Kommentare

Misstrauisch: "Fancy Bear".

Wann immer dieser Name fällt, werde ich misstrauisch, was die damit verbundene Nachricht soll. Man sollte nie vergessen, dass die NSA Tools hat, jeder Veröffentlichung jeden Zeitpunkt und jeden Ursprung zuzuordnen.
Die Widersprüche bei angeblichen "Fancy Bears"-Hacks waren in der Vergangenheit auffällig.

Och, das machen doch alle...

Die Russen lassen einen Spion in Berlin umbringen, die USA einen iranischen General in Bagdad - wenn es um Anstand und Moral geht, tun die sich doch alle nichts, trotzdem ist die Empörung über das, was die anderen tun, immer groß.
Tja, und wenn das Ganze Fiktion ist und James Bond im Alleingang eine ganze russische Basis aushebt, dann ist das großes Kino.

Georgier ?

Dem Pass Nach sicherlich.

Vor allem aber war der Mann Tschetschene.

Was einige andere mögliche Gründe für Gewalttat liefern könnte.

13:12 von nikioko

Die Russen lassen einen Spion in Berlin umbringen, die USA einen iranischen General in Bagdad - wenn es um Anstand und Moral geht, tun die sich doch alle nichts,
.
..... und den Bin Laden läßt man in Pakistan umbringen
überträgt es live und schaut es sich an während man Häppchen gereicht bekannt
und dann von Moral und Anstand sprechen

Tiergartenmord:Verdacht auf Staats......

Das sagt der Bundesanwalt.In dem Artikel steht aber wenig zu den Ermittlungen zu dem Täter.Was hat er vorher gemacht,wo von hat er gelebt,Nachbarn u.s.w. ? Waren deutsche Beamte in Russland ?
In anderen Meldungen wird er als "muskelbepackter tätowierter Mann " beschrieben.

Bla bla bla

Immer lustig zu lesen wie man ein hackerangriff dämonisieren kann. Aber wo das handy von der Kanzlerin abgehört wurde da waren die Wellen nicht so hoch!!!
Hoffe nur das der russische bär ruhig bleibt und sich nicht von diesem sch..... ärgern lässt!

Ein Geheimdienstler und Islamist?

Bis zum Jahr 2018 wurde er von den Berliner Sicherheitsbehörden als islamistischer "Gefährder" geführt. Ein russischer Staatsbürger tschetschenischer Abstammung. Der Vorsitzende der Deutsch-Kaukasischen Gesellschaft, Ekkehard Maaß, unterstützte damals das Asylbegehren durch einen Brief an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Man möge doch Khangoshvili, alias Zelo Dishani alias Tornike Kavtaradze, besonders schützen.
Das BKA warnte im Mai 2019, dass der Getötete in Berlin in Drogen- oder Waffengeschäfte verwickelt sein kann.
Die Amerikaner hätten ihn mit einer Drohne getötet und nicht so banal mit einem Schuß von einem Kriminellen. Das soll im Auftrag von Putin geschehen sein?

@Sisyphos3 13.20

Danke, dass Sie die Doppelstandards so deutlich ansprechen. Da gibt es noch zahllose andere Beispiele, nur ist offenbar die Empörung darüber unterschiedlich. Ich erinnere mich auch an die Entführung eines Ulmer Salafisten nach Guantanamo.

Es wäre schon interessant, zu erfahren..

...ob sowohl Opfer als auch mutmaßlicher Täter Tschetschenischer Herkunft waren/sind.

Hergott

die USA und Israel sind den Zahlen nach geradezu internationale Killermaschinen; aber man regt sich nur über Russland auf, die hier eher zurückhaltend sind.

Seit dem Snowden und

Seit dem Snowden und Wikileaks veröffentlicht haben, zu was US - Geheimdienste in der Lage sind, sind sämtliche Beweise, die mit dem Internet zusammenhängen nicht mehr glaubwürdig.
Abgesehen davon, dass man im Falle des Tiergartenmordes überhaupt keine Beweise hat, die eine Mittäterschaft russischer Behörden belegen könnten.
So wie bei Allem, was man in den letzten Jahren dem russischen Staat in die Schuhe schieben will.
Die Kriegstreiber im weißen Haus dagegen sind unsere Freunde.
Welch eine Schande.

The same procedure.....

Jetzt wird von den Staatsmedien die nächste Hetzkampagne gegen Rußland gestartet.

Keine Kritik von den Systemmedienan den Drohnenmorden unserer erpressenden und sanktionierenden „US-Freunden“ und den angekündigten US-Sanktionen gegen Angehörige des internationalen Gerichtshofs, wenn wegen erwiesenem Völkermord gegen US-Bürger ermittelt wird.

Kein Wort über die mehr als 300 ermordeten Palästinensern, deren einziges Vergehen es war, aus dem von Israel geschaffenen Freiluft-Gefängnis Gaza auszubrechen, um ihr Menschenrechte auf Selbstbestimmung wahrzunehmen.

Daß der Außenminister-Praktikant Maas diese Verdächtigung für seine bekannte permanente Ruland-Hetze nutzt, kann nicht verwundern

12:55 @krittkritt

"Man sollte nie vergessen, dass die NSA Tools hat, jeder Veröffentlichung jeden Zeitpunkt und jeden Ursprung zuzuordnen."

Ja, beeindruckend die Fähigkeiten der NSA. Daten im Internet mit falscher Ursprungs-Adresse zu versehen. Und Russland schafft es nicht selbst solche Fake-Angriffe mit entsprechenden US Adressen zu machen. Oder soll die NSA gar jedes der Billionen Datenpäckchen aus Russland lesen, und wenn brisant, und wenn mit gefälschtem US-Ursprung dann wieder einen russischen Ursprung einzusetzen?
Und was ist mit China? Die können sich auch nicht mit vermeintlichem US- oder Indien-Ursprung durchsetzen. Wieder die NSA, die da hineinfummelt und nichts was Chinesen gerne den USA zugeschrieben hätten kommt durch? Beim Iran das Gleiche. Immer ist die NSA besser.

Schöne Märchenstunde über die Superkräfte der NSA.
Aber zu blöd einen Snowden zu verhindern.

Themenagglomeration

Mich beschleicht die Vermutung, dass es Herrn Mascolo in erster Linie darum geht, Stimmung gegen Russland zu machen.

Erst "Tiergartenmord", dann Cyber-Attacken und "Hackersoldaten". Eine seltsam bunte Zusammenstellung.

Das Ganze dann überschrieben mit "Staatsterrorismus".

Herr Mascolo bezeichnet unsere russischen Nachbarn mithin als Terroristen.

Vorschlag: Vielleicht sollte man ja - zwecks Erhaltung seiner Glaubwürdigkeit - auch mal die entsprechenden Auslandsaktivitäten von CIA et al. mit der hier wieder gezeigten Eifrigkeit beleuchten.

Die Gerichte sollen sich lieber einmal ...

... mit den Machenschaften US-amerikanischer, israelischer und saudi-arabischer Geheimdienste hierzulande wie auch weltweit befassen! Dieses sind die eigentlichen und eigentlich auch einzigen Schurken- bzw. Terroristenstaaten weltweit... Zumindest aber sind es diejenigen, die Deutschland und Europa gegenüber am feindseligsten eingestellt sind....... (Ich lasse hier vorübergehende Terroristenstaaten wie Brasilien, die Philippinen, den IS oder die Taliban einmal bewusst weg zugunsten der wirklich notorischen und systemischen!)

Typisch für das heutige Russland

Der Mord im Tiergarten reiht sich ein eine ganze Reihe von Morden und Anschlägen (z.B. Litwinenko, Skripal), die Putin zumindest zu verantworten, wenn nicht sogar beauftragt hat. Dies zeigt, welches Geistes Kind er ist - der des KGBs. Auch wenn die Putin-Trolle hier im Forum wieder aufschreien werden, dass es dafür angeblich keine Beweise gibt.
Man sollte deshalb die Beziehungen mit Russland, insbesondere die wirtschaflichen, auf eine Minimum zurückfahren. Dies betriffe auch die neue Ostsee-Pipeline. Mit Kriegstreibern (hybride Kriegsführung) mach man einfach keine Geschäfte! Selbst die damalige Sowjetunion verhielt sich berechenbar als das heutige Russland unter Putin. Anstelle mit Hilfe der westlichen Staaten sein Land zu modernisieren, treibt er es in den Abgrund.

Na ja

Passt so ins politische Umfeld wie es gerade läuft.Nur mal so ,er war am Terroranschlag in Moskow auf die u-bahn beteiligt und ein Auslieferungsantrag war angefragt ? Oder jetzt doch nicht ?Fakten wären angebracht .Dazu von seinem Beruf her ,hatte er mehr Feinde. Habe Da meine Zweifel über ein paar Punkte aber meine Frage wäre die ,bekommen Mörder und Terroristen in DE immer Asyl ohne dass es geprüft wird ? Noch eins bei den usa wäre ich vorsichtig ,Drohnen und so ein Müll und das in Berlin ? Prüfen vor Asyl bitte wer wie was oder steckt da ein System dahinter was ich nicht verstehe ? Fragen über Fragen .

Immer wenn es um Russland

geht, dann entdecke ich bei den Kommentaren folgende Vorgehensweise: entweder wird nach Beweisen gefragt, oder falls die wie hier Berichte erdrückend sind, dann wird der Vorgang ins lächerliche gezogen. Ich sehe hier auch leere Worthülsen von James Bond, und USA töten im Iran, und ähnliche absurde Reden: hier hat der Russ. GEHEIMDIENST, wie auch in GB (zur Erinnerung Chemiewaffen eingesetzt) um zu töten. Das ist kein lustiger Bericht wie z.B. wenn er im Sputnik erscheinen würde, sondern eim ernsthafter Bericht in der TS.

13:32 von deutlich

mich stört eben wenn mit zweierlei Maßen gemessen wird

je nach dem pro USA oder pro Russland /China etc. und permanent muß man sich rechtfertigen
man wäre für die einen oder die anderen
Leute abzuknallen entspricht eben nicht dem Wertesystem,
dem wir uns, so wie wir immer behaupten, verpflichtet fühlen
egal wer es tut und warum

Ja, ich weiß!

Diese (fast) unschuldigen bewaffneten regimekritischen Terror... ähm Aktivisten, die, - soweit diese halt NUR Russen, aber halt keine Westler, umbringen-, wohl irgendwie ... ähm...

... eher DOCH zu den (fast) guten regimekritischen bewaffneten Oppositionellen gehören!

Mit Fällen von

Mit Fällen von Staatsterrorismus macht man sich keine Freunde. Litwinenko und Skripal lassen grüßen.

Fragwürdig

Ich vertraue solchen Ermittlungen und Prozessen nicht mehr, bei denen längst schon ein eindeutiges politisches Urteil gesprochen wurde. Das Vertrauen finde ich erst wieder wenn Ermittlungen und Urteil einmal die Politik in irgend einem Fall widerlegen würden.
Selbst wenn es Russland war glaube ich kaum, dass tatsächlich eine saubere Beweisführung gelingt, die stichhaltig genug ist um unseren juristischen Standards gerecht zu werden.
Der Rechtsstaat tut sich damit keinen Gefallen und sollte es bei der politischen Schuldzuweisung belassen.
Ausserdem... was ist aus Ermittlungen und Anklage bzgl. NSA geworden?

um 13:51 von edding

>>Das Ganze dann überschrieben mit "Staatsterrorismus".<<

Wenn man von zwei Worten eins vergisst, verkündet man ein Halbwahrheit. Ich zumindest lese "Verdacht auf Staatsterrorismus". Ein kleiner, aber wesentlicher Unterschied.

@13:52 von elcondorpasa

"Man sollte deshalb die Beziehungen mit Russland, insbesondere die wirtschaflichen, auf eine Minimum zurückfahren."

Frage, warum haben wir eigentlich noch Beziehungen zu den USA. Wenn ich ihren Duktus verstehe müssten die schon seit Jahrzehnten auf Eis liegen.

Puins Geheimdienst

Deutschland sollte auf der Hut sein, wenn russische Geheimdienste hier Auftragsmorde ausführen. Was mag dahinter für ein Menschenbild stehen?

13:12, nikioko

>>Och, das machen doch alle...
Die Russen lassen einen Spion in Berlin umbringen, die USA einen iranischen General in Bagdad - wenn es um Anstand und Moral geht, tun die sich doch alle nichts, trotzdem ist die Empörung über das, was die anderen tun, immer groß.<<

Der Unterschied:

Trump brüstet sich mit der Ermordung des Generals, Putin streitet alles ab.

Ansichtssache!!!

Irronie ein.
Bei Jamese Bond ist das alles voll in ordnung, bei Vladimir ... ebend nicht!

Irronie aus.

Wenn unumstössliche Beweise vorhanden sind sollte man drüber berichten, aber bitte keine Meinungsmache, in keine Richtung.

Einfach erschossen

Welche Chuzpe, in einem anderen Land einen Regimegegner einfach durch Schüsse in den Rücken umzubringen.

Erstmal abwarten was die Kammer sagt

Ankläger sind in Deutschland weisungsgebunden.
Deren politische Meinung ist also mit Vorsicht zu genießen.
Warten wir mal ab, was im Urteil stehen wird, auch wenn viele hier schon längst die Wahrheit bis in kleinste Detail kennen.

Staatrerrorismus? Betreiben

Staatrerrorismus?
Betreiben die Amis das dann auch, wenn sie einen Saudi mittels Killerkomando in Pakistan "wegmachen" ?
Wurde da irgendwer angeklagt?

Russland sitzt mit auf der Anklagebank

schreibt Mascolo. Dann bin ich mal gespannt, welche stichhaltigen Beweise der Staatsanwalt vorlegt oder nicht. Da wäre auch der AM Maas gut beraten, sich verbal etwas zurückzuhalten. Könnte nämlich sonst ganz schnell mal wieder blamabel werden.

@14:08 von sprutz

"Frage, warum haben wir eigentlich noch Beziehungen zu den USA. Wenn ich ihren Duktus verstehe müssten die schon seit Jahrzehnten auf Eis liegen."

Sehe ich genauso.
Wenn denen jemand nicht in den Kram Passt kommt die Drohne und die wird auch noch von Rammstein aus bedient und abgefeuert.

Mitschuld?!

Sehen Sie, die Russen benötigen aus rein demographischen Gründen

.. möglichst schlechte(!) politische Beziehungen zu den westlichen Staaten, da auch die Russen ihre eigenen wenigen jungen Menschen zur Aufrechterhaltung ihres eigenen Landes selbst dringend benötigen!

Diesen Tschetschenen hätte der russische FSB auch völlig geräuschlos umbringen lassen können, aber GENAU wie diese beiden Anschläge des FSB in Großbritannien, SOLL dieser Anschlag hier in Deutschland auch ausdrücklich auffliegen, und für größtmögliche Empörung(!) in den westlichen Staaten gegenüber Russland sorgen!

Das sämtliche dieser drei Anschläge vollständig aufflogen sind, liegt also ausdrücklich NICHT an der Tollpatschigkeit irgendwelcher unfähiger Agenten des russischen FSB, sondern das ist vom Putin in engster Zusammenarbeit mit dem FSB auch GENAU so, und nicht anders, auch gewollt!

13:34, Autochon

>>Es wäre schon interessant, zu erfahren..
...ob sowohl Opfer als auch mutmaßlicher Täter Tschetschenischer Herkunft waren/sind.<<

Opfer ja, Täter nein. Vadim Krasikov ist kein tschetschenischer Name.

@ elcondorpasa

„ insbesondere die wirtschaflichen, auf eine Minimum zurückfahren“

Ganz egal wieviel Wahrheit in dem steckt, was der Staatsanwalt da von sich gibt :

Die wirtschaftlichen Beziehungen zur RF sind von einigen unerwünscht.

Besonders im Energiesektor.

Für die Zeit nach trump werden Argumente benötigt, warum man nicht mehr beim Russen Gas kaufen soll.
Sondern US-Frackinggas.

Die Sowjetunion war ein verlässlicher Lieferant.
Das ist auch Russland.

Die wollen nämlich dasselbe wie alle :
Geld.

13:47, Helmut_S.

>>The same procedure.....
Jetzt wird von den Staatsmedien die nächste Hetzkampagne gegen Rußland gestartet.<<

Jetzt endlich weiß ich, was mit "Staatsmedien" gemeint ist. Nämlich der Generalbundesanwalt. Denn der macht ja die russische Regierung für den Mord verantwortlich.

14:17, Autochon

>>Ganz egal wieviel Wahrheit in dem steckt, was der Staatsanwalt da von sich gibt :

Die wirtschaftlichen Beziehungen zur RF sind von einigen unerwünscht.

Besonders im Energiesektor.

Für die Zeit nach trump werden Argumente benötigt, warum man nicht mehr beim Russen Gas kaufen soll.
Sondern US-Frackinggas.

Die Sowjetunion war ein verlässlicher Lieferant.
Das ist auch Russland.

Die wollen nämlich dasselbe wie alle :
Geld.<<

Den wenigsten Foristen scheint bekannt zu sein, daß Russland mit Abstand der größte Öl- und Gaslieferant Deutschlands ist.

"Nicht mehr beim Russen Gas kaufen" ist unter diesen Umständen gar nicht möglich. So viel Frackinggas können die Amis gar nicht produzieren.

14:16 von Bender Rodriguez

>>Staatrerrorismus?
Betreiben die Amis das dann auch, wenn sie einen Saudi mittels Killerkomando in Pakistan "wegmachen" ?
Wurde da irgendwer angeklagt?<<

Vermutlich ist es nicht möglich dass ein deutscher Staatsanwalt Anklage wegen eines Verbrechens in Pakistan, erhebt

Abenteuerlich und selbstbeschreibend

In den ersten 35 Kommentaren hier wurden 19 (!) mal die USA/NSA/CIA angeführt!

Obwohl dieser Fall nun wirklich überhaupt nichts mit den USA zu tun hat!

Noch Fragen?

„Mit großer Anspannung war die Anklage in den vergangenen Wochen im Berliner Regierungsviertel erwartet worden - und wie genau sie formuliert sein würde: Ob konkret Russland als Drahtzieher genannt werden würde und sich damit das Verhältnis zwischen Berlin und Moskau weiter verschlechtern könnte“

Man ist offenbar um ein gutes Verhältnis besorgt bzw. setzt auf den „Dialog“ mit den – worauf alles hindeutet – mutmaßlichen Terroristen. Denn jemanden mitten in der Hauptstadt unweit des Regierungssitzes am helllichten Tag per Kopfschuss „hinzurichten“ darf man getrost als unverhohlenen Einschüchterungsversuch bezeichnen. Und genau das ist das Ziel von Terroristen: Angst und Terror zu verbreiten. Offenbar mit dem Zweck, sich dem „sicherheitsbedürftigen“ Teil der Bevölkerung als „Beschützer“ anzudienen (ähnlich der Schutzgeld-Eintreiber) und dem Rest klarzumachen, wie weit sein „starker Arm“ reicht und dass sie keine wirksame Handhabe gegen seine Machenschaften haben. Das glaubt er zumindest.

14:16, Emil66

>>@14:08 von sprutz
"Frage, warum haben wir eigentlich noch Beziehungen zu den USA. Wenn ich ihren Duktus abverstehe müssten die schon seit Jahrzehnten auf Eis liegen."

Sehe ich genauso.
Wenn denen jemand nicht in den Kram Passt kommt die Drohne und die wird auch noch von Rammstein aus bedient und abgefeuert.

Mitschuld?!<<

Rammstein feuert gewiss keine Drohnen ab. Die machen lieber Musik.

Ramstein im Kreis Kaiserslautern ist eine US-Army Base und eine Relaisstation, über die unter anderem der Drohnen-Funkverkehr läuft. Die werden dort nicht bedient, die Bediener sitzen in den USA.

Und der Drohneneinsatz wird von den USA nicht abgestritten, auch wenn die zivilen Toten nach einer Verfügung Trumps, mit der er eine Verfügung seines Vorgängers rückgängig machte, nicht mehr veröffentlicht werden.

Aber ein "Wir waren's nicht, beweist uns doch das Gegenteil!" wird man auch von Trump nicht hören. Die US-Regierung steht zu ihren Geheimdienstmorden.

In GB gibt es neue Erkenntnisse??

@14:16 von Frank von Bröckel
Im Fall Skripal sprachen - wenn man das Salisbury Journal und die London Times auch gelten lässt - alle frühen Berichte gegen die These vom Novitschok-Einsatz.
Dann lese man nochmal nach, was die USA mit Novitschok zu tun haben.

Jedenfalls hätten die Skripals einen derartigen Anschlag nicht überlebt...

Schmutzige Staatsgeschäfte weltweit

Ein Mord hier, ein Mord da. Geheimdienste töten weltweit nicht nur in Israel, USA und Russland ihre vermeintlichen Feinde. Und unsere Kanzlerin soll sich nicht so aufmanteln, sie ist Teil dieser Geschichte, lässt sich sogar ohne große Aufregung durch den NSA abhören. Außerdem gibt es in Deutschland auch noch einiges zu klären. Wie starb zum Beispiel Uwe Barschel, wenn selbst der Staatsanwalt erhebliche Bedenken gegen seinen Selbstmord ausgedrückt hat? Aber es ging schließlich um einige Waffendeals, die Uwe Barschel offen legen wollte. Und Merkels Sanktionen bringen - wie seit Jahren gezeigt - nichts. Außer, dass wir mit Russland eine jahrelange gute Zusammenarbeit aufgegeben haben, um uns dann Trump zu unterwerfen, der nichts von den Europäern und den Deutschen hält!

15:13, teachers voice

>>Abenteuerlich und selbstbeschreibend
In den ersten 35 Kommentaren hier wurden 19 (!) mal die USA/NSA/CIA angeführt!

Obwohl dieser Fall nun wirklich überhaupt nichts mit den USA zu tun hat!

Noch Fragen?<<

Nee, da bleiben keine Fragen mehr offen.

Es ist einfach die altbekannte Taktik:

"Die anderen aber auch, und sogar noch viel schlimmer!"

Zu dieser Taktik nimmt man immer dann gern Zuflucht, wenn die Beweislage einigermaßen eindeutig ist.

14:16, deutlich

>>Russland sitzt mit auf der Anklagebank
schreibt Mascolo. Dann bin ich mal gespannt, welche stichhaltigen Beweise der Staatsanwalt vorlegt oder nicht. Da wäre auch der AM Maas gut beraten, sich verbal etwas zurückzuhalten. Könnte nämlich sonst ganz schnell mal wieder blamabel werden.<<

Ein paar Ermittlungsergebnisse zum mutmaßlichen Täter, die mehr als nahelegen, daß es sich um einen Geheimdienstmann handelt, finden Sie im Artikel.

15:24, Icke 1

Wie Sie die Kurve vom NSA über Merkel zu Uwe Barschel kriegen, das ist schon atemberaubend.

Barschel wollte Waffendeals offenlegen?

Davon habe ich in all den Jahren noch nie was gehört. Und Gerüchte zu seinem Tod gab es in dieser Zeit reichlich.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,
bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.
Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

14:16, Bender Rodriguez

>>Staatrerrorismus?
Betreiben die Amis das dann auch, wenn sie einen Saudi mittels Killerkomando in Pakistan "wegmachen" ?
Wurde da irgendwer angeklagt?<<

"Die Amis" haben, im Gegensatz zu "den Russen" in grob vergleichbaren Fällen, nie abgestritten, Osama bin Laden getötet zu haben.

Es war übrigens kein Killerkommando, sondern ein Kommando zur Gefangennahme. Diese Gefangennahme ging dann schief, wegen hefiger Gegenwehr des Gefangenzunehmenden und seiner Entourage.

re 14:17 Autochon: Ganz egal?

>>Ganz egal wieviel Wahrheit in dem steckt, was der Staatsanwalt da von sich gibt :..<<

In dem Bericht geht es genau darum, „was der Staatsanwalt da von sich gibt“, wie Sie die Anklageerhebung des Genaralbundesanwalts bezeichnen.

Gut, über Stilfragen lässt sich trefflich streiten - geschenkt!

Aber das es bei einer Anklageerhebung „ganz egal“ sein soll, „wie viel Wahrheit“darin steckt, erschließt sich mir auch bei wohlwollenstem Lesen nicht!

14:07, Olivia59

>>Ausserdem... was ist aus Ermittlungen und Anklage bzgl. NSA geworden?<<

Es gab weder Ermittlungen noch Anklage. Die Sache hat die diplomatische Ebene nie verlassen.

Es wurde ja auch niemand umgebracht.

Staatsterrorismus

Zitat von Werner40 "Mit Fällen von Staatsterrorismus macht man sich keine Freunde. Litwinenko und Skripal lassen grüßen".

Ich bin ganz Ihrer Meinung. Vor allem sollte lückenlos aufgeklärt werden, welcher Staat nun genau Litwinenko und Skripal umbringen ließ. Unter "lückenloser Aufklärung" verstehe ich die Aufklärung, wo in alle Richtungen ohne politische Vorurteile ermittelt wird, damit am Ende handfeste Beweise präsentiert werden können.

Ich hoffe, wir haben das gleiche Verständnis von Demokratie.

wirklich abgedroschen, da hat Russland recht

Was Terrorismus ist, legt sowieso jede Regierung verschieden aus.
Wenn ein brutaler Menschenschlächter in Deutschland ermordet wird, ist es Staatsterrorismus, aber wenn hunderte Terroristen von us-amerik. Drohnen erschossen/zerbombt werden und nebenbei auch gleich völlig unschuldige Menschen, dann nicht? So wie der türk. Präsident jeden seiner Kritiker sogleich als Terroristen bezeichnet und einkerkert. Die Befindlichkeiten sind von Staat zu Staat andere, aber Verbrechen werden nicht mit gleichem Maß bemessen.
Und:
von der Dunkelziffer der Verbrechen sämtlicher Geheimdienste aller Staaten auf Erden will man lieber nichts wissen! Unmengen an Menschen verschwinden im geheimen plötzlich spurlos, ohne dass es irgend einer mitbekommt.

Tiergartenmord:Verdacht auf Statster......

Ja,dann werden irgendwann mal Fakten auf den Tisch kommen.Auch vielleicht mehr über die Biographie des Täters.
Und bis dahin reagiert sich die Querfront rechts,transatlantisch bis grün an Russland ab.

15:24 von Icke 1

"Und unsere Kanzlerin soll sich nicht so aufmanteln, sie ist Teil dieser Geschichte, lässt sich sogar ohne große Aufregung durch den NSA abhören."

Einspruch. Das habe ich anders in Erinnerung. Die Aufregung war erheblich.

"Wie starb zum Beispiel Uwe Barschel"

Wenn Sie jetzt auch noch erklären könnten, inwiefern dieser Fall mit dem vorliegenden vergleichbar ist...

"Und Merkels Sanktionen bringen - wie seit Jahren gezeigt - nichts."

Ich nehme an, dass Sie die Sanktionen gegen Russland meinen. Auf den Gehalt Ihrer Behauptung will ich gar nicht eingehen. Aber wie kommen die Sanktionen überhaupt hier ins Spiel?

Kurz und gut - es ist ein großes Durcheinander, das Sie hier anrichten.

re 16:01 WM-Kasparov-Fan: Fragen über Fragen

>>Wenn ein brutaler Menschenschlächter in Deutschland ermordet wird, ist es Staatsterrorismus, aber wenn hunderte Terroristen von us-amerik. Drohnen erschossen/zerbombt werden und nebenbei auch gleich völlig unschuldige Menschen, dann nicht?<<

Mir wird nicht klar, wie Sie das gemeint haben!
Finden Sie es jetzt unangemessen, wegen einem Mord in Deutschland zu ermitteln und gegen die Beschuldigten Anklage zu erheben?
Oder meinen Sie jetzt, dass dies gar kein „Mord“ war, sondern eine „legitime Tötung“ eines „brutalen Menschenschlächters“ durch den russischen Geheimdienst in Deutschland? Und das deswegen gar keine Anklage zu erheben wäre.

Oder plädieren Sie jetzt gar für eine öffentliche Verleihung eines „Vaterlandsordens“ durch die russische Botschaft?

Ich hätte noch mehr Fragen, aber lassen wir es zunächst mal dabei!

Ach so. Wenn man

Ach so. Wenn man offensichtliches zugibt, wie die illegale Tötung bin Ladens, noch dazu in einem unbeteiligten Land, ist es kein Mord oder Terrorismus, dann ist es eine schief gegangene Festnahme. Wenn Russland eine solche Festnahme dermaßen misslingt, wird es noch härter sanktioniert dem USA wird applaudiert.
Selbstverständlich war der tiergartenmord ein Mord. Aber war das schlimmer, als die us Morde? Warum spricht man da nicht von Terror? Trumps Sanktionitis gegen Freunde ist auch Terror. Redet keiner drüber. Aber Wenn's gegen die Russen geht, fällt jede Kontenance.

15:23 von krittkritt

"Jedenfalls hätten die Skripals einen derartigen Anschlag nicht überlebt..."

Ach. Woher wissen Sie das?

re 16:02 Bernd Kevesligeti: Täterbiographie?

>>Ja,dann werden irgendwann mal Fakten auf den Tisch kommen.<<

Sie glauben ernsthaft, dieser Anklageerhebung lägen keine Fakten zugrunde? Alleine im Bericht sind zahlreiche genannt. Aber dies war auch nicht der erste Bericht. Haben Sie die alle nicht gelesen? Und keine weiteren Presseberichte? Und keine Veröffentlichung der Bundesanwaltschaft?

>>Auch vielleicht mehr über die Biographie des Täters<<

Merkwürdig, ich habe schon sehr viele Fakten über den Täter gelesen. Und der FSB weiß noch viel mehr über diesen. Ganz sicher, dass können Sie getrost als „Fakt“ einstufen.

@WM-Kasparov-Fan, 16:01

"Wenn ein brutaler Menschenschlächter in Deutschland ermordet wird, ist es Staatsterrorismus, aber wenn hunderte Terroristen von us-amerik. Drohnen erschossen/zerbombt werden und nebenbei auch gleich völlig unschuldige Menschen, dann nicht?"

Doch. An menschenverachtendem "Kalkül" stehen sich alle "Seiten" eigentlich in nichts nach. Nur die "Rechtfertigungen" hören sich bei einigen "zivilisierter" an als bei anderen.

vs.fathaland slim

"Die US-Regierung steht zu ihren Geheimdienstmorden."
Naja, so kann man es auch nicht sehen. Manche Dinge sind eben so offensichtlich, dass man sie einfach nicht mehr vertuschen kann. Das hat aber lange noch nichts mit einem ehrlichen Umgang mit den eigenen Untaten zu tun. Und das eigene Morden möchte man auch nicht in der Öffentlichkeit breitgetreten sehen. Daher auch ihr aggressives Vorgehen gegen Julian Assange. Das Collataral-Murder-Video hat man auch deshalb erst gar nicht in die Anklageschrift aufgenommen.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,
bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.
Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de #P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Carpe diem

Natürlich muss Staatsterrorismus geahndet und aufgeklärt werden. Vielleicht hat die Generalbundesanwalt hier Glück und kann es auch beweisen. Aber die Vergangenheit lehrte uns, dass dabei oft wenig raus kommt. Aber wir könnten auch den Staatsterrorismus von Israel und der USA mal unter die Lupe nehmen. Die morden am laufenden Band ohne fairen Prozess, ohne Urteil - einfach mal eine Drohne starten und rums ... weg ist der Feind. Und was macht die restliche (zivilisierte?) Welt? Sie schweigt, dienert, blickt feige weg!

@Werner40 - Staatsterrorismus = Terrorismusbekämpfung

14:05 von Werner40:
"Mit Fällen von Staatsterrorismus macht man sich keine Freunde."

Was unterscheidet Staatsterrorismus von Terrorismusbekämpfung? Richtig: Die politische Sichtweise.

Ich bin unglaublich froh, dass dieser "Terrorist" nicht mit einem Luftangriff ermordet wurde...

@15:41 von fathaland slim

"Sie zu NSA:
Es gab weder Ermittlungen noch Anklage. Die Sache hat die diplomatische Ebene nie verlassen.
Es wurde ja auch niemand umgebracht."

Sollte das der Standard sein sind Ermittlung und Anklage bzgl. Bundestagshack also obsolet?
"Abhören unter Freunden geht garnicht"... doch Freunde klagt man offensichtlich nicht wie unsere Gegner vor Gericht an.
Für mich deutet alles auf diese rechtsstaatsunterminierende Grundhaltung.
Die Farce, dass die USA den internationalen Strafgerichtshof wegen Irak-Ermittlungen boykottieren spricht Bände.

@teachers voice

"Mir wird nicht klar, wie Sie das gemeint haben!"

Ich möchte, dass gegen die Beschuldigten ermittelt wird, aber auch, dass in den vielen tausend anderen Fällen weltweit, denen in Öffentlichkeit und Medien überhaupt keine Bedeutung beigemessen wird - die es aber zweifelsohne gibt, ebenso rigoros ermitelt wird. Jeder Geheimdienst hat massig Dreck am Stecken und vertuscht und verheimlicht tausende von Verbrechen.

Gibt es Beweise?

"ein Attentat, das vom russischen Staat organisiert worden sein soll." Geht es noch ein wenig konkreter?

@fathaland slim 15.29

ich hab den Artikel gelesen;-) "ein muskelbepackter tätowierter Mann" okay, ein ehemals oder aktuell Krimineller- das haben Mörder so an sich und ein russischer Pass. Scheint mir etwas dünn für derart schwerwiegende Beschuldigungen. Vielleicht hat die Staatsanwaltschaft ja auch Handfestes, wer weiß?

Na ja

Es kommen bald die Beweise ,ohne die würde ein Staatsanwalt sich nicht so weit aus dem Fenster lehnen .Warten wir noch morgen ab und dann können wir immer noch Russland aus politischen Ziele usa treu prügeln brüllen .Wird hoffentlich nicht wieder vergessen wie bei Hetzjagten .....Beweise aber schnell und stichhaltig bitte und nicht habe heute Nacht geträumt ....Warten wir ab .

16:01 von WM-Kasparov-Fan

"von der Dunkelziffer der Verbrechen sämtlicher Geheimdienste aller Staaten auf Erden will man lieber nichts wissen! Unmengen an Menschen verschwinden im geheimen plötzlich spurlos, ohne dass es irgend einer mitbekommt."

Nun - mit Blick auf den Tiergarten-Mord besteht die Chance, dass das kommende Verfahren wenigstens in einem Fall etwas mehr Licht in das Dunkel bringt.

Diese Chance sollte das Gericht nutzen; meinen Sie nicht auch?

Die Einschätzung von Transatlantikern ist wertlos.

"Angela Merkel sprach von einem ungeheuerlichen Vorgang und von "harten Evidenzen' [...]"

Von einem Mitglied der Atlantik-Brücke ist keine andere Aussage zu erwarten. Es widerspräche den Zielen dieses Vereins, Russland in dieser Sache zu entlasten.

re 16:38 WM-Kasparov-Fan: Aufklärung?!

>>@teachers voice
"Mir wird nicht klar, wie Sie das gemeint haben!"

Ich möchte, dass gegen die Beschuldigten ermittelt wird, aber auch, dass in den vielen tausend anderen Fällen weltweit, denen in Öffentlichkeit und Medien überhaupt keine Bedeutung beigemessen wird - die es aber zweifelsohne gibt, ebenso rigoros ermitelt wird. Jeder Geheimdienst hat massig Dreck am Stecken und vertuscht und verheimlicht tausende von Verbrechen.<<

Ist mir schon klar und wer sollte Ihnen widersprechen.
Aber was hat dies bitte mit dem Mord im Tiergarten zu tun, den ja auch Sie ganz offensichtlich als Mord des russischen Geheimdienstes auf deutschem Boden einschätzen?

Aufklären - oder warten bis alles andere Unrecht auf der Welt beseitigt ist?

16:02, Bernd Kevesligeti

>>Tiergartenmord:Verdacht auf Statster......
Ja,dann werden irgendwann mal Fakten auf den Tisch kommen.Auch vielleicht mehr über die Biographie des Täters.
Und bis dahin reagiert sich die Querfront rechts,transatlantisch bis grün an Russland ab.<<

Die Querfront verehrt aber eigentlich Putin. Von Jürgen Elsässer bis Björn Höcke.

um 16:38 von Olivia59

>>Die Farce, dass die USA den internationalen Strafgerichtshof wegen Irak-Ermittlungen boykottieren spricht Bände.<<

Und welcher Farce liegt dem Boykott der Russen zugrunde?

von teachers voice 16:22

Ja,dann sollte es mal inhaltliche Informationen geben.Was wurde denn über die Hintergründe herausgefunden ? Welcher Dienst ? Welchen Weg hat der Täter ?
Was sagen russische Stellen und was haben deutsche Beamte heraus bekommen ?

16:14, Bender Rodriguez

>>Ach so. Wenn man offensichtliches zugibt, wie die illegale Tötung bin Ladens, noch dazu in einem unbeteiligten Land, ist es kein Mord oder Terrorismus, dann ist es eine schief gegangene Festnahme.<<

Noch mal:

Die russische Regierung hat sich noch nie zu irgendeiner Tötung in einem unbeteiligten Land bekannt, und wenn sie noch so offensichtlich war.

>> Wenn Russland eine solche Festnahme dermaßen misslingt, wird es noch härter sanktioniert dem USA wird applaudiert.<<

Haben Sie ein Beispiel für eine solche mißlungene Festnahme eines international gesuchten Terroristen, wo es dann anschließend härtere Sanktionen gab?

Ich habe "dem USA" übrigens nicht applaudiert und kenne auch kaum jemanden, der dies tat.

Misstrauen ist angebracht, ...

... bei den vielen Kommentaren hier, die offenbar Russland und Putin ewige Treue geschworen haben, die jetzt Beweise fordern, obwohl der rechtstaatl. Prozess noch nicht einmal begonnen hat und man nur von einem Beschuldigten sprechen kann.

Sorry, die Diskussionen wären zielführender, wenn diese Foristen nicht stets und ständig Whataboutismus bemühen würden und Äpfel mit Birnen vergleichen. Russland ist kein demokratisches Land mit einem freiheitlichen Wertverständnis - sorry.

Und deswegen sollten diese Foristen berücksichtigen, dass man als liberaler Mensch solch einem Staat gegenüber sehr kritisch eingestellt ist, wenn er noch nicht einmal die demokratischen Grundlagen hat.

Auch das Verhalten der USA/Trump kann hier im Forum diskutiert werden, jetzt geht es aber um RL und seinen Weg in die selbstgewählte Isolation.

Ich fände es gut, von diesen "Leuten" auch einmal ausgewogene Kommentare zu lesen. Und ja, ich mag die russische Kultur sehr, die z.Zt. aber völlig fehlgeleitet ist.

16:48 von Jan Sensibelius

">>Die Farce, dass die USA den internationalen Strafgerichtshof wegen Irak-Ermittlungen boykottieren spricht Bände.<<

Sensibelius:
Und welcher Farce liegt dem Boykott der Russen zugrunde?"

Die Russen sind auch nicht dafür bekannt, dass sie mahnend durch die Welt stolzieren und moraltriefend die westlichen Werte vor sich hertragen.
Ich rede von unerträglicher Doppelmorlal und nicht davon dass unsere "Gegner" vorbildliche Staaten sind.

16:38, Olivia59

>>@15:41 von fathaland slim
"Sie zu NSA:
Es gab weder Ermittlungen noch Anklage. Die Sache hat die diplomatische Ebene nie verlassen.
Es wurde ja auch niemand umgebracht."

Sollte das der Standard sein sind Ermittlung und Anklage bzgl. Bundestagshack also obsolet?
"Abhören unter Freunden geht garnicht"... doch Freunde klagt man offensichtlich nicht wie unsere Gegner vor Gericht an.<<

Verbündete, nicht Freunde. Das sollte man unterscheiden. Ich betrachte Russland auch nicht als Gegner.

>>Für mich deutet alles auf diese rechtsstaatsunterminierende Grundhaltung.
Die Farce, dass die USA den internationalen Strafgerichtshof wegen Irak-Ermittlungen boykottieren spricht Bände.<<

Was hat der NSA-Komplex mit dem Boykottieren des internationalen Strafgerichtshofs zu tun?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: