Kommentare

Klug

Aber leider wussten wir alle Dinge auch schon so.

Steinmeiers Wort zum Sonntag

wird so ziemlich allen Platituden gerecht, die ich von ihm erwartet hatte. Nett, dass er sich meldet, er hätte es aber auch sein lassen können.
"Die Welt wird eine andere sein", dieser gleichermaßen als Verheißung oder als Drohung aufzufassende Satz ziemt einem Nostradamus, aber eben auch jedem, der sich für einen solchen hält oder gern dafür gehalten werden möchte.
"Solidarität". Ha. Solidarität ist ein Begriff aus grauer Vorzeit. Ich befürchte schon lange kein Auseinanderbrechen des Sozialverbands mehr, ganz einfach, weil es den schon lange nicht mehr gibt - falls es ihn denn jemals gegeben hat. In diesem unserem Lande hat mich in meinem nicht mehr jungen Leben vieles desillusioniert, die Pandemie hätte es dazu nicht gebraucht, aber sie hat mir zumindest bestätigt, was ich schon wusste: Jeder ist sich selbst der nächste. Die faire Lösung ist immer die, von der ich selbst den größten Vorteil habe. Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht.

Die Welt wird eine andere sein!

Hoffentlich.
Besonders für die EU und Deutschlad müssen jetzt gute demokratische Entscheodungen für alle Bürger getroffen werden.

@Kowalski 18:19

Finden Sie? Also ich finde, dass gerade wir Deutschen das mit der europäischen Solidarität nochmal üben müssen, wenn ich sehe, wieviele Tote wir in Italien hatten, während unsere Krankenhausbetten leer waren oder wenn ich sehe, wie wir dem Rest Europas beim anschließenden Ankurbeln der Wirtschaft "helfen" wollen...

Der oberste Frühstücksdirektor

Als wenn sich wegen einer Katastrophe jemals etwas geändert hätte.
Die Welt wird keine andere sein, weil nach Corona alles so weitergehen wird, wie vorher.
Wenn der sonst nichts zu tun hat, könnte er ja mal tatkräftig dort helfen, wo Not am Mann ist.
Anstatt unwichtige Reden zu halten

"Die Welt wird eine andere sein".....

....entscheidet wer?
Wie kann es sein, dass eine gut funktionierende Wirtschaft geopfertwird?
Wie kann es sein, dass Grundrechte weggewischt werden?

Frage die offen bleiben und wichtig sind, denn wer soll die Schulden bezahlen, ohne funktionierende Wirtschft?

Herr Steinmeier

Seit der Herrn Draghi das Bundesverdienstkreuz verlieh, hat er als moralische Instanz m. E. ausgedient. Abtreten bitte.

Schade..

es ist nun wahrhaftig nicht "mein" Bundespräsident und mit jeder Rede ans gemeine Volk die er so hält bestätigt sich das wieder. Pathetische Phrasen die so jeder rüberbringen kann. Ich glaube der Mann ist sich seiner Position überhaupt nicht bewußt. Ich jedenfalls bin froh wenn wir irgendwann wieder einen selbstständig denkenden Präsidenten haben werden der wirklich was zu sagen hat.

Die Corona Welt

ist natürlich nicht so schön, wie die Welt davor.
Aber nach Corona können wir auch einiges ändern und besser machen

@KowaIski - Aber leider wussten wir alle Dinge auch schon so.

dass dieses leider nicht zutrifft , konnte man
bei den pisageschädigten neidern
im Spahn Millionenhilfe Thread lesen.

Die glauben doch ehrlich das die Zahnärzte ihre Praxen im Wert von 500.000 geschenkt bekommen :-) Das diese selbstständigen Handwerker sich und ihre Angestellten sich nicht versichern müssen.

Das einzige was hier geglaubt wird, sind die politische correcten Weissagungen von einigen welche ihnen nach dem Maul reden.

Solidarität.

"Wir alle sehnen uns nach Normalität."

Stimmt nicht, ich nicht. Mir geht es hervorragend. Endlich Zeit zum Gärteln, ich fahre mein Cabrio auf autofreien Autobahnen aus und sammle Frühjahrspilze im Wald.

Ich weiß aber auch, dass es in Deutschland Millionen von Menschen gibt, deren Existenz gerade für nichts den Bach runter geht, da sich das Virus sowieso wieder verbreitet, wenn aufgemacht wird.

Und da ich ein solidarischer Mensch bin und nicht nur an mich selbst denke, frage ich die Politik mal ganz vorsichtig, wie lange dieser ganze Käse noch dauern soll.

Gut geführt

Die Bundesregierung mag manchmal etwas umständlich sein und macht auch nicht gerade die pfiffigste PR. Aber an Klugheit und Vernunft ist das Krisenmanagement weltweit schwer zu übertreffen.

Konstruierte Verantwortung

Stimmt, die Lockerungen haben wir zum Teil in der Hand: bei Wohlverhalten werden wir damit "belohnt". Im besten Falle geht es weiter wie bisher.

Wie die Welt dann aber aussehen wird, das bestimmen wir nur zu einem kleinen Teil.
MP Kretschmann spricht da schon Tacheles: die meisten werden ärmer sein und dann kommt noch das dicke Ende: wer begleicht die Krisenrechnung?
Und da brauchen wir nicht naiv sein: umstrittene Geschenke für i.d.R. gutverdienende Zahnärzte vs. Infragestellung der Grundrente gibt hier schon einen Vorgeschmack.

Also bitte nicht nur Solidarität einfordern von Altenpflegern und Krankenschwestern, bei denen ganz geschwind der Arbeitsschutz geschliffen wurde, weil sie so wichtig sind.
Noch immer fordern die üblichen Verdächtigen Steuersenkungen und Subventionen.
Solidarität ist meist etwas für Arme, bei sog. "Leistungsträgern" hingegen oft ein Fremdwort.

Wer bezahlt wieviel für die Krise, das wird unsere Gesellschaft mehr beschäftigen als das Weglassen des Handschlags

Na also!

Da ist sie dann doch schon schneller als vermutet und jetzt auch offiziell: die new-world-order. Für alle, die's nicht eh schon wussten.

Steinmeier zur Corona-Krise

Es würde sicherlich mehr Menschen emotional erreichen, wenn diese Reden "live" von unserem Bundespräsidenten und nicht als "olle Filmkonserve" übertragen werden würden. Außerdem könnte dann auch noch kurzfristig auf aktuelle Ereignisse Bezug genommen werden. So bleibt es bei einer "sterilen" Marketing- und Kommunikationsstrategie wie bei allen anderen Bundespressekonferenzen, Ministern und MPs. Schade.

Rationalität ist weltweit zu einem kostbaren Gut geworden

Herr Steinmeier gehört zu den wenigen Politikern, die durch ihre ruhige und durchdachte Art Vertrauen wecken.

Hat eigentlich Herr Steinmeier

auf Kurzarbeitergeld umgestellt? Und wieviel von seinem Vermögen hat er an Italien, Spanien oder Frankreich gespendet?
Gut dastehen, wenn man von anderen Geld fordert, ist billig.

Dieser Bundespräsident ist eine Fehlbesetzung

Alles Gemeinplätze, weiter nichts.
Wieder einmal hinterlässt Steinmeier mit seinem Apparatschick-Sprech bei mir nur ein Eindruck:
Er war und bleibt eine Fehlbesetzung!

Er sei "tief beeindruckt von dem Kraftakt,

den unser Land in den vergangenen Wochen vollbracht hat".
.
denke das einzige auf was wir aktuell verzichten können
sind Predigten

Ob es Lockerungen gebe...

hat einzig und allein der gesunde Menschenverstand in der Hand.

Denn dieser Virus wird am Ende des Tages aufgrund der fehlenden Immunität vielleicht 2-3 mal so viele Tote fordern wie eine starke Grippewelle.

Und dann wird man feststellen, dass uns der Shutdown global gesehen durch die apokalyptischen wirtschaftlichen Schäden und deren Folgen wie Hungersnöte, Bürgerkriege, Massenarbeitslosigkeit, Armut etc. zurück in die Steinzeit katapultiert und die Erdbevölkerung halbiert hat.

@Schuhplattler, 18:30

Heute hat jemand als Akt des Protestes Exemplare des Grundgesetzes verteilt, während ringsum Polizei kontrollierte. Denke, Bundespräsident, Bundes- und Landesregierungen sollten auch mal welche davon erhalten.

Erstens bin ich mir sicher, dass der Bundespräsident ein Exemplar des Grundgesetzes hat. Zweitens stelle ich Ihnen die Frage, woran Sie denn festmachen, dass er das GG nicht kennt.

Tausche immer noch ein ziemlich ..

..neuwertiges deutsches Staatsoberhaupt Steinmeier gegen eine Queen Elizabeth, die, -zumindest meiner Auffassung nach- in dieser Angelegenheit wesentlich bessere Ansprachen an ihr eigenes Volk hält!

Post-Corona Gesellschaft

"Die Welt danach wird eine andere sein. Wie sie wird? Das liegt an uns! Lernen wir doch aus den Erfahrungen, den guten wie den schlechten, die wir alle, jeden Tag, in dieser Krise machen."
Ich hoffe sehr, dass nach der akuten Krise ein breiter gesellschaftlicher Diskurs darüber stattfindet, wie wir unsere Gesellschaft und Wirtschaft ändern wollen, um zu einem stabileren System zu kommen.
Wichtig ist mir dabei vor allem, dies immer mit dem Blick auf die Menschheit als Ganzes zu tun.
"Zurück zum Status Quo" geht meines Erachtens auf gar keinen Fall.

Jeder...

wird seinen Lieblingspräsidenten haben und den einen oder anderen mehr mögen, aber unser derzeitiger Bundespräsident ist mehr als unparteiisch und ausgewogen.
Auch wenn wir alles schon wussten, trifft er wie immer die passenden Worte und trotz allem gibt es bestimmt noch andere Zeitgenossen welche es nicht wussten oder wissen wollen. Deswegen war diese Ansprache unseres Bundespräsidenten absolut angebracht.

Die Welt wird vor allem eine teurere sein

Das die Immobilienpreise fallen könnten, wurde ja schon geschrieben. Aber die Mieten dürften so hoch bleiben wie sie sind.

Aber alles andere, von Preisen im Einzelhandel, Dienstleistungen (zB Frisör), über Flugtickets, Hotelübernachtungen und Gastronomie bis hin zu Handwerkerstunden und IGEL Leistungen beim Arzt, Telefonie, sogar Briefporto und Fahrscheine im ÖPNV dürften erheblich teurer werden, während Heizöl und Benzin ungefähr gleich bleiben werden.

Warum? Die Firmen und Praxen und Kanzleien etc werden die „Corona Kosten“ für Personal und Logistik (natürlich) auf die Preise umlegen, allen staatlichen Hilfen zum Trotz. Ich erwarte für 2020 eine Preissteigerung um 5%, bei fallenden Löhnen und Gehältern!

Der Bundespräsident

Der Bundespräsident Steinmeier, ich erinnere mich, war einer der führenden SPD-Politiker im Range eines , der einen rigorosen Abbau sozialer Errungenschaften einleitete. Ein Ziel der Gesundheitsreform innerhalb der Agenda 2010 war es, die Lohnnebenkosten zu stabilisieren. Dafür wurde die exakte Teilung der Krankenkassenbeiträge zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern aufgegeben. Für die gesetzlich Versicherten wurden außerdem die Zuzahlungen zu Medikamenten erhöht. Zahlreiche Leistungen wie Sterbegeld, Entbindungsgeld, Aufwendungen für künstliche Befruchtung werden mit der Agenda gestrichen. Versicherte müssen dadurch Zahnersatz und Krankengeld ab 2005 alleine finanzieren. Außerdem wird 2005 ein zusätzlicher Beitragssatz von 0,9 Prozent eingeführt, den alleine die Versicherten bezahlen mussten.

Naja

Lebensretter durch Nichtstun? Das wird die kontaktscheuen Eigenbrötler aber freuen, war doch noch nie so einfach, Lebensretter zu sein. Manchmal wäre weniger Pathos mehr. Aber den Ball und die Verantwortung schön an die Bevölkerung zurückgespielt. Die ist selbst schuld, wenn es nichts wird mit Erleichterungen oder wenn die Daumenschrauben angezogen werden....

Ich wäre wirklich froh, wenn

Ich wäre wirklich froh, wenn Herr Steinmeier seine Ansprache nur zu Weihnachten halten würde.

Seine eindringlichen Worte hätte er sich m. E. sparen können - sie sind wohl jedem längst bekannt.

Am 11. April 2020 um 18:36 von follia

Zitat: Wie kann es sein, dass Grundrechte weggewischt werden?

Grundrechte werden nicht weggewischt. Sie werden in einem Abwägungsprozess eingeschränkt.

"Vielleicht haben wir zu

"Vielleicht haben wir zu lange geglaubt, dass wir unverwundbar sind, dass es immer nur schneller, höher, weiter geht. Das war ein Irrtum."

Wer ist hier bitte WIR?
Kein Mensch mit Verstand hat jemals geblaubt, "dass es immer nur schneller, höher, weiter geht." Im Gegenteil, vielen von uns ist schon lange bewusst, dass das auf Dauer eben NICHT gutgehen kann. Es gibt im Leben für ALLES natürliche Grenzen.

Wäre schön

" Seiner Meinung nach entschieden darüber nicht allein Politiker und Experten, "sondern wir alle haben das in der Hand." Wenn die Regeln eingehalten würden - "gerade jetzt, wenn es uns am schwersten fällt".

Wenn sich alle daran halten.
Und dann kommt es immer darauf an, aus welchem Blickwinkel man die Welt sieht, von oben oder von unten.
Die Welt wird sich nicht große ändern, vielleicht die Menschen darauf, was aber eher für wenig wahrscheinlich halte.
Wie es der EU geht, werden wir sehen, als größter Nettozahler kann ich jetzt nichts unsolidarisches erblicken, auch eine Frage des Blickwinkels.
Die restlichen Länder Europas, sind ja mehr, auch das werden wir sehen, wie die den Virus meistern.

"Die Welt wird eine andere sein" ...

Pest, Pocken und Cholera haben die Welt gelassen wie sie war, von den anderen Einschnitten von angeblich (9/11 etc...., mit Ausnahme des Holocaustes) haben die Welt gelassen wie sie ist, aus einem einfachen Grunde, das Wertgesetz gilt mit, ohne, nach und wie vor jeder Katastrophe, solange Menschen leben und arbeiten.
Was allerdings gilt ist, wie wir spätestens seit der Cholera Epidemien wissen, ist das wir technische Vorkehrungen zu treffen haben, dem Bösen entgegen zu wirken.

Haha

Unser Bundespräsidentchen...
Hat er mal wieder einen Text auswendig gelernt?! Für mich wird sich die Welt nicht ändern! Sie bleibt rund, grün und blau, voll mit Lebewesen...

Schade...

ja, schade.
Man schreit also wieder nach einem "der etwas zu sagen hat"

Wie viel hätten Sie gerne ? Ihnen ist klar was ein Bundespräsident bei uns so " zu sagen hat" ?

19:03 von Sisyphos3

Eigenartigerweise schnellen die Umfragewerte der CDU nach diesen sehr beeindruckenden Reden sprunghaft nach oben.

Nur Beamten und Zahnärzten wird es gut gehen

Alle anderen müssen wohl Einkommenseinbussen hinnehmen. Niemand wird ausgespart: trotz heftig steigender Preise für Lebenshaltungskosten werden Lohnzuwächse gerade im Tarifbereich auf Jahre hin ausbleiben, da die Firmen ihre Margen wieder herausarbeiten müssen, Aktionäre erst wieder Dividenden, Manager ihre Boni erhalten müssen - erst dann werden auch die Gehälter wieder steigen.

Das Herr Spahn ausgerechnet Zahnärzte mit Leistungsunabhängigen Zuschüssen beglückt, ist da nur symptomatisch. Ich (kein Dentist) bin nicht neidisch. Ich finde das schlichtweg ungerecht! Soziale Unterschiede werden sich generell in Deutschland noch mehr vertiefen!

@ Schuhplattler

Heute hat jemand als Akt des Protestes Exemplare des Grundgesetzes verteilt,

Protest gegen wen? Gegen die Diktaturen dieser Welt?

Ich erwarte eine Riesen Pleitewelle

In ca. 3-6 Monaten, sobald zigtausende Selbständige und Betriebe ihre Rücklagen aufgebraucht haben und die Banken die Sicherheiten beginnen zu verwerten !

Die staatlichen Kredite werden viele nicht zurückzahlen können. Dadurch wird die ohnehin hohe Konzentration auf Großbetriebe in Deutschland noch mehr verschärft! Glücklich ist, wer sein Geschäft in China macht (VW, Adidas, ...).

diese Schwarzmalerei

Hungersnöte, Millionen von Arbeitslosen in jedem Land, die Hälfte der Menschheit wird sterben...

Ich bitte den Blick nach China zu richten.
Egal ob die Zahlen gelogen sind oder nicht, das normale Leben geht dort wieder los. Also:

Ruhe bewahren und nicht den Teufel an die Wand malen.

Irgendwie Eigenartig alle

Irgendwie Eigenartig alle reden dafon das wir mit dem Wiedereinstieg ins normale Leben noch warten müssen, das man erst mal abwarten müssen wie sich die Infektionen entwickeln. Mein Arbeitgeber verschickt schon die Schreiben das es am 20.04 wieder los geht mit der Arbeit. Nun Frage ich mich wer mich hier veralbern will.

@18:32 von frosthorn

"Steinmeiers Wort zum Sonntag
wird so ziemlich allen Platituden gerecht, die ich von ihm erwartet hatte."

Entspricht ziemlich genau auch meiner Erwartungshaltung.

"Nett, dass er sich meldet, er hätte es aber auch sein lassen können."

Wäre tatsächlich besser gewesen, er hätte es gelassen. Es heißt ja immer, mit zunehmendem Alter würden Menschen ruhiger und gelassener. Im Moment spüre ich mal wieder gar nichts davon. Und so alt, dass auch ich solche Reden ohne Blutdruckerhöhung ertragen könnte, weden Menschen nun mal nicht.

19:02 von Hirschauer

>>Hat eigentlich Herr Steinmeier

auf Kurzarbeitergeld umgestellt? Und wieviel von seinem Vermögen hat er an Italien, Spanien oder Frankreich gespendet?<<

Im Leben nicht.....warum sollte er das tun, wenn wir Bürger neben ESM und bald den Corona-Bonds dazu verpflichtet werden?

Solidarität zeigen heißt in der Politik: der Bürger soll/hat seinen Pöter zu bewegen.

Politiker können nur warme Worte von sich geben, eigene Leistungen für die Gesellschaft erbringen, darauf können wir lange warten.....

@jameskirk, 18:37

"Seit der Herrn Draghi das Bundesverdienstkreuz verlieh, hat er als moralische Instanz m. E. ausgedient."

Ganz im Gegenteil!

Das war seine bisher einzige moralische Sternstunde!

Wie es dazu kam, ist mir deshalb weiterhin ein Rätsel.

@ Schuhplattler

Mein Idealbild eines Bundespräsident ist und bleibt Richard von Weizsäcker.

Genau. Und meins zusätzlich noch Gustav Heinemann und Frank Walter Steinmeier.

18:35 von nie wieder spd

Zitat:"Wenn der sonst nichts zu tun hat, könnte er ja mal tatkräftig dort helfen, wo Not am Mann ist.
Anstatt unwichtige Reden zu halten"

Ich kann ja verstehen, dass Sie als Pflegekraft im Moment gestresst sind und ausweislich Ihres Nicks von der Sozialdemokratie wenig halten. Aber der Bundespräsident ist nicht der Repräsentant der SPD, sondern der Bundesrepublik Deutschland, und unser GG lässt ihm wenig Möglichkeiten zu tun außer Reden halten. Wenn Sie die für unwichtig halten, bitte. Ich und viele andere finden es richtig, dass der Bundespräsident in dieser Situation spricht.

@19:03 von Sisyphos3

"denke das einzige auf was wir aktuell verzichten können
sind Predigten"

So ist es. Bei Herrn Gauck hätte ich noch gesagt: "Der kann halt nicht anders.", aber ausgerechnet der Steinmeier?

Wie immer...

...zwei bis drei Monate zu spät und mit der salbungsvollen Viertliga- Rhetorik eines Dorfpriesters in einem 300- Seelen- Ort, der schon lange keine Lust mehr auf den Job hat.
Aber darin immerhin verlässlich. (Er war stets bemüht)

„Ob es Lockerungen [der dem gemeinsamen Kraftakt zur Bewältigung der Corona-Krise geschuldeten Einschränkungen] gebe, hätten "wir alle in der Hand"

Da hat der Bundespräsident zweifellos Recht. Genauso wie mit dieser (noch weitaus bedeutsameren) Aussage: "Die Welt wird eine andere sein". Und ob diese „andere“ Welt eine bessere sein wird, haben wir erst recht selbst in der Hand.

Herr Steinmeier

Auch die Corona Krise wird einmal zu Ende gehen und dann ist die Welt wieder wie vorher. Leider werden auch Kriege weiter geführt werden. Da bin ich mir ganz sicher.

@Anna-Elisabeth, 19:21

Kein Mensch mit Verstand hat jemals geblaubt, "dass es immer nur schneller, höher, weiter geht." Im Gegenteil, vielen von uns ist schon lange bewusst, dass das auf Dauer eben NICHT gutgehen kann. Es gibt im Leben für ALLES natürliche Grenzen.

Ich zitiere Harald Lesch aus einem Vortrag für seine Studenten:
"Das haben Sie und ich alle schon längst gelernt, dass im Gesetz steht DU DARFST NICHT..., in der Bibel steht "DU SOLLST NICHT...". Das ist der Natur egal. Die Natur sagt "DU KANNST NICHT gegen meine Gesetze arbeiten."

Das ist so einfach zu begreifen, dass man manchmal verzweifeln könnte, dass ausgerechnet die Menschen an den Schalthebeln es wieder und wieder nicht verstehen.

An Alle hier im Forum

Ich wünsche geruhsamen Osterfeiertage auch für die Redaktion. Bleiben sie gesund.

18:35, nie wieder spd

>>Der oberste Frühstücksdirektor
Als wenn sich wegen einer Katastrophe jemals etwas geändert hätte.
Die Welt wird keine andere sein, weil nach Corona alles so weitergehen wird, wie vorher.
Wenn der sonst nichts zu tun hat, könnte er ja mal tatkräftig dort helfen, wo Not am Mann ist.
Anstatt unwichtige Reden zu halten<<

Der Mann ist Bundespräsident und tut genau das, was seiner Arbeitsplatzbeschreibung entspricht.

Nicht mehr und nicht weniger.

Sie wollen das Amt des Bundespräsidenten abschaffen?

@nna-Elisabeth 19.36

So ist es. Bei Herrn Gauck hätte ich noch gesagt: "Der kann halt nicht anders.", aber ausgerechnet der Steinmeier?"
Bei Gauck und seinem pastoralen Geschwätz dachte ich" schlimmer kann es nicht kommen"
… und es kam schlimmer! Die immer gleichen Bausteine und dazu peinliches falsches Pathos. Brauche ich nicht und den erhobenen Zeigefinger wegen speziell deutschen Verpflichtungen gleich zweimal nicht.

18:37, Guitar23

>>Schade..
es ist nun wahrhaftig nicht "mein" Bundespräsident und mit jeder Rede ans gemeine Volk die er so hält bestätigt sich das wieder.<<

Das gemeine Volk.

Zu dem Frank Walter Steinmeier natürlich nicht gehört?

Sie kennen ganz offensichtlich seine Biografie nicht.

19:39 von schiebaer45

"Auch die Corona Krise wird einmal zu Ende gehen und dann ist die Welt wieder wie vorher."

,.,.,.,

Nein, dann ist die Welt nicht mehr wie vorher.
Das kriegt kein Mensch hin.

Nach jedem Menschen, der mir gestorben ist, war die Welt danach für mich komplett eine andere.

Und allein der Schock über viele Beiträge hier, wird meine Welt nie wieder so sein lassen wie sie war, bevor ich diese Beiträge kannte.

Auch die Begegnung mit mir selbst in dieser Zeit lässt nicht zu, dass ich so sein kann wie früher.

Beispiel Queen Elisabeth

Gefühlt hat Herr Steinmeier doppelt so lange geredet , wie die Queen und nur halb soviel gesagt. Das priesterliche Gehabe kommt bei mir nicht an. Formulierungen wie "nicht mit eiserner Hand" , "Solidarität ist eine Verpflichtung" etc. sind viel zu moralisch... Die Hilfe mit anderen Ländern in Europa, die es viel schlimmer getroffen hat, sollte selbstverständlich aus Mitmenschlichkeit und Mitgefühl entstehen und nicht aus einer "Verpflichtung".
Ich verstehe ja den Wunsch von Hern Steinmeier, die Menschen in Deutschland etwas mitzugeben, das ist ehrenwert. Aber wer schreibt denn Ihre Reden? Einfach mehr auf das Positive fokussieren - wir schaffen das und nicht immer gleich so viel Negatives sagen! Da wirkt der Dank an die Helfer*innen auch blutleer. Und das ständige "wir" finde ich auch unangenehm. Ist das Plurar majestatis?. Natürlich müssen Helfer*innen in Pflege und Betreuung besser bezahlt werden. Aber das auch schon vor Corona so - und das ist Politik und nicht meine Schuld !

19:30 von morgentau19

Zitat:"Politiker können nur warme Worte von sich geben, eigene Leistungen für die Gesellschaft erbringen, darauf können wir lange warten....."

Alle Menschen, die ständig solche pauschalen Verunglimpfungen von sich geben, frage ich, warum sie nicht in die Politik gegangen sind und ein besseres Beispiel abgeben. Zugleich frage ich mich, welche von den guten Taten, die sie ständig von "Politikern" erwarten, sie selber zu tun bereit sind?

19:23 von tagesschlau1

Zitat:"Unser Bundespräsidentchen...
Hat er mal wieder einen Text auswendig gelernt?"

Unser Bundespräsident muss es sich wohl gefallen lassen, unter dem Deckmantel der "Meinungsfreiheit" hier in diesem Forum permanent beleidigt zu werden. Dabei sind sich die Kritiker nicht einmal einig: @schuhplattler wirft H. Steinmeier vor, ein Manuskript abzulesen, Sie fragen höhnisch, ob er die Rede auswendig gelernt habe. Vielleicht hätten Sie Beide die Rede auch ansehen sollen, dann wüssten Sie, dass beide Vermutungen falsch war.

"Die Welt wird eine andere sein!"

Was für eine Plattitüde. Genau so gut hätte der Bundespräsident auch sagen können: So jung kommen wir nie mehr zusammen.

Dabei hat Herr Steinmeier eine goldene Regel der Politik verletzt: Wenn man inhaltlich nichts zu sagen hat, dann sollte man einfach den Mund halten, statt hohle Phrasen abzusondern.

"Si tacuisses, philosophus mansisses. - Wenn du geschwiegen hättest, wärst du ein Philosoph geblieben." (Boëthius, Trost der Philosophie)

Die Welt wird genau so

Die Welt wird genau so weiterlaufen, wie vorher. Dafür werden die Kapitalisten schon sorgen.
Reiche sind ja nur dann reich, wenn es genügend arme gibt, die für ihren Reichtum arbeiten. Und wenn keiner mehr arbeitet, wird das nichts.

19:39 von schiebaer45

Zitat:" Auch die Corona Krise wird einmal zu Ende gehen und dann ist die Welt wieder wie vorher. Leider werden auch Kriege weiter geführt werden."

Die Befürchtung habe ich auch. Aber es liegt auch an uns, ob wir hier in Deutschland dann weiter "business as usual" machen. Wenn wir unser Verhalten, unseren Konsum und unsere Ansprüche nicht verändern, wird sich auch sonst wenig tun. Die Kriege in der Welt werden wir allein nicht beenden können, aber das Zusammenleben in unserem Land können wir verändern. Die Hoffnung habe ich.

Helfen

Ich finde es gut, dass unser Bundespräsident Steinmeier klar und deutlich sagt, dass diejenigen, die gut durch diese Krise gekommen sein werden, später denen, die nicht so gut durch kamen, helfen sollen.
Ich gehe davon aus, dass Herr Steinmeier sich nicht ausnimmt und einen guten Teil seines Jahreseinkommens zukünftig spenden wird.

@18:30 von Schuhplattler

"Wird Herr Steinmeier in 2 bis 3 Monaten dann seine Rede an die 6 Mio. Arbeitslosen richten"

Eine Rede vor "sechs Millionen Arbeitslosen" ist immer noch besser, als eine Rede vor sechs Millionen Särgen. Oder etwa nicht?

Für beides besteht aufgrund der aktuellen Maßnahmen kein Grund zur Annahme. Reden Sie also keinen Unsinn herbei.

19:02, Hirschauer

>>Hat eigentlich Herr Steinmeier
auf Kurzarbeitergeld umgestellt?<<

Herr Steinmeier arbeitet weiterhin Vollzeit. Wer dies tut, bezieht auch volles Gehalt.

>>Und wieviel von seinem Vermögen hat er an Italien, Spanien oder Frankreich gespendet?
Gut dastehen, wenn man von anderen Geld fordert, ist billig.<<

Herrn Steinmeiers Vermögen wird auf etwa zwei Millionen Euro geschätzt. Sie meinen, es würde den von Ihnen genannten Ländern helfen, wenn diese zwei Millionen auf ihre Staatshaushalte aufgeteilt würden?

Von welchen anderen fordert er Geld?

Wie erwartet:

die Ansprache des BP löst hier quasi einen Shitstorm aus.
Hätte er sich nicht "ans Volk" gewandt, wäre ihm das mindestens genauso übel ausgelegt worden. War vor Merkels erster Ansprache schon so. Die Queen und x und y und Putin haben es schließlich getan, nur unsere Politiker nicht... Abgehoben vom Volk...ja, und dann zerpflückt man alles, was er sagt....
Ich habe mir die Ansprache nicht angeschaut, aber wenn ich lese, die Welt nach Corona müsse eine andere werden, dann finde ich das richtig. Allerdings befürchte ich, dass meine Vorstellung davon nichts, aber auch gar nichts mit denjenigen gemein hat, die jetzt hier so laut rumschreien.
Siehe Reaktion auf Eskens Vorschlag, siehe Nachhaltigkeit und Klima, siehe Ausgrenzung von Minderheiten (Alte, Vorerkrankten separieren), siehe Fremdenfeindlichkeit.
Und die Reichen lachen sich einen...

Bundespräsident zur Corona Krise

Die Corona-Pandemie sei "eine Prüfung unserer Menschlichkeit", die das Schlechteste und das Beste in den Menschen hervorrufe.
###
In diesen Punkt hat der Präsident wohl recht. Ich befürchte aber seine eindringliche Mahnung nach Deutschlands Sollidarität innerhalb Europas wird spätestens nach der Krise eher das Schlechteste in Menschen wecken. Nähmlich dann, sobald die Kosten dieser Sollidarität Politisch aufgearbeitet werden. Und ich Ahne schon welche Partei es sein wird, die sich hier besonders hervorheben wird...

18:19 von KowaIski

Klug

Aber leider wussten wir alle Dinge auch schon so.
///
*
*
Woher wussten Sie das die von Ihm erwähnten Lehrer die Helden der Pantemie sind.
*
Ich sehe da als erstes die LKW-Fahrer, die dafür gesorg haben, das die im Sozialismus überliche Mangelversorgung nur durch münndige Bürger bei Toiilettenpapier erfolgte.
*
Die erste pensionsberechtigte Gattung sitzt mit 100% Wertschätzung zuhause.
*
Während die Kurz"arbeiter" mit 60% sich auf Ihre 48% Rente aklimatisieren können.

Es wird Zeit für das Ende des Shutdowns

Es wird Zeit für das Ende des Shutdowns. Die paar Milliarden vom Staat sind nur ein kleiner Tropfen auf einem sehr heißen Stein. Bald ist es zu spät für die Wirtschaft. Dann kann ihr keiner mehr helfen. Dann wird es richtig schlimme Tage geben.

später

Ritchi@
Ich persönlich glaube aber es kommt so wie immer. Die Arbeitnehmer die jetzt schon unter der hohen Steuer und Angabe last leiden werden wieder noch mehr zahlen müssen.

@21:31 von schiebaer45

"An Alle hier im Forum
Ich wünsche geruhsamen Osterfeiertage auch für die Redaktion. Bleiben sie gesund."

Dem schließe ich mich an. Danke.
Auch Ihnen und Ihrer Familie Frohe Ostern.

19:12, Möbius

>>Das die Immobilienpreise fallen könnten, wurde ja schon geschrieben. Aber die Mieten dürften so hoch bleiben wie sie sind.<<

Die Mieten bei Neuvermietung sinken gerade, weil das Geschäftsmodell Airbnb zusammengebrochen ist und viele Wohnungen auf dem Markt auftauchen, die ihm bisher entzogen waren.

Einer der wenigen positiven Effekte der Krise.

@ CaptainGreybeard

Dabei hat Herr Steinmeier eine goldene Regel der Politik verletzt: Wenn man inhaltlich nichts zu sagen hat, dann sollte man einfach den Mund halten, statt hohle Phrasen abzusondern.
"Si tacuisses, philosophus mansisses. - Wenn du geschwiegen hättest, wärst du ein Philosoph geblieben." (Boëthius, Trost der Philosophie)

Das hätten Sie berücksichtigen sollen.

19:23,tagesschlau1

>>Haha
Unser Bundespräsidentchen...
Hat er mal wieder einen Text auswendig gelernt?<<

Nein.

Den liest es vom Teleprompterchen ab, Sie Tagesschlaumeierchen.

@Profkief..

Wir sind Helferinnen und Helfer, keine Helfer*innen..

Bitte keine Gendersternchen,das kommt bei uns nicht gut an..

@ werner1955

Die Arbeitnehmer die jetzt schon unter der hohen Steuer und Angabe last leiden werden wieder noch mehr zahlen müssen.

Hauptsache, wir können über Steuern jammern. Das ist jetzt anscheinend das wichtigste.

re boris.1945

"Während die Kurz"arbeiter" mit 60% sich auf Ihre 48% Rente aklimatisieren können."

Woher wissen Sie denn das künftige Rentenniveau eines beliebigen Bundesbürgers?

22:11 von werner1955

später

Ritchi@
Ich persönlich glaube aber es kommt so wie immer. Die Arbeitnehmer die jetzt schon unter der hohen Steuer und Angabe last leiden werden wieder noch mehr zahlen müssen.
///
*
*
Totsicher wird R/R/G die kapialistischen Werte besteuern oder verteilen, die anschließen als beseitigte Arbeitsplätze erkannt werden, wie es schon mit der Betriebs-Erbensteuer vorgesehen ist.
*
Insofern werden Viele glücklich klassenkkämpferisch mit ALG von den hohen Steuern befreit werden.
*
Diiese Spezie ist groß im Verteilen von Werten, die von Ihnen noch nie erwirtschaftet wurden und werden.

Piep piep piep....

wir haben uns alle lieb....
Ach wären da nicht diese ewigen Nörgler, diese Leute die uns alles vermasseln...
Nach der Krise wird es für alle Arbeitnehmer eine saftige Nullrunde geben....
Nach der Krise werden die Finanzakrobaten wieder Vermögen aus dem Nichts erschaffen...
Nach der Krise werden die Pflegeberufe Verkäufer und Zusteller so Attraktiv sein das jeder Mensch gerne Pflegekraft, Verkäufer oder Zusteller werden möchte zum Wohl aller mit Minilohn...
Nach der Krise werden sich die Politiker beglückwünschen und Feiern und ihre Diäten erhöhen...
Irgendwie Herr Steinmeier schmeckt ihr Bier schal, schade eigentlich....

Untergang

Warum überrascht es mich nicht, daß dieselben Leute, die bei jeder Gelegenheit den Mythos vom DeWiWu aus den 50ern hochleben lassen, nun wutentbrannt oder kleinmütig oder auch beides den Glauben an die Auferstehung verlieren in der Nacht vor Ostern. Soll wirklich jemand glauben, daß die Lage nach 1945 so viel einfacher war?

re werner1955

"Die Arbeitnehmer die jetzt schon unter der hohen Steuer und Angabe last leiden"

Steuern zahlt jeder, der Einkommen hat.
Nicht nur Arbeitnehmer.

Grundrechte

Hier wird über Grundrechte geredet die einer Pandemie völlig egal sind. Hätten wir es einfach laufen lassen sollen? Dann wäre der Aufschrei auch groß gewesen. Die Wirtschaft ist Deutschland wichtiger als die Leben seiner Bürger. Das wäre dann der Ruf vieler gewesen die jetzt so auf ihre Grundrechte, auf Lockerung und weniger Panikmache plädieren. Man kann es in unserem Land eben nur schwer jedem recht machen. Das wir einen Weg finden müssen damit es weiter geht, steht außer Frage. Auch ich würde mir einen Exit in naher Zukunft wünschen, auch ich würde wieder gerne zur Arbeit zurück. Trotzdem steht es mir nicht zu über etwa zu Urteilen für das mir die fachliche Kompetenz fehlt. Ich darf, kann und soll mich informieren. Dies werde ich weiter machen, auch außerhalb der häufig kritisierten „Mainstream“ Medien.

Leider wird es vermutlich ein "weiter so" geben

Es wäre wirklich gut, wenn es nach der Corona-Krise nicht einfach so weitergeht, wie vorher. Vermutlich wird sich aber wohl nicht all zu viel ändern. Die Spaßgesellschaft wird dann wieder fleißig in Flugzeuge steigen. Statt mit der Bahn zu fahren, werden die Straßen wieder mit Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren verstopft. Mit tausenden anderen Passagieren wird wieder an Kreuzfahrten teilgenommen. Massenveranstaltungen werden wieder besucht werden. Die Gier der Wirtschaft wird weiter lokal und global befriedigt. Die sich gerade erholende Natur wird dann wieder fleißig weiter versaut werden. Die nächste Pandemie ist dann vermutlich so gut, wie sicher.
Noch was: Es gibt Arbeitnehmer in Kurzarbeit, die nun ihre freie Zeit dazu nutzen, bei der Ernte zu helfen. Das wäre doch sicher auch was für Alle, die sich derzeit langweilen und nach schneller Lockerung des Lockdowns schreien.

@ um 21:55 von Ritchi 'Helfen'

Hier der Satz im genauen Worte:
"Helfen die, die es wirtschaftlich gut durch die Krise schaffen, denen wieder auf die Beine, die besonders hart gefallen sind?"

@ Möbius

Ich erwarte für 2020 eine Preissteigerung um 5%, bei fallenden Löhnen und Gehältern!

Ich erwarte eine Preissteigerung von 1,7 - 2,0 %. Und für die Löhne gibt es Tarifverträge, fallen geht da nicht.

Darstellung: