Kommentare

Schwieriges Thema

in Deutschland:
Rechtsterrorismus.

Große Pläne...

Wir halten fest:

Im Planen Weltmeister, nicht einmal Kreisklasse in der Durchführung.

Gott sei Dank.

Offenbar hofften die Rechtsextremisten,

damit einen Bürgerkrieg auslösen zu können.
.
schon dadurch entsteht bei mir der Eindruck
dass es schon Rechtradikale sein mögen
aber auch unter der Rubrik "Totalbekloppte" geführt werden könnten

Verboten? Nein.

In Deutschland ist das Tragen von Quarzsandhandschuhen für Privatpersonen weitestgehend gestattet. Grundlage hierfür ist der Feststellungsbescheid des Bundeskriminalamtes.

Was ist denn blos in diesem Land D. los ?

"" Werner S. suchte offenbar Männer, die bereit waren zu töten. Und notfalls auch selbst zu sterben. Sie sollten "intelligent, hart, brutal, schnell, zügig" sein, und sich "etwas mehr als die Teilnahme an Demonstrationen" zutrauen, so die Ansage des 53-Jährigen in abgehörten Telefonaten und Chatgruppen. Das Jahr 2020 werde das Jahr, in dem es "keine Ausreden mehr" gebe, da werde "gehandelt". Und offensichtlich fand er diese Männer.""
#
Das erinnert mich an vergangene Zeiten mit der Baader Meinhoff Gruppe. Ich hoffe nur unser Rechtsstaats hat genügend Möglichkeiten diesen Leuten das " Handwerk " zu legen.

"Es soll Hinweise geben, dass

"Es soll Hinweise geben, dass die mutmaßlichen Rechtsterroristen womöglich sogar über Kontakte zu ehemaligen oder aktiven Polizisten und Soldaten verfügen."

Wieviel Inhalt steckt in dieser Meldung?
(Soll wohlmöglich ect.)

Als aktiver Polizist mit mittlerweile 43 Dienstjahren in unterschiedlichsten Verwendungen möchte ich mich gegen die ständige Demontage meines Berufstandes verwahren.
Selbst unter den natürlich strengeren Grenzen in der Außenwirkung die für mich und meine Kollegen gelten, habe ich auf den Dienststellen, auf denen ich bisher gearbeitet habe keinerlei rechte, geschweige denn rechtsextreme Strömungen feststellen können.
Ich habe im Gegenteil reichlich Kolleginnen und Kollegen erlebt, die sich weit über das dienstlich notwendige Maß hinaus für unsere Rechtsordnung und für ihre Mitbürger eingesetzt haben.
Das lag mir am Herzen. Allen Lesern hier noch einen schönen Abend.

Ein Fehler im Bericht?

"Werner S. wiederum kam offenbar in eine Polizeikontrolle und führte verbotenerweise Quartzhandschuhe mit sich."

Vorweg: Ich finde Rechtsradikalismus ekelhaft und daher Kontrollen verdächtiger Personen wünschenswert, aber:

Ich denke die Dinger heißen QuartzSANDhandschuhe und ihr Besitz ist in Deutschland leider erlaubt.

20:39 von Sisyphos3

"schon dadurch entsteht bei mir der Eindruck
dass es schon Rechtradikale sein mögen
aber auch unter der Rubrik "Totalbekloppte" geführt werden könnten"

Ja warum nicht gleich als Kavaliersdelikt abtun? Sind doch nur harmlose Deutsche, die können keiner Fliege was zur Leide tun...
Paradebeispiel einer Verharmlosung von Naziterror. Genau solche Dinge bewirken, dass sich in Deutschland nichts im Bezug auf Rassismus ändert. So entstehen dann auch Situationen, wo die Opfer rechten Terrors zu Tätern wurden, wie im NSU-Fall es keine deutschen Nazies, sondern eine "türkische Mafia" war.
Es kann nicht sein, was nicht sein darf...

20:52 von schiebaer45

Was ist denn blos in diesem Land D. los ?

"" Werner S. suchte offenbar Männer, die bereit waren zu töten. Und notfalls auch selbst zu sterben. Sie sollten "intelligent, hart, brutal, schnell, zügig" sein, und sich "etwas mehr als die Teilnahme an Demonstrationen" zutrauen, so die Ansage des 53-Jährigen in abgehörten Telefonaten und Chatgruppen. Das Jahr 2020 werde das Jahr, in dem es "keine Ausreden mehr" gebe, da werde "gehandelt". Und offensichtlich fand er diese Männer.""
#
Das erinnert mich an vergangene Zeiten mit der Baader Meinhoff Gruppe. Ich hoffe nur unser Rechtsstaats hat genügend Möglichkeiten diesen Leuten das " Handwerk " zu legen.
////
*
*
Die Anstrengungen sind heute zumindest erheblicher.
*
Auch ist diesmals von Universitäten keine klammheimliche Freude zu vernehmen.

hoffentlich stimmt das alles

hoffentlich stimmt das alles was die Medien da berichten, ich kann mich an einen rechtsradikalen Anschlag auf eine Synagoge entsinnen. Hinterher stellte sich heraus es waren fremdländische Moslems. Inzwischen hatte der Kanzler aber schon den Aufstand der Anständigen ausgerufen.

20:38 von rossundreiter

Große Pläne...

Wir halten fest:

Im Planen Weltmeister, nicht einmal Kreisklasse in der Durchführung.

Gott sei Dank.
////
*
*
Vernachlässigbar ist auf jedenfall die Tatsache, das der Informant abhandengekommen ist.
*
Hoffentlich muss nicht erst das oberste Gericht feststellen, das die Festgenommen nicht alle in seine V-Mann-Planung eingebunden waren?

re baroso59

"Als aktiver Polizist mit mittlerweile 43 Dienstjahren in unterschiedlichsten Verwendungen möchte ich mich gegen die ständige Demontage meines Berufstandes verwahren.
Selbst unter den natürlich strengeren Grenzen in der Außenwirkung die für mich und meine Kollegen gelten, habe ich auf den Dienststellen, auf denen ich bisher gearbeitet habe keinerlei rechte, geschweige denn rechtsextreme Strömungen feststellen können."

Dann mag das für Ihren Bereich zutreffen. Sie werden diese Aussage aber nicht für die gesamte Polizei machen können. Und das Aufdecken von schwarzen Schafen hat nichts mit "Demontage Ihres Berufstandes" zu tun.
Eher erwecken Sie mit solchen pauschalen Formulierungen den Eindruck, Sie wollten einen Persilschein für den Berufstand erwirken.

Sisyphos3

"Offenbar hofften die Rechtsextremisten, damit einen Bürgerkrieg auslösen zu können."
..."Totalbekloppte"..

Mmmmhhh... wenn ich etwas verharmlosen möchte wären Ihre Begrifflichkeiten perfekt: Totalbekloppte. Dazu der Konjunktiv : "könnten".
Den Ernst der Lage nicht verstanden? Nicht verstanden, wie viele Menschen in den letzten Monaten durch Rechtsextreme Gewalttaten gestorben sind? Noch immer nicht bereit darüber nachzudenken, ob die Sprache der AfD mit ihrer Offenheit zu Rechtsextremen ihren Teil für derart krude Gedankengänge öffnet?
Richtig. Ich bin wütend. Auch über solche Foristen wie Sie.
Gruß

Extremismus

Extremismus ist immer schlimm egal welcher. Quarzsandhandschuhe sind nicht verboten Autos auch nicht aber beides kann eine gefährliche Waffe sein, je nachdem was der Besitzer damit vor hat. Autofahrer haben auch meist keine bösen Ansichten einige schon. Warum ist der letzte Autoanschlag so schnell wieder aus den Medien verschwunden?

baroso59 20:59

Glaube ich Ihnen sofort und von Herzen. Aber vielleicht trifft es auf 2020 leider nicht mehr zu...
Gruß

@20:53 von baroso59

"Als aktiver Polizist mit mittlerweile 43 Dienstjahren in unterschiedlichsten Verwendungen möchte ich mich gegen die ständige Demontage meines Berufstandes verwahren."

Sie erkennen das Problem nicht! Pflichterfüllung wird zum Problem, wenn diese dann die richtige Haltung ersetzt. Etwas mehr Empathie und zivilgesellschaftliches Engagement kann man auch von Polizisten erwarten, oder?

re runge

"Warum ist der letzte Autoanschlag so schnell wieder aus den Medien verschwunden?"

Da ist nichts aus den Medien verschwunden. Aber ohne neue Informationen können die Medien nicht täglich darüber berichten.

Vor allem wenn nichts vorliegt, um über das Motiv zu berichten.

20:58 von Comment sdkl

Ja warum nicht gleich als Kavaliersdelikt abtun?
.
wobei haben sie ein Problem ?
weil ich meine dass es in jedem Fall "Bekloppte" sind
verharmlost das die Sache ?

Immerhin werden diese

Immerhin werden diese Terroristen auch mittlerweile in den deutschen Medien auch als das bezeichnet was sie sind... nämlich rechte Terroristen! Ich werte das mal als Fortschritt. Die medien haben sich sehr lange schwer mit dieser Begrifflichkeit getan. Ja, das sind brutale skrupellose hasserfüllte Rechte Terroristen!

niemals vergessen...

... von den brisanten Informationen auch eine Sicherungskopie anzulegen. Man weiß ja nie...

Comment sdkl

Jeeeep. Muß Ihrem Kommentar leider völlig zustimmen. Hätte es gerne anders gehabt... aber so schräg läuft es hier....
Gruß

Mit verlaub

Es heisst "Rechtsextemist*innen".

@ 21:06 von Pfote der Wahrheit

Noch immer nicht bereit darüber nachzudenken, ob die Sprache der AfD mit ihrer Offenheit zu Rechtsextremen ihren Teil für derart krude Gedankengänge öffnet?

Ich habe darüber nachgedacht: Bei der AfD gibt es Unvereinbarkeitsbeschlüsse und eine klare Abgrenzung zum Rechtsextremismus, genau so wie man es von einer mitte-rechts Partei erwarten würde.

Die Ursachen für Rechtsextremismus und Rechtsterrorismus liegen woanders.

@21:06 von karwandler re baroso59

"Dann mag das für Ihren Bereich zutreffen. Sie werden diese Aussage aber nicht für die gesamte Polizei machen können."

Das gilt doch für alle Berufe. Und in allen Berufen gibt es schwarze Schafe. Es ist nachvollziehbar, wenn man sich gegen den Eindruck der "ständigen Demontage" seines Berufsstandes wehrt. Polizisten haben es heute schwerer als je zuvor und auch ungute Entwicklungen haben ihre Ursache.

"Eher erwecken Sie mit solchen pauschalen Formulierungen den Eindruck, Sie wollten einen Persilschein für den Berufstand erwirken."

Bei Ihnen - nicht bei mir. Und welchen Eindruck andere haben, können wir beide nicht wissen.

re klausewitz

"hoffentlich stimmt das alles was die Medien da berichten"

"Die Medien" berichten das, was die Bundesanwaltschaft ermittelt hat.
Aus dem Artikel:
"Die Bundesanwaltschaft ist überzeugt, dass Werner S. eine rechtsextreme Terrorgruppe gegründet hat und Rechtsextremisten für den "bewaffneten Kampf" rekrutiert hat. Die "Gruppe S.", deren Rädelsführer er sein soll, soll Anschläge auf Muslime geplant haben. "

Also nicht "die Medien", sondern unsere Ermittlungsbehörden.
Wenn Sie daran Zweifel hegen so sprechen Sie dies bitte offen aus, ohne Ihre üblichen Verweise auf "die Medien".

Widerspruch

Zu meinen, in Deutschland einen Bürgerkrieg durch Anschläge auslösen zu können, und Intelligenz schließen sich gegenseitig aus. Nur kriminell ist das nicht. Vermutlich ist die geschlossene Abteilung als Daueraufenthalt für diese Gruppe die beste Lösung.

Ich sehe diesen Fall als reale Bedrohung

Ich sehe den Fall als reale Bedrohung. Ganz besonders dass hier:

https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/terrorzelle-gruppe-s-105....

Bürgerkrieg durch Anschläge

So habe Werner S. angekündigt, man solle Muslime in fünf oder sechs Moscheen in mehreren Bundesländern mit Waffen angreifen. Solche Attentate würden dann Gegenreaktionen der muslimischen Seite auslösen, ein "Dominoeffekt" würde einsetzen und schließlich würde es zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen.

Es sollen auch sogenannten "Feindeslisten" mit Tausenden Namen und Adressen angeblicher Antifa-Aktivisten angelegt worden sein, die man neben Muslimen angreifen wollte. Wie die "Zeit" berichtet, sollen darunter auch Politiker, etwa der Grünen-Parteivorsitzende Robert Habeck, gewesen sein.

Hebt diesen Sump aus, legt ihn trocken und schnappt alle Mittäter und Mitwisser!!

@karwandler

wenn man bedenk das sich die afd samt flügel als bürgerliche mitte sieht,kann ich mir vorstellen das wo du überall gearbeitet hast keine rechtsradikalen gegeben hat.wenn du aber so besogt bist über die berichterstattung von rechtsradikalen in polizei und bundeswehr und nicht darüber das diese rechtradikalen polizisten und soldaten zugang zu waffen,waffenscheinen,munition und informationen für todeslisten von politiker aller bürgerlichen partein ausser der afd,journalisten ausser von der bild,pfarrern und priestern haben,dann sehe ich dich als teil des problems und nicht als teil der lösung.https://de.wikipedia.org/wiki/Polizeirevier_Dessau-Roßlau 4 tote in und um das revier herrum und du siehts darin kein problem.ist schon klar warum du bei deinen kollegen keine rechtradikalen tentenzen feststellts und die schuld in der berichterstattung siehst.es waren übrigens deine kollegen die ermittelthaben nicht die journalisten.

re delinksstaat

"Ich habe darüber nachgedacht: Bei der AfD gibt es Unvereinbarkeitsbeschlüsse und eine klare Abgrenzung zum Rechtsextremismus, genau so wie man es von einer mitte-rechts Partei erwarten würde."

Bitte noch mal genauer: Ist das jetzt über die AfD oder über eine ungenannte mitte-rechts Partei?

21:03 von Boris.1945

es ist ja auch die andere seite. nun werden profs oder politiker daran gehindert in den unis zu reden

re anna-elisabeth

" @21:06 von karwandler re baroso59

"Dann mag das für Ihren Bereich zutreffen. Sie werden diese Aussage aber nicht für die gesamte Polizei machen können."

Das gilt doch für alle Berufe. Und in allen Berufen gibt es schwarze Schafe."

Sie paraphrasieren meine Aussage bis zum I-Tüpfelchen.

21:42 von Anna-Elisabeth

Ein sehr schöner Kommentar von Ihnen, ich schließe mich gerne an und teilnehmendes Geschöpf karwandler haut halt einfach gerne mal belehrend pauschal einen raus...

Gruß

20:38 von JohnBowie

"Schwieriges Thema
in Deutschland:
Rechtsterrorismus."

Nur solange "schwierig", bis man die derzeit größte Bedrohung unseres Rechtsstaates, unseres Parlamentarismus und unserer freiheitlichen Grundordnung mit der notwendigen Schärfe und Ernsthaftigkeit angeht.

@Ritchi, 21:44

Zu meinen, in Deutschland einen Bürgerkrieg durch Anschläge auslösen zu können, und Intelligenz schließen sich gegenseitig aus. Nur kriminell ist das nicht. Vermutlich ist die geschlossene Abteilung als Daueraufenthalt für diese Gruppe die beste Lösung.

Die Verabredung zu und das Vorbereiten von einer Straftat sind kriminell. Und das Verharmlosen solcher Terroristen als "harmlose Spinner", wie Sie das tun, ist zwar kein Straftatbestand, aber grenzt schon an aktive Mittäterschaft.

um 20:40 von IQ 10.000

>>"In Deutschland ist das Tragen von Quarzsandhandschuhen für Privatpersonen weitestgehend gestattet. Grundlage hierfür ist der Feststellungsbescheid des Bundeskriminalamtes."<<

Wofür braucht man solche Handschuhe?

@20:39 von Sisyphos3

"schon dadurch entsteht bei mir der Eindruck
dass es schon Rechtradikale sein mögen
aber auch unter der Rubrik "Totalbekloppte" geführt werden könnten"

Das haben Rechts- wie Linksterroristen und Islamisten gemeinsam: Hass gegen den Staat, gegen alle Institutionen, gegen alle, die nicht ihre Ansichten teilen; nur die menschlichen Zielscheiben gehören unterschiedlichen Gruppen an.
Menschverachtung pur. In allen Lagern wächst die Gewaltbereitschaft. Wo soll das hinführen?

weg sperren für immer, diese Rechtsterroristen

Ich hoffe diese Gruppe S. wird für immer weg gesperrt, mit anschließender Sicherheitsverwahrung.

Manche dieser Rechten sind

Manche dieser Rechten sind auf Youtube in Kommentaren, Videos oder im Internet zu sehen, und zu hören. Und man kann wirklich klar erkennen, deren Traum ist es, bei einem entstehenden Chaos an die Macht zu kommen, als "Führungskräfte" aufzutreten.

Ich gehe mal davon aus, in ein paar Jahren haben sich aus vereinzelten Bürgermilizen, die es im Osten schon mal gibt, grössere Milizen ergeben. Die ziehen dann durch die Straßen und verbreiten Angst und Schrecken bei Ausländern und machen auf dicke Hose bei Einheimischen. Die Polizei / Verfassngsschutz sollte diese Szene wirklich gut beobachten.

20:39 von Sisyphos3

"... schon dadurch entsteht bei mir der Eindruck
dass es schon Rechtradikale sein mögen
aber auch unter der Rubrik "Totalbekloppte" geführt werden könnten!"

Das ist das zentrale Übel:
Die Verharmlosung von Terroristen.

Eigentlich unglaublich in einem Land, in dem auch in diesem Forum schon seit 4-5 Jahren "aufgeheult" wird, dass der Untergang drohe, schon wenn unbescholtene Flüchtlingsfamilien nach D kommen.

Aber wenn Kriminelle sich schwere Waffen besorgen und sich aufs Morden von unbescholtenen Muslimen verabreden, dann waren es "Bekloppte".

Warum kommen Ihnen hier die Worte "Kriminelle" oder "Terroristen" nicht über die Lippen?

Von daher schließe ich mich der Bundesanwaltschaft an

Von daher schließe ich mich dem hier von der Bundesanwaltschaft an:

https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/terrorzelle-gruppe-s-105....

Die Bundesanwaltschaft ist überzeugt, dass Werner S. eine rechtsextreme Terrorgruppe gegründet hat und Rechtsextremisten für den "bewaffneten Kampf" rekrutiert hat. Die "Gruppe S.", deren Rädelsführer er sein soll, soll Anschläge auf Muslime geplant haben.

Das sehe ich absolut genauso. Aber dass hier finde ich noch gelinde untertrieben:

Bei der "Gruppe S." beunruhigte die Ermittler aber auch die Radikalität und die augenscheinliche Opferbereitschaft, die in abgehörten Telefonaten und Chats deutlich wurde: eine Mischung aus Reichsbürgertum, germanischer Kriegermythologie und blankem Rassismus und Ausländerhass.

Das ist kein Reichsbuergertum mehr, das ist Rechtsterrorismus!! Und das hat auch nichts mehr mit Kriegermythologie zu tun sondern mit Kriegstreiberei und Ausländerhass.

@21:42 von DeLinksstaat

"Die Ursachen für Rechtsextremismus und Rechtsterrorismus liegen woanders."

Rechtsextremismus und Rechtsterrorismus sind auch in Deutschland wesentlich älter, als die AfD. Daher kann sie nicht die "Ursache" sein, sehr wohl ist sie aber ihr Resonanzkörper, ihre Echokammer.

"Bei der AfD gibt es Unvereinbarkeitsbeschlüsse und eine klare Abgrenzung zum Rechtsextremismus, genau so wie man es von einer mitte-rechts Partei erwarten würde."

Und spätestens im August 2018 hat man in Chemnitz gesehen, dass diese Beschlüsse nicht das Papier wert sind, auf dem sie gedruckt wurden. Und Höcke tritt auch nach den Morden von Hanau, die ebenso wie der Anschlag von Halle und der Mord an Lübcke unmittelbar auf das Konto der AfD-gesteuerten demagogischen Hetze gehen, noch bei Aufläufen der Pegida auf und verbreitet seine wahnhaften Gewaltphantasien, die sich inzwischen offen gegen große Teile der bundesdeutschen Gesellschaft richten, weit über die üblichen Randgruppen (wie etwa Migranten) hinaus

@21:44 von Ritchi

"Zu meinen, in Deutschland einen Bürgerkrieg durch Anschläge auslösen zu können, und Intelligenz schließen sich gegenseitig aus. Nur kriminell ist das nicht."

Doch, auch kriminell. Man kann durchaus verrückt UND kriminell UND intelligent sein.

"Vermutlich ist die geschlossene Abteilung als Daueraufenthalt für diese Gruppe die beste Lösung."

Da haben Sie vermutlich Recht.

um 21:42 von DeLinksstaat

"Bei der AfD gibt es Unvereinbarkeitsbeschlüsse"
Deshalb spricht Höcke bei Pegida?

Wie sagt Gauland, "haben uns im Ton vergriffen" ...

Vielleicht denken Sie nochmal nach, etwas intensiver wäre gut.

21:06 von Pfote der Wahrheit

. Ich bin wütend. Auch über solche Foristen wie Sie.
.
auf mich ?
weil ich Extremisten, jeder Couleur, als Bekloppte betrachte
tut mir leid
das kann ich jetzt nicht nachvollziehen
oder haben ihrer Meinung nach "Bekloppte" Narrenfreiheit ?
ich glaube das nicht !

Sisyphos.

An welcher Stelle soll der gute Sisyphos denn etwas verharmlost haben?

Dass sich die betreffenden Personen irgendwo zwischen rechtsradikal und durchgeknallt bewegen, ist als Befund doch absolut zutreffend.

Die Verharmlosung wurde ihm anschließend vokabelreich in den Mund gelegt. Auch eine Taktik. Wenngleich eine etwas halluzinogene...

@Ritchi

"Neu
Am 27. Februar 2020 um 21:44 von Ritchi
Widerspruch

Zu meinen, in Deutschland einen Bürgerkrieg durch Anschläge auslösen zu können, und Intelligenz schließen sich gegenseitig aus. Nur kriminell ist das nicht. Vermutlich ist die geschlossene Abteilung als Daueraufenthalt für diese Gruppe die beste Lösung."

Mal wieder das rechte Narrativ von "Bekloppten" wie ein anderer User schrieb, alternativ auch psychisch krank. Finden Sie nicht, daß Sie sich das ein bisschen einfach machen? Wissen Sie, wovor ich Angst habe? Nicht vor "Bekloppten", die sind zu solchen Taten nämlich gar nicht fähig, sondern vor den "normalen". Ganz normale, rechtsradikale Rassisten. Wo wir schon bei "geschlossene Abteilung sind." Fänden Sie dann nicht auch, daß die gesamte AfD-Fraktion in die geschlossene gehört? Denn die glauben allesamt fest an die Umvolkung, was auch im Manifest des mutmaßlichen Hanauer Täters vorkam. Auch alles "Bekloppte?"

21:42 von DeLinksstaat / 21:06 von Pfote der Wahrheit

man sieht das was man sehen will

der eine betrachtet die AfD als Nazipartei, glaubt die hätten Baupläne für KZ´s in der Schublade
andere sehen die LINKE mit Bauplänen einer neuen Mauer ausgestattet
mit Argumenten zu kommen .... schwierig
es kann nicht sein, was nicht sein darf

21:14 von Runge

"Extremismus ist immer schlimm egal welcher."

,-,-,-,

Nein, es ist nicht egal, welcher.

Wer bewusst einen Bürgerkrieg in der ganzen Gesellschaft anzetteln will, möglicherweise bereits Sympathisanten bei Polizei und Gericht hat - der ist nicht verharmlosbar, wie Sie es hier auf grauenvolle Weise versuchen.

Auf diesem Ohr bin ich hellhörig - und mit Sicherheit fast die gesamte Republik. Ich frage mich, welches Interesse dahinter steht, das Genannte mit einem Autoanschlag zu vergleichen.

um 20:53 von baroso59

Ich hoffe, Sie haben Recht und die bekannten Fälle von Rechtsextremen in Polizei und BW sind Ausnahmen. Es ist wichtig, das gerade dort Widerstand gegen Rechts entsteht bzw. besteht.

@ Sisyphos3

"Offenbar hofften die Rechtsextremisten,
damit einen Bürgerkrieg auslösen zu können.
.
schon dadurch entsteht bei mir der Eindruck
dass es schon Rechtradikale sein mögen
aber auch unter der Rubrik "Totalbekloppte" geführt werden könnten"
------
Ich hab mir früher schon so was gedacht. Für beide Kategorien eine gemeinsame Rubrik in meinem alten Karton? Hab extra nachgeschaut: tatsächlich, ich habe sie beide zusammen hinter dem Reiter "Totalbekloppte" gefunden. Aber ich brauch den Karton nicht mehr, werde ihn morgen entsorgen.

@DeLinksstaat

"
Am 27. Februar 2020 um 21:42 von DeLinksstaat
@ 21:06 von Pfote der Wahrheit

Noch immer nicht bereit darüberachzudenken, ob die Sprache der AfD [...}

Ich habe darüber nachgedacht: Bei der AfD gibt es Unvereinbarkeitsbeschlüsse und eine klare Abgrenzung zum Rechtsextremismus, genau so wie man es von einer mitte-rechts Partei erwarten würde.

Die Ursachen für Rechtsextremismus und Rechtsterrorismus liegen woanders."

Gibt es bei der AfD auch Unvereinbarkeitsbeschlüsse und Abgrenzung zum Rassismus? Meines Wissens nicht. Die Selbstverharmlosung dieser Partei wird durch wiederholen nicht richtiger. Sie ist ganz klar rechts mit einer völkisch-rassistischen Ideologie.
Eine Studie der Uni Leipzig hat ergeben:

"Rechtsextremismus, Gewaltbereitschaft, Antisemitismus, Muslimfeindlichkeit und Verschwörungsmentalität - Wähler der AfD zeigen in allen Bereichen antidemokratischer Einstellungen deutlich höhere Zustimmungswerte als die Anhänger anderer Parteien."
https://tinyurl.com/smv2dpl

21:29 von Sisyphos3

>> 20:58 von Comment sdkl
"Ja warum nicht gleich als Kavaliersdelikt abtun?"
.
wobei haben sie ein Problem ?
weil ich meine dass es in jedem Fall "Bekloppte" sind
verharmlost das die Sache ? <<

,-,-,-,

Was Sie geschrieben haben, ist schwarz auf weiß nachlesbar. Nachträglich leugnen macht da keinen Sinn.

Das waren Ihre Worte ->

"schon dadurch entsteht bei mir der Eindruck
dass es schon Rechtradikale sein mögen
aber auch unter der Rubrik "Totalbekloppte" geführt werden könnten!"

Insofern ist Ihre Dauerverharnlosung - und fast liebevoller Verniedlichung ('bekloppte Jungs halt, lasst die doch spielen') von Rechtsradikalität durchaus Programm.

um 20:53 @baroso59 u.a.

Wie um 21:42 @Anna-Elisabeth schon schrieb, "...Schwarze Schafe...". Es gibt sie in Bereiche wie die Polizei, die legal Waffen besitzt und sich Daten beschaffen, kann, die unter besonderen Schutz stehen. Höchst gefährlich - m.E. Ich erinnere Sie an die Vorgänge in Hessen, und in Sachsen war/ist mancher Polizist der Rechten-/ Neonazi-Szene nicht abgeneigt. Außerdem ist ein Artikel verlinkt über die Polizei in Hamm, die Versäumnisse diesbezüglich einräumt.

@runge, nein Volkmarsen ist nicht aus den Medien, die Anzahl der Verletzten ist auf 76 gestiegen.

@Boris.1945, der Informant ist nicht abhanden gekommen.

Ich halte es für verharmlosend, solche Leute als Bekloppte, Irre, Verrückte zu bezeichnen. Das sind sie eben nicht, sondern sie planen Verbrechen, mehr oder weniger intelligent, sie scheuen nicht vor eiskalten Morden zurück, wollen die Menschen gegeneinander aufhetzen bzw. die vorhandene Feindlichkeit ausnutzen.

@Klausewitz

"
Am 27. Februar 2020 um 21:05 von Klausewitz
hoffentlich stimmt das alles

hoffentlich stimmt das alles was die Medien da berichten, ich kann mich an einen rechtsradikalen Anschlag auf eine Synagoge entsinnen. Hinterher stellte sich heraus es waren fremdländische Moslems. Inzwischen hatte der Kanzler aber schon den Aufstand der Anständigen ausgerufen."

Vielleicht sollten Sie Ihre Erinnerungen mal überprüfen.

@ deLinksstaat

"Ich habe darüber nachgedacht: Bei der AfD gibt es Unvereinbarkeitsbeschlüsse und eine klare Abgrenzung zum Rechtsextremismus, genau so wie man es von einer mitte-rechts Partei erwarten würde."

Wenn dem so wäre, müsste die AfD sich von sich selbst distanzieren und in sich implodieren.

Und das neue Wording der AfD diese als "mitte-rechts" zu bezeichnen ist ein typisches Verharmlosungsmittel. Die AfD ist _nicht_ in der Mitte. Sie ist rechts und rechtsaußen.

20:52 von schiebaer45

Das erinnert mich an vergangene Zeiten mit der Baader Meinhoff Gruppe.
.
nur wurden bei denen Anschläge nicht nur geplant
sondern ausgeführt
ebenso wie bei der NSU
deshalb wäre es schon interessant wie die Planung ausschaute
hatten die konkret was in der Mache,
schon die Ausrüstungsgegenstände Waffen etc, im Keller
oder wie weit waren die

@IQ10.000

"
Am 27. Februar 2020 um 20:40 von IQ 10.000
Verboten? Nein.

In Deutschland ist das Tragen von Quarzsandhandschuhen für Privatpersonen weitestgehend gestattet. Grundlage hierfür ist der Feststellungsbescheid des Bundeskriminalamtes."

Ob das Tragen von Quarzsandhandschuhen für Privatpersonen gestattet ist oder nicht, scheint für Sie ein größeres Problem zu sein als die mutmaßlich geplanten Anschläge der Gruppe S. So verstehe ich jedenfalls Ihren Post.

20:53 von baroso59

"Selbst unter den natürlich strengeren Grenzen in der Außenwirkung die für mich und meine Kollegen gelten, habe ich auf den Dienststellen, auf denen ich bisher gearbeitet habe keinerlei rechte, geschweige denn rechtsextreme Strömungen feststellen können."

,.,.,

Das rechtsextreme Verhalten eines Polizisten habe ich persönlich sogar schon in den Sechziger Jahren feststellen können.

Was macht es für einen Sinn, grundsätzlich die Korrumpierbarkeit von einzelnen Polizisten zu leugnen?

Die Ehre Ihres Berufes können Sie gerade nicht dadurch retten, dass Sie die schwarzen Schafe leugnen - damit machen Sie sich unglaubwürdig und erreichen das Gegenteil in dem Sinne:

Polizisten würden zur Not die schwarzen Schafe vertuschen, um ihre Ehre zu retten.

@21:42 von DeLinksstaat @ 21:06 von Pfote der Wahrheit

"Bei der AfD gibt es Unvereinbarkeitsbeschlüsse und eine klare Abgrenzung zum Rechtsextremismus,..."

Und warum hält sich z.B. Herr Höcke nicht an diese Beschlüsse? Man kann auch rechtsextremistische Reden halten und genau das tut dieser Herr. Ich habe noch keinen AFD-Anhänger gehört, der sich eindeutig von diesen Aussagen, die auch von Hitler stammen könnten, distanziert.
Einfach gestrickte Menschen könnten durchaus aus diesen Reden schließen, man müsse Herrn Höcke unterstützen indem man zur Tat schreitet. Aber das es hier einen Zusammenhang geben könnte, will man in der AFD nicht sehen. Womit ich nicht behaupte, dass der Rechtsextremismus durch die AFD enstanden sei. Den gab es wohl immer schon. Aber Höcke & Co. befeuern den bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

Darstellung: