Ihre Meinung zu: ARD-DeutschlandTrend: Mehrheit gegen Karneval in Corona-Zeiten

3. September 2020 - 17:00 Uhr

Karneval feiern in Zeiten von Corona? Eine deutliche Mehrheit der Deutschen ist dagegen - laut DeutschlandTrend 86 Prozent. Eine Maskenpflicht im Job und in der Schule findet nur wenig Befürworter. Von Ellen Ehni.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was ist nur in diesem Land los...

Wer keinen Weihnachtsmarkt möchte, sollte zur Weihnachtszeit zu Hause bleiben! Entweder die Befragung lief vor dem letzten coming-out unseres Hrn. Spahn oder die Befragten haben es immer noch nicht verstanden.
Sich mit der Mehrheit dieses Landes zu identifizieren wird immer schwieriger. Nach Flüchtlings- und Klimapolitik nun diese „Corona-Politik“. Es hilft nur noch eins: AUSWANDERN!

Selbst wenn man der Meinung

Selbst wenn man der Meinung ist, die Regirung habe die Krise gut gehandhabt, gibt es doch noch vielmehr Aufgaben zubearbeiten. Anfang des Jahres hat man der Regierung nichts zugetraut, aber jetzt ist alles wieder gut? Können sich viele Wähler nur auf ein Problem konzentrieren.

Die Regierung hat bisher wenig Reform- und Innovationswillen gezeigt und ich weiss nicht, ob wir uns das noch länger leisten können.

Selbstverständlich

"Mehrheit gegen Karneval in Corona-Zeiten" - das ist doch selbstverständlich. Andernfalls ließen sich Beschränkungen für andere Events mit vielen TeilnehmerInnen nicht mehr rechtfertigen.

Der Deutschlandtrend....

Erfragt, wenn die meisten Deutschen beim Arbeiten sind und nur Hausfrauen, Arbeitslose und andere für ein Gespräch offen sind.

Und mal ehrlich....

Welcher Typ von Menschen findet sich bereit zu reden, wenn ein nicht einschätzbares gegenüber sagt :
Ich würde gerne Im Rahmen einer völlig unverbindlichen Umfrage ein paar Sachen mit ihnen erörtern.

Bei mir wird der Hörer aufgelegt.
Im Bruchteil einer Sekunde.

Bützen mit Maske? Nää!

Da sitzt der Karneval in Heinsberg wohl noch Vielen tief in den Knochen. Von daher schon ist die Ablehnung durch 86 % der Befragten nachvollziehbar.

Und da der Alkohol die anfangs noch vorschriftsmäßig sitzenden Masken sehr bald unters Kinn oder in den Nacken verrutschen ließe (auch weil dat Bütze mit Maske ja ein völliges NoGo wäre), ist es sinnvoll, auf das diesjährige Humba-Tätärä ab 11. 11. zu verzichten.

Demokratie ist ...

Demokratie ist wenn sich alle an die Bedürfnisse der Mehrheit halten, auch wenn es manchem schwer fällt.

Da hilft kein leugnen oder verharmlosen. Wer für Freiheit und Grundrechte eintritt muss auch dafür eintreten, das diese Grundrechte mehrheitlich bestimmt werden.

Gesellschaftliche Geschlossenheit als Schüssel zum Erfolg

Gerade in Krisenzeiten ist gesellschaftliche Geschlossenheit und klare Führung gefragt. Die Umfrage belegt hohe Zustimmungswerte für die GroKo und für die wirtschaftliche Kernkompetenz der Unionsparteien. Dagegen scheint die AFD nach den desaströsen Ereignissen durch rechtsextreme Übergriffe in Berlin vorerst auch für moderate rechtsnationale Gruppen nicht mehr wählbar.

Alles gut so?

Interessant wäre zu wissen, wie viele der Befragten überhaupt Karneval feiern oder Weihnachtsmärkte besuchen.

An den Zustimmungswerten für die Maskenpflicht bei der Arbeit oder in Schulen sieht man, dass es sich leichter "für andere" verzichten lässt.

Es sollte allerdings allen Beteiligten klar sein, dass weder die Meinung der Bevölkerung noch die der Politiker relevant sind.

Es scheint bei vielen nicht angekommen zu sein, dass es sich hier um massive Eingriffe in die Grundrechte handelt, welche angemessen sein müssen, das heißt, dass die abstrakte Gefahr der Gesundheitsgefährdung Dritter die konkrete Maßnahme rechtfertigt.

Eine Selbstgefährdung der Feiernden dürfte nicht erheblich sein, da wir hierzu berechtigt sind. Anderenfalls wären Alkohol und Tabak verboten und 60% der Bevölkerung wären auf Zwangsdiät.

wo wurde denn nachgefragt ?

in Köln oder Rostock ?
.
und was Maskenpflicht in der Schule betrifft
morgens Maskenpflicht und nachmittags trifft sich dieselbe Klientel privat ohne Maske
bringt das was ? .... ich meine wenig sinnhaft
aber unsere Vorturner werden sich schon was dabei gedacht haben
... hoffe ich zumindest

Ach kommt schon, Karneval mit

Ach kommt schon, Karneval mit Maske. Hat doch was.

Realitätssinn

Merke:
Über Wirklichkeit läßt sich nicht abstimmen.
Selbst wenn wir uns alle einig wären, daß die Erde eine Scheibe sei, bliebe sie eine Kugel.
Was man will, was man wünscht, wer Recht hat, welche Meinung man äußert, was man glaubt, sind das eine, auf was man dabei trifft,
die Wirklichkeit, das andere.

Kanzler Söder

Bin ich der Einzige dem es bei dem Gedanken eiskalt den Rücken runterläuft?
Das Fähnchen im Wind das mal über Asyltourismus redet und im nächsten Moment der grünste aller Grünen ist. Je nach dem eben was gerade beliebt ist. Vergessen die Leute etwa so schnell?
Jetzt ist er der neue Coronaheld obwohl sein Land die höchsten Infektionszahlen hat. Applaus!

Mehrheit gegen Karneval ?

Na ja,

bei etwas über 1.000 Befragten ist die Frage, wie viele von denen aus den "Karnevalshochburgen" kommen.

Ich konnte als Norddeutscher mit Karneval eh noch nie irgendetwas anfangen.

Allerdings immer noch etwas mehr als mit Halloween & Co ;)

Voran, voran...

Erfrischend, das in die Debatte um Corona, Karneval und Masken nun etwas mehr Vernunft Einzug hält und nicht mehr nur Schreihälsen auf der Reichstagstreppe eine Bühne geboten wird!
Bleibt vorsichtig, hoffentlich gibts zu Weihnachten Impfungen... ...und der Spuk findet ein Ende...

noch besser würde scholz dastehen,

wenn er beim wirecard skandal schon bei der ersten warnung an ihn im frühjahr 2019 reagoert hätte,
wenn er in hamburg als bürgermeister nicht g20 mit hafengeburtstag verglichen hätte
und wenn er in hamburg bei den cum-ex betrügereien der warburg bank nicht dieser grundlos 47Mio euro erlassen hätte

94% der AfD Anhänger

sind mit der Arbeit der Bundesregierung unzufrieden. Das wundert mich jetzt nicht wirklich.
Als AfD-Anhänger folgt man einer Partei, die immer gegen Alles ist, aber selbst kein Konzept zur Lösung auch nur eines aktuellen Problemes hat.
Hinzu kommt, dass die AfD in keinem einzigen Parlament, in dem sie vertreten ist irgendetwas Konstruktives beiträgt.
Es sei denn man hält kleine Anfragen z.B. zu den Kosten der Kosmetikerin der Kanzlerin oder zu den Vornamen von Messerattentätern für konstruktive Arbeit.
Wenn dann eine Regierung in einer schwierigen Zeit wie den letzten Monaten vielleicht nicht immer die optimale Lösung findet, dann hat man als "DAGEGEN" Anhänger natürlich immer etwas zu meckern.

Warum?

Ob Olaf Scholz nun Kanzlerkandidat ist, oder ob ein roter Eimer aufgestellt wird... die SPD ist keine Volkspartei mehr und SPD Kandidaten brauchen dementsprechend nicht in Deutschland Trends aufzutauchen.

18:36 von Bender Rodriguez

«Ach kommt schon, Karneval mit Maske. Hat doch was.«

Mit Gorilla-Maske … ja. Aber nicht mehr, wenn der Gorilla zusätzlich noch Mund-Nase-Schutz tragen muß. Gar noch ein Plexiglasvisir darüber.

Da bleiben alle 3 Alaafs in den Masken hängen.
Und alle Kölsch im Umkreis von 3 Metern werden warm und schääl …

@18:13 von Tagessschau - WOHIN?

"Nach Flüchtlings- und Klimapolitik nun diese „Corona-Politik“. Es hilft nur noch eins: AUSWANDERN!"

Würde mich interessieren, WOHIN?

@ f.hammer, um 18:31

“Eine Selbstgefährdung der Feiernden dürfte nicht erheblich sein, da wir hierzu berechtigt sind. Anderenfalls wären Alkohol und Tabak verboten...“

Aber Sie wissen doch, dass man da eng zusammenkluckt.
Das fördert halt die Gefahr der Ansteckung mit dem Virus, wie wir alle lernen mussten.

Sitzen Sie neben einem Volltrunkenen, laufen Sie hingegen keine Gefahr, dass sich Ihr Blutalkohol in unangemessene Höhen bewegt.

Im Ernst:
Ob die beabsichtigten Maßnahmen gerechtfertigt sind, werden notfalls wieder Gerichte entscheiden, ggflls. gegen Ihr oder mein (Grund-) Rechtsempfinden.

Karneval im Raum Köln wird

Karneval im Raum Köln wird schwer, so ganz vom Plan zu streichen. Die 5. Jahreszeit der Kölner, sozusagen. Nur Umzüge (mit Narren & Jecken u.a) sollten im Rahmen bleiben, so wie die Gäste in den Kneipen Vorgaben haben. Und natürlich sollte aufs Bützje verzichten werden. Aber da kann nur auf den Verstand jedes einzelnen gesetzt werden, denn die Beamten werden wohl kaum auch noch dafür eingesetzt werden können.
Der Rest des DeutschlandTrends ist natürlich mal wieder erfreulich und zugleich erstaunlich, während man hier im Forum oft meinen könnte, es gäbe nur grüne, linke oder AfD-Favoriten.

Muss Keiner mehr verstehen

Jetzt schon Weihnachtsmärkte im Freien verbieten? Das trifft wieder die Kleingewerbetreibenden, dabei ist das auch eine Entscheidung, die man den mündigen Bürgern überlassen sollte. Währenddessen wird in der Elbphilharmonie im geschlossenen Raum wieder Sekt und Schnittchen kredenzt. Kann mir das Eine(r) schlüssig erklären??
Und klar, dass Söder als der schwärzeste der schwarzen Coronasheriffs vorn läge ist bei der Untertanenmentalität folgerichtig.

@Tagesschau, 18:13 Uhr - Disziplin und Solidarität

Ich kenne einige Auslandsdeutsche, die aktuell liebend gerne wieder EINWANDERN wollten, gerade weil sie sich in Deutschland sicherer fühlten. So schlecht kann die Corona-Politik doch nicht sein, wenn nicht nur die weitaus überwiegende Mehrheit der Deutschen dahinter steht und wir auch im internationalen Ranking TOP-Platzierungen erreichen. Und wenn Sie sich dann noch die viel gravierenderen Einschränkungen in anderen Ländern anschauen denke ich, dass Deutschland vieles, sehr vieles richtig gemacht hat. Was mich persönlich umtreibt sind aber die menschlichen Schicksale dadurch, dass aufgrund der Pandemie bestimmte wirtschaftsbereich stillstehen und vielleicht sogar unrettbar verloren sind. Aber wäre es nicht fatal, Corona einfach zu ignorieren und chaotische Verhältnisse wie in den USA u.a. hervorzurufen...? Deshalb brauchen wir Disziplin, aber auch Solidarität.

18:48 von boecklin

dieser aussage möchte ich mich gerne vollümfänglich anschliessen, wenn mir das denn hier erlaubt wird!

@f.hammer, 18:31 Uhr

Wer seine Gesundheit durch Alkohol und Tabak schädigen will, der kann dies tun - diese Krankheit bzw. Sucht ist nicht ansteckend. Er belastet zwar das Gesundheitssystem und dessen Finanzierbarkeit , aber nicht die die Gesundheit anderer. Anders bei Corona. Natürlich müssen Maßnahmen, die die FreiheitsRe einschränken notwendig, verhältnismäßig und zumutbar sein. Vergleichen mit dem, was in anderen Ländern angeordnet wird, sind die Schutzmaßnahmen in Deutschland in der Tat moderat, aber gleichwohl eine "Zumutung" für die Demokratie, wie die Kanzlerin zu Recht anmerkte. Aus Sicht der Mehrheit sind die Maßnahmen unverzichtbar, auch zum Schutz des GrundR auf körperliche Unversehrtheit. Eine vernünftige Balance zu finden, auch zum Schutz der Wirtschaft, ist die Kunst der Politik. Hoffen wir, dass dies gelingt.

Märkte finden draußen statt

Daher befürworte ich Weihnachtsmarkt, der aber entzerrt werden müsste, mehr Platz lässt und genug Abstand ermöglicht.

Karneval geht natürlich gar nicht.
Heinsberg lässt grüßen.

Söder als KanzlerFavorit ist klar, Merz die 2 nicht nachvollziehbar, sonst verständlich.

"Untertanenmentalität" Immer

"Untertanenmentalität"

Immer wieder schön und belustigend mit anzusehen, wenn "das Volk" über die Deutschen schimpft.

@Rodriguez, 18:36 Uhr

Mir ist mit Blick auf die derzeitigen Krisenherde offen gestanden so gar nicht nach Narretei zumute...

@ harry up

Dass Sie so stringent gegen alle Freiheiten sind, ist ok.
Dieser Virus ist nur eine von sehr vielen. Bei welchem Virus machen Sie denn halt. wann darf Ihrer Meinung nach, wieder normal gelebt werden?

Einfach nur vernünftig sein

@ Tagessschau:
Wer keinen Weihnachtsmarkt möchte, sollte zur Weihnachtszeit zu Hause bleiben!

Ich mag Weihnachtsmärkte, bin aber trotzdem für ihre Schließung, weil das in Corona-Zeiten einfach vernünftig und geboten ist.

@Adeo60

Mir auch nicht, da ich Karneval nicht mag

aber, ich finde, wenn die Menschein feiern wollen, sollen Sie feiern.
Ich finde es schon extrem, wenn Menschen jetzt schon verboten wird, sich zu küssen.

Irgendwann ist eine Grenze mal überschritten.

18:27 von Autochon

>>Welcher Typ von Menschen findet sich bereit zu reden, wenn ein nicht einschätzbares gegenüber sagt :
Ich würde gerne Im Rahmen einer völlig unverbindlichen Umfrage ein paar Sachen mit ihnen erörtern.

Bei mir wird der Hörer aufgelegt.
Im Bruchteil einer Sekunde.<<

Ihre Vermutung liegt vollkommen daneben.
Da ich schon einmal "das Vergnügen" hatte, kann ich bestätigen, dass sich mit Name und ARD DeutschlandTrend vorgestellt wird und höflich gefragt wird, ob man bereit sei, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen und auf einige Fragen zu antworten, bezügl. der politischen aktuellen Wahlstatistik. (Wortwörtlich kann ich es nicht mehr wiedergeben, ist ein Weile her.)

@deutlich, 19:57

Ich kann Ihren Unmut verstehen. Weihnachtsmärkte, wenn auch in reduzierter Form und mit entsprechenden Auflagen, sollten - vor allem auch mit Blick auf die Kleingewerbetreibenden - möglich sein. Auch wenn ich selbst kein Weihnachtsmarktgänger bin - diese Events sind ein Teil unserer Kultur.

Kluges Krisenmanagement

@ YVH:
Die Regierung hat bisher wenig Reform- und Innovationswillen gezeigt und ich weiss nicht, ob wir uns das noch länger leisten können.

Die gegenwärtige und bis 2021 gewählte Regierung hat die Coronakrise in den Augen der eigenen Bevölkerung bisher sehr gut gelöst.

Wer braucht noch Karneval?

Der Deutsche maskiert sich ja inzwischen das ganze Jahr!

(Abgesehen davon gab es wohl schon vor Corona eine Mehrheit gegen den Karneval. Die Geschichte, in der ein Schaf und zwei Wölfe demokratisch das Mittagessen wählen, ist vielleicht so manchem bekannt.)

Deutschland, quo vadis?

@Heilprakt. verbieten

ok
und bei welchem virus sagen sie dann, ist wieder ok
es gibt, tausende viren wenn nicht noch mehr. bei welchem sagen sie, ist wieder ok ?

oder sind wir jetzt im Verbotsstaat

@18:13 von Tagessschau

//Sich mit der Mehrheit dieses Landes zu identifizieren wird immer schwieriger. Nach Flüchtlings- und Klimapolitik nun diese „Corona-Politik“. Es hilft nur noch eins: AUSWANDERN!//

Ich bin mit vielem in diesem Land nicht einverstanden und kann mich auch trefflich über dies und jenes aufregen, aber dennoch bin ich sehr froh, in Deutschland leben zu dürfen.
Man sollte sich auch stets bewusst machen, dass man anderswo selbst Migrant ist. Und warum sollte ausgerechnet ein Migrant aus Deutschland anderswo willkommen sein?

Einfach falsche Behauptung

@ Autochon:
Der Deutschlandtrend.... Erfragt, wenn die meisten Deutschen beim Arbeiten sind und nur Hausfrauen, Arbeitslose und andere für ein Gespräch offen sind.

Das stimmt nicht und das könnte man ganz einfach nachlesen. Warum schreiben Sie es dann?

@meinungisterlaubt, 20:13 Uhr

Naja, küssen ist ja nicht generell verboten. Ich selbst würde mich an eine solche Vorgabe auch nicht halten. Sie müssen eben aufpassen, dass Sie die Richtige/den Richtigen busseln...
Das stärkt letztlich auch die bestehende Beziehung.

Mehrheit für Demokratie, oder ....

Mehrheit für Demokratie, oder gibt es jetzt auch schon eine Mehrheit dafür dass künftig ausschließlich noch nach Umfragen regiert wird?
.
Oder doch lieber durch Lobbyisten, selbsternannte (aber oft zitierte) Räte, …
.
Mir wäre es sehr angenehm, wenn die öffentlich-rechtlichen Medien endlich mal wieder ihren eigentlichen Aufgaben widmen und weniger Geld ausgeben würden. Wäre auch mal ein Thema für eine Umfrage...

Ja..

... nach Heinsberg kann man das schon verstehen.

Obwohl ...
... die meisten Karnevalisten sind ja eh "maskiert".

Impfungen zu Weihnachten?

Wozu?
Das "Killer-Virus" killt schon lange nicht mehr.
Warum sonst werden nur noch "Infizierte" gezählt und keine Toten mehr. Bestatter sind in Kurzarbeit (FAZ 20.07.2020). Die Toten fehlen. Die Zahlen des RKI zeigen es ebenfalls:
https://www.youtube.com/watch?v=zuxGVfzSaQE

@Tagessschau

Ja, ganz schlimm ist das in diesen Landen. Da gibt es doch tatsächlich eine satte Mehrheit, die meint, man müsse in diesen Zeiten mal auf Karneval und Weihnachtsmärkte verzichten. Unfassbar. Muss man deshalb auswandern? Oder sollte man vielleicht erst darüber nachdenken, warum diese Mehrheit zu diesem Urteil kommt?
Wenn Sie trotzdem lieber Reißaus nehmen wollen: wie wäre es mit Brasilien, kaum Beschränkungen, Karneval todsicher (!) ohne Auflagen, Weihnachten unverzichtbar. Beste Voraussetzungen also. Auf geht's!

19:53 von Jacko08

«Karneval im Raum Köln wird schwer, so ganz vom Plan zu streichen. Die 5. Jahreszeit der Kölner, sozusagen. Nur Umzüge (mit Narren & Jecken u.a) sollten im Rahmen bleiben, so wie die Gäste in den Kneipen Vorgaben haben.»

Et jrösste Problem aller Probleme vun d'r Kölsch Mädche un Junge zu Karneval sind die (x) sehr vielen Sitzungen in Sälen.

Et jitt d'r 11.11. um 11:11 Uhr als Eröffnung der Session.
Ein Tag … mit Kostüm am Alter Markt.
Draußen … egal bei welchem Wetter.
Abends für einen Abend in Kneipen.
Mit Abstandsgebot + Maske am Markt sicher machbar.

Zwischen dem 11.11. un Wieverfasteloovend am Donnerstag vor Rosenmontag gibt es die Sitzungen. (X) Karnevalsvereine, (Y) Tanzgruppen vun mit et Marieche zem Danze. Tradition vun mieh als 100 Joor. Viele Sitzungen … sehr viele. Et Hätz vun d'r Kölsch Karneval. Schwierig … und schon jetzt sehr in der Diskussion … rund öm d'r Dom.

Straßenkarneval vun Wieverfasteloovend bis Ruusemondach ist das eher geringe Problem für d'r Kölsche …

Schule ist nicht Freizeit

@ Sisyphos3:
... und was Maskenpflicht in der Schule betrifft morgens Maskenpflicht und nachmittags trifft sich dieselbe Klientel privat ohne Maske bringt das was ? .... ich meine wenig sinnhaft

Soll die Schule die Masken weg lassen, nur weil die Masken am Nachmittag auch fehlen? Dann kann die Schule ja auch Handyspielen und Füße auf dem Tisch zulassen. Gibts am Nachmittag ja auch.

Die Weihnachtsmärkte

finden doch überwiegend im Freien ab und da muß keine Maske getragen werden. Anders beim Karneval in geschlossenen Räumen, da sollten Masken schon getragen werden.

18:49 von GeMe

Hinzu kommt, dass die AfD in keinem einzigen Parlament, in dem sie vertreten ist irgendetwas Konstruktives beiträgt.
.
man ist ja auch nach Kräften bestrebt sie auszugrenzen
übrigens die meisten Gesetzesinitiativen im Bundestag kommen von der AfD
wurden alle abgelehnt
weil nicht sinnvoll oder aus Prinzip ... ?

@19:58 von Adeo60 @Tagesschau,

//Aber wäre es nicht fatal, Corona einfach zu ignorieren und chaotische Verhältnisse wie in den USA u.a. hervorzurufen...? Deshalb brauchen wir Disziplin, aber auch Solidarität.//

Stimmt. Disziplin und Solidarität sind in unserer Gesellschaft aber schon sehr verblasst und teilweise gar nicht mehr sichtbar. Zunächst schien sich dies durch Corona zu verbessern, aber offensichtlich ist es mit dem Durchhaltevermögen bei diesen Eigenschaften auch nicht weit her.
Allerdings habe auch ich so meine Schwierigkeiten, die Entscheidungen im Zshg. mit Corona nachzuvollziehen.

@adeo 60

sehr gut gesagt.

was soll ich da hinzufügen ;-)

20:14 von Jacko08

jeder macht so seine Erfahrungen
mir rief auch mal ne "ganz seriöse" an
nach der 3. Frage klang es dann eher nicht mehr seriös
deshalb lege ich grundsätzlich auf .....

18:31 von f.hammer

"Interessant wäre zu wissen, wie viele der Befragten überhaupt Karneval feiern oder Weihnachtsmärkte besuchen."

,-,-,

Das spielt doch keine Rolle.

Der Virus kann Sie beißen, auch wenn Sie weder Karneval feiern noch einen einzigen Weihnachtsmarkt besuchen.

Nur wenn beides nicht stattfindet, geht von denen keine Gefahr für Sie und mich aus.

Die meisten Bürger haben das, wie die Statistik zeigt, verstanden.

18:40 von taxi132

>>Kanzler Söder
Bin ich der Einzige dem es bei dem Gedanken eiskalt den Rücken runterläuft?
Das Fähnchen im Wind das mal über Asyltourismus redet und im nächsten Moment der grünste aller Grünen ist. Je nach dem eben was gerade beliebt ist. Vergessen die Leute etwa so schnell?<<

Die Geschichte hat so'n langen Bart, der ist bereits bis an die Knie gewachsen. Aber sicher, was anderes fällt einem ja auch sonst nicht mehr ein, oder?
Mich z.B. gruselt es vor einigen ganz anderen "Politikfiguren". So unterschiedlich können Meinungen sein...

@meinungisterlaubt, 20:18 Uhr

Das Corona-Virus und seine Gefährlichkeit ist keine Erfindung der Deutschen. Die ganze Welt fürchtet sich vor der Ausbreitung - und die schrecklichen Bilder von überfüllten Intensivstationen, qualvollem Leid, aber auch schwerwiegenden Folgeerkrankungen sollten uns immer im Gedächtnis haften bleiben. Deutschland wäre ein Nachtwächterstaat, wenn es darauf nicht reagieren würde. Und wenn ich mir die Maßnahmen so anschaue, dann können die meisten von uns ganz gut damit leben, ausgenommen diejenigen, denen der Verlust des Arbeitsplatzes droht. Immerhin - der Staat hilft. Das Kurzarbeitegeld zeigt Wirkung.

@20:19 von Adeo60 @meinungisterlaubt, 20:13 Uhr

//Naja, küssen ist ja nicht generell verboten. Ich selbst würde mich an eine solche Vorgabe auch nicht halten. Sie müssen eben aufpassen, dass Sie die Richtige/den Richtigen busseln...//

Aber nicht besoffen flirten! "fathaland slim" hatte ja hier schon einmal die möglichen Folgen angesprochen.
(Ich muss immer noch lachen, wenn ich daran denke.)

@HariCommonSense, 20:23 Uhr

Die Folgeerkrankungen - auch junger Menschen - durch Corona scheinen Sie völlig auszublenden.

@ Anna Elisabeth

Sorry, aber das einzige, was Sie immer von sich geben, ist.............
Wir brauchen Disziplin, absolute Disziplin.. Disziplin geht über alles.. Über alles in der Welt ?

@Tagesschau, 18:13

„Nach Flüchtlings- und Klimapolitik nun diese „Corona-Politik“. Es hilft nur noch eins: AUSWANDERN“

Wohin denn? Das Virus ist leider überall. Nur die „Corona-Politik“ ist überall eine andere.

Angesichts der Tatsache, dass die ganze Welt sich jetzt schon seit mehr als einem halben Jahr mehr oder weniger erfolgreich mit den Auswirkungen des Virus und den allen viele Opfer abverlangenden Bemühungen, es in Schach zu halten herumschlägt, und Massenevents ihm geradezu optimale Voraussetzungen bieten, wieder voll zuschlagen zu können, so dass womöglich alles wieder von vorne losgeht, wäre es wohl letztlich in jedermanns Interesse (auch dem der Karnevalisten), es nicht wegen eines temporären Vergnügens, das unter den derzeitigen Umständen ohnehin alles andere als ungetrübt sein dürfte drauf ankommen zu lassen. Sondern jetzt noch die restliche Zeit, die es noch braucht, bis ein wirksames Gegenmittel zur Verfügung steht auf solche Events zu verzichten. Desto eher wird die Pandemie vorbei sein.

@Sisyphos3

"übrigens die meisten Gesetzesinitiativen im Bundestag kommen von der AfD
wurden alle abgelehnt
weil nicht sinnvoll oder aus Prinzip ... ?"

Meine Meinung:
Aus Prinzip nicht sinnvoll.

Oha, wo wurde denn gefragt?

86% der Befragten sind gegen Karneval? Wo wurde denn gefragt? In ganz Deutschland? Oder nur in den Karnevalshochburgen?
Ich würde nämlich mal sagen, wenn man diese Frage in ganz Deutschland stellen würde, gäbe es auch ohne Corona eine Mehrheit. Und wenn man die Frage nur in den Karnevalshochburgen stellen würde, dann sollte das Ergebnis ähnlich wie bei den Weihnachtsmärkten oder den Gästezahlen sein.

20:27 von Heilprakt. verbieten

Soll die Schule die Masken weg lassen,
.
ich erinnere mich nicht das gefordert zu haben !!
und ihr Vergleich ist krude
den halben Vormittag auf Masken zu verzichten
wäre vergleichbarer

@ 18:32 von Sisyphos3

„ morgens Maskenpflicht und nachmittags trifft sich dieselbe Klientel privat ohne Maske
bringt das was ? .... ich meine wenig sinnhaft“

Leider beginnt hier das Problem schon in der Schule. Vormittags bei uns 20-minütige Pause im Klassenzimmer zum Essen und trinken. Dies geht natürlich nur ohne Maske und da wird natürlich auch miteinander geplauscht. Das nächste die 1-stündige Mittagspause. Da darf in die Stadt gegangen werden in den höheren Klassen. Natürlich gehen sie nicht einzeln und holen sich was und essen dann in der Schule gemeinsam, natürlich auch ohne Maske, da es sich mit so schwer ist. Diese Zeiten würden m.M.n. bereits für eine Verbreitung ausreichen.

Wie sieht denn die Realität aus ?

Also mal im Ernst, wie sieht die Realität aus ?
Wir laufen alle normal rum, bis auf ein paar Ausnahmen, die man in der Öffentlichkeit kaum sieht.
Ich selber komme aus der Mitte von D und bin zur Zeit im Norden beruflich unterwegs. Weder zu Hause noch hier im Norden sieht man Menschen mit Maske. Wenn man einkaufen geht, schmeißt man sich das Ding über, um es danach wieder im Handschuhfach verschwinden zu lassen.
So machen es fast alle, ob nun hier im Norden oder in der Mitte.
Aber es ja alles so ansteckend. ..... mal nachdenken

um 20:27 von Sisyphos3

>>.....die meisten Gesetzesinitiativen im Bundestag kommen von der AfD
wurden alle abgelehnt
weil nicht sinnvoll oder aus Prinzip ... ?<<

Weil nicht sinnvoll. Sind halt nur Masse statt Klasse.

@sausewind

Das Virus kann beißen ?
ok bisher habe ich Sie ernst genommen

@Anna-Elisabeth, 20:30 Uhr

Wir haben die gleiche bzw. eine sehr ähnliche Sichtweise. Corona ist - bei allem Leid - auch eine Chance, Zusammnhalt zu üben, indem man Rücksichtnahme pflegt und Verantwortung lebt. Zugleich aber auch Verzicht lernt. Die Rückbesinnung auf die wesentlichen Dinge des Lebens könnte durch das Virus geschärft werden und damit zu einer häheren Le´bensqualität führen. Muss die Weltreise (auch mit Blick auf den Klimawandel) denn sein? Müssen Autos größer und schneller werden? Benötige ich drei Fernseher in der Wohnung? Auch ich kann nicht alle Maßnahmen problemlos einordnen und gewichten. Ich unterstelle aber, dass die Politik sich etwas dabei denkt. Vor allem stimmt sie sich mit Experten ab. das ist leider in diesen Tagen nicht selbstverständlich.

@20:27 von schiebaer45

//Die Weihnachtsmärkte
finden doch überwiegend im Freien ab und da muß keine Maske getragen werden.//

Da herrscht aber in der Regel ein ziemliches Gedränge. Abstand halten geht da sicher nicht. Trotzdem denke ich, dass man die Weihnachtsmärkte nicht verbieten muss. Zumindest nicht, wenn Corona nicht wider Erwarten wieder mehr Menschen ins Krankenhaus befördert. Aus unerfindlichen Gründen bin ich da aber ziemlich optimistisch.

@harpdart, 20:38 Uhr

Da haben Sie voll ins Schwarze getroffen!

Mehrheit?

Mehrheit sind leider nicht immer das was Politiker nach der Wahl noch ernst nehemen.

Begründet werden Maßnahmen dann oft als alternativlos.

Und wie demokratische Bürger die aus Misstrauen und unverständniss für viel 180 Grad Wendungen der Medien und Politik, auf die Straße gehn haben wir in Berlin erleben dürfen.

20:37 von meinungisterlaubt

Disziplin geht über alles.. Über alles in der Welt ?
.
an was wird wohl unser Erfolg liegen ?
wenn nicht an Ordnung Disziplin und Korrektheit
denke nen gewissen Sinn hat es schon wenn man sich darauf verlassen kann
dass die Räder angezogen sind wenn man aus der Werkstatt kommt
und zwar alle Schrauben von allen Rädern

20:42 von Jan Sensibelius

Weil nicht sinnvoll. Sind halt nur Masse statt Klasse
.
kennen sie einen davon - nur einen
(also ich kenne jetzt keinen einzigen- würde aber, da ich sie nicht kenne, so was auch nicht behaupten)

Es hilft nur noch eins: AUSWANDERN?

von Tagessschau @

Ich kämpfe und arbeite dafür das die richtigen Entscheidungen wieder getroffen werden, und die Mehrheiten auch beachtet werden. Das bedeutet weniger Ausbeutung für persönliche Leistung durch steuern und Sozialabgaben und mehr Eigenverantwortung.

Entscheidungen müssen wieder durch Wähler getroffen werden und nicht durch Umfragen.

USA und GB haben gezeigt das dies Umfragen nicht s mehr Wert sind. Es werden demokratischen aufgeklärten und guten Wähler jetzt wieder richtige Wege finden.

@20:37 von meinungisterlaubt @ Anna Elisabeth

//Sorry, aber das einzige, was Sie immer von sich geben, ist.............
Wir brauchen Disziplin, absolute Disziplin.. Disziplin geht über alles.. Über alles in der Welt ?//

Tut mir leid, wenn ich Sie gelangweilt habe, aber für Ihr schlechtes Gedächtnis kann ich wirklich nichts.

Ich meine hier die Disziplin im Zusammenhang mit der Rücksichtnahme auf andere. Wie undiszipliniert Sie oder andere in ihrem privaten Bereich sind, ist mit völlig wurscht.
(Da bin ich übrigens selbst kein Vorbild.)

@meinungisterlaubt, 20:37 Uhr

Selbstverständlich lassen sich Krisen letztlich nur durch Disziplin und eine überzeugende Strategie meistern. Das war sio, ist so und wird auch so bleiben, denn Disziplin hat auch etwas mit Verantwortung füpr sich und das Gemeinwesen zu tun. Hoffen wir, dass wir durch diese Grundtugenden gut aus der Corona-Pandemie herauskommen - und dann kann auch wieder so richtig gefeiert werden. Packen Sie mit an, gemeinsam schaffen wir das!

19:57 von deutlich

"Untertanenmentalität"

,.,.,

Ja, diesen Begriff hat man den Ganz-Rechten eingepaukt, und den sagen sie andauernd auf:

Wer andere Menschen schützen will und auch schützt, besitzt Untertanenmentalität.

Wer sie bewusst ansteckt, besitzt soziales Empfinden.

Dieses Verfälschen von Begriffsinhalten wird schon in dem Roman "1984" von George Orwell (aus dem Jahr 1949) beschrieben, wo im sog. Wahrheitsministerium - wenn ich mich richtig erinnere - systematisch alle Begriffe verfälscht werden.

Diese systematische Verfälschung wird als eine Art Gehirnwäsche beschrieben.

In dunkleren Zeiten hat das mal funktioniert.
Heute wird es in Deutschland nicht mehr funktionieren, auch wenn sich täglich mehrfach in diesem Forum darum bemüht wird.

Gegen Karneval und Weihnachtsmärkte....

sind wohl deshalb die meisten, weil sie Sorgen haben, dass da wieder zu tief ins Gläschen geguckt wird und das ist schon quasi Corona-Party.
Ein oder maximal zwei Gläser Glühwein sind eher nicht das Problem.

In den Schulen und am Arbeitsplatz wird eh keine feuchtfröhliche Party gefeiert. Zumindest nicht im Alltag ;-)

Na,

bei einer deutschlandweiten Umfrage zu Karneval. Wieviel Norddeutsche wurden befragt? Wieviel Ostdeutsche? Die Hochburgen sind eindeutig im Rheinland. Was interessiert es einen Hamburger, ob Karneval stattfindet? Was für eine blödsinnige Umfrage.

@adeo

Gemeinsam schaffen wir was ? das Denunziamtum wieder zu etablieren ? Den erhobenen Zeigefinger?
Oder einen von vielen tausend viren ma wieder zu ernst genommen zu haben ?
was schaffen wir? gemeinsam schaffen wir gar nichts. nur das eine, dass Menschen, die mal freunde waren sich jetzt gegenseitig anzeigen und anschwärzen
Und dass das sogar noch gefördert wird

20:45 von Adeo60

Da haben Sie voll ins Schwarze getroffen!
.
derlei Vergleiche sollte man aktuell überdenken
auch wenn es nicht um US amerikanische Polizeithemen geht

Diskriminerung?

Karneval, Weihnachten...
Warum wurde zum Oktoberfest nicht befragt?
;-)

Wäre nur....

.... halb soviel Disziplin beim Thema Sommer/Herbsturlaub vorhanden gewesen.

So manch einer möchte immer noch nicht verstehen das man nicht nur sich selbst mit Corna infiziert. Das ist wie eine Schneeballlavine. Wie kann es sein sich auf den Weihnachtmarkt an zu stecken er ich ja draußen.Dazu kann man nix mehr sagen. Außer ohwei .
Denkt weiter so. Aber dann stellt euch zum impfen weit hinten an oder an besten gar nicht.

20:07 von Mika D

"Märkte finden draußen statt

Daher befürworte ich Weihnachtsmarkt, der aber entzerrt werden müsste, mehr Platz lässt und genug Abstand ermöglicht."

.-.-.

Wäre sicher gut, wenn das funktionieren könnte -
kann aber zum Beispiel in Hamburg auf keinem der Weihnachtsmärkte funktionieren.

Die Leute stehen vor den Glühweinbuden Schlange, und sie können keinen Abstand halten, weil sie dann alle anderen Gäste vom Weihnachtsmarkt runterschubsen oder in die anderen Buden reinschubsen müssten.

Selbst in der breiten Mönckebergstraße müssten sie die Leute vor die Busse schubsen.

Höchstens, dass die Straße autofrei gehalten wird.
Aber dann müssten wieder Mengen von Polizisten die Abstands-Verweigerer mit Gewalt auseinanderzerren - nee, das wird nix.

Lösung ("Corona-Party")

Man könnte im Karneval und auf Weihnachtsmärkten den Ausschank von Alkohol einschränken und diesen nur bis zu bestimmten Uhrzeit verkaufen.

So ähnlich wurde das schon erfolgreich in manchen Innenstädten gehandhabt.

um 20:48 von Sisyphos3

>>Weil nicht sinnvoll. Sind halt nur Masse statt Klasse
.
kennen sie einen davon - nur einen
(also ich kenne jetzt keinen einzigen- würde aber, da ich sie nicht kenne, so was auch nicht behaupten)<<

Das hat sich aber ganz anders gelesen. Sie wußten immerhin,
dass die AFD die meisten Gesetzesinitiativen in den Bundestag eingebracht haben. Da Sie sich aber an keinen mehr erinnern, sehe ich mich bestätigt, dass es sich um Masse handelt. An Klasse hätten Sie sich auf jeden Fall erinnert.

@werner 1955, 20:51 Uhr - Hohe Zustimmungswerte

Umfragen sind durchaus zuverlässige Momentaufnahmen. Stimmungsbarometer, die von den Parteien zu Recht ernst genommen werden, so wie auch Hochrechnungen am Wahltag die Mehrheiten in der Tendenz meist korrekt abbilden. Wir leben in einer Parlamentarischen Demokratie. Das von uns gewählte Parlament repräsentiert den Wählerwillen. Aktuell ist politisches handeln und Wählerwille in hohem Maße übereinstimmend. Unsere Gesellschaft ist deshalb auch nicht gespalten, so wie wir es in anderen Teilen der Welt, insbesondere den USA erleben. Gute Voraussetzungen also, um Krisensituationen wie Corona erfolgreich zu bestehen. Wenn hier der Begriff AUSWANDERN plakattiert wird, frage auch ich mich, welches Reiseziel damit wohl gemeint sein könnte. Ich jedenfalls bin froh, in Deutschland zu leben - und nirgendwo sonst!

Oh ja auswandern wäre eine

Oh ja auswandern wäre eine schöne, echte Alternative, denn die Berufsstänkerer verderben nur die Laune, weil von denen keine konstruktiven Beiträge für das Gemeinwesen kommen. Differenzierte Meinungsunterschiede können aber sehr produktiv sein, wenn der Konsens besteht, wie können Probleme gemeinsam gelöst werden.

20:53 von Tada

«Gegen Karneval und Weihnachtsmärkte … sind wohl deshalb die meisten, weil sie Sorgen haben, dass da wieder zu tief ins Gläschen geguckt wird und das ist schon quasi Corona-Party.
Ein oder maximal zwei Gläser Glühwein sind eher nicht das Problem.»

Zu Karneval ist das geeignete Getränk nicht Glühwein.

2 Gläser Kölsch auf einer Karnevalssitzung sind für Kölsche Karnevalsfreunde wie 2 Gummibärchen zum Abendessen. Unverdaulich mit Kopf- & Magenschmerzen. Genau das ist deren Problem. Und der Unterschied zu Weihnachtsmärkten … die ja nicht in Hallen und Sälen stattfinden.

@Adeo60

und welchen virus möchten Sie als nächsten anbeten?

@meinungist...

An Anna-Elisabeth gerichtet:
"Sorry, aber das einzige, was Sie immer von sich geben, ist.............
Wir brauchen Disziplin, absolute Disziplin.. Disziplin geht über alles.. Über alles in der Welt"

Kann ich nicht bestätigen, Anna-Elisabeth äußert sich sehr vielfältig.

Disziplin ist darüber hinaus in vielen Dingen des Lebens sehr hilfreich, und gar nicht mal so selten sehr wichtig.
Wenn Sie mit einer Klasse Erstklässler einen Ausflug ins Schulmuseum machen und dafür durch den Stadtverkehr müssen...Bevor ein Kind auf die Straße rennt...
Wenn Sie in einer Mannschaftssportart die taktische Marschroute eigenwillig missachten...und das Spiel geht verloren. Wenn Sie sich bei einer gesundheitlichen Bedrohung nicht an einfachste Schutzmaßnahmen halten...und so sich und andere gefährden...
Man sollte aber Disziplin nicht mit blindem, bedingungslosen Gehorsam oder gar Kadavergehorsam verwechseln. Okay, das ist ja wohl eher ein Thema Ihrer Partei.

@Sisyphos 3, 20:58 Uhr

Da haben Sie natürlich völlig Recht. Wobei die Formulierung "DAS Schwarze" - bezogen auf die Afroamerikanische Bevölkerung, diese Menschen "zu einer Sache" degradieren würde. Insoweit ist mir Ihr Gedanke gar nicht erst gekommen, aber danke für den Hinweis!

Sie müssten aber das Rauchen und vielleicht sogar das Autofahren

auch verbieten.
@20:07 von Adeo60
– Studien für die Schäden des Passivrauchens liegen längst vor. Die Union will ja nicht einmal die Werbung ganz verbieten, wie es in anderen europäischen Ländern längst üblich ist.
– Die zur Zeit höheren Todesfälle durch das Auto als durch Covid-19 könnten die Politiker durchaus angehen. Die Union macht das Gegenteil. Sie will Rasern, also potentiellen Mördern, sogar die schon vereinbarten Strafen wieder erlassen!

21:01 von Tada

So ähnlich wurde das schon erfolgreich in manchen Innenstädten gehandhabt.
.
schwierig kein Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt
ebenso könnten sie das Bier am Oktoberfest verbieten
wäre nicht sehr populär :-)

21:03 von Jan Sensibelius

sie bringen wieder was durcheinander
-
ich las eine Statistik der Bundestagsverwaltung
wieviel Gesetzesinitiativen jede Partei machte
und nicht welche Vorschläge eine Partei machte
ich habe keinen einzigen dieser Vorschlag gelesen

20:59 von Tada

«Karneval, Weihnachten...
Warum wurde zum Oktoberfest nicht befragt? ;-)»

Weil die Stadt München dieses längst schon vor Wochen + Wochen ist es her abgesagt hat.

Man fragt ja im September 2020 auch nicht, ob man Urlaubsreisen ans Mittelmeer ab Juni 2020 wieder erlauben soll.

Sausevind 20.52

eine dreiste Unterstellung Ihrerseits, ohne jedes Körnchen Wahrheit! Untertanenmentalität hat mit Rechten zunächst nichts zu tun.Die gab's schon im Kaiserreich und bezeichnet eine Geisteshaltung, die keine behördliche Anordnung hinterfragt sondern alles unkritisch mitmacht. Machen Sie sich mal etwas schlauer und nehmen Sie Abstand von Ihren Unterstellungen!!
Da zeigt sich das für manche Kreise so typische Schubladendenken

@meinungisterlaubt, 20:57 Uhr

Ich erlebe in undserer Gesellschaft sehr viel Gemeinsinn und Hilfsbereitschaft. Denunziantentum dürfte den meisten Bürgern fremd sein, aber ich weiß nicht wo Sie leben. Und was das Virus angeht - ich vertraue da zunächst einmal der Meinung der Experten, so wie es auch die Politik handhabt - und dies mit Erfolg. Würde mich wirklich interessieren, in welch verruchter Umgebung Sie leben, wenn Menschen sich gegenseitig anzeigen, diffamieren und anschwärzen, wie Sie schreiben. Typisch für Deutschland ist diese Zustandsbeschreibung sicherlich nicht. Vielleicht sollten Sie den Wohnort wechseln...

Was ist hier los?

Das RKI hat gestern Folgendes veröffentlicht:
In der 35. Kalenderwoche wurden 1101.299 Testungen durchgeführt, davon waren insgesamt 8178 positiv. Das ergibt eine unbereinigte Positivenquote von sage und schreibe 0,74%. Positivenquoten der Vorwochen: 0,85%, 0,97%. Alles dort nachzulesen. Und das ist die Basis für die bekannten Maßnahemen? Auf dieser Grundlage sollen Weihnachtsmärkte und der Karneval abgesagt werden? Der findet erst in einem halben Jahr statt. Bei welcher Positivenquote gehen wir denn mal "back to normal"?

@meinungisterlaubt, 21:07 Uhr

"und welchen virus möchten Sie als nächsten anbeten?"

Ich möchte vor allem, dass wir diesen Virus wie alle anderen Viren schnellstmöglich besiegen, damit die Bürger gesund bleiben, die Wirtschaft wieder anlaufen kann, die FreiheitsRe wieder "gelebt" werden können und die Arbeitsplätze gesichert sind. Wieso sollte ich ein Virus anbeten wollen...????

Natürlich darf Karneval nicht stattfinden

Das ist mittlerweile unter Niveau. Da gibt es nichts zu diskutieren. Selbst wenn 10% dagegen wären, darf Karneval nicht stattfinden. Der Oktoberfest wurde ja auch abgesagt. Maskenpflicht an Schulen in NRW wurde zwar abgeschafft, aber viele Kinder tragen es trotzdem. Das ist richtig so.

In München wurde gerade das Alkoholausschankverbot in der Nacht

@21:01 von Tada
gerichtlich wieder aufgehoben...

Zufriedenheit mit der Bundesregierung

Aktuelle Kamera lässt grüßen.
Den 5 Jahresplan mit 188% übererfüllt. So lesen sich mittlerweile die Berichte der Öffentlich Rechtlichen.
Womit genau sollen sich denn die große Mehrheit der Deutschen zufrieden zeigen?
Mit der Rentenpolitik zum Beispiel? Bei der unsere Top Politiker und Beamten nicht einen Cent einzahlen?
Unsere Rentner aber, die ihr Leben lang hart gearbeitet haben,
auch hart besteuert werden?!
Das ist skrupellos und schäbig!

20:43 von meinungisterlaubt

"@sausewind

Das Virus kann beißen ?
ok bisher habe ich Sie ernst genommen"

.-.-.

Das war eine Metapher.

Danke, wenn Sie jemanden ernst nehmen.
Bitte nehmen Sie auch Metaphern ernst.

@adeo60

da ist das problem. wir haben eigentlich überhaupt keinen Virus besiegt.
Diese Mär über die Grippeimpfung ist lächerlich. man impft halt auf irgendwas in der hoffnung, vielleicht hilft es ja.

14 Prozent Narren - zu verkraften.

Was nicht so leicht zu schlucken ist, die Trägheit unseres Apparates.
Ich spreche hier nicht von Wirtschaftshilfen für Automobilkonzerne, die waren sofort da.
Nicht von dem löchrigen Regelwerk, das auf Dauer die Epidemie nicht aufhalten wird.
Ich spreche von aktiver Prävention.
Frischluftzufuhr- dieses Thema wird nicht angegangen. Unsere Supermärkte, festerlose Betonkästen mit Umluftheizung. Züge, Flieger- Luftreinigung, Modifikation von Klimanalagen- wird nicht angegangen. Zu teuer?
Flächendeckende Tests- Fehlanzeige.
Öffnung der Schulen ohne Winterkonzept, keine vorbereitete E-Learning Plattform, keine Desinfektion, keine Abstandsregeln. In Wohnhäusern steigen Aerosole, über Wrasen und Treppenhäuser in obere Stockwerke. Keine Forschung, keine Erkenntnisse, keine Gegenmassnahmen...

Und jetzt macht man sich per Karnevalsdiskurs zum Jecken? Bereits die Urlaubsfrage war doch absolut daneben. Die Risikogruppe denkt nicht im Traum an Urlaub Fussball, Konzerte, Kino oder Karneval.

Naja...

Wo wurden denn diese Umfragen gemacht? Kein Karneval keine Weihnachtsmärkte, dann bleiben wir am besten nur noch zuhause. Am besten wäre es nur noch zum Einkaufen und Arbeiten das Haus zu verlassen und die restliche Freizeit zuhause bleiben.... Furchtbar!

@werner1955 um 20:51

Wenn sie diesen "demokratischen aufgeklärten und guten Wähler" finden, können wir dieser Person das Bundesverdienstkreuz verleihen.

Die Realität zeigt jedoch, wie leicht Menschen manipuliert und aufgehetzt werden können.

Der Schrei nach Pflichten und

Der Schrei nach Pflichten und Verboten ist wahrlich erschreckend....

Egal, die Berichterstattung über die Geschehnisse in Berlin hat mich motiviert, auf der nächsten "Corona-Demo" für eine pluralistischen Gesellschaft und gegen mediale Hetze auf die Straße zu gehen!

Auch wenn ich kein Corona-Skeptiker bin, ist die zurückliegende, kollektive Diffamierung Andersdenkender für mich unerträglich.
Im Deutschlandfunk-Interview berichtete Michael Ballweg, dass die "Reichstagsstürmer" eine eigene Demonstration (mit eigener Bühne) vorm Reichstag angemeldet hatten, welche nichts mit der Großdemonstration zu tun hatte.
Er zeigte sich erstaunt, warum die Demo (eine von 120 am zurückliegenden Wochenende) überhaupt genehmigt wurde, während man versuchte, die Großdemo zu verhindern.....

Die anschließende Medienhetze sucht meiner Meinung nach seinesgleichen und zwingt mich zu solidarischem Handeln....

@18:27 von Autochon

Sie verstehen wohl nicht allzu viel von repräsentativen Umfragen.

@20:57 von meinungisterlaubt @adeo

//Gemeinsam schaffen wir was ? das Denunziamtum wieder zu etablieren ? Den erhobenen Zeigefinger?
Oder einen von vielen tausend viren ma wieder zu ernst genommen zu haben ?
was schaffen wir? gemeinsam schaffen wir gar nichts. nur das eine, dass Menschen, die mal freunde waren sich jetzt gegenseitig anzeigen und anschwärzen//

Sie scheinen tatsächlich in einer ganz anderen Welt zu leben als ich. Ich kenne überhaupt niemanden, der irgendwen oder gar Freunde anschwärzt.
Versuchen Sie doch einfach mal einen neuen Blickwinkel: Seien Sie froh und dankbar, dass Sie und Ihre Familie gesund sind. (Ich hoffe jedenfalls für Sie, dass das so ist.)

Zufriedenheit mit der Regierung?

Kein Mensch - und sei es eine Bundeskanzlerin - kann sich anmaßen, eigenst Bedingungen aufzustellen, z.B. an "die Wissenschft" oder "die Forschung", unter denen eine Pandemie als beendet angesehen werden darf (Impfstoff, Medikamente...). Wer dieses tut, legt damit Zeugnis ab von einer gestörten Selbstwahrnehmung sowie von einem gestörten Verhältnis zu demokratischer Machtausübung. Das ist erschreckend. Genauso, wie vormals die Aufforderung, man möge bezüglich Corona keinen "Gerüchten" glauben, sondern nur den "offiziellen Mitteilungen", was bedeutete, alles, was nicht von staatlicher Seite komme an (kontroversen) Forschungsberichten etc., seien "Gerüchte". Da dachte man: Ach, gibt es dann auch bald für andere Wissenschaften, z. B. Geschichtswissenschaft oder so, auch nur noch eine einzige staatlich gebilligte gültige Lesart, und alle anderen verbreiten Unsinn?
Das war und ist alles erschreckend und sollte niemanden zufriedenstellen!

@Tagesschau (18:13)

Was ist nur in diesem Land los...
Wer keinen Weihnachtsmarkt möchte, sollte zur Weihnachtszeit zu Hause bleiben! Entweder die Befragung lief vor dem letzten coming-out unseres Hrn. Spahn oder die Befragten haben es immer noch nicht verstanden.
Sich mit der Mehrheit dieses Landes zu identifizieren wird immer schwieriger. Nach Flüchtlings- und Klimapolitik nun diese „Corona-Politik“. Es hilft nur noch eins: AUSWANDERN!

Auf Wiedersehen!
Und viel Erfolg, ein Land ohne Corona-Maßnahmen zu finden. Ich würde Brasilien empfehlen.

@Ralfonso@64 Uhr

Sie scheinen zuviel "Aktuelle Kamera" gesehen zu haben. Fakt ist: Den Deutschen geht es mehrheitlich gut. Ich muss Ihnen hier und heute nicht die Gründe darlegen. Bei allen Problemen, die es bei uns zweifellos noch gibt, ist dies einfach Fakt. Die Renten sind in den letzten Jahren ordentlich gestiegen. Die abschlagsfreie Rente nach 45 Beitragsjahren halte ich zwar für falsch, aber immerhin freuen sich viele Rentner darüber. Ein Problem habe ich noch mit der Erwerbsminderungsrente, insbesondere für Altfälle. Da besteht m. E. noch immer Handlungsbedarf. Das R-System umzustellen dürfte schwierig werden. Hat die AFD eigentlich ein Rentenkonzept...?

Mit dem richtigen Konzept

Mit dem richtigen Konzept könnte der Karneval doch stattfinden. Die Menschen müssten nur in der Veranstaltungshalle 14 Tage durchfeiern und danach können sie wieder nach Hause.

Damit wird eine mögliche Infektion nur bei denen auftreten, die das Risiko freiwillig eingehen wollen. Die Bevölkerung bleibt aber geschützt.

@Anna Elisabeth

Vielen Dank, ja das sind wir alle. und das obwohl wir, wie so viele andere auch, die masken einfach in eine Ecke schmeißen, um sie dann wieder benutzen zu müssen.
und das obwohl, in der Schule keine Maskenpflicht herrscht.
und obwohl wir Familienfeiern hatten.
Komisch. aber jetzt kommen die erhobenen Zeigefinger

@21:07 von meinungisterlaubt @Adeo60

"...und welchen virus möchten Sie als nächsten anbeten?"

Jetzt werden Sie aber albern. Was regt Sie denn nur so schrecklich auf?

@meinungisterlaubt, 21:21 Uhr

Ich lasse mich jedes Jahr gegen Grippe impfen - und wurde seit Jahren von keiner Grippe mehr heimgesucht. Ich kann diese Impfung grds. nur empfehlen.

@ 20:23 von HariCommonSense

das Virus muss weltweit beobachtet werden. Dann erst sieht man, dass immer noch große Vorsicht geboten ist. Man sieht auch die Effekte der Urlaubsheimkehrer. Im Norden schon wieder weniger Neuinfektionen, in BAWü und Bayern nimmt es zu, weil die noch Schulferien haben.

21:23 von Nerv1

«Naja … Wo wurden denn diese Umfragen gemacht?»

"Schon wieder wer", der diese Frage stellt.

Wozu ist unter dem Text des Artikels an dessen Ende wohl das grau unterlegte Kästchen mit der Überschrift: "Untersuchungsanlage" ?

Um zu erfahren, dass man eben nicht 1.027 Jecke mit Pappnoos uss Kölle befragt hat. Um dann aber so zu tun, als sei dies auch die gleich lautende Meinung von 1.027 Fischköpp im Ostfriesennerz.

Man kann ja auch mal was bis ganz zum Ende lesen.

@20:27 von Sisyphos3

weil nicht sinnvoll!

@ 20:51 von werner1955

Sie brauchen nicht dafür zu kämpfen, dass bei uns Mehrheiten gelten: Das ist schon so, bei jeder Wahl, auf kommunaler, Länder- und Bundesebene. Meinungsumfragen zählen... nichts.

@20:31 von Sisyphos3

infratest dimap ist absolut seriös. Die Fragen wurden so gestellt, wie sie veröffentlicht werden. Die Fragen stehen ja über jeder Auswertung.

21:31 von Adeo60

Hat die AFD eigentlich ein Rentenkonzept...?
.
ja
ein furchtbar übles zudem
alles auf privater Basis ! also eigentlich indiskutabel
xx
und zum Thema : "Den Deutschen geht es mehrheitlich gut" im Zusammenhang mit Rente
wer keinen gescheiten Lohn kriegt - kann auch keine gescheite Rente kriegen
ebenso wenig wer nicht genug Beitragsjahre hat - mal unabhängig der Gründe
ja und nach der 3. Scheidung /Ehegattenausgleich, klar wird es dadurch nicht besser

Die Gegenprobe fehlt

"Mehrheit gegen Karneval in Corona-Zeiten"

Es würde mich nicht wundern, wenn sich auch außerhalb der Coronazeiten eine Mehrheit dagegen ausspräche. :)

@Ralfonso64

Ich stimme Ihnen voll und ganz zu danke!

18:13 von Tagessschau

Zitat:"Es hilft nur noch eins: AUSWANDERN!"

Gute Reise! Bloß wohin?

21:37 von Dabbljuh

kennen sie einen ?

@21:08 von Sisyphos3 21:01 von Tada

//So ähnlich wurde das schon erfolgreich in manchen Innenstädten gehandhabt.
.
schwierig kein Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt
ebenso könnten sie das Bier am Oktoberfest verbieten
wäre nicht sehr populär :-)//

Zum Glühwein gibt es sehr schmackhafte alkoholfreie Alternativen. Und man geht ja auch nicht nur wegen des Glühweins dahin. Und falls es doch viele tun sollten, hätten die anderen wenigsten 'frei Bahn' beim Essen, Schauen, Staunen und Kaufen.
Oktoberfest ohne Bier kann ich mir allerdings auch nicht vorstellen. Ein Jahr ohne Oktoberfest schon. Aber das sieht man in Bayern sicher anders als in Hamburg.

Angemessene Einschränkungen

@ f.hammer:
Es scheint bei vielen nicht angekommen zu sein, dass es sich hier um massive Eingriffe in die Grundrechte handelt, welche angemessen sein müssen ...

Sie sind ja auch angemessen. Ich hoffe, das ist bei Ihnen angekommen.

18:27 von Autochon

Zitat:"Bei mir wird der Hörer aufgelegt.
Im Bruchteil einer Sekunde."

Dann wird Ihre geschätzte Meinung nie im Deutschlandtrend auftauchen und Sie müssen sich weiter ärgern...

21:22 von r0lt0

dem ist nix hinzuzufügen. aber trotzdem feiert sich die regierung für ihre unfähigkeit

@Anna-Elisabeth 21.26

Liebe Anna-Elisabeth , täuschen Sie sich nicht! Das Denunziantentum hat Hochkonjunktur in D! In Meck-Pomm wurden Autos mit fremden Kennzeichen zerkratzt oder bei der Polizei gemeldet. Meine Exfrau hat, nicht ohne Grund, unserer Tochter empfohlen,. das Auto mit auswärtigem Kennzeichen zwei Straßen weiter zu parken. Grillfeste im Privatgarten hier erhielten auf Grund übereifriger Blockwarte Besuch der Polizei. Würde mich wundern, wenn es in HH keine Denunzianten gäbe. Die haben eine lange Tradition.

@20:57 von Eckleiste

die ganze Umfrage ist also blödsinnig wegen einer Frage?

@Adeo 60

Setzen Sie mal Ihre rosarote Brille ab. In Deutschland gibt es genug Kinderarmut und genügend Rentner die Flaschen sammeln müssen weil das Geld nicht reicht.

Karneval würde niemals verboten werden

@ Nachfragerin:
"Mehrheit gegen Karneval in Corona-Zeiten"
Es würde mich nicht wundern, wenn sich auch außerhalb der Coronazeiten eine Mehrheit dagegen ausspräche. :)

Die Mehrheit der Bevölkerung hat mit Karneval nichts am Hut, würde ihn allerdings sicher nicht verbieten. Dazu gäbe es ohne Corona ja gar keinen Grund. Verbote brauchen immer eine vernünftige Begründung.

21:39 von Dabbljuh

infratest dimap ist absolut seriös.
.
das war nicht das Thema
wissen sie wenn infratest sich meldet
dass auch infratest am Telefon ist ?
... und mein Statement lautet : >ich lege grundsätzlich auf<

@ Anna-Elisabeth

Oktoberfest ohne Bier kann ich mir allerdings auch nicht vorstellen.

Ich schon. In vielen Ecken würde es weniger penetrant nach Erbrochenem stinken.

21:41 von Peter Meffert

eine ausgesprochen gute Frage
"wohin"
kam ja bisher schon recht weit rum
aber ne Alternative zu hier gab´s noch nicht

20:27 von Sisyphos3

Zitat:"übrigens die meisten Gesetzesinitiativen im Bundestag kommen von der AfD
wurden alle abgelehnt
weil nicht sinnvoll oder aus Prinzip ... ?"

Aus Prinzip - weil nicht sinnvoll.

Am 03. September 2020 um 20:27 von schiebaer45

„Die Weihnachtsmärkte
finden doch überwiegend im Freien ab und da muß keine Maske getragen werden. Anders beim Karneval in geschlossenen Räumen, da sollten Masken schon getragen werden.“

Ich bin genau Ihrer Meinung.

Das Problem bei Weihnachtsmärkten und im Karneval sind Biertrinker.

Weinkenner nehmen einen kleinen Schluck, lassen ihn langsam die Zunge heruntergleiten, machen ein zischendes, schnalzendes Geräusch.

Danach wissen sie sofort, nicht nur welcher Stein dem Tropfen den edlen Geschmack gegeben hat, sondern kennen sogar die Geschichte, mit der der Stein seine unverkennbare Herkunft erzählt.

Biertrinker, nehmen 1-2-3 Schluck oder trinken das Glas aus, machen AHHH, lehnen sich zurück und….

21:41 von Nachfragerin

«Die Gegenprobe fehlt
"Mehrheit gegen Karneval in Corona-Zeiten"

Es würde mich nicht wundern, wenn sich auch außerhalb der Coronazeiten eine Mehrheit dagegen ausspräche. :)»

Warum sollte eine Mehrheit das tun?
Weil die Mehrheit dann auch gegen das Oktoberfest, und gegen Freizeitparks mit Achterbahn sei. Weil es ihnen als Einzelnen einst vor langer Zeit nach der Achterbahnfahrt zum Speien übel war?

Man kann ja auch gegen jede Vergnügung anderer sein, die man selbst nur wenig … oder gar nicht mag. Ohne jeden Sinn.

Wäre ich der Repräsentative Kölner.
Gäbe es längst keinen Karneval in der Stadt mehr.
Nicht wegen Verbot. Aber wegen Aussterben wegen nicht hin gehen.

@ Sisyphos3

wissen sie wenn infratest sich meldet dass auch infratest am Telefon ist ?

Wo ist das Problem? Was riskiert man, wenn man seine ehrliche Meinung sagt? Einen ungebetenen Kaufvertrag können Sie am Telefon ohnehin nicht abschließen.

20:59 von Tada

Zitat:"Warum wurde zum Oktoberfest nicht befragt?"

Vielleicht, weil das schon abgesagt ist?

@ Sisyphos3

übrigens die meisten Gesetzesinitiativen im Bundestag kommen von der AfD

Das ist eine Legende, wie man leicht recherchieren kann.

@ 21:47 von Sisyphos3

Dass Sie grundsätzlich auflegen, kann ich prinzipiell verstehen. Ich mache es eben etwas anders. Wenn ich merke, dass es sich um ein Verkaufsgespräch handelt, lege ich auch auf. Aber wenn infratest anruft und ich merke, dass es kein Verkaufsgespräch ist... Ich wurde von einem Meinungsforschungsinstitut allerdings noch nie angerufen.

@Schabernack 21.51

Humorig geschrieben, aber leider wahr! Manche würden Andern gern alles verbieten, was Spaß machen könnte. Motorrad fahren, Skifahren, Grillfeste, Haustiere, Lachen. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Die gehen auch zum Lachen in den Keller. Hauptsache, die Andern haben auch keinen Spaß

@21:18 von Adeo60 @meinungisterlaubt, 21:07 Uhr

//"und welchen virus möchten Sie als nächsten anbeten?"

Ich möchte vor allem, dass wir diesen Virus wie alle anderen Viren schnellstmöglich besiegen, damit die Bürger gesund bleiben, die Wirtschaft wieder anlaufen kann, die FreiheitsRe wieder "gelebt" werden können und die Arbeitsplätze gesichert sind. Wieso sollte ich ein Virus anbeten wollen...????//

Meine Hochachtung für Ihre Höflichkeit. Diesbezüglich fehlt es mir selbst dann doch etwas an Disziplin.

21:56 von Dabbljuh

ganz so ist es nicht immer :-)

gelegentlich bin ich auch heimtückisch
üblicherweise sind die Fragen von so Typen aufgebaut um mit "JA" zu antworten
lautet als die Frage wollen sie "Steuern sparen" antworte ich mit "Nein"
was meinen sie wie man den mit so ner unerwarteten Antwort aus dem Konzept bringt

@ Autochon

Bei mir wird der Hörer aufgelegt.

Schade. Trotzdem wird dann ein anderer Gesprächspartner mit ähnlichem Hintergrund (Alter, Geschlecht, Beruf, ...) nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und befragt. Die ganze Befragung bleibt dabei repräsentativ.
Und diese Umfrage trifft eine ehrliche und echte Aussage über die Meinung in der Bevölkerung.

@21:41 von Peter Meffert 18:13 von Tagessschau

//Zitat:"Es hilft nur noch eins: AUSWANDERN!"

Gute Reise! Bloß wohin?//

Hier wurde schon Brasilien vorgeschlagen. Ausgezeichnete Idee finde ich.

21:56 von Heilprakt. verbieten

@ Sisyphos3
übrigens die meisten Gesetzesinitiativen im Bundestag kommen von der AfD

Das ist eine Legende, wie man leicht recherchieren kann

stimmt !!
https://www.bundestag.de/resource/blob/533188/410240c1a2f62b3507bf07c6eb...

@GeMe, 18.48h

Ich weiß zwar nicht, was die AfD mit diesem Diskussionsthema zu tun hat, aber das, was Sie schreiben, passt auch punktgenau auf die Linkspartei.

@ Sisyphos3

Es ging doch um Gesetzesinitiativen. Was wollen Sie da mit Ihrem Link bezwecken?

@21:44 von deutlich @Anna-Elisabeth 21.26

//In Meck-Pomm wurden Autos mit fremden Kennzeichen zerkratzt oder bei der Polizei gemeldet. Meine Exfrau hat, nicht ohne Grund, unserer Tochter empfohlen,. das Auto mit auswärtigem Kennzeichen zwei Straßen weiter zu parken.//

Das klingt wirklich krank. In Großstädten kann ich mir das aber eigentlich nicht vorstellen. Ich kenne viele Menschen, die hier in Hamburg leben, aber einen Firmenwagen mit z.B. Münchner oder Kölner Kennzeichen fahren.
Ich selbst wohne in einem recht bürgerlichen Stadtteil, da geht es bezüglich Corona recht harmlos zu.

@22:05 von Sisyphos3

was natürlich klar ist: Die CDU/CSU/SPD ist ja Vorlage aus der Regierung. Die Einzelparteien bringen dann nicht mehr viele Vorlagen ein. Also AfD doch nicht die meisten und nichts durchgebracht. Nennen Sie uns doch eine einzige, ganz wichtige und gute Vorlage der AfD, damit man sehen kann, was uns entgangen ist.

Fasching ist völlig "bääääh".

Fasching ist völlig "bääääh". Wenn das Mal ausfällt, zieht man sich einfach das grässliche Meenz blebt meenz von 2019 rein. Da lob ich mir doch Halloween. Da wird nicht gequält auf lustig gemacht.

Na dann ma tschüss

@ Tagessschau:
Nach Flüchtlings- und Klimapolitik nun diese „Corona-Politik“. Es hilft nur noch eins: AUSWANDERN!

Ja klar. Vielleicht nach Mexiko oder Brasilien?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: