Kommentare

Blutspur durch Europa

Es zieht sich eine blutige Spur durch "Europa" von Karl dem Großen, der 782 bei Verden an der Aller 4.500 Sachsen "hinrichtete" bis hin zu Srebenitza im Jahre 1995.

Nur, dass nach Karl dem Großen noch der Aachener Karlspreis benannt ist, der für Beiträge zur europäischen Einigung vergeben wird. Einigung mit Schwert und Feuer? Peinlich Aachen. Peinlich Deutschland. Peinlich Europa.

Wenig Reue in Serbien

Dass so ein Kriegsverbrechen nach dem 2. Weltkrieg in Europa noch möglich sein würde, hatte niemand für möglich gehalten.

Das Gemetzel auf dem Balkan hatte aber viele Opfer und viele Täter in allen Bevölkerungsteilen des ehemaligen Jugoslawien. Nur wenige Kriegsverbrecher wurden zur Verantwortung gezogen.

Und bis heute besteht offenbar wenig Bereitschaft in den danach entstandenen neuen Ländern, die Geschichte ehrlich aufzuarbeiten und Täter zur Verantwortung zu ziehen.

Doch solange die Aufarbeitung nicht erfolgt ist, sondern Kriegsverbrecher weiterhin als Helden verehrt weren, haben diese Länder in einer Werte-orientierten EU nichts verloren.

Massaker

..das soll uns für immer Erinnern was möglich ist, wenn Nationalisten die Macht ergreifen.

Gruß

Kasperla

Schandfleck den Niederlanden

Die Leute waren damals unter den "Schutz" niederländische UN Soldaten.. die hatten dort eingreifen müssen.. ich bin Niederländer und was dort passiert ist, ist mehr dann traurig und eine Schande.. wofür gibt's eigentlich die UN?

Srebrenica war ein Terroirstennest

In der formal ausgerufenen UN-Schutzzone hatten sich bosnjakische Terroirsten eingenistet und diese Enklave als Basis für brutale und todbringende Überfälle auf umliegende Serbische Dörfer genutzt. Über drei Jahre lange war das Muster, aus Srebrenica raus, serbische Dörfer Brandschatzen sowie Morden und sobald die Serbischen Streitkräfte kamen wieder in die Schutzzone zurückziehen*. Als der serbische Generalstab, endlich nach drei Jahren(!), befahl die Terroristen aus Srebrenica (und anderen Enklaven!) auszuräuchern und zu stellen, wurde Srebrenica befreit. Die Stadt selber viel ohne viel Gegenwehr, da sich Naser Orics Truppen, ca. 5000 schwerstbewaffnette Kombatanten und Mörder in den fliehenden Zivilisten-Treck mischte. Die allermeisten Opferzahlen militärische wie Zivile kamen durch die erbitterten Kämpfe die sich über eine Woche hinzogen zustande.

*Wer Parallelen zu Berichterstattung, Schutzzonen, Terroristen und Rückeroberungen in Syrien erkennt liegt m.M.n. richtig!

Die Mahnung von Srebrenica an uns alle

Die Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien, 1943/45–1991/92 war kein Idealstaat.
Aber es war gelungen, viele sehr unterschiedliche Bevölkerungen zu einem handlungsfähigen Organismus zusammenzufassen , nicht mängelfrei, aber funktionsfähig. Die Bürger mußten nicht um ihr Leben bangen. Der Zerfall Jugoslawiens - der von der EU nicht verhindert, nicht gebremst, sondern gefördert worden war, ist das Fanal dafür geworden, wohin Europas Wege führen können, wenn die Bürger der Mitgliedsstaaten sich nicht dem Gedanken der Solidarität verpflichten.Das Massaker von Srebrenica kann sich wiederholen, an vielen Orten in Europa. Zugleich ist es der Maßstab, an dem man den Zerfall Jugoslawiens messen muß : dieser Zerfall war eine der übelsten politischen Fehler -an dem die EU nicht unerheblich beteiligt war.

Eigentor....

Ja, da ist offenbar meine Empörung "ausgebrochen".
Es sollte natürlich "ausgesprochen peinlich" heißen.
Ich gelobe, mich um Besserung zu bemühen! Sie auch?

Meiner Meinung nach...

War das Massaker von Srebrenica ein Verbrechen!
Es war unter anderem möglich weil das niederländische UN Militärkorp das die Aufsicht und die Kontrolle hatte nicht Eingriff!
Jedoch rechtfertigt das in kleinster Weise die bosnisch serbischen Taten.
Es ist jedoch auch klar das es auch Massaker an anderem Volksgruppen durch Bosnier an Serben und Konflikte zwischen Kroaten und Serben und Bosniern und Kroaten gab.
Es zeigt deutlich das Krieg und Zerstören Geisel der Menschheit sind.

Dokumentation

Das Massacker hätte ja unter UN-Aufsicht hervorragend dokumentiert werden können?
*
Einmarsch der bosnisch-serbischen Einheiten in die Schutzzone
Die bosnisch-serbische Armee und die Paramilitärs marschierten im Juli 1995 aus südlicher Richtung in die Schutzzone ein. Am 9. Juli waren sie nur noch einen Kilometer von der Stadtgrenze entfernt.
Widerstand von bosniakischen Truppen oder UNPROFOR-Einheiten blieb fast völlig aus. Das ermunterte Karadžić, den bosnisch-serbischen Verbänden die Erlaubnis zur Einnahme der Stadt zu erteilen.
*
Traurig, nicht einnmal zur Formulierung Völkermord konnte man sich einigen.

Es ist ein Skandal...

Das die Ursachen dieses sinnlosen Krieges und die dafür Verantwortlichen nie belangt worden, ist der eigentliche Skandal!
Dazu rechne ich auch die, welche dreckige uranangereicherte Munition auf serbische Städte geworfen, Brücken und Wohnhäuser in Großstädten mit lenkraketen und ferngesteuerten Bomben Zerstörten.
Daran was auch Deutschland beteiligt, Es wird gern verschwiegen es gab kein Un Mandat!

Srebrenica

Das Massaker von Srebrenica war ein Kriegsverbrechen und wurde zu recht durch UN-Gerichte gemäß der Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes als Genozid klassifiziert.
Aber, auch das gehört zur Pflicht des Chronisten,
begünstigt wurde dieses Massaker durch die Feigheit der
niederländischen Blauhelmsoldaten und durch die Untätigkeit der UNPROFOR-Einheiten in Gesamtheit.

@Wolfgang E S

„Doch solange die Aufarbeitung nicht erfolgt ist, sondern Kriegsverbrecher weiterhin als Helden verehrt weren, haben diese Länder in einer Werte-orientierten EU nichts verloren.„

———

Ich verstehe ihren Gedankengang, frage mich aber ob das Abweisen in solch einem Fall wirklich ein effektiver Schritt ist etwas zu verbessern.
Wäre es nicht denkbar solche Länder teilhaben zu lassen mit der Hoffnung, dass sich folgende Generationen öffnen und lernen ehrlicher und kritischer mit ihrer Geschichte umzugehen? So wie Deutschland es z.B. größtenteils macht. Damit sich solch eine Geschichte nicht wiederholt. Das wäre zumindest meine Hoffnung.

Weiterhin ist dieser traurige Tag eine Mahnung an alle Kritiker der europäischen Idee. So etwas entsteht und gedeiht durch stumpfen Nationalismus, wie ihn demokratisch gewählte Parteien auch in Deutschland fordern.

Srebrenica

Wünsche allen Hinterbliebenen mein Beileid......Es ist Zeit die Vergangenheit Ruhen zulassen und den Mördern von gestern mit der Aufnahme in die EU zu belohnen.

re pilepale

Jedes Jahr kommen Sie mit diesen Relativierungen und Beschönigungen eines Genozids. Die Serben unter Mladic massakrierten 8000 unbewaffnete Zivilisten. Ohne dass diese je eine Gefahr für sie dargestellt hätten.
Dass Sie dies immer noch leugnen bzw. sogar rechtfertigen ist einfach nur skandalös und ein Schlag ins Gesicht der Angehörigen...

9:43 von Pilepale

Wenn ich Ihren Kommentar lese, wird mir speiübel.
Ich bin ja schon einiges von Ihnen gewöhnt, aber dieser Kommentar ist mehr als widerwärtig unter Verdrehung der Tatsachen.

Ich frage mich, wie die Moderation dies durchlassen konnte.

@ tunc70

... und den Mördern von gestern mit der Aufnahme in die EU zu belohnen.

Die Mörder müssen ermittelt und verurteilt werden, auch nach so langer Zeit, denn Mord verjährt nicht.
Das Land sollte in die EU aufgenommen werden, denn das ist nicht schuldig oder unschuldig. Eine Sippenhaft ist nicht gerecht.

@ p.rodgers

Die Leute waren damals unter den "Schutz" niederländische UN Soldaten.. die hatten dort eingreifen müssen.. ich bin Niederländer und was dort passiert ist, ist mehr dann traurig und eine Schande.. wofür gibt's eigentlich die UN?

Der Fehler lag bei der UN, die die Lage völlig falsch eingeschätzt hat. Der Fehler lag sicherlich nicht bei den Niederländern. Eine unerfahrene niederländische Kompanie stand einer ganzen kampferprobten serbischen Division gegenüber.
Das ist kein Schandfleck für die Niederlanden. Ganz und gar nicht.

Serbien nie in die EU aufnehmen

Serbien als ein Land, das mitten in Europa liegt, hat in den 1990iger Jahren diesen schrecklichen Völkermord begangen.
Serbien sollte daher immer isoliert werden und darf auch nie in die EU aufgenommen werden.
Denn eine Aufnahme in die EU würde bedeuten, dass die EU diesen Völkermord billigt.

Die Lehren aus den

Die Lehren aus den Jugoslawien Krieg haben die westlichen Machte nicht davon abgehalten, weitere Kriege wie Irak, Libyen und Syrien zu befeuern. Erst alles zerstören und dann dich feige der weiterer Verantwortung zu entziehen. Wie einst niederländische UN Soldaten Massaker zuließen. Ich glaube, selbst die betroffenen die Väter und Söhne verloren haben, sehen das nicht anders. Krieg nützt nur Investoren der Rüstungsindustrie, Verlierer sind die betroffenen Völker. Wann werden die USA und die Nato für diese menschenverachtenden Einsätze zur Verantwortung gezogen ? Das wäre Aufarbeitung dieses Krieges.

Vielen Dank!

Ich möchte dem Schreiber dieses Artikels ausdrücklich danken, dass er von den männlichen Opfern nicht (wie gewöhnlich) von "Menschen" spricht, sondern explizit erwähnt, dass es "8300 Jungen und Männer" waren, die getötet wurden.

Wird schließlich bei weiblichen Opfern auch grundsätzlich erwähnt (wodurch in der Öffentlichkeit der Eindruck entsteht, die meisten Gewaltopfer wären weiblich).

Noch einmal vielen Dank!

Ich bin Serbe. Es tut mir

Ich bin Serbe.
Es tut mir Leid.
Ich bin in Deutschland geboren.
Bis zum Zerfall Jugoslawiens war ich zwei Mal die Woche im sogenannten Muttersprachlichen Ergänzungsunterricht.
Ob Serbe Kroate Muslima Albaner. Ich wünsche allen das Beste.
Mein Name ist sehr serbisch.
Das hindert aber weder Muslima aus Bosnien oder Albaner aus dem Kosovo noch Kroaten meine Praxis aufzusuchen. Im Gegenteil.
Ich mochte immer die Verschiedenheit und das Gleiche in einem.

leid und trauer

es ist so schrecklich traurig was in srebrenica passiert ist die jugoslawische einheit ist gescheitert.. ein resultat aus ständiger fremdherrschaft egal ob österreichungarn oder osmanisches reich es wurde immer nur die spaltung vorangetrieben..
so traurig..

@ Boris.1945 @ um 09:58

Die Serbischen Truppen haben fast ohne Gegenwehr Srebrenica eingenommen, weil der Großteil der Boschnjakischen Truppen bereits geflohen ist. Des Weiteren gab es Feuergefechte auch zwischen den Niederländern und den Serbischen Truppen.

Die Kämpfe fanden vornehmlich in den Dörfer vor der Stadtgrenze Srebrenica und vor allem in den Wäldern statt. Auf serbischer Seite kam es in diesen Kämpfen zu massiven Verlusten. Sehr viele Angehörige von serbischen Spezialeinheiten ließ ihr Leben.
Müssen ganz schon harte Kartoffeln werfen können, diese fliehenden "unbewaffneten Zivlisten", wenn so viele serbische Soldaten in diesen fast zwei Wochen ihr Leben ließen!?

Blauhelme

Schutzzonen- ist gleich- VERSAGEN AUF DER GANZEN LINIE !

@ 09:46 von Esche999

"Zugleich ist es der Maßstab, an dem man den Zerfall Jugoslawiens messen muß : dieser Zerfall war eine der übelsten politischen Fehler -an dem die EU nicht unerheblich beteiligt war."
.
Der wie Sie sagen "Zerfall" war ein Befreiungsschlag von Slowenen, Kroaten, Bosniern und Mazedoniern gegen eine serbische Diktatur.
Jugoslawien war ein Vielvölkerstaat, ein ähnlich künstliches Produkt wie die UdSSR.
Nach dem 2. Weltkrieg konnte Tito bis zu seinem Tod dieses Gebilde zusammenhalten, als eine Föderation gleichberechtigter Republiken.
Turnusmäßig stand jeder Republik abwechselnd die Führung zu.
Dieser Krieg ist entstanden, nachdem Serbien nach russischem Vorbild versucht hat, die Macht an sich zu reißen. Hohe Militärs, Beamte, Polizei wurden durch Serben ersetzt.
Serbien spürt noch immer eine Seelenverwandtschaft zu Russland.
Dieses Land sollte nicht mit einem EU-Beitritt belohnt werden. Da werden zwangsläufig Probleme kommen.

@Marmolada 09:03

Zitat: "Blutspur durch Europa. Es zieht sich eine blutige Spur durch "Europa" von Karl dem Großen, der 782 bei Verden an der Aller 4.500 Sachsen "hinrichtete" bis hin zu Srebenitza im Jahre 1995."

Was hat das mit Europa zu tun? Die Geschichte der Menschheit ist eine blutige Geschichte. Zu was Menschen fähig sind, sieht man heute heute auf jedem Kontinent.
Ukraine, Rußland, Syrien, ,Jemen, Afghanistan, China, Myanmar, Libyen, Darfur, Sudan, Demokr. Rep. Kongo, Zentralafrik. Rep., usw.

Zitat: "Nur, dass nach Karl dem Großen noch der Aachener Karlspreis benannt ist, der für Beiträge zur europäischen Einigung vergeben wird. Einigung mit Schwert und Feuer? Peinlich Aachen. Peinlich Deutschland. Peinlich Europa."

Ihre "Würdigung" des Karlspreises ist peinlich. Er wurde gewählt, weil er als geschichtlicher Beginn eines geeinten Europa gilt.

09:24 von Kasperle5719

>>Massaker

..das soll uns für immer Erinnern was möglich ist, wenn Nationalisten die Macht ergreifen.<<

Volkommen ihrer Meinung!

Welche damalige nationalistische Regierung hat nach 50 Jahren Pause deutsche Soldaten in Bosnien und Herzegowina geschickt?

https://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/208787/bundeswehr-in-bosn...

Welche nationalistische Regierung schickte die Bundeswehr nach Afghanistan, Mali und viele andere Länder bis heute?

PS. Ja, die bösen Nationalisten.....

09:46 von Esche999

Das hat gesessen!

Meiner Meinung nach ein sehr treffender Kommentar!

Vielen Dank.

@p.rodgers 09:43

Zitat: "Schandfleck den Niederlanden. Die Leute waren damals unter den "Schutz" niederländische UN Soldaten.. die hatten dort eingreifen müssen.. ich bin Niederländer und was dort passiert ist, ist mehr dann traurig und eine Schande.. wofür gibt's eigentlich die UN?"

Mit Schuld haben wir Deutschen ein kleinwenig mehr Erfahrung. Aber Sie haben schon recht. Im Kleinen fängt es an ein guter Mensch zu sein.

Die UN ist in erster Linie ein Gesprächsforum, und ist nur so handlungsfähig, wie die übelsten Staaten es zulassen. Sieht man gerade an Syrien.

@pfitch 10:00

Zitat: "Es ist ein Skandal...

Das die Ursachen dieses sinnlosen Krieges und die dafür Verantwortlichen nie belangt worden, ist der eigentliche Skandal!"

Wurden sie, in Den Haag. Wenn Sie eine Idee haben, die Ursache Nationalismus und Rassismus auf der Erde zu bekämpfen, bitte schreiben Sie.

Zitat: "Dazu rechne ich auch die, welche dreckige uranangereicherte Munition auf serbische Städte geworfen, Brücken und Wohnhäuser in Großstädten mit lenkraketen und ferngesteuerten Bomben Zerstörten.
Daran was auch Deutschland beteiligt, Es wird gern verschwiegen es gab kein Un Mandat!"

Was ohne das Eingreifen der USA dort passiert wäre, mag ich mir gar nicht vorstellen.

Hoffentlich ein nachhaltiges „Lehrstück“

Fest steht: Diese Morde hätten niemals geschehen KÖNNEN dürfen.

Hoffentlich wird den Hinterbliebenen wenigstens die tröstliche Gewissheit zuteil, dass ihr Verlust nicht völlig „umsonst“ war.

Darstellung: