Ihre Meinung zu: Erdogan erhöht Druck auf EU: "Die Grenzen bleiben offen"

2. März 2020 - 14:54 Uhr

Präsident Erdogan hat die EU erneut aufgefordert, die Türkei bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise in seinem Land zu unterstützen. Die Grenzen will er weiter offen halten. Frontex versprach Griechenland schnelle Hilfe.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.666665
Durchschnitt: 1.7 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Der Deal mit Erdogan war ohnehin schlecht!

Grenzen muß man selber schützen, und darf das nicht an einen Despoten delegieren.
Jetzt ist Frau Merkel gefordert klare Ansagen und Maßnahmen zu treffen!
Ein "wir schaffen das", oder ein "Grenzen kann man nicht schließen" darf es jetzt nicht wieder geben.
Deutschland hat noch nicht einmal ansatzweise die rund 1 Millionen Asylsuchender und Migranten von 2015-2017 integriert bzw. abgeschoben.

"Die Grenzen bleiben offen"

Ätsch, die Gelder aus dem Flüchtlingsdeal werden eingefroren, keine Kredite und keine Waffengeschäfte mehr und den EU-Beitritt gibt es niemals!" Viel Spaß in der Zukunft!

Traurig diese Spiele machtbesessener Menschen

die auf dem Rücken von Zivilisten ausgetragen werden. Hier gilt ein Menschenleben nichts. Zivilisierte Staaten
wollen diese beteiligten Kriegsparteien sein?
Auch hat die EU seit 2015 nichts dazu gelernt. Wieso sollten Flüchtlingsströme denn zurückgehen. Wenn der Klimawandel so kommt, wie es Wissenschaftler voraussagen, dann kommt das dicke Ende für die Europa erst noch.

wer hätte das gedacht

er will unterstützung. da wäre es doch mal wirklich eine nützliche aufgabe für den hiesigen faktenfinder; rauszufinden, ob erdogan eu hilfe im benötigten ausmaas bekommen hat. oder ob die eu vergessen hat, die zahlungen anzuweisen. 3-4 mio menschen kosten halt geld, was die türkei nicht alleine aufbringen kann, auch wenn der präsident als hasadeur unterwegs ist

Nato hat kein Recht Türkei zu kritisieren

mag sein dass Türkei einen Angriffskrieg gestartet hat, aber dass tun die Amerikaner oder derer Verbündeten wie Israel doch dauernd wenn sie Syrien bombadieren. Türkische Truppen haben in Syrien nichts zu suchen aber die Amerikaner doch auch nicht.
Die Türkei hat noch keine Stadt in Schutt und Asche gelegt wie z.B die Amerikaner es in Kobane getan haben.

Grenzen ziehen -hart bleiben

Die Migrationsproblematik an der griechischen Grenze resultiert aus einem innermuslimischen Problem. Alawiten, Sunniten, Türken, Araber streiten darum, welcher Islam der richtige ist und verwenden dabei auch Waffengewalt. Kein Wunder, dass sich Menschen dann in ihrer Heimat nicht mehr sicher fühlen.
Nur was ändert es, wenn Menschen aus dieser Kultur zu uns nach Europa kommen?
Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta. Die wirtschaftlichen und politischen Umstände wegen derer die Menschen migrieren, resultieren aus ihrer eigenen Kultur. Genau jene Kultur, die sie bei uns dann weiter praktizieren wollen.

Erdogan

Herr Erdogan ist zwar kein verlässlicher Partner für die EU und ist völkerrechtswidrig in Syrien einmaschiert, u.a. auch, um von den von ihm zu verantworteten wirtschaftlichen Schwierigkeiten abzulenken. Gleichwohl muss wohl mit ihm weiter verhandelt werden. Voraussetzung dafür ist aber zwingend, dass er die Grenzen zu Griechenland wieder sichert.

Wo ist die Kanzlerin?

Wieder sehe ich das Unterlassen unsere Kanzlerin.

Tausend deutsche Grenzschützer nach Griechenland entsendenden und vor Ort die Außengrenze sichern, aber auch humanitäre Hilfe leisten.

Davon sehe ich NICHTS!

"Die Grenzen bleiben offen"

Und die Zahlungen werden hoffentlich gesperrt, Munition und Waffen gibt es auch hoffentlich keine mehr.

Norbert Röttgens Vorschlag ist bislang der beste

Röttgen hatte vorgeschlagen erneut auf Erdogan zuzugehen und diesen in seiner Notlage zu verstehen. Das Ganze mit dem Ziel eine möglichst schnelle diplomatische Lösung zu finden.
Der Plan wirkt zunächst demütigend, aber er wäre tatsächlich ein Weg aus der Krise. Die Politik Erdogans wird eh ein Nachspiel haben, bis dahin sollte die EU pragmatisch denken, richtig!
Das Problem wird sein, dass Röttgen dies als Kanzler hätte sagen müssen. Aber das wird er nicht, denn jetzt profilieren sich die Konservativen mit einer No-Way-Haltung, die einmal mehr den AfD-NochWählern schmeicheln soll. Wie etwa Merz, der einen auf kalter Hund macht.

Erdogan erhöht Druck auf die EU:"Die Grenzen bleiben offen"....

Und hoffentlich kommt er mit seiner Erpressung nicht durch.Er will mehr Geld unter anderem um sein agieren in Nordsyrien und dessen Folgen finanzieren zu können.
Und in dem Artikel steht,daß "Tausende nach Griechenland wollen".Nun gibt es aber auch eine Souveränität Griechenlands und der griechischen Bevölkerung und die ist wohl anderer Meinung.

Putin macht Druck auf die

EU in dem er die Flüchtlinge Richtung Türkei treibt.
Den Türken mit Doppelpass und den nichtdeutschen Türken in unserem Land haben wir bei fast 65% Zustimmung zu Erdogan viel zu verdanken.

Es werden sehr sehr schlechte Zeiten auf uns zukommen und die weltoffenen haben das verursacht. Ob sie dafür die Rechnung bezahlen müssen? Ich hoffe nicht, den dann haben die rechten und Putin gewonnen.

So oder So, Deutschland kann nur verlieren.

27 und kaum Gemeinschaftsinn.

27 EU-Staaten und ich sehe keine richtige Gemeinschaft.

Wenn jedes EU-Land NUR 500 Soldaten entsendet, macht es 13.500 zusätzliche Grenzschützer für Griechenland.

Selbst in einer Studenten-WG gibt es mehr Gemeinschaftssinn.

Grosmacht?

Ob es unseren Regierenden nun gefällt oder nicht, die Russen sind die Einzigen, die in Syrien sein dürfen. Wie wäre es denn wenn "wir" die Terrorbanden mal nicht als Rebellen sondern als Auslöser der Flüchtlingsströme begreifen würden? Wie wäre es, wenn "wir" uns an die Spitze eines Gesprächsangebots an die syrische Regierung setzen würden? Und uns nicht an die Großmachtsphantasien Erdogans und an den islamistischen Fanatismus hängen würden?
Wer in unserer lieben NATO erklärt eigentlich mal, wieso man meint, ein blutiger letztlich islamistischer Aggressor, der in sein Nachbarland einfällt, sei Mitglied unserer Wertegemeinschaft. Oder ist die nur gut, wenn sie an der russischen Grenze steht?

....und immer noch keine

....und immer noch keine deutliche Antwort seitens der EU.

Richtig gemacht Erdogan

Jede Leistung hat einen Preis. Ohne Gegenleistungen bleiben die Grenzen der Türken nicht nur offen.

Was ich mich frage...

... ist, wie es nun um die von R.T.E. bemängelten nicht erbrachten Leistungen der EU steht. Vielleicht habe ich ja bisher einfach nur die falschen Nachrichten angeschaut, aber ich habe bisher noch keine Info darüber zu Gesicht bekommen, die mir sagt, ob, ob nicht oder inwieweit die EU die vereinbarten Leitungen erbracht hat.
Kann mich jemand aufklären?

"Jetzt sei es an der EU,

"Jetzt sei es an der EU, ihren "Teil der Last" zu tragen."

Ihren Teil der Last? Operation "Timber Sycamore" ist aber von der CIA und die ist laut offiziellen Angaben ein US-Geheimdienst und kein EU-Geheimdienst. Die Last der Folgen der Bewaffnung und Finanzierung islamistischer Terroristen in Syrien sollten dementsprechend allen voran die USA tragen.
Erdogan sollte die Migranten daher auf das US-Botschaftsgelände in Ankara lassen und nicht in die EU, die ihren Teil der Last bereits trägt.

In der Tat "enorme Herausforderungen"

Aus dem Artikel:
"Wir erleben Flüchtlinge und Migranten, denen von türkischer Seite gesagt wird, der Weg in die EU sei nun offen, und das ist er natürlich nicht", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. "Das führt diese Menschen, Männer, Frauen und Kinder, in eine extrem schwierige Lage, und es stellt genauso auch Griechenland vor enorme Herausforderungen."

Leider fürchte ich, dass hier durch die jahrelange Verschleppung der Probleme die Lösungskompetenzen bei diesen aktuellen "enormen Herausforderungen" keinen Deut besser geworden sind.

Wenn sich die NATO hinter das Mitglied Türkei stellt (s. TS 28.02.20) und somit Erdogans Eskapaden mitträgt, kann sie das EU- und NATO- Mitglied Griechenland aber nicht im Regen stehen lassen. Da bahnt sich ein handfester Konflikt zwischen diesen zwei Nachbarstaaten mit unabsehbaren Folgen für die genannten Bündnisse an.

Flüchtlinge werden als politisches Kalkül missbraucht - wie lange will man da gute Miene zum bösen Spiel machen?

Es war von Anfang an ein Fehler, ...

Erdogan zu bezahlen, um uns damit vor unserer Verantwortung für die Flüchtlinge zu drücken. Was wir jetzt brauchen, ist die sofortige Einführung und Umsetzung eines "Drei-Punkte-Plans":

1. Jetzt müssen die Grenzen geöffnet und die Flüchtlinge aufgenommen werden, die Menschen haben schon genug gelitten.

2. Es muss ein fairer Verteilungsschlüssel innerhalb der EU gefunden werden. Wer sich daran nicht beteiligen will, der darf auch keinen Anspruch mehr auf Fördergelder aus der EU haben.

3. Es dürfen keine weiteren "Deals" mit Erdogan ausgehandelt werden.

Sauber

Wieder mal haben ganz viele eine Meinung wenn es um die Türkei geht, wenn hier zu Lande der Verkehrsminister Mist baut oder von der Leyen Gelder veruntreut, halten alle brav den Schnabel allerdings wird nirgends was davon erwähnt das die EU sich in kleinster weise an die Abmachungen mit der Türkei gehalten hat. Die versprochen Gelder wurden nur zum Teil gezahlt und die Visa Freiheit für Türken hat auch nicht stattgefunden!
Vorzeige Politik der EU Top..

Nicht zu glauben dass Merz

Nicht zu glauben dass Merz und Roettgen angesichts dieser Entwicklung auch noch mehr Unterstuetzung der Tuerkei fordern. Genau wir Trump versteht Erdogan nur Staerke. Helfen koennte man eher in der kurdische Zone. Die EU haette sich von Anfang an nicht auf ein Abkommen mit der Tuerkei verlassen sondern auf eigenen Grenzschutz setzen sollen mit konsequentem Push-back.

Handeln statt reden!

"Wir erleben Flüchtlinge und Migranten, denen von türkischer Seite gesagt wird, der Weg in die EU sei nun offen, und das ist er natürlich nicht."

Dann wäre es doch eigentlich Aufgabe der Bundesregierung, auf die EU-Mitgliedstaaten, die den Weg verschließen, unmissverständlich einzuwirken, ihren unsäglichen Grenzschutz, der auf dem Rücken dieser harmlosen Menschen ausgetragen wird, unverzüglich einzustellen.

Oder verstehe ich da etwas falsch?

Warum passiert das nicht?

Es war von vorn herein...

...eine Illusion, zu glauben, dass eine EU- Außengrenze in ganzer Länge geschützt werden kann. Dass die Türkei ihre Grenzen geschlossen halten konnte, lag wohl auch daran, dass sie bereit war, andere Mittel einzusetzen als die EU imstande ist. Wieviel Gewalt soll für den Grenzschutz aufgewandt werden? An dieser Frage wird sich entscheiden, ob die Außengrenze wirksam dauerhaft geschützt werden kann. Frau Merkel hat 2015 das einzig Richtige getan, indem sie verhindert hat, dass Bilder von extensiver Gewalt über die Medienkanäle geflimmert sind. Wie sonst, außer durch Gewalt, hätte man verhindern können, dass Hunderttausende über die grüne Grenze nach D gelangen? Und genau diese Frage wird entscheidend sein, ob die Migranten außerhalb der EU bleiben oder nicht.
Sind die Menschen in der EU bereit, Bilder der Gewalt an ihren Grenzen dauerhaft zu ertragen? Ich denke mal - und das ist auch gut so- nein.

Grenzschutz, nur eine Frage des Willens!

Bspl.: Zwischen dem Irak und Saudi-Arabien ist die Grenze etwa 814 km lang.

Der deutsch-französische Rüstungskonzern EADS errichtete ein Grenzzaun bzw. Sperranlage mit modernster europäische Technologie. 2015 wurde die Sperranlage mit weiteren 30.000 Soldaten besetzt.

Wieso heißt es seit fünf Jahren, dass eine Grenzsicherung hier NICHT möglich sei?

@wolfgang, 14:07

Sie vergessen zu erwähnen, dass sich die von Ihnen angeführte Völkerwanderung der Antike im Laufe von sechs bis acht Generationen vollzog!

Sie können also ganz beruhigt sein, selbst wenn es so kommen sollte: Das erleben Sie nicht.

Verrückte Welt

Da wird mit Waffengewalt die christlich Welt gegen Flüchtlinge verteidigt. Geht es eigentlich noch perverser? -- Am Anfang stand ein scheinheilger Deal mit dem türkischen Alleinherscher Erdogan. Geld gegen Menschenrechte. -- Für was will die EU bzw. deren Mitglieder in der Welt eingentlich noch Vorbild sein. Für menschenverachtendes und scheinheilges Handeln? Das mit Sicherheit.

Humanität first

Ich lese ständig nur Beiträge die sich darum drehen wer an der Situation schuld hat und warum. Oder wie und warum man die Flüchtenden "abwehren" muss... Das erschüttert mich zutiefst! Hat dieses Volk aus der Nazibarbarei wirklich nichts gelernt???
Frau Dr. Merkel, handeln Sie endlich gemäss dem Völkerrecht, dem Auftrag unseres Grundgesetzes und den Geboten der Menschlichkeit! Holen Sie die Menschen da raus, egal wer da woher und warum kommt! Jeder einzelne hat letztlich ein Recht auf Leben in Frieden, Freiheit und Wohlstand! Ja, das könnte eine grössere Kraftanstrengung werden als 2015, na und? Wir schaffen das!

Auch ich lasse mich von Erdogan nicht erpressen

Es tut mir leid aber ich bleibe Teflon gegen Erdogan. Der Fluechtlingsdeal mit Erdogan ist durch diese Grenzöffnung tot!

Und ich stimme vielen Usern hier zu, die Maßnahmen gegen die Tuerkei fordern:

1. den Geldhahn vollständig zudrehen weil Erdogan dieses Geld nicht fuer die Fluechtlinge sondern fuer seine Kriegstreiberei gegen die Kurden verwendet
2. KEINE Waffenlieferungen und KEINE Munitionslieferungen mehr an Erdogan
3. Grenzschließung der EU zur Tuerkei
4. Importverbote fuer tuerkische Produkte
5. Beitrittsgespräche erstmal fuer längere Zeit auf Eis legen
6. keine Visa-Erleichterungen fuer die Tuerkei
7. Reisewarnung
8. UNO-Sanktionen gegen Tuerkei, Israel, Russland und Syrien weil die alle Völkerrechtsverbrechen in diesen Kurdengebieten betreiben
9. NATO-Ausschluss fuer die Tuerkei

Warum??

1. Erdogan verwendet dieses Geld nicht fuer die Fluechtlinge sondern fuer seine Kriegstreiberei gegen die Kurden
2. Einmarsch in Syrien ist völkerrechtswidrig

@Gastkörper

„ob nicht oder inwieweit die EU die vereinbarten Leitungen erbracht hat.
Kann mich jemand aufklären?“
Die 6 Millarden sind geflossen, 3 Milliarden an Türkei und 3 Milliarden an Hilfsorganisationen! Inwieweit das so verhandelt war, weiß ich nicht?
Aber was ich weiß, dass dieses Thema viel Sprengstoff beinhaltet und die Nation noch mehr spalten wird und die AFD noch mehr stimmen bekommen wird! Daran ist die EU und D tragen da Mitschuld, weil sie das Problem nicht an der Wurzel packen, Putin Assad können agieren wie sie wollen und treiben die Flüchtlinge in die Türkei!
Die Politik des Nicht einmischen und weg Sehens bringt nix, die USA reißt uns diesmal auch nicht heraus!

14:07 von Stadtgarten

"Nato hat kein Recht Türkei zu kritisieren mag sein dass Türkei einen Angriffskrieg gestartet hat, "

Das mag nicht nur sein, das hat sie sogar.

"Die Türkei hat noch keine Stadt in Schutt und Asche gelegt"

Im Kanton Afrin hat sie barbarisch gewuetet.

Die Erdogans dieser Welt produzieren Fluechtlinge. Das darf gesagt werden.

Wie es anders laufen muss

Wie es anders laufen muss:

1. alle Fluechtlinge die jetzt illegal ueber die Grenze nach Griechenland kommen, zurueck in die Tuerkei bringen
2. ordnungsgemäße Asylverfahren in der Tuerkei
3. Versorgung der Fluechtlinge in der Tuerkei durch internationale Hilfsorganisationen
4. die Fluechtlinge aus Lesbos die Anspruch auf Asyl haben und ihr Verfahren erfolgreich durchlaufen haben, sind in die EU zu verteile
5. dass hier sofort stoppen!!

https://tinyurl.com/suzzxww
ZDF-Nachrichten: Griechische Armee - Schießübungen auf Ägäis-Inseln (02.03.2020 10:45 Uhr)

Am Wochenende brach eine neue Migrationswelle aus der Türkei Richtung Griechenland los. Das Verteidigungsministerium reagiert mit Schießübungen.

Einheiten der griechischen Armee sollen heute auf den Inseln im Osten der Ägäis umfangreiche Schießübungen durchführen. Dies berichtete das griechische Staatsfernsehen unter Berufung auf das Verteidigungsministerium in Athen.

Grenzen kann man unter Umständen schließen, ...

... wenn Panzer anrollen – nicht aber, wenn Menschen anklopfen! Für Menschen haben alle Grenzen dieser Welt uneingeschränkt offenzustehen, die Welt gehört uns schließlich allen – und zwar gleichermaßen...

@14:04 von Schlaubär

"Deutschland hat noch nicht einmal ansatzweise die rund 1 Millionen Asylsuchender und Migranten von 2015-2017 integriert bzw. abgeschoben."

Das größere Problem ist, dass Deutschland selbst einen gewissen Teil der Deutschen noch nicht in eine freiheitlich-demokratische Gesellschaft integriert hat.

Rein materiell könnten wir sicher ohne größere Probleme noch mehr Menschen helfen (dann allerdings bitte denen, die geordnet einreisen und ihre Anträge stellen und nicht einfach irgendwo über die Grenze stürmen). Für einige andere EU-Länder trifft das noch weit mehr zu.

Irrationale Ängste und eine illiberale Grundhaltung zu vieler Deutscher machen es den zuständigen Politikern allerdings leider schwer, statt der wilden Panik einem realistischem Urteil über die Lage zu folgen.

@14:16 von Kul

"Richtig gemacht Erdogan
Jede Leistung hat einen Preis. Ohne Gegenleistungen bleiben die Grenzen der Türken nicht nur offen."

Welche Leistung. Erst unterstuetzt Erdogan Terroristen in Syrien, dann marschiert er dort ein und dann benutzt er die Fluechtlinge, fuer die er mit seiner Politik mitverantwortlich ist hat als lebendige Geisseln fuer seine Machtpolitik.

Was hat er dabei richtig gemacht?

Icke 1

Hallo Icke 1, ich habe einen ganz anderen Vorschlag. Grundgesetzänderung, nur noch Sachleistungen, wie es einige EU Staaten auch machen, dann wird es mit der Zuwanderung sicherlich ein wenig Ruhiger. Ich frage mich schon eine ganze Weile, warum das nicht gemacht wird.

Beste Grüße

Lasst Euch nicht erpressen

Hilflose Menschen fuer eine schamlose Politik zu missbrauchen geht gar nicht.

Man darf sich nicht erpressen lassen. Nachgeben macht es schlimmer nicht besser.

Erdogan erhöht Druck auf EU

Die Grenzen blieben weiterhin offen, sagte Erdogan in einer vom Fernsehen übertragenen Ansprache an Parteimitglieder. Jetzt sei es an der EU, ihren "Teil der Last" zu tragen.
###
Welchen Grund sollte die EU haben Erdogans' Türkei zu unterstützen ? Dieser Mann erpresst die EU und benutzt Flüchtlinge um seine Forderungen durchzusetzen. Dieser Mann führt einen Angriffskrieg in Syrien und unterstützt Islamisten. Dieser Mann hat in der Vergangenheit zusammen mit Russland in Syrien Fakten geschaffen. Nun wo seine fragwürdigen Interessen in Syrien zu scheitern drohen, fordert dieser Mann Hilfe von Nato und EU Unterstützung. Diesen Mann steht das Wasser bis zum Hals. Soll er sich seine Unterstützung aus Moskau holen, den Russland kann auch einen "Teil der Last " tragen, ist ja auch in Syrien Militärisch aktiv. In der Vergangenheit war er ja ganz dicke mit Russland ! Gründe gibt es reichlich Erdogan's Forderungen abzulehnen !

14:16 von Shuisui

„ Erdogan sollte die Migranten daher auf das US-Botschaftsgelände in Ankara lassen und nicht in die EU, die ihren Teil der Last bereits trägt.“
Hiermit haben Sie völlig recht. Der eigentliche Verursacher dieses Dilemmas ist Präsident Trump, der ohne Not die US-Truppen in Nordsyrien abgezogen und damit die Invasion türkischer Truppen ermöglichte mit der voraussehbaren Eskalation. Erdogan will hier auch nicht vordergründig das Migrantenproblem lösen, sondern die Kurden aus dieser Region vertreiben, vor allem aus den Regionen mit Erdölvorkommen.

Die Deutsche Wirtschaft

sollte sich aus der Tuerkei zurueckziehen, der Handel wird eingeschraenkt. Die Tuerkei soll sich nach Osten orientieren und ihre Gueter nach Russland und China verkaufen. Andere Reiseziele gibts ebenfalls genug.

Ich denke, Erdogan wuerde das verstehen, weil er eben so tickt.

Erpresser Erdogan

..welche Vereinbarungen des Flüchtlingsabkommens hat die EU nicht eingehalten???- Erdogan hat die neue Flüchtlingswelle selbst provoziert mit seinem Einmarsch gegen die Kurden... und nun soll die EU weiter dafür zahlen und die NATO sich dahinter stellen? Die EU mit einer Flüchtlingslawine erpressen ???
Man kann nur hoffen, dass ihm die Gelder komplett gesperrt werden...Die Nato kann keine völkerrechtswidrigen Interventionen der Türkei im Nachhinein absichern.

Und die türkischen Truppen schießen

Granaten mit deutschen Panzerhaubitzen 2000. War supported by Krauss-Maffei Wegmann and Rheinmetall! Um Gottes Willen keine Munition mehr liefern und kein Geld an die Türkei um sich Munition woanders zu kaufen!
Irgendwann ist Schluß mit lustig!

Es

wird der Zeitpunkt kommen, an dem die bisher von den griechischen Grenzschützern eingesetzten Mittel nicht mehr ausreichen werden, die Flüchtlinge vom illegalen Grenzübertritt abzuhalten. Die EU sollte sich intensiv hierauf vorbereiten, z.B. mit dem (schon lange diskutierten) raschen Aufbau von grenznahen Transitzentren, in denen jeder Asylbewerber bis zur endgültigen Entscheidung über seinen Asylantrag verbleiben muss. Und es müssen die Voraussetzungen geschaffen werden, abgelehnte Asylbewerber zeitnah in ihr Herkunftsland zurückzuführen. Ohne diese Maßnahmen könnte sich 2015 -entgegen allen Beteuerungen seitens Merkel- doch wiederholen.

14:11 von Lucinda Norbert Röttgens Vorschlag

Röttgen wird in jeder TV Sendung mehr oder weniger kritisiert,weil er als kalter Krieger immer die falschen Signale setzt.Ich wünsche Herrn Röttgen den CDU Vorsitz und die Kanzlerkanditatur.Wenn das kommt sind wir sicher das der Kelch an uns vorrüber geht.

@ Shuusui (14:16). die sollten auf das Gelände vom Präsidentenpa

@ Shuusui

Erdogan sollte die Migranten daher auf das US-Botschaftsgelände in Ankara lassen

Außerdem sollte Erdogan die Menschen auf das Gelände von seinem Schwarzbau von Präsidentenpalast lassen wegen seinem völkerrechtswidrigen Einmarsch in diesen Gebieten, wegen diesem Giftgas-Angriff in Afrin und vielen weiteren solchen Verbrechen.

Aber die Fluechtlinge von Lesbos - die ihr Asylverfahren erfolgreich durchlaufen haben - sind in die EU zu verteilen.
Weiterhin sind fuer die Fluechtlinge in der Tuerkei ordnungsgemäße Asylverfahren in der Tuerkei zu ermöglichen. Und dann sind diejenigen - die dort in der Tuerkei ihre Asylverfahren ordnungsgemäß durchlaufen - aus der Tuerkei abzuholen und in die EU zu verteilen.

Weiterhin muss Kriegstreiberei und Buergerkrieg endlich als Fluchtgrund anerkannt werden. Die Hauptschuld daran tragen USA, England, NATO, EU, Deutschland, Tuerkei, Israel, Syrien und Russland.

Wer braucht Hilfe?

Hilfe braucht nicht die Türkei Hilfe, sondern die aus Syrien geflohenen Menschen und die Binnenflüchtlinge in Syrien.

Kurz vorneweg, um Missverständnissen vorzubeugen: Für mich gibt es mehr als einen Verantwortlichen für das Elend des Kriegs in Syrien. Es gibt nicht die Guten auf der einen und die Schlechten auf der anderen Seite. Die Gegner Assads sind nicht automatisch alles Demokraten.

Wenn Erdogan jetzt Unterstützung fordert, muss man bedenken:
Erstens ist Erdogans gescheiterter Versuch, mit Unterstützung islamistischer Milizen das Assad-Regime durch eine ihm genehme Regierung zu ersetzen, mitverantwortlich für die Flüchtlingsströme.
Zweitens hat Erdogan durch den Einmarsch in Afin und andere Landesteile Nordsyriens hunderttausende zur Flucht gezwungen.

Man müsste diese Flüchlinge vor Ort unterstützen.

Schuldfrage ist Komplex

Einseitige Schuldzuweisungen sind hier mal wieder fehl am Platz. Grundsätzlich ist aber festzustellen, dass die Türkei und Russland auf dem Rücken der Menschen in Syrien ein lebensgefährliches Spiel spielen. Ärgerlich für die EU: Durch die Totalverweigerung von Ungarn, Slowenien, Polen und Österreich, bleibt nur das Sichern der Außengrenzen. Eine Lösung für das Problem gibt es nicht. Somit kann Russland und die Türkei für unterschiedliche Seiten weiter Bomben werfen. Die Türkei lässt sich den Krieg auch noch von der EU bezahlen, weil sie die EU einfach mit den entstehenden Flüchtlingsströmen erpresst. Russland hat durch Unterstützung von Assad satte Gewinne beim Erdöl zu erwarten. Die UN ist durch Russland lahmgelegt, die NATO wird durch die Türkei instrumentalisiert. Die EU wird durch Ungarn & Co klein gehalten. Machtpoker vom Feinsten auf Kosten der Zivilbevölkerung Syriens, die wir auch noch als Islamisten beschimpfen.

Schwer zu lösen.

Die Problematik der EU, insbesondere Deutschland, ist das sie hervorragende Geschäfte mit der Türkei macht trotz Verschuldung. Einen solchen Partner will und kann ( Verschuldung ) man nicht im Stich lassen.
Die andere Seite ist das die Türkei Völkerrecht und Vereinbarungen nicht respektiert. Und dies kann man nicht einfach beiseite schieben so wie das einige tun in der CDU, zumehr die Wähler dies nicht mitmachen, siehe die Kurdenproblematik.

Jedoch wird die Türkei seine Osmanische Träume nicht sein lassen und so oder so in Konfrontation mit der EU, Deutschland und nicht zu vergessen Russland kommen. Amerikanische Interessen sind hier nicht deckungsgleich mit der EU. Die Position der Nato ebenfalls.

rer Truman Welt

Wir brauchen umgehend eine nationale Asylpolitik und Einwanderungsregelung inkl. aller Themen wie Fachkräftemangel, etc. Wir benötigen dabei klare Obergrenzen von Aufnahmekapazitäten und staatlicher Integrationsunterstützungen wie bspw. sozialen Wohnungsbau -> klares Verhältnis von Einwanderung und sozialem Wohnungsbau, mindestens jedoch 50%! -. Der Deal mit Erdogan schnellsten beenden, Verhandlungen über eine Aufnahme in die EU nicht vor 2030 festschreiben als Bewährungszeit, jegliche finanzielle Unterstützung der Türkei umgehend aussetzten und die EU Aussengrenzen zur Türkei inkl. Mittelmeer hermetisch schließen / hochgradig sichern mit strengsten Kontrollen. Militärisch keinerlei Unterstützung inkl. Waffenembargo. Jeglichen diplomatischen Dialog mit der Türkei auf Eis legen. Erdogan muss jetzt endgültig seine Grenzen ernsthaft und in jeder Form aufgezeigt bekommen. Reisende müssen gewarnt werden vor willkürlicher Justiz. Es gibt keinen Freikauf mehr, jeder trägt sein Risiko.

Jetzt ist Merkel

am Zug,wofür war den die finanzielle Hilfe an Erdogan. Er hat eine Gegenleistung versprochen die Grenze dicht zu halten.

Alles schaut nur auf Idlib

Alles schaut auf Idlib - über das wenige Kilometer entfernte durch den türkischen Einmarsch verursachte Flüchtlingselend wird kaum mehr in den Medien berichtet.

Die Bericherstattung nicht nur wegen der Kriegshandlungen schwierig, sondern auch, weil z.B. ausländische Journalisten nach dem Vorrücken der syrischen Armee in die selbstverwalteten Gebiete ohne offizielle Genehmigung aus Damaskus Schwierigkeiten befürchten müssen.

Genauso so geht es Hilfsorganisationen. Medico International hat deshalb nur noch ansässige Mitarbeiter dort und unterstützt die Arbeit des kurdischen Halbmonds.

Laut Angaben aus den selbsverwalteten Gebieten hat vor knapp einer Woche die Türkei das Wasserwerk Elok außer Betrieb gesetzt und den Großraum Hesekê von der Wasserversorgung abgeschnitten. Die UN und das Rote Kreuz wurden umgehend benachrichtigt, doch Hilfe bleibt aus.

Die Grenzen bleiben offen?

Das ist richtig so!
Weshalb im Zuge der Globalisierung auch die Freizügigkeit gegenüber der Türkei nicht gelockert werden soll, erschließt sich nicht. Gerade weil die Türkei auch Beitrittskandidat der EU ist.
Ist doch kein Problem Flüchtlinge aufzunehmen. Gerade weil die EU so ein reiches Land ist.

bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise in seinem Land zu unter

Ach ja, die EU zahlte Millionen, wo ist das Geld hin?
Warum werden nicht Sanktionen, gegen die Türkei verhängt?
Wenn die Touristen ausbleiben, wird das die Türkei sehr bald merken.

"Unterlassen"

Haben Sie nicht mitbekommen, dass Frontex Hilfe nach Griechenland schickt, oder waere Ihnen anstelle einer koordinierten EU Aktion ein Alleingang Deutschlands lieber?
Die Zahlungen der EU an "Erdogan" sollen helfen die Fluechlinge zu versorgen.
Es scheint Sie bevorzugen "Aktionismus" an Stelle politsch durchdachtem Handeln?
Ich finde politsch durchdachtes Handeln besser als Aktionismus, aber das sind eben unterschiedliche Meinungen,

Erdogan steht innenpolitisch

Erdogan steht innenpolitisch gewaltig unter Druck. Durch die von ihm verursachte Wirtschaftskrise mit hoher Inflation verliert er immer mehr Zustimmung in der Bevölkerung. Seine unüberlegten " Rundumschläge" sind daher verständlich, sollten aber in der EU gelassen aufgenommen werden.

@Karl Napf, 14.05h

Ihr Einwand wäre richtig, wenn es in der Türkei auch nur annähernd solche Leistungen und Unterbringung für die Flüchtlinge gäbe.
Dem ist aber nicht so.
Es gibt ein paar gut ausgestattete "Vorzeigelager", die weitgehend von der UN unterhalten und somit bezahlt werden.
Der Rest wird sich selbst überlassen.
Einige Ausnahmen mag es geben.
Erdogan beklagt ja hauptsächlich, dass das Geld direkt an die Flüchtlinge(organisationen) fließen würde und nicht in seine Kassen.
Daran hängt es wohl.
Krieg ist teuer und die Wirtschaft lahmt.,

@ Lucinda_in_tenebris 14:11 Uhr

"Röttgen hatte vorgeschlagen erneut auf Erdogan zuzugehen und diesen in seiner Notlage zu verstehen."
Im Zusammenhang wäre bei dieser Rhetorik bei jedem Täter Verständnis statt ein Urteil die Norm?
Ich glaube mit seiner Einlassung hat er Partei- und Kanzlerkandidatur Adieu gesagt.

@ hbacc 14:14 Uhr

"...sei Mitglied unserer Wertegemeinschaft."
Mit Verlaub; sehen sie sich die 27 EU Staaten an und bringen dann den Begriff der "Wertegemeinschaft" unter einen Hut.
Das wird wohl nichts - zumal jeder Staat etwas anderes unter Wertegemeinschaft versteht.

@14:16 von Kul: Welche Leistung bitte???

Die Aggression gegen Syrien, die Paranoide Verfolgung andersdenkender in der Türkei, ständige Beleidigungen der Bundesregierung von höchster Stelle, Flüchtlinge erst produzieren und dann zur Erpressung der EU und anderer Staaten missbrauchen, die Zerstörung der vor Erdogan noch zukunftfähigen Beziehungen europäischer Staaten mit der Türkei, sind eine außerordentliche Schlechtleistung! Wann muss Herr Erdogan den Preis für sein Tun bezahlen?
Was soll daran richtig sein?

Erdogan hat sich in Syrien verzockt

Die Türkei hat sich in Syrien komplett verzockt, sagte der FDP-Außenpolitiker Bijan Djir-Sarai im Deutschlandfunk.
Für Erdogan werde es letztendlich nur die Frage sein, wie er gesichtswahrend aus diesem Konflikt aussteigen kann.
Russland habe kein Interesse, die Türkei aus dieser Situation zu entlassen – und Europa dürfe sich mit dem Druckmittel Flüchtlinge nicht erpressen lassen.
Ich befürchte, dass es zu einem Tausch „Idlib gegen eine weitere sogenannte Sicherheitszone“ kommen könnte, also zu einer Ausdehnung der bestehenden Besatzungszone an der Grenze zur Türkei.

@dilbert-66

Haben Sie schon mal daran gedacht, die Probleme dort zu lösen wo Sie entstehen?
So entstehen hier in EU Probleme, die das Potential haben dass daran die EU zerbricht und eine starke Neue Rechte entsteht, was dann passiert weiß nur Gott!

Erpressung

Herr Erdogan hat sicher eine gute Seele das Gedrohe sollte man nicht ernst nehmen, um es mit Röttgens Worten zu sagen.
Zu Dilbert-66
1. Von welchen Flüchtlingen reden sie, den syrischen, die afghanischen oder afrikanischen?
2. Es wird kein Verteilungsschlüssel in Europa geben. Es sei denn es geht um die Zuteilung europäischer Mittel, die Verhandlungen hatte übrigends kaum Mediendeckung.
3. Merkel hat den Deal begonnen, nun erhält sie die Quittung, Erdogan bekommt den Hals nicht voll...

Visum Pflicht für Türken!

Strenge Kontrollen bei Überweisungen, und strenge Kontrollen beim Zahlungsverkehr aus der Türkei. Kleine Nadelstiche, wieso findet sich niemand in D der Erdogan die Stirn bietet. Bei Putin hat Erdogan schnell die weisse Flagge gehisst, dem steht das Wasser bis zum Hals.

Deutschland sollte

jetzt keine Hermes Bürgschaften mehr geben, für Geschöfte mit der Türkei.

Darstellung: