Kommentare

Kämpfer und Kumpeltyp ... Friede seiner Seele

Gleichviel welchen politischen Standort er einnahm, hier ist wieder einer dieser Nachkriegspolitiker gegangen, die das Land über lange Jahre politisch geprägt haben - Blüm war beides, Kämpfer mit eher runden Ecken und Kumpel und Sympathieträger.
Mögen ein paar von seiner Sorte nachwachsen.

Recht hat er gehabt!

Seine Rente war sicher.
Und in der Höhe ausreichend.

Einer der sympathischsten Politiker unserer Zeit

Mich hat die Nachricht eben wirklich getroffen. Für mich war Norbert Blüm einer der sympathischsten Politiker unserer Zeit. Nicht zuletzt mit seiner humorvollen Art, auch schwierige Situationen anzugehen. Ich werde nie seinen "Auftritt" bei Verstehen Sie Spaß? vergessen, seitdem war meine Achtung noch mehr gewachsen.
Meine Anteilnahme geht an seine Familie und seine Freunde - mögen sie sich in dieser Zeit gegenseitige auffangen und Trost geben!

Eine traurige Nachricht

Ich mochte ihn als Person immer sehr gern auch wenn ich nicht immer seine politische Meinung teilte. Der Artikel über seine Lähmung nach der Blutvergiftung hatte mich sehr bewegt.

Vielleicht ist der Tod daher für ihn ja auch ein wenig Erlösung.

Mein Beileid allen Hinterbliebenen.

Mein Beileid

Mein Beileid an die Angehörigen.

Die ersten Kommentare hier sprechen einmal mehr Bände.

Ja, der Satz von der Rente mag jetzt, 35 Jahre danach, einigen wie Hohn vorkommen. Die Schuld an dieser Situation trägt allerdings nicht Norbert Blüm, und schon gar nicht er allein.

Einen Politiker, welcher über Jahrzehnte in der Politik präsent war und die Sozialpolitik maßgeblich mitgestaltet hat, auf einen einzigen Satz zu reduzieren ist darüber hinaus schäbig, meiner Meinung nach.

Er war ein echter

Opelianer,gelernter Werkzeugmacher und guter Arbeitsminister.Nur mit dem Satz " Die Rente ist sicher " das habe ich ihm nicht abgenommen. Nobbi ruhe sanft.

meine hohe Wertschätzung

Ich habe Norbert Blüms
authentische, offene Art
als sehr sympathisch
empfunden. Er setzte
sich immer für seine politischen Ziele ein!
Ich wünsche seinen
Angehörigen viel Kraft
in dieser schweren Zeit!
In der Coronasituation
wird keine große
Beerdigung, wie er sie verdient hätte,
stattfinden können.
Ich hoffe, man kann
sich online in ein Kondolenzbuch eintragen!

Leider ist es.......

wieder einmal typisch deutsch: da reduziert sich der Wert eines Politikers auf einen einmal gesprochenen Satz, verbunden mit der Unterstellung, die Zukunft vorhersagen zu können. Norbert Blüm hatte in der eigenen Partei schwer zu kämpfen. Für mich bleibt er auch in Erinnerung als Teilnehmer in der Sendung "Hart- aber fair", als er über seine Erfahrungen und Eindrücke einer Israel-Reise berichtete. Auch hierhabe ich ihn als ehrlich empfunden. R.I.P.

Er hatte nicht die "Größe"

Aber er war ein großer Politiker, wie ich ihn mir heute wünschen würde.
Fehler auf zu zeigen ist hier nicht angebracht
Ruhe sanft

Blüm hat in seinem

Blüm hat in seinem politischen Leben und in seinen politischen Einstellungen und Prioritäten ein paar Wandlungen erlebt. Mir wurde er immer sympathischer, auch weil er sich klar positioniert hat in der Frage, dass man aus humanitären und für ihn persönlich auch christlichen Gründen sich für die Aufnahme von geflüchteten Menschen engagieren muss. Am 12.7.2018 schrieb er z.B. in einem Beitrag für die Süddeutsche Zeitung: "Mich schreckt der kaltschnäuzige Ton, den die CSU in der Asyldebatte angeschlagen hat". Und noch im März diesen Jahres sagte er: "Wenn 500 Millionen Europäer nicht mehr fünf Millionen Flüchtlinge aufnehmen wollen, dann schließen wir doch den Laden 'Europa' wegen moralischer Insolvenz".
R.I.P., verehrter Norbert Blüm.

Die letzten Monate ...

… waren sehr schwer für Ihn.
Ruhe in Frieden!

die Rente ist sicher

auch wenn diesem gerne widersprochen wird
die Rente ist sicher
und wären nicht so viele Interessengruppen dran
diese zu privatisieren
wäre auch die Rentenhöhe anspechender
... und mal ganz nebenbei .... so wie es mir vorkommt,
der einzig ehrliche Politiker

Alles Gute Nobbi

Mein Beileid seiner Familie.

@10:38 von Mister_X
"Einen Politiker, welcher über Jahrzehnte in der Politik präsent war und die Sozialpolitik maßgeblich mitgestaltet hat, auf einen einzigen Satz zu reduzieren ist darüber hinaus schäbig, meiner Meinung nach."
_
Ich kann ihnen gar nicht sagen, wie sehr sie mir mit diesem Satz aus der Seele sprechen.

Der hatte noch Haltung - man wusste, wofür er stand.

Norbert Blüm war durch seine Sozialisation ein Geerdeter, einer der "kleinen Leute". Er hat nie vergessen, wo er herkam. Er hatte eine Haltung, war ein Aufrechter vor dem Herrn. Er war kein Smarter, kein Schönwetterapostel, keine Fahne im Wind. Er hatte eine Haltung, hatte Prinzipien und Überzeugungen, die er lebte und in Politik umzusetzen suchte.
"Die Rente ist sicher" - wird verbunden mit seinem Namen im "kollektiven Gedächtnis" verhaftet bleiben. Sie ist mit Bezug auf das System absolut zutreffend. Nur hat man ständig an der gesetzlichen Rente herumgefummelt, sie kaputtgespart, um privater Sicherung den Weg zu ebnen und diese salonfähig zu machen. Danke Schröder, danke Maschmeyer! In der Tat hat die GRV zwei Weltkriege und jede Währungsreform überlebt. Das Rentenniveau ist nur zu gering, Besserverdiener können sich ihrer entledigen. Hier sind aber der falscher Platz + die falsche Zeit, eine Rentendebatte zu führen.
Nun ist einer der letzten Aufrechten gegangen.
Requiescat in pace.

Die Rente wäre immer noch sicher!

@10:38 von Mister_X
Es wurde schon ein paar Mal angesprochen. Die umlagefinanzierte Rente wäre immer noch sicher. Wenn alle einzahlen, und auch leistungslose Einkünfte (Kapital etc.) einbezogen würden, wäre sie sogar noch lange ausreichend. Österreich: ca. 800€ mehr!

Geplündert wurde die gesetzliche Rente zuerst bei der Wiedervereinigung. Statt die Ostrenten über Steuern zu unterstützen - dann hätte es alle gleichermaßen getroffen - hat man nur die gesetzlichen Kassen herangezogen. Beamte, Abgeordnete, gut verdienende Selbstständige blieben außen vor.
Der 2. große Coup kam dann durch die Versicherungswirtschaft mit Unterstützung von Schröder bis ganz rechts...
Immerhin wird heute eingeräumt, dass die privatwirtschaftliche "Riester"-Rente ein Reinfall ist.

de mortuis nil nisi bene ..

.. Diese Empfehlung soll die Wahrheit etwas übertünchen, wird jedoch den Tatsachen m.E. nicht gerecht. Das Bild von dem plakatierenden "Nobby" steht für mich (und auch für viele andere Bürger !!) als ein Beispiel einer besonders dreisten Lüge . Außenstehende konnten leider nicht überblicken, wie "Nobby" die sogenannten Punktwerte bei den Vergütungen der niedergelassenen Ärzte zurechtgelogen hat und viele Praxen in große Schwierigkeiten brachte. Seine tolpatschige und frömmelnde Art sollte möglicherweise den Eindruck machen, daß er manches einfach nicht wissen konnte, - doch die hielt ich stets für Täuschung. Möglicherweise konnte er in den letzten Monaten seines Lebens noch manche Einsichten gewinnen - dann möge er in Frieden ruhen.

Blüm war für eine sichere Rente

Er war gegen die Riester-Rente und das (weitere) Absenken des Rentenniveaus aus der gesetzlichen RV.

Wir hätten mehr ...

... Norbert Blüms gebraucht. Er war sympathisch, bodenständig, lebte seine Werte und stand zu dem, was er sagte - so habe ich ihn empfunden.

Blüm war...

vielleicht so etwas, wie das männliche Pendant der CDU zu Regine Hildebrandt. Immer ein bisschen lauter und ein bisschen "quer" zum Mainstream der eigenen Partei. Immer den Kontakt zu den "einfachen Menschen" suchend, ein Ohr und echte Anteilnahme für die kleinen und großen Probleme des Alltags.

Seine christlich geprägten Werte trug er im Herzen, stellte sie auch für die politische Karriere nicht zurück. Das verschaffte ihm neben Anerkennung und Respekt in vielen demokratischen Lagern auch Feinde im eigenen. Brutale Unterdrückung, Rassismus und Menschenfeindlichkeit riefen immer seinen widerständlerischen Kampfgeist auf den Plan. Sowohl im Fall der Colonia Dignidad, als auch im illegal besetzten Palästina oder in der "Flüchtlingskrise", die ja im Grunde eine "Krise der abendländischen Werte" ist. Seinem moralischen Kompass hielt er stets die Treue, und das war gut so.

Nun Ruhe denn in Frieden, Norbert. Und zeig' mal Petrus und dem Heiligen Geist beim Skat, was 'ne richtige Harke ist.

@ um 11:54 von Huhn

Stimmt. Nur war er politisch offensichtlich nicht so begabt. Die Rentenversicherung reicht für viele kaum zum überleben und die Pflegeversicherung hat nur die Kosten verlagert, aber keine wirkliche Verbesserung für die Betroffenen bewirkt.

@nie wieder spd

Es wurde nicht verstanden, dass nur der Staat über so lange Zeiten hinweg Garantien für Renten abgeben kann und das somit nur beim Staat die Rente wirklich sicher ist.

Manche Politiker

behält man in guter Erinnerung, Nobbi ist einer davon, solche Menschen findet man heute nur noch selten.
Ruhe in Frieden.

@ 11:33 von Quakbüdel

...frömmelnde Art? Blüm war noch im Alter von 80 Jahren in Idomeni und hat handfest und konkret und gar nicht frömmelnd angeprangert, was für ein Skandal das ist, das Europa untätig zuschaut, welch eine Katastrophe sich dort abspielt; er bezeichnete die Zustände vor Ort als Anschlag auf die Menschlichkeit. - Auch für dieses Engagement danken ihm viele und ziehen den Hut.
R.I.P.

Norbert Blüm ...

War einer der wenigen, für die christlich zu sein, noch von Bedeutung war.

Seine Nacht auf Idomeni 2016, bei Kälte und Nässe, hat mich sehr beeindruckt, Respekt wie sein Engagement für Flüchtlinge.
Auch seine Anstrengungen, die Zustände in Colonia Dignidad endlich aufzudecken, sind anzuerkennen.

Danke für Menschlichkeit.
Traurig sein Leiden.

@nie wieder spd, 10:30

„Seine Rente war sicher“

Halten Sie es für möglich, dass Herr Blüm damals tatsächlich an das geglaubt hat, was er den Leuten da sagte? Auch wenn sich das im Nachhinein als schwerer Irrtum herausgestellt hat? Und (falls ja): Irren Sie selbst sich nie?

11:32, krittkritt

>>Die Rente wäre immer noch sicher!
@10:38 von Mister_X
Es wurde schon ein paar Mal angesprochen. Die umlagefinanzierte Rente wäre immer noch sicher. Wenn alle einzahlen, und auch leistungslose Einkünfte (Kapital etc.) einbezogen würden, wäre sie sogar noch lange ausreichend.<<

Sehr richtig.

>>Österreich: ca. 800€ mehr!<<

Österreich hatte viele Jahrzehnte eine starke Sozialdemokratie, die entschieden weniger Probleme mit dem Begriff "Sozialismus" hatte als die deutsche, die sich, überspitzt formuliert, ihre Agenda immer von der Union und der FDP setzen ließ. Und mit "Union" meine ich nicht Herrn Blüm, der viele deutsche Sozialdemokraten mühelos links überholte.

Aber Herr Kurz arbeitet fleißig am Rückbau des österreichischen Sozialsystems. In der öffentlichen Diskussion geht dies ein wenig unter.

Ein altes Schlachtross

ist gegangen, der langgediente Norbert Blüm in der Regierung Kohl. Unvergessen seine Plakatierungsaktion "die Rente ist sischä". Sicher nicht ohne Fehler, aber er war immer das soziale Gewissen der Regierung Kohl. Mein Beileid der Familie

Das Wesen demokratischer Politik

"Politik ist Kampf. Wer auf Harmoniesuche ist, der muss sich einen anderen Beruf suchen. Der muss in den Gesangverein gehen, was auch schön ist. Aber wer etwas verändern will, der kann es nicht allen recht machen."

Diese Sätze sollten sich so einige, auch liebe Mitforisten, hinter die Ohren schreiben.

12:54, deutlich

>>Unvergessen seine Plakatierungsaktion "die Rente ist sischä".<<

Den Satz habe ich nicht vergessen, aber lange verziehen. Und an die Plakatierungsaktion kann ich mich nicht mehr erinnern.

Norbert Blüm bleibt mir aus ganz anderen Gründen in Erinnerung.

Wessen Kumpel war er?

Was immer auch andere über Norbert Blüm Denken. Es ist nicht genug Nein zu Sagen, man muß auch Nein tun!
Als Minister war er nicht unbeteiligt an der Entwicklung Deutschlands zu einer Arbeitslosigkeit und Armut erzeugenden Gesellschaft! Sein Lebenswerk ist das "Heute".

Als die CDU noch Volkspartei war ...

... war er Arbeits- und Sozialminister. Wir verdanken ihm die Pflegeversicherung und ein einigermaßen stabiles Rentensystem. Als Werkzeugmacher bei Opel kam er nicht aus einer Establishment-Schicht wie viele andere CDU-Politiker. Das spürte man immer. Er stand den Wählern seiner Volkspartei oft näher als dem Parteivorstand und brach mit seinem Freund Kohl, als der in der Spendenaffäre mauerte.

2014 rechnete er in seinem letzten Buch mit der Oberflächlichkeit, Überheblichkeit und Inkompetenz mancher deutscher Richter ab. Auf der Frankfurter Buchmesse konnte ich ihn persönlich kennenlernen. Nahbar, sympathisch.

Und er konnte auch über sich selbst lachen, wenn er bei Rudi Carrell in dessen Tagesshow auftrat. Eben ein Mensch und Politiker ohne Realitätsverlust.

Ich sehe heute in der CDU niemanden, der ihm das Wasser reichen könnte.

Danke Norbert Blüm

Danke, lieber Norbert Blüm, daß Sie im politischen Alltagsgeschäft immer daran gedacht haben, um was es geht: um Menschlichkeit. Mögen Sie in Frieden ruhen.

Am 24. April 2020 um 12:05 von nie wieder spd

Zitat: Nur war er politisch offensichtlich nicht so begabt.

Ich halte es da mit der Linken.

Klaus Ernst, wirtschafspolitischer Sprecher der Linke-Fraktion im Bundestag hat gesagt:

„Mit Norbert Blüm verlieren wir einen der profiliertesten Sozialpolitiker, der die Nachkriegsgeschichte unserer Republik maßgeblich geprägt hat [....], einen aufrechten Menschen, einen Verteidiger von Sozialstaatlichkeit und Demokratie und einen streitbaren Kollegen. Auch seinen Humor werden wir vermissen

War es unstatthaft, darauf

War es unstatthaft, darauf hinzuweisen, daß Norbert Blüm einer der Wenigen mit Einfluß war, der sich gegen die amtlich höchst belegten Schwerverbrecher Paul Schäfer und Augusto Pinochet gestellt hat und den späteren bayrischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß zum Poltern brachte, weil Millionen flöten gegangen waren wegen der diplomatischen Peinlichkeit eines offen gesuchten Schulterschlusses deutscher Unternehmen mit einer faschistischen Diktatur? Allein dafür hat er genug Anerkennung verdient.

15:43, melancholeriker

>>War es unstatthaft, darauf hinzuweisen, daß Norbert Blüm einer der Wenigen mit Einfluß war, der sich gegen die amtlich höchst belegten Schwerverbrecher Paul Schäfer und Augusto Pinochet gestellt hat und den späteren bayrischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß zum Poltern brachte, weil Millionen flöten gegangen waren wegen der diplomatischen Peinlichkeit eines offen gesuchten Schulterschlusses deutscher Unternehmen mit einer faschistischen Diktatur?<<

Ja, auch das ist einer der Momente gewesen, in denen Norbert Blüm auf der richtigen Seite war.

Von diesen Momenten gab es viele.

In der CDU war er wohl nur wegen seiner sehr katholischen Sozialisation, aber da war er nicht der einzige. Der Arbeitnehmerflügel dieser Partei war weit links von großen Teilen der SPD zu verorten.

OT: Danke, daß Sie vor einiger Zeit hier auf den Senegal hingewiesen haben. Ich habe mich daraufhin ein wenig mit dem Land beschäftigt und mir wurde klar, wie wenig auch ich über afrikanische Länder weiß...

Norbert Blüm

Ein wunderbarer, ehrlicher und kluger Kopf ist von uns gegangen, den ich sehr gemocht habe. Die letzten Monate müssen für ihn grauenvoll gewesen sein und so kann der Tod für ihn auch Erlösung gewesen sein.

`Nobbi´ war auch für mich

`Nobbi´ war auch für mich einer der sympathischsten Politiker.
Schon allein der für mich unerklärliche Spagat zwischen seiner wohl Persönlichkeit und seinen Ansichten einerseits und der Zugehörigkeit zu seiner Partei und dem Kabinett Kohl andererseits verlangen Respekt. Das schafft sicher so mancher Akrobat nicht :)
Wer es schafft, auf einem CDU-Parteitag ausgepfiffen zu werden, hat sein Herz sicher am richtigen Fleck.

Blüms Engagement nach seiner Politiker-Zeit war ebenfalls sehr untypisch und hat ihm sicher noch mehr Sympathien gebracht.

Einer der guten Politiker unseres Landes ist gestorben.
Denn eins ist sicher: Er war ein Guter.

15:43 @melancholeriker ... War es unstatthaft ...

... Colonia Dignidad ...
Nein.
Im Gegenteil,
dieses unrühmliche Kapitel deutscher Geschichte wird vermutlich auch heute noch gern "vergessen" und Norbert Blüm musste sich wohl einiger Anfeindungen erwehren.

einem Politiker wie Blüm

einem Politiker wie Blüm schmieren viele nach 36 Jahren den Wahlkampf-Slogan Rente aufs Butterbrot (obschon dieser so nie von ihm geäussert worden sein soll)...."Übeltaten" aus jüngerer Zeit von Politikern sind längst vergessen obschon diese für viele Bürger für den Rest ihrer Lebenszeit direkt spürbar bleiben werden....

um 16:35 von fathaland slim

"Ja, auch das ist einer der Momente gewesen, in denen Norbert Blüm auf der richtigen Seite war.

Von diesen Momenten gab es viele."

Der Blüm hat es auch bis ins Kabarett gebracht und mit errötendem Kopf und Herzblut die "Anstalt" mit abmoderiert.

Als Jugendlicher habe ich mich schon gefragt, was er in dieser Partei zu suchen hat. Als ich die Rüsselsheimer Platt babbelnde Figur eines alternden "Genossen" von Georg Schramm später sah, löste sich der Widerspruch angenehm auf. Hinter wirklicher Hingabe steht fast immer ein 'Trotzdem'

@10:27 von Rumpelstielz

"Blüm war beides, Kämpfer mit eher runden Ecken und Kumpel und Sympathieträger."

Schöne Beschreibung. Ich habe ihn zudem für sehr ehrlich gehalten und auch Eitelkeit, wie man sie heute bei vielen Politikern beobachten kann, war ihm fremd. In sozialen Fragen war er - ähnlich wie Heiner Geißler - mehr Sozialdemokrat, als es so manch ein aktiver SPD-Genosse heute zu sein scheint.

@12:32 von wenigfahrer

"Manche Politiker
behält man in guter Erinnerung, Nobbi ist einer davon, solche Menschen findet man heute nur noch selten.
Ruhe in Frieden."

Ja, und das, wie man heute sogar in diesem Forum sehen kann, über ALLE Parteigrenzen hinweg.

17:46, melancholeriker um 16:35 von fathaland slim

>> Hinter wirklicher Hingabe steht fast immer ein 'Trotzdem'<<

Toller Satz. Den merke ich mir.

17:21 Leipzigerin59

"dieses unrühmliche Kapitel deutscher Geschichte wird vermutlich auch heute noch gern vergessen......."

so ist es.
Aber Herr Blüm hat sich nicht gescheut, das was er als Unrecht empfand auch laut auszusprechen und dabei machte er keinen Unterschied ob es ein "befreundeter" oder ein nicht "befreundeter" Staat war.
Und zu dem Satz" die Rente ist sicher" nur soviel, er hatte und hat recht das Umlageverfahren garantiert eine Rente in allen Notlagen auch wenn die Höhe der Rente nicht auf alle Zeiten festgeschrieben werden kann. Mit Norbert Blüm ist ein aufrechter, ehrlicher und für seine Ideale kämpfender streitbarer Mensch von uns gegangen.

Sehen Sie, nach der früheren und ursprünglich ..

..erzkatholischen Soziallehre war es ja überhaupt nicht weiter verwunderlich, das die Arbeiter vor lauter pösen kapitalistischen Ausbeuter sich irgendwie notgedrungen dem gefährlich (atheistischen) Sozialismus zuwandten, und aus dieser ursprünglichen katholischen Soziallehre heraus, gab es in früheren Zeiten auch einen recht starken Arbeitnehmerflügel der CDU CSU, dem Norbert Blüm halt ebenfalls angehörte!

Und WEIL der sympathische Nobby Blüm als CDUler halt äußerst erfolgreich im eigentlich sozialdemokratischen Arbeitermilieu Stimmen wilderte, war er für die CDU CSU als Minister halt irgendwie unverzichtbar!

Und aus diesen Grund durfte er in der gesamten Regierungszeit Kohls auch durchgehend Bundesminister bleiben!

Darstellung: