Kommentare

Wen wunderts ?

Lot sagt Condor-Übernahme ab. Lot wird jeden Euro brauchen für das eigene Überleben. Kapazitäten auf den Markt gibt es zur Genüge, sowohl an gebrauchte Flugzeuge als auch an Flugstrecken.
Was fehlt sind auf Jahre Passagiere und das nötige Geld die Fixkosten zu zahlen.

rer Truman Welt

Die Passagier-Luftfahrt hat ein dickes Problem, welches nicht so schnell zu lösen sein wird. Passiert doch dort alles auf engstem Raum. Das wird es so wohl zukünftig nicht mehr geben. Fliegen wird deshalb zukünftig nur eins: sehr, sehr teuer!

Taktieren könnte sich auszahlen...

... nur hoffentlich wird das keine Dresdner Bank 2.0 Übernahme.

Condor Rückerstattung?

Unsere Flüge wurden von Condor im Rahmen der Luftbrücke einseitig storniert. Wir mussten deswegen(!) über die Bundesregierung (Danke - Top job!) zurückgeholt werden. Hierfür wären wir bereit zu zahlen, aber was ist mit der Rückerstattung durch Condor? Die angedachte „Gutscheinregelung“ der Bundesregierung dürfte leider bis Ende 2021 nicht helfen, bis dahin hat Condor keinen neuen Investor. Oder zahlt die KfW die entgangenen Flugkosten, damit wir dann den Bund bezahlen können? Wohl kaum.

@ AFI

Oder zahlt die KfW die entgangenen Flugkosten, damit wir dann den Bund bezahlen können? Wohl kaum.

Nein, das fände ich nicht fair. Sie sind geflogen, obwohl sich die Corona-Krise abzuzeichnen begann, dann müssen Sie auch zahlen.

@ Jogibär

Herr Altmaier hat erst die Tage davon geredet. Also kann die Regierung den Ausverkauf jetzt stoppen.

Wieso? Wir verkaufen so viele Flugzeuge ins Ausland, warum dann nicht auch die?

@AFI - Doppelte Rückerstattung?

So So , die Bundesregierung fliegt Sie kostenlos nach Hause und sie wollen für den gleichen Flug auch noch von Condor ihr Geld zurück. Erklären Sie das mal den vielen H4Lern
welche sich gar keinen Urlaubsflug leisten können

@ friedrich peter... 18:03 Uhr

"Was fehlt sind auf Jahre Passagiere und das nötige Geld die Fixkosten zu zahlen."
Die Passagiermenge könnte gleich gesetzt werden mit der Nagelprobe zu einem vielbeschworenem Umweltschutz.
Fixkosten und Gewinn müssen erwirtschaftet werden - Dauerstaatshilfen sind überflüssig und verhindern lediglich eine natürliche Marktbereinigung von Unternehmen.

Verstaatlichung

Wie wäre es mal mit einer permanenten Verstaatlichung? Es wäre ein gutes Signal für den Weltfrieden würde Merkel und Minister nicht mit der Bundeswehr fliegen.

Vielleicht könnte die Fluglinie dann auch einen privaten Anteil haben mit strikter Trennung zum öffentlichen Teil aber mit gemeinsamer Technik/Anlagen/Flugzeuge. In einer friedlichen Welt braucht man kein Militär. Die Leute können sich vorzüglich auch selber wehren, wenn sie es wollten.

Und ebenfalls wichtig wäre das als ganz offizielles Pilotprojekt zu machen: wer kann besser mit dem gemeinsamen Vermögen wirtschaften. Man muss ja nichts 1zu1 gegenüberstellen. Aber vieles lässt sich vergleichen: Kosten und Leistung zum Beispiel aber auch Fehlerhäufigkeit usw.

Allerdings ist das bei einer Fluglinie nicht annährend so wichtig wie bei den Lebensmittelketten, beim Internet und beim Netz, alles Monopole. Man könnte die Krise nutzen um große Infrastruktur-Projekte zu machen. Transport und Verkehr sind große Themen der nahen Zukunft

Wie Verkauf? Die Polen sind

Wie Verkauf? Die Polen sind bestimmt davon ausgegangen, dass sie wie in vom EU-Hauptsponsor Deutschland gewohnt, die Condor-Fluglinie zu einer dicken Unterstützung zur Rettung für ihre LOT dazu geschenkt zubekommen haben. Das sind wir ja auch zusätzlich zu den vielen Milliarden jährlicher Unterstützung zu nie erreichenden Wiedergutmachungen mindestens schuldig. Andernfalls werden die Polen bestimmt gleich wieder die Runde der bekannten wiedergutmachungssüchtigen europäischen Staaten mit ihren Forderungen in Höhe von ersst einmak 300 Milliarden eröffnen.

@Forengeschwätz - Wir verkaufen so viele Flugzeuge ins Ausland

Flugzeuge kosten genauso Geld wie ihr Auto an der Parkuhr

Der Geldwert von Condor sind die Überflug und Start/Landerechte im Ausland

18:18 von AFI

«Unsere Flüge wurden von Condor im Rahmen der Luftbrücke einseitig storniert. Wir mussten deswegen(!) über die Bundesregierung (Danke - Top job!) zurückgeholt werden. Hierfür wären wir bereit zu zahlen, aber was ist mit der Rückerstattung durch Condor?»

Wenn Condor einseitig storniert, haben Sie Anspruch auf Rückerstattung des gezahlten Flugpreises. Da Condor ja keine Leistung erbracht hat.

Gibt es einen Gutschein von Condor, der bis Ende 2021 gültig ist. Können Sie irgendeinen anderen Flug mit Condor damit bezahlen / anzahlen. Evtl. auf der gleichen Strecke wie der ursprünglich geplanten.

Was die Rückholflüge der BRD im Namen des Staates kosten - keine Ahnung. Aber Sie sind ja wieder zurück zuhause. Nach "Top-Job" der Bundesregierung - wie Sie ja selbst schreiben.

Und wenn Sie den an Condor bereits gezahlen Flugpreis nicht zurück erhalten, und auch nicht anderweitig verrechnen können.

Dann ist das "Pech gehabt Risiko" in einer Ausnahmesituation.
Die so vorher niemals war …

„Mit dem Rückzieher dürfte eine vorübergehende Verstaatlichung von Condor näher rücken. Das Unternehmen ist derzeit mit einem 380 Millionen Euro schweren Brückenkredit der Staatsbank KfW finanziert, der aber in dieser Woche ausläuft. Es wäre allerdings auch möglich, dass dass der KfW-Kredit über den 15. April hinaus verlängert wird“

Grundsätzlich gilt: Was auf absehbare Zeit nicht bzw. nicht länger im bisherigen Ausmaß wie bisher (Stichwort „Videoschalten“) benötigt wird, muss auch nicht finanziert werden.

Der Flugverkehr dürfte zukünftig weniger Kapazitäten benötigen. Zu den Risiken durch wirtschaftl. Aktivitäten und der Globalisierung hat sich die Leopoldina auch geäußert:
"Angesichts der tiefen Spuren, welche die Coronavirus-Krise hinterlassen wird, vor allem aber wegen der mindestens ebenso bedrohlichen Klima- und Biodiversitäts-Krise kann es nicht einfach eine Wiederherstellung des vorherigen Status geben. Nicht zuletzt gilt es, aus den Erfahrungen mit der Coronavirus-Pandemie und ihren Ursachen Lehren für die Zukunft zu ziehen. Die generelle Zunahme der Bevölkerung, Urbanisierung und globale Mobilität, die Vernichtung und Abnahme der Widerstandsfähigkeit von Ökosystemen durch Landnutzungsänderungen und der Klimawandel tragen wesentlich zum Ausbruch von Epidemien und Pandemien bei.
Staatliche Maßnahmen, die nach dem Abklingen der Pandemie wirtschaftliche Tätigkeit wieder anstoßen, sollten daher die Kriterien der Nachhaltigkeit in den Vordergrund stellen."
Ist Fliegen nachhaltig?

@Jayray

"Wie wäre es mal mit einer permanenten Verstaatlichung? Es wäre ein gutes Signal für den Weltfrieden würde Merkel und Minister nicht mit der Bundeswehr fliegen."

Wieso? Die Flugbereitschaft ist keine Kampftruppe, die Flugzeuge haben eine eigene Lakierung. Wer sollte sich durch eine solche Maschine, die einer zivilen Maschine, bis auf die Deutschlandfarben an der Seite, zum Verwechseln ähnlich sieht, bedroht fühlen?
Es gäbe viele wichtige Zeichen auf der Welt zu setzen, die Flugbereitschaft der Bundesrepublik Deutschland ist davon wohl das aller unwichtigste.

Ohne Geschäftsmodell kein Geschäft.

Reisen ist es jedenfalls nicht mehr in mehrfacher Hinsicht. Initial wegen Corona und darüber hinaus mangels Bedarf und Moos.

Klimakrise

Bitte denken Sie auch an die Klimabilanz ihrer Hilfen für die Zeit nach der Corona Krise. Ich denke wir haben mehr Flugverkehr als wir uns für eine sauber Umwelt leisten können. Per Billigflieger auf Staatskosten in den Urlaub passt nicht zum Staatsziel einer gesunden Umwelt.

Globalismus am A....

Condor für 1€... würde ja zuschlagen, aber wer will jetzt noch Flugzeuge?
Das endgültige Ende Spasstourismus ist doch bereits eingeläutet.
Wo denken deutsche Urlauber, wären sie kommendes Jahr willkommen?
Italien? Türkei? GB? Frankreich? USA? China?
Was die immer fernwehen Deutschen betrifft, die werden sich künftig im eigenen (abgefuckten) Land beurlauben dürfen.
Und irgendwie ist das auch supergut.
Es wird eine Rückbesinnung auf den Umweltschutz geben, wie nie zuvor.
Urlaub in der BRD. Bildhübsche umbaute Seen in Bayern, Der romantische Ruhrpott, Monokulturelle Wälder- das Fichtensterben, Industrielle Zersiedlung, Piknik am Ikea Parkplatz. Und zwischendrin kritisch blickende Landbewohner, die keine coronaverseuchten Stadtbewohner wollen. Tja. Globalismus am A...

Wenn der Staat Condor kauft kann er gleich das Geld verbrennen

Sollte es zu einer Staatsbeteiligung kommen bei Condor kann das Geld auch direkt in einen Ofen geschoben werden wie Brennholz. Die Pauschalreise-Branche liegt schon Jahre am Boden, viele Airlines kämpfen schon Jahre ums nackte überleben. Hier droht eine zweite Commerzbank = Fass ohne Boden.

Da der flugmarkt nach 1960

Da der flugmarkt nach 1960 komplett sinnlos entartet ist und fliegen und Urlaub jetzt zu Wegwerfartikeln geworden ist, wird jetzt eine Konsolidierung eintreten. Da schaut man mal nach 1965, dann weiss man, was fliegen kostet, wie viele carrier es geben wird, und wer überhaupt nich fliegt.
Alpen, Nordsee, Ostsee, Edersee, Müritz, Saarland, etc werden einen massiven Tourismusboom erleben. Das ist überhaupt nicht schlimm.

re jayray

"Wie wäre es mal mit einer permanenten Verstaatlichung? Es wäre ein gutes Signal für den Weltfrieden würde Merkel und Minister nicht mit der Bundeswehr fliegen."

Leider Unsinn.
Die Flugzeuge einer Airline werden für den Liniendienst eingeplant. Regierungsflieger nach jeweiligem Bedarf.

Außerdem sehe ich keinen Angriff auf den Weltfrieden, wenn Merkel mit der Bundeswehr nach Moskau fliegt. Immerhin ja nicht als Passagier im Tornado ...

@Fotengeschwätz .. @AFI ..

Was schreiben Sie denn für einen Unfug,
die Condor-Pleite infolge der Thomas-Cook-Insolvenz hat überhaupt nichts
mit Corona zu tun.

19:43 von Bender Rodriguez

bekam so ne alte Preisliste in die Hand
da kostete ein Flug nach New York dasselbe wie ein Daimler
da waren noch Zeiten
heute kostet der Ölwechsel für besagtes Model mehr

re polyfoam

"Wie Verkauf? Die Polen sind bestimmt davon ausgegangen, dass sie wie in vom EU-Hauptsponsor Deutschland gewohnt, die Condor-Fluglinie zu einer dicken Unterstützung zur Rettung für ihre LOT dazu geschenkt zubekommen haben."

Der Preis für die Übernahme war ausgehandelt, und die Polen hätten ihn gezahlt, wäre Corona nicht dazwischen gekommen.

Polenfeindliche Hetze aus der rechten Ecke braucht hier keiner.

re bender rodriguez

"Alpen, Nordsee, Ostsee, Edersee, Müritz, Saarland, etc werden einen massiven Tourismusboom erleben. Das ist überhaupt nicht schlimm."

Oh doch. Das wird die Kapazitäten völlig überlasten.

re bender rodriguez

"Da der flugmarkt nach 1960 komplett sinnlos entartet ist"

Wie definieren Sie denn sinnlos entartet? Dass die Airlines Preise anbieten, die sich nicht nur die oberen Zehntausend leisten können?

Übrigens ist der Automarkt auch sinnlos entartet. Leute kaufen sich heute ein Auto, die früher höchstens ein gebrauchtes Fahrrad kriegen konnten.

Schrecklich, wie die Privilegien der Oberklasse ausgehöhlt wurden ...

Sissiphos

dann besorg dir auch eine lohnliste aus diesen Jahren. Zahlen sind bei sowas nutzlos. Wichtig ist, wer wie lange dafür schuften musste.

19:34 von alleeinstein

mehr Flugverkehr als wir uns für eine sauber Umwelt leisten können.
Per Billigflieger auf Staatskosten
.
ich zahle so viel Steuern und Abgaben für vergleichsweise "unnützes"
so vieles existiert hierzulande auf Staatskosten
da kommt es auf nen Urlaub(sflug) den ich zudem selber zahle, auch nicht an

Flugreisen und sonstige Urlaube

dürfte es heuer keine nennenswerten mehr geben, also wird hier ein Problem besprochen, das keines ist..

Schließlich müssen alle wieder erst arbeiten und bisherige Verluste aufarbeiten, bevor wieder gereist wird..

Für die Touristiker in unserer historischen Kleinstadt Rothenburg/Tauber dürfte es schwierig werden, da dürfte der Pleitegeier kreisen....

wir werden un alle warm anziehen dürfen

Karwandeler

Die Kapazitäten reichen völlig aus. Keine bange.
Dafür sorgen schon die ferientermine. Und auch Balkonien wird sehr beliebt werden. Denn es gibt noch Odenwald, Harz, Pfälzerwald, bayerischen Wald, Rhön, Sauerländer, usw. Das wird super ohne Fliegerei.

18:12 von Meinung zu unse.

Fliegen wird deshalb zukünftig nur eins: sehr, sehr teuer!
.
was ist teuer ?
mein 1. Flug 1983 nach Buenos Aires kostete 1.995 DM
heute nach fast 40 Jahren kostet der gerade mal 550 Euro
was meinen sie was das mir für Sorgen bereitet !

20:09 von Bender Rodriguez

dann besorg dir auch eine lohnliste aus diesen Jahren. Zahlen sind bei sowas nutzlos
.
zahlen
ich verglich den Verkaufspreis eines Autos der Marke Daimler Benz mit einem LH Flug nach New York
was brauche ich da ne Lohnlisten

Liebe TS, wurde eine

Liebe TS, wurde eine Vertragsstrafe für diesen Fall vereinbart ?

19:54 von Sisyphos3

«bekam so ne alte Preisliste in die Hand
da kostete ein Flug nach New York dasselbe wie ein Daimler
da waren noch Zeiten
heute kostet der Ölwechsel für besagtes Model mehr»

Der Ölwechsel für den Daimler … oder für das Flugzeug …?

Ja - das waren noch Zeiten. Als Fliegen in einem Flugzeug noch das Privileg derer war, die so richtig viel Geld hatten.

Und wäre das so geblieben, wären Sie niemals nach Indien gekommen.
Und ich nie auf Urlaubsreise nach Japan …

19.43 Bender Rodriguez - Entartung des Fliegens

Sie haben 100 % recht. Der weltweite Flugmarkt ist schon seit Jahren entartet. Die Bilanzen der Fluggesellschaften, auch die der Großen wie Air France-KLM oder Lufthansa oder die von manche amerikanische Gesellschaften sind haarsträubend und auf keinerlei Mindestrisiko ausgerichtet. Der Staat muss beim kleinsten Problem schon finanziell helfen.( Subventionen, keine Steuern uns.)
Und man stelle sich vor, diese Unternehmen bestellen für Milliarden neue Flugzeuge, wofür zehntausende Mitarbeiter eingestellt werden und abermals Milliarden investiert werden und Subventionen gewährt werden. Siehe Boeing.

19:54 von karwandler

Polenfeindliche Hetze aus der rechten Ecke braucht hier keiner.
.
was ist daran Polenfeindlich

wenn die sich mit den wirtschaftlichen Gepflogenheiten auskennen
entsprechend kalkulieren

20:35 von schabernack

Und wäre das so geblieben, wären Sie niemals nach Indien gekommen.
Und ich nie auf Urlaubsreise nach Japan …
.
haben sie mich jemals klagen gehört :-)

nachdem ich üblicherweise auch große Strecken mit dem Bus bewältige
auch mal 40 Stunden und mehr am Stück evt mit Umsteigen
das hätte im Februar 140 Euro gekostet und nicht mal ausschließlich in der Luxusklasse (Came suite genannt)
und ich doch etwas älter und weniger belastbar bin - wie ich heuer feststellen musste
flog ich die Strecke für 160 Euro in 3 1/2 Stunden!
das ist doch verschenkt

20:32 @Sisyphos3 .. "was brauche

... ich da ne Lohnlisten"
Sie wollen damit kundtun,
dass Sie nicht wissen, wie der Verkaufspreis von irgendwas zustande kommt?
Auweia,
das weiß ich ja sogar grob als gelernte DDR-Bürgerin.

Haben Sie mal auf die Rechnung Ihres Ölwechsels geschaut?

Ausmisten

Die Flugbranche ist so überhitzt das es Zeit wird den ein oder anderen vom Markt zu radieren. Da werden noch viel mehr verschwinden nach der Corona Krise und die Karten neu gemischt. Der Größenwahn der Konzerne hat das zu folge, es wird Zeit das die Unternehmen wieder von Inhabern geführt werden die für Ihr handeln gerade stehen. Es werden jetzt nur die Defizite automatisch aufgedeckt, die LOT war schon vorher faul und will dann eine noch faulere Fluggesellschaft übernehmen. Die Ställe werden jetzt ausgemistet..das ist alles.

Will mir irgendwer erzählen,

Will mir irgendwer erzählen, für 10€ nach Malle oder für 11 nach London, wären realistische Preise und fliegen nicht entartet? Urlaub mit Flug, 14 Tage für 1000€ wichtig?
Das wird alles wegbrechen. Dann muss man eben 2 bis 3 Jahre auf die Flugreise sparen. Völlig ok.

20:34 von Werner40

woher soll die ts das wissen? oder denken sie, der faktenfinder sitzt mit am tisch?

Leipzigerin

Sisiphos sagt, dass die Flugreise früher einen benz gekostet hat. Heute den Gegenwert eines ölwechsel desselben. Das ist schon ok. Aber nur für flugkunden. Umwelt und Ökologie leiden bei so passen.

20:49 von Leipzigerin59

dass Sie nicht wissen, wie der Verkaufspreis von irgendwas zustande kommt?
Auweia,
.
muß ich den Beitrag von ihnen verstehen

es ging darum, dass der Preis für einen Daimler dasselbe war, wie für einen LH Flug nach NY
da spielt es keine absolut Rolle wie der Preis eines Autos zustande kommt
oder wie hoch der Steueranteil bei nem Flug damals war

20:30 von Sisyphos3

18:12 von Meinung zu unse.

Fliegen wird deshalb zukünftig nur eins: sehr, sehr teuer!
.
was ist teuer ?
mein 1. Flug 1983 nach Buenos Aires kostete 1.995 DM
heute nach fast 40 Jahren kostet der gerade mal 550 Euro
was meinen sie was das mir für Sorgen bereitet !
///
*
*
Machen Siie asich keine Sorgen, die totgesagte Ryanair wird von keiinnnem geflogen, wie die Bildzeitung von keinem gelesen wird.
*
Warum ein Rollfuhrkutscher in der Luft das 10fache verdient, was einem LKW oder Busfahrer zugestanden wird, denen Alle auf einer Ebene/Straße begegnen, das erschloß sich mir noch nie.
*
Klar ich hatte Führerschein Klasse II und einen PPL-A.

@ 19.54 Uhr von Karwandler

... Polenfeindliche Hetze aus der rechten Ecke braucht hier keiner ....

Wie kommen Sie eigentlich dazu in ihrer überheblichen Art vielen Foristen bei ihren Kommentaren
Feindliche Hetze aus der rechten Ecke zu unterstellen.

Am 13. April 2020 um 20:10 von 91541matthias

Zitat:
"...Flugreisen und sonstige Urlaube
dürfte es heuer keine nennenswerten mehr geben, also wird hier ein Problem besprochen, das keines ist...
Für die Touristiker in unserer historischen Kleinstadt Rothenburg/Tauber dürfte es schwierig werden, da dürfte der Pleitegeier kreisen....

wir werden uns alle warm anziehen dürfen..."

Betrifft jeden Steuerzahler und es gibt keinen Plan für danach, ES kommen harte Zeiten auf uns zu.

Wir brauchen eine deutsche Ferienfluggesellschaft

Als Reisebüromitarbeiterin bin ich mit Condor groß geworden. Sie hat ihren Job gut gemacht und in den letzten Jahren wie eine Melkkuh Gewinne abgeworfen, die in London versickert sind, sonst hätte Condor heute neue Flugzeuge und mehr Komfort.
Condor ist jetzt die einzige verbliebene große deutsche Ferienfluggesellschaft. Sollen wir uns wirklich noch mehr vom Ausland abhängig machen? Nein, sage ich. Hier verdienen die Angestellten wesentlich besser als bei Ryanair oder Easyjet.
Übrigens wären die meisten unserer Kunden in den letzten Wochen gerne und in Urlaub geflogen, wenn man sie gelassen hätte, da sich das Virus doch nicht als Killervirus entpuppte, wie einem die Reisebeschränkungen und damit die Einschränkungen des Grundgesetzes Glauben machen wollen.
Wenn das Coronavirus wirklich laut WHO zehnmal tödlicher als die Schweinegrippe sein soll, ist diese Annahme auch berechtigt. Bitte Zahlen hochrechnen!

Ihre Brynhildur Eiriksdottir

20:48 von Sisyphos3

«… ich üblicherweise auch große Strecken mit dem Bus bewältige … 40 Stunden am Stück … das hätte im Februar 140 Euro gekostet und nicht mal ausschließlich in der Luxusklasse (Came suite genannt) …
und ich doch etwas älter und weniger belastbar bin …
flog ich die Strecke für 160 Euro in 3 1/2 Stunden!
das ist doch verschenkt»

Ist gleichzeitig auch ganz großes Problem der Fliegerei. Dass Flugpreise für Passagiere nur gar zu oft weit jeder verständigen Relation zu denen anderer Beförderungsmittel stehen.

Von Flügen à la 49 € … oder 69 € … zu Sightseeing & Shopping von Stadt zu Stadt innerhalb von Europa gar nicht zu reden. Ich nutze solche Flüge nie, Sie wahrscheinlich auch nicht. Aber sie sind, und Flieger sind regelmäßig voll … bis vollbesetzt.

"Daran leiden" nicht Umsätze, aber Erträge der Fluggesellschaften.
"Wird nach Corona sehr anders sein".

Bisher "Hauen & Stechen" um jeden einzelnen Passagier.
Gar nicht Umweltaspekte betrachtet.
Aber Kosten für Löhne des Flugpersonals …

@ 3006

„... Polenfeindliche Hetze aus der rechten Ecke braucht hier keiner ....“

„Wie kommen Sie eigentlich dazu in ihrer überheblichen Art vielen Foristen bei ihren Kommentaren
Feindliche Hetze aus der rechten Ecke zu unterstellen.“

Das steckt in der DNA. Da sind ab Geburt bei dem ein oder anderen Fehler drin. Die können aber nichts dafür...

"Entartete Preise"?

Was soll das denn sein?

Es ist kein "entarteter Preis", 5000 Euro für ein Pfund weißer Trüffel zu bezahlen.

Also ist es auch kein "entarteter Preis", für 10 Euro nach Mallorca zu fliegen.

Preise sind keine Fragestellung im Ethikseminar, sondern ein rechnerisches Ergebnis von Angebot und Nachfrage.

18:50 von Polyfoam

Zitat:"Wie Verkauf? Die Polen sind bestimmt davon ausgegangen, dass sie wie in vom EU-Hauptsponsor Deutschland gewohnt, die Condor-Fluglinie zu einer dicken Unterstützung zur Rettung für ihre LOT dazu geschenkt zubekommen haben."

Es wäre schön, wenn Sie Ihre antipolnischen Vorurteile für sich behalten würden.

21:07 von 3006

@ 19.54 Uhr von Karwandler

... Polenfeindliche Hetze aus der rechten Ecke braucht hier keiner ....

Wie kommen Sie eigentlich dazu in ihrer überheblichen Art vielen Foristen bei ihren Kommentaren
Feindliche Hetze aus der rechten Ecke zu unterstellen.
///
*
*
Das haben Andere, als faktenfreies Plattmachen von teileweise fundierter, sogar mathematisch begründeter Kritik (angewandte Prozentrechnung- nicht Algebra) erfunden.
*
Damit schafft man es.

21:07 von 3006

Zizaz:"Wie kommen Sie eigentlich dazu in ihrer überheblichen Art vielen Foristen bei ihren Kommentaren
Feindliche Hetze aus der rechten Ecke zu unterstellen."

Es war EIN user @polyfoam und der hat unterstellt, dass entgegen den abgeschlossenen Verträgen Polen für Condor nicht nur nichts zahlen wollte, sondern noch Geld für seine Fluggesellschaft LOT dazu geschenkt bekommen möchte. Wenn das nicht polenfeindlich ist, weiß ich auch nicht mehr...

20:58 @Sisyphos3 20:49 Leipzigerin59

Sie haben recht,
Ich sollte mir komplexes, logisches Denken in Zusammenhängen abgewöhnen.
Manche sind damit überfordert.

re brynhuldir

"Übrigens wären die meisten unserer Kunden in den letzten Wochen gerne und in Urlaub geflogen, wenn man sie gelassen hätte, da sich das Virus doch nicht als Killervirus entpuppte, wie einem die Reisebeschränkungen und damit die Einschränkungen des Grundgesetzes Glauben machen wollen."

In welches Ferienland wären die denn gerne geflogen, wo man sie überhaupt reingelassen hätte und falls doch, es ein offenes Hotel gegeben hätte?

Sie erzählen ein Märchen, dass der Grund das nicht rauslassen wäre. Aber tatsächlich war es das nicht reinlassen.

re bender rodriguez

"Die Kapazitäten reichen völlig aus. Keine bange.
Dafür sorgen schon die ferientermine."

Auch mit Ferienterminen sind die deutschen Reiseziele in der Saison ausgebucht.

Sie könnten ja gern versuchen, da noch alle unterzubringen, denen Sie den Auslandsurlaub ausreden wollen.

Da Sie den Beweis nicht antreten müssen ist es natürlich leicht, Ins Blaue zu phantasieren. Und Fakten zu ignorieren.

re bender rodriguez

"Will mir irgendwer erzählen, für 10€ nach Malle oder für 11 nach London, wären realistische Preise und fliegen nicht entartet?"

Leider haben Sie keine Ahnung.

Der Flug für zehn Euro wird beworben. Zu buchen geht er nur in Kombination mit dem Rückflugticket für 179 Euro.

Welcher Dummkopf glaubt denn, dass Ryanair was verschenkt und trotzdem Gewinn macht?

re boris.1945

"Warum ein Rollfuhrkutscher in der Luft das 10fache verdient, was einem LKW oder Busfahrer zugestanden wird, denen Alle auf einer Ebene/Straße begegnen, das erschloß sich mir noch nie."

Mir erschließen sich Zeitgenossen nicht, die den ungerecht hohen Verdienst dieser oder jener Berufsgruppe beklagen, aber niemals erklären, warum sie denn nicht so einen schönen Beruf ergriffen haben.

Denn an den Fähigkeiten kann niemals gelegen haben. Das wird immer heftigst abgestritten.

@Boris.1945 .. "Rollfuhrkutscher" ...

... kann sehr wahrscheinlich etwas
mehr als nur Prozentrechnung.

21:39 von Leipzigerin59

Ich sollte mir komplexes, logisches Denken in Zusammenhängen abgewöhnen.
.
in dem Fall gings nicht um komplexe Vorgänge
sondern rein um die Tatsache dass damals 1958 ...1960 ein Auto der Marke Daimler 220 D
den gleichen Preis hatte wie ein New York Flug
heute kostet so ein Daimler ca 40.000 Euro und ein New York Flug 350 Euro
die Relation sollten sie beachten nicht mehr nicht weniger

21:19 von schabernack

sie werden es nicht glauben
kriegte mal nen Flug von Bangkok nach Osaka
für 9 Euro !
ok der Rückflug lag bei 100 Euro (oder etwas mehr)
also wie Flugpreise zustande kommen ... ?
ich schrieb es hier auch schon
STR ZÜR FRA RIO (und BUE zurück) für 850 Euro mit LH
der selbe LH Flug FRA RIO (und BUE zurück) für 950 Euro
versteht man das ?
mehr fliegen für weniger Geld
und stimmt Kurzstreckenflüge mag ich nicht, da ist mir ein Zug angenehmer

22:47 von karwandler re boris.1945

"Warum ein Rollfuhrkutscher in der Luft das 10fache verdient, was einem LKW oder Busfahrer
.
erinnert mich an ein Mittagessengespräch bei der Stuttgarter Straßenbahn vor 45 Jahren (ich war da Student)
meinte ein Straßenbahnfahrer es wäre ungerecht das ein Pilot so viel Geld mehr verdienen täte als er
worauf ein Meister im nur trocken antwortete setz du dich mal in nen Jumbo
und den Piloten laß in die Straßenbahn wär mehr Probleme hat ....

Boris.1945 schrieb: //Warum

Boris.1945 schrieb:
//Warum ein Rollfuhrkutscher in der Luft das 10fache verdient, was einem LKW oder Busfahrer zugestanden wird, denen Alle auf einer Ebene/Straße begegnen, das erschloß sich mir noch nie.//

Der Unterschied zum Brummifahrer liegt darin begründet, daß die persönlichen Voraussetzungen für eine Fluglizenz für Flugzeuge dieser Größen andere sind. Sie brauchen mindestens das Abitur, besten gesundheitlichen Zustand, überdurchschnittliche Intelligenz und Konzentrationsvermögen und anderes mehr. LKW fahren kann (fast) jeder.

Darstellung: