Ihre Meinung zu: Reaktion auf Giftanschlag: Steht Nord Stream 2 vor dem Aus?

3. September 2020 - 10:46 Uhr

Die Bundesregierung sucht nach einer geeigneten Antwort auf die Vergiftung des Kremlkritikers Nawalny. Es mehren sich die Forderungen nach einem Ende des Gasprojektes Nord Stream 2. Zieht die Kanzlerin mit? Von Angela Ulrich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.857145
Durchschnitt: 1.9 (14 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Transparenz von Russland ?

Ausgerechnet von Russland ?
Allein schon die Forderung ist lächerlich. Wie fühlt sich das wohl für die Linke an, wenn sie in Sachen Russland mit der AFD an einem Strang zu ziehen ?

Nordstream

Nun sind die vorgefassten Verdaechtigungen bestaetigt?
Es war klar das es auch um die Nordstream geht.
Oekologisch waere es vertretbar wenn man nicht gleichzeitig die Alternativen torpediert (Windkraft/Solar).
Die Milliarden die das Projekt gekostet haben obwohl einige Staaten von Beginn gegen opponiert haben - ueberwiegend aus eigene egoistischen Gruenden. Jetzt die Gelegenheit fuer Merkel dem erlauchten Puplikum mitzuteilen das das Projekt geschrottet wird. Das es geschieht weil unsere Verbuendeter oder gar europaeische Freunde es fordern und vorangetrieben haben, will man dem lieber nicht erklaeren. Der Steuerzahler bezahlt.
Wenn das nicht ein Motiv fuer einen Giftanschlag ist?
Das es Russland war, wohlwissend das es herauskommt ist wohl eher unwahrscheinlich. Gas werden die Russen dann eben an andere Laender verkaufen. Was ist gewonnen? Ich kenne ein Land denen die Zusammenarbeid der EU mit Russland oder China stoert und das seinen Einfluss schwinden sieht.

soll man nicht warten, bis man weiss, wer es war

jedenfalls freut sich Trump.Er darf sein gutes umweltbewusstes Fracking über die Meere mit den umweltbewussten und guten Schiffen hierher transportieren

man kann sich auch selbst bestrafen

Eine völlig verfrühte und überzogene Reaktion. Und diese auf dem Rücken des Verbrauchers, weil die es am meisten trifft!

Wem nützt es?

Putin mag ein menschenverachtender Machtmensch sein (wie Trump und andere auch), aber er ist ganz bestimmt kein Dummkopf, der sich selbst schadet und auf die Anklagebank setzt. Die Parallele zum Fall Skripal, ein nachweisbarer militärischer Kampfstoff als Mordwaffe, den vermeintlich NUR der russische Staat einsetzen kann, deutet in beiden Fällen eher auf Täter, die in einer ganz anderen Richtung zu suchen sind. Auf Täter, denen jedes Mittel recht ist, damit die Beziehungen zu Russland weiter eskalieren.

fragwürdig

"Das war ein Paukenschlag - von einer Frau, die sonst alles andere macht als auf die Pauke zu schlagen."

Tja, wenn der Paukenschlag im Orchester an der falschen Stelle kommt, dann ist es halt völlig daneben.

Mal nachdenken...

Man stelle sich mal vor, jetzt taucht auch noch ein wirklicher Beweis für die Vergiftung oder gar einer Schuld Putins auf. Was könnten wir denn dann noch stoppen?

Cui bono?

Sowohl Putin, als auch Trump ist nicht über den Weg zu trauen, aber man sollte vorsichtig sein mit vorschnellen Schulzuweisungen. Schließlich gibt es auch noch andere "Mitspieler", wie z.B. amerikanische Ölkonzerne oder russische Oligarchen, welche die möglichen "Drohgebärden" der deutschen Regierung risikolos einschätzen können, Besonders nachdem östliche Nachbarn von Deutschland über Nordstream2 nicht erfreut sind, weil Einnahmen durch den Gas-Transit verloren gehen.

ein Schritt nach dem anderen

Vielleicht erstmal aufklären? Solange alle Arbeiten an dem Projekt einstellen. Falls sich der Verdacht erhärtet, dass der Kreml dahinter steckt, ist Abbruch immer noch möglich. Oder ist das jetzt doch schon sicher? Ich dachte, Russland wird aufgefordert, lückenlos aufzuklären. Das wird wohl nicht in fünf Minuten zu bewerkstelligen sein, vermute ich.

10:32 von Tada / aus: "Berlin will gemeinsames Vorgehen …"

Als Antwort auf: @schabernack, 10:25 (von auch dort)

«Und wenn Trump die Wahlen gewinnt und ihm wiedermal nach einem Dekret ist, dann kommt vielleicht auch gar nichts [an Flüssiggas aus den USA].»

Soll er dekretieren, was er auch will zum Gas.

Völlig überschätztes Fracking-Gedöne in Gasform aus den USA.
Fast alle Lieferländer in "Nahost" können auch Flüssiggas liefern. Die Wege von dort nach Europa sind wesentlich kürzer als der Weg aus den USA.

NOR + GB fördern Gas in der Nordsee. Pipelines von dort nach bspw. FRA gibt es auch. Ebenso ein inner-europäisches Verteilernetz von Pipelines.

Als ob irgendwer in ganz Europa auch nur einen einzigen Tanker pro Jahr mit Flüssiggas aus den USA brauchen würde ! "Hype um Heiße Luft im Nirvana" …

"Wenn es jetzt zur Vollendung

"Wenn es jetzt zur Vollendung des Gasprojektes Nord Stream 2 käme, dann wäre das die maximale Bestätigung und Ermunterung für Wladimir Putin, genau diese Politik fortzusetzen, denn er wird ja sogar dafür noch belohnt."... sagt Herr Röttgen und bedenkt dabei nicht, dass Herr Putin erfahrungsgemäß sehr schwer zu beeindrucken ist. Er wird garantiert so weitermachen wie bisher.
Außerdem würde das heissen, wir müssten das Frackinggas von den Amis kaufen, das dann auch noch mit stinkenden Dieselumweltvernichterschiffen in kleinen Portionen über den Atlantik geschippert wird. Ein klimapolitische Desaster.

"Billiges Russengas" versus "Teures Frackinggas"

kommt immer wieder ist aber falsch. EU hat keine nennenswerte LNG Terminal Kapazität
aber in Ländern und Kontinenten die solche Infrastruktur haben musste Gazprom erhebliche Preisreduzierungen verwirklichen um im Geschäft zu bleiben. Es wäre sehr einfach "marktwirtschaftlich" : Erst Gazprom Preis reduzieren dann reden wir weiter über Nordstream II

Vermutungen....Vermutungen....

Und wieder führen Vermutungen zu Vorverurteilungen. War es nun Putin? Oder doch Tramp? Oder doch ein Anderer der nur möchte, dass sich die Fronten zwischen Ost und West noch mehr verhärten oder NordStream 2 nicht zu Ende gebaut wird, oder aus wirtschaftlichen Interessen?
"Vorverurteilungen" zerschlagen aber viel "Porzelan"......
Ich wünsche Herrn Nawalny jedenfals GUTE BESSERUNG.

Putin könnte jetzt seine Ehre retten ...

... und den Westen blamieren, wenn er den Täter und seine Hintermänner der Weltöffentlichkeit glaubwürdig präsentieren würde. Als ehemaliger KGB-Mann dürfte es für ihn kein Problem sein. Ansonsten ist es sicher eine Überlegung wert, das Vorhaben zu beenden.

Reaktion

Navalny wurde vergiftet...in Russland.
Nun ist Dach auch die Frage,wer ein Interesse daran haben könnte.
Putin, der einen politischen Nobody vernichten will?
Es gibt in diesem Spiel noch andere Akteure.
Nur zwei Bsp.OP Mongoose und OP Nothwood.
Damit will ich sagen, das andere so etwas auch können und machen.

Verwundern tut mich das nicht

Es wurde ja auch hier bei der Kommentarfunktion der Tagesschau schon früher die Vermutung geäußert, es ginge bei der ganzen Geschichte eigentlich um Nord Stream II.

Nord-Stream-2

Ich finde wir sollten Nord-Stream-2 nicht beenden. Ich schieß mir ja auch nicht selber ins Knie, um einen Wettlauf zu gewinnen.
Herr Röttgen halten Sie sich doch mal ein wenig zurück, ich brauche keinen Kriegszustand mit Russland und ich will ihn auch nicht! Bringen Sie doch erstmal Beweise vor, welche Person genau es war. (aus Russland, aus der Ukraine, aus den USA, von der Mafia,...?)So läuft das nämlich vor Gericht bei uns.

Beweise ! Man kann nicht so

Beweise ! Man kann nicht so etwas wichtiges wie gute Beziehungen zu Russland wegen Fällen mit nicht bewiesenen
Tatsachen aufs Spiel setzen. Zum ersten kann dieses Gift nicht nur von Russland hergestellt werden. Zum Zweiten gibt es starke Interessen gegen gute Beziehungen. Zum Dritten sollte einen die Beteiligung diverser Geheimdienste zu Denken geben. Gute Außenpolitik sind die Äußerungen von Frau Merkel und Röttgen nicht.

Nordstream 2 ist ein Verbrechen...

...gegen die Menschlichkeit, wenn es nicht gestoppt wird. Mit potentiellen Mördern sollte man nicht verhandeln. Und der Kreml ist durch die Giftanschläge ein potentieller Mörder. Generell ist Herr Putin ein sehr kaltherziger Mensch, der alle Kritiker tot sehen möchte...und das zu dulden ist genauso unmenschlich!

Nord Stream 2

Ich möchte mich unter keinen Umständen auf die Seite von Verschwörungstheoretikern schlagen. Aber wessen Interessen nutzt der Anschlag auf Nawalny aktuell? Sind es nicht ein paar Zufälle zu viel? Der Zeitpunkt? Die Weiterbehandlung in Deutschland? Der vermeintlich russische Kampfstoff?
Klingt wie von John Grisham ausgedacht...

09:37 von DB_EMD

Vorgänger-Thread:

"wie steht denn dann der Koalitionspartner SPD zu seiner Entscheidung, nach der Wahl mit den Linken liebäugeln zu wollen! Sind doch die Linken die Putin-Versteher der Nation!"

Ihre Nebelkerze ist auf halber Strecke ziemlich schnell verglimmt.

Die Putin-Versteher im "alten" Westen befinden sich vorrängig im rechtsnationalistischen Spektrum. Die AfD hat mit Fronmeier wie alle EIngeweihten wissen einen Einflussagenten im MdB-Beritt. Die Propagandaabteilungen und Trollfabriken sind nachweislich gut vernetzt mit demselben Bereich. FPÖ und RN (früher Front National in F) wurden von staatsnahen russischen Banken mit Krediten versorgt.

Und wer beim Blick auf die Foristen hier, die jedem rechten Regime weltweit sofort beispringen, diese ideologische Verwandschaft nichtdemokratischer Rechtsaußenkräfte mit Russlands Rechtsnationalisten um Putins "vereintes Russland" abstreitet, verabschiedet sich gleichzeitig als ernstzunehmneder Diskutant.

Forderungen

- also wer ein Ende von Nord Stream 2 gerne hätte, wissen wir ja... Nawalny konnte nach D zur Behandlung kommen - warum?

Dilemma

Wenn es um die Menschenrechte geht (oder gehen würde - denn Menschenrechte hat auch die EU in den vergangen Jahren beim freundschaftlichem Umgang mit Diktaturen niemand interessiert so lange die Geschäfte liefen) dann dürfte die EU weder mit Russland noch mit China überhaupt noch Handel treiben; selbst die USA haben alles andere als eine weiße Weste (u.a. Guantanamo).
Und der Haupt-Profiteur wenn Nordstream-2 scheitern würde, wäre die USA die dann auf Flüssiggas-Geschäfte hoffen sowie die Länder mit bestehender Pipeline (ua Ukraine).
Da die EU-Mitgliedstaaten untereinander nicht einig sind, gelingt es der EU auch nicht eine eigene unabhängige Politik gegen die 3 anderen Wirtschaftsblöcken (die letztendlich alles Konkurrenten sind) mit klarer Kante zu verfolgen und bleibt daher ist die EU in der globalisierten Welt so bedeutsam wie ein Frosch der quakt. Es ist eben ein Dilemma wenn man mehr sein möchte als man ist - und nicht bereit ist ernsthaft etwas dagegen zu tun als zu quaken.

Da wird sich Trump aber freuen

hat er doch noch bekommen, was er wollte (wenn das Projekt eingestellt wird)

Warum wieder die Deutschen?

Keine Frage, politischer Mord ist verabscheuungswürdig und eine solche Tat gehört von der Weltgemeinschaft geächtet. Aber warum muss ausgerechnet Deutschland schon wieder vorpreschen? Wir sind nicht mehr betroffen als andere Staaten, denn eigentlich ist das eine innerrussische Angelegenheit: ein Russe wurde von Russen in Russland vergiftet. Man kann nicht sagen, das geht uns nichts an, aber es betrifft uns doch nicht mehr als andere Staaten auch. Wenn wir jetzt tatsächlich Nord Stream 2 stoppen, wird Donald Trump die Champagner-Korken knallen lassen.

10:45 von spax-plywood / aus: "Berlin will gemeinsames … "

«Flüssigmethan Dichte: 420 kg pro cbm.
Methangas: 0,7 kg pro cbm.
Ihr Faktor "60" ist etwas revisionsbedürftig. Da fehlt eine Null.»

Ja … da fehlt eine Null. Die scheint ertrunken zu sein.
Von mir fahrlässig unbeobachtet schwimmen gehen gelassen.

Macht zwar 10x weniger Tanker nötig, um die gleiche Menge Gasvolumen in (umgerechnet) gasförmigem Aggregatzustand zu transportieren.

Ändert aber nichts am Prinzip, dass es gar nicht genügend Tanker gibt, um Aber-Milliarden Kubikmeter Gas als Flüssiggas über die Meere zu schippern.

Und es ist ja nicht nur DEU / EUR, die potentiell Interesse daran haben (könnten). Der weltweit aktuell größte Importeur ist Japan. Dort hin gibt es von nirgendwo her auch nur eine einzige Pipeline. Wird es auch nie eine geben.

Einen Keil treiben

Wenn die USA einen Keil zwischen Deutschland und Russland treiben will, wäre es dann nicht ein cleverer Schachzug, einen Kremelkritiker zu vergiften und die Schuld auf Russland zu schieben?

Da fragt man sich doch....

"Stimmen gegen Nord Stream 2 mehren sich"
Wenn Nord Stream scheitert, würden die USA massiv profitieren. Die könnten dann Flüssiggas mit ihren Tankern liefern und ohne billige Pipelines wäre es finanziell viel konkurrenzfähiger.
Das wäre ein wichtiger Erfolg den Trump bräuchte für eine Wiederwahl.
Da stelle ich mir doch eine einfache Frage: Wer profitiert mehr davon Nawalny zu vergiften?
Für Trump geht es um die Wiederwahl. Und die USA haben mit ihren Drohnenmorden gezeigt, dass Menschenleben nicht viel wert haben solange sie keinen US Pass besitzen. Auch die vielen ungesühnten Kriegsverbrechen in Irak zeugen von dieser Einstellung.
Russland, Putin, dagegen riskiert einen Märtyrer zu schaffen, riskiert wirtschaftliche Sanktionen und wird im besten Fall einen Kritiker los der nicht mal zur Wahl des Präsidenten zugelassen war, die Putin mit über 70% der Stimmen gewann.

Nord Stream II ist ein privates Projekt

Die Bundesregierung betonte in Bezug auf Kritiken am bilateralen Projekt von Gazprom und einigen europäischen Unternehmen stets, dass es sich um ein privates (nichtstaatliches) Projekt handle. Als die Kritik aus den USA, Polen, dem Baltikum und sogar von der (neutralen, unabhängigen) Europäischen Kommission stärker wurde, nahm sich die deutsche Politik des Pipeline-Projektes an und versuchte eine europäische Dimension darum zu zimmern, von der die EU als Ganzes profitieren würde.
Eine Aufkündigung von Nord Stream II stelle ich mir wegen der privaten Trägerschaft schwierig vor, auch weil alle staatlichen Genehmigungen der deutschen Behörden ja vorliegen.
Der Imageschaden für Deutschland ist bereits groß und so wird man angesichts der Nawalny-Sache vielleicht die Reißleine ziehen. Ob die beteiligen Unternehmen das allerdings so leichtfertig hinnehmen und nicht gegenüber Deutschland Schadenersatzforderungen stellen, ist auch noch spannend (vgl. PKW-Maut).

Tja, Putin sendet eine klare

Tja, Putin sendet eine klare Botschaft an seine Gegner. Wer sich in den Weg stellt, wird aus selbigem geräumt. Skrupellos und mit äußerster Härte.
Und bis jetzt ist er mit allem durchgekommen. Die Sanktionen und "Empörungen" der Europäer nach den letzten Gift- und anderen Mordanschlägen kann er verkraften.

Die Bundeskanzlerin hat sich weit aus dem Fenster gelehnt, als sie verkündete, die Verantwortlichen würden zur Rechenschaft gezogen werden.
Mal sehen, ob diesmal den Worten auch Taten folgen werden. Der Stop von Nordstream 2 wäre ein starkes Signal...

Bekloppte Reaktion!

Deutschland hat den Pipelinebau doch nicht Russland zu Gefallen gestartet, sondern weil man aus Atom und Kohle gleichzeitig aussteigen will und daher jede Menge Gas brauchen wird.
Wem schadet der Abbruch mehr - Russland oder uns?
1 +1 zusammenzählen. Ergibt immer 2,0 - egal welches politische Geseiere gerade angesagt ist.

doch noch den USA klein bei geben?

Bis heute ist noch nicht klar wer das Gift in den Tee gerührt hat. Andere Länder -oder Verbrecherbanden- können durchaus auch so ein Gift zusammenrühren.
Europa muss sich unabhängig von Energie-Importen (USA und RUS) machen.
Die Lösung könnte vom Himmel fallen:
"Erneuerbare Energie"

Eine fast fertige Erdgasleitung einfach stillzulegen ist ein Verbrechen.
Wollen wir jetzt das Fracking-Gas aus den USA kaufen ?

Was wäre die Alternative?

Der Atlantikbrücke wird es egal sein, aber sollen wir wirklich lieber Fracking-Gas aus den USA beziehen?

Es könnte immerhin auch eine Falseflag-Operation gewesen sein, um dieses Projekt noch zu verhindern.

Wer hat einen Nachteil?

Wir bestrafen Russland indem wir uns selbst wirtschaftlich schaden und in größere Abhängigkeit von den USA begeben?

Das sollte mir jetzt mal jemand erklären.

10:53 von sosprach

Dem stimme ich zu.Schade das wir eine hörige Regierung haben.

Gute Beziehungen sind wichtig, aber

dafür kann man nicht alles mit sich machen lassen. Gleichzeitig sich im Energiebereich in Abhängigkeit von einem (Fast-)Diktator zu bringen, ist die größte Dummheit.
Da Northstream II aber fast fertig ist, wird das Projekt auch zum Ende gebracht - davon kann jeder ausgehen. Vielleicht dauert es jetzt etwas länger. Als wenn ein vergifteter Politiker da etwas ändert. Man regt sich mal schön auf und im Hintergrund diskutiert man weiter.

Dann sollten wir auch

Dann sollten wir auch konsequent sein und nichts aus Saudi-Arabien imporitieren. Oder Nigeria. Oder USA.
Denn die haben auch alle irgendwo Dreck am Stecken!

Bleibt für Öl/Gas fast nur Norwegen übrig.

11:02 von nepal82

«Außerdem würde das heissen, wir müssten das Frackinggas von den Amis kaufen, das dann auch noch mit stinkenden Dieselumweltvernichterschiffen in kleinen Portionen über den Atlantik geschippert wird. Ein klimapolitische Desaster.»

Flüssiggastanker werden mit Flüssiggas als Treibstoff angetrieben.
Was ja auch sehr nahe liegend ist, da der Treibstoff sowieso an Bord.

Sie sind unter Umweltaspekten die Schiffe mit dem am wenigsten klima-negativen Antrieb, der aktuell in größerem kommerziellem Ausmaß existiert.

Insgesamt ± 5% der an der Abfüllstation eingefüllten Tankladung an Flüssiggas werden während einer Atlantiküberquerung einerseits für den Antrieb verbraucht. Anderseits gehen sie durch Aufrechterhaltung der Kühltemperatur (bei unterschiedlicher Außentemperatur) durch Ablassen als Volumenausgleich verloren. Und / oder durch (konstruktiv) unvermeidliche Verluste.

merkwürdig

Vor 5 Jahren hätte ich gesagt, klar, Russland ist Schuld. Aber nun ist die Sache doch ein wenig sehr merkwürdig: Sollte Russland so blöd sein, einen sehr bekannten Oppositionspolitiker ausgerechnet mit einem schonmal eingesetzten Nervengift zu vergiften und ihn dann auch noch zur Behandlung nach Deutschland ziehen zu lassen? Und in zweiter Linie fragt man sich, wer profitiert davon? Russland ganz sicherlich nicht, eher Trump, wenn er sein Frackinggas verkaufen kann. Ausgeschlossen wäre ein Anschlag durch die USA nicht und wie gesagt, es kann kaum jemand in Russland ein Interesse daran haben, so eindeutige Spuren zu legen.....

schrieben das nicht ich und andere schon vor Wochen

man hat nen Grund für den von den USA geforderten Ausstieg
aus dem russischen Gasprojekt gesucht und gefunden
-
Widerwärtig dass man es kaum in Worte fassen kann

Es

Wäre konsequent wenn man das Nord Steam 2 Projekt beendet Wer Leute vergiftet mit dem kannes keine Zusammenarbeit geben.

Nun gibt es schon drei

Nun gibt es schon drei bekanntgewordene, fehlgeschlagene Mordanschläge mit Nowitschok.
*Wollen sie nicht oder können sie nicht?
*Warum wird das Gift nie in letaler Dosis verabreicht?
*Wie kann man außerhalb Russlands eine Substanz, von der man behauptet, dass nur die Russen sie hätten, überhaupt identifizieren?

@Makenta, 10:53

„Transparenz von Russland ?
Ausgerechnet von Russland ?
Allein schon die Forderung ist lächerlich.“

Das stimmt natürlich. Aber was haben parteipolitische Interessen und auf ihnen beruhende „Gefühligkeiten“ mit dem richtigen Umgang mit einem die Interessen und die Lebensgrundlage der gesamten Menschheit ganz real und unmittelbar bedrohenden Verbrechen zu tun (dies zu „Wie fühlt sich das wohl für die Linke an, wenn sie in Sachen Russland mit der AFD an einem Strang zu ziehen ?“)?

um 11:08 von esgehtauchanders

https://www.tagesspiegel.de/politik/der-putin-versteher-so-tickt-der-neu...

Ich kann Ihnen leider nicht zustimmen! Die Linke hat sich bisher gegen alles gewendet, was Deutschland und die EU gegen die Interessen Russlands gemacht haben. Sei es die Sanktionen in Bezug auf die Ukraine oder die in Sachen Skripal - die Linke ist dagegen fast Sturm gelaufen! Auch die Auflösung der Nato liegt in erster Linie in russischen Interessen! Ein Forderung, die die Linke nur allzu gerne im Programm hat!

Die AfD interessiert mich ohnehin nicht! Die haben von Außenpolitik noch weniger Ahnung als die Linke!

@esgehtauchanders, 11:08

„Und wer beim Blick auf die Foristen hier, die jedem rechten Regime weltweit sofort beispringen, diese ideologische Verwandschaft nichtdemokratischer Rechtsaußenkräfte mit Russlands Rechtsnationalisten um Putins "vereintes Russland" abstreitet, verabschiedet sich gleichzeitig als ernstzunehmneder Diskutant“

Stimmt. Wem aus ideologischen Gründen der Blick verstellt ist (weil alles, was nicht ins vorgegebene Weltbild passt ausgeblendet wird), dem fehlt schlicht die Basis bzw. das notwendige „Rüstzeug“ für eine sachliche bzw. konstruktive Diskussion.

Russland sollte sich gänzlich

Russland sollte sich gänzlich aus wirtschaftlichen Verträgen mit Deutschland zurückziehen. Deutschland ist kein zuverlässiger Partner, denn es ist kein souveränerStaat, als Mitglied derEU - eines eng versponnenen politischen Gebildes. Oder Deutschland lässt sich vorführen nach Gusto der NATO. Die Briten und die USA, die gewohnheitsgemäss Kriegsgründe fabrizieren, werden wissen, wie sie in Brüssel Druck auf Deutschland ausüben können. Das hat nichts mit partnerschaftlichen Beziehungen und friedlicher Politik zu tun. Die Öffentlichkeit wird kontinuierlich von der Fals Flag genährt: Russland = mörderische Diktatur, verbrecherische Regierung. Dass das fruchtet, sehen wir ständig in diesem Forum.
Warum diese Eskalation jetzt wieder?- Ereignisse in Weissrussland, amerikanische Wahlen, Ausstieg der USA aus dem Atomvertag mit dem Iran, Nordstream 2.

10:54 anton_

"Wem nützt es?.......

Den hardcore Transatlantikern die standen wie bestellt sofort auf der Matte und
wenn man logisch denkt den Russlandhassern oder denjenigen die Putin als ihren persönlichen Todfeind betrachten.
Und da gibt es viele sowohl im Ausland als auch in Russland lebende, die sich ein Vermögen wärend des Umbruches ergaunert haben, und denen Herr Putin mächtig auf die Zehen getreten ist.
Wenn man also davon ausgeht, dass es nicht der Kreml war kann man sagen der "Anschlag" ist geglückt. Das Opfer ist jetzt ein Märtyrer, die erwartete Reaktion in den Natoländern ist eingetreten, N2 wird evtl. eingestellt, die Nato kann (mit hanebüchenen Begründungen) ihr Feindbild vertiefen, die Nato-Aufrüstung ist jetzt unbedingt notwendig denn ein schlimmeren Dämon als Putin gibt es nicht, und pflichtgemäß wird man natürlich neue Sanktionen fordern. Aus Sicht der Kremlfeinde das Ziel erreicht.

Ein Mittel zum Zweck.

Hier geht's ja wohl nicht um Nawalny:
Diejenigen, die jetzt fordern, man solle Nordstream 2 kurz vor dessen Fertigstellung stoppen, sind dieselben, die auch vorher nichts Anderes im Sinn hatten - und nicht mehr weiter kamen.

Was hier abläuft, ist ein Skript.
Man fragt sich nur, ab welchem Punkt...

Re: Rettet die Pandemie am 03. September 2020 um 11:18

"Wir bestrafen Russland indem wir uns selbst wirtschaftlich schaden und in größere Abhängigkeit von den USA begeben?

Das sollte mir jetzt mal jemand erklären."

Zumindest ist die Chance bei den USA größer, dass sie in absehbarer Zeit (vielleicht schon Ende des Jahres) wieder ein demokratischer Rechtsstaat wird. Angesichts des zunehmenden Massensterbens von Putin-Kritikern, den immer öfter auftretenden Angriffen durch russische Hacker auf unsere digitale Infrastruktur und die Desinformations- und Hetzkampagnen durch russische Trolle im Netz, sowie durch die Erfahrung, dass Putin bereits in der Vergangenheit seine Gasversorgung als Druckmittel gegen andere Staaten eingesetzt hat, erscheint er mir schlicht nicht als zuverlässiger Geschäftspartner. Trump ist das zweifellos auch nicht. Daher sollten wir intensiv über Alternativen nachdenken.

Der Gesundheitzustand von

Der Gesundheitzustand von Nawalny ist nicht zu ignorieren, seine kompetente Behandlung hat Priorität. Die Gründe, die zu diesem Zustand geführt haben, sollen von neutralen Institutionen untersucht und geprüft werden - wo, was, wann passiert ist. Man sollte sich auch mit der Darstellung auseinander setzen, so wie in Grossbritannien mit der Skripalgeschichte, die in der Nähe von Porton Down vergiftet wurden. Schon die Frage: " Was nützt diese Eskalation Russland und was der NATO, der ganzen westlichen Allianz ?" müsste an der Darstellung zweifeln lassen.
Nawalny tut mir unendlich leid. Waren es seine kriminellen Kontrahenten in Russland oder seine Gönner im Westen, für die er nur ein Werkzeug war, oder seine Erkrankungen - möge der Mann genesen.

Es gibt eine bessere Lösung: Einstieg in die Gen 4 Kernenergie

Das Problem Nordstream 2 und der zukünftige Gasbedarf kann viel besser gelöst werden.
Dazu müssten wir in die Gen 4 Kernenergie einsteigen und z.B. den Dual Fluid Reaktor bauen, der löst auch das Atommüllproblem zu einem sehr großen Teil und mit dem schaffen wir auch die Energiewende und den Klimaschutz ohne unserer Wirtschaft zu schaden, denn der DFR wäre schon ab 0,008 Euro/kWh in der Gewinnzone, d.h. Strom wäre damit sau billig.

Und das Gas bräuchten wir dann weder von Russland noch aus den USA.
Nehmen wir das Gas von Russland, dann sind die Amis sauer.
Nehmen wir das Gas von den USA, dann zahlen wir viel zu viel.
Die Alternative ist also, die Abhängigkeit von Gas zu beenden und das geht halt nur bezahlbar mit der Gen 4 Kernenergie, wenn wir gleichzeitig auch das Klima retten wollen.

Tja und was die Pipeline betrifft. Da wurde jetzt schon so viel Geld investiert, man sollte sie zu Ende bauen und den Gashahn einfach auf ein Minimum zudrehen, so bleibt man flexibel.

Polen hatte mal teures Frackinggas aus den USA gekauft

@Die USA hatten ganz einfach das billigere Gas von Russland gekauft...

Nord Stream 2 wird trotzdem weitergebaut da bin ich mir sicher.

Die umstrittene Gaspipeline führt durch Mecklenburg-Vorpommern,Wahlkreis von A.Merkel.Darum denke ich ,das gerade jetze die Bundeskanzlerin alles versuchen wird ,das Nord Stream 2 fertiggebaut wird.Egal wie der Konflikt mit Russland ,im Fall Nawalny am Ende ausgeht.

MSCHM1972

gute Idee !
-
dann sollte man aber auch mit Staaten keinen Handel treiben
die Andersdenkende in ihren Botschaften zerstückeln
oder welchen die in ein souveränes Land fliegen
und dort Terroristen liquidieren und ins Oval Office live übertragen
oder U Boote verschenken in Länder die andere Länder besetzt halten
das wäre dann zumindest konsequent

Nord Stream 2

ist meiner Meinung nach ein wichtiges Stück Infrastruktur, welches uns wirtschaftlich alle Möglichkeiten offen hält. Schließlich geht mit dem Bau keine Gas-Abnahmeverpflichtung einher. Und niemand wird dadurch daran gehindert, LNG nach Europa zu liefern. Deutschland würde sich also nachhaltig selbst schädigen, wenn es auf Nord Stream 2 verzichten würde. Insofern verstehe ich die Forderungen nach dem Bauabbruch nicht bzw. stufe sie als ziemlich offensichtliche Lobbyarbeit ein.

Zu der Nowitschok-Geschichte. Ich meine, mich erinnern zu können, dass im Fall Skripal gesagt wurde, wie gefährlich der Stoff ist und dass deswegen eine Menge Leute in umfangreicher Schutzkleidung herumlaufen müssten, um nicht kontaminiert zu werden. Das Haus, in dem die Skripals wohnten, wurde schließlich abgerissen. Stehen denn schon Mittel für einen Charité-Neubau zur Verfügung? Ich habe da keinen mit Schutzkleidung gesehen?

North Stream II muss fertig

North Stream II muss fertig gebaut werden. Alles andere wäre Unsinn. Zu viel Geld und Material ist bereits investiert worden.
Warum wegen einem unbewiesenen Giftanschlag die Amerikaner unterstützen und Fracking Produkte teuer kaufen?
Darin sehe ich absolut keinen Sinn.
Wer hat den Anschlag (den bezweifle ich gar nicht) begangen?
Waren es wirklich die Russen ?
Wer hat dafür Beweise ?

Wenn sich die USA hier mit

Wenn sich die USA hier mit ihren Drohungen und politischem Zwang gegen die EU durchsetzt, dann kann die EU praktisch einpacken.
Ich gebe Merkel hier recht, dass Nord Stream 2 unbedingt unabhängig vom Fall Nawalny zu sehen ist.
Natürlich muss Deutschland Aufklärung von Russland fordern, es bleibt aber die Möglichkeit dass Russland hier nicht aufklären kann selbst wenn sie wollten.
Alle Mutmaßungen helfen hier nicht weiter und sind definitiv kein Grund dafür, auf die sauberste und günstigste Quelle von Erdgas zu verzichten.
Der entscheidenste Punkt ist jedoch aus meiner Sicht, den US Drohungen nicht nachzugeben, die natürlich ein sehr starkes wirtschaftliches Interesse daran haben, ihr schmutziges Fracking Gas (das dann mit noch schmutzigeren Schiffen über den Atlantik geschifft wird) loszuwerden..

12:53 von marvin

was gibt es da zu diskutieren
man hat nen Grund gesucht und gefunden ....
mehr gibt es nicht dazu zu sagen

Russland der Feind Nummer 1

Warum ist bei uns Russland der Feind Nummer 1, vor allem Putin? Dabei übersehen wir das es weitaus größere Probleme mit der Türkei gibt und geben wird, wo wir Russland unbedingt brauchen
Wenn wir Putin und Russland belehren wollen und in die Ecke treiben kann es sein das China der Neue Partner für Russland wird.

Um Putin zu bestrafen fördern wir jetzt Fracking.

Verstehe ich das richtig? Weitergedacht fordern manche die Vergrößerung unseres CO2-Fußabdrucks und die Förderung der Wiederwahl Trumps um Putin zu bestrafen? Wird der Klimawandel ausgesetzt um Russland zu sanktionieren?
Soviel Kurzsichtigkeit ist mir nicht verständlich. North-Stream 2 soll uns bei der Energiewende unterstützen, da die Windenergie zu volatil ist. Erdgas aus Russland ist in der Ökobilanz deutlich besser als das Fracking Gas aus den USA. Auch erzeugt die Kühlung, das Verdichten und der Transport deutlich mehr CO2. Weiterhin entstehen höhere Kosten, die für den Energie-Umbau deutlich besser investiert wären. Zusätzlich kämen bei Einstellung des Projektes hohe Vertragsstrafen in MRD-höhe auf Deutschland zu. North-Stream 2 ist vor allem in Deutschlands Interesse. Wenn Sanktionen ausgesprochen werden müssen, dann halte ich die Selbstbestrafung Deutschlands, die Vergiftung des Erdbodens(Fracking) und die unnötige Freisetzung von CO2 für deutlich ungeeignet.

Nord Stream 2

Auch für Russland sollte die Unschuldsvermutung bis zum Beweis des Gegenteils gelten. Es gibt noch einen BIG PLAYER, der ein großes Interesse am Scheitern der Gaspipeline hat. Dort werden zur Zeit die Bürger gegeneinander aufgehetzt. Bürger anderer Länder interessieren dort gar nicht.Ich kann mir gut vorstellen, das hinter der Vergiftung Nawalny's dieser BIG PLAYER steht.

Steht Nord Stream 2 vor dem Aus?

Hoffentlich nicht, aber damit sollten die Drahtzieher hinter diesem Komplott eigentlich erkennbar sein.

Die Angst, sich von Russland abhängig zu machen wird von der Angst geschürt, von den USA unabhängig zu werden.

Herr Ischinger, der Freund Russlands?!

"Wolfgang Ischinger ist einer, der sich sein ganzes politisches Leben lang für gute Beziehungen zwischen Russland und Deutschland eingesetzt hat."

Herr Ischinger ist ein überzeugter Transantlantiker und Unterstützer der westlichen Militärpolitik. Nach dem vorletzten G20-Gipfel hat er bedauert, dass Putin nicht "ordentlich einen übergebraten bekommen hat".

Inwiefern das ein Einsatz für gute Beziehungen zu Russland sein soll, erschließt sich mir nicht.

Solange nicht bewiesen ist,

Solange nicht bewiesen ist, wer den Giftanschlag durchgeführt hat gibt es nur Theorien über den der dahinter steckt.
Wer hat am meisten davon, daß das Projekt stirbt?
Sicherlich nicht die Russen.
Zugang zum Nervengift haben auch andere, nicht nur dessen Entwickler.

Reaktion auf Giftanschlag:Steht Nordstream 2 vor dem....

Darüber würde sich Trump und die dortige Gasindustrie freuen.
Gegen Nordstream 2 gibt es jetzt also eine breite Front von Berufstransatlantikern wie Röttgen(immer dabei) über FDP-Lindner bis zu den früher ökologischen Grünen.
Die Verbraucher werden es ihnen "danken".

11:05, Gregorianer

>>Putin könnte jetzt seine Ehre retten ...
... und den Westen blamieren, wenn er den Täter und seine Hintermänner der Weltöffentlichkeit glaubwürdig präsentieren würde. Als ehemaliger KGB-Mann dürfte es für ihn kein Problem sein.<<

Das sehe ich ganz genau so. Der Anschlag auf Nawalny ist in seinem eigenen Land passiert. Wenn er da keine Ahnung hätte, dann wäre er ein ganz schlechter Geheimdienstmann.

>>Ansonsten ist es sicher eine Überlegung wert, das Vorhaben zu beenden.<<

Nein, da bin ich ganz anderer Ansicht. Wir als Deutsche haben uns gegen zwei übergriffige Großmachtführer zu wehren. Und da wäre es genau das falsche Signal an Trump, wenn das Projekt jetzt eingestellt würde. Immerhin arbeitet er im Umgang mit Verbündeten mit Sanktionen, ein Unding. Sollen wir im jetzt einen Triumph bescheren, um Putin zu bestrafen? Das kann es doch wohl nicht sein.

Nein, ich bin absolut dafür, North Stream II zu Ende zu bauen. Die Pipeline wird Putin überdauern. Zukunftsorientiert denken!

..und was ist die alternative ?

....Gas aus den USA, das über umwegen, nur deshalb zu uns exportiert wird, weil die USA munter weiter billiges Öl aus Russland bekommen.

...oder das Gas was wir jetzt schon aus Russland über andere Pipelines bekommen.
Wie wollen wir ohne das auskommen ?
Weil wenn wir das nicht tun, setzten wir auch kein "Zeichen"

Man muss nicht an VT's glauben um sich hier kräftig verschaukelt vorzukommen.

wer hätte das gedacht

natürlich zieht sie mit, und merkel ist wieder mit sich im reinen. sie zuckt mit den schultern, und erklärt das ende von northstream als alternativlos. damit macht sie sich sogar biden zum freund (11:06)

Erst einmal auf Eis legen

Alles nicht so einfach, immerhin geht es um unsere Gasversorgung. Die Linken fordern Kooperation mit Moskau. Leicht gesagt... die Russen sicher zwar immer Bereitschaft zu, aber bewiesen haben sie es noch nie (Giftgasanschlag Syrien). "Transparenz und noch mal Transparenz." Wieder so eine Scheinheiligkeit, die nichts nutzt, wenn Transparenz nur eine Einbahnstraße wird...
Und Unionsfraktionschef Brinkhaus redet vom "Lackmustest für die europäische Politik", den es in vielen Sachlagen bereits gab, aber immer fehlgeschlagen ist.
Ich wünsche mir eine Einheitlichkeit und klare Kante der Staaten, das Heranziehen russischer Diplomaten usw. Aber das Projekt kann erst einmal auf Eis gelegt werden, bevor man auf Dauer alles Brücken abbricht.

Northstream ist eher Verschwörungstheorie

Mag sein, dass man in den USA Russland wirtschaftlich schädigen möchte, mag sein, dass man - warum auch immer - Polen zu Dienste sein möchte.
Aber wirtschaftlich wäre mit einem erfolgreichen Boykott von Northstream (das denglische "Nord Stream" finde ich komisch) überhaupt nichts gewonnen.
Flüssigerdgas ist ein Überschussprodukt, sobald Flüssiggasterminals stehen, bietet sich ein großer Markt an Lieferanten an.

Am Ende ist es im Interesse der Diversifizierung vielleicht gut, durch die Randbedingungen zum Bau der Flüssiggasterminals gezwungen worden zu sein.

Auch die wirklichen russischen Projekte (Northstream ist ein Zubrot) spielen in einer anderen Liga. Stichwort wäre "Chayandinskoye".

@ anton 10:54

Könnte ich mir durchaus vorstellen.

Zitat: "*Wie kann man

Zitat:
"*Wie kann man außerhalb Russlands eine Substanz, von der man behauptet, dass nur die Russen sie hätten, überhaupt identifizieren?"

nachweislich haben MEHRERE Nato-Staaten diesen Kampfstoff selbst um daran zu forschen
UND
der Entwickler lebst seit mehr als 20 Jahren in den USA - der hat natürlich sein Fachwissen bei seiner Ausreise aus Russland sich damals im Gehirn löschen lassen
*sarkasmus*

ausserdem frage ich mich ja:
wenn dieses Gift in einen Tee geschüttet wurde - dann ist selbst der LEERE Teebecker noch hoch toxisch
und
jeder der damit Kontakt hat nimmt dieses Gift auf...
..das Gift wurde als HAUT-KONTAKTGIFT konzipiert ud nicht als tötliches "Nahrungsergänzungsmittel"

aber wahrscheinlich gehen meine Fragen der Tagesschau wieder zu weit und man sperrt auch diesen Beitrag

11:16 KaBBBC

"Wenn die USA einen Keil zwischen Deutschland und Russland treiben will, wäre es dann nicht ein cleverer Schachzug ......"

doch das wäre es.

Dabei geht es nicht nur um Deutschland sondern sondern um die EU und Natoländern.
Am Feindbild "Russland" wird schon lange mit ziemlichem Einsatz gestrickt und wie man sehen und hören kann mit einigem Erfolg.
Wenn man keine Logik hinter so einem Anschlag findet und kritisch hinterfrägt kommt die Antwort "Putin will ein Exempel statuieren". Diese Begründung halte ich für Blödsinn denn um ein Exempel zu statuieren brauchts nicht diesen Aufwand schon gar nicht gegen Herrn Navalny, der war zu keiner Zeit eine Gefahr für den Kreml. Also wozu medienwirksam einen halbtoten Märtyrer schaffen. Aus Kremlsicht ergibt das keinen Sinn.

bitte nicht gleich nord stream 2 beenden

erst ein mal muss der schuldige gefunden werden

wo ist der taeter zu suchen?

wer profitiert mehr von diese vergiftung
der russe oder der ami?

Gemengelage und Scheingefechte

Es geht doch nicht um NS II an sich, und nicht um den Fall Nawalny als solchen. Obwohl der Zusammenhang offensichtlich wird, wenn man bedenkt das „Cinema for Peace“ welches die Verlegung von Nawalny organisierte, enge Verbindung zu ukrainischen und russischen anti-russischen Aktivisten pflegt. Wäre ich Offizier im ukrainischen Geheimdienst, ich hätte mir so etwas wie den Anschlag auf Nawalny ausdenken können - nur um Nord Stream II zu stoppen !

Merkel muss aber „das große Ganze“ im Blick haben. Dazu gehört dass Berlin sehr unglücklich über den sich zuspitzenden Konflikt zwischen USA und China ist (den beiden größten Exportpartnern).

Auf der anderen Seite BRAUCHT die deutsche Wirtschaft das russische Gas. Selbst wenn Berlin bereit wäre, die maroden ukrainischen Leitungen zu reparieren, fließt noch kein Kubikmeter zusätzlich nach Deutschland. Und einer der Hauptlieferanten für LNG ist Russland (!). Deutschland fehlt aber die Infrastruktur.

Einmischung

Ist das nicht eine innerrussische Angelegenheit? Warum sollte sich gerade Deutschland da einmischen. Trump wird es jedenfalls freuen wenn die Pipeline nicht gebaut wird, hat er ja erreicht was er wollte.
Boykottieren wir eigentlich auch die USA aufgrund der Gesetzesverstöße von Trump wie z.B. Aufruf zum Wahlbetrug, Dronenmorde u.a.?

12:48 von MSCHM1972

Wie wäre es, wenn sie die Beweise, die sie ja höchstwarscheinlich besitzen, den dafür zuständigen Stellen zukommen lassen würden.

Geschmäckle

Es ist schon sehr komisch jetzt Nordstream 2 in Frage zu stellen. Ist es nicht erniedrigend den Drohgebärden der Amerikaner so klein beizugeben. Bei Herrn Röttgen wundert mich das allerdings auch nicht. Ich verstehe die Russlandpolitik Europas eh nicht. Warum ist Russland grundsätzlich der Feind? (nein, ich bin kein verschörungstheoretischer "linker" Nazihippi, der AFD wählt...) Es scheint mir auf jeden Fall innen- und außenpolitisch sehr unklug.

Ach dafür war...

...das Theater gedacht, hab mich schon gewundert worum es bei dem Fall Nawalny überhaupt geht. Jetzt wird einiges klar.

13:00, Werneranerin

>> Schon die Frage: " Was nützt diese Eskalation Russland und was der NATO, der ganzen westlichen Allianz ?" müsste an der Darstellung zweifeln lassen.<<

Ich schreibe es immer wieder: was nützten die Übergriffe in Köln der Sache der Flüchtlinge, und was nützten sie der AfD? Legt man diese Überlegung zugrunde, dann müssten sie von Rechten orchestriert worden sein. Ebenso wie islamistische Anschläge.

>>Nawalny tut mir unendlich leid. Waren es seine kriminellen Kontrahenten in Russland oder seine Gönner im Westen, für die er nur ein Werkzeug war, oder seine Erkrankungen - möge der Mann genesen.<<

Es gibt eine große Menge vollendeter oder versuchter Giftmorde in Putins Reich. Eine wirklich lange Liste.

Das sollte man bitte nicht aus ideologischen Gründen ignorieren und behaupten, all diese vergifteten Regimekritiker seien vom Westen vergiftet worden, um Putin zu schaden. Das ist nun wirklich ein aus argumentativer Verzweiflung geborener Verschwörungsmythos.

@ 12:50 von Totengräber

Die chemische Zusammensetzung von Novichok ist seit Jahren bekannt und man hat auch Spuren davon in Ländern außerhalb Russlands; und das genügt (Speziallabors) für eine Analyse.
Und vielleicht will man das Gift auch nicht gleich in letaler Dosis verabreichen um den Schrecken länger aufrecht zu erhalten? (Wer immer der/die Täter waren)
Allerdings gibt es auch Stimmen die zweifeln ob es wirklich Novichok war da die Gifte dieser Gruppe in wesentlich kürzerer Zeit wirken würden und Herr Nawalny früher kollabiert, und höchstwahrscheinlich auch gestorben wäre da sich diese Gifte nicht fein-tunen lassen. Möglicherweise könnte es sich stattdessen auch um ein Pestizid handeln.

@joachim53 "Northstream 2 wird trotzdem gebaut"

Mit großer Sicherheit.
Am Ende sollten wir möglicherweise alle für die Querelen dankbar sein. Unsere Abhängigkeit ist aktuell schon ein wenig einseitig. Eine Diversifizierung ist keinesfalls falsch.
Ohne Leidensdruck kam die aber nicht voran. Aktuell stellen sich zwar die Genehmigungsverfahren für Flüssiggasterminals als etwas aufwendig heraus. Das ändert aber nichts daran, dass solche Terminals in ein, ..., zwei Jahren vermutlich an drei Standorten stehen werden. Zuerst wohl in Wilhelmshaven.

Bin für weiter bauen...

... man kann nicht langfristig ausgerichtete Projekte immer an Vorfälle messen - dann können wir viele zukunftsorientierte Projekte, gerade in Russland, China, USA, egal wo, vergessen.
Sagt jemand, man müsste die Projekte mit den USA stoppen, weil dort täglich Menschen von Polizisten - egal aus welchem Grund jetzt - erschossen werden?
Das Gas aus Russland über Nord Stream 2 macht zwar uns etwas abhängig von Russland, aber auch Russland wird abhängig von uns (Devisen).
Solche Projekte können nicht an bedauernswerte Vorfälle gekoppelt werden, denn eins ist klar: solche Mordanschläge wird es in Russland (in China die Menschenrechtsverletzungen) immer wieder geben; leider!

Verschwörung

Jetzt mal angenommen:
Die USA (nicht nur Trump) möchten auf jeden Fall die Fertigstellung von der Gas Pipeline verhindern.
Auf jeden Fall. Mit allen Mittel.
Na? Was liegt da näher, einen russischen Oppositionellen zu benutzen, um diesem Ziel näher zu kommen?
Oder anders herum:
Welches Motiv für eine Vergiftung kann der Kreml haben? Um dann noch einer Auslieferung des Beweismittels zu zu stimmen?

13:04, Koalasteak

>>Zu der Nowitschok-Geschichte. Ich meine, mich erinnern zu können, dass im Fall Skripal gesagt wurde, wie gefährlich der Stoff ist und dass deswegen eine Menge Leute in umfangreicher Schutzkleidung herumlaufen müssten, um nicht kontaminiert zu werden. Das Haus, in dem die Skripals wohnten, wurde schließlich abgerissen. Stehen denn schon Mittel für einen Charité-Neubau zur Verfügung? Ich habe da keinen mit Schutzkleidung gesehen?<<

Nawalny wurde nicht in der Charité vergiftet. In seinem Fall müsste der sibirische Flughafen abgerissen werden.

Nordstream2-Ausstieg wegen Klimakrise!

Erdgas ist ein übler Klimakiller. Wegen unvermeidlicher Methan-Emissionen bei Förderung und Transport ähnlich schädlich wie Kohle!*

Deshalb hätte dieses Projekt niemals in Angriff genommen werden dürfen! Es jetzt zu stoppen, ist das absolut Mindeste!

*Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/forscher-warnen-erdgas-ist-ein-
klimaschaedling-genau-wie.697.de.html?dram:article_id=469672

Es wird weitere Giftanschläge geben

Soll dann Deutschland den Handel mit Russland komplett einstellen ?

Das würde einigen unserer „Partner“ sehr gefallen.

Nicht nur der deutsche Verbraucher bezahlt die politische „weiße Weste“ mit höheren Energiekosten, auch die deutsche Industrie wird dadurch vermehrt nach China gelockt.

Und wenn in China mal wieder ein Regimekritiker „spurlos“ verschwindet, dann stellen Adidas, VW und SIEMENS im Reich der Mitte ihren Betrieb ein ? Wovon träumen die Falken nachts? Und vor allem: wie wollen sie bald ihre Brötchen verdienen, wenn der politische Kurs Berlins zukünftig nur noch durch „liberale“ politische Aktivisten bestimmt wird ?

Nawalny,Skripal

Wie kann man nur so dumm sein?
Wie damals im Fall Skripal.Genau vor der WM 2018 als man den bis heute verschwundenen
Sergej Skripal und seine Tochter vergiftete.
Damals haben die Russen und wir
Glück gehabt,die WM 2018
war trotzdem ein Erfolg.
Jetzt nach der mutmaßlichen Vergiftung von Nawlny steht die Fertigstellung von 'Nord Stream 2' an.Ich kann ja nur hoffen,daß die Russen und Wir noch einmal Glück haben werden,daß das Projekt doch noch fertig gestellt wird.Sonst müssen wir zum guten Schluss noch dieses teure umweltschädliche Flüssiggas aus den USA kaufen

13:02 von Sisyphos3

Volle Zustimmung von mir.

Natürlich die Pipeline

Um die zu stoppen versucht man doch schon alles mögliche und das seit Jahren. Was hat Obama alles so geschimpft.

Und warum? Na damit die Abhängigkeiten zu den USA größer werden und die ihr überteuertes Gas auch mal so richtig loswerden.

Ok. Die US Seite verstehe ich.

Was ich jetzt nicht verstehe: warum es auf europäischer Seite nun wirklich Leute gibt, die wegen eines solchen Vorfalls, den Europäern schaden wollen.

Wie tief will man den Lebensstandard der Menschen eigentlich absenken? Gaspreis steigt - Niedriglohnsektor steigt - einfach mal nachdenken.

Und moralisch braucht man mir auch nicht werden: wenn man das Geld der Saudis nehmen kann für Fußball, Banken, Waffen (Verzeihung, sind ja nur noch Teile, die dort zu Waffen werden) etc -während die Saudis Blogger peitschen, Frauen steinigen und auch mal einen Besucher im Konsulat zersäbeln - dann kann man auch russisches Gas kaufen!

Unfassbar

Bei einem bewiesenen Mord im Falle Kashoggi wird munter an Saudi Arabien weitergeliefert.

Bei einer noch völlig unklaren Beweislage im Falls Nawalny wird sofort darüber nachgedacht, North Stream 2 zu stoppen.

Und dann nehmen wir schön das tolle Flüssiggas aus den USA.

Mal eine ganz andere Frage

Hat die Bundeskanzlerin eigentlich zu einem ähnlichen Paukenschlag ausgeholt im Fall Julian Assange? Oder im Fall Edward Snowden?

Gift aus Sowjetzeiten

war als Chemische Waffe in allen Sowjetländern vorhanden . Vermutlich auch in Ländern des sowjetischen Machtbereichs . Wer hat diese Waffen in diesen Ländern vernichtet oder übernommen zur Vernichtung . Da muss es doch Unterlagen geben , oder ?

Russland

wird scheinbar immer weiter in Richtung Osten gedrängelt.
Fall die Pipeline nach China fertig wird, dann kann Russland Nord Stream 1 zumachen..
Hoffentlich bleibt uns der Klimawandel erhalten, sonst wird es kalt im Winter in den Häusern.

Ausgemachter Unsinn

@03. September 2020 um 13:04 von Michi1110
„Natürlich muss Deutschland Aufklärung von Russland fordern, es bleibt aber die Möglichkeit dass Russland hier nicht aufklären kann selbst wenn sie wollten.“

Das halte ich für ausgemachten Blödsinn.

Keiner dürfte über dieses Gift mehr wissen , als der Kreml.
Und wenn der Kreml tatsächlich nicht beteiligt war, dann wird eine ernsthafte Kooperation in Punkto Aufklärung wertvolles Kapital bei den politischen Beziehungen aufbauen.

Falsches Signal

Natürlich ist es sehr schlimm, wenn Nawalny auf Befehl der russischen Oberen so derbe vergiftet wurde. Aber Nordstream ist ein privatwirtschaftliches Projekt, das weitergebaut werden muß, schon alleine wegen der Arbeitsplätze bei uns in Deutschland. Wenn die Herren Röttgen und Lindner meinen, daß dieses Projekt weg. der Verfehlungen der Russen sofort gestoppt werden muß, dann aber auch sofort jedes privatwirtschaftliche Projekt mit den USA aufgrund der massiven Verfehlungen von Trump gegenüber seinem Volk stoppen.

Immer undurchsichtiger

wie auf Kommando jetzt also die konzertierte Aktion gegen Northstream2?? Cui bono?Stellt sich da Keiner in Politik und Medien Fragen?

13:05, MichlPaul

>>Russland der Feind Nummer 1
Warum ist bei uns Russland der Feind Nummer 1, vor allem Putin?<<

Für mich ist Russland überhaupt kein Feind, und Putin kein größerer als Trump.

>>Dabei übersehen wir das es weitaus größere Probleme mit der Türkei gibt und geben wird,<<

Wir übersehen das? Ich nicht.

>>wo wir Russland unbedingt brauchen<<

Und Russland uns.

>>Wenn wir Putin und Russland belehren wollen und in die Ecke treiben kann es sein das China der Neue Partner für Russland wird.<<

China ist ein alter Partner Russlands.

Cui Bono?

Man könnte wirklich zum Verschwörungstheoretiker werden.

Ein russischer Kritiker ist krank und eine Infrastrukturmaßnahme soll deshalb (???) nicht fertiggestellt werden?

Völlig zusammenhanglos.

Es ist nur seltsam, dass seit geraumer Zeit die USA aus eigenem wirtschaftlichen Interesse vehement fordern, dieses Projekt zu beenden.

Und aus unterschiedlichen Ecken rufen jetzt Unbeteiligte danach, den Wunsch der USA zu erfüllen.

Nach der alten Kriminalfilm Taktik könnte man fragen: Wem nützt's?

11:18 von Rettet die Pandemie

«Wir bestrafen Russland indem wir uns selbst wirtschaftlich schaden und in größere Abhängigkeit von den USA begeben?

Das sollte mir jetzt mal jemand erklären.»

Kein Mensch (in EUR) braucht dieses dämliche Frackinggas aus den USA.
Gar keine weitere (wirtschaftliche) Abhängigkeit von den USA entsteht, die nicht ohnehin schon ist.

Die USA liefern Frackinggas als Flüssiggas in Staaten, die keine eigenen Gasvorkommen fördern können, weil (so gut wie) keine im Land existieren. Andere Bodenschätze wie Erdöl / Kohle dazu auch nicht.

Die beiden größten Importeure von US-Flüssiggas sind Japan & Indonesien. Beides vulkanische Inselnationen aus Tausenden von Vulkaninseln. Dort hin gibt es von nirgendwo her Pipelines.

Die USA haben kein Handelsmonopol auf dämliches Frackinggas. Erdgas fördert man anderswo auf der Welt zu (viel) geringeren Förderkosten. Und zu Flüssiggas komprimieren kann man das nicht nur in den USA.

Feilgeboten wie lauwarmes Sauerbier.
Das man geschenkt kaum will !

In dem Spiel glaub ich keinem nix und

.. trau jedem alles zu.

Hr. Roettgens Überlegung ist vielleicht noch nicht ganz ausgereift. Warum sollen die Russen eine Aufklärung behindert haben, wenn Sie lt. Hr. Roettgen mit genau dem "Russengift" eine offene Drohung aussprechen wollen. Was wiederum mit dem Aus von Nordstream bestraft werden müsse.

Vielleicht hat er auch andersrum gedacht. Er möchte Nordstream 2 verhindern und da spielt ihm dieser Fall in die Karten, dann passt`s.

Die NATO beschäftigt sich mit einem Mordanschlag an einem russischen Oppositionellen. Ich hoffe, daraus entsteht kein Bündnisfall.

Wenn es Putins böse Absicht gewesen sein sollte, Unsicherheit und Skepsis gegenüber unseren politisch Verantwortlichen zu säen, ist ihm sein Vorhaben bestens gelungen, weil sie nämlich genau erwartbar reagieren und sich erst einmal selber ins Knie schießen wollen, weil dass die angeblich einzige Reaktion ist, die Putin versteht.

Da fragt sich der interessierte Bürger, aua, wo kam der Schuß jetzt her?

@ Echsodus 11:08

Die Welt ist voller „kaltherziger Menschen“ sie sind doch die Garanten für globalisierte Wirtschaftsabläufe, würden.

13:06, Zeitungs-Ente

>>Steht Nord Stream 2 vor dem Aus?
Hoffentlich nicht, aber damit sollten die Drahtzieher hinter diesem Komplott eigentlich erkennbar sein.<<

Ihrer Ansicht nach hat offensichtlich "der Westen" Nawalny vergiften lassen, um das North Stream Projekt zu stoppen.

Ein aus der Verzweiflung geborener Verschwörungsmythos.

Wenn es wirklich so gewesen sein sollte: So was kommt raus, darauf können Sie sich verlassen. Putin hat daran das allergrößte Interesse, und er ist alter, gewiefter Geheimdienstmann. Was meinen Sie, wie viele Doppelagenten in den europäischen und amerikanischen Diensten sitzen.

Ich wundere mich immer wieder, wie sehr die Anhänger Putins diesen Mann ganz offensichtlich unterschätzen.

Interessant

Hier im Forum wird ja von vielen Kommentatoren die Cui-bono-Frage gestellt.
Ohne Beleg, ohne Beweis, einfach mal so ins Blaue hinein.
Da erwarte ich aber ganz stark, dass eben die gleichen Kommentatoren bei der nächsten Straftat eines Flüchtlings oder eines islamistischen (oder rechtsextremen) Anschlages dieselbe Frage stellen.
Ansonsten müssten man ja zu dem Schluss kommen, dass es den Betreffenden in erster Linie darum geht, den Westen zu diffamieren und Russand als Unschuldsengel dastehen zu lassen. Ein schrecklicher Gedanke...

13:26, Benutzer_1

>>Unfassbar
Bei einem bewiesenen Mord im Falle Kashoggi wird munter an Saudi Arabien weitergeliefert.<<

Und trotz zahlreicher Giftopfer (Dioxin, Polonium, Nowitschok) wird seit Jahren munter weiter bei Russland gekauft.

>>Bei einer noch völlig unklaren Beweislage im Falls Nawalny wird sofort darüber nachgedacht, North Stream 2 zu stoppen.

Und dann nehmen wir schön das tolle Flüssiggas aus den USA.<<

Wer Flüssiggas kaufen will, hat eine riesige Auswahl an Anbietern.

Davon abgesehen:

Sollte North Stream II gestoppt werden, so gäbe es nach wie vor die anderen Gasleitungen, mit denen Europa mit russischem Gas versorgt wird. Engpässe habe ich da bisher nicht wahrgenommen.

Trotzdem bin ich, wie ich weiter oben schon schrieb und begründete, für den Weiterbau.

Wer sich nach dem

Wer sich nach dem Giftanschlag auf Herrn Nawalny immer noch für nordstream2 stark macht, muss sich mit dem Vorlauf auseinandersetzen, grundlegende Menschenrechte gering zu achten und die einzige Steuerung aus der Hand zu geben, mit der man das Putin-Regime erreicht: das Gas-Geschäft.

Beziehung zu Russland

Die gesamte Bundesregierung will jetzt erstmal eine einheitliche Linie innerhalb der EU erreichen. Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus lehnt sich dabei weit aus dem Fenster: "Das ist jetzt auch ein Lackmustest für die europäische Politik, ob wir in der Lage sind, eine einheitliche Position gegenüber Ländern wie Russland aufzubauen."
###
Wie sich die Zeiten doch ändern... Einst wurde Putin gelobt und wurde bei seiner Rede vor den Bundestag noch mit Standing Ovation aller Abgeordneten bedacht. Hat man nicht damals von einer neuen Zeit gesprochen, die Beziehungen zum neuen Russland in höchsten Tönen gelobt. Und nun keine 20 Jahre später fordert die Regierung mit der EU eine neue Haltung gegenüber Russland? Warum? Ein Russischer Bürger ist vergiftet worden. Aber keiner kann sicher sagen von wenn eigendlich! Und aufgrund dieser unsicheren Vermutung soll die Beziehung zu Russland auf den Spiel gestellt werden? Wünschen sich wirklich so viele die alten (kalten)Zeiten mit Russland zurück ???

re fathaland slim

"Das sollte man bitte nicht aus ideologischen Gründen ignorieren und behaupten, all diese vergifteten Regimekritiker seien vom Westen vergiftet worden, um Putin zu schaden. Das ist nun wirklich ein aus argumentativer Verzweiflung geborener Verschwörungsmythos."

Ein schöner Wunsch.
Leider ganz und gar unrealistisch hier im Forum...

sorry aber das hört sich alles nach Verschwörungstheorie an...

wenn ich hier so viele Antworten lese, denke ich mir immer eher, die Menschen in Deutschland haben ihr (Nach-)Denken verloren! Keine Ahnung, oder sind bezahlte "Transatlantiker" oder "Putin-Trolle". Dabei sind die Deutschen doch eigentlich Krimifans... und wenn man das Ganze auf die aktuelle Geschichte mit dem russischen Oppositionellen und dem "Putin-Regime" anschaut... sieht mir das sehr nach schlechtem Krimi oder Irren aus. Bisher habe ich die Russische Regierung weder als das eine noch das andere angesehen, sondern eher rationell. Also sollte man sich als denkender Mensch doch fragen: wer hat welche Vorteile Nawalny umzubringen? Warum sollte, wenn die russische Regierung, bzw. Putin persönlich ihn töten wollte, zuerst behandeln und dann auch noch rausfliegen lassen? Warum sollte Putin ihn überhaupt töten? Das bringt doch nur einen Märtyrer hervor? Ich glaube einfach es gibt andere Hintergründe / Parteien, die den Tod / das Spektakel fabrizieren... my2cents

13:26, tisiphone

>> Was hat Obama alles so geschimpft.<<

Was hat er denn geschimpft?

Ich zumindest habe ihn nie schimpfen hören.

Nicht zu fassen

Sie glauben wirklich hier alle das es die Russen waren ?
Putin der Auftraggeber ?
Also denken Sie doch mal nach, die Russen sollten es schon in den anderen fällen gewesen sein.
Denken Sie wirklich dass sie nun schon wieder versagen würden ?
Das können sie doch nicht wirklich glauben.
So dilettantisch können die gar nicht sein, hoch ausgebildete KGB Leute.
Gerade bei den Russen wäre das mehr als lächerlich und man würde diese Dilettanten auf der Stelle erschießen.
Scheinbar kennt sich niemand mit den Gepflogenheiten in den Geheimdiensten der Russen aus.
Wenn da jemand verschwinden soll oder tot, dann ist er es auch. Und wenn dieser Anschlag fehlgeschlagen wäre, dann hätte man es schnellstens neu versucht und nicht noch einer Überstellung nach Deutschland zugestimmt.

@ 13:24 von Roberto16

Solch einen Anschlag IN Russland durchgeführt von Amerikanern - das ist doch
a) ein bisschen zu weit hergeholt... und
b) wahrscheinlich für die Amerikaner selbst zu komplex.
Ich denke Herr Nawalny hat sich innerhalb Russlands mehr als genügend Feinde als nur den Kreml gemacht da er auch noch anderen, sehr mächtigen Leuten auf die Füße getreten ist. Und nach dem Zusammenbruch der früheren UdSSR gab es damals nicht nur jede Menge arbeitsloser Atomtechniker sondern wohl auch Chemie-Spezialisten die sich ein neues Tätigkeitsfeld gesucht hatten.

13:24 von fathaland slim

>>Nawalny wurde nicht in der Charité vergiftet. In seinem Fall müsste der sibirische Flughafen abgerissen werden.<<

Ungern, aber dass würde ich als "Putin-Verteidiger" durchaus anführen, dass er zwar voller übler Absichten stecke, aber deshalb noch nicht bescheuert sei.

Ich finde die massive Aufforderung gen Kreml, aktiv und mit Transparenz die Aufklärung zu unterstützen, völlig richtig. Sollten sie tatsächlich dauerhaft verstockt blocken, wäre auch ich geneigt, mit dem Finger gen Moskau zu zeigen. Aber erst dann und erst dann würde ich über eine angemessene Reaktion nachdenken.

Für das jetzige Verhalten unserer Politiker ist der Anschlag nicht der Anlass sondern nur der Vorwand.

13:11, Wilhelm Schwebe

>>wer hätte das gedacht
natürlich zieht sie mit, und merkel ist wieder mit sich im reinen. sie zuckt mit den schultern, und erklärt das ende von northstream als alternativlos. damit macht sie sich sogar biden zum freund (11:06)<<

Merkel verkündet das Ende von North Stream II?

Wann und wo denn?

Da schlägt man sich ja vor Lachen auf die Schenkel.

13:07, Nachfragerin

>>Herr Ischinger, der Freund Russlands?!
"Wolfgang Ischinger ist einer, der sich sein ganzes politisches Leben lang für gute Beziehungen zwischen Russland und Deutschland eingesetzt hat."

Herr Ischinger ist ein überzeugter Transantlantiker und Unterstützer der westlichen Militärpolitik. Nach dem vorletzten G20-Gipfel hat er bedauert, dass Putin nicht "ordentlich einen übergebraten bekommen hat".<<

Ist das ein wörtliches Zitat?

Oder haben Sie sich das eher ausgedacht, um Ischingers Gedankengänge, so wie Sie sie sich vorstellen, zu verdeutlichen?

um 13:23 von fathaland slim

Werter fathaland slim, in Putins Kopf befindet sich weder das Gehirn eines Flüchtlings noch eines unbedeutsamen AfD-Politikers, auch nicht eines wie Sie oder ich. Ich gewähre mir aber, im Unterschied zu Ihnen, einen erweiterten und klareren Blick auf Putin. Ich erlaube mir, in ihm einen der grössten Politiker unserer Zeit zu erkennen, trotz aller politisch motivierten Darstellungen der selbsternannten reinen Demokraten und "unabhängigen" Medien. So wie ich Kohl das Attentat auf Lafontaine nicht zuschrieb oder auf Schäuble, auch nicht die aktuellen Morddrohungen auf Oppositionspolitiker oder welche aus der SPD Fr. Merkel zu. Putin hat noch nie solche Vorkommnisse für sich ausgenutzt. Ich weiss mit Sicherheit, dass es in Russland und im Ausland kriminelle Kräfte gibt, die Attentate oder Morde ausgeübt haben. Für Putin sind Oppositionelle nichts Anderes, was sie in Deutschland sind. Wenn Sie darauf bestehen, das anders zu sehen, dann ist es Ihr Problem.

Komplexe Politikfelder ....

Wer hatte wohl ein Interesse daran, dass Deutschland NorthStream2 nicht realisiert? Und warum hat Russland Nawalny nach Deutschland kommen lassen? Und wenn Russland NorthStream2 retten will, dann muss es zwangsläufig einen Meuchler präsentieren und aburteilen, selbst wenn es selbst nichts mit dem Anschlag zu tun hatte.
.
Man denke nur an den Mord in Slowenien, wo der Millionär mangels Beweisen frei kam. Aber zwei Individuen sind für die Tat verurteilt worden .....
.
Was bin ich froh, dass sich unsere Regierung nicht durch die Zustände in Türkei und Saudi-Arabien beeinflussen lässt, sondern brav Erdogans Luftwaffentransporter reparieren und in beide Länder Rüstungsgüter verschiffen lässt.

Wenn Die Linke Forderungen

nach Transparenz aufstellt, dann ist doch hoffentlich die Transparenz Russlands gemeint, oder? Deutschland wird schon seit Jahren von Putin und Lawrow vorgeführt, damit ist jetzt Schluss.

@anderrerseits

Ach. Egal, dann lieber das Frackinggas aus den USA ?
Das möchten die nämlich sehr gerne.
Das wäre die schlechteste Alternative.
Und wenn es Nordstream nicht gibt, dann freuen Sie sich schon mal auf die nächsten Stromrechnungen.
Alle wollen Öko.
Nur wird Windkraft und Solar nicht reichen

Sollte wider Erwarten...

...Nordstream nicht vollendet werden, wird Putin in absehbarer Zeit irgendeinen “Täter“ präsentieren und verurteilen.

Dann: wird Nordstream doch zu Ende gebaut.

Und dann: wird besagter Täter irgendwann in der Duma sitzen... :-)

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, um Ihre Kommentare zum Thema "XY" besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Theman hier weiter diskutieren https://meta.tagesschau.de/id/146908/nach-giftanschlag-deutsche-russland... Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: