Trade Abkommen sind Mainstream. Ueber Ueberbevoelkerung zu sprechen gilt als politisch inkorrekt.

Warum also ueber die Abholzung des Regenwaldes lamentieren. Sollten sich mal alle hier an die eigene Nase fassen.

Wasch mir den Ruecken, aber mach mich nicht nass, so wirds nicht gehen.

Wo bleiben die Sanktionen

Sanktionen wären hier angebracht. Ich höre leider nichts von der EU oder der UN.

Fluch der bösen Tat

Roussef abgesägt und Lula in den Knast gesteckt um die Welt vor den Linken zu retten. Und die Schadenfreude im Blätterwald war groß.

@um 16:30 von IBELIN

"Bitte umdenken. Weg von der Globalisierung. Kauft heimische Produkte.
Hoffentlich werd ich jetzt nicht als rechtsradikal bewertet."
Warum sollten Sie, damit vetreten Sie doch eher linksradikale Ansichten.

Noch wird jährlich von

Noch wird jährlich von Präsidenten, Kanzler(innen) und sonstige Großköpfe in der Welt von Wirtschaftswachstum gepriesen, damit Aktionäre ihre Renditen erzielen und Reiche noch reicher werden!

Aber es wird eine Zeit kommen, in der wir feststellen werden, dass Geld, Bitcoin und Zinserträge nicht satt machen.

PS. Ich sage es seit vielen Jahren: Banken und Börsen sind unser Ruin.

Mal

... mal so gefragt.
Wen interessiert das und was kann man dagegen tun ?
Niemanden und Nichts.
Das geht seit Jahren.
Ist doch auch egal, in 50 Jahren ist alles kaputt.
Also. Profit bis es kracht.

@werner1955 16:14

Information täte gut. Die Forstleute in D haben alle Hände voll damit zu tun, mit den Folgen des Klimawandels in heimischen Wäldern umzugehen, Trockenheit, Borkenkäfer ...
Ihre behauptete Abholzung findet in dem angesprochenen Maße nicht statt. Im Gegenteil, die Forstwirtschaft sucht händeringend nach Lösungen (andere Baumarten zur Aufforstung ect.) für die Bewältigung von Trockenschäden.
Und Wald- und Ureinwohner (wenn man mal die Demo-Baumbewohner vernachlässigt) werden auch nicht vertrieben.

Umwelt

Ich schlage vor, dass wir das in Deutschland besser machen und zum Vorzeigeland für den Bösewicht Bolsonaro werden. Wir werden auf unsere Böden Bäume anpflanzen und das wertvolle Ackerland nicht weiter missbrauchen. Ethanol wird aus Getreide gewonnen. Schuld an der Beimischung ist das Biokraftstoffquotengesetz. Welche Regierungspartei war dafür verantwortlich? Unsere Politiker, unsere Medien zerreißen sich das Maul und sind doch nicht umweltbewusster.

Auf Kommentar antworten...

Am 01. Dezember 2020 um 16:14 von werner1955

Wir hätten genug freiflächen für fabricken und Windräder da müssen nicht noch unsere letzten Wälder für geopfert werden.
###
Das Stimmt. Und Windräder gehören eh aufs Meer...

Bolsonaro und

Donald Trump waren doch nicht umsonst so dicke Freunde oder wohl eher "Brüder im Geiste, wobei man ja auch nicht wirklich von "Geist" sprechen sollte. Beiden scheint die Umwelt egal und die Zukunft schnuppe. Bolsonaro hat in seiner Regierungszeit die Umweltgesetze zu Schrott gefahren, Abholzung hochgefahren - jemand sollte ihm klar machen dass es so nicht weitergeht. Vielleicht sollte man nichts mehr aus Brasilien kaufen, was nicht nachgewiesenermaßen aus nachhaltigem Wirtschaftskreisläufen stammt. Nur wirtschaftlicher Druck scheint noch Wirkung zu zeigen.

Auf Kommentar antworten...

Am 01. Dezember 2020 um 16:58 von NeNeNe

Umwelt
Ich schlage vor, dass wir das in Deutschland besser machen und zum Vorzeigeland für den Bösewicht Bolsonaro werden.
Ethanol wird aus Getreide gewonnen. 
###
Zum Vorzeigeland werden wir nie, wenn wir auch weiterhin Bio Ethanol aus wertvollen Getreide ( wie Weizen/Roggen) herstellen.
Es ist schon Makaber. Viele Länder in der Welt bauen Getreide an um die Ernährung sicherzustellen, und Europa baut Getreide an um Energie herzustellen.

Am 01. Dezember 2020 um 16:50 von morgentau19

Zitat: PS. Ich sage es seit vielen Jahren: Banken und Börsen sind unser Ruin.

Sagen Sie mir bitte Bescheid, bevor Sie die Banken abschaffen.

Einerseits habe ich da ein bisschen Geld liegen (meine Alterversorgung) andererseits möchte ich gerne wissen, in wessen Hände mein Hauskredit gerät.

@morgentau19, 16:50 Uhr

Was stellen Sie sich denn vor? Die Rückkehr in Kaiserreich mit einer autarken Wirtschaft, fokussiert auf Ackerbau und Viehzucht...?Zurück zum Tauschhandel...? Eine solche Welt mag der von Höcke entsprechen, ist aber derart weltfremd, dass man darüber nicht weiter philosophieren muss. Ich würde Ihnen zustimmen, dass wir unsere natürliche Ressourcen stärker in den Vordergrund stellen müssen, dazu gehören letztlich auch der Klimaschutz und gesunde Ernährung. Aber Geld und Banken sind nicht per se etwas schlechtes, verwerfliches. Sie sind Teil der menschlichen Freiheit, der Motivation und Selbstverwirklichung. Ich denke im übrigen, dass viele Menschen - auch aufgrund von Krisen - sehr viel bewußter und bodenständiger leben, als noch vor Jahren. Ein Trend, der sich (hoffentlich) fortsetzt...

Mathematik

11.000 Quadratkilometer pro Jahr geteilt durch 366 Tage, geteilt durch 24 Stunden, geteilt durch 60 Minuten, geteilt durch 60 Sekunden ergibt bei mir knapp unter 350 Quadratmeter. Bei weitem keine 3 Fussballfelder pro Sekunde. Richtiger wäre wohl 3 Fussballfelder pro Minute.

David sechard

"Warum sollte Bolsonaro Geld bekommen für ein Element das weltweit vorhanden ist? Oder wird die Photosythese nur im brasilianischen Urwald betrieben?
Das der Scheich Knete für sein Öl bekommt liegt wohl zum großen Teil an seiner dort, regionalen Verfügbarkeit.
Ohnehin ist ihr Vergleich schief."
Das hier gar nichts scheidet ist, stellst du fest, wenn du dich mal senkrecht machst.
Sauerstoff gibts überall?
Ist ähnlich schlau, wie schwarz Bahn fahren, weil die ja sowieso fährt.
Und der ölscheich kann nix für sein Öl. Lediglich die Förderung dürfte was kosten.
Merkst was?
2 Rohstoffe. 1 wichtig.
Einer Teuer. Einer kostenlos.
DA ist was schief.

Schneegans

Bolzi, Erdi, ...geht schneller zu schreiben.

Europäischer Urwald

War europa nicht auch mal mit wald bedeckt?Haben nicht die Römer mit der großflächigen Abholzung angefangen?die Briten für ihre Marine? Wir selbst für Feuerholz, Hausbau, Ackerland...Warum sollen das die Brasilianer nicht auch machen dürfen? Es ist definitiv traurig um den Urwald und die Tierwelt, aber es ist ja nicht so das wir hier in Europa sonderlich viel Aufforstung und Renaturierung betreiben und uns moralisch überlegen fühlen dürfen.

Der Wald, des deutschen liebstes Kind

Selbstverständlich ist es tragisch und macht einen wütend wenn Wälder abgeholzt werden... Aber seinen wir auch mal ehrlich, wer von Hamburg aus in den Süden über Deutschland fliegt, der sieht von oben nichts anderes... Abgeholzte Wälder, riesige Ackerflächen, Städte, Siedlungen und Strassen... Vom grossen Deutschen Wald sind nur noch kleine Fetzen zwischen den Ackerflächen und Dörfer übrig geblieben. Vielleicht sollten wir mal mit guten Beispiel voran gehen und unsere Wälder wieder hergestellen statt nur traurig auf andere zu schauen.

Kokusnuss

Der Unterschied ist, dass wir jetz das Problem kennen und auch Alternativen haben.

Alternativlos !

Der Sauerstoffgehalt der Athmosphäre wird in den nächsten Jahrzehnten dramatisch abnehmen. Das Geschrei wird wieder groß sein und eine Steuer für saubere Luft wird alternativlos sein ;)

@ Am 01. Dezember 2020 um 17:33 von Hennes Conrad

>>Am 01. Dezember 2020 um 17:33 von Hennes Conrad
David sechard

"(...)"
Das hier gar nichts scheidet ist, stellst du fest, wenn du dich mal senkrecht machst.<<

1.tens, Hennes oder darf ich Conny schreiben? Ich habe Sie nicht gedutzt und will auch nicht von Ihnen gedutzt werden. Schon mal was von Anstand (Forums-Netiquette) gehört?
2. Ist ihre Anspielung ebenso unverschämt.

>>Sauerstoff gibts überall?<<

Man soll es nicht glauben, aber es ist tatsächlich so. Sauerstoff gibt es in der Luft, und das weltweit.

(...)
>>Und der ölscheich kann nix für sein Öl. Lediglich die Förderung dürfte was kosten.
Merkst was?
2 Rohstoffe. 1 wichtig.
Einer Teuer. Einer kostenlos.
DA ist was schief.<<

Ok, wenn Sie mir damit intendieren wollen man müsse eigentlich für den Sauerstoff Geld bezahlen, da er wichtig ist anstatt für Öl Milliarden auszugeben, dann sind Wir vlt. nicht so weit auseinander. Dumm nur das auch Öl gebraucht wird, und nun mal Geld kostet.

Evolution

Der Mensch gehört zu Evolution. Seine Existenz wird letztendlich nur einen Wimpenschlag lang in der Erdgeschichte sein. Die Erde wird sich erholen und besseres erschaffen.

@ Am Dezember 2020 um 16:36 von Abydos:

"es gibt unterschiedliche groessennormen fuer fussballfelder.
laut dfb gilt: "In nationalen Pflichtspielen müssen die Plätze 45 bis 90 Meter breit und 90 bis 120 Meter lang sein. Das macht eine Spanne von 4050 bis 10800 Quadratmetern!"
welche drei fussballfelder pro sekunde sind also gemeint?"

Finden Sie das witzig? Wären Sie beruhigter, wenn seit 12 Jahren pro Sekunden Flächen von 45x90 Meter zerstört würden. Eine Baummenge die Ihrer Meinung nach noch nicht zum Nachdenken lohnt und ein Handeln nicht nötig macht?

Bei einer Fläche von 90x120 Metern würde Ihnen vermutlich auch etwas einfallen, warum alles gut ist und ruhig so weiter laufen kann.

"Brasilien braucht das Geld nicht"

Behauptet Bolsonaro (siehe den in der Meldung verlinkten Artikel).

Da sagt er sogar die Wahrheit.
Brasilien (und die gesamte Weltbevölkerung) braucht den Regenwald. Jedenfalls wenn sie eine lebenswerte Zukunft auf diesem Planeten haben will und keinen gnadenlosen Kampf ums nackte Überleben. Stattdessen nähert sich dessen Zerstörung immer schneller dem sogenannten "Tipping Point" bzw. dem "point of no return".

Bolsonaro hat seine Wahl allerdings mit dem Versprechen gewonnen, "alle reich zu machen". Wie man sieht, setzt er dieses Versprechen um, indem er die Existenzgrundlage aller "unaufhaltbar" in Geld verwandelt bzw. in Rauch aufgehen lässt. Mit der aktiven Unterstützung nicht nur seiner Anhänger im In- und Ausland, sondern auch aller, die ihn tatenlos gewähren lassen. Oder sogar - meist indirekt - finanziell davon "profitieren".

Klar ist jetzt schon: Wenn der tropische Regenwald weg - oder das Klima endgültig gekippt - ist, ist es zu spät. "Wiederaufforsten" lässt er sich nicht.

David sechard

Ich habe es schon oft gesagt, dass ich niemanden siezen werde.nenn mich conny, hennes, mir egal.
Du scheinst nicht zu verstehen, dass es Sauerstoff eben nicht überall gibt, wenn man genügend Grünzeug entfernt. Und wenn wir den Wald wollen, müssen wir den vielleicht auch bezahlen

Kann man dieses Klimaverbrechen jemals rückgängig machen?

Kann man dieses Klimaverbrechen das Bolsonaro hier begangen hat, jemals durch Wiederaufforstung rückgängig machen?? Und kann man diesen Bolsonaro dafür vor Gericht kriegen?? Und noch besser wäre es, wenn man auch diese Partei von Bolsonaro wegkriegen könnte.

Hoffentlich kommt diese Klima-Klage am EGMR und in Karlsruhe final durch:

https://tinyurl.com/y25y8zwm
bundesverfassungsgericht: Jahresvorausschau 2020:

Erster Senat:

19. 1 BvR 2656/18 Verfassungsbeschwerde gegen das Unterlassen geeigneter gesetzlicher Vorschriften und Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels durch die Bundesrepublik Deutschland.

Denn diese Entscheidung vom EGMR gestern war die Initialzündung zu dieser VB. Wenn man den Bolsonaro und andere wie Trump und Consorten vor Gericht kriegen könnte, man was wäre das für ein Feiertag... :-D

Abydos

Was soll die Erbsenzählerei?
Kauft kein südamerikanisches Rindfleisch, keine Grillkohle aus Tropenholz e.t.c.
Mit etwas Hirn kommt man im Leben immer weiter und hat es dann nicht nötig "Erbsen zu zählen"

Tolle Leistung Bolsonaro...

Tolle Leistung Bolsonaro...

Letzeburger

Aber bitte, bitte, keine Rot-Rot-Grüne Regierung in Deutschland.
Wo Linke, Militärs oder Religiöse regieren ist immer die K.... am dampfen.

Und wie lange wollen wir das

Und wie lange wollen wir das noch so geschehen lassen? Warum gibts es eigentlich dazu keine Demonstrationen und den berechtigten Aufruhr, aber bitte dann in Rio und nicht in deutschen Städten. Oder ist das der Demos- und Rakete-Szene egal, weil es denen doch gar nicht um Umwelt und Klimaschutz geht, sondern nur um‘s Rabbatz machen.

Um weiter Atmen zu können sollten wir unsere

Wälder wieder vergrößern. ggf auch auf Massentierhaltung verzichten. Fleisch können wir auch Brasilien kaufen, wenn es denn sein muss.

Abholzung findet in dem angesprochenen Maße nicht statt.

von schneegans @
Also hat es in Brandenburg keine Abholzung von 92 Hektar Wald für die "Gigafactory" gegeben und auch nicht für die Windräder?

https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/hermsdorf-hier-sollen-...

17:20 von Adeo60

>>Was stellen Sie sich denn vor? Die Rückkehr in Kaiserreich mit einer autarken Wirtschaft, fokussiert auf Ackerbau und Viehzucht...?Zurück zum Tauschhandel...? Eine solche Welt mag der von Höcke entsprechen, ist aber derart weltfremd, dass man darüber nicht weiter philosophieren muss.<<

Es ist einfach zauberhaft, wie sie zu diesem Beitrag den Bogen von Kaiserreich, Ackerbau und Viehzucht zu Höcke und der Afd gespannt haben.

Kompliment!

@18:22 von guehartmann

Erbsenzählen nennen Sie das. Aha! Passt natürlich zu Ihrem zweiten Kommentar. Traurig. Ich hoffe für Sie, dass Rot-Rot-Grün kommt, damit Sie weiterhin, wie Sie schreiben, gerne in Deutschland leben.

18:13, Hennes Conrad

>>David sechard
Ich habe es schon oft gesagt, dass ich niemanden siezen werde.nenn mich conny, hennes, mir egal.<<

Es gibt Menschen, die sind auf ihre schlechte Kinderstube auch noch stolz. Man nennt sie auch Rüpel.

>>Du scheinst nicht zu verstehen, dass es Sauerstoff eben nicht überall gibt, wenn man genügend Grünzeug entfernt. Und wenn wir den Wald wollen, müssen wir den vielleicht auch bezahlen.<<

Den Löwenanteil des atmosphärischen Sauerstoffs wird vom Phytoplankton der Weltmeere erzeugt. Sie verkämpfen sich auf einem Nebenkriegsschauplatz.

@18:13 von Hennes Conrad

"...wenn wir den Wald wollen, müssen wir den vielleicht auch bezahlen..."

Aber der Wald ist doch schon da, wieso sollen wir dafür bezahlen, dass er nicht vernichtet wird? Kassiert Bolsonara Waldschutzgeld?

Ganz einfach

> Wen interessiert das und was kann man dagegen tun ?

Ganz einfach: kein Fleisch essen, denn der Regenwald wird abgeholzt um darauf Futter für unsere Masttiere in der Massentierhaltung anzubauen.

Aber es ist ja einfacher drumherum zu reden und/oder dem bösen Bolsonaro die Schuld zu geben. Somit müssen wir nicht unser eigenes Handeln hinterfragen und können weitermachen wie bisher. Dabei macht Bolsonaro
nur das, für was wir ihn beauftragen.

...der Mensch...

Der Mensch und seine Gier...verursacht durch die Globalisierung, so einfach ist das Problem.

@ >>Am 01. Dezember 2020 um 18:13 von Hennes Conrad

>> Ich habe es schon oft gesagt, dass ich niemanden siezen werde.
(...)<<
Unfassbar!

Wann habe ich zu verstehen gegeben, dass es Sauerstoff eben nicht überall gibt, wenn man genügend Grünzeug entfernt? In welchem Kommentar?

Selbstverständlich ist mir klar, je mehr Urwald wir roden usw., usf..
Das habe ich nie in Frage gestellt oder verwehre mich der Anerkennung dieser sehr einfachen Tatsache.
Wenn ihre Ansage darauf abzielt den Wald nur erhalten zu können, indem man Bolsonaro dafür bezahlt, dann müssten jede Menge Faktoren in die Rechnung mit einfliessen. Aber das führt zu weit.
Vor einigen Jahren hat Ecuador auch mal der Welt den Vorschlag gemacht ein Naturgebiet zu erhalten anstatt dort die Ölindustrie anzusiedeln. Ich weiß jetzt leider nicht was daraus geworden ist.
Was meine generelle Haltung ist, so befürworte ich alle legalen Mittel zur Erhaltung der weltweiten Natur!

Es k..zt mich auch an von den Rodungen & Bolsonaro zu lesen.

@ werner1955 (18:39): Akku-Fabrik wird gebraucht

@ werner1955

Sorr aber diese Akku-Fabrike in Brandenburg wird gebraucht sowie die Windräder. Auf die können wir nicht verzichten. Was aber verzichtbar ist:

DattelnIV
Moorburg
Tagebau Jänschwalde
Tagebau Garzweiler II

dann im nächsten Schritt

die ganzen Öl-Raffinerien

im darauf folgenden Schritt:

die geplanten LNG-Gasterminals
Nordstream2 (sobald Ersatz durch andere Alternativen verfügbar ist)

Außerdem: die BILD-Zeitung ist keine seriöse Quelle. Da gibt es zum Thema seriösere Quellen wie RBB24:

https://tinyurl.com/yys56z9l
RBB24: Elon Musk kündigt größte Batteriefabrik der Welt in Grünheide an 24.11.20 | 15:53 Uhr

oder das hier:

https://tinyurl.com/y3uutuge
RBB24: Spatenstich für BASF-Batteriefabrik in Schwarzheide 13.11.20 | 14:48 Uhr

Aber auch für diese Flächen braucht es Ersatzwälder.

... und wann wird endlich

... und wann wird endlich dieser irre Bolsenario abgeholzt, oder wollen wir doch noch warten, bis alles zu spät ist und diesen Clown und die vielen anderen in anderen Staaten einfach weiter spinnen lassen? Hallo, wo ist denn die internationale Demoszene?Wie lange sitzt ihr noch in euren Zirkeln und diskutiert nur, wie ihr in Deutschland den nächsten Rabbatz organisieren könnt? Ihr blinden Versager!

Am 01. Dezember 2020 um 17:20 von Adeo60

Was stellen Sie sich denn vor? Die Rückkehr in Kaiserreich mit einer autarken Wirtschaft, fokussiert auf Ackerbau und Viehzucht...?Zurück zum Tauschhandel...? Eine solche Welt mag der von Höcke entsprechen....
#
#
Welche Funktion oder Politisches Amt hat den Höcke bei den Grünen oder Linken?
Die Deindustrialisierung steht ja nur bei diesen beiden Parteien auf der Agenda.

16:15 von Wilhelm Schwebe

>>wer weis das schon, ausser vielleicht unser hiesiger faktenfinder, wenn er denn diese fakten finden will<<

Sie wollen wirklich einen Faktenfinder der "alternative Fakten" finden soll?
Falls ich das hier so sagen darf.

18:28 von guehartmann

>>Wo Linke, Militärs oder Religiöse regieren ist immer die K.... am dampfen.<<

Zum düngen ist die wichtig, grins.....

16:30 von IBELIN

>>Kauft heimische Produkte.

Hoffentlich werd ich jetzt nicht als rechtsradikal bewertet.<<

Nein, fordern doch auch alle Politiker. Von Linke bis FDP

@Offene Diskussion - 18:28

"Und wie lange wollen wir das noch so geschehen lassen?
Warum gibts es eigentlich dazu keine Demonstrationen und den berechtigten Aufruhr, aber bitte dann in Rio und nicht in deutschen Städten."

Wenn Sie hier keinen Aufruhr und keine Demonstrationen möchten aber gleichzeitig fragen, wie lange WIR das noch geschehen lassen wollen, dann wäre es mal klasse zu erfahren, was da so aus Ihrem Repertoire als denkbare Maßnahmen infrage kommt.

Demos in Rio organisieren ist mir da echt zu dünn.

"Oder ist das der Demos- und Rakete-Szene egal, weil es denen doch gar nicht um Umwelt und Klimaschutz geht, sondern nur um‘s Rabbatz machen."

Und auch wegen dieser Unterstellung wäre ich mal auf etwas Erhellendes zu Ihrer Eingangsfrage gespannt.

Es ist ein Teufelskreislauf,

die Weltbevölkerung explodiert, die Menschen müssen ernährt werden, also braucht man Flächen zum Ackeranbau, diese Flächen raubt man der Natur, die lebensnotwendigen Sauerstoff liefert usw. und so fort, wohl noch nicht erwähnt wurde auch, dass es eitle Leute gibt, die glauben, z. B. ein Mahagonischlafzimmer haben zu müssen. Wenn ich mir vorstelle, wohin unser Planet noch steuert, dann ist Corona vergleichsweise Kinderkram. Noch etwas: In verschiedenen Beiträgen wurde vor Rot-Rot-Grün nächstes Jahr gewarnt, was -natürlich- m. E. der politische Worstcase in D. wäre, aber schon Schwarz -Grün wäre nicht viel anders als eine absolute Mehrheit der Grünen. Worin unterscheiden die sich noch, seit dem die Union das bürgerliche Lager verlassen hat und nach links gedriftet ist?

Nunja, Bolzonaro, Trump, Johnson …

… und viele andere tun, was sie tun, weil es ihnen ganz offensichtlich egal ist, welche Folgen ihr Handeln hat.

Ist ja auch klar, Sie sind alle zu alt, als dass sie die Langfristfolgen ihrer individuellen Handlungsweisen überhaupt noch erleben.

Und wer mit einer solchen Grundchuzpe an die Gestaltung seiner Umwelt herangeht, sorgt sich dann auch nur um den verbleibenden Zeithorizont von 15 bis 30 Jahren.

Diesbezüglich müssen sich aber auch durchaus hiesige Entscheider an die Nase fassen lassen.

@19:55 von fa66

"...weil es ihnen ganz offensichtlich egal ist, welche Folgen ihr Handeln hat...."

"...Sie sind alle zu alt, als dass sie die Langfristfolgen ..."

"...sorgt sich dann auch nur um den verbleibenden Zeithorizont von 15 bis 30 Jahren...."

Ist ja fast wie bei uns mit BER und S21.

Soso. Ihr wollt Bolzi also

Soso. Ihr wollt Bolzi also ohne Angebot das abholzen verbieten. Auf solche Schlaubis hat der gerade gewartet.
Und plötzlich gibts so viel Sauerstoff, das Wald völlig unnötig ist. Ja warum regt ihr euch dann über Bolzi auf?

19:06 von David Séchard

«Vor einigen Jahren hat Ecuador auch mal der Welt den Vorschlag gemacht ein Naturgebiet zu erhalten anstatt dort die Ölindustrie anzusiedeln. Ich weiß jetzt leider nicht was daraus geworden ist.»

Dieses Projekt ist kläglich an der "Weltgemeinschaft" gescheitert.

Die war nicht bereit, an den Staat ECU die Einmal-Summe von ± 60/80 Mio. € zu zahlen. Was in etwa den errechneten / prognostizierten Gewinnen aus der Erdölförderung im "Yasuni" Nationalpark / Amazonas-Tiefland ECU entspricht.

Darüber hinaus wollte ECU eine regelmäßige Beteiligung an Entlohnung / Unterhalt einer noch aufzustellenden "Brigade von Waldschützern", die die Region "dauerhaft" gegen illegale Ausbeutung schützen sollte. Was am Amazonas im Dschungel ja nicht eben einfach zu kontrollieren ist.
Gilt auch für illegale Goldschürferei, die zusätzl. sehr Probleme macht.

DEU war bereit, 6 Mio. € zu zahlen.

"So richtig" ist Erdölförderung weiter nicht.
Liegt aber an sehr gut organisiertem Widerstand der Bewohner dort.

@20:11 von Hennes Conrad

"...Und plötzlich gibts so viel Sauerstoff, das Wald völlig unnötig ist. ..."

Gerade mal ein Unbedarfter hat das geschrieben.

Am 01. Dezember 2020 um 19:51 von Oivlis

Zitat: Worin unterscheiden die sich noch, seit dem die Union das bürgerliche Lager verlassen hat und nach links gedriftet ist?

Wie rechts muss man stehen um die CDU links zu verorten?

Akku-Fabrik wird gebraucht?

Demokratieschue@
Aber wir hâben doch riesige Industriebrach Flächen.
Warum muss gerade dafür guter Wald abgeholzt werden?

Auch glaube ich nicht an die Öko Bilanz der ganzen Elekto und Batterie Produktion solnge der Strom nicht aus CO2 freien AKW kommt.

@19:51 von Oivlis

"... Worin unterscheiden die sich noch, seit dem die Union das bürgerliche Lager verlassen hat und nach links gedriftet ist?..."

Soviel wie sich die AfD von der NPD unterscheidet, seit die AfD das bürgerliche Lager nach rechts verlassen hat.

20:11 von Hennes Conrad

«Soso. Ihr wollt Bolzi also ohne Angebot das abholzen verbieten …
Ja warum regt ihr euch dann über Bolzi auf?»

Ganz besonders mies ist der kleine Bruder vom Bolzi.
Der Holzi … der mit Säge und Axt in den Wald geht.

Bolzi will doch gar nix haben aus dem Ausland.
Auch der Holzi fühlt sich wohl, so wie es ist.

Aber der prinzipielle Ansatz, den Ländern "aus der Kasse der Welt was zu zahlen" für den Erhalt der Wälder dort. Das ist schon der richtige Ansatz. Sind bezgl. Tropenwäldern ausschließl. Staaten der Erde, die zu den eher finanziell ärmeren gehören. Oder es ist die DR Kongo als "reales Armenhaus". Mit dem weltweit 2. größten Tropenwald im Kongobecken.

Industriestaaten haben keine Urwälder mehr. Weiß man auch nicht aus eigener Erfahrung, wie aufwändig + teuer es ist, diese Wälder zu schützen. Selbst wenn sie einst viel besser zugänglich waren, als Wälder in den Tropen.

Ausnahme ist Japan.
Dort sind ± 66% der Landesfläche Wald "in ursprünglich".
So wie als ob ± 66% von DEU.

Wie rechts muss man stehen ?

falsa demonstratio@
Einfach in der Mitte, dann erkennt man das fast alle Parteien links von einem demokratischen guten Bürger und Steuerzahler sind.

@ Am 01. Dezember 2020 um 20:15 von schabernack

(...)
>>Dieses Projekt ist kläglich an der "Weltgemeinschaft" gescheitert.

Die war nicht bereit, an den Staat ECU die Einmal-Summe von ± 60/80 Mio. € zu zahlen. Was in etwa den errechneten / prognostizierten Gewinnen aus der Erdölförderung im "Yasuni" Nationalpark / Amazonas-Tiefland ECU entspricht.

Darüber hinaus wollte ECU eine regelmäßige Beteiligung an Entlohnung / Unterhalt einer noch aufzustellenden "Brigade von Waldschützern", die die Region "dauerhaft" gegen illegale Ausbeutung schützen sollte. Was am Amazonas im Dschungel ja nicht eben einfach zu kontrollieren ist.
Gilt auch für illegale Goldschürferei, die zusätzl. sehr Probleme macht.

DEU war bereit, 6 Mio. € zu zahlen.

"So richtig" ist Erdölförderung weiter nicht.
Liegt aber an sehr gut organisiertem Widerstand der Bewohner dort.<<

Danke für die Auffrischung. Ich war mir nicht mehr ganz so sicher mit verschiedenen Daten.
Wenn es sich "nur" um ± 60/80 Mio. € handelte, dann kann man getrost von kläglich schreiben.

Am 01. Dezember 2020 um 20:45 von werner1955

Zitat: Einfach in der Mitte, dann erkennt man das fast alle Parteien links von einem demokratischen guten Bürger und Steuerzahler sind.

Wenn die CDU links von der Mitte ist, sind also Ihres Erachtens die allermeisten Wähler keine demokratischen gute Bürger und Steuerzahler.

"es gibt unterschiedliche

"es gibt unterschiedliche groessennormen fuer fussballfelder.

laut dfb gilt:

"In nationalen Pflichtspielen müssen die Plätze 45 bis 90 Meter breit und 90 bis 120 Meter lang sein. Das macht eine Spanne von 4050 bis 10800 Quadratmetern!"

welche drei fussballfelder pro sekunde sind also gemeint?"

Das ist nicht so wichtig.
Der Vergleich mit Fussballfeldern ist nicht schlecht: viele kennen diese, aber es ist kaum ersichtlich, ob das Feld in Dortmund, München oder Freiburg gleich groß ist. Aber wir haben eine Vorstellung. Auch, weil es eine nicht zu kleine Größe ist, anders z.B wenn man solche große Flächen mit etwa Pizzen vergleichen würde, da könnte niemand tatsächlich erkennen, um wie viel Fläche es geht. Und: Pizzen sind rund, verkompliziert die Flächenberechnung noch mehr...-:)

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: