Kommentare

Hier erstmal der Laborbefund

Zuerstmal zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/nawalny-charite-vergiftung-russland-10...

Erste Befunde deuten auf eine Vergiftung Nawalnys hin. Das haben die Ärzten der Charité nun bekannt gegeben. Der russischen Oppositionspolitiker wird seit Samstag in Berlin behandelt - schwebt aber nicht in akuter Lebensgefahr.

Der Laborbefund besagt Intoxikation mit einer Substanz aus der Wirkstoffklasse Cholestinerasehemmer:

https://tinyurl.com/yxv35bvv
welt.de: Befunde weisen auf eine Vergiftung von Alexej Nawalny hin Stand: 16:56 Uhr

In einer Pressemitteilung heißt es, das Ärzteteam habe den Patienten nach seiner Ankunft eingehend untersucht. Die klinischen Befunde weisen auf eine Intoxikation durch eine Substanz aus der Wirkstoffgruppe der Cholinesterase-Hemmer hin. Die konkrete Substanz sei aber bislang nicht bekannt. Die Wirkung des Giftstoffes im Organismus ist mehrfach und in unabhängigen Laboren nachgewiesen.

Acetylcholinesterase-Hemmer

///
*
*
... das ist genau der absolut perverse Mechanismus, den Nowitschok und andere Nervengifte nutzen, um das Opfer bei vollem Bewusstsein elendig verenden zu lassen ...
*
... maximale Dauererregung sämtlicher Synapsen, bis der letzte Muskel zum zerreissen gespannt verkrampft ...
*
... wollen wir bitte hoffen, dass das eine Falschmeldung ist! ...
*
... kann doch nicht wahr sein!
*
Gute Besserung, Herr Nawalny!

Weiter heißt es zum Laborbefund

Weiter heißt es zum Laborbefund:

https://tinyurl.com/yxv35bvv

Cholinesterasen sind körpereigene Stoffe, die unter anderem dafür sorgen, dass der Nervenbotenstoff (Neurotransmitter) Acetylcholin schnell abgebaut wird. Das ist notwendig, denn wenn sich der Transmitter zwischen Nerven und Nerven oder Nerven und Muskeln ansammelt, kommt es zu einer Dauererregung der Nerven oder auch der Muskeln.

Cholinesterasehemmer verhindern diesen eigentlich so wichtigen Abbau des Neurotransmitters. Das kann bei manchen Erkrankungen sinnvoll sein, etwa bei Alzheimer. Hier werden Cholinesterase-Hemmer eingesetzt, damit das Acetylcholin länger im Körper verbleibt. Die Medikamente können die Erkrankung weder verlangsamen noch stoppen, aber die Symptome etwas abmildern.

Aber auch bei Darmverschluss, grünem Star, Parkinson ist diese Wirkstoffgruppe bekannt und wird zur Behandlung eingesetzt.

re Käptn: Gewisse Kreise?

>>Aber warum, wieso diese Person besonders in gewissen Kreisen in Deutschland als Kämpfer für Freiheit, Hoffnungsträger für die Zukunft Russlands dargestellt, gefeiert wird kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.<<

Würden Sie bitte mal klar sagen, in welchen „gewissen Kreisen“ Nawalny für seine tatsächlichen oder vermeintlichen Ansichten gefeiert wird? Aber @fathaland hat sich ja auch schon sehr klar gewundert, warum sich hier Rechtsnationale über einen angeblich Rechtsnationalen aufregen. Hat für mich noch nie gepasst.

Wichtiger ist aber, dass es gar nicht um etwaige Ansichten Nawalnys geht. Warum sollten diese den Kreml stören? Es geht um die Aufdeckung extremster Korruption in höchsten politischen Kreisen bis zum unmittelbaren Umfeld von Putin. Deshalb gilt er als Staatsfeind Nr. 1 und deshalb wird er vom Geheimdienst überwacht und deshalb ist er unter den Augen dieses Geheimdienstes vergiftet worden.

Wie andere vor ihm! Und nie ging es um politische Ansichten.

@ Kapt. Ahrens

Es ist einfach taktlos und gedankenlos, darauf herum zu reiten, Herr Nawalny sei ein Rassist, wenn gerade ein Angriff auf ihn verübt wurde und er im Koma liegt.

Ich finde einen solchen Angriff grundsätzlich barbarisch. Das kann doch nicht von politischen Ansichten abhängig sein. Weiß Gott nicht.

Ich würde einen Giftangriff auf Putin auch vorbehaltlos verurteilen, und nicht über seine politischen Ansichten lamentieren.

Die mafiösen Methoden des Kreml

Diese Vorgehensweisen passen 1 zu 1 zu dem Bild was der Kreml, das System Putin und die russiche Regierung seit Jahren abgibt. Von Litwinenko über Nemzow und nun Nawalny. Ein Haufen Mafiosis die ganz Russland beherrschen. Dieses System ist auch so offensichtlich. Die Bevölkerung hängt praktischerweise mitten drin und macht die Drecksarbeit für die Bosse und ganz oben Putin der die Fäden zieht.
Nawalny ist gut beraten nicht zurück nach Russland zu gehen, Möglichkeiten für ein Exil wird er sicher bekommen.

@ Bernd Kevesligeti

Was verstehen Sie denn unter Ostlandritter?

Die Drahtzieher dieser ...

Vergiftung wird man nicht ermitteln können. Dazu hat Nawalny zu viele Feinde.
Die Diagnose ist allerdings eine Blamage für das Krankenhaus in Omsk.
Die Ärzte wurden möglicherweise unter Druck gesetzt, denn sie hatten am Donnerstag Besuch von drei ominösen Herrn,
und die Ärzte wissen nicht, wer es war.
(Twitter Stab Nawalny in Omsk
bzw.
znak.com
"https://kurzelinks.de/252g"

Gruß
Leipzigerin59

Hoffnungsträger

Alexej Nawalny mag eine schillernde Persönlichkeit sein. Ein Fan von ihm bin ich als Linker sicherlich nicht. Aber Nawalny ist in Russland sehr bekannt, weil er viele eklatante und himmelschreiende Fälle von Korruption im Geflecht der russischen Einheitspartei aufgedeckt hat. Die Russen fühlen sich total machtlos und ausgenommen durch diese mafiösen Strukturen und Nawalny ist einer der wenigen, die den Mut haben, etwas zu tun.

Putin lässt "sich" eher vorwerfen ...

... seinen Gegner vergiftet zu haben, als sich dagegen wehren zu müssen, er hätte ihm jede Hilfe verweigert. Daher ist Nawalny am Ende doch nach Berlin gekommen.

Putin wird schon dafür sorgen, dass früher oder später einer seiner anderen Gegner für den Anschlag verantwortlich zu machen ist.

Das erklärt die Verzögerung

Diese Stoffe binden sich innerhalb von 24-48 Stunden dauerhaft, was zu schweren und oft irreversiblen Schäden des Nervensystems führt. Wenn hingegen die Behandlung gegen sie so schnell wie möglich stattfindet, kann die Wirkung durch entsprechende Medikamente neutralisiert oder gemindert werden und bleibende Schäden des Nervensystems sind weniger wahrscheinlich.

Eine Verzögerung der gezielten Behandlung, evtl. mit falschen Laborergebnissen, und der verspätete Transport machen also aus Sicht des armseligen kleinen Giftmörders und seiner Komparsen durchaus Sinn.

Hoffen wir, dass Herr Nawalny sich trotzdem wieder erholt.

@ Deutsche-Elite (17:15): Zu dem hier: nein ist es leider nicht

@ Deutsche-Elite

Zu dem hier:

... wollen wir bitte hoffen, dass das eine Falschmeldung ist! ...

nein ist es nicht. Es ist offiziell amtlich. Und wenn es nochdazu mit Atropin behandelt wird, das selbst kein Pillepalle ist, dann muss es was heftigeres sein. Denn Atropin hat erhebliche Nebenwirkungen:

https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=atropin

Und zu dem hier:

... kann doch nicht wahr sein!

ist es aber traurigerweise. Und Sie glauben nicht, wie leicht man in Russland offenbar an solche Sachen drankommt. Außerdem weiss ich zufälligerweise, dass es in Deutschland noch Produktion von solchem Teufelszeug gibt. Und damals im Kalten Krieg wollte die Bundeswehr Chemiewaffen:

https://tinyurl.com/y4wn9vtg
dw.com: Tabubruch im Kalten Krieg: Bundeswehr wollte Chemiewaffen 02.05.2018

und der Knaller ist, dass 2019 waffenfähige Chemikalien aus Deutschland nach Syrien gekommen sein sollen laut einem Spiegel-Bericht.

Jedes Leben ist gleich viel wert!

Ich begrüße, dass die Bundesregierung sich für den Lebenserhalt Herrn Navalnys einsetzt.
Es ist genauso notwendig, dass sich die Bundesregierung für das Leben aller geflüchteter Menschen einsetzt! Es darf nicht sein, dass der Lebenserhalt für Menschen ohne Lobby weniger geachtet wird als der für prominente Menschen. Und Geld darf ebenfalls keine Rolle spielen!

Nervengift

@ Demokratieschue...
Der Laborbefund besagt Intoxikation mit einer Substanz aus der Wirkstoffklasse Cholestinerasehemmer

Korrekt heißt es Cholinesterase-Hemmer. Das ist ein Nervengift, an das man vermutlich nicht ohne weiteres herankommt.

@teachers voice & fathaland - ganz genau!

///
*
*
... trefflich analysiert! ...
*
... wenn alle, die sonst das rechte Lager so feiern, schlagartig die Pferde wechseln und Nawalny herunter machen, dann lässt das einen glasklaren Schluss zu:
*
... es geht nichg um rechts oder links, sondern nur um Stunk!
*
... man benutzt das rechtsextreme politische Spektrum um hier Unfrieden und Krawall zu schüren in D !
*
... sehr durchsichtig! ...
*
... gut aufgepasst! ...
*
... Chapeau! ...
*
... da werden uns zeitnah eine Menge neuer Fake-Nicknames hier beglücken, da die alten verbrannt sind!

Wer steckt dahinter?

Wie es zur Vergiftung gekommen ist, wird man mit Sicherheit nicht klären können. Nüchtern betrachtet bringt das Putin und der Russischen Regierung nur Unruhe. Da Nawalny besonders in den Ausländischen Medien sehr Medienwirksam präsentiert wird, macht diese Vergiftung in meinen Augen keinen Sinn. Natürlich wird man versuchen dies der rus. Regierung in die Schuhe zu schieben. Von daher tendiere ich eher auf andere Kräfte als Verursacher, die auch hier ihren Vorteil daraus ziehen.
Es gibt effektivere Wege, jemand los zuwerden...

Wenn es wirklich der KGB war,

Wenn es wirklich der KGB war, warum machen die das immer so umständlich?
Mit dem richtigen Gift ginge das doch "zuverlässiger und sicherer".
Welche Botschaft soll da vermittelt werden?

re Leipzigerin59: Feinde?

>>Die Drahtzieher dieser ...
Vergiftung wird man nicht ermitteln können. Dazu hat Nawalny zu viele Feinde.<<

Wie kommen Sie denn darauf? Wen sollte denn Nawalny zum „Feind“ haben ausser dem Kreml, dessen Machenschaften und Selbstbereicherung er mit seinem Team äußerst erfolgreich untersucht.

Genau deshalb wird er - völlig unbestritten- vom FSB (KGB) auf Schritt und Tritt überwacht. Und da soll er von „anderen Feinden“ ausgerechnet auf einem Flughafen mit einer bisher unbekannten Substanz vergiftet werden können.

Und selbst wenn es diese „anderen“ Täter gegeben hätte: Wären die noch auf freiem Fuss?

In diesem Fall reicht es wirklich aus, 1 und 1 zusammenzählen zu können.

Am 24. August 2020 um 17:15 von Deutsche-Elite

"...Gute Besserung, Herr Nawalny!..." wünsche ich auch, aber nur dem Menschen Nawalny und nicht seiner Person.

Aber ganz nebenbei, Rechts gesellt sich gern.

Deutsche aus der rechten Szene werden beobachtet und ein russischer Rechter wird in Deutschland behandelt, dies irritiert mich etwas, auch wenn es nur aus rein menschlicher, humanitärer Sicht geschieht oder?

@ Murkel123 (17:26): exakto! Russland wollte nicht das es rausko

hi Murkel123

Das erklärt die Verzögerung

exakto. Russland wollte nicht, das rauskommt das Navanly von denen vergiftet wurde und woher in Wahrheit das Gift kommt.

Aber: das hier stimmt laut welt.de so nicht:

Diese Stoffe binden sich innerhalb von 24-48 Stunden dauerhaft, was zu schweren und oft irreversiblen Schäden des Nervensystems führt. Wenn hingegen die Behandlung gegen sie so schnell wie möglich stattfindet, kann die Wirkung durch entsprechende Medikamente neutralisiert oder gemindert werden und bleibende Schäden des Nervensystems sind weniger wahrscheinlich.

Auf welt.de heißt es eindeutig, dass Dauerschäden zurückbleiben können:

https://tinyurl.com/yxv35bvv
welt.de: Befunde weisen auf eine Vergiftung von Alexej Nawalny hin Stand: 16:56 Uhr

Der Ausgang der Erkrankung bleibt unsicher. Spätfolgen, insbesondere im Bereich des Nervensystems, können zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden.

Vergiftet...

Die Frage ist nun, kann man den deutschen Ärzten trauen.

Bei den russischen war das ja auch nicht so eindeutig.

Die Interessen sind eben vielfältig. Auf allen Seiten...

@Russland Deutscher 17:18

Ich stimme Ihnen zu. Viele Foristen hier sind unbelehrbar und huldigen treu ihrem Führer Wladimir und diese Leute finden auch den Angriff auf Nawalny und die Erschießung von Nemzow nicht schlimm. Diese Menschen gehen sprichwörtlich über Leichen auch im echten Leben.

Und so

macht Herr P. Weiter was er will und mit wem er will. Meine Glaskugel sagt:
Als nächstes wird "auf's schärfste verurteilt" und anschließend "lückenlose Aufklärung" gefordert.
Dann zaubert Herr P. irgendeinen armen Teufel aus dem Hut und die (politische) Welt schluckt es.
Meine guten Wünsche gehen an H. Nawalny!

Charité sieht Anzeichen für

Charité sieht Anzeichen für Vergiftung
---------------------------------
1. Mit diesem "Befund" war zu rechnen, nach dem riesen Theater der veranstaltet worden war und "die Bundesregierung bereits am Vormittag erklärt, dass sie eine Vergiftung Nawalnys für wahrscheinlich halte."
2. Die Russen sind so dumm Nawalny nach D zu überstellen wo man bei ihm Gifte nachweisen kann.
3. Irgendwie kann ich nicht nachvollziehen warum alle russische Versuche jemanden zu vergiften scheitern

Ich wünsche Herrn Nawalny eine schnelle Genesung.

Und nun?

Zunächst erst einmal herzlichen Glückwunsch an Herrn Nawalny, dass er an der Chartié so schnell einen Termin bekommen hat.
Und was beweist die Untersuchung des Opositionellen jetzt in dieser groß aufgezogenen Debatte?
Ist der russische Geheimdienst - nach Skripal - wieder einmal unfähig, einen Opositionellen auszuschalten? War gar nicht beabsichtigt, ihn umzubringen - was sollte das dann, zumal er ohne Probleme aus Russland ausreisen konnte und man sicher sein konnte Substanzen festzustellen?
Stecken ganz andere Kräfte und Interessen dahinter? Kommt irgend wann heraus, dass dies die CIA inszenierte, wie so oft und weltweit, wenn es darum geht, "System change" herbeizuführen, jetzt, wo die Perma-Frostböden auftauen und man viel leichter an russische Bodenschätze kommt?
Wer weiß es schon, was dahintersteckt?
Vielleicht werden wir es nie erfahren und alles bleibt im Dunklen. Jedenfalls bleibt wieder einmal an einer Stelle Dreck hängen, eine andere erhält einen Orden überlegener Moral.

Dh offenbar ein

Dh offenbar ein Nervenkampfgift, wie Sarin, VX or Novichok. Natürliche AChE-Hemmer in der Stärke gibt es nicht.

Eher weniger ein military-grade Phosphorsäureester Kampfstoff, denn dann würde er aus dem Koma nicht erwachen. Aber so kann der Verdacht auf einen korrupten Oligarchen eher ausgeschlossen werden, dem er auf die Füsse gestiegen sein könnte. Das kann nur von ganz oben kommen.

@russland deutscher

Man sollte nie vergessen, wen man sich da zum Gast geladen hat.

Ganz egal wieviel Gift verabreicht wurde.

Das Navalny Nationalist ist, ist belegbar.
Ihn als Nationalliberalen zu bezeichnen, ist legitim.

Das er an den russischen Märschen nicht mehr Teilnimmt, vermutlich Taktik.
„ https://de.wikipedia.org/wiki/Russischer_Marsch“

Es ist wohl auch so, das in der russischen oder russisch geprägten Menschen Rassismus en Vogue ist.

Krampfhaft vergessen zu wollen, welche Eigenschaften Herr N. Auch Hat, ist Selbstbetrug.

Oder man geht mit seinen Ansichten konform.

Mich interessiert im weiteren vor allem, was politisch aus dieser Sache erwächst.

In der Merkel Partei werden einige sein, die das Ereignis nutzbringend im transatlantischen Sinne verwerten wollen.

Moment mal...

Wenn man genau hinhört erfährt man, dass nicht "mehrere Labore" die Vergiftung bestätigt haben sondern nur die beschriebene Wirkung des eventuell eingesetzten Giftes. Im Bericht wird das falsch impliziert.

Führender Kopf ?

"Nawalny ist seit Jahren einer der bekanntesten Widersacher von Kremlchef Wladimir Putin und der führende Kopf der Opposition."
Das ist schlicht und ergreifend falsch.
Wann und wo, sprich bei welcher Wahl hat denn dieser Nawalny (als "bekanntester Widersacher") gegen Herrn Putin verloren.
Da russischen Gesetze Mehrfach-Vorbestraften verbieten sich zu einer Wahl zu stellen, ist dieser Nawalny auch kein Politiker, denn er sitzt als mehrfach Vorbestrafter auch in keinen Parlament.
Und deshalb bezeichnet sich selbst Nawalny nicht als Politiker, sondern als Korruptionsbekämpfer
Und, werte TS-Redakteure, die größte Opposition stellt in Russland die Kommunistische Partei.
Somit ist die der größte Widersacher Putins.
Und danach folgen als Widersacher Putins die Liberaldemokraten unter Führung des Radikal-Nationalisten Schirinowski.
Kopfschüttel über solche oben zitierte Nachrichten.

Am 24. August 2020 um 17:20 von Magfrad

Zitat:
"...Diese Vorgehensweisen passen 1 zu 1 zu dem Bild was der Kreml, das System Putin und die russiche Regierung seit Jahren abgibt..."

Ihr gedanklicher Erguss hat mir bei diesen ganzen Szenario gefehlt, denn ihr Weltbild ist damit geprägt, "...Ein Haufen Mafiosis die ganz Russland beherrschen..." und was das Asyl betrifft, eventuell wird sich so verhalten wie bei Edward Snowden oder Julian Assange ?

@Leipzigerin59 17:23

Oh da irren Sie sich gewaltig. Man wird ermitteln, die Ermittlungen werden aber im Sande verlaufen, weil sie direkt zu Wladimir Putin führen würden. Putin hat seine Nase überall drin in Russland und Leute wie Nawalny die seine kriminellen Geschäfte aufdecken hasst er wie die Pest. Sicher war Putin nicht selber vor Ort, er hat aber seine Leute die seine Drecksarbeit machen. Es sind die Leute die Nemzow erschossen haben, die Litwinenko vergiftet haben und nun wollten sie Nawalny beseitigen. Putin hat nie aufgehört mit seinen Geheimdienstmethoden. Der Mann war ein Krimineller als er beim KGB war, dann als er beim FSB war und er ist ein Krimineller geblieben bis heute. Einmal kriminell immer kriminell. Er regiert Russland nach einem Mafiasystem. Hat übrigens Tradition in Russland, Stalin hat dies auch getan. Stalin und Putin sind sich sehr ähnlich, beides absolute Barbaren die ihr eigenes Volk wie Dreck behandelt haben zu Grunde richteten bezw richten. Schritt für Schritt.

Am 24. August 2020 um 17:20 von Russland Deutscher

"...Was verstehen Sie denn unter Ostlandritter...?

Ostlandritter - Rechtsextremer Verein engagiert sich für Russlanddeutsche im ehemaligen Ostpreußen. Grußbotschaften haben auch schon Unionspolitiker übermittelt.

von Russland Deutscher 17:20

Die zeitgenössischen Reiter gegen Russland.Das kann auch publizistisch gemeint sein.
Vor einigen Jahrzehnten,im ersten kalten Krieg hießen sie Roll-Back-Strategen.Heute vielleicht auch Farb-"Revolutionäre".

Objektivität

Und wieder einmal ein herausragenden Beispiel, wie Nachrichtenredaktionen ein ausschließlich positives Branding bei bestimmten Personen an den Tag legen. Man könnte fast meinen, Nawalnys Freunde treten bei den ÖR als großzügige Spender auf, dass diese dermaßen wohlwollend über diese Person berichten.

Was ist eigentlich daran so schwer, zu den vielen positiven Attributen auch kritische Anmerkungen anzuführen, um wenigsten den Anschein von Objektivität zu wahren? Ich weiß nicht... ein Satz wie z.B. "Allerdings ist er in Russland nicht unumstritten, da er in der Vergangenheit wiederholt mit nationalistischen bis hin zu rassistischen Äußerungen in Verbindung gebracht wird. So nahm er von 2011 bis 2013 u.a als Mitglied des Organisationsteams an den jährlichen Russlandmärschen teil, einer Gedenkveranstaltung zu Ehren der russischen Einheit, bei der auch regelmäßig Rassisten und Neofaschisten mitlaufen."

Damit die unbedarften Medienkonsumenten wissen, um wen es sich bei Nawalny handelt.

@teachers voice, 17:39 re @Leipzigerin59

In diesem Fall reicht es wirklich aus, 1 und 1 zusammenzählen zu können.

Es treibt mir die Tränen in die Augen, aber nein, das reicht eben nicht aus. Auch in diese Fall nicht. Vor allem dann nicht, wenn die Rechnung eigentlich gar keine Addition ist, sondern man die Summe kennt, und glaubt, daraus auf die Summanden schließen zu können.
Ich habe zu oft den Satz gelesen "das liegt ja wohl klar auf der Hand und lässt gar keinen anderen Schluss zu als …" und habe ihn eingeordnet unter vorschnelles, vorurteilsbehaftetes und unreflektiertes Verknüpfen von "Tatsachen", die man selbst nur oberflächlich kennt, aber man möchte halt einen bestimmten Schluss ziehen, der einem in der Regel schon vorher sehr wahrscheinlich erschien.
Bei diesem Thema zieht man (bzw. ich) schnell mal "friendly fire" auf sich und wird ratzfatz zum "Putin-Versteher". Ich hoffe also, die anderen Foristen nehmen mir diesmal ab, dass ich nicht das Ereignis als solches bewerte, sondern seine Antizipation.

17:37 von Deutsche-Elite

"... wenn alle, die sonst das rechte Lager so feiern, schlagartig die Pferde wechseln und Nawalny herunter machen, dann lässt das einen glasklaren Schluss zu:
*
... es geht nichg um rechts oder links, sondern nur um Stunk!"

.-.-.

Ja, es geht nur um Stunk.

Hier ist es einmal GLAS-klar, aber früher war es auch schon erkennbar.
Um die Themen selber ging es nie.

........

"... man benutzt das rechtsextreme politische Spektrum um hier Unfrieden und Krawall zu schüren in D !"

.-.-.

Teilweise das.
Teilweise wohl auch aus Langeweile innerhalb der Sattheit.
Wahrscheinlich auch beides zusammen.

@A1ex 17:38

Ja nee ist klar. Hauptsache Putin und die russische Regierung sind sofort unschuldig. Nawalny ist auch in Russland präsent, vor allem in den Großstädten und Putin weiß genau wie er seine Macht verlieren könnte. Wenn jemand kommt der in der Bevölkerung der Großtstädte gut ankommt, dann ist es für Putin gefährlich. Die russische Bevölkerung ist sehr patriotisch und nationalistisch (daran ist ja auch nichts schlimmes) aus diesem Grund sind Nationalisten wie Nawalny auch erfolgreich. Es ist kein Zufall, dass Nawalny auf Platz 2 der Bürgermeisterwahlen in Moskau schaffte. Sie und andere tendieren sowieso pauschal immer auf andere Kräfte, weil Sie einfach nicht wahrhaben wollen was für eine kriminelle Energie in Wladimir Putin und seinem System steckt.

Nawalny vergiftet

Stand doch schon vorher fest.

Am 24. August 2020 um 17:24 von Garden.of.Eden

"...Putin wird schon dafür sorgen, dass früher oder später einer seiner anderen Gegner für den Anschlag verantwortlich zu machen ist..."
Woher haben Sie diese Gewissheit? oder haben Sie sogar Beweise für ihre verleumderischen Äußerungen?
Aber fangen Sie bitte nicht mit Meldungen aus den Archiven unserer Medien an.

Q17:41 von rossundreiter

„Die Frage ist nun, kann man den deutschen Ärzten trauen. Bei den russischen war das ja auch nicht so eindeutig.“

Ich weiß nichts über die Kompetenzen der Klink in Omsk. Toxikologie-Diagnosen sind jedenfalls eine äußerst komplexe Angelegenheit, für die den meisten Kliniken die Kompetenz fehlen dürfte. So gesehen, halte ich es schon für denkbar, dass die Ärzte in Omsk evtl. für eine Diagnose a la Charite (oder auch Behandlung) gar nicht die Ausstattung haben.

Wenn überhaupt eine beabsichtigte Vergiftung vorliegt, kann man trefflich darüber spekulieren, auf welches Konto sie geht. Hier mal ein Szenario: Vielleicht hatte Nawalny die Aufdeckung einer Korruption in petto (oder auch nur erste Nachforschungen angestellt), die einen Hochrangigen bei Putin in Ungnade fallen lassen könnte. Und derjenige will es sich mit Putin aber nicht verderben. Wer weiß?

Spekulation allenthalben ... wir sollten das nicht tun. Es ist unsinnig. Keiner von uns hat doch die notwendige Information.

@ teachers voice

"In diesem Fall reicht es wirklich aus, 1 und 1 zusammenzählen zu können"

In Russland ist 1 und1 immer 3. Sprich: Am Ende war es (laut Kreml) Nawalny selbst oder einer seiner Vertrauten. Aber doch nie der Geheimdienst oder dessen Vasallen.

Cholisterinase-Hemmer

gibt es in jeder Apotheke der Welt
siehe dazu über Anwendung:https://www.allgemeinarzt-online.de/1588246/a/verlaengern-sie-das-leben-1743896
Sie haben Nebenwirkungen:
https://www.curendo.de/pflege/alzheimer-therapie-nebenwirkungen-von-chol....
Je nach Dosierung kann jedes Arzneimittel und jede Substanz so toxisch sein, dass Lebensgefahr besteht.

@ Autochon (17:49): Nein er ist kein Rassist

@ Autochon

Es ist wohl auch so, das in der russischen oder russisch geprägten Menschen Rassismus en Vogue ist.

Nein, Navalny ist kein Rassist. Alle Verurteilungen gegen Navalny wurden vom EGMR aufgehoben und als unrechtmäßig eingestuft. Siehe dazu bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Alexei_Anatoljewitsch_Nawalny

Nochdazu ist eine ganze Latte weiterer Verurteilungen bis einschließlich 2019 gegen Russland vom EGMR ausgesprochen worden.

Dann zu Ihrem Punkt:

Krampfhaft vergessen zu wollen, welche Eigenschaften Herr N. Auch Hat, ist Selbstbetrug

17:41 von rossundreiter

"Die Frage ist nun, kann man den deutschen Ärzten trauen."

War klar, dass irgendeiner jetzt dergleichen schreibt. Wenn Sie Gründe (ich rede nicht, wie so viele andere hier, von "Beweisen") für diesen Verdacht sehen, nennen Sie sie doch einfach.

"Bei den russischen war das ja auch nicht so eindeutig."

Da könnte was dran sein. Allerdings - wenn es da ein Problem gab, lag es wohl weniger an den Ärzten.

"Die Interessen sind eben vielfältig. Auf allen Seiten..."

Stimmt. Und genau deshalb sollte man nicht einfach alle Seiten über denselben Leisten schlagen, wie Sie das versuchen.

@Russland Deutscher

"Es ist einfach taktlos und gedankenlos, darauf herum zu reiten, Herr Nawalny sei ein Rassist, wenn gerade ein Angriff auf ihn verübt wurde und er im Koma liegt."

Im Prinzip gebe ich Ihnen Recht. Aber die deutsche Berichterstattung über Nawalny ist dermaßen positiv, dass sich in mir eindeutig Widerspruch regt. Denn das hat mit Objektivität oder gar Neutralität nicht wirklich etwas zu tun, wenn man in deutschen Medien nur dessen positiven Aspekte, wie z.B. die Korruptionsbekämpfung sowie seine erbitterte Gegnerschaft zu Putin überbetont.

Abgesehen von der erschreckend - weil völlig unerklärlichen - einseitigen Mediendarstellung wünsche ich Nawalny wie schon zuvor an anderer Stelle, dass hoffentlich alles ein gutes Ende für ihn und seine Familie nehmen, er genesen und keine bleibenden Schäden davontragen wird. Trotz aller divergenten Gefühle, die mir bei dessen Rechtsaußengesinnung kommen, ist es immerhin ein Leben, dass hier auf Messers Schneide liegt.

um 17:49 von Autochon

>>@russland deutscher

Man sollte nie vergessen, wen man sich da zum Gast geladen hat.

Ganz egal wieviel Gift verabreicht wurde......<<

Ihr Kommentar ist einfach nur jämmerlich.

@ Autochon (17:49): Hier zu dieser Verurteilung

@ Autochon

Hier zu der Verurteilung des ex-Wirtschaftsministers in Russland wegen Korruption:

https://tinyurl.com/yysjc2a8
sueddeutsche: Putins Ex-Minister Uljukajew wegen Korruption verurteilt 15. Dezember 2017, 12:18 Uhr

Russlands Ex-Wirtschaftsminister Uljukajew ist wegen Korruption schuldig gesprochen worden. Er muss acht Jahre in Haft.
Er hat dem Gericht zufolge zwei Millionen Dollar von Rosneft-Chef Setschin erhalten, damit er einem Privatisierungsgeschäft zustimmt.
Setschin, der als wichtiger Vertrauter Putins gilt, soll Uljukajew in Zusammenarbeit mit dem FSB eine Falle gestellt haben, um ihn zu überführen.

Befunde weisen auf Vergiftung hin

Bewiesen ist im Moment noch nichts. Schon gar nicht, aus welchen Kreisen ggf. tatsächlich der/die Täter kommen.
Ob Nawalny nun nationalistisch, fremdenfeindlich oder sonst etwas ist, interessiert mich in diesem Moment weniger. Er ist einfach ein Mensch. Wenn er tatsächlich ehrlichen Herzens gegen Korruption kämpft, dann Respekt und ganz viel Erfolg! In diesem Zusammenhang kann er sich durchaus rein kriminelle Kreise zum gefährlichsten Feind gemacht haben. Wegen "Verdachtsfälle in d. jüngeren russ. Geschichte" gleich eine politische Tat daraus machen zu wollen, halte ich dann doch etwas zu unehrlich. Stichhaltige Beweise sind unumgänglich, sonst bleibt es bei Behauptungen. Mit Sicherheit verfügen alle Geheimdienste dieser Welt über Möglichkeiten Menschen zu beseitigen, ohne große Spuren zu hinterlassen. Die Beschaffung solcher Möglichkeiten dürfte auch rein kriminellen Strukturen möglich sein. Jetzt heißt es weitere Ergebnisse abwarten, erst dann urteilen. Das ist meine Meinung!!!

@RoyalTramp 17:54

Ausgerechnet Sie und andere die vollkommen unobjektiv sind verlangen Objektivität. Richtig amüsant sowas. Rassismus und Nationalismus sind normal in Russland, die gehören zum Alltag dazu. Offensichtlich waren Sie noch nie dort und haben dies noch nie mitbekommen. Dies ist die Normalität in Russland.
Auch wenn Sie und andere mit aller Macht Putins Verwicklungen abstreiten wollen. Das stärkste Motiv hat immer noch das System Putin selbst und er. Natürlich kommt man immer mit dem Argument: "Die andere wollen uns weghaben, darum sind wir das Opfer" Auf diese Nummer sollte man aber nicht reinfallen. Dies ist bewusste Taktik. Putin ist absolutes Gift für Russland, schon seit Jahren. Er war 8 Jahre ok und hat seine Sache gut gemacht, dann hätte jemand anders kommen müssen, außerhalb seines Dunstkreises, kein Medwedew. Putin hat aus Russland einen korrupten Mafiastaat gemacht mit ihm selbst an der Spitze.

17:39, Postquestioner

>>Deutsche aus der rechten Szene werden beobachtet und ein russischer Rechter wird in Deutschland behandelt, dies irritiert mich etwas, auch wenn es nur aus rein menschlicher, humanitärer Sicht geschieht oder?<<

Auch ein Deutscher aus der rechten Szene, der vergiftet wurde, würde behandelt. Und würde auch nur der leiseste Verdacht bestehen, daß ein deutscher Geheimdienst dahintersteckte, dann würde ich dafür plädieren, ihn zur Behandlung ins Ausland zu schaffen.

 17:39 @teachers voice

Da wäre auch Lukaschenko, der Nawalny vorwirft, die Opposition zu unterstützen.
Wie doeser voegeht, konnte man gestern sehen.

Jeder Unternehmer, dem Korruption nachgewiesen werden kann.

Sie haben natürlich recht, die Bespitzelung in Sibirien muss sehr auffällig gewesen sein.
(Twitter, Stab Nawalny Omsk).

Derjenige, der den Tee vergiftet hat, ist längst weg.
Oder man verhaftet einen der Bediensteten dieses Cafés am Tomsker Flughafen als "Bauernopfer".

Gruß
Leipzigerin59

17:48, steffi05

>>Stecken ganz andere Kräfte und Interessen dahinter? Kommt irgend wann heraus, dass dies die CIA inszenierte, wie so oft und weltweit, wenn es darum geht, "System change" herbeizuführen, jetzt, wo die Perma-Frostböden auftauen und man viel leichter an russische Bodenschätze kommt?<<

Das ist nun wirklich einer der drolligsten konstruierten Kausalzusammenhänge, die ich hier lesen durfte.

An welche Bodenschätze kommt man denn besser ran, wenn die Permafrostböden auftauen?

Ohne Nutzen wird niemand vergiftet

Die wichtigste Frage ist - wem nutzt die angebliche Vergiftung?
Dem Kreml sicherlich nicht.
Feinde hat Herr Nawalny in Russland zu genüge.

@ Autochon (17:49): Hier zu der Korruption dieser Propagandistin

@ Autochon

Dann hier zu dem aktuell laufenden Korruptionsverfahren gegen Putins Propagandachefin:

https://tinyurl.com/yxa7jg5n
Handelsblatt: Putins Chefpropagandistin unter Korruptionsverdacht 16.03.2020 - 17:05 Uhr

Die Chefredakteurin des Staatssenders Russia Today trommelt für Russlands Präsident. Doch nun gibt es Korruptionsvorwürfe gegen sie.

Außerdem geht es um eine Regionalwahl bei er er Putin ein Dorn im Auge ist:

https://orf.at/stories/3178617/

Im Politik-Talk „Die richtigen Fragen“ auf Bild live sagte Weber Sonntagabend, er glaube, dass Russlands Präsident Wladimir Putin in der derzeitigen Situation „zu vielem fähig“ sei. „Dazu gehört auch das Töten von Menschen.“

Zu den Hintergründen sagte der CSU-Politiker, Putin stehe derzeit stark unter Druck. Er verwies auf die in wenigen Wochen in Russland anstehenden Regionalwahlen. Die Zustimmungswerte für den Präsidenten und seine Partei seien schlecht. Hinzu komme, dass Russlands Wirtschaft seit 2014 stagniere.

17:54, RoyalTramp

>>Was ist eigentlich daran so schwer, zu den vielen positiven Attributen auch kritische Anmerkungen anzuführen, um wenigsten den Anschein von Objektivität zu wahren? Ich weiß nicht... ein Satz wie z.B. "Allerdings ist er in Russland nicht unumstritten, da er in der Vergangenheit wiederholt mit nationalistischen bis hin zu rassistischen Äußerungen in Verbindung gebracht wird. So nahm er von 2011 bis 2013 u.a als Mitglied des Organisationsteams an den jährlichen Russlandmärschen teil, einer Gedenkveranstaltung zu Ehren der russischen Einheit, bei der auch regelmäßig Rassisten und Neofaschisten mitlaufen."

Damit die unbedarften Medienkonsumenten wissen, um wen es sich bei Nawalny handelt.<<

Was für positive Attribute werden Herrn Nawalny denn zugeschrieben?

Und was hat das, was Sie schreiben, damit zu tun, daß er möglicherweise vergiftet wurde?

@ alex66, 24. August 2020 um 17:47:

"Irgendwie kann ich nicht nachvollziehen warum alle russische Versuche jemanden zu vergiften scheitern"

Ja, zu schade aber auch, dass das nicht auf Anhieb geklappt hat und man dann dummerweise auch noch quasi 'auf frischer Tat' ertappt worden ist!
Über Ihre zutiefst unsensiblen Kommentare kann ich nur immer wieder fassungslos mit dem Kopf schütteln und bin teilweise regelrecht erschüttert.
So auch über Ihren Kommentar gestern oder vorgestern, in dem Sie Lukaschenko viel Glück bei der Niederschlagung der Proteste in Belarus gewünscht haben.
Einfach nur zutiefst abstoßend, was Sie uns hier regelmäßig in Ihren Kommentaren zumuten!
Irgendwie kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen, warum man als deutscher Forist gegenüber Diktatoren, Wahlbetrügern und Giftmischern partout seine Sympathie bekunden muss!?

17:39 von Postquestioner

//Deutsche aus der rechten Szene werden beobachtet und ein russischer Rechter wird in Deutschland behandelt, dies irritiert mich etwas, auch wenn es nur aus rein menschlicher, humanitärer Sicht geschieht oder?//

Und mich irritiert Ihr Kommentar. Was hat das eine mit dem anderen zutun? Glauben Sie ein deutscher Rechter würde nach einem Giftanschlag nur weiter beobachtet und nicht behandelt?

Was heißt "NUR aus rein menschlicher Sicht"?

Für mich ist es eine der größten Errungenschaften der Zivilisation, JEDES menschliche Leben gleichermaßen wertzuschätzen. Da, wo man es gegen Herkunft, Alter, Krankheit, Zugehörigkeit einer bestimmten Gruppe, Ansichten etc. unterschiedlich bewertet, hat man sich von der Zivilisation bereits (wieder) verabschiedet.
Die Gesellschaft soll vor Verbrechern (auch politischen) geschützt werden, das bedeutet aber nicht, dass man Gleiches mit Gleichem vergelten darf.

@ Magfrad

"Ausgerechnet Sie und andere die vollkommen unobjektiv sind verlangen Objektivität."

Hm? Könnten Sie mir denn auch nachweisen, an welcher Stelle ich völlig unobjektiv gewesen sein sollte, außer nur gegen meine Person und meine Integrität zu polemisieren? Wäre mir übrigens neu, dass es der Netiquette nach möglich wäre, solche Postings wie Ihre veröffentlichen zu können. Aber Schwamm drüber! Einige Foristen genießen hier offensichtlich Narrenfreiheit!

"Dies ist die Normalität in Russland."

Die stelle ich mitnichten in Abrede. Dazu kenne ich schlicht zu viele Russen.

"Auch wenn Sie und andere mit aller Macht Putins Verwicklungen abstreiten wollen."

Ich streite nichts ab, denn eine Verwicklung Putins in den vermuteten Anschlag auf Nawalny ist möglich! Indes halte ich es mit "in dubio pro reo", einem bekannten Rechtsstaatsprinzip. Sie entwickeln dagegen geradezu einen neurotischen Zwang, alles Putin persönlich in die Schuhe schieben zu wollen. Auf Basis welcher Faktenlage eigentlich?

17:54 RoyalTramp

Wichtig ist ist, dass ein Menschenleben gerettet werden kann und der Mensch ohne Spätfolgen genest.
Aber Danke für Ihre in dieser Situation sehr wichtigen Hinweise.

Voreilige Schlussfolgerungen

Wenn ich die Kommentare hier lese, so entsteht der Eindruck - die Wahrheit interessiert niemanden. Der Beitrag hat keine Beweise für Vergiftung- das ist alles wieder auf dem Niveau "vermutlich", genauso wie mit dem Nowitschok. Hat man alles schon vergessen? Wo sind die angeblich vergifteten Skripals? Was ist mit ihnen passiert in Großbritannien?
Sofortige Anschuldigungen gegen Russland und gegen Putin persönlich sind haltlos.
Giftige Substanzen konnten in den Körper von Nawalnyj auch anderweitig gelangen, ohne gezielte Vergiftung - durch Einnahme von ihm selbst. Ich bin enttäuscht.

@ alex66 - der Kreml und seine Apologeten

Die wichtigste Frage ist - wem nutzt die angebliche Vergiftung?
Dem Kreml sicherlich nicht.

Na, das ist ja ein sehr fundierter Freispruch. Kann man auch anders sehen. Aber es scheint Ihnen ja sehr wichtig zu sein, dass kein Verdacht auf den Kreml fällt. Warum eigentlich?

17:56 @ frosthorn

Ich danke Ihnen,
ich hab schon befürchtet, jetzt in die Ecke der Putinfans geschoben zu werden.

Es ist eben einfach, seine selbsterfüllende Propheizung bestätigt zu sehen als erst einmal Untersuchungsergebnisse abzuwarten.

Letztendlich liegen diese Untersuchungen auch nicht in den Händen deutscher Behörden.

Ich habe die anderen Vergiftungsfälle außer Skripal nicht verfolgt. Doch die Berichte und Ergebnisse zu Skripal haben mich bis heute nicht überzeugt.

Das Zeitspiel in Omsk könnte schon darauf hindeuten, dass man die Substanz aus dem Körper abgebaut haben wollte.

Die anderen so felsenfesten Meinungen überzeugen mich nicht.

Gruß
Leipzigerin59

@ Martin Vomberg

Irgendwie kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen, warum man als deutscher Forist gegenüber Diktatoren, Wahlbetrügern und Giftmischern partout seine Sympathie bekunden muss!?

Ich auch nicht.
Vielleicht ein Überbleibsel des Stalinismus.

17:51, wolf 666

>>Und, werte TS-Redakteure, die größte Opposition stellt in Russland die Kommunistische Partei.
Somit ist die der größte Widersacher Putins.
Und danach folgen als Widersacher Putins die Liberaldemokraten unter Führung des Radikal-Nationalisten Schirinowski.<<

Merkwürdig nur, daß die in der Duma immer die Entscheidungen der Partei einiges Russland mittragen.

@ ale66 (18:27): gerade Putin u. Lukaschenko nutzt das

@ alex66

Die wichtigste Frage ist - wem nutzt die angebliche Vergiftung?
Dem Kreml sicherlich nicht.

gerade dem und Lukaschenko. In beiden Fällen wegen diesen Wahlen. Und sowohl Putin als auch Lukaschenko haben mehrfachen Wahlbetrug begangen. Bei Lukaschenko ziehen sich die OSZE-Beanstandungen seit 2008 bis heute in 2020.

a) 2020

https://tinyurl.com/y37benj3
nau.ch: Verstösse bei Russlands Abstimmung über neue Verfassung Am 28. Juni 2020 - 16:36

Russland stimmt derzeit über eine neue Verfassung ab, die unter anderem Kreml-Chef Vladimir Putin mehr Macht geben soll. Dabei häufen sich Fälle von Wahlbetrug.

b) 2018:

https://tinyurl.com/y2zjyeqw
Spiegel: Ein Sieg wie gemacht 18.03.2018, 21.09 Uhr

Wladimir Putin hat sich als Präsident haushoch im Amt bestätigen lassen. Auch wenn die Staatsmacht sehr viel Aufwand betrieb - die Mobilisierung gelang nicht immer. Und wieder gab es etliche Unregelmäßigkeiten.

17:27 Wohlergehen

"Jedes Leben ist gleich viel wert...."

Ihre Aussage ist sehr nobel und ja so sollte es sein.
Aber ich bezweifle stark, dass wenn ein Flüchtling in einem der menschenunwürdigen Flüchtlingslagern in den EU Ländern ins Komma fällt der gleiche Aufwand betrieben wird. Wie bei der neuen Lichtgestalt aus Russland.

18:27 von alex66

Die wichtigste Frage ist - wem nutzt die angebliche Vergiftung?

Dies ist in diesem Falle die Mutter aller Fragen. In jedem Krimi wird immer nach dem Motiv gefragt. Aber das interessiert die Putinhasser, die natürlich immer in den Startlöchern stehen, überhaupt nicht. Sie meinen, daß Putin nichts weiter im Sinn hat, als sich mit Negativschlagzeilen einen Nebenkriegsschauplatz zu eröffnen.

17:53 @ Magfrad

Putin mag korrupt, machtbessen ... sonstwie sein.

"... Einmal kriminell immer kriminell. ..."
Das ist Schublade, sorry

Und Putin mit Stalin gleichzusetzen,
halte ich für falsch.

Gruß
Leipzigerin59

Russische Giftküche

Wenn man in der einschlägigen Fachliteratur ein wenig zum Stichwort Cholinesteraseinhibitoren recherchiert, landet man früher oder später unweigerlich bei den chemischen Nervenkampfstoffen Nowitschok und Sarin. Zufall? Wohl kaum! Die Vorgänge ähneln sich doch sehr frappierend dem, was damals Litwinenko und Skripal und seiner Tochter widerfahren ist! Unabhängig davon, wer dafür verantwortlich ist und wer diesen Mordanschlag in Auftrag gegeben hat, ist es für mich schon sehr bezeichnend, dass solche KGB-Methoden in Russland überhaupt möglich sind und an der Tagesordnung zu sein scheinen. Das sagt sehr viel über die, ich muss es leider so deutlich sagen, moralische und politische Verkommenheit dieses Landes aus! Russland wirkt mit seinem Präsidenten jedenfalls alles andere als stark . . . ganz im Gegenteil, das Land scheint immer mehr auf das Niveau einer kriminellen Bananenrepublik herabzusinken. Im Vergleich damit wirken die USA unter Trump wie ein Waisenknabe!

@ fathaland slim

"Was für positive Attribute werden Herrn Nawalny denn zugeschrieben?"

Ich zitiere erneut aus dem Artikel zu Nawalny:

"Nawalny ist seit Jahren einer der bekanntesten Widersacher von Kremlchef Wladimir Putin und der führende Kopf der Opposition. Auf den Regierungskritiker gab es schon mehrfach Anschläge. Der Aktivist machte sich mit seinen Recherchen zu Korruption und Machtmissbrauch viele Feinde gemacht. Nawalny spricht dieses Thema so deutlich an wie kaum jemand sonst in Russland."

Widersacher von Putin, Kopf der Opposition, Regierungskritiker, Aktivist, Korruptionsbekämpfer...

Mit Ausnahme des Labels "führender Kopf der Opposition" (denn das ist Nawalny nicht!) sind alle Attribute soweit nicht zu beanstanden, jedoch fragt man sich bei all dieser "Heldenverehrung": was soll das?

Fazit: Wenn das für Sie "objektive Berichterstattung" ist, werden wir uns auf keinen gemeinsamen Nenner einigen können. Mir würde eine kritische Einordnung der Person Nawalnys als Ergänzung genügen.

@ Ukrainerin_in_D...

... das ist alles wieder auf dem Niveau "vermutlich", genauso wie mit dem Nowitschok. Hat man alles schon vergessen? Wo sind die angeblich vergifteten Skripals? Was ist mit ihnen passiert in Großbritannien?

Nur weil Skripal dort nicht durch die Lande turnt, soll der Giftanschlag auf ihn ein Fake gewesen sein? Haben Sie vergessen, dass die drei FSB-Agenten, die den Anschlag verübt haben, eindeutig enttarnt sind und ihre Klarnamen durch die Presse gingen?

Sofortige Anschuldigungen gegen Russland und gegen Putin persönlich sind haltlos.

Macht ja auch niemand. Ihre Abwehr verrät aber mehr über Ihre eigene Haltung als über die Meinung in Deutschland zur russischen Führung.

17:59 von Magfrad "...aus

17:59 von Magfrad "...aus diesem Grund sind Nationalisten wie Nawalny auch erfolgreich. Es ist kein Zufall, dass Nawalny auf Platz 2 der Bürgermeisterwahlen in Moskau schaffte. Sie und andere tendieren sowieso pauschal immer auf andere Kräfte, weil Sie einfach nicht wahrhaben wollen was für eine kriminelle Energie in Wladimir Putin und seinem System steckt."

https://www.sueddeutsche.de/politik/buergermeisterwahl-in-moskau-wie-naw... am 7.9.2013: "Alles Vergangenheit? Nicht für Nawalnys einstigen Parteifreund. "Im Moment appellieren Menschenrechtler, diese Anti-Migranten-Hysterie, mit der Wahlkampf gemacht wird, zu beruhigen. Und Nawalny brüstet sich damit, das schärfste Programm gegen Einwanderer zu haben", sagt Wischnewsky. Diese Haltung könne seine Partei nicht mit ihren Werten vereinbaren."
Höcke und Kalbitz würden sich über einen solchen PG freuen.
Warum bekommt Assange keine ähnliche Chance wie Nawalny?

@ Barbarossa 2 - @ alex66

Die wichtigste Frage ist - wem nutzt die angebliche Vergiftung?

Man muss kein Putingegner sein, um zu sehen, dass der Anschlag dem Kreml nützt. Man muss ja nur 1 + 1 zusammen zählen.

@polios, 18:03

"War klar, dass irgendeiner dergleichen schreibt."

Wenn Ihnen das so "klar" war, kann meine Frage bezüglich der Vertrauenswürdigkeit der deutschen Ärzte ja nicht völlig aus der Luft gegriffen sein.

"Wenn Sie Gründe (ich rede nicht, wie so viele andere hier, von "Beweisen") für diesen Verdacht sehen, nennen Sie sie doch einfach."

Sie wissen (vermutlich) so gut wie ich, dass ich mit derlei Erläuterungen nicht durch die Redaktion kommen würde.

@RoyalTramp 18:33

Es ist so offensichtlich wie Sie eine Werwicklung Putins oder seines Systems in den Fall ausschließen und Nawalny mit Absicht schlecht machen. Wer selber so eindeutig Urteile fällt der sollte mit Rufen nach Objektivität vorsichtig sein.
Ich persönlich mache kein Hehl daraus, dass ich bei Putin nicht objektiv bin, ich finde ihn schlimm, gilt auch für andere Leute wie Trump, Lukaschenko, Salvini, die gesamte AfD, Boris Johnson, HC Strache, Bashar al Assad.
Ich kenne auch viele Russen und stellen Sie sich vor, ich habe in dem Land auch mal gelebt zu Putins Zeit. Ich kenne das Land sehr gut. Ich würde nie sowas behaupten, wenn es nicht der Fall wäre.
Wenn das Rechtsstaatsprinzip wichtig ist für Ihr Argument, dann halten Sie es mit "in dubio pro reo" wenn es aber eher schadet sind Sie wohl der erste der auf sowas pfeift.
Ich schiebe Putin Dinge in die Schuhe? Nein Danke, dafür ist mir mein Leben zu kostbar!

17:56 von frosthorn

Danke für diese klare Ansage.

@ Martin Vomberg (18:42): richtig - siehe New York Times

hi Martin Vomberg

Wenn man in der einschlägigen Fachliteratur ein wenig zum Stichwort Cholinesteraseinhibitoren recherchiert, landet man früher oder später unweigerlich bei den chemischen Nervenkampfstoffen Nowitschok und Sarin. Zufall? Wohl kaum! Die Vorgänge ähneln sich doch sehr frappierend dem, was damals Litwinenko und Skripal und seiner Tochter widerfahren ist!

richtig. Ganz besonders wenn man weiss, welche Giftstoffe von Putin die New York Times am 20. August enthüllt hat:

https://tinyurl.com/y3suwcw7
nytimes.com: Don’t Drink the Tea: Poison Is a Favored Weapon in Russia Aug. 20, 2020

Substances that have been identified or suspected in poisonings blamed on the Russian government include radioactive polonium-210; heavy metals; gelsemium, a rare Himalayan plant toxin; and Novichuk, a military nerve agent lethal to the touch.

Von daher kann es nur eines von diesen drei Teilen sein. Und wenn es im Tee war dann... Hoffentlich kein Polonium-210.

18:43, RoyalTramp

>>Widersacher von Putin, Kopf der Opposition, Regierungskritiker, Aktivist, Korruptionsbekämpfer...

Mit Ausnahme des Labels "führender Kopf der Opposition" (denn das ist Nawalny nicht!) sind alle Attribute soweit nicht zu beanstanden, jedoch fragt man sich bei all dieser "Heldenverehrung": was soll das?

Fazit: Wenn das für Sie "objektive Berichterstattung" ist, werden wir uns auf keinen gemeinsamen Nenner einigen können. Mir würde eine kritische Einordnung der Person Nawalnys als Ergänzung genügen.<<

Daß Herr Nawalny mit rechten Sprüchen hervorgetreten ist, das hat die "Tagesschau" oft genug geschrieben. Es wird ja hier nicht zum ersten Mal über ihn berichtet.

Es ist aber, was mögliche Motive für seine Vergiftung betrifft, ohne Belang. Denn damit ist er gut in den politischen Mainstream Russlands eingebettet.

Das, was Sie zitieren, kann aber durchaus ein Motiv für seine Vergiftung darsteellen.

17:48 von steffi05

«Kommt irgend wann heraus, dass dies die CIA inszenierte, wie so oft und weltweit, wenn es darum geht, "System change" herbeizuführen, jetzt, wo die Perma-Frostböden auftauen und man viel leichter an russische Bodenschätze kommt?»

Man kommt sehr viel schlechter an die Bodenschätze in den Böden Sibiriens dran, wenn da viel auftaut, und im Matsch versinkt. Man kommt an alle flüssigen, gasförmigen, festen Bodenschätze überall auf der Welt nur mit sehr großen Mühen + sehr hohen Kosten dran, wenn zum Bohren, Buddeln, Weiterleiten, und Abtransport drumrum Sumpfland ist.

"System-Change" in Sibirien ist was aus Ommas Mottenkiste. Sibirien ist von der Fläche größer als die USA. Ganz einfach zu besetzen … und beständig zu kontrollieren … durch die CIA.

Warum man dazu aber dem Herrn Nawalny irgendein Gift einflössen muss.
Ist ja nun auch so ein Mysterium ohne jeden Zusammenhang.

100 Jahre Bodenschätze in Russland kaufen.
Kostet die USA viel weniger … als in Sibirien im Matsch rumbuddeln !

@18:28 von Demokratieschue...

//@ Autochon

Dann hier zu dem aktuell laufenden Korruptionsverfahren gegen Putins Propagandachefin:

https://tinyurl.com/yxa7jg5n

Handelsblatt: ....

Die Chefredakteurin des Staatssenders Russia Today ...

Außerdem geht es um eine Regionalwahl bei er er Putin ein Dorn im Auge ist:

https://orf.at/stories/3178617/

Im Politik-Talk „Die richtigen Fragen“ auf Bild live sagte Weber Sonntagabend,...

Zu den Hintergründen sagte der CSU-Politiker,....//

Und welche Schlüsse ziehen SIE jetzt aus all dem Gesagten und Geschriebenen?

Da gibt es schon einen Untershied ...

Lt. TS erklärten die Ärte der Charite, es gebe Hinweise auf eine Vergiftung.

Es ist gut möglich, dass sie bestätigt werden können! Aber ...

>>Nawalnys Sprecherin Kira Jarmysch sieht sich nun in ihrem Anfangsverdacht bestätigt. "Die Vergiftung von Alexej ist keine Hypothese mehr, sondern eine Tatsache", erklärte sie.<<

Dies - aus Hinweisen Fakten zu machen - deutet dagegen nicht auf ihre Vertrauenswürdigkeit hin.

Wichtig ist dass Nawalny sich erholt

Wahnsinn, wie überraschend. Natürlich ist er vergiftet worden - wichtig ist dass er wieder fit wird.

Die Diskussion über Putin ist überflüssig - er war KGB Offizier, leitete unter Jelzin den FSB, ist ausgebildet im bewaffneten und waffenlosen Kampf (Sambo und Judo) - er versteht es Oranisationen zu infiltrieren (bzw. infiltrieren zu lassen) und Schlüsselfiguren "auf Kurs zu bringen".

@ wolf666

Und, werte TS-Redakteure, die größte Opposition stellt in Russland die Kommunistische Partei.

Da scheint es aber gewisse Unklarheiten über die Bedeutung des Begriffes Opposition zu geben.

@RoyalTramp, 17:54

"Und wieder einmal ein herausragenden Beispiel, wie Nachrichtenredaktionen ein ausschließlich positives Branding bei bestimmten Personen an den Tag legen. (...) Was ist eigentlich daran so schwer, zu den vielen positiven Attributen auch kritische Anmerkungen anzuführen, um wenigsten den Anschein von Objektivität zu wahren?"

Haben Sie den in der Meldung verlinkten Artikel „Anwalt, Anti-Korruptionskämpfer, Kreml-Kritiker" (tagesschau.de/ausland/nawalny-russland-portrait-101.html) gelesen?
Anscheinend nicht, deshalb hier ein Ausschnitt daraus:
„Wegen nationalistischer Parolen und der Teilnahme am Russischen Marsch, einer Kundgebung weit rechts stehender Gruppierungen trennte sich 2007 die liberale Partei Jabloko von ihm. Bis heute ist Nawalny in Oppositionskreisen deswegen umstritten“

@Deutsche-Elite - Ohnmacht und Koma

17:15 von Deutsche-Elite:
"... das ist genau der absolut perverse Mechanismus, den Nowitschok und andere Nervengifte nutzen, um das Opfer bei vollem Bewusstsein elendig verenden zu lassen ..."
> Da Herr Nawalny bereits im Flugzeug das Bewusstsein verloren haben soll, müssten Sie die von Ihnen beschriebenen Nervengifte ausschließen.

"[...] kann doch nicht wahr sein!"
> Warum schreiben Sie dann darüber?

@ Anna Elisabeth (18:53): die Drahtzieher sitzen im Kreml

@ Anna Elisabeth

Und welche Schlüsse ziehen SIE jetzt aus all dem Gesagten und Geschriebenen?

Das hatte ich doch schon geschrieben:
ich bin der Auffassung dass die Drahtzieher im Kreml sitzen, aber die Hinterleute in Deutschland (evtl. auch in der Bundesregierung). Und bei der Bundesregierung meine ich welche von CDU/CSU/AFD. Und eventuell - was ich nicht hoffen will - welche von der SPD.

Am 24. August 2020 um 18:47 von DKAQI

Zitat: Warum bekommt Assange keine ähnliche Chance wie Nawalny?

Weil er in britischer Haft sitzt.

18:34 Ukrainerin_in_D...

"giftige Substanzen können auch anderweitig in den Körper gelangen....."

Im Grunde bin ich bei ihnen.
Nur sie sehen ja was los ist. Mein Verdacht ist, dass genau diese Reaktion eingeplant und gewollt ist.

18:37 @Russland Deutscher

"... Vielleicht ein Überbleibsel des Stalinismus. ..."

Aha,
Sie scheinen sich damit gut
auszukennen.

Ich halte diese Unterstellung
für unverschämt.

Merkwürdig übrigens,
(vor)gestern wusste angeblich jedes
Kind, wer Nawalny ist.
Heute weiß jedes Kind, dass er vergiftet wurde und von wem.
Neuer Nick, alte und platte Sprüche.
So überzeugen Sie mich nicht.

Gruß
Leipzigerin59

@DKAQI 18:47

Ihr Artikel ist jetzt nichts besonderes. Es ist erstens keine Straftat, dass Nawalny für ein sehr hartes Einwandererprogramm steht und dies ist sein Recht. Nochmal Nationalismus und Patriotismus sind in Russland beliebt und wenn da ein bisschen Rassismus mitschwingt ist es nicht schlimm. Selbst Putin hat schon rassistische Äußerungen gemacht, mehr als einmal.
Was Sie jetzt mit Assange wollen ist befremdlich, der spielt keine Rolle in diesem Fall. Genauso wenig wie Höcke und Kalbitz

@Magfrad - Warum immer nur Putin?

17:20 von Magfrad:
"Diese Vorgehensweisen passen 1 zu 1 zu dem Bild was der Kreml, das System Putin und die russiche Regierung seit Jahren abgibt."

Ist Ihnen jemals in den Sinn gekommen, dass sich Herr Nawalny in seinem Kampf gegen die Korruption mehr als nur einen Feind gemacht haben könnte? Und ist Ihnen bewusst, dass in einem korrupten Land wie Russland jeden Tag Entscheidungen gefällt werden, für die es keine Genehmigungen gibt?

Putin hat sicherlich sehr viele Möglichkeiten, aber er ist auch der letzte, der von Nawalny irgendetwas zu befürchten hätte. Also wagen Sie doch einfach mal den Blick über den Tellerrand - es gibt schließlich noch mehr böse Russen.

Sie glaubt hoffentlich selbst nicht wirklich, dass "Moskau" das tun wird.

Das wirklich Schlimme finde ich, dass wir uns überhaupt mit solchen Dingen befassen (müssen?).

Werte (r) Demokratieschützer

Warum Listen Sie alle Meldungen hier noch einmal auf?
Was ist Ihr Beitrag?

So dilettantisch arbeitet der FSB ex KGB nun doch nicht!

Wenn Putin Navalny wirklich tot sehen möchte, wäre dieser auch bereits schon längst tot!

So einfach ist das!

@ fathaland slim um 18:24

"Das ist nun wirklich einer der drolligsten konstruierten Kausalzusammenhänge, die ich hier lesen durfte.

An welche Bodenschätze kommt man denn besser ran, wenn die Permafrostböden auftauen?"

Ob aufgetaute Boden oder Permafrost-Boden, die reichen Rohstoffvorkommen in der "Russerei" wollen alle gerne haben. Insbesondere ein selbstdarstellender Millardärsphilanthrop der liebend gerne offene Gesellschaften fördert, damit er die Rohstoffe besser fördern kann. Aber natürlich auch andere.

@Russland Deutscher: Cholinesterase-Hemmer bei Alzheimer

"Korrekt heißt es Cholinesterase-Hemmer. Das ist ein Nervengift, an das man vermutlich nicht ohne weiteres herankommt." Am 24. August 2020 um 17:31 von Russland Deutscher

*

Nach 1x googeln hatte ich es:

"Cholinesterase-Hemmer sind in den offiziellen Behandlungsleitlinien zur Behandlung leichter und mittlerer Stadien der Alzheimer-Erkrankung als Mittel der ersten Wahl empfohlen. Zahlreiche Studien zeigen, dass Cholinesterase-Hemmer den Verlauf von Alzheimer günstig beeinflussen."

hxxps://www.alzheimer.de/alzheimer/behandlung/cholinesterasehemmer.html

@ Magfrad

"Es ist so offensichtlich wie Sie eine Werwicklung Putins oder seines Systems in den Fall ausschließen."

Ich schließe es nicht aus! Wo hätte ich das getan?

"...und Nawalny mit Absicht schlecht machen."

Ich mache ihn nicht schlecht, sondern ergänze die ausnahmslos positive Berichterstattung in Dtld. um einen kritischen Blickwinkel. Ich stelle seine positiven Aspekte nirgendwo in Abrede! Wo hätte ich das getan? Es verwundert mich aber, wie wohlwollend unsere Medien mit einem russ. Politaktivisten mit ähnlichen Ambitionen & polit. Ansichten wie ein Björn Höcke umgeht. Ich verstehe es schlicht & ergreifend nicht!

"Wenn das Rechtsstaatsprinzip wichtig ist für Ihr Argument, dann halten Sie es mit "in dubio pro reo" wenn es aber eher schadet sind Sie wohl der erste der auf sowas pfeift."

Und schon wieder eine Verleumdung! Nein! Dieses Prinzip ist mir tatsächlich heilig! Ich wüsste nicht, wo ich dieses Prinzip jemals hätte fallen lassen. Bitte zitieren Sie entsprechende Passagen!

Was denn nun?

>>17:14 von Demokratieschue...
Der Laborbefund besagt Intoxikation mit einer Substanz aus Cholinesterase-Hemmer ...Die konkrete Substanz sei aber bislang nicht bekannt. <<

>>17:15 von Deutsche-Elite Acetylcholinesterase-Hemmer
... das ist genau der absolut perverse... <<

Es wäre eine Überraschung

Es wäre eine Überraschung gewesen, keine Hinweise auf eine Vergiftung zu finden. Die Liste der bekannten vergifteten Personen ist ja schon recht lang.

Reaktionen?

Was wird jetzt wohl passieren?
Unsere Bundesregierung wird vermutlich, wie überraschend auch, wieder einmal "sehr besorgt" sein.
Alles beim Alten, diplomatisches Gesäusel aus allen Kanälen, weil wie immer keiner einen Arsch in der Hose hat.

Für mich ist dieser ganze

Vorfall eingeleitet worden, um einen Grund für eine Nordstream 2 Ablehnung zu haben. Der Eifer, den wir an den Tag gelegt haben um Nawalny nach Deutschland zu bekommen, macht einen schon stutzig.

18:51 @ Demokratieschue...

Na was denn nun,
vor ein paar Minuten haben Sie
ellenlang aus der WELT zitiert, womit Nawalny vergiftet wurde.

Jetzt wieder die NewYorkTimes .

"... Von daher kann es nur eines von diesen drei Teilen sein. Und wenn es im Tee war dann ... "

Von daher ist das Nonsens, was sie behaupten.

Übrigens hatten die Prozesse gegen Nawalny nichts mit seinen teils rassistischen Einstellungen zu tun. Es wäre schön, wenn Sie endlich mal richtig lesen und Zusammenhänge begreifen würden.

Vielen Dak vorab

Gruß
Leipzigerin59

@Deutsche-Elite 18.04

Herr Nawalny wurde höchstwahrscheinlich vergiftet – seit Tagen wird darüber berichtet.

Es gab mehreres Tests, die dies angeblich bestätigen.

Die konkrete Substanz sei bisher nicht bekannt, sagte sie weiter.

Klingt für mich ein wenig merkwürdig.

Bevor ein entgültiges Ergebnis vorliegt, was, (die Menge), wer, wann, warum Herr Nawalny vegiftete, sollte nicht spekuliert werden.

@Deutsche-Elite 18.04 Ausführungsstrang – Corona nrw

Die 9,4% war ein Scherz. Wirklich! Hätte ich doch kennzeichnen sollen. Wundert mich, dass sie das glauben....

@Magfrad

Ein kleiner, aber nicht unbedeutender Fauxpas: Ihre Analyse trifft wohl eher auf den Sozialismus zu.
Und wenn Putin auf ein "positives Ende hofft" (Angst vor N. Märtyrerstatus), warum sollten er dann gleichzeitig für die Beseitigung N. verantwortlich sein ("[...]Ermittlungen werden aber im Sande verlaufen, weil sie direkt zu Wladimir Putin führen würden")?
Logisch leider nicht nachvollziehbar!

um 18:57 von Nettie

Vielen Dank für diesen Link. Diesen Bericht kenne ich leider tatsächlich nicht. Der ist mir bei der Vielzahl an Berichten zu Nawalny leider durchgeflutscht, oder aber er ist am Freitag so schnell von der Hauptseite genommen worden, dass ich keine Chance hatte, den Artikel zu sichten, da ich erst am späten Abend am heimischen PC war.

Damit hätten sich meine Anwürfe in Richtung Mediendarstellung als nicht zutreffend erwiesen. Mir erscheint zwar die Berichterstattung zu Nawalny im allgemeinen Tenor immer noch ein wenig zu positiv, aber dass nicht über dessen Hintergründe geschrieben worden wäre, kann ich nicht mehr behaupten.

18:48 von Russland Deutscher

Man muss kein Putingegner sein, um zu sehen, dass der Anschlag dem Kreml nützt.
-------------------------------------
Inwiefern? Haben Sie vielleicht eine plausible Erklärung?
Oder ist es eine Worthülse?

17:41 von rossundreiter

"Die Frage ist nun, kann man den deutschen Ärzten trauen.

Bei den russischen war das ja auch nicht so eindeutig."

,.,.

Mit anderen Worten:
Wenn man Mensch X nicht mehr trauen kann, dann kann man IHNEN auch nicht mehr trauen?

Meine Haltung zu Ihren Worten:
grundsätzliches Misstrauen zeigt, dass man sein Urteilsvermögen verloren hat.

@Pilepale

!Insbesondere ein selbstdarstellender Millardärsphilanthrop der liebend gerne offene Gesellschaften fördert, damit er die Rohstoffe besser fördern kann."

Warum wundert es mich nicht das die Querfront G. Soros ins Spiel bringt?
Lächerlicher Versuch!

Mit freundlichen Grüßen aus Labor Nr. 12

Wie öffentlich längst bekannt (siehe z.B. Wikipedia), unterhielt der KGB das berüchtigte "Laboratorium Nr. 12", gegründet 1921 in Moskau. Für die Regierung der UdSSR wurden Gifte für gezielte Tötungen an Gefangenen in Menschenversuchen entwickelt. Zum Tode Verurteilte wurden z.B. nach Verabreichung der Gifte in verschiedenen Stadien der Vergiftung erschossen und somit das Voranschreiten der Auswirkungen studiert. Labor Nr 12 wurde übrigens bis heute nicht geschlossen, sondern steht seit 1992 unter der Aufsicht der Behörden der Russischen Föderation, allerdings unterliegt es weiterhin strengster Geheimhaltung.

Der Fall Nawalny ist wahrscheinlich auch "Mit freundlich-wirksamen Grüßen aus Labor Nr 12" adressiert.

In der (spät-)sowjetischen Logik zählt nur der Zweck, alles andere ist unwichtig. Insofern sind Giftmorde im Stile des Antiken Spätrömischen Reiches innerhalb dieser Ideologie ... schlicht konsequent: Denn wer nicht für uns ist, ist gegen uns und muss gemeuchelt werden.

Deutschland mal wieder im Zirkusmodus

Es ist schon sehr witzig. Da wird Russland kritisiert aber eigentlich will man ja auch das Gas, damit wir alle es schön warm haben im Winter.
.
Zu komisch.
.
Also tut man mal wieder, als würde man sich für die demokratische Entwicklung interessieren. Was natürlich absoluter Irrsinn ist.
.
Vielleicht sollte man wie in China den Oppositionellen viele viele Preise verleihen, das muss dann reichen.
Unterm Strich gehen wirtschaftliche Interessen vor, in China sind es eben Autos und in Russland Rohstoffe.
.
Das ist ok, aber dann muss man nicht so entrüstet tun. Wenn die deutsche Regierung jetzt so tut, als wüsste sie nicht, wie mit Oppositionellen umgegangen wird, dann ist das sehr besorgniserregend.

Nawalny

Er gehörte zum engeren Kreis von Putins Gefolge . Viel dann, warum auch immer, in Ungnade, wurde Putin als Konkurrent zu gefährlich . Währe schön wenn sich Herr Maas und Frau Merkel, auch für Julien Assange und Edward Snowden stark machen würden . Herr Assange ist immer noch in Haft in England und es geht ihm laut Ärzten sehr schlecht . Politische Gefangene sollten in Deutschland und gerade hier ,besondere starke Hilfe erwarten können . Wo bleibt die .

Die ersten Untersuchungen

Die ersten Untersuchungen deuteten aber auf eine Substanz aus der Wirkstoffgruppe der Cholinesterase-Hemmer hin.
------------------------------------
Grade kam es in den ARD-Nachrichten - Charité: "Wirkstoffgruppe der Cholinesterase-Hemmer kommen auch in Medikamenten vor"...
Man lässt sich also eine Hintertür offen

um 18:07 von Demokratieschue...

"Russlands Ex-Wirtschaftsminister Uljukajew ist wegen Korruption schuldig gesprochen worden. Er muss acht Jahre in Haft. Er hat dem Gericht zufolge zwei Millionen Dollar von Rosneft-Chef Setschin erhalten, damit er einem Privatisierungsgeschäft zustimmt. Setschin, der als wichtiger Vertrauter Putins gilt, soll Uljukajew in Zusammenarbeit mit dem FSB eine Falle gestellt haben, um ihn zu überführen."

Wie jetzt? Ein wichtiger Vertrauter Putins stellt zusammen mit dem FSB dem Uljukajew eine Falle und deckt einen enormen Korruptionsfall auf? Ja, was denn nu? Putin vielleicht gar als oberster Korruptionsbekämpfer? Oder was soll uns der Artikel aus der SZ sagen? Ich bin verwirrt...

@ross und reiter

"Vergiftet....... Die Frage ist nun, kann man den deutschen Ärzten trauen. Bei den russischen war das nicht so eindeutig. Die Interessen sind eben vielfältig. Auf allen Seiten"
Meinen Sie wirklich, dass die Ärzte der Charité sich hier instrumentalisieren lassen, um Putin zu schaden? Ich vertraue dem Ergebnis der Charité-Ärzten und ich gehöre zu denen, die auch immer russische Interessen im Blick habe.

@ terminate_her um 19:12

"Was wird jetzt wohl passieren?
Unsere Bundesregierung wird vermutlich, wie überraschend auch, wieder einmal "sehr besorgt" sein.
Alles beim Alten, diplomatisches Gesäusel aus allen Kanälen, weil wie immer keiner einen Arsch in der Hose hat."

Was soll denn bitte I.M.n. passieren, wenn jemand den "Arsch in der Hose" hätte?

@Leipzigerin59

bei beiträgen, die wie im vorliegenden fall von Demokratieschue... nur aus platzverschwenderischem copy&paste bestehen, kann man schon mal den überblick verlieren. vor allem wenn man völlig aus dem zusammhang gerissen copy&pastet und es nicht versteht!

@ Magfrad, Zitat: "Putin hat

@ Magfrad, Zitat: "Putin hat aus Russland einen korrupten Mafiastaat gemacht mit ihm selbst an der Spitze."

Nein, das ist falsch. Putin hat von Jelzin einen korrupten Mafiastaat übernommen. Er hat in seinen ersten Amtszeiten noch versucht, dagegen vorzugehen, und einige schlimme Auswüchse sind beschnitten worden (YUKOS, Chodorkowski).

Je länger Putin an der Macht ist, desto mehr hat er sich aber offenbar mit den Gangstern arrangieren müssen. U.a. mit dem tschetschenischen Gangsterboss Kadyrow.

Meine russischen Bekannten sagen: Putin sollte abtreten, aber es braucht dann wieder so jemanden wie den jungen Putin. Jemanden, der aufräumen will.

Die Zustände in Russland sind aber immer noch deutlich besser als die Zustände in der vom Westen protegierten Ukraine.

Ein völkischer Nationalismus ist in Putins Russland ein politisches No-Go. In russischen Regionen mit multiethnischer Zusammensetzung gibt es z.B. mehrere Amtssprachen, nicht nur Russisch. Davon dürfen andere lernen.

20:26 von RoyalTramp

Ich bin verwirrt...
---------------------
Sie sind nicht der einzige der hier verwirrt ist...
Insbesondere was die sofortige Schuldzuweisung angeht. Aber, wie Sie wissen, sind es immer die gleichen User...

18:07 von hertha.78

"Wenn er tatsächlich ehrlichen Herzens gegen Korruption kämpft, dann Respekt und ganz viel Erfolg! In diesem Zusammenhang kann er sich durchaus rein kriminelle Kreise zum gefährlichsten Feind gemacht haben."

.-.-.-

Ja, das ist ein sehr wesentlicher Punkt.
Und ich denke, dass das vor allem der Grund für das Engagement ist, das Deutschland gezeigt hat, indem man Nawalny nach Berlin geholt hat.

Hört sich sehr nach Propaganda-Coup an.

@20:24 von alex66
"Grade kam es in den ARD-Nachrichten - Charité: "Wirkstoffgruppe der Cholinesterase-Hemmer kommen auch in Medikamenten vor"...
Man lässt sich also eine Hintertür offen"

Seriöse Mediziner - und seriöse Journalisten - machen auf Grund offensichtlich noch mangelhafter oder fehlender Analysen eigentlich kein öffentlichen Statements - oder entsprechende Berichte.

Ein Konkurrent weniger

Nawalny deckte kompromisslos den korrupten Filz in Russlands Einheitspartei auf und könnte groß, gutaussehend mit seinem Charisma dem alternden Putin gefährlich werden, der die Jugend in Russland ja schon lange nicht mehr anspricht.

Für mich sind da die Hintergründe längst klar und für die meisten Russen auch.

@ terminate_her

Alles beim Alten, diplomatisches Gesäusel aus allen Kanälen, weil wie immer keiner einen Arsch in der Hose hat."

Den sehe ich bei Putin schon lange nicht mehr.

Wie viele auf einmal Probleme mit Nationalisten haben

Es ist schon sehr vielsagend wie hier Nawalny als böser Nationalist hingestellt wird. Seit wann bitte sind Nationalisten alle böse? Lustig dann auch ein Matteo Salvini, der mindestens so nationalistisch ist wie Nawalny wird von den gleichen Foristen bejubelt oder ein Herr Strache oder ein Donald Trump. Wenn dann bitte generell Nationalisten böse finden oder einfach gar nichts sagen. Ich finde Nawalny nicht sympathisch, kann aber beurteilen durch meinen Doktor in Politikwissenschaften mit Spezialisierung auf Osteuropa, dass Nawalny nicht viel schlimmer ist als ein Salvini und Nationalisten sind genau die Sorte von Politiker die in Russland gebraucht werden und die der russischen Seele gut tun. Gleiches ist übrigens auch in der Ukraine der Fall. Putin selber ist auch ein Patriot und sehr nationalistisch in sehr vielem was er sagt.

Wie kann es sein ...

... dass egal was in Russland passiert Putin schuld ist?! Machen wir Merkel auch für jedes Verbrechen, dass in Deutschland passiert schuldig? Nein, machen wir nicht!
Wäre auch Schwachsinn!

In den Behauptungen, dass Nawalny vergiftet wurde stecken immer noch viele Konjungtive! "Deuten auf eine Veregiftung hin." usw.

@Severin 20:35

Putin ist doch selber Teil dieser Mafia. Dies ist kein Geheimnis. Für Russland wäre es gut wenn wirklich mal gegen Korruption vorgegangen wird. Putin hat am Anfang in der Tat da gute Dinge gemacht. Dies hat aber mit seiner 2.Amtszeit aufgehört. Völkischer Nationalismus ist ein Nogo in Russland?
Von welchem Russland reden Sie?
Von dem wo es völlig normal ist nationalistische Reden zu halten wie es Putin tut? Alleine die Rede die zum Jahrestag des 8.Mai gehalten wird von Putin würde als purer Nationalismus in Deutschland durchgehen und da sind eindeutig Völkischer Nationalismus zu hören. Völkischer Nationalismus ist in Russland kein No-Go, da liegen Sie einfach falsch. In Russland ist es auch keine Schande patriotisch oder nationalistisch von seinem Land zu reden und die Geschichte Russlands zu feiern. Sicher gibt es mehrere Amtssprachen, die gibt es in der Schweiz auch. Auch in der Schweiz existiert in der Bevölkerung ein sehr starker Patriotismus und in manchen Gegenden Nationalismus.

@Magfrad - Ich bitte um Aufklärung.

17:53 von Magfrad:
"Putin hat seine Nase überall drin in Russland [...]
> ... und in der US-Wahl und allen anderen Übeln der westlichen Welt. Welche Superkräfte dichten Sie Putin eigentlich an, damit er das alles im Alleingang koordinieren kann?

"[...] und Leute wie Nawalny die seine kriminellen Geschäfte aufdecken hasst er wie die Pest."
> Hat Putin das gesagt oder raten Sie frei drauf los? Bitte nennen Sie eine Quelle.

"Ausgerechnet Sie und andere die vollkommen unobjektiv sind verlangen Objektivität. Richtig amüsant sowas."
> Haben Sie mal über die Wirkung Ihrer Kommentare nachgedacht? Auf mich wirkt es zwanghaft und verbissen. Und Zeilen wie "[...] wenn da ein bisschen Rassismus mitschwingt ist es nicht schlimm." lassen sich leicht falsch verstehen.

"Selbst Putin hat schon rassistische Äußerungen gemacht, mehr als einmal."
> Ich hab das mal gegoogelt und nichts gefunden. Liegt das auch an Putin, an mir oder am Wahrheitsgehalt Ihrer Behauptung?

@ Frankyboy1 - Eigene Gefühle sind noch keine Fakten

Wie kann es sein ... dass egal was in Russland passiert Putin schuld ist?

Wo haben Sie das gelesen? Wer soll das gesagt haben?

@Barbarossa2 19:13

Ja klar, der böse Westen und die bösen US Amerikaner die Ihr geliebtes Nordstream 2 Projekt nicht wollen. Mehr Verschwörungstheorie geht nicht.

Um Gegner oder Zeugen zu beseitigen

dürfte Putin bessere Möglichkeiten haben um dies unaufällig zu bewerkstelligen. Da bietet sich zbsp.ein ganz normaler Auto Unfall oder ein exzellenter Krankenhausaufenthalt etc. Zeugensterben lassen grüßen. Die drei Buchstaben dazu erspar ich mir. Also da halte ich Putin doch etwas gewiefter sowas intelligenter zu bewerkstelligen...

@ Magfrad um 20:42

"Es ist schon sehr vielsagend wie hier Nawalny als böser Nationalist hingestellt wird. Seit wann bitte sind Nationalisten alle böse?"

Eine allgemeine Arbeitsteilung scheint in unserem Forum aufzukommen. Sie scheinen mit Ihrem, Zitat: "Doktor in Politikwissenschaften mit Spezialisierung auf Osteuropa" (Lach!) die guttuenden rechten Nationalsiten zu klassifizieren und Gütesiegel zu verteilen, wohingegen jemand anderes in diesem Forum sich für die Linken verantwortlich fühlt. Ihnen ist beiden gemein, dass von der liebralextremistischen Ausbäuterschiene die seit den 90ern herrscht, nicht um einen Millimeter abgewichen wird.

"Putin selber ist auch ein Patriot und sehr nationalistisch in sehr vielem was er sagt."

Es ist halt ein Unterschied, ob jemand patriotisch ist oder nationalistisch. Das sollte ein Zitat, "Politikwissenschaftler" eigentlich auseinanderhalten können. Insbesondere mit einer Zitat, "Spezialisierung auf Osteuropa".

@Sausevind, 20:20 re @rossundreiter

Mit anderen Worten:
Wenn man Mensch X nicht mehr trauen kann, dann kann man IHNEN auch nicht mehr trauen?

Vielleicht wird die Aussage von @rossundreiter deutlicher, wenn ich sie mal anders einkleide. Hier im Forum lese ich Beiträge, die klingen ungefähr so:

"Wenn A und B Gegensätzliches aussagen, dann ist für jeden vernünftigen Menschen klar, dass B gelogen haben muss."

Mit dieser Logik habe ich, das gestehe ich, auch so meine Probleme. Und trotzdem wird sie z.T. auch von Foristen angewandt, von denen ich sonst eigentlich eine differenzierte Betrachtungsweise kenne.

@ Sausevind - Fehlinformation

Und ich denke, dass das vor allem der Grund für das Engagement ist, das Deutschland gezeigt hat, indem man Nawalny nach Berlin geholt hat.

Geholt? Er wurde eindeutig nach Berlin gebracht. Die Bundesregierung hat ihn definitiv nicht geholt und die hat in dieser Sache auch keinerlei Engagement gezeigt. Allerdings sind hiesige Kliniken in der Aufnahme von Patienten frei. Selbst Putin wurde schon in Berlin behandelt. Da war er allerdings noch kein Präsident.

@ Magfrad um 20:51

"Völkischer Nationalismus ist ein Nogo in Russland?
Von welchem Russland reden Sie?
Von dem wo es völlig normal ist nationalistische Reden zu halten wie es Putin tut? Alleine die Rede die zum Jahrestag des 8.Mai gehalten wird von Putin würde als purer Nationalismus in Deutschland durchgehen und da sind eindeutig Völkischer Nationalismus zu hören."

Ein kleiner Hinweis an den Zitat, "Doktor in Politikwissenschaften mit Spezialisierung auf Osteuropa". Herr Putin, genauso wie alle seine Vorgänger, hält seine Rede nicht am 8. sondern am 9. Mai zum Tag des Sieges über Nazi-Deutschland das 27 Millionen Sowjetbürgern das Leben kostete.

@ Nachfragerin

"Selbst Putin hat schon rassistische Äußerungen gemacht, mehr als einmal."

Putin ist so wenig ein Rassist wie Nawalny. Auch wenn sich das beide einander vorwerfen, muss es ja noch nicht stimmen.

@ Magfrad um 20:51

"In Russland ist es auch keine Schande patriotisch oder nationalistisch von seinem Land zu reden und die Geschichte Russlands zu feiern."

Erzählen Sie doch mal bitte, aus welchem Land Sie herkommen und über welche Geschichte Ihres Landes Sie so erzählen wollen!?

Berichterstattung für Drittklässler

Mutmaßlich ist Gott sei Dank auch in der BRD KEIN Beweis. Wer denkt, der Kreml würde so offensichtlich jemanden vergiften hat absolut keine Ahnung, wie Geheimdienste agieren. Würde der Kreml es wirklich für nötig halten, Nawalny zu exekutieren, würde dieser ganz sicher nicht so idiotisch und plump agieren. So etwas können sich nur idiotosche Szenenschreiber im Westen ausdenken, die Bösewichte a la Le Chifre für Bond-Streifen kreiren. Und nochmal für die Spezis zum Mitschreiben....den KGB gibt es seit 1991 nicht mehr.

@ Magfrad um 20:55

"Ja klar, der böse Westen und die bösen US Amerikaner die Ihr geliebtes Nordstream 2 Projekt nicht wollen. Mehr Verschwörungstheorie geht nicht."

Die Sache mit der Nordstream 2 ist keine Verschwörungstheorie sondern nachweisbare Verschwörungspraxis!
Die Southstream wurde ja bereits erfolgreich torpediert. In dem Fall ganz vorne mitdabei ein deutscher EU-"Apparatschniki" der dieses Projekt lahmlegte.

19:13 @ Barbarossa 2

Das stimmt so nicht ganz. Ich habe die Twitter Meldungen des Teams um Nawalny verfolgt, das Team selbst
wollte, dass er nach D (Charité oder Hannover) kommt.
Es war auch kurzzeitig von Straßbourg
die Rede.

@ Pilepale

Es ist halt ein Unterschied, ob jemand patriotisch ist oder nationalistisch.

Sind wir uns wenigstens einig, dass die Auftraggeber ihn nicht deshalb haben vergiften lassen? Sonst hätte Russland ein echtes Bevölkerungsproblem.

20:55 von Magfrad

Das die US- Amerikaner dieses Projekt mit allen Mitteln verhindern wollen, ist also gelogen?

Also möglicherweise ein Wirkstoff

eines Medikaments? Im Tee oder wie? An das Medikament gegen Alzheimer käme wahrscheinlich so Mancher ran, aber es sind ja eh Vermutungen. Dafür, dass Niemand nix Genaues weiß, sind aber die Verdächtigungen und Schuldzuweisungen schon weit gediehen.

Der KGB war immer um Nawalny

herum, alles wurde fotografiert, alles bespitzelt, im Hotel in Nebenzimmern. Da taucht bei mir der Verdacht auf, ob der KGB vielleicht sogar seine Finger in diesem Mordkomplott hatte. Beweise: liegen lückenlos auf der Hand. Fehlt nur noch das unterschriebene Papier des KGB.

@ um von um von um von um 21:05

"Es ist halt ein Unterschied, ob jemand patriotisch ist oder nationalistisch.

Sind wir uns wenigstens einig, dass die Auftraggeber ihn nicht deshalb haben vergiften lassen? Sonst hätte Russland ein echtes Bevölkerungsproblem."

Ich denke das Sie und ich uns in sehr wenigen Sachen einig sein dürften!

@Magfrad - Ihre Aussagen widersprechen sich.

20:42 von Magfrad:
"Es ist schon sehr vielsagend wie hier Nawalny als böser Nationalist hingestellt wird. Seit wann bitte sind Nationalisten alle böse?"
> Seit 18:48 Uhr. Da haben Sie nämlich eine Reihe von Politiker und Parteien mit nationalistischen Tendenzen aufgelistet und alle als "schlimm" bezeichnet.

"Wenn dann bitte generell Nationalisten böse finden oder einfach gar nichts sagen."
> Das ist ein ausgezeichneter Vorschlag. Bitte setzen Sie ihn um!

"[...] Nationalisten sind genau die Sorte von Politiker die in Russland gebraucht werden und die der russischen Seele gut tun."
> Sie bezeichnen Putin als Nationalisten und als "Barbaren", der sein "eigenes Volk wie Dreck behandelt".

Es will mir nicht gelingen, in Ihren derart widersprüchliche Gedanken einen Sinn zu erkennen.

@ Pilepale

Die Sache mit der Nordstream 2 ist keine Verschwörungstheorie sondern nachweisbare Verschwörungspraxis!

Wenn die Deutschen nach diesem Giftanschlag das Nordstream2 Projekt nicht platzen lassen, dann versteh ich die Welt nicht mehr. Ein Mann im kleinen Tiergarten erschosen. Jetzt wieder Gift. Was können die sich noch alles heraus nehmen?

@ Nachfragerin um 21:11

"Es will mir nicht gelingen, in Ihren [User Magfrad ist gemeint] derart widersprüchliche Gedanken einen Sinn zu erkennen."

Obwohl Ihr Username dem entgegenspricht, aber einen Sinn oder sogar einigermaßen sortierten Gedanken müssen Sie bei dem User nicht suchen. Da können Sie einfach nur in das Trollspiel miteinspringen oder es sein lassen.

Leere Worte

Maas und Merkel fordern lückenlose Aufklärung; und was passiert sonst? Zu abhängig würde ich mal tippen. Die Gründe für die Ablehnung von Trump gegen Northstream sind fadenscheinig, aber kann man sich als souveräner und energiehungriger Staat (BRD)wirklich so abhängig machen? Ja! Putin (nicht die Russen) wollen unsere Milliarden und wird uns nicht so schnell den Gashahn zudrehen. Oder doch?

@ DerDickeJunge, am 24. August 2020 um 21:03:

"Wer denkt, der Kreml würde so offensichtlich jemanden vergiften hat absolut keine Ahnung, wie Geheimdienste agieren. Würde der Kreml es wirklich für nötig halten, Nawalny zu exekutieren, würde dieser ganz sicher nicht so idiotisch und plump agieren."

Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel! Bei Litwinenko hat es zumindest geklappt. Und Unvorhersehbarkeiten (z.B., weil eine tödliche Giftdosis nicht ausgereicht hat) kann auch dem besten Geheimdienst passieren!

"So etwas können sich nur idiotosche Szenenschreiber im Westen ausdenken"

Leider ist dieser verdammt schlechte Film russische Realität . . . übrigens nicht zum ersten Mal! Und, wer das Drehbuch dazu geschrieben hat, kann man sich auch bereits denken!

"Und nochmal für die Spezis zum Mitschreiben....den KGB gibt es seit 1991 nicht mehr."

Stimmt! Der wurde einfach nur unbenannt . . . in FSB!

 20:58 @ um von um von um von - Fehlinformation

Fehlinformation Ihrerseits.

Nawalny wurde von einem deutschen Rettungsflieger geholt. Das Ärztrteam kam am Donnerstag in Omsk an.

Die Bundesregierung hat Hilfe
angeboten.

Lesen Sie eigentlich die Meldungen zu dem Fall oder behaupten Sie nur ?

Hat Russland nicht von uns Angst?

War nicht Marx auch von Deutschland nach Russland gegangen um dort die Revolution zu bringen und den Unsäglichen Kommunismus zu etablieren mit Millionen von Toten.
Als Deutscher habe ich ein ungutes Gefühl, wenn wir meinen uns in sämtlichen Ländern einmischen zu müssen, weil wir meine das einzig richtige Politische System zu haben.

@Pilepale 21:02

Ich habe die Schweizer und Deutsche Staatsangehörigkeit. Ich bin stolz auf beide Länder und dies kann man auch sein. Ich bin sowohl stolz Deutscher zu sein als auch Schweizer zu sein. Die Schweiz ist auch sehr patriotisch und da auch sehr sehr stolz drauf. Wenn man sich jetzt den Schweizer Patriotismus nochmal 100 mal höher denkt, dann ist man beim russischen Patriotismus. Die Menschen in Russland sind patriotisch und es gibt außer Russland wohl nur die USA die genauso patriotisch sind. Der Patriotismus in Russland ist vergleichbar mit dem der Amerikaner. Diesbezüglich unterscheiden sich beide Länder nicht, als jemand der in beiden Ländern gelebt hat bezw in den USA noch lebt weiß ich wovon ich rede.

@ Dicker Junge

Würde der Kreml es wirklich für nötig halten, Nawalny zu exekutieren, würde dieser ganz sicher nicht so idiotisch und plump agieren."

Und warum hat er es bei Skripal so gemacht?

@ um von um von um von um 21:12

"Wenn die Deutschen nach diesem Giftanschlag das Nordstream2 Projekt nicht platzen lassen, dann versteh ich die Welt nicht mehr. Ein Mann im kleinen Tiergarten erschosen. Jetzt wieder Gift. Was können die sich noch alles heraus nehmen?"

Diese Bundesregierung (genauso wir vorherige) haben kein Problem mit Saudiarabien Geschäfte zu machen. Einem anerkannten Staat der Völkergemeinschaft bei dem politisch nachgewiesene Morde an der Tagesordnung sind. Ein Staat der seinen kleinen Nachbarstaat auf das brutalste mit Krieg überzieht und sogar nicht nach der Aushungerntaktik zurückschreckt. Ich sehe, da nicht warum diese Bundesregierung das Projekt Nordstream auflösen sollte.

Um das aber klarzustellen. Was mich angeht, soll das Nordstream Projekt lieber gestern als heute gecancelt werden. Nur aus anderen Gründen, die Sie gerne anführen würden. In dem Fall wird um so schneller diese noch intakte "alternativlose" Politik endlich enden.

@Michl Paul, 21:18

War nicht Marx auch von Deutschland nach Russland gegangen um dort die Revolution zu bringen und den Unsäglichen Kommunismus zu etablieren

Oje.

@ MichlPaul

War nicht Marx auch von Deutschland nach Russland gegangen um dort die Revolution zu bringen?

Nein, da sind Sie schlecht informiert. Marx war nie in Russland. Er ist aber nach England gegangen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: