Ihre Meinung zu: Danone und Co. plädieren für grünen Wirtschaftsaufschwung

14. April 2020 - 13:27 Uhr

Wie soll die Wirtschaft nach der Corona-Pandemie aussehen? Grün. So lautet die Forderung einer ungewöhnlichen Initiative, bei der sich Politiker und Unternehmen wie Danone und E.ON zusammengetan haben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.833335
Durchschnitt: 1.8 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ich habe nichts dagegen....

wenn Firmen beschließen ihre Prozesse umweltfreundlich umzustellen. Im Gegenteil. Ich erwarte dann aber, dass dies mit eigenem Kapital durchgeführt wird. Häufig werden solche Entscheidungen aber eher ergriffen, um staatliche Förderungen abzugreifen.

Wir müssen endlich wieder von den subventionierten Irrsinn wegkommen und wieder auf Marktwirtschaft setzen. Ansonsten wir es uns so gehen wie allen sozilistisch und staatlich orgaisierten Volkswirtschaften. Wir gehen an der Unfähigkeit von Politikern, wirtschaftlich und marktgerecht zu produzieren, zugrunde.

Beispiele das es niemals funktioniert wenn der Staat plant gibt es auf der Welt genügend.

Grüner Wiederaufbau?

Wie viel von dem, was die kleinste Oppositionspartei fordert, will oder empfiehlt, muss ich hier noch jeden Tag lesen?
Die anderen Oppositionsparteien spielen bei der neutralen und ausgewogenen Berichterstattung der TS offensichtlich gar keine Rolle.

Endlich!

Das ist wohl "nur" die Schlussfolgerung der Unternehmen aus der aktuellen Krise. Sie möchten einen wesenlich schwerwiegenderen Schaden durch die latente Klimakrise vermeiden. Aber wenn es tatsächlich ernst gemeint ist und kein unterschwelliges Bremsen dann ist die Motivation egal. Also LOS!!!

Mit dem ersten Vorgeschmack

wie wenig Empathie die Natur zeigt, steigt auch der intellektuelle Zugang für zukunftsorientiertes nachhaltiges Wirtschaften. Die Lemminge folgen ohnehin.

Go Green...

Was während der Merkel-Ära die Bertelsmann-Studien waren, werden dann zukünftig vielleicht grünliche Danone-Studien..? Na gut - dann aber bitte ohne umweltschädliche Plastikbecher, TETRA-Packs oder lästige Einweg-Glasbehältnisse, sondern Danone-Produkte nur noch in von Verbrauchern zuletzt unbedenklich mit-verzehrbaren Behältnissen...

Danone und Co. plädieren für grünen Wirtschaftsaufschwung....

Konzerne,Politiker,Renault,Eon,La republique en marche und von der Leyen.Sie sind also alle für einen grünen Wirtschaftsaufschwung.Leider vergessen sie zu sagen wie das nun konkret aussehen soll.
Und vergessen wurde bei der Aufzählung noch Bayer/Monsanto.In deren Diensten betreibt der ehemalige Grünen-Staatssekretär Matthias Berninger Greenwashing.

Mich würden ja mal konkrete

Vorstellungen interessieren. Alles was jetzt so von der Grünen-Front kommt zielt auf Wohlfahrtsverlust.

L'Oreal ... Solange ...

... die Produkte von L'Oreal regelmäßig wegen schädigende Substanzen bei Ökotest durchfallen, solange habe ich Zweifel an GREEN.

Fantastisch

Nicht nur dass die Wirtschaft durch Covid19 am Boden liegt, sollen jetzt auch noch weitere Ressourcen im anhaltenden Ökowahn sinnfrei verpulvert werden. Diese Hysteriekombo versetzt uns den Rest. Ich gratuliere China.

Erst mal die Corona Pandemie...

... bewältigen; dann schau mer weiter. Wer weiß schon, was nach der Pandemie zu tun ist (das wird ja lange dauern, bis Medikamente oder ein Impfstoff zur Verfügung stehen). Vielleicht geht es da ja schon wieder um die Rettung des Euro, wenn die Südländer der EU pleite sind.

Die Industrie wird grün.

Dass wir "danach" nicht einfach so weitermachen können, habe ich bereits gehört. Ich stimme zu. Auf alle Fälle befinden wir uns in einem spürbaren Moment für Veränderungen.

Fraglich allerdings, wie die ablaufen sollen, wenn ein Schreiben von hauptsächlich sozialdemokratischen, liberalen und grünen EU-Parlamentarier auch von großen Industriekonzernen bestätigt wird. Die stellen die sich den Verlauf vermutlich etwas anders vor, als die Politiker.

Das einzig positive der

Das einzig positive der Corona-Krise ist die saubere Luft und die Ruhe fast überall.
Es wäre schön, wenn ein bischen von dem auch hinterher übrig bliebe.
Man muss nicht für 50 € fliegen und man muss nicht das letzte bisschen Feldflur mit Glyphosat tot spritzen.
Ich hoffe auf einen deutlichen Lernzuwachs...

Welche Industrie wird die von der EU beabsichtigten Billionen

für den Klimaschutz schon ablehnen . Das Geld, das z.Zt. in den Markt geworfen wird ist zunächst wertloses gedrucktes Papier, das vom Bürger über die damit geförderte Inflation wieder eingesammelt wird. Bisher sind alle Vorstellungen der Grünen Lobby ebenfalls immer mit erheblichen finanziellen Mehraufwendungen für den Bürger und natürlich die relevante Industrie verbunden. Mit Danone Müslis und teuerem Solarstrom von E.On lässt sich die Deutsche Industrie nicht wettbewerbsfähig betreiben. Ich würde wirtschaftsaufschwang eigentlich eher durch Wrtschaftsruin ersetzen .

Zur Aussage „Covid-19 wird den Klimawandel und die Zerstörung der Natur nicht verschwinden lassen“:

Hoffentlich doch. Zumindest bei Letzterem geht das. Übrigens kann man in Indien zum ersten Mal seit langem wieder den Himalaya sehen (der „normalerweise“ unter einer dichten Dunstglocke verborgen ist), wie heute der Webseite einer großen brasilianischen Tageszeitung zu entnehmen ist (www1.folha.uol.com.br/ambiente/2020/04/himalaia-fica-visivel-para-india-apos-quarentena-contra-coronavirus-derrubar-poluicao.shtml).

"Der Umbau zu einer klimaneutralen Wirtschaft, der Schutz der Artenvielfalt und die Umgestaltung der Agrar- und Lebensmittelindustrie bieten die Möglichkeit zum schnellen Aufbau von Jobs und Wachstum - und können dazu beitragen, Gesellschaften widerstandsfähiger zu machen"

Aber nur, wenn alle endlich konstruktiv zusammenarbeiten (auf Synergien setzen), statt sich von einem fehlgeleiteten Konkurrenzgedanken leiten zu lassen. Es geht hier nicht um Geld, sondern unsere Zukunft.

15:31 von Hanno Kuhrt

Zitat:"Wie viel von dem, was die kleinste Oppositionspartei fordert, will oder empfiehlt, muss ich hier noch jeden Tag lesen?
Die anderen Oppositionsparteien spielen bei der neutralen und ausgewogenen Berichterstattung der TS offensichtlich gar keine Rolle."

Sie müssen gar nichts lesen! Aber vielleicht liegt das von Ihnen beschriebene Phänomen daran, dass umweltgerechter Umbau unserer Wirtschaft, gerechte Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Ländern dieser Erde und Kampf gegen den Klimawandel wichtiger ist als das immer wieder Abspulen von marktkonformen Sprüchen bei der FDP oder von fremdenfeindlichen Dauerschleifen bei der AfD.

re hanno kuhrt

"Wie viel von dem, was die kleinste Oppositionspartei fordert, will oder empfiehlt, muss ich hier noch jeden Tag lesen?"

Huch, Herrn Hanno Kuhrt wurde wohl auf den Schlips getreten. Darob war er so erbost, dass er vergaß, den Artikel zu lesen.

Hätte er es getan hätte er gemerkt, dass die kleinste Oppositionspartei Im Artikel gar nicht vorkommt.

Das ist reines Marketing

"Gruen" und "Oeko" sind in Deutschland Verkaufsschlager, daher klebt sich jedes Unternehmen diese Label drauf, wo es nur geht. Als Kunde sollte man sich da keine falschen Hoffnungen machen.

Im uebrigen leben laut IEA noch rund 900 Millionen Menschen auf der Welt noch ohne Zugriff auf elektrischen Strom (https://www.iea.org/reports/sdg7-data-and-projections/access-to-electricity). Diese Menschen wollen aber auch irgendwann unseren Wohlstand erreichen und das werden sie auch.

Daher ist der einzige Weg zum Umweltschutz und der Ressourcenschonung technischer Fortschritt, nicht Verzicht oder die Rueckbesinnung auf die Natur.

Danone?

Sind das die, die uns und unsere Kinder dadurch vergiften, dass sie überall Zucker in Ihre Produkte hintun? Zum Beispiel Jogurte, die sie als „gesund“ vermarkten, in der Wirklichkeit sind das aber Zuckerbomben?!!!

Im übrigen, wenn man sich die Risikofaktoren, durch COVID-19 zu sterbern, anschaut, dann sind es vor allem Krankheiten, bei welchen entweder eine kausale Verbindung zum Zuckerkonsum fest steht, oder sind zumindest damit assoziiert. Damit sollte man sich jetzt beschäftigen. Zucker verbieten um Leben zu retten!!!

Bitte den Artikel genau lesen

Speziell wer daran beteiligt ist.. Länder welche am stärksten vom Virus betroffen sind und Konzerne die man grob zum Teil als Krisengewinnler bezeichnen kann und vor allem Konzerne welche alles andere als "grüne" Produzenten sind. Z.b. Unilever Inhaber von 400Markennamen speziell aus dem Nahrungsmittel und Hygenemittel plus Beauty Produktion, weitest gehend basieren auf nicht gerade Umwelt fördernder Basis. Niederl. Und britische Firma.
Ikea aus Steuergründen in Schweden abgemeldet und fundiert als Stiftung in Niederlande. Selbstständige Tochterfirmen holzen auf dem Balkan und in Russland ganze Wälder ab. H&M. Produziert zu nicht gerade menschenfreundlichen Bedingungen in Asien. Im Moment Schließung von mehr als 2000 !!! Betrieben in Asien. EON kurz vor Corona noch mal schnell die Energiepreise auf Grund der Umlage erhöht. So sieht es bei allen im Artikel genannten Firmen aus. Es geht wie immer nur um Geld und Verdrängung unter dem Deckmantel des Umweltschutzes

15:54 von Hirschauer

Zitat:"Alles was jetzt so von der Grünen-Front kommt zielt auf Wohlfahrtsverlust."

Aus dem Artikel:"Auch zahlreiche Unternehmenschefs, etwa von Unilever, E.ON, L'Oreal, Danone, Coca Cola, H&M, Volvo, Microsoft, Renault und Ikea, sowie Gewerschaftsbünde und Nichtregierungsorganisationen"

Die "Grünen-Front" ist aber schon weit vorgedrungen. Ich frage mich, was hätten die Chefs der o.g. Unternehmen von einem "Wohlfahrtsverlust"? Weniger Absatz scheint ja nicht gerade ein Unternehmensziel zu sein... Eine ganz andere Frage ist, was die Unternehmen unter einem "grünen" Wirtschaftsumbau verstehen. Das gibt sicher noch spannende Diskussionen.

So wenig privat fahren und fliegen

wie jetzt, kleine spritsparende Autos, wenig Stahl- und Zement verbrauchen, Beton-Ersatzstoffe finden und intensive Forschung zur Direktumwandlung(!) von CO2 mit Wasser zu Energieträgern und geschlossenen Kreisläufen. Biogas, P2X über Wasserstoff und Elektroautos sind Nischensparten denen keine große Bedeutung beigemessen werden braucht. Nur: wo bleibt dabei Danone?

Hallo. Ratschlag eines wie schon immer lebenden Einsiedlers.

Allein die Erziehung zu einem Menschen, der ganz ohne Zivilisation gut und glücklich leben kann, ist entscheidend.
Wer nicht von klein auf (von Geburt an) gelernt hatte, mit quasi nix - ganz wenig Materialien in Wüste, Urwald, einsamer kleiner Insel, allein und verlassen zurecht zu kommen... der tut mir wirklich leid!
Resilienz muss unbedingt trainiert werden!
Resilienz ist viel mehr als nur (über-)lebenswichtig.

re hirschauer

" Alles was jetzt so von der Grünen-Front kommt zielt auf Wohlfahrtsverlust."

Ja, klar. Wohlfahrtsverlust durch Tempolimit.

Grauenhafte Vorstellung.

@Hanno Kuhrt - essen Sie etwa braunen verfaulten Salat lieber ?

falls sie es noch nicht wissen die Natur
ist unpolitisch und der sind die Oppositionsparteien absolut egal.

Ihr offensichtliches Tagesschau Bashing
ist hier absolut unangebracht .

16:34 von dito

Zitat:"Daher ist der einzige Weg zum Umweltschutz und der Ressourcenschonung technischer Fortschritt, nicht Verzicht oder die Rueckbesinnung auf die Natur."

Warum soll das ein Gegensatz sein? Sind Photovoltaik oder Windräder kein technischer Fortschritt? Gerade Photovoltaik oder Windräder würden es in vielen Regionen dieser Erde den Menschen einfacher machen (und tun es z.T.schon) an elektrischen Strom zu kommen. Und Motoren, die weniger Brennstoff benötigen und weniger Abgase ausstoßen, ist das kein technischer Fortschritt?

Beweis für realitätsferne

"Der Kampf gegen den Klimawandel müsse der zentrale Punkt der künftigen Wirtschaftsstrategie der EU sein"

Welche EU denn?
Ich möchte gerne wissen was die EU überhaupt noch retten kann. Die Grünen sollten lieber nach ihren aktuellen Umfragewerte schauen. Vielleicht kommen sie dann in der Realität an.

Da haben

sich zwei gefunden, Danone kauf ich in der Regel nicht, oder die stecken noch in anderen Produkten, wo ich es nicht weiß.
Und E.ON möchte ganz viel noch teureren Strom an Privatkunden verkaufen, mehr grün ist auch mehr EEG.
Für die Wirtschaft gilt das natürlich nicht, und genau dort muss der Ansatz sein, wenn man die Wirtschaft ankurbeln will, dann aber nicht auf Kosten der Bürger.
Indem man die Produkte teurer macht, und genau das wird passieren bei Grün.
Ich bin echt gespannt, was nach den Virus auf uns zukommt, und wie die Kunden reagieren, in einigen Artikeln in anderen Medien gab es da schon paar Ideen.

ein paar Vorschläge...

Ökologischer werden könnte für für Firmen wie Danone z.B. folgendes bedeuten:
- Verwendung regionaler Rohstoffe
- Verwendung von Rohstoffen aus ökologischer Landwirtschaft
- mehr pflanzliche Rohstoffe
- Verzicht auf kritische Rohstoffe wie Palmöl
- weniger Verpackung

Die Politik könnte unterstützen, z.B.:
- Subventionen für umweltschädliches Verhalten streichen (Massentierhaltung, Gülle, Pflanzenschutz etc.)
- stattdessen umweltgerechtes Verhalten fördern
- ebenso Streichung von Exportsubventionen, die der Landwirtschaft in ärmeren Ländern zu schaffen machen --> ist auch ökologisch sinnvoll: stützt kleinbäuerliches Wirtschaften und vermeidet Transporte
- ökologisch schlechte Produkte müssen verteuert werden, ökologisch günstige Produkte hingegen begünstigt werden, z.B. nur entsprechende Produkte subventionieren, schädliche Dinge verbieten oder besteuern (Pestizide, Transporte, Verpackung etc.)

@karwandler, 16.59h

Astronomische Benzin- und Strompreise.
Sicher kein Wohlfahrts(stands)verlust für die grünen Initiatoren.
Für den Normalbürger schon.
Aber das auszublenden beherrschen die Grünen hervorragend.

14. April 2020 um 16:59 von karwandler

>> re hirschauer

" Alles was jetzt so von der Grünen-Front kommt zielt auf Wohlfahrtsverlust."

Ja, klar. Wohlfahrtsverlust durch Tempolimit.

Grauenhafte Vorstellung. <<
.
.
Hat der User Hirschauer etwas von Tempolimit geschrieben.
.
Als einer der "Oberlehrer" dieses Forums sollten Sie doch lesen können?

17:40, Orfee

>> Die Grünen sollten lieber nach ihren aktuellen Umfragewerte schauen. Vielleicht kommen sie dann in der Realität an.<<

Zwanzig Prozent.

Wunderschöne Realität.

@16:41 von Peter Meffert

"Eine ganz andere Frage ist, was die Unternehmen unter einem "grünen" Wirtschaftsumbau verstehen."

Vermutlich etwas ganz anderes als der Verbraucher. Schon bei den hier genannten Firmenchefs kann ich mir ein schäbig-ungläubiges Grinsen nicht verkneifen. Zudem drängt sich die Frage auf, wieso erst jetzt?

Am 14. April 2020 um 16:59 von karwandler

" " Alles was jetzt so von der Grünen-Front kommt zielt auf Wohlfahrtsverlust."

Ja, klar. Wohlfahrtsverlust durch Tempolimit.

Grauenhafte Vorstellung. "

Tempolimit kam zwar im Artikel nicht vor, aber wenn ich mir die neuen Autos so ansehe, auch Hybrid, wer kauft die bei einem Tempolimit für so viel Geld dann noch.
Was soll ich dann mit dem Auto was 220 fährt bei 130 machen ;-))).
Die Neuen sind fast alle 150 PS aufwärts, da macht 130 richtig Sinn ;-).

re dervaihinger

"Astronomische Benzin- und Strompreise.
Sicher kein Wohlfahrts(stands)verlust für die grünen Initiatoren.
Für den Normalbürger schon."

20% der Deutschen sind grüne Initiatoren und kein einziger Normalbürger dabei?
Seltsam, seltsam.

Enthaltsamkeit, Selbstvergessenheit und Uneigennützigkeit

...wäre wirklich grün. Eigentlich eher stark links.

Mal sehen, was davon nach der Corona-Krise noch übrig bleiben wird.
Bisher jedenfalls will von seinem eigenen Wohlstand keiner etwas abgeben.
Enttäuschend!

15:54 @Hirschauer

Ich kenne kein großes Unternehmen, das nach Wohlfahrtsökonomie wirtschaftet.
Insofern dürfte es auch keinen Wohlfahrtsverlust geben.

Angesichts der sich häufenden

Extremtemperatur-Abschnitte im Sommer muss sich das Bild der Innenstädte wandeln. Wärmespeicher wie Asphaltstraßen und müssen verkleinert werden, Parkplätze und Fassaden begrünt, solarthermische Klimaanlagen mit Lithiumbromid als Arbeitsmittel in Wohnblocks installiert werden. Vom Landschaftsgärtner über Klimawirt und Wasserbauer ein Füllhorn neuer handwerklicher Berufe. Aber wer unbedingt Teslas statt Tuaregs zusammenschrauben will und meint damit die neue Richtung vorzugeben der wird sich schnell genug nicht mehr so wichtig vorkommen, auch wenn der Ökobecher mit palmölfreieem Danone Schoko-Zeugs am Fließband besonders lecker schmeckt.

15:21 von dummschwaetzer

>>>wenn Firmen beschließen ihre Prozesse umweltfreundlich umzustellen. Im Gegenteil. Ich erwarte dann aber, dass dies mit eigenem Kapital durchgeführt wird. Häufig werden solche Entscheidungen aber eher ergriffen, um staatliche Förderungen abzugreifen.

Wir müssen endlich wieder von den subventionierten Irrsinn wegkommen und wieder auf Marktwirtschaft setzen. Ansonsten wir es uns so gehen wie allen sozilistisch und staatlich orgaisierten Volkswirtschaften.
<<<

Fordern Sie denn auch entsprechend, dass die Karbon-Wirtschaft mit ihrem eigenen Planeten operiert? Die Karbon-Wirtschaft ist hoch subventioniert. Die Zerstörung der Erde ist nirgends eingepreist dafür sind die Folgekosten solidarisiert. Ja, alle Subventionen streichen, alles muss kosten was es kostet, das Kilogramm Fleisch 20€ und der Liter Benzin 1.000.000.000€, denn für den gibt es keine Ausgleich. Sämtliche CO2-Bindung wird durch die nicht substituierbare Landwirtschaft aufgefressen.

Corona-Geschäfte

Solange weiterhin jede Menge Blödsinn hergestellt und gekauft wird, kann das mit "green" nichts werden.

Eben folgende Anzeige gelesen:

***30 Sekunden Händewaschen
kann Leben retten: Der neue HandWash Timer ist da - 2er Set - made in Germany!
2er-Set komplett nur € 22,- (begrenzter Lagerbestand)***

15:54 von Hirschauer

>>>
Alles was jetzt so von der Grünen-Front kommt zielt auf Wohlfahrtsverlust.
<<<

Eine Welt mit hunderten millionen Fllüchtlingen, dutzenden Kriegen, unsicheren Handelsrouten, weggebrochenen Abnehmern, Hunger, und Trinkwasserarmut ist dann folgerichtig Wohlstandssicherung oder wie darf man sich das vorstellen?

Wirtsschaftlicher Umbau ist Wohlstandssicherung. Sehenden Auges die Wirtschaft in die Dysfunktion treiben zu lassen dagegen Wohlstandsverlust.

16:06 von guggi

>>>
Nicht nur dass die Wirtschaft durch Covid19 am Boden liegt, sollen jetzt auch noch weitere Ressourcen im anhaltenden Ökowahn sinnfrei verpulvert werden. Diese Hysteriekombo versetzt uns den Rest. Ich gratuliere China.
<<<

Regeneratives wirtschaften ist Ressourcen-Schonung. Die Verschwendung von Ressourcen ist eine Welt voller Einweg-Pfennig-Produkte die um die Welt geschifft werden.

Dabei ist Marktwirtschaft gut im Optimieren. Nur muss bei den Kosten auch die gesamte volkswirtschaftliche Rechnung aufgemacht werden. So lange Erde aber als kostenlos und Menschen als ersetzbar angesehen werden schaffen (minderjährige) Sklaven und Leibeigene Mondlandschaften auf unser Geheiß hin, ganz einfach weil wir nicht rechnen können und wollen, kein Gewissen und keine Moral haben.

@ WM-Kasparov-Fan

„Wer nicht von klein auf (von Geburt an) gelernt hatte, mit quasi nix - ganz wenig Materialien in Wüste, Urwald, einsamer kleiner Insel, allein und verlassen zurecht zu kommen... der tut mir wirklich leid!“

Sie selber scheinen es aber mit „quasi nix“ nicht so genau zu nehmen, denn sonst würden sie erkennen, dass sie das Internet und Laptop/Handy nicht zum überleben bräuchten.
Ich hätte nichts dagegen, wenn sie selber so konsequent wären, wie sie es vorgeben, zu sein und ohne Internet auskommen!

re wenigfahrer

"Tempolimit kam zwar im Artikel nicht vor, aber wenn ich mir die neuen Autos so ansehe, auch Hybrid, wer kauft die bei einem Tempolimit für so viel Geld dann noch.
Was soll ich dann mit dem Auto was 220 fährt bei 130 machen ;-)))."

Ist mal wieder der Blick über den Tellerrand versperrt?

In zig Ländern gibt es ein Tempolimit und trotzdem werden auch da Autos verkauft " was 220 fährt".

Auch in Hollywood fährt der Ferrari nicht über 65 mph.

19:20 @teenriot .. 15:54 @Hirschauer .. Wohlstandsverlust

User Hirschauer schrieb von "Wohlfahrtsverlust".
Ob er Wohlstandsverlust meinte, lässt sich nur vermuten,
da es eine Ökonomische Wohlfahrt (Wohlfahrtsökonomik) gibt.

16:34 von butrus.butrus

Ja da sollte Danone einmal mit anfangen.
#
""Sind das die, die uns und unsere Kinder dadurch vergiften, dass sie überall Zucker in Ihre Produkte hintun? Zum Beispiel Jogurte, die sie als „gesund“ vermarkten, in der Wirklichkeit sind das aber Zuckerbomben?!!! ""
#
In so vielen Lebensmittel ist versteckt Zucker enthalten,da ist
Danone nicht alleine,könnte aber da mal einen Anfang machen.

re anna-elisabeth

"Solange weiterhin jede Menge Blödsinn hergestellt und gekauft wird, kann das mit "green" nichts werden.

Eben folgende Anzeige gelesen:

***30 Sekunden Händewaschen
kann Leben retten: Der neue HandWash Timer ist da - 2er Set - made in Germany!
2er-Set komplett nur € 22,- (begrenzter Lagerbestand)***"

Aber dass irgendeiner vorschreibt, dass etwas Blödsinn ist und nicht hergestellt und verkauft werden darf, wäre Ihnen das recht?
Oder geht es dann wieder los mit Bevormundung ...

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@ 17:40 von Orfee

Es spricht für sich: Sie haben den Artikel anscheinend nicht gelesen, denn sonst wüssten Sie, dass es hier gar nicht um die Grünen geht. Aber manchen reicht schon das Wort "grün", um den Reflex auszulösen, mal loszupoltern, manchmal ohne Sinn und Verstand.

@ 18:35 von wenigfahrer

Die Antwort auf Ihre Frage ist simpel und klar: mit dem Auto "was 220 fährt", können Sie problemlos 130 fahren, relativ entspannt. Ganz einfach. Schadet dem Auto so wenig wie Ihnen.

20:10 von karwandler

"Aber dass irgendeiner vorschreibt, dass etwas Blödsinn ist und nicht hergestellt und verkauft werden darf, wäre Ihnen das recht?
Oder geht es dann wieder los mit Bevormundung ..."

Ich habe mich hier noch NIE über Bervormundung beschwert. Oder reicht es schon, die Grünen zu kritisieren?
Das werde ich weiterhin tun. Und das tue ich immer dann und auch unabhängig von Parteien, wenn ich Menschen für unglaubwürdig oder deren Aussagen für falsch oder schlicht naiv halte.
Sie tun das auch. Wo ist der Unterschied?
(Einen wüsste ich da...)

@18:42 von karwandler re dervaihinger

"20% der Deutschen sind grüne Initiatoren und kein einziger Normalbürger dabei?
Seltsam, seltsam."

Sind Sie ganz sicher, dass Sie diese Aussage bei ALLEN Parteien gelten lassen?

Corona wird mehr und mehr

Corona wird mehr und mehr instrumentalisiert, einerseits gegen eine weiterhin engagierte Klimapolitik, die kurz-, mittel- und langfristige klare Entscheidungen braucht - denn was hilft die Überwindung der Corona-Krise, wenn danach die Klima-Krise um so heftiger zuschlägt, wenn man sie politisch jetzt vernachlässigt. Andererseits wird die Corona-Pandemie auch instrumentalisiert für nationale Abschottung und fremdenfeindliche Erklärungsmuster, wie etliche Hintergrundberichte deutlich machen - Z.Bsp. in der ZEIT am 3.4.2020 (tinyurl.com/u9l8gjn) unter der Überschrift "Corona-Pandemie: Die Seuche der Menschenfeindlichkeit".
Man kann über vieles diskutieren bei Corona, vor allem auch über angemessene Maßnahmen und die Wege heraus aus dem Shutdown; für Polemik gegen Klimapolitik oder gegen geflüchtete oder migrierte Menschen darf sie nicht dienen.

19:19 @Anna-Elisabeth ... Corona-Geschäfte

Nun Ja

"... Besonders praktisch: auf der Verpackung finden Sie einen QR-Code, der direkt auf das Originalvideo der WHO zum richtigen Händewaschen verlinkt. ..."

Wer sich das zu dem Preis leisten kann

Am 14. April 2020 um 20:05 von karwandler

" Ist mal wieder der Blick über den Tellerrand versperrt? "

Nein ganz sicher nicht, mein Teller ist auf Grund von Rente nur kleiner, der reicht leider nicht über die Grenzen Deutschlands hinaus.
Und Deutschland ist nun mal mein Lebensraum und Lebensmitte.
Mir ist es ziemlich Banane ;-)) was die in Bollywood machen, oder sonst im Land über dem großen Wasser.
Das mag bei Ihnen wie immer ganz anders sein, hängt wohl einigen Faktoren ab, die bei Ihnen anders sind.

@anna-elisabeth

Sich einzuprägen was 30 Sekunden sind (2 mal "Alle meine Entchen.. ") kann man heute von niemand mehr erwarten. Genauso wenig wie die Abschätzung von 2 Metern....es ist einfach grauenhaft, besonders diese Ideenlosigkeit....

@ butrus.butrus

Bei aller berechtigten Kritik an zuckerhaltigen Lebensmitteln - diese Produkte werden von Eltern gekauft und den Kindern nicht durch die Industrie zwangsverabreicht ... Stichwort Eigenverantwortung ...

Ich glaube nicht, dass hohes Alter, stattgefunden Lungenentzündungen, Belastungen durch Feinstaub, onkologische Vorerkrankungen etc. durch Zucker verursacht werden.

Naja

Wer jetzt fordert, den Klimaschutz wg Corona zurückzustellen, der hat zu wenig Verstand oder führt nichts gutes im Schilde.

Auf Grüner aufzusteigen und umzurüsten, Ideen umsetzten ... wer das macht, kann als Gewinner der Krise hervorgehen.
Vorteilhaft kann es sein, das gerade Bereiche stillgelegt sind, also eh schon Ausfall, also nutze die Zeit!
Entwickeln, entwerfen, umsetzen ... andere Wege gehen, Arbeitsplätze schaffen, Arbeitsaufträge vergeben, ...

Hotels, Freizeitparcs, und einiges mehr ... renovieren, modernisieren, ... und dann profitieren.

E.On, Coca Cola und H&M

Na dann... Die haben es total mit Umweltschutz und so. Natur und grün, voll deren Ding. Und es kommt von Macrons Partei XD
Das ist eine lustige, wenn auch verspätete, 1. April-Meldung, oder ?

Witz der Woche!

Ausgerechnet(!!) die üblichen Verdächtigen Unilever, Danone und Coca Cola!

Das ist lediglich NUR ein total durchschaubarer Marketing Trick dieser teils milliardenschweren Großkonzerne!

Aber ein moderner und somit total grüner Marketing Trick halt!

Daher mein Gesamtfazit:
Ziemlich durchschaubar das Ganze!

Da lachen ja die Biohühner nicht

Wenn die Grünen in den Spiegel blicken, schauen sie nicht ins Grüne.

20:10, karwandler

>>re anna-elisabeth
"Solange weiterhin jede Menge Blödsinn hergestellt und gekauft wird, kann das mit "green" nichts werden.

Eben folgende Anzeige gelesen:

***30 Sekunden Händewaschen
kann Leben retten: Der neue HandWash Timer ist da - 2er Set - made in Germany!
2er-Set komplett nur € 22,- (begrenzter Lagerbestand)***"

Aber dass irgendeiner vorschreibt, dass etwas Blödsinn ist und nicht hergestellt und verkauft werden darf, wäre Ihnen das recht?
Oder geht es dann wieder los mit Bevormundung ...<<

Die Frage stellt sich für mich gar nicht.

Natürlich darf man so was herstellen, und natürlich darf jeder, der will, so was kaufen.
Es schadet niemandem und nützt sogar jemandem, nämlich dem Hersteller.

Allerdings löst so etwas bei mir einen schweren Fall von misanthropischem Pessimismus aus. Die Menschheit ist dem Untergang geweiht, und zwar verdientermaßen...

von fathaland slim 18:31

Da können Sie mal sehen,20 % grün-liberaler Lifestyle.Neue Mittelschichten und Bundeswehrfans(Militäreinsätze) ohne früher dienen zu müssen.

21:23, Bernd Kevesligeti

>>von fathaland slim 18:31
Da können Sie mal sehen,20 % grün-liberaler Lifestyle.Neue Mittelschichten und Bundeswehrfans(Militäreinsätze) ohne früher dienen zu müssen.<<

Sie meinen, wer grün wählt, gehört zur "neuen Mittelschicht", ist Fan der Bundeswehr und hat selbst nicht gedient?

Oder wie darf ich Ihren Kommentar verstehen?

von fathaland slim 22:26

Da sollten einige wenige Merkmale der heutigen Grünen benannt werden(nicht denen der 1980er Jahre).

Aber das wissen Sie doch.

re anna-elisabeth

" @18:42 von karwandler re dervaihinger

"20% der Deutschen sind grüne Initiatoren und kein einziger Normalbürger dabei?
Seltsam, seltsam."

Sind Sie ganz sicher, dass Sie diese Aussage bei ALLEN Parteien gelten lassen?"

Die Aussage "seltsam, seltsam" ist eine spezifische Antwort auf auf eine spezifische Behauptung von dervaihinger.

Insofern ist Ihre Frage unverständlich.

re wenigfahrer

"Am 14. April 2020 um 20:05 von karwandler

" Ist mal wieder der Blick über den Tellerrand versperrt? "

Nein ganz sicher nicht, mein Teller ist auf Grund von Rente nur kleiner, der reicht leider nicht über die Grenzen Deutschlands hinaus."

Jetzt machen Sie künstlich auf beschränkt weil sie natürlich wissen, dass Ihre Behauptung, bei einem Tempolimit wären nur noch Kleinwagen gefragt, völliger Unsinn ist.

re anna-elisabeth

"20:10 von karwandler

"Aber dass irgendeiner vorschreibt, dass etwas Blödsinn ist und nicht hergestellt und verkauft werden darf, wäre Ihnen das recht?
Oder geht es dann wieder los mit Bevormundung ..."

Ich habe mich hier noch NIE über Bervormundung beschwert. Oder reicht es schon, die Grünen zu kritisieren?"

Wieso auf einmal die Grünen?
Kritisiert haben Sie, dass sinnlose Produkte angeboten und verkauft werden.
Dem galt meine Nachfrage, wie Sie es lösen würden.
Muss ich mir was dabei denken, dass Sie ausweichen?

Da kann ich mir

nicht so recht etwas darunter Vorstellen.Was soll grüner Aufbau nach der Corona Krise sein ? Ich denke eher man wird wieder zu den Alltagsgeschäften zurück kommen.Aber ich lasse mich überraschen.

Grün?

Früher stand grün für Natur und Schönheit.

Und dann haben Menschen es zum Ausbeuten und Bevormunden benutzt. Schade.

22:36, Bernd Kevesligeti

>>von fathaland slim 22:26
Da sollten einige wenige Merkmale der heutigen Grünen benannt werden(nicht denen der 1980er Jahre).

Aber das wissen Sie doch.<<

Nein, das weiß ich nicht.

Ich kenne viele Pazifisten, die grün wählen.

Heute.

Nicht in den 80ern.

Und ich kenne einige Assadunterstützer, die links wählen. Trotzdem wähle ich diese Partei. Denn sie sind nicht die Regel. Ebensowenig wie bei den Grünen vergleichbare Bellizisten die Regel sind.

das einzig gute an der krise ist ja wohl

daß uns bürger momentan die beiden traumpaare der politik nicht belästigen. weder das charismatische traumpaar esken/habibo noch das andere wichtige paar annalena habeck kommen mit ihren wolkenkuckugsheimen um die ecke. offenbar sortieren die 4 nun erstmal ihre vorräte

@Anna-Elisabeth .. wenn man den "Untertopf" ...

als Vase verwendet hätte man "günstig" zwei Vasen :)

Gefahr: Corona wird instrumentalisiert.

@20:34 von andererseits
Und zwar nicht nur gegen den Klimaschutz, sondern auch in sozialer Hinsicht. Für die Grundrente soll kein Geld mehr da sein.

Ob sich später noch jemand an die wahren Leistungsträger erinnert, wenn es um bessere Bedingungen für Pflegepersonal, Verkäufer etc. geht?

Als Bürger müssen wir aufpassen, dass nicht nebenbei einige aus eher wenig demokratischen Staaten bekannten Überwachungsmaßnahmen zum Standard werden.

von fathaland slim 22:58

Na,immerhin wählen Sie nicht die olivgrünen.
Aber warum werfen Sie sich so in die Bresche für die ? Nach den letzten 20 Jahren.Die stimmten für die meisten Militäreinsätze.Von wegen nicht die Regel.
Ein kleiner Literaturhinweis dazu:Schon 2011 veröffentlichte Jutta Ditfurth ein Buch unter dem Titel:"Krieg,Atom,Armut.Was sie reden,was sie tun:Die Grünen

re werner1955

"Früher stand grün für Natur und Schönheit.

Und dann haben Menschen es zum Ausbeuten und Bevormunden benutzt. Schade."

Wenn Sie hier eine Farbenlehre aufmachen wollen:
Die Farbe für Ausbeuten und Bevormunden ist Braun.

23:20 @karwandler .. re @werner1955

" .. Farbenlehre ..."

Stellen Sie sich jetzt so ... an oder
wollen Sie einfach wieder belehren?

23:16, Bernd Kevesligeti

>>von fathaland slim 22:58
Na,immerhin wählen Sie nicht die olivgrünen.
Aber warum werfen Sie sich so in die Bresche für die ? Nach den letzten 20 Jahren.Die stimmten für die meisten Militäreinsätze.Von wegen nicht die Regel.
Ein kleiner Literaturhinweis dazu:Schon 2011 veröffentlichte Jutta Ditfurth ein Buch unter dem Titel:"Krieg,Atom,Armut.Was sie reden,was sie tun:Die Grünen<<

Für einen Fundamentalisten hat sich die Welt nach der Idee zu richten.

Für alle anderen ist das eher umgekehrt.

Der "Sündenfall" der Grünen war der Jugoslawienkrieg.

Die Partei hat kontrovers diskutiert und sich die Entscheidung nicht leicht gemacht.

In der damaligen historischen Situation wäre jede Entscheidung eine falsche gewesen.

Den Vertreter der reinen Lehre ficht das nicht an. Für den gibt es immer richtig und falsch. Wobei er dann oft die falsche Entscheidung trifft, im Glauben es wäre die richtige. Aber das mit bestem Gewissen.

23:02 @harpdart .. @Leipzigerin59 .. "Quarantäne

>> ... ". Verzichtbar sind (Phase 2). Kosten verursachen (Phase 3).
Die die armen anderen tragen müssen (Phase 4). ..."

Sie verstehen hier@frosthorn vollkommen falsch. <<

Ich denke, ich habe schon verstanden, mich eher ungeschickt ausgedrückt.

23:05, krittkritt

>>Gefahr: Corona wird instrumentalisiert.
@20:34 von andererseits
Und zwar nicht nur gegen den Klimaschutz, sondern auch in sozialer Hinsicht. Für die Grundrente soll kein Geld mehr da sein.<<

Die CDU liebt die Grundrente sowieso nicht. Daß die das versuchen würde, war nun wirklich abzusehen.

>>Als Bürger müssen wir aufpassen, dass nicht nebenbei einige aus eher wenig demokratischen Staaten bekannten Überwachungsmaßnahmen zum Standard werden.<<

Das mussten wir schon immer und müssen es auch weiterhin. Unabhängig von der Pandemie.

23:33, Leipzigerin59

>>23:20 @karwandler .. re @werner1955
" .. Farbenlehre ..."

Stellen Sie sich jetzt so ... an oder
wollen Sie einfach wieder belehren?<<

Unabhängig von Ihrer persönlichen Auseinandersetzung im Nachbarthread, die ich albern finde, und zwar von euch allen beiden:

Der Forist "karwandler" hat hier einfach Recht.

Darstellung: