Kommentare - DeutschlandTrend: Großes Vertrauen in Merkel und Co.

02. April 2020 - 18:00 Uhr

Ein Plus von sieben Prozentpunkten für die Union und ein deutliches Plus für Merkel und viele Minister. In Corona-Zeiten sind die Deutschen zufrieden mit der Arbeit derjenigen, die die politische Verantwortung tragen. Von Ellen Ehni.

Artikel auf tagesschau.de
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ich nicht!

Also ich hab ganz sicher kein Vertrauen in Merkel!Sie hat zu spät gehandelt und sich mit der Grenzen Schließung schwer getan.Das ist meine Meinung!

Irgendwie enttäuschend

Also es freut mich das die Populisten Wähler verlieren, aber ich hatte ja schon darauf gehofft das die CDU langsam stirbt.

Natürlich sind die Leute mit

Natürlich sind die Leute mit der CDU / CSU zufrieden. Denn die machen einen super Job. Und während Spahn, Söder und Merkel zum Handeln bereit sind und den größten Schaden für Deutschland abwenden, kommt beispielsweise die SPD / Esken mit einer Neiddebatte um die Ecke.

DeutschlandTrend

Ich frage mich immer, woher diese Umfrageergebnisse kommen. Da werden uns von morgens bis abends in den Medien Wissenschaftler präsentiert, viele haben unterschiedliche Meinungen, aber das jemand Merkel gelobt hätte, davon habe ich nichts mitbekommen.

Endlich mal ein Dämpfer

für die Traumtänzer der Linken und Grünen, wenn's um die wirklich lebenswichtigen Themen geht, vertraut die große Mehrheit in Deutschland jedenfalls den seriösen Parteien. Das macht Hoffnung!

Wer's glaubt.

Wer's glaubt.

18:06 von Nerv1

>>Also ich hab ganz sicher kein Vertrauen in Merkel!Sie hat zu spät gehandelt und sich mit der Grenzen Schließung schwer getan.Das ist meine Meinung!<<

Waren Sie vor der Corona-Krise mit Frau Merkel zufrieden?

Vertrauen

Ja, in dieser schweren Zeit hat unsere Regierung, an der sonst durch aus zu kritisieren ist,
In den meisten fällen richtig und gut für die Bevölkerung entschieden und entsprechend gute Maßnahmen ergriffen.

Vertrauen verloren haben meiner Ansicht nach und der meiner vielen Bekannten die Medien!!!

Und nicht nur die, die schon immer recht unseriös agieren,
sondern auch die öffentlich-rechtlichen wie auch die ARD.

Ich bin noch immer entsetzt, mit wie viel Ignoranz und Unwissen eine Anne Will in ihrer Talk Sendung die Zuschauer auf bringen wollte und auf ein Exit aus den Einschränkungen beharren wollte obwohl jeder weiß, das erst mal die getroffenen Maßnahmen wirken müssen.

18:08 von Barbarossa 2

>>Ich frage mich immer, woher diese Umfrageergebnisse kommen. Da werden uns von morgens bis abends in den Medien Wissenschaftler präsentiert, viele haben unterschiedliche Meinungen, aber das jemand Merkel gelobt hätte, davon habe ich nichts mitbekommen.<<

Ich habe in den letzten Wochen auch viele Wissenschaftler gehört.
Von denen wurde Keiner Nach Frau Merkel gefragt. Vielleicht liegt es daran.

Da zerstören die Politiker

mal eben die Wirtschaft, internieren die Bevölkerung...
Und was macht die Bevölkerung? Klatscht Beifall und findet es gut.
Sinnvolle Lösungen sind fast keine da, Datenschutz wird höher bewertet als Menschenleben.
Die Menscheit ist einfach nur noch irre geworden.
Und auf die Idee zu kommen mal auf 20% der Diäten zu verzichten kommt keiner.

@berelsbub

Wo handelt Spahn denn?Es fehlt Schutzkleidung an allen Ecken und Kanten!!Er meint ja auch Mundschutz würde nicht helfen sich zu schützen,warum wird es dann jetzt zb in Österreich zur Pflicht und nicht nur da?!Ist ja auch keiner vorhanden deswegen kann man sich ja hinstellen und sagen das Mundschutz nicht schützt!

Vertrauen

Also ich bin mit Merkel und unserer Regierung und ihrer Außen-und Innenpolitik nicht einverstanden.
In dieser Frage, muß ich aber sagen-daß unsere Regierung eine gute Arbeit leistet.
So nehme ich das wahr.
Gleiches gilt für die Berater der Regierung

18:08 von berelsbub

Zitat:"kommt beispielsweise die SPD / Esken mit einer Neiddebatte um die Ecke."
Und die gute Arbeit von Finanzminister Scholz und Arbeitsminister Heil?

ein zu erwartendes Ergebnis...

in Krisenzeiten schart sich das Volk um seine Regierung. Siehe USA Trump, warum gerade er in seiner Beliebtheit noch zunimmt mit dem Chaos das er angerichtet hat, ist völlig unbegreiflich, aktuell fast 218.000 Infizierte? Mich würde interessieren, wo Frau Esken gelandet ist, sie wird noch nicht mal erwähnt. Vermutlich dort wo sie hingehört spätestens nach ihren letzten äußerst zielführenden Äußerungen, ganz tief unten im Keller ... dort ist sie am besten aufgehoben.

Es freut mich...

Es freut mich doch sehr zu sehen, dass die ständigen Nörgler hier im Forum nicht die Mehrheit der Bevölkerung darstellen.

Schon vergessen

was die in der CDU im Januar über das Coronavirus verbreitet haben.
Was sie alles verpatzt haben.
Kein Atemschutz für alle und speziell das Krankenhauspersonal.
Ein Blick auf Asien reicht um zu wissen, wer seine Sache richtig gut gemacht hat.
Und nur, weil sie nun die Spendierhosen anhaben finde ich die Regierung bestimmt nicht gut.
Einfach nur peinlich, wenn es nicht auch so traurig wäre das Ganze.

Die SPD könnte weiter sein,

Wenn Sie sich auf Ihre Zielgruppen konzentrieren würde, deren Wünsche und Bedürfnisse wahrnehmen. Frau Schulze, Frau Esken und Herr Borjans sind in diesem Zusammenhang wahre Kommunikationswunder. Sie greifen mit absoluter Sicherheit immer daneben.

18:07 von nie wieder spd

Zitat:"Man glaubt es kaum. Immer wieder unfassbar."
Sie sagen es! Für Erfolge sind die CDU und die Kanzlerin verantwortlich, für Fehler und Misserfolge die SPD. Ohne die hervorragende Arbeit von Scholz und Heil stünden wir heute deutlich schlechter da, aber das scheint viele MitbürgerInnen nicht zu interessieren. Ich glaube, auch wenn Scholz übers Wasser gehen könnte und Manna vom Himmel regnen ließe - der SPD würde es nichts bringen...

Wenig überraschend

Der Trend, dass die Regierungen (weltweit) hinsichtlich der Umfragewerte von der Corona-Krise profitieren, ließ sich ja bereits in den vergangenen Wochen in zahlreichen anderen Ländern beobachten. Diese Zahlen sind daher wenig überraschend.
Ich frage mich da eher, ob dieser Zuspruch auch über die Krise hinaus anhält, ich bin mal gespannt...

"Eine große Mehrheit von 93

"Eine große Mehrheit von 93 Prozent der Deutschen befürwortet weiterhin, dass man sich aktuell nur noch in der eigenen häuslichen Gemeinschaft oder mit einer weiteren Person treffen darf. Damit gibt es weiterhin eine große Zustimmung für diese Regelung, die in Deutschland seit elf Tagen gilt. Kurz nach ihrem Inkrafttreten hatten sie im ARD-DeutschlandTrend 95 Prozent befürwortet."

Sehr gut.
Da können die Trolle, Hedonisten und Systemverweigerer so viel zetern, wie sie wollen - sie sind zum Glück die laute Minderheit.
Der weit überwiegende Teil der Bevölkerung reagiert rational.

Mal unter uns, wo läuft denn

Mal unter uns, wo läuft denn irgendwas besser?
Ich wäre nirgends anders lieber, als hier. Nie.

@Barbarossa 2 (02. April 2020 um 18:08 Uhr)

Das liegt wohl daran, dass die Umfragen nicht exklusiv unter Wissenschaftlern durchgeführt worden sind.

Abgesehen davon ist die Arbeit der Bundesregierung nicht nur unter dem Aspekt der Pandemie-Eindämmung zu sehen. Es geht zwar vordringlich um die Eindämmung, aber eben nicht ausschließlich. Denn es muss auch das gesamte Land irgendwie "am Laufen" gehalten werden, dass nicht nur "der Staat", sondern alle systemrelevanten Akteure handlungsfähig bleiben, es ist jegliches Handeln des Staates lt. Grundgesetz eben auch unter der Prämisse zu verstehen, die Rechte der Bürger nicht mehr als verhältnismäßig und realistisch umsetzbar einzuschränken usw.

Das alles unter einen Hut zu bringen, ist deutlich schwieriger als Otto Normalo am Stammtisch oder auf Facebook/Twitter/... sich das so gemeinhin vorstellt.

Großes Vertrauen...

wie dieses Umfragewerte zustande kommen-ist für mich ein sehr großes Geheimnis.
Ich nehme an, wenn eine Partei über 100% Prozent erhält, dann wird die Umfrage für ungültig erklärt und anschließend einfach nochmals wiederholt. Auch dies ist demokratisch.....oder?

In einer Krise,

die "von außen" kommt, sammelt sich die Bevölkerung eines Landes immer hinter der Regierung.

Eine Gesetzmäßigkeit.

Das erklärt sowohl die hohen Umfragewerte Merkels als auch die (nicht ganz so) hohen Trumps.

Komischer DeutschlandTrend

Mich überraschen die Ergebnisse irgendwie sehr.

In den Medien ist zu hören, Deutschland hätte viel zu spät reagiert.
Auch der Risikobericht aus 2012/2013 spricht eher für die Ignoranz der Bundesregierung.
Schon seit damals hatte man dieses Szenario simuliert und als Ergebnis kam man zu diesem Entschluss, dass alle möglichen Schutzausrüstungen fehlen. Getan hat sich in dieser Zeit überhaupt nicht.

Jedoch brauchen die Deutschen eine Führungsperson. Diese habe sie in Politiker der CDU/CSU gefunden.

Hoffen wir dennoch, dass dies nur kurzfristige Trends sind und bleiben.

Nach der Krise wird das alte Bild sicher wiederhergestellt sein.

Die Tage der GroKo sind dennoch gezählt. Nächstes Jahr gibt es einen Neuanfang ohne GroKo.

CDU und CSU

Ich finde den starken Anstieg bei der Union auch hochinteressant, eigentlich eher erstaunlich. Die relevanten SPD-Minister machen schließlich keinen schlechteren Job.

Ich habe da ja so eine Vermutung... und fänd' es bei den Sonntagsfragen mal hochinteressant und auch angebracht, CDU und CSU getrennt auszuweisen. Bei den Hochrechnungen zur "echten" Bundestagswahl passiert das doch seit einigen Jahren auch. Denn ich vermute schon, dass hier ganz viel CSU und Bayern drin steckt.

Man fragt sich, warum?

Es ist ja nicht gerade so, dass die Regierung unser Gesundheitswesen oder andere Institutionen besonders gut vorbereitet hätte. Insbesondere, dass jetzt nach gerade einmal 3 oder 4 Wochen bereits erhebliche Engpässe an rudimentärster Schutzausrüstung in den Kliniken herrschen, finde ich eigentlich einen ausgemachten Skandal. Diese Pandemie läuft ja praktisch exakt nach "Drehbuch". Jeder Epidemiologe / Virologe hat seit Jahrzehnten vor so einer Situation gewarnt. Mit SARS-1, der Vogelgrippe und der nicht schützenden Grippeimpfung vor zwei Jahren gab es in jüngster Vergangenheit gleich drei Warnschüsse. Und dennoch gibt es keine nennenswerten Vorräte?!? Was hat Herr Spahn in den vergangenen zwei Jahren gemacht? Von hinten mit dem Daumen in der Nase gebohrt? Jetzt ist man arg baff, dass Schutzmasken und Beatmungsgeräte derzeit kaum geliefert werden können. Einem Dreijährigen würde so eine Naivität ja nachsehen, aber erwachsenen Ministern? Nein!

Zufrieden entspricht ...

... im Arbeitszeugnis Note 3-4. Also nicht überbewerten.
Andererseits ist Zufriedenheit ein wichtiger Faktor für ein ausgewogene Lebensqualität. Städte die Unzufriedenheit führt zu Stress uns psychischen Erkrankungen.

Grenzschließungen haben nur Staus gebracht. Außerdem hätten vermutlich alle Winterurlauber, die nach Österreich wollten, protestiert.

man schart sich um die Fahne

das ist in Notzeiten nichts neues. Noch vor ein paar Tagen gab es gradezu wütende Forderungen nach "Führung" und dass eine/r "das Ruder übernimmt". Jetzt kann jeder, der ein wenig Initiative zeigt, dadurch für viele zum Hoffnungsschimmer am Horizonte werden.
Ich finde die Leistungen unserer Regierung in der gegenwärtige Krise nicht gerade herausragend, aber sie sind ok. Die schwersten Brocken stemmen zur Zeit wir alle, die ganze Gesellschaft, die, mal diszipliniert und weitsichtig, mal unter leichtem Zwang, ein vernünftiges Verhalten an den Tag legt. Alle Deutschen bekommen deshalb von mir ein Lob, und gäbe es dazu eine Umfrage, würde ich uns Normalos an die Spitze wählen. Das fühlt sich für mich gut an, so ein Gefühl hatte ich lange nicht mehr.
Wenn wir das ganze hinter uns haben, werden uns auch nicht irgendwelche Lichtgestalten aus der Krise "geführt" haben, sondern wir können mit uns selbst zufrieden sein. Möge uns das ganze Schlamassel eines bringen: Selbstbewusstsein.

teilweise über das Ziel hinaus

gehen mir die aktuellen Maßnahmen. Dabei denke ich an die jetzt aufkommenden Busgeldkataloge. Da wird doch sehr weit über das Notwendige hinaus gehandelt! Das entwickelt sich langsam aber sicher in die falsche Richtung. Ich habe das Gefühl, das bei einigen Maßnahmen das Argument des Schutzes nur vorgeschoben wird. Auch denke ich, das auch das Infektionsschutzgesetz einige der aktuellen Maßnahmen nicht abdeckt. Die Abstandsregeln 1,5 bzw. 2,0 Meter, wer will das prüfen und darauf Bußgeld fordern? Wäre reine Willkür. Die Chance demokratische Grundrechte dauerhaft einzuschränken sind im Moment sehr hoch. Wenn unsere Bundesregierung auf das Verständnis und das Mitwirken in der Bevölkerung setzt, sollte sie einige Ministerpräsidenten mit Profilneurosen in den Bundesländern klare Ansagen machen. In der aktuellen Situation kann nicht jedes Bundesland sein eigenes Süppchen kochen. Ins besondere nicht in Bezug auf Ausgangssperren! Jedes Restaurant könnte einen Strassenverkauf einrichten.......

Immer noch 10% für die AfD

Obwohl man die AfD im Fall der Coronakrise als Totalausfall bezeichnen muss, liegt sie immer noch bei 10%.

Immerhin 2% weniger, aber ich hoffe dass da noch mehr geht.

Nur als Erinnerung:
- AfD dringt trotz Verbot in ein Krankenhaus ein. (Hoyerswerda)
- AfD Abgeordneter nimmt trotz Corona-Verdacht an Aussschusssitzung teil. (Martin Trefzer)
- AfD hält im Bundestag die Abstandsregeln nicht ein.
- Die AfD Sachsen lässt in einem Dresdner Modeatelier 200 Schutzmasken für die Uniklinik nähen. Die Masken sind für das Krankenhaus untauglich und wurde an eine Flüchtlingsambulanz verschenkt.
- Nur zwei AfD Abgeordnete stimmen im Bundestag für die Unterstützung von kleinen Betrieben.
- Last but not least: Die AfD bejubelt Präsident Orbans Alleinherrschaftsgesetze.

Neiddebatte der Konservativen: Neid auf die Ärmeren!

@18:08 von berelsbub
Natürlich muss verhindert werden, dass - wie bei der Bankenkrise 2008 - der Durchschnittsbürger als Steuerzahler Milliarden für die Rettung bezahlt, und dann die "Reichen", sich ihr Versagen mit Millionenboni vergüten lassen.

Es ist richtig, darüber jetzt schon nachzudenken.

@18:08 von berelsbub

naja, daß Handeln von Spahn würde ich zwar zunächst mal unter "Beschwichtigen" einsortieren, aber in der Tat, jetzt wird gehandelt.

Meiner Meinung war und ist die SPD so gestrickt, wie man es üblicherweise der AfD (teils zu recht) vorwirft. Immer auf die da oben zeigen denen es ja angeblich besser geht als anderen und diese dann herunterziehen wollen auf Einheitsniveau, statt alle nach oben. Daran,daß dieses mittlerweile immer niedriger wird, ist nicht zuletzt der selbsternannten "Arbeiterpartei" zu verdanken. Ich erinnere mich auch an Lauterbachs Idee, die Privaten Krankenkassen aufzulösen. Auch ne SPD geführte Neiddebatte.

Hinterher sind alle schlauer

... aber ehrlich, Heinsberg (Gangelt), Zustände wie in Brey, die unkontrollierte Einreise aus Seuchengebieten bei Flugreisen oder die ganze Abwiegelung zu Anfang hätten nicht zu sein brauchen.
Da zeigt sich, in welchen Ministerien fachfremde Schwätzer sitzen, die überhaupt nicht auf ihrem Gebiet urteilsfähig sind. Mit den kommenden Umwälzungen und finanziellen Weiterungen wird's in den jeweiligen Ressorts noch schlimmer werden, die Klientelpolitik zeichnet sich ja schon ab.

In einer Krise traut sich niemand auf ein anderes Pferd zu

setzen, weil jeder Angst hat, es könnte schlimmer werden.

Ein echtes Lob für Kanzlerin Merkel habe ich auch bisher nirgend explizit gehört.

Sie hat halt appelliert und zögerlich Maßnahmen eingeleitet. Eine echte Machereigenschaft kann ihr nicht nachgesagt werden.

Aber wer eben kein Macher ist, dem kann auch kaum was schiefgehen.

Endgültige Wertungen wird man erst treffen können, wenn die Krise beendet ist.

Was Schutzmasken und sonstiges Material anbelangt kann ich aber kein vorausschauendes und bevorratendes Handeln erkennen (eben schon in Nicht-Krisenzeiten).

Mehr helfen

Das Pferd "Grenzen schließen" war schon tot geritten, bevor es den ersten Meter geschafft hatte. Die Infektionswege über deutsche Urlaubs-Rückkehrer waren so dominant, dass die paar infizierten ausländischen Besucher den Braten nicht fett machen.

Ich würde mir wünschen, dass in noch viel größeren Umfang als jetzt Erkrankte aus europäischen Nachbarländern zur Entlastung nach Deutschland geholt werden. Solange wir noch offene Kapazitäten haben, ist es im Interesse aller Beteiligten*, dass es eine Übergangs-Nutzung der geschaffenen Kapazitäten gibt, bis wir sie selbst brauchen, dass der unnötige Tod von Menschen durch überlastete Gesundheitssysteme vermindert wird und dass wir auch flächendeckend praktische Erfahrung mit der Versorgung sammeln. Letzteres ist nicht zynisch gemeint, die Versorgung in freien Zimmern ist immer besser als Betten im überfüllten Flur.

*Entschuldigung an das deutsche Krankenhauspersonal, falls da (berechtigterweise) kein Interesse an zusätzlicher Arbeit besteht

re nerv1

"Ich nicht!

Also ich hab ganz sicher kein Vertrauen in Merkel!"

Auch für Ihre Meinung gibt es einen Balken in der Grafik.
Eigentlich müsste das reichen ...

re barbarossa 2

"Ich frage mich immer, woher diese Umfrageergebnisse kommen. Da werden uns von morgens bis abends in den Medien Wissenschaftler präsentiert, viele haben unterschiedliche Meinungen, aber das jemand Merkel gelobt hätte, davon habe ich nichts mitbekommen."

Es könnte ja daran liegen, dass die nicht über ihre Meinung zu Merkel befragt werden.
Nur mal als Denkanstoß ...

18:08 von Barbarossa 2

«Ich frage mich immer, woher diese Umfrageergebnisse kommen.»

Sie kommen auch daher, dass die Corona-Situation in DEU im Vergleich zu sehr vielen umgebenden Ländern in Europa vergleichsweise wenig dramatisch ist. Von einem momentanen Vergleich mit den USA erst gar nicht zu reden …

Die Situation ist weltweit Besorgnis erregend. Es ist Relativierung aller Erkenntnisse, Zahlen, Maßnahmen das einzig mögliche Mittel der Wahl. Auch unter diesem Aspekt sind Umfrageergebnisse zu sehen. Nicht nur solche in DEU.

"Absolut alles richtig gemacht" wurde nirgendwo auf der Welt.
Und wenn Sie sich wertfrei & rational selbst die Frage stellen:

«Konnte man sich (als Staat) in allen Aspekten & Zusammenhängen auf diese Pandemie-Situation vorbereiten? Inkl. bspw. Beschaffung von Schutzausrüstungen, wenn gleichzeitig quasi überall auf der Welt der Bedarf um den hohen Faktor (x) ansteigt?»

Besser wäre sicher möglich gewesen.
(Viel) schlechter aber erst recht.

Es ist eine Frage der Relationen …

Tagesschaubericht um 16.15....Masken doch empfehlenwert

Soeben habe ich die neue Einschätzung des RKI gelesen, wonach die Masken ja nun doch Schutz bieten können. Super- nachdem keine mehr zu bekommen sind.

Alles auf Null, ich denke der gute Jens hat uns hier allen zusammen mit dem RKI einen Bären aufgebunden.

>>72 Prozent sind damit

>>72 Prozent sind damit zufrieden oder sehr zufrieden. Gleichzeitig blicken die Bürger auch viel positiver auf das Kabinett im Allgemeinen: 63 Prozent sind aktuell zufrieden oder sehr zufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung. <<

Ich gehöre zu den 28%!

>>Das ist der beste Wert, der in dieser Frage je von infratest dimap für den ARD-DeutschlandTrend gemessen wurde.<<

Es wird draußen wärmer, was dem Virus nicht gefällt.
Wurde hier wohl die Außentemperatur miteinbezogen.....

PS. Ich sehe Umfragen, Trends etc. immer als Meinungsmanipulationen....

Aber gut, wer daran glaubt.....

Ein Vorschlag an die Tagesschau

Es gibt hier einige Foristen mit einem besonders ausgeprägtem Sendungsbewusstsein. Die kommentierten so ziemlich alles und jedes, aber eigentlich immer ihre zum Teil sehr schrägen Ansichten unters Volk zu bringen. Deshalb möchte ich vorschlagen, die Anzahl der Kommentare pro User zu begrenzen. Mein Vorschlag maximal 5 bis 10 Kommentare pro Monat. Wäre wirklich sinnvoll...

Deutschland Trend

Es ist unfassbar traurig was sich diese ... unsere gewählte ... Regierung erlaubt und wie sie das totale Versagen versucht zu verkaufen. Ihre Berechtigung zu „regieren“ sollte dem Wohl des Volkes dienen. Sie haben ja alle ihre Schäfchen im trockenen. Was sie nun macht ist ein Verrat der jungen Generation. Wir können nur hoffen, dass bis zum 19.04. die Vernunft und Realität erkannt wird... sonst gibt es ein böses „erwachen“ für alle Generationen in Europa.

Was wir hier beobachten ist wenig überraschend....

... denn grundsätzlich profitieren Amtsinhaber von Krisen. Nicht umsonst hat fast jeder US-Präsident vor seiner Wiederwahl einen Krieg angefangen - Trump brauchte das nicht, der hat Corona. Und seine Beliebtheitswerte steigen trotz aller offensichtlich zur Schau gestellten Inkompetenz.

Ansonsten gilt das, was ich immer zu Politiker-Beliebtheitswerten sage: In der Realität ist die "Merkel muss Weg! Und die Regierung macht eh alles falsch!"-Fraktion zum Glück nur eine in Online-Kommentaren sehr, sehr laute Minderheit - in Kommentarspalten sammeln sich eben vor allem die Unzufriedenen.

Ich bin bei weitem nicht mit allem zufrieden, was unsere Regierung macht, aber unter'm Strich könnten wir es viel, viel schlechter treffen. Ich sag nur Trump, Bolsonaro, Netanjahu, Erdogan, Putin, Orban usw. usf.

In diesem Sinne ist die aktuelle Krise der schlechtmöglichste Zeitpunkt, die politische Führung anzugreifen. Etwaige Versäumnisse werden nach der Krise aufgearbeitet, nicht während der Krise...

@Barbarossa 2

Es ist aber schon merkwürdig, dass Sie immer nur gegen die Regierung wettern und kein gutes Haar an ihr lassen. Die Mehrheit der Bürger sieht dies offenbar anders als Sie. Ich habe sehr oft erlebt, dass Merkel gelobt wurde - quer durch die Gesellschaft - von den Unternehmerverbänden, den Gewerkschaften, sogar von der Opposition. Nur die AFD verweigerte der Regierung die Unterstützung, als die Maßnahmenpakete beschlossen wurden. Auch dieses wenig staatstragende Verhalten findet in den Umfragen seinen Niederschlag.

18:10 von gerlos

>>Endlich mal ein Dämpfer
für die Traumtänzer der Linken und Grünen, wenn's um die wirklich lebenswichtigen Themen geht, vertraut die große Mehrheit in Deutschland jedenfalls den seriösen Parteien. Das macht Hoffnung!<<

Na, so schlecht stehen die Grünen doch gar nicht da. Und wieso Traumtänzer? In Baden-Württemberg sind sie seit 9 Jahren an der Regierung und das sind jedenfalls keine Traumtänzer.

Deutschland-Trend

Erfreuliches Ergebnis!
Nach all dem Bemühen der Regierung, das Land und dessen Bevölkerung so gut wie es geht durch die Krise zu steuern, hätten Spahn und Söder auch nichts anderes verdient.
Hier wird endlich mal nicht erst Monate lang diskutiert und klein geredet, bevor der Ball schon wieder auf einem anderen "Problemfeld" weiterrollt, sondern es wird gehandelt.
Nun, damit ist bewiesen, dass sie in der Not handeln können. Und nirgendwo kann es auf unbekanntem Terrain fehlerfrei laufen.
Man lernt jeden Tag dazu und so wird gehandelt. Sehr gut.

Ich bin sehr froh

dass wir diese jetzige Regierung haben.

Die Vorstellung von Trump, Johnson, Erdogan, Putin usw. ließe mich verzweifeln.

Merkel und ihre Regierung bestechen hingegen durch Angemessenheit und Wirkung auf wissenschaftlicher Grundlage und haben das Gemeinwohl zum Ziel. Dafür vielen Dank und an alle, die dies befolgen.

Das versteh Einer

die CDU legt derart zu, während die SPD in keiner Weise von der soliden Arbeit von Olaf Scholz und Hubertus Heil profitieren kann. Das, was die für die Partei gewinnen könnten, reißt Saskia Esken mit dem Hintern wieder ein. Dass nach der Zustimmung für ihren Sidekick Nowabo gefragt wurde ist ja schon fast Slapstick. Und die Grünen bleiben trotz schräger Aussagen von Habeck (Gastronomen sollten die Zeit nutzen, um Heizungen auszutauschen) hoch gehandelt. Denen schadet offenbar weder Realitätsferne noch Zynismus

Meldungen der Gesundheitsämter ...

... auf Papier. OMG!
Ca. 2000 habe ich mehrere Behörden zu Digitalisierung von Geschäftsprozessen und elektronischer Archivierung beraten.
Wo steht die ÖV heute, nach fast 20 Jahren?
Anonyme Zahlen kann man per E-Mail versehenden, wenn man schon keine zentrale, elektronische Plattform mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen, in das die Ämter die Zahlen selbst eintragen können.

Vertrauen ist gut, mehr Kontrolle wäre besser gewesen

Während die Schulen schon geschlossen wurden konnten bei uns in Frankfurt immer noch ankommende Passagiere den Flughafen unkontrolliert verlassen und sich im Land verteilen, darüber berichtete auch der HR.
In anderen Bereichen dürfte es wohl ähnlich ausgesehen haben. Und jetzt wird schon wieder die Abschaffung der Restriktionen von einigen nur auf Gewinn ausgerichteten Personengruppen gefordert, ohne Rücksicht auf Verluste. Bin mal gespannt ob wirklich erst die Verdoppelungszeit von 10,12,14 Tagen abgewartet wird oder man vielleicht froh ist, wenn sich die Rentnerzahl erheblich reduziert.

Sind wir alle obrigkeitsgläubig?

Es ist genauso unfassbar wie in den USA, dass einer in Angststarre verfallenen Regierung so ein Vertrauen ausgesprochen wird. Soll das UNS beruhigen oder wen?
Es fehlt vor allem an TESTS und Testkapazitäten!!! Wenn man in Clustern durchtesten würde, wären wir bald aus dem Shutdown raus.
Die Regierung hat sich bisher nur auf einen Virologen verlassen... Wie geht denn so etwas? man muss doch die wichtigsten Experten zusammenziehen, um eine Strategie für ein Land zu entwickeln und nicht einfach das machen, wie Lämmer, was andere auch tun.
Hier herrscht auch wieder das Motto aussitzen, nur in diesem Fall für eine gesamte Nation, ohne das man abschätzen kann, was das für die Demokratie und die Gesellschaft und die Wirtschaft auf Dauer bedeutet.
Innovative Ideen, wie etwa Testkits oder Maschinen, die maschinenlesbare Tests bis zu 4000 fach am Tag auslesen könnten, könnten geleast oder gemietet werden von Ländern, die diese schon nicht mehr brauchen...
Es gäbe so viele innovative Ideen...

@Nerv1, 18:06 - Merkel macht einen guten Job

Die Bürger vertrauen mehrheitlich dem Krisenmanagement der GroKo - und das zu Recht. Die Regierung hat bisher besonnen gehandelt und alle wichtigen Maßnahmen auf den weg gebracht. Eine frühere Schließung der Grenzen hätte, auch wenn dies immer wieder behauptet wird, keine Änderung der Infektionszahlen gebracht. Auch Ihnen dürfte bekannt sein, dass das Virus von Deutschen Urlaubern ins Land getragen wurde. Hätten Sie diesen die Einreise verweigern wollen...?
Ich bin froh, in Deutschland zu leben. Die gute Haushaltspolitik der vergangenen Jahre macht sich bezahlt!

Großes Vertrauen vs. mittelscharfem Verstand

Die vertrae blindem Aktionismus, ohne die Mechanismen zu hinterfragen. Die meisten beühen nichtmal den Dreisatz. Beöntigt Infektionen (Immunitäten) / Verdoppelungsintervall (14 Tage) ... weit über 2 Jahre errechne ich, bis wir wieder zu dritt zusammenstehen und arbeiten dürfen (sofern noch Arbeitsplätze da sind). Wir natürlich nicht verraten. Salamitaktik ist aber bekannt, oder?

Oder der Taschenspielertrick mit den Gutscheinen, die man gerne mal bei insolventen Firmen versuchen kann einzulösen. https://www.tagesschau.de/inland/corona-veranstaltungen-entschaedigung-…
Das Risiko / bzw. das Kapital für die finanziellen Zuwedungen kommt also unmittelbar aus des Bürgers Tasche. Das grenzt an organisiertem Betrug. Ja - mit dem schlafmützigen Michel kann man es machen. Der freut sich über wilden Aktionismus. Und bei der nächsten Wahl hat er alles wieder vergessen. Ein guter Wähler und gleichsam Dilemma der Demokratie.

Unglaublich. Gute PR seitens der Regierung

Dabei gehen alle Hilfen ja auf Kosten der Steuerzahler. Das haben nur viele offenbar nicht kapiert.

Und das es auch die Regierung ist, die uns in diese Situation gebracht hat, auch das scheinen viele noch nicht verstanden zu haben.

Der Spruch: jedes Volk hat genau die Regierung, die es verdient, der trifft hier mal wieder voll zu.

18:06 von FJK98

«Also es freut mich das die Populisten Wähler verlieren, aber ich hatte ja schon darauf gehofft das die CDU langsam stirbt.»

"Zeiten der Krise" sind Zeiten der Exekutive.
Keine neue Erkenntnis aus Zeiten von Corona.
Aber eine Lehre, die Geschichte lehrt.

Corona-Pandemie ist kein Krieg mit Fliegern, Bomben, Raketen.
"Krieg" werde ich diese Situation auch nie nennen.

Aber wie ein physischer Krieg mit militärischen Mittel bedroht Corona auf andere Art viele Menschenleben + Volkswirtschaften. Nicht nur bis nächsten Monat. Ende + Auswirkungen sind gar nicht abzusehen. Folgen / evtl. "Verwerfungen" ganz genau so wenig. Man kann ahnen, und schlicht das Beste hoffen …

"Zeiten der Krise" sind nicht die Zeiten, um Regierungen die Pest an den Hals zu wünschen, und zu hoffen, dass sie versagen. Nicht in DEU … und nirgendwo anders sonst auf der Welt.

Die Krise ist akut & global. Gar niemand wäre geholfen, wenn die CDU / Frau Merkel "nun den Bach runter geht". Bzgl. Mr. Trump auch nicht …!

Ich auch nicht!

Von Anfang an schlechtes Krisenmanagement. Habe kein Vertrauen mehr in diese Regierung.

@vweh, 18:16 Uhr

Mir ist nicht bekannt, dass die Bevölkerung "interniert" wäre und was die Förderung der Wirtschaft angeht, so äußern sich die Unternehmerverbände und Gewerkschaften großes Lob für die Bundesregierung. Nörgeln bringt uns nicht weiter, wir brauchen Bürger, die jetzt mit anpacken! Die Mehrheit hat dies verstanden - und das ist gut so!

RE: Barbarossa 2 um 18:08

***Da werden uns von morgens bis abends in den Medien Wissenschaftler präsentiert, viele haben unterschiedliche Meinungen, aber das jemand Merkel gelobt hätte, davon habe ich nichts mitbekommen.***

Weil es keine Politikwissenschaftler waren, womöglich !?
Und warum sollten Wissenschaftler Frau Merkel loben, wenn sie nach ihrer Expertise gefragt werden ?

Mehr fällt mir zu Ihrem Kommentar nun auch nicht ein !

Gruß Hador

Andere Länder

Wenn ich sehe, wie ein Mister Trump herumeiert oder ein Mister Johnson abgetaucht ist, dann kann ich nur sagen, haben wir wirklich Glück mit unserer Regierung. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden damit. Diejenigen, die alles besser wissen, sollten vielleicht einfach helfen, denn sie haben offensichtlich wesentlich mehr Erfahrung in einer Pandemie als es andere haben. Offensichtlich haben einige hier schon die Pandemie mitgemacht.
Aber ich lese aus fast allen Kommentaren eigentlich nur die eigenen Befindlichkeiten heraus vielleicht sollte man die einfach mal hinten anstellen.

18:27 von Aus'm Ländle

>>Die Tage der GroKo sind dennoch gezählt. Nächstes Jahr gibt es einen Neuanfang ohne GroKo.<<

Vermutlich meinen Sie die derzeitige Groko. Haben Sie eine Glaskugel in der das steht?
Und wenn eventuell nach der Wahl nächstes Jahr, die zwei dann stärksten Parteien eine Koalition bilden, ist das dann keine Groko?

Zweifel sind angebracht

,Diese Umfragen halte ich gerade in diesen schweren Zeiten für völlig unangebracht!
Sie sollten eingestellt werden! Solche Umfragen in Krisensituationen sind kontraproduktiv und verzerren das Gesamtbild! Lobeshymnen auf die Politiker habe ich nicht vernommen , eher das Gegenteil! Das wird sich nach der Krise heraus stellen. Die Leute sind eher wütend da die Regierung zu lange untätig war! Freuen wir uns auf die nächsten LW und die BTW Wahl nächstes Jahr!
Bleiben Sie zu Hause Fr.Ehni, wäre besser!

18:20 Amadeus-x

>>Es freut mich doch sehr zu sehen, dass die ständigen Nörgler hier im Forum nicht die Mehrheit der Bevölkerung darstellen.<<

Dem schließe ich mich gerne an. Aber... Dauernörgler wird es immer geben, egal, woher sie kommen!

Eine Frage des Blickwinkels

Ist nun die Umfrage fehlerhaft, wie manche unterstellen, oder sagt sie etwas aus über den womöglich sehr unausgewogenen Gesellschaftsausschnitt, der sich aus den Kommentator_innen hier ergibt?
Ich fühle mich erinnert an die zugegeben etwas platte Geschichte mit der Falschfahrer-Warnung: „Einer? Da kommen viele...“

Wäre ja toll, wenn manche die Möglichkeit zumindest in Erwägung ziehen würden, dass sie gerade mit ihrer Haltung in der Minderheit sind und die anderen nicht einfach zu doof sind, sondern für ihren Standpunkt auch gute Gründe haben.

RE: Nerv1 um 18:06

***Also ich hab ganz sicher kein Vertrauen in Merkel!Sie hat zu spät gehandelt und sich mit der Grenzen Schließung schwer getan.***

Ja, stimmt schon, unsere Regierungen in Bund und Land haben im Anfangsstadium gepennt, ... wie auch die fast alle Regierungen weltweit. Unsere Regierung war gut beraten, auf die Experten zu hören, und entsprechende Politiken durchzusetzen.
Ich dafür zolle ich unserer Bundesregierung Repekt !

Gruß Hador

Passt so

Dass 63% der Befragten mit der Arbeit der Regierung mindestens zufrieden sind, passt so.
Bisher war es aber auch eher einfach. Bisher musste man nur wenig Überzeugungsarbeit leisten, denn das Feld war gut vorbereitet.
Bis auf einzelne Querulanten (Spahn), die aber wieder eingefangen wurden (Lambrecht), gab es auch keine offenkundigen Probleme in der Regierung.

Der schwierige Teil kommt nun. Wie lange will man den Shutdown noch beibehalten und wie lange kann man mit entsprechender Unterstützung von Medien und RKI diese Linie noch fahren ?
Andere Probleme, die sich aus dem Shutdown ergeben, kommen allmählich in den Fokus und mancher denkt schon an die Zeit danach. Noch ist z.B. das Thema Schulden und deren Auswirkungen nicht wirklich interessant für die meisten, aber das wird sich ändern.

Ich hoffe, dass die Regierung bei ihrer bisher recht vernünftigen Linie bleibt und das Ganze im Blick behält.

18:49 von morgentau19

>>PS. Ich sehe Umfragen, Trends etc. immer als Meinungsmanipulationen....
Aber gut, wer daran glaubt.....<<

Ich bin überzeugt würde der Deutschlandtrend mindestens 51 % für Ihre Lieblingspartei vermelden, würden Sie keine Zweifel mehr hegen.

18:57, deutlich

>>Das versteh Einer
die CDU legt derart zu, während die SPD in keiner Weise von der soliden Arbeit von Olaf Scholz und Hubertus Heil profitieren kann.<<

Das ist immer das Problem mit großen Koalitionen gewesen. Die SPD macht die Arbeit, und die Union heimst die Lorbeeren ein.

@bäuerchen

Wie andere User im Thread über italienische Todeszahlen sind Sie entweder nicht willens oder fähig zu unterscheiden zwischen der Entwicklung der Todeszahlen und der Entwicklung der Neuinfektionen.
Ist das Absicht?

Jetzt sterben gerade viele in Italien, das ist die große Welle an Neuinfektionen von vor ein paar Wochen.
Und gleichzeitig sinken die täglichen Neuinfektionen, weil die Quarantänemaßnahmen eben inzwischen zu wirken beginnen.
So schwer ist das nicht zu verstehen, deswegen wieder meine Frage: ist das Absicht, das so verfälschend als Meinung widerzugeben?

Sie sind ja nicht der Einzige der das hier macht...
Wenns keine Absicht ist, googeln Sie doch mal das Wort Inkubationszeit, zum besseren Verständnis der Nachrichten.

19:00, Pluralitaet

>>Die Regierung hat sich bisher nur auf einen Virologen verlassen... Wie geht denn so etwas?<<

Im Robert Koch-Institut, welches die Regierung berät, arbeiten mehr als 450 Wissenschaftler.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Hygiene Populismus zahlt sich aus

Ja die Bevölkerung ist zufrieden mit den Einschränkungen der Freiheit in Zeiten des "Krieges" das war in Deutschland schon immer so. Politische Demenz im fortgeschrittenen Stadium. Wer hat den in den letzten 20 Jahren den Sozialstaat demontiert, wer ist dafür verantwortlich das wir einen Pflegenotstand haben und nun zur Rettung der Nation auf unserer Freiheit verzichten müssen?
Ach das ist angesichts des Todes durch einen unsichtbaren "Feind" schnell vergessen...
Alles Populismus nicht mehr und nicht weniger....

18:50 von bäuerchen

«Ich denke dieser Artikel der DW trifft es ganz gut:

"https://www.dw.com/de/coronavirus-in-italien-die-ausgangssperre-und-die…"

Wenn Kinder in Italien schon ihre Mütter erstechen, sei die Politik gut beraten darüber nachzudenken, wie weit man solche Einschränkungen über längere Zeit treiben kann.»

Der zitierte Artikel beschäftigt sich mit den psychischen Folgen, die Ausgangs- & Kontaktbeschränkungen über längere Zeiträume haben können.
Nicht in 1. Linie mit Barbarei von Kindern gegen ihre Mütter.

Diese möglichen (gravierenden) Folgen für viele Menschen / Familien werden weder in DEU, noch in ITA negiert. Wie man helfen kann, was in ITA momentan konkret getan wird. Das ist der Fokus des Artikels …!

Auch wenn Sie zu suggerieren versuchen, es sei in ITA inzw. an der Tagesordnung, dass viele Kinder ihre Mütter wg. "Drinnen-Hucken-Müssens" erstechen.

Im Artikel ist die Rede von 2 (!) Kindern.

Rational gar nicht zu fassen, was für eine … eine … Panikmache!

Darstellung: