Ihre Meinung zu: DeutschlandTrend extra: Deutsche finden Versammlungsverbot gut

23. März 2020 - 21:09 Uhr

95 Prozent der Deutschen finden das Versammlungsverbot zur Corona-Prävention richtig, zeigt der DeutschlandTrend extra. Zugleich steigt die Sorge vor einer Ansteckungsgefahr mit dem Virus. Von Ellen Ehni.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.727275
Durchschnitt: 2.7 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Parteizugehörigkeit

Da wäre noch eine Aufschlüsselung nach Parteizugehörigkeit interessant gewesen.

rer Truman Welt

Die Frage ist hier - wie generell - nach der Repräsentativität der Umfrage.
Diese Umfrage bitte jede Woche machen!

Versammlungsverbot

Wie wird das den in der Praxis gehandhabt? Beispielsweise:
Personen treffen sich um 20:00 Uhr bei Max Mustermann. Und?

Seitdem

dieser 54 jährige Mann aus Rosenheim, keinerlei Vorerkrankungen, verstorben ist und ich sowas lese „ Alle sechs Minuten wird ein Corona-Toter aus Madrider Klinik getragen“
ist mir leider das letzte Fünkchen Gelassenheit abhanden gekommen. Jeder Einkauf meines Mannes ist eine nervenaufreibende Angelegenheit. Wenn es mehr Menschen so geht, werden die Psychologen bald viel Arbeit bekommen.
Die Maßnahmen finde ich gut, aber der ÖPNV ist immer noch ein großer Risikofaktor

Sorge vor Ansteckung

Die "Sorge vor Ansteckung" lässt viel Interpretationsspielraum.

Es müssen sich sehr viele Menschen anstecken, damit wir die nötige Herdenimmunität erreichen. Insofern wünsche ich mir beinahe, dass ich mir das Virus irgendwo einfange und ich drei Wochen später immun bin.

Meine Sorge besteht vielmehr darin, dass ich unbewusst andere anstecken könnte, bei denen die Krankheit einen schweren Verlauf nimmt.

Die Frage nach den

wirtschaftlichen Problemen scheinen sich noch nicht viele zu stellen.
Wer glaubt, der Staat könnte das beliebig kompensieren dürfte bald von der Realität niedergewalzt werden.
Wenn nicht schleunigst nichtinfizierte wieder Arbeiten können werden wir das schlimmste erleben.
Das Augenmaß scheint komplett abhanden gekommen zu sein...

Also derzeit muss das Versammlungsverbot offenbar sein

Also derzeit muss das Versammlungsverbot offenbar sein. Denn in anderen Quellen wie dem Guardian, n-tv, express.co.uk sehe ich aktuelle Grafiken die zeigen dass es in Italien keinerlei Grund zum Durchatmen gibt. Im Gegenteil. Die Kurven steigen immer steiler an und auch in den Niederlanden wurden die Ausgangssperren und Absagen jetzt bis 01. Juni verlängert!

https://tinyurl.com/um2rjm4
n-tv: Coronavirus-Liveticker (Montag, 23. März 2020)

+++ 20:48 Niederländer sollen nur noch alleine einkaufen gehen +++
Die Niederlande haben die Maßnahmen zur Eindämmung der Epidemie erheblich verschärft. Alle Veranstaltungen und Zusammenkünfte seien bis zum 1. Juni verboten, kündigte Justizminister Ferdinand Grapperhaus an. Bislang hatte ein Verbot von Veranstaltungen ab 100 Personen bis zum 6. April gegolten. Bei Zuwiderhandlungen könne die Polizei eingreifen und hohe Geldstrafen verhängen.

Und das bekloppte Vermummungsverbot ganz aufheben!

Ich hab zwar keine Maske, aber einen dicken Schal, Mütze und so eine Chemie-Schutzbrille mit Dichten Seitenstegen.
Kommt nach jedem Einkaufen in die 60 Grad Wäsche, die Brille mit heißem Wasser und reichlich Seife gespült.
Der Schal bis unter die Augen gewickelt und die Mütze knapp über die Brauen - dazwischen die Chemiebrille.
Das ist schon eine totale Vermummung. Also weg mit diesem depperten Vermummungsverbot! War von Anfang an Blödsinn.

21:19 von Einfach Unglaublich

"Nur hier im Forum gibt es Spinner, die Söder kritisieren

Seit wann sind solche Pöbeleien von den Forenrichtlinien gedeckt?

Können Sie vielleicht auch was sachliches zum Thema machen?

Die Kritik an Söder wird von verantwortungsbewussten Beobachtern gemacht, die trotz föderalen Strukturen im Land auf abgestimmte, bundeseinheitliche Regelungen bestehen, weil nur so die Nachvollziehbarkeit und die Unterstützung für solche schwerwiegenden (und notwendigen) Maßnahmen herzustellen ist.

Ihre herbeigesehnte autoritäre Zwanggesellschaft à la Rechtsnationalisten wie AfD, Putin, Xi in China braucht sich keiner demokratischen Kontrolle zu stellen und sich gegenüber der Zivilgesellschaft zu erklären.

In einem demokratischen Rechtsstaat ist aber genau das ein wichtiges Element. Von 16 Ministerpräsidenten kann man verlangen, dass sie sich abstimmen und einer
in Bayern muss da auch mal das Wasser halten können. Seine Kanzlerambitionen darf er in dieser Krise mal gerne hinten anstellen.

Ausdauer

Im Ernst? Macht die Umfrage in einer, zwei oder drei Wochen nochmal und schaut wieviel Zustimmung dann noch da ist.

Vor Ostern lassen die Polithanseln sowieso keinen aus dem goldenen Käfig, sonst brechen alle Dämme weil jeder meint die Feiertage für einen Kurzurlaub nutzen zu müssen - gerade nach der schweren Zeit.

Ach ja heute kurz in der Stadt gewesen um wichtige Post zu versorgen. Ein Meet & Greet von vier Rentnern musste durch die Polizei aufgelöst werden. Erbärmlich wenn gerade die Bevölkerungsgruppe wegen der wir den ganzen Popanz hier veranstalten sich nicht an die Regeln hält.

Kontaktverbot

Kontaktverbot ist besser als Ausgangssperre - oder beschränkung, aber die Akzeptanz wird von Tag zu Tag sinken. Wir müssen so schnell wie möglich wieder zurück zur Normalität. Vielleicht hätte man auch einfach alles normal weiter laufen lassen sollen und eine freiwillige Quarantäne für Kranke, Alte und Hypochonder anbieten sollen.

Wie schnell die Leute vergessen,

... dass der Staat und damit die Regierung in der Krise völlig versagt haben. Schon die Tatsache, dass es keine Atemmasken, Schutzkleidung und Desinfektionsmittel auf Lager gab, ist ein Eingeständnis von totalem Versagen. Wir zahlen jedes Jahr viele Millionen um auf solche Szenarien vorbereitet zu sein. Und kaum wird es mal Ernst, fehlt es an alle Ecken und Ende.

Dieses Staatsversagen soll nun als Begründung herhalten, um dem Bundesminister mehr Macht zu geben. Ein Lex Spahn.

Zudem wurde in der Krise zu spät reagiert. Und bis heute gibt es keine umfassenden Regeln für Risikogruppen wie Alte und Vorerkrankte das Haus nicht zu verlassen.

Wenn das Gesundheitssystem kollabiert, dann nur deswegen. In Italien hat man den selben Fehler gemacht.

Aktuell ist das Kontaktverbot wohl wirklich das einzigste funktionierende Mittel, um die Ausbreitung auf zu halten. Es ist aber auch wichtig die Herdenimmunität her zu stellen.

Was sich ungeheuer beruhigend finde:

Die Antworten und Einschätzungen unterscheiden sich zwischen den Altersgruppen nur sehr gering. Das heißt, dass wir alle im selben Boot sitzen und das tun wir ja wirklich.

Richtige Entscheidung

Es war auch sehr wichtig Ausgangssperren zu veranlassen um vorallem Zeit zu gewinnen. Die Therapien können mit der Zeit optimiert werden und man wird dadurch einen Anstrum zu den Krankenhäusern verhindern können.
Wenn die Krankenheitsfälle rasant steigen, dann können wir schnell an limit kommen.
Die Zustände in Italien sind traurig genug.

Deutschland Trend

Eine große Mehrheit von 95 Prozent in Deutschland befürwortet, dass man sich in den kommenden zwei Wochen nur noch in der eigenen häuslichen Gemeinschaft oder mit einer weiteren Person treffen darf. 
###
Das läßt doch hoffen das der gesunde Menschenverstand letztendlich doch noch Oberhand gewinnt. Der großen Mehrheit der Bevölkerung ist sich der Gefahr nun auch bewußt die von diesen Virus ausgeht. Für sich und für ihre Familien. Die 3% die in dieser Situation diese Maßnahmen nachwievor ablehnen oder ignorieren wieso auch immer, muß man halt zum Schutz der Bevölkerung und vor sich selber unter Hausarrest stellen. Diese Möglichkeit gibt das Strafrecht her.

Immunität

Wann wird Immunität getestet? Sicher wird es an Kapazitäten mangeln, aber der erste Schritt schnell Personal, das fehlt an den richtigen Stellen einzusetzen.

Ich bin angetan, von der

Ich bin angetan, von der Hilfsbereitschaft, der noch guten Laune vieler Mitmenschen, die eben doch nicht so viel Angst ausdrücken, was vielleicht auch unterstützt wird durch die besondere Situation, die stellenweise einfach "mal was anderes als üblich" bedeutet.

Ich habe niemanden erlebt, der ausgeschert wäre. Vorm Supermarkt gibt es jetzt Security, ein lieber Mensch, der die Leute bittet zu warten, damit nicht zu viele Leute im Supermarkt sind.

Ich denke, wir werden das überleben, mal zwei Monate nicht so viel Kontakte zu haben. Es lädt ein, originell zu sein, neue Möglichkeiten zu suchen oder einfach auch mal für sich zu sein. Viele lenken sich doch nur zu gerne ab von sich selbst. Vielleicht findet man ja in diesen Zeiten ja zu sich selbst?

21:13 von nie wieder spd

«Da wäre noch eine Aufschlüsselung nach Parteizugehörigkeit interessant gewesen.»

Wenn es insg. 95% an Zustimmung sind. Dann muss die Zustimmung bei den Anhängern aller Parteien sehr (sehr) hoch sein.

Sonst wären es nicht insg. 95%.

Schluss mit Gekrittel

Es ist ganz normal, dass sich die Deutschen jetzt hinter ihre Regierung stellen. In dieser Krise ist nicht Gekrittel und Runterziehen gefragt, sondern Solidarität und Vernunft.

Und das bekloppte Vermummungsverbot ganz aufheben!

Ich hab zwar keine Maske, aber einen dicken Schal, Mütze und so eine Chemie-Schutzbrille mit Dichten Seitenstegen.
Kommt nach jedem Einkaufen in die 60 Grad Wäsche, die Brille mit heißem Wasser und reichlich Seife gespült.
Der Schal bis unter die Augen gewickelt und die Mütze knapp über die Brauen - dazwischen die Chemiebrille.
Das ist schon eine totale Vermummung. Also weg mit diesem depperten Vermummungsverbot! War von Anfang an Blödsinn.

Wir wollen die Ausbreitung

Wir wollen die Ausbreitung dieser Plage verhindern. Dazu ist es nötig daß wir Abstand untereinander halten und keine Versammlungen abhalten. Weder im Rockkonzert noch in der Kirche. Keine Kneipe, kein Spielkasino alles zu. Kein Friseur, kein Schwimmbad.
Wenn dann einzelne meinen sie müssen es dem Rest zeigen, gehören die weggesperrt.

Gut zu wissen

Gut zu wissen, wie billig und widerstandslos die Menschen hierzulande ihre Grundrechte hergeben. Noch vor 1 Monat hätten 95% aller Deutschen behauptet, das Versammlungsrecht sei ein UNVERZICHTBARES Grundrecht in einer westlichen Demokratie. Wenn nun schon ein paar Corona-Opfer ausreichen, darauf zu verzichten, dann fragt man sich, wer überhaupt einem tatsächlichen dauerhaften Angriff auf demokratische Grundrechte entgegentreten würde.

21:20 von Meinung zu unse...

«Die Frage ist hier - wie generell - nach der Repräsentativität der Umfrage.»

Ist so repräsentativ, wie eine Telefon-Umfrage mit 1.006 Teilnehmern nach den Vorgaben einer statistisch repräsentativen Umfrage sein kann.

Auch die Schwankungsbreiten der Zahlen bei unterschiedlichen Prozentwerten (5% / 50%) sind angegeben.

Das Institut "Infratest Dimap" erhebt Umfragen nie, ohne die Vorgaben statistischer Erfordernisse zu beachten. Nicht immer werden sie ausdrücklich angegeben. In diesem Fall aber schon.

@ Nachfragerin

Insofern wünsche ich mir beinahe, dass ich mir das Virus irgendwo einfange und ich drei Wochen später immun bin.

Warum halten wir nicht einfach die Füße still und warten auf die Impfung?

Sorge vor Ansteckung

Haben muss ich das Virus nicht, aber wir werden nicht drum herum kommen.
Da ich jetzt keine weiter Erkrankung habe, wäre es mir lieber, ich würde mich jetzt anstecken. Wenn es mich irgendwann trifft, könnte ich gerade etwas anders ausbrüten, was mich zum Risikopatienten macht.

Diese Überlegung hatte ich auch schon und mich gefragt, warum sie nicht ernsthaft öffentlich unter den Medizinern diskutiert wird.

@ Pipilangstrumpf (21:51): dafuer ist es jetzt zu frueh!

@ Pipilanstrumpf:

Wann wird Immunität getestet? Sicher wird es an Kapazitäten mangeln, aber der erste Schritt schnell Personal, das fehlt an den richtigen Stellen einzusetzen.

sows kann man erst entweder nach ueberstandener Krankheit oder nach der Impfung mit einigem Zeitabstand testen. Dazu ist es jetzt zu frueh!!

Denn die Antikörper sind erst nach ueberstandener Krankheit oder nach der Impfung nachweisbar. Und dazu muss jetzt ersmtal der Impfstoff entwickelt werden von Curevac und dieser israelischen Firma die derzeit am Weitesten sind dabei.

Das Wort "Ausgangsbeschränkungen" wurde hier in der Regel von der tagesschau (und auch den meisten anderen Medien) benutzt und ist auch der richtige Begriff für die Gesetzgebung der meisten Länder, mittlerweile nicht nur im konservativen Bayern sondern auch etwa im sonst eher liberalen Berlin, wo man „sich ständig in der Wohnung aufzuhalten hat“. Viele Menschen trauen sich deshalb nicht, sich beispielweise (mit großen Abstand versteht sich) im Park zu sonnen, während „Bewegung“ draußen aber als „triftiger Grund“ noch erlaubt ist. Warum fragt die tagesschau hier nun jetzt erst nach der Zustimmung zum Wort „Kontaktverbot“, um dessen Sinn dann anschließend um eine Frage nach „Deutschlandweiten _Ausgangsbeschränkungen_ “ zu erweitern? Als ausgebildeter Sozialwissenschaftler muss ich sagen, so etwas ist absolut nicht zulässig da manipulativ. Warum nicht direkt nach der Zustimmung zu „Ausgangsbeschränkungen“ fragen – oder bei eben beim Wort „Kontaktverbot“ bleiben?

@ 21:37 von esgehtauchanders

„ Von 16 Ministerpräsidenten kann man verlangen, dass sie sich abstimmen und einer
in Bayern muss da auch mal das Wasser halten können. Seine Kanzlerambitionen darf er in dieser Krise mal gerne hinten anstellen.“
Auch in Sachsen und Hessen gelten striktere Regel. Ich wohne in Bayern, grenznah zu Österreich. Unsere Fallzahlen sind leider nicht vergleichbar mit z.B. SachsenAnhalt. Auch hatten wir schon in der letzten Februar Woche Ferien und danach noch Schule. Die Fallzahlen schnellten binnen kürzester Zeit in die Höhe. Es war die richtige Entscheidung nicht noch das Wochenende abzuwarten, denn bei uns ist die Situation deutlich kritischer...

rer Truman Welt

Bezüglich der wirtschaftlichen Situation fühlt sich momentan nur eine Minderheit bedroht. Das wird sich zügig ändern. Bisher sind ja auch "nur" ganz bestimmte Branchen wie Tourismus, Verkehr, Hotel und Gaststätten und nicht lebensnotwendige Dienstleistungen betroffen. In diesen Branchen ist die Sorge fast ausnahmslos sehr hoch und zum weitaus überwiegenden Teil existenziell. Wenn die produzierende Industrie demnächst bereits davon umfangreicher als bisher über alle Sektoren betroffen sein wird, prophezeie ich eine Besorgnis bis Existenzangst auf über 3/4 der dort Tätigen.
Dann wird sich die Stimmung ändern und die eine Angst die andere sukzessive substituieren.
Deshalb ist die Politik sehr stark gefordert, alle Aspekte - gesundheitlichen, sozialen, psychologischen und wirtschaftlichen - in ihre Entscheidungen einfließen zu lassen, wozu es Experten aller Fachgebiete braucht und nicht nur Virologen. Denn nur die Politiker tragen die Verantwortung für ihre Entscheidungen!

@ Sebbelinho84

Im Ernst? Macht die Umfrage in einer, zwei oder drei Wochen nochmal und schaut wieviel Zustimmung dann noch da ist.

Hundert Prozent.

@ WirSindLegion (21:36): Hier mal was von Drosten dazu

@ WirSindLegion

So ein Stuss.

Ich hab zwar keine Maske, aber einen dicken Schal, Mütze und so eine Chemie-Schutzbrille mit Dichten Seitenstegen.
Kommt nach jedem Einkaufen in die 60 Grad Wäsche, die Brille mit heißem Wasser und reichlich Seife gespült.

Ein Schal lässt auch was durch, auch wenn nicht so viel. Ein Schal ist kein perfekter Schutz! Auch da kann man genauso was abkriegen. Deswegen wären solche Schutzmasken besser. Siehe mal hier von Drosten:

https://tinyurl.com/s344pjb
Merkur: Virologe Drosten: Darum sind Halstuch-Schutzmasken sinnvoll zur Corona-Eindämmung 23.03.20 20:36

Und bei mir mache ich es weiter mit Handschuhen die danach in die Waschmaschine fliegen. Aber woher haben Sie diese Schutzbrille??

Und bei diesem Vermummungsverbot ging es um Faschingskram den Seehofer verbieten wollte, was aber in der Tat Stuss ist. Dieses Vermummungsverbot an Fasching gehört weg. Das stimmt.

@ Nachfragerin (21:33): gegen sowas hilft nur testen!

hi Nachfragerin

Gegen diese Angst von Ihnen:

Meine Sorge besteht vielmehr darin, dass ich unbewusst andere anstecken könnte, bei denen die Krankheit einen schweren Verlauf nimmt.

ist nur ein flächendeckender Test von allen die es wollen die einzige Hilfe und der sollte fuer alle - also fuer die gesamte Bevölkerung in Deutschland - kostenlos sein. Egal ob man jetzt vom Gesundheitsamt als direkt Betroffener oder Kontaktperson geschickt wird.

Auch diejenigen die nicht vom Gesundheitsamt geschickt werden, sollten sich testen lassen können. OK, dazu muessen die Testkapazitäten ebenfalls sehr stark ausgebaut werden. Aber dazu braucht es ebenfalls mehr Gerätschaften in den Labors und mehr Personal. Außerdem muessen diese Geräte sauber sein, damit es nicht zu fehlerhaften Auswertungen kommt. Denn schon eine geringe Verschmutzung der Geräte kann zu Fehlern bei der Auswertung fuehren.

@ Pipilangstrumpf

Wann wird Immunität getestet?

Immunität wirklich klinisch testen, ist sehr aufwendig. Man wird aber bald auf Antikörper testen, das ist relativ einfach, etwa wie ein Schwangerschaftstest.

Die Gelassenheit

ist vorbei.
#
"" Mittlerweile teilt eine Mehrheit von 55 Prozent die Sorge vor einer Ansteckung. Bei 37 Prozent der Bevölkerung ist die Sorge groß, bei 18 Prozent sogar sehr groß.""
#
Und ich glaube das ist auch berechtigt.Erst wenn es ein Medizinisches Mittel da gen gibt,wird wieder Gelassenheit einkehren.

Vor Corona kann man sich

Vor Corona kann man sich einigermaßen sicher schützen, durch simples Abstand halten. Die nachfolgende Wirtschaftskrise dagegen wird uns alle ungeschützt mit voller Wucht treffen. Ich staune dass das den meisten nicht klar ist. Vermutlich ziemlich bald werden die Arbeitslosenzahlen und Firmenpleiten mehr Raum in den Nachrichten einnehmen als die Corona-Neuinfektionen.
Epidemiologisch gesehen ist eine Ansteckung von ca 70 % der Bevölkerung wahrscheinlich. Gegenwärtig sind wir über 0,05 % maßlos besorgt.

Eigene wirtschaftliche Entwicklung

"Die Sorge um die persönliche wirtschaftliche Entwicklung hingegen ist bislang überschaubar: … 81 % der Rentner machen sich keine Sorgen."

Naja, die Rente ist eben sicher. Wer kurzsichtig denkt, denkt dabei nicht an die Höhe. Die Entwicklung der Rente ist an die Entwicklung der Einkommen gekoppelt – und hier gibt es schon den ersten Nullabschluss.

21:36 von WirSindLegion

«Ich hab zwar keine Maske, aber einen dicken Schal, Mütze und so eine Chemie-Schutzbrille mit Dichten Seitenstegen.»

Statt den Schal zu verwenden.

Kaufen Sie sich besser in einer Textilabteilung einen dicht gewebten, dünnen, reißfesten Stoff. Als Meterware, soviel Sie meinen, zu benötigen. Streifen von abschneiden, evtl. 2 (3) Lagen übereinander legen.
Als Tuch um Mund & Nase binden.
Können Sie auch klammern (Sicherheitsnadeln).

Schützt weit besser als der Schal.
Können Sie nach jedem Gebrauch wegwerfen.

Mütze ist "übertrieben". Sofern Sie keine offenen Wunden auf dem Kopf haben.
Können sie sich dort nicht infizieren.

Aber u.U. unter sehr unglücklichen Umständen über Mütze / Hände / Schleimhäute (Augen ! / beim Absetzen der Mütze) infizieren.

Jagen Sie den Menschen im Supermarkt keinen Schrecken ein, wenn Sie mit Chemie-Brille wie "Mad Professor" durch den Markt laufen.

Wahrscheinlichkeit, sich beim Einkaufen anzustecken, ist sehr gering …!
Tragen Sie Einmal-Handschuhe …!

Intelligente Lösungen ohne Angst vor Lifestyleverlust.

Wenn ich Frank Bräutigam von Ausgangssperren und „einschneidenden Eingriffen ins Leben“ reden höre, weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Mal ein paar Wochen auf Party, Restaurantbesuch und Freunde zu verzichten ist echt kein einschneidender Eingriff ins Leben! Die Hälfte der Weltbevölkerung ackert so viel, dass sie alltäglich nur so viel Zeit fur das haben, was wir unter begrenzter Anzahl an Tätigkeiten im Leben unter der Ausgangssperre verstehen.

Gut, dass die meisten Deutschen die Maßnahmen für richtig halten. Hätte man allerdings schneller die Risikogruppen abgekapselt, wäre die Auswirkung auf die Wirtschaft nicht so dramatisch ausgefallen, man bräuchte keine Ausgangssperren.

um 21:33 von Minka04

Bitte machen Sie sich (und Ihren Mann) nicht verrückt. Lesen Sie einfach nicht mehr über die Sterbefälle. Eine kaputte Psyche schwächt das Immunsystem und Sie werden anfälliger für jedes kleine Wehwechen. Schauen Sie im Internet nach Achtsamkeits- und Atemübungen oder progressive Muskelentspannung, diese können wirklich beruhigen. Oder besorgen Sie sich Stressbälle (Noppenbälle)
Es gibt viele Tricks, solche Anspannungen zu lösen.

Vielleicht gibt es auch bei Ihnen Helfer, die Ihre Einkäufe erledigen können.
Alles Gute.

21:36 von Demokratieschue...

>> Grafiken die zeigen dass es in Italien keinerlei Grund zum Durchatmen gibt. Im Gegenteil. Die Kurven steigen immer steiler an <<

Gerade bei der John Hopkins Uni die Zahlen für Italien angesehen. In den letzten 7 Tagen lag der tägliche Zuwachs an Infektionen konstant bei 10-15%, da gibt es einige Länder mit deutlich größerem Zuwachs. Das sieht primär so steil aus, weil die absoluten Zahlen immer größer werden.

re wirsindlegion

"Und das bekloppte Vermummungsverbot ganz aufheben!"

Das "das bekloppte Vermummungsverbot" gilt für die Teilnahme an Demonstrationen. Ihr ganzer Kommentar hat überhaupt nichts damit zu tun.

@ leider geil (21:54): nein nicht Schluss mit dem Gekrittel

@ leider geil

Schluss mit Gekrittel

Nein eben nicht, weil vieles undurchdacht ist und nicht funktioniert in der Praxis. Zum Beispiel gerade

1. wie den Friseur während so einer Pandemie ersetzen??
2. Schwimmbäder sind KEINE Infektionsquellen

onetz.de: Coronavirus: So reagieren Schwimmbäder ( 13.03.2020 - 11:58 Uhr)

Schwimmbäder sind öffentlicher Raum – wie Schulen, Kindergärten, Kinos, Supermärkte und Universitäten auch. Durch das Chlor und die Menge an Wasser sei eine Verbreitung des Virus im Becken aktuellen Angaben zufolge jedoch nicht möglich. Damit bestehe im Hallenbad kein größeres Ansteckungsrisiko als in anderen Einrichtungen auch.

3. wie sollen die Kinder betreut werden?? Viele Eltern muessen arbeiten und können nicht auf die Kinder aufpassen und die Notbetreuung funktioniert auch kaum.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Ich habe in den letzten

Ich habe in den letzten Wochen häufig gelesen, man solle die Risiko-Personen isolieren statt allen Anderen Freiräume zu nehmen.
Wie stellen Sie sich das vor? Dazu habe ich noch nichts -richtig: nichts- gelesen.
Wie soll das gehen?
Okay, Altenheime abriegeln, das geht.
Und dann?
Ich bin über 60, mit drei relevanten Vorerkrankungen, ich muss noch etwas mehr als 2 Jahre arbeiten- stellt mich mein Arbeitgeber evtl. so lange frei? Zur Zeit ja, so dass ich in den letzten 8 Tagen nur einmal für 10 Minuten draußen sein musste,
Mein Sohn erledigt sonst alles für mich, allerdings: er wohnt auch bei mir und arbeitet im Lebensmittelhandel...
Somit ist meine mehr oder weniger selbst auferlegte Quarantäne nur noch halb so wirksam. Oder muss ich meinen Sohn aus der Wohnung werfen.
Sicher nicht repräsentativ, aber bitte: jeder, der meint, dass es besser wäre, die Gefährdeten zu isolieren, sollte mal konkrete Vorschläge machen, wie das gehen soll.
Kreuzfahrtschiffe oder andere Internierung?

@21:51 von OrwellAG

"Ich bin angetan, von der Hilfsbereitschaft, der noch guten Laune vieler Mitmenschen,..."

Ich auch.
Am Samstag war ich allein durch den Umstand, dass ich eine Packung mit 6 Rollen Klopapier ergattert habe, fast in Hochstimmung geraten. Man wird doch irgendwie bescheiden. Der Supermarktleiter hat sich mit mir gefreut. (Er hatte mitbekommen, wie oft ich vor dem leeren Regal gestanden habe.) Klopapier und gute Laune - ich kann's selbst kaum glauben.

Schwimmbäder sind ein ....

... öffentlicher Ort, wie auch Theater, Kinos, ...
Das Betreten von öffentlichen Orten ist untersagt. Punkt.

22:28, Leipzigerin59

Sie haben wieder mal die richtigen Worte gefunden.

Bleiben Sie gesund und übrig!

FS

21:33 von Minka04

"Seitdem

dieser 54 jährige Mann aus Rosenheim, keinerlei Vorerkrankungen, verstorben ist und ich sowas lese „ Alle sechs Minuten wird ein Corona-Toter aus Madrider Klinik getragen“
ist mir leider das letzte Fünkchen Gelassenheit abhanden gekommen.

Jeder Einkauf meines Mannes ist eine nervenaufreibende Angelegenheit. Wenn es mehr Menschen so geht, werden die Psychologen bald viel Arbeit bekommen.
Die Maßnahmen finde ich gut, aber der ÖPNV ist immer noch ein großer Risikofaktor"

.-.-.-.-.

Liebe Minka04,

ich möchte ein paar Sachen dazu sagen:

a. Wir leben in Deutschland, wir beide, nicht in Madrid. In Madrid ist es auch für Spanien selbst besonders tragisch.

b. Öffentliche Verkehrsmittel
Bitte benutzen Sie KEIN Verkehrsmittel, in dem Sie von den Fahrgasten keine 1,5 m Abstand halten können.
Steigen Sie aus, falls zuviele Fahrgäste zusteigen.

c. Beim Einkaufen gehen Sie bitte in keinen Laden, wo ebenfalls kein 1,5 m Abstand möglich ist.
Es gibt Supermärkte, wo das einhaltbar ist

22:26 von Ritchi

"Die Sorge um die persönliche wirtschaftliche Entwicklung hingegen ist bislang überschaubar: … 81 % der Rentner machen sich keine Sorgen."
#
Auch ich bin Rentner und vertraue auf Norbert Blüm : Die Renten sind sicher.
#
Wenn er da an seine eigene gedacht hat,dann muss es wohl auch stimmen.

@Minka04 - Sie haben den falschen Fokus.

21:33 von Minka04
"Seitdem dieser 54 jährige Mann aus Rosenheim, keinerlei Vorerkrankungen, verstorben ist [...] ist mir leider das letzte Fünkchen Gelassenheit abhanden gekommen."
> Statt sich mit mit einem(!) statistischen Ausreißer in den Wahnsinn zu treiben, könnten Sie auch mal die vielen(!) Menschen mit Vorerkrankungen betrachten, die Corona bereits überlebt haben.

"Jeder Einkauf meines Mannes ist eine nervenaufreibende Angelegenheit. Wenn es mehr Menschen so geht, werden die Psychologen bald viel Arbeit bekommen."
> In den Nachrichten steht eh nichts Neues. Wenn Sie das irre macht, sollten Sie abschalten. Lesen Sie ein Buch gehen Sie in den Wald.

@leider geil - Impfung

22:06 von leider geil:
"Warum halten wir nicht einfach die Füße still und warten auf die Impfung?"

Die Impfung muss entwickelt, getestet, produziert und flächendeckend durchgeführt werden. Wie lange wird das dauern?

22:24 von schiebaer45

"Erst wenn es ein Medizinisches Mittel da gen gibt,wird wieder Gelassenheit einkehren."

.-.-.-.

Vielleicht auch früher.

Ich muss in diesen Tagen viel an meine Eltern denken. Mein Vater war im Krieg, meine Mutter lebte derzeit in einer Stadt, über die die Bomber flogen.

Ich habe viele Fotos aus der Soldatenzeit meines Vaters. Er lachte immer.
Die anderen Soldaten lachten auch.

Der Selbstschutz ermöglicht es einem wahrscheinlich, mit der Gefahr des täglichen Todes irgendwann zu leben.

In der Schule haben wir ein Gedicht aus dem Dreißigjährigen Krieg durchgenommen.
Zwei Zeilen daraus habe ich nie vergessen:

'Lasset uns essen und trinken,
Denn morgen sind wir tot.'

@22:31 von Demokratieschue... @ leider geil

"Damit bestehe im Hallenbad kein größeres Ansteckungsrisiko als in anderen Einrichtungen auch."

Richtig, nicht größer. Das bedeutet aber nicht automatisch kleiner.

Ihre Reihenfolge ist bemerkenswert. An erster Stelle: "1. wie den Friseur während so einer Pandemie ersetzen??"

Das ist ein Luxusproblem, das sich mit einem Minimum an Fantasie lösen lässt.

An letzter Stelle das größte Problem: " wie sollen die Kinder betreut werden??"

Das ist tatsächlich ein Problem, der Verzicht auf einen Friseur- oder Schwimmbadbesuch nicht.

22:26, PapaG

>>Vor Corona kann man sich einigermaßen sicher schützen, durch simples Abstand halten. Die nachfolgende Wirtschaftskrise dagegen wird uns alle ungeschützt mit voller Wucht treffen. Ich staune dass das den meisten nicht klar ist. Vermutlich ziemlich bald werden die Arbeitslosenzahlen und Firmenpleiten mehr Raum in den Nachrichten einnehmen als die Corona-Neuinfektionen.<<

Und wieder einmal denke ich an den alten chinesischen Fluch (daß der zufällig chinesisch ist, ist wirklich allein dem Zufall zu verdanken):

"Mögest du in interessanten Zeiten leben".

>>Epidemiologisch gesehen ist eine Ansteckung von ca 70 % der Bevölkerung wahrscheinlich.<<

Innerhalb von ein paar Jahren. Der Virus wird nicht wieder weggehen, aber wenn 70% der Bevölkerung infiziert war und gesundete, dann sind die immun und der Virus effektiv eingedämmt.

>>Gegenwärtig sind wir über 0,05 % maßlos besorgt.<<

Wegen der hohen Anzahl der Fälle in einem kurzen Zeitraum. Die überfordern die Versorgungskapazität.

22:31 von Demokratieschuetzerin

«Nein eben nicht, weil vieles undurchdacht ist und nicht funktioniert in der Praxis. Zum Beispiel gerade

1. wie den Friseur während so einer Pandemie ersetzen??
2. Schwimmbäder sind KEINE Infektionsquellen»

1. Alternativen:
A Kochtopf + Heckenschere = Prinz Eisenherz.
B Rasta-Frisur mit Rasta-Mütze.
C Motorradhelm, wenn man das Haus verlässt.
D Möglichst viel schlafen. Fällt die miese Frisur nicht so sehr auf.

2. Weil der Corona ja im Chlorwasser ertrinkt?
Und man ansonsten an allen anderen Orten im Schwimmbad quasi-unerwundbar wie Siegfried der Drachentöter ist?

«3. wie sollen die Kinder betreut werden?? Viele Eltern muessen arbeiten und können nicht auf die Kinder aufpassen und die Notbetreuung funktioniert auch kaum.»

Märchenstunde. Was wissen Sie denn im Detail, an welchen Orten im Land diese Betreuung im ganzen Landfunktioniert …?

Noch ein Tipp: Wenn Klopapier im 1. Supermarkt aus ist, den Sie betreten.
Heißt das nicht, es gäbe in ganz DEU kein Klopapier mehr …!

21:20 Hackonya2

>>Versammlungsverbot
Wie wird das den in der Praxis gehandhabt? Beispielsweise:
Personen treffen sich um 20:00 Uhr bei Max Mustermann. Und?<<

Kommt drauf an:
Wenn sich die Personen, welche unter einem Dach leben, per Zufall Abends um 20 Uhr mit Max Mustermann treffen, wird freundlich gegrüßt und jeder geht seiner Wege. Verabreden sie sich allerdings mit Max Mustermann zu einem gemeinsamen Abend, kann das die Polizei sofort unterbinden.
Das Wort "Kontaktsperre" dürfte jedem ein Begriff sein.

Darstellung: