Ihre Meinung zu: Coronavirus-Karte: Globale Ausbreitung und aktuelle Zahlen

3. März 2020 - 11:40 Uhr

Wie entwickelt sich die weltweite Ausbreitung des Coronavirus? Wo gibt es die meisten Infizierten und Todesfälle? Die Coronavirus-Karte von tagesschau.de gibt einen aktuellen, interaktiven Überblick.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Deutschland ist schlecht vorbereitet

Nicht erst seit gestern, als in "Hart aber Fair" dazu einiges gesagt wurde, weiß ich, dass Deutschland sehr schlecht auf den Corona-Virus vorbereitet ist.
Schon bei den wenigen Fallzahlen bisher hier in D sind die zuständigen Behörden überfordert. Was wäre erst, wenn es nicht 150, sondern mehr als 100000 oder mehr als eine Million infizierter Menschen geben würde?
Wie kann es sein, dass wichtige Artikel wie Desinfektionsmittel oder Masken nach so kurzer Zeit bereits ausverkauft sind?
Wir leben doch nicht mehr in der ehemaligen DDR?
Wäre Corona eine bakterielle Infektion, so würde es vermutlich nicht mal Antibiotika für alle davon Betroffenen geben ...
Die Länder um Deutschland herum scheinen begriffen zu haben, dass man vorsorgen muss und dort werden Großveranstaltungen wie Fußballspiele abgesagt (siehe z. B. Schweiz). Bei uns wird das nicht mal "andiskutiert".
Statt dessen wird aus "dem hohlen Bauch" heraus behauptet , wir seien gut vorbereitet <- die o.g. Mängel sprechen dagegen.

RE: dr.bashir um 10:04

***Ich frage mich, warum Menschen mit "Erkältungssymptomen" überhaupt zum Arzt gehen und dort im Wartezimmer Leute anstecken. Weder bei "Schnupfen" noch bei Corona kann der Arzt etwas tun, außer eine Krankmeldung für die Arbeit auszustellen.***

Da irren Sie sich leider, und das auch noch als Dr. ;-) !
Bei bakteriellen Infektionen kann der Hausarzt jedem Erkrankten ein Antibiotikum verschreiben, neben den guten Empfehlungen, eine Erkältung auch ohne Medikamente zu überstehen.

Gruß Hador

sind?
Das sollte man doch als Bürger wissen.
Rd. 22 km von meinem Wohnort soll ein Altenpfleger den Virus haben und hat, wie sollte man es anders erwarten, Bewohner des Altenheimes, in dem er arbeitet, angesteckt.
Ich selbst habe Angehörige in einem -anderen- Altenheim in der Nähe, so dass ich schon gern aktuelle Infos haben würde, wo noch der Virus bereits festgestellt wurde.
Aber nicht nur aus diesem Grund. Jeder in D will nicht gerade in Einrichtungen gehen, wenn er weiß, dass es dort Infizierte gibt. Denn bei der mangelhaften Quarantäne, die andernorts angeordnet wurde, wird sich ein Virus leicht ausbreiten.
Allein in den am Wochenende erfolgten Sportveranstaltungen wie Fußball-Bundesliga-Spielen, dürfte der Erreger etliche weitere Personen infiziert haben.

Ich finde, dass in D alles zu lasch gehandhabt wird. So werden fast alle Bundesbürger den Virus bekommen.
Wenn man boshaft denkt, fragt man:
Vielleicht ist das gewollt?

Wie man an der Karte sieht

hat Europa und auch Deutschland mal wieder seine Nase Vorn dabei. Wenn nicht bei Pisa, dann wenigstens hier.

10:43 von Karl Zapf

unsere regierung ist halt besser vorbereitet, auf alles natürlich.

Man streut uns massiv …

… Sand in die Augen!
Ich wohne zB in einer Stadt mit 100.000
Einwohnern. Lt. des anerkannten Virologen Drosten werden sich lang-/mittelfristig 2/3 aller Menschen infizieren, davon 15% schwere Fälle, in meiner Stadt also 10.000. Geschieht das innerhalb eines Jahres, und muss jeder dieser schweren Fälle ca. 1 Monat lang intensivmedizinisch betreut werden, sind das also permanent über 800 komplett zu isolierende Patienten zusätzlich (!) allein in meiner kleinen Stadt.
Und woanders ist es ebenso.
Das schaffen die vorhanden Krankenhäuser nicht einmal ungefähr, weder räumlich, noch personell, noch gerätetechnisch.
Die Wahrheit ist also: wer intensivmedizinisch behandelt werden muss, wird schlicht zugrunde gehen. Das ist die Realität, die uns verschwiegen wird.

RE: chris 189 um 10:17; Jadawin1974 um 10:20

Weder mache ich mich verrückt, noch gebe ich mich irgendwelchen Ängsten hin.

Auf Hilfe anderer Menschen möchte ich nicht angewiesen sein, obwohl ich teils auch von ganz unerwarteter Seite, Hilfe angeboten bekommen habe. Vorrausschauendes Planen und Handeln sind für mich zur zweiten Natur geworden.
Zudem lese ich die abgebenen Statments sehr genau und hinterfrage diese.

Unser Gesundheitminister hatte noch vor kurzem verlauten lassen, dass unser Gesundheitssystem gut auf das Virus vorbereitet ist. International sicherlich, aber nun kommt heraus, dass bspw. Schutzmasken für Praxen nicht zur Verfügugng stehen. Und wer weiß was noch alles, wenn es erst richtig los geht.

Kein Grund für Panik oder Hysterie, aber Vorsicht ist angebracht !

Gruß Hador

Wie sollen hier die Hygienevorschriften umgesetzt werden

Kiosk Schule: Glauben Sie, dass die Verkäuferin such nach jedem die Hände wäscht? Sie nimmt das Geld, nimmt die Ware drückt sie dem Kind in die Hand, nächster.
Soll das Kind die Semmel vorm Essen desinfizieren? Gleiches beim Bäcker. Wenn, dann müsste man zwei Verkäufer haben. Einer fürs Geld, einer für die Ware. Aber soweit denken weder Politiker, noch das Robert Koch Institut...

@ 10:43 von Karl Zapf

Covid-19 wird auch bei uns ernstgenommen, aber es gibt differenzierte Maßnahmen, die stärker als im zentralistischen Frankreich regional gesteuert und entschieden werden.

Warum sterben denn soviel in Italien?

Wenn ich die Zahlen lese, sterben hier unverhältnismäßig viele. Oder ist hier die Dunkelziffer enorm höher. Es wurde ja seitens italienischer Wissenschaftler angenommen, dass das Virus unbemerkt seit Mitte Januar grassiert. Wenn in Italien, dann sicher auch bei uns.

10:43 von Karl Zapf

Nörgeln um des Nörgelnswillen, oder was? Informieren geht ganz einfach. Wenn man will!!!

Light + Building in Frankfurt, Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik verschoben auf September; die zweijährig stattfindende Internationale Eisenwarenmessein Köln, weltweit wichtigste Innovations- und Geschäftsplattform der Hartwarenbranche verschoben um ein Jahr; die Handwerksmesse in München - abgesagt. Die ITB in Berlin - abgesagt.

Den “Rest“ finden Sie hier
expodatabase.de/de/articles/125882-coronavirus-fuhrt-zu-messeabsagen

Deutschland und seine Panik

Erinnert mich ein wenig an die Panik nach Tschernobyl-Ausbruch.

In Polen hat jeder einen Kurzen mit Jod zu trinken bekommen.
In Westdeutschland haben die Leute nur noch aus Konserven gegessen, weil "alles verstrahlt" war. Natürlich kam es dadurch zu Vitaminmangel.

Die Ausbreitung des Virus abzubremsen ist richtig, es dürfen nicht alle gleichzeitig krank werden.

Aber jetzt wirklich jede Veranstaltung abzusagen und alle vorsorglich in Quarantäne zu stecken wäre übertrieben.

RE: Minka04 um 11:09

***Wie man an der Karte sieht hat Europa und auch Deutschland mal wieder seine Nase Vorn dabei. Wenn nicht bei Pisa, dann wenigstens hier.***

Was für ein absurder Vergleich COVID-19-Erkrankte zu PISA !

Und ja, Deutschland wird aufgrund der größten Bevölkerung (innerhalb der EU) und der großen Bevölkerungsdichte vermutlich die meisten Infiziertenzahlen aufzuweisen haben, es sei denn, unser Gesundheitssystem ist doch nicht so schlecht auf das Virus eingestellt, und die staatl. Maßnahmen die wirken, alles im Hinblick auf die internationale Entwicklung.

Gruß Hador

Ein Fan von Eintracht Frankfurt hat sich mit dem Corona-Virus in

Ein Fan von Eintracht Frankfurt hat sich mit dem Corona-Virus infiziert. Der 30-Jährige erkannte die Krankheit erst nach dem Spiel in Salzburg....
… zwei Hotel-Übernachtungen plus den Besuch des Spiels am Freitag unternommen und war dann mit dem Auto wieder zurück nach Frankfurt gefahren...
… Infiziert hätte er sich wohl im italienischen Bergamo, wo er eine Woche zuvor zwei Tage verbracht...
-
"https://www.hessenschau.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt/corona-virus-in-frankfurt-infizierter-eintracht-fan-war-bei-spiel-in-salzburg,eintracht-salzburg-corona-100.html"
#
#
Ungewollt den Virus in zwei Länder verteilt. Eine Überprüfung aller Kontaktpersonen bei den Reisen ist unmöglich.

@ 11:58 von Hador Goldscheitel

Dieser Vergleich war sarkastisch gemeint.
Hilflosigkeit angesichts der unzureichenden und schleppenden Maßnahmen führen bei mir manchmal zu Sarkasmus. Bitte verzeihen sie die etwas unpassende Wortwahl.

@Egleichmalf

1. Nicht jeder, der schwer erkrankt, muss gleich auf die Intensivstation.

2. Wie Sie ja schon sagten, kommt es entscheidend auf den ZEITRAUM an, in dem 2/3 sich infizieren. Deshalb die aktuellen Verzögerungstaktiken.

3. Italien hat bereits sehr viel mehr Infizierte als wir, insbesondere in der Lombardei. Dennoch lese ich bislang noch keine Berichte von dort über kollabierende Gesundheitssysteme, Intensivpatienten auf dem Flur etc. (lasse mich aber gern eines Besseren belehren).

4. Ich habe auch den Verdacht, die Dunkelziffer an unerkannt Infizierten ist extrem hoch. Sonst hätte man doch nicht ständig Leute, die positiv getestet werden, nur weil sie "in Italien" waren, oder die als Italiener bei Einreise in andere Länder positiv getestet werden.

5. Eine sehr hohe Dunkelziffer würde aber auch bedeuten, dass die tatsächlichen Raten an ernsthaften Verläufen noch sehr viel geringer sind als derzeit vermutet.

@ tagesschlau2012

„ Ungewollt den Virus in zwei Länder verteilt. Eine Überprüfung aller Kontaktpersonen bei den Reisen ist unmöglich.“

Genau wegen dieser endlosen unnachvollziebaren Ketten wäre es ratsam zumindest den Freizeittourismus eine Weile einzuschränken.

Naja...

....jedem ein Antibiotikum zu verschreiben führt nur zu vermehrter Resistenzbildung und damit ist ja wohl auch keinem geholfen. Im Gegenteil.

@11:02 von Hador Goldscheitel

Da irren Sie sich leider, und das auch noch als Dr. ;-) !
Bei bakteriellen Infektionen kann der Hausarzt jedem Erkrankten ein Antibiotikum verschreiben,....

Deswegen habe ich ja "Erkältung", "Schnupfen" und "Corona" geschrieben. Nichts von alledem ist eine bakterielle Infektion und wer das ein Antibiotikum verordnet trägt nur zur Züchtung von Resistenzen bei.

Wer schwerere Infektionssymptome mit Verdacht etwa auf Bronchitis oder Pneumonie zeigt soll selbstverständlich zum Arzt gehen. Dort kann mit Hilfe von entsprechender Diagnostik zwischen bakteriellen und viralen Infekten unterschieden werden.

Der "Dr." ist schon richtig, nur "bashir" stimmt nicht ;-). Man braucht ja Vorbilder.

Bäckerhygiene

Das folgende hat eine Bekannte mir erzählt die beim Bäcker arbeitet. Die sollen eine Hand für das Geld nehmen und die andere mit einem Handschuh schützen und nur damit die Ware selbst berühren.

Richtig.

Das denke ich auch. Aber "Dumm lässt sich gut regieren.". War schon immer so. Was glauben sie warum die Politik neben der Justiz auch die Bildung kaputtspart?

@Egleichmalf - Sand in die Augen

Danke, @Egleichmalf. Endlich ein Forist, der die Auswirkungen, die Corona auf unser Gesundheitssystem haben wird, treffend zusammenfasst.
Genau das wird passieren. Man wird Infizierte mit schweren Symptomen nicht mehr behandeln können, es wird an Personal, an Betten, an Beatmungstechnik fehlen. Hinzu kommt, dass Ärzte und Pflegepersonal dem Virus am stärksten exponiert sind. Somit ausgerechnet die Leute verstärkt betroffen sind, die die Folgen des Ausbruchs lindern könnten.
Wir hatten einen eklatanten Pflegenotstand, bevor der Virus kam, die Epidmie wird nun zum Zusammenbruch des Gesundheits-Systems führen.
Folge: Erhöhte Sterblichkeit in Deutschland. Vielleicht kommt der Krankenwagen, in der Klinik liegen die Patienten massenweise im Gang.
Noch wäre es nicht zu spät. Aber ich kann weder bei unserer Regierung, noch bei der Mehrheit der Foristen die Einsicht verorten, dass drastische Schritte nötig sind, um die Bevölkerung zu schützen.
Und daher kann man gar nicht genug warnen.

RE: dr.bashir um 12:28; @11:02 von Hador Goldscheitel

Oh, da war ich wohl etwas vorlaut, Ihrem Kommentar ist nicht hinzuzufügen !

Außer vielleicht, dass Ihr Arbeitsbereich sicher nicht in den unendlichen Weiten liegt ...

Gruß Hador

11:58 von Hador Goldscheitel

«Und ja, Deutschland wird aufgrund der größten Bevölkerung (innerhalb der EU) und der großen Bevölkerungsdichte vermutlich die meisten Infiziertenzahlen aufzuweisen haben …»

Hinzu kommt die zentrale Lage von Deutschland als Transitland mit 9 direkt angrenzenden Nachbarstaaten.

"Anfälliger für Einschleppung" als Staaten mit mehr "Randlage" wie bspw. Frankreich, oder gar Portugal.

Nur an der Bevölkerungsdichte liegt es nicht. Von den in Japan bisher festgestellten 274 Infektionen sind > 70 auf der mit Abstand am wenigsten dicht besiedelten nördlichsten Insel Hokkaido.
(Insg. ≈ 5,7 Mio. Einw. / Ø = 63 Ew./qkm).

In Tokyo sind es hingegen nur 27.
(≈ 38 Mio. Einw. / Tokyo-City ≈ 15.500 Ew./qkm).

Wegen der hohen Bevölkerungsdichte sind in Japan in Ballungsräumen + bereits betroffenen Regionen alle Schulen bis Ende April geschlossen. Findet dort aber auch (sehr) unterschiedliche Ansichten bei den Menschen.

Von "muss sein" bis hin zu "Aktionismus nur wegen Olympia 2020".

Schwierig …

@10:56 von Margitt.

>>Wie kann es sein, dass wichtige Artikel wie Desinfektionsmittel oder Masken nach so kurzer Zeit bereits ausverkauft sind?
Wir leben doch nicht mehr in der ehemaligen DDR?<<

Ganz einfach. Da wir nicht in einer Planwirtschaft leben wird ausreichend produziert um die normale Nachfrage zu befriedigen. Überproduktion schmälert Gewinne, da Sie große Lagerbestände aufbauen und Kapital binden.

Das funktioniert im Regelfall ganz gut - in Ausnahmesituationen/Krisen ist man dann aber ggf. unterversorgt.

Vorgängermeldung

"Hier im Forum wurde schon mehrfach angedeutet, daß es sich bei "Corona" evtl. um ein von Menschen gemachtes Virus handeln könnte, welches in einem "ABC-Labor" nahe Wuhan entwickelt wurde und von dort in die Welt entwischen konnte" Am 03. März 2020 um 09:19 von Quakbüdel

Und in China kursieren Gerüchte, dass Amerikaner den Virus gezüchtet hätten.

Ich bin mir sicher, dass beides Unsinn ist.

Für anstecken Krankheiten braucht die Natur ganz sicher keine Menschen.

Es gibt auch harmlose Viren für Menschen, die Tiere quallvoll töten. Insbesondere andere Primaten, aber nicht nur.

Herpes Simplex zum Beispiel.

Ich bin 1x im Zoo fast ausgerastet, als eine Frau über die Absperrung ist und vom Obst abgebissen hatte, die abgebissen Stücke in die Hand gespuckt hatte, und die Affen damit gefüttert hatte.
Angesprochen zeugte die Frau kein Schuldbewusstsein.

Jedenfalls hat "Tiere nicht füttern" in den Zoos seinen Sinn.

Gestern im Fernsehen bei ARD oder ZDF

kam ein Facharzt der Charité zu Wort. Der sprach von überwiegend leichten Erkältungssymptomen der Atemwege, Deshalb kann ich die Hysterie inklusive Hamsterkäufe überhaupt nicht nachvollziehen. Aber scheinbar gibt es ein dringendes Bedürfnis nach Hysterie.

Nebenschauplatz

In einem anderen Artikel habe ich gelesen, dass das RKI vorschreibt, dass sich Arztpraxen, die Kontakt mit Infizierten hatten, für 14 Tage eine Quarantäne-Schließung machen.

 

Hat eigentlich jemand darüber nachgedacht, dass es chronisch Kranke gibt, die regelmäßig verschreibungspflichtige Medikamente (z.B. Blutdrucksenker, Schmerzmittel, Psychopharmaka, Antistatine etc.) einnehmen müssen und dafür Rezepte aus einer Arztpraxis benötigen?

 

Das mag zum jetzigen Zeitpunkt, bei wenigen Erkrankten, noch kein Problem sein. Dann muss man halt in eine andere Arztpraxis, als die des angestammten Hausarztes (m/w/d) gehen. Aber mittelfristig wird es womöglich zu mehr Erkrankten und damit zu vielen geschlossenen Arztpraxen kommen…

Wenn die chronisch Kranken ihre Medikamente nicht mehr bekommen können, dann wird es bald noch mehr Probleme geben

Ruhe bewahren!

Hierzulande scheinen die Verläufe doch überwiegend mild zu sein und sich häufig nicht von einer leichten Erkältung zu unterscheiden. Die Grippesaison 2017/18 war deutlich gravierender. Mehr Infizierte, viele Tote und da wurde nicht über Quarantäne, Veranstaltungsabsagen, Hamsterkäufe und den drohenden Weltuntergang diskutiert. Wascht Euch gründlich die Hände, bleibt zu Hause, wenn Ihr krank seid und ansonsten: entspannt Euch.

@ 11:09 von Minka04

„ Wie man an der Karte sieht
hat Europa und auch Deutschland mal wieder seine Nase Vorn dabei“

Wenn man es auf die Einwohnerzahl bezieht ist die Schweiz, neben Italien vorn dabei. Evtl. findet zwischen diesen beiden Ländern mehr Austausch statt. Österreich hat ca. dieselbe Quote wie wir.

Aber das ändert sich jetzt dauernd. Alles nur Momentaufnahmen. Menschen infizieren sich und je mehr man testet, desto mehr findet man.

So kann man sich irren!

"Deutschland ist schlecht vorbereitet" @Margitt
.
Dem kann ich leider nicht zustimmen! Seit letzter Woche sind Klopapier, Salz, Nudeln, Sonnenblumenöl, Mehl, Zitronen, H-Milch, Konserven, Desinfektionsmittel etc. in Supermarkt/Drogeriemarkt völlig ausverkauft, und auch heute, am Montag waren die entsprechenden Fächer leer!

12:28 von dr.bashir

Der "Dr." ist schon richtig, nur "bashir" stimmt nicht ;-). Man braucht ja Vorbilder.

Haben Sie als Vorbild tatsächlich den Dr. Julian Bashir, dem Raumschiffarzt von Star Treck?! Worüber haben Sie denn dann die Dissertation geschrieben? Wie war Ihr Rigorosum oder Disputation?

Ich habe auch einen Dr.-Titel (Dr. phil und Dr. rer.-nat.); ich brauche keine Vorbilder.

Heute bei uns in der Tageszeitung DA

„Eisstockschützen trotzen dem Virus. Eisstockfans können aufatmen Die geplante Eisstock Weltmeisterschaft in Regen findet trotz des Coronavirus statt. Wie der Veranstalter mitteilt, sieht das Gesundheitsamt Regen keinen Grund, die Veranstaltung abzusagen. Unter den Teilnehmern befinden sich keine Sportler aus Krisengebieten. Die italienischen Eisstockschützen kommen aus dem risikofreien Südtirol. Auch ein Team aus China wird erwartet“

Ohne weitere Worte meinerseits.

Im Land der Meckerer und Besserwisser

Mal ehrlich... Wie viele Personen sind denn bis jetzt in Deutschland an Corona gestorben?
Vielleicht einfach mal den Ball flach halten und den Profis die Arbeit überlassen.
Herr Spahn macht das, meines Erachtens, sehr gut und auch besonnen.
Vielen Dank.
Panik bringt nichts außer Angst.
Warum glaubt eigentlich jeder, er, oder sie, könne es besser?
Wir sind echt ein Land der Meckerer und Besserwisser geworden.
Schade.

@12:16 von Horst Ottokar

Ihre Ausführungen in Gottes Ohr: würde mich sehr freuen, wenn Sie Recht und ich Unrecht hätte. Drücken wir mal die Daumen …

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Corona-Virus“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/145157/leipziger-buchmesse-wegen-coronaviru...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: