Ihre Meinung zu: Datenleak: Geldwäsche-Bekämpfung versagt international

20. September 2020 - 18:42 Uhr

Ein Datenleak des US-Finanzministeriums offenbart gravierende Probleme bei der Bekämpfung von Geldwäsche. Namhafte Banken haben demnach Milliarden Euro für dubiose Kunden transferiert und dabei eigene Standards unterlaufen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4
Durchschnitt: 4 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

JP Morgan muß Milliardensumme bezahlen

und trotzdem wird es sich letztlich gelohnt haben.
Mir scheint die Strafen sind viel zu gering

Muss ja versagen

Solange in der Mehrheit der Erdbevölkerung Vermögen und Reichtum als vorderrangiges Ziel gelten, wird zwangsläufig auch Bestechung/Korruption und Geldwäsche international an oberster Stelle stehen.
Immer mehr... mehr... mehr...

Leider nichts Neues

Da türmt sich seit Jahrzehnten der Mist bis unter die Decke. Es wird niemanden überraschen, dass es keine Veränderung gab.
Das ganze System (ja auch unseres), ist extrem korruptionsanfällig, zu viele verdienen mit und sichern dessen Bestehen.
Um das zu ändern, müssten die jenigen, die ebenfalls höchst ansteckungsgefährdet sind, das bekämpfen (Politiker).

Und wie sagte der grösste Philosph unserer Zeit, Dr. Wolgang Schäuble: "Um den Teich trocken zu legen, darf man nicht die Frösche fragen".

Lückenlose Kontrolle und Überwachung!

Ein Grund mehr, eine vollumfängliche Überwachung rund um die Uhr sämtlicher so genannter Leistungsträger aus Wirtschaft und Politik und ihrer persönlichen und geschäftlichen Konten zu befürworten.
Korruption, Geldwäsche und Steuerraub könnten so ein für alle Mal verhindert werden.

Wo ist das Versagen? Das

Wo ist das Versagen?
Das ganze hat System.
Finanzämter sind gar nicht an Transparenz interessiert. Cum ex lässt grüßen.

Ach so ...

... wieder mal die Russen, war klar... was ist mit den cum-ex Gaunern hier in Deutschland und überall auf der Welt, haben da nicht auch unsere Banken versagt undxdasvillehsle Geld bewusst und teilweise mit Hilfe von Olaf Scholz transferiert und behalten?

Pro Überwachungsstaat?

@ nie wieder spd
Lückenlose Kontrolle und Überwachung! Ein Grund mehr, eine vollumfängliche Überwachung rund um die Uhr sämtlicher so genannter Leistungsträger...

Überwachungsstaat aus Neid? Nein danke. Der Pranger ist außerdem seit dem Mittelalter abgeschafft.
Wir sollten unseren Leistungsträgern dankbar sein.

"Das Veröffentlichen dieser Meldungen in den USA verboten"

Einige Merkwürdigkeiten...
Für mich zeigen die Vorfälle eines, wie schon bei Cum-Ex und CumCum: Nicht das Bargeld ist das Problem.

@ WM-Kasparov-Fan

... wird zwangsläufig auch Bestechung/Korruption und Geldwäsche international an oberster Stelle ...

In Deutschland spielt Korruption nur eine untergeordnete Rolle. In autoritären Staaten ist das vollkommen anders.

Versagen

Wenn Ich schon lesen konnte, das diverse Mafia und kriminelle Strukturen in Deutschland mit Geld in Immobilien investieren waschen, dann muss man den Fehler nicht in der Ferne suchen.

Faktisch alle(!) großen Banken weltweit betreiben in Wahrheit..

Geldwäsche in einem riesigen Ausmaß!

Die einen Banken lassen sich halt dabei erwischen, und die anderen halt eben nicht!

Daher mein Fazit :
Einer schlimmer als der andere!

Vor ein paar Tagen hat der

Vor ein paar Tagen hat der Chef der amerikanischen Notenbank dem " Bargeld den Krieg" erklärt. Wem wundert 's, wenn ausgerechnet jetzt so ein Skandal angezettelt wird...?

Hauptsache Bargeld schlecht machen

Über welchen Weg glaubt ihr wird mehr Geld gewaschen. Über Bargeld oder digital über die Banken?

20:00 von nie wieder spd Lückenlose Kontrolle und Überwachung!

Das was sie hier fordern erinnert an Orwell. Einen totalen Überwachungsstaat. Nein Danke.

@Bender Rodriguez

falsch!

nicht die finanzämter versagen, sondern sie werden durch die politik an ihrer arbeit behindert.

googlen sie einfach mal nach dem skandal um hessens steuerahnder. die hat man seitens der vorgesetzten, also ministerium, für überfordert erklärt und sie in den vorzeitigen ruhestand versetzt. und warum? weil sie mehr unterstützung gefordert haben.

es stimmt einfahc nicht, dass die finanzämter nicht wollen. es fehlt ihnen einfach an der nötigen unterstützung aus der politik!

desweiteren:

"US-Finanzministerium äußert sich nicht"

das wird sich auch nicht äussern, weil der präsident viel zu sehr am zipfeld er banken hängt. dazu empfehle ich jetzt scho mal den ARD-bericht über Trumps geflecht mit der Deutschen Bank (kommt in den nächsten tagen)

Ja und? To big to fail,

Ja und? To big to fail, sprich wir zahlen das schon! Verantwortliche? Keine. Strafen? Lohnen sich!

Und weiter geht auch schon...

Nur der kleine Michel wird immer voll belangt, so läufts in unserem diesem Lande.

20:13, Erny

>>Ach so ...
... wieder mal die Russen, war klar... was ist mit den cum-ex Gaunern hier in Deutschland und überall auf der Welt, haben da nicht auch unsere Banken versagt undxdasvillehsle Geld bewusst und teilweise mit Hilfe von Olaf Scholz transferiert und behalten?<<

Sie wissen aber schon, daß der Cum-Ex-Skandal vom Recherchenetzwerk Correktiv aufgedeckt wurde?

Ihr Whataboutism geht deswegen ein wenig ins Leere.

@fathaland slim

Bezüglich anderer Nachricht mit Trump und USA:
Ich meinte natürlich nicht Ihre persönliche Einstellung, sondern das es auf Regierungsebene niemand juckt, gar man sogar tolle Partner in denen sieht, viele Geschäfte macht und unterstützt.

Ein Dank an die TS für diese Veröffentlichung.

Ärgerlich solche Datenleaks da kommen auf einmal serienweise die größten Banken incl. ihre Regierungen und `Würdenträger`, incl . Finanzämter und polizeiliche Behörden in Misskredit. Alles stellt sich heraus als großes Theater incl. sämtliche bisherige Maßnahmen.
Nicht gut für die öffentliche Moral. Insbesondere für die Steuermoral. Sämtliche Maßhalteapelle wirken wie Hon. Nun können wir alle gespannt sein, was sagt denn jetzt die Politik.

Keine Überraschung

„Ein Datenleak des US-Finanzministeriums offenbart gravierende Probleme bei der Bekämpfung von Geldwäsche. Namhafte Banken haben demnach (...) eigene Standards unterlaufen.
Banken aus aller Welt haben über Jahre hinweg Geschäfte mit hochriskanten Kunden abgewickelt, Anti-Geldwäsche-Vorkehrungen umgangen und damit Korruption und Kriminalität ermöglicht. Trotz strenger Anti-Geldwäscheregularien akzeptierten sie mutmaßliche Mafiosi, Millionenbetrüger und sanktionierte Oligarchen als Kunden und führten für diese Überweisungen in Milliardenhöhe aus. Gemeldet haben sie diese Vorgänge nur sehr zögerlich, in einigen Fällen mit jahrelanger Verspätung“

Zeit ist gerade in dieser Branche Geld.
Und da Geld in einem Wirtschaftssystem, in dem das Prinzip gilt „Wer die Mittel, auf denen die Wirtschaft beruht (Boden etc) hat, bestimmt“ die zentrale Rolle spielt, es somit nach wie vor wichtigster Grundpfeiler und elementarer Bestandteil deren Geschäftsmodells ist, habe ich auch nichts anderes erwartet.

Deutsche Bank

Schon wieder? Unser eins würde der kleine Laden schon längst dicht gemacht worden:
https://bit.ly/2Ejj3DN

Bargeld

Sehr sehr wichtige Recherche. Danke dafür. Die 4. Macht im Staat funktioniert.

Inhaltlich:
Ja, ja, aber das Bargeld abschaffen wollen, weil es ja so anfällig für Kriminalität und Geldwäsche ist. Ein Witz, wenn man dies hier liest.

@cor ruptly ru

Ich bin auch nicht für einen Überwachungsstaat - es fällt aber auf, dass immer jemand sofort die Neid- und Leistungsträger-Keule auspackt, sobald es um Kritik an unehrenhaften Überverdienern geht.

Wenn sich einem nicht schon bei dem bloßen Wort "Leistungsträger" ("Leistungsträger" und "Verbraucher" - was sollte man als Mensch anderes sein wollen?) die Zehennägel hochbiegen, dann sollte man zumindest erwähnen, dass es Millionen Leistungsträger in unserem Land gibt; aber die wenigsten werden fürstlich bezahlt bzw. bedienen sich selbst; aber was soll's: Gier ist zu Recht eine Todsünde.

Und die ehrenwerte Deutsche Bank steckt immer bis zur Halskrause in jedem Finanzskandal und jedem krummen Ding mit drin. Da gibt es längst keinen Grund mehr zur Dankbarkeit und auch keinen für eine Turbokapitalismus-Propaganda.
Das ist einer von diversen Augiasställen in diesem Land, der gründlich ausgemistet gehört - seit Jahrzehnten.

20:38, Nobady

>>Vor ein paar Tagen hat der Chef der amerikanischen Notenbank dem " Bargeld den Krieg" erklärt. Wem wundert 's, wenn ausgerechnet jetzt so ein Skandal angezettelt wird...?<<

Jerome Powell hat dem Bargeld den Krieg erklärt?

Wann und wo denn?

Und Sie wissen, daß es beim hier diskutierten Skandal überhaupt nicht um Bargeld geht?

Wer hat ihn denn Ihrer Ansicht nach angezettelt?

Wenn es gewollt wäre

würden unsere politischen Eliten die Gesetze so machen dass man sie nicht Straffrei unterlaufen kann. Vor allem würden sie dafür Sorge tragen dass es genug Personal gibt die das Kontrollieren können .Aber es glaubt doch niemand dass sie sich selber das Wasser abgraben. Kein Mensch kann legal von nichts ein Milliardenbetrag anhäufen. Die Menschheit wird schon immer von ihren „ Eliten“ ausgenommen . Es ist unmöglich auf legalem Weg Länderein zu besitzen, die Vorfahren unserer Eliten haben alles zusammen geraubt,mit dem Recht des Stärkeren

Frei nach dem Motto:

"Pecunia non olet"
Make money , make more money...
da bleiben Ethik und Moral eben auf der Strecke...
....aber die "unsichtbaren Hände" von Adam Smith regeln das schon,
sowie sie ja bisher alles zum Guten (für einige) geregelt haben...
LOL

Die globale Krake

"Was ist ein Bankraub gegen die Gründung einer Bank"!
Ohne Übetreibung kann man sagen, daß der Mann, der diesen Satz geprägt haben soll, in der Wahl seiner Methoden zu theoretisch vorging, aber im Grad der Erkenntnis die meisten der heutigen politischen Akteure um Längen in den Schatten stellte. Also in Bezug auf Banken unbedingt. Wir nähern uns diesen Erkenntnissen zwar von der entgegengesetzten Seite - aber wir nähern uns ihnen unaufhaltsam. Auch wenn so viele Menschen davor die Augen verschließen wollen oder müssen.

@ 19:56 von WM-Kasparov-Fan

„Muss ja versagen
Solange in der Mehrheit der Erdbevölkerung Vermögen und Reichtum als vorderrangiges Ziel gelten, ...“ Wohl kaum! Es tut mir sehr leid für Sie - Ihr Menschenbild würde mich depressiv machen... aber, die machtgierigen und geldgierigen Trumps und Putins mit Ihren „Oligarchen“ sind weder die Mehrheit noch glücklich...

@krittkritt "Veröffentlichen der Meldungen in den USA verboten"

Teilen Sie uns bitte ihr internes Insider Journalismus & Bören Wissen mit !
Heißer Draht zum Oval Office ?

RE: Erny um 20:13

***Ach so wieder mal die Russen, war klar...***

Nur nihts gegen "die Russen" sagen. Als wenn's da Korruption, Oligarchen oder Petrorübel zu gewinnen gäbe.
Alles Saubermänner, ... lupenrein diagnostiziert !

Und cum-ex ist eine andere Baustelle. Hier geht's um Transfers von "Gaunergeld".

Gruß Hador

@ um 20:15 von cor ruptly ru

Aus Neid?
Sie wissen doch gar nicht, ob die Verbrecher, von denen im Bericht die Rede ist, neidisch auf meine Vermögensverhältnisse sein würden?
Nein, nicht aus Neid. Das habe ich wirklich nicht nötig.
Einfach nur, weil es solchen Verbrechern immer wieder gelingt, mit Hilfe unfähiger Gesetzgeber so viele Milliarden zu stehlen oder zu hinterziehen, dass ganze Volkswirtschaften gegen Wand gefahren werden und kaum noch Geld für die wirklich wichtigen Probleme eines Staates vorhanden ist.
Solche Verbrecher müssten mit den Antiterrorgesetzen bekämpft und auch danach verurteilt werden.
Leider haben wir nur solche Nullnummern wie Scholz oder Altmaier an den entscheidenden Stellen und zuviele Lobbyisten in den Ministerien.
Vertrauen ist gut, Kontrolle und Überwachung ist wesentlich besser!
Aber eben nicht für alle. Sondern nur für die, die überhaupt in der Lage sind, solche Terrortaten auszuführen. Die so genannten Leistungsträger!

Die Bekämpfung von Geldwäsche muss massiv besser werden

Diese Geldwäsche-Bekämpfung muss massiv besser werden. Auch das hier muss absolut beendet werden:

https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/fincen-files-geldwaesche-...

JP Morgan bewegt weiter Geld für Betrüger
Auch im Fall der größten US-Bank, JP Morgan, führte eine hohe Strafe offenbar nicht dazu, dass man riskante Geschäfte nicht mehr einging. JP Morgan zahlte 2014 rund 2,6 Milliarden US-Dollar Strafe, weil die Bank von den Finanzgeschäften des verurteilten Betrügers Bernard Madoff profitiert hatte. Die Recherchen zeigen nun, dass JP Morgan in den Jahren danach weiter Gelder für Betrüger bewegt hatte, zum Beispiel im Zusammenhang mit mehreren Korruptionsfällen in Venezuela. Die Bank äußerte sich auf Anfrage nur allgemein und erklärte, sie stecke "beträchtliche Mittel" in die Bekämpfung von Geldwäsche und Finanzkriminalität.

Sowas darf nicht mehr passieren. Und auch nicht mehr bei diesen Wirecard-Betrügern.

Geldwäsche-Bekämpfung versagt international

Und wer darf bei diesem "Schurkenstück" nicht fehlen ? ... genau die Deutsche Bank.

Genauso wie die weiteren üblichen Verdächtigen, HSBC und JP Morgan !

Gruß Hador

20:41, Joe_Muc

>>nd? To big to fail, sprich wir zahlen das schon! Verantwortliche? Keine. Strafen? Lohnen sich!

Und weiter geht auch schon...

Nur der kleine Michel wird immer voll belangt, so läufts in unserem diesem Lande.<<

Wenn der kleine Michelkriminelle sich nicht erwischen lässt, dann wird er auch nicht belangt.

Ohne Kommentar

Soviel ich dem Artikel entnehmen kann, liegt die Kontrolle der Geldwäsche bei denjenigen die sie gewollt oder "ungewollt" praktizieren.

In Deutschland sparen "Investoren" die Grunderwerbssteuer und können die Immobilie aus dem Koffer heraus bezahlen.

Der Crash des vorigen Jahrzehnts war nur möglich indem die Rating Agenturen Schrott zu Gold erklärten.

Und laut Herrn Dr. Schäubles aussagen kann man" nicht behaupten , dass die Maßnahmen gegen den Cum-Ex Betrug nicht wirken."
In welcher Weise blieb leider unklar, da laut Aussagen des Bankenverbandes nur eine Verschiebung in andere Länder stattfand.

Dieser Stein der Kontrolle wird wohl niemals auf dem Gipfel des Berges ankommen, da selbst Verantwortliche in den Banken trotz eindeutig zugewiesenen Bereichen keine Verantwortung tragen.
Aber das ist ja auch mit den hoch dotierten Posten für Politikern in den Vorständen der Landesbanken so.

Solange wir einen SPD Finanzminister und Kanzlerkandidaten

namens Olaf Scholz haben wird sich nichts ändern.
Die Geschichte Warburgbank und der Umgang des damaligen regierenden Bürgermeisters in Hamburg lassen grüßen.
Aber den braven Steuerzahler weiter abzocken,da sind unsere Finanzämter klasse.Geht wohl auf den zuständigen Finanzminister zurück.
Meine Miete die der Vermieter verlangt war dem Finanzamt zu wenig. Gleichzeitig sagt die SPD, daß die Mieten zu hoch sind. Der Finanzminister(Herr Scholz) läßt jetzt eine höhere Miete eintreiben über die Finanzämter die ihm unterstellt sind. Entweder der Vermieter macht die "Minderzahlung" wett oder der Mieter.
Da haben doch die Finanzämter genug zu tun. Um Geldwäsche kümmern? Wie denn bei der Unterbesetzung?
Dem Bürger in die Tasche zu greifen ist doch viel besser und einfacher als lange und kostenintensive Geldwäscheprozesse.

Warum wurde die Meldung so lange rausgezögert??

Weiterhin würde mich interessieren, warum die diese Meldungen an diese Behörde so lange rausgezögert haben??

In den vorliegenden Fällen haben sie davon nahezu nie Gebrauch gemacht, stattdessen haben sie den Zeitpunkt der Verdachtsmeldung lange herausgezögert: Im Schnitt lag knapp ein halbes Jahr zwischen dem ersten Verdacht der Bank und der Meldung an die Anti-Geldwäsche-Behörde.

Und darüber hinaus weiss ich, dass offenbar die BAFIN auch nicht die sauber-Bude ist. Das weiss ich aus einem anderen dicken Bust bei n-tv betreffend Wirecard. Auch da hat die BAFIN bei der Aufsicht krachend versagt und selbst mitgezockt laut n-tv.

Denn die Banken hätten das an die BAFIN melden können und die BAFIN hätte die us-Behörden informieren können:

In manchen Fällen meldeten die Banken trotz bestehender Warnhinweise erst Jahre später einen Geldwäscheverdacht an die US-Behörden. In der Zwischenzeit liefen die Geschäfte weiter.

21:09, albexpress

>>Wenn es gewollt wäre
würden unsere politischen Eliten die Gesetze so machen dass man sie nicht Straffrei unterlaufen kann. Vor allem würden sie dafür Sorge tragen dass es genug Personal gibt die das Kontrollieren können .<<

Ach, Tatsache?

Wenn unsere politischen Eliten nur wollten, dann gäbe es kein Verbrechen?

>>Aber es glaubt doch niemand dass sie sich selber das Wasser abgraben. Kein Mensch kann legal von nichts ein Milliardenbetrag anhäufen. Die Menschheit wird schon immer von ihren „ Eliten“ ausgenommen . Es ist unmöglich auf legalem Weg Länderein zu besitzen, die Vorfahren unserer Eliten haben alles zusammen geraubt,mit dem Recht des Stärkeren<<

Die Gesetze werden vom Bundestag gemacht.

Bundestagsabgeordnete sind stinkreiche Elite und Großgrundbesitzer?

Sie treiben den Stammtischpopulismus aber wirklich auf die Spitze.

@ krittkritt

"Das Veröffentlichen dieser Meldungen in den USA verboten"

Das glaube ich nicht. Die USA sind recht transparent, die Presse hat dort klare Rechte, da darf man mehr veröffentlichen als in den meisten anderen Staaten der Welt.

Na, was für eine enorme Überraschung!

Warum wohl wird immer so auf Russland und der Korruption dort herumgeritten? Weil in den USA die Versumpfung wesentlich stärker ausgeprägt ist!
.
Seit der Lehman-Pleite und den "Gelübden" zur Unterbindung dererlei hat sich die Schuldenblase verdoppelt.
.
Deshalb hat Trump die Mauer gegen Mexiko, Aussetzung der Green-Cards, Einsperrung von Migrantenkindern etc. verfügt, weil dann das Volk nix von den Finanzschiebereien mitkriegt. Trump´s Vermögen und das seiner Genossen dürfte sich während seiner Amtszeit verfielfacht haben.

@ Anderson - Grundsteuer kann man nicht hinterziehen

In Deutschland sparen "Investoren" die Grunderwerbssteuer und können die Immobilie aus dem Koffer heraus bezahlen.

Ein Grundstück kann man in Deutschland nur durch Eintrag ins Grundbuch erwerben und das wird vom Grundbuchamt geführt. Die Grunderwerbssteuer ist eine Steuer, die man nicht hinterziehen kann.

Hätte mich gewundert,

wenn die Deutsche Bank nicht dabei gewesen wäre.
Vermutlich war Victory-Ackermann mit beteiligt. Gerade noch rechtzeitig hat er sich aus dem Staub gemacht.
Heute kann er als Redner gebucht werden.

@ Hador Goldscheitel (21:25): wer auch nicht fehlen darf ist BAF

@ Hador Goldscheitel

Und wer als Verdächtiger ebenso nicht fehlen darf, ist die BAFIN über die heute wieder enorm Dreck aufgeflogen ist.

https://tinyurl.com/y2pjmflx
n-tv: Heiße Wetten mit Wirecard - Bafin-Prüfer zockten mit Hochrisikopapieren SAMSTAG, 19. SEPTEMBER 2020

Die BAFIN macht nämlich auch nicht ihren Job den sie machen soll, nämlich die Banken und deren Geschäfte sowie deren Finanzpolster zu überwachen sondern sie zockt selbst übelst rum und ich wette was, das Scholz und die CDU/CSU/AFD davon gewusst haben.

Noch zur Deutschen Bank

Der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Gabriel sitzt ja glücklicherweise (für die Deutsche Bank) im Aufsichtsrat derselben, und wird sicherlich die ganze Sache aufklären.
Auch gut, dass er beste Verbindungen ins Finanzministerium nutzen kann, um Schaden von der DB abzuwenden.
Ob allerdings Herr Scholz ein offenes Ohr für ihn hat ist fraglich, da dieser wiederum zwei Finanzskandale im Nacken hat, den "doppelten cum-ex" und Wirecard.

Gruß Hador

"Wie die Geldwäsche-Bekämpfung versagt"

Es ist also wie immer im Kapitalismus. Den Armen wird es genommen und den Reichen wird es gegeben.

Ein guter Artikel

Dank den Journalisten die daranb beteiligt waren . Schade ist nur das sich nichts ändern wird. Dagegen sprechen , das trotz internationaler Absprachen gegen Geldwäsche
1. extreme Unterschiede bei Bestrafungen , wie z. B in den USA, siehge Taschengeldstrafe für Morgan
2. Es ist ganz sicher nur die Spitze des Eisberges
3. Kontrollen durch den Banken selbst oder ehema!live Mitarbeiter bzw . ausgebildete...siehe wo Überfall in der Welt zB ehemalige Morganmitarbeiter in wichtigen Position nen sind
4. die Regierungen der Staaten nicht wirklich an Aufklärung und Verfolgung interessiert sind
5.selbst unter kleineren Banker Systeme ,totsichere ,Systeme für Steuerhinterziehung u. Geldwäsche existieren..sagt man das wirdStrafe wegen Verleumdung angedroht
So mein Respekt für die recherchierenden Journalisten, denn dass nicht ungefährlich ist zumindest Nachteile bei gen kann sieht man daran das aus Vorsichtsgründen keine Quellen benannt werden
Top recherche !!!

@ Joe_Muc

Nur der kleine Michel wird immer voll belangt, so läufts in unserem diesem Lande.

Wenn der kleine Michel Steuern hinterzieht, kann er dafür belangt werden, das stimmt. Wenn er sich nichts zu Schulden kommen lässt, wird er auch nicht belangt. So läufts in diesem Lande wirklich.

Überwachungsstaat nein, Kontrolle der Geldströme allerdings!

Man weiß ja sehr genau, wie man diese Machenschaften unterbinden könnte, man bräuchte dafür allerdings auch Politiker, die das leisten wollen und es sich trauen. Hier muss man bei aller verdienten Politikerschelte aber auch sagen, wenn wir alle nicht endlich die Demokratie richtig verstehen und viel aktiver an eben dieser teilnehmen, wird sich nichts ändern. Weil die meisten Menschen sich nicht wehren, nicht in politischen Parteien, oder Gruppierungen aktiv sind, haben diese Verbrecher leichtes Spiel. Steht das Volk nicht auf der Strasse und engagiert sich nicht in bestehenden, oder zu gründenden Parteien, funktioniert die Demokratie nicht und es regiert das Gesetz des (finanz-) Stärkeren. Man sieht ja immer wieder, wenn genügend Bürger Druck machen, dann bewegt sich was. Alleine bei diesen "paar" Transaktionen geht es um 2 Billionen Dollar, unfassbare Summen, die in der Bildung, Gesundheitswesen, Sozialleistungen, Infrastruktur etc. fehlen. Wir müssen den Banken auf die Finger schauen

Deutsche Bank in Erklärungsnot

Nicht umsonst will die Staatsanwaltschaft
in New York die Finanzdaten schon seit Jahren
aus den Gebäude Fifth Avenue, Ecke 56th einsehen.

20:15 von cor ruptly ru

“Wir sollten unseren Leistungsträgern dankbar sein.“

Wofür? Dass das Fussvolk immer wieder den Müll (mancher) oberer “Leistungsträger“ in Haft genommen werden?
Ohne die Arbeit der “Kleinen“, wären diese Leistungsträger absolute Nullen. Selbst erarbeiten die sich ihren Reichtum eher selten. Bei Fehlverhalten, Fehlentscheidungen und Misswirtschaft dieser Leistungsträger werden wo die Arbeitsplätze abgebaut?
Nein kein Neid, aber auch keine Dankbarkeit.

Menschen (nicht die bösen Banken)

Bankangestellte müssen Geldwäsche verhindern. Bankangestellte bekommen für angelegtes Geld eine Prämie.
Was machen Sie?
Würden sich alle, die hier "ungerecht und böse" schreien, im Zweifelsfall für die Moral entscheiden?

21:25 von fathaland slim

“Wenn der kleine Michelkriminelle sich nicht erwischen lässt, dann wird er auch nicht belangt.“

Wenn der große Michelkriminelle erwischt wird, wird er nicht spürbar belangt. Die Geldstrafen werden mit einem Teil des ergaunerten Geldes bezahlt und nebenbei hunderte Arbeitsplätze abgebaut.
Alternativ rettet “der Staat“ und es werden Arbeitsplätze abgebaut. Was passiert “oben“?

In der tat....

...ob hier ein Versagen vorliegt, wäre zu klären.

Ich nehme an, das das alles sehr bewusst passiert ist.

Hemmungslose wirtschaftliche Liberalisierung hat viele Wirtschaftsführer und Reiche ermutigt, sich in Richtung gewöhnlicher Krimineller zu entwickeln.

Solange es für die Schuldigen bei derartigen Dingen keine Existenzbedrohenden Strafen gibt - insbesondere auch Haftstrafen - ändert sich nichts.

Das Neoliberale Projekt EU wird Daren jedoch ebensowenig ändern wie die USA - unabhängig vom vorliegenden POTUS.

Was ist der Sinn des Leaks?

Dass internationale Finanzinstitute professionell Geld waschen, Sanktionen umschiffen, organisiertes Verbrechen begünstigen. Terrorfinanzierung und Korruption ermöglichen, das ist kein Geheimnis.
Aber dass das amerikanische Finanzministerium die Ermittlungsergebnisse der internationalen Presse durchreicht, statt die Geldinstitute trocken zu legen..... das kommt einer Kapitulation gleich. Was ist der Sinn des Leaks?

Schade, dass es keine Lohntüten mehr gibt!

Die Banken sind, auch bei Geldwäsche, nicht an einer Aufklärung interessiert, solange sie daran mit verdienen. Genau wie bei Mord, dürften Straftaten gegen die Steuerzahler nie verjähren und wer sich daran beteiligt, gerade wenn es Banken sind, ist auch zu bestrafen! Der Bürger wird gezwungen ein Konto bei einer Bank zu haben, damit er Lohn bekommen kann?!? Schwachsinn und nur dazu da, Banken noch reicher zu machen. Ich bin für eine Verstaatlichung aller Banken, wenn sich bei den Banken nicht bald ein Unrechtsbewustsein einstellt.

Steuerbetrug !

Solange die Politik und die Finanzwirtschaft nicht wirklich wollen, dass dieses unsägliche Treiben ein Ende hat, wird es weiter gehen. Denn leider sind anscheinend sind den Bossen der Banken die Gewinne durch solche Überweisungen immer noch wichtiger, als Ehrlichkeit und Transparenz.
So können sie Kriminelle sicher sein, nicht auf zu fliegen. Und natürlich sollte die Politik endlich ihre Finanzämter deutlich aufrüsten, mit Personal und digitalen Strukturen, und mehr internationale Zusammenarbeit.
Dass dadurch zig Milliarden an Steuergeldern vielen Menschen vor enthalten werden, zig Projekte für die Menschen, viel Hunger, Leid und Drama erspart werden könnte, interessiert diese Verbrecher, auch in den Banken, leider herzlichst wenig.
Wann wacht die Politik endlich auf, und tut deutlich mehr ???????

@ DeHahn

Warum wohl wird immer so auf Russland und der Korruption dort herumgeritten? Weil in den USA die Versumpfung wesentlich stärker ausgeprägt ist!

Wenn man dem offiziellen Korruptionsindex glaubt, ist die Korruption in Russland wesentlich höher. Der ehemalige Ministerpräsident Medwedew (kürzlich entlassen, Jahresgehalt umgerechnet 150.000 Euro) besitzt Immobilien in Russland und der Schweiz im Wert von etlichen Millionen.

@fathaland slim 21:25

Wenn der kleine Michel erwischt wird, dann wird er hart belangt, aber die großen kommen meist irgendwie davon und führen Ihre Existenz fort, bei klein Michel ist sofort Game over.

Re : Erny !

Das sind nicht nur die Russen, sondern viele andere Verbrecher, die sich auf Kosten von vielen bereichern, und die Banken kassieren schamlos mit !!!

@ laurisch._karsten - nicht nur im Kapitalismus

Es ist also wie immer im Kapitalismus. Den Armen wird es genommen und den Reichen wird es gegeben.

Und warum ist diese Umverteilung in Russland noch ausgeprägter als im Westen? In Deutschland besitzen die 10% Reichsten fast 50% des gesamten Vermögens. In Russland besitzen die 10% Reichsten mehr als 90% des gesamten Vermögens.

The spider's web Geldwaesche fuer Anfaenger

Eine wunderbare Doku über die verdeckten Finanzströme in unserem ach so wunderbar reguliertem Finanzsystem. Ist alles hinlänglich bekannt und wird immer wieder gern benutzt. Natürlich nicht von Krethi und Plethi. Muss schon ein bisschen mehr sein als Oma's Sparstrumpf. Für die Leute aber die drinnen hängen, ist es das Huhn, das im wahrsten Sinne des Wortes goldene Eier legt.

@Autochon

Ganz genau, es müssen Haftstrafen her, den Geld haben die soviel, das Sie diese Strafen zahlen und dann fröhlich da weiter machen, wo man aufgehört hatte.

21:29, Hallelujah

>>Aber den braven Steuerzahler weiter abzocken,da sind unsere Finanzämter klasse.Geht wohl auf den zuständigen Finanzminister zurück.<<

Welchen meinen Sie denn?

Den amtierenden wohl nicht, denn die Klage, die Ihr erster Satz in Worte fasst, kenne ich schon, seit ich das Wort "Finanzamt" kenne. Also etwas länger als ein halbes Jahrhundert.

@ Defender411

... und wer sich daran beteiligt, gerade wenn es Banken sind, ist auch zu bestrafen!

Beihilfe zur Steuerhinterziehung ist strafbar.
In den USA wurden schon schweizer Bankangestellte bei der privaten Einreise verhaftet, weil ihr Institut nicht kooperiert hat.

Am 20. September 2020 um 21:45 von cor ruptly ru

Bitte alles lesen...

"Wird voll belangt"
Belangt wird auch der große Michel aber eben nicht voll.

Danke!

Wer spricht von Hinterziehen ?

@um 21:37 von cor ruptly ru

Da hinterzieht niemand Steuern. Wie kann man Steuern hinterziehen die man garnicht zahlt ?

RE: Demokratieschuetzerin um 21:41 @ Hador Goldscheitel (21:25)

***Und wer als Verdächtiger ebenso nicht fehlen darf, ist die BAFIN über die heute wieder enorm Dreck aufgeflogen ist.***

Da haben Sie schon recht !

Und so muss ich mich korrigieren, Herr Scholz hat wohl in Kürze seinen dritten Finanzskandal am Hals, da die BAFIN dem Finanzministerium unterstellt ist.

Hi, Hi, und der Herr Scholz möchte sich noch für die Kanzlerkandidatur empfehlen, da fehlen einem die Worte.
Vielleicht sollte er sich von diesem Ziel langsam mal verabschieden und einer unbelasteten Person den Vortritt lassen.

Gruß Hador

@ Autochon - Osteuropa und Asien

Das Neoliberale Projekt EU wird Daren jedoch ebensowenig ändern wie ...

In puncto neoliberal sind die EUler doch harmlose Chorknaben. Da gibts ganz andere Staaten, die da viel brutaler dabei sind.

21:46, Forfuture

Jeden Satz Ihres Kommentares möchte ich unterschreiben.

Vielleicht bis auf die doch etwas sehr pauschale Politikerschelte. Unter denen gibt es auch solche und solche.

Das muss ich Ihnen aber, glaube ich, wohl nicht sagen.

Immer wieder die Banken

Eine Branche, die wie kaum eine andere von leistungslosen Profiten lebt, kennt keine Skrupel, hält sich gar für unantastbar.

Und wenn Politik die notwendigen Regulierungen und Kontrollen unterlässt und sich vor den Banken devot verneigt, verstärkt sie noch die Arroganz dieser Branche.

@Heike8

"
Am 20. September 2020 um 21:54 von heike8
Menschen (nicht die bösen Banken)

Bankangestellte müssen Geldwäsche verhindern. Bankangestellte bekommen für angelegtes Geld eine Prämie.
Was machen Sie?
Würden sich alle, die hier "ungerecht und böse" schreien, im Zweifelsfall für die Moral entscheiden?"

.

Das ist in meinen Augen die Richtige Frage.
Danke für diesen Beitrag.

21:58, Margareta K.

>>21:25 von fathaland slim
“Wenn der kleine Michelkriminelle sich nicht erwischen lässt, dann wird er auch nicht belangt.“

Wenn der große Michelkriminelle erwischt wird, wird er nicht spürbar belangt.<<

Es gibt aber eine Meinung, die hier oft vertreten wird, nämlich daß man die kleinen Kriminellen viel härter belangen sollte. Diese Fraktion behauptet auch gerne, daß Kleinkriminelle viel härter belangt werden, wenn sie Michels sind.

Bei den erwischten Michelkriminellen, die ich kenne, ist das zwar nicht so, aber vielleicht kenne ich auch die falschen.

@Wolfgang E S

Wenn die sich die Beute teilen, dann gehen die dagegen auch logischerweise nicht vor.

Ich bin richtig überrascht, schon wieder,

daß die Unternehmenphilosophien unserer Banken und deren Aufsichtsbehörden unter jeder moralischen Limbostange durchrobben.

Häme gegenüber der amerik. Behörden können gerade wir uns in Deutschland nicht erlauben. Fragen bitte an Herrn Schäuble.

@cor ruptly ru

"
Am 20. September 2020 um 22:26 von cor ruptly ru
@ Autochon - Osteuropa und Asien

Das Neoliberale Projekt EU wird Daren jedoch ebensowenig ändern wie ...

In puncto neoliberal sind die EUler doch harmlose Chorknaben. Da gibts ganz andere Staaten, die da viel brutaler dabei sind."

.

Das mag sein. Nur hat dieses Neoliberales "Projekt" in meinen Augen eben die ganze Gesellschaft zerstört und das sollte in meinen Augen geändert werden.

@laurisch_karsten 22:31

Was heißt hier Moral? Gibt es keine Gesetze und Verordnungen mehr? Gut dann pfeifen wir alle drauf und gehen auch klauen und plündern oder wie?

@ um 22:03 von r0lt0

Der Sinn des Leaks liegt darin, all die beteiligten Finanzterroristen früh genug zu warnen, die noch nicht erwischt wurden.
Möglicherweise sind ja noch ein paar wichtigere Leute verwickelt, als Bankenvorstände oder korrupte Politiker.

@ Anderson

Da hinterzieht niemand Steuern. Wie kann man Steuern hinterziehen die man garnicht zahlt ?

Man kann in Deutschland kein Grundstück kaufen und dann die Steuern nicht zahlen.

nicht nur auf die Russen und andere zeigen ...

wir leben in einer Gesellschaft mit politisch tolerierten Betrügern und sollten nicht nur auf die Russen und andere zeigen Länder zeigen, sondern einsehen, mit den derzeitigen Politikern ist auch unsere Bundesrepublik nicht besser als eine Bananenrepublik.

Schauen wir mal auf uns: die Deutsche Bank, Kontrolleur und Profiteur ist die deutsche Politik, die Bank ist in vielen internationale Kriminalitätsfälle beteiligt und entweder tatsächlich überführt, verurteilt oder hat sich mit "teuren Vergleichen" frei gekauft.

Gleiches bei Chemie und Autoindustrie usw, wo deutsche Politiker mitgespielt haben bei der Verharmlosung von Umweltgiften, oder sogar der Mitarbeit des Kraftfahrzeugbundesamtes beim Zulassungsbetrug abgasmanipulierter KFZ usw..

Wir brauche eine politische Wende, die kann passieren mit Einsatz von Wahlzetteln bei allen Wahlen, regional, deutschlandweit und zusätzlich bei EU- Wahlen.

22:00, Autochon

>>Hemmungslose wirtschaftliche Liberalisierung hat viele Wirtschaftsführer und Reiche ermutigt, sich in Richtung gewöhnlicher Krimineller zu entwickeln.<<

Da mussten sich aber gewisse Wirtschaftsführer und Reiche nicht mehr groß entwickeln. Korruption und Wirtschaftskriminalität sind doch nun wirklich keine neue Erfindung. Kriminalität lohnt sich erst dann wirklich, wenn große Summen im Spiel sind. Man braucht ja gute Anwälte, und zwar sehr viele davon. Die kosten Geld.

Tja, reich sein ist kein Zuckerschlecken. Ich zerfließe vor Mitleid.

Um Mary Trump zu zitieren:

Too much and never enough.
Oder auch, den Hals nicht voll genug bekommen.
In den Banken sitzen nur noch Verbrecher.

@ um 22:11 von Traumfahrer

Schön, dass Sie es nochmal ausführen.
Ich sagte es ja bereits: Solche Finanzverbrecher stehen auf einer Stufe mit Terroristen und müssen mit Hilfe der Antiterrorgesetze zur Strecke gebracht werden.
Alles andere sind schlecht getarnte Versuche der Politik, diese Leute zu pampern.

22:12, Hackonya2

>>@fathaland slim 21:25
Wenn der kleine Michel erwischt wird, dann wird er hart belangt, aber die großen kommen meist irgendwie davon und führen Ihre Existenz fort, bei klein Michel ist sofort Game over.<<

Da kenne ich andere.

21:37 von cor ruptly ru

“Die Grunderwerbssteuer ist eine Steuer, die man nicht hinterziehen kann.“

Dann eben nicht hinterziehen, sondern vermeiden. Wenn Ihnen das besser gefällt. Gibt's Kanzleien die dazu Beratung anbieten. Nennt sich “share deals“.

22:17 @ cor ruptly ru

" ... warum ist diese Umverteilung in Russland noch ausgeprägter als im Westen? ..."

Ja warum wohl?

Weil in Russland ebenfalls 
Kapitalismus herrscht
( vlt. mit ein paar feudalen Zügen)

@ laurisch._karsten

Nur hat dieses Neoliberales "Projekt" in meinen Augen eben die ganze Gesellschaft zerstört und das sollte in meinen Augen geändert werden.

Wie kann etwas geändert werden, was zerstört ist?

@Anderson

Wenn Sie eine Ware schwarz kaufen, dann zahlen Sie auch keine Mehrwertsteuer logischerweise? Oder jemanden schwarz arbeiten lassen keine weitere Abgaben. Ist das Rechtens? Nein. Ist das Steuerhinterziehung? Ja. Genauer wollte ich das nicht detaillieren, den will hier ja nicht als "How to..." dienen. ;)

@21:34 von cor ruptly ru

"Das Veröffentlichen dieser Meldungen in den USA verboten" - steht im Artikel.

Christian Sewing, Deutsche Bank

Ein Chef, der sein damals eigenes Nicht-Handeln erklären will? Wer mit Kriminellen Gewinne erwirtschaften will, ist weit entfernt von jeder gesellschaftlichen Akzeptanz und charakterlos. Ich würde mich als Privatmensch und Unternehmer in Grund und Boden schämen, mit solchem Gelichter auch nur irgend eine Geschäftsbeziehung zu unterhalten. Die Deutsche Bank scheint seit Jahrzehnten ein Moloch von Kriminalität und Betrug zu sein. Widerlich

Fortsetzung einer vollständigen Recherche

Sehr geehrte Frau Blum,
Sehr geehrte Kollegen von Frau Blum -
Recherchieren Sie vollständig zu Ende:
Ein Revisionsleiter bei einer Großbank wird Revisionsberichte in der Regel nicht unterzeichnen - dies erfolgt von Seiten der zuständigen Prüfungsleiter.
Ein Revisionsleiter steht aber auf den Verteilerlisten an oberster Stelle - Und hat so immer die Möglichkeit, die Berichte zu lesen bzw. ergänzende Informationen einzuholen.
Die geschilderte Aussage erinnert sehr an den Dr. No-Skandal der HSH-Nordbank. Dort kam der Vorstand auch damit durch, dass sein Handzeichen auf einem Dokument keine Bedeutung gehabt haben sollte.
Lassen Sie sich nicht billig abspeisen - Haken Sie nach!

Die Banken dienen uns

und wir sind die Mehrheit. Werden die Finanzmärkte, gemeint sind die einzelnen Angestellten und Mitarbeiter nicht wirklich konsequent und hart bestraft und nach erfolgter Verurteilung und gesellschaftlicher Ächtung aus ihren Jobs entfernt, ändert sich nichts. CDU/CSU entpuppen sich nicht erst seit heute als Steigbügelhalter für diese pervertierte Lobby. Vergessen wir bitte niemals: hinter dem Begriff "die Finanzmärkte" verbergen sich immer ganz konkrete Personen, Täter.

Am 20. September 2020 um 21:32 von fathaland slim 21:09, albexpr

Unser Abgeordneten sind tatsächlich nicht so Stinkreich aber man muss das Vorher und Nachher vergleichen . Für die Lobbyisten sind das nur Krümel die sie da abzweigen aber für unsere Abgeordneten ist das der Blick in eine goldene Zukunft.

@ heike8

"Würden sich alle, die hier "ungerecht und böse" schreien, im Zweifelsfall für die Moral entscheiden?"

Zumeist schon. Und obschon niemand unfehlbar ist, ist der Ansatz, dass das doch normal sei und einjeder zu seinem Vorteil agiere etwas erbärmlich. Ich ziehe mir diesen Schuh ausdrücklich nicht an. Und auch den häufig kolportierten "der Ehrliche sei der Dumme", widerspreche ich entschieden. Vielleicht nicht so vermögend, aber mit sich selbst im Reinen. Und das ist mir viel wert. Und damit bin ich bei weitem nicht allein (nur wohl nicht so laut und auffällig wie die anderen).

@ cor ruptly ru

"Und warum ist diese Umverteilung in Russland noch ausgeprägter als im Westen?"

Ich stelle da mal eine "gewagte These" auf: Weil dort ungezügelter Kapitalismus herrscht.
News-Flash: Die KPdSU ist seit langem nicht mehr an der Macht! Russland ist kapitalistisch. China auch, nur nennen sie es da anders und haben en detail ein paar Unterschiede.

Oh sie kennen die Immobilienbranche schlecht

Gerade Grundstücke und Häuser bieten sich ideal an Geld zu waschen.
Und das mit einfachen und fast 100%Sicherheit.

Darstellung: