Kommentare

"Auch wurden ab dem 3. Januar

"Auch wurden ab dem 3. Januar am Flughafen in Singapur alle Passagiere aus Wuhan auf Fieber gemessen. Auf diese Weise wurde sehr früh eine Art Tracking durchgeführt."

Das ist der Unterschied zwischen Ländern die das ganze von Anfang an ernst genommen haben und Europa ("Wir haben das Coronavirus am Anfang unterschätzt" - von der Leyen)

"Wesentlich sind aber in Taiwan und Singapur die Vorkehrungen, die als Erfahrungen mit SARS und MERS getroffen wurden."

Das gilt nicht als Ausrede, auch Europa hatte davon gelernt und Vorkehrungen getroffen, Belgien hatte zb 10 Millionen Masken gelagert (Nur dumm das keiner die Haltbarkeit im Auge hatte und alle vernichtet worden sind.) und auch in Dt. hat man Pandemiepläne angepasst, wie wäre es mit einem Faktenfinder hierzu? Was hat die Regierung seit Lükex07 getan um darauf besser vorbereitet zu sein? Welche Vorräte wurden angelegt und wurden die Mängel die man bei Lükex07 gefunden hat angegangen?

Zitat: "Zudem erhalten 14

Zitat: "Zudem erhalten 14 Millionen Haushalte in den unteren Einkommensgruppen des Landes von der Regierung Geschenkgutscheine im Wert von bis zu einer Million Won (etwa 738 Euro)."

Dies wäre auch bei uns zu begrüßen!! Es würde insb. den Gastronomen und Reisebüros helfen, wenn man den Konsum ankurbeln würde. Stattdessen gibt es in der EU immer wieder massive Geldinjektionen seitens der unternehmens- und bankennahen EZB, welche lediglich Verbraucherpreise in die Höhe treibt. Einziges Ziel kann hier nur die Möglichkeit einer kumulativen Finanzierung von Schattenbanken sein.

Ich habe diesen Zusammenhang komplett verstanden und würde mir wünschen, dass dies bei den Politikern auch der Fall wäre!

Cui bono?

Mitte Februar!

Das ist der einzige Unterschied. Während dort Großveranstaltungen bereits verboten wurden sind bei uns die Leute zum Karneval.

Korea als Vorbild (!?)

Macht uns doch nicht verrückt! Korea als Vorbild! Jeder beobachtet jeden!? Und wenn ein Infizierter in der Nähe ist, weichen alle anderen! Und wohin? zum nächsten Hot Spot!
Und ein Smartphone darf dann auch nur der benutzen, der auch diese "StaatApp" instaliert hat (!). The Big Brother sieht alles! Wer denkt sich so was für Mitteleuropäer aus??

Warum ein Fragezeichen?

Hinter die Headline gehört ein Ausrufezeichen. Die Asiaten haben uns gegenüber, so denke ich, einen ganz gewaltigen Vorteil: Disziplin.

Während hier noch relativ laxe Beschränkungen hinterfragt werden und Diskussionen darüber entfacht werden, ob das lange auf sich hat warten lassende Durchgreifen unserer Regierung justiziabel ist, hat man dort gehandelt. Nicht das die FDGO
unbedeutend ist, aber es ist nun mal eine Krise, die entsprechend hinterher aufgearbeitet werden sollte.

Ich habe mal ein paar

Ich habe mal ein paar Textzeilen rauskopiert und frage uns, ob wir das wollen?
"(...) Strafanzeige wegen Mordes (...), weil sie sie beim Ausfindigmachen der Anhänger nicht ausreichend kooperiert haben sollen"
"Als sich das Virus über die Stadt Daegu hinaus ausbreitete, wurden weitere Städte wie Chenongdo und Gyeongsan zu speziellen Kontrollzonen erklärt."
"Die (...) ermittelten Infizierten wurden isoliert. Kontaktpersonen wurden mittels Videoüberwachung, Handy- und Bankdaten ausfindig gemacht und ebenfalls getestet. Um potenziell Infizierte ausfindig zu machen, dient die Nachverfolgung von Handydaten als wesentliches Element. In Südkorea erfolgt dieses Tracking auf freiwilliger Basis."
Viedoüberwachung
Handytracking
Bankdaten
Mord
Kontrollzone
Isolation
(...)
Wollen wir wirklich alle über Jahrhunderte errungen Freiheitsrechte, Menschenrechte und die Rechtsstaatlichkeit aufgeben?
Oder wollen wir lieber doch auf Bildung & Vernunft setzen und unser Social-Distancing freiwillig einhalten

Könnten man sich mal endlich einig werden

„ Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, hält nichts von einer Maskenpflicht in der Corona-Krise. "Die Verpflichtung zum Tragen eines Mundschutzes ist reine Symbolpolitik", sagte Gassen dem "Handelsblatt". "Sie vermittelt eine trügerische Sicherheit, hilft aber so gut wie gar nicht."
Die WHO sagt das jetzt auch. Komischerweise lobte sie aber vor Wochen China für Ihre Maßnahmen (Ausgangssperre und Mundschutz). Auch die Ausgangsbeschränkung bei uns ist ja jetzt angeblich nichts, weil die Ansteckung jetzt eben nur in die eigenen Wände verlagert wurde
Ich weiß als Bürger ehrlich gesagt nicht mehr, was ich von alldem halten soll. Hü, hott, hinten, vorne. Ich kenn mich echt nicht mehr aus, was wir jetzt machen sollen...

Einfach schlampig agiert.

Die hohe Dynamik kannte man bereits aus China. Aber anstatt Reisende von dort konsequent abzuschotten liess man jeden ungehindert reisen. Die Katastrophe kam durch Karneval und Schi-Urlaub. Ab da war der Damm gebrochen, die Kette nicht mehr verfolgbar, zumal Infizierte bereits ansteckend sind, bevor Symptome auftreten. Da niemand auch nur ansatzweise die Etikette zum Schutz kannte, die Medien Mumpiz-Zahlen statt Schutzmaßn. lieferten, hat sich der Dreck exponentiell ausgebreitet: Wachset und mehret euch! Gerade auch das RKI hat trefflich und vollumfänglich geschwiegen! Die ersten Hygiene-Maßnahmen kamen, sie wurden VON DER BEVÖLKERUNG befolgt, sonst hätten wir am letzten WE bereits 200.000 Infizierte gehabt. Nach Ostern wird der Unmut zu groß werden, die Strategie MUSS geändert werden - aber da hör ich nix vom RKI. Bei Lockerung wird eine Rück-Infektion kommen - durch Hygiene immerhin langsamer. Lockert das, schützt die Alten, der Rest soll Grippe haben. Dann reicht das Ges.-System

18:35 von Axtos

sind bei uns die Leute zum Karneval.
.
und in Italien zum Fußball ....
vielleicht Kleinigkeiten
aber Entscheidend

ebenso wie das Tragen von Masken und ähnliches

Von Südkorea lernen

Südkorea, Taiwan, Singapur ist die Infektionsrate unter Kontrolle. Überall trägt die Bevölkerung Masken. Mit die HAUPT Prävention vor Infektionen.

Andreas Gassen: „das tragen von Masken ist reine Symbol Politik und nützt nichts“
2 Argumente sehr schwach.

1. Falsche Sicherheit - äußerst subjektiv, eine Maske hebt Verhaltensregeln nicht auf, widerspricht nicht der Nützlichkeit.

2. zusätzlich zur Tröpfchen Infektion auch über Oberflächen- widerspricht Nicht dem Nutzen von Masken aus Stoff!

Hauptinfektionsquelle ist die Tröpfchen Infektion, deshalb ist das tragen einer einfachen Maske auch sinnvoll. (Selbstgenähte Maske)

Hier wird versucht einzig über das Standing einer Person eine Aussage zu legitimieren. Wenn er tatsächlich beweisen kann, dass stoffmasken den Tröpfchenflug nicht größtenteils verhindern, gerne!

Es ist einfach unfassbar, dass bei dieser Faktenlage immer noch schwach dagegen argumentiert wird. Lernen wir doch einfach von Südkorea!

@ Niemals RRG - 18:44

Da muss ich Ihnen widersprechen.
Das was wir hier machen, dass ist Disziplin. Und zwar Selbstdisziplin! Unter Beachtung von Rechtsstaatlichkeit und Grund- und Freiheitsrechten und unter Wahrung der Menschenwürde.
Es gebührt allen Respekt und Anerkennung, die sich an die Kontaktbeschränkungen halten, denn sie wahren diese Rechte!

In Südkorea hingegen droht einem eine MORD-Anzeige, wenn man nicht ausreichend kooperiert... Das ist schon eine "Hausnummer". Das will ich hier nicht haben. Ist das dann Disziplin? Oder eher Angst und Polizeistaatlichkeit?
Ich finde, wir machen das hier recht gut.

@Cari

Wir haben doch gesehen wohin Freiwilligkeit führt. Zu Corona Parties und Springbreak trotz der Gefahr nicht nur für das eigene Leben sonders der besonders schwachen um einen herum.

Ich teile ihre Bedenken, sehr sogar aber sich auf die Freiwilligkeit zu berufen ist fahrlässig, um nicht zu sagen Naiv.

so Doppel-Standard sind

so Doppel-Standard sind deutsche Medien immer. was die Koreaner gemacht haben, haben die Chinesen auch alles gemacht. Aber so was wollen die deutschen einfach ignorieren, als ob sie das nicht sehen würden! Infektionskette hier in Deutschland vorher nachverfolgbar, das stimmt. aber jetzt?? ich glaube nicht. die symptomlose Fälle wurden am Anfang in China wahrscheinlich nicht alles erfasst, da man keine Erfahrungen damit hatte. Aber jetzt auch die symptomlosen wurden erfasst. Was aber hier passiert? nur die die Kontakte mit infizierten hatten und Symptome haben werden getestet. Die deutschen Medien möchten einfach nicht zugeben, dass die Chinesen gute Maßnahmen ergriffen haben.

Der Westen...

...sollte seine arrogante Art gegenüber Asien und Fernost aufgeben und dringend die Kommunikation aufnehmen, man sieht doch welche Stärken sie uns gegenüber haben und uns Angebote unterbreiten, nicht wie die Ignoranz untereinander in der EU, Scham! Obwohl Deutschland endlich Italien die Hand gereicht hat. Es muss nicht jede Zivilisation nach unserer Ansicht funktionieren. Gerade diese Vielfalt bringt Energie und Abwechslung und eine schnellere Problemlösung. Also Hände reichen und zusammenarbeiten, es wäre schade Taiwans Angebot Auszuweichen wie bisher, beschämend. Auch Korea hat beispielhaft seine Krise in den Griff bekommen. Schnell und effizient. Auch andere Länder im Fernost checken die Lage! Kontakt aufnehmen! Die Krise muss endlich auch positive Seiten entwickeln damit es alle schaffen, ein krankes Ego hat sich gleichzeitig zum Virus bereitgemacht! Dieses müssen alle überwinden. Sanktionen gegen alle Länder sofort aufheben, wir leben verdammt nochmal alle auf EINER großen Kugel.

rer Truman Welt

Wieso denn jetzt plötzlich diese Einsicht?
Ah, wegen des Einsatzes des Handy Tracking, verstehe.
Nein, diesen Ansatz hat man bisher nicht verfolgt und jetzt ist die Situation eine andere als die Ausgangssituation in Südkorea.
Es sollten jetzt nicht die Ansätze durcheinander betrachtet werden, um Maßnahmen damit verargumentieren zu können!
Es gibt nur einen modifizierten Ansatz, um aus dem jetzigen Schlamassel wieder heraus zu kommen. Es sollten dazu jetzt nur einmal wirklich fähige Leute das Ruder übernehmen.

"Südkorea als Vorbild?"

Natürlich ist nichts perfekt, aber es sieht schon ganz danach aus, als könnte man das Vorgehen der Südkoreaner bei der Seuchenbekämpfung durchaus zum Maßstab nehmen.

@cari

Weigert sich eine Infizierte Person kooperativ zu sein beim ausfindig machen von Kontakten, kann dies zum Tod von Menschen später in der Infektionskette führen. Folglich ist diese Person auch dafür verantwortlich!

In Deutschland wird sehr gern mit einem Rechtsschutz argumentiert, der unschuldige schützt. Leider wird aber genau das von Tätern missbraucht, um ihre egoistischen Motive durchzusetzen und sich über das Recht zu stellen.

Die Infizierten kooperieren in Südkorea in den meisten Fällen, weil sie wissen wie wichtig es ist.

Auch gewisse Städte, die besonders betroffen sind, zu Kontrollzpnen zu erklären macht Sinn. Klare Eindämmung.

In welcher Weise das ganze der Rechtsstaatlichkeit widerspricht, müssen sie genauer erklären?

Isolation ist zum Schutz der Bevölkerung vor der infizierten Person.

@18:48 von cari

Ich möchte auf die rhetorische Frage am Ende Ihres Kommentars antworten. Diese Entscheidung treffen nicht wir, sondern sie wird derzeit für uns getroffen- damit bin ich vorübergehend einverstanden.

Bildung und Vernunft setzt auch die Anwesenheit von beidem voraus. Wer Coranapartys feiert, dem spreche ich beides ab, wer danach aus Spaß ältere Menschen anhustet,gehört auch in Isolation, aber in die richterlich verordnete.

18:49 von Minka04

ermüdend
man hört nur was nicht geht, was nicht hilft
warum sagt nicht einer mal was geht
... und bis dahin machen wir mal was
das vielleicht nicht 100 % ist

@Am 31. März 2020 um 18:35 von Axtos

"Mitte Februar!
Das ist der einzige Unterschied. Während dort Großveranstaltungen bereits verboten wurden sind bei uns die Leute zum Karneval."
Und in Korea tragen alle Mundschutz. Und überall ist Desinfektionsmittel zu finden, in Straßenbahnen, Banken, fast überall. Und Südkorea testet bedeutend mehr, es gab Zeiten da haben sie mehr getestet als der Rest der Welt zusammen. Und in Südkorea wurden ganze Städte abgeriegelt. Und eigentlich war ihre Aussage nach dem ersten Argument bereits widerlegt.

Das Undenkbare denken

Von der ARD, speziell von Frau Stöber, kaum zu erwarten. Warum nicht aber auch von Russland lernen? In Kaliningrad haben Wissenschaftler eine Maske entwickelt, die Corona-Viren abtötet, also ein medizinischer Kracher. Und bevor hier gleich wieder die NATO-Trolle aufheulen. Diese Wissenschaftler haben eine Möglichkeit gefunden, die Masken mit Nanosilber zu bedampfen. Nun ist ja seit Jahrtausenden die antiseptische Wirkung von Silberionen bekannt. Konnte man sich doch lange nicht erklären, warum Mumien in Kopfwunden ein Silberstück platziert hatten. Es war eben KEIN Ritual, sondern die Erzielung von Keimfreiheit. Und da ich vor 2 Jahren eine Impfnekrose von ca 4-5cm nach 3 Wochen mit Silberpflastern (unter ärztlicher Kontrolle natürlich) geheilt habe, lasse ich auf diese Methode nichts mehr kommen. Wer weiß denn schon, wie viele Nekrosen schon zu Amputationen geführt haben. Ist man sich nur wieder zu schade, mit russischen Wissenschaftler zu sprechen? Also her mit dem Patent.

Frage an cari

Wollen wir wirklich alle über Jahrhunderte errungen Freiheitsrechte, Menschenrechte und die Rechtsstaatlichkeit aufgeben?
Gibt es diese in Südkorea nicht? Südkorea ist eine parlamentarische Demokratie, die die Menschenrechte und die Rechstaatlichkeit in ihren Gesetzen festgeschrieben haben.

Südkorea als Vorbild

wohl kaum
dort herrscht absolute Disziplin
Anordnungen werden befolgt und nicht hinterfragt
hat in der jetzigen Situation wohl gewisse Vorteile
als wenn jeder glaubt einzig aus Prinzip
Entscheidungen in Frage stellen zu müssen

Eine vollständige Überwachung

Eine vollständige Überwachung wie in China ist der einzige vernünftige Weg, auch um eine Pandemie einzudämmen.
Wichtig ist, bei der Einführung einer solchen Überwachung darauf zu achten, dass auch sämtliche politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträger miteinbezogen werden.
So könnte zB auch Steuerbetrug nachvollzogen, verfolgt und vielleicht sogar verhindert werden.

Schande über Gassen

Wie kann ein Präsident der Kassenärztlichen Bundesvereinigung sagen, das Tragen eines (meinetwegen einfachen) Mund-Nase-Schutzes sei „reine Symbolpolitik“?

Vielleicht schützen die Dinger nicht den Träger, aber sein Umfeld.

Also kein anderer Grundgedanke als bei der Ausgangsbeschränkung.

Zurücktreten, sofort!

Einfache Antwort

Gerade bei Phoenix in einer Doku. Nicht nur nichts gelernt. Nach 2 Corona-Epedemien ist man einfach davon ausgegangen, daß damit Schluß wäre, und hat die Corona-Forschung einfach eingestellt. Ins Deutsche übersetzt:
Wäre man nicht so blauäugig gewesen, hätten wir einen Impfstoff im Angebot. Wird man dafür jemals einen Schuldigen finden?

@18:56 von cari

Da stimme ich Ihnen zu, dennoch negieren einige den Ernst der Lage und verhalten sich entsprechend "zwanglos". Selbstdisziplin, die
Rücksicht auch auf andere in Gefolge hat ist sicherlich sehr vielen aber eben nicht allen zu eigen.
...und von diesen Wenigen,die sich vielleicht jung und unzerstörbar halten, geht eine ziemlich große Gefahr für die vernüftig Agierenden aus. Das gilt es meiner Meinung nach auch mit scharfen Sanktionen zu unterbinden (natürlich keine Mordanklage)

18:56 von cari

Das will ich hier nicht haben
.
ich auch nicht
aber die Frage ist doch,
können die Süd (Nord) Koreaner mit so was leben

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Nein Suedkorea ist fuer uns kein Vorbild

Also ich sage dazu auch, dass Suedkorea kein Vorbild fuer uns ist. Denn wie es viele User hier ganz richtig schreiben: dieses Tracking ermöglicht Datenmissbrauch.

Weiterhin ist es so, dass diese Corona-App die bei uns in Deutschland von der Politik gewollt ist, ueber Bluetooth funktioniert (wurde bei der Tagesschau berichtet).

https://tinyurl.com/u48awll
swr3.de: Wie eine App die Ausbreitung des Coronavirus bremsen könnte 31.3.2020, 12:44 Uhr

Deshalb wird jetzt über die sogenannte Stopp-Corona-App diskutiert, die über Bluetooth funktionieren soll. Wann immer sich zwei Handys nahe kommen, speichern sie dann verschlüsselt die ID des jeweils anderen. Wenn bei einem Handynutzer Corona festgestellt werden würde, können von einer zentralen Stelle nur über diese IDs Pushnachrichten an alle Kontaktpersonen verschickt werden, damit diese sich in Quarantäne begeben können.

Aber das Problem ist: genau in diesem Bluetooth-System sitzen mehrere Sicherheitsluecken.

@um 19:18 von Bernd39

"Wäre man nicht so blauäugig gewesen, hätten wir einen Impfstoff im Angebot."

Nein, hätten wir nicht. Und da Grundlagenforschung ja verpönt ist, setzt man halt andere Schwerpunkte in der Forschung - gezwungenermaßen. Es gibt keinen Schuldigen

Vor diesen Sicherheitsluecken wird seit Februar gewarnt

Vor diesen Sicherheitsluecken wird seit Februar 2020 gewarnt. Zum Beispiel hier:

https://tinyurl.com/qmpv8ux
Chip.de: Schwere Sicherheitslücke auf Android-Smartphones: Was Sie bei der Bluetooth-Nutzung jetzt beachten sollten (12.02.2020, 09:22)

Deutsche Sicherheitsforscher der ERNW in Heidelberg sind bei Untersuchungen auf eine gefährliche Sicherheitslücke bei der Bluetooth-Konnektivität in Android gestoßen. Solange Bluetooth aktiviert ist, können Kriminelle, die sich in ihrer Nähe befinden, willkürlich Codes auf Nutzer-Smartphones ausführen.

Der User selbst bekommt davon ersteinmal nichts mit - erst wenn beispielsweise Malware und Co. bereits via Code installiert worden. Alles, was der Angreifer dafür braucht, ist die Bluetooth MAC-Adresse des Handys, welche dem ERNW-Forschungsbericht zufolge von Hackern auch über die MAC-Adresse des WLAN-Moduls erschlossen werden kann.

@um 19:06 von Kessl

" Und Südkorea testet bedeutend mehr, es gab Zeiten da haben sie mehr getestet als der Rest der Welt zusammen."

Südkorea hat bisher (aufgerundet) 400.000 Personen getestet.
Und jetzt rechnen Sie nochmal nach.
Die Zahl auch nochmal für die User, die immer behaupten, in Südkorea werden/wurden alle getestet.

@um 19:03 von Geschockt12

"Die Infizierten kooperieren in Südkorea in den meisten Fällen, weil sie wissen wie wichtig es ist."

Ach und bei uns nicht oder was?

Außerdem hätte ich dazu noch so einige Fragen

Weiterhin wäre die Frage:

an wen gibt das RKI wiederum diese Daten weiter?? Was passiert mit den Daten NACH deren Verwendung?? Wer beaufsichtigt die Löschung dieser verwendeten Daten und haben die Datenschutzbehörden (z.B. Bundesdatenschutzbeauftragter Kelber) da zum Beispiel Durchgriffsrechte und ausreichend Befugnisse fuer Weisungen an solche wie RKI, TKUE-Konzerne und andere?? Und lässt sich diese App nach dieser Pandemie dann wieder deinstallieren?? Und welche Rechte will diese App haben??

Und was ist mit denjenigen, die zum Beispiel KEIN Smartphone haben (dazu gehöre zum Beispiel ich)? Werden die dann schlechter behandelt??

Deswegen: solange es diese Sicherheitsluecken in diesem Bluetooth-System gibt, ist an so eine App nicht zu denken. Schritt eins muss also erstmal das Schließen dieser Sicherheitsluecken sein und dann kann man im zweiten Schritt ueber sowas nachdenken.

@18:45 von fathaland slim 18:25, Anna-Elisabeth

"Aber das besinnungslose auf-sie-Einschlagen, egal worum es geht, das für einige liebe Mitforisten ganz offensichtlich Lebensinhalt ist, geht mir ganz gehörig auf den Senkel.

Sorry, ist so."

Wenn ich mich über andere aufgeregt habe, hatte meine schmerzlich vermisste bessere Hälfte immer gesagt: "Sei doch einfach froh, dass Du nicht so bist."
Manchmal hat's geholfen.

Eine Bitte an die Programmgestalter

von einem Gebührenzahler: Könnte man mal wenigstens auf die täglichen Brennpunkte verzichten, in denen täglich neue "Experten" ihre aktuellen Meinungen kund tun? Von Atemmasken schützen- aber nur die Andern über diese Masken bringen nichts... von "vorsichtig optimistisch" über "es kommt viel schlimmer " alles dabei- zum Aussuchen. Und morgen wieder das Gegenteil. Mal "Expertenlockdown" angedacht- zumindest bis die was wissen?

Auch diese Schwächungen im 5G-Netz muessen beseitigt werden

Uebrigens: auch beim Redaktionsnetzwerk Deutschland wurde im Februar vor diesen Sicherheitsluecken gewarnt:

https://tinyurl.com/sjtevne
RND: IT-Experten warnen vor Bluetooth–Sicherheitslücke bei Android
12.02.2020, 12:54 Uhr

Weiterhin muessen auch diese ganzen Schwachstellen im 5G-Netz beseitigt werden, die diese werten Innenminister gerissen haben:

https://tinyurl.com/y4r8o28g
Heise: 5G: Justizminister wollen für Überwachung die Sicherheit schwächen (04.06.2019 09:24 Uhr)

Nun wollen die deutschen Justizminister verlangen, dass die 5G-Provider trotzdem Überwachungsdaten auch in Zukunft genauso umfangreich und in gleicher Qualität zur Verfügung stellen können, wie bisher. Das berichtet der Spiegel unter Berufung auf eine Beschlussvorlage für die am Mittwoch beginnende Frühjahrskonferenz der Justizminister der Länder.

Auch diese Sicherheitsschwächung im 5G-Netz muss rueckgänig gemacht werden, bevor man ueber sowas reden kann.

Suche nach dem Ei des Kolumbus...

Es existiert keine Strategie, die sich grundsätzlich von anderen Ländern übernehmen lässt, da die Ausgangsszenarien sehr unterschiedlich sind:

China: Im wesentlichen 1 Epizentrum mit Streuherden; Abriegelung von Region auf Stadt auf Viertel auf Haus, Überwachungstechnik "par excellence", Reisebeschränkungen/-verbote, aggressives Tracking, Shautdown, Masken, Fiebermessen etc pp

Korea etc: Vom 1. Tag an vorgewarnt und "hochaufmerksam", Kontrollen, aggressives Testen, Isolierung, Masken, Fiebermessen, Tracking, "Überwachungstechnologie".

"Rest der Welt": Das ganze Land bereits ein einziges Epizentrum aufgrund zögerlicher Maßnahmen, Testung nach Verfügbarkeit oder politischem Willen, überwiegend keine Masken, keine Kontrollen (Fieber), Tracking/Nachverfolgung nur eingeschränkt möglich und/oder gewollt.

Jetzt ist zunächst "Schadensbegrenzung" zwecks Stabilisierung die einzige Maxime.

Bezüglich weiterer Maßnahmen könnte man währenddessen am Beispiel anderer lernen...

@um 19:13 von Bernd39

"In Kaliningrad haben Wissenschaftler eine Maske entwickelt, die Corona-Viren abtötet, also ein medizinischer Kracher."

Wird vom russ. Propagandasender Sputnik behauptet. Ob da was dran ist? Selbst wenn, anscheinend nicht gerade massentauglich, wenn man gerade mal 4stellig produzieren kann.

"Und bevor hier gleich wieder die NATO-Trolle aufheulen."

Bisher heulen hier fast nur eure Putintrolle auf.

Corona-Szenario des Bundestags vom 26.11.12 (!)

In einem fiktiven Szenario hat der Bundestag eigentlich fast prophetische Vorüberlegungen angestellt: "Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Erreger mit neuartigen Eigenschaften, die ein schwerwiegendes Seuchenereignis auslösen, plötzlich auftreten können. (z. B. SARS-Coronavirus [CoV], H5N1-Influenzavirus, Chikungunya-Virus, HIV). Ein aktuelles Beispiel für einen neu auftretenden Erreger ist ein Coronavirus („novel Coronavirus“), welches nicht eng mit SARS-CoV verwandt ist. Dieses Virus wurde seit Sommer 2012 bei sechs Patienten nachgewiesen, von denen zwei verstorben sind. Ein Patient wurde in Deutschland behandelt und konnte als geheilt entlassen werden.

"https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf "

D.h. Ganz so blauäugig hätte die Bundesregierung nicht sein müssen.

@19:06 von Kessl

"Und Südkorea testet bedeutend mehr, es gab Zeiten da haben sie mehr getestet als der Rest der Welt zusammen. Und in Südkorea wurden ganze Städte abgeriegelt."

Was die Tests betrifft, denke ich seit gestern, ich bin im falschen Film. In Hamburg kam gestern das AUS für das erste Corona-Testzentrum (Ein Gemeinschaftsprojekt von Ärzten, eines Krankenhauses und eines Projektentwicklers, der unentgeltlich Räume zur Verfügung stellt), das heute eröffnet werden sollte, ist am Veto der Gesundheitsbehörde gescheitert.

Aber in der Uni-Klinik heißt es weiterhin: „Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Fieber und grippaler Atemwegssymptomatik, die für die Patientenversorgung tätig sind, können zwischen 9 und 10 Uhr zu einer Testung in die Ambulanz kommen. Die Task Force „Corona“ bittet Sie eindringlich, sich nur bei Beschwerden mit Fieber an die Ambulanz für akute Atemwegsinfekte zu wenden.“ (Stand 26.03.)

Denn die Frage ist auch: wie sicher ist diese App eigentlich??

Denn wir User wissen ja nicht mal, welche Bachdoors sich in dieser App verbergen und wie vertrauenswuerdig diese App ist.

Denn ich erinnere mich noch gut an dieses gebrochene Versprechen von Dobrindt damals bei den Mautdaten. Auch da hat man uns Usern das Blaue vom Himmel erzählt und was ist dann passiert?? Die Wahrheit ist, dass diese ganzen Mautdaten von den Mautbruecken aus direkt - via die Netzknotenpunkte wo diese Schnorchler ja drin sitzen - an diese ganzen Unsicherheitsdienste gewandert wären. Was war denn dass hier??

https://tinyurl.com/y6asd6cu
Spiegel: BND darf am Internetknoten weiter Daten abzapfen ( 31.05.2018, 06:50 Uhr)

Versprochen gebrochen sage ich dazu nur. Und Danke ans Bundesverwaltungsgericht, dass dem Datenschutz so schnurzpiep egal ist. Dieses Gericht hat aus der NSA-Affäre Null und NICHTS gelernt wie mir scheint.

Deswegen freue ich mich um so mehr ueber den Generalanwalt am EUGH! Tschueß Vorratsdatenspeicherung! *breit grins*

20:19 von Wolfes74 // Geschockt12

@um 19:03 von Geschockt12
"Die Infizierten kooperieren in Südkorea in den meisten Fällen, weil sie wissen wie wichtig es ist."

Nur als Info:
Südafrika hat zwei Corona-Infizierte, die die auferlegte Quarentäne gebrochen haben, wegen "versuchten Mordes" angeklagt:

Einen Franzosen, der trotz positiven Tests weiter durch das Land reiste und einen Einheimischen, der seine Bar weiter betrieb.

Nicht nur Korea...
greift zu drakonischen Abschreckungsmaßnahmen, um Disziplin herzustellen.
Ich habe Selbiges auch von weiteren Ländern gelesen, allein mein Gedächtnis will nicht so wie ich ;).

Südkorea ist kein Modell für uns

Zuerst einmal vorab: Auch in Südkorea ist bisher nur ein sehr kleiner Teil der Bevölkerung, weniger als 1%, getestet worden. Man ist einfach nur beim Aufspüren der Leute, die man testen sollte, noch besser als wir. Hintergrund ist, dass Südkoreaner sehr diszipliniert sind und eine hohe soziale Kontrolle existiert. Das ist für uns weder kopierbar noch dürfte es anstrebenswert sein. Deshalb sind Südkoreaner bereit, sich öffentlich kontrollieren zu lassen und so sind Tests erfolgreicher als bei uns und man kann auch mehr testen. Weiter halten die Südkoreaner schon im Alltag extreme Höflichkeitsregeln ein - dazu gehört auch ein deutlicher Abstand. Das Mundtuch ist hier mehr Geste als Maßnahme. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Jugendliche in Seoul Corona-Parties veranstalten und dabei alle Sicherheitsregeln ignorieren. Aus südkoreanischer Sicht sind wir zu undiszipliniert, um gegen Corona mit solche einfachen Mitteln Erfolg zu haben.

>>In der Tat flachte sich die Infektionskurve in Südkorea

schnell ab, obwohl es im Februar einen heftigen Ausbruch gab. Bis Dienstag wurden dort lediglich 9786 Menschen positiv auf den Sars-CoV-2-Erreger getestet. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit dem Virus lag bei 162. In Deutschland sind es fast 67.000 Infizierte und 650 Todesfälle.<<

Bisher waren wir immer ruhig bezüglich Corona!

Aber durch die permanente Flut an Informationen, die wir alle täglich bekommen, kann es einem Angst machen.

Und Angst- wie wir von A. Merkel wissen- ist ein schlechter Ratgeber und lässt uns keine richtigen Entscheidungen treffen.

Ich habe vor eingen Tagen etwas nachgeforscht.

In Italien sind 2019 579.244 Menschen gestorben.
Geteilt durch 365 macht 1586/Tag

Bis Tag 85 2020 sind 134 236 Menschen gestorben.
Geteilt durch 85 macht 1579/Tag

Die Zahlen vom 25.03.2020

Das heißt: trotz Corona sind in I. im Jahr 2020 im Schnitt weniger Menschen pro Tag gestorben als 2019 ohne Corona.

Was besagen die Zahlen?

Wir sind ruhig!

Bleiben sie auch ruhig!

Über andere EU-Länder kann ich nicht richten

Anfang Januar wußte die WHO Bescheid - damit auch unsere Regierung. Ende Januar gab es den ersten Fall auch in Deutschland, da war in China der Umfang absehbar. Womit beschäftigte sich die deutsche Politik im Februar? - Mit der MP-Wahl in Thüringen.

Am 31. März 2020 um 18:57 von sophiaws427

Am 31. März 2020 um 18:57 von sophiaws427
so Doppel-Standard sind

Die deutschen Medien möchten einfach nicht zugeben, dass die Chinesen gute Maßnahmen ergriffen haben.

Das ist total falsch,die Deutschen Medien Berichten was sache ist,ja China hat vieles sehr gut gemacht,nur eins nicht,das ganze von anfang an total Ernst genommen.
In D wurden keine Aertzte von der Polizei aufgesucht,und ihnen den Mund verboten.
Wenn China ALLES gut gemacht haette,waere die Ganze Welt 6 wochen dem virus voraus.
Und das darf ja noch gesagt werden,ohne das die Polizei kommt!

Wenn ich hier so manche Kommentare mitlesen,...

.. stelle ich fest, dass der überwiegende Teil der Deutschen, zwar nicht repräsentativ, frühzeitig das Virus richtig eingeschätzt hat.
Was ich dann nicht verstehe ist, dass dann trotzdem alles, da wo es das Wetter zuließ, wider besseren Wissens, zu den Karnevalveranstaltungen, Bundesligaspielen oder Konzerten gepilgert ist.
Was hat all das "Wissen" beiseite treten lassen? Das fehlen eindeutiger Ansagen und Anordnungen der Staatsorgane, die dann wieder vielen zu weit gingen? Sind wir allein so wenig überlebensfähig?
Zukünftig sollten wir uns nicht wundern, wenn wir noch mehr fremdbestimmt werden, wir noch mehr von Gesetzen und Anordnungen gegängelt werden.

@ Minka04 18:49 Uhr

"Ich weiß als Bürger ehrlich gesagt nicht mehr, was ich von alldem halten soll. Hü, hott, hinten, vorne. Ich kenn mich echt nicht mehr aus, was wir jetzt machen sollen..."
Willkommen im immer größer werdenden Club.
Was wir machen sollen...?
Klugschwätzer die letztlich nicht relevantes von sich geben endlich ihrer Funktion entheben!

@ Niemals RRG (20: 35): Mein Perso funkt nicht unerlaubt

@ Niemals RRG

Zu dem hier:

Also entspannen Sie sich oder wollen Sie Ihren Personalausweis vernichten (RFID-Chip),Ihre EC-Karte,Ihren PC,Ihr Smartphone oder wollen Sie akzeptieren, daß es vielleicht ein sinnvolle App geben könnte, die etwas bewirken könnte.

Mein Perso funkt nicht dann, wenn ich es nicht will. Das habe ich geblockt. Das Teil ist eine funkabwehrende Huelle gewandert und in einer funkabwehrenden Box verpackt. So gelangt keine Funkverbindung mehr nach Außen. Denn ich lasse mir nicht meine Fingerabdruecke klauen. Siehe:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/biometrische-daten-105.html

Ein weiteres Einfallstor für die Kriminellen sind schlecht gesicherte Übertragungssysteme. Im Versuch zeigt der Cyber-Sicherheitsexperte Gunnar Porada eine seit zehn Jahren bestehende Sicherheitslücke bei Fingerabdruckscannern, die bei deutschen Einwohnermeldeämtern im Einsatz sind.

So viel dazu. Und ich nutze lieber Bargeld statt EC-Karte. Bin nicht bescheuert!

Das Ende von Gier und Globalismus

Chinas Antwort auf Ausbruch der Epidemie war Zensur. Gefälschte Statistiken. Ärzte zum Schweigen gebracht. China verheimlichte uns das Ausmass der Katastrophe, trägt somit Mitschuld am Tod vieler Europäer - UND, das sollte man nicht vergessen, China hat hiermit die Weltwirtschaft in den Boden gerammt.

Laut Spiegel ist China ganz leise erneut zur Politik der Zensur und Statistikfälschung zurückgekehrt. Demnach wären aktuell 43.000 Neuinfektionen zwar registriert, jedoch als symptomfrei aus der offiziellen Statistik gestrichen. Neuinfizierte kommen aktuell, laut Peking, ausschliesslich aus dem Ausland.

China setzt fortdauernd falsche Signale, koste an Menschenleben, was wolle.

Man könnte sagen, spielt eh keine Rolle mehr, ist eh die ganze Welt infiziert. Die Frage ist nun aber, wie geht das Spiel denn künftig weiter?
Das nächste mal mit einem hundert mal tödlicherem Virus?
Der Globalismus ist gescheitert. Am Ende stand trotz maximaler Gier ein fettes Minus auf der Rechnung.

Am 31. März 2020 um 19:14 von Sisyphos3

"Südkorea als Vorbild
wohl kaum
dort herrscht absolute Disziplin
Anordnungen werden befolgt und nicht hinterfragt
hat in der jetzigen Situation wohl gewisse Vorteile
als wenn jeder glaubt einzig aus Prinzip
Entscheidungen in Frage stellen zu müssen"

So ist es.

Südkorea sollte nicht Vorbild sein.

Gestern schrieben Sie, dass Ihre Frau seit 3 Wochen nicht mehr aus dem Haus geht.

Das sollte Vorbild sein.

Meine Oma sagte immer:

"Nicht wer die Welt beherrscht ist ein König, sondern wer sich selbst beherrscht."

Stein des Anstosses 19:17 Uhr

"Vielleicht schützen die Dinger nicht den Träger, aber sein Umfeld."
Genau das ist der Sinn solcher Nichtmedizinischer Masken.
"Also kein anderer Grundgedanke als bei der Ausgangsbeschränkung.
Zurücktreten, sofort!"
Konsequent angewandt gäbe es kein mittleres bis oberes Management mehr in Funktion und auch Neuwahlen stünden an - aber mit welcher Alternative?
Vergessen sie die Pisa Ergebnisse nicht!

20:37 von Autograf

"... Das Mundtuch ist hier mehr Geste als Maßnahme. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Jugendliche in Seoul Corona-Parties veranstalten und dabei alle Sicherheitsregeln ignorieren."

Ich empfehle das Interview mit dem Leiter de Nationalen Seuchenbekämpfung in Südkorea.

Der erzählt das Gegenteil von Ihnen.

Macht wenig Sinn das zu verlinken, weil es eine Übersetzung ins Spanische war.

Ob auch auf Deutsch verfügbar, entzieht sich meiner Kenntnis.

@ träumensollteer... (20:36): Da kann ich helfen - Suedafrika

hi träumensollteer...

Nicht nur Korea... greift zu drakonischen Abschreckungsmaßnahmen, um Disziplin herzustellen.
Ich habe Selbiges auch von weiteren Ländern gelesen

Da kann ich helfen. Ein solches Land ist Suedafrika. Da geht die Polizei sogar mit Gummigeschossen vor. Einfach nur komplett irre!! Dabei hätte es Tote geben können.

https://tinyurl.com/shoy6g2
nau.ch: Südafrika: Polizei schiesst mit Gummimunition auf Drängler ( 28. März 2020 - 15:47)

Südafrikanische Polizisten haben mit Gummimantelmunition auf Menschen gefeuert. Diese drängelten sich trotz der Corona-Sicherheitsvorschriften vor einem Supermarkt.

Ein AFP-Fotograf beobachtete, wie rund 200 bis 300 Menschen am Samstagmorgen vor einem Geschäft in Johannesburg Schlange standen. Im Kampf um ihren Platz in der Menge hielten viele dabei den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand nicht ein.

Die hätten fast jemanden erschossen!!

Anna-Elisabeth 20.34

ja, Anspruch und Wirklichkeit! Ich kenne betroffene Kleinunternehmer, die versuchen, die vollmundig versprochenen Hilfen zu beantragen. Da ging tagelang gar nichts, weil die Formulare noch nicht ausgearbeitet waren. Und dann war alles überlastet.
Ganz krass in Berlin- da gibt's bei der zuständigen IKB eine Warteliste mit über 100.000 Wartenden. Und irgendwann ist die tägliche Antragszeit vorbei-dann geht's wieder von Neuem los. Theorie und Praxis....

20:57 von r0lt0

"...
Laut Spiegel ist China ganz leise erneut zur Politik der Zensur und Statistikfälschung zurückgekehrt. Demnach wären aktuell 43.000 Neuinfektionen zwar registriert, jedoch als symptomfrei aus der offiziellen Statistik gestrichen. Neuinfizierte kommen aktuell, laut Peking, ausschliesslich aus dem Ausland."

Laut Spiegel...
Nachrichten- oder Zeitungsmeldungen waren für mich noch nie eine zweifelsfreie Quelle.

Auch ich kenne die "echten" Zahlen in China nicht. Auch nicht die in D, JAP, USA, MX oder dem Rest der Welt: Dunkelziffer, begrenzte Testkapazitäten, "gesundheits-/ oder "nur" politische Entscheidungen...

Was ich aber seit Tag 1 als Arzt ("Hobby Katastrophenmedizin") mit in China lebendem Sohn verfolge, sind Zahlen, Zahlen, Zahlen, Tendenzen, Statistiken, Studien usw. usf.

China hat die Quarantäne in Wuhan/Hubei größtenteils aufgehoben; am 8.4. soll sie komplett fallen.
In fast allen anderen Teilen des Riesenlandes wurde mehr oder minder zur Normalität zurückgekehrt.

...

@ träumensollteer... (20:36): oder zweites Beispiel Österreich

@ träumensollteer...

Oder zweites Beispiel: Österreich mit völlig unverhältnismäßigen Strafen:

https://tinyurl.com/vfjybhw
euronews.de: Bis zu 3600 Euro Strafe: Österreichs Polizei greift hart durch (21/03/2020)

„Herumstehen und -sitzen in Gruppen ist nicht gestattet! Wir ersuchen Sie, sich zu entfernen. Sollten Sie dieser Aufforderung nicht nachkommen, werden Sie zur Anzeige gebracht“, hallt es aus einem Lautsprecher am Wiener Donaukanal.

Allein in Österreichs Hauptstadt haben die Sicherheitskräfte bereits über 800 Verstöße angezeigt. Daniel Fürst, Sprecher der Landespolizeidirektion Wien, erklärt: „Wir als Wiener Polizei sind in erster Linie informativ vorgegangen, aber haben natürlich, wenn es notwendig war, auch mit der entsprechenden Konsequenz durchgegriffen – Strafen bis zu 3.600 Euro.“

Ganz offen: diese Polizei hätte von mir eine Anzeige sitzen wegen EU-Rechtsverstoß (EU-Grundrechte-Charta Artikel 49)! Darum sollte sich der EUGH kuemmern!

@ träumensollteer (20:29): Kontaktverbote gibt es bei uns auch

@ träumensollteer

"Rest der Welt": Das ganze Land bereits ein einziges Epizentrum aufgrund zögerlicher Maßnahmen, Testung nach Verfügbarkeit oder politischem Willen, überwiegend keine Masken, keine Kontrollen (Fieber), Tracking/Nachverfolgung nur eingeschränkt möglich und/oder gewollt.

stimmt so nicht ganz!! In ganz Deutschland bestehen strenge Kontaktverbote die nahezu einem Ausgangsverbot gleichkommen. Weiterhin sind die Grenzen geschlossen, Reisen usw. ist alles verboten. Und gestern ist ein Bekannter von uns mit 500 Euro abgezogen worden!! Der war in einem Park mit einem Freund laufen. Nur dafuer!!

Dem habe ich ebenfalls zur Gegenwehr geraten und dass er sich einen Anwalt nehmen und gegen diese völlig unverhältnismäßige Strafe wehren soll. Bin gespannt was bei der Story rauskommt.

@Anna-Elisabeth..

Na das geht mal gar nicht dass Ärzte und andere einach mal so etwas einrichten ohne die KBV zu fragen.
... traurig...
Es soll wohl nun später eröffnet werden , oder (Bergedorf)?

@ Geschockt12

Wow... hoffe für ihr bestes bei paralleler Bedrohung durch realen gegenwärtigen Risiken...

@ träumensollteer (21:05): einer hockt schon im Knast

@ träumensollteer

Außerdem: laut dem Merkur hat die Polizei einen Typen aus Landshut verhaftet weil der die Regeln nicht eingehalten hat und der sitzt OHNE Anwalt und OHNE ordentliches Verfahren im Knast!!

https://tinyurl.com/rnhu9lv
Merkur: Corona in Bayern: Söder verlängert Ausgangsbeschränkungen - Dramatische Prognose für die Wirtschaft 31.03.20 11:55

Corona in Bayern: Verstoß gegen Ausgangsbeschränkungen - Landshuter muss ins Gefängnis

Update von 21.33 Uhr: Weil er zum wiederholten Male gegen die wegen der Corona-Krise geltenden Ausgangsbeschränkungen verstoßen hat, musste ein Mann in Landshut nun ins Gefängnis. Bereits zweimal hatte die örtliche Polizei den 27-Jährigen dabei erwischt, wie er sich mit einem Freund zum Alkoholtrinken und Rauchen getroffen hatte.

Dafür hatte er bereits mehrere hundert Euro Strafe zahlen müssen. Nun muss der Mann nach seinem dritten Verstoß ins Gefängnis.

typisch Bayern!!

Demokratieschue.. um 20:55

Sie haben Ihre Fingerabdrücke auf dem Perso?
Als ich meinen Neuen im Februar beantragt habe, habe ich mich geweigert, diese abzugeben - wurde akzeptiert.

@21:05 von träumensollteer...

Ich vermute aber mal stark, daß diese Party in
Seoul etwas gravierendere Folgen für die Teilnehmer gehabt haben dürfte als in unseren Landen.

Sowas ist eigentlich laut EU-Recht nicht erlaubt!

Sowas ist laut EU-Recht NICHT erlaubt:

https://tinyurl.com/uu9x38e
infranken.de: Verstoß gegen Ausgangsbeschränkungen: 27-Jähriger muss in den Knast ( vor 13 Stunden)

Noch bis zum Wochenende soll der 27-Jährige in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Landshut in Gewahrsam bleiben, wie die Polizei weiter mitteilt.

Zumindest NICHT der Polizei, sondern nur einem Haftrichter!! Siehe dazu:

https://www.menschenrechtskonvention.eu/freiheit-und-sicherheit-9288/

und siehe auch GG Artikel 103:

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_103.html

Der Typ ist unverzueglich freizulassen!! Außerdem muss eigentlich ein Haftpruefungstermin gemacht werden. Was bildet sich die Polizei eigentlich ein??

wo bleibt die Vertuschung?

wenn im Artikel steht "So informierte das Gesundheitsministerium Singapurs am 2. Januar alle Ärzte im Land darüber, dass China der WHO über die Ausbreitung eines neuen Virus informiert hatte,..."
Dann verstehe ich nicht dass man China vorwirft es vertuscht zu haben.

Tatsache ist doch dass die ersten Lungenkranken erst im Dezember ins Krankenhaus kam und am 11.01.2020 verstarb. Wobei Mensch zu Mensch Übertragung damals noch nicht bestätigt wurde, weil alle Patienten aus dem Fischmarkt kamen. Es dauert nun mal seine Zeit, Lungenkrankheit mit einem neuen Virus zu verbinden und es zu identifizieren.

Der WHO wußte spätestens am 31.12.2019 schon von dem neuen Virus und hat das auch weitergeleitet. Jetzt tun viele Regierungen so, als ob die davon bis Februar nichts wußten. Haben die Verantwortlichen nicht mal zwischendurch Nachrichten angeschaut?

massnahmen-gegen-corona-suedkorea-als-vorbild

Liebe Anna-Elisabeth, Sie schreiben enttäuscht : "Was die Tests betrifft, denke ich seit gestern, ich bin im falschen Film. In Hamburg kam gestern das AUS für das erste Corona-Testzentrum (Ein Gemeinschaftsprojekt von Ärzten, eines Krankenhauses und eines Projektentwicklers, der unentgeltlich Räume zur Verfügung stellt), das heute eröffnet werden sollte, ist am Veto der Gesundheitsbehörde gescheitert."

Liebe Anna-Elisabeth, ...und wenn Politiker sagen, dass Hilfe =>ganz schnell und unbürokratisch geleistet wird, dann können wir gewiss sein, ...dass =>nichts dergleichen geschieht.

Die Wissenschaftler (und auch die Politiker) seufzten, dass wir zuwenig Krankenhäuser haben, ...dass schnell gebaut werden muss,...
Ich habe dem Minister Spahn vorgeschlagen, er soll die Kreuzfahrtschiffe - leasen, die werden auf Jahre hinaus nimmer fahren....Die Kreuzfahrtschiffe sind also preiswert zu "haben". Die bieten auch die sicherste Quarantäne
NIX ist geschehen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Datenschutz konforme Apps entwickeln!

Es gibt n.E. Durchaus die Möglichkeit eine App zu entwickeln, die weitestgehend datenschutzkonform ist.
Jeder Nutzer spielt eine App auf, die alle WLans registriert, die das Smartphone empfängt und die Uhrzeit und die Dauer an denen die die wlans verfügbar waren

Der infizierte müsste diesen Datenlog an das Gesundheitsamt übergeben. Diese log Daten werden online gestellt. Regelmäßig (täglich/stündlich?) gleicht die App des Nutzers ab, ob er/sie sich gleichzeitig und hinreichend lange in der selben wlan-Zelle befunden hat. Und schlägt dann eine Testung vor, wenn nötig.
Vorteil. Nur die Bewegungsprofile der infizierten müssen (verschlüsselt) preisgegeben werden.

Darstellung: