Ihre Meinung zu: Zahlen zu Infizierten: Unterschiedlich, aber nicht falsch

19. März 2020 - 6:03 Uhr

Wie viele Menschen sind aktuell in Deutschland am Coronavirus erkrankt? Die Angaben schwanken, sind deswegen aber nicht falsch. Entscheidend ist, wann welche Zahl veröffentlicht wird. Von Johannes Schmid-Johannsen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Anzahl der Infizierten

Könnte bitte jemand helfen mit der Information, wie stark die Zahl der Corona-Tests (landesweit/länderweit) angestiegen ist bzw. die Zahl der getestet Negativ-Infizierten?
Ich finde leider nirgends entsprechende Dokumentationen, die doch notwendig wären, um zu erkennen, ob sich wirklich der Virus-Befall ausweitet oder lediglich seine Erkennbarkeit.
Vielen Dank und allen einen lieben Gruß!

Die Welt in der Krise - Chancen? (1)

Aus einem übergeordneten Blickwinkel könnte man ketzerisch sagen, - es ist schon fast als „Milde“ des Welt-Schicksals zu betrachten, daß unsere westlich-dekadente Industriegesellschaft jetzt durch eine relativ harmlose Krisensituation zurechtgestutzt wird (gemessen an all dem, was schon längst hätte passieren können bzw. könnte).

Das war in der Zeit des kalten Krieges, die ich in den 70er Jahren als Jugendlicher als weit bedrohlicher empfunden habe, deutlich anders. Da war nämlich die Vision eines komplett apokalyptischen, nuklearen Overkills sehr realistisch (für die, die etwas weiter gedacht haben).
Nach nunmehr 75 Jahren friedensmäßig aufgebauter Überflussgesellschaft war es (philosophisch betrachtet) längst überfällig, daß einem grenzenlos vorangetriebenen Raubbau am Planeten mal ein Riegel vorgeschoben wird.

Ich finde die Information unter

https://www.worldometers.info/coronavirus/coronavirus-cases/

verlaesslich. Wird taeglich 2x updated.

Natürlich sind die Zahlen falsch

In der Darstellung fehlt Punkt 0. Wer wird denn überhaupt getestet? Nicht jeder Fall von Husten und Fieber ist gleich Corona, sondern in erster Näherung erstmal eine Erkältung, soll ja im Winter gelegentlich mal vorkommen. Weder bei Hausärzten, noch bei Wald- und Wiesenkrankenhäusern gibt es Kapazitäten, jeden Verdachtsfall auch tatsächlich zu testen. Die Dunkelziffer der Erkrankten schwankt zwischen einem Faktor 2 und 10, je nach Grundlage der Abschätzung. In einer Science-Studie wurde jüngst veröffentlicht, dass die Ausbreitungsdynamik zwischen Mitte Januar und Mitte Februar in China nur erklärbar wäre, wenn es 7 mal mehr Infizierte als offiziell verkündet gegeben hätte. Na ja, wieder so eine Studie ... Worauf ich hinaus will: Hört endlich damit auf, die Situation quantitativ auswerten zu wollen. Todesrate, schwere Verläufe (hier hat übrigens jedes Land, jedes Krankenhaus, jeder Arzt seine eigene Definition), Anzahl Infizierter ... alles bestenfalls vage!

Man könnte auch sagen, beide Zahlen sind falsch

Wegen der hohen Dunkelziffer. Ich frage mich tatsächlich, ob die Fixierung auf "bestätigte Infektionen" nicht auch dazu beigetragen hat, das die Leute das Problem nicht ernst genommen haben.

Und warum machen es sich die

Und warum machen es sich die veröffentlichen Institute nicht leicht und geben eine Zeit mit an, von wann der Stand ihrer Angabe ist (Datum / Uhrzeit)?
Da man ja nur brandaktuelle Neuigkeiten verbreiten möchte, verzichten die Institute dann auf Zeitangaben, denn es würde sich ja niemand dort informieren, wenn diese Institute der Konkurrenz 12 Stunden hinterherlaufen.

@leolo_berlin

Ich kann Ihnen leider keine Quelle nennen, möchte Ihnen aber einen Gedankenanstoß zu Ihren Recherchen geben: falls Sie irgendwelche Zahlen des RKI oder der Landesregierungen finden, sollten Sie das Auswahlverfahren der getesteten Personen berücksichtigen. Da in der Regel nur Leute getestet werden, die Kontakt mit einer infizierten Person hatten oder sich in einem Krisengebiet befanden, vermutete ich, dass die Zahl der negativen Test unverhältnismäßig gering ausfallen wird. Ich bin mir jedoch sicher, dass ein ambitionierter User wie Sie sich dieses Umstandes bewusst ist und wünsche Ihnen viel Erfolg für Ihre Suche.

@leolo_berlin

Die Anzahl der Negativ-Getesteten wäre zwar aufschlußreich, aber trotzdem wenig hilfreich. Denn der Anstieg der absoluten Zahl an positiv Getesteten ist Gradmesser genug, wie schnell sich das Virus ausbreitet. Die positiv Getesteten sind die, die das Virus weitertragen können, nicht die negativ Getesteten.

08:35 von derzwerg

Ich denke das die Menschen das nicht ernst nehmen liegt eher daran das sich einige selbst überschätzen und an dem grassierenden Egoismus - siehe Hamsterkäufe.
Im Übrigen ist jedem - auch den Fachleuten - nicht besonders viel über das Virus und die Auswirkungen bekannt gewesen. Daher kommt die unterschiedliche Deutung der Symptome und Auswirkungen und der zögerlichen Veröffentlichung. Es wird wohl auch noch eine Weile dauern bis da mehr Klarheit herrscht.

Ich möchte mich mal bei den Mitarbeitern hier für die gute Arbeit bedanken und uns allen wünsche ich das wir die Krise gut überstehen !

Ein wenig Statistik:

Ein wenig Statistik: Vorbemerkungen: Die Verbesserung der "modernen Medizin" der letzten hundert Jahre konnte das Leben nicht um einen Tag verlängern... sondern, nur viel mehr Menschen kommen statistisch an diese nicht überschreitbare Grenze von ca. 80 Jahren! dadurch steigt die durchschnittliche Lebenserwartung. Die Frage sei erlaubt: Was ist der Bürger bereit für eine Lebensverlängerung um Durchschnittlich 14 Tage am Ende seines Lebens in einem Pflege- oder Altersheim an Geld aus zu geben?
Bei 80 Millionen Einwohnern in Deutschland und einer Lebenserwartung von 80 Jahren sterben jeden Monat ca. 80.000 Menschen. Bei 26 Menschen wurde das Coronavirus nachgewiesen ohne Angaben von schwerwiegenden anderen Erkrankungen!
Sind diese einschneidenden wirtschaftlichen Maßnahmen gerechtfertigt?
Zum Vergleich. In der "Grippesaison" 2019 / 2020 starben bisher bereit ca. 250 Menschen fast ohne ein Wort in den Medien.

Zahlen über Zahlen

Und die wirklich relevanten fehlen aus irgendeinem Grund.
So meldet gestern der Spiegel, daß die Krankenhäuser ab sofort keine Zahlen zur Belegung von intensivmedizinischen Plätzen mehr veröffentlichen werden. Warum aber?
Wer dazu noch die Proteste der Krankenhausgesellschaft über hohe Verluste durch Zwangsleerstand von Intensivstationen, oder das "Unverständnis" von Funktionären dagegen stellt, die "unsolidarisches Verhalten" von Krankenhäusern kritisieren, die trotz Verbots noch angesetzte OP's durchführen.
Sollen wir also nicht erfahren, wie der reale Stand der tatsächlich intesivmedizinisch betreuten CORONA-Fälle ist? Warum hakt hier die Redaktion Faktenfinder nicht einmal nach? So bleibt es uns Lesern überlassen, aus Dutzenden Medien ein einigermaßen klares Bild zu bekommen.
Beispiel: in Deutschland 28.000 Intensivplätze, Auslastung ca 80%, Differenz 5.600 Plätze. Wie viel davon sind also durch Corona belegt? Was wird erwartet? Und bitte keine Traumzahlen.

Was für ein Durcheinander

Anders ausgedrückt könnte man auch sagen, dass es die offiziellen Stellen der Bundesrepublik nicht hinbekommen, sich wenigstens auf einen gemeinsamen Zeitpunkt der Veröffentlichung der Infektionszahlen zu einigen.
Dabei wird noch nicht einmal versucht, den Anschein von Seriosität aufrechtzuerhalten, den man von offiziellen Stellen erwarten können sollte.
Und das in einer Zeit, in der das gesamte System durch nichts mehr bedroht erscheint, als durch Fakenews.
Die Arbeit der John - Hopkins - Uni dagegen verlässt sich auf Zahlen, die weltweit wahrscheinlich unter ähnlich chaotischen Umständen erhoben werden und zusätzlich auf Angaben in Twitteraccounts(!).
Sowas hat die Welt noch nicht gesehen.
Man fasst es gar nicht.

@Schelm62

Ich verstehe Ihren Standpunkt und tendiere dazu, Ihnen zuzustimmen. Ich denke jedoch, das die Einschätzung als "relativ harmlose Krisensituation" nicht zutrifft, obwohl ich Sie natürlich nachvollziehen kann, dass die allgegenwärtige Bedrohung des Kalten Krieges beängstigend war.

Glauben Sie mir bitte, wenn ich behaupte, dass Pandemien ähnlich apokalyptisch verlaufen können: die Inkas und Mayas sind damals beispielsweise nicht nur direkt sondern auch insbesondere indirekt durch die Pocken gestorben. Da es dort mit zunehmenden Infizierten niemanden mehr gab, der die Kranken hätte pflegen oder die Felder bestellen können, sind wesentlich mehr Menschen an Hunger und Durst gestorben. Ich meine mit diesem Beispiel nur, dass ich die Coronakrise nicht als harmlos empfinde.

Ich möchte jedoch an dieser Stelle anerkennen, dass Südkorea die Situation ganz gut im Griff zu haben scheint und für mich die Lage daher als lösbar erscheint, solange jeder seine individuelle Verantwortung wahrnimmt.

Zahlen bitte

Ob es sinnvoll ist, in der Vergegenwärtigung individueller und kollektiver Anstrengungen zur Begrenzung der Pandemie ständig auf Zahlen zu schielen, bezweifle ich doch sehr. Wer bitte soll sich bei einer sich stündlich verändernden Lage damit beschäftigen, Zahlen zu ermitteln, Verhältnisblöcke nebeneinander zu stellen, Quotienten auszurechnen im internationalen Vergleich mit anderen Zahlendrehern usw.?
Was ist der Informationsgehalt für die durchschnittlichen Leser und Schreiber? Außer man hat etwas, um seinen Empörungsspiegel auf Niveau zu halten oder den für die erfüllte Erwartung einer pandemisch inszenierten Verschwörung zulasten der freien Wutbürgerschaft samt der erhofften Vorenthaltung präziser Daten. Mir persönlich genügt ein "Ungefähr" dicke, wenn ich gleichzeitig sehe, daß sich möglichst viele Menschen um Abhilfe bemühen, anstatt sich mit großflächig detailierter Dokumentation aufzuhalten. Auch hier im Forum wird schon eifrig gerechnet, wer am Tisch was zu zahlen hat.

China

„ Erstmals seit Veröffentlichung der offiziellen Statistiken in China zum Coronavirus ist darin kein neuer Fall von Ansteckung innerhalb des Landes registriert worden.“

Weiß jemand, wie das mit der Quarantäne war? Ich dachte, dass nur Hubei mit Wuhan so hermetisch abgeriegelt wurde. Da würde ich verstehen, dass es nach so langer Zeit, wo keiner mehr raus durfte und wenn, dann nur kurz zum einkaufen mit Mundschutz und Handschuhen, keine Neuansteckung mehr gibt. Aber China ist groß, hat viele Provinzen, massenhaft Menschen und dann soll gar keiner durch die Lappen gegangen sein? Hat da jemand eine Erklärung dafür? Danke im Voraus!

@leolo_berlin - Faktenlage Zahl der Negativ/Positiv Infizierten

Fakt1:
Selbst wer die Corona Infektion überstanden hat , trägt nich den Genetischen Müll in sich.
Genaue Zahlen wird es nicht geben.
Fakt1:
Der Corona-Virus trocknet aus und kann nur über kurzzeitig über feuchte Flächen, Hautkontakte,Niesen,Husten,feuchtesSprechen übertragen werden.
Fakt3:
Wir brauchen eine Volks Disziplin wie Südkorea
Fakt4: wird hier gesperrt

Man muss diese

Man muss diese veröffentlichten Zahlen alle mit gewisser Skepsis betrachten. So kommt man bei Ermittlung der Mortalitätsraten aufgrund der veröffenlichten Zahlen auf Unterschiede zwischen den Ländern die - aufgrund vergleichbarer medizinischer Versorgung - nicht nachvollziehbar sind. Meiner Meinung nach sind die Infiziertenzahlen nur innerhalb eines Landes halbwegs brauchbar um einen Überblick über den Anstieg der Infektionen zu ermitteln. Ein Vergleich zwischen den Ländern aufgrund unterschiedlicher Durchtestung ist kaum möglich. Bei den gemeldeten Todesfällen sehe ich persönlich eine größere Vergleichbarkeit.

@IBELIN: Ich finde die Information unter

Der User, dem Sie geantwortet haben, sucht nach der Zahlen der negativ getesteten Personen, um damit die statistische Wahrscheinlichkeit zu ermiteln, wie hoch der Anteil der Infizierten ungetesteten Personen unter uns ist. Ihre Quelle beurteile ich persönlich als valide aber die notwendige Zahl findet man in ihr ebenfalls nicht.

Warum werden Verstorbene nicht getestet?

Würden sämtliche Verstorbenen mit getestet
hätte man eine viel verlässlichere Zahl an den durch das Coronavirus Gestorbener und auch die besonders betroffenen Gebiete wären leichter heraus zu finden.

Gut und schlecht

Im Moment ist in Deutschland etwa 1 von 10.000 positiv getestet (0,01%). Die sollten in Quarantäne sein. Das Problem bei der Ansteckung sind diejenigen, deren Infektion nicht erkannt ist. Wenn die Dunkelziffer hoch ist , dann hat das gutes und schlechtes. Schlecht ist, dass viele unentdeckt infizierte noch viele andere infizieren können (bzw. schon infiziert haben, was sich im Rahmen der Inkubationszeit von bis zu zwei Wochen erst noch zeigen wird). Etwas gutes hat die Dunkelziffer aber auch: Die Sterblichkeitsrate im Verhältnis zu den positiven Tests liegt in Deutschland bei etwa 0,2%. Wenn (mal angenommen) in Wirklichkeit doppelt so viele infiziert wären, dann halbiert sich damit die Sterblichkeitsrate und die Rate der schweren Verläufe. Das ist nicht nur Statistik: Es bedeutet, dass die Krankheit weniger gefährlich ist als die erhobenen Daten nahe legen.

Nur ein wenig?

"Deshalb sind die Johns-Hopkins-Zahlen in der Regel den Zahlen des Robert-Koch-Instituts ein wenig voraus."

Hier die Zahlen für gestern:
RKI: 8198 Fälle 12 Verstorben
JHI: 12327 Fälle 28 Verstorben

Warum werden Zahlen, die mehr als 50 % beziehungsweise mehr als 130 % höher liegen, als ein wenig voraus bezeichnet?

Zahlen doch falsch

Die Bekannten die in diesen Tagen schwere Lungenprobleme und oder Grippe bekommen haben wurde immer der Corona Test verweigert, obwohl sie eventuell beim Einkaufen oder in der Bahn mit vielen Menschen Kontakt hatten. Die Ärzte verweisen auf die Vorgabe des Bundesgesundheitsministeriums:

"Sie haben grippeähnliche Symptome UND haben sich in den letzten 14 Tagen in einer Region mit Coronavirus-Fällen aufgehalten ODER hatten in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem bestätigten Coronavirus-Fall."

Das bedeutet, dass alle deutschen die sich in Deutschland anstecken, ohne einen Corona Patienten zu bennen , nicht getestet werden, was die Mehrheit wohl ausmacht in Deutschland!
Selbst wenn man nicht in der Lage ist, alle Menschen zu testen, so muss man doch klar kommunizieren, dass die täglichen Neuinfektionen mit Corona auf einer völlig falschen Datenbasis basieren.
Damit können Politiker keine Maßnahmen mehr ableiten und mit anderen Ländern vergleichen.

Italien

„ Nutzt die Zeit, die ihr noch habt": Appell aus Italien an Deutschland“
(…) An seine Bürgermeisterkollegen in Deutschland hat Gori einen Rat. „Sorgt dafür, dass sich die Leute nicht mehr treffen, sondern auf Abstand gehen.(…). Italien sei „leider ein Modell“ für Europa, so Gori. „Jetzt müssen auch andere realisieren, dass sie nicht länger ausgehen und tanzen können, sondern harte Maßnahmen ergreifen können“

Gestern fuhr mein Sohn um kurz nach 16.00 Uhr nach Hause. In einem Ort, wo er durchfährt liegt eine Eisdiele direkt an der Straße. Um diese Uhrzeit war vor der Eisdiele alles voll. Von wegen in Bayern 15.00 Uhr Schotten dicht. Mindestabstand... keiner vorhanden. Mein Sohn riskiert jeden Tag seinen Hals in der Bank und somit auch unseren Zuhause (Vorerkrankung, reduziertes Lungenvolumen) und dann sowas.

welche Zahlen mit Gewissheit stimmen

werden, so tragisch und schrecklich es ist, die Todeszahlen sein. Doch wenn diese in die Höhe schnellen, wird es zu spät sein für die Maßnahmen.

@leolo_berlin Zahlen

Am Dienstag ware in Freiburg in einem Testlabor von 184 Getesteten 29 positiv für Coronavirus, also 1/6. Man geht davon aus, dass die Zahl an Infektionen 30 - 100 % höher ist als die bekannte Anzahl an Covid19 Erkrankten. Auf Deutschland bezogen wären das ca. 16 000 - 24 000 Infektionen mit Coronavirus. Da SARS CoV2 hoch infektiös ist und da eine infizierte Person ca. 2 - 3 andere ansteckt, steigen die Infektionen exponentiell an, solange bis die Infektionskette unterbrochen wird. Übersetzt heisst das, so lange, bis jeder verstanden hat, dass Abstand halten und zu Hause bleiben im eigenen Interesse sind.
Vielleicht hilft Ihnen diese Information weiter.

@ 08:58 von Wikreuz

„ Sind diese einschneidenden wirtschaftlichen Maßnahmen gerechtfertigt?
Zum Vergleich. In der "Grippesaison" 2019 / 2020 starben bisher bereit ca. 250 Menschen fast ohne ein Wort in den Medien.“

Die Grippe, mittlerweile kann man den Vergleich nicht mehr hören.
In Italien sind innerhalb 24 Stunden 450 Menschen gestorben. Innerhalb dieser erst sehr kurzen Covid 19 Phase bereits 2978 Menschen. Wie kann man sowas denn vergleichen. Ich versteh es nicht. Wir haben soviele junge Menschen, die schon mal Chemo hatten, das Immunsystem funktioniert da nicht mehr gut. Oder Leute mit MS usw. Es geht nicht nur um ein paar ältere Menschen!

Kann mir.....

bitte jemand erklären, warum die deutschen Medien sich auf Zahlen der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore (USA) berufen? Oder steht die in der "Hackordnung" (Informationsfluss) über dem Robert-Koch-Institut?

Keine Transparenz, zu wenig Fachwissen

Informationen des RKI scheinen sich noch nicht einmal bis zu Ärzten und medizinischem Fachpersonal herumgesprochen zu haben.
Heute morgen in Bremen: Ich muss mir ein Medikament vom Vertretungsarzt ( meine Ärztin ist in Urlaub) verschreiben lassen. Zudem möchte ich mich gegen Pneumokokken impfen lassen. Eine Kopie meiner Karte, den Namen meines Dauer-Medikamentes und der Pneumokokkenspritze hatte ich per Brief mitgeteilt mit der Bitte, mir das Rezept zuzuschicken. Die Injektion hätte mir eine befreundete Ärztin im Ruhestand machen können.
Ich sagte dem Arzt durch das Fenster meinen Wunsch, er besteht darauf, dass ich in den Wartebereich komme, wo bereits ein vermummter junger Mann hustet. Ich trage Handschuhe und einen Radfahrer-Mundschutz, woraufhin mir die MTA sagt: Hier sind keine Bakterien, es ist hier so sauber wie sonst nirgends
Dann ins Sprechzimmer, wieder ohne Abstand. Pneumo-Impfung gibt's nicht, nur für 70+. Ist ok. Aber muss man dafür noch lange Gespräche führen?

@ 09:07 von Der kIeine Mann

Zunächst einen herzlichen Dank für Ihre reflektierte Zuschrift! Ich wollte keinesfalls einen Eindruck einer unangebrachten Verharmlosung vermitteln. Ein 2. Teil meiner Zuschrift, der eine optimistische Chancenbetrachtung beinhaltete, wurde leider von der Moderation nicht freigegeben.

An Sie - gerne diskutiere ich weiter mit Ihnen!

Ja, Zahlen verwirren, und dem Menschen ist langweilig

Also ich finde es auch etwas komisch, dass selbst Tagesschau am Dienstag Abend von zwei Todesfällen berichtet (in Hessen und Schleswig-Holstein), einer davon angeblich bereits am Montag Abend. Und keiner dieser beiden Fälle taucht selbst am Mittwoch in der Statistik des RKI auf.

Dennoch gebe ich Melancholeriker recht: Wir sollten uns an die eigene Nase fassen und disziplinieren: Wieviele Menschen genau neuinfiziert sind, sollte uns auch ganz ungefähr reichen. Und wichtig ist, dass wir ALLE Neuinfektionsraten senken... egal wie gerechnet. Also: Hände Waschen und zuhause bleiben.

@Karl Klammer: Ich verstehe ehrlich gesagt nicht genau, was sie uns sagen wollen, aber es ist sehr wohl nachweisbar, ob ein Mensch die aktuelle Corona-Virus Infektion hatte oder nicht. Nicht mittels "genetischen Mülls", sondern mittels dem Stand des Immunsystems.

09:15 von Minka04

erstmal wünsche ich Ihnen alles Gute und das Sie nicht angesteckt werden, mein Mann ist auch betroffen daher weiß ich wie man sich fühlt.
Ihre Schilderung bestätigt meine Meinung vom grenzenlosen Egoismus einiger Menschen - aber vielleicht ist es auch das " Abenteuer " - wie lange kann ich alles machen ohne mich an zu stecken ? Grenzt für mich an Dummheit und ich hätte große Lust unsere Gerichte mit Klagen gegen sowas zu bombardieren - würde aber vermutlich nichts bringen.
Es ist einfach nur armselig.

Ja, Chancen

um 08:25 von Schelm62
Die Welt in der Krise - Chancen? (1)

Gefällt mir ausgesprochen, Ihr Blickwinkel. Im Januar, nach dem Triumphgeheul der Trumps, Johnsons und Bolsonaros dachte ich mir im Stillen, was der Welt so helfen könnte, um sich der immer akuter werdenden Probleme mit ihrem Gast mittelfristig zu entledigen, ohne ihn so zu schädigen, daß er am Ende gar nicht mehr lernfähig ist. Daß die Erde äußerst intelligent ist und vorausschauend, mag gern bezweifelt werden. Es trifft ja oft die "Falschen". Aber was versteht Mensch von "höherer" Ordnung?

Den gesunden Ausnahmezustand, den haben wir aber alle nötig. Der drängt alle plötzlich in die Verinnerlichung. Manche sind da ohnehin zuhause und lesen jetzt noch ein paar Bücher mehr. Andere, die tagaus tagein mit Äußerlichkeiten wie Besitz, Eigentum und Gewinnerwartung gut ausgelastet sind, drehen sich jetzt im Kreis, weil sie keine andere Strategie haben, um dem Leben Sinn abzugewinnen. Und Veranlasser ist ein viralgehender Winzling.

um 09:12 von davidw.

Zum Einen erscheint es mir im Moment durchaus nicht sinnvoll die sicher beschränkten Kapazitäten der Testlabore damit zu blockieren, das alle Verstorbenen getestet werden.
Und zum anderen ist meiner Meinung nach auch die Aussagekraft beschränkt, da ohne eine genaue Obduktion, bestenfalls festgestellt werden kann, ob sie Infiziert waren, aber nicht ob sie daran verstorben sind. Es kann durchaus interessant sein, aber ich denke es sollte nicht die Priorität sein in der momentanen Lage des Gesundheitswesens.
Denn jetzt sollte es zum Ersten um die Behandlung schwer erkrankter Menschen gehen und zweiter Linie die Ansteckungen zu verlangsamen, oder im Idealfall zu unterbrechen (was kurzfristig leider eher Unwahrscheinlich ist)

#Sei lieber Teil der Lösung, als Teil des Problems#

@ um 08:38 von berelsbub

"Und warum machen es sich die veröffentlichen Institute nicht leicht und geben eine Zeit mit an, von wann der Stand ihrer Angabe ist (Datum / Uhrzeit)?
Da man ja nur brandaktuelle Neuigkeiten verbreiten möchte, verzichten die Institute dann auf Zeitangaben, denn es würde sich ja niemand dort informieren, wenn diese Institute der Konkurrenz 12 Stunden hinterherlaufen."

Selbstverständlich geben die Institute an, von wann der Stand ist. Beim RKI für die Infizierten 15:00 Uhr und für die Verstorbenen 0:00 Uhr, jeweils Vortag.
Wenn Sie den Artikel nochmal lesen, werden Sie verstehen, warum trotz dieser Angaben die Zahlen von vorgestern sind.

zu wenige Tests führen zu geringen Fallzahlen

In Deutschland wird nach ähnlichen Kriterien getestet wie in den USA: Aufenthalt in Corona-Gebiet, Kontakt zu infizierter Person, etc....
.
Warum das bei einem Virus, den ein Infizierter gut und gerne 2 Wochen oder länger mit sich herumtragen - und verbreiten - kann so ist kann ich nur erahnen: Um die Fallzahlen künstlich niedrig zu halten!
.
In den USA geht man mitlerweile davon aus dass es für jeden bestätigten Infizierten 5-10 unbestätigt Infizierte gibt, die unerkannt durch die Gegend laufen und den Virus verbreiten.
.
Nicht umsonst fordert die WHO: testen, testen, testen.
.
Warum geschieht das in Deutschland nicht in vernünftigem Umfang? Sind es die Kosten? Was kostet so ein Test? Sind nicht genügend Tests verfügbar? Will man 10 Tausend Infizierte kommunizieren statt 100 Tausend?

@ Wikinger um 9.14 Uhr, Richtig

Richtig, es gibt zu wenig Transparenz. Es gibt die wirklich gut verständlichen Vorträge von Herrn Dr. Drosten, es gibt die täglichen Informationen des RKI ... aber in der Breite des medizinischen Fachpersonals ist das noch nicht angekommen.

Vielleicht ist das ein psychologischer Selbstschutz, damit man vor lauter Bedenken überhaupt noch weiterarbeiten kann. Oder es ist teilweise Dummheit.

Heute morgen sagte mit eine MTA in einer Praxis: "Sie brauchen keinen Mundschutz und Handschuhe, hier sind keine Bakterien." na, klasse.

Dass einige Medikamente, wie z.B. Impfstoff gegen Pneumokokken und Grippe, nur noch für Menschen ü70 ausgegeben wird, ist ok, aber das müsste man kommunizieren, dann bräuchte man nicht die Ärzte/Praxen mit Gesprächen darüber zu belasten.

Wie Sie schreiben, gibt es Regeln für die Teilnahme am Corona-Test, aber letztlich ist man auf die Überweisung seines Arztes angewiesen. Und dessen Informationsstand ist manchmal gut - und manchmal leider nicht. Traurig ...

Also die Zahlen

von von Deutschland sind für uns maßgebend, nicht die Zahlen die irgend eine Firma in den USA macht.
Und da es gar nicht so einfach ist, einen Test zu bekommen, sind Zahlen auch mit hoher Dunkelziffer behaftet, sagen auch die Wissenschaftler.
Erst wenn es Schnelltests für jeden gibt, so wie andere Länder das jetzt per Post versenden, werden wir auch aktuelle Zahlen bekommen.
Jetzt sind Zahlen zwar richtig, aber auch Glaskugel lesen, alle Wissenschaftler sagen das die um Tage zurück hängen.

@ 09:34 von melancholeriker

Auch Ihnen einen herzlichen Dank für Ihr feed-back. Das sind erfrischend kluge und Mut-machende Worte. ("Verinnerlichung").
Ich bin kein Esoteriker, aber daß die Welt uns Erdenbwohnern etwas mitteilen will, halte ich für ein oft zu beobachtendes Mysterium der Schöpfung. Mancher sollte sich besinnen, das nicht mit Füßen zu treten.
Diese Lern-Chance haben wir als Erdbewohner jetzt.
Bleiben Sie gesund!

@09:12 von Der kIeine Mann

"Der User, dem Sie geantwortet haben, sucht nach der Zahlen der negativ getesteten Personen, um damit die statistische Wahrscheinlichkeit zu ermiteln, wie hoch der Anteil der Infizierten ungetesteten Personen unter uns ist. Ihre Quelle beurteile ich persönlich als valide aber die notwendige Zahl findet man in ihr ebenfalls nicht."

Findet man auch unter der angegebenen Quelle. Einige Laender publizieren die durchgefuehrten Tests insgesamt. Durch Subtraktion der Positiven liesse sich zumindest bei diesen Laendern die Zahl der negativen Tests beschreiben.

Selbst das RKI hat

Daten genannte die alt und überholt waren.
Am Anfang dieser Krise wurde schön geredet.
Zahlen welche höher waren als die vom RKI wurden als falsch und als Fakenews gebrantmarkt.
Nun auch noch unsere "werte" Kanzlerin welche uns zum durchhalten aufruft.
Aber Krankenhäuser, Betten und schließen Personal abbauen usw.
Medikamente die nicht lieferbar sind was schon 2019 extrem bekannt war.
Ich selber hatte Lungenkrebs und habe ich in Folge davon POCD bin auf gewisse Medikamente angewiesen.
Meine mich betreuende Lungenärztin arbeitet in einem Krankenhaus welche geschlossen werden soll, jetzt schon ist sie nicht mehr täglich erreichbar das sie jetzt auch noch ein anderes Krankenhaus betreuen muß.
Mir ist es egal was die Regierung und die Presse sagt den Notstand an Betten, Personal und Intensivstationen hat ganz alleine unsere Regierung verschuldet.
Und wer ist Regierungschefin Fr. Merkele welche sich gerne im Ausland profiliert aber wenn es zu Hause brennt nicht aus zuspät auftaucht.

@Biotechnologe111 - genetischer Müll

Selbst wenn der Körper den Virus überstanden hat ,
bleiben die Abgestorbenen Viren (genetischer Müll) noch nachweislich im Körper.

Ebenso nachweislich auf trockenen Flächen,
selbst unter Laborbedingungen, konnten
noch keine Abgestorbenen Viren mehr reanimiert werden.

Daher kann man ohne akkute Symptome
schwer feststellen ob der Virus (noch) aktiv
oder schon abgestorben ist.

@ 09:33 von ich1961

„ Ihre Schilderung bestätigt meine Meinung vom grenzenlosen Egoismus einiger Menschen - aber vielleicht ist es auch das " Abenteuer " - wie lange kann ich alles machen ohne mich an zu stecken ? “

Danke, ich wünsche Ihnen auch alles erdenklich Gute und bleiben sie gesund! Der Egoismus mancher Leute wird wohl erst abnehmen, wenn man entweder eine Ausgangssperre, die polizeilich überwacht wird, verhängt wird. Anscheinend denken diese Leute nicht daran, dass auch sie selbst Omas/Opas und Vorerkrankte Liebste zuhause haben, mit denen sie gerne das nächste Weihnachtsfest verbringen würden.

Es ist nicht die Pest.

Jeder macht das was er / sie kann.
Wie schon bekanntgemacht wurde, geht es darum die Infektionskette zu verlangsamen.
Stoppen ist nicht möglich.
Die Krankenzahlen müssen im behandelbaren Rahmen bleiben.
Für mich ist über das Ziel hinausschießen ist genauso schlecht wie es zu verharmlosen.
Also sehen wir alle das es im Rahmen bleibt und lassen wir die Ärzte / Ärztinnen und die unterbezahlten Pflegerinnen / Pfleger ihren Job machen.

@ von geselliger misa...

„ Nicht umsonst fordert die WHO: testen, testen, testen.
.
Warum geschieht das in Deutschland nicht in vernünftigem Umfang? Sind es die Kosten? Was kostet so ein Test? Sind nicht genügend Tests verfügbar? Will man 10 Tausend Infizierte kommunizieren statt 100 Tausend?“

Soweit ich das mitbekommen habe liegt es nicht an zu wenig vorhandenen Tests, sondern an der Überlastung der Labore. Sie können die Mengen an Test einfach nicht überprüfen und bearbeiten. Zuwenig Laborkapazität. Es hieß allerdings, dass in der Tiermedizin auch noch einige Kapazität da wäre, die Testbedingungen sind da gleich. Warum man die noch nicht nutzt, keine Ahnung?

Pistorius SPD

will sogar kontrolieren ab "Panikmache" verbreitet wird.
Dieses dann unter Strafe stellen.
Die kennen anscheinend nichts mehr anderes als Strafen Strafen Strafen anstatt ehrlich Zahlen zu nennen was sie nicht taten.
Panik kann nur gemacht werden wenn nicht mit echten Zahlen und Argumenten gegengelenkt wird.
Nur als sie merken dass die Leute nicht so "blöd" sind wie sie glauben und die Daten vopn der J Hopkins Uni extrem stimmig sind änderte sich das.
Und die gemeldeten Zahlen änderten sich.
Wird Spahn usw dann jetzt auch bestraft oder treten sie zurück, denn am Anfang sagten sie der Bevölkerung sie haben alles im Griff. Nennt man das nicht Lügen oder Fake News.?
Das sind typische Reaktionen von Leuten die sich nicht mehr anders zu helfen wissen.

Die Zahl der aktive Fälle ist derzeit am wichtigsten

_Denn der Anstieg der absoluten Zahl an positiv Getesteten ist Gradmesser genug, wie schnell sich das Virus ausbreitet._

Nein, wichtig sind die Zahlen der aktiven Fällen, was auch die Medien immer noch nicht wahrhaben wollen. Diese Zahl darf nicht zu groß werden, damit die Situation unter Kontrolle bleibt. Wie viel sich vor drei Monaten infiziert haben, interessiert im Moment keinen. Am Ende ist die absolute Zahl vielleicht bei 50 Mio. aber und die Zahl der aktiven Fälle bei 0.
Um so erstaunlicher ist, dass das RKI die Zahlen der Geheilten, der Toten, oder der schwer Erkrankten kaum aktualisiert. Diese Zahlen machen derzeit keinen Sinn. Seit Tagen stehen da unverändert 2 kritische Fälle bei wachsenden Todesfällen.

einiges erscheint dubios

die Anzahl der Infizierten eher weniger
bei der Anzahl an Neuinfektion ist es nachvollziehbar das eine Stunde früher oder später melden
schon riesen Unterschiede ausmacht
dafür würde ich aber gerne wissen, wieso in Italien bei 35.000 Infizierten es 3.000 Todesfälle gab
hierzulande bei 12.000 aber "nur" 30 Tote

Werden die wenigstens untersucht?

Gestern sind rund 7500 Bundesbürger in Deutschland gelandet, die aufgrund der Reisebeschränkungen weltweit nicht mehr von sich aus nach Hause zurückkehren konnten. Die Rückkehrer kamen vor allem aus Ägypten, Tunesien und Marokko, sagte Bundesaußenminister Heiko Maas im ARD-Morgenmagazin.
Am Wochenende sollen 20.000 weitere Deutsche zurückgebracht werden, wiederum vor allem aus Ägypten.

Werden diese Menschen einfach ohne medizinische Überprüfung mit Bus/Bahn weiter nach Hause reisen lassen, oder gibt es wenigstens einen Check, wenn sie ankommen?

Vergleichsdaten

zwischen J.Hopkins und der Morgenpost.de
Was man da liest ist fast gleich.
Man sollte sich beeilen bevor sowas auch unter Strafe gestellt wird.
Links:
Ich weiß nicht ob ich das hier tun darf.?
MorgenPost:
interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschland-weltweit/

Ball flach halten

Wir bekommen im Netz alle Informationen, die wir haben wollen mit vorzüglicher Transparenz. Alle Fragen die hier gestellt wurden sind klar beantwortet. Die offiziellen Stellen tun alles was sie können und entscheiden nach bester Wissenslage und in bester Absicht. Danke dafür.

Widerlich sind diejenigen User hier die nach wie vor mit widerlegten falschen Angaben Stimmung machen.

Solange unser Gesundheitssystem es stemmen kann SOLANGE ist Corona ca. so gravierend wie eine sehr schwere Grippe- für die Patienten. Um das zu schaffen ist sie für die Firmen und Aspekte abseits der Gesundheit erheblich gravierender.

Bricht das Gesundheitssystem zusammen wie in Italien, dann wird es schlimmer (ca. 15-50 Mal tödlicher) als die Grippe! Unsere Zahlen in D haben zurzeit die GLEICHE Wachstumsrate wie Italien mit den Zahlen hatte!!! Wir sind nur zeitlich etwas später...

Warum macht es das RKI nicht

Warum macht es das RKI nicht wie bei seinen 25.000 Grippetoten?
Einfach "schätzen"......
Da nimmt man es mit "klinisch nachgewiesen" auch nicht so genau.

@IBELIN @leolo_berlin

"Durch Subtraktion der [positiven Fälle von den insgesamt Getesteten] die Zahl der negativen Tests" zu ermitteln, ist eine gute Idee.

Leider finde ich die Zahlen der Negativtests wirklich nicht. Egal auf welche weitere Verlinkung ich gucke, sehe ich überall nur Fallzahlen, tödlich verlaufene Fälle und Genesungen. Bestimmt habe ich sie übersehen, über Hilfe beim Finden würde ich mich tatsächlich freuen.

Im Moment die Anzahl der insgesamt Getesteten in Deutschland zu finden wird schwierig, denke ich. Alexander Kekulé, Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, hatte sich am 15.03 dazu so geäußert, dass diese Zahlen zwar lokal (in den Arztpraxen und Krankenhäusern) bestünden, bisher aber nicht zentral (vom RKI) erhoben würden.

09:56 von MolkeHP

Zitat:"Panik kann nur gemacht werden wenn nicht mit echten Zahlen und Argumenten gegengelenkt wird."
Was ändert sich für Sie oder uns alle, wenn die aktuelle Zahl um 1000 höher oder niedriger liegt? Bei 82 Mio Menschen und ca. 10 - 12000 Erkrankten liegt die Schwankungsbreite im Promillebereich. Und wie oft wollen Sie aktualisieren? Stündlich, minütlich? SO entsteht Panik!

10:05 von MolkeHP

Zitat:"Vergleichsdaten zwischen J.Hopkins und der Morgenpost.de Was man da liest ist fast gleich."
Kann es sein, dass die Morgenpost die John Hopkins Universität als Quelle benutzt? Ist nicht verboten...

Zahl der Infizierten

Man ist doch wirklich schwer überrascht, wie schnell Promis und Politiker auf Corona getestet werden (Herr Kerner, Herr Merz, Herr Scholz, FDP-Politiker, etc., etc.!). Bei Normalsterblichen gibt es große Hürden: Man muss Symptome haben UND aus einem Risikogebiet kommen oder Kontakt zu einer infizierten Person gehabt. Herr Scholz hat Schnüpperken und schon wird der Test gezückt!

wer´s weiß

wie wurde denn die Spanische Grippe vor 100 Jahren "besiegt"
da waren die ärztlichen Möglichkeiten doch recht begrenzt und 50 Millionen Tote ist ja schon was größeres
da wird es doch auch Ausgangssperren gegeben haben Tücher vors Gesicht ....
war das die Disziplin besser - keine Partys zu feiern

Die Dunkelziffer

Dürfte erschreckend hoch sein.
Alle die, die nicht getestet werden, alle Toten nach einer dubiosen Lungenentzündung werden überhaupt nicht erfasst.
Ich wünsche mir einen Satz Schnelltests für daheim, alle Woche 1, so einfach zu handhaben wie ein Schwangerschaftstest.

09:12 von Davidw

@davidw zu Ihrem Kommentar.
Aktuell können nicht einmal die Lebenden getestet werden. Und die Toten zu testen würde möglicherweise die Zahl der Coronatoten erhöhen, wäre wohl nicht gut für die Statistik.

Erschreckend

Für mich ist der Zeitraum zwischen : Wir sind gut vorbereitet und der Rede von Frau Merkel ( zusammengefasst = ich würde es mal so ausdrücken, wir befinden uns nun im Häuserkampf) recht kurz. Somit komme ich zu dem Schluß, dass da gewisse Maßnahmen versäumt wurden und nun übersprungen werden müssen. Wenn wir früher an Grenzkontrollen und Kontrollen von Rückkehrern gedacht hätten wäre die Lage für so viele Betriebe und Selbständige und Ladenbesitzern nicht so extentiell miserabel. Das wird nun richtig teuer.

@ 09:22 von karlheinzfaltermeier

danke für Ihre Bemerkung. Ich kann es ebenfalls nicht fassen, dass in der aktuellen Lage immer wieder auf Daten aus den USA zurückgegriffen wird. Gibt es bei uns keine Institution, die entsprechende Informationen zur Lage in Deutschland zur Verfügung stellt?

In Bayern

„ In Bayern haben sich bis Donnerstagmorgen laut Ministerpräsident Markus Söder bereits 2282 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. In der Folge sind inzwischen zehn Menschen im Freistaat gestorben.“
(…) 2700 Corona-Tests derzeit in Bayern

Das sind die aktuellen Zahlen nur für Bayern?
Gestern Abend waren es noch 7 Tote. Und da gibt es immer noch diese Grippevergleiche. Kaum zu fassen.

Falscher Ansatz

Ich denke, daß man längerfristig über einen anderen Ansatz bei der Bekämpfung der Pandemie wird nachdenken müssen. Denn die Einschränkungen, die jetzt verhängt werden, können nicht dauerhaft aufrechterhalten werden. Ziel müsste es daher sein, vor allem die Risikogruppen zu schützen und zu differenzieren.So könnten zum Beispiel Kunst-und Kulturveranstaltungen wieder durchgeführt werden, wenn die Teilnehmerzahl halbiert und die Menschen auseinandergesetzt werden. Ähnliches gilt für die Gastronomie. Auch bei einer Ausgangssperre sollten die Leute wenigstens noch einzeln rausgehen dürfen. Auch sollten die Leute stärker über eine gesunde Lebensweise und Möglichkeiten zur Stärkung des Immunsystems aufgeklärt werden.

Am 19. März 2020 um 10:17 von Peter Meffert

Zitat:
Was ändert sich für Sie oder uns alle, wenn die aktuelle Zahl um 1000 höher oder niedriger liegt? Bei 82 Mio Menschen und ca. 10 - 12000 Erkrankten liegt die Schwankungsbreite im Promillebereich. Und wie oft wollen Sie aktualisieren? Stündlich, minütlich? SO entsteht Panik!
Zitat Ende.
Sind sie beim Militär da rechnet man auch in Tausenden
bei den Verlusten die nicht tragisch sind.???
Wenn von diesen 1000 nur 10 Personen auf Intensivpflege
angewiesen sind und dann "nur" 20 in Quarantäne müßen wo nehmen sie dann die Krankenhausbetten her.
Der Hase läuft anders rum das zeigt das Leben wenn vorher verschwiegen wird und die Wahrheit kommt dann raus.
Dann haben wir die Panik denn das Vertrauen in die Handelten ist weg. So einfach ist das.
Ausserdem werde ich ungerne belogen und betrogen.
Man hatte am Anfang den Chinesen vorgeworfen sie haben
die wahren Zahlen verschwiegen.Also hatten die Chinesen recht die Zahlen zu verschweigen? Haben die Macher Angst
vor der Verantwortung?:

Corona Partys

„ Die Freiburger Polizei musste in der Nacht zum Donnerstag mehrfach wegen sogenannter Corona-Partys ausrücken - dabei sollen die Menschen wegen des Coronavirus derzeit auf soziale Kontakte verzichten. Vor allem Jugendliche und Heranwachsende hätten sich zum Beispiel auf Grill- und Spielplätzen getroffen, teilte das Polizeipräsidium mit. Die Gruppengrößen seien zwei- bis dreistellig gewesen. Einige der jungen Leute hätten sich uneinsichtig verhalten, als die Polizisten die Treffen auflösten und Platzverweise erteilten.“

Genau wegen solchen dummen Leuten droht Söder jetzt mit Ausgangssperre. Besser heute als morgen. Und nicht nur Verwarnung. Das interessiert doch keinen.

Dankeschön an Italien

Ein Dankeschön an Italien, für Eure Warnungen. Leider seid Ihr das Testfeld für Europa, und leider hat die Deutsche Regierung nicht schnell genug gehandelt.
Es ist nicht schön zu hören, dass alte Mensch leider aufgegeben werden müssen, mangels Beatmungskapazutäten, dass sterbende alleine Sterben müssen. Und leider scheinen es hierzulande noch nicht alle verstanden zu haben, dass die Situation sehr ernst ist, vielleicht hilft es, wenn man in der Öffentlichkeit mal Hustet, wenn der Sicherheitsabstand nicht eingehalten wird.

Hier aktuelle Zahlen - China ist zurueck im Geschäft

Also zuerstmal habe ich fuer euch von worldometer die aktuellen Zahlen hier:

https://www.worldometers.info/coronavirus/

Fuer Deutschland sieht es aktuell so aus:

Fälle gesamt: 12.824
davon neue Fälle: 497
Todesfälle insgesamt: 31
Fälle Erholung insgesamt: 113
noch offene Fälle: 12.680
davon kritisch: 2
Fälle pro 1 Million Bevölkerung: 153

Aber was gut ist: China ist zurueck im Geschäft und hat laut Tagesspiegel wieder voll hochgefahren und die Wirtschaft läuft wieder an:

https://tinyurl.com/wv5t5f9
Tagesspiegel: Hoffnung für die Welt aus dem Coronavirus-Epizentrum ( 10:24 Uhr)

Hoffnung kommt in diesen Tagen ausgerechnet aus China, dem Land, das bis vor drei Wochen noch Epizentrum der Corona-Krise und in Teilen auf Hilfslieferungen aus Deutschland und Europa angewiesen war. Seit einigen Tagen stehen dort nun alle Zeichen auf Erholung.

Das heißt:
so lange wird es auch bei uns nicht dauern bis das wieder vorbei ist.

kein schönes Gefühl

Es ist kein schönes Gefühl, wenn man beim Arbeitgeber seine Krankschrift einreichen muss und die Frage ob man wegen seines Hustens Corona getestet wurde negativ beantworten muss. Mal sehen wie es ist, wenn man dann nach 2 Wochen noch leicht hüstelnd seine Arbeit im Großraumbüro aufnimmt. Homeoffice ist leider nicht überall möglich.

@ 10:32 von Lyn

„ Ich wünsche mir einen Satz Schnelltests für daheim, alle Woche 1, so einfach zu handhaben wie ein Schwangerschaftstest.“

Das wär eine tolle Erfindung, auf soetwas würde ich auch gerne zurückgreifen. Das würde ich auch gerne selbst zahlen, solange der Test nicht 200 Euro kosten würde. Alleine das Risiko, dass soetwas ein Bankangestellter oder Verkäufer oder derjenige, der die Regale einräumt vielfältig verbreiten kann ist enorm hoch. Doch diese Hochrisikogruppen ohne Mundschutz oder irgendwas werden nicht getestet. Eigentlich unverantwortlich.

@ 10:48 von Demokrat 2014

Leider werden nicht mal die tausenden Rückkehrer, die gestern und heute ankommen kontrolliert. Die Fallzahlen werden weiter explodieren, da hier wieder extrem gepennt wird. Die gute Arbeit bei Webasto und den Wuhan Rückkehreren wird hier rigoros zerstört.

aber nicht falsch

Wir erfahren hier in D immer nur das wass alle andern schon lange wissen.
Und erst viel später nach Untersuchungen erfahren wir das alle es schon vorher gewußt haben.

@ 10:02 von Minka04

Wer aus einem "Risikogebiet" zurückkehrt, der füllt ein Formular aus und begibt sich anschliessend für zwei Wochen in private Quarantäne. Eingehende Untersuchung und Test nur bei Feststellung von Symptomen.

Das Konzept nennt sich "Eigenverantwortung". Die kann Ihnen keine Behörde und keine Regierung abnehmen.

10:58 von Demokrat 2014

>>Ein Dankeschön an Italien, für Eure Warnungen. Leider seid Ihr das Testfeld für Europa, und leider hat die Deutsche Regierung nicht schnell genug gehandelt.<<

Genau, deshalb hat Deutschland mittlerweile wesentlich mehr Tote als Italien zu beklagen

@ um 10:05 von MolkeHP

"Vergleichsdaten
zwischen J.Hopkins und der Morgenpost.de
Was man da liest ist fast gleich.
…"

Das JHI holt sich seine Daten von der Morgenpost.

um 10:15 @NeutraleWelt .. Influenca

Doch, auch da nimmt es das RKI genau, ist jedoch abhängig von den labordiagnostisch gemeldeten Fällen. In der Saison 2017/18 waren es labordiagnostisch ca. 1.600 Todesfälle, bei der großen Zahl können auch andere Erkrankungen zum Tod geführt haben.
Mit mehr Vorsicht / bessere Hygiene, Einhalten von Nies- und Hustenetikette könnte vermutlich diese Erkrankung auch abgemildert und Todesfälle verringert werden.
Ansonsten ist jeglicher mit Influenca unsinnig, nur das haben immer noch nicht alle begriffen.

10:52 von Minka04

@ Minka04 zu Ihrem Kommentar. Vielleicht würde es helfen, wenn man die Corona-Party-Teilnehmer mal zu Krankenhausarbeit auffordert? Oder man sollte mal in den Nachrichten die Zustände an den Beatmungsplätzen mal Live übertragen.

@ um 10:19 von Peter Meffert

"10:05 von MolkeHP
Zitat:"Vergleichsdaten zwischen J.Hopkins und der Morgenpost.de Was man da liest ist fast gleich."
Kann es sein, dass die Morgenpost die John Hopkins Universität als Quelle benutzt? Ist nicht verboten..."

Die Morgenpost wird als Quelle genannt.

Alle mal bitte ein wenig entspannter

Liebe Mitmenschen,

wenn ich hier die Kommentare lese, werde ich wütend. Hier wird auf Medien und Politiker eingedroschen, wie nichts gutes. Was soll das?

Zahlen in dieser Situation weltweit zu erheben, ist keine leichte Aufgabe. Aber sie reichen für einen guten Überblick der Lage.

Politiker geben gerade ihr BESTES und mit gutem Augenmaß!

Wenn man gerade einen Schuldigen für die Situation suchen möchte, dann bitte die, die unvernünftig Unsinn verbreiten, Hamsterkäufe machen und die Verhaltensregeln nicht einhalten.

Viele Grüße an Alle, bleibt vernünftig, zeigt euch solidarisch nicht mit Hass und Hetze.

Mitarbeiter schützen

Wichtig ist in diesen Zeiten doch dass alle helfen die zu schützen, die für uns überlebenswichtig sind. Dazu zählen nicht nur Ärzte und Krankenhauspersonal und Altenpfleger usw. denen man schon besonderen Respekt zollen muss. Die Kassierer/innen in den Supermärkten und Personal an den Regalen halten unsere Versorgung am laufen. Nicht zu denken wenn die ausfallen würden. Hier sollten wir alle darauf achten zu diesen Menschen schützende Abstände einzuhalten. Jede 2. Kasse zu öffnen oder einfache Folienwände als Schutz des Kassenpersonales an den Kassen anzubringen wäre vielleicht hilfreich. In jedem Fall müssen wir versuchen diese Menschen zu schützen. Gegenseitige
Rücksichtnahme hilft letztlich uns allen. Jetzt noch zu diskutieren ob man eine Ausbreitung früher hätte verhindern können bringt keinem mehr was.

@Kann mir .... 9:22 von karlheinzfaltermeier

"bitte jemand erklären, warum die deutschen Medien..."

Ich kann Ihnen leider nicht erklären, warum manche immer meckern müssen,
statt sich zu informieren.

Es wurden hier schon diverse 'deutsche' Quellen zum Thema genannt.
Man muss sie halt auch wahrnehmen wollen
z.B:
https://interaktiv.morgenpost.de/corona-virus-karte-infektionen-deutschl...
kurz: https://is.gd/kR3RFW

Die John Hopkins war allerdings die erste mit einem solchen Service.
Daher wird sie auch noch oft genannt.

Verschwörungstheorien sind fehl am Platz
und Medienkompetenz ist bei vielen Meckerern hier noch ausbaufähig ;-)

@ 10:49 von Minka04

Ja, es gibt die Grippe-Vergleiche; wesentlich ist dabei, was der Vergleichspunkt ist: Für die meisten Menschen wird eine Corona-Erkrankung tatsächlich sogar leichter als ein schwerer Grippe-Infekt verlaufen. Was NICHT der Vergleichspunkt ist: Es gibt gegen Corona derzeit weder ein Medikament noch eine Impfung, das ist der große entscheidende Unterschied. Und deshalb müssen wir die Ausbreitung verlangsamen, um Vorsorge zu tragen, dass schwerst erkrankte Risikogruppen nicht unser Gesundheitssystem zum Kollaps bringen.
Das ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen; genauso wie es seit Wochen verständlich ist, dass Handhygiene, Abstand halten und auf das absolut notwendige Beschränken von Sozialkontakten entscheidende Verantwortlichkeiten jedes einzelnen von uns sind. Übrigens genauso wie die Unterstützung von alleinstehenden in der Nachbarschaft, von Tafel und wo es geht auch von Landwirtschaft bei Ernte und Pflanzen.

im Netz alle Informationen?

von Skywalker @

Wir bekommen nur die Informationen die auch erlaubt sind und die Wahrheit ist meienr persönlichen Meinung selten dabei.

Auch Jornalisten haben Ängste und unterliegen idiologischen oder Politischen Vorgaben oder lassen bewußt Fakten Auftragsgemäß unausgesprochen.

Die Fallzahlen können bei der hohen Anzahl an infizierten Promis und Politikern niemal so stimmen.

So wie bei allen andern Katasrophen werden wir erst Jahre später Teile der ganzen Wahrheit zu höhren bekommn.

09:04 von nie wieder spd ...einen gemeinsamen Zeitpunkt..

Wie Du es schreibst, wenn sie sich auf einen gemeinsamen Zeitpunkt einigen würden, wäre die nächste (durchaus angebrachte) Kritik, das solch ein Unsinn nur ein falsches Bild vorgaukelt, denn eine Infektion ist nur begrenzt ein binäres Problem du solch ein Zeitpunkt, der wäre ja auch schnell wieder vorbei.
Es bleibt auch völlig unklar, was ein solcher Beitrag soll, Zahlen sind natürlich ganz schön, aber wirklich helfen tun sie ja nun nicht, außer das sie falsche Gefühle vermitteln. Eine vernünftige Smartwatch, die die richtigen (im sinne von Relevanz) Körperfunktionen überwacht hingegen, das wäre mal was vernünftiges.

Nach draußen gehen

Die Forderung, dass jetzt alle zu Hause sitzen sollen ist doch unsinnig. Draußen ist die Gefährdung doch nicht größer, sondern kleiner. Zudem ist es viel gesünder. Sagt ja keiner, dass man mit jedem fremden, den man trifft gleich kuscheln soll. Zuwieder sind mir die leute, die die Gelassenheit anderer mit Argwohn betrachten. Wenn alle so denken ist Deutschland tot.

Dann ist doch OK

finde ich doch OK, danke für die Info

Erklärfilm bitte

Liebe Tagesschau-Redaktion,
ich habe den Eindruck, wenn ich die Menschen draußen sehe, die keinen Abstand halten und wenn sich Bekannte zu Spieltreffs mit den Kindern verabreden, dass viele nicht verstehen, wie sich eine Krankheit innerhalb einer Population ausbreitet.
Könnten Sie nicht eine kurze Animation zeigen, z. B. die Punkte-Simulation, die Dr. Wieler gestern in seiner PK erwähnt hat, die veranschaulicht, wie sich Menschen infizieren? Am Besten senden Sie das in der Tagesschau abends und im Internet, Facebook zum Teilen etc. Aus dem Erklärfilm kann auch hervorgehen, wie sich die Ansteckungsrate unter verschiedenen Bedingungen verändert.
Wenn die Menschen besser verstehen, warum sie Abstand halten sollen, werden sie sich bestimmt auch besser daran halten.
Beste Grüße

@ 11:18 von Tremiro

Deutschland hat Stand heute 6:30 Uhr 28 Tote durch Corona zu beklagen, Italien 2978 - und Sie reden davon, dass "Deutschland mittlerweile wesentlich mehr Tote als Italien zu beklagen" hat? Werfen Sie doch bitte nicht jede Seriosität über Bord.

Ich verfolge RKI und

Worldometer. Letzteres gib für jedes Land die Quellen an, für die Zahlen in D dies interaktiv.morgenpost, sowie ergänzendes aus anderen Quellen.
Das RKI recherchiert nicht bei den (Landes)Behörden sondern wartet auf die Meldungen. Die Webseiten der Länder sind oft auch schneller aktualisiert.

Man muss sich über unterschiedliche Zahlen weder aufregen noch meckern, die Zahlen machen eh nur verrückt.

@ 11:21 von Demokrat 2014

„ Vielleicht würde es helfen, wenn man die Corona-Party-Teilnehmer mal zu Krankenhausarbeit auffordert?“
Dieser Vorschlag ist einer der besten, die ich in letzten Zeit gehört habe. Bettpfannen leeren und Essen austragen können diese Leute dich auch problemlos. Mal gespannt, ob sie dann noch so chillig wären.

Eingedroschen auf die Medien

Ist das schon jetzte was man hier liest???????
Achja die Politiker geben ihr bestes.????
Dier Politiker welche Krankenhäuser geschloßen haben und noch schließen wollen.
Die Politiker welche rigorosen Betten und Personalabbau betreiben.
Wie ich selbst leidvoll als Kranker erfahren mußte.
Da das Krankenhaus in dem ich meine Kontrolluntersuchungen habe geschlossen wird.
Oder Medikamente evtl. nicht bekomme.
Dass das Narkosemittel Propofol in eingeschränktem Mase nicht lieferbar ist.
Oder andere Medikamente und das seit 2019.
Also mein Mitleid für dieses Leute hält sich in Grenzen.
Also wenn Kritik Hetze ist sollte man sich schon langsam überlegen wofür man das Grundgesetz noch hat.
Habe hier noch nicht gelesen dass irgend jemand Hetze betrieben hat odewr benutzt man das Wort Hetze um Leute ruhig gestellt zu bekommen.

@ demokratieschue... um 11.03 Uhr, Glaube ich nicht

Seit Ihrem optimistischen Posting hat sich die Zahl der Erkrankten bei uns um 300 erhöht. Abgesehen davon: Die Zahlen ändern sich dauernd - was heißt das schon ...

"Aber was gut ist: China ist zurück im Geschäft und hat laut Tagesspiegel wieder voll hochgefahren ..." wieso ist das gut?
In Norditalien, dem europäischen Corona-Hotspot haben um die Textilstadt Prato, haben Tausende von Chinesen in Sweat-Shops billig Textilien produziert. Jetzt kommt Nachschub für solche Produktionsstätten, die unter schlechten Bedingungen nur für die Etikettierung "Made in Italy" dort produzieren. Finden Sie das gut?

Jeden Tag erreichen 20 Züge mit Containern über die neue Seidenstraße den Duisburger Hafen - vieles davon Billigkram. Wieso ist das gut?

Und Sie glauben alle Meldungen, die uns aus China erreichen? Dann lesen Sie einmal bei Wikipedia nach über die 36 Strategeme.

Solange keine unabhängigen Journalisten aus den chinesischen Coroa-Gebieten berichten dürfen, glaube ich gar nichts.

11:48 von werner1955

Zitat:"Wir bekommen nur die Informationen die auch erlaubt sind und die Wahrheit ist meienr persönlichen Meinung selten dabei."
Ihre persönliche Meinung in Ehren, aber was befähigt Sie eigentlich, die unterschiedlichsten Quellen und Medien so pauschal zu diffamieren?

Danke für diesen Beitrag -

Danke für diesen Beitrag.
Aus beiden Quellen kann aber übereinstimmend abgeleitet werden, dass - wie auch im Bericht dargestellt - sich die Fallzahlen jeden Tag um ca. 30% des Vortages erhöhen. Oder andersrum: dass sich die Fallzahlen ca- alle 2,7 Tage verdoppeln bzw. alle 10 Tage verzehnfachen.
Das heißt: bis Ende nächster Woche kratzen wir an der 100.000der Marke (registrierte Fälle; da kann man - konservativ nochmal einen Faktor 5 für die Dunkelziffer draufgeben ).

Von diesen 100.000 werden voraussichtlich
1.000 bis 2.000 sterben. Und es werden 5.000 bis 10.000 eine Intensivbehandlung im Krankenhaus brauchen.

Und bis Ostern werden es - wenn die Entwicklung nicht gebremst werden kann nochmal 10-mal so viele sein.

Diese Pandemie ist ganz bitterer Ernst.

Die moderaten Maßnahmen der Regierung haben nur dann eine Chance, wenn sich alle bestmöglich daran halten (oder vielleicht noch etwas mehr tun). Anderenfalls wird COVID-19 unsere Gesellschaftsordnung sprengen.

Vergleich

Das sind die bis heute Verstorbenen in China bei ca. 81000 nachgewiesenen Infizierten:

„Am Donnerstag kamen acht Tote hinzu, womit die Gesamtzahl der Opfer auf 3245 Fälle stieg. „

Das sind die Zahlen aus Italien:
35713 nachgewiesene Infektionen 2978 Verstorbene laut Johns-Hopkins

Schlau wird da keiner draus und dass es in ganz China keinen einzigen Fall mehr gibt, der im Inland infiziert wurde ist kaum zu glauben. Es war doch nicht ganz China unter Quarantäne sondern nur Hubei und Fälle gab es aber in den anderen Provinzen auch. Was denkt ihr darüber?

Demokratieschuelerin, 11:03

Fuer Deutschland sieht es aktuell so aus:
Fälle gesamt: 12.824
davon neue Fälle: 497

Diese Zahlen sind schon längst wieder überholt, weswegen es keinerlei Sinn macht sie hier zu posten.

Darstellung: