Ihre Meinung zu: Türkisch-griechische Grenze: Ausschreitungen und Hilferufe

6. März 2020 - 16:11 Uhr

Knapp eine Woche nach der Öffnung der türkischen Grenze warnt der EU-Außenbeauftragte Migranten davor, sich dorthin auf den Weg zu machen. Am Übergang nach Griechenland kam es zu erneuten Ausschreitungen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.77778
Durchschnitt: 2.8 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kriegerischer Akt

Die Türkei begeht einen kriegerischen Akt, sie führt einen Angriffskrieg gegen Griechenland, bzw. Europa. Wir sollten nicht Polizei, sondern Panzer auffahren!

Christliches Abendland und Humanismus ade!

Über Trump's Mauer sich aufregen und hier die Menschenrechte mit den Füßen treten bzw. mit Waffen bekämpfen. -- Mit Waffen auf FLÜCHTLINGE! Und die Welt schweigt dazu. -- Für was soll die EU eigentlich noch gut sein, außer um gemeinsam seinen Egoismus zu pflegen. -- Eine Schande für die ganze EU, aber besonders für die angeblich ach so christlichen Parteien bzw. Länder. Vorbild EU, das war einmal.

wer hätte das gedacht

die politik hat aber auch garnix aus 2015 gelernt. ausser vielleicht, noch wolkigere vorschläge, forderungen und mahnungen zu verkünden. das nun gar mit lichtbeauftragten per soc. medien, wie vdL, Merkel, Lindner und unser beliebter Maas

Die Grenze ist nicht offen

Das sagt der EU Außenbeauftragte. Nur kennt von den Migranten kein Mensch den EU Außenbeauftragten. Aber Bundeskanzlerin Merkel kennen die Migranten. Das müsste also Bundeskanzlerin Merkel sagen damit es die Migranten verstehen!

Gemeinsam dagegen

Die Bundesregierung pocht weiterhin darauf, dass geordnete Verhältnisse geschaffen werden müssten. "Das EU-Recht und internationales Recht ist nicht außer Kraft gesetzt", sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts.
Das ist der Standpunkt der CDU. Mehrheitlich dagegen sind vor allem die Anhänger der CDU, der FDP und der rechtsorientierten AfD.

Die Menschenrechtsbeauftragte

Die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Frau Kofler, und die Kirchenvertreter, Hilfsorganisationen und Jugendverbände haben recht: Ein neues Schutzprogramm für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sowie chronisch kranke Kinder ist dringend nötig.
Das Bündnis der 7 überparteilichen Oberbürgermeister*innen (Köln, Düsseldorf, Potsdam, Hannover, Freiburg , Rottenburg a. N. und Frankfurt/Oder) in Zusammenarbeit mit dem niedersächsischen Innenminister Pistorius - und übrigens in den vergangenen Wochen auch etlichen Kommunen - zeigt Courage und klare Initiative mit der Forderung, sofort Kinder aus griechischen Lagern aufzunehmen: Humanitäres Engagement ist längst nicht am Ende, auch wenn die Abschottungsfanatiker das weißmachen wollen; auch die ehrenamtliche Arbeit im Bereich Integration bei uns spricht eine klare andere Sprache.
Dass die EU-Staaten die Einrichtung eines funktionierenden gemeinsamen Asylsystems versäumt haben, ist nicht nur "beschämend" sondern skandalös.

Über 3 Millionen von der Türkei aufgenommen. Was tut die EU?

Die Türkei hat recht. Die Leute sollen in die EU kommen.

Viele von ihnen werden ein Recht darauf haben. Nennt sich Asylrecht.

Die deutsche Bundesregierung und alle anderen europäischen Regierungen sind schuldig, da sie den Rechtsbruch nicht anprangern und die Leute nicht aufnehmen.

Es ist absurd, von 1 Land die Aufnahme von über 3 Millionen zu erwarte und selbst praktisch nichts (mehr) zu tun.

"Die Bundesregierung pocht weiterhin darauf...

dass geordnete Verhältnisse geschaffen werden müssten."
Wenn das in Berlin irgend jemand ernst meinen würde, hätten die Bewohner der ägäischen Inseln schon lange eine nachhaltige Unterstützung dadurch, dass ihnen die dort einlaufenden Flüchtlinge irgendjeman abnimmt - das wären dann beispielsweise geordnete Verhältnisse für Lesbos.
Stattdessen passiert ... nichts. Die Griechen stehen mit den Problemen allein, die Flüchtlinge gehen unter menschenunwürdigen Umständen vor die Hunde, an der Außengrenze führen schwer bewaffnete Polizei- und Miltitärkräfte fast Kriegsbedingungen herbei und wir diskutieren hier im Wolkenheim.
Wir haben die Griechen schon in der Schuldenkrise mit deutschem Wesen malträtiert, das ist noch gar nicht so lange her, und die Weltkriegsfolgen sind mit Griechenland noch immer nicht geregelt.
Jetzt stehen sie mit den Flüchtlingen wieder alleine. Wenn das deutsch-europäische Realität ist: Glaubt irgendjemand an die Zukunft unserer europäischen Idee?

@ 16:22 von Toni B.

Welch abstruse Wahrnehmung und welch ein grausamer Vorschlag: Panzer gegen 15000 verzweifelte geflüchtete Menschen. Die Saat derer, die vor einigen Monaten mal von der Maus abgerutscht sind, geht wohl weiter auf.

Wir sollten was ganz anderes:

Den Griechen und den Türken bei der Versorgung der Kriegsflüchtlinge helfen. Stattdessen hier nur schöne Worte - und die Militärkräfte der Frontex bedrohen an der Grenze lediglich die Flüchtlinge auch noch von der anderen Seite und klären nichts.

rer Truman Welt

Diese Situation war so absehbar, weshalb alle Politiker der EU genauso Schuld an dieser Lage sind wie die Türkei.
Das Dilemma: egal wie viele wir durchlassen bzw aufnehmen, danach geht der Druck erst richtig los. Ein Mehrfaches von den Menschen, die jetzt an der Grenze ausharren werden sich Richtung EU in Bewegung setzen, das Leid sich dadurch ebenfalls vervielfachen. Es ist verheerend, einfach verheerend. Die AFD wartet und grinst: jeder aufgenomme Flüchtling wird ihnen neue Stimmen bei der nächsten Wahl bescheren! Furchtbar!

Deutschland sollte

Deutschland sollte Griechenland seine uneingeschränkte Solidarität zusichern und das Recht Griechenlands auf Selbstverteidigung betonen.

No Humanität, sondern eine Aktion

Diese, von Hr. Erdogan erzeugte Flüchtlingskrise ist ein Angriff auf Griechenland!

Erdogan interessiert sich doch gar nicht um diese Menschen, zu mal nur wenige Syrer unter den Flüchtlingen an der Grenze stehen. Diese arme Menschen muss klar gemacht werden - es gibt kein Durchlas.

Deutsche wieder Alleingang

Deutsche Städte wie Freiburg usw. möchten diese Flüchtlinge aufnehmen ... aus 2015 haben diese Städte wohl nichts gelernt.

Wenn jetzt Deutschland im Alleingang wieder Menschen aufnimmt - aus einem sicheren Land, dann erzeugt es wieder eine EU Krise. Und das grenzenlose EU ist dann auch endgültig Geschichte!

@andererseits um 16:27

"ein Schelm, wer Böses dabei denkt"

2015 haben eigentlich alle Städte und Kommunen um finanzielle Hilfe gerufen, weil sie mit der Anzahl der Flüchtlinge finanziell überfordert waren. Daraufhin wurde der Zuschuss durch den Bund stark angehoben. Es gibt jede Menge Geld z.B. für Integrationskurse, das nicht komplett abgeschöpft wird.
Ist es möglich, dass die Städte, die so großspurig neue Flüchtlinge aufnehmen wollen, weniger aus humanitären Gründen agieren, sondern durch die Zuschüsse der Bundesregierung einen Überschuss für den allgemeinen Haushalt erreichen?

Nein, das ist falsch

die Griechen schiessen nicht mit Waffen auf Flüchtlinge. Sie schießen mit Tränengas - in Einzelfällen aus Notwehr vielleicht auch scharf - auf Menschen, die in Sicherheit, in der Türkei leben. Diese Menschen leben dort nicht gut und ohne Zukunft. Bedeutet dies aber, dass sie alle Gesetze brechen dürfen, um in das Land ihrer Wahl (vornehmlich Deutschland wegen der besten Versorgung) gelangen dürfen? Ich denke einmal nicht. Wenn alle Menschen, denen es schlechter geht als dem EU-Durchschnitt oder gar den Deutschen, im Land ihrer Wahl leben könnten, hatten wir das Chaos pur. Es gibt Werte, die über Jahrhunderte erwirtschaftet wurden, materielle, ideelle und auch kulturelle Werte. Allen Menschen auf der Erde, die dies möchten, in Deutschland zu leben, bedeutet, alle Werte über Bord zu werfen. Es bedeutet, ums Überleben zu kämpfen im eigenen Land.
Die nächsten BT-Wahlen. kommen bestimmt. Wollen wir der Rechten die Regierung schenken? Oder wollen wir unsere Errungenschaften verteidigen?

16:22 von franjo_polen EU hat sehr viele aufgenommen

"Für was soll die EU eigentlich noch gut sein, außer um gemeinsam seinen Egoismus zu pflegen. -- Eine Schande für die ganze EU"

>>Das ist doch wohl ein Scherz? Die EU hat in den letzten Jahren mehr Humanität geleistet und Migranten aufgenommen, wie kein anderes Kontinent. Alleine Deutschland hat zwei Millionen Asylbewerber aufgenommen.

Deutschland ist

schon mal voran gegangen, das wirkt heute noch nach.
" Die Regierung in Athen hielt der Türkei vor, Tränengas und Rauchgranaten auf griechische Grenzbeamte abgefeuert zu haben. Die Türkei verteile Schneidegeräte an die Menschen, damit sie die Grenzzäune durchtrennen könnten, behaupteten die Behörden. "

Solche Aktionen gibt es in unterschiedlichen Artikeln zu lesen, auch das die Migranten mit Bussen an die Grenze gefahren werden, und wo sie die Grenze überqueren sollen.

Der Konflikt ist also nicht aus versehen, oder wegen der Flucht aus Idlib entstanden, sondern ganz bewusst geschürt.
Den Griechen sollte schnell Hilfe geleistet werden, unverständlich das so etwas Tage dauert, einige Länder haben sofort Hilfe angeboten.

Auf die Lösung bin ich gespannt.

Zeit für Solidarität

Während die deutsche Presse schon wieder daran werkelt sogenannte Flüchtlinge zu importieren, benannte der griechische Ministerpresident, worum es sich an der EU Außengrenze handelt:

An den östlichen Grenzen des Landes haben wir es nicht mehr mit einem Flüchtlings- oder Migrationsproblem zu tun, sondern mit einer asymmetrischen Bedrohung Griechenlands durch nichtstaatliche Invasoren.
Die illegale Invasion tausender Migranten kommt einer Besetzung des nationalen Territoriums gleich. Das ist eine Vorhut, die aus Personen häufig unbekannter Herkunft, mit letztlich unbekannten Zielen besteht, die auch nicht zögern, Gewalt einzusetzen. Die Türkei ist unterdessen zur offiziellen Schlepperin geworden – wie die öffentlichen Äußerungen des türkischen Präsidenten, aber auch Videos und Aussagen der Migranten selbst beweisen.
GR werde seine territoriale Unversehrtheit mit den Mitteln des Rechtsstaats wie auch mit Entschlossenheit verteidigen.

Zeit für Solidarität mit GR!

Aus der Türkei vertrieben, so...

...will ich das bezeichnen. Migranten und Flüchtlingen weis machen, die Grenze sei offen. Damit das Abkommen mit der EU brechen nach dem Motto wie du mir, so ich dir.
Die Leute an die Grenze bringen, regelrecht vertreiben und 1000 Polizisten hinterher schicken, damit sie nicht zurück können.
"https://www.tagesschau.de/ausland/eu-griechenland-grenzschutz-103.html"
Das halte ich für genauso barbarisch, wie den Kindern und Jugendlichen keinen Schutz zu gewähren.
Griechenland ist überfordert, schon seit langem, ich erinnere an Idomeni.

Ich hoffe sehr, dass die

Ich hoffe sehr, dass die Grenze geschlossen bleibt. Wie sagte schon Helmut Schmid 1977. „Die Regierung darf sich nicht erpressen lassen“
MfG

"Hunderte Migranten (...) Einige von ihnen hielten Schilder mit der Aufschrift
"Wir wollen in Frieden leben" hoch"

Das ist nicht mehr als ihr gutes Recht.

Besonders angespannt ist die Lage auf den Inseln in der Ostägäis: Dort harren mehr als 40.000 Menschen unter schwierigsten Bedingungen aus. (...) Die Bewohner sind mit ihrer Versorgung überfordert, klagte eine Mitarbeiterin des Bürgermeisters: "Wir sind hier wenige Hundert Einwohner. Wir können diese Flüchtlinge weder ernähren noch unterbringen" (...) "Die Lage ist dramatisch. Wir wissen nicht, was wir mit diesen Menschen tun sollen"

Es wäre schön, wenn man der Frau darauf jetzt nicht mit dem Hinweis auf irgendwelche Paragraphen im EU-Recht antworten würde ("Das EU-Recht und internationales Recht ist nicht außer Kraft gesetzt"), sondern auf diese Stimmen hören würde: "In Deutschland mehren sich unterdessen die Stimmen derer, die Hilfe anbieten wollen". Und auch selbst über menschengerechte(!) Lösungsmöglichkeiten nachdenken würde.

Radikale Parteien sind kopflose Helfer von Putin und Erdogan

Erdogan und Putin benutzen Flüchtlinge skrupellos als Machtinstrumente. Ihre Absicht ist es die EU zu spalten und so als Wirtschaftsmacht zu zerstören. Dadurch erhoffen sie sich für ihr Schwellenland einen Vorteil. Der Status als Großmacht als Ersatz für die verpasste Moderinisierung zur Industrienation.
Dieser destruktive Plan ausländischer Mächte und ihrer innländischen Helfern, den radikalen Parteien, wird nicht aufgehen, wenn Europa an dem festhält, was es groß gemacht hat: Zivilisation!

@ franjo_polen Re: Christliches Abendland und Humanismus ade!

Mit Waffen auf FLÜCHTLINGE! Meinen Sie damit die 1000 türkischen Sondereinsatzkräfte?
Die Griechischen Grenztruppen können sie ja nicht meinen, die setzen höchstens Waffengewalt gegen fremde EINDRINGLINGE ein, die widerrechtlich in ihr Land eindringen wollen. Hier wird sogar in Deutschland der Einsatz von Waffengebrauch durch den § 11 Schußwaffengebrauch im Grenzdienst erlaubt. Und zwar gegen JEDEN Eindringling der nicht den Weisungen der Grenzschützer befolgt, geschweige denn gegen Massen die gewaltsam Grenzanlagen zerstören und niederreißen wollen und mit Steinen und Knüppeln bewaffnet sind. Ich weiß aber nicht was das mit Abendland und Humanismus zu tun hat, wenn man seine Grenzen gegen unbefugtes Eindringen schützt.

Deutschland voran...

Warum muss immer Deutschland vorran gehen? Es können doch auch mal andere Länder sein.. Wir sind dich nicht von Haus aus für alles Elend dieser Welt zuständig ... Irgendwann muss auch mal gut sein.

Christliches Abendland und Humanismus ade!

Ihr Humanismus in Ehren.
Erdogan kann 3,6 Mil. Flüchtlinge aus der Türkei und ca. 1 Mil. aus seiner syrischen
Schutzzone an die Grenze stellen.
Erdogan führt hier einen Krieg gegen Europa, ohne Waffen sondern mit Flüchtlingen.
Es kann sich jeder gerne selbst ausmalen was hier auf uns zukommen könnte und warum es soweit kommen konnte.
Einmal mit offenen Grenzen und einmal mit
geschlossenen Grenzen.
Ich persönlich finde das er Europa schön am Wickel hat, clever gemacht von Ihm.

Schönen Abend
Geritt

Darstellung: