Kommentare

Sehr gut. Die vernünftigen

Sehr gut. Die vernünftigen können reisen, die ängstlichen bleiben zu Hause. Jeder so, wie er es bevorzugt

Na gut

dann kann der kleine Grenzverkehr ab morgen wieder losgehen, und man kann seine Lieblingsdinge wieder einkaufen.
Reisefreiheit für Urlaub brauch ich nicht unbedingt, mir reicht der kleine Grenzverkehr.
Wer Urlaub machen will, soll halt fahren, jeder wie er will.

Grundsätzlich richtig.

Grundsätzlich richtig. Allerdings müssen Hotspots schnell erkannt und abgeriegelt werden: keine Einreise in diese Gebiete, Ausreise nur unter Einhaltung einer 14-tägigen Quarantäne.
Insgesamt muss kleinräumiger und schneller reagiert werden. Pauschale Grenzen bringen nichts.
Den interkontinentalen Flugverkehr sollte man weiterhin eng reglementieren - da profitiert auch die Umwelt von.

@berelsbub, 20:34

„Die vernünftigen können reisen, die ängstlichen bleiben zu Hause“

Die Vernünftigen bleiben auch zu Hause (oder gehen zumindest verantwortungsvoll mit ihrer „neuen“ Freiheit um bzw. kein Risiko ein).

Dass jetzt endlich wieder im gesamten Schengenraum volle Reisefreiheit herrscht, soll noch lange keine Aufforderung sein, die - nach wie vor unverändert gebotene - Vor-, Um- und Rücksicht außer Acht zu lassen und über die Stränge zu schlagen.

@asimo

Wer glaubt, dass Menschen nur für das Vernügen resp. in den Urlaub fliegen, der hat echt keine Ahnung! Aber wenn Ihr Arbeitsplatz gesichert ist, wenn die Wirtschaft - immerhin globalisiert - zusammenbricht, na dann ist ja alles gut!

@ Nettie

„Dass jetzt endlich wieder im gesamten Schengenraum volle Reisefreiheit herrscht, soll noch lange keine Aufforderung sein, die - nach wie vor unverändert gebotene - Vor-, Um- und Rücksicht außer Acht zu lassen und über die Stränge zu schlagen.“

Hat ja auch keiner vor, außer sie vielleicht, weil sie sich damit ja scheinbar schon sehr beschäftigen, wenn Ihnen das als erstes in den Sinn kommt, wenn man sich im Schengenraum wieder frei bewegen kann

@ Ruth Meier

"Wer glaubt, dass Menschen nur für das Vernügen resp. in den Urlaub fliegen, der hat echt keine Ahnung!"

Richtig, wer das denkt hat wenig Anhnung. Wie gut dass Sie und ich offensichtlich nicht dazu gehören. Ändert aber nichts an der Intention und der Formulierung meines vorigen Kommentars.

Reisefreiheit ist gut

aber die Corona Krise ist noch lange nicht vorbei. Das muss Jeder für sich entscheiden wohin Er/Sie reisen wollen.Auch in anderen EU Ländern muss man sich an die Corona Bestimmungen halten.

Weniger Flugverkehr

Es wird in Zukunft wieder mehr in Deutschland Urlaub gemacht, Jugendherberge statt Strand unter Palmen. Und es wird in Zukunft mehr Videokonferenzen geben und weniger Geschäftsreisen. Der Flugverkehr wird vermutlich mindestens um die Hälfte zurück gehen.

Verbindungen nach Schweden sperren

Die Verbindungen nach Schweden würde ich aufgrund der hohen Infektionszahlen sperren. In Schweden gibt es wesentlich mehr Infektionen als in Norwegen, obwohl die Restriktionen in Norwegen mittlerweile nach kurzem aber konsequentem Lockdown schon wesentlich lockerer sind als in Schweden. Und die Witschaft ist in Norwegen nicht so eingebrochen wie in Schweden.

Jawoll, auf zur zweiten

Jawoll, auf zur zweiten Welle. Hauptsache die Touris kommen endlich und können wieder fett abkassiert werden und der Rubel rollt wieder. Da kann man doch ruhig einige über den Jordan schicken und wenn‘s wirklich dicke kommt, müssen eben die Deutschen wieder Sonderhilfen leisten und unsere Kranken wieder aufnehmen. Aber jetzt muss erst mal wieder kräftig Kohle gemacht werden.

Nicht nach Lateinamerika reisen

Bedingt duch den starken Infektionsausbruch, der außer Kontrolle ist, sollte man meines Erachtens zur Zeit nicht nach Brasilien, Mexiko, Peru, Ecuador, Venezuela oder Kuba reisen.

Am 05. Juni 2020 um 21:46 von gestört aber geil

" Weniger Flugverkehr

Es wird in Zukunft wieder mehr in Deutschland Urlaub gemacht, Jugendherberge statt Strand unter Palmen. Und es wird in Zukunft mehr Videokonferenzen geben und weniger Geschäftsreisen. Der Flugverkehr wird vermutlich mindestens um die Hälfte zurück gehen. "

Das klingt eher nach einem Wunsch von Ihrer Seite aus, zwei Dinge stehen dem entgegen.
Geschäftsreisen sind sehr beliebt, Videokonferenz ist unpersönlich, es gibt kein lecker Geschäftsessen, und man kann nicht ungestört bestimmte Dinge besprechen.
Präsente kann man auch nicht überreichen ;-).
Und Urlaub in Deutschland, ist etwas Wetter abhängig, und wesentlich teurer als 2 Wochen irgendwo mit Flug und All Inclusive.
Und Sonne pur in warmem Wasser.

Wird also schwierig mit Ihrem Wunsch.

Wirtschaftsmotor Tourismus

Beim Anblick von Geld vergessen die Menschen fast alles. Ischgl ist wieder geöffnet und wartet auf Touristen. After-Corona-Party im Kitzloch.

Nun ja

Vor wenigen Wochen noch Leichenberge in Italien und Spanien. Nun hat sich das Virus versteckt und lauert auf die Strandurlauber. Schlau das Virus.

Muss Jede(r) selbst entscheiden

es sind ja erwachsene Menschen und mündige Bürger. Und @Nettie:nein, das sind keine "neuen" Freiheiten, die uns jetzt gnädigerweise von Mutti und Seehofer gewährt werden. Das sind längst erstrittene Freiheiten , die uns nach den Grundrechten zustehen. Wir leben schon lange nicht mehr im Absolutismus und aus den Untertanen sind längst freie Bürger geworden

vernünftigen können reisen,

ttberelsbub@
und sollten sie dort erkranken bleiben sie dort bis sie Gesund sind, und tragen sicher gerne die durch Ihre vernuft entstanden Kosten.

@berelsbub Soso, die

@berelsbub

Soso, die Ängstlichen sind also unvernünftig.
So einfach kann man die Welt sehen.
Vielleicht sind sie ja gar nicht ängstlich - wie Sie es sehen- sondern vorsichtig wegen ihrer eigenen Gesundheit und nehmen Rücksicht auf Andere.
Also letzten Endes: sehr vernünftig.

20:34 von berelsbub

Sehr gut. Die vernünftigen können reisen, die ängstlichen bleiben zu Hause. Jeder so, wie er es bevorzugt
////
*
*
Hoffentlich begreifen die Vernünftigen, wieviel Abstand Sie in welchem Land halten müssen.
*
Denn die in meiner Heimatstadt tolerierten Ausnahmen für Pfingskristen und Zuckerfestfeierer, die gelten ja nicht EU-weit.
*
Da lobt man doch die Zwei, die Ihr Eis strafbewehrt auf der Bank gegessen haben?

@gestört aber geil

"Bedingt duch den starken Infektionsausbruch, der außer Kontrolle ist, sollte man meines Erachtens zur Zeit nicht nach Brasilien, Mexiko, Peru, Ecuador, Venezuela oder Kuba reisen."

Ja, da können Sie aber noch jede Menge andere Staaten hinzufügen.
Gestern hat weltweit die Zahl der Neuinfektionen pro Tag einen neuen Höchststand erreicht.
Diese Herumreiserei aus welchen Gründen auch immer wird uns das Virus bald wieder zurückbringen.

@ gestört aber geil 21:50

Schauen wir uns doch mal die Fallzahlen von Bayern und Sachsen-Anhalt gegeneinander an! Sehen wir da nicht ähnliche Tendenzen?

@ harpdart

„Vielleicht sind sie ja gar nicht ängstlich - wie Sie es sehen- sondern vorsichtig wegen ihrer eigenen Gesundheit und nehmen Rücksicht auf Andere.“

Ich kann an jedem Ort der Welt vorsichtig sein und Rücksicht auf andere nehmen. Das hört an der Grenze von Deutschland bzw meiner Haustür nicht auf

@ Boris 1945

„Hoffentlich begreifen die Vernünftigen, wieviel Abstand Sie in welchem Land halten müssen.“

Das wird in jedem Land gleich sein oder haben sie das Gefühl, dass sie in Burkina Faso mit 1,5 Meter Abstand sicher sind und auf den Faröer Inseln erst ab 2 Metern?

@ gestört

„Beim Anblick von Geld vergessen die Menschen fast alles. Ischgl ist wieder geöffnet und wartet auf Touristen. After-Corona-Party im Kitzloch“

Die Ansteckungsgefahr in Ischgl ist aktuell genau so niedrig, wie in allen übrigen Städten in Deutschland und Österreich.
Ihre Abneigung gegen Ischgl basiert also nicht auf Fakten

In die Freiheit nach Schweden

Super Nachricht !
Ich mache sehr selten Urlaub.
Dieses Jahr werde ich nach Schweden reisen - in die Freiheit und die Vernunft eines Volkes, das sich des Lebens in Freiheit bewusst ist.
Schweden schützt nicht um jeden Preis das Leben sondern wägt ab und respektiert den mündigen Bürger.
Eigenverantwortliches Handeln, die Würde des Menschen und Leben in Freiheit sind die Werte, die es zu schützen gibt.
Ich werde Schweden unterstützen.
Nun dürfen die Hysteriker wieder über mich herfallen.
Ich werde meine Freiheit nutzen. Der Rest kann sich gerne zu Hause einschließen - viel Spaß dabei.

Das ist hochgefährlich!

Gerade in Schweden haben wir 58 Neu-Infektionen in 7 Tagen und 100.000 Einwohner. Hoffnungslos zuviel und Garant für exponentielle Ausbreitung. Da sollten wir wirklich noch einen Bogen drum machen.
---
Wichtig ist, das Abstand und Etikette weiterhin eingehalten werden - und natürlich würde eine gemeinsame europaweite C-App die Rückverfolgung erleichtern - was dringend notwendig ist!

Was für ein Blödsinn

Auf der einen Seite muss ein Friseur einen Hygienestandard aufweisen wie im OP-Saal; Lokale sich auf den Kopf stellen und auf der anderen Seite soll internationales Reisen kein Problem mehr sein.Alle haben ja den gleichen Sicherheitsstandard.... Glaubt denn jemand tatsächlich, dass Urlaubsländer, die auf den Tourismus angewiesen sind, tatsächlich "Neufälle" veröffentlichen? Während der Saison? Abstandsregeln im Hotel oder am Strand? Und am Ende der Saison bringen dann die Urlaubswütigen was schönes für den Rest der Bevölkerung mit. Aber klar, man muss ja reisen dürfen; Hirn aus und Spass an. Nun, dann freuen wir uns doch auf die zweite Welle...

Darstellung: